20. Mär.

Ausgabe vom 13.01.1981

Seite 1
  • Ihr Land gewann an Ansehen und Einfluß

    Auf die Vergangenheit zurückblickend, erinnere ich mich unwillkürlich, an meine Ansprache aus dem gleichen Anlaß hier vor 11 Jahren. Damals habe ich über die Entwicklung des Prozesses der völkerrechtlichen Anerkennung der DDR gesprochen, der immer stärker wurde. Heute ist es mir angenehm festzustellen, daß die DDR diplomatische Beziehungen zu 131 Ländern hat ...

  • Realistischer Plan sozialistischer Länder

    Mit Genugtuung können wir feststellen, daß sich im vergangenen Jahr die bisher längste Friedensperiode unseres Jahrhunderts auf dem europäischen Kontinent fortgesetzt hat. Das ist eine ermutigende Tatsache. Leider hat sich die Weltlage insgesamt weniger positiv entwickelt. Sie wurde verschärft und birgt neue, ernste Gefahren für den Frieden in sich ...

  • Beziehungen Mexiko-DDR sind reich an Potenzen

    Veröffentlichung in einflußreicher Tageszeitung „El Dia"

    Mexiko-Stadt (AON). Die einflußreiche mexikanische Tageszeitung „El Dia" veröffentlichte am Freitag den Wortlaut des Interviews, dos der mexikanische Staatspräsident Jose Lopez Portillo der DDR-Wochenzeitung „hordzont" gewährte. Es steht unter der Überschrift „(Lopez Portillo: Die Beziehungen Mexiko — DDR sind potentiell sehr reich" ...

  • 1980 war für unser Volk ein gutes Jahr

    Meine Damen und Herren! Sie sind als Botschafter Ihrer Staaten berufen, an der Entwicklung gedeihlicher Beziehungen und damit zugleich an der edlen Aufgabe der Friedenssicherung mitzuwirken. Ich versichere Sie hierbei der nachdrücklichen Unterstützung und Sympathie der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Erich Honecker nahm die Neujahrsgrüße des Diplomatischen Korps entgegen

    Ansprachen des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR und des Doyens, Pjotr Abrassimow, Botschafter der UdSSR /Freundschaftliche Begegnungen und Gespräche mit den Diplomaten

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich* Honecker, empfing am Montag in Berlin die in der Deutschen Demokratischen Republik akkreditierten Chefs der diplomatischen Missionen zur Entgegennahme der Neujahrsgratulation ...

  • DDR und Jugoslawien bauen ihre Zusammenarbeit aus

    Außenminister Fischer empfing Bundessekretär Vrhovec Beginn offizieller Gespräche / Essen zu Ehren des Gastes

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, empfing am Montagnachmittag den Bundessekretär für Auswärtige Angelegenheiten der SFRJ, Josip Vrfiovec, zu einem ersten Gespräch. Der Gast war am gleichen Tag auf Einladung des DDR-Außenministers zu einem offiziellen Besuch in Berlin eingetroffen ...

  • Wien und Madrid für Entspannung nutzen

    Eine zutiefst humanistische Aufgabe aller Politiker sehen wir darin, zur Verringerung der militärischen Konfrontation in Europa beizutragen. Spannung wie Entspannung auf unserem Kontinent wirken weit über seine Grenzen hinaus. Deshalb tritt die Deutsche Demokratische Republik nachdrücklich dafür ein, das Madrider Treffen und die Wiener Verhandlungen im Geiste echter Fortschritte zur militärischen Entspannung zu nutzen ...

  • Delegation der KPdSU in Berlin herzlich begrüßt

    Abordnung unter Leitung W. I. Dolgichs bei Günter Mittag

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Zjentralkomitees der SED traf am Montag eine Delegation des Zentralkomitees der KPdSU unter Leitung des Sekretärs des ZjK der KPdSU Wladimir I. Dolgich auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld zu einem Besuch in der DDR ein, die vom Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der SED Günter Mittag sehr herz-, lach begrüßt wurde ...

  • Die Wen ist Zeuge eindrucksvoller Erfolge des Volkes der DDR

    Ansprache von Pjotr Abrassimow

    Hochverehrter Genosse Generalsekretär des ZK der SED, Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik. Erich Honecker! Verehrte Kollegen, Genossen, meine Damen und Herren! Es ist für mich eine große Ehre, im Namen der Chefs der in der DDR akkreditierten diplomatischen Missionen sowie ...

  • Der Frieden verlangt die Fortsetzung t/es Dialogs der Staaten

    Ansprache von Erich Honeck er

    Genosse Doyen! Meine Damen und Herren Botschafter und Geschäftsträger! Genossen und Freunde! Für Ihre Grüße und Glückwünsche zum Jahreswechsel an das Volk der Deutschen Demokratischen Republik und seine Repräsentanten danke ich Ihnen, Genosse Doyen, und 'allen Mitgliedern des Diplomatischen Korps sehr herzlich ...

  • Vorschläge auf dem Verhandlungstisch

    Nicht einfach sind die Probleme auch in anderen Regionen unseres Planeten: in Afrika, Lateinamerika, Asien und vor allem im Nahen Osten. Es ist für die Erhaltung des Friedens äußerst wichtig, eine normale, ruhige Lage im explosionsgefährdeten Raum des Persischen Golfes zu sichern. Im neuen Jalhir wenden! ...

  • El Salvador: FMLN setzt Offensive fort

    San Salvador (ADN). Die Nationale Befreiungsfront „Farabundo Marti" (FMLN) setzte zu Wochenanfang ihre am Sonnabend begonnene Generaloffensive zum Sturz der Junta El Salvadors mit unverminderter Intensität fort. Zahlreiche weitere Orte, darunter die Provinzhauptstädte Chalatenango und Santa Ana, Wurden eingenommen ...

Seite 2
  • DDR und Jugoslawien...

    (Fortsetzung von Seite 1)

    struktiven Schritt zur weiteren Festigung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen der DDR und der SFRJ. Vor Beginn der offiziellen Verhandtongjen, hatten sich Josip Vrhöyec und die ahn .begleäitienideini PepTSÖnJichkedtben ztumn Mahnmal Unter, dien Linden begeben und mült einer Kranznifedieiiegiung die Opfer des Faschismus und Militarismus geehrt ...

  • H Salvador* Volk stehtaut

    Die Schlacht 'ist im ganzen Land entbrannt. Es ist, wie die fünf führenden Persönlichkeiten des Oberkommandos der FMLN in ihrem ersten Aufruf zu Beginn der Großoffensive über „Radio Liberacion" mitteilen, „die Stunde der entscheidenden militärischen Schlachten und des Volksaufstandes". Er zielt auf den ...

  • Der Frieden verlangt die Fortsetzung des Dialogs der Staaten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    gleich den friedlichen Interessen alter: Völker «rweren Dienst. Im April dieses Jahres wind dier X. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei De^schlands umfassend über die iwe&temen Aufgaben bereuten und seine Beschlüsse fassen. Die Bürger der Deiutechen Demotaaitsisichien Republik befreiten sich mdit Elan auf das bedeutsame Eneiign&s vor ...

  • ung

    Erfolgreicher Beitrag der Jugend zur Bezirksleitungssitzung der FDJ in Gera mit Egon Krenz

    Gera (ADN). Eine erfolgreiche Zwischenbilanz in der „Parteitagsinitiative der FDJ" zog am Montag die FDJ-Bezirksleitung Gera. An der Beratung nahmen der 1. Sekretär des FDJ-Zentralrates, Egon Krenz, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, sowie der 1. Sekretär der SED- Bezirksleitung Gera, Herbert Ziegenhahn, teil ...

  • In der Parteitagsinitiative der FDJ meistern Lehrlinge neueste Technik

    Magdeburger Jugendliche gaben Auftakt für den sozialistischen Berufswettbewerb 1981

    Magdeburg (ND). Im sozialistischen Wettbewerb 1981 eifern auch die 516 000 Lehrlinge der DDR dem Beispiel der Zeiss^ Werker nach, im Jahr des X. Parteitages der SED ein Prozent industrielle Warenproduktion über den Plan zu erbringen und davon einen Arbeitstag bereits bis zum April abzurechnen. Diesen Standpunkt bekräftigten am Montag 833 Lehrlinge des VEB Schwermaschinenbaukombinat „Karl Liebknecht" Magdeburg auf einer gemeinsamen FDJ- und Gewerkschaftsaktivtagung ...

  • DDR-Dozenten lehren an Universität Addis Abebas

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Das Deutsch-Lektorat der Universität von Addis Abeba — betreut von vier jungen Lehrerinnen aus der DDR — erteilt gegenwärtig für rund 180 Äthiopier Sprachunterricht. Neben Studenten sitzen auch jüngere Angehörige des Lehrkörpers auf der Schulbank, damit Sie später deutschsprachige Fachliteratur ohne fremde Übersetzungshilfe lesen oder sich auf ein postgraduales Studium in der DDR vorbereiten können ...

  • Sowjetunion mit 8000 Exponaten zur Messe

    Moskau (ND-Korr.)-. Rund 8000 Exponate wird die Sowjetunion auf der vom 15. bis 21. März statt-' findenden Leipziger Frühjahrsmesse präsentieren. Das teilte der Direktor der UdSSR-Kollektivausstellung, Boris Kokorew, am Montag in Moskau bei einem Pressegespräch mit. Das Angebot ist besonders auf die technischen Branchen orientiert ...

  • Gründliche Vorbereitung auf den Truppendienst

    Bergen (Rügen) (ADN). 80 Prozent der Unteroffiziersschüler an der Militärtechnischen Schule „Erich Habersaath" in Prora wollen im April mit Abschlußprädikaten „ausgezeichnet", „sehr gut" oder „gut" ihren, Dienst in der Truppe .antreten. Eine solide Ausbildungsbasis bietet beste Voraussetzungen für eine gründliche Vorbereitung auf den Truppendienst ...

  • Bagger haben ein Drittel der Wanderung geschafft

    Cottbus (ADN). Etwa ein Drittel seiner 32 Kilometer langen Transporttrasse hat ein „Bagger- Trio" zurückgelegt, das sich gegenwärtig auf der „Wanderschaft" zum künftigen Tagebau Gräbendorf im Lausitzer Revier befindet. Die drei Stahlkolosse, die ein Gewicht von 3400 Tonnen haben, werden aus technologischen Gründen in Klettwitz und Meuro nicht mehr benötigt ...

  • 5000. Besucher in der UdSSR-Kernenergieschau

    Berlin (ND). Die vom sowjetischen Staatlichen Komitee für die Nutzung der Atomenergie und der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft organisierte Ausr Stellung „Kernenergiewirtschaft der UdSSR" in den Räumen der Ständigen Exportmusterschau der Sowjetunion in der .Berliner Friedrichstraße ist täglich (auch sonnabends und sonntags) von 10 bis 18 Uhr geöffnet ...

  • Beratung über aktuelle Fragen der Kulturpolitik

    Berlin (ND). Über Grundlagen und aktuelle Fragen der Kultürund Kunstpolitik der SED sprach am Montag Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, vor Mitarbeitern der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED. Er betonte, daß auch auf dem Gebiet der Kultur und Kunst der DDR seit dem IX ...

  • Minister antworten auf Fragen der Hörer

    Berlin (ND). Minister der Republik geben auch in den nächsten Tagen in einer Serie von Hörerforen bei Radio DDR Auskunft zum Volkswirtschaftsplan 1981. Auf die Fragen der Hörer, die am Sendetag jeweils ab 13 Uhr unter der Telefonnummer Berlin 55 66 77. entgegengenommen werden, antworten am 14. Januar von 16 bis 17 Uhr Wolfgang Mitzinger, Minister für Kohle und Energie, am 16 ...

  • (Fortsetzung von Seite 1)

    der KPdSU. Er unterstrich, daß die breite Volksaussprache über den Entwurf der Hauptrichtungen der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der UdSSR für die Jahre 1981 —1985 und bis 1990 neue, hervorragende Wettbewerbsinitiativen der sowjetischen Werktätigen ausgelöst hat. An dem Treffen nahmen der ...

  • Die Welt ist Zeuge eindrucksvoller Erfolge des Volkes der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    kern streben. Diesbezüglich gibt es nicht wenige konkrete Vorschläge auf dem Verhandlungstisch. Und man möchte der Überzeugung Ausdruck verleihen, daß der Realismus in der Politik und der Wille zur Entspannung und zum Fortschritt letzten Endes die Oberhand gewinnen und es der Menschheit ermöglicht wird, auch das kommende Jahrzehnt im Frieden zu leben ...

  • Unsere Republik bildet Agrarspeztalistenaus

    Delitzsch (ADN). Etwa 150 Agrarspezialisten aus Afrika, Asien- und Lateinamerika erhalten in diesem Jahr die Möglichkeit, sich zusätzliche Kenntnisse im Weiterbildungszentrum des DDR-Ministeriums für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft in Zschprtau anzueignen. Der erste von insgesamt ärei Viertel j ahreslehr gangen beginnt bereits am Mittwoch ...

  • Transitmißbrauch verhindert

    Berlin (ADN). Von den Sicherheitsorganen der DDR wurde in den späten Abendstunden des 8.' Januar an der DDR-Grenzübergangsstelle Horst der Bürger der BRD Werner Kanthak auf frischer Tat gestellt und festgenommen. Kanthak beteiligte sich an subversiven Handlungen gegen das Transitabkommen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und, Haftbefehl erlassen ...

  • 50 LKW-Kippanhänger auf Reise nach Sambia

    Hagenow (ADN). Die ersten 50 LKW-Kippanhänger aus dem Fahrzeugwerk Lübtheen, Kreis Hagenow, gingen am Wochenende auf die Seereise nach Sambia. Der afrikanische Staa't ist einer von fünf Exportpartnern des Betriebes auf diesem Kontinent. Seit 1977 wurden rund 300 Anhänger unter anderem nach Angola, Mogambique und Äthiopien geliefert ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur: Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • Schneefall und starker Wind im Küstenbezirk

    Rostock (ADN). Eine neue Schneedecke überzog am Montagnachmittag den gesamten Bezirk Rostock. Der Schneefall war von Windgeschwindigkeiten bis zu zwölf Meter je Sekunde auf dem Festland und auf der Insel Rügen sogar bis zu 15 Meter je Sekunde begleitet. Die Wetterwende nach dem strahlenden Sonnenschein am Vortage forderte von den Teilnehmern am Straßenverkehr erhöhte Aufmerksamkeit ...

  • Grenzverletzer festgenommen

    Berlin (ADN). Am 10. Januar verletzte der Bürger der BRD Manfred Riewoldt im Kreis Nauen die Staatsgrenze der DDR. Er wurde festgenommen. Die näheren Umstände der Grenzverletzung werden von den zuständigen Organen der DDR geprüft.

Seite 3
  • Forschung und Produktion wesentlich enger verbinden

    Effektivität der Ergebnisse für die gesellschaftliche Praxis wird sich weiter erhöhen Prof. Dr. Werner Scheler. Präsident der Akademie der Wissenschaften der DDR

    Für mich unterliegt es keinem ZwieMeJ, da|ß die 80ep Jahfle rejch sein werden an Herausforderungen an die Menschheit — politischen, wirtschaftlichen, sozialen, geistigen Herausforderungen gleichermaßen. Wir wissen, daß letztlich- nur der Sozialismus fähig ist, die Existenzfragen der Menschheit zum Wohle der großen Mehrheit der Weltbevölkerung zu lösen ...

  • Kürzere Überleitungszeit ist eine Frage der Haltung

    Viele konstruktive Vorschläge führten zu neuer und energiesparender Lichtquelle Horst Schenk, Sekretär der Parteiorganisation VEB NARVA „Rosa Luxemburg", Berlin

    Wer abends über die Warschauer Brücke geht, dem wird auffallen, daß die Straßen rings um das Berliner Glühlampenwerk in goldgelbem Licht erstrahlen. Vielleicht findet man daran nichts Besonderes. Natriumdampf-Hochdrucklampen finden heute rasche Verbreitung, und das hat seinen guten Grund. Bringt eine Glühlampe etwa 12 bis 15 Lumen pro Watt an Lichtstem, iumd ...

  • Unser Kampf Programm wird erfüllt FDJ-Mitglieder legen in Versammlungen ihren persönlichen Beitrag zum Plan 1981 fest Mechaniker Uwe K I i n g s t e i n , FDJ-Sekretär, Brandenburger Bekleidungswerke

    habent ulnfe ab «Hart „Parteid|er FDJ'\ kontonste Ziele gestellt, um das Beste zum X. Parteitag zu leisten, Die DDR ist unser sozialistisches Vaterland, das Vaterland der Jugend. Deshalb geht es uns darum, die ökonomischen Aufgaben unseres Betriebes bestmöglichst zu erfüllen und die ökonomische Leistungskraft der DDR zu stärken ...

  • Bewußtes Handeln garantiert die bestell Erfolgschancen

    Wie wir anfängliche Meinungsverschiedenheiten klärten Reinhard Blankenburg, Anlagenfahrer, PCKSchwedt

    Der Spalt- und Arpmatenkomplex im Stammbetrieb des Petrqlchemischen Kombinats ist eine neue Anlage von größter volkswirtschaftlicher Bedeutung, weil eine höhere Veredelung des uns zur Verfügung stehenden Rohstoffs möglich wird. Dieses Milliardenobjekt richtig beherrschen ziu lernen ist unsteri wichtigster Auftrag ...

  • Dem Abgeordneten steht ein großes Kollektiv zur Seite

    Lösung von Alltagsproblemen ist eine politische Aufgabe Joachim Körting, Waggonbau Dessau, Abgeordneter

    Ich bin APO-Sekretär und Stadtysroindnetfiir, und natürlich igit es nicht immer leicht, die vielfältigsten Ppoibleime iumiter einen Hut zu bekommen. Aber ich weiß an meiner Seite Genossen, habe die Hilfe und Unterstützung der Parteileitung, der staatlichen und der Gewerkschafteleitung, und da geht vieles leichter ...

  • Zeit für Gespräche mit den Schülern

    Als besonders wichtig für mich als Parteisekretär und die gesamte Parteileitung empfinde ich das persönliche Gespräch mit unseren Genossen. Dabei ist ihr Bestreben hervorzuheben, selbst einen Beitrag zur Verbesserung des Niveaus unserer Parteiarbeit ziu leisten. Sie bemühen sich, den Unterricht effektiver zu gestalten und jede Unterrichtsstunde so zu nutzen, daß alle Schüler ernieicbt [und noch vanhandene ungerechtfertigte Niveauunterschiede abgebaut werden ...

  • Jugendbrigade erobert Neuland

    Die bisherige Parteitagsvorbereitung hat sich auch in unserem Kollektiv des Wohnungsbaukombinates au einem Zeitabschnitt erhöhter Leistungsbereitschaft gestaltet. Dabei haben wir Genossen für die politische Arbeit hohe Maßstäbe gesetzt. Sie münzten sich in Taten um, die sich sehen lassen und auf die wir stolz sein können ...

  • Diskussion

    Eng verbunden mit der Sowjetunion, fest verankert in der Gemeinschaft der sozialistischen Staaten, werden wir auch in Zukunft unsere Errungenschaften schützen. Das Entscheidende für unsere Zuversicht ist -die Macht der Arbeiter und Bauern, das Fundament der wahren Freiheit des ganzen Volkes. Wo ein Kommunist der Werft arbeitet und lebt, wird er immer treu zur revolutionären Arbeiterklasse und den Idealen des Kommunismus stehen ...

Seite 4
  • Forschung und Produktion verbinden

    (Fortsetzung von Seite 3)

    tine und Beharren den ökonomischen und geistigen Entwicklungsprozeß retardieren. Und immer wollen wir uns dabei selbst als erste kritisch prüfen. Die Verantwortung des Grundlagenfprschers endet nicht mit der Schaffung neuer Erkenntnisse, ihm obliegt unter unseren Bedingungen eine gesellschaftliche Nutzbarmachung in gleicher Weise ...

  • Wie wir Arbeiter uns von Lenins Wort leiten lassen

    Mit Konsequenz und Beharrlichkeit werden die Ziele der achtziger Jahre erreicht Bodo Lüdemann. Gewerkschaftsvertrauensmann im Dieselmotorenwerk Rostock

    Mein Kollektiv hat seinen Platz in der Endmontage. Wir montieren die Hauptmotqren für unsere Werften, für Schiffe, die vorwiegend für die Sowjetunion bestimmt sind. Durch eine gute politisch-ideologische Arbeit gemeinsam mit der Parteigruppe ist es gelungen, alle Werktätigen in den Kampf um eine hohe Planerfüllung einzubeziehen ...

  • Jeder Schritt voran beruht auf dem Mitdenken aller

    Genossenschaftsbauern ständig an der Leitung beteiligt Werner Fischer*. Vorsitzender der LPG Kotelow

    Das Jahr 1980 war nicht nur vom Witterungsverlauf her ein ungünstiges Jahr, auch im internationalen politischen Klima galt es, viele Stürme des Imperialismus gegen die Politik der friedlichen Koexistenz zu bestehen. In dieser weltweiten Klassenauseinandersetzung hat sich die kluge, vorausschauende Politik unserer Partei erneut bewährt ...

  • Reges Gespräch mit dem Publikum

    Im Initiativprogramm: Vorhaben des Schauspiels, Kinderoper und Foyer-Begegnungen Dr. Horst Seeger, Generalintendant der. Staatstheater Dresden

    Auch für uns Theaterschaffende gilt, daß wir die zusätzlichen Leistungen, die wir von uns in den achtziger Jahren fordern und die von uns gefordert werden, nicht im wesentlichen durch Oberstunden oder Sonderschichten erfüllen wollen, somdenn dupch 'Aktivitäten, die sich auf die höhere Effektivität unserer künstlerischen Arbeit konzentrieren ...

  • Das Bekenntnis der Kollegen von der Förderbrücke 25

    Politik der SED entspricht den Interessen des Volkes Ruth Mehr, APO-Sekretär, Tagebau Schlabendorf-Süd

    Die Brigade der D-Schicht der Förderbrücke 25 gab ein eindeutiges Bekenntnis zur Politik unserer Partei und zu unserem sozialistischen Staat ab. Sie erklärte: „Die Politik der SED findet unsere volle Zustimmung. Sie entspricht unseren Interessen und denen des ganzen Volkes. Gemeinsam wollen wir durch unsere konkrete Tat den neuen höheren Anforderungen der achtziger Jahre gerecht werden, indem wir täglich unser Bestes geben ...

  • Über manche Klippe hinweggeholfen

    Dr. Hermann Obtrender, Forscher in den Leuna-Werken

    Wir gehen stets davon, aus, daß efn Forschungsergebnis erst dann abgeschlossen ist, wenn es erfolgreich dn die Produktion übergeführt wurde, wenn die Verpflichtungen im Rahmen der Forschungsgarantie erfüllt wurden. Ein wichtiges Arbeitsprinzip hierbei ist die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit von Forschung und Produktion, von Arbeitern, Ingenieuren und Wissenschaftlern ...

  • Die Technik ist nur die eine Seite. •.

    Sich im sozialistischen Wettbewerb an die Spitze zu stellen muß für jeden Genossen eine Selbstverständlichkeit sein. Ich habe mir in meinem persönlichen Planangebot nach gewissenhaftem Rechnen das Ziel gestellt, im Jahr des X. Parteitages zehn Tage Planvorsprung zu erreichen. Als Kollektiv stellen wir ...

  • Viele Aktivitäten im Wohngebiet

    Um die politiseh-moralisehe Einheit unseres Volkes zu stärken und das Schöpfertum der Werktätigen für die gemeinsamen Ziele voll zu entfalten, so unterstrich Erich Honecker in seiner Geraer Rede, gilt es, das Bündnis der Arbeiterklasse, der Genossenschaftsbauern, der Intelligenz und aller Werktätigen ständig enger zu gestalten und die kameradschaftliehe Zusammenarbeit mit allen in der Nationalen Front vereinten Kräften zu vertiefen ...

  • Zitiert aus Beitragen Mur Diskussion

    Ein Kommunist muß sich in seinem Denken und Handeln immer von den Interessen des Volkes leiten lassen. Parteiarbeit ist Arbeit mit den Mervschen, Treue zur Sache, Standhaftigkeit, Ehrlichkeit und feinfühliges Verhalten. Ein parteiliches Klima ist in hohem Maße entscheidend dafür, wie und mit welchem Erfolg wir unsere Produktionsaufgaben bewältigen ...

Seite 5
  • Moral der Soldaten des Regimes sinkt

    Die bisherigen Fortschritte der Generaloffensive sind nach Meinung politischer Beobachter unter anderem auf die breite Unterstützung der FMLN durch die überwiegende Mehrheit des Volkes, aber auch auf die sichtbar sinkende Moral der Juntatruppen zurückzuführen. „Radio. Liberaciön", der Sender der FMLN, hat am Montag an das Volk appelliert, Verteidigungskomitees zu gründen ...

  • Mosaik

    Metrobau in Dnepropetrowsk Moskau. Als dritte ukrainische Stadt erhält Dnepropetrowsk eine Metro. Entlang des rechten Dnepr- Ufers wurde jetzt mit dem Bau der ersten 11,8 Kilometer langen Teilstrecke begonnen. Kampuchea: Passagier-Schiffahrt Phnom Penh. Die Passagier-Schifffahrt ist in Kampuchea wieder aufgenommen worden ...

  • New York: Zur Misere kam die Kälte

    60 USA-Bürger starben, weil Wohnung oder Heizung fehlten / Frostrekord in Kanada

    Washington (ADN-Korr.). Die Zohl der in diesem Winter offiziell registrierten Kälte-Toten im Nordosten der USA, die entweder in ihren ungeheizten Wohnungen erfroren oder als Obdachlose auf den Straßen durch Unterkühlung umkamen, hat sich seit Einsetzen der arktischen Kältewelle auf mehr als 60 erhöht New Yorks Bürgermeister Koch gab in einer Erklärung bekannt, daß die Budgetkürzungen „es uns unmöglich machen, jedem New-Yorker angemessene Heizung zu garantieren" ...

  • Genf: Destruktive Haltung Südafrikas angeprangert

    Präsident der SWAPO weist Anmaßungen Pretorias zurück

    Genf (ADN-Korr.). Während die SWAPO-Delegation mehrfach ihre Bereitschaft zur Unterzeichnung einer Waffenstillstandsvereinbarung bekundet hat, gibt es keinerlei Zeichen für eine ähnliche Haltung der südafrikanischen Delegation auf der gegenwärtigen Genfer Namibia-Konferenz. Das stellte der Präsident ...

  • Regierungskrise iff Israel zugespitzt

    Sondersitzung des Kabinetts / Mehrheit für Neuwahlen

    Tel Aviv (ADN). Die seit Monaten anhaltende Krise um die israelische Regierung unter Ministerpräsident Begin hat sich zu Wochenbeginn weiter zugespitzt. Nach dem Rücktritt von Finanzminister Horowitz trat das Kabinett am Montag zu einer, Sondersitzung zusammen. Ein Sprecher teilte im Anschluß daran mit, daß sich die Mehrheit der Regierungsmitglieder für die Durchführung von vorzeitigen Neuwahlen ausgesprochen habe ...

  • VR Kampuchea bereitet die ersten Wahlen vor

    Gesetz garantiert Gleichberechtigung für alle Bürger

    Phnom Penh (ADN-Korr.). In der Volksrepublik Kampuchea werden gegenwärtig die ersten Wahlen seit dem Sieg über das Pol-Pot-Regime für eine 112 Mitglieder zählende Nationalversammlung vorbereitet. Konkrete Maßnahmen dazu legt ein Wahlgesetz fest, das vom Revolutionären Volksrat als drittes Gesetz seit der Wiedergeburt des Landes erlassen wurde ...

  • Kommunisten der BRD im Kampf gegen NATO-Beschluß

    DKP: Die Stationierung von Atomraketen verhindern!

    Dflsseidorf (ADN). Der Kampf gegen den Brüsseler NATO-Beschluß maehe das. entschlossene Handeln jedes BRD-Demokraten dringend erforderlich. Das erklärte der stellvertretende DKP-Vof sitzende, Hermann Gautier, in einem Interview mit der Zeitung „Unsere Zeit" anläßlieh der „Woche der DKP", die vom 24. bis 31 ...

  • Palästinenser wollen Bund mit sozialistischen Staaten stärken

    Festigung der Reihen aller progressiven Kräfte verlangt

    Damaskus (ADN-Korr.). Die Abwehr der Machenschaften des Imperialismus^ Zionismus und der Reaktion* gegen die arabischen Völker erfordert eine Festigung der Widerstandsbewegung und aller nationalen Kräfte in den okkupierten Gebieten im Rahmen der Nationalen Palästinensischen Front. Das unterstrich der Generalsekretär der Demokratischen Fmomt für die Befawiumg Palästinas (DFLP), Naef Hawatme, in einem am Montag in Damaskus veröffentlichten Interview ...

  • FMLN-Einheiten im Vormatsch

    Erbitterte Auseinandersetzungen um Schlüsselpositionen / Bereits vier Provinzen besetzt Von unserem Korrespondenten Ulrich K o h I s

    Mexiko-Stadt. Rund 48 Stunden nach Beginn der Generaloffensiye des revolutionären Volkskampfes in El Salvador haben die Befreiungskräfte bereits beachtliche Teilerfolge errungen und Schlüsselpositionen einnehmen können. Nach Informationen vom Montagabend kontrollieren die Kämpfer der Nationalen Befreiungsfront ...

  • Flughafen Domodedowo wird rekonstruiert

    Moskau (ADN-Korr.). 25 Millionen Passagiere jährlich sollen künftig auf dem südöstlichen Moskauer Flughafen Domodedowo abgefertigt werden, der im jetzt begonnenen Fünfjahrplanzeitraum grundlegend rekonstruiert wird. Das bedeutet mehr als eine Verdoppelung der Zahl der Reisenden, die diesen Knotenpunkt der Luftverbindungen nach Mittelasäen, Sibiiri ...

  • Solidaritätsfront in Lateinamerika

    Mexiko-Stadt (ND-Korr.). Mexikos Staatspräsident Jose Lopez Portillo hat sich am Sonntag gegen jegliche Intervention in El Salvador gewandt. Das Volk dieses mittelamerikaniischen Landes sei reif und stark genug, seine Probleme selbst zu lösen, ebenso wlie das Volk Nikaraguas, erklärte er. Manifestationen der Solidarität mit den Patrioten der FMLN wurden in Managua und anderen nikaraguanischen Städten albgehalten ...

  • Kampfbereitschaft der Briten wuchst

    London (ADN-Korr.). Der Generalsekretär der KP Großbritanniens, Gordon McLennan, hat auf einer erweiterten Tagung der Partei-Exekutive auf die wachsende Bereitschaft der britischen Werktätigen verwiesen, für die Sicherung ihrer Rechte zu kämpfen. „Heute gibt es eindeutige Hinweise auf die Entwicklung eines neuen politischen Klimas im Lande", sagte er ...

  • Ostafrika: Kampf gegen Landplagen

    äimecKieiiHiWKiranaiiiarisain wird künftig auch an<JU*e sich bedrohlich ausweitende Landplagen verstärkt bekämpfen, teilte ein Sprecher am Hauptsitz der Organisation in Addis Abeba- mit. Er wies darauf hin, daß insbesondere die Unmassen an Getreide vertilgenden Webervögeln und Armee-Würmern — wurzelfressende Mottenlarven — in die gezielten Bekämpfungsprogramme einbezogen werden ...

  • Naziaufmarsch wurde verhindert

    London (ADN-Korr.). Mehr als 1000 Demonstranten verhinderten am Sonntag in "der britischen Stadt Wolverhampton einen Aufmarsch der neonazistischen „National Front". Eine Forderung an die Behörden der Stadt, das Auftreten der Neonazis zu verbieten, war kurz zuvor zurückgewiesen worden. Die „National Front", die in der vergangenen Zeit verstärkt durch rassistische Aufmärsche von sich reden machte, wollte gegen die Eröffnung eines Kulturzentrums fürfarbige Bürger der Stadt protestieren ...

  • Zurückgekehrte Truppen in Tansania begrüßt

    Daressalam (ADN-Korr.). Präsident Julius Nyerere hat in seiner Eigenschaft als Oberkommandierender der tansanischen Verteidigungskräfte aus Mocambique zurückgekehrte Verbände der Armee seines Landes begrüßt. Einer Bitte der Regierung der jungen Volksrepublik entsprechend, hatten tansanische Truppen nach ...

  • Forderung nach Abbau der Kernwaffen

    Amsterdam (ADN-Korr.). Gegen die Verwirklichung des NATO-Raketenbeschlusses vom Dezember 1979 und für den Abbau der Kernwaffen in Westeuropa haben sich Vertreter sozialistischer und sozialdemokratischer Parteien aus Belgien, den Niederlanden, Dänemark und Norwegen ausgesprochen. Wie ANP meldete, nahmen ...

  • ZK-Plenum der FKP über Präsidentschaffcwahlen

    Paris (ADN-Korr.). Das Zentralkomitee der Französischen Kommunistischen Partei ist am Montag am Sitz der Partei in Paris zu einer zweitägigen Plenartagung zusammengetreten. Auf der Tagesordnung steht die Aktivität der FKP im Wahlkampf für die Präsidentschaftswahl Ende April/Anfang Mai. Kandidat der Partei ist ihr Generalsekretär Georges Marchais, der auf dem Plenum den Bericht über die bisherige Kampagne seit Oktober vergangenen Jahres erstattet ...

  • Begegnung des

    IOC-Präsidenten mit Ignati Nowikow

    Moskau (ADN). Der stellvertretende Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR Ignati Nowikow, Vorsitzender des Organisationskomitees Olympia 80, hat am Montag den Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees, Juan Antonio Samaranch, empfangen. An dem Treffen, das in freundschaftlicher Atmosphäre ...

  • Indira Gandhi gegen Anhäufung von Waffen im Raum Südasien

    Delhi (ADN-Korr.). Die indische Ministerpräsidentin hat sich am Wochenende gegen Waffenanhäufung und Militarisierung der Region ausgesprochen. Wie die indischen Tageszeitungen am Montag berichteten^ betonte Indira Gandhi, eine Konzentration von Waffen in .Südasien würde „lediglich Konfrontation und Spannungen anheizen und damit zum Krieg anstatt zum Frieden führen" ...

  • Streik der britischen Seeleute-Gewerkschaft

    London (ADN-Korr.). Mit der zeitweiligen Unterbrechung der Fährverbindung zwischen Großbritannien und dem Kontinent begann am Montagmorgen die 47 000 Mitglieder zählende britische Gewerkschaft der Seeleute Streikaktionen zur Durchsetzung von Lohnforderungen angesichts der zweistelligen Inflationsrate ...

  • Was sonst noejj passierte

    Einen gewaltigen Schreck bekamen Arbeiter der Wiener Müllabfuhr, als sie plötzlich aus dem Innern ihres Müllwagens Hilferufe hörten. Beim öffnen der Heckklappe fiel ihnen dann der 29jährige Johann Thernberg in die Arme. Er hatte sich in offenbar stark alkoholisiertem Zustand in einen Abfallcontainer gelegt und war von den Müllmännern unbemerkt mitgenommen worden ...

  • Glasgow verlieh Mandela die Ehrenbürgerschaft

    London (ADN-Korr.). Der vom südafrikanischen Apartheid-Regime auf der KZ-Insel Robben Island eingekerkerte Patriot Nelson Mandela ist Ehrenbürger der schottischen Stadt Glasgow geworden. Der Oberbürgermeister Glasgows hat Pretoria aufgefordert, den Anti-Apartheid-Kämpfer unverzüglich freizulassen und ihm die Ausreise zur Entgegennahme der Auszeichnung zu gewähren ...

  • Militäraktion Pretorias von Sambia vereitelt

    Lusaka (ADN). Die Sicherheitsorgane Sambias haben eine südafrikanische Militäraktion gegen das Land vereitelt, meldete Radio Lusaka am Montag. Das Kommandounternehmen sollte dazu dienen, Teilnehmer des gescheiterten Putschversuches vom Oktober vergangenen Jahres gegen die Regierung von Präsident Kaunda aus der Haft zu befreien ...

  • Guatemala zieht Truppen zusammen

    Guatemala-Stadt (ADN). Das guatemaltekische Regime zieht an der Grenze zu El Salvador Truppen zusammen. Die Konzentration erfolgt unweit der salvadoriqnischen Stadt Santa Ana. Nach Berichten aus der kostarikanischen Hauptstadt San Jose haben guatemaltekische Militärs auch schon in die Kämpfe gegen die FMLN eingegriffen ...

  • 70 000 Schwerbehinderte in der BRD arbeitslos

    Bonn (ADN). Die Zahl der schwerbehinderten Arbeitslosen in der BRD ist von 34 000 im Jahre 1975 auf gegenwärtig 70 000 angestiegen. Diese Zahlen gab das Präsidiumsmitglied des Verbandes der Behinderten und Sozialrentner Stiller bekannt.

Seite 6
  • Angolas Erzminen vor Wiederinbetriebnahme

    Ausbeutung der Kassinga-Gruben zum Nutzen des Volkes

    Von unserem Korrespondenten Dr. Dieter Coburger, Luanda In der hiesigen Presse erschien kürzlich eine Meldung, hinter deren nüchterner Sachlichkeit sich weittragende Bedeutung verbirgt: 1981 will die Volksrepublik Angola die Eisenerzgruben von Kassinga wieder in Betrieb nehmen. Dazu wurde mit der „Austromineral" (einer Tochtergesellschaft der österreichischen VÖEST-Alpine AG) ein entsprechendes Abkommen geschlossen ...

  • „ Toji"—Japans große Leidenschaft

    Über 11 000 Thermalquellen werden zur Erholung wie zur Energiegewinnung genutzt

    Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas K a b u s, Tokio Wenn es so etwas wie eine nationale Leidenschaft geben sollte, dann hieße sie in Japan sicher „Toji", das Baden in einer der über 11000 Thermalquellen, die hierzulande genutzt werden. Man sagt, daß die meisten Japaner Urlaubsgedanken nicht mit einem Stück Strand am blauen Meer verbinden, sondern sich am besten bis zum Hals in einem „Rotenburo", einer Thermalquelle im Freien, sitzen sehen ...

  • Gutes Wirtschaften auf Hausherrenart

    7000 Beschäftigte zählt das Werk. In der Hauptsache stellen sie in wachsender Stückzahl hydraulische Aggregate für Dieselloks her. Die Lieferungen für die BAM sind zusätzliche Aufgaben. Doch sie sind möglich, weil das Kollektiv seit Jahren stetig steigende Planaufgaben erfüllt und die Arbeitsproduktivität sich im Jahresrhythmus um acht bis zwölf Prozent erhöht ...

  • Bolivien 6 Monate nach dem Putsch

    Zunehmende Opposition gegen reaktionäre Militärs / Wirtschaftskrise verschärfte sich

    Von Marcos Martin ■ Die nach blutigem Putsch am 17. Juli 1980 zur Macht gekommene bolivianische . Militärjunta hat bisher nicht jene „Regierungsfähigkeit" erlangt, die sie zu besitzen vorgibt. Im Gegenteil: Die Wirtschaftskrise im Lande hat sich außerordentlich verschärft, die sozialen Gegensätze spitzten ...

  • CSSR entwickelt Elektronik

    Produktion soll künftig überdurchschnittlich steigen

    Von unserem Präger Korrespondenten Walter Köcher Ini Prager Forschungsinstitut für Fernmeldetechnik A. S. Popow wurde jetzt ein technologischer Komplex Mikroelektronik in Probebetrieb genommen. Hier werden zum Beispiel erste integrierte Schaltkreise für die Telekommunikation überprüft. Das Objekt wurde miit Einrichtungen aus dem eigenen Land, der UdSSR und der DDR ausgestattet ...

  • Lexikon

    U NO-Konvention über Völkermord

    Vor 30 Jahren, am 12. Januar 1951, trat die „Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Verbrechens des Völkermordes" in Kraft In diesem wichtigen Dokument der Vereinten Nationen, das am 9. Dezember 1948 von der Vollversammlung beschlossen worden war, wird der Völkermord als ein schweres Verbrechen verurteilt, das alle Teilnehmerstaaten der Konvention zu verfolgen und zu bestrafen haben ...

  • In Lateinamerika 51 Millionen Kinder im Elend

    Traurige Statistik über die Lage auf dem Subkontinent

    Von Dieter Wolf. Buenos Aires Zum Thema „Kinder in Lateinamerika" schrieb der Publizist Eduardo Galeano in seinem auch in der DDR erschienenen Buch „Die offenen Adern Lateinamerikas" sarkastisch: Sie kommen eigemsiniMgierweise. weiter, zur Welt, oibwohl in jeder Minute eines von ihnen un Hunger oder Krankheit stirbt ...

  • Ungarns Erfolge im Wohnungsbau

    Ziele des Fünfjahrplans wurden übertroffen

    Von Franz Böhm, Budapest Ungarn hat in dem jetzt zu Ende gegangenen Fünfjahrplan seine Ziele im Wohnungsneubau übertroffen. Es entstanden nicht nur die geplanten 430 000 bis 440 000, sondern 445 000 Neubauwohnungen. Damit hat das Land bei der Realisierung seines zweiten fünfzehnjährigen Wohnungs^ bauprogramms bereits ein ansehnliches Ergebnis erzielt ...

  • Arbeit von 100000 Menschen einspare»

    Das „Kalugaer Experiment" ist schon lange dem Versuchsstadium entwachsen. Brigaden solcher Art gibt es inzwischen im ganzen Land. Das ZK der KPdSU hat die Aufgabe gestellt, im 11. Fünfjahrplan diese Methode als Grundform der Organisation und Stimulierung der Arbeit durchzusetzen. An ihrer Geburtsstätte, der Kalugaer Turbinenfabrik, wurde kürzlich Bilanz gezogen, 1979 hatten die neuen Brigaden in der Industrie schon einen Anteil von 49,6 Prozent, im Maschinenbau von 39 Prozent ...

  • Jeder verantwortlich für das Endresultat

    . Bei erfülltem Plan sind das beispielsweise mehr als 6000 Rubel im Monat. Wieviel jeder einzelne davon über den gesetzlieh festgelegten Tariflohn hinaus erhält, entscheidet nun das Kollektiv in einem „Rat der Brigade". Maßstab dabei ist ein sogenannter „Koeffizient der Arbeitsteilnahme", der neben der Arbeitsleistung andere auf die Produktion wirkende Faktoren einbezieht, ...

  • Ungelöste USA-Probleme

    „In der amerikanischen Tradition ist der Jahreswechsel eine Zeit der Hoffnung", heißt es in einem aktuellen1 Beitrag der „New York Times". „Aber für die meisten Amerikaner, auch jene, die für Ronald Reagan gestimmt haben, gibt es nur sehr begrenzte Hoffnungen für einen Wandel in den kommenden Jahren ...

  • Zitiert

    Sozialabbau trifft Millionen

    Zu den jüngsten von der britischen Regierung verfügten weiteren Einschränkungen der Sozialleistungen schreibt der Londoner „Morning Star" unter der Schlagzeile „Millionen werden beraubt": „Die Arbeitslosen, die Kranken und die gerade Verwitweten werden die Hauptlast tragen. Sie erhalten bis zu drei Pfund 67 Pence weniger pro Woche ...

  • Reserven für die BAM von den Brigaden aus Kaluga

    UdSSR: Hauptrichtungen der Entwicklung orientieren auf neue Form kollektiver Arbeit

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Claus Dümde Rund 4500 Kilometer liegt Kaluga vom Baikalsee entfernt. Dennoch entsteht auch hier südwestlich von Moskau ein Stück Baikal-Amur-Magistrale. Im ältesten Betrieb, der historischen russischen Industriestadt, dem 1874 als kleine Werkstatt für Dampfmaschinen gegründeten ...

Seite 7
  • Eine Unterhaltungs-Show, wie sie im Buche steht

    Gisela May und Alfred Müller spielten Tucholsky

    Da spielen zwei Mimen am Schminktisch „Maske machen", eine Tätigkeit, die sie und die sicherlich auch die im Schweiße ihres eigenen Angesichts arbeitenden Maskenbildner Karl Lamprecht und Hannelore Kehl in diesem verwandlungsreichen Programm eine Zeitlang sehr beansprucht haben wird: Gisela May und Alfred ...

  • Als Steuermann ein „Einstand" nach Maß

    Mit einer Goldmedaille bei den 12. Europameisterschaften am Wochenende in Igls (Osterreich) gab der 29jährige Oberleutnant Bernhard Germeshausen vom' ASK Oberhof einen hervorragenden Einstand als Steuermann eines DDR-Viererbobs. ND: Hatten Sie als Steuermann- Debütant im Vierer auf einen Stieg gehofft? Bernhard Germeshausen j Ich wollte in erster Linie Meinhard Nehmer würdig vertreten ...

  • In Sarajevo alles planmäßig

    Auf der Tagesordnung des im September in Baden-Baden stattfindenden Kongresses des IOC stehen nach den Ausführungen von Samaranch drei Themen im Vordergrund: Beratung und Beschlüsse zu Zeremoniell, Protokoll und Programm künftiger Olympischer Spiele; die Rolle aller Organisationen, die Beziehung zum Weltsport haben, wie beispielsweise die UNESCO; Diskussion über die Zukunft der olympischen Bewegung überhaupt ...

  • Wiederbegegnung mit Stoffen aus der Literatur

    Mit „Unspr ifcujrizieisi liebem*" von Eegine Kühn und Lothar Warneke wird die DEFA in wenigen Tagen mit ihren Uraufführungen beginnen. Der Film entstand nach Motiven des Romans „Franziska Linkerhand" von Brigitte Reimann und wirft ethisch-moralische Fragen des Lebens und des Arbeitens in der sozialistischen Gesellschaft auf ...

  • Das Angebot: mal besinnlich, mal ernst und auch was zum Lachen

    Vier Regiedebüts / „Sonjas Rapport" vor Drehbeginn / Von Horst Knie tz seh

    Die nun schon seit Jahren ge^ übte Praxis, am Jahresbeginn in Dresden den Filmkritikern einiges vom Neuesten aus der Produktion vorzustellen, war diesmal noch durch einen besonderen Akzent gekennzeichnet. Kritiker, Künstler Und Studioleitung sprachen auch darüber, wie sich seit dem IX. Parteitag der SED im Jahre 1976 und dem III ...

  • Dieses Jahr im Spielplan der Bühnen Halle

    Gäste bei den 1. Theatertagen

    Zwei wichtige Ereignisse stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt der Arbeit des Landestheaters Halle. Erster Höhepunkt ist der 30. Jahrestag der Eröffnung des Theaters des Friedens am 31. März 1981. Den Auftakt der Feierlichkeiten bildet die Premiere von Heiner Müllers „Der Bau". Ferner ist ein Treff mit Veteranen geplant, die 1951 beim Wiederaufbau des Theaters halfen ...

  • Osternienburg verlor nicht einen Vergleich

    Spannend und mit vielen Toren gewürzt verliefen die Hockeyspiele auf dem Hallenparkett vor 1500 Zuschauern in der Leipziger Messehalle 7 beim 2. Städteturnier der Männer. Bei der bedeutendsten Hallenhockeyveranstaltung in der DDR lieferten sich die acht Mannschaften aus vier sozialistischen Ländern, in denen insgesamt 43 Nationalspieler standen, packende Kämpfe ...

  • Charta strikt einhalten

    Abschließend betonte der IOC- Präsident, der zuvor in seinen Ausführungen vielfach diplomatische Antworten gegeben hatte, daß sich das Internationale Olympische Komitee beispielsweise auch in Fragen der Berichterstattung über die Spiele stets für die Einhaltung der olympischen Charta einsetzen werde ...

  • Günstige Bedingungen für Start und Erprobung

    Die anderen vier Filme verdienen schon deshalb besondere Aufmerksamkeit, weil sich mit ihnen neue Regisseure und zum Teil auch neue Filmautoren der Öffentlichkeit vorstellen. Das istvon Bedeutung, hat es doch in vergangenen Jahren nicht an kritischen Hinweisen an die Adresse der Studioleitung gefehlt, dem künstlerischen Nachwuchs mehr Möglichkeiten des Startens und der Erprobung einzuräumen ...

  • beaniworiet

    Ewige Bestenliste der Vierschanzentournee

    Günter Körtge, Magdeburg: Mit Interesse habe ich im ND gelesen, daß es bei der Vierschanzentournee eine seit Jahren geführte ewige Bestenliste gibt. Könnte nicht einmal eine solche Bestenliste veröffentlicht werden? Zum besseren Verständnis dieser Bestenliste ist vorweg der Modus zu erklären: Für jeden ...

  • Moskauer Spiele stärkten die olympische Bewegung

    IOC-Präsident Samaranch gab in Moskau Pressekonferenz

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Günter Brock Während seines gegenwartigen Aufenthalte in der Sowjetunion gab der Präsident des IOC Juan Antonio Samaranch (Spanien) am Montag eine internationale Pressekonferenz in Moskau, auf der er auf die völkerverbindende Idee des Sports, insbesondere der Olympischen Spiele, verwies ...

  • Kein „Dorf" in Los Angeles

    Auf eine entsprechende Frage des ND antwortete der IOC-Präsident: In der Tat sei die Tendenz zur Kommerzialisierung des Sports festzustellen. Diese Tendenz habe positive sowie negative Merkmale. Die negativen Merkmale müssen energisch bekämpft werden, und es muß erreicht werden, daß dde Vorschriften der olympischen Charta strikt eingehalten werden ...

  • Koproduktion mit der UdSSR in Vorbereitung

    Vor Produktionsaufnahme steht ein Film nach Willi Bredels „Dein unbekannter Bruder" (Regie: Ulrich Weiß). Auch Evelyn Schmidt, die sich im vergangenen Jahr mit „Seitensprung" vorstellte, wird mit einer neuen Arbeit beginnen. Lothar Warneke dreht den Film „Die Beunruhigung" nach einem Szenarium von Helga Schubert ...

  • Karin Enke in Madonna di Campiglio erfolgreich

    Zum Abschluß der internationalen Dreibahnentournee der Eisschnelläufer gewann 500-m-Olympiasiegerin Karin Enke (DDR) am Wochenende in Madonna di Campiglio (Italien) einen Dreistreckenwettbewerb mit 126,950 Punkten vor ihrer Dresdner Klubkameradin Ines Pochert. Karin Enke Siegte über 500 m in 41,64 s vor Tatjana Tarassowa (UdSSR/41,98) und Ines Pochert (42,78) sowie über 1500 m in 2:09,49 min vor Pochert (2:10,89) und der Karl-Marx-Städterin Gabi Schönbrunn (2:11,75) ...

  • Zusammenarbeit mit Komponisten der Sowjetunion

    Berlin (ND). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit ihrer Verbände unterzeichneten in Moskau der l. Sekretär des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR, Dr. Peter Spann, und der 1. Sekretär des Verbandes der Komponisten der UdSSR, Tichon Chrennikow. Im Mittelpunkt dieser Vereinbarung, die den Zeitraum von 1981 bis 1985 umfaßt, steht der schöpferische Erfahrungsaustausch beider Verbände ...

  • Mothmn

    DDR-Eishockeymeister SC Dynamo Berlin trifft heute in Halle (19 Uhr) im Europapokal-Viertelfinale auf IFK Helsinki, in deren Reihen drei Auswahlspieler stehen.--Rückspiel in zwei Wochen. Mit 195:157 Paukten gewannen die UdSSR-Eisschnellauf junioren (11 Siege) einen Landerkampf gegen die DDR (5 Siege) in Karl-Marx- Stadt ...

  • Arbeitsgruppe Kabarett im Theaterverband

    Gera (ADN). Eine Arbeitsgruppe Kabarett im Verband der Theaterschaffenden der DDR wurde am Sonntag in Gera gegründet. In der Bezirksstadt finden noch bis zum Dienstag die 2. Werkstatt-Tage des DDR-Kabaretts statt, an denen alle zwölf Berufsensembles der Republik sowie Autoren, Komponisten und Amateurkabarettisten teilnehmen ...

  • 4, Kirionen. Finnland

    5. Danneberg, DDR 6.Bolkart, BRD 7. Kankkonen, Finnland 8. Steiner, Schweiz 9. Kamenski, UdSSR 10.Glaß, DDR 11. Aschenbach, DDR 12. Neuendorf, DDR* 13. Bradl, Österreich 14. Schnabl, Österreich 15. Schamow, UdSSR 16. Neuper, Osterreich 17. Egger, Osterreich. IB.Zakadse, UdSSR 19. Hubac, CSSR 20. R. Schmidt, DDR 21 ...

  • Französische Fotografie in Potsdam gezeigt

    Potsdam (ADN). Französische Fotografie von den Anfängen bis zur Gegenwart zeigt seit Sonntag eine Ausstellung im Potsdamer Kulturhaus „Hans Marchwitza". Die repräsentative Schau, die von der Staatlichen Galerie Moritzburg erarbeitet wurde, entstand mit Unterstützung der Zentralen Kommission Fotografie im Kulturbund der DDR und der Botschaft der Französischen Republik ...

  • Erfolgreiche Konzerte Vera Oelschlegels

    Rom (ADN-Korr.). Mit großem Erfolg verlief die erste Etappe des Italien-Gastspiels Viena Qelschlegels und des Ensembles 66. Nach dem Auftakt in der Abruzzen-Hauptstadt l'Aquila am 4. Januar folgten Konzerte in den sizilianischen Städten Trapani, Palermo und Agrigento. Überall gab es begeisterten Beifall eines interessierten und sachkundigen Publikums ...

  • Ehrung für Dresdner Musikwissenschaftler

    Dresden (ADN). Anläßlich des 75. Geburtstages von Johannes Paiul Tliilmain legten' ajm Sonntag in Araweseniheäit dtar Wiitiwie Giej> ferud Thiiman Päjdagiogen, Schlüter und Gäste der Musikschule Dresr den-tLanid im Radöbeu! am seinem Grab auf dem Dresdner Heidefriedhof Kränze nieder.

Seite
Ihr Land gewann an Ansehen und Einfluß Realistischer Plan sozialistischer Länder Beziehungen Mexiko-DDR sind reich an Potenzen 1980 war für unser Volk ein gutes Jahr Erich Honecker nahm die Neujahrsgrüße des Diplomatischen Korps entgegen DDR und Jugoslawien bauen ihre Zusammenarbeit aus Wien und Madrid für Entspannung nutzen Delegation der KPdSU in Berlin herzlich begrüßt Die Wen ist Zeuge eindrucksvoller Erfolge des Volkes der DDR Der Frieden verlangt die Fortsetzung t/es Dialogs der Staaten Vorschläge auf dem Verhandlungstisch El Salvador: FMLN setzt Offensive fort
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen