11. Dez.

Ausgabe vom 13.08.1967

Seite 1
  • Am Brandenburger Tor Von Dr. Günter Kertzscher

    Nach sechs Jahren fällt der 13. August wieder auf einen Sonntag. Die meisten Leute schlafen sonntags gern etwas länger. An jenem Augustsonntag 1961 waren wir früher aufgestanden. Das stimmt buchstäblich. Die Kampfgruppen wurden ein Uhr morgens alarmiert. Es stimmt auch im übertragenen Sinne. In Bonn träumte man im Sommer 1961 davon, daß die Bundeswehr, so poetisch formulierte es j&üte' ...

  • Kooperationen nutzen jede trockene Stunde

    über sechs Zehntel des Getreides sind jetzt geborgen Bollstedter Bauern: Erfurter Erntetempo reicht nicht

    • Berlin (ND). Am , Sonnabend waren '61,0 Prözetif'des Getreides in unserer Republik geborgen. So sieht jetzt der Erntestand in den Wettbewerbsgruppen der Bezirke aus (Korn geborgen in Prozent zur Ähbaüflache): Gruppe 1: Schwerin 11,6; Neubrandenburg 69,8, Rostock 66,7; Gruppe 2: Cottbus 74,6; Potsdam 74,0; Berlin 72,3; Frankfurt (Oder) 69,0; Gruppe 3: Magdeburg 63,1; Le)pzig60,5; Erfurt 53,6; Halle 5ß,2 ...

  • Bereit zur Verteidigung des Vaterlandes

    Festveranstaltung zum 15. Jahrestag der Gesellschaft für Sport und Technik

    Neubrandenburg (ND). Die Bereitschaft des ganzen Volkes zur Verteidigung des Vaterlandes zu erhöhen, besonders die militärische und • patriotische Erziehung der Jugend zu verstärken, ist eine Aufgabe, .bei der die Gesellschaft für Sport und Technik. maßgeblich mitzuwirken hat. Das erklärte der Vorsitzende des ■ Zentralvorstandes, Generalmajor der Reserve Kurt Lohberger, ...

  • Scharfer Protest gegen chinesische Übergr

    Telegramm Alexej Kossygins an Tschou En-lai Moskau (ADN).-'Der Vorsitzende des Ministerrates der. UdSSH; Alexe1]-" Kossygin, hat am Sonn- ' abend in'einem Telegramm an den Vorsitzenden des Staatsrates' der Volksrepublik China, Ministerpräsident Tschou En-lai, gegen die ■ grobem Gewalt- und Willkürakte gegenüber dem sowjetischen Schiff „S ...

  • Nasser und Tito berieten Nahostlage*

    Kairo (ADN). Die Staatspräsidenten der VAR und Jugoslawiens, Gamal Abdel Nasser und Jpsip Broz Tito, haben Sonnabend im Kairoer Kubbeh-Palast ihre Gespräche fortgesetzt. Die Delegationen beider Seiten* nahmen an der Zweistundenbesprechung teil. Zu den behandelten Themen-gehörten die Lage im Nahen Osten, die Weltlage und die -(Politik der •Nichtpaktgebundenheit ...

  • Luftgangster morden Frauen und Kinder Hanois

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Luttverteidiser der DRV-Hauptstadt haben am Sonnabend sieben USA-Terrorflutzeuge abgeschossen. Die Luftpiraten griffen in sechs Wellen an. Außergewöhnlich heftiges Abwehrfeuer der Flak- und Raketenbatterien schlag ihnen entgegen. Neben Wohnvierteln und Betrieben versuchten die Aggressoren erneut die über den Roten Fluß führende 1800 Meter lange Long-Bien-Brücke (Doumer-Brücke) zu zerstören, unter 'der Zivilbevölkerung gab es 100 Tote und viele Verwundete ...

  • Auftakt zur Fußball- ■Meisterschaft 1967/68

    30 000 Zuschauer in Karl-Marx-Stadt - 25 000 in Erfurt 24 Treffer fielen am ersten Spieltag Überzeugender Start des Meisters in die neue Saison Wichtige Punktgewinne für die beiden Aufsteiger Beim Duell Vizemeister gegen Exmeister gefiel Vorwärts FC Karl-Marx-Stadt-Motor Zwickau 1. FC Lote Leipzig—FC Vorwärts Berlin FC Rot-Weiß Erfurt-FC Carl Zeiß Jena 1 ...

  • Riesenstiefel

    Halle. Schuh-„Riesen" ;und Schuh- „Zwerge" werden im künftigen Itonsumschuhhaus Halle gezeigt. Es sind Stücke des zentralen 'Schuhmuseums der Republik, das' im Welßenfelser -Schloß entsteht. Als Auswahl der rund 4000 Schuhe verschiedener Zeitepochen und Völker sind syrische Stelzenschuhe, zierliches chinesisches Schuhwerk, Kühmaul-Schuhe aus dem 16 ...

  • Neuerer stellen Soll und Haben im Betrieb gegenüber

    ND-Volkskorrespondenten fragten: Wie seid ihr für die 5-Tage-Arbeitswoche gerüstet?

Seite 2
  • Der Brief vor der Feuertaufe

    Unsere Leipziger Bezirkskorrespondentin Christa Pehlivanian berichtet aus dem VEB Starkstromanlagenbau

    Freude hat ein .Brief hervorgerufen, der Anfang Juni im VEB Starkstromanlagenbau Leipzig eingetroffen war. Der Generaldirektor der Chemieanlagen Export-Import GmbH bestätigte dem Betrieb, bester Zulieferer für den Export kompletter Chemieanlagen zu sein. Der Dank dafür wurde zugleich Im Namen des sowjetischen Außenhandelsunternehmens ausgesprochen ...

  • Enthüllungen wurden bestätigt

    „Kölner Stadtanzeiger" ging Zeugenaussagen über CIA nach Bonn (ADN-Korr.-)V - Den Zeugenaussagen des bisher in Westberlin wohnhaften Werner Purtz auf der Pressekonferenz des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit über die Zusammenhänge des kaltblütigen Mordes des USA-Geheimdienstes an der Italienerin Sonia de Morl Ist der Korrespondent des „Kölner Stadtanzeigers" Walter- ...

  • Leichtindustrie bestreitet ein Fünftel des Exports

    . Neue Spitzenerzeugnisse auf der Herbstmesse 67

    Berlin (ND). Unsere Leichtindustrie bestreitet rund 20 Prozent ües Gesamtexports der DDR. .Spitzenerzeugnisse der Textil- und Lederindustrie, der Glas-,. Keramik- und Möbelr Industrie sowie der Produzenten von Musikinstrumenten und, Spielwaren werden i in Staaten • aller Kontinente'exportiert. ■ Bei' der Leipziger Herbstmesse warten die Zweige wieder mit zahlreichen anspre^ chenden1 Neuheiten auf ...

  • Bad Salzungen gibt den Ton an

    Bezirk Suhl ehrte Taten der Torgauer Initiative

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Artur Sehneider Suhl. Am Freitagabend werteten das Bezirkssekretariat der Nationalen Front und der Rat des Bezirkes Suhl die Ergebnisse der breiten VoJksinitiative nach dem Torgauer Beispiel aus. 180 Bürger mit beispielhaften Leistungen aus allen acht Kreisen des Thüringer Bezirkes waren zu dieser festlichen Veranstaltung nach Bad Salzungen gekommen ...

  • Schwur auf die Ideen des Großen Oktober

    Jugendtreffen mit Gästen aus drei Ländern

    Von unserem Bezirkskorrespondeijten Horst Thoraas Eisenhüttenstadt. Einen Schwur auf die Völkerfreundschaft und auf die Ideen des großen Oktober leisteten am Sonnabend Hunderte Teilnehmer an einem Jugendtreffen in Ratzdorf (Kreis Eisenhüttenstadt) an der Oder-Neiße- Friedensgrenze. Das Meeting vereinte Komsomolzen aus der Sowjetunion, junge Menschen aus der Demokratischen Republik' Vietnam und Frankreich mit Mitglieder des sozialistischen Jugendverbandes des Grenzkreises ...

  • Neuerer stellen Soll und Haben gegenüber

    (Fortsetzung von Seite 1)

    höhere Arbeitsproduktivität auszugleichen und die hohen Planziele dieses Jahres zu erreichen." Aus dem Armaturenwerk „Karl Marx" teilt Volkskorrespondent Gerhard Lietz mit: „In sozialistischer Gemeinschaftsarbeit entwickelten die Abteilung Schweißtechnik, die Leitung des Betriebsteils Schwerarmaturenbau und die Schweißerbrigade, ...

  • Wie gut, daß es ihn gab

    Der Stachel sitzt tief in ihrem Fleisch. Sie können ihre Niederlage nicht verwinden. Nach sechs Jahren noch giften sie sich, wie damals, als ihnen Beton und Staeheldraht vor die Nasejgesetzt wurden. Zum Jahrestag des 13. August hat die bundesdeutsche Konzernpresse die ordinärsten Scharfmacher engagiert, um unsere so haltbare Sache zu beschimpfen und zu bejammern ...

  • Senat fördert Faschistenzeitung

    Westberlin (ADN). Eine Unterbindung des Postvertriebs der in München herausgegebenen faschistischen „Nationalund Soldaten-Zeitung" in Westberlin, wie vdies von feinem Westberliner Abgeordneten angeregt wurde, hat der Senat abgelehnt. Bei der Beantwortung einer „kleinen Anfrage"« betonte der Senatssprecher, daß das faschistische Blatt nach der Postzeitungsordnung „die erforderlichen Voraussetzungen" für den Vertrieb in Westberlin besitze ...

  • Rostocker Jugend ehrt rote Matrosen

    Berlin (ADN'ND). Überall in der DDR bereiten sich die Mitglieder der FDJ und der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" auf den 50. Jahrestag der Oktoberrevolution vor. Die Rostocker Jugendlichen gedenken Anfang September der Ermordung der roten Matrosen Reichpietsch und Köbis. In würdiger Form erhalten junge Kandidaten auf dieser Veranstaltung, die mit einem großen Zapfenstrelch der Volksmarine endet, die Mitgliedsbücher der Partei der Arbeiterklasse überreicht ...

  • Richtkrone über moderner Mastanlage

    Neubrandenburj (ADN). 20 Tage vor dem geplanten Termin setzten die Brigaden des VEB Landbaukombinat Neubrandenburg auf den letzten Stall einer modernen Bullenmastanlage im Kombinat industrielle Mast Ferdinandshof die Richtkrone, Damit erfüllten sie auf einer der größten Landbaustellen der Republik ihre Verpflichtung im Wettbewerb zu Ehren des 50 ...

  • Kooperation über Ländergrenzen

    Magdeburg (ADN). Welchen Nutzen zweckmäßige Kooperation zwischen Industriezweigen mehrerer sozialistischer Länder für jeden Beteiligten mit sich bringt, geht aus einer Mitteilung des Schwermaschinenbaubetriebes „Ernst Thälmann" in Magdeburg hervor. Nach, Konstruktionsunterlagen des größten tschechoslowakischen Kabelwerkes in Kladno liefert der Betrieb dem bulgarischen Kabelwerk Burgas im nächsten Jahr drei große Verseilmasehinen für die Rekonstruktion des Betriebes ...

  • Verjüngungskur für größtes Warenhaus

    Leipzig (ADN). Das größte Centrum-Warenhaus der DDR- in Leipzig macht gegenwärtig eine Verjüngungskur durch. Es erhält eine neue Verkaufsausrüstung, neun Rolltreppen, eine zweckmäßigere Irinehbeleuchtung und neuen Fußbodenbelag aus Plast. Der Umbau ist zugleich mit einer Neugliederung des^ Warensortiments verbunden ...

  • 24000 neue Freunde der Sowjetunion

    Halle (ADN). 24 000 Bürger des Bezirkes Halle sind im ersten Halbjahr 1967 Mitglied der Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft geworden. In zahlreichen Städten und Gemeinden entstanden neue Betriebsgruppen, 50 allein in der Bezirkshauptstadt. Diese Tatsachen würdigte am Wochenende eine gemeinsame Tagung des Bezirksausschusses der Nationalen Frpnt und des Bezirksvorstandes der Freundschaftsgesellschaft ...

  • Wie wird das Wetter?

    „ Weiterentwicklung: Ein Tief« druckkomplex über der Nordund Ostsee gestaltet bei uns den Wetterablauf wechselhaft und für die Jahreszeit zu kühl. Bei wechselnder, zum Teil auch starker Bewölkung steigen die Temperaturen kaum über 20 Grad. Zeitweise sind Niederschläge zu erwarten, die zum Teil schauerartig, örtlich auch gewittrig sein könnert ...

  • Woche der Freundschaft

    Berlin (ADN). Freundschaftliche Grüße und herzlichen Dank für ihre Bemühungen bei der Vorbereitung der „Woche der Jugend der DDR", die in wenigen Wochen in der Republik Finnland stattfinden wird, übermittelte das DDR- Vorbereitungskomitee beim Amt für Jugendfragen den Mitgliedern des Finnischen Vorbereitungskomitees ...

  • Heilkur für alle im Schwimmbad

    Bad Satzungen (ND). Am Sonnabend wurde in Bad Salzungen das Schwimmbad „An den drei Eichen" eingeweiht. Durch eine über zwei Kilometer lange Leitung fließt vom Gradierwerk ein Solegemisch ins Schwimmbecken. Jedermann kann hier ein Heilbad nehmen, ohne Kurgast zu sein. Für diese modernste Schwimmanlage des Bezirkes Suhl steuerte die Bevölkerung von Bad Salzungen eine Eigenleistung im Werte von fast einer Million Mark bei ...

  • Theater-Sonderzug durchs Schwarzatal

    Rudolstadt (ADN). Durch eines der meistbesuchten Erholungsgebiete der DDR, das Schwarzatal, verkehrt seit dem vergangenen Wochenende ein Theater-Sonderzug. Ausgangsbahnhof ist Katzhütte, auf allen Bahnhöfen der Strecke bis nach Schwarzburg kann zugestiegen werden. Danach fährt der Zug ohne Aufenthalt bis nach R^udolstadt ...

  • Waldarbeiterfest

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Im Bereich der Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebe Schwarzenberg und Eib,enstock (Erzgebirge) wird Ende September das erste Waldarbeiterfest der DDÄ stattfinden. Veranstalter ist die VVB Forst- Wirtschaft Karl-Marx-Stadt; vorgesehen sind ein Erfahrungsaustausch in Form von Leistungsvergleichen, die Demonstration wichtiger Neuerer- und Rationalisierungsvorschläge und ein Kulturausscheid von Laienkünstlern ...

  • Vier neue Schulen in Berlin

    Berlin- (ADN). 2840 Berliner Schüler werden im September in vier modernen Schulneubauten Einzug halten. Einweihung feiern im "Stadtbezirk Prenzlauer Berg die neue Schule in der Erich-Weinert-Straße, in Karlshorst und im Rhinviertel die 14. und 15. Oberschule Lichtenberg und im Stadtbezirk Pankow die neue Oberschule an der Strauchwiese ...

  • Drei westdeutsche Bürger festgenommen

    Berlin (ADN/ND). An der Grenzübergangsstelle Marienborn wurden am Freitag durch die Kontrollorgane der DDR drei westdeutsche Bürger festgenommen, als sie versuchten, mit einem Lastkraftwagen der westdeutschen Firma Rautenhäus einen DDR-Bürger nach Westdeutschland zu verschleppen. Gegen die festgenommenen Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet und Haftbefehle erwirkt ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Rudi Singer, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Harri Czepuck. Dr. Sander Drobela. Walter Florath, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Dr. Rolf • Gutermuth, Georg Hansen, Klaus Höpcke, ' Herbert Naumann, Werner Schindler, Lieselotte Thoms, Klaus Ullrich,-Dr ...

  • Blick auf den Spielplan

    ...

  • Fernsehprogramm zum Wochenende

    Berlin (ADN). Veränderungen der Sendefolge am Freitag, verstärkte Information und Wegfall der Sendepause am Sonnabendnachmittag sin,d erste Beiträge des Deijfsehen Fernsehfunks zu,r durchgängigen fj-Tage-AjbeitsWqche. Wie Programmdirektor Dieter Schmotz mitteilte, sind für 1968 weitere Verbesserungen vorgesehen ...

  • „Frita Heckert" in Warnemünde

    Rostock (ADN). Das DDR- Urlauberschiff ,;Fritz Heckert" ist am Freitag nach seiner zweiwöchigen .Freundschaftsreise in die Sowjetunion wieder in den; Heimathafen Warnernünde ^zurückgekehrt. An Bord befanden sich 360 Gewerkschafter aus 14 europäischen Ländern.

Seite 3
  • Sechs Jahre nach dem Dreizehnten

    tracht seiner schmerzhaften Erfahrungen weniger laut auftritt und Lackschuhe trägt... Übrigens haben in der ersten Zeit nach dem August manche gefragt: Warum einen Wall? Wieso Sumpf? Sicherlich dachten sie nur an die ihnen "Nahestehenden dort drüben, die ehrlich, anständig und friedliebend sind wie sie selbst ...

  • Vertrautes Bild

    Für die Bewohner der Jöhstädter Straße in Annaberg-Buchholz ist es zu einem vertrauten Bild geworden, die freundliche adrette Frau — sie ist Anfang der Vierzig - den kleinen Olaf ausfahren zu sehen. Die Forstmann-Marianne, so sagt man hier, läßt ihm alle erdenkliche Liebe und Fürsorge angedeihen — und doch ist sie nur seine Pflegemutter ...

  • Familienrat

    Noch am gleichen Abend hielten Porstmanns Familienrat Eigentlich hatte Marianne nämlich beabsichtigt, gleich vielen Frauen im Erzgebirgischen eine Heimarbeit anzunehmen, da ihr Gesundheitszustand es nicht mehr zuließ, in der Landwirtschaft zu arbeiten. Sie war fest entschlossen, über die eigene Familie hinaus sich weiter nützlich zu betätigen ...

  • Auch in Zukunft

    So nahm die Annaberger Lehrerin am 1. Januar dieses Jahres ihre Arbeit wieder auf. Voll Dankbarkeit erzählt sie: „Ich kann mich restlos auf Marianne Porstmann verlassen. Von Montag bis Freitag ist Olaf bei ihr in bester Obhut Sie behält unseren Jungen so lange, bis wir heimkommen, so daß ich auch an Versammlungen teilnehmen und anderen gesellschaftlichen Verpflichtungen nachkommen kann ...

  • Die beiden Mütter des Olaf Bauer

    Ui

    Nachbarschaftshilfe - sie Ist schon beinahe eine alltägliche Angelegenheit bei uns." Unsere sozialistische Gesellschaft ist der Boden, auf dem sie erwuchs und gedeiht. Zusammengeronnen zu einer toten Zahl scheinen die vielen schönen Impulse freundlicher Herzen und tätig helfender Hände uneigennütziger Frauen, wenn der DFD „ausweist", daß in diesem Jahr ...

  • DFD-Bekanntschaft

    Die Frauen hatten sich in der DFD- Gruppe kennengelernt. Das Vertrauen Dorles zu der älteren und erfahreneren Frau Porstmann war'von Jahr zu Jahr gewachsen. Sie sah, wie Marianne ihre beiden Jungen- erzog, welch lebhaftes Interesse sie an allen aktuellen politischen Ereignissen nahm und daß sie immer bereit war, kleinere und größere gesellschaftliche Arbeiten zu übernehmen, zu helfen, wo Not am Mann war ...

Seite 4
  • Gute Halbjahresbilanz sozialistischer Staaten

    10 Prozent Produktionszuwachs in sechs Monaten 1967

    Berlin.(ADN/ND). Die Industrieproduktion der sozialistischen Länder Europas in den ersten sechs Monaten dieses Jahres stieg durchschnittlich um etwa zehn Prozent, die Arbeitsproduktivität um neun Prozent. Größte Zuwachsraten weisen' vor allem die Chemie- und Bauindustrie, der Maschinenbau und die Landwirtschaft auf ...

  • Skandal um Großunternehmer

    .Damen einer Geburtstagsfeier trugen Schmuck, dessen Wert das Haushaltsdefizit decken könnte / 3000 Rosen über „Luftbrücke"

    Berlin (ND). „Wer hat, der hat" und „hast du was, dann bist du was" sind die Grundsätze, nach denen die Unternehmer in Westdeutschland handeln. Wie das praktisch aussieht, schildert die Zeitung der westdeutschen IG Metall „Metall" in ihrer jüngsten Ausgabe am Beispiel der Geburtstagsfeier des Unternehmers Neff aus Bretten in Baden-Württemberg: „Als Herr Dr ...

  • Springers Griff nach dem Fernsehen

    Jedes Mittel ist recht Vor allem der einflußreichste westdeutsche Meinungsmanipulant. Axel Springer, arbeitet seit Jahren verbissen an seinem Plan, eine eigene „elektronische Zeitung" herauszugeben. Primär geht es Springer vor allem darum, sein politisches Credo — „heute tue ich mein Bestes, eine (Beschwichtigung' des Kommunismus zu verhindern" — durch ein geschlossenes System eigener Massenmedien auch zum Lebenselixier aller Bundesbürger werden zu lassen ...

  • Aggressiver Kurs wurde jetzt offiziell bestätigt

    Gerede vom Abbau der Bundeswehr — demagogischer Trick

    Berlin (ND). Das seit Tagen von westdeutschen Zeitungen verbreitete Gerede, die Bundeswehr werde zahlenmäßig verringert, ist am Freitag in einer Aussprache zwischen 'Kiesinger, Kriegsminister ' Schröder und dem Generalinspekteur der Bundeswehr de Maiziere vom Tisch gefegt worden. Die westdeutsche Wehrmacht wird von ihren 460 000 Soldaten nicht einen einzigen entlassen ...

  • Stahlproduktion soll weiter steigen

    Moskau (ADN-Korr.). Entsprechend den Direktiven des Fünfjahrplanes wird die sowjetische Stahl- und Eisenproduktion ihr hohes Entwicklungstempo beibehalten. Dazu haben jetzt das Zentralkomitee der KPdSU und der Ministerrat der UdSSR einen besonderen Beschluß gefaßt. Darin wird festgestellt, daß der Bedarf der sowjetischen Volkswirtschaft an Eisen und Stahl noch nicht in jeder Weise gedeckt ist und weiter steigen wird ...

  • Brandt tarnt Revanchismus mit Entspannungsgerede

    Moskau (ADN). Die Bonner SP-Führung mißachtet in immer stärkerem Maße den Willen der sozialdemokratischen Wähler, stellt am Sonnabend die „Prawda" unter Hinweis auf einen Artikel des SP-Vorsitzenden Willy Brandt in der westdeutschen- Zeitschrift „Außenpolitik" fest. Wie die „Prawda" schreibt, ist die ...

  • SP-Führer machen Atomkriegskurs mit

    Bonn (ADN). Die neuen Bonner Vorschläge über die künftige Konzeption der., Bundeswehr sind vom CSU- Vorsitzenden und Bundesfinanzminister Franz Josef Strauß und von den SP-Führern nachhaltig unterstützt worden, berichten westdeutsche und Westberliner' Zeitungen am Sonnabend. Die erörterten Pläne gehen — dem Westberliner „Tagesspiegel" zufolge — von den „beiden Grundsätzen" aus, die atomaren Trägerwaffen zu behalten und die Stärke der Kampftruppen nicht zu verringern ...

  • Bonn will A-Waffen für Grenzrevisionen

    Moskau (ADN), „Den Besitz von Kernwaffen betrachten die herrschenden Kreise Bonns als Schlüssel zu drei Hauptfragen: Erstens zur Verwirklichung der Alleinvertretungsanmaßung, zweitens zur Erringung der Vorherrschaft in Europa und drittens zur Veränderung des Status quo in Europa sowie zur Revision der bestehenden Grenzen ...

  • Polen exportiert Baustoffbetriebe

    Warschau (ADN-Korr.). Unter den nahezu 300 kompletten Industrieanlagen, die Polen bisher im Ausland errichtete, nehmen Baustoff werke einen bedeutenden Platz ein. Polen exportiert u. a. riesige Zementfabriken mit einer jährlichen Produktionskapazität von einer Million Tonnen. Der technologische Prozeß in diesen Werken ist voll synchronisiert ...

  • Erste Aufbauphase in Skoplje abgeschlossen

    Belgrad (ADN-Korr.). Mit der Inbetriebnahme von zwei weiteren Elektroofen wird das Stahlwerk Skoplj.e in der Soziallstischen Republik Mazedonien Anfang September die erste Aufbauphase abschließen. Bereits Anfang des Jahres hatte der erste Elektroofen die Produktion aufgenommen, so daß der größte Industriebetrieb Mazedoniens nunmehr eine Produktionskapazität von 300 000 Tonnen Rohstahl im Jahr aufweist ...

  • Gezeitenkraftwerke ini Ochotsker Meer

    Moskau (ADN). Die bis zu 14 Meter hohe Flut des Ochotsker Meeres soll in der Penshina-Bucht für die Energiegewinnung genutzt werden, berichtet APN. Nach vorliegenden Projekten ist der Bau von zwei Gezeitenkraftwerken vorgesehen. Für die erste 650-MW-Anlage wird in der Nähe des Dorfes Ust-Penshino ein zwölf Kilometer langer und 37 Meter hoher Damm aus etwa 50 Millionen m3 Gestein aufgeschüttet werden ...

  • Sofia erhält sechs neue Hotels

    Sofia (ADN-Korr.). Die bulgarische Hauptstadt erhält in den nächsten Jahren sechs weitere moderne Hotels, die gegenwärtig projektiert werden. Darunter befindet sich das dann mit 25 Stockwerken größte Hotel Bulgariens. Mit seinem Bau soll 1968 begonnen werden. Es wird über 1000 Betten in komfortablen Appartements, Ein- und Zweibettzimmern verfügen ...

Seite 5
  • Auf dem Wege einer Politik der Koexistenz

    Die Islamische Republik Pakistan, mit über 109 Millionen Einwohnern einer der volkreichsten Staaten der Erde, begeht am 14, August den 20. Jahrestag der Erringung ihrer staatlichen Unabhängigkeit. Unter dem Druck der nationalen Befreiungsbewegung der ehemaligen Kolonie Indien mußten die britischen Kolonialherren im Jahre 1947 die Unabhängigkeit gewähren ...

  • Scharfer Protest der UdSSR chinesische

    Wortlaut des Telegramms von Alexej Kossygin an Tschou En-lai

    Moskau (ADN). Das Protesttelegramm des sowjetischen Ministerpräsidenten AJexej Kossygin an den Vorsitzenden des Staatsrates der VR China, Ministerpräsident Tschou .En-lai^ zu den chinesischen Übergriffen hat folgenden Wortlaut: „Ungeachtet der Note der Sowjetregierung vom 4L August dieses Jahres halten die chinesischen Behörden in Verletzung der elementaren Normen des Völkerrechts das sowjetische Schiff ...

  • Bevölkerung Hanois trotzt Bombenterror

    Amerikanische Terrqrflugzeuge setzten auch ■ am Sonnabend die neue Angriffswelle gegen die Hauptstadt der DRV und ihre Randgebiete fort. Diese neuen verbrecherischen Luft- Überfälle auf Hanoi sind in den vergangenen Tagen durch zahlreiche USA-Spionageflüge vorbereitet worden. Zeitlich fällt die" Eskalation des Bombenterrors gegen die DRV mit der zu Beginn dieses Monats In den USA entfesselten massiven Kampagne zur zügellosen Intensivierung der Luftangriffe gegen Nordvietnam zusammen ...

  • Sprechende Zahlen

    Ki. Die amerikonijclitn alebefstnjtagan pflegen ihro angemaÖte WtltgQndgrmanrolle gewöhnlich damit ju begründen, ile seien die „Hüter der freiheitlichen Ordnung", Um welch« „Ordnung" ♦» sieh dgbei handelt, kann man unter anderem auth on einer Statistik ablesen, die dieser Tag» - wie bereits kurz mitgeteilt - vpm FBI (USA- Bundeskriminalomt) veröffentlicht wurde; 196$ wurden dorn FBI mehr als 3,3 Millionen Verbrechen gemeldet, 11 ...

  • Kampf der Ärmsten

    Die Rassendiskriminierung hat eine Entwicklung ausgelöst, die zu ihrem dialektischen Umschiea führt. Die Neger in den USA kämpfen um volle Gleichberechtigung in allen Sphären des gesellschaftlichen Lebens, um ihre völlige Integration. Das Negervolk, dessen untrennbarer Zusammenhang mit der amerikanischen Geschichte objektiver Natur ist, ist der rechtloseste, der härtesten Unterdrückung und Ausbeutung ausgesetzte Teil der amerikanischen Nation ...

  • Verrat der Yankees

    Nachdem die Yankee-Bourgeoisie die abtrünnigen Südstaaten unterworfen hatte, ließ sie bedenkenlos ihren Verbündeten im Bürgerkrieg, das Negervolk, fallen? Ihr Interesse bestand nunmehr darin, die Neger in einer ökonomischen und gesellschaftlichen Lage zu stabilisieren, die es gestattete, aus deren Ausbeutung Sonderprof ite zu ziehen, die fortan nicht mehr ausschließlich Domäne der Plantagenbesitzer des Südens waren ...

  • Des Wesens Kern

    Indem die Bourgeoisie und ihre Ideologen die Negerfrage ausschließlich als, Rassenfrage hinstellen, sprechen sie ihr den nationalen und Klassencharakter ab. Worum geht es? Objektiv sind die Neger ein Teil der amerikanischen Nation, Die herrschenden Kreise aber versuchen mit allen Mitteln, die Neger vbn der Nation zu separieren und ihnen den Status einer '„rassisch minderwertigen Minderheit" zu geben, um ihre volle Integration In die Nation zu verhindern ...

  • Gefährliche Eskalation

    DRV-Außenministerium zu den jüngsten USA-Terrorangriffen

    Hanoi <ADN), Die jüngsten amerikanischen Luftangriffe auf Hanoi sind eine neue Bußerst gefährliche Etappe in der Eskalation der USA-Aggression. Dies stellt da» Außenministerium der Demokratischen Republik Vietnam in einer Erklärung fest, die am Sonnabend veröffentlicht wurde. In der Erklärung heißt es, die Bombardements hätten zum Ziel, den Kampfgeist des vietnamesischen ...

  • Kollias: „Vorzügliche Beziehungen" zu Bonn

    Athener Putschist betont NATQ-Treue / Repressalien gegen griechische Demokraten in Westdeutschland

    Athen/München (ND). Der Ministerpräsident des Athener Putschistenregimea, Konstantin KoUlas, hat erneut die enge Zusammenarbeit der Monareho-Faschisten mit der westdeutschen KiesingeV/Strauß- Regierung unterstrichen. In einem Interview mit dem CSU-B,!att „Münchner Merkur" betonte er: „Griechenland ist mit, dem vorzüglichen Stand der Beziehungen zu Westdeutschland zufrieden und sieht der noch engeren Annäherung zum Nutzen beider Länder entgegen ...

  • Wichtige Etappe

    In diesem Kampf kann sich das Negervolk fest auf die KP der USA stützen, die seit ihrem Bestehen im Kampf um Negerrechte die führende Position innehat. Ausgerüstet mit der wissenschaftlichen Theorie des Marxismus-Leninismus, hat unsere Bruderpartei eine wissenschaftliche Einsicht in die Negerfrage. Wie viele Parteimitglieder ist der Vorsitzende der, KP» der USA, Henry Winston, selbst Neger — ein Beweis dafür, daß die Einwirkungsmöglichkeit der Partei unter der Negerbewegung wächst ...

  • Einfluß des Großen Oktober

    Durch die Große Sozialistische Oktoberrevolution erhielt der Kampf der amerikanischen Neger um ihre Freiheit Ziel und Perspektive. Die Schriften Lenins waren für die amerikanische Arbeiterbewegung eine unschätzbare Hilfe und gaben die Antwort auf zahlreiche komplizierte Fragen der Theorie und Praxisder ...

  • Francois Billoux zur Rede de Gaulles

    Pari« (ND). „Wie auf allen Gew«t«n unterstützen wir in der Außenpolitik die Maßnahmen, die den Interessen unter« Volkes, der Unabhängigkeit Frankreichs und dem Weltfrieden entsprechen," Das sagte Francois Billoux, Mitglied das Politbüros der KPF, In einer am Freite* von der „Humanite" veröffentlichten Erklärung zu de Gaulles Rundfunk, und Fernsehrede, über die ND In der Ausgabe vom 12 ...

  • Zum Befreiungskampf der Neger in den USA

    Hintergründe und Perspektiven '/Van Dr. habil. Klaus B o 11 i n g e r

    Robert Mitchell, ein junger Neger, stand vor wenigen Tagen in- Wichita (Kansas); vor Richtern der Klassen-' und Rassen-' Justiz. Er sagte: „Ich' will lieber sterben, und zur Hölle fahren, als mich mein gan-1 zes Leben in Slums durchzuschlagen. Die jungen Neger wollen wirklich frei sein oder im'Gefängnis leben ...

  • KURZ BERICHTET

    Moskau. Zur Teilnahme am nationalen Tag der UdSSR, der am 15, August auf der Weltausstellung in Montreal begangen wird, und an den Feierlichkeiten anläßlich des lOQjShrigen Bestehens der Kanadischen Union iat am Sonnabend eine sowjetische Delegation nach Kanada gereist. Die Abordnung wird vom 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministorrates der UdSSR, Dmitri Poljanskl, geleitet ...

  • CIA und Bonn wollen in Sudan putschen

    Kairo (ADN). Der sudanesische Informationsminister Abdel Majid Abu HM- sabu hat Bonn angeklagt, den Sturz der Regierung Sudans anzustreben. In einem am Sonnabend von der VAR-Zeitung „AI Gumhuriya" veröffentlichten Interview sagte der Minister, der amerikanische Geheimdienst CIA sowie die westdeutschen und britischen Verbündeten der USA zahlten hohe Summen an politische Interessengruppen In Sudan, um den Sturz der Regierung des Landes zu erreichen ...

  • Christen Ammans gegen Annexion Altjerusalems

    Amman (ND). Die Toünshm«r «ner Konferenz jordanischer Christen }t> der Hauptstadt Amman haben scharf gegen die Annexion des arabischen Teil» vop Jerusalem protestiert. In Boticbaftwi an UNO-Generalsekretär U Thant, an König Hussein, den Papit, den Patriarchen Atenagoras und den Erzbiachof vop Canterburry ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein Bankräuber, d$r auf der Fahndungsliste dtr zehn meistgesuchten Verbrecher der VSA-BundeskrimU nalpolizei steht, hat den westdeutsehen Pavillon auf der Weltausstellung in Montreal errichtet. Der 30jährige George Ben Edmondson alias Alex Bormann war aus einem Gefängnis in Missouri ausgebrochen, uo er zehn Jahre absitzen sollte ...

  • Suharto lehnt

    Begnadigung ab DjakarU/Mpskau (ADN). ü«r »mti«- rende indonesische 5Uat*pr*si<ient Suharto hat neben anderen Gnadengesuchen auch ein entsprechende» Ersuchen des Mitglieds des Politbüros des ZK der KP Indonesiens Njonc abgelehnt Dies meldet am Freitag die „Prawda" unter Hinweis auf<■ Berichte,in der irtdo» nesischen Presse ...

Seite 6
  • Goldcup-Wettbewerb beendet

    Jürgen Mier nach hervorragenden Vortagsleistungen abgefallen

    Den Goldcup und damit die Weltmeisterschaft der Finn-Dinghi-Segler holte sich am Sonnabend vor Hanko in Finnland der Westberliner Willi Kuhweide, der die sechste und letzte Wettfahrt gewann und damit- den bis dahin führenden Valentin Mankfn (UdSSR) vom ersten Platz verdrängte. Mankin wurde am Sonnabend Sechster und kam im Endergebnis auf den zweiten Platz vor Mares (Westdeutschland) und Tallberg (Finnland) ...

  • Britische Leichtathleten unterlagen

    Nur zwei Siege im Landerkampf gegen USA / Endergebnis 139:84 für USA

    Die Leichtathletikauswahl der USA Team im ersten Ländervergleich auf ihrer Europareise in London vor 30 000 Zuschauern gegen die enttäuschende britische Vertretung zu einem überlegenen 139 :84-Erfolg. Die Briten kamen nur im Dreisprung" und Im 5000-m-Lauf zu Siegen. Alle ähderen Wettbewerbe gewannen die Gäste ...

  • Zwei Favoriten überzeugten

    von den als. Favoriten für die neue Saison gestarteten Mannschaften haben eigentlich nur der Titelverteidiger Karl-Marx-Stadt und die Rostocker Hansa-Elf restlos überzeugt. Die Ostseestädter ließen sich in Stendal auch durch den zweimaligen Ausgleich der Gastgeber nicht von ihrer besseren spielerischen Linie abbringen und kamen vollauf verdient zu den weit wertvolleren Auswärtspunkten ...

  • TSC-Boxer erreichten 10:10

    Den Boxauftakt in der modernisierten Werner-Seelenbinder-Halle bestritt der TSC Berlin am Freitagabend vor leider nur knapp 1000 Zuschauern mit dem Rückkampf gegen Farul Constanta. Nach den 8:12- und 9:11-Niederlagen der Berliner vor drei Wochen in Rumänien gab es diesmal ein. leistungsgerechtes 10:10, ' ...

  • Torreiches Spitzentreffen

    Beide Berliner Vertreter erzielten Unentschieden 115 000 Zuschauer / 24 Tore / Punktgewinne für Neulinge •y o n uji s er e mErfurter Fußballmitarbeiter Gerhard Weigel

    Mit r'und.115000 Zuschauern und 24 Toren in ■den sieben Spielen sowie einigen kaum erwarteten Ergebnissen begann die Deutsche Fußballmeisterschaft 1967/68 am Sonnabend- überaus Verheißungsvoll:, Oder, wer hat schon erwartet, daß beide.- Neulinge .beim Start zu Panktgewinnen. kommen, äaß der r^FC, Chemie Halle in "Aue hoch mit 4 :1 gewinnt oder daß die Ötendaler „Heimfestung" diesmal schon ...

  • Thüringen-Derby an Neuling

    Noch dramatischer ging es im Erfurter Georgi- Dimitroff-Stadion zu, wo der zweite Neulirig im Thüringen-Derby beim Abpfiff sogar zwei Punkte als „Lohn den Angst" in Empfang nehmen konnte. Die Rot-Weißen hatten die Anfangsnervosität in der Jenaer Abwehr eiskalt zu einer schnellen 2 ■ 0-Führung benutzt und diesen beiden Toren rannten die i Gäste dann 80 Minuten lang regelrecht hinterher ...

  • Wertvoller Auswärfspunkt

    Von Fritz Ritter, ehemaliger Ober ligato.r steher Fußballdresden blieb seinen „Dynamos" treu. 22 000 kamen zum Saisonauftakt ins Rudolf-Harbig- Stadion. Sie erlebten ein abwechslungsreiches, schnelles Spiel, waren nach Schluß der 90 Minuten jedoch von der Dynamo-Elf etwas enttäuscht Die Dresdner verstanden weder den Heimvorteil noch ihre spielerischen Mittel zu nutzen, um beide Zähler in der Elbestadt zu behalten ...

  • Eiserne Chemie-Abwehr

    Von unserem Mitarbeiter" Rolf Gabriel Der Beginn dieser 20. Fußballmeisterschaft hielt in Berlin das, was man sich von ihm versprochen hatte. Die Fußballfreunde sahen eine unerhört harte Auseinandersetzung um jeden Quadratmeter Boden, nach der Pause fast nur noch in der Hälfte der Leipziger. Dort bauten die Gäste einen Abwehrwall auf, den zu stürmen es eines schnelleren und druckvolleren Angriffsspieles bedurft hätte, als es diesmal von Union geboten wurde ...

  • Begeisterndes Spiel

    Vonunserem Mitarbeiter Wolfgang Schönherr Dieser Auftakt war.so recht nach dem Geschmack der 30 000 Besucher im Karl-Marx-Städter Ernst- Thälmann-Stadion. Zur festlichen Eröffnung der 20. Deutschen Fußballmeisterschaft der DDR hatten Jugendmannschaften in den Farben der Oberligamannschaften- Aufstellung genommen, ehe der Vizepräsident des DFV Günter Schneider die Meisterschaft eröffnete ...

  • Uto Wunderlich schoß Rekord

    Zum Abschluß des viertägigen Schießwettkampfes zwischen den Nationalmannschaften der CSSR, Ungarns und der DDR im Leipziger Klub für Sportschießen trafen sich noch einmal die Gewehrschützen zum Wjettkampf mit dem Freien Gewehr über dreimal 40.Schuß.300 m. Bereits in der'Kleinkaliberdisziplin hatten sich die DDR-Schützen Heyn, Wunderlich und Munzert als erste Anwärter auf den Sieg im Freigewehrschießen qualifiziert ...

  • Dreimal Lehrmann

    Von Ex-Nationalspiel er Siegfried Wolf i 10 000 Zuschauer waren gekommen, um ihrer Wismut-Mannschaft den entsprechenden Rückhalt zu geben. Sie wurden enttäuscht. Dabei sah es in den ersten 45 Minuten bei verteiltem Feldspiel durchaus nicht nach einer blamablen Heimniederlage aus. Das. Unheil kam erst in der Schlußphase über die Hausherren' ...

  • Pankau der Beste

    Von Kurt We i ß e n t e 1 s , Ex-Oberliga spiel er Am Verdienst des Rostocker Sieges gibt es keinen Zweifel. Der FC Hansa spielte taktisch klüger und zweckmäßiger als Lok. Man hatte den Eindruck, daß sich die Altmärker von dem schnellen Rückstand (3. Minute) niemals mehr richtig erholten. Wer nach dem 2 ^-Gleichstand erwartete, die Stendaler würden nun noch einmal alle Reserven mobilisieren, sah sich enttäuscht ...

  • Mittelfeldspiel

    Von Rainer Bau mann, Ex -Nationalspieler Die erste Begegnung in Leipzig hielt nicht, was sie versprach. Gefährliche Situationen vor beiden Toren blieben Mangelware. Lok spielte vielfach aus der Abwehr zu ungenau ab, so daß sich der Angriff nicht wie gewünscht in Szehe setzen konnte. Die Aktionen waren zu einseitig auf Löwe und Engelhardt zugeschnitten, die dabei oft ihre Flügel vernachlässigten ...

  • Weigangs Einstand

    Von Ex-Oberl t gäspieler .. Ju 1 e • H am m er Trainör Buschner "wollte, einen Punkt aus Erfurt mit nach Hause nehmen und hätte seih taktisches Konzept darauf aufgebaut: Aber bereits nach: sechs Minuten war" nach dem tollen Start der Erfurter mit diesem Plan nichts mehr anzufangen. Danach hatte Jena meist mehr vom Spiel und wirkte für meine Begriffe auch reifer als der Aufsteiger ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Wegen nachgewiesenen Dopings hat der niederländische Radsport-Verband die Amateursprinter Wim Koopmana und Jan Jansen für einen Monat gesperrt, so daß beide nicht an den Radweltmeisterschaften im eigenen Lande teilnehmen können. Koopmans wurde außerdem der Landesmeistertitel- im Sprint abgesprochen. ■ In Duisburt-Wedau, der Austragungsstätte der Kanu-Europameisterschaften vom 25 ...

  • DAS GEFIEL

    Buntdrucke und Nelken

    Der FG Rot-Weiß Erfurt gab mit dem 2:1- Sieg nicht nur auf dem Rasen einen gelungenen .Einstand,-er. überraschte seine Anhänger auch "mit einem im Vierfarbendruck hergestellten geschmackvollen Programm, daß schon im •Vorverkauf großen Absatz fqnd. Seine Anhänger honorierten dem Erfurter Aufsteiger diesen „Kundendienst" entsprechend: 15 000 dieser Programme wurden verkauft ...

  • Erster Platzverweis

    Leider fiel in Erfurt in den Becher der Freude - ein Wermutstropfen. Im Thüringer Lokalderby - wurde zum Teil über die Stränge geschlagen. • Vor allem Weiß, Tittmann, Marx und Werner waren die Sündenböcke. Tittmann wurde in . der 66. Minute von Schiedsrichter Glöckner zu Recht des-F«ldes.verwiesen- Da ...

  • SCHWIMMEN

    USA-Meisterschaft in. Chicago: 100 m Delphin Mark Spitz 56,7 s, 400 m Kraul Greg Charlton 4:09,8 min, 100 m Brust Ken Merten 1:08,7 min, 200 m Rücken Charles Hockcox 2:12,3 min, 400 m Lagen Peter Williams 4:50,8 min.

  • TABELLENSTAND Aktuell Sp. g. u. v. Tore Pkt.

    1. FC Karl-Marx-St. HFC Chemie FC Hansa Rot-Weiß Erfurt 1. FC Magdeburg FC Vorwärts Dynamo Dresden 1. FC Lok Chemie Leipzig 1. FC Union Lok Stendal FC Ztiss Jena Motor Zwickau Wismut Aue

  • Die Torschützen

    = Lehrmann, i Scihuster (je 3) = Hüttner, I SteinmanS, 1 Mattern, : Rentzsch, = Piepenburg, iLöwe, Kost- 1 mann, Pani kau, Drews, i Liebrecht,

  • Am nächsten Sonnabend

    i:u rluttner w-j, 1:1 Mattern (37.), 2:1.' 3:lSchu-- ; ster (53. u. 57.), 4:1 stetamahn (60.), 4:? Rentzsch' (83.), 5 :2 Scihuster r88.)

  • 0 :1 Piepenbure (17.), l: l Löwe (41.)

    0:1 Lehrmann (22.), 1 :1 Einsiedel (25.), 1:2, 1:3 ■Lehrmann (73. U. 83.), 1 : 4 Nicht (90.)

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Sonnabend, 12. August 1967,1. Spieltag Die Spiele FC Karl-Marx-Sfadl-Mofor Zwickau 1. FC Union Berlin-Chemie Leipzig Lok Sfendal-FC Hansa Rostock 1. FC Lok Leipzig-FC Vorwärts Berlin Wismuf Äue-HFC Chemie Dynamo Dresden-1. FC Magdeburg ■ FC Rot-Weiß E

    ? ' i -

Seite 7
  • Fortsetzung Auf Seite

    Iti 13. Äugast 1967 / ND Seite 7 Lenins Voraussage hat sich erfüllt Es ist deshalb ein großes Glück für die Bevölkerung der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik, mit der stärksten Friedensmacht der Welt im Bunde zu sein und damit zu den Siegern zu gehören. ' Im Juni 1918 schrieb Lenin: „Wir haben allen Grund, voller Festigkeit und mit absoluter Zuversicht in die Zukunft zu blicken, die uns neue Siege der sozialistischen Revolution in einer Reihe fortgeschrittener Länder bringen wird ...

  • Mein Freund und Lebensretter

    'Tausende Kilometer liegen zwischen einem vertrauten sowjetischen Freund unrf mir. Aber er ist immer an meiner Seite, wie meine Frau, meine Kinder. Dabei lernten wir uns als Feinde im Nazikrieg kennen. Am denkwütdigen"8.' Mai 1945 war j.m Raum von Prag "ünfer den Soldaten d?r 13. Panzerdivision, zu der ich damals gehörte, Panik ausgebrochen ...

  • Die Moldauische SSR

    In den Jahren der Sowjetmacht hat die Moldauische SSR einen sehr großen Sprung von der ökonomischen Rückständigkeit zu einem hohen Stand der Produktivkräfte and einer fortgeschrittenen Kultur gemacht. Jetzt ist sie nicht.mehr, ein Gebiet, das — wie ein Chronist schrieb — „am Wege aller Übel lag", sondern ...

  • Keine Chance für Blitzkrieger

    sich die Waffenbruderschaft und das Zusammenwirken täglich und stündlich. Allein die Existenz eines einheitlichen Luftverteidigungssystems mit einem stabilen Funkmeßfeld, mit einem in zahlreichen Übungen und im Diensthabenden System erprobten Zusammenwirken der Jagdfliegerkräfte, der Fla-Raketentruppen und den Funktechnischen Truppen sollte potentielle Aggressoren veranlassen, 'gründlichst darüber nachzudenken, wie es um eine „Blitzkriegsvariante" israelischen Musters in Europa bestellt wäre ...

  • Dem proletarischen Internationalismus treu

    i ->

    Es' gehört zum Auftrag der Sowjetarmee als der ersten regulären bewaffneten Kraft der proletarischen Revolution, daß sie mit der maximalen Ausnutzung der Vorzüge der sozialistischen Gesellschaft und Staatsordnung zugleich die unzähligen Verbündeten außerhalb der Sowjetunion für sich gewann. Wenn heute ...

  • Lenins Voraussage hat sich erfüllt

    Es ist deshalb ein großes Glück für die Bevölkerung der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik, mit der stärksten Friedensmacht der Welt im Bunde zu sein und damit zu den Siegern zu gehören. ' Im Juni 1918 schrieb Lenin: „Wir haben allen Grund, voller Festigkeit und mit absoluter Zuversicht in die Zukunft zu blicken, die uns neue Siege der sozialistischen Revolution in einer Reihe fortgeschrittener Länder bringen wird ...

  • Freundestat am 13. August

    Als die Rote Armee in den „Anfängen steckte, sagten bürgerliche zaristische Offiziere, 6ie könne nicht kämpfen, weil sie keine Offiziere haben werde. Als dieselben zaristischen Offiziere sahen, wie die Arbeiter die Feinde der Arbeiter-und- Baüern-Macht schlugen, wandelte sich ihre Meinung grundlegend, und sie erklärten: „Ja, diese Rotarmisten taugen technisch absolut nichts, aber wenn diese- Leute etwas lernen, so werden sie eine unbesiegbare Armee haben ...

  • Kampfbereit den Frieden verteidigt

    Mit dem-in der Geschichte völlig neuen Auftrag einer Armee— 'd.em,Schutz^,de?,. Errungenschaften der Arbeflefkia^rupd threr Verbündeten, dem Schutz des Frier pens - wurde die Rote Armee njcht nur zur Sachwalterin der staatlichen Interes* sen der jungen Sowjetmacht, sondern gleichzeitig;, zu einer Entschlossenen und kampfbereiten Verteidigerin des Friedens ...

  • der Roten Armee

    Mit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, dieser in der Menschheitsgeschichte gründlichsten, und für den gesellschaftlichen Fortschritt nachhaltigsten revolutionären- Umwälzung, «nstand auch •im Militärwesen etwas • völlig Neues. -„Jetzt braucht man vor dem Mann mit tlem Gewehrjke'ine Angst"zu haben ...

Seite 8
  • Der Streit um das Selbstverständliche

    Es ist zu fürchten, daß ich allmählich Streit bekomme. Einfache journalistische Registrierpflichten hatten mich in den vergangenen Wochen mehrere Male ins Funkwerk Erfürt geführt, wo eine beachtliche kulturpolitische Aktivität zu verzeichnen war, die sich auch im ND widerspiegelte. Dem Berichterstatter begegnete man stets sehr verständnisvoll — und doch gleichzeitig verständnislos ...

  • Vietnams Künstler in vorderster Linie

    Ehemaliger vietnamesischer Student schrieb an seinen Professor in der DDR

    Über die Arbeit einer vietnamesischen Schauspieltruppe berichtete der vietnamesische Künstler Nguyen nhu Giao, der bis 1965 an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst in Berlin-Weißensee Filmarchitektur studierte, in einem Briefan Prof. Heinrich Kilger. In dem Brief heißt es: ■■ * „Das Theaterbedürfnis ist ungeheuer ...

  • Lieben und betrügen

    Pietro Genflis Komödie „Aber, aber

    Puritaner haben italienischen Filmen oft nachgesagt, Ihre Erfolge stünden in ursächlichem Zusammenhang mit ihrer Vorliebe für hyperfrophierte Busen und naturalistischer Schilderung südländischer Sexualität. Da mag sogar etwas Wahres daran sein, soweit es die kommerzialisierte Dutzendproduktion betrifft ...

  • Kein Geld für die Wahrheit.

    Ein Interview mit VVoluane Staudte

    Sofia (ADN-Korr.). Zur gegenwärtigen^ Fümsituation in Westdeutschland äußerte sich der Regisseur Wolfgang Staudte in einem Interview mit der bulgarischen Zeitung ..Rabotnitschesko Delo". „Es gibt eine Krise - eine geistige, eine kulturelle, oder wenn Sie wollen, eine politische Krise unserer gesamten Gesellschaft", sagte er ...

  • meine Herren"

    Mlttelalter in Kreisen des italienischen Bürgertums. Gemessen an seinen theoretischen Äußerungen über Film, Filmkunst und der Verantwortung des Künstlers in der kapitalistischen'Gesellschaft, ist Pietro Germi kein Marxist. Aber an diesem Film läßt sich mit brillanter Schärfe ablesen, was Karl Marx im ...

  • Berlin, August 1961

    Stadt unsrer spröden Liebe, die täglich von neuem ersteht, wenn Frühwind den Rauch der Betriebe über die Häuser hinweht am Morgen im kühleren Lichte - und über die Straßen gehn wir. Wir finden im Buch der Geschichte dein Herz und die Unruh in dir. Wird mit den Jahren zur Sage, was einst erregend geschah: Sturm der Novembertage, unvergessen und nah? Verraten und niedergetreten, im Tod noch immer Fanal: da waren die Mörder im Eden, ihr Opfer im Landwehrkanal ...

  • Leunaarbeiter nutzen Wochenenden

    ■ Leuna (ADN)* Mehr L>eunawerktätige als im Vorjahr haben für die neue Spielzeit ein Theateranrecht erworben. Hauptsächlich an den Wochenenden werden künftig führende Theater der Republik im Leunaer Klubhaus auftreten. Um die Verbindung zwischen Künstlern und Chemiewerkern weiter zu vertiefen, sind Streitgespräche und Vortragsreihen geplant Ende Oktober eröffnet der Intendant der Deutschen Staatsoper, Prof ...

  • Erstaufführung

    Frankfurt (Oder) (ND). Das bedeutendste Vorhaben „ des Kleist-Theaters Frankfurt (Oder) * in dieser Spielzeit wird die Inszenierung der „Optimistischen Tragödie" von Wsewolod Wischnewski zum 50. Jahrestag der Oktoberrevolution sein. Zum Gedenken an Maxim Gorki ist eine Soiree vorgesehen und zum 70. Geburtstag Bertolt Brechts eine Matinee mit Liedern und dem „kleinen Mahagonny" ...

  • VAR-Filmwoche gewürdigt

    Kairo (ADN). „Die ägyptische Filmwoche in der DDR wurde zur politischen Demonstration", schreibt . „AI Gumhuriya" angesichts des lebhaften Interesses der DDR-Öffentlichkeit. „Die ägyptische Filmwoche in der DDR war erfolgreich, und Zehntausende sahen unsere Filme. Während der Vorstellungen wurden die Kinos zu Solidaritäts-v Veranstaltungen mit der VAR und- dem arabischen Volk in ihrem Kampf gegen den Imperialismus ...

  • Glückwünsche , für Hanns Anselm Perten

    Berlin (ADN). In einem Glückwunschschreiben von Kulturminister Klaus Gysi an den Generalintendanten des Volkstheaters Rostock, Hanns Anselm Perten, dem anläßlich seines 50. Geburtstages der Professorentitel verliehen wurde, werden"die Verdienste des Jubilars um die Entwicklung und Förderung der sozialistischen Gegenwartsdramatik sowie seine Leistungen als Intendant, Regisseur und Schau-v Spieler hervorgehoben ...

  • Ein Stück über John Reed

    Moskau (ADN). Im Moskauer Akademischen Kleinen Theater inszeniert Chefregisseur Jewgeni Simonow zum 50. Jahrestag der Oktoberrevolution ein Stück über John Reed, den Autor der „Zehn Tage, die die Welt erschütterten". Mit großen Erwartungen sieht das Publikum auch der Bühnenfassung von Scholochows „Der stille Don" entgegen ...

  • Den Soldaten, welche den Wall des Friedens bewachen

    Von der Kraft der Wissenden Von der Würde derer, die sie besitzen Von den Müttern und ihrem hellen Lachen

Seite 9
  • Prawda

    Für die uns zum tragischen Unglücksfall unseres geliebten Sohnes Lothar Mechtold erwiesene aufrichtige Anteilnahme möchten wir ^herzlichen Dank sagen. Im Namen aller Angehörigen Hildegard und Kurt Blaschke Berlin-Lichtenberg, den 10. August-1967 Am 6. August 1967 starb plötzlich und für uns alle unerwartet meine beste Kameradin, unsere Mutter, Großmutter und Urgroßmutter, Genossin Charlotte Mellenthin kurz vor der Vollendung des 78 ...

Seite 10
  • Vom Kinderwachstum bis zum Landschaftsschutz

    ND-Interview mit Prof. Dr. Hans Stubbe zum Beginn des Internationalen Biologischen Programms

    Ergebnisse zu sichern. Das Programm beschränkt sich dabei auf bestimmte biologische Untersuchungen, die durch internationale Zusammenarbeit besonders gefördert werden können. Im Juli 1964 wurde ein Rahmenprogramm für die beabsichtigten Forschunschaftliche Akademien und Forschungs- ( Organisationen — ein ...

  • Fremdlinge ohne Nachkommen

    Auch Pflanzen halten bestimmte Grenzen streng ein. In den kalifornischen Bergen wachsen z. B. verschiedene nahe verwandte Pflanzen aus der Klasse der Clarkia. In der Natur kommen sie in isolierten Kolonien vor. Man könnte deshalb vermuten, daß die Berge die natürlichen Grenzen zwischen ihnen bilden. Kürzlich fand man jedoch eine Stelle, an der sich zwei solcher Kolonien miteinander berühren: In einem sehr schmalen, etwa drei Meter breiten Streifen wuchsen Vertreter beider Kolonien ...

  • Hohe Müttersterblichkeit

    Die Müttersterblichkeit liege in Westdeutschland weit über dem 'Durchschnitt vergleichbarer Länder, erklärte kürzlich Professor Dr. Friedberg, Direktor der Universitätsfrauenklinik Mainz. Bei jährlich etwa 1 Million Lebendgeburten müsse man mit 1000 Todesfällen der Mütter rechnen. Professor Dr. Friedberg führte dafür drei Hauptursachen an ...

  • Gebändigte Strahlung

    Neu« sowjetische Forschungsanlage für Erdölchemie

    Gammastrahlen mit einer Intensität von zwei Millionen Röntgen je Stunde liefert die sowjetische Bestrahlungsanlage MRH-Gamma-100, die in einem der zahlreichen Laboratorien des Moskauer Instituts für Erdölchemie und Gasindustrie „I. Gübkin" aufgestellt ist. Die Anlage ist mit einer Strahlenquelle aus radioaktivem Kobalt 60 ausgerüstet ...

  • Gips statt Zement

    seines Vorgängers -* des Zements, Es ist wasserbeständig, erhärtet gut sowohl in der Luft als auch im Wasser und verfügt außerdem über eine hohe Dauerfestigkeit. Langjährige Prüfungen des neuen Bindemittels und der mit ihm hergestellten Betonsorten ergaben eine Dauerfestigkeit des Baustoffes ohne jegliche Anzeichen einer Zerstörung oder Festigkeitsverminderung ...

  • In sieben Sektionen gegliedert

    ND: Welche großen Themen beinhaltet das Programm? Prof. Dr. Stubbe: Das explosionsartige Anwachsen der Bevölkerungszahl auf unserem Erdball und die weitverbreitete Unterernährung erfordern eine Steigerung der Nahrungsmittelproduktion, die mit einer sinnvollen Behandlung der natürlichen Gemeinschalten lebender Organismen verbunden werden muß ...

  • Fallwind wird gezähmt

    Zerstörende Naturgewalten werden in aufbauende Kräfte verwandelt

    Die Bora, ein Fallwind von ungeheurer zerstörender Kraft, der schon wiederholt die sowjetische Schwarzmeerhafenstadt Noworossisk heimsuchte, soll seine Schrecken verlieren. Der Kandidat der technischen Wis»wwcha£- ten N. Morosowski schlägt vor, in den Warada-Höhenzug, wo sich die Winde verdichten und dann mit ungeheurer Gewalt zu Tale stürzen, große breite Tunnel zu treiben ...

  • Neue Erkenntnisse — sofort nutzbar

    ND: Besteht für die Bearbeitung dieser sehr umfangreichen Probleme eine besondere Form der Organisation und Koordination? Prof. Dr. Stubbe: Für den Ablauf der gesamten Organisation des Internationalen Biologischen Programms besteht in London ein zentrales Büro des ICSU. Die Hauptlast der Koordinierung wissenschaftlicher Arbeiten liegt jedoch auf den Leitern der einzelnen Sektionen ...

  • Grundlage für Prognosen

    Prof. Dr. Stubbe: Die Teilnahme am Internationalen Biologischen Programm ist meiner Ansicht nach in zweierlei Hinsicht nützlich. Die Untersuchungsergebnisse ermöglichen erstmals einen geographischen weiträumigen Vergleich. Daraus ergeben sich bestimmt Anknüpfungspunkte für neue Forschungen auf dem Gebiet der Steigerung der Produktivität unserer Nutzpflanzen ...

  • Temperatur auf dem Bildschirm

    Zahlreiche krankhafte Prozesse rufen im menschlichen Körper — örtlich begrenzt — unterschiedliche Temperaturen .hervor. Diese Tatsache machten sich schwedische Wissenschaftler zunutze und entwickelten eine Spezialkamera, mit dem die vom menschlichen Körper ausgehenden . Wärmestrahlen aufgenommen werden können ...

Seite 11
  • W. Parteitag billigt Leninschen Kurs

    13. August (31. Juli) i Dem Hauptreferat des VI. Parteitages ,nDie politische Lage", das am Vortage gehalten wurde, ist eine ausführliche Diskussion gefolgt. Die Mehrzahl der Redner stimmt den Leninschen Thesen, die Partei müsse jetzt alle Kraft darauf konzentrieren, den bewaffneten Aufstand gegen die konterrevolutionäre Bourgeoisie vorzubereiten, vorbehaltlos zu ...

  • Division 999

    In nicht wenigen Fällen verbrachten deutsche Kommunisten den 6. April 1941, als Hitlerarmeen die blutige Aggression gegen Griechenland begannen, noch hinter den Kerkermauern nazistischer Zuchthäuser oder im harten kompromißlosen illegalen Kampf gegen diese faschistische Gewaltherrschaft. Viele gehörten später aber auch zu jenen, die nach -einem Sonderbefehl Hitlers ab Mitte Oktober 1942 als Strafsoldaten in die sogenannte Bewährungsdivision 999 ejngezogen wurden ...

  • Leset schreiben an die Redakfion

    Kultur und Sport« am Barleber See

    Fünfzehn Kilometer vom Stadtzentrum Magdeburgs entfernt liegt der über 1,5 Kilometer lange und 1200 m breite Barleber See. Einst.entstanden durch den Bau des Mittellandkanals, avancierte er zum beliebtesten Naherholungsgebiet für die Magdeburger. Durchschnittlich suchen täglich 7000 Menschen Entspannung am Barleber See ...

  • Im Kampfe geboren

    An der Seite dieser griechischen Patrioten standen aber, wie schon gesagt, von den ersten Kriegstagen an Deutsche, die ein anderes, das kommende fortschrittliche und friedliebende Deutschland verkörperten. Ihre straffste Organisation wurde im August 1944 geboren. In jener Zeit überfielen die 4. SS-Polizeigrenadierdivision und das in Agrinion stationierte SS-Verfügungsregiment das Pindosgebiet um Karpenission ...

  • Morder im Generalsrock

    Deutsche Soldaten aller Wehrmachtsteile ließen sich von den antinazistisch'en Vorbildern der 999er begeistern. Mbrdgenerale wie Felmy, Markert, Löhr und Konsorten, konnten sich mehr oder weniger nur noch auf Sondertruppen, SS, Polizei und griechische Quislinge stützen, urri „erfolgreiche Bereinigungen" griechischer Gebietsteile durchzuführen ...

  • Ein dauerhaftes Bündnis

    Über 600 deutsche Antifaschisten kämpften damals gemeinsam mit dem griechischen Volk gegen die faschistische »Barbarei. In den einzelnen ELAS- Regimentern begann das AKFD ijach Absprachen mit dem Oberkommando der Griechischen Volksbefreiungsarmee, besonders mit seinem Befehlshaber, General,Stefanos Sarafis, eigene Hundertschaften aufzustellen ...

  • Sternfahrt nach Kröllwitz

    Es war im März 1927. Die KPD und der Rotfrontkämpferbund hatten die Arbeiter des Merseburger und Mansfelder Landes zu einer Sternfahrt nach Kröllwitz aufgerufen. Dort sollte unser Teddy bei der Einweihung eines Gedenksteines für die im März 1921 gefallenen Arbeiter sprechen. In allen Ortsgruppen und vor allem bei den Junggenossen setzte eine fieberhafte Vorbereitung ein, denn jedem Genossen sollte die Teilnahme ermöglicht werden ...

  • „Das war richtig, Genosse!

    Ich gehörte im Jahre 1923 zur Hauswache unserer Berliner Parteizentrale in der Rosenthaler Straße. Eine unserer Aufgaben war die Einlaßkontrolle. Dabei hatte ich eines Tages meine erste persönliche Begegnung mit Ernst Thälmann. , Wie so oft fand im Anschluß an eine Reichstagssitzung in unserem Konferenzraum eine Beratung der Parteiführung statt ...

  • VEB Injecta antwortet

    Am 18. Juli veröffentlichten wir den Beitrat „Bloßes Versprechen macht kein Vertrauen". Dazu erhielten wir jetzt die Stellungnahme des Werkdirektors Stellwag vom VEB Injecta, Klingenthal, in der es u. a. heißt: „Die von der Frauenbrigade .Vorwärts' geübte öffentliche Kritik an der Arbeltsweise der Werkleitung und der BGL ist berechtigt ...

  • Weitergebe» MITtE DEUTSCHER StLÜATEN "nilES tESTSCHUIB..-A.K.F.B. AN AfcfcE frkbTSEttlUlsaifilTfeN IN GRIECHENLAND! deutschen Wehrmacht t drt Entjchdduril $it geschlagen I i*i*»ialiitistht tfcütichlind steht vor dem Zu- $old«teo Auf den freien erq en

    ^rp lO.Äugust ^944 wurde in Griechenland das Antifaschistische Komitee /ift?ie$ Deutschland" gegründet Vpn Gerhc^cj Reinhardt, Sekretär für das Komitee äefr §oliel0fip* mit griechischen Patrioten Mit den Okkübätiohsitrüöperi dfer Hitlerwehrmacht waren wänrpnfl, des zTVeltep Weltkrieges , aucf? deutsche ...

  • Begegnungen

    Vor anderthalb Jahren gründeten wir in Görlitz den „Klub der interessanten Begegnungen". Wir haben es uns zur Aufgabe gestellt, die Jugendlichen unserer Stadt mit dem Leben und Wirken hervorragender Persönlichkeiten vertraut zu machen. Inzwischen waren viele Wissenschaftler, Künstler und Sportler unsere Gäste ...

  • Rausch

    Das Schwarze Korps, 1942, 29. Folge: '.'.. Es hat wohl überhaupt noch keinen Krieg gegeben, in dem der Opfertod des _ einzelnen Mannes so handgreiflich sinnvoll gewesen wäre wie in diesem, in dem die Früchte des Opfers nicht erst nach Jahren und Jahrzehnten reifen, sondern klar vor aller Augen liegen ...

  • Bismarckund Rußland

    ober das Verhältnis zwischen Deutschland und Rußland läßt Fürst Bismarck wiederum einen Artikel in den „Hamburger Nachrichten" veröffentlichen . . .: „Wir glauben nicht, daß die Vorsehung diese beiden großen Nationen absichtslos nebeneinander ger stellt hat oder mit der Absicht, daß die eine der anderen unterworfen sein sollte ...

  • Steckbrief

    Leipziger Nachrichten vom 3. Juli 1892, S. 7: „Z. 6985/1101. Politisch gefährliche Individuen: Wagner Richard, ehemaliger Capellmeister aus Dresden, einer der hervorragendsten Anhänger der Umsturzpartei, welcher wegen Theilnahme an der Revolution in Dresden im Mai 1849 steckbrieflich verfolgt wird, soll dem Vernehmen nach beabsichtigen, sich von Zürich aus, woselbst er sich gegenwärtig aufhält, nach Deutschland zu begeben ...

  • Kaffeesatz vom 13. August

    Zwickauer Wochenblatt vom 13. August 1817:

    Wenn wir aber blos vorher wissen, daß wir an diesem oder an Jenem Tage etwas Unangenehmes erleben werden, so sind wir In einer steten Angst und haben schlechterdings kein Mittel, uns dagegen zu wappnen. Wir bleiben vielleicht zu Hause, weil wir fürchten, die Unannehmlichkeit werde uns außer dem Hause begegnen; aber eben indem wir zu Hause bleiben, stürzt die Decke über unserem Kopf zusammen ...

Seite 12
  • mmw ■IHlliiii ND-HUMOR Die große Kau-alition ND-HUMOR

    Wie wir aus dem voranstehenden Werbetext entnehmen können, gehen die Bemühungen pm die Linderung und Beseitigung der Bonner Krise einem neuen gewaltigen Höhepunkt .entgegen. Was die Bundesrepublik braucht, ist keine konzertierte, son- •dern eine gummierte Aktion. Die Wirtschaftskrise kann auf diese Weise ...

  • auf dem Atlantik

    fit der Reeder unproduktive „Plan"-Stelle überhaupt einzusparen, werden nach westdeutschen Gepflogenheiten auch größere Schiffe mit weniger als 75 Mann besetzt. Die Folge: Die westdeutschen Seeleute sind fast immer ohne eigene ärztliche Hilfe. Der Kapitän wiegt den Kopf, überlegt. Es herrscht Windstärke 5! Es gibt nur eine Möglichkeit: das Schlauchboot ...

  • Menschlichkeit

    Kapitän Kinsky weiß sich keinen anderen Rat: Er kabelt das zweite .Mal an das DDR-Schiff „Nexö": „Haben keine ärztliche Begleitung..." Die Bitte, ob nicht Dr. Heymann den Patienten auf der „Kiel" mit nach dem kanadischen Hafen St. Jones begleiten kann, wird zwar nicht ausgesprochen, hängt aber in der Luft ...

  • Ergebnislose Hilferufe

    Jetzt aber ist eine Entscheidung zu treffen: Der Patient muß sofort in ein Krankenhaus an Land gebracht werden — und zwar unter strengster ärztlicher Kontrolle. Wieder konsultiert Dr. Heymann seinen Kapitän. Gemeinsam informieren sie Kapitän Kinsky von der „Kiel". Der wiederum kabelt an das westdeutsche Fischereihilfsschiff „Poseidon": „Schwerverletzter auf' ,Kiel' muß sofort ah Land ...

  • Ernte- Troubadoure

    Die Troubadoure ziehen in Brigaden» , ., iind die komplexe Minne gilt der Mahd. Sie stellen Iceine Leitern an Fassaden und fürchten zwanzigstrophige Balladen viel mehr noch als ein Dauerreferat. Ihr Minnedienst ist weitaus rationeller als der des Minnestars von Hagenau. Und flattert auch kein Liebespfand vom Sötler ...

  • ÜYAfiV

    S Seit-iwölf Jahireiwtolilte; Fred .Bulmqp. aus Kiipg's •!>; Lyrirr '/anstandslos^;;und;:;fe pünktlich-; (' außer seiner 5tromrechnung Jährlich drei: Schilling ■ jür Vdcisa Sonnenlicht, aas;. durch 'sein ' Wöh'rijimrnerfenster t <inv dier Wohnung dringt. Diese:::. liehtsteuer y ; be-^ 'lastet das: Haus,: in de«»:1,, Bulman wohnt, seif-dem Jahr 1872 ...

  • AUSSYDNEY

    ;;■ Nicht' vom Glück iverfoigt wähnte "sichJ-.tte* australische: Artgier John Blake.' Den ganzen Tag hätte er von seinem Boot aus seine Schnur ohne; jeden Erfolg ausgeworfen, als plötzlich ein ganz mächtiger Bursche-anbiß ~ dos jedenfalls: glaubte John Blake zunächst. Wie sich schließlich herausstellte, war der „mächtige Bursche" jedoch i ein sechs Meter langes Torpedo, das ein Ünteiseeboot kurze Zeit zuvor, verloren; hatte ...

  • Hn Zeiten wirtschaftlicher Krise geht der Kaugummi- Umsatz in den USA sprunghaft in die Höhe!

    Ob die gegenwärtigen wirtschaftlichen Schwierigkeiten in unserem Land eine-Krise sind, mögen klügere Leute bestimmen. Aber eines wissen wir ganz genau: Der deutsche 'Kaugummi-Umsatz ist in den letzten Monaten weiter gestiegen. Trotz der Krise? Oder wegen der Krise? Jedenfalls steigt er weiter an! Und dieser Kaugummi-Umsatz lindert ...

  • Tnnwler funkt nach Arzt / Westdeutsches Hilffsschiff sagt ab Arzt und Matrosen des PPR»Schiffes „Nexo" unternehmen i i i i I I I I I I I I

    Der „Nexö"-Kapitän kennt solche Situationen seit langem: Erst wenn ein westdeutsches Schiff über 7J> Mann Besatzung hat, fährt ein Arzt mit. Um aber die für den Pro-

Seite
Am Brandenburger Tor Von Dr. Günter Kertzscher Kooperationen nutzen jede trockene Stunde Bereit zur Verteidigung des Vaterlandes Scharfer Protest gegen chinesische Übergr Nasser und Tito berieten Nahostlage* Luftgangster morden Frauen und Kinder Hanois Auftakt zur Fußball- ■Meisterschaft 1967/68 Riesenstiefel Neuerer stellen Soll und Haben im Betrieb gegenüber
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen