14. Dez.

Ausgabe vom 18.01.1960

Seite 1
  • Neuesdeutschland

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! Organ des Zentralkomitees der Soziaustischen Einheitspartei Deutschlands 15. Jahrgang / Nr. 18 Berliner Ausgabe'/ Einzelpreis 15 Pf Berlin, Montag, 18. Januar 1960 Vor Handelsabkommen DDR-Volkschina Schanghai (ADN-Korr.). Nach Abschluß einer mehrtägigen Rundfahrt durch China kehrt die von Heinrich Rau geleitete Regierungsdelegation der DDR am Montag nach Peking zurück ...

  • Ansprache des Genossen Matern

    Berlinerinnen und Berliner! Liebe Genossen und Freunde! Wir demonstrieren, wie in jedem Jahr( an der Gedenkstätte .der Sozialisten, um unserer großen Toten, Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, zu gedenken — um alle Helden der deutschen Arbeiterbewegung zu ehren, die im unversöhnlichen Kampf gegen den volksfeindlichen Militarismus ihr Blut und Leben hingaben ...

  • Gemeinsam den Bonner Militarismus schlagen!

    Machtvolle antifaschistische Demonstration der 150000 in Friedrichsfelde Hermann Matern: Unser sozialistischer Staat hält deutschen Namen sauber

    Berlin (ND). Mehr als 150 000 Berliner ehrten am Sonntag mit einer machtvollen Kampfdemonstration zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde das Andenken von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, der beiden großen deutschen Arbeiterführer und Kämpfer gegen Militarismus und imperialistischen Krieg ...

  • 40 000 Londonergingen auf die Straße

    Marsch durch die britische Hauptstadt gegen Bonner Antisemitismus und Faschismus

    London (ADN-Korr.). Rund 40 000 Menschen aller politischen und religiösen Richtungen .vereinten sich am Sonntagnachmittag in London in einem gewaltigen Protestmarsch gegen Antisemitismus und Faschismus in Westdeutschland. Es war die größte Demonstration, die die britische Hauptstadt nach dem Kriege erlebt hat ...

  • Wir überholen Westdeutschland

    Güstrow (ND). Zum Abschluß der dreitägigen Konferenz am Sonntag in Güstrow beantragten die jungen Viehzüchter beim Zentralrat der FDJ, die Viehwirtschaft unter der Losung „Wir helfen Flora und Jolanthe" zum Jugendobjekt zu erklären. In seinem Schlußwort erklärte der Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK Gerhard Grüneberg u ...

  • Olympia-Mannschaft im Biathlon nominiert

    Unmittelbar nach dem «weiten. Ausscheidungslauf im Biathlon am Sonnabend in Altenberg wurde die deutsche Mannschaft für die Olympischen Winterspiele nominiert. Sie wird, da die Westzone nach dem überzeugenden Erfolg der DDR-Sportler bei der ersten Ausscheidung in Sonthofen verzichtet hat, ausschließlich von der DDR gestellt ...

  • Vor Handelsabkommen DDR-Volkschina

    Schanghai (ADN-Korr.). Nach Abschluß einer mehrtägigen Rundfahrt durch China kehrt die von Heinrich Rau geleitete Regierungsdelegation der DDR am Montag nach Peking zurück. Sie wird dort ihre Verhandlungen mit einer chinesischen Regierungsdelegation abschließen. Es wird mit der Herausgabe eines gemeinsamen Kommuniques sowie mit der Unterzeichnung eines mehrjährigen Handelsabkommens und eines Vertrages über Handel und Seeschiffahrt gerechnet ...

  • Günter Flauger Zweiter , in der Nordischen

    Einen seiner bisher wertvollsten Erfolge erkämpfte sich am Sonntag bei den schwedischen Skispielen in Falun der zum deutschen Olympiaaufgebot gehörende DDR-Sportler Günter Flauger. Nach einem guten sechsten Platz am Sonnabend im 15-km-Langlauf machte er im Sprunglauf der Nordischen Kombination soviel ...

Seite 2
  • dei Ansprache Genossen Mc lern

    (Fortsetzung von Seite 1)

    entspricht die Friedenspolitik der Sowjetunion und des ganzen sozialistischen Weltlagers. Die sowjetischen Vorschläge auf Abschluß eines Friedensvertrages mit den beiden deutschen Staaten und der Vorschlag. Westberlin zu einer entmilitarisierten Freien Stadt zu machen, liegen im Interesse des ganzen deutschen Volkes ...

  • Ablenkungsmanöver

    Immer grotesker und hanebüchenes werden die Versuche, mit denen vertuscht werden soll, daß die Drahtzieher der antisemitischen und neonazistischen Exzesse in Westdeutschland und Westberlin in der Bonner Regierung sitzen. Adenauer macht das in der von ihm so geliebten Maske des Biedermannes. Die jüdischen ...

  • Bonn soll die Rüstung stoppen

    Berlin (ADN). Bergarbeiter und Gewerkschaftsfunktionäre - aus dem Rtthrtebiet haben am Sonntag in Berlin die Bonner Regierung aufgefordert, sich der neuen Friedensinitiative der Sowjetunion anzuschließen und die Atomrüstung in der Bundesrepublik zu stoppen. In einer gemeinsam mit Bergarbeitern aus der DDR beschlossenen Erklärung betonten sie, es dürfe nicht länger geduldet werden, daß MiUiardensummen aus den westdeutschen Arbeitern zur Verwirklichung der Atomrüstung herausgepreßt werden ...

  • In Japan wie in Westdeutschland: Militaristen haben nichts gelernt

    Mit Hilfe eines amerikanischen Bündnisses wollen sie gegen den Willen der Bevölkerung die Remilitarisierung in Japan forcieren. Zugleich hoffen sie auf die Unterstützung der USA bei ihrer zunächst wirtschaftlichen Expansion in Südostasien. Welches Gewicht die herrschenden Kreise Japans der Durchdringung ...

  • Spitzenzeiten

    Das Jahr 1959 brachte uns in unserer ökonomischen Entwicklung einen großen Schritt voran. Mit einer Zuwachsrate der industriellen Bruttoproduktion von 12,3 Prozent gegenüber 1958 hat unsere Volkswirtschaft ein hohes Wachstumstempo erreicht. Dies ist ein guter Start für den Siebenjahrplan. Mit diesem schnellen Entwicklungstempo, das über dem planmäßig vorgesehenen liegt, muß die Elektroenergieversorgung Schritt halten ...

  • Gemeinsam Militarismus schlagen!

    (Fortsetzung von Seite 1)

    DDR, des Ministerrates, des Präsidiums der Volkskammer, des Nationalrats der Nationalen Front, des ZK der KPD und des Diplomatischen Korps nieder. Während Genosse Hermann > Matern das Wort zu seiner Gedenkansprache ergriff, begannen die ersten Marschblocks der gewaltigen Demonstration der friedliebenden ...

  • Kein Sicherheits-j sondern ein SelbstmÖrderpäkt

    Doch viel schwerwiegender ist die unmittelbar militärische Seite des „Sicherheitspaktes". Japan läßt sich auf das größte Abenteuer seiner Geschichte ein. Das Militärabkommen mit den USA nimmt der japanischen Regierung praktisch die Möglichkeit, selbst über Krieg und Frieden zu entscheiden. Die USA können sich, wenn sie eine Provokation im pazifischen Raum gestartet haben, jederzeit zurückziehen ...

  • Mark nur noch 77 Pfennig wert

    Bonn gibt zu: Adenauer-Regierung tut nichts gegen Entwertung

    Bonn (ND). Eine Umfrage der westdeutschen Zeitung „Welt am Sonntag" hatte ein sensationelles Ergebnis: Westdeutsche Politiker mußten zugeben, # daß die westdeutsche D-Mark im Vergleich zu 1950 nur noch 77 Pfennig wert ist; # daß die Bonner Regierung nichts tut, um der Geldentwertung zu begegnen. Adenauers Finanzminister E t z e 1 nannte die „schleichende Geldentwertung einen sicherlich bedenklichen Tatbestand" ...

  • Senat tastet Wurzeln nicht an

    Berlin (ADN/ND). 450 Jugendliche, MitgHeder der Falken, der FDJ, Jungsozialisten, Junggewerkschafter und Unorganisierte, legten am Sonnabend in Westberlin ein eindeutiges Bekenntnis gegen den kalten Krieg, gegen Nazismus und Antisemitismus ab. Der 1. Sekretär der FDJ-Bezirksleitung Groß-Berlin, Hans M o d r o w, stellte fest, daß der Westberliner Senat mit seinen Maßnahmen gegen den Antisemitismus die Wurzeln des Faschismus, nicht antastet ...

  • Gehäuse im Automatentakt

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Nahezu zwei Drittel der rund 100 Exponate des volkseigenen Werkzeugmaschinenbaues der DDR auf der Leipziger Frühjahrsmesse werden Neukonstruktionen oder Weiterentwicklungen sein. Der VEB Wema Plauen entwickelte eine Taktstraße zur mechanischen Bearbeitung von Elektromotorengehäusen ...

  • Forderung: Friedensvertrag

    Magdeburg (ND-Korr.). 220 Funktionäre und Mitglieder der Gewerkschaften Nahrung, Genuß, Gaststätten und Handel, Banken, Versicherungen des DGB und Vertreter der Gewerkschaft Handel, Nahrung und Genuß der DDR richteten auf einer gemeinsamen Tagung in Magdeburg einen Brief an den Obersten Sowjet, In dem ...

  • Ungewöhnliche Passagiere

    Moskau (ADN). Ungewöhnliche Fracht hatte ein amerikanisches Flugzeug an Bord, das am Sonnabend auf dem Moskauer Flughafen Wnukowo landete. Große Augen machten die Uneingeweihten, als zwei prachtvolle Kühe in Begleitung eines stattlichen Bullen die Spezialgangway -hinunterschritten" und ihren Fuß zum erstenmal auf sowjetischen Boden setzten ...

  • Wilhelm EUes: Gutes Beispiel

    Dflsseidorf (St.-Korr.). „Wer etwas Großes erreichen will, muß selbst mit gutem Beispiel vorangehen", sagte der Vorsitzend» des Bundes der Deutschen, Wilhelm E1 f e s. „Chruschtschow hat vor der UNO den Vorschlag einer kontrollierten und totalen Abrüstung gemacht. Wenn die Sowjetregierung jetzt mit einem ...

  • Forderung: Aktionseinheit

    Schwerin (ADN/ND). Unter der Losung „FDGB und DGB gemeinsam für Abrüstung und dauerhaften Frieden" berieten am Sonntag 80 Gewerkschafter aus dem DGB-Landesbezirk Nordmark mit dem FDGB-Bezirksvorstand Rostock in Schwerin über die gemeinsamen Möglichkeiten zur Unterstützung der sowjetischen Friedensinitiative ...

  • Millionen in der Anti-Pakt-Bewegung

    Sieben Millionen Japaner haben sich seit Beginn der Volksbewegung gegen die „Revision" des alten Sicherheitspaktes im Frühjahr 1959 an Massendemonstrationen und Kundgebungen beteiligt. Insgesamt gaben zehn Millionen Menschen aller Bevölkerungskreise ihrem Unwillen gegen einen Militärpakt mit den Vereinigten Staaten in dieser oder jener Form Ausdruck ...

  • Japan kämpft weiter gegen „Sicherheitspakt"

    mußte dieser Tage erneut zugeben, daß die öffentliche Meinung in dieser Frage geteilt sei. Ins Deutsche übersetzt, bedeutet das, daß auch breite Kreise der Bougeoisie zögern, noch einmal den unheilvollen Weg der Militarisierung zu gehen. Doch Nobusuke Kishl, der sich noch vor wenig mehr als einem Jahrzehnt als Kriegsverbrecher verantworten mußte und die im Hintergrund stehenden mächtigen, mit amerikanischem Segen wiedererstandenen Mammutkonzerne, ...

  • Frankreich kündigt Atomwaffenversuche an

    Paris (ADN). Trotz der empörten Proteste der Weltöffentlichkeit will Frankreich in der nächsten Zeit eine Atombombe in der Sahara zur Explosion bringen. Diese Tatsache geht aus einer Mitteilung des französischen Ministeriums für die Streitkräfte hervor, daß in den kommenden Monaten ab 18. Januar mit einer bestimmten Anzahl von Kernwaffenversuchen in der Sahara zu rechnen sei ...

  • Beifall für Besrodny und Masur

    Berlin (ADN). Mit stürmischem Beifall nahm das Publikum am Sonntag das erste Konzert im Haydn-Mozart-Beethoven- Zyklus des Berliner Rundfunk-Sinfonieorchesters in der Komischen Oper auf. Der Erfolg ist in erster Linie Kurt Masur, einem der begabtesten Nachwuchsdirigenten Deutschlands, und dem jungen sowjetischen Geiger Igor Besrodny zu danken, der den Solopart in Mozarts Konzert für Violine und Orchester Nr ...

  • Wieder ein Gesinnungsurteil

    Frankfurt (Main) (ADN). Zu acht Monaten Gefängnis wurde in Frankfurt ein Sljährigef Elektromechaniker aus Oberkaufungen bei Kassel verurteilt, der Mitglied der KPD gewesen ist. Das Gericht begründete das schändliche Urteil mit „Zuwiderhandlungen gegen das KPD- Verbot", weil er sich an einer Flugblattaktion beteiligt haben soll ...

  • Irak; 3000 Unterschriften

    Bagdal (ADN-Korr.). Immer mehr Menschen im Irak unterschreiben Entschließungen gegen den Düsseldorfer Schandprozeß. Am Freitag wurden der Bonner Botschaft .in Bagdad Listen mit mehr als 2000 Namen von Bürgern verschiedener Städte übergeben. Einige Tage zuvor waren es 861 Unterschriften.

  • Eisenhower-Besuch im Juni

    Moskau (ADN). USA-Präsident Eisenhower wird in der Zeit vom 10. bis 19. Juni i960 der Sowjetunion seinen angekündigten Besuch abstatten. Dieser Termin ist zwischen Eisenhower und dem sowjetischen Ministerpräsidenten Chruschtschow in einem persönlichen Briefwechsel festgelegt worden.

  • 70Ö-MW-Gasturbine konstruiert

    Leningrad (ADN). Im Leningrader Metallwerk, dem größten sowjetischen Turbinenbaubetrieb, wurde ein Vorentwurf für eine 700-MW-Gasturbine angefertigt. Ihr Wirkungsgrad, der bei 37 Prozent liegt, ist bedeutend höher als bei Dampfturbinen gleicher Kapazität.

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georc Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktlonssekretör; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Kart-Ernst Reuten Ingo Seipt

Seite 3
  • Ühc Ui(pietto$e CjelfoUfokimbe

    Erste Sportakademie in einer Grundorganisation des DTSB gegründet Von Horst Richter

    Es vergeht wohl kaum ein Tag, an dem nicht aus irgendeinem Teil unserer Republik die Kunde von neuen, beispielhaften Taten kommt, die wert sind, Seiten jenes großen Buches mit dem Titel „Chronik des sozialistischen Aufbaus" zu füllen. Ganze Kapitel wurden dabei schon von kleinen Städten und Dörfern geschrieben, die vorher kaum sonderlich beachtet und eben nur Orte unter vielen waren ...

  • Nur

    ein Norweger vor Flauger! Martin Körner schob sich in der Nordischen Kombination noch vom elften auf den neunten Platz

    Sie waren aus Oslo nach Falun gekommen und standen nun am kalten Sonntagmorgen auf dem Kampfrichterturm der Källvik-Schanze, Papier und Bleistift in den klammen Fingern: Sigmund Ruud aus der Kongsberger Springerdynastie und Thorleif Schjelderup, Olympiadritter in St. Moritz 1948 und seit einigen Jahren Trainer der norwegischen Spezialspringer ...

  • Konflikte in der gespaltenen Stadt

    „Begegnung", ein Fernsehspiel von Rudolf Böhm (Buch) und Werner Schulz-Wittan (Regie)

    Man muß der Abteilung Dramatische Kunst unseres Fernsehfunks bestätigen, daß ihre Arbeit sehr erfolgreich ist. In den letzten Monaten brachte sie ständig neue Stücke, ernste wie heitere, auf den Bildschirm, von denen die meisten als gelungen gelten können. Auch die kürzlich gespielte „Begegnung" von Rudolf Böhm gehört dazu ...

  • Herzlich, warm und sympathisch

    In einem Haus am Falun-Markt hängt eine Bronzetafel, die daran erinnert, daß Selma Lagerlöf einige Jahre in dieser Stadt lebte. Schwedens große Dichterin ist lange tot. Doch käme sie heute na,ch Falun, würde sie gewiß staunend entdecken, daß sich hier nur wenig verändert hat. Zwar liegen in den Schaufenstern Kleider nach dem Pariser Schnitt dieses Winters, und sicher gäbe es auch noch manches andere, was der klugen Schwedin ungewohnt erscheinen würde, aber sonst würde sie sich zurechtfinden ...

  • WILLI SCHWABE

    Welcher Freund des Fernsehens läßt sich nicht gerne mit gut gemixten Filmcocktails von Willi Schwabe bewirten, dem liebenswürdigen Hausherrn der „Rumpelkammer"? Bei diesem charmanten Plauderer-, der uns mit Geist und Ironie durch die Jahrzehnte der kurzen Filmgeschichte führt, fühlt man sich gleich „zu Hause" ...

  • Noch einen Meter weiter I

    Es spricht für die glänzenden Nerven Veit Kürths, daß er sich dadurch in keiner Weise beeindrucken ließ und im zweiten Durchgang alles auf eine Karte setzte. Wieder hochexplosiv abspringend und die Arme weit nach vorn gestreckt, schaffte er in einwandfreier Haltung sogar noch einen Meter mehr als im ersten Durchgang ...

  • Helmut ReckncscjjBl war nie cjefcsfirdef

    Große Überraschung des Spezialsprunglaufes: Veit Kürth und die starken Norweger

    106mal kündigte der in einen dicken Schafsfellmantel gehüllte schwedische Soldat am Schanzentisch des Källvik- Bakkens mit einem Trompetensignal den Tausenden rund um den Auslauf einen Springer an, zweimal antwortete ihm aus dem Tal eine Woge des Jubels: Das war nach den Sprüngen Helmut Recknagels. Er hatte sich schon im Training als einer der Stärksten erwiesen und war von den schwedischen Zeitungen in Bild und Wort zum Favoriten gestempelt worden ...

  • Pirnaer „Filmtag"

    Vor 14 Tagen berichteten wir an gleicher Stelle über den großen Aufschwung der Amateurfilmbewegung in der Sowjetunion und nannten Beispiele hervorragender Filmkünstler, die den Amateuren ständig mit Rat und Tat zur Seite stehen. Von einem erfreulichen Beispiel bei uns soll heute hier die Rede sein. Das ...

  • Stanley Kramer will UdSSR besuchen

    Der Regisseur des amerikanischen Anti-Atomkrieg-Films „Das letzte Ufer" (On the beach), Stanley Kramer, äußerte In einem Interview mit dem New-Yorker „Prawda"-Korrespondenten seine Absicht, in diesem Jahr die Sowjetunion zu besuchen. „Es wäre mir sehr angenehm, mit Ihren Filmschaffenden zusammenzutreffen und Fragen von gemeinsamem Interesse zu erörtern", sagt der amerikanische Künstler, dessen mutiger Film Mitte Dezember in 17 Weltstädten auf allen Kontinenten uraufgeführt worden war ...

  • Notiert in Falun ttieb&hufe $tmotpkfoe

    Schwede Eriksson vermochten ihm diesen Platz streitig zu machen, da sie im zweiten Durchgang nur 76,5 m und 72,5 m erreichten. War Lindqvist gestürzt? Dann aber wurde der Schwede Lindqvist angekündigt. 81 m bewältigte er. Doch riß sich dabei einer der beiden Skier los, und der Schwede kam zu Fall. Die ...

Seite 4
  • überraschende Niederlagen von Empor Rostock

    In der Staffel I der Hallenhandball-Liga unterlag Motor Eisenach gegen Gohlis Nord

    Bereits im ersten Männerspiel dieses Turniers der Staffel I gab es am vergangenen Sonnabend in der Erfurter Thüringen-Halle die erste faustdicke Überraschung, denn Motor Gohlis Nord hatte gegen Lok Gera nichts zu bestellen. Aller, dings fehlte den Leipzigern der nicht rechtzeitig angereiste Dr. Niescher an allen Ecken und Kanten ...

  • Lektion über Freiheit und sozialistische Erziehung

    Eine Nachlese zum 10. Oberhofer Gespräch

    Im Mittelpunkt des 10. Oberhofer Gespräches,- zu dem sich am Freitag im Konsum-Erholungsheim des in seiner winterlichen Pracht zauberhaft schönen Kurortes im Thüringer Wald über 100 westdeutsche Sportler mit ihren Freunden aus der DDK — an der Spitze Walter Ulbricht und Dr. Dieckmann — zusammengefunden ...

  • Dietel und Meinhold die Besten

    Rainer Dietel gewann Sprunglauf vor Werner Lorenz und Manfred Meinhold Von unserer Berichterstatterin Gisela Schwennicke

    Etwa 12 000 Zuschauer hatte das angenehme Winterwetter an die Schanze gelockt. Sachte fielen wenige Schneeflocken, und kein Wind störte den Sprunglauf, als die Vorspringer ihre ersten Versuche machten. Sie starteten aus der unteren Luke, und dabei blieb es auf Beschluß des Kampfgerichts auch, als die Kombinierten den Wettkampf aufnahmen ...

  • Erst zwei nominiert

    Vorerst nur den 19jährigen Nilo Halonen und den Weltmeister Juhani Kärkinen hat der finnische Skiverband als Teilnehmer am Spezialsprunglauf der Olympischen Winterspiele fest nominiert. Nülo Halonen gewann die ersten drei Qualifikationsspringen, Kärkinen die beiden Qualifikationsspringen beim Trainingsabschluß in Kuopio ...

  • Horst Nickel siegt im Biathlon

    Kuno Werner durch schlechte Schießergebnisse auf Platz 5

    Der zweite Ausscheidungslauf zur Aufstellung der deutschen Olympiamannschaft für Squaw Valley, bei dem durch den Verzicht des westdeutschen Skiverbandes die DDR-Sportler unter sich waren, endete am Sonnabend in Altenberg mit einem Sieg des Oberhofer Armeesportlers Horst Nickel in 1:54:56 Stunden vor Heider (SG Dynamo Zinnwald) in 1:55:18 und Hinze (ASK Vorwärts Oberhof) in 1:58:21 ...

  • Bessere Deckung war entscheidend

    SC Dynamo Berlin II Berliner Hallenhandball-Meister

    Die hervorragend arbeitende Deckung brachte im Spiel gegen Motor BGW die Entscheidung zugunsten der Dynamo- Sieben, in der Kosche eine außerordentlich gute Leistung zeigte. Die Gelegenheit, schon in den ersten 15 Minuten die Führung zu übernehmen, vergaben Diedering und Kosche, da sie mit Siebenmeterwürfen den BGW-Torwart Galinski nicht überwinden konnten ...

  • Vier Berliner unter den ersten Acht

    Qualifikationsturnier zur Deutschen Tischtennis-Einzelmeisterschaft "

    Selbst die größten Optimisten hatten Berlins Tischtennissportlern nicht diesen großartigen Erfolg beim Qüalifikationsturnief der Gruppe A zur Deutschen Tischtennis- Einzelmeisterschaft in der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle zugetraut. Bei den Herren kam zwar Helmut Hanschmann (SC Motor Jena) unangefochten zum Turniersieg — nur einmal hatte er Mühe, um seinen Klubkameraden Herms mit 3 : 2 (21 :10, 19 : 21, 21 :11, 19 : 21, 24 :22) auszuschalten —, auf den Plätzen zwei Wienprecht, 4 ...

  • Chemie war einziger Gewinner

    Grünau unterlag dem ASK / Lichtenberg—Stahl Riesa 0 : 5

    Von den Gemeinschaften der 2. DDR- Fußball-Liga holte Chemie Grünau- Schmöckwitz als einzige Mannschaft einen vollen Erfolg heraus. Gegen Chemie Schwarzheide wurde durch Tore von Liß (2), Pachähl und List mit 4:1 (1:0) gewonnen. Spielerisch gleichwertig, nutzten die Stürmer der Schmöckwitzer die sich bietenden Chancen besser aus ...

  • Die Kür entschied für Heidi Steiner

    Verbesserte Leistungen bei Eiskunstlauf-Meisterschaften1 in Karl-Marx-Stadt

    Bodo Bockenauer, Heidi Steiner und Margit Senf/Peter Göbel im Paarlauf heißen die neuen Deutschen ..Meister im Eiskunstlauf, die am Wochenende im Karl-Marx-Städter Kunsteisstadion ermittelt wurden. Bodo Bockenauer gefiel durch seine ausgeprägten und ausgefeilten Übungen. Sein Sieg war niemals gefährdet, wenn sich auch sein Konkurrent Michael Flebbe vor allem in der Kür am Sonntag stark verbessert zeigte ...

  • Traude Hecher gewann Kombinatiort

    Siegerin in der Frauen-Alpinen Kombination der am Sonntag in Kitzbühel beendeten 21. Internationalen Hahnenkamm-Rennen wurde die bislang kaum bekannte 16jährige Österreicherin Traude Hecher, die am Sonnabend den Abfahrtslauf gewonnen hatte und am Sonntag im Slalom Sechste wurde. Bei den Männern schnitt der 24jährige Franzose Adrien Duvillard am erfolgreichsten ab ...

  • 88

    Prämien zu je 25 DM entfallen auf die Wertmarkenendnummer 804 und zu 10 DM auf die Wertmarkenendnummer 185. (Zahlenangaben ohne Gewähr.) Wie wird das Wetter? Aussichten für Montar, den. 18. Januar: Mäßige, zeitweise frische Winde aus Südwest, später West. Wechselnde, anfangs vielfach starke Bewölkung und einzelne Schauer ...

  • Oie richtige "Zoto-^iprmihe

    1. Mot. Schönebeck—SC Mot. Rostock I: S 2. Stahl Stalinstadt—Rot. Babelsberg 0 :1 3. Fortschr. Meerane—Mot. Altenbure 5:1 4. Stahl Sllbitz—Motor Zwickau 1:3 5. SO Lichtenberg 47—Stahl Riesa 0 :5 6. SG Grünau—ASK Vorw. Cottbus 2 :1 7. Chemie Bitterfeld—Empor Würzen 1:0 8. Lok Halberstadt gegen Motor Nordhausen-West 1:3 9 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße 39/40. TeL 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich S.50 DM — Bankkonto: Berliner Stadt- Konto. Berlin N 58. Schönhauser Allee 144. Konto-Nr. 4/1898 — Alleinige Anzeigenannahme BEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C 2< Rosemhaler Str ...

  • Für Squaw Valley qualifiziert f

    RAINER DIETEL (LINKS) UND MANFRED MEINHOLD, beide vom SC Dynamo Klingenthal, erkämpften sich am Sonntag in Oberhof bei den zweiten Olympiaausscheidungen in der Nordischen Kombination neben den bereits fest nominierten Günter Flauger und Martin Körner (beide DDR) und dem westdeutschen Meister Thoma endgültig ...

Seite
Neuesdeutschland Ansprache des Genossen Matern Gemeinsam den Bonner Militarismus schlagen! 40 000 Londonergingen auf die Straße Wir überholen Westdeutschland Olympia-Mannschaft im Biathlon nominiert Vor Handelsabkommen DDR-Volkschina Günter Flauger Zweiter , in der Nordischen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen