24. Jan.

Ausgabe vom 19.01.1951

Seite 1
  • Massenstreiks gegen Eisenhower in Italien

    De Gasperi-Polizei schießt auf das Volk / Riesige Demonstrationen gegen die amerikanischen Kriegspläne

    Rom (ADN/Eig. Ber.). Die Aufforderung des Gewerkschaftsbundes und der Kommunistischen Partei, gegen die amerikanischen Kriegspläne aus Anlaß der Ankunft Eisenhowers in Italien durch einen Generalstreik zu protestieren, wurde von der Arbeiterschaft allgemein befolgt. Bei Massendemonstrationen gegen Eisenhower kam es in zahlreichen Städten zu bewaffneten Angriffen der Polizei auf die Demonstranten ...

  • Große Abschlußkundgebung der ISB-Tagung

    Vertreter der Studenten der Welt von der Berliner Jugend stürmisch gefeiert

    Mit lang anhaltendem Beifall, mit Sprechchören und Hochrufen auf Stalin, den Komsomol, Mao Tse Tung und Kim Ir Sen sowie Wilhelm Pieck begrüßten die 3000 anwesenden FDJ- ler, Vertreter der friedliebenden demokratischen Jugend Deutschlands, die Mitglieder der Exekutive des ISB, die von Robert Menzel, dem Landessekretär der FDJ Berlin, auf das herzlichste willkommen geheißen wurden ...

  • Adenauer, nicht das Volk sagte ..Nein**

    Aachener Nachrichten: „Wenn ich Kanzler war' ..." / Adenauers Erklärung war die eines Kriegshetzers

    Aachen (ADN). Unter der Überschrift „Wenn ich Kanzler war' . . . ." unterbreiten die „Aachener Nachrichten" in einem Leitartikel einen Vorschlag zur Antwort an Ministerpräsident Grotewohl. Darin heißt es u. a.: „Dem Vorschlag der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, einen vorläufigen Gesamtdeutschen Rat zu bilden, stimmt die Regierung der Bundesrepublik Deutschland grundsätzlich zu ...

  • Reuter — Remilitarisierungs-Bürgermeister

    Ueberraschung bei der „Bürgermeisterwahl" / Verstärkung der Westpolizei gegen „unruhige Elemente"

    Im Hinblick auf die spürbarer werdenden Folgen der amerikanischen Remilitarisierung in Westberlin, die Reuter beschleunigt fortführen soll, und angesichts der sich ausdehnenden Lohnbewegungen sowie der Preissteigerungen, haben die „Parlaments"-Vertreter aller drei Parteien offenkundig starke Bedenken und Furcht vor der Verantwortung gegenüber der Bevölkerung Westberlins bekommen ...

  • Gute Ergebnisse in Berlin

    Im Bereich der IG Druck und Papier siegte der Berliner Verlag im Massenwettbewerb. Er rangiert nur um Bruchteile von Punkten hinter dem besten Betrieb der Republik. Im Verlauf des Wettbewerbes erzielte er eine überplanmäßige Selbstkostensenkung von 3,1 Prozent. Bei der IG Transport siegte die Autoreparaturwerkstatt Pankow ...

  • Westdeutsche Werktätige

    „Adenauers Antwort auf die Vorschläge des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl ist nicht die Antwort der westdeutschen Bevölkerung", betonte der Hamburger Werftarbeiter Helmuth Regge. Der erwerbslose Metallarbeiter Hans-Jürgen Schomer erklärte, daß die Bonner Regierung sich durch die Ablehnung des Grotewohl-Briefes endgültig auf die Seite der angloamerikanischen Kriegstreiber gestellt hat ...

  • Mao Tse Tang an Präsident Pieck

    Berlin (ADN). Die Präsidialkanzlei teilt mit: Auf die Glückwünsche, die der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, an den Vorsitzenden der Zentralen Volksregierung der Volksrepublik China, Mao Tse Tung, anläßlich seines Geburtstages sandte, antwortete der Vorsitzende der Zentralen ...

  • Stahlwerk Brandenburg an der Spitze

    In der Rohbraunkohlenförderung liegt das Ergebnis der ersten Dekade des Januar um 1,8 Prozent über der ersten Dekade Dezember 1950, wobei bei der Bewertung dieses Ergebnisses zu berücksichtigen ist, daß die Januar-Dekade einen Arbeitstag weniger aufweist. Bei den Gas- und Kraftwerken liegt der Energie-Bezirk Süd, dicht gefolgt vom Energiebezirk Ost, mit 33,7 Prozent der Monatsproduktion Dezember 1950 an der Spitze ...

  • „Das siegreiche China"

    Festliche Premiere im „Babylon" / Chinas Botschafter anwesend

    Berlin (Rdfk.). In Anwesenheit des Chefs der Diplomatischen Mission der Volksrepublik China, Tschi Peng Fei, und des übrigen Diplomatischen Korps mit Botschafter Puschkin an der Spitze fand gestern abend im Berliner Filmtheater „Babylon" die festliche Premiere des sowjetischchinesischen Farbfilms „Das siegreiche China" statt ...

  • Kommunique der Volksarmee

    Phöngjang (ADN). Einheiten der Volksarmee stehen an allen Frontabschnitten in Kämpfen mit den Truppen des Gegners, die sich unter heftigem Widerstand südlich Wonju und Suwon zurückziehen, heißt es in dem Kommunique des Oberkommandos der koreanischen Volksarmee vom Donnerstag. Die Luftwaffe der Volksarmee operiert an der Front und im feindlichen Hinterland, wobei sie große Kampferfolge erzielt ...

  • Baochuc befreit

    Hanoi (ADN). Im Zuge ihrer Angriffsoperationen in Nordvietnam hat die vietnamesische Volksbefreiungsarmee den von den Franzosen erbittert verteidigten Ort Baochuc eingenommen. Baochuc liegt etwa 55 Kilometer nördlich von Hanoi und ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Bei diesen Kämpfen verloren die französischen Kolonialtruppen 200 Mann an Toten und Verwundeten, während sämtliche Offiziere der Garnison in Gefangenschaft gerieten ...

  • c) Kali, Kalk, Kaolin

    Kaliwerk Sachsen-Weimar, Unterbreitenbach (Rhön). Prämie: 30 000 DM Leistung: Übererfüllung des Plansolls 13,4 Prozent, Steigerung der Kopfleistung im Gesamtbetrieb 4,9 Prozent, Steigerung der Brigadearbeit um 57;4 Prozent, Steigerung der Wettbewerbe um 25 Prozent. - d) Erzbergbau Himmelfahrt-Fundgrube, Freiberg (Sachsen) ...

  • 1. Bergbau a) Steinkohle

    Steinkohlenwerk Karl Liebknecht, Oelsnitz (Erzgebirge). Prämie: 60 000 DM Leistung: Erhöhung der Fördermenge um 30 Prozent, Steigerung der Arbeitsproduktivität um 8,5 Prozent, Senkung des Bergegehalts der Kohle von 17,6 auf 16,6 Prozent, Einsparung 650 000 DM, vorbildliche Maßnahmen auf dem Gebiete des Arbeitsschutzes, Ausbau der kulturellen und sozialen Einrichtungen des Betriebes durch Selbsthilfemaßnahmen ...

  • b) Braunkohle

    Braunkohlenverwaltung Lauchhammer, VVB der Kohlenindustrie, Revierverwaltung Lauchhammer- West. Prämie: 70 000 DM Leistung: Durch Mehrproduktion im IV. Quartal 1950 wurde ein wirtschaftlicher Nutzen von 1 500 000 DM erzielt. Einsparungen 196 000 DM. Überplanmäßige Ausbildung von 604 Lehrlingen.

  • Die Sieger des Massen Wettbewerbs

    Beschluß der Regierung, prämiiert beste Betriebe Berlin (ADN). Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik hat beschlossen, folgende Betriebe als Sieger im Massenwettbewerb des IV. Quartals 1950 mit Urkunden, Wanderfahnen und hohen Geldprämien auszuzeichnen:

  • Ho Schi Minh an Kim Ir Sen

    Das Beispiel des koreanischen Volkes beweise, heißt es in der Botschaft, daß jedes Volk, das sich vereinigt und entschlossen in den Kampf für seine Unabhängigkeit tritt, siegreich sein wird.

  • WLADIMIR ILJITSCH LENINS

    Sonntag, 21. Januar 1951,11 Uhr, im Friedrichstadt-Palast Es spricht Fred Oelfjner

    Kulturelles Programm — Eintrittskarten in den Kreissekretariaten Zentralkomitee und Landesleitung Groß-Berlin der Sozialistischen Einheitspartei D eutschlands

Seite 2
  • Wer ist zufrieden mit Adenauer?

    „Wir meinen, daß das Gespräch weitergehen soll." Diese Feststellung der „Frankfurter Rundschau" zu Adenauers ablehnender Antwort auf den» Vorschlag des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl, gesamtdeutsche Beratungen über die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands herbeizuführen, entspricht unzweifelhaft dem Willen des ganzen deutschen Volkes ...

  • Adenauer mit USA einig über Aufrüstung

    Seine Zusage: Die Bevölkerung auf diese Linie bringen / Westdeutschlands Antwort: Wir gehen nicht raus, Ami, geh' nach Haus!

    Berlin (Eig. 15er.). „Es ist Tatsache, daß eine erhebliche antimilitaristische Strömung unter den Deutschen besteht, aber Kanzler Adenauer hat privat den USA versichert, daß er mit den Brüsseler Wiederaufrüstungsplänen einverstanden sei und hoffe, die Bevölkerung auf diese Linie zu bringen." Diese Feststellung der amerikanischen Wochenschrift „News Week" vom 8 ...

  • Womit sich Herr Adenauer solidarisiert

    Mitteilung der Pressestelle des Ministeriums der Justiz

    Berlin (ADN). „Zur Behauptung des Herrn Adenauer zum Fall Flade, der einen Volkspolizisten niedergestochen hat, stellen wir fest: Es ist unwahr, daß es sich Toei Flade um einen „16- oder 17jährigen Jungen" handelt, wie es in der Erklärung von Adenauer heißt. Flade ist am 22. Mai 1932 geboren. Die verbrecherische Tat wurde von ihm in der Nacht zum 15 ...

  • Chinas Antwort: Erst Räumung Koreas und Taiwans

    Volkschina geht nicht in die USA-Falle / UN-Manöver abgelehnt / Konferenzvorschlag für Frieden in Korea

    „An den stellvertretenden UN- Generalsekretär David Owen, New York. Zur Weiterleitung an den Vorsitzenden des Politischen Ausschusses der UN-Vollversammlung Roberto Urdaneta. Ich habe die Ehre, den Empfang der prinzipiellen Erklärung zur Lösung der Koreafrage und anderer Fernost-Probleme zu bestätigen, die im Namen des Vorsitzenden des Politischen Ausschusses der UN- Vollversammlung am 13 ...

  • Amerikanisches Volk will Frieden

    Proteste beunruhigter Eltern / Volksabstimmung über Beendigung des Koreakrieges gefordert

    Die meisten Senatoren scheuen sich, diese Tatsache öffentlich zuzugeben. Der demokratische Senator MacFarland jedoch bestätigte, daß bei ihm eine große Menge solcher Proteste eingegangen sei. Chikago (ADN). Auf einer Massenkundgebung in Chicago berichteten Mitglieder der amerikanischen Weltfriedenskongreß-Delegation über ihre Erlebnisse in Warschau ...

  • Volkspolizei ermittelt ihre Meister

    Aufruf des Chefs der Volkspolizei Dresden (Eig. Ber.). Zum Beginn der ersten Wintersport-Meisterschaften der Deutschen Volkspolizei hat der Chef der Deutschen Volkspolizei, Karl Maron, an alle Sportler der Volkspolizei einen Aufruf gerichtet. Darin heißt es: „Die Wintersport-Meisterschaften der Volkspolizei ...

  • UN berät Chinas Vorschläge

    New York (ADN). Der Politische Ausschuß der UN-Vollversammlung trat am Donnerstag zusammen, um die Vorschläge des Außenministers der Volksrepublik China, Tschu En Lai, zu einer friedlichen Lösung des Korea-Konfliktes und anderer Fernost-Fragen zu erörtern. Paris (ADN). Der in Paris weilende indische Ministerpräsident Nehru erklärte am Mittwoch zu der Note Tschu En Lais, sie gebe weitgehend Raum für weitere Erörterungen ...

  • Saboteure unterschlugen 4 Mill. DM

    Erfurter Genossenschaftsprozeß gegen Schädlinge des Aufbaus eröffnet

    Die Angeklagten werden beschuldigt, seit 1947 laufend, die Maßnahmen der deutschen Verwaltungsorgane sabotiert und damit dem wirtschaftlichen Wiederaufbau und dem Vermögen des deutschen Volkes schwersten Schaden zugefügt zu haben. Durch Manipulationen bei der Währungsreform haben die Angeklagten das ...

  • Agrobiologen tagten mit Aktivisten

    Mitschurinbewegung will ihre Arbeit koordinieren

    Berlin (Eig. Ber.). Die Zentrale Mitschurin-Arbeitsgemeinschaft für Agrobiologie tagte in Berlin unter Leitung des Nationalpreisträgers Dr. Baumgarten. Wissenschaftler und Aktivisten in der Landwirtschaft werteten gemeinsam die bereits vorliegenden Erfahrungen bei Errichtung der ersten Mitschurinfelder in der Ländern der Deutschen Demokratischen Republik aus und erarbeiteten sich Richtlinien für die weitere Arbeit, über die Dr ...

  • Sowjetische Gäste in Berlin

    Berlin (ADN / Eig. Ber.). Zum 3. Kongreß der Gesellschaft für Deutsch - Sowjetische Freundschaft trafen am Donnerstagabend folgende sowjetische Gäste auf dem Flugplatz Schönefeld bei Berlin ein: Dr. der Technischen Wissenschaften Tschudakow (Delegationsleiter) mit Frau Tschudakowa, der Sekretär der Delegation ...

  • Empfang für die Presse

    Berlin (Eig. Ber.). Anläßlich des 6. Jahrestages der Befreiung Warschaus hatte der Presseattache der Polnischen Diplomatischen Mission, Frau L. Ludkiewicz, am Donnerstag zu einem Presseempfang eingeladen. Den Pressevertretern wurde der polnische Film „Die unbezwungene Stadt" gezeigt. (Wir berichten darüber in einer unserer nächsten Ausgaben ...

  • Zwangsarbeitseinsatz geplant

    Washington (Eig. Ber.). Am Mittwoch gab Präsident Truman den bevorstehenden Zwangseinsatz von Arbeitskräften in der Rüstungsindustrie bekannt. Die ersten unmittelbaren Folgen der rasanten USA-Kriegsvorbereitungen auf Kosten des amerikanischen Volkes machen sich schon jetzt bemerkbar. Wie .nach westlichen Meldungen aus Washington verlautet, wird die USA-Regierung im Laufe der nächsten Woche einen allgemeinen Lohnstop anordnen ...

  • in Haltern erklärten sich mit dem

    Streikbeschluß der Metallarbeiter solidarisch. Die Belegschaft der Rheinischen Röhrenwerke und des Werkes Mülheim der Eisenwerke Mülheim/Meiderich will am 1. Februar in den Streik treten. Die Vertrauensmännerversammlung des Hüttenwerkes Haspe in Hagen erklärte, daß die Belegschaften nicht kündigen, sondern streiken werden ...

  • 93 Prozent für Kampfaufnahme

    Streikstimmung greift weiter um sich / Böckler kapituliert vor McCloy

    Essen (Eig. Ber.). Während von der Montanindustrie alles getan wird, um den Streik weiter zu diffamieren und die Gewerkschaftsbürokratie sich in Bonn um einen faulen Kompromiß bemüht, greift die Streikstimmung der Werktätigen immer weiter um sich. In Essen hatten sich bereits am ersten Tage der Urabstimmung 93 Prozent aller Kumpel für die Aufnahme des Kampfes entschieden ...

  • „Amerikanische" Rechtsprechung

    Berlin (Eig. Ber.). Der von der früheren Nazi-Agentin Faust alias Buber-Neumann gegen den kommunistischen Redakteur Carlebach angestrengte Prozeß wurde zu einem Sieg Emil Carlebachs über die USA- Agentin und ihre Hintermänner. Selbst der Richter mußte feststellen, daß „Frau Faust niemals Kommunistin war und daß sie daher zwangsläufig nach ihrem Gastspiel in den Reihen der KPD in das bürgerliche Lager zurückkehren mußte ...

  • Protest der KPD

    Saarbrücken (ADN). Der Landesverband Saar der Kommunistischen Partei Deutschlands protestiert in einer Erklärung gegen die Verlegung französischer Truppeneinheiten in das Saargebiet. Es wird darauf hingewiesen, daß die Kriegsvorbereitungen im Westen eine tödliche Gefahr für unser Volk bedeuten und durch nichts begründet werden könnten ...

  • Lehrlinge besuchten den Präsidenten

    Berlin (Eig. Ber.). Lehrmädel aus den Wittenberger Bekleidungswerkstätten besuchten unseren Präsidenten Wilhelm Pieck und überreichten ihm aus der Produktion der Lehrwerkstatt eine größere Textilspende, die auf ihren Wunsch dem Korea-Hilfsausschuß überwiesen wird. Die Mädel berichteten dem Präsidenten stolz von der Arbeit der Lehrwerkstatt, die seit einem Jahr den Namen „Wilhelm Pieck" trägt ...

  • Wieder Zeitungsbeschlagnahme

    Saarbrücken (ADN). Die Mittwochausgabe des Organs des Landesverbandes Saar der KPD „Neue Zeit" ist von der Polizei beschlagnahmt worden. Die Zeitung hatte Artikel unter den Überschrifter „Kriegsbesprechungen auf dem Petersberg" vnd „Adenauer antwortet amerikanisch" veröffentlicht.

  • Berichtigung

    In unserer Ausgabe vom 12. Januar 1951 Ist uns ein sinnentste .ender Fehler unterlaufen. In der Meldung über den Prozeß in Dresden muß es richtig heißen, daß das Urteil wegen „vorsätzlichen Mordversuchs und Verbreitung von Kriegspropaganda" gefällt wurde.

  • Rückgabe Helgolands gefordert

    Kiel (ADN). Die sofortige Rückgabe der Insel Helgoland an Deutschland und ihren Ausbau als Schiffs- und Fischereihafen forderte der Fischereiverband des Landes Schleswig-Holstein im Namen von 5000 Fischern auf einer Sitzung in Kiel.

  • Zum 6. Befreiungstag Warschaus

    Die deutsch-polnische Gesellschaft überreichte dem Botschafter zahlreiche Resolutionen von Großbetrieben, Organisationen und Schulen, in denen sich die Werktätigen zur ewigen Freundschaft mit dem polnischen Nachbarvolk bekennen.

  • Briten prügeln Wirtin

    Hamburg (ADN). Mehrere britische Soldaten drangen am Dienstagabend in ein Lokal des Hamburger Vorortes Buxtehude ein, verprügelten die Wirtin und die deutschen Gäste und zerstörten die Inneneinrichtung der Gaststätte.

Seite 3
  • Bündnis der Arbeiter mit der Intelligenz festigen

    All dies hängt eng zusammen mit dem Problem, das wir immer wieder gestellt haben und das Gen. Ulbricht auf dem III. Parteitag besonders hervorgehoben hat, dem Problem der Zusammenarbeit, des Bündnisses der Arbeiter mit der technischen Intelligenz. Wir haben auf diesem Gebiet zwar einige Fortschritte gemacht, aber noch keineswegs eine befriedigende Lösung der Frage erreicht ...

  • Bessere Parteiarbeit auf dem Lande nötig

    Die im Volkswirtschaftsplan 1951 vorgesehene Erhöhung der Bruttoproduktion der Landwirtschaft um 9 Prozent kann nur erreicht werden, wenn wir unsere Arbeit auf dem Lande wesentlich verbessern. Auf Anweisung des Genossen Walter Ulbricht hat die Abteilung Wirtschaft des Zentralkomitees Kommissionen nach Mecklenburg zum Studium der Ursachen der Rückstände in der Erfüllung der Winterfurche entsandt ...

  • Entfaltung der Masseninitiative besser nutzen

    Das „Neue Deutschland" vom 8. Dezember 1950 veröffentlichte einen Artikel, der in der „Prawda"' am 28. November unter der Überschrift „Der Staatsplan — ein unerschütterliches Gesetz" erschienen ist. In diesem Artikel sind die für die Durchführung des Produktionsplanes entscheidenden Gesichtspunkte aufgezeigt ...

  • Die Aufgaben der Meister im Betrieb

    Im Zusammenhang mit den Plänen jedes Betriebes für die technische Rekonstruktion und verbesserte Betriebsorganisation steht die Frage des zweckmäßigen Einsatzes der Arbeitskräfte. Bei uns macht sich bereits ein Mangel an Arbeitskräften, besonders an Facharbeitern bemerkbar; aber in vielen Betrieben werden Facharbeiter mit Arbeiten beschäftigt, die Hilfskräfte erledigen können, oder es sind überhaupt überzählige Facharbeiter vorhanden ...

  • Die grofje Bedeutung des VEB-Plans

    Die Aktivistenpläne sind letztlich ein hervorragendes Mittel, um das Bündnis zwischen den Arbeitern und der technischen Intelligenz zu festigen, da die Aufstellung von Aktivistenplänen ohne eine enge Zusammenarbeit zwischen Arbeitern und Ingenieuren undenkbar ist. Der Aktivistenplan gibt für die,Erstellung, aber besonders für die Durchführung des Betriebsplans die notwendige Untermauerung ...

  • Unabhängig von kapitalistischen Ländern

    Die amerikanischen Imperialisten haben den von ihnen abhängigen Ländern, d. h. allen kapitalistischen Ländern und damit besonders auch der Bonner Marionettenregierung die Weisung gegeben, an die Länder des „Ostblocks" keine „strategisch wichtigen" Waren mehr zu liefern. Frankreich hat daraufhin bereits die Lieferung von Schienen nach China untersagt ...

  • 3,7 Mrd. DM Investitionen

    Die aufgezeigte Entwicklung unserer Wirtschaft unterstreicht auch die Notwendigkeit der erhöhten Nutzung unserer — leider nicht sehr reichen — Bodenschätze, unterstreicht die Bedeutung des für verstärkte geologische Arbeiten aufgestellten Planes auf diesem Arbeitsgebiet. Ebenso unterstreicht sie die ...

  • Schwermaschinenbau — das Kernstück

    Der Fünfjahrplan fordert die Schaffung einer neuen Struktur unserer Industrie, die Rekonstruktion und erweiterte Rekonstruktion unserer volkseigenen Betriebe. Im Vordergrund steht dabei die Entwicklung der Schwerindustrie und der Grundstoffindustrien. Dabei müssen wir jene Worte beachten, die Stalin im Jahre 1931 über die Entwicklung der Produktion in der Sowjetunion sagte: ,„ ...

  • 300000 Beschäftigte mehr

    In Westdeutschland wird gegenwärtig in Verbindung mit der Remilitarisierung in der Propaganda und in der Praxis der herrschenden Kapitalisten eine Linie der Erhöhung der Arbeitsleistungen der Arbeiter bei gleichzeitiger Senkung des Reallohnes durchgeführt. Dort Senkung, hier Erhöhung des Reallohnes — das kennzeichnet die unterschiedliche Entwicklung, die in krassem Gegensatz zu den Behauptungen der Herren Adenauer, Kaiser und Schumacher steht ...

  • In allen Betrieben Aktivistenpläne

    Deshalb besteht jetzt zu Beginn des Volkswirtschaftsplans 1951 eine der Hauptaufgaben darin, in allen volkseigenen und ihnen gleichgestellten Betrieben, auf den Maschinenausleihstationen und den volkseigenen Gütern Aktivis'.enbrigaden zur Ausarbeitung von Aktivistenplänen zu bilden. Die Erfahrung zeigt, ...

  • Auszüge aus der Rede des Genossen Heinrich Ran, Mitglied des Politbüros, auf der 4. Tagung des ZK

    Stärkung des Weitfriedenslagers mit der Sowjetunion an der Spitze. Aus der Tatsache, daß der Volkswirtschaftsplan 1951 ein Teil des vom III. Parteitag beschlossenen Fünfjahrplans ist, ergibt sich für unsere Partei eine besondere Verantwortung für die Durchführung, für die Realisierung des Plans. Dabei müssen wir uns bewußt sein, daß die Erfüllung und das Tempo der Erfüllung des Fünfjahrplans entscheidend von diesem ersten Jahr des Fünfjahrplans bestimmt wird ...

Seite 4
  • Aus den Schwächen der ersten Tage lernen /

    Kritische Bemerkungen zur Arbeit einiger Grundkommissionen, die für alle Gültigkeit haben

    Wismar, Hansa-Werft. Im Vorzimmer zum Überprüfungsraum sitzt ein Genosse, der nervös seinen Fragebogen auf dem Tisch hin- und herschiebt. Auf unsere Frage, wie lange er schon wartet, erklärt er- „Seit 16 Uhr." Wir schauen auf die Uhr: 19.30 Uhr. Im Zimmer des Parteisekretärs findet die Überprüfung der Genossen statt ...

  • Den Genossen wurde geholfen

    Bei der Arbeit der Grundkommissionen zeigten sich gute Beispiele der Parteierziehung. So zum Beispiel im Kreis Leuna, wo die Grundkommission einem jungen Genossen die Frage stellte, warum er Mitglied der Partei geworden sei. Er erwiderte darauf, daß er das für notwendig befunden hätte, als er sich zur Feuerwehr meldete ...

  • Prüfstein für die Parteileitungen

    Im Kreis Ostprignitz: Vor der Grundkommission beschwert sich im Verlauf seiner Überprüfung das Mitglied der Leitung einer ländlichen Parteiorganisation bitter über die „Inaktivität" der Mitglieder. Von sich persönlich sagt er: „Schließlich muß man ja doch immer alles alleine machen" — und von den anderen Genossen: „Wenn man zu ihnen kommt, heißt es bloß immer ,Mir ham keen Tid' ...

  • Wie die Kommissionen entscheiden

    Streiflichter vom ersten Tage der Überprüfung

    Am Montag begannen in allen Landern und Kreisen dei Deutschen Demokratischen Republik und in Berlin die Grundkommissionen mit der Überprüfung der Mitglieder und Kandidaten der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. Es war überall festzustellen, daß die den Grundkommissionen angehörenden Genossinnen und Genossen im vollen Bewußtsein der großen Verantwortung, die ihnen die Partei auferlegt hat, handelten ...

  • Die Erfüllung der Pflichten des Parteistatuts entscheidet

    Die Grundkommission in Lehnin beschäftigte sich mit einem Bäckermeister, der bisher der Partei angehörte und für Mehlschiebungen bestraft wurde, außerdem die Parteibeiträge nicht mehr zahlte und glaubte, die Partei müsse ihm über die Strafe hinweghelfen. Die Grundkommission entschied auf Streichung (Ist ...

  • Sie tauschten ihre Erfahrungen aus

    Der Erfahrungsaustausch zwischen den Grundkommissionen und der Kreisüberprüfungskommission am 16. Januar im Volkshaus in Wismar gab den Genossen einige wertvolle Anregungen. Die Kreiskommission nahm zu den einzelnen Fragen der Genossen zwar Stellung, versäumte es aber, an Hand von konkreten Beispielen den Mitgliedern der Grundkommissionen Richtlinien für ihre weitere verantwortungsvolle Arbeit zu geben ...

  • In der Zuckerfabrik ...

    wurde bei der Überprüfung eines Genossen Elektromeisters die Frage der Aktivisten- und Brigadebewegung richtig angeschnitten. Auch herrschte hier die Atmosphäre einer wirklich kameradschaftlichen Aussprache. Der Genosse übernahm die Seitastverpflichtung, einen qualifizierten Facharbeiternachwuchs heranbilden zu helfen und eine Jungaktivistenbrigade zu organisieren ...

  • Beispiele freiwilliger Selbstverpflichtungen

    Aus Chemnitz wird berichtet, daß am ersten Tage ein Arbeiter sich verpflichtete, seine Norm um zwanzig Prozent zu erhöhen und gleichzeitig eine Arbeiterin mit seinen Arbeitsmethoden vertraut zu machen. In Ostprignitz verpflichtete sich ein Lehrer zur Verbesserung der Arbeit an der Schule und zur Gründung einer Pioniergruppe ...

  • d) Steine und Erden

    Kalk-, Zement- und Betonwerk Rüdersdorf bei Berlin. Prämie: 32 000 DM Leistung: Verbesserung des Unfallschutzes bei der Kalkverladung, überplanmäßige Kostensenkung 6,34 Prozent. Einsparung 290 345 DM. e) Chemische Leichtindustrie (Papier, Zellstoff, Kunstfaser) VEB Zellstoffwerk Gröditz, Gröditz über Riesa (Elbe) ...

  • b) Organische Chemie

    VEB Mineralölwerk Lützkendorf, Krumpa (Geiseltal). Prämie: 50 000 DM Leistung: Jahresplanerfüllung 127 Prozent, Selbstkostensenkung 17,4 Prozent. Durch Steigerung der Produktion und Senkung der Selbstkosten Einsparung der Stützungsbeträge aus dem Haushalt. c) Chemie — technische Produktion VVB Lacke ...

  • c) Fahrzeugbau

    VEB Elbewerft Boizenburg, Boizenburg a.d. Elbe, Fährweg. Prämie: 30 000 DM Leistung: Erfüllung des Produktionsplanes im 4. Quartal 162 Prozent, Senkung der Selbstkosten 17,4 Prozent, Verbesserung der Qualität 3,48 Prozent Einsparung 310 000 DM. d) Optik und Feinmechanik VEB Junkalor, DeSsau. Prämie. 15 000 DM Leistung: Erfüllung des Produktionsplanes im 4 ...

  • 9. Land- und Forstwirtschaft

    MAS Kirchberg, Zwickau-Sachsen. Prämie: 5000 DM Leistung: Planerfüllung 138,2 Prozent, Senkung des Treibstoffverbrauchs um 38 Prozent, sehr gute Organisation der Arbeit, fortschrittliche Einstellung der Belegschaft. b) VfcU VEG Lebusa. Herzberg, Sachsen- Anhalt. Prämie: 5000 DM Leistung: Planerfüllung ...

  • b) Reichsbahnamt

    Reichsbahnamt Weißenfels, Direktionsbezirk Erfurt. Prämie: 50 000 DM Leistung: Umfangreiche kulturelle und Arbeitsschutzmaßnahmen auf der Grundlage freiwilliger Sonderleistungen. Einsparung 165 442 DM. c) Verkehrsbetrieb Verkehrsbetrieb KWU Dresden, Dresden N 6, Antonstr. 2a. Prämie: 60 000 DM Leistung: Statt 197 wurden 330 Lehrlinge ausgebildet ...

  • 7. Leichtindustrie

    a) Leder

    VEB Lederfabrik Wolmirstedt, Wolmirstedt bei Magdeburg, Neue StraRp 3 Prämie: 9 000 DM Leistung: Planerfüllung 198 Prozent, Plan der Selbstkostensenkung mit 200 Prozent erfüllt, führender Qualitätsbotricb der VVB, vorbildliche gewerkschaftliche Arbeit im Betrieb, Einführung neuer Arbeitsmethoden. Stanzverfahren zum Ausstanzen von Sohlen, anwendungsfähig für sämtliche Betriebe ...

  • b Textil

    VEB Leipziger Wollkämmerei. Leipzig C 1, Volbedingstraße 2. Prämie: 30 000 DM Leistung: Planerfüllung 115,2 Prozent, Plan zur Senkung der Selbstkosten 203 Prozent. 98 Prozent der Produktionsarbeiter arbeiten im Leistungslohn, Steigerung der Pro- Kopf-Leistung von etwa fünf Kilogramm auf 6,9 Kilogramm ...

  • 11. Post- und Fernmeldewesen

    Telegrafenamt

    Telegrafenamt Leipzig. Prämie: t 000 DM Leistung: Personalkosten pro Telegramm von 0,20 DM auf 0,16 DM gesenkt. Durch bessere Arbeitsorganisation Laufzeit der Telegramme im Amt um 33 Prozent gesenkt. Lagerzeit bis zur Zustellung um 80 Prozent verringert. Fehlerzahl pro Kopf um 33 Prozent gesenkt. Monatlicher Nutzwert 13 300 DM ...

  • b) Holzbe- und -Verarbeitung

    Mobelwerke Triebes, Triebes, Kreis Greiz. Nordstraße 14—16. Prämie: 9000 DM Leistung: Überplanmäßige Selbstkostensenkung 6,5 Prozent, 43 Verbesserungsvorschläge, Übererfüllung des Produktionsplanes 19 Prozent, planmäßige Erfüllung einer Zusatzauflagc. Einsparung 89 000 DM.

  • b) Elektrotechnik

    Sachsenwerk SAG (Kabel) Niedersedlitz. Prämie: 55 000 DM Leistung: Erfüllung des Produktionsplanes im 4. Quartal 176 Prozent, Selbstkostensenkung 70 Prozent, Verbesserung der Qualität 18 Prozent, besondere Wettbewerbe und Unfallschutz. Gesamteinsparung 800 000 DM.

  • c) Gaswerke

    Kommunalwirtschaftsunternehmen der Stadt Crimmitschau, Abteilung Gaswerk, Crimmitschau/Sachsen. Prämie: 5000 DM. Leistung: Erhöhung des Unfallschutzes durch Verbesserungsvorschlag für die Generatorschlacken. Einsparung von 21400 DM durch SenkunG der Selbstkosten.

  • 10. Verkehr

    a) Reichsbahnausbesserungswerk

    Reichsbahnausbesserungswerk Delitzsch, Delitzsch, Karl-Marx- Straße 39. Prämie: 30 000 DM Leistung: Planerfüllung 146 Prozent, überplanmäßige Selbstkostensenkung 7,78 Prozent. Etwa 60 000 Stunden außerordentliche Sonderleistungen. Nnrywprt 782 500 DM

  • 8. Nahrung und Genuß

    VVB der Zuckerindustrie Zuckerfabrik Anklam, Anklam. Prämie: 15 000 DM Leistung: Einsparungen an sämtlichen Hilfsstoffen (Kohle, Kalkstein, Flltertüchcr, Chemikalien), Senkung der Selbstkosten pro Tonne von 545,10 auf 518,26 DM, Nutzwert 447 1 «5 DM.

  • b) Stromverteilerbetriebe

    VVB (Z) Energiebezirk Ost, Betriebsdirektion Pirna, Pirna, Gartenstraße 25. Prämie: 10 000 DM. Leistung: Selbstkostensenkung 18,3 Prozent. Verminderung der Netzverluste, Normendurchbrüche, Verbesserungsvorschläge. Gesamteinsparung 351 000 DM.

  • c) Polygraphische Industrie

    VVB (Z) Druck und Verlag Arbeitsgemeinschaft Ernst Thälmann, Saalfeld/Saale. Piämie: 15 000 DM Leistung: Planerfüllung 125 Prozent, überplanmäßige Selbstkostensenkung 6 Prozent, Einsparungen von Rohstoff, Gesamteinsparungen 104 034 DM.

  • c) Forstwirtschaft

    Kreisforstamt Wernigerode (Harz). Prämie: 25 000 DM Leistung: Steigerung der Arbeitsproduktivität um 29,5 Prozent, Selbstkostensenkung 28 bis 30 Prozent. Von der Belegschaft wurden aus eigener Initiative 80 Hektar wiederaufgeforstet.

  • 2. Energie

    Energiebezirk Nord VVB (Z) Kraftwerk Finkenheerd, Finkenheerd bei Frankfurt/Oder. Prämie: 20 000 DM. Leistung: Kohleneinsparung 9,27 Prozent, ergibt eine Einsparung von 222 000 DM. Gesamteinsparung 655 000 DM.

  • 5. Chemie

    a) Anorganische Chemie

    Sodafabrik Buchenau. Prämie: 20 000 DM Leistung: Mehrerzeugung von etwa 1000 Tonnen Soda, Selbstkostensenkung 10 Prozent, Belegschaft zu 100 Prozent in Arbeitsbrigaden organisiert.

  • 4. Maschinenbau und Elektrotechnik

    a) Maschinenbau

    VEB Stahlbau vorm. Mannesmann, Leipzig. Prämie: 30 000 DM Leistung: Senkung der Selbstkosten 3,1 Prozent, Verbesserung der Qualität 1,5 Prozent, Gesamteinsparung 190 000 DM.

Seite 5
  • Schuh-macher und Poet dazu /

    Hans Sachs, den man, seine oft unbeholfene Reimtechnik gutmütig parodierend, den „Schuh-maeher und Poet dazu" genannt hat, ist über vier Jahrhunderte so volkstümlich geblieben wie nur wenige Gestalten der vorklassischen deutschen Literatur. Seine „Knittelverse" wurden von Goethe, der in seinem Gedicht „Hans Sachsens poetische Sendung" vor allem den Natur - Genius des Handwerker-Dichters hervorhob, im „Faust" zu einem Mittel hoher künstlerischer Aussage weiterentwickelt ...

  • rDas siesreiche China

    1925 sagte Stalin, daß die „Kräfte der revolutionären Bewegung in China unermeßlich sind. Sie sind noch nicht richtig in Gang gesetzt worden. In Zukunft werden sie ihre Kraft unter Beweis stellen" Diese Zukunft ist jetzt Gegenwart geworden. Das chinesische Volk, an seiner Spitze die Kommunistische Partei ...

  • Das deutsche Volk ehrt seine größten Söhne

    Dieser Beschluß des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands bringt zum Ausdruck, daß das deutsche Volk gewillt ist, mit seiner reaktionären Vergangenheit endgültig und für alle Zeiten zu brechen, daß sich unser Volk auf seine wirklich großen Söhne, vor allem auf die beiden größten deutschen Patrioten, Marx und Engels besinnt, die allen Völkern der Welt mit ihrer Lehre den Weg zu einem Leben in Freiheit, Frieden, Glück und Wohlstand zeigten ...

  • Alle Wege sind offen! .

    Das Schul- und Bildungswesen in der Ausstellung „Unser Fünfjahrplan"

    Die Ausstellung „Unser Fünfjahrplan" im Naturkunde-Museum in Berlin erfreut sich seit dem ersten Tage eines lebhaften Besuches der Werktätigen Berlins und der Republik. Beim Gang durch die Ausstellung erregt die Abteilung Kultur besonderes Interesse, denn hier wird unseren schaffenden Menschen in lebendiger ...

  • Der große sowjetisch-chinesische dokumentarische Farbfilm in Deutschland uraufgeführt

    lischen Ruhe", heute wird er „Roter Platz" genannt. Die Ruhe der Unterdrücker ist gebrochen — mit den Waffen der fremden Ausbeuter. Den „Ersten Intendanten der Volksbefreiungsarmee hat Mao Tse-tung einmal Tschiangkaischek genannt, und Washington „das Waffenlager" Amerikanische Panzer rollen vorbei, amerikanische Geschütze, die die Volksarmee erbeutete und mit denen sie kämpfte ...

  • Das neue Gesicht der Hauptstadt

    Das sowjetische Volk ist aber nicht nur damit beschäftigt, die neuen großen Bauten des Kommunismus zu errichten, es arbeitet auch an der Erneuerung und dem Ausbau zahlreicher Städte, und vor allem seiner Hauptstadt Moskau. In dem Generalplan der Erneuerung Moskaus, einem Plan, dem das Volk den Namen des großen Baumeisters des Kommunismus, Stalin, gegeben hat, sind die Aufgaben der Umwandlung der sozialistischen Hauptstadt mit größter Klarheit enthalten ...

  • Holz aus Sibirien, Bagger aus Brjansk ...

    Aber noch mehr als den Neuerern werden Lokomotiven geliefert. Bagder Arbeitsmethoden auf den ver- ger stellt ein Werk in Brjar.sk her schiedensten Gebieten gehört das und am Bau beschäftigt sind viele Interesse des ganzen Landes gegen- Kollektivbauern aus den Gebieten wärtig den großen Neubauten der Kuibyschew und Uljanowsk ...

  • Zwei Arbeiter, von denen das ganze Land spricht

    In diesen Wochen wurden die Namen zweier Jungarbeiter im ganzen Land bekannt. Die „Komsomolskaja Prawda" widmete ihnen sogar einen Leitartikel. Es sind dies die Arbeiter Juri Dikow und Nikolai Tschikirew aus der Moskauer Ordshonikidse Werkzeugmaschinenfabrik. Sie erreichten es, ein Einzelteil, für dessen Bearbeitung bisher 10 Minuten notwendig waren, in 5 Minuten fertigzustellen ...

  • Deutsche an einen Tisch

    „Adenauer hat eine Erklärung abgegeben, die kein deutscher Mensch abgeben konnte: eine Erklärung, die die Wiederherstellung der deutschen Einheit den Besatzungsmächten überläßt", sagte die Intendantin des Brandenburgischen Landestheoters und der Landesbühne Potsdam, Ilse Weintraud: „Ich bin überzeugt, daß die Mehrheit des deutschen Volkes in dem westdeutschen Teil unseres Vaterlandes sich noch schärfer als bisher von dieser Pc'Hik Adenauers abwenden wird ...

Seite 6
  • Verkehr

    19. Januar 1951 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 15 Seite 6 Chinas Antwort: Erst Räumung Koreas und Taiwans (Fortsetzung von Seite 2) Wir wissen sehr gut, daß viele Mitgliedstaaten der UN, die sich mit diesen Prinzipien in der Form einverstanden erklärt haben, wie sie von dem Politischen Ausschuß am 13. Januar 1951 angenommen wurden, durchaus nicht um die Wiederherstellung des Friedens bemüht sind ...

  • Das griechische Volk kämpft um seine Freiheit

    Unterredung mit Genossen Dimitris Vlantas, Mitglied des Politbüros der KP Griechenlands

    Frage: „Unter welchen Formen wird der Befreiungskampf des griechischen Volkes nach der Einstellung des bewaffneten Kampfes weitergeführt?" Antwort: „Nach unserer militärischen Niederlage hat das 6. Plenum des ZK der Kommunistischen Partei Griechenlands getagt. Es hat die Ursachen, die zu dieser Niederlage geführt haben, untersucht und unsere Taktik für die neuen Verhältnisse festgelegt ...

  • Der Imperialismus behält seinen räuberischen Charakter

    Heißt das nun, daß sich mit dem Zusammenschluß zur Anti-Hitler- Koalition die Widersprüche der zwei verschiedenen Wirtschaftssysteme, Kapitalismus und Sozialismus, aufgelöst haben? Sind im antifaschistisch-demokratischen Befreiungskrieg die Klassengegensätze zwischen Ausbeutern und Ausgebeuteten aufgehoben ...

  • KoTsai Shuo: Das Studium - ein Teil des revolutionären Kampfes

    Gespräch mit dem Vertreter des

    Die Teilnehmer der hJxekutivtagung des Weltstudentenbundes lauschen mit besonderer Aufmerksamkeit, wenn Ko Tsai Shuo spricht, der Vertreter des Allchinesischen Studentenbundes. Die chinesischen Studenten, die als Teil der Kraft des ganzen Volkes heldenhaft das amerikahörigeKuomintang-Regime schlugen, sind das Vorbild für alle Studenten, deren Heimat noch unter der Zwangsherrschaft des Imperialismus steht ...

  • Junge Generation - Garantie der Zukunft

    Der sowjetische ISB-Delegierte Wdowin zu den Vorbereitungen der Weltfriedensfestspiele

    Der ganzen Welt ist die Rolle des Sowjetvolkes bei der Zerschlagung des faschistischen Deutschland bekannt. Wir, die sowjetische Jugend und Studentenschaft, haben die Faschisten gesehen und wissen gut, was der Faschismus bedeutet. Aber wir kämpften für die Vernichtung des deutschen Faschismus und stellten uns niemals die Aufgabe, das deutsche Volk zu vernichten, das einen ungeheuren Beitrag für die Kultur der Welt geleistet hat ...

  • Allchinesischen Studentenbundes

    mit der chinesischen Jugend sind auch die Studenten zur Verteidigung der Heimat, zur Hilfe für die koreanischen Brüder aufgestanden. Wer den Krieg erlebt hat, wer das bestia- ^sche Gesicht des amerikanischen Imperialismus im eigenen Land sah, der weiß, vor welch furchtbarem Schicksal er sein Volk bewahren muß, gegen welch tödliche Gefahr er die Errungenschaften des neuen Lebens verteidigen muß ...

  • Die Veränderungen im Ergebnis des zweiten Weltkrieges

    Die Ergebnisse des zweiten Weltkrieges brachten weitgehende Veränderungen in der internationalen Lage mit sich, die den antifaschistisch-demokratischen Charakter, den Befreiungscharakter des Krieges unterstreichen. Die Sozialistische Sowjetunion hat sich als unüberwindliche Festung erwiesen, ihr Sieg flößte allen friedliebenden Menschen in aller Welt Zuversicht und Vertrauen in den Sieg des Friedens über den Krieg ein uhd den Imperialisten Angst und Wut ...

  • Erst Räumung Koreas und Taiwans

    (Fortsetzung von Seite 2)

    Wir wissen sehr gut, daß viele Mitgliedstaaten der UN, die sich mit diesen Prinzipien in der Form einverstanden erklärt haben, wie sie von dem Politischen Ausschuß am 13. Januar 1951 angenommen wurden, durchaus nicht um die Wiederherstellung des Friedens bemüht sind. Man muß jedoch darauf hinweisen, daß das Prinzip — erst Feuereinstellung, dann Verhandlungen — nur zur Fortsetzung und zur Ausweitung der USA-Aggression beiträgt und nicht zur Herstellung eines wahren Friedens führen kann ...

  • Ergebnis des kapitalistisdien Wirtsdiaftssystems

    Über den Ursprung des zweiten Weltkrieges sagte Genosse Stalin in seiner Rede auf der Wählerversammlung des Stalin-Wahlkreises der Stadt Moskau am 9. Februar 1946, daß der zweite Weltkrieg „ein' unvermeidliches Ergebnis der Entwicklung der internationalen wirtschaftlichen und politischen Weltkräfte auf der Basis des modernen Monopolkapitalismus" war ...

  • Antifasdiistisdier Befreiungskrieg

    In seiner oben angeführten Rede erläuterte Genosse Stalin, warum der zweite Weltkrieg keine Kopie des ersten ist: „Man muß berücksichtigen, daß, bevor die ausschlaggebenden faschistischen Staaten — Deutschland, Japan, Italien — die verbündeten Länder überfielen, sie bei sich zu Hause die letzten Reste ...

  • über den Charakter des zweiten Weltkrieges

    Klarheit über den Charakter des zweiten Weltkrieges ist Voraussetzung für gute Aufklärungsarbeit

    Die politisch-ideologische Festigung der Partei wird durch das Dokument vom 24. August 1950 „Das ZK der SED zur Verbindung von Funktionären der SED mit amerikanischen Agenten", wesentlich beschleunigt. Bei der innerparteilichen Diskussion über dieses Dokument stellt sich politische Unkenntnis über Ursprung und Charakter des zweiten Weltkrieges heraus ...

  • NEUES DEUTSCHLAND jetzt 7-~Xage~1Zeituttg

    Seit dem 2. Januar 1951 ist der „Vorwärts" — die Montagsausgabe des „Neuen Deutschland" — in das Abonnement einbezogen und wird allen unseren Abonnenten zugestellt, ohne dar) ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Die Beibehaltung des bisherigen Abonnementsbetrages von 3,50 DM bedeutet also eine wesentliche Preisermäßigung ...

  • Warum ist die Klarheit über den Charakter des zweiten Weltkrieges für unseren Kampf widitig?

    Das deutsche Volk muß sich der denslagers und vor allem der großen Veränderungen in der inter- Sowjetunion bewußt werden. Dann nationalen Lage nach dem zweiten wird es den Kampf um ein friedlie- Weltkrieg, der Kraft des Weltfrie- bendes, einheitliches, demokratisches

Seite 7
  • Erhöhung der Qualität des Verwaltungsapparates

    Die Maßnahmen zur Vereinfachung der Verwaltung geben die Möglichkeit zum reibungsloseren und unbürokratischeren Ablauf der Arbeiten unter gleichzeitiger Verkleinerung des Verwaltungsapparates. Die notwendige Verringerung des Verwaltungsapparates kann auf diesem Wege mit der nicht minder notwendigen Verbesserung der Qualität des Verwaltungsapparates verbunden werden ...

  • Arbeit der Grundeinheiten entscheidend

    Im Betrieb Wälzlagerfabrik Fraureuth ist auf Grund einer falschen Anleitung durch den Instrukteur der Kreisleitung eine Leitung statt aus 7 bis 11, nur aus 4 Genossen gebildet worden, so daß dort der Zustand besteht, daß die Leitung aus 4 Mitgliedern und daneben ein Sekretariat aus 6 Mitgliedern besteht ...

  • B ABAJ EWS K I J

    „Wen meinst du damit?" tragte Sergej, argwöhnisch die Brauen zusammenziehend. „Ich meine das nur ganz theoretisch", versetzte Kondratjew und fuhr fort: „Das Leben lehrt uns noch etwas anderes. Wer sich selbst überschätzt, hüllt sich in Überheblichkeit und wird nie eine führende Persönlichkeit, sondern ein Spießer ...

  • Einige Beispiele von Mängeln und Schwächen

    Neben diesen allgemein vorgefundenen Schwächen und Mängeln zeigen die Berichte eine Fülle besonderer Schwächen der Parteiorganisationen in den überprüften Betrieben. Ich will nur auf einige hinweisen: Im Stahl- und Walzwerk Brandenburg besteht bei der Leitung die Tendenz, für jede Arbeit freigestellte Sekretäre anzustellen ...

  • III. Parteitag aktivierte Arbeiter und Intelligenz

    Die Propaganda für den Fünfjahrplan ist in den meisten Fällen sehr allgemein, nicht konkret mit den Aufgaben des Betriebes verbunden. Nach dem III. Parteitag zeigt sich eine wachsende Aktivität .unter den Arbeitern und der technischen Intelligenz. Die neuen Methoden der Arbeit werden in verstärktem Maße angewandt ...

  • Die Aufgaben sind klar

    Zusammenfassend muß man unterstreichen: Die Organisationen unserer Partei, besonders die Grundeinheiten in den volkseigenen und ihnen gleichgestellten Betrieben, in den Maschinenausleihstationen, in den volkseigenen Gütern und im volkseigenen Handel können in Fragen des Kampfes um die Steigerung der ...

  • Unser Volkswirtschaf tsplan 1951

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Die Durchführung der großen Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes 1951 wie des ganzen Fünfjahrplanes nuß verbunden werden mit der wei- ;eren Vereinfachung der Verwal- ^ungsarbeit und der Arbeit unserer Wirtschaftsorgane. In diesem Sinne wurde die Reorganisation in der Verwaltung unserer volkseigenen Wirtschaft eingeleitet ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 14.10: Sow.jetliteratur- „Frühe Freuden" von Konstantin Fedin — 17.15: Kultur, heute und morgen: Zum Jubiläum von Nationalpreisträger Prof. Hermann Abendroth — 19.15: Philharmonisches Konzert. 11.05: Für die Frau — 12.05: Aus dem Wirtschaftsleben — 13.10: Landfunk — 14.05: Berlin, die Hauptstadt Deutschlands — 14 ...

  • Vorschau in Peking

    Leipzig (Eig. Ber.). In Peking wurde eine Ausstellung von Waren aus dem Angebot der Volksrepublik China für die Leipziger Frühjahrsmesse 1951 eröffnet. Die gezeigten Erzeugnisse gaben einen Einblick in das umfangreiche Ausstellungsgut, das in Leipzig in 17 Abteilungen gegliedert, gezeigt werden wird ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Freitag, 19. Januar 1951 Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 18.05: Zum Jubiläum von Nationalpreisträger Prof. Hermann Abendroth — 18.30: „Wir helfen mit", Reportage aus dem LEW Hennigsdorf — 20.15: Hörspiel. „Unsere Brücke". 12.50- Landfunk — 13.10: Berliner Stunde — 15.20: Das Meisterlied — 15.40: Bücherschau — 16 ...

  • Pr®grniHBn d@r Woche FRANZISKANER

    c A P I T O L , Adlershof „Schult! allein ist der Wein." Tägl. 15.45, 18.00, 20.15 Uhr FHIEDRICHSHA1N Uraufführung: „Das siegreiche China." Ein Farbfilm über das Leben und den Aufbau der Volksrepublik China. Veränderte Anfangszeiten: tägl. 17 43 u. 20.00 Uhr, Sbd. u. Stg. auch 15.30 Uhr; Stg. 13.30 Uhr ...

  • KÖPENICK

    FORUM, Köpenick a. Bhf. „Das siegreiche China," Tägl. 18, 18, 20 Uhr, Stg. 14 Uhr große Famillenvorateliung VOLK SU AUS WEIS SEN- SE E , Berliner Allee 203/2:0. 19. bi9 22. I.: „Flammende Kerzen", 23. bis 25.1.. „Mutterliebe. Tägl. 16, 18, 20 Uhr

  • $jKALA

    U.n. S-Rahn Schönhauser •SW ' Allee 80 19. bis 22. I.: „Das Konzert", 23. bis 23. I.. „Beherrscher der Luft". Tägl. 16, ia, 20 Uhr, Sbd. 22 Uhr Spätvorst.

Seite 8
  • Wie Leichtsinn zum Verrat führen kann

    „ ... Es sind ja nur einige hundert Meter — da kann ja nichts passieren!"

    Die Zentrale Parteikontrollkommission hat am 11. Dezember 1950 den früheren stellvertretenden Vorsitzenden des Landesvorstandes der IG Metall Sachsen, Richard Hentschel, und den Sachbearbeiter im Büro für Gewerkschaftseinheit des Bundesvorstandes des FDGB, Fritz Kirchhoff, aus der SED ausgeschlossen ...

  • Sozialdemokraten fordern Aktionseinheit

    Ein sozialdemokratischer Arbeiter sagt seine Meinung / Massenproteste reißen nicht ab

    Seine Meinung zu der „Erklärung" Adenauers brachte Herbert Gänkler, Mitglied der Sozialdemokratischen Partei, mit folgenden Worten zum Ausdruck: „Die Erklärung des Bundeskanzlers Dr. Adenauer muß von allen als eine Kriegserklärung gegen die Bestrebungen des deutschen Volkes empfunden werden. Wenn mein Parteivorsitzender, Herr Dr ...

  • Zur Förderung unserer Jugend

    Aus der Sitzung des demokratischen Magistrats

    Der demokratische Magistrat beschloß in seiner gestrigen Sitzung die Durchführungsbestimmungen zu der Verordnung zur Förderung der Jugend. Darin wird konkret festgelegt, welche Aufgaben die einzelnen Magistratsabteilungen zur Förderung der Jugend in Schule und Beruf, bei Sport und Erholung durchzuführen haben ...

  • Im Mittelpunkt Aktivierung des Friedenskampfes

    Das Groß-Berliner Friedenskomitee überprüft seine Arbeit

    „In der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres nahm die Bildung von Friedenskomitees einen großen Aufschwung. Er war begleitet von einer starken Aktivität der Friedensfreunde, beispielsweise in der Unterschriftensammlung für die Ächtung der Atomwaffe, mit einer großen Zahl von Friedensversammlungen, Kundgebungen und Hausbesuchen, sowie in der Vorbereitung der Großberliner Delegierten-Konferenz und des 1 ...

  • Z&afCQf?aKe

    Das Tagebuch unserer Wintersportdelegation, geführt von H. Brücknei Lenin-Museum

    2AKOPANE, 20. Dezember 1950. Seitdem genügend Schnee in der Umgebung von Zakopane gefallen ist, können unsere Langläufer füchlig trainieren. Zunächst gilt es, Kondition zu bekommen. Unsere .Nordischen" Friedel, Leonhardt und Müller — zur Zeit die Besten im 18-km-Langlauf — finden sich sehr gut mif dem bergigen Gelände ab ...

  • Handball in der Werner-Seelenbinder-Halle

    Die DDR-Meisterschaft vollkommen offen

    Wieder einmal steht die Werner- Seelenbinder-Halle im Mittelpunkt des sportlichen Interesses, wenn dort am kommenden Sonntag die DDR- Meisterschaften im Hallenhandball ausgetragen werden. Ein starkes Feld ist vertreten und wird sich — genau wie im Vorjahr in Leipzig — heiße Kämpfe um den Titel liefern ...

  • Wintersportmeisterschaften der Volkspolizei

    Ebert wurde Republikmeister im 35-km-Dauerlauf

    „Seid willkommen, Sportler unserer Volkspolizei", das war der Gruß, den der Bürgermeister der festlich geschmückten Stadt Oberwiesenthal Klopfer zu Beginn der Meisterschaften im Namen des Stadtrates aussprach. Am Mittwoch konnten die ersten Wettkämpfe der Wintersportmeisterschaften der Volkspolizei bei strahlendem Sonnenschein und 40 cm Neuschnee abgewickelt werden ...

  • Sfrom sparen für den friedlichen Aufbau!

    Keine Stromkontingentierung / „Spitzen" müssen verschwinden

    Zu sparsamstem Stromverbrauch in Haushalt, Handwerk und Industrie rufen die Kollegen der Berliner Kraftwerke Klingenberg und Rummelsburg alle Energieverbraucher in Berlin auf. Die Männer der BEWAG gehen bei ihrem Appell von der Notwendigkeit aus, durch sparsamsten Stromverbrauch zusätzliche Energiemengen für den planmäßigen Aufbau unserer Friedenswirtschaft zu gewinnen ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Kreisabendschulen. Am morgigen Sonnabend finden in allen Kreisen zu den festgesetzten Zeiten die Kreisafeendschulen statt. Lektion: „Die Verschärfung der allgemeinen Krise des Kapitalismus" und „Das Parteistatut und seine Bedeutung für die Entwicklung der SED zur Partei neuen Typus." Freitag, 19. Januar ...

  • Streiflichter

    „Unsere Brücke , ein Hörspiel von Herbert Hörn nach Motiven aus dem pädagogischen Poem ,.Der Weg ins Leben" von Makarenko, bringt der Berliner Rundfunk heute um 20.15 Uhr. „Gestaltetes Leben", eine Ausstellung mit Graphiken von Prof. Max Lingner, wird bis 18. Februar im Kunstkabinett Prenzlauer Berg, Kollwitzstraße 93, gezeigt ...

  • Heute zweimal Amateurboxen

    Ihren ersten diesjährigen lokalen Boxkampfabend veranstaltet heute abend um 20 Uhr SG Stern in der Turnhalle Zehdenicker Straße. Aus der Reihe recht ansprechender Kämpfe seien vor allem Soldatow (SG Stern) gegen Raspe (ASV Weißensee) im Fliegengewicht und die Auseinandersetzung im Mittelgewicht zwischen Löwe (Union) und Gericke (Stern) herausgestellt ...

  • Schwer besiegte den Meister

    Im Mittelpunkt der Boxveranstaltung TeBe—Berliner Bären im Reinickendorfer Schützenhaus stand der Ausscheidungskampf im Fliegengewicht zwischen dem Berliner Meister Kardolski und dem Zweiten in der Meisterschaft, Schwer (Hertha BSC). Nach spannender Auseinandersetzung war bis zu Beginn der Schlußrunde das Treffen noch offen ...

  • Deutsch® sollen auf Deutsche schießen

    Die Pläne McCIoys und Eisenhowers müssen zerschlagen werden! Setzt Euch zusammen! Beratet über die Fragen der Aktionseinheit mit den Genossen der SED gegen die Remilitarisierung, für den Frieden! Fordert das Gesamtdeutsche Gespräch, wie es Ministerpräsident Otto Grotewohl anregte, denn nur dadurch kann das Schlimmste für Euch und Eure Familien verhindert werden! Heule zielt die Stumm-Polizei noch auf Pappscheiben ...

  • Gesellschaft

    ftr Dantscb-Sowjetlsche rrvnnuaiaft Sonnabend, 20. Januar Treptow: 19.30 Uhr, Haus der Freundschaft, Puschkina^lee 5, „Lenin und der Kampf für den Frieden". Anschließend Filme: „Lenin" und „Stadt der vier Tore".

  • „Gefährliche" Schulhefte

    In der 3. Volksschule in Schöneberg, Kyffhäuserstraße (USA-Sektor), werden jetzt laufend die Schulmappen der Kinder nach Schulheften durchsucht, die im demokratischen Sektor gekauft worden sind.

Seite
Massenstreiks gegen Eisenhower in Italien Große Abschlußkundgebung der ISB-Tagung Adenauer, nicht das Volk sagte ..Nein** Reuter — Remilitarisierungs-Bürgermeister Gute Ergebnisse in Berlin Westdeutsche Werktätige Mao Tse Tang an Präsident Pieck Stahlwerk Brandenburg an der Spitze „Das siegreiche China" Kommunique der Volksarmee Baochuc befreit c) Kali, Kalk, Kaolin 1. Bergbau a) Steinkohle b) Braunkohle Die Sieger des Massen Wettbewerbs Ho Schi Minh an Kim Ir Sen WLADIMIR ILJITSCH LENINS
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen