20. Feb.

Ausgabe vom 09.01.1953

Seite 1
  • Rettet Ethel und Julius Rosenberg!

    Es gibt keinen Menschen auf der Welt, der nicht aufgewühlt ist angesichts der drohenden, kaltblütigen Ermordung von Ethel und Julius Rosenberg. Männer, Frauen, Kinder aller Nationen haben sich in ihren Bemühungen vereinigt, um diese beiden einfachen Amerikaner den Wall- Street-Henkern zu entreißen. Warum ...

  • Wanderfahnen für vorbildliche Arbeit bei der Frühjahrsbestellung

    Das Presseamt beim Ministerpräsidenten der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik teilt mit: In seiner Sitzung am 8. Januar 1953 beschloß der Ministerrat die „Ordnung über den Aufbau und die Aufgaben der Stadtverordnetenversammlung und ihrer Organe in den Stadtkreisen" und die „Ordnung über den Aufbau und die Aufgaben der Stadtbezirksversammlung und ihrer Organe in den Stadtbezirken" ...

  • Erster großer Warnstreik im Ruhrgebiet

    Kumpel vom Schacht „Friedrich Heinrich" setzten Hebel auf „Halt" / Kampfwille wächst,ständig

    Düsseldorf (ADN/Eig. Ber.). Auf der größten Schachtanlage des Ruhrgebiets, dem Schacht „Friedrich Heinrich" im Bezirk Düsseldorf, haben sich die Kumpel mit einem Warnstreik am Mittwoch nachdrücklich für Kampfaktionen zur Verkürzung der Arbeitszeit und zur Erhöhung der Löhne im westdeutschen Bergbau 'ausgesprochen ...

  • EAW Treptow ruft zum sozialistischen Wettbewerb im ..Karl-Marx-Jahr" auf

    Berlin (ADN). Zu Ehren des Karl-Marx-Jahres ruft die Belegschaft der Elektro-Apparatewerke Berlin- Treptow alle Betriebe der Elektroindustrie Berlins und der Deutschen Demokratischen Republik zu einem sozialistischen Wettbewerb auf. Ziel dieses Wettbewerbs soll die Erfüllung des Produktionsplanes für das I ...

  • „Sowjetunion beabsichtigt keine Eroberungen"

    London (ADN/Eig. Ber.). Der ehemalige britische Botschafter in Frankreich, der heutige Viscount Norwich und frühere Sir Duff Cooper bezeichnet in einem Artikel der konservativen Zeitschrift „The National and English Review" die Wiederbewaffnung Westdeutschlands als größte Gefahr für den Weltfrieden. Die Sowjetunion habe vor fünf Jahren die beste Gelegenheit zur Eroberung Europas gehabt ...

  • Friedensdemonstration in Wolfenbüttel

    Wolfenbüttel (Eig. Ber.). Bie tiefe Wirkung des Stalin-Interviews zeigt sich ganz besonders deutlich auch in der Verbreiterung, die die Bewegung zur Freilassung aller widerrechtlich verhafteten Friedenskämpfer gerade in den letzten Tagen in Westdeutschland erfahren hat. So führten Einwohner in Wolfenbüttel ...

  • Nationalrat fordert von Truman Freiheit für Ethel und Julius Rogenberg

    Berlin (ADN). Das Präsidium des Nationalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland richtete an den amerikanischen Präsidenten Harry Truman folgendes Telegramm: „Herr Präsident! Gestützt auf die Millionenbewegung der Nationalen Front des demokratischen Deutschland, die für das nationale ...

  • TRO gibt täglich 7000 kWh ins öffentliche Netz

    Berlin (ADN). Über eine Million Kilowattstünden Strom hat das volkseigene Transformatorenwerk „Karl Liebknecht" in Berlin-Oberschöneweide vom 13. Oktober 1952 bis zum 6. Januar 1953 erzeugt. Das Transformatorenwerk deckt nicht nur seinen eigenen Strombedarf, wodurch dem Betrieb jährlich rund 250 000 DM erspart werden, sondern gibt darüber hinaus auch täglich zu den Spitzenzeiten 7000 Kilowattstunden an das öffentliche Netz ab ...

  • Ständiges Versorgungskomitee in Leipzig gebildet

    Leipzig (ADN). Ein ständiges Kollektiv, das die Versorgung der Leipziger Einwohner mit Lebensmitteln und Industriewaren sichert, hat beim Rat des Stadtkreises Leipzig die Arbeit aufgenommen und veranlaßte die sofortige Ausgabe der in Leipzig eingetroffenen sowjetischen Butterimporte. Ferner wurde bewirkt, daß die Verkaufsstellen in den dicht besiedelten Stadtteilen Leipzigs mit Vorrang beliefert werden ...

  • „Wir haben die Kraft, die Einheit zu erzwingen"

    „Die von Stalin erneut ausgesprochene Überzeugung, ein friedliches Nebeneinanderbestehen verschiedener Systeme sei möglich, wird ohne Zweifel die patriotischen und demokratischen Kräfte Westdeutschlands in ihrem Kampf gegen die Bildung westdeutscher Söldnerformationen und gegen die Einbeziehung Westdeutschlands in den Militärblock der Westmächte stärken ...

  • Die Worte J, W.Stalins stärken patriotischen Kampf aller Deutschen

    Frau r.Kardorff-Oheimb zu der tiefen Wirkung des Interviews in Westdeutschland

    Düsseldorf (ADN/Eig. Ber.). Die führende Vertreterin der westdeutschen Friedensbewegung und ehemalige Reichstagsabgeordnete, Frau Katharina von Kardorff- Oheimb, begrüßte das Interview J. W. Stalins. In einer Erklärung machte sie sich zur Sprecherin der westdeutschen Bevölkerung, die immer entschlossener den Kampf gegen die Kriegsverträge entfaltet, um zu einer Entspannung der Weltlage beizutragen und einer Verständigung den Weg zu bereiten ...

  • Die Aufgabe lautet: Kriegsverträge verhindern!

    Frankfurt/Main (ADN). In einer Erklärung schlußfolgert die Sozialistische Aktion (SDA), daß der Kampf des deutschen Volkes gegen die Kriegsverträge entscheidend ist für die Beendigung des kalten Krieges in Europa. Wörtlich heißt es: „Auf die Frage des ,New York Times'-Vertreters, wo1 Stalin die Ursachen ...

Seite 2
  • Krisenzeichen aus den USA

    Im Gegensatz zu dem von offizieller Seite zur Schau getragenen Optimisnus klingt aus den Äußerungen der ;utinformierten amerikanischen JVTolopolistenpresse zu Ende des Jahres .952 immer stärker die Besorgnis iber die weitere Whtschaftsenlwickung und die Furcht vor einer neuen /erschärften Wirtschaftskrise ...

  • Warum der Betriebsratsvorsitzende Buba sein Mandat im Aujsichtsrat des „Bochumer Vereins" niederlegte

    Der bekannte Betriebsratsvorsitzende auf der Schachtanlage „Karolinenglück", der Kollege Buba, hat — wie „Neues Deutschland" vom 7. Januar 1953 bereits kurz meldete — sein Mandat im Aufsichtsrat der neuen Konzernverbihdung „Bochumer Verein" niedergelegt. Er tat das mit der Begründung, „daß die Arbeitnehmer, ...

  • Keine Manöver, sonderrciSMuß mit den aggressiven Kriegsplänen

    Die große und hoffnungsvolle Perpektive der friedlichen Verstandi- ;ung, die J. W. Stalin in seinem etzten Interview gegeben hat und ie allen friedliebenden Menschen n der Welt aus dem Herzen geprgchen ist, hat die amerikanischen Kriegsbrandstifter und ihre westuropäischen Einpeitscher in arge Berängnis gebracht ...

  • Brotpreise?höhung in Westdeutschland um 18 Pfennige

    Die Adenauer-Regierung hat eine eue Offensive auf die Lebenshaltung er westdeutschen Bevölkerung unjrnommen. Um 18 Pfennig, auf 0,96 D-Mark, 3ll ab 1. Februar in Westdeutschland nd Westberlin der Preis für das bügste sogenannte Kunsumbrot herufgesetzt werden. Der Preis für dieis wichtigste Nahrungsmittel der reiten Bevölkerurigsschichten eröht sich damit in der Bundesrepulik und in Westberlin um den enorlen Satz von 23,3 Prozent ...

  • Kommunique der 4. Tagung der Bezirksleitung der SED

    Am Mittwoch, dem 7. Januar 1953, tagte unter dem Vorsitz des 2. Sekretärs, Genossen Erich Hönisch, die Bezirksleitung Groß-Berlin der SED. Auf der Tagesordnung stand: 1. Maßnahmen zur weiteren Demokratisierung des Aufbaus und der Arbeitsweise der Organe der Staatsmacht von Groß-Berlin. Referent: Genosse Hans Jendretzky und 2 ...

  • Nürnberger Delegierte vom Völkerkongreß berichten vor der Presse

    Nürnberg (ADN). Über ihre Eindrücke vom Völkerkongreß in Wien haben Delegierte der Nürnberger Bevölkerung, die beiden ehemaligen Mitglieder der SPD Josef Lindemann und Gustl Wenning, am Mittwoch vor der Nürnberger Presse berichtet. Elf Vertreter Nürnberger Zeitungen, die an der Pressekonferenz teilnahmen, waren von den überzeugenden Ausführungen der Delegierten sichtlich beeindruckt ...

  • Neue bestialische USA-Luftangriffe auf Korea

    Phoengjang (ADN). Die amerikanischen Luftpiraten greifen auch weiterhin friedliche koreanische Städte und Dörfer rücksichtslos mit Bomben und Bordwaffen an. In der Nacht zum Dienstag belegten USA-Bomber den östlichen Bezirk von Phoengjang mit Bomben. Mehr als 50 Personen wurden getötet oder verwundet ...

  • Nazi-General leitet faschistischen Geheimbund

    Berlin (Eig. Ber.). Die christliche holländische Zeitung „Trouw" enthüllte am vergangenen Dienstag in einem Eigenbericht aus Amsterdam, daß sich eine „deutsche nazistische Untergrundbewegung" über „ganz Europa und Südamerika ausgebreitet" hat. Diese Organisation habe „die Flucht von sieben holländischen Kriegsverbrechern aus dem Zuchthaus Breda (Holland) organisiert" ...

  • 1 Milliarde D-Mark für Adenauers Luft§dhutzorgani§ation

    Freche Ankündigung der Bonner Kriegstreiber / Werktätige sollen bezahlen

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Rund eine Milliarde D-Mark soll für den Ausbau der Luftschutzorganisation in Westdeutschland, der schon seit längerer Zeit beim Bonner Innenministerium bestehenden „Bundesanstalt für zivilen Luftschutz", aufgewendet werden, kündigte der Bonner Ministerialdirektor Egidi an. Die ...

  • Rene Mayer an Stelle Pinays

    Paris (Eig. Ber.). Der vierte Politiker, der vom französischen Staatspräsidenten nach dem Sturz Pinays mit der Regierungsneubildung beauftragt wurde, der Radikalsoziali'st Rene Mayer, wurde am Dienstag von der Nationalversammlung mit 389 gegen 205 Stimmen bestätigt. Für ihn stimmten auch die de-Gaulle- Faschisten, denen er „Zusatzprotokolle" zum EVG-Vertrag versprochen hatte ...

  • Streik legt Hafen von Philadelphia still

    Philadelphia (ADN). Die Arbeiter im Hafen von Philadelphia sind gegen die Folgen der Aufrüstung, den sinkenden Lebensstandard, in den Streik getreten und fordern Erhöhung ihrer Löhne. Der Hafenbetrieb ist völlig stillgelegt. Paris (ADN). Am Dienstag streikten den ganzen Tag über die Dockarbeiter des Hafens Bastia auf Korsika ...

  • Neue Flugzeugkatastrophen

    Washington (ADN). Ein viermotoriges USA-Verkehrsflugzeug stürzte am Dienstag bei Seattle (USA) ab. Vier Besatzungsmitglieder und drei Fluggäste kamen ums Leben. Ein USA-Militärflugzeug mit 41 Soldaten, die von der Korea- Front auf Urlaub kamen, wird über dem Nordwesten der USA vermißt. Oslo (Eig. Ber ...

  • Milliarden-Defizit in USA

    New York (ADN). Das Staatsbudget der USA weist für den Zeitraum von Juli bis Dezember 1952 bereits ein Defizit von 9,3 Milliarden Dollar auf. Dies ist eine direkte Folge der Vorbereitung eines neuen Krieges.

Seite 3
  • In Chemnitz wurde Genossenschajlsbauem große Hilfe zuteil

    Lieber Genosse Walter Ulbricht! Ich bin glücklich, daß ich an der ersten Konferenz der Vorsitzenden der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften teilnehmen durfte. Es kam dort das Neue und Große, das sich nach der II. Parteikonferenz der SED in unserer Republik und in der Landwirtschaft entwickelte, zum Ausdruck ...

  • Deutsche aus Ost und West treten für das Ehepaar Rosenberg ein

    Aus den zahllosen Briefen an unsere Redaktion

    Vor uns liegt eine dicke Mappe mit der Aufschrift „Proteste gegen den geplanten Mord an Ethel und Julius Rosenberg". Wir schlagen sie auf und blättern in ihr. Ein Blatt mit 33 Unterschriften in der ungelenken Schrift der Kinder fällt uns auf. Es ist aus Westdeutschland. Da hatten in Witten-Annen (Nordrhein-Westfalen) bei einer Weihnächstfeier 33 westdeutsche Kinder geschrieben ...

  • Reaktionäre LDPD-Funktionäre in Dresden entlarvt

    Stellungnahme des Sekretariats der Parteileitung der LDPD

    Das Sekretariat der Parteileitung der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands geht in einer, Stellungnahme auf das Verhalten einiger Funktionäre des Bezirksverbandes Dresden ein, die mit bewußt organisierter, böswilliger Kritik das Ziel der Bildung von illegalen Gruppen in der Partei und der Beseitigung der Parteiführung verfolgten ...

  • Koreanische Studenten gratulieren Wilhelm Pieck

    Auf Einladung der Regierung dör Deutschen Demokratischen Republik studieren 93 junge Koreaner an unseren Hoch- und Fachschulen. Seit dem ersten Tage ihrer Anwesenheit in der Deutschen Demokratischen Republik lernen sie intensiv die deutsche Sprache. Das untenstehende Glückwunschschreiben der koreanischen Studenten zum 77 ...

  • Dr.Hamann - bewußter Volksschädling

    Dr. Loch zu den Verfehlungen des ehemaligen Ministers

    Berlin (ADN). Auf einer Konferenz der Parteibeauftragten der Liberal- Demokratischen Partei Deutschlands am 3. Januar 1953 befaßte sich .der Vorsitzende der LDPD, Dr. Hans Loch, mit den schweren Verfehlungen des ehemaligen Ministers für Handel und Versorgung, Dr. Hamann. Die Ausführungen des Parteivorsitzenden waren zugleich eine scharfe Kampfansage gegen die reaktionären Kräfte in der LDPD, die sich um Hamann gesammelt hatten ...

  • Eine notwendige Nachbemerkung

    Dieser Brief des Genossen Ernst* veröffentlicht in der „Volksstimme" Chemnitz am 2. Januar 1953, veranschaulicht die große Bedeutung und Wirksamkeit der Förderung der Landwirtschaftlichen Produktions-i genossenschaften durch die Partei-« und Staatsorgane. Es findet sich jedoch in diesem Brief eines Genossen ...

Seite 4
  • Lessings „Minna von Barnhelm' I

    Die Eigenart, die besondere Rolle von Lessings Lustspiel „Minna von Barnhelm" in der deutschen Naticnal-Literatur hat schon Goethe erkannt und ausgesprochen. Als achtzehnjähriger Student sah er die Leipziger Aufführung des Stückes; Jahrzehnte später, in „Dichtung und Wahrheit", nennt er es „die erste aus dem bedeutenden Leben gegriffene Theaterproduktion von spezifischtemporärem Gehalt", mit anderen Worten: das erste bedeutende deutsche ...

  • Ein Besuch in Mecklenburg

    Auf einer Fahrt durch die mecklenburgischen Kreise Parchim, Ludwigslust und Lübz lernten wir einige Beispiele kennen, die uns für die Kulturarbeit auf dem Lande charakteristisch zu sein scheinen: In Karow (Kreis Lübz) ist das Kulturhaus zum Kulturzentrum nicht nur des volkseigenen Gutes, sondern des ganzen Ortes geworden ...

  • Aufgaben der Kreisleitungen

    Die örtlichen Parteileitungen wiederum werden die Arbeit der Ortskulturkommissionen nur dann gut anleiten können, wenn sie selbst durch die Kreisleitung der Partei die nötige Anleitung und Unterstützung bekommen. Deshalb müssen die Kreisleitungen in den Parteiaktivtagungen auch Fragen der kulturellen ...

  • Film, Buch, Volkskunst, Zirkel

    Lenin sagte: „Ihr müßt stets dessen eingedenk sein, daß von allen Kunstarten die allerwichtigste der Film ist." Solche hervorragenden Filmwerke wie „Licht über Koordi", „Ritter des Goldenen Sterns", „Kuban- Kosaken" — um nur einige Beispiele zu nennen — leisten wertvolle Überzeugungsarbeit. Sie beweisen den Bauern die Überlegenheit der sozialistischen Produktionsweise gegenüber der zum Hemmschuh gewordenen kleinen Warenproduktion ...

  • Im März Premiere des ersten Kinderfilmes der DEFA

    In Babelsberg fanden die letzten Atelieraufnahmen zu dem neuen DEFA-Farbfilm „Die Störenfriede" statt. Das Buch schrieben Hermann Werner Kubsch und Wolfgang Kohlhase. Regie führt Wolfgang Schleif. „Die „Störenfriede" ist der erste Kinderfilm der DEFA. Die Anregung zu dem Film kam unmittelbar aus den Reihen der Kinder, die in unserer neuen Schule, in den Pionierlagern, zu selbständig denkenden und handelnden jungen Menschen heranwachsen ...

  • Berlin II

    Nachrichten: 4.33; 5.30; 6.30; 7.30; 10.30- 11.30; 16.30; 18.30; 21.30; 0.30. 7.00: Leitartikel des Organs des ZK der SED, „Neues Deutschland" — 8.15- Wie der Mensch zum Riesen wurde: Kraft- und Schmierstoffe aus Braunkohle — 11.00: Kompliziertes einfach gesagt: Kurzspinnen — 12.00: Wir sprechen für Westdeutschland — 13 ...

  • Wie können unsere Parteiorganisationen im Dorf die Kulturarbeit verbessern?

    Der Zusammenschluß der werktätigen Bauern zu Produktionsgenossenschaften erfolgt nur auf freiwilliger Grundlage; d. h. jeder Bauer muß von dem großen Nutzen der kollektiven Arbeit überzeugt sein, ehe ei sich entschließt, Mitglied der Genossenschaft zu werden. Um die Bildung neuer Produktionsgenossenschaften zu unterstützen, müssen wir also vor allem eine gute Überzeugungsarbeit leisten ...

  • Aus dem Programm des deutsdien demokratischen Rundfunks

    Freitag. 9. Januar 1953 Berlin I

    Nachrichten: 5.00; 6.00; 7.00; 8.00- 10.00- 12.00; 13.00; 18.00; 20.00; 22.00; 24.00; 1.00. 9.00: Russisch im Funk — 10.10: Wie der Mensch zum Riesen wurde: Die Entwicklung des Tanzes — 11.00= Die Frau in unseren Tagen — 12.20: Für die MTS — 13.15: Berliner Stunde — 14.10: „Die Äcker des Herrn", von Francesco Jovine — 15 ...

  • Mannheimer Schauspieler machen Antisowjethetze nicht mit

    „Drei Schauspieler des Mannheimer Nationaltheaters weigerten sich, bei der für den 10. Januar vorgesehenen deutschen Erstaufführung von Sidney Kingsleys Schauspiel ,Die Sonnenfinsternis' mitzuwirken. Sie erklärten, die Tendenz dieses Schauspiels sei wie in dem ihm zugrundeliegenden gleichnamigen Roman Arthur Köstlers eine glatte Kriegshetze gegen Rußland und eine völlige Verzerrung der Zustände im Osten ...

  • Berlin III

    6.45: Leitartikel des Organs des ZK der SED, „Neues Deutschland" — 8.15: Wir sprechen für Westdeutschland — 9.00= Wir plaudern mit Hörerinnen — 12.00: Für die Werktätigen in der Bauindustrie — 12.35. Für die Produktionsgenossenschaften — 14.00: Kinderfunk — 15.00: Pädagogischer Funk — 16.00 = „Babbit", von Sinclair Lewis — 17 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Bevor vom Atlantik her neue Störungen auf das Festland übergreifen, kommt es bei vorübergehender Bewölkungsauflockerung nachts gebietsweise wieder zu stärkeren Frösten. Wetteraussichten: Schwachwindig aus wechselnden Richtungen, zum Teil aufgelockerte Bewölkung, keine ...

Seite 5
  • Das ökonomische Grundgesetz des Sozialismus

    über seine Wirkung in der Deutschen Demokratischen Republik / Von Fred Oelßner

    Die geniale Formulierung des ökonomischen Grundgesetzes des modernen Kapitalismus ergänzt Genosse Stalin durch die Entdeckung des ökonomischen Grundgesetzes des Sozialismus, durch das Ziel und Aufgaben sowie die Mittel der sozialistischen Produktion bestimmt werden. J. W Stalin formuliert die wesentlichen ...

  • Die objektive Gesetzmäßigkeit der Geschichte

    Die Bedeutung von Stalins „ökonomische Probleme des Sozialismus in der UdSSR"

    Das neue geniale Werk des Genossen Stalin „ökonomische Probleme des Sozialismus in der UdSSR" ist keineswegs, wie manche Genossen vielleicht annehmen, ein rein ökonomisches Werk. Es ist als das Programm des Übergangs zum Kommunismus in der Sowjetunion richtungweisend für alle Gebiete des ökonomischen, theoretischen, ideologischen und politischen Lebens ...

  • Neuerscheinungen des Dietz Verlages

    J. W. Stalin: Werke Band 8 Der 8. Band der Werke des Genossen Stalin enthält Schriften, Reden und Briefe vom Januar bis November 1926, darunter die wichtige Arbeit „Zu den Fragen des Leninismus", die Thesen zur XV. Unionskonferenz der KPdSU (B) „Über den Oppositionsblock in der KPdSU (B)", Referat und Schlußwort auf der XV ...

  • Alle 100 Schuß in Korea = 1 Dollar Profit

    — und warum USA-Söldner spärlich schießen

    Der USA-Offizier mit der Aktentasche des Busineßman brüllt den in amerikanische Uniform gepreßten LiSyng Man-Söldner an: „Scheusal! Du ruinierst ja unseren Konzern! Den ganzen Tag hast du Halunke nur viermal gefeuert!" — Der so geschädigte Konzern ist die Firma Dupont, von der es in der Moskauer Zeitschrift ...

  • für die Geschichtsschreibung

    dem Geschichtsforscher die Möglichkeit, eine wirklich objektive, das heißt wahre Darstellung der Ereignisse, der gesellschaftlichen Strömungen und Persönlichkeiten zu geben. Sie bewahrt uns auch vor dem Fehler, die Vergangenheit mit Maßstäben der Gegenwart zu messen, falsche geschichtliche. Parallelen zu ziehen ...

  • 20-Millionen-Auflage des Stalin-Werkes in der UdSSR

    Moskau (Eig. Ber.). Die geniale Arbeit des Genossen J. W. Stalin „ökonomische Probleme des Sozialismus in der UdSSR", seine Rede auf dem XIX. Parteitag sowie die Beschlüsse des XIX. Parteitages der KPdSU Bind für die Partei wie für das gesamte Sowjetvolk zu ihrem Kampfprogramm bei der Errichtung des Kommunismus in der UdSSR geworden ...

Seite 6
  • Warum der Fußballspieler Theo Reichelt aus Westdeutschland nach Hartha zurückkehrte

    Der aus Westdeutschland in seine Heimatstadt Hartha zurückgekehrte Fußballspieler Theo Reichelt stellte uns folgenden Artikel zur Verfügung: Als vor etwa zwei Jahren die Hälfte der damaligen Harthaer Mannschaft von westdeutschen Einkäufern beeinflußt, nach Westdeutschland abwanderte, unterlag auch ich der Versuchung ...

  • Die Welt kennt die Mörder Helmut Justs

    „Manchester Guardian": Reuter macht Berlin zum „Miniaturkorea" / „Rheinische Post": Mord an Helmut Just eine „Vergeltungsmaßnahme"

    Berlin (Eig. Ber.). Die Empörung ■über den feigen Meuchelmord an dem Berliner Volkspolizisten Helmut Just hält an. Täglich gehen in unserer Redaktion Protestschreiben und -entschließungen friedliebender Menschen ein, in denen darauf hingewiesen wird, daß die Urheber dieses Mordes im Schöneberger Rathaus sitzen und daß ihre ausführenden Organe, die westberliner Terrorund Spionagezentralen, unbedingt liquidiert werden müssen ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Öffentliche Lektion

    Freitag, 9. Januar, 18 Uhr, im großen Lektionssaal des Parteikabinetts. Thema: »Die Bedeutung des Studiums der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung. Deutschland und die deutsche Arbeiterbewegung 1870—1890." Es spricht: Professor Günther Scheele, Humboldt- Universität. Einladungskarten wie üblich ...

  • „Orje" Eisermann wird mehr Schippen kaufen müssen

    Aufbauhelfer des TRO wollen den Trümmern mit der „100-Männ-Bewegung" zu Leibe gehen

    „Wat denn, Sie kennen Justav nicht?" So ungefähr empfing uns in der Abteilung Werkzeugbau des Transformatorenwerkes „Karl Liebknecht" der Abteilungsleiter Posch. Anlaß zu dieser Frage war unsere Bitte, uns doch den Kollegen zu zeigen, der im TRO die „100-Mann-Bewegung für den Aufbau" ins Leben rufen will ...

  • Vier junge Friedenskämpfer vor westberliner Terrorgeridht

    Sie protestierten gegen den faschistischen Rommelfilm

    Heute vormittag stehen vier junge Menschen, Mitglieder der Freien Deutschen Jugend, vor dem west-* berliner Jugendgericht in Moabit. Sie heißen Kurt Ludwig (16 Jahre), Horst Hennig (16 Jahre), Horst Lestmann (17 Jahre) und Hans-Georg Muth (17 Jahre). Die Anklage, für deren Fertigstellung 10 Wochen gebraucht wurden, lautet auf „öffentliche Zusammenrottung", „Landfriedensbruch", „Aufruhr" und „Widerstand gegen die Staatsgewalt" ...

  • Magistrat verbessert Bearbeitung von Beschwerden

    Der Magistrat nahm in seiner Sitzung am Donnerstag einen Bericht von Stadtrat Hentschel über die Bearbeitung und Auswertung von Beschwerden, Kritiken und Anregungen der Bevölkerung durch die Berliner Verwaltung entgegen. Es wurde festgestellt, daß die Beschwerden im vergangenen Jahr mit größerem Verantwortungsbewußtsein von den Verwaltungsfunktionären bearbeitet wurden ...

  • Für eine breite wissenschaftliche Diskussion

    Zur bisherigen Arbeit der Zeitschrift „Theorie und Praxis der Körperkultur" nimmt Chefredakteur Lothar Skorning in Heft 1/53 kritisch und selbstkritisch Stellung. Obwohl die Herausgabe der Zeitschrift am Anfang des Jahres 1952 zweifellos ein Erfolg war, und sie eine Fülle wichtiger sport-theoretischer ...

  • Prozeß gegen 26 Wirtschafte Verbrecher begann

    Westberliner Schieberzentralen wurden von Reuter unterstutzt

    Wegen fortgesetzten Verbrechens gegen die Verordnung zum Schütze des innerdeutschen Handels müssen sich gegenwärtig 26 Wirtschaftsverbrecher, darunter 14 Angestellte der Handelsorganisation, vor dem Strafsenat 2d des Stadtgerichtes Berlin verantworten. Die Angeklagten haben über 100 Kubikmeter Nutzholz, ...

  • Immer mehr Sportler verstärken die Reihen der Volkspolizei

    Als Antwort auf den feigen Meuchelmord an dem jungen Volkspolizisten Helmut Just, der der Boxstaffel der Deutschen Volkspolizei angehörte, haben sich in den letzten Tagen zahlreiche Sportler in allen Teilen unserer Republik verpflichtet, den Ehrendienst in der Deutschen Volkspolizei anzutreten. So werden 15 junge Sportler der BSG Lokomotive Würzen die Reihen der Volkspolizei verstärken ...

  • Chemie Weißwasser schlug Berliner Bären 8:0

    Vor 5000 Zuschauern schlug der DDR - Eishockeymeister Chemie Weißwasser die Berliner Bären im Weißwasser-Eisstadion klar mit 8 : 0 (2:0, 4:0, 2 :0). Weißwasser spielte von Anfang an überlegen und war auch das bessere Kollektiv. Erfolgreichste Stürmer beim Titelverteidiger waren Paul Mann, Stürmer und auch der schußstarke Tschätsch mit je zwei Treffern, während Blürnel verständlicherweise zurückhaltend spielte ...

  • K^part Strom in den Spitzenzeiten!

    Die Hauptbelastungszeiten (Spitzenzeiten) im Stromverbrauch liegen in der Zeit von 6.30 bis 8.30 Uhr und von 16.00 bis 20.30 Uhr,

Seite
Rettet Ethel und Julius Rosenberg! Wanderfahnen für vorbildliche Arbeit bei der Frühjahrsbestellung Erster großer Warnstreik im Ruhrgebiet EAW Treptow ruft zum sozialistischen Wettbewerb im ..Karl-Marx-Jahr" auf „Sowjetunion beabsichtigt keine Eroberungen" Friedensdemonstration in Wolfenbüttel Nationalrat fordert von Truman Freiheit für Ethel und Julius Rogenberg TRO gibt täglich 7000 kWh ins öffentliche Netz Ständiges Versorgungskomitee in Leipzig gebildet „Wir haben die Kraft, die Einheit zu erzwingen" Die Worte J, W.Stalins stärken patriotischen Kampf aller Deutschen Die Aufgabe lautet: Kriegsverträge verhindern!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen