23. Mär.

Ausgabe vom 15.01.1949

Seite 1
  • Rosa Luxemburg — Karl Liebki&echt

    Vorkämpfer für den Frieden / Von Walter Ulbricht

    Führung im Kriegstaumel lebten, das Banner des Kampfes für den Frieden, für den Sturz der Macht der imperialistischen Kriegsverbrecher entfaltete. Als Einziger lehnte Liebknecht im Reichstag die Bewilligung der Kriegskredite ab. Er blieb der Sache des arbeitenden Volkes treu. Er wandte sich an die Arbeiter, an die Intelligenz ...

  • Heftige Kämpfe auf Java

    Batavia, 14. Jan. (ADN). Die niederländischen Kolonialtruppen in Ostjava und besonders im Gebiet von Surabaja sind ständigen Angriffen der indonesischen Partisanen ausgesetzt und befinden sich in einer kritischen Lage, teilen die militärischen Beobachter der UN-Schlichtungskommission für Indonesien in einem Bericht an den Sicherheitsrat mit ...

  • Atomwaffe ein Bnmerang

    Chikago, 14. Jan. (ADN). Die amerikanischen Großstädte sind gegenwärtig dem Abwurf von Atombomben genau so hilflos ausgeliefert, wie es die japanische Stadt Nagasaki im Jahre 1945 gewesen Ist, heißt es in einem Artikel des Organs der amerikanischen Ärzte-Vereinigung, dessen Verfasser die Atomforscher Stone, Jacobson und Allen sind ...

  • Sie sagen Moral und meinen Nordafrika

    Yoshidas „kapitalistische Front" Tokio, 14. Jan. (ADN). Der japanische Ministerpräsident Yoshida forderte in einer Wahlrede die Bildung einer „kapitalistischen Front". Er erklärte, die von ihm geforderte Verschmelzung der Konservativen und der Liberaldemokratischen Partei würde das ausländische Kapital dazu veranlassen, in stärkerem Maße Investierungen in Japan vorzunehmen ...

  • Massenproteste

    gegen Raub des Ruhrgebietes

    Berlin, 14 Jan. (ADN). Rund 400 Resolutionen, in denen die Werktätigen der sowjetischen Besatzungszone gegen das Ruhrdiktat der Westmächte protestieren, sind dem Sekretariat des Deutschen Volksrates bis Mitte Januar zugegangen. In den Enschließungen wird an den Volksrat appelliert, alles zu tun, um die ...

  • RücktrittTschiangkaischeks

    Voraussetzung für den Frieden

    Nanking, 14. Jan. (ADN). Der Generalsekr«- tär der Kommunistischen Partei Chinas, Mao Tse Tung, hat am Freitag an das chinesische Volk eine Proklamation gerichtet, in der er die Voraussetzung zur Herbeiführung des Friedens in China umreißt. In der Proklamation werden unter anderem die Abdankung Tschiangkaischeks ...

  • Pazifik-Pakt der Kolonialmächte

    Montreal, 14. Jan. (ADN). Den bevorstehenden Abschluß eines von Außenminister B e v i n seit Monaten im geheimen vorbereiteten Pazifik-Paktes kündigt die kanadische Zeitung „Star" an, die sich hierbei auf „maßgebliche Commonwealth-Quellen in Washington" beruft. Diese gegen die Sowjetunion und "das befreite China gerichtete „Allianz" soll sich von Europa über Afrika bis in den Fernen Osten erstrecken ...

  • Volksarmee erobert Industriezentrum

    Athen, 14. Januar (ADN). Der größte Teil der seit Taten schwer umkämpften Stadt Naussa — eines wichtigen Industriezentrums in Mazedonien — befindet sich bereits in den Händen der demokratischen Armee, wie aus einem Kommunique des Generalstabes der Athener Regierung hervorgeht. Die monarcho-faschistischen Besatzungstruppen haben sich in den östlichen Stadtteil zurückgezogen ...

Seite 2
  • Lohnabbau bei Siemens

    Berlin, 14. Jan. (ND) Infolge der ungenügenden Rohstofftransporte der Luftbrücke ist die Rentabilität vieler Westberliner Betriebe in Frage gestellt. Selbst durch Währungsspekulationen mit der B-Mark können sich viele Unternehmer nicht mehr über Wasser halten. Auch der Siemenskonzern, der sich mit Zustimmung der UGO durch Verweigerung der Zahlung des Weihnachts- und Neujahrsfeiertages einen SonderprofH gesichert hat, sieht eich genötigt, eine Kostensenkung in der Produktion durchzuführen ...

  • Neuer Sabotageakt bei der S-Bahn

    Berlin, 14. Jan. (ADN). Auf dem Vollrinj der Berliner S-Bahn entstand am Freitagnachmittag zwischen 16.31 und 19.15 Uhr zwischen den Bahnhöfen Jungfernheide (britischer Sektor) und Beusselstraße (französischer Sektor) eine längere Unterbrechung des S-Bahnverkehrs. Die von dem S-Bahn-Dezernenten der Reichsbahndirektion ...

  • Eisenbahner, seht über die Schranken

    Ressortmäßiges Denken hemmt unseren Gütertransport

    Schranken sind unbedingt notwendige Einrichtungen für die Betriebssicherheit bei der Eisenbahn. Sofern es sich aber um geistige Schranken des ressortmäßigen Denkens handelt, sind sie von größtem Schaden. Die volkseigen^ Eisengießerei und -Maschinenfabrik Angermünde wollte am 16. Oktober 1948 Leerfässer nach Berlin und Brandenburg zur Füllung von Schmierstoffen versenden ...

  • ..Das Gesichi der Kolonialherren"

    Wilhelm Koenen zur Strafverfolgung gegen Max Reimann

    Berlin, 14. Jan. (ADN). Der Vorsitzende des Sekretariats des Deutschen Volksrates, Wilhelm K o e n e n , erklärte auf die Frage eines ADN- Korrespondenten zu der Einleitung der Strafverfolgung gegen den KPD-Vorsitzenden Max Reimann: „Es gehorte zu der niedrigsten Stufe der antidemokratischen Unterdrückungspolitik Bismareks in der Zeit des Sozialistengesetzes im vorigen Jahrhundert, einzelne Versammlungsworte eines Redners zu verdrehen, um ihn einsperren zu können ...

  • Größere Viehbestände

    Um die Versorgung der Bevölkerung mit Fleisch und Fett laufend verbessern zu können, wird intensiv daran gearbeitet, den Viehbestand der sowjetischen Besatzungszone zu erhöhen. Die bisherige Art der Ablieferungsverpflichtung belastete den Bauern zu Unrecht, der sich trotz aller Schwierigkeiten um die Viehaufzucht bemühte ...

  • 6000 deutsche Kriegsgefangene

    von England zum Einsatz gegen Israel an Ägypten abgetreten

    Die arabischen Armeen — so heißt es in dem französischen Geheimbericht — erlitten vor kurzem schwere Verluste und werden jetzt mit britischer Hilfe reorganisiert. Die Briten hätten es den Ägyptern gestattet, in den unter ihrer Verwaltung stehenden ägyptischen Kriegsgefangenenlagern Deutsche als Freiwillige zu werben ...

  • Beschleunigter Auf bau der Berliner Universität

    Berlin, 14. Jan. (ADN). Maßnahmen für den Wiederaufbau der Universität Berlin und ihrer Institute berieten der Rektor der Universität, Vertreter der deutschen Verwaltung für Volksbildung, des demokratischen Blocks an der Universität, des FDGB und die zuständigen Abteilungen des Magistrats von Groß-Berlin unter dem Vorsitz des Oberbürgermeisters Ebert am Freitag ...

  • Wirtschaftsnach rieh ten

    Britisch-polnischer Handelsvertrag

    Warschau (ADN). Ein britisch-polnischer Handelsvertrag (wie man annimmt, das bisher umfangreichste Abkommen zwischen Westund Osteuropa) wurde }n Warschau unterzeichnet. Innerhalb fünf Jahren soll der Warenumsatz zwischen beiden Ländern insgesamt 300 Millionen Pfund Sterling erreichen und damit Großbritannien zum größten Kunden Polens machen Großbritannien erhält unter anderem Eier, Möbel und Holz und liefert an Polen Schiffe, Industrieeinrichtungen, Gummi und Wolle ...

  • Frankreichs Grenzlorderungen

    Koblenz, 14. Jan. (ADN). Im Zusammenhang mit dem Reuter-Bericht über die Billigung französischer „Grenzberichtigungen" gegenüber Westdeutschland bei den Londoner Geheimverhandlungen, wird in politischen Kreisen Westdeutschlands besonders stark das Moselkanalprojekt französischer und luxemburgischer Kreise beachtet ...

  • er damit nicht einverstanden ist soll

    Zu unserer Karte: Die schwarze Fläche zeigt das eigentliche Ruhrgebiet, die graue Fläche zeigt jenes Gebiet an, das durch das Ruhrstatut von Deutschland abgetrennt werden soll. Der Sozialdemokratische Pressedienst in Hannover sagte am 30. Dezember über das Ruhrstatut u.a. wörtlich: „Jede Gießerei oder Schlosserei, ob sie in Essen, In Salzgitter oder in Amberg liegt, ist von der Gnade und Ungnade der Ruhrbehörde abhängig ...

  • Ber EiiEi

    Berlin, 14. Jan. (ND). Genau so wie Berlin nicht ohne die Zone existieren kann, so ist die Zone auch auf die Produktion der Berliner Betriebe angewiesen. Im Rahmen des Zweijahrplanes benötigen die Betriebe der Zone u. a. auch Halbfabrikate aus Buntmetall, die in den handelsüblichen Größen und Formen, in Blechen, Stangen, Rohren und Profilen nur von dem Buntmetallwerk in Hettstedt (Zone) und zwei Berliner Betrieben hergestellt werden ...

  • Neue Bohstoff- und Lebensmittellieferungen

    Rostock, 14. Jan. (ADN). Acht Schiffe mit Lebensmitteln und Rohstoffen, die für die Bevölkerung und die Industrie der sowjetischen Besatzungszone bestimmt sind, lisfen am Donnerstag im Rostocker Hafen ein. Unter anderem wurden von den Schiffen Salzfische und Mehl aus Dänemark, Erze aus der Sowjetunion, Superphosphat aus Holland und Schwefelkies aus Norwegen nach Rostock gebracht ...

  • der Zotse

    kommt. Auch aus den Volksdemokratien treffen Rohmaterialien ein So lieferte Polen erst neulich 200 Tonnen Zink zur Unterstützung der Produktion dieses wichtigen Werkes. Die 672 Personen starke Belegschaft, die ihren Betrieb nach Kriegsende von neuem aufgebaut hat, ist entschlossen, nach Ablauf des Zweijahrplanes ...

  • In Bizonien muß es so sein...

    Einer ließ sich beurlauben. Der ehemalige deutsche Gesandte in Ungarn, Vesenmayer. Angeklagter im Wilhelmslraßenprozeß, wollte seine Frau besuchen. Man gab ihm großzügig den Urlaubschein nach einem Ort an der österreichischen Grenze. Seine Frau wohnt aber in München. Nun schließt man in Nürnberg Wetten ab, ob Vesenmayer zurückkommt ...

  • Kursmeldungen

    Belgrad. Nach einjähriger Arbeit beendeten jugoslawische Techniker die Vermessungen Jür den geplanten Donau—Theiß-Kanal, dessen Bau im Frühjahr beginnen wird. Dieses Kanalsystem soll zur Trockenlegung großer Landflächen und zur Bewässerung der fruchtbarsten Getreidegegend Jugoslawiens dienen Madrid. In Franco-Spanien ging der Ernteertrag an Getreide von 43 Millionen Zentner im Jahre 1947 auf 30 Millionen Zentner im Jahre 1948 zurück ...

  • Arbeiterkorrespondenten berichten Hier wiehert der Amtsschimmel

    Um in den Besitz von ein Pfund Dachpappennägel zu kommen, habe ich bei dem Bauamt Lichtenberg folgendes erlebt: Bei dem zuständigen Prüfer bekam ich nach langem Hin und Her einen Schein ausgehändigt. Mit diesem wurde ich nach Zimmer 1 verwiesen. Dort saß ein Herr mit Schreibkraft und noch drei Angestellten ...

  • Demontagearbeiter vor HIilitärgericht

    Bochum, 14. Jan. (ADN). Unter der Beschuldigung, einen Befehl der Militärregierung nicht befolgt zu haben, wurden sieben Arbeiter der Demontagekolonne der Essener Firma Sulzbach zum. Sonnabend vor ein britisches Militärgericht in Bochum zitiert. Es handelt sich um sieben Arbeiter, die den Dienstverpflichtungsschein ...

  • Hennecke-Leistungen

    Weimar, (ADN). Die ersten Betriebe, die zu Beginn des Zweijahrplans in Thüringen eine Hennecke-Woche durchführten, melden folgende Ergebnisse: Bei der volkseigenen Erfurter Gesenkschmiede stiegen die Leistungen im Durchschnitt aller Abteilungen auf 152 Prozent der bisherigen Durchschnittsleistung. In der Maschinenfabrik P e 1 s wurde von einem Dreherlehrling eine Tagesleistung von 280 Prozent erzielt ...

  • Clay droht mit Zwangsmaßnahmen

    Frankfurt (Main), 14. Jan. (ADN). Zur Frage der Getreideablieferung erklärte General C 1 a y , es werde sich nicht verhindern lassen, daß in Gebieten, in denen die Ablieferung ungünstig bleibt, Zwangsmaßnahmen getroffen werden, was örtliche Härten zur Folge haben könnte.

  • Kationskürzungen beschlossen

    Frankfurt (Main), 14. Jan. (ADN). Aus Kreisen der Bizonen-Verwaltung verlautet, die Ernähfungsminister der Doppelzone hätten am Freitag beschlossen, die Brotration in allen Ländern einheitlich um 1000 Gramm herabzusetzen.

Seite 3
  • Erinnerungen an Rosa Luxemburg I

    Wann habs ich eigentlich den Namen Rosa Luxemburg zuerst gehört? Es war 1893, als ich an den Übungen des Volkswirtschaftlichen Seminars der Universität Leipzig teilnahm. Der Leiter, Prof. Karl Bücher, besprach nationalökonomische Arbeiten. „Als wichtigste unter dsn neuen Druckschriften liegt hier vor die Züricher Doktorarbeit einer Frau, Rosa Luxemburg, über ,Die industrielle Entwicklung Polens', die auf einem sehr hohen wissenschaftlichen Niveau steht ...

  • Lenin-Feier

    Die Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion veranstaltet anläßlidi der 25. Wiederkehr des Todestages von W J Lenin am Donnerstag, 20. Januar, 19 Uhr, im Deutsdien Theater eine Lenin-Feier. Einleitende Worte spricht Anton Ackermann. Das Programm umfaßt Rezitationen aus Werken von Maxim Gorki, Majakowski, Maximilian Harden, Romain Rolland und Kurt Bartel, gesprochen von Gerda Müller, Herwart Grosse, Friedrich Meurer, E ...

  • Reüungsgüvtel an einer kleinen Brücke / von EgOn Erwin KiSCh

    Über die Brüstung der Lichtensteinbrücke, einer kleinen Brücke, die vom Hintereingang des Zoologischen Gartens zum Tiergarten führt, ist ein Rettungsring gehängt. Ein Seil, das sich nicht verfitzen kann, ermöglicht es, den tragfähigen Gürtel weithin in den Landwehrkanal zu schleudern, zu einer Stelle, wo jemand gegen den Ertrinkungstod kämpft ...

  • BertinerfZundfanh

    Berlin-Mittelwelle: 356,7 m — 841 kHz.

    Sonnabend, 15. Januar 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 11.00, 13.00, 16.00, 20.00, 22.00, 24.00: Wetter und Nachrichten / 5.55: Gestriger Tag / 6.10: Morgenglosse / 6.30: Junge Welt / 7.10, 13.00, 16.00, 22.03: Programmhinweise / 7.15: Musik am Morgen 8.00: Zeüungäscliau / 8.40: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 12 ...

  • C-^eaiz, aiLecLem

    Von Erich Weinert Nach der Zerstörung des Grabdenkmals Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs Wir gingen o!t in langer Reih Schweigend an eurem Grab vorbei. Und rote Blüten regneten Aas tausend Händen ins Gesträuch, Aul daß wir euch Mit unsret Liebe segneten. Wir wurden alle Jahre mehr. Wir wurden unbequem ...

Seite 4
  • Ick bin eben erst aus Rußland jekommen!"

    Händler mit -kalte Beene" — Nutznießer der westsektoralen Hetzpress«

    Viele Menschen steigen aus einer Straßenbahn und kommen über die Fahrbahn gelaufen: Ein großer, dünner Mann mit einem eingefallenen Gesicht geht barfuß. Um seine Beine schlenkert eine zerrissene Militärhose. Die geschundenen Füße sind vom Dreck der Straßen schwafzverkrustet... Er setzt sich auf einen Steinsockel vor eine Ruine ...

  • ttot* be* $tof}to\ l^afi^de *m®\ $6jü\i&\

    Reizvolle Revanchepartien der Fußballer

    Von den beiden Torhütern Heinz Kurzweg und Kurt Gneist scheint der kleine, schwarzlockige Pankower diesmal die größere Chance zu haben. Nichts gegen den unbedingt zuverlässigen Kurzweg. Über sein Können und seine gleichbleibend solide Form gibt es keine Diskussion. Auch an der hohen Niederlage der Südringmannschaft am letzten Sonntag ist er schuldlos ...

  • AMTLICHES

    AUFGEBOTE Es wird beantragt: 1 die verschollene Margarete Metzdorf, ceb. Has*?ney, geboren am 18. 11. 1896 in Soldau (Ostpr.), zuletzt wohnhaft in Wehlau, Hammelweg 17, " — 58.11.3973.48 — 2. die verschollene Amalie, Emilie, Frieda. W a n d a Schwerdtfeaer, geschiedene Stadeler, geb. V/asciewitz. geboren am 16 ...

  • tfütht m bc*\ tytet\ llmpli

    Heute abend prüft Peter Müller den einstig«! Meister

    wenn am Freitagabend bekannt wurde, daß die Karten für den Boxkampf Dieter Hucks gegen Peter Müller auf dem Schwarzen Markt mit 100 Westmark gehandelt werden, dann wirft das erstens ein Licht auf die sensationelle Spannung, die diese Paarung umgibt und beweist uns zweitens, aus welcher Schicht der Berliner Bevölkerung sich das Publikum der heute abend am Funkturm abrollenden Veranstaltung zusammensetzt ...

  • 1ih\ wtetodioH&le $po*$etieküikfei\

    Eine bekannte Berliner Abendzeitung, deren Sportteil gern gelesen wird, veröffentlichte in den letzten Tagen interessante Leserzuschriften zu einem Thema, das in Sportkreisen seit Monaten lebhaft diskutiert wird. Ausgelöst wurde diese Diskussion durch die Nachricht, daß ein immerhin traditionsreicher Berliner Fußballverein unter seinem alten Namen neu lizenziert werden soll ...

  • Aufruf des Landesverbandes Groß-Berlin der SED

    Vorwärts im Geiste Liebknechts, Luxemburgs und Thälmanns!

    Der Landesverband Groß-Berlin der SED fordert in einem Aufruf alle Genossen und Werktätigen Berlins auf, sich in Massen an der Kampf- und Gedenkdemonstration am 16. Januar an den Gräbern Rosa Luxemburgs und'Karl Liebknechts' sowie der Opfer der Reaktion auf dem Friedhof Berlin-Friedrichsfelde zu beteiligen und damit ein Bekenntnis für Frieden, Einheit und Sozialismus gegen Krieg, Spaltung und Völkerverhetzung abzulegen ...

  • Walter Bartel sprach in Wilmersdorf

    Der Vorsitzende der Berliner VVN, Kamerad Walter Bartel, sprach in Wilmersdorf vor den Delegierten des Bezirks, die den neuen Bezirksvorstand für das Geschäftsjahr 1949 und die Delegierten zur Groß-Berliner Delegiertenkonferenz wählten. Er entwickelte eingangs seiner Ausführungen die Gründe, die zur Bildung der VVN geführt haben ...

  • Gesuchter Bandit festgenommen

    In der Nacht zum 10. Januar wurden In Tempelhof, Ringbahn- Ecke Germaniastraße, zwei verdächtige Männer die einen Radioapparat bei sich trugen, von einem Polizisten gestellt und zum Revier mitgenommen., Auf dem w«fe dorthin zog einer der Männer eine Pistole und schoß auf der Polizisten, der schwer verletzt wurde ...

  • M*\ tyeitfetiUd i*\ tfatteHtumbUtt

    Im Handball gehört es zur Tradition, daß neben dem Feldhandballmeister auch einer im Hallenhandball ermittelt wird. Die Vorrundenspiele stehen bereits fest. Es spielen Charlottenburg—Südwest, Weißensee gegen Wilmersdorf, Reinickendorfer Füchse — Sieger de» Ausscheidungsspiels (Schöneberg gegen Baumschulenweg) ' sowie Sutos-Spandau — Rehberge ...

  • Qeine'Pa. tidtdich.

    Kommunalpolitische Sitzung am Mittwoch, dem 19. Januar, 15 Uhr, im Stadtverordneten-Sitzungssaal des Neuen Stadthauses. Tagesordnung: Ent bürokratisierung und Demokratisierung der Verwaltung. Referent: Genosse Waldemar Schmidt. Landesverband SED Groß-Berlin Abt. Kommunal-Politik TMe Betriebsbelegschaften Partei und demokratischen Massenorganisationen treffen sich am Sonntag, dem 16 ...

  • Stumm-Polizel beschlagnahmt Literatur

    In den Nachmittagsstunden des Freitag beschlagnahmten zwei Angehörige der Stumm- Polizei vor der Kreisleitung der SED im Bezirk Kreuzberg 650 bis 670 Zeitschriften und Bücher, die für die SED bestimmt' waren. Unter ihnen befanden sich Exemplare der Geschichte der KPdSU, Wilhelm Liebknechts Volksfremdwörterbuch, der Roman „Finale Berlin", die Zeitschrift „Für dauerhaften Frieden — für Volksdemokratie" ...

  • Einzeichnungslistc Wir fordern das Verbot der Herstellung von Atombomben

    Adresse deutscher Frauen an die Vereinten Nationen (UN) Wir Unterzeichneten sehen in der Atombombe eine grausame, gegen wehrlose Menschen gerichtete Waffe und verlangen das sofortige Verbot ihrer Herstellung und Ihrer Verwendung im Kriege. Wir verlangen ferner die Einsetzung einer internationalen Kontrollkommission zur Überwachung der Durchführung des Verbotes, Wir wollen für uns und unsere Kinder den Frieden ...

  • AUFGEBOT

    Es wird beantragt 1. den verschollenen Wilhelm Schwersenz, geboren am 22.6.1BS6 in Ostrowo, 2. die verschollene Frieda Schwersenz. geb. Heidemann, geboren am 8. 4. 1893 in Drossen, beide zuletzt wohnhaft in Berlin NO 55, Danziger Straße 53, — 53.11.3609.48 — für tot zu erklären. Die Verschollenen werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 30 ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Verlag und Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr. Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 8 bis 15 Uhr — Vertriebs- und Anzeigenabteilung: Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Telefon: 42 68 08, 42 83 93, 42 93 36 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Stellenangebote — Aufsichtsdame —

    Landesregierung Brandenburg sucht fortschrittlichen FACHSCHUL-IMGENIEUa mit guten Kenntnissen auf dem Gebiet des Dampfkesselwesens und INGENIEUR als Arbeitsschutzinspektor. Schriftliche Meldungen sofort erbften an Ministerium für Arbeit und Sozialwesen — Personalreferat Potsdam, Alte Zauche 67. Haus ...

  • Kinder aus „Erholungsheim" geflohen

    Zwei 16jährige Schüler aus Steglitz, die ge. meinsam mit anderen Jugendlichen aus dem „Erholungsheim" Adelheide-Delmenhorst bei Bremen (britische Zone), das für Kinder aus den Berliner Westsektoren bestimmt ist, ge. flohen waren, trafen völlig erschöpft in Ihrem Elternhaus ein. Sie berichteten, daß sämtliche Kinder über die Zustände in dem „Erholungsheim" so entsetzt waren, daß sie am liebsten sofort wieder geflohen wären ...

  • Todessturz im Fahrstuhlschacht

    Am Donnerstagnachmittag stürzte der 69jähnge körperbehinderte Arbeiter Franz Leuschner aus Pankow, Schonensche Straße 35, bei der Firma Hcfllerith in Lichter-feideJOst vom -ersten Stockwerk in den Fahrstuhlschacht. Er erlitt einen Schädelbruch und starb. Wildwest in Westberlin Am Donnerstagnachmittag wurde die 21jährige Eva Traubenstein in ihrem Zimmer in der Katharinenstraße in Haiensee (britischer Sektor) überfallen ...

  • Kunkels Trick

    Ein fierr Kunkel, der in diesen Tagen ahnungslos nach Westberlin verschlagen, schreitet mit gewissem Unbehagen durch die Gegend an dem Bahnhof Zoo, wünschend last, er wäre anderswo. — Und es flüstert hinler jedem Mauerrest: „Ost gegen Wesf?" Leute, die er überhaupt nicht kennt, fragen unentwegt und permanent, und sie halten ihn am Zipfel fest: „Ost gegen West?" Kunkel treibt allmählich in die ungefähre ...

  • )*okdkmpl W %6$ketUtte+.

    Die wieder sehr populär gewordene Spielart Basketball bringt heute ab 18.00 Uhr ihre erste Runde der Pokalkämpfe zur Abwicklung. Pokalverteidiger ist die Mannschaft von Eichkamp, die auch diesmal als erster Favorit anzusprechen Ist, jedoch in den Mannschaften von Tiergarten-Moabit und Frledenau ernsthafte Rivalen erhält ...

  • Frauen Berlins, wehrt Eudi gegen Krieg und Atombombe!

    Der Krieg hat mit seinem Grauen und seiner Vernichtung den Frauen und Müttern der ganzen Welt nur Leid gebracht. Die Frauen ließen ihre Männer und Söhne in den Kriei? ziehen und erhielten dann die Nachricht, daß ihr Mann odpr Snhn den Heldentod" fand. Wieder erhebt s;ch drohend das Gjspenst de,s Krieges ...

  • Dank der Berliner Studenten

    Mit dem Wiederaufbau der Universität und Ihrer Institute, besonders mit der Aufstellung eines Planes für die Errichtung einer Schule mit Internat für die Berliner Vorstudienabteilung beschäftigte sich der Demokratische Block der Universität Berlin am Donnerstag. Dem Leiter des Hauptschulamtes, W i 1 d a n g e 1, wurde der Dank des Demokratischen Blocks ausgesprochen für die Überlassung beheizter Arbeitsräume für Studenten im Marstallgebäude ...

  • Zuchthausstrafe für Goldstern

    Im Prozeß gegen den 55jährigen Bruno Goldstein — (vergleiche „Neues Deutschland" vom 14. Januar 1949) _ wurde am Freitag das Urteil verkündet. Wegen fortgesetzten Verbrechens gegen die Menschlichkeit erhielt Goldstein, der sich an den Judenverfolgungen der Gestapo beteiligt hatte, eine Strafe von 7 Jahren Zuchthaus, verbunden mit 7 Jahren Ehrverlust ...

  • BEKANNTMACHUNG!^

    Die in der Zeit vom 1. 10. bis 31. 12. 1947 versetzten Pfänder s.nd mit dem S1i jlruar 19'.9 verfallen. Die le'zte Frist zur Einlösung oder Erneuerung dieser Pfänder lKuft am 25. Februar 1949 ab. Pfandleihanstalt Groß-Berlin Einstellung erfolgt über das örtlich zuständige Bezltkiarbeitsaml

  • Tnrlftserklarunere«

    Die nachfolgenden Personen sind für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Toäes ist das dabeistehende Datum festgesetzt: 1. Johann? Peyser Beb Sternberg, geboren am 17. 4. 1879 in E'.biir?. zuletzt wohnhaft in Berlin-Wilmersdorf, Jenaer Str 9.

  • Rn qento

    für eine Berliner Tageszeitung sofort ge.cucht. Ang. mit Angabe der bisherigen Tätigkeit erbeten unter W p 1939 an Verlag ND, Bin N 54, Schönhauser Allee 176 NEUES DEUTSCHLAND Berlin N 54. Schönhauser Allee 176

  • ELEKTROME STER

    für graphischen Großbetrieb, vertraut mit Hochspannungsanlagen und Steuerschaltungen, gesucht. Schriftliche Bewerbungen sind zu richten unter W O 1998 an Verlag ND, Berlin N H. Schönhauser Allee 176

  • JTletropohZheater

    „DIE KINOKÖNIGIN" tgl 18.30, sbds. und stgs. auch 15.00 VOLKSBÜHNE BERLIN (44 25 43) 14.30: „Robinsons Abenteuer" 19.00: „Lysistrata" (Abt. 55) (Letzte Vorstellung)

  • Tliealer-Variete-Konzerl

    EHEMALIGE STAATSTHEATER DEUSCHE STAATSOPER. 15. 1 , Geschl. Veranstaltung. DEUTSCHES THEATER. 15. 1., 18.30 Uhr: „Haben" — KAMMER- SPIELE. 18.30 Uhr: „Maß für Man"

  • Telefon 667479 Hausmonteur

    für graphische Maschinen gesucht. Schriftliche Bewerbungen sind zu richten an die PERSONALABTEILUNG ND Berlin N 54, Schönhauser Allee 176

  • THEATER IM SCHIFFBftOEROIHM

    I.18.M: „Don Gll v. d. gr. Hosen" I MSrthenthealer der Sladt Berlin I 14.30: „Das tapf. Schneiderlcln" |

  • l&te wird das Weiter?

    (E i a e n e r Bericht)

    nachts um 0 Grad. Prof. M. Ganzert

Seite
Rosa Luxemburg — Karl Liebki&echt Heftige Kämpfe auf Java Atomwaffe ein Bnmerang Sie sagen Moral und meinen Nordafrika Massenproteste RücktrittTschiangkaischeks Pazifik-Pakt der Kolonialmächte Volksarmee erobert Industriezentrum
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen