20. Mär.

Ausgabe vom 13.01.1984

Seite 1
  • Gleiche Sicherheit einzige Grundlage für Ergebnisse in Stockholm

    Ich darf Sie versichern, daß die Deutsche Demokratische Republik auch bei der in wenigen Tagen in Stockholm beginnenden Konferenz über vertrauensund sicherheitsbildende Maßnahmen und Abrüstung alles in ihren Kräften Stehende tun wird, um mehr Vertrauen zu schaffen und zur Verringerung der militärischen Konfrontation auf unserem Kontinent beizutragen ...

  • Konstruktive Politik findet in der Welt gebührende Achtung

    Erlauben) Sie mirj, bei dieser Gelegenheit unserer, Wertsichätzung, gegenüber dem Volk und der Regierung der, Deut-i schien' Demokratischen Republik für die Bemühungen1, uns während unseres Aufenthaltes in Ihriem schönen Land Ihre Unterstützung angedeihen zu lassen, ewneut Ausdruck zu verleihen. Ihr ...

  • Erich Honecker nahm die Neujahrsgriifie des Diplomatischen Korps entgegen

    Ansprachen des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates sowie des Doyens, Berhanu Jembere, Botschafter des Sozialistischen Äthiopien/Gespräche mit Diplomaten

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfing am Donnerstag im Amtssitz des Staatsrates am Marx-Engels-Piatz die in der Deutschen Demokratischen Republik akkreditierten Chefs der diplomatischen Missionen und nahm ihre Neujahrsgratulationen entgegen ...

  • Es gibt nur den Weg des Dialogs und der Verständigung

    Wenn man dieser Entwicklung uneingeschränkten Lauf läßt, dann ist vielleicht der Tag nicht fern, da unsere einzige Heimstatt, unser schöner Planet, verfällt. Es ist daher zwingend notwendig, daß alle Regierungen und Völker, sei es durch Anstrengungen als Gruppe oder allein, jetzt mehr als je zuvor der Förderung von Frieden und Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den Staaten Vorrang einräumen ...

  • Beziehungen der Staaten berechenbar, friedlich und nützlich gestalten

    Ansprache von Erich Honecker

    Sehr verehrter Genosse Doyen! Meine Damen und Herren Botschafter und Geschäftsträger! Genossen und Freunde! Für Ihre Grüße und Glückwünsche zum Jahreswechsel danke ich Ihnen, Genosse Doyen, und allen Mitgliedern des Diplomatischen Korps recht herzlich. Am Beginn des neuen Jahres richten sich die Hoffnungen und Erwartungen der Völker Europas und der ganzen Welt vor allem auf die Grundfrage menschlicher Existenz — die Erhaltung und Sicherung des Friedens ...

  • Das Gleichgewicht hat der Menschheit bisher den Frieden bewahrt

    Nichts wäre einem dauerhaften Frieden dienlicher, als die Mittel der Kriegführung, insbesondere auf nuklearem Gebiet, unter strikter Wahrung der militärstrategischen Parität radikal zu verringern. Ein solches Gleichgewicht hat der Welt in den letzten Jahrzehnten den Frieden bewahrt. Gemeinsam mit ihren Verbündeten kann die DDR nicht zulassen, daß es zerstört wird ...

  • Menschliche Vernunft und Realismus in der Politik weisen den Weg

    Liebe Kollegen und Freunde! In diesem Sinne werden Sie mir sicherlich alle darin zustimmen, daß es keinen dauerhaften Frieden auf der Erde geben wird, wenn nicht ernsthafte gemeinsame Bemühungen unternommen werden, um Ungerechtigkeit, Mißverständnisse und Mißtrauen in der menschlichen Gesellschaft zu beseitigen und dynamische sozialökonomische Beziehungen zu fördern ...

  • Dank an Diplomaten für tatkräftiges Wirken

    Genosse Doyen! Meine Damen! und Herren Botschafter und Geschäftsträger! Ich danke Ihnen recht herzlich für Ihna tatkräftige Mitwirkung an der! Entwicklung der Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik umld den Staaten!, die Sie hier repräsentieren. Ihre Erklärung,, Genosse Doyen, zur' großen und wachsenden Verantwortung: den Diplomaten fü» die Gestaltung gleichberechtigter internationalen Beziehungen1 in einer friedlichen' Umwelt widerspiegelt das Erfordernis unserer Zeit und ...

  • Die DDR leistet einen wertvollen Beitrag zur Zusammenarbeit

    Ansprache von Berhanu Jembere

    Sehr; geehrter G'ener,a!lisiejsretäri des Zentralkomitees* der, SoziaMstlBichen Einheitsipairtöi Deiut-sehlands ündi Vorsitzender desi Staatsrates der Deutschten Demokrat sehieni Repjuibldk! Es ist mir eine große Freude undi Ebne, Ihneny sehr geehrter Vorsitzender, undi durch Sie denn Volk der Deutschem Demokratischen! Republik, dem Staatsrats diem Ministerrat und) der Volkskammer aus dem glücklichen Anlaß des JahresiwechsßllS' die ...

Seite 2
  • Brüderliche Kampfesgrüße an Parteitag der KP Österreichs

    ZK der SED wünscht Beratungen erfolgreichen Verlauf

    Liebe Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt den Delegierten des XXV. Parteitages und allen Mitgliedern der Kommunistischen Partei Österreichs die brüderlichen Kampfesgrüße der Kommunisten der Deutschen Demokratischen Republik. In enger solidarischer Verbundenheit verfolgen wir Euren konsequenten Kampf für die sozialen und nationalen Interessen der Werktätigen Eures Landes, für Frieden, Abrüstung und internationale Entspannung ...

  • einem offiziellen Besuch in Spanien

    Oskar Fischer führte Gespräche mit amtierendem Premier und Kongreßpräsidenten

    Madrid (ADN). Der zu einem offiziellen Besuch in Spanien weilende Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR. Oskar Fischer, ist am Donnerstag in Madrid vom amtierenden Ministerpräsidenten des Königreichs Spanien, Alfonso Guerra, empfangen worden. Oskar Fischer betonte in dem Gespräch, sein Besuch diene dem Ziel, die Beziehungen zwischen der DDR und Spanien zu aktivieren ...

  • Erfahrungsaustausch über Konzeption für Höchstertrag

    Bauern wenden neue Erkenntnisse und Methoden an

    Von unseren Berichterstattern Magdeburg. Vorzüge von Höchstertragskoiizeptionen als konkrete Anwendung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts in den LPG und VEG Pflanzenproduktion bestimmen die Tagesordnung eines zweitägigen Erfahrungsaustausches in Haldensleben, der am Donnerstag begann. Vor über 60 Brigadieren, Vorsitzenden von Genossenschaften und Direktoren von Volksgütern, Wissenschaftlern und staatlichen Leitern aus allen Teilen der Republik stellte Dr ...

  • Leiter der Delegationen von Journalistenverbänden im ZK

    Joachim Herrmann informierte über die Politik der SED

    Berlin (ADN). Die Leiter der Delegationen von Journalistenverbänden sozialistischer Länder, die zu einem Konsultativtreffen in Berlin weilen, wurden am Donnerstag von Joachim Herrmann, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, zu einem Gespräch empfangen. Joachim Herrmann informierte die Vertreter aus 18 Ländern Europas, Afrikas, Asiens und Lateinamerikas sowie der Internationalen Organisation der Journalisten (IOJ) über die Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • Gespräch zwischen FDJ und Vertretern der „Falken"

    Ergebnisse über zehnjähriger Zusammenarbeit gewürdigt

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Zentralrates der FDJ weilt eine Delegation des Bundesvorstandes der Sozialistischen Jugend Deutschlands — Die Falken (SJD - Die Falken) unter Leitung ihres Bundesvorsitzenden, Werner Kindsmüller, zu einem Besuch in der DDR. Die Delegation wurde am Donnerstag vom 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Eberhard Aurich, zu einem Gespräch empfangen ...

  • Besuch in der DDR beendet

    1. Unterrichtsminister Finnlands verabschiedet

    Berlin (ADN). Der 1. Unterrichtsminister der Republik Finnland, Frau Kaarina Suonio, hat am Donnerstag ihren sechstägigen Besuch in der DDR beendet und die Heimreise angetreten. Auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld wurde sie von Margot Honecker, Minister für Volksbildung der DDR, herzlich verabschiedet ...

  • Fall Kießling verdeutlicht Differenzen in NATO-Spitze

    Rogers betrieb energisch Abschaffung des Generalpostens

    Bonn (ADN). Unter, deri Überschrift „Muß General Kießling getan, Wiejl er Rogers wider-i sprach?" stellt der SPD-Politiker Dr.' Gerhard Schmid im Pressedienst seiner Partei fest, es könne nicht im Interesse Westeuropas1 sein, daß ins den USA über die Möglichkeit der Begrenzung eines1 Nuiklearkrjeges autf Europa dish kutiiert werde ...

  • NeueVorhabender Frauen im 35. Jahr der Republik

    Berlin (ND). Über die Aufgaben der, mehr als 1,4 Millionen Mitglieder der. sozialistischem Frauenongandsatiow zur Vorbereitung; des 35. Jahrestages der, DDR beriet der DFÜ-Bundesvorstand! an Donnerstag in Berlin und beschloß entsprechende Maßnahmen. In Auswertung der 7. Tagung desi ZK den SED begründete Ilse Thiele, Vorsitzende des DFD, die Schwerpunkte der künftigen Arbeit ...

  • Genossen Franz Fischer

    Zum 80. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Franz Fischer in Berlin die herzlichsten Glückwünsche. In dem Grußschreiben heißt es: „über den Kommunistischen Jugendverband Deutschlands wurdest Du Mitglied der marxistischleninistischen Partei. Mehr als sechs Jahrzehnte stellst Du Deine Standihaftigikeit und unerschütterliche Treue zu den Idealen des Kommunismus unter Beweis ...

  • Abordnung der SED zu Gesprächen In Polen

    Warschau (ADN). Eine vom Leiter der Abteilung Jugend des Zentralkomitees der SED, Wolfgang Herger, geführte Delegation ist am Mittwoch in Warschau vom Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP, Tadeusz Porebski, empfangen worden. Er informierte die Abordnung über die gegenwärtige gesellschaftlichpolitische Situation in der Volksrepublik Polen ...

  • Zusammenarbeit mit der DDR im Interesse beider Völker

    Gegenseitige Handelsbeziehungen bedeutend erweitert

    Damaskus (ADN). Als Beispiel für gleichberechtigte und beiderseitig vorteilhafte Beziehungen im Sinne einer neuen internationalen Wirtschaftsordnung hat die syrische Zeitschrift „At-Tijarah Wat-Tamwin" (Handel und Versorgung) die ökonomische Zusammenarbeit zwischen der DDR und Syrien gewürdigt. Die Kooperation zwischen beiden Ländern beruhe auf gerneinsamen Interessen der Völker ...

  • Leipzig: FDJ-Meeling am Geburtshaus Liebknechts

    Leipzig (ND-Korr.). Mit einer Manifestation gedachten am Donnerstag 2000 Leipziger FDJ-Mitglieder Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts, die vor 65 Jahren von der Reaktion ermordet wurden. Vor dem Geburtshaus Karl Liebknechts in der Leipziger Braustraße versicherten bei einem Meeting die Abgesandten von 72 000 Mitgliedern des sozialistischen Jugendverbandes der Beziirksstadt, mit hohen Leistungen im „Friedensaufgebot der FDJ" das Vermächtnis der Arbeiterführer zu erfüllen ...

  • Genossin Klara Trillitzsch

    Das Zentralkomitee der SED gratuliert Genossin Klara Triillitzsch in Dresden herzlichst zum 85. Geburtstag. „Seit frühester Jugend", schreibt das ZK, „nahmst Du in verantwortlichen Funktionen des Kommunistischen j!ugen,dveribandes Deutschlands an den Klassenauseinandersetzungen für Frieden und Sozialismus teil ...

  • DDR-Solidaritätsgüter in Nikaragua übergeben

    Managua (ADN). Eine umfangreiche Solidaritätssendung aus der DDR wurde am Mittwoch im Hafen von Corinto vom Botschaf-. ter der DDR in Nikaragua, Dr. Heinrich März, der Sandinistischen Regierung übergeben. Die Sendung aus Spenden der Bevölkerung der DDR besteht aus Medikamenten und Verbandsmaterial im Wert von zwei Millionen Mark sowie aus medizinischen Ausrüstungen und Zelten ...

  • ZK der SED gratuliert Genossin Seima Höding zum 100. Geburtstag

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 100. Geburtstag übermittelt das Zentriail'komftee der SEjD Genossin Selma Höding in Mngideburg-Olvenstedt. In der Grußadresse heißt es: „Du kannst an Deinem heutigen Jubiläum auf ein erfülltes und arbeitsreiches Leben zurückblicken, das auf das engste mit dem Kampf der Arbeiterklasse für Frieden und Sozialismus verbunden ist ...

  • Delegation der SED traf in Wien ein

    Wien (ADN). Zur Teilnahme am XXV. Parteitag der Kommunistischen Partei Österreichs ist am Donnerstag eine Delegation des ZK der SED in Wien eingetroffen. Sie steht unter Leitung von Horst Dohlus, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED. Die Gäste aus der DDR wurden auf dem Flugplatz vom Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KPÖ Erwin Scharf begrüßt ...

  • KDT-Fachfagung über Bürocompufertechnik

    Potsdam (ADN). Archivierung von Datenträgern und Programmerarbeitung standen am Donnerstag in Potsdam-Babelsberg im Mittelpunkt der 2. KDT- Fachtagung „Bürocomputertechnik". An der Veranstaltung des Bezirksverbandes der Kammer der Technik und der Betriebssektion des Datenverarbeitungszentrums Potsdam beteiligten sich unter anderem Betriebsleiter und künftige Bediener von Bürocomputern ...

  • Hilfssendung der DDR in Kabul eingetroffen

    Kabul (ADN). Solidaritätsgüter aus der DDR sind in der afghanischen Hauptstadt Kabul eingetroffen. DDR-Botschafter Kurt Krüger übergab an die Organisation für Frieden, Solidarität und Freundschaft Medikamente für Krankenhäuser des Landes, Decken für ein Waisenhaus sowie Unterrichtsmaterialien. Zu der Sendung gehörten ferner Laborausrüstungen für die Universität Kabul ...

  • Neues Deutschiand

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter Brückner, Dr. Hajo Herbell, Alfred Kobs, Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion ...

Seite 3
  • Volksvertreter und Bürger arbeiten nach der Devises „Afe//i Hen für meine Heimatstadt Stadtilm" „Mach mil!"-Ziel für 1984 s Jeder Einwohner leistet einen Beitrag für sein Wohngebiet / 200 Familien bezogen Neubauten

    Von Bürgermeister Roland Falke Vorige Woche beschlossen unsere Stadtverordnetenversammlung und der Stadtausschuß der Nationalen Front die Plandokumente und das Programm der ' Bürgerinitiative für 1984. Unter dem Motto „Mein Herz für meine Heimatstadt Stadtilm" haben wir uns wie der Stadtausschuß und die Bürger Pirnas, über deren „Mach mit!"-Programme ND berichtete, zum 35 ...

  • Worin die Kumpel ihren Auftrag sehen

    Wie bringt man es zuwege, daß materielle Mittel in der Dimension eines Tagebaues ein dreiviertel Jahr früher als geplant produktionswirksami werden? Eine Erklärung liegt im Wissen der Kohlekumpel um ihre Verantwortung bei der Verwirklichung der Wirtschaftsstrategie. Zu über 75 Prozent deckt derzeit unseri Land seinen Energiebedarf mit einheimischer Braunkohle ...

  • Automatische Station sorgt für richtige Temperaturen

    Berliner Werkzeugmaschinenbauer sparen Energie ein

    Die Berliner Werkzeugmaschinenfabrik Marzahn hat 1983 ihren Energieverbrauch um- 8,5 Prozent gesenkt. Diese Einsparung entspracht einer Ladung von 24 Eisenbahnwaggons Braunkohlenbriketts. Eine rationellere Nutzung gelang den Kollektiven des Betriebes vor allem bei der Wärmeenergie. Durch Inbetriebnahme einer automatischen Wärmeübertriagungsstation kommen sie jährlich mit 700 Tonnen Braunkohlenbriketts weniger aus ...

  • Viele Arbeitsstufen erstmals parallel

    Deshalb wurde in dem im Frühjahr 1981 gebildeten Parteiaktiv — damals begann gerade und auch schon vorfristig die Abraumbaggerung •>-■ von den Genossen aller beteiligten Betriebe eine Frage debattiert, die bislang; noch nie gestellt wurde. Wie läßt sich bereits im ersten Jahr der vollen Kohleförderung ein kostendeckendes Ergebnis erreichen? „Genau solche ökonomischen Ergebnisse brauchen wir, um in einer Zeit zugespitzter Klassenauseinandersetzung den bewährten Kurs des X ...

  • Technologie mit nötiger Variabilität

    Die schöpferische, phantasievolle Suche nach neuen ökonomischen Lösungen zum Nutzen der Republik gebar auch eine Idee, die nicht nur den speziellen geologischen Gegebenheiten Rechnung trug, sondern ebenfalls den frühestmöglichen Termin für die Aufnahme der Kohleförderung sicherte. Das Problem stellte sich so dar- Das Kohlefeld von Spreetal-Nordost weist starke Verwerfungen auf ...

  • 150 Leistungen mit höchstem Niveau

    Die Beschlüsse der 7. Tagung des ZK der SED seien eine Herausforderung an Ideenreichtum, Schöpferkraft und Einsatzbereitschaft der Universitätsangehörigen, betonte Harry Smettan, 1. Sekretär der SED-Kreisleitung, im Rechenschaftsbericht. Im Zentrum der Aktivitäten, so orientierte er, wird stehen, das ...

  • Forschung auf die der Praxis richten

    Enge Verbindung der Alma mater zu Kombinaten ausgebaut

    Weit üben 56 000 Studenten — das sind1 ungefähr; soviel wie; die Kreisstadt Altenlbuirg Einwohner hat — habe» in dien' vergangenen direieinihalb Jahrzehnten eine Ausbildung an der Bienlinier Humboldti-Universiität erhalten!. Als, jhochqualafiziertie Fachleute Sjtehen sie in allen Bereichen des gesieillsehaftlichen Lebens ihren Mann ...

  • Kooperation nutzt der Volkswirtschaft

    Das Mitglied« des: Politbüros würdigte die ergebnisreiche Zusammenarbeit zahlreicher; Sektionen der Humboldt-iUniversität mit Beriiineto Betrieben und; Einrichtungen. An das Goethe-Wort erinnernd: Ich kann nur denken, insofern ich produktiv bin, verwies er darauf, die Partnerschaft von Wissenschaft und Produktion noch enger, und! fruchtbarer zum Nutzen der Volkswirtschaft und zu» Erhöhung' dien Qualität von Erziehung und Ausbildung zu gestalten ...

  • Umgesetzte Technik klug modernisiert

    Leiter wie Richard Teuchert, die haushälterisch mit dem uns verfügbaren materiellen Potential umgehen und daraus praktische Anforderung an jedes Kollektiv ableiten, sind nicht die bequemsten Partner. Sie übernehmen nichts unbesehen, sind kühle Rechner und prüfen stets, wie etwas besser gemacht werden kann ...

  • Wie bei einem Millionen-Objekt neun Monate Zeit gewonnen wurden

    Gelungener Wettbewerbsstart in Spreetal-Nordost: Bereits in diesem Winter täglich bis zu 20 000 Tonnen Kohle aus einem Tagebau-Neuaufschluß / Förderung vorfristig aufgenommen Bergleute in der Lausitz verwirklichen erfolgreich Beschlüsse der 7. Tagung d

    Das war ein Wettbewenbsstart nach Maß im Braunkohlenwerk Welzow: Ein Tagebau, der laut Papier erst im Spätsommer 1984 die Förderung aufnehmen sollte, wird schon in diesem Winter täglich bis zu 20 000 Tonnen Kohle zur Energiebilanz der Republik beisteuern. Die Rede ist vom Neuaufschluß Spneetal-Nord- ■ost, der Ende November letzten Jahres neun Monate vorfristig die Kohleförderunig aufgenommen hatte ...

  • Programmieren in einer Stunde statt einer Woche

    Gera (ADN). Ein rechnergestützter Arbeitsplatz zur Rationalisierung der Technologentätigkeit wird in der Geraer Werkzeugmaschinenfabrik Union getestet. Die im Betrieb entwickelte und mit Kleinrechnertechnik des Robotron-Kombinates ausgerüstete Anlage spart einen großen Teil des bisherigen Aufwandes für das Programmieren und das Aufstellen von Zuschnittplänen ...

  • Verantwortung schon in der Studienzeit

    Die Aiussibillduinig der Studenten, betonte Rektor Prof. Dr. Helmut Klein, muß in allen Fachrichtungen stets an den sich mitunter schnell verändernden Anforderungen der jeweiligen ■ Praxisbereiche orientiert sein. Er forderte dazu auf, die künftigem Fachleute noch besser für die Leitung von Kollektiven zui befähigten und1 zu motivieren ...

  • Plauener Spitze steigert Anteil neuer Erzeugnisse

    Plauen (ND). Fast ein Viertel der Gesamtproduktion des VEB Plauener Spitze soll 1984 aus Neu- und Weiterentwicklungen bestehen. Ein wichtiger Punkt im Wettbewerbsprogramm ist der Ausbau des Konfektionssektors. Es ist unter anderem vorgesehen, den Anteil fensterfertiger Gardinen fast zu verdoppeln. Um ...

  • Maschinensystem erzielt dreifache Produktivität

    Magdeburg (ADN). Rohre für Wärmeübertragungsanlagen werden jetzt mit Hilfe eines Sondermaschinensystems in der Kesselschmiede des Magdeburger Schwermaschinenbaukombinates „Karl Liebknecht" automatisch bearbeitet. Durch die selbstgebauten Maschinen, die mit einem Roboter vom Typ ZIM 60 kombiniert wurden, verkürzt sich die Taktzeit beim Trennen, Entgraten und Schleifen von bis zu sechs Meter langen Rohren — bei parallel verlaufenden Arbeitsgängen — von bisher 120 auf 40 Sekunden ...

  • Wissenswertes

    Zur Erkundung unserer Kohlelagerstätten werden jährlich über 600 000 Bohrmeter niedergebracht und geophysikalisch vermessen. Der Entwässerung dienen in den Tagebaufeldern 9500 Brunnen bis 100 und mehr Meter Tiefe.

Seite 4
  • Nachwuchsregisseure an 37 Bühnen unseres Landes

    Praxisverbundene Ausbildung in Berliner Institut

    Eine der kleinsten Bühnen Berlins — das Studio-Theater „bat" in Prenzlauer Berg — gilt als Startrampe für den Regienachwuchs der DDR. Seit Gründung des „Instituts für Schauspielregie" vor zehn Jahren probieren hier Studenten Szenen und Studioarbeiten, stellen einem zumeist jungen Publikum ihre Diplominszenierungen vor ...

  • Ratgeber für die Volkskünstler

    „Zentralhaus-Publikation" mit differenziertem Angebot

    105 Titel veröffentlicht in diesem Jahr „ Zentralhaus-Publikation", der 1980 beim Zentralhaus für Kulturarbeit der DDR in Leipzig gegründete und damit jüngste DDR-Verlag. Sein Profil wird durch ein differenziertes Literaturangebot für das kulturelle und künstlerische Volkskunstschaffen, die Arbeit der Klubs und Kulturhäuser sowie für die gesamte kulturelle Massenarbeit bestimmt ...

  • Kunst des Beschreiben^ — Streben nach Erkenntnis

    Margarete Neumann ist seit über dreißig Jahren als Autorin bekannt, veröffentlichte zahlreiche Romane, Gedicht- und Erzählungsbände. Die Diszipliniertheit ihrer Prosa offenbart nicht zuletzt auch literarische Erfahrung. Die wichtigste ist wohl, sich nie der Routine zu ergeben, einen frischen Blick für die Wirklichkeit zu bewahren, immer 'auf Suche zu bleiben nach Entdeckungen und den treffendsten Worten dafür ...

  • Wie ein Aufschrei gegen eine verlogene Bürgerwelt

    Edvard-Munch-Ausstellung im Dresdner Albertinum

    Von Arnold Erstmals seit vierzig Jahren hat eine so umfangreächie Kollektion von Gemälden Edvardi Munchs, wie sie augenblicklich im Albertinum Dresdens zur: Ansicht gelangt, die Nationalgalerie Osloi venlassenv um einem' kunstinter-i essieriteni ausländischen Publikum präsentiert zu werden. Mit fünfunddreißig ...

  • Leitthema seiner Musik war der ^SchöpferMensch(

    Akademie der Künste würdigt das Wirken Fritz Geißlers Die Akademie der Künste der DDR hat in einem Nachruf das Schaffen und die Verdienste des am Mittwoch verstorbenen Komponisten Prof. Fritz Geißler gewürdigt. „Mit Fritz Geißler verliert unser Land einen seiner bedeutenden, fähigen und treuen Künstler, dessen ganzes Leben und Schaffen mit den Idealen des Sozialismus, dem Kampf der revolutionären Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei verbunden war ...

  • Mitglieder der Akademie der Künste ehrten Piscator

    Berlin (ADN). Dem politischen Theater des progressiven Regisseurs und Theaterleiters Erwin Piscator war am Donnerstag in der Akademie der Künste der DDR eine Veranstaltung gewidmet. Vorgetragen wurden Ausschnitte aus Stücken, die Piscator inszeniert hatte. So wurden das Vorspiel aus Friedrich Wolfs „Tai Yang erwacht" (1931) sowie Szenen aus Ernst Tollers „Hoppla, wir leben!" (1930) vorgestellt ...

  • Menschen in unserem Alltag genau und liebevoll charakterisiert

    „Ein gewöhnlicher Nachmittag" — Geschichten- von Margarete Neumann Von Dr. Irmtraud Gutschke

    Manche der kurzen Erzählungen des neuen Bandes von Margarete Neumann „Ein gewöhnlicher Nachmittag" sind so einfach geschrieben, daß sie beinahe kunstlos wirken: Es fehlen zugespitzte Konflikte und eine ausgeklügelte Komposition, metaphorische Sprache, literarische Kunstgriffe. Die Autorin beschreibt ...

  • Besucherzuwachs am Volkstheater Rostock

    Berlin (ND). Insgesamt 391 000 Besucher — 24 000 Besucher mehr als im Vorjahr — hatte das Volkstheater Rostock 1983. Das Ensemble gab 1610 Vorstellungen und Konzerte und wurde unter anderem durch eine erhöhte Vorstellungszahl an kleineren Spielstätten noch mehr den Interessen seines Publikums gerecht ...

  • Kulturnotizen

    ERSTAUFFÜHRUNG. Am Berliner Ensemble haben die Proben zur DDR-Erstaufführung von „König Ubu" des französischen Dramatikers Alfred Jarry begonnen. Unter der Regie von Volkmar Otte spielen in den Hauptrollen Renate Richter und Ekkehard Schall. KUNSTWERKSTATT. Eine Werkstatt mit Ateliers für Keramik-, Metall- und Holzarbeiten wurde im Chemiekombinat Bitterfeld eröffnet ...

  • Aus Details entsteht ein Bild unserer Zeit

    Es sind Einzelheiten, aus denen ein Bild unserer Zeit entsteht. Am besten gelingt das wohl in der Titelgeschichte, die eigentlich keine Fabel hat, sondern aus verschiedenen Impressionen der Autorin zusammengesetzt ist. Es ist eine Prosa, die den Leser nachdenklich stimmt und auch froh, gerade hier, gerade heute zu leben ...

  • Statuetten im Studio des Alten Museums Berlin

    Berlin (ADN). 45 Kleinplastiken und 20 Handzeichnungen umfaßt die Studioausstellung „Statuetten des Berliner Klassizismus — Antike Götter und Zeitgenossen", die am Mittwoch im Alten Museum Berlin eröffnet wurde. Die bisher selten gezeigten Arbeiten wurden aus dem Besitz der Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin, dem Heimatund Schloßmuseum Sondershausen, dem Kunstmuseum Schloß Weesenstein und den Staatlichen Künstsammlungen Dresden zusammengestellt ...

  • Wertvolle Sammlun2 im Gleim-Museum

    Magdeburg (ND-Korr.). Der Erforschung und musealen Erschließung des bürgerlichen Geisteslebens im 18. '.Jahrhundert widmet sich das Gleimhaus in Halberstadt. Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719 bis 1803) war von 1747 bis 1791 Domsekretär und Kanonikus der Stadt. In der umfangreichen Sammlung befinden sich unter anderem 10 000 Briefe von 400 Persönlichkeiten des 18 ...

  • Volkskünstler von Buna stellen Arbeiten vor

    Merseburg (ND-Korr.). Arbeiten des Mal- und Grafikzirkels der Außenstelle Halle-Neustadt vom Klubzentrum Buna werden gegenwärtig im Klubhaus „Freundschaft" des Chemiekombinates gezeigt. Seit 1974 wird dieses Volkskunstkollektiv vom Mitglied des Verbandes Bildender Künstler der DDR Uwe Pfeifer betreut ...

  • Funk-Preisausschreiben für Kurzhörspiele

    Berlin (ADN). Unter dem Kennwort „ Momentaufnahme " hat die Hörspielabteilung des DDR-Rundfunks erneut zu einem Preisausschreiben für Kurzhörspiele aufgerufen. Die Wettbewerbsbeiträge sollen nicht länger als 15 Minuten (etwa acht Schreibmaschinenseiten) sein. Einsendeschluß ist der 15. April 1984. Ausgewählte Beiträge sollen ab September 1984 gesendet werden, die besten Einsendungen werden ausgezeichnet ...

Seite 5
  • Gefahr eines nuklearen Krieges beseitigen

    Zhao Ziyang sprach auf einem Empfang in Washington

    Washington (ADN). Der Ministerpräsident der Volksrepublik China, Zhao Ziyang, hat auf einem Empfang in Washington die Notwendigkeit unterstrichen, angesichts der Gefahren für die Zukunft der Welt die Anstrengungen zur Erhaltung des Weltfriedens zu verstärken. Er erklärte laut Hsinhua, daß China gemeinsam mit allen friedliebenden Staaten und Völkern für die Minderung der internationalen Spannungen und die Einstellung des Wettrüstens wirken werde ...

  • Volle Verantwortung trägt Washington

    Die volle Verantwortung für die entstandene Lage tragen somit die USA und diejenigen ihrer NATO- Partner, die die Stationierung neuer amerikanischer Raketen auf europäischem Boden unterstützt halben. Wir haben für die in Ihrem Schreiben bekundete wachsende Besorgnis der Franzosen um die Zukunft unseres Kontinents volles Verständnis ...

  • Nikaragua schlägt Banden der Konterrevolution zurück

    600 Söldner vertrieben / Hubschrauber abgeschossen

    Managua (ADN). Das Volk Nikaraguas verstärkt seine Anstrengungen zur Verteidigung der Sandinistischen Revolution. Die von allen Patrioten unterstützten Streitkräfte haben in den vergangenen Tagen allein in der nördlichen Provinz Nueva Segovia mehr als 600 der vom USA-Geheimdienst eingeschleusten Konterrevolutionäre zum Rückzug nach Honduras gezwungen ...

  • Impfaktion gegen Kinderlähmung

    Luanda. In allen Provinzen Angolas werden gegenwärtig Kinder gegen Poliomyelitis (spinale Kinderlähmung) geimpft. Bisher wurden rund 700 000 Mädchen und Jungen im Alter bis zu fünf Jahren erfaßt. 600 kg Haschisch beschlagnahmt Delhi. Der indische Zoll beschlagnahmte über 600 Kilogramm Haschisch und nahm zwei Männer fest, die versucht hatten, die Drogen in 14 Kisten zu schmuggeln ...

  • UdSSR-Minister dementiert westliche Behauptungen

    Moskau (ADN). Der Minister für Erdgas-Industrie der UdSSR, Wassili Dinkow, hat die von westlichen Massenmedien verbreiteten Gerüchte dementiert, an der Urengoi-Ushgorod-Erdgasfernleitung sei infolge einer Explosion und eines Brandes erheblicher Schaden entstanden, wodurch deren Inbetriebnahme verzögert werde ...

  • AAPSO: Pretoria spitzt die Situation im Süden Afrikas zu

    Auf Pressekonferenz neue Aggressionsakte gebrandmarkt

    Kairo (ADN). Ihre größte Beunruhigung über diie weitere Zuspitzung der Lage im südlichen Afrika durch die neuen brutalen Aggressionsakte des Apartheidregimes gegen Angola hat die Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität (AAPSO) am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Kairo zum Ausdruck gebracht ...

  • Gefahr wächst mit neuen USA-Raketen

    Die Gefahr eines nuklearen Krieges nimmt infolge der begonnenen Stationierung neuer amerikanischer Raketen in Europa in der Tat zu. Und Sie stellen natürlich zu Recht die Frage nach der Beseitigung der Hindernisse, durch die die Lösung der Probleme der nuklearen Abrüstung in Europa am Verhandlungstisch behindert wird ...

  • Großer Schaden durch die Politik Reagans

    USA führten Genfer Verhandlungen nicht mit gutem Willen

    Washington (ADN). Präsident Reagan hat nach Einschätzung des USA-Sicherheitsspezialisten David, Aaron mit seiner Politik dem Prozeß der Abrüstungsverhandlungen großen und nicht wiedergutzumachenden Schaden zugefügt. Aaron, der ein hochrangiger Mitarbeiter für nationale Sicherheit des ehemaligen USA-Präsidenten ...

  • Verhandlungen nur von einer Position militärischer Stärke

    Stationierung in Westeuropa als Fortschritt bezeichnet

    Washington (ADN), Die USA lehnen weiterhin die Respektierung des Prinzips der Gleichheit und der gleichen Sicherheit bei Abrüstungsverhandlungen ab, geht aus einer Rede von USA- Verteidigungsminister Weinberger hervor. Auf einer Veranstaltung in Washington forderte er die Fortsetzung des Hochrüstungskurses und eine „Politik der Abschrekkung gegenüber der Sowjetunion" Verhandlungen sollten nur von einer Position militärischer Stärke geführt werden ...

  • Konsultation zwischen der Sowjetunion, der VR Angola und Kuba

    Moskau (ADN). Sowjetischangrolaniisch-kuibanischie Konsultationen halben in Moskau stattgefunden!, berichtete am' Donnerstag die sowjetische Nachrichtenagentur: TASS. Bei diesen Gesprächen wurde die Situation in und um Angola, insbesondere im Zusammenhang mit der Zuspitzung der Lage im Süden Afrikas, erörtert, die durch die AggresBionshandtongen Südafrikas gegen die VR Angola verursacht woridiem ist ...

  • Sowjetunion steuert konsequent Kurs auf Frieden und Entspannung

    Antwort auf Schreiben des „Komitees der Hundert" / Die Lage ist nicht unumkehrbar

    Moskau (TASS). Juri Andropow, Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, hat auf ein Schreiben des französischen „Komitees der Hundert" geantwortet. Die Antwort hat folgenden Wortlaut: Ich habe mich mit großer Aufmerksamkeit mit Ihrem Schreiben vertraut ...

  • Appell sowjetischer Kriegsveteranen

    Moskau (ADN). Die sowjetischen Kriegs Veteranen halben in einem Appell die antifaschistischen Widerstandskämpfer und ehemaligen Häftlinge faschistischer KonizentrationBilager in Europa zum verstärkten Kampf gegen' die nukleare Kriegsgefahr aufgerufen. In einem zum Abschluß einer Plenartagung des sowjetischen Komitees der Kriegsvieteranen in Moskau verabschiedeten Appell wird! auf die Zuspitzung der internationalen Lage durch die Stationierung neuer: USA-Atomiraketen in Westeuropa verwiesen ...

  • Parteien klagen Washington an

    Mexiko-Stadt (ADN). Das Festhalten der Reagan-Administration an einer militärischen Lösung der Konflikte in Mittelamerika haben Vertreter von vier großen mexikanischen Parteien am Mittwoch auf einer Sitzung der Ständigen Kommission des Bundeskongresses verurteilt. Im Gegensatz zu den Friedensbemühungen der Contadorä-Gruppe setze Washington seine Unterdrückung der um Selbstbestimmung kämpfenden Völker fort, erklärte ein Repräsentant der Regierungspartei PRI ...

  • Assad für politische Lösung in Libanon

    Damaskus (ADN). Syrien strebt nach einer politischen Lösung des Konflikts in Libanon, unterstrich Präsident Hafez al-Assad am Donnerstag in Damaskus. In einer Unterredung mit dem britischen Außenminister Sir Geoffrey Howe über die Lage in der Region und die Entwicklungen in Libanon verurteilte Assad die anhaltende israelische Okkupation Südlibanons und die direkte militärische Einmischung der USA in die Auseinandersetzungen in diesem Lande ...

  • Militärs leiten Todesschwadronen

    San Salvador (ADN), Weitere Beweise für die direkte Anleitung der berüchtigten Todesschwadronen in El Salvador durch führende Militärs des Magana-Regimes hat die Nachrichtenagentur Notisal veröffentlicht. Danach gründete Verteidigungsminister Vides Casanova eigens ein Hinrichtungskommando mit der Bezeichnung „Vereinigung Weißer Krieg" Einer sogenannten antikommunistischen Geheimarmee, auf deren Schuldkonto Hunderte Morde an Zivilpersonen kommen, steht der Polizeichef Oberst Lopez Nuila vor ...

  • FDP-Politiker begrüßt Verhandlungsangebot sozialistischer Staaten

    Bonn (ADN). Der FDP-Abrüstungsexperte Dr. Olaf Feldmann hat den Vorschlag der Warschauer Vertragsstaaten begrüßt, in diesem Jahr in konkrete Verhandlungen über die Beseitigung aller chemischen Waffen in Europa einzutreten. Im Pressedienst der FDP-Bundestagsfraktion erklärte Feldmann in Bonn, es sei gerade wegen des bisherigen Scheiterns der Verhandlungen über ein weltweites C-Waffen-Abkommen folgerichtig, diese Problematik — zunächst auf Europa beschränkt — erneut in Angriff zu nehmen ...

  • VR Angola stärkt die Verteidigungsfähigkeit

    Luanda (ADN). AngeslchtSi der anhaltenden südafrikanischen Aggression im Süden Angolas sind alle männlichen Jugendlichen der, Jahrgänge 1959 bis 1965 zu den! Valksfoefrteiungsstreitkräften (FAPLA) des Landes einberufe» worden!. Zur Stärkung1 der Verteidigungsfähigkeit1 der; Volksrepublik sei diese Maßnahme ...

  • Festhalten Israels an Annexionspolitik betont

    Tel Aviv (ADN). Israels Regierungschef Shamir hat klargemacht, daß sein Regime an der Politik des Landraubs und der schleichenden Annexion okkupierter arabischer Gebiete festhält. Im Fernsehen kündigte er an, daß das zionistische Siedlungskonzept insbesondere im Westjordanland beschleunigt umgesetzt wird ...

  • Volkswirtschaffsplan für 1984 in Laos beraten

    Vientiane (ADN). Das laotische Volk habe bei der Verwirklichung der beiden strategischen Hauptaufgaben, des Aufbaus der Grundlagen des Sozialismus und der zuverlässigen Verteidigung der Heimat, große Erfolge errungen. Das wird in einer Mitteilung über die 5. Tagung des ZK der Laotischen Revolutionären Volkspartei (LRVP) festgestellt ...

  • Mosaik

    Orden für Nowokusnezk

    Moskau. Den Orden der Oktoberrevolution erhielt am Donnerstag die mittelsibirische Stadt Nowokusnezk für die Verdienste ihrer Werktötigen beim Aufbau des Sozialismus sowie für ihren Beitrag zur Zerschlagung des Faschismus. Markovic-Werke erscheinen Belgrad. Die ersten zwölf Bände der gesammelten Werke von Svetozar Markovic werden in diesem Jahr im Belgrader Verlag „Narodno Knjiga" erscheinen ...

  • UdSSR für Stopp des atomaren Rüstens

    Ich möchte gern, daß alle Französinnen und Franzosen fest daran glauben, daß die Sowjetunion auch künftig einen Kurs auf Frieden, Entspannung und, Freundschaft zwischen den Völkern steuern und ohne Kräfte zu schonen auf diie Einstellung des Wettrüistensi, vor allem des nuklearen, hinwiirfcen wird. Ich wünsche Ihnen Erfolge in Ihrem edlen Wirken für die Befreiung Europas und unseres ganzen Planeten von den Wolken einer nuklearen Gefahr, die sich dicht zusammengezogen haben ...

  • Haltung der USA zur UNESCO zurückgewiesen

    Delhi (ADN). Der wahre Grund für den angekündigten Austritt der USA aus der UNESCO ist nach Ansicht des indischen Politikers T. N. Kaul das Scheitern der Absicht Washingtons, dieser Organisation seine Politik zu diktieren. Der ehemalige Botschafter in Washington und' Moskau, heute Vertreter Indiens im UNESCO- Exekutivrat, erklärte in einem PTI-Interview, ein solcher Standpunkt könne von keiner souveränen, unabhängigen und sich selbst achtenden Organisation akzeptiert werden ...

  • Agifationskampagne der Kommunisten Portugals

    von unserem Korrespondenten

    Ws. Lissabon. Eine landesweite dreitägige Kampagne zur Erläuterung der Beschlüsse des X. Parteitages der Portugiesischen KP begann am Donnerstag. Auf Hunderten Versammlungen und Meetings informieren Parteitagsdelegierte die Öffentlichkeit über die von der PKP getroffene Analyse der gegenwärtigen Lage sowie über die Alternativen, die die Partei zur Lösung der ernsten nationalen Probleme, vor allem auf politischem, ökonomischem und sozialem Gebiet, vorschlägt ...

  • 3500 Entlassungen bei britischer Eisenbahn

    London (ADN). „Biütish Railways Engineering Ltd." kündigte für dieses Jahr die Entlassung von 3500 Beschäftigten in einer Reihe ihrer Lokomotiv- und Waggonbauunternehmen sowie Reparaturwerkstätten an. 960 Arbeiter werden allein im Werk Shildon, seit 150 Jahren ein wichtiges Zentrum des Eisenbahnbaus, ihren Arbeitsplatz verlieren ...

  • Gewerkschaftsführer Seguel wiedergewählt

    Santiago (ADN). Rodolfo Seguel wurde am Mittwoch zum Vorsitzenden des Gewerkschaftsdachverbandes der Kupferbergarbeiter Chiles wiedergewählt. Seguel hatte sich im vergangenen Jahr maßgeblich an der Organisierung der Nationalen Protesttage in Chile beteiligt und war wiederholt verhaftet worden. In einer Erklärung bezeichnete Seguel die Schaffung einer breiten nationalen Einheit im Kampf gegen die Pinochet-Diktatur als wichtigste Aufgabe ...

  • Außenministertreffen von 40 islamischen Staaten

    Rabat (ADN). Die Außenminister von rund 40 Mitgliedsstaaten der Organisation der Islamischen Konferenz (ICO) haben am Donnerstag in Rabat Beratungen zur Vorbereitung des kommenden Montag beginnenden ICO-Gipfeltreffens aufgenommen. Der Generalsekretär der 1972 gegründeten ICO, Habib Chatti, unterstrich am Vorabend der Außenministierkonferenz in einem Presseinterview die Notwendigkeit zur Einheit der islamischen Staaten ...

  • Wissenschaftler besorgt über Erstschlagswaffen

    Lissabon (ADN). Seine Besorgnis über die begonnene Stationierung von US-Mittelstreckenraketen in mehreren Ländern Westeuropas äußerte der Generalsekretär der Weltföderation der Wissenschaftler, Prof. John Dutton. In der portugiesischen Zeitung „Diario de Lisboa" erklärte er, seine Organisation trete gegen die Aufstellung von Pershing-Raketen und Cruise Missiles auf ...

  • 6 OOO standen nach Arbeit Schlange

    Washington (ADN). 6000 Personen standen am Mittwoch in Buffalo (USA-Bundesstaat New York) stundenlang bei Temperaturen um minus 15 Grad Schlange, um einen der 350 bis 500 neuen Arbeitsplätze zu erhalten, die ein Hotel ausgeschrieben hatte. Die Hotelverwaltung rechnet damit, daß sich insgesamt nicht weniger als 10 000 Frauen, Männer und Jugendliche um die freien Stellen bewerben werden ...

  • Was sonst noch passierte

    Die obligaten Rum-Fäßchen an den bei Unfällen in Schnee und Eis hilfreichen Bernhardiner-Hunden seien nur ein gefährlicher Reklametrick. Das stellte das Schweizer Institut zur Verhinderung von Alkoholismus fest. Hochprozentige Getränke erzeugten lediglich ein Gefühl von Wärme, indem sie die Gesichtshaut stärker durchbluteten ...

  • USA verstoßen gegen Panamakanal-Verträge

    Von unserem Korrespondenten Kl. Mexiko-Stadt. Der amtierende panamaische Vizepräsident Carlas Ozores hat die anhaltenden Venstöße der USA gegen die 1977 unterzeichneten Verträge über die Rückgabe des Panamakanals verurteilt. Washington müsse das Vertnagswerk nach Geist und Buchstaben erfüllen, erklärte er in Panama-Stadt ...

  • Kosmos 1531 gestartet

    Moskau (ADN). Der 1531. Satellit der Kosmos-Serie ist mit folgenden Parametern auf eine Erdumlaufbahn gebracht worden: maximale Entfernung 1023 Kilometer, minimale Entfernung 994 Kilometer, anfängliche Umlaufzeit 105 Minuten, Neigungswinkel 82,9 Grad.

Seite 6
  • Nigeria: ,Kalabule' soll ein Ende haben

    Militärregierung General Buharis will afrikanischen Riesen aus der Krise führen

    Von Heinz Jakubowski „Kalabule" ist ein Begriff, der in der Bundesrepublik Nigeria oft gebraucht wird. Er umreißt knapp, was die inneren Beziehungen zwischen Staat und Wirtschaft dieses westafrikanischen Landes gerade in dessen jüngster Vergangenheit nachhaltig beeinflußt hat: Korruption. Diesem Übel, ...

  • „Daily World" - Verteidiger der Interessen des Volkes

    Seit 60 Jahren erscheint die Stimme der KP der USA

    Von unserem Korrespondenten Fred Böttcher, Washington „Wie sollen wir Millionen Amerikaner mobilisieren, wie sie erreichen, um ihnen die Wahrheit über die gegenwärtige Krise unseres Landes klarzumachen?" Generalsekretär Gus Hall hatte diese Frage kurz vor dem 23. Parteitag der KP der USA im vergangenen November so beantwortet: „Die Arbeiterklasse kann nicht in die Offensive gehen, ohne linke und kommunistische Ideale zu verbreiten ...

  • Friedenskräfte setzen Kampf entschlossen fort

    DDR-Komitee für Europäische Sicherheit tagte in Berlin

    Berlin (ADN). Das DDR-Komitee für Europäische Sicherheit und Zusammenarbeit will durch offenen Dialog und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten gesellschaftlichen Kräften zur Schaffung einer Koalition der Vernunft und des guten Willens beitragen, um die Gefahr einer militärischen Konfrontation zu vermindern und die Herbeiführung von Abrüstungsschritten in Europa zu ermöglichen ...

  • Abschluß eines Vertrages über Gewaltverzicht wäre von großer Bedeutung

    Nach wie vor bieten die Prager Deklaration als Langzeitprogramm sozialistischer Friedenspolitik und: die Moskauer Erklärung der; führenden Repräsentanten der Bi-uderstaaten als Sofortprogramm zur. Beendigung des Wettrüstens eine gute Grundlage für Übereinkünfte zum Abbau der nuklearen Konfrontation. ...

  • Donnergrollen am „Großen Kiesel"

    Die Ureinwohner Australiens sind wieder Besitzer des großen Uluru-Nationalparks

    Von Martin Kauders Der im australischen Nordterritorium gelegene Uluru-Nationalpark macht seit einigen Monaten auf dem fünften Kontinent wieder Schlagzeilen. Das 1325 Quadratkilometer große Gebiet, etwa 450 Kilometer südwestlich der Stadt Alice Springs, verdankt seinen Ruf nicht nur dem reichen Wüdleben, einer eigenwilligen Flora und Fauna, sondern vor allem auch einem Monolithen, der als einer der größten der Welt gilt ...

  • Für die Befreiung Europas von Atomwaffen wie von chemischen Waffen

    Das Ziel der Bruderländer für unseren Kontinent ist und bleibt — so Erich Honecker in dem „Revolution "-Interview — ein kernwaffenfreies Europa, ein Europa des Friedens, der Sicherheit und gegenseitig vorteilhafter Zusammenarbeit. Deshalb unterstützt die DDR auch den 'schwedischen: Vorschlag für eine von nuklearen Gefechtsfeldwaffen freien Zone in Mitteleuropa, der viele Ansatzpunkte bietet, um unseren Kontinent schrittweise kernwaffenfrei zu mächen ...

  • Zitiert

    Die soziale Stufenleiter wird immer steiler

    In den ersten Tagen des Jahres 1984 konnte auch die norditalienische Industriestadt Turin nicht länger die Augen davor verschließen, daß mindestens 14 000 ihrer Einwohner in bitterster Not leben. Die Zeitung „La Repubblica" stellte dazu fest, noch in den 70er Jahren sei dies für Turin, das zu den zehn reichsten Städten Italiens zählt, unvorstellbar gewesen ...

  • und Nowosibirsk

    bald mit Metro UdSSR: Alle Millionenstädte erhalten Untergrundbahn Von Dr. Beata Dümde, Moskau

    Die Metrozüge von Moskau, Leningrad, Kiew, Baku, Charkow, Taschkent, Tbilissi und Jerewan werden an jedem Tag von mehr als elf Millionen Fahrgästen benutzt. 6,6 Millionen sind es allein in der sowjetischen Metropole, wo in der Hauptverkehrszeit die Züge im Intervall von 80 Sekunden fahren. Mit der Inbetriebnahme einer neuen 14 Kilometer langen Strecke zum Wohngebiet Tschertanowo im November vergangenen Jahres mißt das Moskauer Metronetz nunmehr 198 Kilometer mit 123 Stationen ...

  • „Probleme des Friedens und des Sozialismus"

    Heft 1/1984

    Zentrales Thema des Heftes ist der Kampf gegen die vom Imperialismus heraufbeschworene Gefahr eines nuklearen Weltkrieges, für die Sicherung des Friedens. Ihm sind eine Reihe von Beiträgen gewidmet, so die einleitende politische Übersicht: „Das Jahr hat begonnen, die Auseinandersetzung spitzt sich zu"; ...

  • Die Völker drangen auf Abbau der nuklearen Konfrontation

    Alternativprogramm zum Hochrüstungskurs Washingtons wird weltweit unterstützt UdSSR, DDR und andere Bruderstaaten zu radikalsten Abrüstungsmaßnahmen bereit

    Von Dr. Jochen R e i n e r t In seinem Interview für dde französische Wochenzeitschrift „Revolution" erklärte Erich Honeckeri: „Konkrete Maßnahmen zur Begrenzung und Reduzierung der Rüsitungen, insbesondere der nuklearenv sind; dringender denn je." Sowohl autf nuklearem als auch aiuf konventionellem Gebiet, bei chemischen^ Weltraum- und anderen Waffen sind die sozialistischem, Staaten zu radikalstem AbrüSitungSBChritteni bereit ...

  • Junger Betrieb der Lasertechnik

    Bulgarien beginnt Fertigung leistungsstarker Geräte

    Von Michael Müller, Sofia Nach knapp zweijähriger Entwicklungszeit geht dieser Tage ein industrieller Undversal-Laser in dem seit 1982 arbeitenden Plowdiwer Optik- und Laserwerk in die Serienfertigung. Mit einer Leistung bis zu fünf Kilowatt wird er in Maschinenbaubetrieben Metalle schneiden, schweißen und thermisch behandeln ...

  • Destruktive USA-Haltung zu Vorschlag über Einfrieren

    Nicht minder aktuell ist die Initiative für das quantitative und qualitative Einfrieren der Kernwaffen, die mit den Forderungen der Friedensbewegung westlicher Länder und der nichtpaktgebundenen Staaten übereinstimmt. Die Vorzüge liegen auf der Hand: Wenn alle fünf Kernwaffen^ mächte übereinkämen, ihre nuklearen Arsenale nicht weiter auf-i zustocken, würde dies zweifellos die Gefahr eines Kernwaffenkrieges vermindern ...

  • 110 Staaten an westliche Kernwaffenmächte: Verzichtet auf Ersteinsatz!

    Nach wie vor auf der Tagesordnung der internationalen Politik steht auch der in der Moskauer Erklärung erneuerte Vorschlag, „daß die Kernwaffenmächte, die das noch nicht getan haben, die Verpflichtung übernehmen, nicht als erste Kernwaffen anzuwenden", Die UdSSR hat bekanntlich bereits auf der 2. UNO-Sondertagung über Abrüstungsfragen in feierlicher Form erklärt, sie werde auf einen Erstschlag verzichten ...

Seite 7
  • Vorbildliche Leistungen mit Ehrentiteln gewürdigt

    152 Sportler, Trainer und Kampfrichter ausgezeichnet

    Im Auftrag des Ministerrates der DDR verlieh der Staatssekretär für Körperkultur und Sport, Prof. Dr. Günter Erbach, am Donnerstag in Berlin an 152 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, verdienstvolle Trainer, Übungsleiter, Kampf- und Schiedsrichter sowie Funktionäre des DTSB der DDR und der GST die Ehrentitel „Verdienter Meister des Sports" und „Meister des Sports" ...

  • Mit drei Dreifachen den Titel verteidigt

    Katarina Witt nach fehlerfreier Kür Europameisterin

    Von unserem Berichterstatter Hans Allmert Katarina Witt ist seit dem Donnerstagabend die vierte Eiskunstläuferin der DDR, die mehr als einen Europameistertitel gewann. Vor ihr waren Gabriele Seyfert (dreimal), Christine Errath (dreimal) und Anett Pötzsch (viermal) beste Eiskunstläuferin unseres Kontinents ...

  • Sabine Baeß und Tassilo Thierbach

    ND: Welchen Stellenwert besitzt die EM-Silbermedaille für Sie? Sabine Baeß: Der Auftritt war uns Bestätigung, daß wir trotz der kurzen Vorbereitungszeit mit einer guten Leistung bestehen können. ND: Mit welchen Schwierigkeiten mußten Sie in der Vorsaison fertig werden? Tassilo Thierbach: Ich konnte lange wegen einer Erkrankung nicht trainieren, von kleineren Verletzungen abgesehen, die aber ebenfalls unter solchen Umständen mit ins Gewicht fallen ...

  • Vizewelfmeisfer Roetsch im 20-km-Lauf Zweiter

    Einen BRD-Erfolg durch, den, 27jährigen; Fritz Fischten gab es am Donnerstag zum Auftakt gut besetzter' initernationaleri Biathlon-Wettbewerbe in Pontresina (Schweiz) in der 20~knvKonkur;- renz. Hinten dem Sieger, der als einziger fehlerfrei schoß, belegten mit rund! einer Minute Rück-' sitanid der Zinnwalder Vizeweltn meisfter Frank-Peter Roetschi und der Obenhofer Holgen Wick die Plätze zwei, und dtrei ...

  • Angela Stahnke

    # Die 18jährige Eisschnellduferin vom SC Dynamo Berlin wurde am Wochenende in Assen (Niederlande! Weltmeisterin der Juniorinnen im Eisschnellauf-Mehrkampf. Sie ist die erste Junioren-Läufenn der Welt, der der WM-Titelgewinn zum dritten Male nacheinander glückte. „Der dritte Sieg war woht der schwerste", erklärte Angeld Stahnke und begründete „Noch dem ersten Tag- war ich nur Drifte und hatte nach Rang neun über 1500 m kaum noch Hoffnungen auf den Titel ...

  • Erich Honecker sandte Glückwunschtelegramm

    Im Wettbewerb der Damen bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1984 in Budapest haben Sie erneut Ihr großartiges sportliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt und die Goldmedaille errungen. Zu dieser erfolgreichen Titelverteidigung gratuliere ich Ihnen von ganzem Herzen und wünsche Ihnen persönlich alles Gute und für Ihre weitere sportliche Zukunft den besten Erfolg ...

  • 5,40 m mit Musik

    Sieger des eisten „Stabhochsprungs mit Musik" in der Leipziger Messehalle 7 wurde am Mittwoch Marian. Kolasa (Polen). Der 5,50-m-Springer überquerte die Latte bei 5,40 m und verwies die DDR-Aktiven Andreas Kramß (SC Dynamo Berlin) und Detlef Pilz (SC DHfK Leipzig), die beide 5,30 m schafften, auf die Plätze ...

Seite 8
  • Einige Fragen An

    Neues Deutschland / 13. Januar 1984 / Seite 8 Aus der Hauptstadt 14. Stifter des Naumburger Doms 15. JUNIOR-SOZPHILEX 83 16. VII. Turn- und Sportfest u. IX. Kinder- und Jugendspartakiade DDR Bildhandbuch über Denkmäler Bulgariens „Kunstdenkmäler in Bulgarien" ist der Titel eines Bildhandbuches, das jetzt von der Edition Leipzig herausgegeben wurde ...

  • Sonnenfinsternis und der Mond im Halbschatten

    Interessantes Jahresangebot der Archenhold-Sternwarte

    Von Uwe Stemmler Vorbei an Löwe, Schwan und Großem Wagen führen die letzten Meter Weges zu jenem Haus, das mich von weitem an einen alten Raddampfer mit eingezogenem Schornstein erinnerte. Der Große Wagen ist aber nicht das Fahrzeug des Hausherrn, sondern ebenso wie die genannten Tiere Modelle der gleichnamigen Sternbilder Auch möge Dr ...

  • Ein offenes Ohr für uns und ein freundliches Wort

    Hansheinrich Lehmann erinnert sich an Rosa Luxemburg

    „Obwohl sie täglich ein gewaltiges Arbeitspensum absolvierte, hatte sie stets ein offenes Ohr für uns und fand oft ein freundliches, aufmunterndes Wort. An meine Begegnungen mit Rosa Luxemburg, jener kleinen, fast zierlichen Frau, erinnere ich mich noch sehr genau." Für den heute 81jährigen Journalisten Hansheinrich Lehmann sind die Tage vor mehr als 65 Jahren, in denen er in Berlin mit Rosa Luxemburg zusammentraf, unvergeßlich ...

  • Zweite Generation hatte 1 PS

    Wieviel PS hat dein ? Diese Frage ist bekanntlich überholt. PS steht höchstens noch für Postskriptum. Der Erfinder der Dampfmaschine, James Watt, steht jetzt mit seinem Namen für die Pferdestärke ein, denn Leistung wird in Watt gemessen. Dabei waren die PS doch so schön vorstellbar- 1 Trabant = 26 muntere Rösser ...

  • „Goldene Briefmarke" 1983 gesinnt

    28 Ausgaben zur Wahl / ND-Sonderpreis: Tagesausflug nach Berlin für ein Kollektiv

    All jene, denen die Brietmarke mehr als der Beleg für bezahltes Porto ist, also philatelistisch Interessierte — ob Solo oder einer Arbeitsgemeinschaft angeschlossen, ob im In- oder Ausland — sind aufgerufen, ihre Marke des Jahres 1983 zu küren. Zum 21. Mal veranstalten die Fachzeitschrift „sammler-express", ...

  • Weitere Leistungssteigerung im Getränkekombinat Ber Vertrauensleutevollversammlung mit Erhard Krack

    Die Werktätigen des Berliner Getränkekombinates wollen in diesem Jahr die Bierproduktion um 120 000 Hektoliter und die Herstellung alkoholfreier Getränke um 23 000 Hektoliter gegenüber 1983 steigern. Diese Ziele enthält das am Donnerstag auf einer Vertrauensleutevollversammlung bestätigte 84er Wettbewerbsprogramm des Kombinates ...

  • OLYMPISCHE GESCHICHTE.

    Im Jugendklub „Walter Siemund", Grünberger Straße 26, wird heute vom URANIA-Vortragszentrum ab 18 Uhr eia Abriß der Geschichte der Olympischen Spiele gegeben. COUNTRY-SHOW. Im Kreiskulturhaus Lichtenberg, Hermann- Duncker-Straße 112, startet am Freitag ab 20 Uhr eine Country- Show STRASSE ERHÄLT NAMEN ...

  • Griechische Gäste beim Kombinat Stadtwirtschaft

    Die in Berlin weilenden griechischen Kommunalpolitiker besuchten am Donnerstag einen Betriebsteil des VEB Kombinat Stadtwirtschaft in der Treffurter Straße. Der stellvertretende Kombinatsdirektor Gerhard Wehner informierte die Gäste über die Leistungsentwicklung des Kombinates und seine Aufgaben zur Gewährleistung von Ordnung, Sauberkeit und Hygiene ...

  • Historische Waffen im Polnischen Kulturzentrum

    Historische Waffen aus mehreren Jahrhunderten werden in einer Ausstellung gezeigt, die am Donnerstag im: Polnischen Informations- und Kulturzentrum in der Karl-Liebknecht-Straße 7 eröffnet wurde. Zu der umfangreichen Kollektion von Hieb-, Stich- und Schußwaffen zählen ein deutscher Stoßdegen aus dem 16 ...

  • ND

    25. Solidarität mit Nikaragua 26. Thüringer Glas 27. XIV. Olympische Winterspiele 28. Neujahrsausgabe Alle Einsender nehmen an einer Auslosung teil, die unter Ausschluß des Rechtsweges erfolgt. 200 Geld- und Sachpreise, zum Beispiel DDR-Jahresausgaben, Motivzusammenstellungen, Alben, Fachliteratur, wurden von den beteiligten Redaktionen, dem Ministerium für Post- und Fernmeldewesen, dem VEB Philatelie sowie den Schaubek- und Adria-Verlagen zur Verfügung gestellt ...

  • Bildhandbuch über Denkmäler Bulgariens

    „Kunstdenkmäler in Bulgarien" ist der Titel eines Bildhandbuches, das jetzt von der Edition Leipzig herausgegeben wurde. Am Donnerstag wurde dieses Werk auf einer Pressekonferenz im Bulgarischen Kultur- und Informationszentrum Berlin, Unter den Linden 10, in Anwesenheit des Autors, Prof. Dr. Pejo Berbenliew, Stellvertreter des Vorsitzenden des Komitees für Kultur der VR Bulgarien, vorgestellt ...

  • Die kurze Nachricht

    TIERPARKBILANZ 83. Die Ber-

    Liner Stadtbibliothek in der Breiten Straße veranstaltet heute einen Vortrag mit Lichtbildern zum Thema „Tierparkbilanz 1983". Beginn ist um 18 Uhr. KONZERT. Mit Michael Schubert und seiner Ein-Mann-Band gibt es heute ein kleines Konzert im Jugendklub Veteranenstraße 26. Es beginnt um 20 Uhr, anschließend ist Tanz ...

  • Telecafe ist bis zum 21. Februar geschlossen

    Die Aussichtsplattform und das Telecafe des Fernsehturms sind bis zum 21. Februar wegen turnusmäßiger Warte- und Pflegearbeiten geschlossen. Unter anderem werden der Drehring des Telecafes und die elektrischen Aggregate der Aufzüge generalüberholt. (ND)

  • Kampfdemonstration

    anläßlich des 65. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde auf. Sie findet am Sonntag, dem 15. Januar 1984, um 9.00 Uhr unter der Losung statt:

Seite
Gleiche Sicherheit einzige Grundlage für Ergebnisse in Stockholm Konstruktive Politik findet in der Welt gebührende Achtung Erich Honecker nahm die Neujahrsgriifie des Diplomatischen Korps entgegen Es gibt nur den Weg des Dialogs und der Verständigung Beziehungen der Staaten berechenbar, friedlich und nützlich gestalten Das Gleichgewicht hat der Menschheit bisher den Frieden bewahrt Menschliche Vernunft und Realismus in der Politik weisen den Weg Dank an Diplomaten für tatkräftiges Wirken Die DDR leistet einen wertvollen Beitrag zur Zusammenarbeit
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen