17. Aug.

Ausgabe vom 10.08.1968

Seite 1
  • Im Auftrag der Verfassung

    Berlin, Luisenstraße. Die Abgeordneten erheben sich von ihren Plätzen, als der Vorsitzende des Staatsrates, Waltet Ulbricht, um 10 Uhr den Saal der Volkskammer betritt Der Präsident der Volkskammer, Prof. Dr. Johannes Dieckmann, eröffnet die 10. Sitzung, erläutert die Ergänzungen zur Tagesordnung und erteilt dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, das Wort zum Thema „Der Kampf um die europäische Sicherheit" ...

  • für europäische Sicherheit Walter Ulbricht begründete vor der Volkskammer Vorschlage zur Sicherung des Friedens / Bericht des Außenministers Otto Winzer an die Oberste Volksvertretung / Einmütige Zustimmung der Fraktionen

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik und Erste Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, begründete am Freitag vor der Volkskammer neue Initiativen der DDR im Kampf um die europäische Sicherheit. Auf seinen Vorschlag hin beschloß die Oberste Volksvertretung des sozialistischen Staates deutscher Nation, die Regierung zu beauftragen, die sich daraus ergebenden Schritte einzuleiten ...

  • Volkskammertagung im Ausland stark beachtet

    Berlin (ADN). Außerordentlich starke internationale Beachtung haben die Rede Walter Ulbrichts und der Bericht Otto Winzers auf der 10. Volkskammertagung gefunden. Die Agenturen TASS, AP, Reuter und UPI sowie auch die westdeutsche Agentur DPA berichteten in vielteiligen Meldungsserien über deren Inhalt ...

  • DDR-Meisterschaften der GST eröffnet

    Frankfurt (Oder) (ND-Korr.). Mit einem eindrucksvollen Aufmarsch von über 4000 Mitgliedern der Gesellschalt für Sport und Technik, Mitgliedern des sozialistischen Jugendverbandes und Thälmannpionieren wurden Freitag abend in Frankfurt (Oder) unter reger Beteiligung der Einwohner die IV. Deutschen Meisterschaften der DDR in Wehrsportarten der GST eröffnet Der Schirmherr der Meisterschaften, Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros und 1 ...

  • Genosse Walfer Ulbricht vor der Volkskammer:

    Europäische Sicherheit ist nur möglich bei friedlicher Koexistenz der DDR und der Bundesrepublik und normalen Beziehungen aller europäischen Staqten mit der DDR sowie der Bundesrepublik. Sieben Vorschläge zur friedlichen Koexistenz: 1. Herstellung normaler diplomatischer Beziehungen zwischen allen europäischen Staaten 2 ...

  • Verwirrung in Bonn

    Bonn (ADN). Die neue DDR-Initiative zur Festigung der europäischen Sicherheit hat in Bonn größte Verwirrung und Hilflosigkeit ausgelöst. Während die Ausführungen Walter Ulbrichts und-der Bericht Otto Winzers in der Volkskammer schon ein erstes weltweites positives Echo gefunden haben, hat man sich in den regierenden Kreisen Westdeutschlands offensichtlich noch nicht auf eine allgemeine Sprachregelung einigen können ...

  • BESCHLUSS

    Die Volkskammer stimmt dem vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Winzer, gegebenen Bericht über Prägen des Kampfes um die europäische Sicherheit zu.

Seite 2
  • Radsport

    ND / 10. August 1968 Seite 2 Von der 10. Sitzung der Volkskammer der DDR Münchner Abkommen null und nichtig In diesem Jahr kehrt zum 30. Male der Tag wieder, an dem mit der imperialistischen Verschwörung von München die Zerstückelung und faschistische Okkupation der Tschechoslowakischen Republik begann ...

  • Verteidigungsbündnis der Bruderstaaten stärken

    Diese Elemente eines Systems europäischer Sicherheit stehen in enger Wechselwirkung zueinander und dienen einem gemeinsamen Ziel, der Gewährleistung des Friedens in Europa. Deshalb ist es nicht möglich, einzelne herauszugreifen, um damit die Durchsetzung anderer zu verhindern. Die Verwirklichung des einen muß zugleich ein Beitrag zur Realisierung aller anderen sein ...

  • Absurde Spekulationen der Globalstrategen

    Im Oktober 1966 hielt USA-Präsident Johnson seine Rede über die „Brückenschlag"-Strategie, mit der die sogenannte flexible Ostpolitik offiziell zu einem Teil der Globalstrategie und zur Doktrin der antisozialistischen Europapolitik erklärt wurde. Der westdeutsche Imperialismus als Sonderverbündeter der USA bedient sich bei seiner revanchistischen Zielsetzung des abgewandelten Terminus „Neue Ostpolitik" ...

  • Die Krise des Imperialismus

    In einem stetigen und unaufhaltsamen Prozeß hat sich seit dem Entstehen des ersten sozialistischen Staates, der Sowjetunion, das Weltkräfteverhältnis zugunsten des Sozialismus entwikkelt. Der Imperialismus erweist sich immer wieder außerstande, mit den Krisenerscheinungen seiner Ökonomie, den wachsenden ...

  • DDR-Vorschläge dienen allen Völkern

    Die Geschichte der DDR ist die Geschichte eines ständigen Strebens nach Beseitigung der Gefahren, die die europäische Sicherheit bedrohen können. Die Deutsche Demokratische Republik hat — selbständig oder im Zusammenwirken mit den anderen sozialistischen Staaten Europas — eine Vielzahl von , Vorschlägen ...

  • Elemente eines europäischen Sicherheitssystems

    Der Atomwaffensperrvertrag ist für Bjuropa. gerade wegen der massenhaften Lagerung von Atomsprengköpfen in Westdeutschland, die das Leben und die Sicherheit der dichtbesiedelten europäischen ' Länder in unerhörtem Ausmaß bedrohen, von so besonders weittragender Bedeutung. Die Unterzeichnung des Atomwaffensperrvertrages durch die Bonner Regierung ist also entscheidendes Moment im Kampf für die europäische Sicherheit ...

  • Münchner Abkommen null und nichtig

    In diesem Jahr kehrt zum 30. Male der Tag wieder, an dem mit der imperialistischen Verschwörung von München die Zerstückelung und faschistische Okkupation der Tschechoslowakischen Republik begann. Die Münchner Verschwörung des faschistischen Deutschlands und Italiens mit dem imperialistischen Großbritannien ...

  • Unser Kampf um die europäische Sicherheit Aus dem Bericht des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer

    Verehrter Genosse Vorsitzender des Staatsrates, Herr Präsident, meine Damen und Herren Abgeordnete der Volkskammer! Die Regierung der 'Deutschen Demokratischen Republik hält es für geboten, der Volkskammer .über den Stand des Kampfes um die europäische Sicherheit Bericht zu erstatten. Der sozialistische Staat deutscher Nation hat ein besonderes Interesse an der Gewährleistung des Friedens und der Sicherheit in Buropa, an einem engen ...

Seite 3
Seite 4
  • Die friedliche Koexistenz zwischen beiden deutschen Staaten - eine Grundbedingung der europäischen Sicherheit

    (ForUetzung von Seite 3) «es Sehledsvertrages mit Dänemark von denselben Gesichtspunkten ausgehen wie bei den Schiedsverträgen mit dem Osten und Südosten, nämlich daß wir einen Schiedsvertrag selbstverständlich schließen, daß aber dieser Schiedsvertraf irgendeine Anerkennung der Grenze oder Ausschließung der Kriegsntöglichkeiten nicht in sich begreift ...

  • Zur Teilnahme an Staatenkonferenz bereit

    Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik unterstreicht ihre Bereitschaft, an der Vorbereitung und Durchführung einer europäischen Staatenkonferenz über die Gewährleistung der Sicherheit und die Anbahnung friedlicher Zusammenarbeit aller europäischen Völker aktiv teilzunehmen. Sie ist ebenso ...

  • Unser Kampf um die ; europäische Sicherheit

    (Fortsetzung von Seite 2)

    Die Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien von Bratislava hat angesichts des westdeutschen Revanchismus erneut die gemeinsame Entschlossenheit betont, darauf zu bestehen, daß das Münchner Abkommen von Anfang an null und nichtig ist. Die völlige Klarstellung dieses völkerrechtlichen Tatbestandes ist ein unbedingtes Erfordernis der europäischen Sicherheit ...

  • Schaffung bevollmächtigter Missionen

    Der von sozialdemokratischer Seite geäußerte-Vorschlag, zwischen den beiden deutschen Staaten Bevollmächtigte, das heißt offenbar ordnungsgemäß bevollmächtigte Missionen, auszutauschen, könnte erörtert werden. Das setzt natürlich voraus, daß die westdeutsche Seite auf solche Vorbedingungen wie Alleinvertretungsanmaßung ...

  • Abschluß eines Vertrages über die Nichtanwendung von Gewalt in den Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten

    Auf Grund unseres Verfassungsauftrages und in der Überzeugung, daß die Mehrheit der Bürger Westdeutschlands einen Vertrag über Gewaltverzicht begrüßen würde, schlagen wir der westdeutschen Bundesrepublik Verhandlungen vor über den Abschluß eines völkerrechtlich gültigen Vertrages über die Nichtanwendung von Gewalt in den Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten ...

  • Vertrag über die Normalisierung der Beziehungen zwischen der DDR und der Bundesrepublik

    Die Regelung der genannten Probleme durch Völkerrechtlich gültige Verträge zwischen der DDR und der westdeutschen Bundesrepublik gäbe eine Grundlage für die Normalisierung der Beziehungen zwischen den beiden deutschen Staaten. Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, hat der Bundesregierung bereits einen Vertragsentwurf über die Aufnahme und Pflege normaler Beziehungen zwischen der Regierung der DDR und der Regierung der Bundesrepublik übermittelt ...

  • Anerkennung der bestehenden Grenzen in Europa und des Status quo

    Entsprechend dem Verfassungsauftrag gehen wir davon aus, daß die Gewährleistung des Friedens und der Sicherheit in Europa nur möglich ist, wenn alle beteiligten Staaten den Status quo, besonders die im Ergebnis des zweiten Weltkrieges in Europa -entstandenen Grenzen anerkennen. Die fortgesetzte Verweigerung ...

  • Unterzeichnung des Vertrages über Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen durch die Bundesregierung ,

    Die Burger der beiden deutschen Staaten und alle Völker Europas sind daran interessiert, daß der Vertrag über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen möglichst bald von der Regierung der Bundesrepublik unterzeichnet wird, denn die Weiterverbreitung von Kernwaffen könnte für Europa, insbesondere für seine dichtbesiedelte Mitte, • verheerende Folgen haben ...

  • Herstellung normaler diplomatischer Beziehungen zwischen allen europäischen Staaten

    Den europäischen Staaten wird vorgeschlagen, im Interesse der Herbeiführung der europäischen Sicherheit mit der Regierung der DDR und der Regierung der Bundesrepublik Verhandlungen zu führen, unter Anerkennung der Gleichberechtigung der beiden deutschen Staaten von allen beteiligten Seiten über die schrittweise Herbeiführung normaler diplomatischer Beziehungen ...

  • Aufnahme beider deutscher Staaten in die UNO und ihre Organisationen

    Gleichzeitig richten wir an die Regie- sich für die gleichberechtigte Einbezierungen aller europäischen Staaten das hung beider deutscher Staaten in die Ersuchen, im Interesse der Entspannung UNO und ihre Organisationen einzusetzwischen den beiden deutschen Staaten zen.

Seite 5
  • Konvergenztheorie - ein Instrument des modernen Antikommunismus

    ti Von Hans Richter, Institut für Zeitgeschichte der gesellschaftlichen Entwicklung gleichsam auf neue Weise zu stellen. Die Vertreter der Konvergenztheorie sprechen — auf eine Kurzformel gebracht — von einer zunehmenden Ähnlichkeit des kapitalistischen und sozialistischen Wirtschaftssystems; von der ...

  • immer vornehm

    trag, der die Hauptaufgaben fixiert und von Zeit zu Zeit dem erreichten Entwicklungsstand angepaßt wird. Klarer Fahrplan

    Als wir den 7. FDGB-Kongreß auswerteten und berieten, was «noch in den Wettbewerb zum 20. Jahrestag der Re-, publik aufgenommen werden müßte, beschlossenr wir, auch langfristigere Kultur- und Bildungspläne Unserer Kollektive auszuarbeiten. Gegen Ende des Schuljahres analysieren unsere Brigaden mit den Klassenleitern und den Pioniergruppenräten bzw ...

  • Schweigen ist nicht

    Trotz hochsommerlicher Ferienfreuden ist nicht zu übersehen: In drei Wochen beginnt das Schul- und Lehrjahr 1968/69. Nach wie vor erreichen uns zahlreiche Leserzuschriften zum Aufruf der Maxim-Gorki- Oberschule „Mit revolutionärem Geist und solider Arbeit erfüllen wir den Auftrag der Arbeiterklasse" ...

  • Teil des Wettbewerbs

    Ebenso wichtig ist es, die Schüler so anschaulich wie möglich mit den sozialistischen Produktionsverhältnissen bekannt und vertraut zu machen. Denn der Reproduktionsprozeß schließt ja die erweiterte Reproduktion der sozialistischen Produktionsverhältnisse auf immer höherer Stufe ein. So verstehen wir ...

  • Viele Varianten — ein Ziel

    Die Konvergenztheorie wird in verschiedenen Varianten dargeboten. Sie lassen sich jedoch alle auf einen Grundgehalt reduzieren, weil sie alle dem gleichen Ziel dienen:-' die sozialistischen Staaten zu unterwandern, aufzuweichen, der „Erosion des Ostblocks" die erforderlichen theoretischen und politischen Mittel in die Hand zu geben und den Sozialismus seiner ökonomischen und politischen Grundlagen zu berauben ...

  • Ein strittiger Funkt

    Vor allem wollen wir die Selbsterziehung der Schüler in ihren Pionier- und FDJ-Gruppen fördern. In der bisherigen Diskussion über den Aufruf der Berliner Pädagogen ist diese Frage etwas zu stiefmütterlich behandelt worden. Bei der Erörterung einiger Entwürfe von Patensjchaftsverträgen gab es wiederholt ...

  • Das Klassenbuch als Helfer

    Neben dem Klassenleiterplan könnte das Klassenbuch eine wirksame Hilfe bei der Erziehung sein. Meist nützt es den Eltern wenig, wenn ihnen lakonisch mitgeteilt,wird, daß ihr Kind ungezogen ist. Wird dagegen das Klassenbuch sorgfältig geführt, gibt es genauere Auskunft. Auch positive Erscheinungen werden ^deutlicher, können analysiert und verallgemeinert werden ...

  • Diskussion im Klub

    Die Kommission Pädagogische Propaganda des Elternbeirates der Erweiterten - Alexander-von-Humboldt-Oberschule in Berlin bemüht sich seit einem Jahr, neben den bewährten Formen wie Elternabenden, Beratungen der Elternaktive und schriftlichen Informationen in einem Elternklub die Mütter und Väter mit den Anforderungen ver- ( traut zu machen, die die neuen Lehrpläne stellen ...

  • Der Brief des Schuldirektors

    Der Brief eines Schuldirektors sei noch erwähnt. Darin wurde einem unserer Kollegen bestätigt, wie groß sein Einfluß auf die Entwicklung des eigenen Kindes ist. Der Direktor bat uns, dem Kollegen vor seinem Kollektiv zu ' danken. Das gab uns den Anstoß, mit Hilfe unserer Lehrer aus den Paten-, schulen in allen Gewerkschaftsgruppen stärker Probleme der sozialistischen Familienerziehung zu behandeln ...

  • Theaterprobe im Pionierlager

    GroBenhain. Ober 100 Mädchen und Jungen, unter ihnen die Ensembles der sorbischen Kinderlaiengruppe Bautzen und, des Pioniertheaters „Natalia Saz" aus Großenhain, erholen sich 12 Tage lang in den gepflegten kleinen Blockhütten des Pionierlagers „Klement Gottwald" in Papstdorf. Gleichzeitig setzen die kleinen Künstler ihre Probenarbeit an den entstehenden Inszenierungen fort ...

  • Französische Gäste

    Havelberg. Inmitten von Wiesen und Wäldern liegt im Kreis Havelberg der Kamernsche See. Einst Privatbesitz derer von Katte, ist er heute zu einem der beliebtesten Erholungsgebiete des Bezirkes Magdeburg geworden. Tausende Kinder und Jugendliche aus den Betrieben des Schwermaschinenbaus der Elbestadt erholen sich hier alljährlich während ihrer Ferientage ...

  • Nützliche Tätigkeit und gute Erholung

    Ferien in den Lagern der Erholung und Arbeit erfreuen sich bei den älteren Schülern großer Beliebtheit. Während einiger Stunden am Tage helfen sie — wie hier Dresdner Jugendliche (Fotos rechts und unten) - bei Meliorationsarbeiten oder an Aufbauschwerpunkten. Die übrige Zeit ist ausgefüllt mit Baden 'und Wanderungen, mit Sport und Spiel ...

Seite 6
  • Jeder kannte das Projekt - jeder arbeitete mit

    1967

    Mai Bildung einer Arbeitsgruppe für die Umprofilierung des Geiseltals. Vertreten sind: Bezirksleitung Halle, Rat des Bezirkes, WB Braunkohle, BMK Chemie, Bezirksbauwesen, Bezirksvorstand des FDGB, IG Berg' bau, Rat des Kreises Merseburg, WB Wälzlager und Normteile, WB Industrieanlagenbau-Montagen und Stahlbau, Chemische Werke Buna ...

  • Keine papiernen Entscheidungen

    Welcher Berg von Arbeit zwischen dem Beschluß über das neue Profil des Geiseltals und seiner jetzigen Ausführung lag, vermögen selbst die unmittelbar Beteiligten nicht voll zu übersehen. Und der auf dieser Seite veröffentlichte Terminkalender der Demokratie, den uns der Leiter der Bildungsstätte der Partei in Großkayna auf unsere Bitte zusammenstellte, kann das tatsächliche Geschehen nur andeuten ...

  • Das Beispiel der Genossen

    Noch etwas fiel uns auf: Viele Genossen gehen selbst mit gutem Beispiel voran. Sie verlangen von den parteilosen Bürgern nichts, wozu sie nicht selber bereit sind. Hier seien die Genossen Paul Wacker, Julius Richter und Franz Hettrich genannt, die, gleich Hunderten anderen, an der Spitze ihrer sozialistischen Kollektive der ehemaligen Brikettfabrik Roßbach die Umschulung für die spätere Arbeit in der Normteilindustrie aufnahmen ...

  • Die Marschrichtung

    Freilich war damals noch vieles im Werden. Doch die allgemeine Marschrichtung zur Steigerung der Arbeitsproduktivität, zur Spezialisierung und Konzentration der Produktion stand seit langem fest. Überall in unserer Republik wurde zielbewußt begonnen, die „technologische Landschaft" neu zu ordnen, neue Werke führender Industriezweige wie Schwedt, Leuna II und andere waren im Aufbau ...

  • Vom Himmel hoch ....

    Bevor wir näher untersuchen, wie das in diesem Falle geschieht, etwas Lustiges, schon Historisches: Es begab sich 1960. Eines Tages bei Westwind flatterten Tausende Flugblätter hernieder. In Westdeutschland stationierte Agentenorganisationen hatten sie per Ballon herübergeschickt. Ihr Inhalt: Mit dem Auskohlen der Gruben würde das Geiseltal sterben ...

  • Von der Kunst, zuhören zu können

    Fernab von administrativem Denken ( verstehen es die Genossen immer besser, nicht nur Lehrer sondern ständig auch Lernender zu sein. Die Genossen hören geduldig zu, nehmen Vorschläge entgegen, und — was das Wichtigste ist — sie setzen sie um. Dieser Arbeitsstil schlägt in einer großen Entscheidungsfreudigkeit zu Buche ...

  • Das Morgen pocht schon an die Tur (III) Modellfall für Zukunftsdenken Eine wirtschaftspolitische Betrachtung von Fritz Schröder und Oswald Meyer

    zepte verabfolgt. Im Gegenteil. Die Genossen im Geiseltal, in den Betrieben der Kohle, der Nachfolgeindustrien und die Staatsfunktionäre vom Ministerium bis in die kleinste Gemeinde, haben sich, wie sie uns sagten, in engster Zusammenarbeit buchstäblich „zusammengerauft". Es gab im Prozeß vor der Entscheidung über die Zukunft des Geiseltals nicht weniger als 20 Varianten ...

  • „Arbeitslose" Arbeitsrichter

    Als vor Jahresfrist die Umprofilierung Schritt für Schritt eingeleitet wurde, waren die Mitarbeiter des Arbeitsgerichts in Halle auf einiges gefaßt. Doch es gab nur geringfügige Beschwerden. Die' Arbeitsrichter erhielten bisher nicht eine einzige «läge., So kehren wir zurück zu unserem Ausgangspunkt: Indem alle politische Macht in unserer Republik von den Werktätigen ausgeübt wird, sind die „gewissen Voraussetzungen" erfüllt, die unsere belgischen Gäste so sehr begeisterten ...

  • Zusammengerauft

    Gut ein Jahr nach dem VII. Parteitag wird im Geiseltal für jedermann die Einheit zwischen Beschlußfassung und Durchführung offenbar. Überdies wird deutlich, daß unter demokratischem Zentralismus nicht zu verstehen ist, mit dem Parteibeschluß würden .gewissermaßen „von oben" fertige Re-

  • t Unverständliche Geheimhaltung schürt Unruhe GBAG: Profit aul Kosten der Kumpels! | Jim soinn auch .Hansa' und .Pluto' silligaligt wardin > rolltmir ausgtinchsi f % ' Pardon. Sie machen da«, wai ihnen r= Strukturpolitik im imperialistischen Westdeut

    Sdilagzeilen dus dem Organ der westdeutschen IG Bergbau und Energie .Einheit" ,

Seite 7
  • Bratislava - Schlag gegen Imperialismus

    Bruderparteien begrüßen Erklärung des Treffens

    KP GROSSBRITANNIENS: Das Politische'Komitee der KP Großbritanniens begrüßte die Gespräche von Cierna und das Treffen von Bratislava. Es betont in einer Stellungnahme: Diese Gespräche „waren von großer Bedeutung für die internationale kommunistische Bewegung". Die KP Großbritanniens hebt hervor, daß die Teilnehmer an dem Treffen übereingekommen Sind, ihre allseitige Zusammenarbeit zu vertiefen ...

  • CSSR verurteilt Provokationen der Revanchisten

    Spracher des Außenministeriums wendet sich gegen Umtriebe der westdeutschen Landsmannschaften Prag (ADN-Korr.). Ein Sprecher des CSSR-Außenministeriums hat die .gefährlichen Provokationen westdeutscher revanchistischer Landsmannschaften an der Grenze zur Tschechoslowakei verurteilt. Zugleich betonte er die Forderung der tschechoslowakischen Öffentlichkeit, daß Bonn diese Umtriebe gegen die CSSR in Zukunft verhindere ...

  • FNL-Offensive erfolgreich

    In sechs Monaten 380 000 Aggressoren außer Gefecht gesetzt

    Hanoi (ADN/ND). Die Streitkräfte der Nationalen Befreiungsfront Südvietnams haben nach einem von der Presseagentur „Befreiung" veröffentlichten Kommunique in den vergangenen sechs Monaten 380 000 feindliche Soldaten außer Gefecht gesetzt, darunter 133 000 Amerikaner und Angehörige der Satellitenstreitkräfte ...

  • Millionär Abs und Arbeiter X Ein« Illustration zur »sozialen Symmetrie" des Bonner SP-Wirtschaftsministers Schiller

    Das ist Hermann Josef Abs, Chef der Deutschen Bank in Frankfurt (Main). Er bezog 1966 als Vorsitzender und Mitglied von Aufsichtsräten in 27 Industrieunternehmen 617389 DM. Davon zahlten .beispielsweise: Daimler-Benz AG 49 332 DM Salamander AG Kornwestheim 48 000 DM Badische Anilin- & Soda-Fabrik ...

  • Strauß konzentriert Feuer auf Atomwaffensperrvertrag

    Bonn (ND). Die Kiesinger/Strauß/ Brandt-Regierung schürt gegenwärtig die Propagandakampagne in der westdeutschen Monopolpresse gegen den Atomwaffensperrvertrag. So richtete der „Rheinische Merkur" in seiner jüngsten Ausgabe eine massive Attacke gegen den Vertrag, dem bisher über 70 Staaten beigetreten sind ...

  • Künstliche Inseln für Erdöl- und Gassondierung Kaspisee und Turkmenien werden systematisch erschlossen

    Moskau (ADN/ND). Auf dem Kaspisee, rund 20 Kilometer von der Halbinsel Tscheieken entfernt, werden jetzt künstliche Inseln für die Erdöl- und Gassöndierung angelegt. Bohrungen in östlichen Gebieten dieses Binnenmeeres, die zur Turkmenischen SSR gehören, ergaben, daß dieses Territorium nicht weniger fündig ist als der Westteil, wo sich die bekannten aserbaidshanischen Erdölreviere befinden ...

  • SP-Schützenhilfe für reaktionäres Wahlrecht

    Hamburg (ND). Einen neuen Vorstoß für eine schnelle Durchsetzung der Bonner Wahlrechtsverschlechterung hat jetzt der ehemalige CDU-Innenminister Lücke unternommen. In einem Interview mit der Springer-Zeitung „Die Welt" forderte Lücke am Freitag, eine entsprechende Gesetzesvorlage noch vor den Bundestagswahlen von 1969 zu verabschieden ...

  • Jugoslawische Delegation in Prag

    Prag (ADN). Eine Delegation des Zentralkomitees des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens unter Leitung des Vorsitzenden des BdKJ und Präsidenten der SFRJ, Josip Broz Tito, ist am Freitag zu einem offiziellen Besuch in Prag eingetroffen, meldet CTK. Die Gäste, die einer Einladung des ZK der KPC folgen, wurden auf dem Flugplatz von Alexander Dubcek, Erster Sekretär des ZK der KPC, Mitgliedern des ZK der KPC, von Staatspräsident Ludvik Svoboda und weiteren Persönlichkeiten begrüßt ...

  • Programm verstärkter Provokationen in Westberlin

    Bonn (ND). Bonner Politiker haben in neuerlichen Erklärungen den anmaßenden Anspruch der westdeutschen Regierung auf Westberlin bekräftigt. Die sogenannte Berlin-Arbeitsgruppe betonte am Freitag, daß die illegalen Auftritte Bonner Politiker in Westberlin „auch künftig im bisherigen Umfange beibehalten" werden ...

  • CDU-Führung schmiedet Front gegen Mitbestimmung

    Bonn (ND). Die Führung der westdeutschen CDU will bis zum bevorstehenden Parteitag alle Mitglieder bis hinein in die untersten Gremien auf eine klare Frontstellung gegen die er^ weiterte Mitbestimmung ausrichten. Der Generalsekretär der CDU, Heck, kündigte ein rigoroses Vorgehen gegen alle Kreise in der Partei an, die auch nur andeutungsweise die gewerkschaftlichen Forderungen unterstützen ...

  • Auf Kosten der Belegschaft

    Bochum. Die „Fried. Krupp Hüttenwerke AG", Bochum, die die Stahl- und Bergbaubetriebe des Großkpnzerns zusammenfaßt, hat ihre Zahlungsschwierigkeiten auf Kosten der Belegschaft beseitigt. Das geht aus dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht für das Jahr 1967 hervor. Da der Umsatz des Konzerns ...

  • Bundesregierung verhöhnt CSSR

    Bonn (ADN). Der stellvertretende Bonner Regierungssprecher Conrad Ahlers hat am Freitag in Bonn unter Hinweis auf die jüngste Sprechererklärung des CSSR-Außenministeriums gegen die revanchistischen Umtriebe an der westdeutschen Grenze zur CSSR erklärt: Die Bundesregierung nehme zu der tschechoslowakischen Kritik an dem Schirndinger Treffen „nicht Stellung" ...

  • Geheimdienste balgen sich um Kompetenzen

    Frankfurt (Main) (ND). Unmittelbar vor Inkrafttreten des „Gesetzes über die Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses" hat sich der Machtkampf zwischen den westdeutschen Geheimdiensten verschärft. Wie die „Frankfurter Rundschau" berichtet, sei noch keine Entscheidung gefallen, „in welcher Form" die drei Geheimdienste — Verfassungsschutz, Militärischer Abschirmdienst und Bundesnachrichtendienst — bei der verstärkten Bespitzelung der Bundesbürger ihre Kompetenzen aufteilen sollen ...

  • Bonn verschärft aggressiven Kurs

    Neue Attacken gegen Entspannung und Sicherheit in Europa

    Berlin (ND). Innerhalb der letzten 24 Stunden hat die Kiesinger/Strauß/ Brandt-Regierung ihre Wühltätigkeit gegen die sozialistischen Länder Europas weiter intensiviert. Die zunehmende Aktivität der revanchistischen und neonazistischen Kräfte betont die Dringlichkeit der jüngsten Initiativen der Volkskammer der DDR für die europäische Sicherheit ...

  • Unverschämte Töne aus München

    München (ADN/ND). Ein Sprecher der Zentrale der revanchistischen Sudetendeutschen Landsmannschaft in München hat am Freitag die Sprechererklärung des CSSR-Außenministeriums in unverschämtem Ton zurückgewiesen. Nach Abstimmung mit der bayerischen CSU erklärte der Revanchistenvertreter dreist, es sei „geradezu lächerlich, dem Kirmesfest der Egerländer politische Motive zu unterstellen" ...

  • 51000 kamen neu zur Französischen KP

    Paris (ADN-Korr./ND). In die Französische KP sind seit Beginn dieses Jahres 51 000 neue Mitglieder aufgenommen worden; am deutlichsten spürbar ist das Erstarken der Partei in den Industriegebieten. Georges Marchais, Mitglied des Politbüros der FKP, begründete am Freitag in der „Humanite" den Zustrom zur Partei ...

  • NATO-Manöver in Nordgriechenland

    Athen (ND). Der militärische Stab des aggressiven NATO-Paktes hat für die Zeit vom 20. bis 24. August ein Manöver im Nordosten Griechenlands angesetzt. Für die in der Nähe der bulgarischen Staatsgrenze abrollenden Kriegsübung sind Angriffshandlungen vorgesehen. Politische Beobachter weisen in diesem Zusammenhang auf das genau vor einem Jahr exerzierte NATO- Manöver „Sonnenschein-Expreß" hin, in dessen Verlauf in einem Planspiel auch die schlagartige Besetzung Zyperns erprobt wurde ...

  • ZK gratuliert Genossen Erich Behnke

    Heute begeht Genosse Erich Behnke, Arbeiterveteran aus Halle, seinen 75. Geburtstag. Aus diesem Anlaß übermittelte das ZK dem Jubilar ein Glückwunschschreiben, in dem es u. a. heißt: „Du wurdest Stadtrat in Halle, Stellvertreter des Innenministers in der Provinzregierung Sachsen- Anhalt, Leiter des Büros des Landtages ...

  • Vollmechanisierte Produktion

    Sofia (ADN/ND). Im Industriebezirk der mittelbulgarischen Stadt Sliven wird gegenwärtig ein Werk für Baukeramik errichtet, in dem alle Arbeitsvorgänge mechanisiert sind. Es wird jährlich 30 Millionen Ziegelsteine herstellen. Von neun auf zwölf große Fangschiffe wird in diesem Jahr die bulgarische Hochseefischereiflotte erweitert ...

  • Neue militärische Überfälle Israels

    Amman (ADN/ND). Israel hat am Donnerstag seine Überfälle auf Jordanien fortgesetzt. Wie ein Militärsprecher in Amman mitteilte, waren außer dem Feuerüberfall bei AI Qattaf und Manshiya zwei israelische Hubschrauber ins Wadi-Arab-Gebiet eingedrungen. Sie beschossen Schäfer und Schafherden. Dabei wurden zwei Frauen getötet ...

  • Nationalgarde ermordete Neger

    Miami Beach (ADN/ND). Bei dem brutalen Vorgehen der Nationalgarde und von Polizeieinheiten gegen die demonstrierende Negerbevölkerung von Miami Beach wurden zwei Neger ermordet und zahlreiche Personen verletzt. Die Poli- ■ zeischläger verhafteten 32 Demonstranten. Sie machten rücksichtslos von der Schußwaffe Gebrauch ...

  • Arbeiter werden geprellt

    70 000 englische Busfahrer kündigen Streik an

    London (ND). 70 000 Angehörige des englischen Buspersonals haben für kommenden Montag den Ausstand in über 100 Städten angekündigt. Sie wollen durch diesen Streik, der eine außerordentlich massive Kritik der größten Gewerkschaft des Landes — der Transportarbeitergewerkschaft — an der Lohn- und Preispolitik der Labourregierung darstellt, ihren Forderungen für höhere Löhne Nachdruck verleihen ...

  • Flutkatastrophe forderte 255 Tote

    Neu Delhi (ADN/ND). Eine der schwersten Flutkatastrophen, die Indien je erlebt hatte, forderte bisher 255 Todesopfer. Wie am Donnerstag in Neu Delhi amtlich mitgeteilt wurde, sind ferner rund eine Million Menschen obdachlos geworden. Die riesigen Überschwemmungen sind durch seit Tagen anhaltende schwere Monsunregen verursacht worden ...

  • Soziale Unsicherheit wächst

    Paris. In den Steinkohlenrevieren Nordfrankreichs werden durch „Rationalisierungs" maßnahmen und Zechenstillegungen weit über 50 000 Kumpel auf die Straße geworfen. Die Kohleförderung soll in den Jahren bis 1970 statt um ursprünglich vier Millionen um mindestens acht Millionen Tonnen gedrosselt werden ...

  • Abschiedsessen für Bojan Polak

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Otto Winzer, und Frau. Winzer gaben am Freitagabend zu Ehren des in seine Heimat zurückkehrenden Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafters der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Bojan Polak, und dessen Gattin ein Essen.

  • Vertrag Polen-CSSR

    Prag (ADN). Die VR Polen wird der CSSR für die Modernisierung des mittelböhmischen Glaswerkes „Kavalier" in Sazava sämtliche Baumaterialien außer Stahlkonstruktionen »liefern. Das geht aus einem Vertrag hervor, der dieser Tage in Prag unterzeichnet wurde.

  • Kosmos 235 im All

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion startete am Freitag Kosmos 235. Der Satellit hat eine Umlaufzeit von 89,4 Minuten. Seine größte Entfernung von der Erdoberfläche beträgt 303 und die geringste Entfernung 207 km. Der Neigungswinkel der Bahn ist 51.8 Grad.

  • Flugzeug stürzte auf Autobahn

    München (ADN). 57 Menschen kamen ums Leben, als am Freitagmittag ein britisches Verkehrsflugzeug auf die Autobahn München-Nürnberg stürzte. Die Fahrbahn stand an der Absturzstelle in Höhe von Langenbrück auf beiden Seiten in Flammen.

  • Verstärkte Teuerungswelle

    Washington. Der Preisanstieg für Lebensmittel wird in den USA in diesem Jahr mit etwa 3,5 Prozent fast viermal so hoch wie 1967 sein.

  • Ab Oktober mehr Miete

    Frankfurt (Main). Bedeutende Mieterhöhungen für rund 130 000 sogenannte Sozialwohnungen treten ab 1. Oktober in Hessen in Kraft.

Seite 8
  • Wegweiser in der Tasche

    Touristen aus aller Welt besuchen unsere Stadt. Tag für Tag wird Berlin zwischen Brandenburger Tor und Müggetturm, zwischen Walter- Ulbricht-Stadion und Pankower Bürgerpark neu entdeckt. Beliebt sind die Stadtrundfahrten der Berlin-Information. Wer aber übernimmt für jene Gäste, die zu Fuß und allein unsere Stadt kennenlernen möchten, die Funktion des Fremdenführers? Wer weist den Ortsunkuhdigen - viele sprechen nicht deutsch - ...

  • 100-m-Finale mit iwei Siegern: 10,1!

    Einzigartige Spnntentscheidung bei den Leichtathletikmeisterschaften in Erfurt / Nach Ausfall von Kirst und Klauß nun Herbert Wessel mit 7953 Punkten Zehnkampfmeister

    Immer wieder wanderte die Zielfotografie von Hand zu Hand. Ein Pressekollege reichte sie auf die Tribüne, wo sich jeder an der gleichen Frage versuchte: Ist hier wirklich kein Sieger zu erkennen? Im dramatischsten und hochklassigsten Sprintfinale der DDR- Leichtathletikgeschichte waren Heinz Erbstößer und Hartmüt Schelter zeitgleich mit 10,1 s in einem klassischen Fotofinish 100-m-Meister unserer Republik geworden ...

  • 770 Punkte und die Folgen

    Trotz sich drängender Meisterschaften in den olympischen Sommersportarten, die zwei Monate vor Mexiko die Sportöffentlichkeit begreiflicherweise bewegen, leuchtet die vor zehn Tagen in 8erlin erloschene Spartakiadeflamme noch immer nach. Denn nicht nur in den Bezirksstädten wägt man den gewonnenen oder verlorenen Boden sorgsam ab, auch in den DTSß-Vorständen der Kreise wird zur Zeit fast täglich beraten, welche praktischen Schritte nach der ereignisreichen Juliwoche vonnöten sind ...

  • Ergebnisse

    Männer 100 m: 1. Heinz Erbstößer (SC Leipzig) 10,1 und Schelter (ASK Vorwärts Potsdam) gleiche Zeit, 3. Eggers (SC Leipzig) 10,2, 4. Gollos (ASK Vorwärts Potsdam) 10,2, 5. Bombach (SC Dynamo Berlin) 10,4, 6. Bürde (ASK Vorwärts Potsdam) 10,6. 800 m: 1. Dieter Fromm (SC Turbine Erfurt) 1:47,7, 2. Seidler 1:49,7, 3 ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.15 Alte Liebe rostet nicht ...; 11.15 Die Welt im Funk; 12.00 Das Schlagerkarussell; 14.00 Radiosprechstunde; 16.00 Unser klingendes Kaleidoskop; 17.05 Mit dem Sportmikrophon unterwegs; 19.30 Sonntags-Serenade; 21.05 Kleines Konzert podi um. Radio DDR II: 10.00 Lebendige Geschichte; 13 ...

  • Funk und Femsehen heute

    Radio DDR I: 9.05 Das Wunschkonzert für die Kranken; 11.00 Pädagogische Sprechstunde; 13.10 Reporter — Rhythmus — Radio hören; 17.05 Schlager exquisit; 18.30 Mit dem Sportmikrophon unterwegs; 20.00 Neumann 2 X klingeln!; 20.30 Tanz mit bis Mitternacht. Radio DDR II: 10.10 Nie sollst du mich befragen ...

  • FDGB-Pokalspiele BFC Il-Neubrandenburg

    In der ersten Hauptrunde des FDGB-Pokalwettbewerbs trifft Berlins Liga-Neuling BFC Dynamo II auf Post Neubrandenburg (Sportforum), während Liga- Absteiger Motor Köpenick Vorwärts Cottbus zu Gast hat (Wendenschloßstraße). Spielbeginn jeweils am Sonntag um 16 Uhr. Freundschaftsspiele am Sonnabend: 15 Uhr: ...

  • Neue Linie A 56

    Aus verkehrstechnischen Gründen werden ab 12. August die Omnibuslinien A 54 und A 56 zu einer Linie mit der Bezeichnung A 56 zusammengelegt. Der A 56 wird folgende Strecken befahren: Feldtmiannstraße — Renribahnstraße — Gustav-Adolf- Straße — Prenzlauer Allee — Grellstraße — Hosemannstraße — Ostseestraße — Michelangelostraße — Kniprodestraße — Storkower Straße — Leninallee — Dimitroffstraße (zurück über Cotheniusstraße — Thorner Straße) ...

  • SCHACH

    Turnier in Debrecen (Stand nach drei Runden): Szilagyi (Ungarn) 2 Punkte, Hennings (DDR), Sydor (Polen) je 1,5 Punkte. Frauenturnier in Ulan-Bator (4. Runde): Nowarra (DDR)—BJamba (Mongolische Volksrepublik) 1 :0. Die Spitze: Chulgana (Mongolische Volksrepublik) 4 Punkte, Nicolau (Rumänien) 3,5, Litmanovic (Polen), Nowarra (DDR) je 2 Punkte ...

  • Kennen Sie Gunnera?

    Es handelt sich weder um einen modernen Mädchennamen, noch um sensationelle Entdeckungen im Weltraum. Eine riesige südbrasilianische Staude präsentiert sich auf unserem Bild mit ihren eigenartig gestalteten Blütenständen. Neben 1300 interessanten Pflanzenarten finden wir sie im Versuchs- und Schaugarten der Humboldt-Universität Berlin, in' Köpenick, Wendenschloßstraße 390 ...

  • Wie wird das Wetter!

    WetterentwicUung: Das sommerliche Wetter bleibt bestehen. Zu vereinzelten Schauern und Gewittern kommt es nur im Süden der DDR. Die Höchsttemperaturen Hegen zwischen 22 und 28 Grad Celsius, nachts sind Tiefstwerte' um 14 Grad zu erwarten. Auch am Sonntag wird der Wettercharakter überwiegend freundlich gestaltet ...

  • Großer Preis ohne Derbysieger

    Ohne den diesjährigen Derbysieger Samariter, der sich im Training eine Beinverletzung zuzog, wird am Sonntag auf der Galopprennbahn in Hoppegarten bei Berlin der über 2400 m führende und mit 80 000 Mark dotierte „Große Preis der Deutschen Demokratischen Republik" entschieden. In diesem Kräftemessen werden die besten Dreijährigen von den älteren Jahrgängen geprüft ...

  • Junge Festivalgäste in Berlin

    In den frühen Morgenstunden des Freitags traf in Berlin ein weiterer Sonderzug aus Sofia mit Festivalteilnehmern aus 36 Ländern ein. die von Vertretern des FDJ-Zentralrates herzlich begrüßt wurden. Am Vormittag gab der FDJ- Zentralrat ein Frühstück zu Ehren der Festivalteilnehmer, die noch für einige Tage in der DDR bleiben werden ...

  • Neun UdSSR-Boxsiege

    Beim Box-Juniorenturnier der sozialistischen Länder in Leningrad belegten die UdSSR-Sportler in neun der elf Gewichtsklassen die ersten Plätze. Aus der DDR*Staf f el errang Federgewichtler Kurt Bollow eine Silbermedaille, Bantamgewichtler Reinhard Schulz, Halbweltergewichtler Wolfgang Albrecht, Weltergewichtler Klaus Werner und Halbschwergewichtler Norbert Schulze gewannen Bronze ...

  • RADSPORT

    Slowakeirundfahrt, 3. Etappe: 1, Jarema (Polen), 2. Hrazdira (CSSR) . . . 7. Patzig (DDR). 4. Etappe: 1. Gawliczek (Polen), 2. Prchal (CSSR) . . . 16. Patzig (DDR). Gesamt: 1. Smolik (CSSR B), 2. Svorada (Slowakei A), 3. Patzig ... 16. Peschel, 22. Voigtländer, 26. Wanzlik, 34. Drechsler (alle DDR). Der Endlauf um die DDR-Stehermeisterschaft in Karl-Marx-Stadt mußte Donnerstag wegen starken Regens abgebrochen werden ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    75000. BESUCHER der Zentralen Sonderausstellung „Karl Marx — Leben und Werk" im Museum für Deutsche Geschichte zu Berlin war am Freitag Frau Dina Iwanowa. Die Zahnärztin aus Moskau, die gemeinsam mit ihrer Tochter die Ausstellung besuchte, erhielt einen großen Nelkenstrauß. Die Direktion des Hauses überreichte Ihr ferner eine Mappe mit Publikationen des Museums für Deutsche Geschichte und eine Karl- Marx-Biographie ...

  • Ehre seinem Andenken!

    ...

  • BENGALKATZENNACHWUCHS.

    Die Bengalkatzen im Alfred- Brehm-Haus des Tierparks haben wieder Nachwuchs. Diese lebhaft gefleckten, nur etwa hauskatzengroßen Tiere, die in Vorderindien bis zum Südhang des Himalajas zu Hause sind, gelten als gewandte Kletterer urid Springer.,

  • Dynamo-Handballer gegen Bukarest

    Am heutigen Sonnabend, um 17.30 Uhr, empfangen die Handballer des SC Dynamo Berlin auf der Kleinfeldanlage im Friesenstadion die Mannschaft von Dinamo Bukarest zu einem Freundschaftsvergleich. (ND)

  • Blick auf den Spielplan

    METROPOL-THEATER (Kassenruf 20 23 98), 19-21.30 Uhr: „Die Dame auf dem Gleis"***) Alle nicht genannten Theater haben Theaterferien. •*♦) Karten erhältlich

Seite 9
  • Sieben Jahre danach

    erwähnt bleibt. In der Tat, dieser 13. August vor nunmehr sieben Jahren leitete für uns eine Entwicklung ein, die uns in allen Bereichen unseres Lebens Erfolg brachte und die uns Glück und weiteren Erfolg für die Zukunft verheißt. In den Jahren vor dem 13. August haben wir einen großen Teil der Früchte unserer Arbeit eingebüßt ...

  • Die Suche nach dem Arbeitsplatz

    Im Lychener Zweigbetrieb des ölheizgerätewerkes VEB Sirokko Neubrandenburg arbeiten seit September 1967 die Schwestern Helma und Marianne Lindow. Sie fühlen sich wohl im Kreise ihrer Kolleginnen und verrichten froh und fleißig ihre Arbeit - die eine an der Spulwickelmaschine, die andere in der Ankerwickelei ...

  • Uneingeschränkt •

    Bekanntlich können wir Im neuen ökonomischen System nur deshalb die exakte und umfassende Ausnutzung der ökonomischen Gesetze des Sozialismus erreichen, weil in den Jahren 1961/62 der Sieg der sozialistischen Produktionsverhältnisse errungen und gesichert werden konnte. Erst dadurch wurde eine qualitativ ...

  • Mehr produzieren!

    Wir wissen, daß die Arbeitsproduktivität schneller steigen muß als der Lohn. Das ist die Voraussetzung zur ständigen Verbesserung unserer Lebenslage. Deshalb ist es so außerordentlich wichtig, sich überall mit der schädlichen Ideologie auseinanderzusetzen, mehr von der Gesellschaft zu verlangen als ihr mit der eigenen Arbeit zu geben ...

  • Normale Lage

    Natürlich konnte die Abwehrmaßnahme vom 13. August 1961 allein keinen eigentlichen Wendepunkt in der Entwicklung markieren. Walter Ulbricht erkannte als erster, daß die gesicherte Staatsgrenze für die Stabilisierung und den künftigen Fortschritt der DDR weitaus größere Möglichkeiten eröffnete, als es auf den ersten Blick erschien: Zum ersten Male befand sich die DDR im Vergleich zu anderen sozialistischen Staaten in einer normalen Lage ...

Seite 10
  • Akademie für Leiter

    Der Qualifizierung von Führungskadern wird auch in Neubrandenburg große Aufmerksamkeit geschenkt. So schuf das Bauwesen des Bezirks mit einer Leitakademie Voraussetzungen, um den leitenden Mitarbeitern der Kombinate und Einrichtungen der Bauwirtschaft die Kenntnisse zu vermitteln, die heute von jedem Leiter zur Durchsetzung der wissenschaftlichen Führungstätigkeit verlangt werden müssen ...

  • Ökonomisches L«xifcon Sozialistische Planwirtschaft

    Da die sozialistische Ökonomie die materielle Grundlage für die sozialistische Gesellschaftsordnung ist, stehen die Fragen ihrer rationellen Planung, Leitung und Organisation im Mittelpunkt der Politik der marxistisch-leninistischen Partei. In der DDR schaffen wir das ökonomische System eines hochentwickelten sozialistischen Industriestaates mit moderner intensiver Landwirtschaft ...

  • Keine Ausrede

    Entsprechend der neuen Bilanzverordnung sind: Angebotstätigkeit, ökonomischrtechnische Beratung und der Abschluß von Wirtschaftsverträgen die Mittel und Instrumente einer aktiven Marktpolitik der Betriebe. Das heißt natürlich nicht, daß der materialverbrauchende Betrieb sich nicht selbst um einen entsprechenden Vertrag bemühen soll ...

  • .Vertreter ohne Provision

    Diese Linie setzten die der WB zugeordneten Betriebe munter fort. So schreibt der VEB Papier- und Pappenfaibrik Greiz an die Wirtschaftsräte der Beztoke unter dem Betreff „Marktforschung", sie mögen doch auf beiliegenden Formblättern in vierfacher Ausfertigung den Bedarf der Betriebe nach Bedarfsträgern, Formaten und in drei Dickenibereichen gestaffelt angeben ...

  • Bedarfsforschung oder Formulare?

    Grundzüge der neuen Bilanzverordnung / Von Alfred B i n z, Stellvertreter des Ministers für Materialwirtschaft

    Auf der 8. Sitzung des Staatsrates, die eine Reihe wichtiger Regelungen für die weitere Gestaltung des ökonomischen Systems in den Jahren 1969/70 beschloß, spielte das System der materiellen Bilanzierung eine große Rolle. Der Staatsrat verpflichtete alle Bllanzorgane*) sowie die an der Bilanzierung beteiligten ...

  • „Neue" Formen

    Anscheinend haben aber manche Bilanzorgane den Geist der neuen Regelungen noch nicht begriffen. Wir begegnen immer wieder dem Fall, daß Bilanzorgane versuchen, die eigenverantwortliche Markt- und Bedarfsforschung der Lieferbetriebe durch Formularpakete oder formale Weisungen zu ersetzen. Solche Pakete wurden beispielsweise auch an die Wirtschaftsräte der Bezirke geschickt mit dem Ersuchen, den Bedarf der nachgeordneten Betriebe zu ermitteln und zu einem bestimmten Termin bekanntzugeben ...

  • Verrechnungsverordnung

    Die Verordnung über die Verrechnung von Geldforderungen aus zwischenbetrieblichen Ware- Geld-Beziehungen — Verrechnungsverordnung— (GB1. II, Nr. 64) regelt die Verrechnungsverfahren und -ibedingungen, die die Betriebe anzuwenden bzw. zu gewähren haben, wenn Geldforderungen aus der Lieferung von Erzeugnissen und Leistungen zu begleichen sind ...

  • Nicht mehr nötig

    So wurde die Notwendigkeit der Bewirtschaftung bei 70 wichtigen Erzeugnissen in sechs WB untersucht. Für 40 von diesen 70 Positionen konnte die Bewirtschaftung aufgehoben werden. Beispielsweise brauchten von 12 Erdölprodukten fortan nur noch 3 und von 9 Positionen bei' Armaturen und Hydraulikerzeugnissen nur noch eine bewirtschaftet werden ...

  • Konjunkturberichte

    Berlin (ND). Zur Vorbereitung der Leipziger Herbstmesse gibt das Deutsche Institut für Marktforschung beim Ministerium für Außenwirtschaft der DDR wieder eine Reihe von Berichten heraus, in denen die konjunkturelle Lage des kapitalistischen Weltmarktes analysiert und die voraussichtliche Entwicklung der kommenden Monate eingeschätzt wird ...

  • Käuferrechte

    Berlin (ND). Im Verlag Die Wirtschaft erscheint in ein«r überarbeiteten Auflage die Broschüre „Die Rechte der Käufer". Siex informiert insbesondere die Mitarbeiter der Handelsorgane über Verfahrensfragen bei Qualitätsmängeln, Reklamationen, Garantieleistungen, Kaufpreiserstattungen u. a. m.

Seite 11
  • über renzen

    Internationales Energieverbundnetz „Mir bringt allen Teilnehmern Nutzen / Unsere Sonderkorrespondenten Werner Gold stein und Hans Kämmerer besuchten das sowjetische Umspannwerk Mukatschewo Im sowjetischen Tran*caiip*ten£ebiet führen alle Hochspannungsleitungen zu einem Punkt, dem Umspannwerk Mukatsichewo ...

  • Leserrstellten4ünsfdi;m;-Fragel^W^^^^^^^^Ä

    Was ist Voltex-Technologie!

    In allen Industrieländern ist man bestrebt, die Textilherstellung zu rationalisieren. Um die Arbeitsgeschwindigkeit bei der Fertigung textiler Flächen zu erhöhen, wurden sogenannte Verbundstofftechnologien entwickelt, bei denen aus Fasern und Garnen ein flexibler, poröser Stoff entsteht Das Karl- Marx-Städter Forschungsinstitut für Textiltechnologie hat diesem Bestreben mit der Entwicklung des voltex-Verfahrens entsprochen ...

  • ND UdSSR RUM CBULGARIEN,

    Schema der Hauptverbindungen im Energieverbundsystem der sozialistischen Länder und Leningrad auszunutzen. Sibirische Elektroenergie würde praktisch nachts an Ort und Stelle generiert und dem europäischen Teil der Sowjetunion in der Spitzenzeit zur Verfügung stehen. Ein anderer Vorteil besteht darin, ...

  • Datenfernübertragung nach Budapest

    Gut bewährt hat sich die vom VEB Rafena Radeberg gebaute Datenfernübertragungs-Einrichtung DFE 550 bei ihrem ersten internationalen Einsatz. Während der DDR-Maschinenbauausstellung im Juli in Budapest wurden über Fernsprechkabel zwischen Dresden und Budapest Lochstreifenprogramme ausgetauscht. Die neue Anlage hatte ihre Funktions- und Fehlersicherheit bereits während der Leipziger Frühjahrsmesse bewiesen, als zwischen Dresden und der Messestadt die Datenfern- Ubertagung erprobt wurde ...

  • für Schiffselektrik

    Durch lange Lebensdauer zeichnen sich Schalter-, Steck- und Abzweigdosen aus unzerbrechlichem Plastwerkstoff für elektrische Anlagen auf Schiffen aus. Jahrelange Tests auf Schiffen der Deutschen Seereederei ergaben, daß-das neue Installationsmaterial zuverlässig ist und keinerlei Wartung bedarf. Dagegen sind Werkstoffe aus Kupfer, Aluminium oder Stahl stark korrosionsanfällig und haben eine begrenzte Lebensdauer von zwei bis fünf Jahren ...

  • „Mir" dem weltmächtigsten Verbundnetz angeschlossen

    ND: Welche Vorteile bietet ein einheitliches Elektroenergie-Verbundnetz für die gesamte Sowjetunion? B. Awtonomow: Der XXIII. Parteitag der KPdSU hat die Aufgabe gestellt, ein einheitliches Verbundnetz für unser Land aufzubauen. Neben einer rationelleren Auslastung der einzelnen miteinander verbundenen ...

Seite 12
  • Unser Wald- Holzlieferant und Erholungsstätte

    leseraussprache: „Wer möchte noch ein Aschenputtel sein!" Geistige Probleme der Verschönerung unserer Republik

    Unter den 95 Briefen, die uns bisher zu unserer Leseraussprache erreichten, fanden wir die Zuschriften von Herrn Frank Dietrich und Herrn Eckhard Riedel. Beide Leser sind in der Forstwirtschaft tätig und haben täglich mit der Pflege der Schätze und Schönheiten des Waldes zu tun. Herr Dietrich ist dabei zu der Ansicht gekommen, daß der Wald künftig mehrere Aufgaben zu erfüllen habe ...

  • Ab 1. Januar kommen die kleinen Dosen

    Modi einmal zum Thema: „Ist Farbenfreud* «in« Materialfrage?"

    „Ist Farbenfreude eine Materialfrage?" Unter dieser Überschrift veröffentlichte ND am 20. Juli 1968 ein Interview mit Jürgen Rückheim, Leiter des „Farbenhauses Nord" in Berlin. Herr Rückheim gab in dem Gespräch einige Anregungen für Verschönerungsarbeiten an Gartenzäunen, an Fensterrahmen usw. Allerdings blieben auch einige Probleme offen ...

  • Abwasserproblem im Praktikum gelöst

    Schwedt (ADN). Sechs Studenten des Chemischen Instituts der Berliner Humboldt-Universität verteidigten dieser Tage vor Werktätigen des Erdölverarbeitungswerkes. Schwedt die wissenschaftlichen Ergebnisse eines achtwöchigen Praktikums. Sie hatten optimale Methoden der ölabscheidung bei Abwässern des EVW untersucht ...

  • Die Farben und die Ökonomie

    Es ist für 'uns selbstverständlich, den- Produktionsprozeß .menschengerecht und gesundheitsfördernd zu gestalten. Doch heute und in Zukunft geht es nicht mehr schlechthin nur um den Schutz der Arbeitskraft. In der sozialistischen , Arbeitskultur müssen neben physiologischen, medizinischen und hygienischen auch psychologische und ästhetische Faktoren eine große Rolle spielen ...

  • Teschendorfer G«m«ind«vat«r b«riet«n am 2. August

    Teschendorf, 2. August 1968. Wie in allen Dörfern unserer Republik, so ist auch hier die Ernte in vollem Gange. Dessenungeachtet treten an diesem Abend die Gemeindeväter zu einer außerordentlichen Ratssitzung zusammen. Tagesordnung: Beratung über den Plan der Gemeinde zum 20. Jahrestag der DDR. Vertreter der SED, der LDPD, der NDPD, der DBD und Parteilose haben in der Gemeindevertretung Sitz und Stimme ...

  • 200000 studieren in der DRV

    Berlin (ND). In der Demokratischen Republik Vietnam gilbt e« gegenwärtig 33 Hochschulen, an denen 67 000 Studenten immatrikuliert sind. Außerdem lernen an 188 Fachschulen weitere 130 000 Studenten. Der Anteil der Frauen an der Studentenschaft beträgt 22,8 Prozent. Diese Zahlen nennt der Stellvertreter des Ministers für Hoch- und Fachschulwesen der DRV, Hoang xuan Tuy, in einem Gespräch mit der Zeitschrift ' „Das Hochschulwesen" (Nr ...

  • Müll auf unseren Reichtum?

    Als Mitarbeiter der Forstwirtschaft möchte ich noch einige kritische Worte in Ihre Leseraussprache einflechten. Wenn wir jetzt dem Unrat In unseren Wohnzentren zuleibe gehen, 'dann bitte nicht noch mehr auf Kosten unserer Umgebung! In den letzten Jahren ist dort schon erschreckend viel gesündigt worden ...

  • Gäste der Leipziger Universität

    Leipzig (ND). 273 Wissenschaftler der Karl-JVIarxHUniversität reisten im ersten Halbjahr 1968 in viele Länder der Erde. Außerdem nahmen 242 Studenten der Universität an Exkursionen in sozialistische Länder teil, so u. a. in die UdSSR und die Volksrepublik iPolen. Im gleichen Zeitraum waren 658 ausländische (Besucher zu Gast an der Karl-OVIarx^Unnrversität, davon 306 aus dem nichtsozialistischen Ausland ...

  • , 90 Prozent der Dietz-Titel im ND

    Berlin (ND). Über das Werbe- und Informationssystem des Dietz Verlages berichtet Werbeleiter Hanns Grunert im „Börsenblatt für den deutschen Buchhandel" Nr. 30/1968. Zu einer kontinuierlichen Literaturpropaganda gehöre vor allem eine enge Zusammenarbeit mit den Redaktionen der Zeitungen und Zeitschriften ...

  • Studium für Arbeitsgestaltung

    Magdeburg (ND). Ein postgraduales Studium für Arbeitsgestaltung und -normung werden ab September bereits in der Praxis tätige Bauingenieure an der Magdeburger Fachschule für Wasserwirtschaft und Bauwesen ^ aufnehmen. Die Schule will mit diesen und anderen wissenschaftlichen Seminaren und Lehrgängen den Absolventen der Ingenieurschulen auf dem Gebiet des Bauwesens helfen, ihr Wissen ständig zu vertiefen ...

  • Regeln für die Schönheit

    Die Beleuchtung kann wesentlich dazu beitragen, Leistungsbereitschaft und Wohlbefinden während der Arbeit zu erhöhen. Gute Sehbedingungen vermeiden Minderleistungen. Die Beleuchtungsgüte hängt ab von Beleuchtungsstärke, Schattigkeit, Gleichmäßigkeit (örtlich und zeitlich), von der Blendungsvermeidung und Lichtfarbe ...

Seite 13
  • Qualität

    schließt Verpackung mit ein Obwohl, verglichen mit den bisherigen Testfahrten,' die Betriebe diesmal •wesentlich mehr Folien sowie Flaschen und andere Verpackungsmittel aus PVC und Polyäthylen verwandt hatten, waren noch in einem verhältnismäßig großen Umfang, ganz besonders bei technischen Gütern, konventionelle Verpakkungen benutzt worden ...

  • Jeder vierte Gelehrte ist Bürger der UdSSR

    „Die Wissenschaft wird die verschiedensten Gebiete der Volkswirtschaft nur dann leicht und erfolgreich durchdringen können, wenn dafür der Boden unter den breiten Massen der Werktätigen vorbereitet ist. Deshalb gewinnt jetzt die Propaganda wissenschaftlich-technischer Kenntnisse eine gewaltige Bedeutung", hebt Professor Lawrentjew hervor ...

  • Funkthermometer in der Ostsee

    Automatische Meßboje vor Zingst / Beitrag zur Meeresforschung

    Eine automatische Meßboje wurde Anfang Juli in der Ostsee im Küstenvorfeld des Maritimen Oberservatoriums Zingst in Betrieb genommen. Das Zingster Observatorium befaßt sich mit Problemen der physikalischen Meereskunde und der maritimen Meteorologie. Die Boje mißt automatisch die Wassertemperatur und überträgt sie stündlich — oder in beliebig anderen Zeitabständen — über Funk zur-Küste ...

  • Gingen die Dinosaurier aufrecht?

    Neue Hypothese über seit 70 Millionen Jahren ausgestorbene Urweltriesen

    Die Dinosaurier waren aufrecht gehende WarmblUtler, die sich sogar im 50-Xilometer-Tempo fortbewegen konnten. Diese These veröffentlichte unlängst der amerikanische Präparator Bakker in der Zeitschrift „Discovery". Er widerspricht damit einem mehr als 100 Jahre alten Urteil der Wissenschaft, das den Dinosaurier (Saurier = Echse) als ein klobiges Riesentier klassifiziert hatte, welches seinen monströsen Körper nur mühsam fortschleppen konnte ...

  • Kronrat in Spa

    Im belgischen Kurort Spa, dem Sitz der deutschen Obersten Heeresleitung, treffen Reichskanzler Graf Hertling und der Staatssekretär für Auswärtige Angelegenheiten, Paul von Hintze, ein, um mit Hindenburg und Ludendorff über die an der Westfront entstandene bedrohliche Lage zu beraten. Ludendorff/ muß dabei erklären, die OHL sei mit ihrer Kriegführung bankrott Das deutsche Heer könne keine weiteren Offensiven mehr unternehmen, ein Sieg über den Gegner sei also nicht mehr möglich ...

  • j^ili^i^Hi^^gliil^^jlpi Deutsche Heeresleitung gesteht Bankro

    12. August 1918 Im Laufe der letzten Wochen hat sich die Streikbewegung in Deutschland weiter ausgedehnt. So waren vom 3. bis 7. August zeitweise bis zu 4000 Belegschahsmitglieder der Deutschen Waffen- und Munitionsfabrik In Berlin-Wittenau im Ausstand. Die Arbeiter forderten den Achtstundentag und Lohnerhöhungen ...

  • Frieden durch Arbeiterräte

    In einem Flugblatt der Spartakusgrupp« «Auf zum Kampf um den Frieden I" heißt es u. a.: «Die herrschende Imperialistenbande ist am Ende ihres Lateins, sie weiß nicht mehr ein noch aus, ihre Diener bekennen es selbst. Nun denn, nieder mit der Regierung der Militärdiktaturl Die ganze Gewalt in die Hände der Arbeiterräte, der von der proletarischen Masse Gewählten, wie In Rußland, dann können wir sofort Frieden schaffen, dauerhaften Frieden, bei dem ...

  • Vergiftetes Meerwasser

    Am Strand der Ostküste der Insel Oklnawa (zwischen Japan und Taiwan) fanden Einwohner 5 cm große Frösche mät je zehn Beinen 1 Die Ostküste der Insel ist seit einiger Zelt dafür bekannt, daß sich im Wasser Badende hartnäckige Hautentzündungen zuziehen. Die Mißbildungen der Frösche wie auch die eigenartige Hautkrankheit werden auf radioaktive Wasserverseuchung zurückgeführt ...

Seite 14
  • Kostbarkeiten alter Musik

    Streifzug durch einen besonderen Bereich des ETERNA-Repertoires

    Manchmal wind gegen Tonband und Schallplatte polemisiert: Sie böten „Musik aus der Konserve", könnten darum das lebendige Musikerlebnis im Konzertsaal nicht ersetzen. Die Polemik ist sinnlos. Will doch die „Musikkonserve" den Konzertbesuch gar nicht ersetzen. Beides hat eigenen Wert: Das Fluidum direkten ...

  • Wir knüpfen Netze

    Wir knüpfen das Wurfnetz aus gelbem festem Seidenfaden, wir knüpfen das dreieckige Fischnetz aus weißem Flachs. Das Gewehr blinkt im Bambusgitter, am Gürtel schwere Patronentaschen, der Sanitätsbeutel weht im Wind, ein grüner Beutel im Grün der Kokospalmen. Manche knüpfen mit verträumtem Blick; sie haben die Nacht durchwacht ...

  • Das Gesicht der Heimat

    Dein Gesicht gleicht einem Spiegel, ich erblicke meine Heimat drin. Deine Augen, deine zärtlichen Augen, oh, Strom, wie durchsichtig dein Wasser ist. « Deine Stirn, die reine, wie sanfter Himmel fern. Dein Lächeln hat den Glanz eines grünenden Gartens im Mittagslicht. Und deine Stimme, die vertraute, klingt wie der Heimat Lied ...

  • Überführung am Morgen

    Ein Hahn kräht — noch ist grau die Nacht, über herbstlichem Berg Sterne um den Mond geschart. Schon werden die Gefangenen getrieben dem Herbstwind entgegen, seinen kalten Stößeri. Im Osten färbt sich ein weißer Streifen rot, hinweggefegt sind Dunkels Flächen. Die Welt umarmt von warmen Lüften. Im Schritt ergreift mich Dichterglut ...

  • 1942/43

    geschultert das Gewehr, in siegesgrünem Kleid. In den Bomben- und Granatenregen geh ich, Tag und Nacht in den Kampf. Ich werd wiederkehren und vergessen das Leid im Grün des heimatlichen Dorfs. Die Jacke, die du mir färbst, wird mich wärmen. Sie wird noch grün sein, grünt unsre Liebe wieder neu.

  • Rote Blumen

    Gestern mordeten sie dich. Dort, wo das Dorf beginnt, ließen sie dich liegen. Dann, bevor sie gingen, drohten sie den Leuten, mit bösen Augen: Das ist ein Kommunist — ihr dürft ihn nicht begraben. Ihr dürft ihn nicht begraben? Kaum hatten sie den Rücken uns gewandt, als wir in rotem Sarg

Seite 15
  • i

    Der Star-Anwalt des Ku-Klux-Klans verteidigt den Mörder Mariin Luther Kings vor einem Rassistengericht

    Ray bei seiner Einlieferung in das Shelby County Jail Foto: ND/Archiv Die erste Morgendämmerung kroch bereits über die Hügel von Tennessee, als ein schwerbewaffnetes Sonderkommando das steingraue Gebäude des Kriminalgerichts von Memphis hermetisch abzuriegeln begann. Um den finsteren Bau, dessen obere drei Etagen als Gefängnis dienen, zogen Vize-Sheriffs ■ doppelte1 Sperrketten ...

  • Herrliche Tage für die Jugend

    Fast schnurgerade zieht sich das breite Band der Fernverkehrsstraße von Warschau nach Gdansk durch die baumarme Ebene von Masowien. Ein blaues Schild zeigt die Grenze zwischen den Wojewodschaften Warschau und Olsztyn. Schon verändert sich das Gesicht der Landschaft. Das masurische Gemälde mit seinen tiefgrünen Wäldern und silberglänzenden Seen rückt heran ...

  • Willkommen auf Kassa

    Gleichsam als rienatürliche Mole liegt die Insel Kassa in geringer Entfernung vor Conakry, schützt den Hafen und die Hauptstadt Guineas vor den Unbilden des Atlantischen Ozeans. Das etwa neun Kilometer lange Eiland gehört zur Gruppe der Loos- Inseln. Wir fahren am frühen Morgen mit der „Progres", die als Motorfähre mehrmals am Tage zwischen Conakry-Hafen und Kassa pendelt, hinüber zu der Insel ...

  • 15 iö NE 300jährjger Traum aus Marmor Versinkt Tal Mahal? Von Hubart B • r g , N«u Delhi

    Taj Mahal erhebt sich majestätisch auf einer Terrasse am Jamuna-Ufer. Auf einer quadratischen Plattform, an deren vier Ecken schlanke Minaretts 42 Meter emporragen, steht der 73 Meter hohe, 12 000 Tonnen schwere Kuppelbau, der wiederum von vier kleineren Kuppelbauten umgeben ist. Unmittelbar im Zentrum darunter befinden sich die Grabkammern von Mumtaz Mahal und Shah Jahan, deren Innenwände mit unzähligen Halbedelsteinen belegt sind ...

  • Schneidkapazität

    auf Rollenschere f. warmgew. Bandstahl 30 Mn 5. 80X3 mm; Volumen 1968: 400 t, Volumen 1969: etwa 600 t VEB (B) Vereinige Metallwarenfabrik Gera Sitz: 6504 Bad Köstritz, Elsterstraße 83

Seite
Im Auftrag der Verfassung für europäische Sicherheit Walter Ulbricht begründete vor der Volkskammer Vorschlage zur Sicherung des Friedens / Bericht des Außenministers Otto Winzer an die Oberste Volksvertretung / Einmütige Zustimmung der Fraktionen Volkskammertagung im Ausland stark beachtet DDR-Meisterschaften der GST eröffnet Genosse Walfer Ulbricht vor der Volkskammer: Verwirrung in Bonn BESCHLUSS
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen