1. Mai.

Ausgabe vom 17.02.1957

Seite 1
  • Weltöffentlichkeit horcht auf

    Moskauer Rundfunk verbreitet „ND"-Enthüllungen / Echo aus London und Paris

    Berlin (ND). Di6 Empörung über die in dem Rockefeller-Brief an Eisenhower enthüllten aggressiven Ziele der herrschenden Kreise der USA hatte schon 24 Stunden nach der Veröffentlichung des Geheimdokuments im „Neuen "Deutschland" breiteste Kreise der Weltöffentlichkeit erfaßt. Rundfunkstationen in den ...

  • Ami? „Hilfe" ist tödlich

    Walter Schechter, Werkleiter des VEB Schwermaschinenbau „Georgi. Dimitroff", Magdeburg, schreibt uns: „Ich muß feststellen, daß,es kaum ein Dokument gibt wie den Brief von Nelson A. Rockefeller, welches so unverblümt und offen den Einfluß des Monopolkapitals auf die Politik der amerikanischen Regierung zum Ausdruck bringt ...

  • USA steuern Kriegskurs

    New York (ADNtKoit.). Jeder unvoreingenommene Mensch müsse sehen, daß die gegenwärtige Politik der Vereinigten Staaten völlig auf die Rückkehr zum kalten Krieg ausgerichtet sei, erklärte der stellvertretende sowjetische Außenminister Kusnezow am Freitag in der UNO-Vollversammlung. Einen Nichtigen Platz in 4en aggressiven Plänen der USA nehme die sogenannte Eisenhower-Doktrin ein, die auf die Unterwerfung des Nahen Ostens unter die amerikanischen Monopole abziele, fuhr Kusnezow fort ...

  • Scharfmacher Erhard muß weg

    Unverschämte Ausfälle und Drohungen gegen westdeutsche Arbeiter

    Hamburg (ND). Mit unverschämten Ausfällen und Drohungen überschüttete der Bonner Wirtschaftsminister Erhard in einer Rundfunkhetzrede die Metallarbeiter Schleswig-Holsteins. An die faschistischen Pogromaufrufe erinnerte seine Drohung, die Metallarbeiter hätten die Bonner Staatsordnung mit einer „Atmosphäre des Klassenhasses und der sozialen Zwietracht" zu vergiften und stören versucht ...

  • Gen. Hans Kiefert zum 1. Sekretär gewählt

    Kommunique1 der Bezirksleitung Groß-Berlin der SED

    Berlin (ND). Die Bezirksleitung Groß-Berlin der SED hat zu den Ergebnissen der 30. ZK-Tagung Stellung genommen und begrüßt vollinhaltlich die Beschlüsse. Zur. Behandlung , der - .Probleme der. 30.; ZK-Tagung beschloß die Bezirksleitung, am 19. 'Februar 1957; eine Parteiaktivtagung durchzuführen. Zur ...

  • Wahrheit über USA-Politik

    Das Organ des Bundesvorstandes des Freien Deutschen Gewerkschaffcsbundes, „Tribüne", gibt in ßeiner Sonnabendausgabe einen Überblick darüber, aus welchen Kräften sich die Rockefeller-Gruppe zusammensetzt, und schreibt: „Von hier aus also laufen die Fäden zum Weißen Haus in Washington, dem Amtssitz Eisenhowers; hier sitzen die wahren Herren Amerikas ...

  • Handelsabkommen DDR—Belgien/Luxemburg

    Brüssel (ADN). Zwischen der Kammer |ür Außenhandel der Deutschen Demokratischen Republik und-der» Föderation des Industries Beiges wurde am 14. Februar 1957.in Brüssel ein Handelsabkommen abgeschlossen. Das Abkommen hat Gültigkeit für die DDR und das Gebiet der Wirtschaftsunion Belgien/Luxemburg. Im Rahmen dieses Abkommens wird die Deutsche Demokratische Republik unter anderem liefern: -Erzeugnisse des Maschinenbaus, ...

  • Gespräch mit iranischem Diplomaten

    Berlin (ND). Tiefen - Eindruck hat der im „Neuen Deutschland" veröffentlichte vertrauliche Brief Rockefellers in diplomatischen Kreisen und bei den Militärmissionen westlicher Länder in Westberlin hinterlassen. Interessiert wurdeunserem Vertreter bei einigen dieser Stellen die Frage gestellt, ob sich Washington schon zu diesem Brief offiziell geäußert hat ...

  • 1 Milliarde Rubel für Ungarn UdSSR gewährt großzügigen Kredit /Umfangreiche Hilfslieferungen

    Budapest (ADN^Korr.). Die sowjetisch-ungarischen Wirtschaftsverhandlungen, die seit einigen Wochen in Budapest geführt werden, stehen kurz vor dem Abschluß, berichtet die Zeitung „Nepszabadsag". Gegenwärtig wird unter anderem über die Aufschlüsselung des Kredits beraten, den die Sowjetunion der Ungarischen Volksrepublik in Höhe von einer Milliarde Rubel gewährt ...

  • Massenempörung über USA-Geheimdokument

    Dr. Johannes Dieckmann: Befehl von nicht zu überbietender Brutalität Rockefellers Trojanisches Pferd

    Dr. Dieckmann äußerte seine Überzeugung, daß dieses geheime Schreiben einigen Millionen Menschen mehr, die bisher die wahre Politik der amerikanischen Monopolkapitalisten noch nicht erkannt haben, die Augen über deren verbrecherische Ziele öffnen werde. Berlin (ND)j An hervorragender Stelle veröffentlichte ...

  • *KPD protestiert beim Europarat

    S t r a ß b u r g (ADN). Die Kommunistische Partei Deutschlands hat bei der Europäischen Kommission zur Wahrung der Menschenrechte in Straßburg gegen das KPD-Verbotsurteil des Bundesverfassungsgerichtes protestiert. In der Beschwerde der KPD heißt es, das Karlsruher Urteil stehe im Widerspruch zu den Verpflichtungen, die die Bundesrepublik im Rahmen der Europäischen Kommission für Menschenrechte eingegan-i gen ist ...

  • ffeuf • Start zu dmn DDR- Wintersportnt«isl«rschaf(*n

    Berlin (ND). Die Sektion Ski gibt bekannt, daß bereits heute, 14 Uhr, in Brotterode. die DDR-Meisterschaft im Spezialsprunglauf stattfindet Äie Nordischen Disziplinen 4 gelangen vom 18. bis 20. Februar in Oberhof zur Austragung.

Seite 2
  • Trau ~ schau ~ wem...

    Wer die Äußerunjen der verschiedenen westdeutschen Politiker in den letzten Wochen aufmerksam prüft, gelangt unschwer zu der Feststellung, daß sie sich alle, wenn auch unterschiedlich, mit dem umfassenden Abrüstüngsplan der Sowjetrefierung und den Vorschlägen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik für Frieden und Abrüstung auseinandersetzen müssen ...

  • Der Angelhaken sitzt ganz tief

    Die meisten westberliner und westdeutschen Zeitungen reagieren auf den Rockefeller-Brief genauso, wie 'man es von „geangelten Fischen" zu erwarten hat. Nur einige krampfhafte Zuckungen sind Ihnen gestattet. ■ Der westberliner „Tag" zitiert die lendenlahme Ausrede des amerikanischen Außenministeriums, „es gebe keinerlei Anhaltspunkte dafür, daß ein derartiges Schreiben jemals von Rockefeller verfaßt worden sei" ...

  • 1000 t Roheisen über den Plan

    Berlin (ND). In den'Bezirken

    Magdeburg, Gera, Halle, Suhl und anderen traten dieser Tage die Bezirksparteiaktivs zusammen, um über die Aufgaben zu beraten, die sich für die Parteiorganisationen der Bezirke aus den Dokumenten des 30. Plenums ergeben. Die Auseinandersetzungen über die Verbesserung der ideologisch-politischen Arbeit und die Arbeit auf wirtschaftlichem Gebiet standen im Mittelpunkt der Tatungen ...

  • Durch Mais die Futtergrundlage sichern

    Wissenschaftliche Beratung beendet / Appell an alle Anbauer

    Leipzig (ND). Die wissenschaftliche Beratung Über den Maisanbau fand am Sonnabend ihr Ende. Die Teilnehmer; Mitarbeiter der Staatsorgane, Wissenschaftler und Praktiker stimmten einmütig einem Appell zu, in dem die Werktätigen der Landwirtschaft aufgerufen werden, mittels des Maisanbaues in diesem Jahr die Futtergrundlage für die Viehbestände zu sichern und somit die tierische Produktion erheblich zu steigern ...

  • Bonn bedroht seine NATO-Partner

    „Daily Telegraph": Geist des westdeutschen Militarismus der Flasche entwichen

    London (ND). „Der westdeutsche Militarismus wird von den NATO- Partnern bald nicht mehr zu bändigen sein", schrieb vor einigen Tagen der „D a i 1 y T e 1 e g r a p h". ■ Auch in seiner Ausgabe vom 14. Februar beschäftigt sich das Blatt mit den Problemen der Wiederaufrüstung in der Bundesrepublik. Es sei ein Fehler, die westdeutsche Wiederbewaffnung lediglich als einen Aspekt der NATO-Politlk zu betrachten, schreibt die Zeitung ...

  • Organisierte Antisowjethetze

    Adenauer-Regierung läßt Faschisten in Bonn aufmarschieren

    Bonn (ADN). Eine provokatorische 'antisowjetische „Gedenk- «turide" veranstalteten am Freitag emigrierte faschistische Politiker und Konterrevolutionäre östlicher Länder in Bonn. In unverschämter Art und Weise hetzten sie gegen die UdSSR und forderten alle westlichen Politiker auf, sich gegen jede Verständigung zu wenden ...

  • Abs, Wolff und Röchling machen sich breit

    Die bisher Im saarländischen Besitz befindliche „Saärländische Kreditbank" ist von Herrn Bankier Abs übernommen worden, so daß nun auch da« ganze Bank- und Kreditgeschäft nach den alleinigen Interessen der westdeutschen Monopole geregelt wird. Ebenso wie Herr Abs übernahmen der Otto-Wolff-Konzern wieder die DillingerhÜtte und Herr RÖchlmg bekanntlich das riesige VÖlklinger Werk ...

  • Fahrpreiserhöhungen am laufenden Band

    Teureres Brot in Bremen / Vor Heraufsetzung der Krankenversicherungsbeitrage

    Mannheim (ADN). Eine erhebliche Verteuerung der Straßenbahntarife ab 1. April haben die Verkehrsbetriebe von Mannheim und Ludwigshafen beschlossen. Danach werden sich der Fahrpreis für drei Teilstrecken von 25 auf 30 Pfennig und die bisherigen Fahrscheine für 30 und 35 Pfennig einheitlich auf 40 Pfennig erhöhen ...

  • Auftrieb für Faschisten

    Dem demagogischen, absr gefährlichen Versuch Schneiders, der ein enger Freund der Familie RÖchling ist, die Schuld für die sozialen Verschlechterungen an der Saar allein Adenauer und der CDU In die Schuhe zu schieben, die Hintermänner aber, die westdeutschen Monopolisten vom Schlage Röchling von jeder ...

  • Sicherheitsmänner nicht gestattet

    Über die Streichung der Schlechtwetterzulage, die das Ergebnis eines harten Ringens der saarländischen Arbeiter ist, wurde ja auch im Bonner Bundestag gesprochen, ebenso Wie über die Verschlechterung der Renten und der Kriegsopfer Versorgung. Und daneben gibt es noch eine Vielzahl anderer Einschränkungen ...

  • Beim Besuch der Bundesrepublik verhaftet

    Hof .(ADN). Der Vorsitzende des Konsum-Kreisverbandes Brandenburg, Ottp P a s c h k e, ist In Westdeutschland verhaftet worden. Er befindet sich seit dem &. Februar 'In Untersuchungshaft im Amtsgericht Cronach. Über die Gründe für seine Verhaftung. i»t bisher keine Mitteilung 'erfolgt. Erst vor wenigen Wochen waren die DDR-Bürger Martin Richter und Arthur Striegler während eines Besuchs In Westdeutschland widerrechtlich festgenommen ,wor;- den ...

  • Skala der Verschlechterungen

    Diese soziale Mißstimmung hat ihren Grund in der „Anglelchung" (lies Verminderung) des bisherigen saarländischen Lohn-. Sozial- und Leistungsgefüges an das der Bundesrepublik, Jetzt verspüren die saarländischen Arbeiter, Bauern und breiten Kreise der Mittelschichten, was es bedeutet, wieder unter der Knute der westdeutschen Monopolkapitalisten arbeiten zu müssen, deren Ausbeutungsmethoden die Ihrer französischen Klassenkumpane bei weitem übertreffen ...

  • KP Saar — einzig wahre nationale Kraft

    Wenn man weiß, daß die SPD im Saargebiet hier der CDU des saarländischen Ministerpräsidenten Ney gegenüber noch unterwürfiger auftritt, als in der Bundesrepublik die SPD-Führung gegenüber der Adenauer-Politik, da weiß man auch, daß allein die KP Saar die Aufgabe lösen kann, die saarländischen Arbeiter ...

  • Abgeordnetenkommission beim FDGB-Bundesvorstand

    Berlin (ND). Mit der Annahm« einer Entschließung über die Rolle der FDGB-Abgeordneten in den Volksvertretungen und der Wahl einer Abgeordnetenkommission beim FDGB-Bundesvorstand wurde die erste FDGB-Abgeordnetenkonferenz am Freitag beendet. 15 Abgeordnete der Volks- undLänderkammer sowie aus den örtlichen Volktvertretungen gehören der Kommission an, deren Aufgabe es ist, über das Sekretariat und das Präsidium des ...

  • Weitere Hilfe für Ungarn

    Berlin (ADN). Das Hilfskomitee für das sozialistische Ungarn hat die Bevölkerung der DDR um weitere finanzielle Unterstützung bei den Sammelaktionen -im Februar und März gebeten. Bisher wurden aus Solidaritätsspenden bereits Waren im Werte von 11067 000 DM dem sozialistischen Ungarn zur Verfügung gestellt ...

  • übervolle Talsperren

    Köln (ADN). Durch die anhaltenden Regenfälle in den vergangenen Tagen sind die westdeutschen Flüsse weiter beträchtlich angeschwollen. Der Rhein ist am Kölner Pegel in den letzten 24 Stunden um 71 Zentimeter auf 5,11 Meter gestiegen. Der Höhepunkt der durch Regenfälle verursachten Flutwelle auf dem Strom Ist noch nicht abzusehen ...

  • Angriff auf einheitliche Sozialversicherung

    Darüber hinaus besaßen die saarländischen Arbeiter eine einheitliche zentralisierte Sozialversicherung mit weitgehender Selbstverwaltung. Aber schon streunen die großen westdeutschen Versicherungskonzerne durchs Saargebiet und werben für eine bundesrepublikanische Umgestaltung. Auch der Mittelstand gehört zu den wirtschaftlich schwer Geschädigten ...

  • Zwei Freiberger Bergleute tödlich verunglückt

    Freiherr (ADN). Durch Einatmen von Rauchgasen, die von Schießschwaden herrührten, erlitten am Freitag im Ferdinand-Schacht der volkseigenen Bleierzgruben „Albert Funk" in Freiberg acht Bergleute Rauchvergiftungen. Trotz aller ärztlichen Anstrengungen veretarben in der Nacht vom Freitag zum Sonnabend zwei Kumpel ...

  • Moderne Räuber an der Saar

    «chreckender Größe. Der graue monopolkapitalistische Alltag unter bundesdeutscher Hoheit begann für die saarländischen Arbeiter mit der Erkenntnis, daß es mit der bisher bei ihnen vor allem Im Bergbau Üblichen 40-Stunden-Woche vorbei sein wird, weil die Arbeitszeit in Westdeutschland noch 48 bis 49 Stunden wöchentlich beträgt ...

  • Exekutivtagung des WBDJ

    Berlin (ADN). Zu der vom 18. bli 21. Februar stattfindenden Exekutivtagung des Weltbundes der Demokratischen Jugend sind bisher in Berlin 23 Delegierte eingetroffen. Die Delegierten kommen u. a. aus folgenden Ländern: Sudan, Indien, Brasilien, Senegal, China, Sowjetunion, Großbritannien, Frankreich, Italien und Japan ...

Seite 3
  • Den Meinungsstreit fördern

    In unserem Bc2irk sind die Erjebnisse der Wahlen in den Partei- ;rüppen dort am besten, wo in der ifergangeriheit die Partei ihre ;anze Kraft am stärksten einsetzte, vie das im Kaligebiet der Fall var. Dort war zur Durchführung ies Beschlusses des Sekretariats les Zentralkomitees über die Stei- ;erung der Arbeitsproduktivität in ler Kaliindustrie eine größere Bri- »ade leitender Genossen für 1 ä n - 5 er e Zeit tätig ...

  • Parteilich und doch unabhängig

    Unsere Richter sind nicht an Empfehlungen gebunden

    Seite eine konkrete Anweisung gegeben werden darf, in einem Strafoder Zivilverfahren so oder so zu entscheiden. Die Justizverwaltung dar*f daher^ nicht das Kreisgericht anweisen, gegen den Angeklagten X auf zwei Jahre Gefängnis zu erkennen oder ihn etwa freizusprechen. Und ebenso dürfen dem Gericht weder von einer Partei noch einer Massenorganisation bestimmte Weisungen oder „betonte Empfehlungen" für ein von ihnen gewünschtes Prozeßergebnis gegeben werden ...

  • Will der Handel abseits stehen?

    Zur Versorgungslage im Merseburger Geiseltal

    Wer im Geiseltal mit Hausfrauen über die Versorgungslage, ins Gespräch kommt, erfährt, daß es zuwenig Frischfisch und Fischwaren gibt und auch das Gemüseangebot umfangreicher sein könnte. Unterhält man sich mit den Kumpeln darüber, klagen sie über ein ungenügendes Zigarrenangebot Wir gingen diesen Kritiken nach ...

  • Wer baut Verladeanlage?

    Wenn an gleicher Stelle vor einer Woche bereits die allgemeine Aufmerksamkeit auf die Verbesserung der Gleisanlagen in den Braunkohlenwerken gelenkt wurde, so muß dies heute noch einmal geschehen. Die milde Witterung bisher hat" zwar die Arbeit der Bagger begünstigt, aber andererseits einmal mehr die Gleise zu den neuralgischen Punkten in den Gruben werden lassen ...

  • Unser Bericht zur Lage

    tion aufzunehmen. 20 Gerate, so hieß- es, würden 1957 geliefert. Daraus sind nunmehr, nach einer vorherigen Reduzierung auf zwei Stück, null geworden. Sollte man in, diesem Ministerium nicht doch noch einmal diesen Entschluß überprüfen? Die ungenügende Entwässerung wirkt sich natürlich hemmend auf die Leistungen der Brikettfabriken aus ...

  • Nur den Gesetzen unterwarfen

    Die Verfassung der DDR bestimmt in Artikel 127: „Die Richter sind in ihrer Rechtsprechung unabhängig und nur der Verfassung und dem Gesetz unterworfen." Das Gerichtsverfassungsgesetz wiederholt diesen Grundsatz im Paragraphen 5. Von der richterlichen Unabhängigkeit sprechen, bedeutet zugleich die richterliche ...

  • iVeue Siedlung am Stadtrand von Halle

    Beim Setzen des Schornsteines hat der Lehrling aus der Bau-Union standen; 1957 sollen 134 Weitere hinzukommen, teils als Siedlungshäuser Halle bald die volle Höhe erreicht (Bild links). Wieder geht eines der mit Gärten, teils als zweistöckige Wohnblocks (Bild rechts). Die Genos- Häuser am Stadtrand von Halle seiner Vollendung entgegen, und meh- senschaft hat eine schnelle Vorwärtsentwicklung durchgemacht ...

Seite 4
  • Kein „Wirtschaftswunder" für Winzei1

    Der Artikel ist vor 114 Jahren geschrieben, und man könnte annehmen, daß sich seither die klägliche Lage der Moselbauern grundlegend gewandelt hätte. Aber weit gefehlt! Noch immer haben die Regierungen — In diesem Falle die des Herrn Adenauer — taube Ohren für die Forderungen der Winzer. Noch immer wird ihr karger Verdienst weggesteuert ...

  • II. Über die Macht der Ökonomie

    Wir kommen hier zu dem entscheidenden Punkt der marxistischen Wissenschaft, Marx und Engels erbrachten den Nachweis, daß die Ideen, die gesellschaftlichen Einrichtungen, die Politik usw. letzten Endes in den ökonomischen Bedingungen der Gesellschaft ihre Wurzel haben. Sie sind nicht durch Zufall, nicht durch theoretische Spekulationen zu dieser Erkenntnis gekommen, sondern durch das Studium des Lebens, der Praxis ...

  • Klassengegensätze durch das kapitalistische Privateigentum begründet

    Wenig später ging Engels nach England, nach Manchester, der damaligen Hochburg des industriellen Kapitalismus, Dort wurde er nach seinen eigenen Worten „mit der; Nase darauf gestoßen, daß die Ökonomischen Tatsachen ■. . ; wenigstens1 in der modernen Welt eine entscheidende geschichtliche Macht sind: daß sie die Grundlage bilden für die Entstehung der heutigen Klassengegensätze s * ...

  • Erkenntnisse von Marx ( und Engels — Grundlage der Politik unserer Partei

    Unsere Partei wahrt dieses Erbe von Marx und Engels. Das zeigt ihre ganze Politik. Vor wenigen Wochen tagte das 30. Plenum des Zentralkomitees unserer Partei. Jeder, der die Dokumente dieser Tagung studiert, wird sich von der Richtigkeit der obigen Behauptung überzeugen können. Dem entwickelten Programm für die Wiedervereinigung Deutschlands als friedliebender und fortschrittlicher Staat lag eine ökonomische Analyse des Imperialismus in Westdeutschland zugrunde ...

  • Die Macht des ideologischen Kampfes

    Der erste Band der „Werke" enthält diejenigen Jugendarbeiten von Marx und Engels, in denen sich ihr Obergans zum Materialismus und Kommunismus abzeichnet. Das gilt besonders für Ihre Beiträge In den „Deutsch-Französischen Jahrbüchern*. Obwohl 6le In diesen Arbeiten dabei sind, den Hegelschen Idealismus zu -Überwinden, sind sie doch weit davon entfernt, das Kind mit dem Bade auszuschütten und der Idee oder der Theorie jegliche Bedeutung abzusprechen ...

  • über die Entstehungsgeschichte des Marxismus

    In diesen Tagen hat der Dietz Verlag Berlin den ersten Band der Werke von Karl Marx und Friedrich Engels herausgebracht, dessen deutsche Ausgabe vom Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED besorgt wurde. Die Veröffentlichung der Werke von Marx und" Engels, der die zweite russische Ausgabe zugrunde liegt, ist ein bemerkenswertes Ereignis in unserem geistigen und politischen Leben ...

  • Durch Lenin schöpferisch angewendet

    Die große wissenschaftliche Erkenntnis von der Ökonomie als der Grundlage der gesellschaftlichen Entwicklung, die wir in den frühen Arbeiten von Marx und Engel« entstehen sehen, ist und bleibt immer von großer aktueller Wichtigkeit. Keine gesellschaftliche Erscheinung kann richtig verstanden werden, wenn nicht Ihren tiefsten Wurzeln in den ökonomischen Verhältnissen aufgespürt wird ...

  • Marx und die Moselwinzer

    Graach. Es wurden 135 Taler 15 Sllbergroschen im ganzen erlöst (Faß mit), demnach kostet ein Fuder ins andere zirka 15 Taler. Das Faß mag allein 10 bis 12 Taler gekostet haben. Was bleibt nun dem armen Winzer für seine 3aukosten übrig? Ist es denn nicht möglich, daß dieser schrecklichen Not abgeholfen ...

  • Die Theorie wird zur materiellen Gewalt

    Unzählige Beispiele ließen sich für die Gewalt der Idee anführen; Die Wurzel für den Menschen ist aber der Mensch selbst. Der evidente Beweis für den Radikalismus der deutschen Theorie, also für ihre praktische Energie, Ist ihr Avsgang von der entschiedenen positiven Aufhebung der Religion. Die Kritik ...

  • Waffen statt Wein

    Aber wie könnte der Adenauer- Staat, der von Monopolisten beherrscht wird und der seine erste Aufgabe in der Aufrüstung sieht, dem Winzer die Atmosphäre verschaffen, In welcher er wachsen, gedeihen und leben kann? Gegenüber der Aufgabe, der wichtigste Waffenträger der USA In Europa zu sein, Ist natürlich das Schicksal von 150 000 deutschen Winzern für Adenauer eine weit untergeordnete Frage ...

  • I. , Die Rolle der Idee

    Es wurde und wird dem Marxismus Immer wieder der Vorwurf gemacht, daß er die Rolle der Idee in der Geschichte und in der Politik unterschätze oder gar negiere, Auch der Mensch käme in der marxistischen Lehre zu kurz, alles werde nur aui ökonomische Faktoren zurückgeführt. Dieser Vorwurf beruht auf Böswilligkeit oder auf Unkenntnis des Marxismus ...

  • Damals wie heute: erschütternde Not

    Über diese Lage der Moselbauern hatte 1842 ein Korrespondent (P. Coblenz) der „Rheinischen Zeitung* berichtet. Der Oberpräsident der Rheinprovinz, v. Schaper, zweifelte die Richtigkeit der Korrespondenzen an, und Karl Marx übernahm es, den Moselkorrespondenten zu rechtfertigen. Er benützte diese Gelegenheit, um an Hand von Auszügen aus Lokalblättern dl« Not der Winzer darzustellen ...

  • Winzer werden ihr Recht erkämpfen

    Auch der vielgerühmte „Grüne Plan" hatte nichts für die Winzer Übrig. Und über die geplante Winzerhilfe berät man immer noch. — Wie sagte doch Karl Marx vor 114 Jahren: „Der Mosellaner verlangt also, daß, wenn er die ihm durch die Natur und die Sitte angewiesene Arbeit vollbringt, der, Staat Ihm die Atmosphäre verschaffe, in welcher er wachsen, gedeihen, leben kann ...

  • Von Fred Oelßner

    Bevor wir diese Seite behandeln* muß jedoch noch ein anderer wichtiger Gedanke hervorgehoben werden. Marx spricht davon, daß die materielle Gewalt durch die materielle Gewalt gestürzt werden muß. Hier haben wir bereits in Keimform die, Lehre von der Diktatur des Proletariats vor uns, die später von Marx entwickelt wurde ...

Seite 5
  • Welchen Weg geht die SPI?

    Zum Ausgang des sozialistischen Parteitages in Italien

    Das Hauptproblem, das der dieser Tage beendete Parteitag der Soziallstischen Partei Italiens (SPD zu behandeln hatte, war das der Wiedervereinigung mit der Sozialdemokratischen Partei (SDPI). Bekanntlich war diese Frage im Sommer des vergangenen Jahres durch die persönliche Initiative Nennis ins Rollen gebracht worden, als eMn Pralognan die bekannte Unterredung mit dem sozialdemokratischen Führer Saragat hatte ...

  • Von Klaus Ullrich

    der Holländer auf der linken Seite nichts gemein hatten. Bordgttprädi Am nächsten Morgen wurde schon früh geweckt und nach einem flüchtigen Frühstück der kurze Marsch zum Flugplatz angetreten. Sekunden bevor sich die Kabinentür vor uns öffnete, blieb der fragliche Motor mit einem kurzen harten Knall stehen, und die Besatzung verteilte eilends neue Zettel für ein Mittagessen ...

  • Anklage gegen Kindermörder Speidel

    Protestschreiben französischer Frauen an Staatspräsident Coty

    Pari« (ADN). Anklage gegen den Mörder Speldel erheben 16 Frauen aus Oradour-sur-Glane, deren Kinder bei dem Massaker im Juni 1944 lebendigen Leibes verbrannten oder ermordet wurden, in einem erschütternden Protestschreiben an den französischen Staatspräsidenten. Die Mütter, die um 30 ermordete Kinder ...

  • KPF ruft zum Volkskampf

    Bonns „europäische" Vormachtsbestrebungen müssen ebenso wie EVG zerschlagen werden

    Paris (ADN). Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Frankreichs, das am Donnerstag in dem Pariser Vorort Ivry zu einer zweitägigen Plenartagung zusammentrat, «rörterte am Freitag das Referat des Mitglieds des Politbüros, Waldeck-Rochet, über „die europäischen Projekte und den Kampf für nationale Unabhängigkeit und Frieden ...

  • Algerien zu Verhandlungen bereit

    Arabische UNO-Delegierte: Paris muß algerisches Recht auf Unabhängigkeit anerkennen / „Ein guter Anfang"

    New Tork (ND/ADN). Nach der Annahme der AIjerien-Reiolutton In der UNO-Vollvers*mmluni, tn der die Hoffnung auf eine friedliche, demokratische und gerechte Lötun* des Algerien-Problemi im Geilte der UNO-Chfcrta ausgesprochen wird, wurde in asiatisch-afrikanischen UNO-Kreiien betont, daB es nunmehr darauf ankomme, da« Blutvergießen auf dem Wege von Verhandlungen unverzüglich beizulegen ...

  • Shukow nimmt Abschied von Indien

    Erklärung im Rundfunk: Freundschaft beider Völker ist unverbrüchlich

    Neu Delhi (ADN). Der sowjetische Verteidigungsminister Marschall Shukow hatte am Sonnabend eine letzte Unterredung mit dem indischen Ministerpräsidenten Nehm. Nach »einen Besuchen in Indien und Burma fliegt Marschall Shukow am Sonntagmorgen nach Mo»- kau zurück. Bevor er »ich von Nehm verabschiedete, hatte der sowjetische Verteidigungsminister dem indiichen Staatspräsidenten Prasad und Vizepräsident Radhakrithnan Besuche abgestattet ...

  • Der neue Außenminister derUdSSR \

    Zum Nachfolger de» sowjetischen Außenministers D. T. Schepilow, der auf dem jüngsten ZK-Plenum der KPdSU zu eiriem der Sekretäre des ZK gewählt wurde, hat das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR den blihertgen Ersten Stellvertreter des Minister« für Auswärtige Angelegenheiten A. A. Gromyko berufen ...

  • Freude in Jordanien

    Amman (ADN). In ganz Jordanien hat die Annullierung de« britisch-jordanischen Vertrages von 1948 tiefe Befriedigung ausgelöst In Massendemonstrationen bringen die Einwohner des Landes ihre Freude über die Beseitigung der britischen Militärstützpunkte zum Autdruck. An einer Demonstration im jordanischen Sektor von Jerusalem nahmen Tausende Einwohner der Stadt teil, die mit Rufen: „Nieder mit dem Bagdadpakt" und „Raus mit den Israelis aus dem Gazagebiet" durch die Straßen zogen ...

  • Begegnungen in Australien

    Tags darauf konnte dann der Oikreislauf wieder geschlossen und die Reise mit 24 Stunden Verspätung fortgesetzt werden. Weitere Aufenthalte in Bangkok und Singapur ließen aus der geplanten Drei- Tage-Fahrt eine Neun-Tage-Reise werden.,, Dessen also erinnerte ich mich bei schlechtem Kaffee und einer Uhr, die die zehnte Abendstunde längst, überschritten hatte und sich bereits anschickte, den dämmernden Morgen anzuzeigen ...

  • Schon 56000 Ungarn zurückgekehrt

    Budapest (ND/ADN). Die Zahl der ungarischen Flüchtlinge, die jetzt in ihre Heimat zurückkehren, ist ständig im Wachsen begriffen. Auf regulärem Wege sind innerhalb eines Monats allein aus Osterreich 2000 Flüchtlinge heimgekehrt Gegenwärtig melden eich bei der ungarischen Gesandtschaft in Wien täglich etwa 50 bis 60 Perionen, die um eine Genehmigung für ihre Heimreise nachsuchen ...

  • Hunde in Raketen

    Geglückter Flug bis 110 km Höh« Moskau (ADN/ND). In der Sowjetunion sind Hunde zu Versuchszwecken in spezieller Schutzbekleidung für Druckunterschiede im Kopftell-mehrstuflger Raketen bis in Höhen von 110 Kilometer geflogen worden. Die 'während des Fluges mit automatischen Meßgeräten vorgenommene Kontrolle der Puls- und Atemtätigkeit sowie der Körpertemperatur ergab, daß sich Verhalten und Zustand der Hunde während des Fluges kaum veränderten ...

  • Prozeß gegen Koch weiter verschoben

    Warschau (ADN/1ND). Der Prozeß gegen den ehemaligen Nazigauleiter Erich Koch, der ursprünglich Ende Januar beginnen sollte, wurde auf unbestimmte Zelt verschoben. Die polnische Nachrichtenagentur PAP begründet diese Maßnahme mit dem schlechten Gesundheitszustand des Angeklagten, Die Untersuchungen gegen Koch wurden außerordentlich erschwert und in die Länge gezogen, weil er sich Weigerte, Erklärungen abzugeben und Aussagen zu machen ...

  • Kairo: USA leiten antiarabisches Komplott

    Kairo (ND). Der politische Kommentator de« ägyptischen Rundfunks hat nach Westagenturen am Freitagabend erklärt, es habe den Anschein, als ob die im Oktober gegen Ägypten begonnene Aggression jetzt in eine neue kritische Phase trete. Leider sei es nun klar geworden,1 daß die USA die Führung des gegen Ägypten und die anderen arabischen Länder gerichteten Komplotts übernommen hätten ...

  • Wer an der Krippe «itzt...

    Washington (ADN). Der Unterstaatssekretär im USA-Verteidigungsministerium, Robert Tripp Ross, Ist zurückgetreten. Er war wenige Stunden vorher vor einen Untersuchungsausschuß des Senats geladen worden, weil er im vergangenen Jahr einem von seiner, Frau und seinem Schwager geleiteten Unternehmen einen Auftrag zur Lieferung von Uniformen im Werte von fünf Millionen Dollar zugeschanzt hatte ...

  • Chruschtschow empfing chinesischen Botschafter

    Moskau (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der KPdSU, Chruschtschow, empfing am Sonnabend den Botschafter der Volksrepublik China in der UdSSR, Liu Hsiao, zu einer Unterredung. Der Aussprache wohnte der stellvertretende sowjetische Außenminister Fjodorenko bei.

Seite 6
  • jper Startschuß

    Sittlichkeitsverbrecher von Balluseck. = (Siehe unsere gestrige Ausgabe: S Kavaliersdelikte). Gestern folgte ~ prompt der Rückzieher. Die west- S berliner Kriminalpolizei ließ be- = kanntmachen, der zweite Mörder ist s doch nicht der Mörder der zwölf- 2 Jährigen Lieselotte Haas. Die west- = berliner ...

  • Menschen vom Bau /

    VEB Volksbau erhielt die Wanderfahne

    Großblockbaustelle Karlshorst Der.Morgen ist trüb .und schläfrig. Turmdrehkräne recken ihre schlanken Stahlskelette in das feuchte Grau des Himmels. Auf dem Bauplatz ist es still, die Montagearbeiten, ruhen. Inmitten eines Halbkreises dicht gedrängt stehender Bauarbeiter und Brigadiers hält ein blonder junger Mann, mit einer Lederjacke bekleidet, eine rote goldbestickte Fahne ...

  • Gruschet gewann das internationale Sprintertreffen

    Spannende Rennen in der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle

    ; Wie erwartet, wurde der gestrige Renntag einer der glanzvollen Höhepunkte in der Werner-Seelenbinder-Halle. Vor ausverkauftem Hause wurden auf einer Vorstellungsrunde die ausländischen Gäste jubelnd begrüßt. Unter anderen ragte hier der französische Landesmeister Andrö Gruschet, der zweimal im Pariser Grand Price den Ehrenplatz belegte, besonders hervor ...

  • Grischin schnellster 500-m-Läufer

    ...........Eisschnellauf-Weltmeisterschaften begannen in Schweden

    Am Sonnabendnachmittag wurden in der schwedischen Stadt Oestersund äie 51. Eisschnellauf- Weltmeisterschaften mit dem 500- und 5000-m-Lauf eröffnet. Die Wettbewerbe, zu denen 39 Teilnehmer aus 15 Ländern antraten, wurden von leichtem Schneefall beeinträchtigt. Die Quecksilbersäule stand bei minus 10 Grad ...

  • Wandersportleh rer

    Es "überrascht mich *zu lesen; daß der Einsatz von Wandersportlehrern, geplant ist. Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß in den Institutipnen der Volksbildung und Berufsausbildung eine erhebliche Anfdhl Spörtlehrzr für die Durchführung des obligatorischen Schulsports benötigt wird. Ich frage mich nun, ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Bezirksleitung: Wegen der Bezirksparteiaktivtagung am 18. Februar ist es notwendig, die Konferenz der Genossen der wissenschaftlich-technißchen Intelligenz auf den 26. Februar zu verschieben, Abenduniversität: Montag, den 18. Februar, von 18 bis 21 Uhr,, im großen Hörsaal des Parteikabinetts, Französische Str ...

  • Wenn die Schafe bocken

    Jedenfalls trabten an

    Ehrlich gesagt, sogar wir waren Mitte dieser Woche überrascht, als der westberliner Bausenator mit der unschuldsvollsten Miene seine neueste Bombe platzen ließ. Und wir sind doch von dieser Seite her einiges gewöhnt, stehen wir dem Geschehen in Westberlin, das die erfahrenen Hände einiger Dutzend Millionäre aus dem Hintergrund dirigieren, mit mehr Mißtrauen gegenüber als der westberliner Durchschnittsbürger ...

  • Der Nächste bitte

    Die 6. Große Strafkammer des westberliner Landgerichts verurteilte den 50jährigen Hubert Jacoby zu 18 Monaten Gefängnis und 400 D-Mark Geldstrafe, weil er jährelang westberliner Wohnungsuchende uni Beträge zwischen 100 und 600 D-Mark betrogen hat Nicht, daß es in Berlin W keine positiven Erscheinungen gäbe ...

  • Frühlingserwachen in Friedrichsfelde

    Das erste Lämmchen dieses Jahres hat dieser Tage im Berliner Tierpark das Licht, der Welt erblickt. Der Wurf stammt von Schafen, die vor kurzem als Geschenk aus der Mongolischen Volksrepublik nach Berlin kamen. Zahlreiche exotische Tiere haben auf Grund des milden Wetters bereits ihr Winterquartier verlassen ...

  • Nicht irreführen lassen

    Die von der Westpresse bewußt falsch wiedergegebenen Meldungen über die Aufhebung der Grandstückskontrollverordri-unig vom 27. Juli 1950 hat bei den Eigentümern von Grundstücken, deren Wohnsitz sich in Westberlin bzw. in der Bundesrepublik befindet, Verwirrung ausgelöst. Es ist notwendig, noch einmal ...

  • BERtlNER NOTIZEN

    Beim fahrlissigen überschreiten der Schloßstraße in Friedrichsfelde lief am Freitag ein 82j ähriger Mann in ein vorüberfahrerides Motorrad. Er wurde schwer verletzt. Drei Junge Burschen überfielen in der Nachi zum Sonnabend an der Aachener Ecke DetmoLder Straße die 62jähti«e Hildegard K. aus Wilmersdorf ...

  • Die 10 000. bis 1. Mai

    Biis zum 1. Mai seine 10 000. Aufbaustunde zu leisten, hat sich der Pankower Bürger Karl Trapp aus der Neuen S-chönholzer Straße vorgenommen. Karl Trapp, der 63 Jahre alt ist, arbeitet als Wächter in einer Panköwer Verwaltung. Seit 1952 hat er ßich unermüdlich mit Hacke und Schaufel eingesetzt. Seine Gesamtleistung im Nationalen Aufbauwerk* betrüg bis zum 1 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichlen: Bei schwachen bis mäßigen Südwest- bis Südwinden wolkig,, teile heiter. Nur vereinzelte Niederschläge. Tagestemperaturen nahe 5 Grad. Nachts bei klarem Himmel, leichter Frost oder Bodenfrost. Nur in den höheren Lagen der Mittelgebirge auch" tassüber leichter Frost. Sonnenaüfeane am 17 ...

  • Qetvittertvotlten über der Ackerstraße

    Heuß und die Aktionäre sangen im Wedding einen Choral Z Die Mieter aber sagen: „Krach hilft ganz enorm"

    Nicht gerade freundlich, sondern eintönig und kalt sehen die Häuser der Ernst-Reuter-Siedlung aus. Aber immerhin wurden hier zwischen der Acker- und Gaftenstraße im Wedding 389 Wohnungen gebaut. Und welcher westberliner Bürger unserer unter der Wohnungsnot leidenden Stadt freut sich nicht, wenn er Neubauten sieht? Er ist froh für die Menschen, die hier sicherlich ein helles gesundes Heim fanden ...

  • Frauenlob

    Die erste Nähstube wurde am Sonnabend in der Dimitroffstraße 84 im Städtbezirk Prenzlauer Berg eröffnet. Bei der Einrichtung haben die volkseigenen Bekleidungsbetriebe des Stadtbezirks mitgeholfen. Sie ist für berufstätige Frauen dienstags und freitags von 17 bis 19 Uhr geöffnet. An den anderen Tagen werden Wäsche und Oberbekleidung von 9 bis 12 Uhr angenommen ...

  • Möbelwagen rollten

    402 Personen zogen im vergangenen Jahr aus Westdeutschland in den Stadtbezirk Köpenick um. In dergleichen Zeit waren 490 Bürger der Bundesrepublik, die sich besuchsweise im Stadtbezirk aufhielten, Gäste des Rates'bei Empfängen..

Seite 7
  • im

    JL—11/1 v JL. f L/ f f vL/l/L/1 Von Frank Hardy (Australien)

    Im Jahre 1922 begann man mit dem Bau des Victoriasee-Projekts, und ein riesiges Zeltlager wuchs aus dem Boden und machte sich zwischen dem See und dem Murrayfluß breit. Die vier- oder' fünfhundert Pferde, mit denen man hier arbeitete, brauchten eine große Menge von Häcksel- und Hafersäcken, und die wurden ' verwendet, um Zelte, primitive Schlafsäcke, die man nach ihrem Herkunftsort „Waggas" nannte, Speisehäuser, Ställe, und derartiges mehr herzustellen ...

  • Lenz geht durchs Gebirg

    Den 20. Jänner ging Lenz durchs Gebirg. Die Gipfel und hohen Bergflächen .im Schnee, die: Täler hinunter graues Gestein,, grüne Flächen, Felsen und Taanen. . , Es war naßkalt, das Wasser rieselte die 'Felsen hinunter und sprang über den Weg. Die Äste der Tannen hingen schwer herab in die feuchte Luft ...

  • I Von Georg Büchner

    und alles so still, grau, dämmernd! Es wurde ihm' entsetzlich einsam; er war allein, ganz allein. Er wollte mit sich sprechen, aber er konnte nicht, er wagte -kaum- zu atmen;- das -Biegen -seines -Fußestönte wie'Donner unter ihm, er mußte sich niedersetzen. Es faßte ihn eine namenlose Angst in diesem Nichts: er war im Leeren1 ...

Seite 8
  • „Diese Mauern werden fallen ..."

    „Denn ich sage - euch,- -dieie-'-Mauem "werden fallen..." Es waren prophetische Worte, die Aleide Cervi, der greise Bauer aus der norditalienischen Provinz Emilia, in der Zelle des faschistischen Gefängnisses zu den Genossen gesprochen hatte. Bald darauf stürzten die Gefängnismauern, von den Bomben alliierter ...

  • „Der Puschkin der russischen Musik

    a Zum 100. Todestage Michail Glinkas am 15. Februar / Gedenktag der Weltfriedensbewegung

    Foto: Quandi der Junge Glinka sich im Jahre 1Ö34 nach längerem Aufenthalt in Italien zur Rückreise in sein Heimatland anschickte, da Sah er klar den Weg vor sich, den er als Komponist einschlagen wollte. Von Berlin aus, wo er sich während des letzten halben Jahres-seiner Reise aufgehalten hatte, um bei ...

  • Nationale und internationale Bedeutung

    Wie jeder wirklich nationale Künstler, war auch Glinka allen Anregungen gegenüber aufgeschlossen, die ihm die Kunst anderer Völker ssu geben vermochte. In den vierziger Jahren führte ihn eine Reise über Deutschland und Frankreich — wo er mit einigen der bedeutendsten Komponisten Bekanntschaft machte — nach Spanien ...

  • Schöpfer der russischen klassischen Oper

    Schon einige Generationen vor Glinka hatten russische Komponisten begonnen, mit Ihren Werken der ausschließlichen musikalischen Herrschaft des Italienertums entgegenzutreten und einer nationalen russischen Musik den Weg zu bereiten. Im Jahre 1779 wurde die komische Oper „Dsr Gasthof in Petersburg" aufgeführt, eine Schöpfung des Leibeigenen Michail Matinski ...

  • Der Dank des Wblfes

    Aus „Reineke Fuchs" von Johann Wolf gang v. Goethe

    Ferner sah man daselbst ein eignes Stückchen vom Wolfe, Wie er zu danken bereit ist für Gutes, das er empfangen. Auf dem Anger fand er ein Pferd, woran nur die Knochen Übrig waren; doch hungert' ihn sehr, et nagte sie gierig, Und es kam ihm ein spitziges Bein die Quer in den Kragen: Ängstlich stellt* er sich an, es war ihm Übel geraten ...

  • GreHZCI Von Louis Fürnberg

    „Fahren Sie gut, kommen Sie gut wieder heim", sagte hüben der Zöllner, der gar keiner war. Ein dünner Regen schnürlte Vom Himmel, Eine Schranke, nicht stärker als- die Deichsel eines Wagens, hob sich. Wir meinten, mit unserem Auto durch Niemandsland zu rollen. Aber quer durch den linksseitigen Acker zog ein Pflug die Winterfurche ...

  • Jugend' und Kinderbücher

    Franz Fabian: Im Lande des Marabu. Ein Buch über den Naturforscher Alfred Brehm. Illustrationen von Heinz Rodewald. Alfred Holz Verlag, Berlin, 1956. 212 S., Ganzleinen, 7,30 DM. Au* den Gebr. Knabt Verlag Erwin Ortmann: Du Nest in der Kiefer. Illustratlonen von Engelbert Schoner. Öl S„ Halbleinen, 2,60 DM ...

  • NEUE BÜCHER

    Kurt Türkei Schweifefeld. Kriminalroman. Verlag Kultur und Fortschritt, Berlin, 1957. 320 S., Ganzleinen, S,80 DM. Jifi Mähen: Angierfetchichten. Aus dem Tschechischen von Bedfich Schick. Illustrationen von F. Ketzek. Artla-Verlag, Prag, 1956. 240 S., Ganzleinen, 6,70 DM. Günther Weisenborn: Die Furie ...

  • Examensfrage in Dr. Speideh Tübinger Seminar für neuere Geschichte

    „Worin unterscheidet Mich ein Nazi- von einem NATÖ-'OeneraW **-* durch die Kleidung, meine Freunde, nur durch die Kleidung?4

Seite 9
  • Ein Flugzeug entsteht

    Wenn ein Laie die riesigen Werkttätten und Hallen eines Flugzeugwerke» betritt, dann fermeint er unter dem Eindruck der Fülle von Einzel« und Spezialarbelten vor einem unentwirrbaren Durcheinander zu stehen. Erst mit Hilfe eines Fachmannes und allmählich gelingt es ihmr dis wohlbegründete Systematik und Ordnung des Flugzeugbaues zu ergründen ...

  • A ' I ' f~\ "\ /T / Ein populärwissenschaftliches

    „Gigant Atom" von K. Böhm und'R. Dörge, erschienen im Verlag Neues Leben; 317 Seiten, zahlreiche Bilder, Tafeln und grafische Darstellungen, 12.80 DM. Viel schon wurde über das Atom, seine Erforschung und die ihm innewohnenden Kräfte geschrieben. Es sind Werke erschienen, die dem Fachmann, dem Wissenschaftler wertvollen Aufschluß über wissenschaftliche Fragen und Hinweise für weitere Forschungsarbeiten geben ...

  • „Pflichtvergessener* Hochschullehrer Hertz

    Heinrich Hertz? Entdeckung der- elektromagneH, tischen Wellen war weder 'Zufall noch GlUck^ sondern beruhte auf einer zielstrebigen und verbissenen Arbeit. Nachdem er sich zwei Jahre lang planmäßig und systematisch, mit der Erzeugung und Untersuchung von elektromagnetischen Schwingungen beschäftigt hatte, schloß sich eines Tages der Hochschullehrer Hertz Im Institut der Technischen Hochschule In Karlsruhe ein ...

  • Republik

    In einem Flugzeugwerk der DDR / Erste Erfolge unserer Flugzeugbauer raue unserer

    Rund 18 Monate- sind für die Entwicklung eines neuen Industriezweiges eine relativ kurze Zeit. Die Flugzeugindustrie der Deutschen Demokratischen Republik ist noch sehr jung, und doch bat sie bereits Erfolge erzielt. Schon seit längerer Zeit sind in Unseren Werken gebaute Flugzeuge in den Dienst gestellt ...

Seite 10
  • DenNeue

    Klassenraum betrat, stellten. einige der Schüler, ■fest, daß ihnen etwas fehlte. Auch Fritz suchte; ■ jhmjfehlte gdje Armbanduhr, dieser ;4T,u3S^ritiÖe»:v(lie*'"Bi»nk - gelegt-fialtt Schönes erlebt, und die Klasse 6B, die eifrig und' erhitzt drauf losschrieb, diese Klasse ließ_ ihn nichts miterleben ...

  • Und wie kocht die moderne tiausfrau?

    Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse sollte sich die Hausfrau zu eigen machen, um ihrer '■■ Familie, eine vollwertige vitaminreiche Kost bereiten zü'kännen? Horst Weibelzählvom Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke gibt uns in dem nachfolgenden Beitrag Antwort auf diese Frage» Er betont, ...

  • Von alter Kochkunst und lernbegierigen Jungfrauen

    Konrad Bickelmann hieß-der Brave, der 1827 ein „Lehrbuch der Koch- uind Backkunst" geschrieben und herausgegeben hat. Die Voftreffr. 'lichkeit dieses Unternehmens ließ er sich von nicht weniger als zwei Königl. Sachs. Hofküchehmeistern und zwei Königl. Sachs.1 Hofrnundköchen bescheinigen,, die neben anderem auch die große Klarheit zu rühmen wußten, deren ...

  • Den Gewinn ausgelassen

    Mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt die internationale Schachwelt die alljährlich stattfindenden Schachmeisterschaften der UdSSR. Das große, einzigartige Können der sowjetischen Meister findet besonders in ,der Unionsmeisterschaft seinen Ausdruck, denn hier ist jeder Teilnehmer ein Riese auf. dem Schachbrett, und hier werden nicht nur die landläufig bekannten Varianten vorbildlich gespielt, sondern in recht beachtlichem Umfange auch theoretisches Neuland geschaffen ...

  • AUFLÖSUNG DES KREUZWORTRÄTSELS

    \ aus Nr. 35/36 Waaigerechtv: 1. 'Urwald, 5. Lump, 8. -Euter, 9. Marder, 12; Cape, 13: Este, 14. Sohn, 15. Uhu, 17. Birke,, 19. Visum, 21.;Oka, 23. Mode, 25. Moor,, 28. BaSe,.-29.':Starre, 31. Elena; 32^ Nase, 33. Albert. Senkrecht*"l.> 'Ulme, ' 2. Wart, 3. Lee, 4. Dtjrst, 5,iech,r6. Uranus, 7. Plenum, 10 ...

  • Schachaufgabe

    (Matt in-zwei Zügen) Verfasser unbekannt. Die Aufgabe zeigt ein hübsches Zusammenwirken der Türme und' Springer, wobei aber auch der Läufer seine Exi^. stenzberechtigung nachweist. Weiß: Kg8, Tf7, b3, La2, Sc4, e6 (sechs Steine). a b c Schwarz: Kd5 (ein Stein).

Seite
Weltöffentlichkeit horcht auf Ami? „Hilfe" ist tödlich USA steuern Kriegskurs Scharfmacher Erhard muß weg Gen. Hans Kiefert zum 1. Sekretär gewählt Wahrheit über USA-Politik Handelsabkommen DDR—Belgien/Luxemburg Gespräch mit iranischem Diplomaten 1 Milliarde Rubel für Ungarn UdSSR gewährt großzügigen Kredit /Umfangreiche Hilfslieferungen Massenempörung über USA-Geheimdokument *KPD protestiert beim Europarat ffeuf • Start zu dmn DDR- Wintersportnt«isl«rschaf(*n
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen