19. Dez.

Ausgabe vom 12.01.1959

Seite 1
  • Verhandlungen jetzt unumgänglich

    Zustandekommen eines Friedensvertrages ist geschichtlicher Wendepunkt für ganz Europa

    Berlin (ADN/ND). Überall im Ausland, in Ost und West, hat der sowjetische Entwurf für einen Friedensvertrag mit Deutschland am Wochenende größte Aufmerksamkeit gefunden. Zahlreiche Persönlichkeiten und Zeitungen gaben der neuen sowjetischen Initiative zur Minderung der Kriegsgefahr in Europa schon ihre vorbehaltlose Zustimmung und Unterstützung ...

  • Kommunique DDR—Albanien unterzeichnet

    Auch Rechts- und Konsularvertrag abgeschlossen

    Berlin (ADN). Am Sonntagnachmittag fand im Amtssitz des Minister« Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik die feierliche Unterzeichnung des gemeinsamen Kommuniques Über die Beratungen zwischen der Parteiund Regierungsdelegationen der Deutschen Demokratischen Republik und der Volksrepublik Albanien statt ...

  • Festlicher Äbschiedsempfang

    Ansprachen der Genossen Mehmet Shehü und Walter Ulbricht

    Berlin (ADN). Den Abschluß des bedeutungsvollen Besuches der albanischen Partei- und Regierungsdelegation in der Deutschen Demokratischen Republik bifdete am Sonntagabend ein festlicher- Emp-1 fang im großen Saal des Hauses der Ministerien in Berlin, zu dem der Außerordentliche und Bevollmächtigte.Botschafter der Volksrepublik Albanien in der DDR, Gaqo Paze, eingeladen hatte ...

  • Den Entwurf im Wortlaut bekannt' machen

    Westberlin, Sonntag mittag. Massiger sonntäglicher Fußgängerverkehr herrschte am Vinetaplatz im Westberliner Bezirk Wedding. Hier hielt unser Mitarbeiter eine* kurze Umfrage* über den Vorschlag der Sowjetregierung, einen Friedensvertrag mit Deutschland abzuschließen. Ein Bürger, der sich als Angestellter ...

  • Dokument zur Sicherung des Weltfriedens und zur Lösung der nationalen Frage Deutschlands

    Das große Gespräch der Bevölkerung über den sowjetischen Entwurf eines Friedensvertrages hat begonnen / Walter Ulbricht und Mehmet Shehu sprachen in Berlinzuder wegweisenden sowjetischen Initiative / Ratlosigkeit in Bonn

    Berlin (ND/ADN). Die Vorschläge der UdSSR zum Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland stehen seit Sonnabend im Mittelpunkt der Weltöffentlichkeit. Alle führenden Zeitungen und Nachrichtenagenturen der Welt veröffentlichten ausführliche Berichte über den Friedensvertragsentwurf und die Noten ...

  • Aus der Rede des Genossen Shehu

    Lieber Genosse Ulbricht! Liebe Genossen und Freunde! Für alle Teilnehmer unserer Parteiund Regierungsdelegation ist es eine Ehre und eine große Freude, daß Sie zu unserem Empfang gekommen sind; gestatten Sie mir, daß ich Ihnen dafür von ganzem Herzen danke. Der Freundschaftsbesuch unserer Partei- und Regierungsdelegation in der DDR geht zu Ende ...

  • Aus der Rede des Genossen Ulbricht

    Teurer Genosse Hodscha! Teurer Genosse Shehu! Liebe Genossinnen und Genossen! - In aufrichtigem Dank erwidern wir die Gefühle der Freundschaft, die Sie in so herzlichen Worten für unsere Republik und Ihre werktätige Bevölkerung, für unsere Partei und für die Nationale Front des demokratischen Deutschland und unsere Regierung zum Ausdruck gebracht haben ...

  • Westmädite: Weg zu Gesprächen

    Berlin (ND/ADN). Die Noten der Sowjetregierung und der Entwurf eines Friedensvertrages mit Deutschland sind in den Hauptstädten der Westmädite mit großer Aufmerksamkeit aufgenommen worden. Offizielle Stellunenahmen liegen noch nicht vor; allgemein wird betont, daß man die sowjetische Initiative sorgfältig prüfen werde ...

  • Bonn überrascht

    Bonn (ADN/ND). Der sowjetische Vorschlag für einen Friedensvertrag hat in Bonn Überraschung und Ratlosigkeit ausgelöst. Sprecher der SPD und der FDP betonten am Sonntag, daß der Entwurf des von der Sowjetunion vorgelegten Friedensvertrages nicht erneut mit einem einfachen Nein beantwortet werden könne, sondern daß verhandelt werden müsse ...

  • Eine einzige Einschränkung

    Das ist kein Friedensvertrag, den der Sieger über den Besiegten abschließen will^ sondern ein Vertrag, der Deutschland die volle Souveränität garantiert; Dieser Vertrag dürfte beiden Teilen Deutschlands gerecht werden; Klar und deutlich* werden darin die Revanchepolitiker und Kriegspropagandisten in ihre Schranken gewiesen; Das ist eigentlich die einzige Einschränkung in diesem Ver^ trag, nämlich das Verbot der Kriegspropaganda und des Militarismus; Ing ...

  • Wir stimmen freudig zu

    Wir stimmen diesem Vorschlag freudig zu und werden ihn in unserer Dienststelle und im Familienkreis diskutieren. Wir empfehlen allen Deutschen, das gleiche zu tun, damit wir in diesem Jahr die friedliche und demokratische Entwicklung und den Frieden in Deutschland herstellen; Dr. Karl Htcht und Dr. Werner ...

  • Prüfstein ehrlichen Willens

    Es gibt in dem Entwurf keinen einzigen Artikel, den nicht sowohl die sozialistische DDR als auch das kapitalistische Westdeutschland akzeptieren können. Dadurch wird er zum Prüfstein für den ehrlichen Willen zu Frieden und Wiedervereinigung; Lokpersonale, Schlosser und Betriebsarbeiter des Bahnbetriebswerks ...

  • Geordnete Beziehungen statt Bruderkrieg

    ...

  • Ritte schön!

    Als die Sowjetunion mit den Vorschlägen kam, Westberlin zu einer entmilitarisierten Freien Stadt zu machen, da schrien die Herren in Bonn: „Wir wollen die Deutschlandfrage lösen!" Bitte schön, hier ist ein großartiger Vorschlag, der die Deutschlandfrage lösen hilft. Westberliner fordern:

  • Noch dem Friedensvertrag

    Von Peter Hacks Die gelernten Atommörder Gehen stempeln. Der U-Bootkommandant kommandiert Die Fahre über die Werra. Die Abfasser Von Broschüren über das Judentum, hinweggefegt Durch das große Gespräch, kleben Tüten. Sorgen Glücklicher Staaten.

  • Delegation abgereist

    Berlin (ADN). Die albanische Parteiund Regierungsdelegation unter der Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der Partei der Arbeit Albaniens, Enver Hodscha, hat am Sonntagabend vom Ostbahnhof aus die DDR wieder verlassen.

Seite 2
  • Von der Hallsteiri' Doktrin „kurier"en

    Die freundschaftlichen Verhandlungen zwischen Ministerpräsident Grotewohl und Staatspräsident Nasser und die dabei zutage getretene volle Übereinstimmung haben den Westberliner „Kurler" in seiner Ausgabe vom letzten Donnerstag zu einem wütenden Artikel veranlaßt („Pankow, Pankow über alles"). Der auch darin zum Ausdruck kommende Versuch einer Pression gegen die VAR bringt das wahre Gesicht der Bonner Politik zum Ausdruck ...

  • Triumphfahrt der Freundschaft

    ahnte noch niemand, daß dieses geschriebene Wort schon Minuten später eine einzigartige Bestätigung durch die lebendige Wirklichkeit finden würde. Die Wagenkolonne, an der Spitze die schwarze Limousine mit dem Ministerpräsidenten, hatte die Stadtgrenze des malerisch am Euphrat gelegenen Hillah noch nicht erreicht, als von allen Seiten die Bewohner herbeigeeilt kamen ...

  • Beziehungen erweiterungsfähig

    Diese der DDR und Indien gemeinsame ^Politik des Friedens ist die Grundlage für eine stetige Aufwärtsentwicklung der seit 1054 bestehenden Beziehungen auf dem Gebiete des Handels und der Kultur. Seit damals wurde der Warenaustausch zwischen beiden Ländern von Jahr zu Jahr in raschem Tempo erhöht. Angesichts ...

  • Indien in Erwartung Otto Grotewohls

    Aus dieser Haltung folgt auch die Unterstützung Indiens im Kampf gegen die Überbleibsel kolonialer Unterdrückung auf indischem Boden. »Portugiesisch» Goa", die letzte europäische Kolonialfeste in Indien, ist ein derartiger Anachronismus, daß sie beinahe schon vergessen ist. Aber NATO-Bonn unterstützt NATO- Portugal in der Weigerung, dieses Stück indischer Erde endlich zu verlassen, Während ungezählte Indische Patrioten stündlich ihr Leben für Goas Befreiung Wagen ...

  • Erfolgreiche Verhandlungen DDR—Irak

    Vollige Übereinstimmung in wichtigen internationalen Fragen / Kassem: Wiedervereinigung nur durch Verständigung ; beider deutscher Staaten / DDR und Irak prüfen Aufnahme diplomatischer Beziehungen

    Bagdad (ADN-Korr.). Eine gemeinsame Erklärung über die Besprechungen zwischen Ministerpräsident Otto Grotewohl und dem Ministerpräsidenten der Republik Irak, Abdul Kerim Kassem, ist am Sonntag in Bagdad veröffentlicht worden. Die Erklärung hat folgenden Wortlaut: „Vom 8. bis 11. Januar 1959 besuchte der Ministerpräsident der Deutschen Demokratischen ...

  • Antisemitismus als System

    „Times" straft Adenauer Lügen / Proteste in der ganzen Welt

    Bonn (ADN/ND). Der Bonner Korrespondent der führenden bürgerlichen Londoner „Times" hat festgestellt: „Der AntU semitismus in der Bundesrepublik scheint wieder zuzunehmen. Vielleicht ist einer der Gründe, daß so viele Nazis heute noch in öffentlichen Ämtern sitzen." Wenige Tage zuvor hatte die Adenauer- ...

  • In zwei Wochen: XXL Parteitag

    Moskau. Wihrend das Echo des mit dem Hochlassen der ersten kosmischen Rakete gegebenen Startschusses «um Siebenjahrplan hier überall noch mitschwingt, richtet sich die Aufmerksamkeit der gesamten Sowjetöffentlichkeit nunmehr ganz auf den bevorstehenden XXI. Parteitag der KPdSU. In flen Hauptstädten der einzelnen Unionsrepubliken sowie der Gebiete finden gegenwlrtig Parteitage und Parteikonferenzen statt, in denen die Aufgaben des Siebenjahrplans Im Mittelpunkt der Diskussionen Stehen ...

  • Handelsvertrag auf der Tagesordnung

    Er sprach vor 300 Pressevertretern und im Anschluß daran auf einem Bankett, das die Welthandelsvereinigung zu Ehren des sowjetischen Staatsmannes gegeben hatt« und zu dem etwa 800 Gäste geladen waren. Mikojan sagt«, daß beide Länder auf der Grundlage gegenseitiger Achtung in einen friedlichen Wettbewerb eintreten sollten ...

  • Gemeinsame große Interessen

    Insgesamt und besonders in der Hauptstadt wird ein ungewöhnlich dichtes Programm ablaufen. Ministerpräsident Otto Grotewohl und seine- Begleiter werden als Ehrengäste der indischen Regierung Gelegenheit haben, den führenden Männern Indiens zu begegnen, dem Präsidenten. Vizepräsidenten und einer Reihe von Ministern ...

  • Kassem auf DDR-Empfang

    Bagdad (ADN-Korr.). Zu Ehren Ministerpräsident Otto Grotewohls gab der Bevollmächtigte der Regierung der DDR für die arabischen Länder, Botschafter Gyptner, am Samstagabend im neu erbauten Hotel „Bagdad" einen glanzvollen Empfang, zu dem die führenden Persönlichkeiten Iraks und alle Mitglieder der Delegation der DDR erschienen waren ...

  • Reale Einschätzung der DDR

    Seit der Veröffentlichung unseres Weißbuches und dem Akutwerden der Berlinfrage hat die indische Öffentlichkeit das politisch-diplomatische Gewicht der DDR neu einzuschätzen begonnen. In allen Parteilagern war die Forderung nach einer realeren Behandlung der deutschen Tatsachen zu hören, wurde die Unfruchtbarkeit der westlichen Politik verurteilt und die Gefahr des westdeutschen Militarismus beschworen ...

  • Sternmarsch der Kumpel nach Bonn

    IG Bergbau kündigt härtere Aktionen an / 59,6 Millionen Lohn eingebüßt

    Essen (ADN/ND). Die für den 25. Januar in Bochum angesetzte Protestdemonstration von etwa 80 000 Ruhrbergarböiterri gegen die Feierschichten wird nur der Auftakt zu noch „härteren Aktionen" der IG Bergbau sein, kündigt die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung" an. Man spreche in Kreisen der westdeutschen Bergarbeitergewerkschaft bereits von Protestmärschen der um ihren Arbeitsplatz bangenden Bergleute durch die Ruhrstädte und von einem Sternmarsch nach Bonn ...

  • Lediglich ein Punkt...

    Der zur Zelt In Berti/n wallende ägyptische Schriftsteller Moustapha Abdel Salam Haikai erzählt« folgende 'Anekdote: „Ein Tourist aus der DDR, der «in klttnet Dorf in Mlttelägypten besuchte und einem alten Bauern begreiflich machen wollte, wat für ein Land das s«i* aus dem er komme, erhielt folgende un-> erwartete Entgegnung: ,lch weiß schon, Sie sind aus dem sozialistischen Deutichland; und dann gibt es da noch ein Eltenhower - Deutichland/ ...

  • Brandt verlangt Säuberung

    des Studentenbundes.

    Berlin (ADN); Eine „Saub*runf" du sozialdemokratischen Studentenbundes SDS fordert am Sonnabend das Westberliner SPD-Organ „Berliner Stimme", Sprachrohr des Brandt-Kurses, unter Hinweis auf die maßgebend« Roll« von Mitgliedern des Bundes bei den Beschlüssen des Studentenkongresses t«g«n Atomrüstung. - ...

  • Jenaer Studenten solidarisch

    J«na (ADN). „Wir begrüßen dl« Kampf, ansage d«r westdeutschen Studenten gegen di« Bonner Atomaufrüstung", heißt «s in «lntr Erklärung der Studenten d«r Arbeiter-und-Bauern-Fakultät In Jen»; „Mit Recht argumentleren Professoren und Studenten des Kongresses, Adenauer ist ein Nachfolger Hitlers", stftllen di* Jenaer Studenten fest ...

  • Kommunistische Parteien der nordischen Länder berieten

    Stockholm (ADN-Korr.); Ein*- Konferenz von Vertretern der Kommunistischen Parteien Schwedens, Norwegens, Dänemarks und Finnlands'hat am »..-und 0. Januar in Stockholm stattgefunden. Die Konferenz behandelte Fragen der politischen Lage in Europa und der Verstärkung des Friedenskampfes der nordischftn Völker ...

  • Wien verhaftet Faschisten

    Wien (ADN-Korr.). Der Herausgeber des „Trommler", de« Organs der neofaschistischen „Nationalen Jugend Österreichs", Konrad Windisch, ist auf Veranlassung des Wiener Landesgerichts verhaftet worden. Die Februar-Nummer des Blattes wurde beschlagnahmt. Der „Trommler" wollte erneut mit einem Artikel erscheinen, durch den faschistisch«* Gedankengut verbreitet werden sollte ...

  • Maschine der westdeutschen Lufthansa abgestürzt

    Rio de Janeiro (ADN). Ein Passaglerflugzeug der westdeutschen Lufthansa vom Typ „Constellation" ist am Sonntag in der Nähe des Flugplatzes von Rio d« Janeiro abgestürzt. Die Maschin« kam von Dakar in Westafrika. Nach vorläufigen Berichten sollen 34 der insgesamt 37 Insassen der Maschine umi Leben gekommen sein ...

  • Regierung Kubas anerkannt

    Moskau (ADN). Dl* Sowjetreglsrung hat di« provisorisch* Regierung der Republik Kuba anerkannt. In «lnem Telegramm an den provltorischen Präsidenten der Republik Kuba, Urrutia, hat der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjet« der UdSSR, Woroschllow, dies« Entscheldung der Sowjetreglerung mitgeteilt ...

  • Blutbilanz von 7 Monaten: 20000 Tote in Algerien

    Paris (ADN). 20 000 Algerier sind in den letzten sieben Monaten, das heißt stlt dem Machtantritt d« G»ulles, von französischen Kolonialtruppen getötet wer« den, geht aus Berichten der Pariser Zeitungen hervor. Trotz der Erklärungen Marschall Juins und de Gaulles, man könne den „Krieg faktisch als beendet betrachten", dauern die blutigen Kärnpfe an, schreibt die „Humanite" ...

  • Mao Tse-tung ; dankt Wilhelm Pieck

    Berlin (ADN/ND). Der Vorsitzende der Volksrepublik China, MaoTse-tung, sandte an Präsident Wilhelm Pieck ein Telegramm, indem er herzlich für die Glückwünsche zu seinem Geburtstag dankt* Der Präsident der Union von Burma, Win Maung, dankte Präsident Wilhelm Pieck ebenfalls in einem Telegramm für die Glückwünsche anläßlich des 11 ...

  • Wieder nur schwarzer Rauch

    Kap Canaveral (ADN). Auch der zweite Versuch der USA-Luftwaffe, das Triebwerk einer interkontinentalen Rakete vom Typ „Titan" auf dem Versuchs* gelände Kap Canaveral zu erproben, schlug fehl.' Die Abschußvorriehtungen entwickelten lediglich groß« Wolken dicken schwarzen Rauche«. Ein Abschußversuch der zweistufigen „Titan"-Rakete war bereits am 20 ...

  • Schon 60 000 Besucher

    Moskau (ADN-Korr.). Schon über 60 000 Besucher zählte die erste Internationale Kunstausstellung der sozialistischen Länder, die seit 14 Tagen im großen Moskauer Ausstellungssaal am Manegeplatz stattfindet. Während des ganzen Nachmittags stehen vor den Eingängen des Ausstellungssaales lange Schlangen von Besuchern, di« auf Einlaß warten ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOIXEGIÜMj Hennann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzstiher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, WtUi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Ingo Seipt

Seite 3
  • „Man muß Selbstvertrauen und Freude haben"

    Nächtliches Gespräch mit Helmut Recknagel, dem besten Skispringer der Welt

    Donnerstag früh 2.05 Uhr an der Bahnhofssperre in Saalfeld. Trotz der ungewöhnlichen Stunde drängen sich Jungen und Mädchen um einen drahtigen Burschen mit zeltplanumhüllten Skiern in der Hand. Sie haben auf irgendeine unerklärliche Weise erfahren, daß Helmut Recknagel mit seinem Trainer Hans Renner und den anderen in Thüringen beheimateten Spitzenspringern nach fast zweiwöchiger Abwesenheit hier wieder den Boden unserer Republik betreten würde ...

  • Realistisches und konstruktives Programm

    Der. Entwurf zu einem Friedensvertrag mit Deutschland, den gestern die Regierung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken den Staaten der Antihitler-Koalition, der DDR und Westdeutschland fibergab, ist ein bedeutendes Dokument, das dem Streben Ausdruck gibt, mit aller Kraft den Weltfrieden zu sichern und dem deutschen Volke zu helfen, seine nationale Frage zu lösen ...

  • Behari Lal Gupta studiert in Leipzig

    Indiens „Zauberer" unerreicht / Seit 1928 ungeschlagen

    Spricht man vom indischen Sport, denkt jeder sofort an Hockey, jenes Spiel mit der kleinen weißen Kugel und dem Krummstab aus Rohr und Holz (für die gebogene Kufe), das Indiens elegante „Zauberer" zu einem wahrhaft kunstvollen Sport entwickelt haben. Indien wurde der Inbegriff des vollendeten Hockeys ...

  • Aus der Rede des Genossen Shehu

    (Fortsttzuna von Seite l)

    Wir hatten das Glück, uns aua der Nähe mit den begabten Werktätigen der DDR wie auch mit ihren fähigen Führern bekanntzumachen. Wir hatten die große Freude, mit eigenen Augen ihre großen Erfolge auf allen Gebieten des sozialistischen Aufbaus kennenzulernen, die stählerne Einheit Ihrer Bevölkerung mit ...

  • Frieden in Europa — Frieden an Oder und Neiße

    Ich schreibe diese Zeilen in Warschau, wo ich mit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft zu zwei Länderspielen weile. In den frühen Morgenstunden des Sonntag srfuhr ich von dem sowjetischen Vorschlag, doch war verständlicherweise noch keine Gelegenheit, ihn umfassend zu studieren. Dennoch scheinen ...

  • Treue Verbündete

    Der Kampf dej Deutschen Demokratischen Republik und aller friedliebenden demokratischen Kräfte in Deutschland liegt im Interesse des Weltfriedens und ist von größter Bedeutung für alle Völker. Aber um in Deutschland alle Herde der Kriegsbrandstiftung zu beseitigen, ist es notwendig, zunächst den Kriegsbrandherd in Westberlin zu beseitigen, und zwar durch die Entmilitarisierung und Neutralisierung Westberlins ...

  • Imperialismus wird längst Vergangenheit sein

    Unaufhaltsam und ungeachtet aller verzweifelten Bemühungen der Imperialistischen Kräfte, das Rad der Geschichte aufzuhalten, geht das sozialistische Weltsystem seinem Siege entgegen. Wenn der von den Sowjetmenschen in den Weltraum entsandte erste künstliche Planet unserer Sonne im Jahre 2113 wieder in ...

  • Weg zur Lösung des deutschen Problems

    Das albanische Volk, unsere Partei und Regierung bringen ihre unverbrüchliche und aktive Solidarität mit der entschlossenen und konsequenten Politik der SED und der Regierung der DDR für die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands zum Ausdruck. Sie begrüßen als ein Ereignis von sehr großer Bedeutung ...

  • Aus der Rede des Genossen Ulbricht

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sondern nur gemeinsame Interessen und engste Zusammenarbeit zum Wohle der Sache des Sozialismus und des Friedens! In unseren Beratungen konnten wir mit Genugtuung feststellen, daß die großen Erfolge des sozialistischen Aufbaues, die die Werktätigen unserer beiden Länder errungen haben, die Richtigkeit der Politik der Partei der Arbelt Albaniens und der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands bestätigen ...

  • Stählerne Einheit

    Heute ist das Lager des Sozialismus, das treu von der ruhmreichen Sowjetunion geführt wird, so stark wie noch nie, und es gibt keine Macht auf der Welt, die es bezwingen könnte. Die Einheit des Lagers des Sozialismus Ist wie aus Stahl gegossen; alle Versuche der Imperialisten und Ihrer Diener, der jugoslawischen Revisionisten, das Lager des Sozialismus zu spalten, werden scheitern, genauso, wie sie bisher gescheitert sind ...

Seite 4
  • Günter Flauger Zweiter in Le Brassus

    Gunder Gundersen (Norwegen) Sieger der Nordischen Kombination / Kuno Werner im Langlauf auf Platz acht

    Seinen bisher größten internationalen Erfolg feierte der DDR-Sportler Günter Flauger am Sonntag bei den internationalen Nordischen Skiwettkämpfen in Le Brassus. Er wurde in, der Nordischen Kombination mit der Note 451,6 Zweiter hinter dem norwegischen Weltmeisterschaftsdritten Gunder Gundersen (458,0) ...

  • Auch im zweiten Spiel kein deutsches Tor

    Polnische Eishockeyauswahl schlug deutsche Nationalmannschaft 2 :0 (1:0, 0 : 0,1: 0) / 8000 Zuschauer in Lodz

    Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Auch im zweiten Spiel ihrer Polenreise blieb die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ohne Sieg. Vor 8000 Zuschauern unterlag sie am Sonntagabend in der neuen Sporthalle in Lodz gegen die rotweiße polnische Nationalvertretung mit 0 : 2 Toren, bot aber eine weitaus bessere Partie als am Vorabend in Warschau ...

  • Recknage/ —G/aß — Lesser auch in Steinbach vorn

    25 000 beim Sprunglauf auf der 25 Jahre alten Natursdianze / Von unserem Berichterstatter Horst Schiefe 1 b ein

    Es war ein großer Tag für Westthüringen. Seit den frühen Vormittagsstunden des Sonntags waren Urlauber und Bevölkerung im Bus und zu Fuß Eisenach, Bad Salzungen, Schmalkalden und noch größeren Entfernungen in den Schleifkotengrund geströmt, wo die 1934 eingeweihte Naturschanze auf den Start unserer Kernmannschaft und des ...

  • Pietzsch führt in Wroclaw

    Der Leipziger Pietzsch hat bei einem internationalen Schachturnier in Wroclaw, das der niederschlesische Schachverband veranstaltet, mit 5,5 Punkten die alleinige Führung übernommen. Er überraschte in der 7. Runde seinen Gegner Terleckl mit einer Neuerung in der spanischen Partie und führte durch den Sieg bereite eine Vorentscheidung herbei ...

  • Talent Lewandowski fuhr Bahnrekord

    Klieme/Nentwig überraschten die favorisierten Mannschaften

    Zweimal war Berlins Radsportgemeinde am letzten Wochenende in der Werner- Seelenbinder-Halle versammelt, um voller Begeisterung den fesselnden Rennen beizuwohnen. Am Sonnabend gab es den Kantersieg von Oldenburg/Pluskat im 50-km-Mannschaftsrennen in neuer Bahnrekordzeit. Mit drei Runden distanzierte die Favoritenmannschaft des SC Einheit ihre Gemeinschaftsgefährten Stoltze/H ...

  • Dynamo Berlin Handball-Tabellenführer

    Auch ASK Vorwärts erfolgreich / Hohe Torquoten in der DDR-Liga

    Erneut .• zeigten die Hallenhandball- Punktspiele der Männer-DDR-Liga, daß der Leistungsunterschied zwischen .unseren Spitzen Vertretungen und den anderen Mannschaften zu groß ist. So hatte am Sonnabend der SC Dynamo Berlin in Dresden wenig Mühe, Luckenwalde mit 32 :14 Toren abzufertigen, und auch Dynamo Leipzig wurde mit 18 :12 klar geschlagen ...

  • Schreiber und Bannach siegten sicher

    Mit letztem Einsatz kämpften die 128 Teilnehmer der Gruppe A beim Qualifikationsturnier des Deutschen Tischtemnisverbandes in der Werner-Seelenbinder-Halle, um eine der 16 Fahrkarten zur Deutschen Einzelmeisterschaft zu erlangen. Im Endspiel der Frauen siegte Christa Bannach (SC Einheit Berlin) über ihre ewige Rivalin Isolde Woschee ziemlich sicher mit 3 :1 ...

  • 88

    Die Prämien zu je 25 DM fielen auf die Wertmarken-Endnummer 651 und zu je 10 DM auf die Wertmarken-Endnummer 779. Im Wettbewerb .6 aus 49" wurden in der zweiten Spielwoche folgende Sportarten gezogen: 2 (Basketball), 46 (Volleyball), 25 (Motorrennsport), 39 (Speerwurf), 37 (Segeln), 43 (Tischtennis); Zusatzsportart: 44 (Touristik) ...

  • Präch

    Form "atte zur Premiere am Sonnabend und Sonntag der 19jährige rOim Lewandowski vom SC Dynamo Berlin (rechts), der im Sprinterendlauf so erfahrene Gegner wie Hanne Wagner (hier noch mit dem späteren Sieger gleichauf) sowie Stäber und Freund sicher :bezwang > •» Foto Roieeit ge

  • 7fi

    Die Prämien zu je 25 DM entfielen auf die Wertmarkenendnummer 318. Die zweite Trefferziehung findet am Dienstag, dem 13. Januar, um 9 Uhr im VEB Gummiwarenfabrik, Berlin O 112, Boxhagener Str. 79/80, statt.

Seite
Verhandlungen jetzt unumgänglich Kommunique DDR—Albanien unterzeichnet Festlicher Äbschiedsempfang Den Entwurf im Wortlaut bekannt' machen Dokument zur Sicherung des Weltfriedens und zur Lösung der nationalen Frage Deutschlands Aus der Rede des Genossen Shehu Aus der Rede des Genossen Ulbricht Westmädite: Weg zu Gesprächen Bonn überrascht Eine einzige Einschränkung Wir stimmen freudig zu Prüfstein ehrlichen Willens Geordnete Beziehungen statt Bruderkrieg Ritte schön! Noch dem Friedensvertrag Delegation abgereist
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen