18. Nov.

Ausgabe vom 27.07.1990

Seite 1
  • Sperrklausel bleibt weiter umstritten

    Bonn/Berlin (ADN/ND). Die ersten gesamtdeutschen Wahlen sollen am 2. Dezember in einem einheitlichen Wahlgebiet nach einem einheitlichen Wahlrecht' stattfinden. In diesem Sinne haben sich in Bonn die Ausschüsse Deutsche Einheit von Bundestag und Volkskammer am Donnerstagabend geeinigt. Der entsprechende, von der Volkskammer angeregte Wahlvertrag soll bis zum 9 ...

  • Geheimbüros waren Chriffrierabfeilungen

    Leicht amüsiert lehnte sich Dr. Peter-Michael Djestel, der Innenminister, auf der Pressekonferenz am Donnerstag in seinen Sessel zurück: Berlin als künftige deutsche Hauptstadt, sagte er, hat schon manch politische Moritat erlebt. Einst habe sich ein Schuster eine Hauptmannsuniform angezogen und einigen Blödsinn organisiert ...

  • Beispielgebend?

    Hat Heim Wildenhain die Kurve gekriegt! Gegen den Finanzchef der alten SED sollte nun, nach langwierigen Ermittlungen, die Gerichtsverhandlung stattfinden. Angelastet werden ihm Vertrauensmißbrauch und Urkundenfälschung. Doch der Rechtsanwalt lehnte im Auftrag von Wildenhain das Gericht wegen Befangenheit' ab ...

  • Aktion „Lindwurm"ging in die erste Runde

    Clauien. Am Donnerstag früh um acht Uhr war es endlich soweit: Im US-Giftgasdepot Clausen in der Pfalz öffneten sich die Tore für den ersten Konvoi aus 80 Transportern und Begleitfahrzeugen. Insgesamt werden es rund dreißig solche Aktionen sein. Damit hat der Abtransport der amerikanischen Giftgasgranaten begonnen, der im Mai 1986 zwischen Bundeskanzler Helmut Kohl und US-Präsident Ronald Reagan vereinbart worden war ...

  • Seelower Bauern: Sollen wir pleite gehen?

    Berlin (ND-Blaschke). Die Sorge um die Zukunft hielt Tausende Bauern aus Genossenschaften des Oderbruchkreises Seelow am Donnerstagvormittag nicht zu Hause. Mit LKW blockierten sie die Straße vor dem Landwirtschaftsministerium in Berlin-, Karlshorst, verkauften dort Gemüse und Kartoffeln und postierten sich vor dem Gebäude ...

  • Erstes Politikertreffen von Nord und Süd seit 1948

    PhjönKjang (ADN). Mit dem vorgesehenen Treffen der Ministerpräsidenten Nord- und Südkoreas im September in Söul und im Oktober in Phjöngjang sollen zwischen den beiden Staaten auf der koreanischen Halbinsel offizielle Regierungskontakte auf hoher Ebene in Gang gesetzt werden. Auf ihrem achten Treffen in / Phanmundshom vereinbarten die Vertreter beider Seiten eine Serie von „Gesprächen auf hoher Ebene", die alternierend in den Hauptstädten Nord- und Südkoreas durchgeführt werden ...

  • UdSSR-Dokumente geben Aufschluß

    Berlin (ND-Funke). Die „oberen Ebenen" in der Sowjetunion haben sich aufgeschlossen gezeigt, die Geschichte um die sowjetischen Internierungslager zwischen 1945 und 1950 aufzuarbeiten, berichtete Innenminister Peter-Michael Diestel am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Berlin. Gemeinsam mit - beiden deutschen Suchdiensten des Deutschen Roten Kreuzes wolle das Innenministerium ungeklärte Schicksale von Insassen solcher Lager auf dem heutigen Territorium der DDR aufklären ...

  • Bulgaren nach viertem Wahlgang noch führungslos

    Sofia (ND-Hentges/ADN). Auch nach dem vierten Wahlgang am Donnerstagabend hat Bulgarien noch keinen neuen Präsidenten. Keiner der drei Kandidaten erhielt die erforderliche Zweidrittelmehrheit. Das Stimmenverhältnis veränderte sich gegenüber der dritten Runde kaum: Tschawdar Kjuranow von der regierenden BSP erhielt 194, Petyr Dertliew von der Union der Demokratischen Kräfte 146 und Wiktor Wylkow von der Bauernpartei 37 Stimmen ...

  • OPEC: 20 Dollar pro Barrel Öl künftig das Minimum

    Genf/Bagdad (ADN/AP). Die 13 Mitgliedsländer der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) werden ihren Richtpreis für Rohöl von derzeit 18 auf mindestens 20 Dollar je Barrel (159 Liter) anheben und ein System zur Überwachung der einzelnen Produktionsquoten schaffen. Alle Mitglieder hätten einem Minimum-Preis von 20 Dollar zugestimmt, erklärte Irans ölminister Golam Reza Aghazadeh in Genf ...

  • Chancen für alle

    Strausberg (ND). Auf einer Vorstandssitzung legte am Donnerstag der DFV der DDR fest, daß alle Lizenzmannschaften eine Chance erhalten, um sich für die Bundesliga zu qualifizieren. Der Meister und Vizemeister rückt bekanntlich nach Abschluß der Saison in die 1. Bundesliga. Um die sechs freien Plätze in der 2 ...

  • Tankwagen raste in Hotel

    Beirut. Bei einem Tanklastzugunglück in der ostlibanesischen Stadt Schtaura sind am Mittwochabend sieben Menschen ums Leben gekommen und elf verletzt worden. Der Fahrer eines syrischen Armeetankwagens verlor auf abschüssiger Strecke die Kontrolle über sein Fahrzeug und raste in ein Hotel.

  • Gorbatschow—Andreotti

    Moskau (ADN). Die Hilfe Italiens für die Umgestaltung in der UdSSR, so die Finanzierung gemeinsamer Projekte und die Gewährung eines Kredits, war ein Hauptthema des Gesprächs zwi; sehen Italiens Premier Andreotti und UdSSR-Präsident Gorbatschow am Donnerstag.

  • Kosmonauten erfolgreich

    Moskau. Die sowjetischen Kosmonauten Anatoli Solowjow und Alexander Balandin haben am Donnerstag ihren neuerlichen Ausstieg in den freien Weltraum erfolgreich absolviert. In drei Stunden konnten sie die notwendigen Reparaturen außenbords ausführen.

  • Vierter US-Atomtest 1990

    Mercury/Nevada. Die Vereinigten Staaten haben am Mittwoch ihren vierten unterirdischen Atomwaffentest in diesem Jahr unternommen. Die Sprengkraft des auf dem Versuchsgelände in Nevada gezündeten Sprengsatzes lag bei weniger als 20 Kilotonnen.

  • Monrovia abgeschnitten

    Monrovia. Angehörige der liberianischen Nationalen Patriotischen Front haben am Donnerstag den Flughafen der Hauptstadt Monrovia besetzt und damit die letzte Verbindung der Stadt mit der Außenwelt abgeschnitten.

  • 200 000-Mark-Beute

    Hamburg. Zwei Männer haben am Donnerstag die Personalkasse in der Hamburger Oberpostdirektion überfallen. Sie erbeuteten dabei 200 000 Mark, wie die Polizei der Hansestadt mitteilte.

Seite 2
  • Vom territorialen Imperativ zur Weltinnenpolitik

    Die Aufregung der einen legt sich, bei anderen nimmt sie zu. Das Thema Ausländer und das Verhältnis der DDR-Deutschen zu ihnen beschäftigt weiter die Gemüter. Gemessen an manch ungewohnter Alltagserscheinung — zumal nicht immer eben nur erfreulicher Art — überrascht das nicht. Bewertet wiederum am lediglich l,2prozentigen Anteil jener Nicht- Deutschen, die derzeit unter uns leben, sind die beschworenen Probleme eigentlich eher marginal ...

  • Fünf Prozent sind kein Verfassungsgrundsatz

    Die DDR soll sich per Artikel 23 Grundgesetz der Bundesrepublik anschließen, fordert die Mehrheit der veröffentlichten Meinungen der BRD. Dieses GG enthält in den Artikeln 28, 38, 41, 48 und 137 wahlrechtliche Bestimmungen; keine dieser Bestimmungen regelt aber die 5-Prozent-Sperrklausel. Diese ist somit keine verfassungsrechtliche Bestimmung, sondern eine aus dem bundesdeutschen Wahlgesetz ...

  • Greifswalder Kraftwerker fordern Regierungsantwort

    Am Samstag will der DDR-Umweltminister Prof. Karl-Hermann Steinberg in Greifswald dabeisein, wenn der Grundstein für den Bau eines Öl-Heiz-Kraftwerkes gelegt wird. Es sichert die Wärmeversorgung, wenn das KKW völlig abgeschaltet werden würde. , Nach Einschätzungen von Experten wären etwa 40-60 MilliOT nen DM je Block zur Rekonstruktion notwendig ...

  • Personalien

    Der Unterschied

    Die Ursache der Regierungskrise? Laut DSU-Chef Prof. Dr. Hans-Joachim Walther auf einer Konferenz seiner Partei am Mittwoch in Leipzig, der Versuch, „die DSU vom künftigen deutschen Bundestag fernzuhalten". So einfach ist das. Der Außerordentliche Mathematikprofessor aus Ilmenau, seit kurzem Vorsitzender der DSU, wurde 1939 geboren, ist nach eigenem Zeugnis seit 1953 Widerstandskämpfer gegen das SED- Regime, machte jedoch seine Karriere vom Diplom bis zur Professur ...

  • per Umwelt den Rest

    Auch beim Thema Umwelt hörte sich vordem 1. Juli alles viel markiger an: Gleichrangig, gleichwertig und gleichzeitig mit Währung, Wirtschaft und Sozialem sollte mit dem Staatsvertrag die Umweltunion in Kraft treten — so das vollmundige Statement der Gemeinsamen Umweltkommis- « sion. „Spätestens bis zum Jahre 2000 wird das Umweltgefälle zwischen beiden Teilen Deutschlands vollständig ausgeglichen sein", erklärten die zuständigen Minister aus Deutschland Ost und West ...

  • Enttarnt

    Wer am Mittwoch vor dem Bildschirm saß, der konnte mit wohligem Schauer vernehmen, daß die soliden Berliner Rathäuser sich so sehr von den nebelumwallten englischen Landschlössern nun auch wieder nicht unterscheiden. Auch in ihnen gibt es geheimnisvolle Gewölbe mit rätselhalten. Apparaturen und vampirgleichen schattenhaften Bewohnern ...

  • Leserbriefe

    Verstehe wer kann, was da die SPD im trauten Verein mit den Liberalen praktiziert. Vollmundig wird durch ihre Abgeordneten immer davon gesprochen, daß man sich dem „Willen des Volkes" und seinen Problemen verpflichtet fühle. Das zu beweisen, hätte man schon Gelegenheit genug. Da hätte sich die SPD der galoppierenden Arbeitslosigkeit im Land und der beängstigenden Tatsache, daß sich schon ein Sokkel einer Dauerarbeitslosigkeit zu bilden beginnt, zuwenden können ...

  • des Landkreises Bernau Kreitling, Pressereferent Damen-Catch im ND danebengegangen

    Mit Befremden nahm ich das Foto von den ;,schlammcatchenden Damen" sowie die dazugehörige Bildunterschrift (ND vom 23. 7. 1990, Seite 7) zur, Kenntnis. Ich habe nichts gegen die Erwähnung auch einer solchen „Veranstaltung" in der-Tagespresse, Bedeutsam erscheint mir dabei jedoch die Art und Weise der Wiedergabe ...

  • Kreistag gegen neue Privilegien

    Gegen den Aufbau neuer Privilegien bei der Nutzung ehemaliger Objekte der Stasi hat sich der Kreistag des Landkreises Bernau am 23. Juli ausgesprochen. In einem Beschluß fordern die Kreistagsabgeordneten, sämtliche Objekte der Ämter AfNS/MfS und des Ministerrats in kommunales Eigentum bis 30. 11. 1990 zu überführen ...

  • Die PDS ist doch keine Erziehungsanstalt

    Zu den Thesen für die Erneuerungskonferenz der PDS (ND vom 17. Juli 1990) möchte ich an dieser Stelle nur auf einen Aspekt eingehen, der als „Arbeit mit Sympathisantinnen" bezeichnet wird. Ich glaube, es ist die Pflicht jedes PDS-Mitgliedes, den Finger auf die Stelle zu legen, an der die alte SED erneut zum Vorschein kommt ...

  • „An Grenzen nie wieder rütteln66

    Den Hmc (ADN). „Ich glaube, daß alle Deutschen mit Kohl einig sind, daß an den Grenzen nicht gerüttelt werden darf ... Aber ich kann nicht vorhersagen, was in 30 Jahren geschieht. Dann ist eine neue Generation von Deutschen da, die nichts mehr vom Krieg weiß, sich jedoch der enormen Kraft ihres Landes bewußt ist ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlac GmbH i.G. Geschäftsführer: Michael Müller, Verlagsdirektor (21 71) Dr. Wolfgang Spickermann, Chefredakteur (21 21) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (2411); Dieter Brückner (23 22); Dr. Rolf Günther (2113); Gerd Prokot (2212) Ressorts: ...

  • FRANK WEHNER

    Bewährtem schwer zu bewerkstelligen sein wird. Der bilaterale Handel — bisher klein, aber fein — ging schon im ersten Halbjahr drastisch zurück. Nach dem Verlust alter Kontakte durch die Abschaffung des Staatshandels gibt es wenig neue. Hinzu kommen Unentschlossenheit, Zahlungsprobleme und die oft einseitige Orientierung von DDR-Betrieben in Richtung BRD ...

  • JÖRG STAUDE

    ßruch mit Pol Pot nicht vielmehr der Gedanke, unter den heutigen Bedingungen Ziele leichter erreichen zu können, die bislang unmöglich schienen? Man kann sich schwer der" Logik eines Zusammenhangs zwischen amerikanischem Sinneswandel und schwindendem UdSSR-Einfluß in Fernost entziehen. Das über Jahrzehnte an die Wand gemalte Gespenst Moskau schreckt nicht mehr, seine einstigen Bündnispartner fühlen sich allein gelassen und sind es auch ...

  • Abgesang und Neubegi

    Auf den ersten Blick schien sich in den Beziehungen Österreichs zur DDR nicht viel geändert zu haben. Auf dem Wiener Flughafen flatterte die Fahne mit Emblem, und Lothar de Maiziere zog in jene Suite des Imperial- Hotels, in der schon Honecker nächtigte. Doch bei den Gesprächen mit Bundeskanzler Vranitzky ...

  • Skepsis in Jakarta

    Die Vereinigung Südostasiatischer Länder sucht ihren Platz in einer sich verändernden Welt. Antwort auf ihre Fragen und Verständnis für ihre Positionen erheischten die sechs ASEAN-Staaten nun auf ihren zweitägigen Beratungen in Jakarta. Allerdings: Die erhoffte Auskunft blieb bei den meisten Problemen aus, und die Ängste konnten nicht genommen werden ...

  • Ein Brief aus München

    Mein Sohn, 15 Jahre alt, erhielt einen Brief von der „Deutschen Volksunion Liste D, München''. Der Briefumschlag enthielt ein Programm dieser Partei mit den Hauptforderungen „Begrenzung des Ausländeranteils, Stopp dem Ausländerzustrom, kein Wahlrecht für Ausländer". In einem Faltblatt mit dem Titel „Initiative Ausländerbegrenzung" ist von der Bedrohung des „deutschen Charakters Deutschlands" die Rede ...

Seite 3
  • Rücktritt des Ministers gefordert

    Meißen (ND-Fischer). Den Rücktritt von Dr. Peter Pollack, Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, sowie seiner Staatssekretäre forderte der Sonderverbandstag des Genossenschaftsverbandes der LPG und GPG e. V. Er fand am Donnerstag im Auditorium maximum der Hochschule für Landwirtschaftliche Unternehmen Meißen statt ...

  • Exstaafssicherheitschef Mielke verhaftet

    Berlin (ADN/ND). Am Donnerstag ist der ehemalige Minister für Staatssicherheit, Erich Mielke, verhaftet worden, nachdem ein unabhängiges Ärztekonsilium zu dem Schluß gekommen war, daß der 82jährige haftfähig ist. Gegen Mielke wird in Sachen RAF- Terroristen ermittelt. Vor zwei Wochen war das Ermittlungsverfahren gegen ihn wegen Begünstigung gemäß Paragraph 233, ...

  • Shame for meeting Nazi Waldheim"— Eklat in Salzburg

    Salzburg (ADN). Die Begrüßung von CSFR-Präsident Vaclav Havel und Bundespräsident Richard von Weizsäcker durch ihren österreichischen Amtskollegen Kurt Waldheim kurz vor der Eröffnung der Salzburger Festspiele am Donnerstag geriet zum Eklat. Im Foyer des Festspielhauses riefen plötzlich drei akkreditierte Journalisten, die an ihrer Kopfbedeckung als Juden zu erkennen waren: „Shame for meeting Nazi Waldheim" (Schande über das Treffen mit Nazi-Waldheim) ...

  • Jetzt wird die DDR finanziell stranguliert

    Bonn (ADN). Für unverzügliche Nachverhandlungen mit der DDR zum Staatsvertrag hat sich der Obmann der SPD-Bundestagsfraktion im Haushaltsausschuß, Helmut Wieczorek, ausgesprochen. Nach seinem Besuch beim DDR-Finanzminister und der Treuhandanstalt in Ost-Berlin meinte er am Donnerstag in Bonn, die im Staatsvertrag festgeschriebenen Haushaltsrahmen für das zweite Halbjahr 1990 und für 1991 beruhten auf unrealistischen Prämissen und seien nicht sachgerecht ...

  • Brief zum 68er-Einmarsch

    Prag (ND-Grubitzsch). Mitglieder der CSFR-Regierungskommission zur Untersuchung der Ereignisse um den Truppeneinmarsch der fünf Warschauer Pakt-Staaten 1968 legten am Donnerstag in Prag neue Erkenntnisse zum sogenannten „Einladungsbrief" vor. Dazu gehört unter anderem ein stenografisches Protokoll des USAP-Plenums vom 23 ...

  • Salvador-Dialog — worüber eigentlich ?

    Außer Spesen nichts gewesen: Auch die fünfte Runde der Friedensverhandlungen zwischen El Salvadors rechtextremer Regierung und den Rebellen von der FMLN endete ergebnislos. Worüber eigentlich hat man sich sechs Tage lang in Kostarikas Hauptstadt unterhalten? Einzig greifbares Resultat des zähen Dialogs war das Zugeständnis der Männer von Präsident Cristiani, einer UNO-Kommission die Untersuchung von Menschenrechtsverletzungen zu gestatten ...

  • Krankenkasse droht Defizit

    Bonn (ADN). Der DDR-Krankenversicherung droht nach Berechnungen des Bonner Arbeitsministeriums bis Ende des Jahres ein Defizit von vier Milliarden Mark. Wie Staatssekretär Bernhard Jagoda am Donnerstag unterstrich, solle trotz dieser Finanzierungslücke nicht vom Prinzip der Beitragsfinanzierung abgegangen werden ...

  • Massentaufe im Olympiastadion

    Westberlin (ADN). Einer der Höhepunkte des Sonderkongresses der Zeugen Jehovas im Westberliner Olympiastadion war am Donnerstag eine Taufe von 1017 neuen Zeugen im benachbarten Schwimmbad. Am dritten Kongreßtag hatten sich abermals rund 45 000 Zuhörer aus über 20 Ländern, unter ihnen auch 4500 Delegierte aus Polen, auf den Rängen des Stadions versammelt ...

  • Polen will Gespräche über Grenzvertrag

    Warschau (ADN). Die polnische Regierung hat am Donnerstag eine Einladung an die Regierungen in Bonn und Berlin wiederholt, Anfang September in Warschau die Dreiergespräche über den Inhalt des angestrebten Grenzvertrages zwischen Polen und dem künftigen Deutschland fortzusetzen. Wie Kabinettssprecherin ...

  • Infas: Wahldiskussion dient Westparteien

    Stuttgart (ADN). Die bundesdeutschen Parteien betreiben nach Ansicht des Chefs des Instituts für angewandte Sozialwissenschaft (Infas), Klaus Liepelt, mit ihrer Diskussion um den Modus einer gesamtdeutschen Wahl „reine Machtpolitik". In einem Interview der „Stuttgarter Nachrichten" sagte er, es gehe-den Parteien um nichts anderes, als ihre Machtbasis auf Gesamtdeutschland auszubreiten ...

  • Giftmüll aus BRD in Sachsen verhüttet

    Berlin (ADN). Rund 2500 Tonnen giftige Filterstäube des Thyssen-Konzerns (BRD) werden in der Nickelhütte von St. Egidien bei Chemnitz illegal verarbeitet, teilte Greenpeace DDR mit. Die Nickelhütte, die im am dichtesten besiedelten Kreis der DDR steht, hat ihren filterlosen Elektroofen genutzt, um den Sondermüll des Thyssen-Konzerns reinzuschmelzen ...

  • Versorgungslage in der RSFSR kritisch

    Moskau (ADN). Die Lebensmittelversorgung in der Russischen Föderation sei 'kritisch, erklärte der Vorsitzende des Obersten Sowjets derRSFSR, Boris Jelzin, am Donnerstag in einem von der „Sowjetskaja Rossija" veröffentlichten Appell an die Bevölkerung der Unionsrepublik: Um einer Katastrophe zu entgehen, müsse sofort Abhilfe geschaffen werden ...

  • Mehr Investitionen für DDR verlangt

    Frankfurt (Main) (ADN). Der IG Metall-Vorsitzende Franz Steinkühler hat an die Bundesregierung appelliert, mehr Geld für Investitionen in der DDR bereitzustellen. Die bisher bewilligten Mittel reichten nicht einmal aus, um kurzfristig notwendige Maßnahmen für Infrastruktur und Wiederaufbau zu finanzieren ...

  • Ministenale sollen sich „bewähren"

    Bonn (ADN). Ein Fünftel der Angestellten aus DDR-Ministerien und anderen nationalen DDR-Behörden soll in gesamtdeutsche Dienste übernommen werden. Das geht aus einer am Donnerstag vorab veröffentlichten Meldung der „Wirtschaftswoche" über ein vertrauliches Positionspapier der Bundesregierung zum Entwurf des zweiten Staatsvertrages hervor ...

  • Drucker kämpfen um höhere Löhne

    Leipzig (ADN). Zum Auftakt der dritten Verhandlungsrunde um die Tarife in der DDR-Druckindustrie gab es am Donnerstag bisher keine Veränderungen in den Positionen. Die Arbeitgeber blieben in Leipzig bei ihrem Angebot, die Löhne der fast 30 000 Beschäftigten in den polygraphischen Betrieben auf 43,7 Prozent des BRD-Niveaus anzuheben ...

  • Japans Regierung erhöht Militärbudget

    Tokio (ADN). Ungeachtet öffentlicher Proteste hat Japans Regierung am Donnerstag entschieden, den Verteidigungshaushalt für das Finanzjahr 1991 um 5,84 Prozent zu steigern. 'Finanzminister Hashimoto machte geltend, daß dies die geringste Steigerungsrate der vergangenen 30 Jahre sei. Er hatte sich allerdings nicht gegen die Militärs durchsetzen können, die eine Reduzierung der Verteidigungsausgaben wegen der angeblich weiter bestehenden sowjetischen Angriffsgefahr ablehnen ...

  • Unfall kostete drei Menschenleben

    Stadtroda (ADN). Drei Tote, darunter ein Kind, und drei Verletzte forderte ein schwerer Verkehrsunfall am späten Mittwochabend auf der Autobahn A 7 in der Nähe des Hermsdorfer Kreuzes. Ein Verletzter wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Medizinische Akademie Erfurt transportiert, die anderen werden in der Chirurgischen Klinik Jena betreut ...

  • China erstmals bei Runde über A-Waffen

    Peking (ADN). China will sich im kommenden Monat erstmals an den Gesprächen über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen beteiligen. Das erklärte, der Staatsminister im britischen Außenministerium Francis Maude am Donnerstag in Peking zum Abschluß seines offiziellen China-Besuches. Die drittgrößte Kernwaffenmacht nehme an den alle fünf Jahre stattfindenden Gesprächen als Beobachter teil, teilte der stellvertretende chinesische Außenminister Tian Zengpei mit ...

  • Geldumtausch im Reiseland

    Berlin (ADN). DDR-Bürger können bei Reisen in RGW- Länder die gewünschten Reisezahlungsmittel im jeweiligen Land gegen D-Mark zum dort gültigen Kurs erwerben. Wie die Pressestelle des Ministeriums der Finanzen am Donnerstag informierte, ist die Höhe des Umtauschs nicht begrenzt. Allerdings sei ein Rücktausch ...

  • 20 Millionen trinken verseuchtes Wasser

    Düsseldorf (ADN). Über 20 Millionen Menschen in der DDR und der Bundesrepublik trinken nach Schätzungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes asbestverseuchtes Wasser. Ursache seien rund 30 000 Kilometer Asbestzementrohre im Trinkwassernetz beider Teile Deutschlands. Wegen des hohen, durch die Asbestfasern hervorgerufenen Krebsrisikos mache sich eine rasche Sanierung des Trinkwassernetzes durch ein Leitungssystem aus Stahl notwendig ...

  • ITi

    Verschiedene Scheine, aber keine Blüten

    Berlin -<ADN). Die in der DDR im Umlauf befindlichen Bundesbanknoten weisen in einigen Fällen ein unterschiedliches Druckbild auf. Wie der Sparkassenverband informiert, fehlt bei allen Noten, die vor Mitte 1981 hergestellt wurden, am Rand unter der linken Wertangabe der Urheberrechtsvermerk „c Deutsche Bundesbank" ...

Seite 4
  • Denkschrift des UdSSR-Innenministeriums zu den Sonderlagern in der ehemaligen SBZ

    Im folgenden geben wir die Denkschrift des UdSSR-Innenministeriums zu den sowjetischen Sonderlagern in der ehemaligen sowjetischen Besatzungszone wieder, die DDR-Innenminister Dr. Peter-Michael Diestel am Donnerstag der Presse in einer Arbeitsübersetzung aus dem Russischen übergab. ND hatte sich mit diesem Thema in den letzten Monaten in einer Reihe von Artikeln beschäftigt (siehe u ...

  • EG stieß in Jerusalem auf Falken

    Mehr als 2000 Kilometer trennen Jerusalem und Tunis, wo die EG-„Troika" der drei Außenminister Italiens, Irlands und Luxemburgs nach ihrer Israel-Visite Halt machten, um den Standpunkt des anderen Pols im Nahost-Konflikt kennenzulernen. Das brachte ihnen die gewiß nützliche Erfahrung, daß weitaus mehr als nur der Raum das Jerusalem der Likud-Regierung und das Tunis von PLO und Arabischer Liga voneinander scheiden ...

  • Kein Training für Barhocker Hardthöhe in Nöten: Ein Skandal fliegt auf

    Von der Rutsche aus, auf der wir uns in die deutsche Einheit bewegen, mag die heißersehnte Demokratie glatt und glitzernd erscheinen. Hineingeplumpst aber, wird manchem im kalten Wasser das Blut in den Adern gerinnen. Dabei vermittelt ein Blick unter die Oberfläche schon von außen das Bild eines Raubfischbassins, in dem die Parteipölitik ihre Gummienten aufeinander hetzt ...

  • Schweizer Höflichkeit und Unbehagen

    Provokante Journalistenfragen gab es nicht allzu viele an die DDR-Parlamentariergruppe, die mit Sabine Bergmann-Pohl an der Spitze diese Woche die Schweiz besuchte. Doch wollte in Basel ein Reporter von der Volkskammerpräsidentin . immerhin Wissen, ob diese Visite „noch Sinn macht", da doch die DDR nicht mehr lange existiere ...

  • Kompromiß auf polnisch mit den Bauernverbänden

    Es ist ein typisch polnischer Kompromiß, die Liste der Differenzen ist fast länger als die der Übereinkünfte. Und dennoch: Die Vereinbarung zwischen Regierung und rebellierenden Bauernverbänden, nach viertägigen harten Verhandlungen in der Nacht zum Donnerstag unterschrieben, kann eine längere Feuerpause im seit Monaten tobenden polnischen „Bauernkrieg" bringen ...

  • Warschauer Pakt hat Rolle noch nicht erfüllt

    Warschau (ADN). Der Warschauer Pakt hat nach Ansicht von Polens Außenminister Krzysztof Skubiszewski seine Rolle noch nicht erfüllt. Wie er am Donnerstag in der „Gazeta Wyborcza" vor dem Hintergrund ungarischer Austrittsbestrebungen feststellte, sehe der Westen im Warschauer Pakt einen Garanten für die UdSSR bei der Lösung der Frage des Militärstatus des vereinigten Deutschland ...

  • Ende der Funkstille

    Budapest (ADN). Die nach den blutigen Ausschreitungen gegen die ungarische Minderheit im rumänischen Siebenbürgen im Frühjahr eingetretene offizielle „Funkstille" zwischen Budapest und Bukarest hat ein Ende gefunden. Die außenpolitischen Staatssekretäre beider Länder, Imre Szokai und Romulus Neagu, beendeten am Donnerstag in Budapest dreitägige Gespräche, ohne allerdings bereits nennenswerte Vereinbarungen zu erzielen ...

  • Philippinen wollen Schuldenstundung

    Manila (AP). Die philippinische Regierung hat beschlossen, angesichts des verheerenden Erdbebens vor knapp zwei Wochen mit den ausländischen Gläubigem über eine Stundung der Kreditrückzahlungen für zweieinhalb Jahre zu verhandeln. Präsidentin Corazon Aquino hatte bisher vor einer Stundung gewarnt, weil sie die Kreditwürdigkeit ihres Landes gefährdet ?ah ...

  • Santa Claus-Gipfel

    62 Weihnachtsmänner aus allen Teilen der Welt nutzten die „Sommerpause" und trafen sich am Mittwoch — unbeeindruckt von 23 Grad Celsius —, ausstaffiert mit weißen Barten und roten Mänteln, in Kopenhagen zum 27. Weltkongreß der Nikolause. Bei Schweinebraten, Rotkohl und Kartoffelpüree, dem tra- > ditionellen dänischen Weihnachtsessen, tauschten sie Erfahrungen aus über Freude und Last des Geschenkebringens — zum Entzücken der rund 2000 Kinder im Vergnügungspark Klampenborg ...

  • Südafrika: Politiker des ANC festgenommen

    Johannesburg (ADN). Mac Maharaj, ein führendes Mitglied des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), ist in der Nacht zum Donnerstag bei einer Durchsuchung seiner Wohnung in Johannesburg festgenommen worden. Über die Gründe der Festnahme wurden von der Polizei keine Angaben gemacht. Maharaj, Mitglied des ANC-Exekutivkomitees und des bewaffneten Flügels des ANC, Umkhonto we Sizwe, gehört auch dem Zentralkomitee der Südafrikanischen Kommunistischen Partei (SACP) an ...

  • USA: Für Afghanistan bisher keine Lösung

    Washington (ADN). Die USA haben noch keine Einigung mit der UdSSR über die Lösung des Afghanistan-Problems erreicht.' Mit dieser Erklärung trat das l State Department Presseberichten entgegen, in denen eine entsprechende Übereinkunft bei dem in der kommenden Woche bevorstehenden Treffen der Außenminister Schewardnadse und Baker in Irkutsk als nahezu sicher dargestellt wird ...

  • In einem Satz

    SKINHEADS haben in der Nacht zum Donnerstag im Pariser Opernviertel Jugendliche jüdisches: Herkunit brutal mit Baseballschlägern mißhandelt. 13 FLUGZEUGENTFÜHRUN- GEN wurden in der UdSSR in den letzten sieben Wochen versucht, mehr als sonst in einem Jahrzehnt. ZOLLBEAMTE haben am Grenzübergang Bad Reichenhall bei zwei türkischen Schmugglern 14,5 Kilogramm Heroin sichergestellt; damit kam man an diesem Übergang zu Österreich in diesem Jahr bereits 78,6 Kilo Heroin auf die Spur ...

  • USA-Schelte an eritreischen Rebellen

    Washington (ADN). Die USA haben die Weigerung der eritreischen Rebellen, den von ihnen besetzten Hafen Massawa zur Anlandung von Lebensmittelhilfe freizugeben, scharf kritisiert. Der Sprecher des State Department Richard Boucher bezeichnete das Verhalten der Eritreischen Volks^ befreiungsfront. (EPLF) als rücksichtslos und unerklärbar ...

  • Juden aus UdSSR nicht in besetzte Gebiete

    Tel Aviv (ADN). Israels Regierungschef Yitzhak Shamir hat jetzt erstmals erklärt, daß keine der aus der Sowjetunion kommenden Immigranten in den besetzten arabischen Gebieten angesiedelt werden sollen. Gegenüber der sowjetischen Zeitschrift „Moscow News" äußerte er sein „Verständnis" für die Bedenken Moskaus in dieser Frage ...

  • Volk Moldowas gegen Einheit mit Rumänien

    Moskau (ADN). Der KP-Chef von Möldowa, Pjotr Lutschinski, hat der Ansicht widersprochen, die Bevölkerung wünsche eine Vereinigung mit dem benachbarten Rumänien. Wissenschaftler der Akademie Moldowas und des Instituts für gesellschaftswissenschaftliche Forschungen der KP Moldowas hätten in einer Umfrage ermittelt, daß 83 Prozent der Befragten einem solchen Vorhaben negativ gegenüberstehen ...

Seite 5
  • Eine Audienz beim Papst ist leichter zu erwirken als ein Interview mit den Rolling Stones

    „Die Stones kommen in die DDR", — wie lange geistert dieses Gerücht schon durch die Lande. Da hieß es, die Band spiele in Leipzig. Dann war Schweigen. Schließlich gaben die Stones ihr Konzert in Westberlin und ließen die DDR links liegen. Aus der Traum. Aber zwei Agenturen, Concert Conzept (Westberlin) und das wesentlich größere Unternehmen Mama-Concert & Lippmann + Rau (München) arbeiteten fieberhaft und mit Erfolg daran, die _Rolling Stones doch noch in die DDR zu bekommen ...

  • Der Maler im Wettstreit mit der Sonne

    Angesichts der enorm gestiegenen Preise für einen echten van Gogh fällt es schwer, sich vorzustellen, daß der berühmte Maler zu Lebzeiten nur' ein einziges Bild verkaufen konnte. Mehr als 800 Gemälde und eine Flut von Zeichnungen sind in knapp zehn Jahren von seiner Hand geschaffen worden. Die sonnenüberfluteten ...

  • Erster deutsch-deutscher TV-Krimi: Mit dem Fahrrad weg vom Tatort „Grand Hotel

    W Von UTA KOLBOW

    Der nicht ganz so große Blonde mit dem blitzenden Fahrrad bewegt sich vom Tatort „Grand Hotel" Berlin weg in Richtung Prenzlauer Berg. Den feinen Zwirn des hellen Zweireihers hat er ausgewechselt gegen Normalverbraucherhose und -hemd, tritt nun so kräftig in die Pedalen,' daß ihn kein „Polizeiruf" mehr einholen kann ...

  • Kritik

    „Klein, aber Charlotte" im Wandel der Zeit Fernsehen

    Unsere schnellebige Zeit macht kritisch, aber auch ungerecht. Vor einem Jahr, als diese Serie gedreht wurde, hätte ich Lobesworte gefunden. Denn „Klein, aber Charlotte", nach einem Szenarium von Andreas Knaup und Günter Stahnke inszeniert, greift (wie vordem schon „Zahn und Zahn" und danach „Bereitschaft Dr ...

  • Zu schön, um wahr zu sein

    Iris spritzt Tag für Tag am Fließband einer Keksfabrik Sahne in Bataillone von Törtchen, quetscht sich früh und abends ini den Schichtbus, sorgt allein für ihre zwei Kinder. Sie hat Sorgen noch und noch am Hals. Stanley hat weder schreiben noch lesen gelernt. Immer wenn das rauskommt, verliert er seinen Job ...

  • Dramatisches . vom D

    Berlin (ADN). Der Deutsche Fernsehfunk wird auch in diesem Jahr rund 100 abendfüllende Filme drehen. Bis Ende Dezember sollen trotz Etateinbußen von rund 10 Prozent im zweiten Halbjahr (6,2 Millionen Mark) und damit verbundener drastischer- Reduzierung von DEFA-Auftragsund eigener Produktion zwei Vollprogramme ausgestrahlt werden ...

  • Gedenkprogramm für Wladimir Wyssoski

    Moskau (ADN). Des Schauspielers, Dichters und Sängers Wladimir Wyssozki wurde am Mittwoch, dem 10. Todestag des Künstlers, in Moskau mit mehreren Veranstaltungen gedacht. Am Grab auf dem Wagankowa-Friedhof legten Tausende Menschen Blumen nieder, viele nahmen an einem Gedenkgottesdienst für den am 25 ...

Seite 7
  • „ Wir brauchen eine Behindertenschule, keine Panzer"

    „Ich kenne einige Schwerhörigenschulen in unserem Land, aber diese hier ist mit Abstand das Letzte." Nicht gerade ein Kompliment, aber Bärbel Marunke weiß, wovon sie spricht. Sie ist Klassenleiterin der 4b an der Schwerhörigenoberschule in Friedrichshain. Die Sonderschule ist die einzige ihrer Art in ...

  • Rettung für Krippen und Kindergärten ?

    Obwohl Im Stadtsäckel große Lücken klaffen: Der Magistrat würde sich engagieren, trotz unvermeidlicher Abstriche die Kindergärten und -krippen zu erhalten und sogar weiterzuentwickeln. Diese Einrichtungen seien, so wörtlich, „gut und «sozial notwendig". Die Stadträte Hartmut Hempel (CDU) und Dieter Pavlik (SPD) gaben sich am Donnerstag auf einer Pressekonferenz im Roten Bathaus optimistisch ...

  • Tips Sommer-^Schnäppchen'-Zeit

    STERNENBÜCHER. Astrofreunden steht ab sofort die Bibliothek der Treptower Archenhold-Sternwarte mit ihren mehr als 40 000 Titeln zur Verfügung. Die Bibliothek ist jeden Donnerstag von 14 bis 19.30 Uhr geöffnet. Jahreskarten kosten einheitlich 5 DM. SPIELPLATZ. Am Freizeitpark Lübars, Quickborner Straße 1/26, wird am Sonnabend - ein 7500 Quadratmeter großer Erlebnisspielplatz übergeben ...

  • Kollegen „plaudern aus der Schule"

    Fortbildung von Lehrern in den Sommerferien — an und für sich nichts'Neues, .doch in diesem Jahr natürlich ganz anders. Sich wandelnde, „gewendete" inhaltliche Anforderungen verlangen das entsprechende Wissen, und es wurden neue Partner gewonnen, die mit ihren Erfahrungen nicht hinterm Berg halten. Rund 4000 Ostberliner Lehrer nehmen in diesen Ferienwochen an 38 Lehrgängen teil - freiwillig ...

  • Aus Not eine Tugend machen

    In ihrer Absatznot, in Sorge um Arbeitsplätze und wegen der zögernden Haltung des Handels bringen viele Produzenten ihre Ware aus der Produktion direkt an den Kunden oder vom Feld auf den Tisch des Verbrauchers. Das hat Vorteile: Der Hersteller legt den Finger an den Puls des Marktes und weiß genau, was ankommt oder Naserümpfen hervorruft ...

  • Sommerprogramm hüben und drüben

    (ND-Audersch). Erstmals vom Kudamm bis zum Alex führt das aktuelle Berlin-tut-gut-Programm, herausgegeben vom Verkehrsamt (West-)Berlin. Es empfiehlt den Lesern die Bismarck-Ausstellung im Martin-Gropius-Bau ebenso wie die weltberühmten Kostbarkeiten der Museumsinsel. Man wird auf die Kreuzberger festlichen Tage (24 ...

  • BFD-Landesparteitag

    Die Vereinigung der liberalen Parteien in Berlin darf nicht zum Machtkampf zwischen Ost und West werden. Dafür sprachen sich am Donnerstag in der Treptower Archenhold- Sternwarte die rund 230 Delegierten auf dem außerordentlichen Parteitag des Ostberliner Landesverbandes des Bundes Freier Demokraten — Die Liberalen aus ...

  • Bus und Bahn halten Fahrpläne mit Mühe

    Die neuen Verbindungen der U- und S-Bahn im Stadtbezirk Mitte werden von den Bürgern stark genutzt, konstatierte am Donnerstag in Berlin Verkehrsdirektor Friedrich Jakobs. Mehr Probleme gibt es auf der Straße bei Bus und Straßenbahn. Durch die Zunahme der Autos seien die Fahrpläne nur mit Mühe einzuhalten ...

  • Kfz-Zu lassungsstelle Keibelstraße länger offen

    (ADN-Bln.). Die Kfz-Zulassungsstelle in Berliner Keibelstraße wird ab kommender Woche montags bis donnerstags von 7.15 bis 19 Uhr geöffnet sein. Der bisherige Schließtag am Mittwoch entfällt, freitags ist künftig von 7.15 bis 18 Uhr geöffnet. Wie der Berliner Polizeipräsident, Dirk Bachmann, am Donnerstag die Presse * informierte, soll damit der wachsenden Zahl von Zulassungsanträgen für privat eingeführte PKW Rechnung getragen werden ...

  • Jugendliche vermißt

    Die Jugendlichen Alexander Reichert und Mike Zemmrich aus Lichtenberg werden seit dem 3. Juli vermißt. Alexander Reichert ist 15 Jahre alt, etwa 1,55 bis 1,30 Meter groß, hat dunkelblondes nadcenlanges glattes Haar, das blond eingefärbt und an den Seiten dunkel ist. Bekleidet ist er mit einem T-shirtartigen langärmligen weißen Pullover, blauen Jeans und blauen Halbschnürschuhen ...

  • 103,3 Millionen Mark für Berliner Gesundheitstvesen

    (ND). 103,3 Millionen Mark der sogenannten SED-Rücklaufgelder, die von der PDS der Regierung übergeben worden waren, sind dem Berliner Gesundheitswesen zur Verfügung gestellt worden.. Wie der Stadtrat für Gesundheit, Dr. Christian Zippel, in einer Antwort auf eine entsprechende Abgeordnetenfrage mitteilte, erhielt die Charit^ davon zweckgebunden 11,9 Millionen Mark ...

  • Ostberliner Stadtrat für Kernreaktor

    Der Betrieb des Forschungsreaktors am Hahn-Meitner-Institut (HMI) müsse genehmist werden. Zu dieser Entscheidung forderte der Ostberliner Stadtrat für Wissenschaft und Forschung, Dr. Otmar Kny (CDU), den Senat in Westberlin auf. „Die Entscheidung für die Hauptstadt Berlin erfordert auch eine positive Entscheidung für die Wissenschaft in dieser Stadt", formulierte er am Donnerstag in einer Pressemitteilung ...

  • Sportanlagen auf Mauerstreifeh

    Der Landessportbund Berlin (West) ist mit einem Projekt an den Westberliner Senat herangetreten, das eine sportliche Nutzung des jetzigen Mauerstreifens entlang der früheren Grenze vorsieht. Vorgeschlagen wurde eine sogenannte Mischbebauung von) Wohn- und Gewerbebauten mit Freizeit- und Erholungseinrichtungen ...

  • Grenzabiertigungssteüe kommt ins Museum

    Eine komplette Abfertigungsstelle der iDDR-Grenztruppen, die vor kurzer Zeit noch am ehemaligen Grenzübergang Drewitz stand, hat das Westberliner Museum für Verkehr und Technik von der Autobahndirektion Michendorf erhalten. Kontrollhäuschen und Förderbandanlage werden originalgetreu zu besichtigen sein ...

  • Frischmärkte nun m allen Stadtbezirken

    Der Magistrat von Berlin hat eine Rahmenordnung für Wochenmarkte in allen Stadtbezirken beschlossen. Dort sollen vor allem landwirtschaftliche Erzeugnisse im Direktverkauf sowie Waren von DDR-Produzenten angeboten werden. In einer Gebührenordnung werden unterschiedliche Kostensätze festgelegt, die den konkreten Standortbedingungen angepaßt sind ...

  • Supermarkt in Pankow

    Der erste Ostberliner Supermarkt öffnete am Donnerstag in der Johannes-R.-Becher- Straße im Stadtbezirk Pankow seine Pforten. Betreiber sind die HO-Pankow und die bundesdeutsche SPAR-Handels- Aktiengesellschaft, die mit diesem Projekt nach zwei Jahrzehnten erstmals wieder auf Gesamtberliner Boden Fuß faßt ...

  • POLIZEINACHRICHTEN

    Taxifahrer beraubt

    Ein Taxifahrer wurde am Mittwoch kurz vor Mitternacht von mehreren Unbekannten während der Fahrt mit einer Schnur gewürgt und zur Herausgabe der Tageseinnahmen von 600 DM gezwungen. Der Fahrer konnte sich aus dem Auto befreien, er mußte ambulant behandelt werden. Die Täter entfernten sich mit dem Taxi, das später in der Erich- Wednert-Straße/'Ecke Mayerheimstraße gefunden wurde ...

  • Granate in der U-Bahn

    Eine Granate hat ein Fahrgast am Mittwochabend in einem Westberliner U-Bahn-Zug gefunden. Er übergab das Geschoß, das sich nach näherer Untersuchung als Ubungsmunition entpuppte, der Polizei. Diese sperrte nach dem Fund für eine Dreiviertelstunde eine Brücke und den Zugang zu einem Bahnhof im Bezirk Steglitz ...

  • Raub im Wohnheim

    Im Arbeiterwohnheim Falkenberger Chaussee 7 haben Unbekannte am 3. Juli zwei vietnamesische Bürger im Keller gefesselt, mit Messern bedroht und Ihnen 8600 DM geraubt. Die Täter waren ebenfalls Vietnamesen, deren Aufenthaltsort zur Zeit noch nicht bekannt ist. Nach ihnen Wird gefahndet.

Seite 8
  • Das Problem im DDR-Sport: Mehr Gold als Geld

    VonWOLFGANG RICHTER und JÜRGEN HOLZ

    Heute wird Frau Ministerin Cordula Schubert wortbrüchig. Aber zum Nutzen des Sports und für ihre eigen« Reputation, Sie, die ursprünglich erklärt hatte,/ nie einen Fuß über die Schwelle des DTSB-Bundesvorstandes setzen zu wollen, kommt heute sogar mit Blumen. Im Haus an der Storkower Straße wird sie die mit 33 Medaillengewinnen, darunter neunmal Gold, so erfolgreichen Versehrtensportler der DDR nach Ihrer Rückkehr von den ersten Weltspielen in Assen beglückwünschen ...

  • Nur die Oberliga-Absteiger sind raus

    Immerhin, die erste Entscheidung ist gefallen. Nach den Festlegungen des Fußball» gipf eis" von Frankfurt (Main), daß ab der Saison 1991/92 Meister und Vizemeister der DDR in der 1. Bundesliga spielen und sechs weitere DDR-Mannschaften in die zweistaffelige 2. Bundesliga eingeordnet werden, häuften sich die Debatten und türmten sich die Fragen, wer diese sechs Mannschaften sein werden ...

  • Carl Lewis mit „Mozartzopf" zum 64. Sieg in Folge

    Seattle (ADN/ND). „Carl der Große" lockte am sechsten Tag der Goodwill Games wieder rund 20 000 Zuschauer ins Husky-Stadion zu den Leichtathletik-Wettbewerben in Seattle. Auch im 64. WeitsprungrWettkampf in Folge wurde Lewis seiner Favoriterirolle gerecht. Mit 8,38 m bezwang er den Jahresweltbesten Mike Powell (USA/8,66), der diesmal auf 8,34 m kam, und ist weiter seit neuneinhalb Jahren in der Weitsprunggrube unbezwungen ...

  • K

    URZ

    Weltrekord erzielte Schwimm- Europameister Adrian Moorhouse bei den englischen Meisterschaften in London mit 1:01,49 min über 100 m Brust. Die DDR-Meliterscfaaften der Leichtathletik-Junioren, für den 31. Juli und 1. August in Cottbus geplant, wurden abgesagt. Wie der DVfL informierte, konnte das Budget für diese Titelkämpfe nicht aufgebracht werden ...

  • GOODWILL GAMES

    LEICHTATHLETIK, Minner, 10 000 m: 1. Boutayeb (Marokko) 27:26,43, 2. Abebe (Äthiopien) 27:42,65, 3. Ngugi (Kenia) 27:42,95, 4. Alcala (Mexiko) 27:43,07, 5. Tanui (Kenia) 27:43,62, 6. Plasenica 27:45,20, 7. Porter (beide USA) 27:58,20, Weit: 1. Lewis 8,38, 2. Powell (beide USA) 8,34, 3. Emmijan. (UdSSR) 8,23, 4 ...

  • Karin Kania vergab letzte Goldmedaille

    Berlin (ADN). Mit einer Festveranstaltung im Westberliner Reichstagsgebäude und einem abendlichen „Laubenpieperfest auf dem Eis" in Wedding beging der organisierte Eissport in Deutschland sein lOOjähriges Bestehen. Erstmals gemeinsam trafen sich im Plenarsaal des geschichtsträchtigen Gebäudes die führenden Vertreter der beiden deutschen Eissportverbände ...

  • Zwei DDR-Klubs sind zuwenig

    Berlin (ADN). Zwei DDR-Klubs in der Bundesliga seien zuwenig, betonte Franz Beckenbauer, der die bundesdeutsche Fußballauswahl: in Italien zum Weltmeistertitel geführt hat, in einem Interview mit dem Nürnberger Sportmagazin „Kicker". „Was bei uns im unteren Drittel der Bundesliga gespielt wird, ist nicht besser als bei manchem DDR-Verein ...

  • Friedenslauf verlängert

    Berlin (ND-Holz). Der diesjährige Berliner Friedenslauf, der am 1. September um 15 Uhr auf der Karl-Marx-Allee vor dem Kino „International" gestartet wird, geht in die Verlängerung. Nicht von den Streckenlängen her. Die sind mit dem Halbmarathon über 21,0975 km, dem Viertel- (10,6 km) und Achtelmarathon ...

  • Olympiabüro nahm Arbeit auf

    Berlin (ADN). Das Gesamtberliner Olympiabüro nahm am Donnerstag im Interhotel „Stadt Berlin" am Alexanderplatz in Anwesenheit von Oberbürgermeister Tino Schwierzina seine Arbeit auf. Die 33 Mitarbeiter aus beiden Teilen der Stadt bezogen 35 Zimmer in der sechsten Etage des Hauses. Ihre Hauptaufgabe wird es sein, bis Ende September auf Basis der Bestandsaufnahmen von Ost- und Westberlin ein olympisches Konzept für Gesamtberlin zu erarbeiten ...

  • FUSSBALL

    österreichischer Supercup In Linz: Meister Tirol Innsbruck gegen Pokalsieger Austria Wien (Europacupgegner des PSV Schwerin) 5:1 (2:0). Freundschaftsspiele: Rheydter SV-1. FC Magdeburg 2:1 (1:0), 1. FC Pforzheim—Dynamo Dresden 2:2 (0:0), Stuttgarter Kikkers-VfB Stuttgart 2:2 (0:1). Fuji-Cup in Hamm, um Platz 3: Bayern München-1 ...

  • PFERDESPORT

    Weltspiele der Reiter in Stockholm: Mannschaft, Dressur (1. Tag): 1. BRD 2806 Punkte, 2. UdSSR 2760, 3. Frankreich 2640. — Einzelwertung: 1. Margrit Otto-Crepin (Frankreich) 1456, 2. Rothenberger (BRD) 1429.

Seite 9
  • „Man kommt nicht als Frau zur Welt, man wird es

    Auch Standard-Werke haben ihre Zeit — Simone de Beauvoirs „Das andere Geschlecht" kam vor dreißig Jahren in die Öffentlichkeit, 1949, zwei Jahre später erschien es in Deutsch bei Rowohlt. Mit fast 40 Jahren Verspätung liegt es nun endlich bei uns vor. Simone de Beauvoir (1908 bis 1986) nennt ihre Arbeit einen Essay — das charakterisiert die Schreibweise; Allerdings ein Essay läßt Kürze erwarten — hier aber handelt es sich um tausend Seiten ...

  • Selbsterkundung als eine Überlebensstrategie

    Gabriele Kacholds Prosatexte „zügel los" sind literarisches Zeugnis eines Zeitabschnittes, der nicht nur der abgelaufenen Jahre wegen Vergangenheit ist. Aber deshalb ist die Sammlung keineswegs von lediglich literarhistorischem Interesse. In einer redaktionellen Nachbemerkung gibt Herausgeber Gerhard Wolf Auskunft über das elementar therapeutische Bedürfnis, dem die Textpartien „aus einem fortlaufenden Text" (1984) Und „zügel los" (1987) ihre Entstehung verdanken ...

  • Die Detektivin ist zugleich Professorin für Literatur

    Nun ist sie also da — die „Massenliteratur".. An spannenden Krimis und rührseligen Liebesro- : manzen, unwahrscheinlichen Abenteuergeschichten und phan- ' tastischen Horrorvisionen ist wahrlich kein Mangel mehr in unseren Buchläden. Dabei scheint dies erst der Beginn einer „Flut" zu sein, in der alles mögliche mitschwimmt — Schaum, Ramsch, Dreck, aberauch ab und zu ein kleiner und manchmal sogar ein großer Fisch ...

  • Undine geht

    winkte nicht; ich machte mit der Hand ein Zeichen für Ende. Für das Ende, das kein Ende findet. Es war nie zu Ende. Man soll ruhig das Zeichen machen. Es ist kein trauriges Zeichen, es umflort die Bahnhöfe und Fernstraßen nicht, weniger als das täuschende Willken, mit dem so viel zu Ende geht. Geh, Tod, und steh still, Zeit Keinen Zauber nutzen, keine Tränen, kein Händeverschlingen, keine Schwüre, Bitten ...

  • LESEPROBE von INGEBORG BACHMANN:

    T Tnd du hast geredet, mein Geliebter, mit einer vetil langsamten Stimme, vollkommen wahr und geret- ^-^ tet, von allem dazwischen frei, hast deinen traurigen Geist hervorgekehrt, den traurigen, großen, der wie der Geist aller Männer ist und von der Art, die zu keinem Gebrauch bestimmt ist. Weil ich zu keinem Gebrauch bestimmt bin und ihr euch nicht zu einem Gebrauch bestimmt wußtet, war alles gut zwischen uns ...

  • Rosa Luxemburg

    Schmerz wie ein Vogel singt. Mauer. Lüfte, hörbar über der Angst. Wer verschließt deinen Mund, Lerche? Du fliegst auf vom Wiesenstädtchen, in die Verwüstung, vorüber Türmen, atemlos, dort: Lerche, sing deinem Volk, sing der Schläfen Gewalt Ich hör einen Alten • reden von finsteren Jahren. Zärtlichkeit, eine Träne, sagt deinen Namen ...

Seite 10
  • DDR-Wissenschaft schon wieder im Pokrusfesbett der Anpassung

    In der DDR hat sich eine Wissenschaftslandschaft herausgebildet, die Parallelen zu der anderer Länder in Ost- und Westeuropa hat, die aber recht verschieden von der der Bundesrepublik Deutschland ist. In der DDR existieren im wesentlichen drei Komplexe wissenschaftlicher Organisation: die Universitäten und Hochschulen, die Akademien und die Industrieforschung ...

  • Die einstige Forstakademie wird gebraucht

    Die Forstakademie gehört zu Eberswalde wie die Lehre zur Forschung. So jedenfalls denken die Fachleute des Instituts für Forstwissenschaften. Und aus dieser Überzeugung fordern sie die Wiedereröffnung der einstigen Forstakademie. Dabei ist die Aufarbeitung poetischen Unrechts nur die eine, die Wiederansiedlung forstlicher Lehre in das Zentrum forstlicher Forschung die zweite Seite ...

  • Neue Bücher für die Schule

    Die Lehrbücher fürs neue Schuljahr sind da. Vielseitig und bunt ist das Angebot, mit dem versucht wird, den gesellschaftlichen Veränderungen Rechnung zu tragen. Allein 2 Millionen Bücher kamen aus der BRD, für Schulen, berufliche Schulen und Fachschulen. Das Geld dafür, nämlich 30 Millionen DM, hat der Deutsche Bundestag auf Vorschlag des Bundesministers für Bildung und Wissenschaft zur Verfügung gestellt ...

  • Teure Ostsee

    Eine stinkige Brühe nimmt täglich von der Saßnitzer Altstadt ihren Lauf in die Ostsee. Die medianische Kläranlage reicht nicht aus, sämtliche Abwasser zu bearbeiten. Badeverbot versteht sich deshalb aus Hygienischen Gründen von selbst. Doch die See muß zusehen, wie sie den Schmutz verkraftet, und nicht nur in Saßnitz ...

  • Schritte zu einem Marxistischen Forum

    Ende Mai 1990 trafen sich in Osnabrück Vertreterinnen marxistischer Organisationen, Zeitschriftenredaktionen und Einzelpersonen aus der BRD, der DDR Und Westberlin, um „Perspektiven der marxistischen Linken in Deutschland" zu beraten und Schritte zur Bildung eines Marxistischen Forums in Angriff zu nehmen ...

  • Olympischer, 9Preisregen

    Ferienzeit ist für Schüler Zeit der Olympiaden. Dann nämlich treffen sich Physik-, Mathematikund Chemietalente aus aller Welt, um ihr Wissen zu messen und vielleicht eine der begehrten Medaillen zu erringen. Internationale „Olympiastädte" waren diesmal im Juli das niederländische Groningen, Peking und Paris ...

  • Naturschützer gemeinsam im Zeichen des Storches

    Unter dem Zeichen des fliegenden Storches werden sich noch in diesem Jahr der Naturschutzbund in der BRD (ehemals Deutscher Bund für Vogelschutz) und der im März diesen Jahres in der DDR gegründete Naturschutzbund vereinigen. Eine erste gemeinsame Aktion war die Übergabe von 60 000 Unterschriften für eine wirksamere Naturschutzpolitik an den DDR-Umweltminister Prof ...

  • Minister setzt auf „Selbstheilungsprozeß"

    Bayreuth. DDR-Bildungsminister Professor Hans Joachim Meyer setzt auf die „Selbstheilungskräfte" in der Professorenschaft seines Landes. Wissenschaftliche Qualität müsse wieder die entscheidende Rolle im Hochschulwesen der DDR spielen, um rasch Anschluß an das internationale Niveau der akademischen Ausbildung zu finden, sagte der Politiker kürzlich bei einem Vortrag an der Universität Bayreuth ...

  • Fraunhofer-Gesellschaft reckt sich gen Osten

    Berlin (ND-Becker). Eine Ausweitung der westdeutschen Fraunhofer-Gesellschaft auf das Gebiet der heutigen DDR kündigte der Präsident dieses Forschungsverbandes, Prof. Dr. Max Syrbe, bei einem Pressegespräch in Berlin an. Das soll nicht mittels Neugründung von Instituten, sondern durch die' Eingliederung bestehender Einrichtungen geschehen ...

  • Instituts-Splitting auf dem „Weißen Hirsch"

    Berlin (ADN). Das renommierte Forschungsinstitut Manfred v. Ardenne im Dresdner Villen-Vorort „Weißer Hirsch" ringt um seine Liquidität. „Wir haben mehrere Millionen Mark Außenstände", berichtet der stellvertretende Institutsdirektor Prof. Siegfried Schiller in der „Berliner Zeitung". Verträge mit einem Volumen von rund 100 Millionen Mark seien storniert worden ...

  • Ehrendoktorwürde an österreichischen Forseher

    Berlin (ADN). Die Ehrendoktorwürde der Humboldt-Universität zu Berlin erhielt der 87jährige Prof. Dr. Walter Hohlweg. Der international anerkannte österreichische Hormonforscher kam 1932 zu der grundlegenden Erkenntnis, daß das menschliche Gehirn an "der Kontrolle der Hormonfunktionen beteiligt ist. Dies bedeutete einen entscheidenden Fortschritt für die Medizin, insbesondere für die Sexualwissenschaft ...

  • Luftschiff im Geisterreich ?

    Auch für das sozialwissenschaftliche Zweimonatsjournal „INITIAL" ist die Zukunft recht ungewiß. Die noch im Heft 2/90 angekündigte Absicht, künftig monatlich zu erscheinen, zerschlug sich an den veränderten ökonomischen Realitäten. Bislang wurde „INITIAL" - auch das jetzt vorliegende Heft 4 — im VeW lag Volk und Welt herausgegeben, doch der kämpft, wie andere Verlage ums Überleben ...

  • Termine _____

    DDR-Premiere für Havemann-Buch

    Robert Havemanns Buch „Dialektik ohne Dogma", dessen DDR- Ausgabe jetzt — 26 Jahre nach dem Erstdruck in der BRD — im Deutschen Verlag der Wissenschaften erscheint, wird am Donnerstag, dem 2. August um 16 Uhr, in der Berliner Buchhandlung „Gottfried Wilhelm Leibniz" am Platz der Akademie vorgestellt; ...

Seite 11
  • Wir bieten zum Verkauf folgende Sortimente aus Lagerbeständen:

    Haushaltwäsche/-chemie Normteile div. Werkzeuge Sanitärporzellan, Armaturen Radiatoren Elektroinstallationsmaterial Bürotechnik, Phonotechnik Haushalttechnik, Heißwasserspeicher Signal- und Sicherungstechnik Schreibgeräte, bürotechn. Erzeugnisse Chem.-techn. Erzeugnisse Erzeugnisse der Papier- und Pappenindustrie, Endlosvordrucke Arbeits- und Körperschutzmittel, Hygienebekleidung Text, und ehem ...

  • ORDEN - MEDAILLEN UND OFFIZIERS-UNIFORMEN DER NVA

    Langjähriger, ernsthafter und sehr engagierter Sammler dieses Themas ist bestrebt, die vielen leider noch bestehenden Lücken in seiner Sammlung zu schließen und sucht u. a. folgende Auszeichnungen: ■X- Für Verdienste in Wissenschaft, Kunst und Kultur #■ Alle Medaillen zu Preisen ■3fr Medaillen zum Ehrentitel „Verdienter ...

  • Wollen Sie investieren?

    Dann kommen Sie zu uns! Ein erfahrenes Ingenieurteam hilft Ihnen dabei. 30 Jahre Erfahrungen in den Bereichen - Bauprojektierung - Technische Gebäudeausrüstung - Projektmanagement ' - Layoutplanung sichert Ihnen von der Beratung; Planung, bis zur Nutzung die effektivsten Investitionslösungen entsprechend Ihren Forderungen auf den Gebieten des Industriebaus, des Gesellschaftsbaus, des Umweltschutzes und der Infrastruktur ...

  • REPRIVATISIERUNG - der Sommer 1990 ist entscheidend!

    Haben Sie sich entschlossen, Ihren ehemaligen Betrieb zu übernehmen und zu erhalten, wieder in eigener Regie zum Erfolg zu führen? Wir prüfen die Wirtschaftlichkeit; helfen Ihnen beim Firmenneuaufbau und unterstützen Sie mit alternativen Verwendungskonzepten Wir beraten Sie gern mit,unseren umfangreichen Erfahrungen, weitreichenden internationalen Verbindungen und kostenlosen Kontaktanbahnungen ...

  • Havarie - Reparatur - Neubau

    Wonach Sie in Ihrem Lager vergeblich suchen - wir haben es! • Rohrbogen, Fittihgs und Flansche in mehr als 10 000 Abmessungen von kaltzäh bis warmfest mit erforderlichen Qualitätsattesten nach DIN 50049 • Rohre und Rohrzubehör • Walzstahl, Formstahl, Stabstahl

  • Tradition und Können

    Altenfelder Glaswerke GmbH Schmelzhütte Altenfeld (Thür.Wald), 6302 Gastronomen, Brauer, Händler, Kommunalpolitiker, Geschäftsleute, Glasliebhaber!!!

    Außauend auf eine jahrhundertlange Tradition in der Herstellung und Entwicklung von Trink- und Gebrauchsgläsern, können wir Ihnen heute eine große Angebotspalette unterbreiten. Wir fertigen für Sie, preiswert und schnell:

  • Dänischer Ferienhaus-Hersteller sucht:

    geeignete Grundstücke, um Ferien-Hütten und Ferienhäuser etablieren zu können. Hohe Rentabilität ist zu erwarten. Zuschriften bitte an: ERNFELT, Haslev, Trseimpraegnering ApS Norgesgade 3-5, DK-4690 Haslev, Dänemark

  • * Biergläser

    in verschiedenen Formen und Designs nach Ihren Wünschen * Trinkgläser in vielfältigen Formen und Veredlungen * Kunstgewerbliche traditionell mundgeblasene Glasartikel in verschiedenen Formen und Designs

  • Stützpunkt mit Nebenverdienstmöglichkeiten

    (ca. 2800,- per Monat verdienen unsere Stützpunkthändler bereits in anderen Gebieten) Fordern Sie bitte unverbindliche Eil-Information an: Generalniederlassung für BRD und DDR

  • BMB

    Als ein über Jahrzehnte gewachsener Bau- und Montagebetrieb besitzen wir Fertigkeiten und Fähigkeiten, die andere erst unter Beweis stellen müssen.

  • BAU- UND MONTAGEBETRIEB RONNEBURG

    Abt. Marketing Herr Gernot Schaller Telefon Ronneburg 22 85

    der SDAG Wismut Paitzdorfer Straße Ronneburg, 6516 Telex 58168 wibau Telefax 26 16 oder ab 18.00 Uhr Tel. Crimmitschau 36 76

  • Wir sind mit moderner Prüftechnik ausgestattet und verfügen über ein versiertes Fachpersonal Leistungsorientiert stehen wir für die Bearbeitung kurz- und langfristiger Aufträge vor Ort oder in unserem Prüflabor zur Verfügung Anfragen richten Sie bit

    PF 1289 Berlin -• ' 1086 Tel. Berlin 5 89 3798

Seite 13
  • Ihre Chance für die Zukunft PHARMABERATER(IN)

    Freie Gebiete Neubrandenburg, Berlin, Potsdam, Cottbus, Leipzig, Halle, Dresden, Chemnitz und Erfurt Ihre Aufgabe wird es sein im partnerschaftlichen Gepräch als Berater und Repräsentant die Apotheker der DDR mit den Produkten westdeutscher Pharmahersteller vertraut zu machen. Sie kommen aus einem pharmazeutischen oder medizinischen Beruf ...

  • SIEMENS-INDUSTRIEFORUM GERA

    im Kultur- und Kongreßzentrum Thüringen, Gera, 28.-30.8. 1990 • WS 30 - Arbeitsplatzrechner der Spitzenklasse mit SIGRAPH-Software-Familie für die ganze Welt des Engineering • SIMATIC S5 - SPS-Steuerungen und Programmiergeräte • PC-Meßgeräte • SICOMP Industrie PC-Spectrum . Zu dieser Veranstaltung bietet die Siemens AG gemeinsam mit dem Vertriebspartner Ingenieurbetrieb Gera GmbH Sonderpreise für SICOMP PC, WS 30 und SlMATIC- Programmiergeräte ...

  • Raumpflegerin

    Eine Vollzeitstelle für eine selbständig arbeitende Kraft, die in der Lage ist, Büro- und Nebenräume tadellos zu pflegen. Für die Erledigung von Einkäufen/Botenwegen ist der Führerschein Klasse 3 erförderlich. ( Kennziffer 04 Geboten wird ein anspruchsvollesund vielseitiges Aufgabengebiet. Überdurchschnittliche Leistungen werden mit einem überdurchschnittlichen Gehalt honoriert ...

  • Wir haben bei der Reparatur von Gleich- und Drehstrommaschinen mehr als 50 Jahre Erfahrung.

    Wir bieten: - die Wartung Ihrer stationären Antriebe, - umfangreiche Werkstattleistungen bis zur Leistungsgröße 75O.kW/kVA • Überholung einschließlich mechanischer Reparatur • Neuentwicklung - • Vakuumtränken • Kollektorreparatur • dynamisches Auswuchten • Prüfungen entsprechend Ihren Aufträgen, - geschultes Personal berät Sie bei der Lösung Ihrer Probleme, - Wir reparieren für Sie auch Schweißgeneratoren, Umformer, Getriebemaschinen ...

  • Oberflächenveredlung

    - wir sind Ihr Partner Bieten freie Kapazität

    für -4 die Verzinkung von Klein- und Massenteilen mit automatischen Trommelverzinkungsanlagen —¥ die Verzinkung von Großteilen mit automatischen Gestellteilverzinkungsanlagen -4 Nachbehandlungsverfahren wahlweise Gelb- oder Farbloschromatierung Vollautomatische Anlage, garantiert günstigste Fertigungspreise und kurze Bearbeitungszeiten aller Aufträge bei bester Qualität ...

  • Geschäftsführer: Herr Wolfgang Körner Unsere Offerte:

    • Lieferung von Betonelementen für komplette Gebäude im - Wohnungsbau WBS 70 undJW84-IB ^ ^Gesellschaftsbau ^ - Industriebau *3 ; s«t - Eigenheimbau - Garagenbau • Anfertigung von Bewehrung nach individuellem Projekt • Ausführung von Rekonstruktion u. Sanierung an baulichen Anlagen • Vertrieb von Baustoffen • Gewinnung u ...

  • Norddeutschland:

    Sie wollen sich eine neue Existenz in Norddeutschland aufbauen und sind flexibel, dynamisch und einsatzfreudig. Wir suchen Mitarbeiter, die ihren Job gut machen. Wir bieten interessante Tätigkeiten,- leistungsgerechte Bezahlung und ein eingespieltes Team. Bewerbungen bitte mit Lichtbild unter Chiffre ...

  • Sekretärin

    Allroundkraft mit Organisationstalent, Fremdsprachen-, Buchführungs- und Kostenrechnungskenntnissen, Kenntnisse im Finanzierungs- und Kreditwesen angenehm, auch Stenographie, Schreibma- ' schinen- und PC-Kenntnisse. Einarbeitung möglich. Die Bereitschaft zu Überstunden sollte vorhanden sein. Kennziffer ...

  • Ingenieur für den Bereich der Telekommunikation

    Realisierung von Projekten im Bereich Sprachund Datenkommunikation. Erstellung von Netzwerkkonzepten,- speziell Rechnernetzwerke und Netzwerke im Bereich Telekommunikation. Realisation der Netzwerke durch terrestrische und Satellitentechnologie. Kennziffer 01

  • Unsere Leistung

    • Umschlags-, Lager- u. Transportleistungen für Betonfertigteile und Betonwaren • Kooperationsleistungen im Umschlags- und Lagerprozeß • Durchführung von Montageleistungen • Serviceleistungen zur Einholung von Transportgenehmigungen

  • Elektroniker für die Bereiche Radio- und Fernsehtechnik, Nachrichtengeräte. Energieanlagen

    HF-Technik, Digitaltechnik, Industrieanlagen, eventuell auch Montagearbeiten. Neben fundierten - Kenntnissen im Bereich Elektronik ist engagiertes, selbständiges Arbeiten selbstverständlich. Kennziffer 03

  • Bitte wenden Sie sich an:

    Industrievertretungen GmbH Berlin Syringenweg 21, DDR - Berlin, 1055 Telefon 4 35 70 Telex 112371/112372 Telefax 4357209 Kennwort: Leichtindustrie

  • UNTERNEHMENSGR ÜNDUNG

    Unseren verehrten langjährigen Kunden und Auftraggebern geben wir zur Kenntnis, daß unser Betrieb mit Wirkung vom 01. 07.1990 in Kapitalgesellschaften umgewandelt wurde: * Umschlags-Lagerund Service GmbH Versorgungsgebiet 4090 Halle-Neustadt

    Halle - Merseburg Im Fertigteilwerk an der F 91 Merseburg 4200 Geschäftsführer: Herr Rolf Hellstern

  • Nutzen Sie unsere langjährigen Erfahrungen im Bauwesen!

    Vormals: VEB Vorfertigung Halle Betrieb des VEB WBK Halle Versorgungsgebiet 4090 Halle-Neustadt

Seite 14
  • In Einem Satz

    ANZEIGEN Freitag, 27. Juli 1990 Seite 14 - Neues Deutschland SCHMALKALDEN, DDR-6080 Telefon: (09670)840 Telex: 628511 Telefax: (09670) 84390 Germina-Vertriebs- und Dienstleistungs GmbH Bereich Germina-Pouch-Material-Service Straße der DSF 124 Nach langer, schwerer Krankheit verstarb am 20. Juli 1990 mein lieber Mann, unser guter Vater, Großvater und Urgroßvater, VdN-Kamerad, Genosse Otto Becker geb ...

  • Vergessen Sie das Übliche!

    Aufgrund der Neustruktur unseres internationalen Vertriebes bieten wir Ihnen die'seltene Chance, in unser Geschäft als selbständiger Unternehmer einzusteigen. - Unser Tätigkeitsfeld ist die Vermarktung von innovativen Leistungen für optimierte betriebliche Ergebnisse. Da wir zu den Vorreitern im Markt zählen, haben wir keinen direkten Konkurrenzdruck ...

  • Wir helfen Ihnen bei der Senkung Ihrer Kosten.

    Ca. 60% der Kosten Ihrer Erzeugnisse sind Materialkosten. Hier liegt eine der wichtigsten Quellen zur Kostensenkung für Ihre Produkte. # Nutzen Sie deshalb unser Angebot zur Minimierung Ihrer Materialkosten. Unser Angebot: - Kostenersparnis durch Zentraleinkauf über die Erzielung günstiger Lieferkonditionen ...

  • Unsere Produktpalette warmgewalzter Bleche:

    - aus allgemeinen und korrosionsträgen Baustählen - höherfesten Baustählen - Einsatz- und Vergütungsstählen - Federstählen - verschleißfesten Stählen - Kesselbaustählen und warmfesten Stählen - rost- und säurebeständigen Stählen - hitze- und zunderbeständigen Stählen - Schnellarbeitsstählen - Sonderwerkstoffen sowie - geschliffenen, polierten und mattierten Edelstahlblechen Benötigen Sie Bleche öder Blechzuschnitte in dem o ...

  • DDR: Verkaufs-Reisende

    Für das Gebiet der DDR suchen wir wendige Verkäufer, einmal mit Wohnsitz Großraum Berlin-Nord und zweitens möglichst Bezirk Leipzig. Ihre Aufgabe: Besuch von Optikfachgeschäften, ; Vorstellung und Verkauf unserer Brillenetuis. Wir bieten: Festanstellung, Gehalt, Provision und ein Firmenfahrzeug - PKW mit priva- ...

  • so sind wir Ihr Partner. Wir garantieren:

    - ab sofort kontinuierliche Auftragsannahme - kurzfristiger Vertragsabschluß und termingerechte Lieferungen - Vertrieb von kaltgewalzten rost- und säurebeständigen Blechen mit Inkrafttreten der Währungsunion - kundengerechte Zuschnitte - auch Klein- und Kleinstmengen lieferbar Für Ihre Hinweise, Anfragen und Einsatzprobleme steht Ihnen unser Verkaufs- und Beratungspersonal jederzeit zur Verfügung ...

  • Unsere Arbeitsgebiete:

    - Erzeugnisse der Schwarz- und NE-Metallurgie (bes. geschweißte Präzisionsstahlrohre, sonstige Stahlrohre, div. Stähle, Alu-Rohre und -profile} - Schnittholz, Holzwerkstoffe und Flachpaletten - Anstrichstoffe, auch Pulverlacke - Normteile - Verpackungsmittel - Tragendes Gewebe und Bezugsgewebe für Camping- und Freizeitgeräte - Erzeugnisse der Chemie- und Schleifmittelindustrie Unsere Spezialisten besuchen und beraten Sie ...

  • Wir vermieten!

    ...

  • Prozeßmeßwerterfassung und Prozeßanalyse Wiss.-technische Leistungen

    - Übernahme von Werkstoffentwicklungen - Beratung zur Optimierung ihres Materialeinsatzes - Untersuchung von Schadensfällen - Erarbeitung von PC-Softwarelösungen - Literatur- und Patentrecherchen ' - Hilfe beim Rechtsschutz wiss.-technischer Ergebnisse Wir erwarten Ihre Anfragen und Aufträge

  • Kompetent für Materialprüfung und Entwicklung

    Ein erfahrenes Kollektiv von Wissenschaftlern und Ingenieuren bietet Ihnen Hilfe und Unterstützung bei der Materialprüfung. Nutzen Sie die Kapazitäten und Erfahrungen eines Großbetriebes der NE-Metall-Halbzeugindustrie zur Erhöhung der Wirtschaftskraft Ihres Betriebes.

  • Werkstoffprüfung:

    - zerstörungsfreie Werkstoffprüfung mittels Ultraschall und ma- , gnetinduktiver Verfahren - zerstörende Werkstoffprüfung einschließlich Probenvorbereitung (TÜV und DSRK-Zulassung). Prüfung von Zugfestigkeit, Härte, Kerbschlagzähigkeit und Tiefziehfähigkeit

  • Wir bringen Luft in Bewegung

    Unsere Ventilatoren in axialer und radialer Bauart sind in allen geforderten Druckbereichen mit optimalen Wirkungsgraden universell einsetzbar - auch für extreme Einsatzfälle - Sprechen — schreiben - telefonieren Sie mit uns:

  • Machen Sie sich selbständig

    mit einem lukrativen Bürodienst in Zusammenarbeit mit BRD-Steuerberatern.

    Büroraum, Telefon und PKW sind Bedingung. Unverbindliche Kontaktaufnahme bei: A. Lohse • Enschedeweg 60 • D-4400 Münster

  • IHR PARTNER DER in der GERMINA-Vertriebs- und Dienstleistungs-GmbH Schmalkalden

    Der Germina-Pouch-Material-Service wendet sich an alle Betriebe und alle Unternehmen, die sich in Gründung befinden.

  • Alle Anlagen nach Ihrem Wunsch manuell oder leitrechnergesteuert. MONTAN-Fördertechnik GmbH

    Zweigniederlassung Wittenberg Telefon: 66 61 Telex: 48644 Straße der Neuerer 236/237 Wittenberg/Lutherstadt, 4600

  • ' ' Ausgabe Nr. 2: globus MÜNCHEN spezial

    Dazu ein besonderer Knüller: ' Start der Leser-Erlebnis-Aktion. Zu gewinnen:

Seite 15
  • Sieht aus wie ein Golf, ist auch einer, aber viel besser

    Ein Foto erübrigt sich. Spätestens seit die Golfwelle vor 12 Jahren in unser Land schwappte, gehört die weltweit bekannte VW-Variante zu unserem Straßenbild. 10 000 Golf wurden damals verkauft — die meisten in Produktionsbetrieben als Anerkennung und Stimulus für gute Arbeit. Bestarbeiter wurden mit Vorzugsangeboten ausgezeichnet, für Mitarbeiter manch anderer Institutionen war dieses Auto als „Anerkennung (West-) deutscher Wertarbeit" allerdings verboten worden ...

  • PS-JMx

    Die Strafienverkehrsordnung der BRD und von Berlin (West) mit Verwamungs- und BußgeLdkatalog ist vom Staatsverlag der DDR herausgegeben worden. Alle Lada-Modelle mit westlichem Standard — grundsätzlich mit 3-Wege-Katalysator, mit 24- monatiger Garantie für Limousinen und Kombis sowie sechsjähriger Garantie gegen Durchrostung — können ab sofort auch für DDR-Kunden im Importzentrum Neu Wulmstorf bei Hamburg erworben werden ...

  • Versuche mit Pneumant auf Nürburgring

    Gute Markenreifen mit Sommerprofil sind 1m Fachhandel zumeist recht teuer. Allein für die begehrte Kategorie der Serie 70 muß der Käufer 80 bis 100 DM und mehr berappen. Schon aus diesem Grunde greifen immer mehr Fahrzeugbesitzer zu sogenannten Billigangeboten und Erzeugnissen ausländischer Fabrikate ...

  • Wenn Waschanlage Schäden hinterläßt

    Stuttgart (ND). Wird ein Fahrzeug in einer bundesdeutschen oder Westberliner Autowaschanlage beschädigt, so haftet dafür der Betreiber der Anlage. Das teilte der Auto Club Europa (ACE) mit. In einem Urteil des Landgerichtes Saarbrücken stellten die Richter klar, daß der Betreiber einer Autowaschanlage dafür Sorge tragen müsse, daß der Waschvorgang ohne Beschädigung der Fahrzeuge erfolgt ...

  • Was wird benötigt zur Kfz-Zulassung?

    Die Flut an Zulassungen neuer oder gebrauchter Kraftfahrzeuge in der DDR hält unvermindert! an. In der Kfz-Zulassungsstelle •im Berliner Polizeipräsidium sind es gegenwärtig täglich an die 400 neuer Autodokümente. Immer wieder wollen Leser wissen, was man neuerdings an Unterlagen bei der Zulassungsstelle vorweisen muß ...

  • TRAUMAFIL

    — Chirurgisches Nähmaterial — WIRD SEIT JAHRZEHNTEN ALS UNENTBEHR- LICHES HILFSMATERIAL KOMPLIKATIONS- LOS IN DER CHIRURGIE EINGESETZT Es trägt zur Wiederherstellung der Gesundheit unserer Menschen bei und sichert den Erfolg der Operation.

    Plastspendenlasche für sterile Knäuel • Katgut irr Aufbewahrungsflüssigkeit • Polyesterseide-Trockenpackung • Naturseide in Aufbewahrungsflüssigkeit • Leinenzwirn in Aufbewahrungsflüssigkeit Doppelfolientasche mit sterilem Innenbeutel • Katgut-Einfadenpackung, 125 cm Fadenlänge in Aufbewahrungsflüssigkeit • Katgut-Kurzfadenpackung, 5x35-cm-Fäden in Aufbewahrungsflüssigkeit Nähmaterial mit atraumatischer Nadel 70 cm Fadenlänge, einfach bzw ...

  • ELEKTRODYN

    IM VEB INGENIEURBETWEB FÜR RATIONALISIERUNG PARTNER FÜR

    - Erarbeitung technologischer Problemlösungen für die rung und Automatisierung - Entwicklung, Konstruktion und Bau von technologischen lieh Einsatzvorbereitung komplette Lösungen zur Beschickung und Verkettung von Pressen, Werkzeugmaschinen und anderen Ausrüstungen Blech- und Profilzuschnitt Automaten ...

  • Mobile Wirtschaftsgüter

    - Warenvermittlung europaweit - Jetzt auch In Leipzig, Warenangebote aus sämtlichen Branchen weit unter dem Marktwert. Büromöbel, Computer, Fotokopierer, Schreibmaschinen, Telefaxgeräte, Telefone, Telexe u. v. m. aus Bankverwertungen, Leasingrückläufern, Geschäftsauflösungen etc. DATEN INFO SERVICE EIBL GmbH Wilhelm-Florin-Str ...

  • FRITHMA- ACKER MANNS HAUS

    präsentieren.

    Mit dem Image unserer jahrzehntelangen Zuverlässigkeit bauen wir auf die Treue der Kunden zu unserem Unternehmen. Sichern Sie sich, Ihrem Kind und der ganzen Familie täglich ein kleines Frithma-Trinkerlebnis und uns den Arbeitsplatz; dann stimmt unser Motto

  • Hartverchromung

    von rotationssymmetrischen Werkstücken in den Abmessungen

    maximale Länge 1000 mm I maximal zu verchromende Oberfläche 30 dm2 maximale Verchromungslänge 700 mm | maximales Gewicht 200 kg Bevorzugt große Stückzahlen mit Schichtdicken bis 0,5 mm Interessenten melden sich bitte baldmöglichst bei

  • Wie schnell zum Camping?

    Unterschiedliche Temporegeln bestehen auf Europas Straßen für PKW mit Campinganhängern. Die Differenzen beim Höchsttempo von Wohnwagengespannen sind teilweise beträchtlich. So erlaubt Frankreich auf Autobahnen ein Land

  • gesunden Ernährung

    Wir werden uns mit einer Sortimentserweiterung, Produktionssteigerung, bester Qualität und einer neuen Aufmachung den bundesdeutschen Wettbewerbern auf dem Markt der DDR stellen.

  • Landstraße

    80 90-120 70 80 80 70 80 90-110 80-100 80 56 80 80 80 120 100

  • VIDEOTEXT

    auch für Ihr Farbfernsehgerät aus DDR-Produktion ab Baujahr 1905 mit dem Videotextnachrüsisatz > mit 8-Seiteiispeicher < erhältboh bei allen Fachhai idlein oder aber auoh direkt von cfan Funktechnischen Werken Geyer Lindem trasse 2t DDR-9307 GEYE

    « Gever 311-313

Seite 16
  • Wo Hunde fernsehen

    Der „Doppeldecker" von Concorde International donnert über die Autobahn Richtung Aachen nach Belgien. Das flutscht wie am Schnürchen. Rüber nach Frankreich kostet es einen Obolus. Das geht so: Reiner, unser Fahrer, kurbelt die Scheibe runter, der Posten fragt: „German?" Reiner nickt. Zwei Finger spreizen sich in Richtung Fahrer ...

  • Wie sicher sind die europäischen Fähren?

    Die Katastrophe auf der „Scandinavian Star" im April dieses Jahres, bei der über 160 Menschen tödlich verunglückten, hat arge Zweifel an der Sicherheit von europäischen Fährschiffen aufkommen lassen. Grund genug für die Stiftung „Warentest", die Ost- und Nordseefähren auf der Basis von SOLAS - einem internationalen Abkommen zum Schutz des menschlichen Lebens auf See, das 1929 unter dem Eindruck des Infernos auf der „Titanic" zustande kam - eingehend zu prüfen ...

  • Freie Fahrt für Bummelzug

    Romantische Eisenbahnfahrten mit einem historischen Dampfzug sind für alt und jung ein Erlebnis. Die Eisenbahnfreunde Zollernbahn e. V. in Baiingen haben durch ihr Engagement diese Zeit der Stahlrösser in die Gegenwart hinübergerettet. Jetzt, zur Ferienzeit, gibt es ein besonderes Dampfzug-Ferienprogramm ...

  • Festival der Windjammer

    Ein Festival der Superlative verspricht das Treffen der Rahsegler „Windjammer 90" vom 16. bis 19. August in Bremerhaven zu werden. Neben so berühmten Schiffen wie der portugiesischen Bark „Sagres II" und der „Gorch Fock'" der Bundesmarine wird erstmals wieder nach zwanzigjähriger Pause die legendäre sowjetische Dreimastbark „Towarischtsch" zu bewundern sein ...

  • Preisgünstiges Nächtigen — wo?

    Berlin (ND). Reisen und Übernachten kosten Geld, oft viel Geld. Die Suche nach günstigen Angeboten ist aktueller denn je. Wir wollen sie mit Buchtips erleichtern. „Preisgünstig übernachten in Bayern" (Verlag Georg Simader, 12,80 DM) ist ein neues Handbuch für all jene, die eine Reise nach Süden planen, aber nicht mehr als 10 bis 20 DM ausgeben wollen ...

  • Wilpers GmbH

    liefert: Import-Export-Vertrieb-Fabrikationen Tisch-Vasen- und Telefonteppiche Brücken, Teppiche, Vorleger masctalnenfcetoebt in klassischen Orientmustern, aktuelle moderne Designs Autoteppiche, Massagesitze aus echten Holzperlen, Handarbeit, passend zu jedem Wagentyp Echte Felle für Dekoration und Belag Wir vertreiben ausschließlich Felle in Naturform, die nicht von Tierarten stammen, welche von der Ausrottung bedroht sind (Babylamm, Schaf- und Stierfelle u ...

  • Wir lösen Ihre Kapazitätsprobleme

    • Mechanische Bearbeitung - Komplettbearbeitung auf Bearbeitungszentren C630 und CW1000 > - Automatendrehen von 0 1.0-80 mm, I = 30-80mm - Spitzendrehen bis 0 150 mm, bis I = 1 000 mm < - Futterteildrehen bis 0 350 mm - - Fräsen - Waagerecht- und Senkrechtfräsen I x b x h =. 1 200 x 320 x 200 mm ...

  • Ihr Partner durch Qualität und Leistung! Formenbau und Kunststofftechnik GmbH - Triptis/Thüringen -

    Hiermit teilen wir allen Geschäftspartnern und künftigen Auftraggebern mit, daß im Zuge der Bildung von Kapitalgesellschaften der ehemalige VEB Plastunion Triptis in die Formenbau und Kunststofftechnik GmbH' umgewandelt wurde. Wir konstruieren und fertigen für Sie kundenspezifisch jetzt und in Zukunft: ...

  • Venedig sehn und zahlen

    Eine Touristenflut überschwemmt gegenwärtig Venedig. Vorwiegend Bürger aus osteuropäischen Staaten, wie der CSFR, Polen, Ungarn und der DDR, nutzten die vergangenen Wochen zu einem Trip in die oberitalienische Lagunenstadt. Die venezianischen Stadtväter wollen Maßnahmen zur Begrenzung der Besucherzahlen einleiten ...

  • Mit „Balabus" durch Paris

    „iBalabus" heißt die neue Alternative in Paris zu den bisher recht teuren Stadtrundfahrten, ! für die .man 100 und mehr Franc ■ berappen mußte. Pur „Balabus" 1 — eine Wortkombination aus „Baiader" (bummeln) und Bus — genügen zwei gewöhnliche Bus- ' fahrkarten der Pariser Verkehrsbetriebe. Der Bummelbus verkehrt an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 21 Uhr ...

  • Schweizer Sommerski

    In vier touristischen Schweizer Regionen kann auch im Hochsommer Ski gefahren werden. Darüber informiert das neu aufgelegte Blatt „Sommerskigebiete" mit Auskünften über Transporte, Abfahrtspistenkilometer, Preiss für Ski alpin und Langlauf, Skischulen und Öffnungszeiten der Gebiete. Zu beziehen: Schweizer Verkehrsbüro, Kaiserstraße 23, 6000 Frankfurt (Main) ...

  • Yugotours in Berlin

    Der jugoslawische Reiseveranstalter Yugotours hat in Berlin eine Niederlassung eröffnet. Montag bis. Freitag ab 9 Uhr werden in der Hermann-Matem-Straße 46 Auskünfte erteilt und Informationsmaterial vermittelt, Telefonisch ist das Reisebüro unter der Nummer 2 82 93 03 oder 2 82 91 92 zu erreichen.

  • Marathon auf 13 Sätteln

    Ein Supertandem auf dem Weg nach Berlin. 775 km wird das 13- sitzige Gefährt von seinem Start Im Luftkurort Hauenstein (Pfälzer Wald) bis zur Ankunft am 3. August am Brandenburger Tor zurücklegen. Stationen in der DDR sind Saalfeld, Weißenfels, Wittenberg, Beelitz und Berlin.

  • anbaufertige Gabelzinken

    für alle Typen von Gabelstaplern mit einer Tragkraft von 1-4 to. nach DIN und internationalen Sicherheitsvorschriften. Wir freuen uns auf Ihren Auftrag. Preß- und Schmiedewerk GmbH Berthelsdorfer Str. Brand-Erbisdorf 9230 ? Telex: 785127 Telefon: 65 03

  • Rund um den Chiemsee

    Der Chiemsee — beliebtes Urlaubsziel der DDR-Bürger — ist um eine Attraktion reicher. Der 70 Kilometer lange Rad- und Wanderweg rund um den See ist nun fertiggestellt. Zuletzt wurden die Rothgrabenbrücke und der Achensteg übergeben.

  • {*%*i*iV" DETMÄD

    C-auiLld**..____ffgi

    Schloß, Hermannsdenkmal,Externsteine, einewunderschöneQ/Stadt... Adlerwarte, Vogelpark, Freilicht- und Landesmuseum, Fachwerk-Romantik, und Konzerte, Shopping, Wandern, Reiten, Kneipen und Cafes, Theater, Kunstmarkt Tennis und, und, und

  • für den Heimwerker:

    - PVC-Wasserschlauch in vielen Farben (y2V/4"und1") - PVC-Schwimmbeckenfolie blau Wir verfügen über das Know-how und die Leistungsfähigkeit, um Sie kurzfristig, qualitätsgerecht und preisgünstig zu beliefern.

  • Fassaden, Werbeflächen, Hauseingänge, Buswartehäuschen, Lärmschutzwände und Hallenüberdachungen.

    Für Ihre Problemlösung VEB Plasta Oederan

    Telex 7-345 Plasta dd

Seite
Sperrklausel bleibt weiter umstritten Geheimbüros waren Chriffrierabfeilungen Beispielgebend? Aktion „Lindwurm"ging in die erste Runde Seelower Bauern: Sollen wir pleite gehen? Erstes Politikertreffen von Nord und Süd seit 1948 UdSSR-Dokumente geben Aufschluß Bulgaren nach viertem Wahlgang noch führungslos OPEC: 20 Dollar pro Barrel Öl künftig das Minimum Chancen für alle Tankwagen raste in Hotel Gorbatschow—Andreotti Kosmonauten erfolgreich Vierter US-Atomtest 1990 Monrovia abgeschnitten 200 000-Mark-Beute
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen