23. Jan.

Ausgabe vom 25.01.1961

Seite 1
  • Mord

    Das seit Tagen kursierende Gerücht — wir berichteten darüber am 19. Januar - wurde von Radio Brüssel am 23. Januar bestätigt: Lumumbas Minister für Jugend und Sport, sein Leidensgefährte auf dem grauenvollen Weg der Torturen Im Flugzeug von Leopoldville nach Katanga. Maurice M'Polo, ist „im Gefängnis gestorben", also ermordet worden ...

  • Briefe, die ankommen müssen

    Unsere Redaktion erhält täglich viele Briefe, in denen sich Bürger aus allen Bevölkerungsschichten mit Vorschlägen, Hinweisen und Fragen an uns wenden. Hier gehen wir den einzelnen Problemen nach, unterstützen und vermitteln und helfen so* bestimmte Dinge auf ein richtiges Maß zu bringen. Unter den Zuschriften gibt es auch Briefe, in denen sich dieser oder jener beschwert, daß irgendeine Bitte bzw ...

  • Marburg—Schlag ins Bonner Kontor

    Humboldt-Universität feierte Dr. Dieckmann / Bereits über 1500 Solidaritätsbeweise

    Berlin (ND). Zu den faschistischen Exzessen in Marburg sprach Dr. Dieckmann am Dienstagabend in der Berliner Humboldt-Universität. Viele Hunderte Studenten und zahlreiche Professoren und Dozenten bereiteten ihm mit lang anhaltenden Ovationen einen überaus herzlichen Empfang. Im Namen von Rektor und Senat begrüßten ihn Prorektor Prof ...

  • Treffen der Kontinente zur Frühjahrsmesse

    51 Länder werden friedliche Koexistenz demonstrieren / Störversuche gescheitert / Zum ersten Mal stellen aus: USA-Stahlkonzerne, Kuba, Indonesien und Elfenbeinküste / Pressekonferenz in Berlin in

    Berlin (ND). Leipzig ist und bleibt die größte universelle Messe, der Handelsplatz der friedliebenden Staaten und das unübertroffene Zentrum des West-Ost-Handels. Die Leipziger Frühjahrsmesse vom 5. bis 14. März 1961 verspricht ein erstrangiges Ereignis zu werden. Das dokumentierte die Anwesenheit von ...

  • Täglich gehen 30000 mehr stempeln Amerikanisches Arbeitslosenheer jetzt auf 5,5 Millionen angewachsen

    Washington (ND/ADN). Täglich vergrößert sich das Heer der amerikanischen Arbeitslosen um mehr als 30 000 Menschen. Das geht aus Angaben hervor, die der stellvertretende Unterstaatssekretär im amerikanischen Arbeitsministerium, Wolfbein, am Montag auf einer Fressekonferenz des Ministeriums machte. Danach haben In der ersten Januarwoche fast 230 000 Personen in den USA Anträge auf Arbeitslosenunterstützung gestellt ...

  • Prof. Dr. Hagemann wurde eingekerkert

    Nach zwei Tagen gegen Kaution freigelassen / Haftbefehl bleibt in Kraft

    Munster (ADN/ND). Prof. Dr. Walter Hagemann ist von der Adenauer-Justiz zwei Tage lang in Haft gehalten worden. Diese neuerliche faschistische Maßnahme gegen den westdeutschen Wissenschaftler meldet die Nachrichtenagentur DPA. DPA berichtet, das Landgericht Münster habe gegen Professor Hagemann Haftbefehl wegen „Fluchtgefahr" erlassen ...

  • KP Belgiens: Der Kampf geht weiter

    Brüssel (ADN). Das Politbüro der Kommunistischen Partei Belgiens hat erklärt, daß der Kampf der Werktätigen nach der Beendigung des Streiks mit anderen Mitteln fortgesetzt wird. Der Streik gegen das volksfeindliche Sparprogramm wird als der größte in der Geschichte der belgischen Arbeiterbewegung gewürdigt, an dem sich über eine Million Menschen beteiligten ...

  • Heinrich Rau besucht die VAR

    Gespräche mit Präsident Nasser über gemeinsam interessierende Fragen

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats und Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Heinrich Hau, hat sich einer persönlichen Einladung des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Republik, Gamal Abdel Nasser, folgend am Dienstag zu einem Besuch der VAR nach Kairo begeben ...

  • Ansturm aus Westdeutschland

    Handel, friedliche Koexistenz und Verständigung sind untrennbar verbunden und bedingen einander. Das bestätigt die Teilnahme von Hunderten westdeutschen und Westberliner Firmen, von denen zwei Drittel trotz der Bonner Kündigung des innerdeutschen Handels ihre Voranmeldung nicht zurückzogen. Nach der Wiederinkraftsetzung am 1 ...

  • Kinder frieren in Pennsylvania

    Ein Bericht der Bürgervereinigung für Gesundheit und Wohlfahrt im USA-Staat Pennsylvania enthält erschütternde Angaben über das Leben der Kinder der Arbeitslosen in diesem USA-Staat. Zahlreiche Kinder, so wird in dem Bericht mitgeteilt, erhalten nicht einmal ein Minimum an Ernährung; sie werden besonders von der Kälte betroffen, weil ihre Häuser aus Mangel an Brennstoff nicht geheizt werden können und ihre Eltern keine Mittel haben, um ihnen warme Kleidung zu kaufen ...

  • Verhandlungen DDR—Sowjetunion

    Moskau (ADN/ND). Zwischen Regierungsdelegationen der Sowjetunion und der Deutschen Demokratischen Republik haben am Dienstag Im. Kreml Verhandlungen über die weitere Ausdehnung der wirtschaftlichen und Handelsverbindungen begonnen. Die sowjetische Delegation leitet der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, Anastas Mikojan, die Delegation der DDR der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats und Vorsitzende der Staatlichen Plankommission der DDR, Bruno Leuschner ...

  • Klaus Hörn: Gespräche auf jeden Fall

    Leipzig (ADN). Der Vorsitzende der Marburger Hochschulgruppe liberaler Studenten, Klaus Hörn, erklärte in einem Interview mit der Universitätszeitung in Leipzig: „Es ist die Aufgabe,.für weitere Gespräche eine geeignete Form zu finden, die zu positiven Ergebnissen führt. Auf jeden Fall bin ich dazu entschlossen, solche Gespräche weiter zu führen ...

  • Modefarbe

    bei den meisten der 25 neuen Modelle, die der Berliner VEB Damenoberbekleidung »Fortschritt" zur bevorstehenden Frühjahrsmesse In Leipzig zeigt. Die künstlerische Leiterin des Betriebes, Brigitte Riebe (links), und Modegestalterin Siegrid Wenzel wählen bereits die Messekollektion aus; „Fortschritt"-Modelle ...

  • Arbeitsminister beim Präsidenten

    In Anbetracht dieser alarmierenden Entwicklung suchte Arbeitsminister Goldberg den neuen Präsidenten Kennedy auf. um ihm über den rapiden Anstieg dei Arbeitslosenzahl zu berichten. Wie er mitteilte, hat er dem Präsidenten unter anderem eine Erhöhung der Arbeitslosenunterstützung vorgeschlagen;

Seite 2
  • SPD-Führer einig mit Seebohm

    Bonn (ADN/ND). Ebenso wie die Adenauer-CDU hat sich am Wochenende auch das SPD-Präsidium mit der Zielsetzung äer revanchistischen „Sudetendeutschen Landsmannschaft" identifiziert. Auf einer zweitägigen Beratung in Bergneustadt bei Bonn, die nach einem von beiden Gesprächspartnern herausgegebenen Kommunique ...

  • Gefährliche Politik

    Ausgerechnet mit dem Bundesminister Seebohm, den ein führendes SPD-Vorstandsmitglied vor Jahren noch sehr zutreffend eine „schwere Hypothek" für die westdeutsche Außenpolitik genannt hatte, weil er in seinen Reden als einer der schärfsten Revanchisten hervorgetreten .ist, haben sich am vergangenen Wochenende Herbert Wehner und Erich Ollenhauer zusammengesetzt ...

  • Einheit unsere Stärke

    KPD-Aufruf zu den Betriebsrätewahlen

    Mit einem Aufruf zu den Betriebsrätewahlen hat sich das ZK der KPD am Dienstag über den Freiheitssender 904 an die westdeutschen Arbeiter gewandt In dem Aufruf heißt es: Nichts fürchten die großen Monopole und die Militaristen mehr, als eine einheitlich handelnde Arbeiterklasse. Deswegen versuchen sie alles, um Gegensätze in die Belegschaften hineinzutragen ...

  • DDR ist führendes Industrieland

    Obgleich die Aussteller der DDR sich angesichts des umfangreichen Auslandsinteresses in der Ausstellungsfläche etwas einschränken mußten, wird die Vielseitigkeit des DDR-Angebots nichts zu wünschen übrig lassen. Die Exponate der DDR werden Ihre bedeutende Rolle als führender Erzeuger und Exporteur von Industrieerzeugnissen, wie Werkzeugmaschinen, Druckerei- und Textilmaschinen ...

  • Großbritannien mit größter Standfläche

    Größter Aussteller des kapitalistischen Auslandes ist Großbritannien, es folgt Frankreich. Mit wesentlich vergrößerten \usstellungen warten auch Italien, Schweden, Österreich. Belgien und Holand auf. Die Republik Kuba wird zum erstennal eine Kollektivausstellung zeigen; erner sind als lateinamerikanische Austeller vertreten: Argentinien, Uruguay, Kolumbien, Brasilien, Jamaika und Ekualor ...

  • 373 Monate Kerker gegen DDR-Bürger

    Jahresbilanz des Bonner Feldzuges zur Verhinderung friedlicher Kontakte

    Berlin (ND). Seit dem 1. Januar 1960 sind von den Polizei- und Justizbehörden des Adenauer-Staates 224 DDR-Bürger in den Kerker geworfen worden, weil sie in die Westzone fuhren, um mit Berufskollegen und Bekannten über Schritte zur friedlichen Lösung der deutschen Frage zu sprechen oder um Verwandte zu besuchen ...

  • Herr Bucerius will sich drücken

    Darf oder will er nicht am Streitgespräch teilnehmen?

    Berlin (ADN/ND). Der CDU-Bundestngsabgeordnete und Herausgeber der Hamburger Zeitung „Die Zeit", Dr. Gerd Bucerius, hat es bisher unter fadenscheinigen Vorwänden abgelehnt, sich in Berlin oder Hamburg vor den Mikrophonen des Deutschlandsenders an einer Diskussion über Fragen der friedlichen Wiedervereinigung zu beteiligen ...

  • Übung „Neuer Rußlandfeldzug"

    „Passauer Neue Presse" über „Winterkampflager" der Bundeswehr

    Fassau (ND/ADN). Die Bundeswehr wird in „Winterkampflagern" theoretisch und praktisch für einen Feldzug gegen die sozialistischen Staaten gedrillt Dies bestätigte die größte niederbayrische CDU/CSU-Zeitung „Passauer Neue Presse" am Wochenende in einer Reportage aus Freyung im Bayrischen Wald. Der Leiter des dort stationierten „Winterkampflagers" der 4 ...

  • Dr. Dieckmann dankt

    Berlin (ND). Der Präsident der Volkskammer, und Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Dr. Johannes Dieckmann, erhielt aus allen Schichten der Bevölkerung und aus allen Bezirken der Republik zu seinem patriotischen Auftreten am 13. Januar in Marburg und anläßlich seines 68. Geburtstages eine solche Fülle von Glückwünschen und Sympathiebezeugungen, daß er zu seinem tiefen Bedauern nicht in der Lage ist, jedem persönlich zu danken ...

  • Anita Prestes in der DDR

    Berlin (ADN/ND). Anita Prestes, die Tochter des legendären Generalsekretärs der KP Brasiliens, Luiz Carlos Prestes, und seiner Frau, der deutschen Kommunistin Olga Benario, weilt seit einigen Tagen auf Einladung des FDJ-Zentralrates in der DDR. „Grauenhaft waren die Umstände, unter denen mich meine Mutter (die von der brasilianischen Reaktion der Gestapo ausgeliefert worden war) 1936 im Berliner Frauengefängnis Barnimstraße, in einem Deutschland des Grauens, geboren hat", erzählt Anita Prestes ...

  • 10 000 Tonnen Munition in Hallen

    Bauarbeiter, die auf dem Bundeswehrgelände Korügen zwischen Möltenort und Laboe arbeiten, berichteten einem Mitarbeiter des „Hellgen",! daß küßer der in deir Bunkern gelagerten? -Munition- Ariochv schätzungsweise 10 000 Tonnen Munition provisorisch in normalen Hallen liegen, da von den Baufirmen die gestellten Termine nicht eingehalten werden konnten ...

  • Leistungsfähige Elektroindustrie

    Neben Tausenden hochqualifizierten Exponaten des gesamten Sektors Elektrotechnik werden 222 Neuheiten und Weiterentwicklungen ausgestellt. Dies gab der Generaldirektor des Außenhandelsunternehmens Elektrotechnik, Kurt Barthel, bekannt. Besonders zu erwähnen Ist ein Fehlerortungsgerät vom Funkwerk Dresden ...

  • Zum Kirchentag1961

    Der westdeutsche „Parlamentarisch. Politische Pressedienst" schreibt am 23. Januar:- , . - ■Zahlreiche Informationen aus kirchlichen Kreisen lassen erkennen, daß die Verlegung des evangelischen Kirchentages 1961 in eine Stadt der DDR bereits fn der CDU/CSU und ihrem evangelischen Arbeitskreis Gegenstand' von Überlegungen gewesen Ist ...

  • Gefährlicher Leichtsinn

    Berlin (ADN). An einem unbeschrankten Bahnübergang In Wansdorf, Kreis Nauen, ereignete sich am Sonntagabend ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines LKW beachtete nicht die Warnzeichen vor dem Übergang sowie die Pfeif- und Läutesignale des herannahenden Personenzuges. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der Fahrer und seine mitfahrende Ehefrau schwer verletzt wurden ...

  • Bauernzorn gegen Bauernlegen

    Bonns Landwirtschaftsminister Schwarz gesteht Fiasko seiner Politik ein 7 Überall brodelt es

    Bonn (ADN/ND-Korr.). Die zunehmenden Bauernproteste gegen die Bonner Agrarpolitik haben bereits dazu geführt, daß der Bonner Landwirtschaftsminister Schwarz und sein Staatssekretär Sonnemann im vertrauten Kreis das völlige Fiasko ihrer bauernfeindlichen Politik eingestanden haben, berichten westdeutsche Zeitungen ...

  • Was dem einen recht ist...

    Ein neuer Skandal hat Bonn in Aufregung versetzt: 50 000 D-Mark des berüchtigten, die Pressefreiheit abendländischer Prägung aufrechterhaltenden Reptilienfonds sind verschwunden. Verwalter diesef Fonds ist der Herr Globke, der dafür niemandem Rechenschaft abzulegen braucht. Nun ist der Mann verhaftet worden ...

  • Briefe, ankommen die

    müssen (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Mitarbeiter im Staatsapparat sollten zu keiner Stunde vergessen: Die sich ihnen mit ihren Bitten. Vorschlägen und Wünschen anvertrauen, sind nicht — wie das manche noch oft glauben — „unsere Werktätigen", an die man sich wendet, wenn, man von ihnen irgendwelche J^eistungen verlangt, sondern Bürger dieses Staates, mit _ denen man in Gemeinsamkeit Wege und Ziele ausmacht ...

  • Riesen-Munitionsdepot vor den Toren Kiels

    Aufsehenerregende Enthüllung der KPD-Betriebszeitung „Der Hellten" Kiel (ND). Ein riesiges Munitionslagei mit einer Kapazität von etwa 300 000 Tonnen Munition aller Art wird als Geheimauftrag der westdeutschen Kriegsmarine unmittelbar vor den Toren Kiels errichtet, Diese aufsehenerregende Enthülluni macht die KPD-Betriebszeitung: der Kieler Howaldtswerke, „Der Hellpen", in ihrer jüngsten Ausgabe ...

  • Er „beriet" Eichmann

    Wien (ADN/ND). Der von der Wiener Polizei verhaftete ehemalige SS-Hauptsturmführer Franz Novak, ein Komplice des Judenmörders Eichmann, gab in einer ersten Vernehmung durch die Justizbehörden zu, in den Jahren 1938 bis 1939 in Prag und Wien im sogenannten Zentralen Jüdischen Auswanderungsbüro und später bis 1945 in Eichmanns Abteilung im Reichssicherheitshauptamt als Fachmann für „technische Fragen" gearbeitet zu haben ...

  • Schröder will Getto

    Hamburg (ND). Mit schonungsloser Schärfe entlarvt die Hamburger Studentenzeitung „konkret* in ihrer zweiten Januarausgabe die wahren Gründe des Schröderschen Reisesperrgesetzes. „Derartiges hat es in dieser Perfektion zuvor nur In der Nazizeit gegeben. Wer verdächtig Ist, für den soll die Bundesrepublik künftig ein Getto sein, in das er nicht hinein- oder aus dem er nicht hinauskommt ...

  • Tod bei Kriegsübung

    Celle (ADN/ND). Bei. einer Kriegsübung auf dem Truppenübungsplatz Bergen-Hohne kam am Montagabend ein 21- Jähriger Bundeswehr-Panzerschütze auf grauenvolle Weise ums Leben. Dem jungen Soldaten, der zu einer von Koblenz nach Belsen verlegten Einheit gehörte, wurde — wie AP meldet — von der Eisschicht auf einem eineinhalb Meter tie- Een Wasserloch der Kopf abgeschnitten, als er seinen Panzer bei offener Fahrerluke durch den zugefrorenen Tümpel hindurchsteuern mußte ...

  • Ungarns Botschafter in Wernigerode

    Wernlgerode (ADN). Zu einem mehrtägigen Besuch weilt gegenwärtig der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Ungarischen Volksrepublik in der DDR, Istvan Rostas, im Harzkreis Wernigerode. In seiner Begleitung befinden sich der erste Botschaftssekretär Sandor Marton und der Sekretär des Gewerkschaftsbundes Janos Lazar ...

  • Atomsprengköpfe

    „Der Hellgen" berichtet In diesem Zusammenhang: „Besonders mißtrauisch ber trachten die Bauarbeiter die ersten beiden dieser alten Bunker. Unter großen Abschirmmaßnahmen sind sie mit runden Metallkörpern großen Gewichts vollgepackt worden, die der äußeren Form nach sehr wohl Atomsprengköpfe von Raketen sein können ...

  • DDU-Bürgermeister

    Saarlouis (ADN/ND). Ein Vertreter der fortschrittlichen Deutschen Demokratischen Union (DDU). das Gemeinderatsmitglied Wamsbach, wurde vom Gemeinderat Piesbach, Kreis Saarlouis, zum Bürgermeister gewählt. Pie DDU, die gegen die Bonner Atomaufrüstung und für die Verständigung zwischen beiden deutschen Staaten eintritt, hat nach den Kommunalwahlen im Saarland auch zwei Sitze im Landtag erhalten ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen. Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktlonssekretär; Horst Bitschkowski, Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • Wissenschaftler helfen Stahlwerkern

    Die Vertreter der wissenschaftlichen Institute der Metallurgie bitten ums Wort. Im Stahlwerkerwettbewerb hat sich wiederum gezeigt, daß in sozialistischer Gemeinschaftsarbeit neueste Forschungsergebnisse mit großem Zeitgewinn in die Produktion 'überführt werden • können. Dies weist Ingenieur Helmut Gauter, Abteilungsleiter im Forschungsinstitut für technologische Entwicklung und Wärmetechnik Leipzig, nach ...

  • Lektion für die Störenfriede in Westdeutschland

    Der kleine Saal im Haus des Zentralkomitees, in dem sonst das Politbüro seine Beratungen abhält, ist zu dieser Vormittagsstunde bis auf den letzten Platz gefüllt Mit großer Freude begrüßt Genosse Ulbricht die Vertreter der metallurgischen Industrie. Seine ersten Worte sind Worte des Dankes Er spricht ...

  • Höhere Produktivität allein führt zum Wohlstand

    Anknüpfend an einen Brief, den die Stahlwerker von Gröditz an ihn schrieben und in dem sie dem Ersten Sekretär ihre Bemühungen um die Steigerung der Arbeitsproduktivität schilderten, sagt Walter Ulbricht: „Worin besteht das Neue in der Gewerkschaftsarbeit? Es besteht darin, daß mehr lassen! Nur wenn wir von ihnen unabhängig sind, können wir erfolgreich den Sozialismus aufbauen ...

  • In den Brigadebüchern lesen

    Genosse Ulbricht hebt besonders die Leistungen der sozialistischen Brigaden im Stahlwerkerwettbewerb hervor. Und er betont mit Nachdruck, daß die Werkleiter, Parteisekretäre und BGL-Vorsitzenden mehr mit den sozialistischen Brigaden arbeiten müssen Sie sollten öfter aufmerksam die Brigadebücher lesen, sich für die darin niedergelegten Probleme der Brigade - auch für die persönlichen Probleme der Brigademitglieder — interessieren und den Kollektiven helfen ...

  • Programmatische Erklärung in der Praxis

    „Das war eine richtige kleine Produktionsberatung", stellt Walter Ulbricht nach Beendigung der mehrstündigen Aussprache fest. Wie viele gute Erfahrungen sind da zum Vorschein gekommen. Sollte sie es nur bei den Metallurgen geben? In allen Industriezweigen fordert der Erste Sekretär des ZK, sollten jetzt ...

  • Leitung ging in die Wettbewerbsschule

    Eine Schule zur Verbesserung der staatlichen Leitung, bezeichnet der Leiter des Berg- und Hüttenwesens der DDR, Erich Markowitsch, den Wettbewerb der Stahlwerker. Viele Staatsfunktionäre, legt er dar, haben in den Wochen dieses schwierigen Kampfes um jede Tonne Eisen und Stahl gelernt, vom allgemeinen Reden abzurücken ...

  • Der goldene Schatz der Stahlwerker

    Initiatoren des Stahlwerkerwettbewerbs bei Walter Ulbricht / Austausch beispielhafter Erfahrungen

    Montag, der 23. Januar. Ein bedeutender Tag für den vierfachen Aktivisten Werner Schott, 1. Wärmer in den Eisenund Hüttenwerken Thale, dessen Betrieb zum großen Stahlwerkerwettbewerb i960 aufgerufen hatte. Ein bedeutender Tag für den Schmelzerbrigadier Berthold Schmitt, Leiter der sozialistischen Brigade „Ernst Thälmann" im Stahl- und Walzwerk Hennigsdorf, die Initiator der Verpflichtungsbewegung der Stahlwerker zu Ehren des 9 ...

  • Fünf Leitsätze für die Gewerkschaftsarbeit

    So häuft sichln dieser Aussprache Hinweis auf Hinweis: Ein Schatz von kostbaren Erfahrungen kommt zutage. In fünf Punkten faßt der Vorsitzende des .Bundesvorstandes des FDGB, Herbert Warnke, sie als goldene Leitsätze für alle Gewerkschafts-, Partei- und Wirtschaftsfunktionäre zusammen: 1 Der Wettbewerb zeitigt hohe Ergeb- -*-• nisse, wenn er politisch geführt wird, mit einer klaren Erläuterung der Zusammenhänge ...

  • Kokillenguß bringt 1,1 Mill. DM Nutzen

    Wernigerode (ADN). Die Werktätigen des VEB Metallgußwerk Wernigerode wollen den Wettbewerb der Stahl- und Walzwerker unterstützen. Sie stellen einen großen Teil ihrer Produktion von Sand- auf Kokillenguß um und fertigen dabei die Konstruktionsunterlagen selbst an. Sie haben sich vorgenommen, noch bis Ende Januar eine Kokille für das Kurbelgehäuse des Motors FD 22 zu bauen und auch die ersten Proben zu gießen ...

  • bewerb geh

    So geiong es den Schmelzern am Ofen IV im zu erzielen. Aufmerksam verfolgen der erste für 1961 um 15 700 Tonnen nahtlose Rohre erhöht Gemeinsam mit Ingenieuren und Technikern haben sie auch die Technologie für Speziairohre für die Flugzeugindustrie entwickelt, so daß diese Rohre nunmehr auch in der DDR hergestellt werden können ...

  • „Wer mit den Händen richtig arbeiten will..."

    In der Diskussion meldet sich zuerst der Schmelzer-Brigadier Berthold Schmitt aus dem Stahl- und Walzwerk „Wilhelm Florin", Hennigsdorf, zu Wort Seine Brigade ist mit dem Ehrentitel „Brigade der sozialistischen Arbeit" ausgezeichnet worden, und er skizziert in wenigen Sätzen, wie sie das erreichte. „Wer mit den Händen richtig arbeiten will, muß im Kopf richtig klar sein!" Dies war und Ist der Leitspruch des Kollektivs ...

  • Auf das Wohl der Stahlwerker!

    Bei dem anschließenden gemeinsamen Mittagessen der Initiatoren des Stahlwerkerwettbewerbes mit den Mitgliedern des Politbüros wurden mehrere Trinksprüche ausgebracht. Als erster erhob Genosse Ulbricht sein Glas und trank auf das Wohl der Stahl- und Walzwerker und ihrer Familienangehörigen. Auch Prof ...

  • Automat spart Bandstahl

    Erfurt (ND). Einen Automaten für die Produktion von Hülsen und Rollen für die Kartoffelvollerntemaschine entwickelt die Arbeitsgemeinschaft Mechanisierung im VEB Mähdrescherwerk Weimar in enger Zusammenarbeit mit dem Meteorwerk Zella-Mehlis. Wie der Konstrukteur Helmut Vogt aus dem Mähdrescherwerk dazu mitteilt, können durch die rationelle Ausnutzung des Materials auf diesem Hülsenrollenautomat jährlich 280 Tonnen hochwertiger Bandstahl aus Importen eingespart werben ...

  • öffentliche Führung spornt an

    Mehrere Redner unterstreichen diese Forderung. Ingenieur Kurt Voigt, Hauptmechaniker im Stahl- und Walzwerk Neue Verpflichtungen rur täglichen Obererfüllung des Plans überbrachten die Vertreter des Walzwerkes Finow

  • Spezialrohre aus Riesa

    Ähnliche Verpflichtungen geben auch die Stahlwerker aus anderen Betrieben, die nach Berthold Schmitt sprechen, ab. So haben die Rohrwerker des Stahl- und Walzwerkes Riesa ihren Planvorschlag

Seite 4
  • Erziehst du dein Kind richtig?

    Zum zehnten Mate wählen in diesen Tagen die Eltern der Schulkinder ihre besten Vertreter In den Elternbeirat. Sie machen von diesem Recht, aktiv am Schulleben mitzuwirken, um so lieber Gebrauch, da ihre Interessen und Wünsche mit den Bildung«- und Erziehungsrielen der Schule völlig übereinstimmen. Nicht zuletzt durch Ihre Mitwirkung konnte am 2, Dezember 1059 da* ...

  • „Wenn der Wacholder blüht

    Am vergangenen Sonntag führten die Ensembles des Berliner Rundfunks unter der Leitung von Helmut Koch im Hause der Komischen Oper das Oratorium „Wenn der Wacholder blüht" von Ruth Zechlin zum ersten Male auf. Dieses erste Werk in der großen vokalsinfonischen Form, das die Berliner Komponistin vorlegt, ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert ...

  • „Optimistische Tragödie"

    Aus dem Schweriner Repertoire sahen wir noch „Stützen der Gesellschaft" und die „Optimistische Tragödie". Das Ibsen.- sche Schauspiel hätte straffer abrollen dürfen, und Konsul Bernick, in der Darstellung Ernst Schmidts insgesamt zu theatralisch, hätte am Schluß Reue und Läuterung unbedingt kritischer ...

  • DIE DIFFERENZ

    Meln Cousin aus Essen hat midi besucht Wir haben uns schon als Buben gekannt und gerne gemocht Es geht ihm gut. Ich gönne ihm seinen Wohlstand. Er hat sich nicht nach oben gekatzbuckelt: „Leben und leben lassen" ist seine Devise. Mein Cousin ist ein patenter Bursche, und er kennt die Welt seine Welt ...

  • Anspruch auf Anerkennung

    Im übrigen, um wieder auf die Aufführung zu kommen, es wäre durchaus ungerecht, wollte man die Leistung der Schweriner an dem Modell messen, das sie sich selbst gewählt haben. Kein Theater draußen in den Städten der Republik kann einer Inszenierung nur einen Bruchteil der Zeit, des materiellen und personellen ...

  • Volkskunst-Elementarschulung hat begonnen

    Leipzig (ND). Um In kürzester Zeit eine große Anzahl von Kadern zu entwickeln, die befähigt sind, Volkskunstgruppen künstlerisch zu leiten, hat erstmals in allen Kreisen der DDR eine umfassende Elementarschulung begonnen. In den Bichtlinien des Ministeriums für Kultur vom 6. Oktober 1960 wird u. a* dazu erläutert: „Außer den bereits bestehenden Ausbildungsvorhaben (Lehrgänge, Kurse an den Volkskunstschulen usw ...

  • Von Leipziger Oper begeistert

    Leipzig (ADN). 70 Künstler und Geistesschaffende aus Westberlin und Westdeutschland besuchten am Wochenende die neue Leipziger Oper und erlebten nach einer Besichtigung des Hauses eine Aufführung von Händeis „Radamisto". „Es war ein großes Geschenk für uns, dieses wiedererstandene unbeschreiblich schöne ...

  • „Emilia Galotti" aus Lübeck

    Für uns, die wir in der „Emilia" nicht nur und nicht einmal in erster Linie eine Familientragödie sehen, sondern ein politisches Drama, einen Vorläufer von „Kabale und Liebe" bei der Herausbildung eines bürgerlichen Klassenbewußtseins, das sich absolutistischem Machtmißbrauch widersetzt — für Uns mußte es besonders interessant sein zu sehen, wie die westdeutschen Gäste die politisch-soziale Seite des „Emilia"-Konfliktes zur Wirkung bringen würden ...

  • Von dieser Tradition faßt sich zehren

    Eindrücke bei der 125-Jahr-Feier des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin

    Galotti" in einer Gastspielaufführung der Bühnen der Hansestadt Lübeck. Aber nicht nur die Theatergeschichte rechtfertigt die Verknüpfung. Lessingscher Bürgermut Lessingscher Nationalwille, Lessingscher Humanismus bilden auch heute einen gemeinsamen Boden für die Theaterschaffenden In beiden Teilen Deutschlands ...

  • Hier wirkte Conrad Ekhof

    Stichjahr für die Gründung des Großhersoglich-Mecklenburgischen Hoftheaters ist 1836. Die Jubiläumsfestredner, an erster Stelle Staatsopernintendant Max Burghardt, verfolgten aber mit Recht die Tradition noch weiter zurück. Hier in Schwerin wirkte um die Mitte des 18. Jahrhunderts Conrad Ekhof. Hier gründete er seine berühmte Akademie, bei deren Zusammenkünften man sich zum erstenmal in Deutschland um eine Theoria der realistischen Schauspielkunst bemühte ...

  • Glückwunsch für Prof. Dr. Maetzig

    Berlin (ND). Zu seinem 50. Geburtstag erhielt Nationalpreisträger Prof. Dr. Kurt Maetzig ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschschreiben vom Minister für Kultur, Alexander Abusch. Darin werden, die großen Verdienste Kurt Maetzigs gewürdigt, die er als Regisseur und Rektor der Hochschule für Filmkunst erwarb „Alle Ihre Filme", so heißt es in dem Schreiben, „sind zugleich Stationen Ihrer persönlichen Entwicklung zu einem Meister des sozialistischen Realismus ...

  • Gestaltung in Stahl und Metall

    Berlin (ADN). Die erste Kollektivausstellung der Metallgestalter der DDR, an der sich vierzehn Handwerksbetriebe und zehn volkseigene Betriebe beteiligen, wurde am Sonnabend im Berliner Märkischen Museum eröffnet. Die Ausstellung gibt einen Einblick in das hervorragende Können der Kunstschmiede auf den Gebieten des Baues und der Raumgestaltung ...

Seite 5
  • Fluktuation vermeiden

    Im Interesse einer planmäßigen Qualifizierung der Mitarbeiter müssen die Betriebe Kaderpläne aufstellen, die entsprechend dem Bedarf eine klare Richtlinie für die gegenwärtigen und künftigen Delegierungen darstellen. Dabei sind die volkswirtschaftlichen und betrieblichen Entwicklungsperspektiven zu berücksichtigen ...

  • Die sozialistische Welt erblüht

    Antwort auf Kritiken unserer Leser

    Zur Artikelfolge „Über die neue Etappe der Entwicklung des sozialistischen Weltsystems" ist eine ganze Reihe Zuschriften eingegangen, von denen einige sich auch mit einer fehlerhaften Formulierung im zweiten Teil der Artikelfolge beschäftigen („Die sozialistische Welt erblüht", 8. Januar 1961). Es hieß ...

  • In den USA bereits die vierte Krise

    Genosse Rau warnte jedoch vor der Illusion, daß der Imperialismus deshalb weniger gefährlich geworden sein könnte. Er ist und bleibt ein Raubtier. Solange der Kapitalismus besteht, schafft er immer aufs neue Ursachen und die Gefahr eine» Krieges Das darf man nicht vergessen und muß den Kampf um den Frieden ...

  • Rekonstruktion verlangt Qualifizierung

    Im Kampf um die Erfüllung der Pläne kann man sich z B. bei der Rekonstruktion nicht nur auf materielle Bereiche beschränken. Die rationellste Organisation der Produktion auf der Basis des höchsten Standes des wissenschaftlich-technischen Fortschritts ist nur mit Hilfe der schöpferischen Initiative der Werktätigen möglich, die durch eine entsprechende Ausbildung darauf vorbereitet sind ...

  • Wie kann der Betrieb helfen?

    Nach der sorgsamen Entscheidung, ob die Bewerber zum kombinierten oder zum reinen Fernstudium delegiert werden sollen, sind viele Möglichkeiten zur Unterstützung der Studierenden in den Betrieben vorhanden. Zum Studium sollten nur solche Werktätige ausgewählt werden, deren gute fachliche und gesellschaftliche Arbeit günstige Voraussetzungen für die wissenschaftliche Arbeit und ihren späteren betrieblichen Einsatz als Diplomingenieur bietet ...

  • Erfolgreicher Beginn

    Deshalb werden auch in der DDR alle Versuche der Bonner militaristischen Abenteurer, unseren sozialistischen Aufbau auf gesellschaftlichem und ökonomischem Gebiet aufzuhalten oder auch nur zu stören, scheitern. Die Werktätigen unserer Republik haben sofort nach Kündigung des Handelsabkommens durch Bonn den Kampf um Einsparung von Importen in den Betrieben aufgenommen und werden ihn bis zum vollen Erfolg weiterführen ...

  • Rosen für Sachsenhausen

    Berlin (ADN). 20 000 rote Rosen werden in diesem Jahr auf der blutgetränkten Erde des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen angepflanzt. Sie umgeben den ehemaligen Erschießungsgang und die Station „Z". Zehntausende Häftlinge aus 20 Nationen wurden hier von den SS-Bestien ermordet. Die Rosenbeete werden in unmittelbarer Nähe des bereits errichteten 40 Meter hohen Mahnmals der künftigen Gedenkstätte Sachsenhausen angelegt ...

  • Die Kraft unseres Lagers

    „Besonders wichtig", erklärte Genosse Rau. „Ist die Frage der richtigen Einschätzung der gegenwärtigen Epoche. Die Frage des Charakters der Epoche ist nicht abstrakt, Ist keine theoretische Frage, denn von ihrer Beantwortung hängt die Taktik in der gegenwärtigen Epoche ab Heute ist die Kette des Imperialismus ...

  • Qualifikation auf längere Sicht

    Es wäre aber eine Einengung der Problematik, wenn man die Qualifizierung egoistisch nur für den eigenen Betrieb und die unmittelbare Gegenwart betrachtete. Die Betriebsleitungen müssen vielmehr eine planmäßige, systematische Qualifizierung der Werktätigen auf längere Sicht ermöglichen. Wenn eine Ausbjldungsmöglichkeit ...

  • Fernstudium - Stiefkind?

    Im Beschluß des 9. Plenums des ZK wird die Forderung nach einem hohen wissenschaftlichen Niveau aller Werktätigen, insbesondere der wissenschaftlich-technischen Kader, erhoben. Um das zu erreichen, ist die Entwicklung neuer Studienformen notwendig. Durch das kombinierte Studium, das Abend-, Morgen- und ...

  • Mehr Mut zum Studium!

    Zum Schluß sei noch eine Erscheinung herausgestellt, die vielfach der Grund zur Aufgabe des Studiums ist. Der in der Praxis des Betriebes seit längerer Zeit tätige Betriebsingenieur muß sich auf die wissenschaftliche Erarbeitung abstrakter Stoffgebiete umstellen. Das ist nicht einfach und wird oft ohne niederdrückende Mißerfolge nicht abgehen ...

  • AUS WISSENSCHAFT UND TECHNIK

    DDR-Forscher im Sudan

    Kairo (ADN-Korr.). Erste Erfolge hat die Forschungsdelegation der Berliner, Humboldt-Universität unter Leitung von Prof. Dr. Hintze bei den in diesem Jahr erneut aufgenommenen Ausgrabungsarbeiten in Musawwarat el Sufra im Sudan zu verzeichnen. Den Forschern gelang es, festzustellen, daß der im Vorjahr freigelegte Tempel aus der meroitischen Epoche von einer birnenförmigen Umfassungsmauer umgeben ist, die in zwanzig Querschnitten freigelegt werden konnte ...

  • „Tribüne" begrüßt englische Lenin-Ausgabe

    London (ADN-Korr.). „Lenins Werke muß jeder Mensch kennen, der die Welt verstehen will", schreibt der Kommentator der englischen Wochenzeitschrift „Tribüne" zum Erscheinen der ersten zwei Bände von Lenins „Gesammelte Werke",- die der Verlag „Lawrence and Wishart'' in englischer Sprache herausgibt. „Seine Werke müssen mit höchster Aufmerksamkeit studiert werden, denn aus ihnen ist die ...

  • Schriftenaustausch mit Afrika

    Berlin (ADN/ND). Die Deutsche Staatsbibliothek feiert im Oktober 1961 ihr 300- jähriges Bestehen. Sie steht mit allen europäischen und mit fast allen asiatischen, südamerikanischen und mittelamerikanischen Ländern im Schriftenaustausch. In den letzten Jahren wurden Vereinbarungen über den Buchaustausch bzw ...

  • Wir wollen handeln, aber ohne Störung

    Genosse Heinrich Rau sprach vor der Parteiorganisation des Ministeriums für Außenhandel und Innerdeutschen Handel

    Kenntnisse und Erfahrungen der Mitarbeiter des Außenhandels werden für unsere Industrie dabei eine große Unterstützung sein. Genosse Rau sprach vorher von den Gründen und Ursachen, die die DDR in die Lage versetzen, in einer solchen, vom westdeutschen Imperialismus durchaus nicht gewünschten Form auf Provokationen und politische Erpressungsversuche zu antworten Sie bestehen vor allem darin, daß sich das Kräfteverhältnis in der Welt grundlegend zugunsten des sozialistischen Lagers gewandelt hat ...

  • Vorzüge der internationalen Arbeitsteilung

    Zum Schluß seiner Ausführungen wies Genosse Rau auf die Erfolge in der Politik unserer Partei in der DDR hin, die durch die Moskauer Erklärung eine glänzende Bestätigung erfahren hat. Die DDR ist ein untrennbarer Teil dieses Lagers des Fortschritts und des Sozialismus, dem die Zukunft gehört. Schon heute ...

  • Neue Grundlagen

    Genosse Rau betonte, daß dies keineswegs bedeute — wie es einige westdeutsche und Westberliner Zeitungen darzustellen versuchen — den Handel mit Westdeutschland einzuschränken. Im Gegenteil Gerade dadurch, daß wir die für unsere Wirtschaft entscheidenden Produkte selbst herstellen bzw die Probleme im ...

  • Nach Kuba unterwegs

    Dresden (ND). Als einziger deutscher Wissenschaftler wurde Dipl.-Ethn. Peter Neumann von der kubanischen UNESCO- Kommission zur Teilnahme an einem 12wöchigen Seminar zu Fragen der Forschungsmethoden in der Ethnographie und Folklore Kubas eingeladen und ist bereits abgereist. Mit dieser Einladung wurden ...

  • Neue Zeit, Heft 4

    Juan Marinello „Zwei Jahre Aufbau in Kuba"; J. Botschkarjow „Liberia heute"; S. Schejnis „Der Weitzionismus"; J. Primakow „Die Entwicklung in Kongo"; P. Beljajew „Ein Jahr Assuanbau"; Prof. L. Mendelson „Krisenerscheinungen in der USA-Wirtschaft" (Zuschrift an die Redaktion); G. Bogemski „Italienische Theaterprobleme"; Jirlna Brejchova „Bei den Arbeitern von Kladno"; G ...

  • Künstliche Minerale

    Grosny (TASS). In Grosny wurde die industrielle Herstellung von Zeolithen, künstlichen Mineralen, dre in der erdöl-? verarbeitenden und chemischen Industrie verwendet werden, aufgenommen. Diese Minerale besitzen die Fähigkeit, Moleküle einer streng bestimmten Größe „abzusondern". Sie ermöglichen es, ...

Seite 6
  • POLNISCHE FÜR AU SSE N HANDELSGESELLSCHAFT MBH. ELEKTOTECHNIK II

    Warszawa 2, Czacklego 15/17, Polen Telegrammadresse: Elektrlm-Warjzawa Fernsprecher: 662-71 » Telex: 10415 Postschließfach: 254 bietst eine reiche Wahl elektronischer Meß- und Kontrollgeräte für die Kerntechnik an und Insbesondere: • Elektronische Zählwerke • Schnellzähl-Zusatzgeräte • Taschendosimeter ...

  • KINDERFERIENLAGER

    Wir bieten zum Tausch für die Kinderferienaktion 1961: Zwei gut eingerichtete Internate in Penzlln. Kreis Waren (Müritz); 1 Durchgang Ende Juli; Kapazität 120 bis 140 Kinder; Wander- und Bademöglichkeiten vorhanden. Wir suchen: Ein Objekt für einen Durchgang Ende Juli, 80—100 Kinder, bevorzugt wird Bezirk Dresden oder Ostsee ...

  • Bieten KINDERHEIM

    zur Durchfuhrung eines Ferienlagers 1961 (1 Durchgang für 50 bis 55 Kinder im Juli). Alle Räumlichkelten, u. a. Küche, Krankenzimmer, Bad, sowie bezugsfertige Betten und das gesamte Personal, außer Lagerleiter und Helfer, werden zur Verfügung gestellt. Suchen

  • neuwertige Baracke

    (5 bis 6 Zimmer, etwa 150 bis 200 qm) Ausgleichszahlung gewährleistet bzw. bereits vertragliche Ff jtlegung für Ferienaktion 1962 möglich. Eilangebote an Kinderheim Mlldenau (Erzgebirge) Kreis Annaberg — Telefon: Annabers (Erzgebirge) 39 60

  • KORBFLASCHEN

    gebraucht, mit Weiden- oder Eisenkorb, sind sofort abzugeben, 12« Stück für 50 Liter. 287 Stück für 25 Liter. VEB Steckenpferd, Radebeul 1, Hellerstraße 23

  • Verstärkerröhren

    VEB GLASHÜTTER UHRENBETRIEBE

    Glashütte (Sachsen), August-Bebel-Straße 1 6 SN 7, ( F 6, 6 SL 7, Thyratron-Stromtor 2050. Übernehmen jede Menge, auch Einzelstücke.

  • 1 Spänebrecher

    auf dem Wege der Umsetzung mit Werterstattung oder durch Kauf. Möglichst HAZET. Type SB 10 oder ähnl.

  • 1 Schienen-Drehkran

    (auch reparaturbedürftig) Ausleger: min. 10 m Tragkraft: min. 1,5 t Antrieb: elektrisch Angebote an* '

  • Drahtbiegeautomaten und einer Schrittvorrichtung für Press»

    nach vorhandenen Zeichnungen. Die Materialversorgung wird von uns durchgeführt. Angebote erbeten an

  • Holzkisten, Drahtbundkisten oder Stiegen

    etwa 550 x 330 X 200 mm Innenmaße oder ähnliche Abmessungen, auch in kleineren Posten. Angebote an

  • Wir sind in der Lage kurzfristig zum III. und IV. Quartal 1961 TRANSPORTSCHUTEN 6,10, 20, 30 t herzustellen. Anfragen und Bestellungen sind zu richten an: VEB SCHIFFSWERFT BERLIN

    Berlin-Köpenick, Wendenschloßstraße 306, Abteilung Absatz Telefon: 644051. Telex: 011 403

  • Leinenarbeitshosen

    Staatliches Vermittlungskontor, Berlin NO 55

    Grelfswalder Straße 207 — Telefon 53 03 91 das Stück 85,— DM.

  • Asche- und Müllwagen

    gebrauchsfähig, motorisiert, auf dem Wege der Umsetzung oder Bezahlung.

    RAT DER STADT ROBEL (Müritz)

  • Übernehmen Verzahnungsarbeiten

    * als Massenbedarf für Räder mit 0,75-1,5 Modul, bis 120 mm 0. Bohrung der Werkstücke über 14 mm. VEB Rad*b*ul«r Maschinenfabrik

    Radebeul 1, Stalinstraße 17

Seite 7
  • Die Antrittsrede des neuen USA-Präsidenten J. F. Kennedy

    Am 20. Januar leistete der neue amerl- *» konische Präsident John F. Kennedy in Washington auf den Stufen des Capitol seinen Amtseid. Unmittelbar darauf hielt er die traditionelle Antrittsrede. Wir veröffentlichen heute den vollen Wortlaut dieser Ansprache - nicht nur, weil sich der zurückhaltende und ...

  • Dr. Guevara: Neue Phase der Revolution

    Aggressionsgefahr gebannt, aber Kuba wird wachsam bleiben

    Havanna (ADN). Die kubanische Revolution ist in eine neue Phase eingetreten, nachdem die Gefahr einer bewaffneten Aggression gegen Kuba gebannt wurde. Dies erklärte der Präsident der Kubanischen Nationalbank, Dr. Ernesto Guevara, vor demobilisierten Mitgliedern von Volksmilizen und Werktätigen der Provinz Pinar del Rio ...

  • „Prawda": Für zutiefst friedliches Verhältnis zu USA

    Moskau (ADN-Korr.). „Die sowjetischen Menschen wünschen zutiefst friedliche und gutnachbarliche Beziehungen zum amerikanischen Volk", schreibt die „Prawda" am Dienstag In einem Kommentar zum Amtsantritt Kennedys. „Man kann gewiß sein, daß jeder konstruktive Schritt zur Festigung der Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und den USA in der friedliebenden Sowjetunion voller Verständnis aufgenommen wird ...

  • Kampf gegen die gemeinsamen Feinde des Menschen

    Nun ruft uns diese Fanfare — nicht als ein Ruf zu den Waffen, obgleich wir Waffen benötigen, nicht als Ruf zur Schlacht, so sehr wir kämpfen müssen, sondern als ein Aufruf, die Last eines langen, zwielichtigen Kampfes jahrein, jahraus auf uns zu nehmen, ein Kampf gegen die gemeinsamen Feinde der Menschheit: Tyrannei, Armut, Krankheit und Kriege ...

  • Wie sieht es 1965 aus?

    Auf das Jahr 1965 bezogen, würde das derzeitige Entwicklungstempo die zusätzliche Produktion über das geplante Ziel hinaus um 90 Milliarden neue Rubel anwachsen, lassen; das wäre insgesamt eine Verdoppelung der Produktion von 1958, während der Siebenjahrplan nur eine Steigerung um 80 und nicht um 100 Prozent vorsah ...

  • Gemeinsam neue Bemühungen

    Schließlich haben wir für diejenigen Nationen, die unsere Gegner sind, kein Versprechen, sondern eine Forderung: Beide Seiten sollen die Bemühungen um den Frieden erneut beginnen, bevor die von der Wissenschaft freigemachten dunklen Mächte der Vernichtung die gesamte Menschheit in beabsichtigte oder zufällige Selbstzerstörung stürzen ...

  • Kühne Tat portugiesischer Patrioten

    20 000-Tonner „Santa Maria" dem NATO-Regime Salazars entführt

    New York7Lissabon (ADN/ND). Eine Gruppe portugiesischer Patrioten unter Führung des Hauptmanns Galvao hat sich am Montag mit einem Handstreich des modernen 10 000-Tonnen- Dampfers „Santa Maria" bemächtigt und das Schiff, das lieh auf der Reise nach Lissabon befand, mit unbekanntem Kurs entführt. Die Passagiere an Bord befinden sich wohlauf ...

  • Zusammen die Sterne erkunden

    Beide Seiten sollten sich vereinen, die Wunder der Wissenschaft und nicht ihre Schrecken zu beschwören. Laßt uns zusammen die Sterne erkunden, die Wüsten erobern, die Krankheiten und Seuchen ausrotten, die Tiefen des Ozeans untersuchen, die Künste und den Handel fördern. Beide Seiten sollten sich vereinen, auf daß in allen Teilen der Erde das Gebot des Jesajas befolgt werde, „die schweren Lasten hinwegzunehmen und die Unterdrückten zu befreien" ...

  • Kennedy spricht von Abrüstung

    Beratungen im Weißen Haus am Dienstag fortgesetzt

    Washington (ADN/ND). USA-Präsident Kennedy hat seine führenden Mitarbeiter auf dem Gebiet der Außenpolitik, der Verteidigung und der Abrüstung am Dienstag bei einer Besprechung im Weißen Haus beauftragt, ein Abrüstungsprogramm zu entwerfen, meldet UPI. An der Besprechung nahmen teil: Außenminister Rusk, ...

  • Eine neue Generation

    Wir dürfen heute nicht vergessen, daß wir die Erben dieser ersten Revolution sind. Möge das Wort jetzt von diesem Platz hinausgehen, gleicherweise zu Freund und Feind: Die Fackel ist einer neuen Generation von Amerikanern übergeben worden — in diesem Jahrhundert geboren, vom Krieg geformt, durch einen ...

  • Tshombes Söldner tragen UNO-Kennzeichen

    Die weißen Offiziere und Soldaten, die in der Fremdenlegion Tshombes Dienst tun. sollen nach Berichten der Stockholmer Zeitung „Darens Nyheter" mit den vollständigen Kennzeichen der schwedischen UNO-Truppen versehen worden sein. Der Korrespondent des Blattes in Elisabethville berichtet, das schwedische UNO-Kommando habe dem Verteidigungsministerium in Stockholm unmittelbar nach Bekanntwerden dieses völkerrechtswidrigen Mißbrauchs der Abzeichen einen entsprechenden Bericht übermittelt ...

  • Bonner Söldner in Katanga

    „Fremdenlegion" zur Unterdrückung der kongolesischen Patrioten — und Adenauer hilft

    Elisabethville/Brüssel (ADN). Zur Verstärkung der „Stoßtruppen" Dshombes, die bei Terroraktionen fejen lie Bevölkerung Katangas eingesetzt vverlen, sind Reuter zufolge am Montag in Elisabethville neben französischen und italienischen auch westdeutsche Söldner singetroffen. In Gesprächen mit seinen Auftragsebcrn in Belgien und anderen NATO-Ländern, darunter auch in Bonn, hat Tshombe bereits vor einiger Zeit mit der Verwirklichung von Plenen für die Aufstellung einer „Fremdenlegion" begonnen ...

  • Moskauer Dokumente Leitfaden unserer Arbeit

    Warschau (ADN). Die Polnische Vereinigte Arbeiterpartei betrachtet die Moskauer Erklärung und den Appell an alle Völker der Welt als Richtlinie ihrer weiteren Arbeit. Dies wird in einer Entschließung festgestellt, die das ZK der PVAP auf seiner jüngsten Plenartagung einmütig angenommen hat. In der Entschließung ...

  • 33 statt 25 Prozent

    Wird nämlich der Plan des Jahres 1961 im gleichen Umfang übererfüllt wie die Planaufgaben der zwei vergangenen Jahre — und daran ist bei der ständig steigenden Arbeitsproduktivität und dem hohen Arbeitsenthusiasmus der Millionen sowjetischer Werktätiger nicht zu zweifeln —, dann wird Ende 1961 ein Stand der Industrieproduktion erreicht, der um ein Drittel über dem des Jahres 1958 liegt Geplant war jedoch nur die Zunahme um ein Viertel ...

  • Neo Lao Haksat fordert neue Indochinakonferenz

    vientiane (ADN). Die Einberufung einer Beratung der Teilnehmerstaaten der Genfer Indochinakonferenz von 1954 hat laut TASS der Vorsitzende der Patriotischen Partei von Laos (Neo Lao Haksat), Prinz Souphanouvong, den damaligen Vorsitzenden der Genfer Konferenz (Sowjetunion und Großbritannien) vorgeschlagen ...

  • NATO macht Jagd

    London (ADN/ND). Einheiten der britischen und amerikanischen NATO-Atlantikflotten haben auf Antrag der Salazar- Regierung inzwischen mit der Jagd auf die „Santa Maria" begonnen. Die britische Admiralität rechtfertigte dies mit dem ausdrücklichen Hinweis auf die Mitgliedschaft Portugals in der NATO. In einer stürmischen Debatte im Unterhaus haben mehrere Sprecher der Labour Party dagegen Bedenken über die Rechtmäßigkeit des britischen Vorgehens geäußert ...

  • Betancourt zertritt Verfassung

    Caracas (ADN). Der venezolanische Staatspräsident Betancourt hat die Verfassung außer Kraft gesetzt Eine neue Verfassung war erst am Sonntag in Kraft getreten, nachdem Betancourt die alte im November zur Niederschlagung der Volkserhebung gegen seine amerikahörige Politik ausgesetzt hatte. In feiner Fernsehansprache bezeichnete der Vorsitzende derDemokratisch-RepublikanischenUnion, Villalba, diese Maßnahme als Staatsstreich ...

  • Weil das Tempo wächst

    Zu den vorgesehenen Korrekturen des sowjetischen Siebenjahrplans Von unserem Moskauer Korrespondenten Werner Goldstein

    gut und für 8 Milliarden neuer Rubel Maschinen hergestellt werden, sondern auch eine Milliarde Meter Baumwollstoffe, über 65 Millionen Paar Schuhe und viele andere Dinge, die zur Hebung des Wohlstandes des sowjetischen Volkes beitragen werden. Das sind äußerst erfreuliche Aussichten. Und bei der Korrektur einiger Plankennziffern wird gfewiß nicht auf eine Verminderung der Produktionsmengen hingearbeitet Ganz im Gegenteil ...

  • Den Amtseid

    den sowohl die Macht, alle Formen der menschlichen Armut zu heseitigenj als auch die, alle Arten menschlichen Lebens auszulöschen. Und doch sind die gleichen revolutionären • Überzeugungen, für die unsere Vorväter kämpften, noch Immer in der Welt umstritten — der Glaube, daß die Rechte des Menschen nicht aus der Großmut des Staates, sondern aus der Hand Gottes erwachsen ...

  • Neuer Ministerpräsident Kasachstans

    Alma Ata (ADN). Zum Vorsitzenden des Ministerrats der Kasachischen SSR hat das Präsidium des Obersten Sowjets von Kasachstan den Ersten Sekretär des Gebietskomitees Semipalatinsk der KP Kasachstans, Salken Daulenow, ernannt Der bisherige Ministerpräsident Shumabek Taschenew ist von diesem Posten entbunden worden, um eine andere Funktion zu übernehmen ...

  • „B-52" mit A-Bomben abgestürzt

    Washington (ADN). Mit zwei Atombomben an Bord stürzte in der Nacht zum Dienstag 25 Kilometer nördlich von Goldsboro in Nordkarolina ein amerikanischer Düsenbomber vom Typ „B-52" ab. Vier der acht Insassen sind dabei ums Leben gekommen. Die USA-Luftwaffe beeilte sich, mitzuteilen, daß keine Explosions- oder Strahlungsgefahr bestehe ...

  • Todesurteile beantragt

    Ankara (ADN). Die Todesstrafe wegen Verfassungsbruchs hat der Generalstaatsanwalt am Dienstag im Prozeß gegen die gestürzten türkischen Machthaber tue den ehemaligen Ministerpräsidenten Menderes und drei frühere Abgeordnete der Demokratischen Partei gefordert.

  • Chruschtschow in Kiew

    Kiew (ADN), Der Erste Sekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Ministerrats der UdSSR, Nikite Chruschtschow, ist am Dienstag in Kiew eingetroffen. Er nimmt dort an einer Plenartagung des ZK der Kommunistischen Partei der Ukraine teil.

Seite 8
  • Die Technik in der Bewegung

    Interessante Vorträge mit Gastdozenten aus der UdSSR und Ungarn / Erfolgreicher Auftakt des DFV

    Es ist heute durchaus keine Seltenheit, daß an den Trainingstagen unserer Fußball-Oberligaclubs Zuschauer die Tribünen bevölkern. Sie freuen sich genau wie beim Wettkampf über jede gelungene Aktion „ihrer" jungen. Im Leipziger Stadion des Friedens zum Beispiel wird man stets von neuem die ausgezeichnete Ballbehandlung des Lok-Stürmers Günter Stiller loben Beim ASK Vorwärts Berlin ist Lothar Meyer als technisch sehr guter Spieler und überragender Balljongleur bekannt ...

  • 80000 Schuhe ohne Plastikflecke

    „Stichwort: Tausend kleine Dinge" lautete die Überschrift zu unserem Gespräch mit Ehefrauen iniger Werkleiter in der Ausgabe vom 15. Januar dieses Jahres. Der Kaufmännische Leiter Heinz Poser vom VEB Goldpunkt-Schuhfabrik wendet sich heute an Frau Irmgard Kruß, die Ehefrau des Werkleiters im VEB Plastik-Werk Berlin: „Werte Frau Kruß! Mit Interesse las ich im ...

  • Noch einmal: Halle

    Es macht sich notwendig, noch einmal auf die Urteile zurückzukommen, die gegen fünf Hallenser Fußballrowdys verhängt wurden. Der Westberliner .Abend", berüchtigt für seinen treuen Frontstadtkurs, hielt es für richtig, die Nachricht über die Urteile in sensationellem Rotdruck als letzte Meldung auf Seite 1 zu veröffentlichen und mit folgendem Satz einzuleiten: Das Blatt war förmlich feucht von Krokodilstränen ...

  • Weißwasser hatte es schwer

    Im ersten Dienstagspiel der Eishockey- Meisterschafts-Endrunde hatte Meister Dynamo Weißwasser gegen den SC Wismut Karl-Marx-Stadt schwer zu kämpfen. Wismut lag nach dem erstell Drittel durch Mustertore von Steinbock, Kraatsch und Vogel 3:0 in Front und ließ im zweiten Drittel nur einen Gegentreffer zu ...

  • Senat will Subvention streichen

    Der Frontstadtsenat plant jedoch gerade das Gegenteil. Und zwar will er die Subvention für Konsumbrot in Höhe von 12,3 Millionen D-Mark jährlich streichen, um für die Bonner Atomrüstung zusätzliche Mittel abzuführen. Das bedeutet, daß der derzeitige Preis für das übliche Drei-Pfund-Brot von 1,05 D-Mark auf 1,27 D-Mark steigt ...

  • „Berlin" in Port Sudan

    Rostock (ND). Die „Völkerfreundschaft" befindet sich auf der Reise von Tunis nach Rostock. Die „Frieden" ist auf der Reise von Rostock nach Madras (Indien). Die .Freundschaft" löscht in Rio de Janeiro (Brasilien) Kohlen aus Szczecin und Bremen. „Dresden" löscht in Sungkang (China) Stückgüter aus der DDR, „Berlin" ladet in Port Sudan Ölkuchen für Avonmouth (England) ...

  • Gepflasterte Eisbahn

    Eine unangenehme Eisbahn-Öberrbsdiung soll es sicher alljährlich für die Friedrichs- ' hainer Kinder geben. Als wir am 10. Februar 1960 die lieblos gespritzte Eisfläche hinter dem Klub der Jugend und Sportler wohlmeinend kritisierten, versprach das zuständige Referat Sport Besserung. Heute, ein Jahr später, schreiben wir den 25 ...

  • Nur Streuen möglich

    1200 t Kies wurden seit Sonntag auf Berliner Straßen gestreut, um die Verkehrssicherheit aufrechtzuerhalten. Von mehreren Betrieben wurden zusätzliche Arbeitskräfte der Müllabfuhr und Straßenreinigung zur Verfügung gestellt. In diesem Jahr haben sich vor allem die automatischen Kieslader bewährt, die in 4 Minuten ein Fahrzeug mit Streugut füllen ...

  • Kreuzberger Metallarbeiter gegen Atomrüstung

    Das sofortige Verbot militaristischer und faschistischer Publikationen in Westberlin und der Bundesrepublik forderten Montagabend 400 Westberliner Metallarbeiter auf einer Wahlversammlung der IG Metall des DGB, Stadtteilgruppe Kreuzberg. In einem mit überwiegender Mehrheit angenommenen Antrag verlangten sie eine Erziehung der Jugend im Geiste der Völkerfreundschaft ...

  • In diesem Jahr nur Reparaturen

    1*GH der Klempner und Installateure eröffnet Spezialwerkstatt für Gasgeräte / Erfolgreiche Jahresbilanz

    Die PGH der Klempner und Installateure des Stadtbezirks Mitte will am 1. März eine Spezial-Reparaturwerkstatt für sämtliche Haushaltsgeräte eröffnen. Der Reparaturwerkstatt wird auch ein Kundendienst angegliedert, der die Bevölkerung an Hand einer ständigen Ausstellung bei der Anschaffung und über die Funktionsweise dieser Geräte berät ...

  • Viele Handwerksbetriebe vor dem Ruin

    Die handwerklichen Bäckereien, die ebenso wie die Arbeiter- und Angestelltenhaushalte von den wachsenden Kriegssteuern für Bonn betroffen sind, sehen sich außerstande, für die vom Frontstadtsenat verursachten steigenden Lebenshaltungskosten aufzukommen. Insbesondere das illegal von Bonn übernommene Ladenmietengesetz, das ab 1 ...

  • Brötchen jetzt acht Pfennig

    Brotpreis soll auf 1,27 D-Mark je 1500 Gramm steigen / Zusätzliche Mittel für die westdeutsche Atomaufrüstung

    Seit Montag kosten die Brötchen in Westberlin nicht mehr sieben, sondern acht nnd die Knüppel statt bisher acht nun neun Pfennig. In den nächsten Tagen wird auch Weiß- und Vollkornbrot um 2 Pfennig je kg teurer. Der Westberliner Lebenshaltungskosten der Westberliner Bevölkerung allein im vorigen Jahr durch die Übernahme z ...

  • Bäckerinnung um Konsumbrot besorgt

    Besonderes Interesse haben die Westberliner Bäckermeister daran, daß der Preis für das sogenannte Konsumbrot erhalten bleibt. Dieses billigste Roggenbrot ■ mit Weizenzusatz (vergleichbar etwa unserem üblichen 90-Pfennig-Brot) wird von den Westberliner Rentner- und Arbeiterfamilien sowie von sonstigen weniger bemittelten Bevölkerungsschichten gekauft ...

  • I Walter Treue gestorben j

    Am vergangenen Freitag starb Walter Treue, einer unserer treuesten und zuverlässigsten Mitarbeiter. Seit über einem Jahrzehnt berichtete er aus seiner Heimatstadt Aue von den Spielen des SC Wismut und widmete sich auch mit großem Eifer der Förderung des Massensports in diesem durch den industriellen Aufschwung des Erzgebirges so bedeutungsvoll gewordenen Gebiet ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten für Mittwoch, den 25. Januar 1961: Schwache bis mäßige Winde aus östlichen Richtungen. Wechselnd heiter und wolkig, nur vereinzelt etwas Schnee. Tageshöchsttemperaturen bei minus 3 Grad, tiefste Nachttemperaturen bei Aufheiterung unter minus 10 Grad. Sonnenaufgang 7.58 Uhr, Sonnenuntergang 16 ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    - ■ 25. Januar Bezirksleitung: Die für den 25. Januar, 16 Uhr, vorgesehene Lektion des Genossen Röder zum Thema „Die Staatsauffassung der rechten SPD-Führung verteidigt den klerikal-militaristischen Obrigkeitsstaat in Westdeutschland" wird auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. Köpenick. 15 Uhr Anleitung der Agitatoren aus den Betrieben und Wohnparteiorganisationen im Kulturhaus WF, Oberschöneweide, Wilhelminenhofstraße ...

  • Unfälle auf vereister Fahrbahn

    Die Berliner Volkspolizei mahnt alle Kraftfahrer zu vorsichtiger Fahrt auf den vereisten Straßen der Hauptstadt. Am Montag ereigneten sich drei Verkehrsunfälle mit Kraftfahrzeugen, deren Fahrer den Straßenzustand nicht beachtet hatten. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. (ADN)

  • Ursache: Atomaufrüstung

    Ursache der neuen Verteuerung ist die westdeutsche atomare Aufrüstung, in deren Finanzierung Westberlin durch illegale Beschlüsse des Brandt-Senats und des Abgeordnetenhauses Jahr für Jahr stärker einbezogen wurde. So stiegen die

  • Spitzenbelastungszeiten

    für die Woche vom 23. bis 28. Januar in der Zeit von 6.30 bis 8.30 Uhr und 16 bis 20.30 Uhr. Höchste Belastung 17.15 bis 18.15 Uhr.

Seite
Mord Briefe, die ankommen müssen Marburg—Schlag ins Bonner Kontor Treffen der Kontinente zur Frühjahrsmesse Täglich gehen 30000 mehr stempeln Amerikanisches Arbeitslosenheer jetzt auf 5,5 Millionen angewachsen Prof. Dr. Hagemann wurde eingekerkert KP Belgiens: Der Kampf geht weiter Heinrich Rau besucht die VAR Ansturm aus Westdeutschland Kinder frieren in Pennsylvania Verhandlungen DDR—Sowjetunion Klaus Hörn: Gespräche auf jeden Fall Modefarbe Arbeitsminister beim Präsidenten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen