20. Sep.

Ausgabe vom 16.04.1968

Seite 1
  • Sowjetische automatisch Kosmos 213 und Kosmos 212 starr verbunden / Nach fast vier Stunden wieder getrennt / Fernsehbilder übertragen

    Moskau (ADN). Die sowjetischen künstlichen Erdsatelliten Kosmos 213 und Kosmos 212 sind am Montag auf ihrer Umlaufbahn automatisch gekoppelt worden, meldet TASS. Die Kopplung erfolgte um 13.21 Uhr Moskauer Zeit (11.21 Uhr MEZ). Kosmos 212 war am Sonntag und Kosmos 213 am Montag auf die Umlaufbahn um die Erde gebracht worden ...

  • N'

    Lage nach Blut-Ostern

    räch den Blut-Ostern 1968 ist die I Lage anders, als sie vorher war. Was dieses imperialistische System in der'Bundesrepublik wirklich darstellt, ist ganz klar zutage getreten. Auch der Charakter der Verhältnisse in Westberlin hat sich vor aller Augen enthüllt. Die Renazifizierung hat in der Bundesrepublik und in Westberlin objektiv eine neue Stufe erreicht ...

  • größte Protestaktionen der Bisher Notstandsgegner J Vorsätzlicher Piratenakt gegen MS „Völkerfreundschaft"

    Berlin (ND). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Winzer, übermittelte im Auftrage der Regierung der DDR dem Außenminister der westdeutschen Bundesrepublik, Willy Brandt, eine Note seines Ministeriums an das Bonner Auswärtige Amt. Die Note hat folgenden Wortlaut: Am 14 ...

  • DDR-Delegation in Hamhung

    Phoenrjane (ADN-Korr.). Die in der Koreanischen Volksdemokratischen Republik weilende, von Prof. Kurt Hager geführte Partei- und Regierungsdelegation der DDR besuchte am Montag Hamhung, eine Industrie- und Hochschulstadt etwa 400 Kilometer nordöstlich von Phoengjang. Hamhung, in den Jahren 1950 bis 1953 von den amerikanischen Aggressoren fast völlig zerstört, wurde mit Unterstützung' der DDR wiederaufgebaut ...

  • mV hreiben wi

    Die Erzeugnisse, die wir 1975 auf dem Weltmarkt anbieten, können nicht mehr die gleichen sein wie heute. Dasselbe gilt für die Verfahren, nach denen wir produzieren, und es gilt erst recht für die Art und Weise, in der wir unsere Arbeit planen und leiten. Mit der Vernachlässigung des wissenschaftlichen Vorlaufs werden schon heute die Schwierigkeiten für 1970 heraufbeschworen ...

  • Was ich nicht weiß, macht mich heiß

    Wir haben aus vollem Herzen ja zu unserer sozialistischen Verfassung gesagt. Damit haben wir uns neue Maßstäbe für die künftige Arbeit gesetzt. Heute erkennen wir: Was uns „heiß" macht, ist das, was wir nicht wissen. Wie stehen unsere Erzeugnisse in Qualität und Kosten im Vergleich mit dem Welthöchststand? ...

  • Schutz dankt Kniippelgarde

    Der Westberliner Bürgermeister Schütz und Polizeisenator Neubauer haben am Montag den Senatsknüppelgarden demonstrativ Dank und Anerkennung für ihr brutales Vorgehen gegen die demokratischen Kräfte der Stadt ausgesprochen. Wenige Stunden nach dem blutigen Notstandseinsatz auf dem Kurfürstendamm richteten ...

  • Ist Erfolg Gluckssache?

    Unter diesem Motto beginnt die Wirtschaftsredaktion des „Neuen Deutschlands" zusammen mit der „Tribüne" und der „Aktuellen Kamera" des Deutschen Fernsehfunks heut* als journalistische Gemeinschaftsarbeit eine neue Diskussion um volkswirtschaftliche Denk- und Verhaltensweisen. Es geht darum: Wie nehmen ...

  • Eröffnet wird die Diskussion mit zwei Beiträgen aus dem VEB Maschinenfabrik Halle. Das Wort haben:

    Helmut Koch, Schlosserbrigadier, zum Thema

Seite 2
  • Die Kurze Nachricht

    ND /16. April 1968 Seite 2 Fähre „Danmark beendete Dienst Rostock (ADN). Ihren langjährigen Dienst in der Fährverbindung Gedser—Warnemünde beendete an den Ostertagen die dänische Eisenbahnfähre „Danmark". Als schwimmende Brücke trug sie auf diesem 42 km langen Seeweg dazu bei, daß sich die Verkehrsbeziehungen zwischen der DDR und Dänemark wei ...

  • Alarmrufe

    Das westdeutsche Bildungssystem steuert auf eine Katastrophe zu. Dos ist die Schlußfolgerung, die ein Leitartikel der Hamburger „Welt" aus Berichten und Empfehlungen des aus Fachleuten bestehenden westdeutschen Bildungsrates zieht. »Wir schlittern mit wachsender Geschwindigkeit in eine Katastrophe hinein, die in einen Zusammenbruch des gesamten Bildungssystems zu münden droht", schreibt „Die Welt" ...

  • Vorsätzlicher Piratenakt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Aktion westdeutscher Kriegsschiffe gegen das MS „Volkerfreundschaft", die zum Untergang des Schiffes mit etwa 700 Menschen an Bord hätte führen können, stellt eine äußerst ernste, mit Vorbedacht ausgeführte Provokation dar. Die Tatsache, daß der Anschlag auf das Passaglerschiff mit der Übernahme ...

  • Genosse Prof. Nathan Notowicz

    Nachruf des Zentralkomitees

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlancs teilt in tiefer Trauer mit, daß am 15. April 1968 plötzlich Genosse Professor Nathan Notowicz, 1. Sekretär des Verbandes Deutscher Komponsten und Musikwissenschaftler, iin Alter von 56 Jahren verstorben ist. Sein unerwarteter Tod bedeutet fir unsere Partei und unsere sozialistische Gesellschah einen schmerzlichen Verlust ...

  • Kommentare u Neuererbüro — Service für die Frauen ?

    „Das Neuererbüro ist doch kein Service für die Frauen I" So antwortete Martin Koch, Technischer Leiter im Optikbetrieb des VEB Carl Zeiß Jena, als Ursula Waldvogel, die Vorsitzende des Frauenausschusses, vor einigen Wochen vorschlug, Neuererberatungen und -konferenzen mit allen Frauen zu veranstalten ...

  • Zahlreiche Eingaben bereits erledigt

    Berlin (ADN). Die während der Verfassungsdiskussion den staatlichen Organen zugeleiteten Eingaben der Bürger werden gegenwärtig rasch und unbürokratisch bearbeitet. Dabei wirken vielerorts die Bürger selbst tatkräftig mit. So hat die Bezirksinspektion Halle der Arbeiter-und-Bauern- Inspektion Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Sauberkeit auf Straßen, Plätzen und Wegen in Halle-Neustadt eingeleitet, nachdem zuvor eine Kontrollgruppe der ABI mehrere Tage in der jungen Stadt weilte ...

  • Hunderte Menschen wurden gefährdet Gespräch mit Kapitän der „Völkerfreundschaft"

    Rostock (ADN). „Ein Passagierschiff In internationalen Gewässern zu rammen und . das Leben von Hunderten Menschen an Bord zu gefährden — das ist ein geradezu unglaublicher Piratenakt." Mit diesen Worten charakterisierte Gerhard Thiemann, der Kapitän der „Völkerfreundschaft", die schwere Provokation durch die westdeutsche Kriegsmarine, bei der in der Nacht zum Ostersonntag das DDR- Motorschiff östlich vom Feuerschiff Fehmambelt beschädigt wurde ...

  • Aufmerksam und rücksichtsvoll

    Der Verkehr auf unseren Straßen wird von Tag zu Tag dichter. Allein im vergangenen Jahr sind in unserer Republik etwa 250 000 Kraftfahrzeuge neu zugelassen worden. Der sichere und reibungslose Straßenverkehr ist mit ausschlaggebend dafür, daß die materielle Produktion planmäßig wächst, ist auch mitbestimmend für die Entwicklung der Lebensbedingungen unserer Bürger ...

  • KVDR-Botschafter gab Filmcocktail

    Berlin (ADN). Einen Filmcocktail zum 56. Geburtstag des Generalsekretärs des ZK der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzenden des Ministerrates der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Kim Ir Sen, gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der KVDR in der Deutschen Demokratischen Republik, Ro Su Ek, am Montag im Berliner Zentralen Haus der deutsch-sowjetischen Freundschaft ...

  • Vielfältige Kooperation beim Pflanzen

    Neustrelitz. Das Sommergetreide grünt auf den Feldern des Bezirkes Neubrandenburg. Jetzt werden die Kartoffeln gepflanzt. Im Bezirk werden 62 000 Hektar mit dieser Hackfrucht bestellt. Vielfältig gehen die Bauern dabei zu Werke. Die LPG Krien und Krusenfelde (Kreis Anklam) setzen beim Kartoffellegen ihre Technik gemeinsam ein und wenden neue wissenschaftliche Erkenntnisse an ...

  • 5000 Delegierte beraten Zukunft ihres Bezirkes

    Neubrandenburg. Mit dem Mandat Zehntausender Bauern, Landarbeiter und Werktätiger aus der Verarbeitungsindustrie ausgerüstet, werden im Bezirk Neubrandenburg über 5000 Delegierte und Gäste auf den dieser Tage beginnenden Kreisbauernkonferenzen über die weitere Entwicklung des bedeutendsten Agrarbezirkes der DDR beraten ...

  • Oldfich Cernik dankt Willi Sfoph

    Der Vorsitzende der Regierung der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik, Ing. Oldfich Cernlk, hat in einem Staatstelegramm dem Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik» Willi Stoph, für die Grüße und Glückwünsche' zu seiner Ernennung zum Vorsitzenden der Regierung der CSSR gedankt ...

  • Magdeburger Institut für Armaturen

    Magdeburg (ADN). Zum „Institut für Armaturen" Wurde jetzt der bisherige VEB Zentrale Entwicklung und Konstruktion für Armaturen in der Elbestadt Magdeburg, die eine fast 120jährige Tradition in der Entwicklung und im Bau von Armaturen besitzt. Das Forschungszentrum der DDR- Armaturenindustrie besteht in diesen Tagen zehn Jahre ...

  • Lehrgang über „Musik der DDR"

    Berlin (ND). Vom 20. bis 31. Mai veranstaltet die' Deutsche Akademie der Künste in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultur, dem Verband deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler und dem FDGB in Zwickau einen Lehrgang „Musik der Deutschen Demokratischen Republik". „Der Kursus dient dem Ziel, ...

  • Verhandlungen DDR-MVR

    Von Verhandlungen über Fragen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der DDR und der Mongolischen Volksrepublik Lst eine Delegation unter Leitung des Ministers für Außenwirtschaft, Horst Solle, aus Ulan-Bator nach Berlin zurückgekehrt. Die Partnerdelegation der MVR führte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Mangalin Dugersuren ...

  • J

    ausgewählt. Bereits in diesem Herbst wird es in der Kooperation große zusammenhängende Flächen geben. Die Bauern können dadurch die modernen Maschinen besser auslasten, die Aussaatzeiten verkürzen und die Kosten senken. In einigen Genossenschaften hat die Kooperation in der Feldwirtschaft vorerst Saisoncharakter ...

  • und Vernunft walten zu lassen.

    Dem Wettbewerb liegt ein detailliertes Programm zugrunde, von staatlichen und gesellschaftlichen Institutionen Mitte März in Berlin auf der zentralen Verkehrssicherheitskonferenz bestätigt. Die Themen sind auf die jeweiligen jahreszeitlichen Bedingungen abgestimmt. Nachdem im April in Kraftfahrerforen, Motorsportklubs des ADMV, Betrieben und Wohngebieten Sinn und Inhalt des Wettbewerbs erläutert werden, ist für den Monat Mai die technische Überprüfung der Kfz ...

  • Kommission DDR-SRR tagte in Berlin

    Berlin (ADN). Die 17. Tagung der Kommission für wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der Sozialistischen Republik Rumänien fand in Berlin statt. Auf der Beratung wurde die Verwirklichung der Aufgaben eingeschätzt, die auf der 16. Sitzung festgelegt worden waren. Beide Seiten vereinbarten die Thematik der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit für die kommende Periode ...

  • Staatssekretär Scholz bei Premier Yahia

    Der irakische Premierminister Taher Yahia empfing in Bagdad Staatssekretär Horst Scholz, 1. Stellvertreter des Ministers für Außenwirtschaft der DDR, der eine Regierungsdelegation zur 2. Industrieausstellung der DDR in Irak leitet. Premierminister Yahia sprach sich fiir eine allseitige Zusammenarbeit mit der DDR in Industrie und Landwirtschaft, Kultur und Sport sowie den Wissenschaften aus ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajc Herbell, Harri Czepuck. Dr. Sunder Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Naumann,stellv. Chefredakteure; Armin Greta, ' Redaktionaaekretär, Horst Bitschkowakl, Georg Hansen, Klaus Höpcke, Werner Schindler, Lieselotte Thomi. Klaus Ullrich ...

  • beendete Dienst

    Rostock (ADN). Ihren langjährigen Dienst in der Fährverbindung Gedser—Warnemünde beendete an den Ostertagen die dänische Eisenbahnfähre „Danmark". Als schwimmende Brücke trug sie auf diesem 42 km langen Seeweg dazu bei, daß sich die Verkehrsbeziehungen zwischen der DDR und Dänemark wei.terentwickelten ...

Seite 3
  • Wir brauchen Systemdenken statt Ressortgeist

    Wie sieht es damit bei uns aus? Haben wir diesen Vorlauf immer im Auge? Begnügen wir uns nicht oft mit der Erfüllung des laufenden Monats-, Quartals- oder Jahresplanes, anstatt uns mit gleicher Intensität auf die Aufgaben von 1972 oder 1975 vorzubereiten? Ganz unverblümt: Beim Vorlauf schreiben wir zur ...

  • Weltstand unbekannt

    Wir fertigen Kühlanlagen, wichtige Erzeugnisse. Aber wie so eine Anlage funktioniert, wissen selbst viele alte Mafa-Arbeiter nicht, die bis vor kurzem Chemieanlagen gebaut haben. Hier ist viel nachzuholen, bestimmt auch bei den Führungskräften. Ein Lehrgang, der vor einigen Jahren mal begonnen hatte, wurde ohne Angabe von Gründen abgebrochen und nie wiederholt ...

  • Operatives Ausbügeln blockiert den Vorlauf

    In ähnlicher Weise mußten wir Lehrgeld zahlen, als unsere Kunden Anfang dieses Jahres an einige Erzeugnisse höhere Qualitätsforderungen stellten. Das ist an sich nichts Außergewöhnliches. Doch unser Betrieb akzeptierte diese Forderungen, ohne die notwendigen wissenschaftlich-technischen Untersuchungen und Erprobungen vorzunehmen und entsprechende konstruktive und technologische Veränderungen rechtzeitig d ...

  • Es taktet nicht

    Jetzt hat das II. Quartal begonnen. Wir haben aus vollem Herzen ja zu unserer sozialistischen Verfassung gesagt. Damit haben wir uns selbst neue Maßstäbe für die künftige Arbeit gesetzt. Als sozialistische Eigentümer haben wir größere Rechte und Pflichten. Allen voran hat sich die Eigenverantwortung unseres Betriebes erhöht ...

  • Wie die Arbeit anpacken, worauf konzentrieren?

    1. Die Schrittmacher sollten sich auf die wissenschaftliche Organisation der Arbeit und des: Produktionsprozesses im Betrieb konzentrieren. Sie sollen den Weltstand, die Kosten auf dem Weltmarkt und die neuesten Methoden der Leitungstätigkeit kennen. Sie sollen den Mut haben, den Produktionsprozeß, den technologischen Prozeß im Betrieb schonungslos zu analysieren, auch wenn das dem einen oder anderen nicht gefällt ...

  • Keine Antwort

    Früher haben wir uns über solche Sachen wie die Betriebsorganisation vielleicht zuwenig den Kopf zerbrochen, Mancher dachte, wie das Sprichwort sagt: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Heute haben wir begriffen, was es heißt, sozialistische Eigentümer zu sein. Unsere Verantwortung liegt nicht nur darin, unser Eigentum gut zu verwalten, sondern es ...

  • Beim Vorlauf schreiben wir Wartezeiten

    Von Erhard L a b i t z k e, Ingenieur im VEB Maschinenfabrik Halle Genosse Erhard Labitzke, zur Zeit im Aufbaustab für das Rationalisierungsprogramm tätig, ist 55 Jahre alt und seit 40 Jahren in der „Mafa". Von Beruf Dreher, arbeitete er nach 1946 als Technologe, Arbeitsnormer und 10 Jahre als Haupttechnologe ...

  • Was ich nicht weiß, macht mich heiß

    Von Helmut Koch, Schlosserbrigadier in der Kältesatzmontage, VEB Maschinenfabrik Halle Genosse Helmut Koch. Ist 46 Jahre alt und seit 1936 in der Maschinenfabrik Halte beschäftigt. Er erlernte den Beruf eines Maschinenschlossers! den er seitdem ausübt. Seit 1954 Ist er Brigadier, jetzt in der Kältesatzmontage ...

Seite 4
  • Dortmund

    20 000 Gegner der Notstandsgesetze, des USA-Krieges in Vietnam, der Renazifizierung und Aufrüstung der Bundesrepublik füllten bei der Abschlußkundgebung des Ostermarsches West am Montag die Dortmunder Westfalenhaue. Mit Rufen wie „Johnson - Mörder" — „Nieder mit der NPD - Freiheit für die KPD" rückten die Marschkolonnen in 15er Reihen in die Westfalenhalle ein ...

  • Grausamkeiten einer entfesselten Soldateska

    Polizeiaufgebot von bisher nicht gekanntem Ausmaß beschützt den Springer-Lügenkonzern

    gebildet worden ist. Die Bereitschaftspolizei steht unter dem Kommando des Inspekteurs der Länderbereitschaftspolizeien im Bonner Innenministerium, Carl Boysen, der sich als SS-Offizier und Bataillonskommandeur beim II. SS- Polizeiregiment in Litauen und Lettland und I a Offizier beim faschistischen Oberbefehlshaber in Paris seine Sporen verdiente ...

  • Frankfurt (Main)

    Mit etwa 15 000 Teilnehmern gestaltete «ich die Abschlußkundgebung auf dem historischen Frankfurter Römerberg zur bisher größten Protestdemonstration der hessischen Ostermarechierer und Notstandsgegner. Die Kundgebung sei ein erstes Zeichen "dafür, was den Bonner- Herren beim Sternmarsch am 11. Mai bevorstehe, rief der Sprecher der Kampagne unter dem tosenden Beifall der Tausenden ...

  • mit verschiedenen Bällen

    Der aufmerksame Beobachter der jüngsten Entwicklung kommt bei einer Einschätzung der Vorgänge in der letzten Zeit zu der Schlußfolgerung, daß die Reaktion bei der Durchsetzung ihrer Pläne mit verschiedenen Bällen spielt: Da werden erstens mit Hilfe der großen revanchistischen Organisationen beträchtliche Teile der Bevölkerung organisiert und als Fußvolk der revanchistischen Propaganda mobilisiert ...

  • Die Anfigewerkschaffskampagne des Franz Josef Strauß

    Es war kein Zufall, daß gerade Jetzt Strauß mit seiner Antigewerkschaftserklärung in die Öffentlichkeit trat. Mit einer massiven Attacke versuchte er, die gewerkschaftlichen Forderungen nach Mitbestimmung in Wirtschaft und Gesellschaft als Verbrechen abzustempeln. Die Mitbestimmung, so formulierte er in einer großen Monopolzeitung, sei ein „Bleigewicht an der Wirtschaft" ...

  • Ansätze zur antifaschistischen Einheitsfront

    Die Reaktion hat alles aufgeboten, hat ihre Notstandstruppen eingesetzt, um den Formierungsprozeß der demokratischen Kräfte aufzuhalten. Vm so erschreckter ist man In Bonn aufgefahren, als die Eilmeldungen über die Ereignisse der letzten 96 Stunden in Westdeutschland und Westberlin über die Fernschreiber liefen ...

  • Entwurf für „Europa und NP-Programm

    Durch die Solidarisierung mit allen Aggressoren dieser Welt ■will sich Bonn die Unterstützung für seine eigene Revanchepolitik sichern, die Strauß in seinem Buch „Entwurf für Europa" als Programm der Regierung der sogenannten großen Koalition konzipiert hat. Es sei Aufgabe der Bundesregierung, so heißt es darin, bei allen politischen Aktionen „als Treuhänderin für das gesamte deutsche Volk zu handeln und keines der deutschen Rechte aufzugeben ...

  • München

    Zu einem unübemöribaren Votum gegen die Notstandsgesetze der Bonner Koalitionsregierung, gegen Meinungsmanipulation und Alleinvertretungsanspruch, für Anerkennung der Oder» Neiße^Grenze der Realität von zwei deutschen Staaten wurde die Abschlußkundgebung von über 6000 Teilnehmern des Ostermarsches München am Montagabend im alten botanischen Garten der bayrischen Landeshauptstadt ...

  • Offenbarung eines mörderischen Systems

    schon wird offen und heimlich mit dem Gedanken an eine Koalition zwischen CDU/CSU und NP geliebäugelt. Führende CDU/CSU-Politiker, angefangen von Strauß bis zu Bundestagspräsident Gerstenmaier, lehnten auf ausdrückliches Befragen eine Koalition mit der NP nicht ab. In den vielen Gesprächen, die wir während des SP-Parteitages In Nürnberg mit „Zaungästen" führen konnten, klang immer wieder eine Meinung durch: Die Lage spitze sich zu ...

  • Offenbach

    Eine eindrucksvolle Manifestation gegen die Bonner Diktaturgesetze wurde der Marsch durch Offenbach. In den Straßen stimmten die Demonstranten immer wieder den Sprechchor an: „Arbeiter vors Bundeshaus — schmeißt die Notstandsplaner 'raus". Den Losungen gegen die Notstandsgesetze folgten Sprechchöre wie „Johnson bringt die Kinder um, Springer macht dde ...

  • Machtvoller Abschluß der Ostermärsche

    Massenkundgebungen gegen Bonner Notstandsterror in sieben westdeutschen Großstädten Sprecher erklärten: „Das ist erst der Anfang!"

    Frankfurt (Main) (ADN/ND). Machtvolle Großkundgebungen in -^Frankfurt (Main), Dortmund, Stuttgart, München, Hannover, Bremen und Hamburg bildeten am Montag den Höhe- > punkt und Abschluß der diesjährigen OstermKrsche in Westdeutschland. Drei Tage lang hatten die demokratischen Kräfte auf den eindrucksvollen Märschen in allen Teilen der Bundesrepublik ihren Willen demonstriert, dem Notitandsterror Bonns Einhalt zu gebieten ...

  • Antwort an di« IG Druck und Papier

    Fünf westdeutsche Studentenorganisationen haben an den Vorstand der Industriegewerkschaft Druck und Papier den eindringlichen Appell gerichtet, gemeinsame Aktionen gegen den Springer-Konzern zu führen. Der Verband der westdeutschen Studentenschaften (VDS), der sozialistische Studentenbund (SDS), der ...

Seite 5
  • Bonn schützt Urheber neonazistischen Terrors

    Entrüstung unter britischen Kernwaffengegnern

    Berlin/London (ND/ADN-Korr.). Zu starken Kundgebungen gegen den neonazistischen Terror In Westdeutschland kam es zum Abschluß des großen Ostermarsches der britischen Kernwaffenrerner In London. Etwa 3000 Demonstranten belagerten du Büro des Springer-Konzerns und protestierten gegen die Urheber der Renazlfizierung In Westdeutschland ...

  • Unsere Sympathie den Kämpfern gegen Notstand

    DDR-Bürger erklären ihre Solidarität

    Schlosser Werner Kuhntit, Werkzeugmaschinenfabrik Magdeburg: Für die sozialistische Brigade „Deutsch-sowjetische Freundschaft" in der Gruppenmontage der Werkzeugmaschinenfabrik kann ich sagen: Politiker, die unsere Menschengemeinschaft in der DDR antasten und uns vormachen wollen, was „echte" Demokratie sei, strafen ihre eigenen Parolen Lügen und trampeln selbst auf die Demokratie mit den gröbsten Schaftstiefeln, die man sich denken kann ...

  • vorweggenommener Notstand

    Faschismus In Westberlin aind in Westdeutschland mit ausdrücklicher Billigung des Westberliner Senats und der Bundesregierung »ein Unwesen treiben kann. Das, was gegenwärtig in Westberlin und Westdeutschland praktiziert wird, ist der vorweggenommene Notstand. Wir haben aus der Geschichte eindeutige Lehren gezogen ...

  • Keinen Zentimeter Boden den Neonazis

    Jetzt zeigen die alten und neuen Faschisten in Bonn und Westberlin ihr wahres Gesicht. Kiesinger, der die neonazistischen Kräfte fast unverhüllt zu faschistischem Schlägerterror aufgerufen hat, macht seinem Vorbild Goebbels wirklich alle Ehre. Unsere Unterstützung für in Westberlin gebildete antifaschistische Einheitsfront besteht darin, den Neofaschisten Bonns keinen Zentimeter Boden bei Provokationen gegen unsere sozialistische DDR zu überlassen ...

  • Beispiel des Kampfes

    In der Zeltungsschau am Montagmittag sagten meine Kollegen: In vielen Ländern, in denen Kapitalismus herrscht, sind Bürger ihres Lebens nicht mehr sicher, die um ihre Rechte kämpfen. Auf den Mord von Memphis folgte der Mordanschlag von Westberlin. Weil ich weiß, daß das in keinem Fall „Aktionen von Einzelgängern" waren, sondern Aktionen des Systems, deshalb gehören meine Sympathien auch den antifaschistischen Kräften ...

  • Haß diesem System

    Unbeschreiblich ist mein Haß gegenüber einem System; das antifaschistische Demonstranten niederknüppelt. Das ist die Fratze eines grausamen Regimes, das auf den Müllhaufen der Geschichte gehört. Meine leidenschaftliche Sympathie, auch die aller Bauern unseres Dorfes, gilt den Menschen, die sich gegen die Ausschreitungen der Notstandspolitiker stemmen ...

  • Proteste in Amsterdam, London, Paris und Wien

    In der französischen Hauptstadt zogen weit über 1000 Studenten und junge Gewerkschafter mit Sprechchören und Protestlosungen vor die westdeutsche Botschaft (Bild links) Ihrer Empörung über den in Westdeutschland anwachsenden neonazistischen Terror gaben am Freitag Hunderte Bürger der österreichischen ...

Seite 6
  • Auf Geheiß der Monopole

    Die damalige Krise der bürgerlichparlamentarischen Ordnung in Deutschland' hatte auch ähnliche Ursachen wie die Entwicklung, die sich.heute in Westdeutschland abspielt. Ganz deutlich werden die Ursachen, wenn man weiß, daß im Dezember 1929 der Reichsverband der Deutschen Industrie — die Spitzenorganisation ...

  • In memonam Professor Notowicz

    Der Tod hat Prof. Nathan Notowicz, 1. Sekretär des Verbandes Deutscher Komponisten und Musikwissenschaftler, aus unserer Mitte gerissen. Der besonnene, tatkräftige, klug argumentierende Mann, der von der Verbandsgründung im Jahre 1951 an ununterbrochen an der Spitze unserer Musikerorganisation stand, wird sehr fehlen — als Musikwissenschaftler, Musiker, Kulturpolitiker, Förderet1 der Völkerfreundschaft, als Ratgeber jüngerer Kollegen, als Genosse ...

  • Deutsches Verhängnis?

    Bonner Historiker und Politiker, unter ihnen rechte Sozialdemokraten, behaupten beispielsweise, bei der Errichtung der faschistischen Diktatur habe es sich um ein schicksalhaftes Geschehen gehandelt. Hitler sei das „deutsche Verhängnis" gewesen. Er halbe mit „dämonischen" Mitteln die Macht an sich (!) gerissen ...

  • Damals und heute

    Die Ursachen der Krise der Weimarer Republik, die in den folgenden Jahren durch die überaus heftige Wirtschaftskrise, in die das kapitalistische System hineinstürzte, noch bedeutend verschärft wurde, lagen also im Wesen des Imperialismus, in seinem Streben nach Reaktion auf der ganzen Linie, und im besonderen im Wiedererstarken und in der gesteigerten Aggressivität des deutschen Imperialismus ...

  • Moskau ehrt Karl Marx

    Festsitzung des ZK der KPdSU am 5. Mai im Kreml „Mathematische Manuskripte" erscheinen in russischer Sprache / Von Werner Goldstein, Moskau

    Situation nach. Für sie verkörpert das Bild, wie vor einem halben Jahrhundert für die Rotarmisten, die eigene Überzeugung und Weltanschauung. Die gleiche Intensität der Empfindung spüren wir im Atelier des Bildhauers Lew Kerbel. Vor sechs Jahren ist sein Marx-Monument auf dem Swerdlowplatz am Marxprospekt in Moskau eingeweiht worden ...

  • Gemeinschaftsvorhaben

    Dem Thema „Marx und die Gegenwart" ist auch ein Sammelband über die aktuelle Bedeutung des „Kapitals" gewidmet. Die wichtigsten Referate jener großen wissenschaftlichen Tagungen des Vorjahres, die in Moskau wie Berlin unter internationaler Beteiligung stattfanden, sind hier zusammengefaßt. Neben dem Vortrag des Sekretärs des ZK der KPdSU und Kandidaten des Politbüros Pjotr Demitschew ist die programmatische Rede des Genossen Walter Ulbricht wiedergegeben ...

  • KPD sah richtig voraus

    In Deutschland schätzte allein die KPD den Klassencharakter und die Triebkräfte des Faschismus richtig ein und konnte deshalb einen realen Weg zu seiner Bekämpfung weisen. Sie entlarvte die Monopolbourgeoisie als klassenmäßigen Träger der faschistischen Gefahr, als Hauptfeind der Demokratie und die Präsidialdiktatur als Instrument der Faschisierung ...

  • Chemieprognose verlangt neue Ausbildung

    an der Hallenser Universität

    Halle (ADN). Vor dem Lehrkörper und den Studenten der chemischen Institute der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg erläuterte am Mittwoch vergangener Woche der Minister für chemische ^Industrie, Günther Wyschofsky,' die prognostische Entwicklung der chemischen Forschung und Produktion sowie die sich daraus ergebenden Schlußfolgerungen für die Profilierung der Universität ...

  • Datenverarbeitung für den Maschinenbau

    von unserem Bezirkskorrespondenten Fritz Hoffmann Karl-Marx-Stadt. Viele Betriebe der Metropole des Maschinenbaus bereiten sich gegenwärtig auf die Anwendung der elektronischen Datenverarbeitung vor. Die Karl-Marx-Städter Maschinenbauer knüpfen deshalb große Erwartungen an eine Woche der elektronischen Datenverarbeitung, die am Montag unter Schirmherrschaft des URA- NIA-Vortragszentrums begann ...

  • Aktionseinheit tut not

    Die Klassenkämpfe in der Weimarer Republik vermitteln die noch immer aktuelle Grundlehre: Nur durch dde Aktionseinheit der Arbeiterklasse, den Zusammenschluß aller demokratischen Kräfte, wie sie von der KPD vorgeschlagen wurden, hätte die reaktionäre Politik des Monopolkapitals durchkreuzt und die Errichtung der faschistischen Diktatur verhindert werden können ...

  • Neue Schriften erschlossen

    Großes Interesse erweckt die lang erwartete Veröffentlichung der „Mathematischen Handschriften" von Marx. Sie dst das Ergebnis einer Forschungsarbeit des Instituts, die mehr als ein Jahrzehnt in Anspruch nahm. Ebenso wie sich Marx gründliche Russischkenntnisse aneignete, um russische Werke im Original lesen zu können, trieb er auch systematische Studien auf mathematischem Gebiet, die seinen ökonomischen Forschungen dienten ...

  • Internationale Session

    Der Festsitzung des Zentralkomitees der KPdSU zum 150. Jubiläum von Karl Marx am 5. Mai lim Kreml geht- eine internationale Session im Institut für Marxismus-Leninismus voraus, deren Hauptreferate die Bedeutung des Marxismus für die Lösung der sozialen Probleme unseres Jahrhunderts und für den Aufbau der kommunistischen Gesellschaft behandeln ...

  • In Lew Kerbels Atelier

    Bei einem Besuch des Marx-Museums — des ersten der Erde — erleben wir folgendes: Vor einem Marx-Gemälde, das eine 50jährige Geschichte 'hat, verharrt eine Gruppe von Pädagogikstudenten, andächtig geradezu folgt sie den Erklärungen einer eifrigen jungen Historikerin. Marx wird in Lebensgröße in seinem Londoner Arbeitszimmer gezeigt ...

  • Woran starb die Weimarer Republik?

    Eine Konsultation zum Parteilehrjahr Von Dr. Walter Wimmer, Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK

    Wer Geschichte als kollektive Erfahrung versteht, wer aus ihr lernen will, der wird es stets als eine der drängendsten Fragen empfinden, warum die erste deutsche bürgerlich-parlamentarische Republik kaum 10 Jahre nach ihrer Gründung in eine Existenzkrise geriet, die binnen kurzem zu ihrem Untergang und zur Errichtung der blutigen faschistischen Diktatur führte ...

  • Sprache gespeichert

    Moskau (ADN). Eine Vorrichtung, die es gestattet, eine elektronische Rechenmaschine unmittelbar durch eine menschliche Stimme zu steuern, ist im Rechenzentrum der sowjetischen Akademie der Wissenschaften getestet wor*- den. Das berichtet die Zeitung „Wetschernaja Moskwa". Dem Automaten wurde mit Hilfe von Lochkarten ein Programm zum „Erkennen" der menschlichen Sprache eingespeichert ...

  • TU-Technologen vereinen Potential

    Dresden (ND). Hochschullehrer, wissenschaftliche Mitarbeiter und Studenten der Fakultäten Technologie und Maschinenwesen der TU Dresden haben am Donnerstag auf einem gemeinsamen Kolloquium beschlossen, eine Sektion „Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen" zu gründen. Die Teilnehmer des Kolloquiums brachten zum Ausdruck, daß mit dieser Kooperation die bisherige Zersplitterung der an diesen Fakultäten vorhandenen wissenschaftlichen Ausbildungs- und Forschungspotenzen überwunden werden kann ...

Seite 7
  • Kampfbündnis wurde weiter gefestigt

    Zum erfolgreichen Besuch der Partei- und Regierungsdelegation der DDR in der DRV

    Von unserem Korrespondenten Gerhard F • I d b a u • r Der Besuch der von frof. Kurt Hager geleiteten Partei- und Regierungsdelegation der DDR in der DRV ist zu Ende. Ereigniisreiche Tage sind vorüber, Tage, die die unverbrüchliche Freundschaft und feste Kampfsolidarität beider Parteien, Regierungen und Völker demonstrierten ...

  • kurz berichtet

    Freundschaftlich verbunden

    Leipzig. Mit 18 Städten in der Sowjetunion, der CSSR, Jugoslawien, Mali und Frankreich unterhalten gegenwärtig Städte des Messebezirks enge freundschaftliche Beziehungen. Altester Partner Leipzigs ist die sowjetische Heldenstadt Kiew. Gedenkkundgebung Tallinn. Eine Kundgebung zum Gedenken an die Befreiung von KZ- Häftlingen fand auf dem Memorial- Friedhof Metsakalmistu statt, wo im August 1944 die Nazis vor ihrer Flucht aus Estland mehr als 1000 Häftlinge erschossen hatten ...

  • Faschismus ist für Bonn symptomatisch

    Stockholmer Studenten zum Mordanschlag auf Dutschke

    Von unserem Korrespondenten Jochen P r • u B I • r Stockholm. Größte Beachtung finden in Schweden die jüngsten Ereignisse in Westberlin und Westdeutschland im Zusammenhang mit der Vietnamwodie, die am Montag mit einem zweitägigen Diskussionsforum im Sjöfarts-Hotel in Stockholm begann. An dem Forum nehmen fortschrittliche Jugend- und Studentenorganisationen aus Schweden und den USA sowie Vertreter der Demokratischen Republik Vietnam und der FNL teil ...

  • Position der DRV stark wie nie zuvor

    „Prawda" warnt USA-Regierung vor gefährlichen Illusionen

    Moskau (AiDN). Die „Prawda" nimmt am Montag zu den Versuchen der USA Stellung, Verhandlungen mit der DRV hinauszuzögern. Die Zeltung erklärt, die USA unterlägen einem verhängnisvollen Irrtum, „wenn sie glauben, daß die 'gerechte Haltung der DRV, die sich zur Kontaktaufnahme mit einem USA-Vertreter bereit erklärt hat, bedeute, Washington sei jetzt in der Lage, ,von der Position der Stärke aus' verhandeln zu können ...

  • Globalstrategie verurteilt

    Konferenz gegen Umtriebe im Mittelmeerraum

    Rom (ADN). Insgesamt 17 Parteien und Organisationen, die die fortschrittlichen und antiimperialistischen Kräfte in den Ländern des Mittelmeerraums repräsentieren, haben auf einer Konferenz in Rom die gefährlichen imperialistischen Umtriebe In diesem Teil der Welt verurteilt. Die Zusammenkunft wurde am vergangenen Wochenende nach mehrtägiger Dauer beendet ...

  • Verzögerungstaktik der USA angeprangert

    Dr. Wolfgang Kiesewetter •mpfing Geschäftsträger a. L dar DRV, Hoang Quang Berlin (ND). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr. Wolfgang Kiesewetter empfing am Montag den Geschäftsträger a. i. der DRV in der DDR, Hoang Quang. Im Verlaufe der freundschaftlichen Begegnung übergab ...

  • Lektion für Willy Brandt

    FLN-Zeitung überführt SP-Minister der Heuchelei

    Algier (ADN-Korr.). „Revolution Africaine", das Organ der algerischen FLN-Partei, hat in seiner jüngsten Ausgabe dem Bonner Außenminister Willy Brandt eine Lektion erteilt. Die Wochenzeitschrift stellt der kürzlich von Brandt auf der Botschafterkonferenz in Abidjan abgegebenen Erklärung, wonach die Bonner ...

  • Diktaturpläne verletzen Potsdamer Abkommen

    Offensive der Bonner Reaktion bedroht Sicherheit Europas

    Moskau (ADN). „Die Notstandsgesetze widersprechen den Verpflichtungen, die sich aus dem Potsdamer Abkommen ergeben", betont die sowjetische Nachrichtenagentur TASS angesichts der 'hektischen Bestrebungen Bonns, die Notstandsgesetze noch vor der Sommerpause des Bundestages unter Dach und Fach zu bringen ...

  • Anerkennung der DDR gefordert

    London (ADN-Korr). Die Konferenz der britischen Genossenschaftspartei in Brigthon hat am Montag eine Resolution gebilligt, die von der Regierung Wilson die Anerkennung der DDR fordert. Die Anerkennung der DDR und der Nachkriegsgrenzen in Europa sei die Voraussetzung für weitere der Abrüstung und der europäischen Sicherheit dienende Maßnahmen, heißt es in der Resolution ...

  • Jaksch-Medaille" für Revanchisten

    Bonn (ADN-Korr). Mit der Stiftung einer „Wenzel-Jaksch-Medaille" will die Dachorganisation der westdeutschen Revanchistenverbände, „Bund der Vertriebenen" (BDV) revanchistische Elemente zu verstärkter Wühltätigkeit anstacheln. Dem Bonner SP-Pressedienst zufolge zeigt die Plakette ein Kopfbild des verstorbenen BDV-Präsidenten Wenzel Jaksch (SP) ...

  • Neue Feuerüberfälle auf Jordanien

    Amman (ADN) Israelische Truppen haben am Ostersonntag zwei Feuerüberfälle auf jordanisches Gebiet verübt. Sie eröffneten um 10.40 Uhr mit mittelschweren Waffen das Feuer auf eine jordanische Stellung im Gebiet von AI Bakura im nördlichen Jordantal. Die jordanischen Truppen erwiderten.das Feuer. Um 12 ...

  • Zum 13. Male auf Mailänder Messe

    Mailand (ADN). Zum 13. Male nimmt die DDR an der Internationalen Mailänder Messe teil, die am Sonntag eröffnet wurde. Die Außenhandelsunternehmen Invest-Export, Maschinen- Export, Polygraph-Export und Demusa bieten einen repräsentativen Querschnitt ihres 'Exportprogramms. Die umfangreiche Beteiligung der DDR widerspiegelt die positive Entwicklung des Außenhandelsumsatzes zwischen der DDR und Italien, der von 1960 bis 1967 um Insgesamt 153 Prozent anstieg ...

  • Mammutkonzerne

    Düsseldorf (ADN). Über Pläne der westdeutschen Stahlkonzerne, durch weitere Fusionen Mammutkonzerne zu schaffen, berichtete am Wochenende die sozialdemokratische „Neue Rhein-Zeitung". Danach wurde eine Studie über einen möglichen Zusammenschluß des Hoesch-Konzerns in Dortmund — des zweitgrößten westdeutschen Stahlproduzenten — mit den rheinischen Stahlwerken in Düsseldorf angefertigt ...

  • Glezos: Schuldlose Bürger verhaftet

    Moskau (ADN). „Die Regierung hat freie, völlig schuldlose griechische Bürger verhaftet, die keinerlei Verbrechen begangen haben." Das erklärt der griechische Journalist und Freiheitskämpfer Manolis Glezos in einem Brief, der jetzt von der sowjetischen Presseagentur Nowosti veröffentlicht wurde. ,;Die Verhafteten werden unter gräßlichen Bedingungen gehalten", schreibt der schwererkrankte Patriot, der sich zur Zeit in der Kranken Station der KZ-Insel Leros befindet ...

  • Unterstützung für Dr. Spock

    New York (ADN). 9300 Professoren und Dozenten amerikanischer Universitäten und Colleges haben einen Aufruf zur Verteidigung von Prof. Dr. Benjamin Spock und seinen vier Kampfgefährten unterzeichnet. Der Aufruf wurde als Anzeige in der „New York Times" veröffentlicht Die USA-Behörden haben Spock und seine Gefährten wegen „Verschwörung" und Anstiftung junger Amerikaner zum Widerstand gegen die Einberufung zur Armee unter Anklage gestellt ...

  • Portugiesische Kasernen zerstört

    Conakry (ADN). Bei erfolgreichen Aktionen gegen die portugiesische Kolonialherrschaft haben Patrioten von Guinea- Bissao weitere 150 Söldner getötet, sechs Militärfahrzeuge vernichtet und bedeutende Mengen an Waffen und Munition erbeutet. In den Gebieten von Bissora, Pelundo, Mansaba und Gature wurden acht portugiesische Kasernen zerstört ...

  • Franco-Schergen terrorisieren Basken

    San Sebastian (ADN). Schwerbewaffnete spanische Polizeitruppen gingen am Sonntag brutal gegen mehrere Tausende Demonstranten in San Sebastian vor, die anläßlich des baskischen Nationalfeiertages „Aberrl Eguna" einen unabhängigen Staat der Basken forderten. Etwa 100 Demonstranten, unter ihnen ein Priester, wurden verhaftet ...

  • Was sonst noch passierte

    Stolz meldete jetzt der „Industriekurier", daß die westdeutsche Industrieproduktion im Januar 1968 um 4,8 Prozent und im Februar um 6 Prozent stieg. Sie erreichte damit wieder das Niveau von - Anfang 1966.

Seite 8
  • Geländesportelite trifft sich in Zschopau

    Am 4./5. Mai erster Europameisterschaftslauf im Motorradgeländesport Von Hans Allmert

    Die bei den Six-Days vergebene Welttrophäe wanbisher das höchste Ziel des internationalen Motorradgeländesports. Der ausschließlich als Mannschaftswertung ausgeschriebene Wettbewerb wurde in den letzten fünf Jahren immer von den DDR-Fahrern auf ihren MZ-Maschinen gewonnen. Inzwischen wurde von der Internationalen Motorradföderation (FIM) eine Europameisterschaft" für das Einzelklassement beschlossen, die in diesem Jahr erstmals ausgetragen wird ...

  • DIE KURZE NACHRICHT

    FORSCHERDRANG. 250000 Mark Ersparnis für die Chemieindustrie der DDR erbrachten Chemiestudenten der Humboldt-Universität im VEB Farbenfabrik Wolfen.- Mit dem gleichen For- BCherdrang arbeitet jeder fünfte Student der Humboldt-Universität an der Seite der Hochschullehrer, um volkswirtschaftlich wichtige Aufgaben zu lösen ...

  • Unterkühlte' Rouladen

    In der Greifswalder Straße 2 eröffnete kürzlich der HO-Gaststättenbetrieb Müggelspree eine Abteilung . Gefrierkonservierung. Wir unterhielten uns darüber mit dem Leiter dieser Zentralen Vorbereitungsküche, Genossen Werner Otto. „Welche Aufgaben hat Ihr« Abteilung?" „Wir fertigen für die Ausflugsgaststätten unseres Betriebes Gerichte im voraus ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 11.20 Unterm Arm die Gitarre; 12.20 Blasmusik; 13.10 Melodie und Rhythmus; 14.12 Heibert Kegel dirigiert; 17.15 Die bunte Stunde; 20.05 Was gibt's denn da zu lachen?; 21.05 Exporte - leicfct bekömmlich; 22.10 Zeitgeschehen im Funk. Radio DDR II: 13.10 Dein Recht; 15.00 Opernkonzert; 16.00 Schulfunk; 16 ...

  • Hockeyauswahl begann mit klaren Siegen

    Vorbereitung auf Mexiko mit Spielen in der Verbandsliga

    Von unserem Mitarbeiter Rolf Becker Um eine kontinuierliche Vorbereitung unserer Hockeynationalmanhschaft auf die Olympischen Spiele zu erreichen, hat der Deutsche Hockeysportverband der DDR den Beschluß gefaßt, daß in diesem Jahr unsere Auswahl ohne Punktwertung an den Spielen der obersten Klasse, der Verbandsliga, teilnimmt ...

  • Neu entdeckt zu Ostern

    Der vergangene Ostersonntag gab einen Vorgeschmack auf das Leben und Treiben hochsommerlicher Tage. .Bereits in den Vormittagsstunden herrschte in den zahlreichen Ausflugsgaststätten in Grünau und rund um den Müggelsee Hochbetrieb. 10 000 Gäste besuchten allein den Müggelturm. In der idyllisch gelegenen Gaststätte am Teufeissee konnten „Mutta und Vota" ruhig den Kaffeeplausch ausdehnen ...

  • Toto-Quoten

    15. Wettbewtrb

    Fußball-Toto: Sonderrang kein Gewinner, 1. Rang 1 Gewinner mit • 5283,70 Mark, 2. Rang 3 Gewinner mit je 1761,20 Mark, 3. Rang 29 Gewinner mit je 182,10 Mark, 4. Rang 376 Gewinner mit je 14 Mark. Die Sonderprämie für 13 + 1 beträgt 10 000 Mark. „6 aus 49" (1. Ziehung): 1. Rang kein Gewinner, 2. Rang 3 Gewinner mit je 99 329,90 Mark, 3 ...

  • Wie wird das Weiler!

    Weiterentwicklung: Das Wetter im Gebiet der Republik wird von einem Hoch bestimmt, das sich von Südskandinavien bis zur westlichen Sowjetunion erstreckt. Es schwächt sich nur wenig ab und verlagert sich südostwärts. Der Ausläufer eines atlantischen Tiefs greift morgen zunächst auf den Westen Frankreichs über ...

  • Lotto-Quoten

    15. Spielwoche

    SXchsische Landeslotterie: In der Wochenendziehung fielen die Gewinne von je 10 000 Mark auf die Losnummern: 93 907, 121 349, 141 347, 146 428, 148 902, 154110, 156 733, 160 427, 164 582, 174 998. Berliner Btrenlotterie: Kein Fünfer; kein Vierer mit Zusatzzahl; Vierer mit je 11880 Mark; Dreier mit je 159 Mark; Zweier mit je 4,50 Mark ...

  • Lefzfes Schaulaufen der Saison

    Der Beifall der Zuschauer verlangte viele Zugaben beim letzten Schaulaufen prominenter Eiskünstler in der Eissporthalle des Berliner Sportforums. Die Weltund Europameister Towler/Ford (Großbritannien), Vizeweltmeisterin Gabi Seyfert (DDR), Patrick Perat (Frankreich), unser Paar Steiner/Walther, Gäste aus Rumänien und die übrige Spitzenklasse der DDR begeisterten erneut mit hervorragenden Leistungen das Publikum der Hauptstadt ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: 108 Berlin, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 0014 — Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe und zweifstellen In den Bezirken der DDR — Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisllste Nr ...

  • RADSPORT

    Funfetappenfahrt in Sotschi (2. Etappe): 1. Saidchushin, 2. Pominow, 3. Sawin, 4. Schepel (alle UdSSR). Straßenrennen bei Prag: 1. Jensen (Pänemark), 2. Doudera, 3. Noyak (beide CSSR), 4. Svensen (Dänemark). Vieretappenrennen in Rumänien: 1. Anusik 9:11:29 h, 2. Kegel (beide polnische Friedensfahrtkandidaten) 9:11 ...

  • Pioniere gedenken Ernst Thälmanns

    Mit Fahnenappellen in den Schulen und zahlreichen Begegnungen würdigen am Dienstag Tausende Berliner Pioniere und FDJler das Leben und den Kampf des unvergessenen Arbeiterführers Ernst Thälmann anläßlich der Wiederkehr! seines 82. Geburtstages. r An der mit Blumen geschmückten Büste im Thäknannhain des Pionierparka werden, sich die Jungen Pioniere in den Nachmittagsatunden in Anwesenheit von Irma Gabel Thälmann zu einem feierlichen Appell versammeln und Kränze niederlegen ...

  • MAXIM GORKI THEATER

    (2017 90), 19-22 Uhr: „Seemannsliebe"***) VOLKSBUHNE (42 96 07/08), 19.30 Uhr: „Doch unterm Rock der Teufel" (anschließend Foyergespräch für Kulturfunktionäre)***) THEATER DER FREUNDSCHAFT (55 07 11). 17-19 Uhr: „Tom Sawyers großes Abenteuer"**) DISTEL (2211 55), 19.30-21.30 Uhr: „Requiem für alte Hüte"***) ...

  • Dieser Mann... ,.. belegte in Melbourne den

    4. Platz über 3000 m Hindernis,1 war sechsmal westdeutscher Meister und tragt die goldene Londerkamofnadel des westdeutschen Leiehtathletilrverhandes- Diesel Mann heißt Heini Laufer und trainiert heute die Leichtathleten des VfB Stuttgart. Dieser Mann hat ein Buch geschrieben: .Otym- Pia 1968 - Wo steht die Bundesrepublik?" Ein interessantes Buchlein mit vielen klugen Gedanken ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER (Kassenruf 20 04 91), 19.30-22.15 Uhr: „Die Entführung aus dem Serail"*") KOMISCHE OPER (2225 55), 1930 bis 22.30 Uhr: „Der Troubadour"") METROPOL-THEATER (20 23 88), 19-22 Uhr: „Im Weißen Rößl"*") DEUTSCHES THEATER (42 81 34), 20-22.15 Uhr: „Der Frieden"«») KAMMERSPIELE (42 85 50), 19 ...

  • MODERNER FÜNFKAMPF

    Internationaler Vergleich in Hoppeifarten: Einzelwertung nach vier Disziplinen: 1. Onitschenko 4080, 2. Werintschuk 3920, 3. Sokolow (alle Dynamo Moskau) ... 6. Tscherner (Dynamo Hoppegarten), 7. Langner (SC Chemie Halle) je 3839 Punkte. Mannschaftswertung: 1. Dynamo Moskau 11905, 2. Wilnjus 11259, 3 ...

  • FECHTEN

    Juniorenweltmeisterschaft in London: Endergebnis Florett Damen: 1. Koslenko (UdSSR) 5 Siege, 2. Seregi (Ungarn) 3 Siege, 3. Pulch (Westdeutschland) 3 Siege.

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden FUSSBALL

    Endstand UEFA-Turnier: 1. CSSR mit 2:1 (1 :0)-Sieg über Frankreich, 3. Portugal mit 4:2 (2 :0)- Erfolg über Bulgarien.

Seite
Sowjetische automatisch Kosmos 213 und Kosmos 212 starr verbunden / Nach fast vier Stunden wieder getrennt / Fernsehbilder übertragen N' größte Protestaktionen der Bisher Notstandsgegner J Vorsätzlicher Piratenakt gegen MS „Völkerfreundschaft" DDR-Delegation in Hamhung mV hreiben wi Was ich nicht weiß, macht mich heiß Schutz dankt Kniippelgarde Ist Erfolg Gluckssache? Eröffnet wird die Diskussion mit zwei Beiträgen aus dem VEB Maschinenfabrik Halle. Das Wort haben:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen