22. Okt.

Ausgabe vom 12.10.1947

Seite 1
  • Orenstein und Koppel nimmt Stellung

    Potsdam (ND). Die Betriebsarbeiter des volkseigenen Werkes Orenstein & Koppel in Potsdam versammelten sich am Freitagnachmittag, um den bedeutungsvollen Befehl Marschall Sokolowskijs zur Kenntnis zu nehmen. Der Betriebsratsvorsitzende gab den Befehl im Wortlaut bekannt, und es war interessant festzustellen, mit welcher Lebhaftigkeit die Werktätigen zu den einzelnen Punkten Stellung nahmen ...

  • Amerika und wir

    Die in München-Berlin erscheinende „Neue Zeitung" ist, wie unsere Leser wissen, alles andere als freundlich gegenüber der Ostzone eingestellt. Die demagogische Hetze Dr. Schumachers wegen der Demontagen in der sowjetischen Besatzungszone und das nationalistische Wort der SPD von der „Demontage der Vernunft" registrierte sie seinerzeit mit sichtbarem Vergnügen ...

  • Franz Dahlem vor den Parteifunktionären des Friedrichshain

    In einer überfüllten Versammlung der Parteifunktionäre des Kreises Friedrichshain sprach Genosse Franz Dahlem über die praktische Auswertung der Beschlüsse des Parteitages. In der Diskussion, an der sich besonders Genossen aus Betrieben beteiligten, nahm dte Frage dss Kampfes um die Steigerung der Produktion einen bedeutenden Platz ein ...

  • Einen Augenblick, Herr Doktor

    Seien sie unbesorgt, ich weiß, Ihre Zeit ist knapp. Auf Sie warten schon wieder Dutzende von Patienten, Gerechte und Ungerechte, Kranke und Scheinkranke. Als ich neulich einen Ihrer Berufskollegen aufsuchen mußte, war das Wartezimmer überfüllt. Fünf Minuten später war über die Hälfte der Patienten „abgefertigt" ...

  • KURZE AUSLANDS-^ACHRICHTEN

    ♦ Um die 42-Stunden-Woclie durchzusetzen, haben 1300 Schaffner der Pariser Untergrundbahn auf Grund eines Streikbeschlusses ihrer Gewerkschaft die Arbeit niedergelegt. + Die burmesische Begleninff hat 250 von den 800 Personen, die im Zusammenhang mit der Ermorduns der sieben burmesischen Minister verhaftet worden waren, wieder auf freien Fuß gesetzt ...

  • der diplomatischen Beziehungen

    Erklärung Jugoslawiens zum Konflikt mit Chile

    „Die Republik Chile hat unter grober Verletzung der fundamentalsten Grundsätze des internationalen Verkehrs am 8. Oktober 1947 Andrej C u n j a, einen Beamten der jugoslawischen Gesandtschaft in Santiago de Chile, und Dalibor J a k a s a . den Sekretär der jugoslawischen Gesandtschaft in Buenos Aires, aus Chile ausgewiesen ...

  • Der neue Balkan-Ausschuß

    NewSork.ll, Oktober (ADN). Der politische Ausschuß der UN-Vollversammlung entschied in seiner Freüassiizung nach lair-jer, heftiger Debatte mit 32 gegen eine Stimme bei zwölf Stimmenthaltungen, daß sich der Balkan-Ausschuß aus Vertretern Australiens, Brasiliens, Chinas, Frankreichs, Mexikos, der Niederlande, Pakistans, Großbritanniens und der USA zusammensetzen soll ...

  • Exilregierung der Araber Palästinas?

    London, 11. Oktober (ADN). Der Mufti von Jerusalem, H u s s e i n i, hat eine Exilregierung der Palästina-Araber gebildet, deren Minister ausnahmslos Mitglieder des arabischen Hohen Komitees sind, meldet dar Beiruter Korrespondent der „Daily Mai 1". Die Regierung soll aus einem Ministerpräsidenten und acht Ministern bestehen, während der Mufti selbst das Amt eines Staatspräsidenten übernommen hat ...

  • Der Indonesienkonflikt in der UN

    New York, 11 Oktober (ADN). Der Sichtrheitsrat befaßte sich auf seiner Sonnabend- Sitzung erneut mit dem niederländisch-indonesischen Konflikt. Der Delegierte Brasiliens, JoaoVarlosMuniz, erklärte daß sich der Sicherheitsrat im Augenblick aktive'r Maßnahmen enthalten solle. Muniz drängte darauf, daß der Dreierausschuß, bestehend aus Australien, Belgien und den USA, sobald wie möglich mit seinen Arbeiten beginne ...

  • Für die 27 von Sacbsenhausen

    Berlin, 11. Oktober (ADN). Im Schiffbauer damm-Theater fand am Sonnabend die vov Hauptausschuß „Opfer des Faschismus" veanstaltete Gedächtnisfeier für die 27 kor munistischen Häftlings des Lagers S:"i:--"-T hausen statt, die am 11. Oktober 1944 hi" Gerichtet wurden. „V/ir deutschen Wider Standskämpfer haben die Pflicht, mißtrouis' ...

  • Trumans- Appell ohne Erfolg

    Washington, 11. Oktober (ADN). In Kreisen der USA-Regierung wurden große Befürchtungen geäußert, daß Präsident T r u m a n s Kampagne zur freiwilligen Einsparung von Lebensmitteln erfolglos verlaufen werde. Die Restaurants im ganzen Lande leisteten der Aufforderung, fleischlose, geflügellose und eierlose Tage durchzuführen, nicht Folge ...

Seite 2
  • Volksentscheid gegen Konzerne

    Von Karl Litke Das am 13. Februar d. J. von der Stadtverordnetenversammlung beschlossene Gesetz über die „Überführung der Konzerne und sonstigen wirtschaftlichen Unternehmen in Gemeineigentum", für das jetzt die Durchführungsvorschriften beschlossen wurden, ■weist gewiß manche Mängel und Lücken auf. Immerhin bietet es viele Möglichkeiten zur Entmachtung der Monopol- und Konzernherren und zur Übereignung von Unternehmen, die für die Überführung in Gemeineigentum reif sind ...

  • M@ Woche Im Äti§land

    (ND) Die Warschauer Infortnationskonferenz der neun kommunistischen Parteien und die Gründung eines Informationsbüros in Belgrad hat in dsr Presss einen starken Widerhall gefunden. Der Aufruf zum Zusammenwirken aller demokratischen und fortschrittlichen Kräftä im Interesse des Friedens kam zweifellos den Wünschen der Volksmassen cntgeigsn ...

  • ZUM WEITERSAGEN...

    Wer ist für Prügelstrafe? Der Schandfleck in der pädagogischen Entwicklung nach 1945, die Wiedereinführung der Prügelstrafe in bayerischen Schulen, hat amerikanische Dienststellen veranlaßt, eine Rundfrage durch eine Unlcrzuchungskommission in der gesamten amerikanischen Zone zu veranstalten. Über das Ergebnis schreibt Dr ...

  • Verdorbenes Konzept

    Der „Telegraf" zum Befehl 234

    Der Befehl 234 des Obersten Chefs der Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland, Marschal! Sokolowskij, „über Maßnahmen zur Steigerung' der Arbeitsproduktivität und der Verbesserung der materiellen Lage der Arbeiter", hat bereits in der kurzen Zeit seit seiner Veröffentlichung einen außerordentlichen Widerhall und lebhafteste Zustimmung in allen Schichten der werktätigen Bevölkerung gefunden ...

  • Die Ke§ii!fafe c!@f ««Sdhniiffelniesse**

    Wird die niedersächsische Bodenreform der Kopfschen Verfassung ähneln?

    Hannover, 11. Oktober (Eig. Ber.). Die Sorgen und Probleme der britischen Zone sind auch die Niedersachsens, angefangen beim Entnazifizierungsgesetz über die Kartoffelversorgung und die Bodenreform bis zu den umfangreichen Demontagen, von denen auch die Schlüsselindustrien des niedersächsischen Raumes betroffen werden ...

  • Scharfer Protest gegen ISuhrkoIifienverwaltfuiig

    Hamburr, II. Okiober (Eig. Ber.). Gegen Wirtschaftsrat beabsichtige, ihm einen Karden Aufbau der künfüsen Ruhrkohlenberg- toffelkommissar vor die Nase zu setzen, wird bau-Verwaltunir nach dem „Führer-Prinzip" vom Exekutivrat energisch zurückgewiesen. protestiert in einer Entschließung der Deutsche Wie verlautet, ist die Absicht, die Landwirt- Gewerkschaftsbund ...

  • Eigenartige Methoden der UP

    In einem höflichen Brief des Leiters der United Press Association, Berliner Büro, Herrn Handler, an den Genossen Pieck wurde dieser um seine Stellungnahme zu der Gründung des kommunistischen Informationsbüros in Belgrad gebeten. Es wurde gefragt, ob das Informationsbüro, wie es im Auslande heißt, zur Durchführung des Kampfes gegen den Marshall-Plan gedacht sei und einen weltumspannenden politischen und ideologischen Kampf gegen die Vereinigten Staaten von Amerika verfolge ...

  • Skandal um Millionen-Sehwarzbasiieei

    Hamburg, 11. Oktober (Eig. Ber.). „Der Baustoffhandel und die Baustofflenkung in der britischen Zone sind vollkommen zusammengebrochen." Dies erklärte der Baurat des Kreises Eutin, B r a s e, während des zweiten Verhandlungstages im Prozeß gegen die Millionenschieber Groot und Schwarz, vor der Strafkammer 2 des Lübecker Landgerichts ...

  • Die Demoidageliste für die ßi-Zone

    Berlin, 11. Oktober (ADN). Englische Regierungskreise teilten am Freitag mit, daß die Veröffentlichung der Dcmontageliste für die Bi-Zone nunmehr in der nächsten Woche erfolgen wird. Der Gesamtwert der zur Demontane vorgesehenen 700 Industriewerke soll 250 Millionen Pfund Sterling überschreiten. Die Demontage in Hessen Wiesbaden, 11 ...

  • Wirtschaflsrat Tor der Machtprobe

    Frankfurt a. Main, 11. Oktober (ADN)., Der Wirtschaftsrat werde auf der Durchführung der von ihm beschlossenen Gesetze bestehen und die unter seiner Verantwortung handelnden Organe und Personen nachhaltig unterstützen, heißt es in einer vom Präsident Köhler verlesenen Erklärung des Hauptausschusses des Wirtschaftsrates ...

Seite 3
  • Kürzung der USA-Koh!enexporte nach Europa

    Washington (ADN). Die Vereintsten Staaten werden die Kohlenexporte nach Europa im nächsten Monat um mehr als eine halbe Million Tonnen kürzen, gab das USA- Handelsministerium Reuter zufolfe am Dienstagabend bekannt. Insgesamt sollen im November 3,5 Millionen Tonnen Kohle verschifft werden, während für Oktober Kohlenexporte in Höhe von 4,5 Millionen Tonnen vorgesehen sind ...

  • Akkordarbeit im sozialistischen Staat

    Jeder von uns, d3r jemals im Stücklohn an einer Maschine gearbeitet hat, hat oft und bitter an den alten Spruch gedacht: Akkord ist Mord. Und wenn wir hören, daß in der Sowjetunion die meisten Arbeiten im Akkord bezahlt werden, müssen wir aus unserer Erfahrung heraus fragen: Kann das richtig sein? Zunächst wissen wir, daß im 'Kapitalismus d'e Arbeit der Werktätigen der Bereicherung das Kapitalisten dient, der sich den vom Arbeiter geschaffenen Mehrwert aneignet ...

  • u

    Ehe Schwerin antworten konnte, seufzte er noch: „Sie reiten uns alle ins Unglück. Wenn nur der alte Bismarck noch lebte." Die Majorin Schreivogel. an seiner Seite ließ ihn klagen und beobachtete, wie sich die Dinge zwischen Bauriedl und Almuth Siebenroth anließen. Bauriedl wai es gewöhnt, seinen Platz neben älteren Offiziersdamen zu finden, wo er dann, kaum Aufmerksamkeit vortäuschend, sich in Ruhe mit den Speisen beschäftigen konnte ...

  • Mit dem Strom

    Anhvort an Lasky

    Herrn Melvin J. Lasky, dem Berliner Vertreter der amerikanischen Zeitschriften „TU« New Leader" und „Partisan Review", gefällt der Artikel nicht, den das „Neue Deutschland" am Donnerstag über ihn und den Denunzianten Gustav Re?ler veröffentlicht hat Er beschwert sich bitter über uns im „Ta.aesspiegel" ...

  • Um das Berliner Schulgesetz /

    Richtlinien der Alliierten Kommandantur

    Berlln, 11. Oktober (ND). Die Alliierte Kommandantur hat dem Magistrat der Stadt Berlin den angekündigten Befehl über die beschleunigte Vorlage eines Schulgesetzes übarsandt. Gleichzeitig wurde die Direktive 54 „Grundprinzipien der Demokratisierung des Erziehungswesens in Deutschland" überreicht. Stadtverordnetenversammlung und Magistrat werden angewiesen, diese Grundprinzipien sich zur Richtlinie dienen zu lassen ...

  • V

    Copyright og verlast Sioikand Well". Berlin 46. Fortsetzung Erika ging darauf nicht ein, aber sie gab nach, als die Majorin darauf bestand, daß Hauptmann Bauriedl seinen Platz neben Almuth Siebsnroth finden sollte. Als die Familie Pöllnitz gekommen war — die rotbäckige Trude sah neben den hübschen Siebenrothmädchen recht plump aus — setzte man sich zu Tisch ...

  • Berliner Rundfunk

    Montar, 13. Oktober

    S.00 und 7.00r Nachrichten und Wetter / 8.50: Auf nüchternen Magen / 7.43: Für die Hausfrau / 8.30: Suchdienst / S.oo: Schulfunk / 11.00: Nachrichten, anschl. Aus Stadt und Land i 12.45. Landfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl. Stadtreporter / HM: Blick in die deutsche Presse / 15.15: Wir stellen vor 15 ...

  • Schriftsteller suchen den gemeinsamen Weg

    Schlußhemerkungen zum ersten Deutschen Sdiriftstellerkongreß

    Der erste Kongreß der deutschen Schriftsteller tagte zweieinhalb Jahre nach der Beendigung des düstersten Kapitels in der deutschen Geschichte. Es hat also einer ziemlich langen Frist bedurft, bis sich die während der Hitlerzeit in Deutschland verbliebenen und die aus der Emigration zurückgekehrten Schriftsteller zu einer gemeinsamen Tagung und einer grundlegenden Aussprache zusammenfinden konnten ...

  • Schuheform in der britischen Zone

    „Der kulturelle Neubau der Westzonen Ist unmittelbar mit der Schaffung der Einheit Deutschlands verbunden", erklärte der niedersMchsische Staatsminister Adolf Grimme bei d»r Eröffnung der ersten Lehrer- und Lehrevinnentsjung der bitisehen Zone In Hamburg, Das Ziel der dreitägigen Tegung, an dsr Vertreter der Lehrerverbände aller Zonen teilnehmen, ist die Sshaffunj eines Schulreformgerstzes für die britische Zone ...

  • Kulturnoüzen

    Ungedruckle Autoren lasen

    Die Volkshochschule und <äle Wirkungsgruppa des Kulturbundes Prenzlauer Berg stellten in <emeinsamer Veranstaltung fünf ungedruckte Autoren der Öffentlichkeit vor. Den zahlreich erschienenen Hörern wurden wider Erwarten Arbeiten vorgetragen, die über dem Durchschnitt standen. Man wird sich die Namen der bisher noch unbekannten Autoren merken müssen ...

Seite 4
  • Im Westhafen stockt der Verkehr

    Ungenügende Vorsorge des Magistrats gefährdet Transportsystem Berlins

    Berlin, 11. Oktober (Eig. Ber.). Zu unserem gestrigen Artikel „Füllsack stoppt die Weizenzüge" sind wir nunmehr in der Lage, unseren Lesern noch einige aufschlußreiche Ergänzungen hinzuzufügen. Auf der Pressekonferenz im Haupternährungsamt, die Stadtrat Füllsack eigens zu dem Zweck abhielt, um sich gegen die Vorwürfe einiger Berliner Zeitungen zu verteidigen, versuchte er auch zu der Beschuldigung, nicht rechtzeitig für genügenden Lagerraum gesorgt zu haben, Stellung zu nehmen ...

  • Eine Talsperre entsteht am Bahnhof Zoo

    Schleusen und Stauwerke in „Taschenformat" — Wissenschaftliche Arbeit unter Schutt und Trümmern

    Durch zerstörte Hallen und über zerfallene Ruinen finden wir am Ufer des Landwehrkanals entlang den Weg zu den teilweise erhaltenen Büros der „Forschungsanstalt für Wasser- und Schiffsbau", die sich hier, abseits des lärmenden Treibens der Großstadt, bemüht, ihre wissenschaftliche Arbeit wiederaufzunehmen ...

  • Gartenerde muß kalkreich sein

    Der Boden sollte wenigstens alle drei Jahre gekalkt werden. Leichten, durchlässigen Böden gibt man Kalkmergel, etwa 40 Pfund auf 100 Quadratmeter. Zu kalt«, feuchte Böden werden durch Ätzka'.k, 20 Pfund auf 100 Quadratmeter, wärmer und durchlässiger. Es empfiehlt sieh, im Herbst zu kalken Der Kalkdünger ist in möglichst feiner Form zu geben, denn je feiner der Kalk, desto besser die Wirkung; Auch lassen sich Karbldrüekständ« verwerten ...

  • Wink« für Kaninrhpnziirmpr

    Der Herbst ist da! Das Grünfutter wird knapp, die Trockenfütteruns; setzt 1-anssam ein. Der Übergang zur neuen Futterart wird nicht plötzlich, sondern allmählich vorgenommen. Dadurch werden Krankheiten der Verdauungsorgane vermieden. Treten dennoch Verstopfungen ein, so bringt eine Behandlung mit Glaubersalz Abhilfe ...

  • Deine Partei, die SED, mit Dithl

    Kreli Mitte (Stadtbezirk VIII). Matinee Universum- Kino, Landsberger Str. 43. 12. Oktober, 9.30 Uhr. Alle Mitglieder und Sympathisierende sind eingeladen. Eintritt frei. Kreij Kreuiberg. Veteranenehrung, 12. Oktober, 10 Uhr, Dörings Festsäle, Naunynstraße. Kreis Lichtenberg (Stadtbezirk Kaulsdorf). Versammlung 12 ...

  • Warum keine Schulspeisung für Kinderheime?

    Immer mehr häufen sich die Klagen aus fast allen; Bezirken Groß-Berllns über mangelhafte Beköstigung in den Kindertagesstätten und Kinderheimen. Offenbar hat man im Magistrat bei der Einführung der allgemeinen Schulspeisung übersehen, auch die nicht schulpflichtigen Kleinkinder berufstätiger Mütter, die tagsüber in, Kinderheimen untergebracht sind, in die Hilfsaktion einzubeziehen ...

  • „Zehn Panzer habe ich abgeschossen, Herr Rat..."

    Auch er, Freiherr Peter von Ravenstein, war ein Nutznießer des Krieges. Als Oberleutnant und Kompanieführer' war er gewissermaßen ein kleiner König in «einem Reich, in dem er schalten und walten konnte, wie er wollte. Der Zusammenbruch kam. Der Freiherr sank In ein bedeutungsloses Nichts. In Berlin fand er Unterkunft in einer Pension In der Singerstraße, im Osten Berlins ...

  • WeiBensee verteilt...

    so sofort auf die Abschnitte 1 und r des Bezugs- ««sweises, 5. Ausgabe, Je \« kg Gemüse, auf die Abschnitte o und p Je H kg Rote Beete oder Rettiche; die Abschnitte m und n verlieren am 18. Oktober Ihre Gültigkeit. — Diabetiker erhalten im Oktober auf die Abschnitte a, b, c und d je Vi kg Gemüse; die September-Abschnitte t, u, v und w sind ungültig ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 11 bis 12 Uhr — Telefon: 42 50 21. Nachtruf: 42 09 41 — Verlag: Berlin SW 63, Zimmerstraße 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr. 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr. 9580 — Telefon: 4259 51, NachtexpEdition: 425021 — Anzeigenannahme nur Berlin SW 68, Zimmerstraße 87-91, von 10 bis 11 Uhr (sonnabends bis 12 Uhr) (Anzeigenpreis: Die 9spaltige Millimeterzeile 3,-RM ...

  • Blome auf freiem Fuß

    Der frühere Leiter der Kriminalinspektion zbV. bei der Berliner Kriminalpolizei, Johannes Blome, ist vor kurzem nach fast zweijähriger Inhaftierung aus d«r Untersuchungshaft entlassen worden. Die 4. Große Strafkammer des'Landgerichts Berlin entschloß sich ziu dieser Maßnahme, da nach Ihrer Ansicht eine F' ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Stromsperrzeiten der kommenden Woche

    in der Woche vom 12. bis 18. Oktober werden möglicherweise für die einzelnen Gruppen folgende Stromabschaltungen vorgenommen: C G P von s bis 10 Uhr, D H Q von 10 bis 14 Uhr, A E N von 14 bi« 18 Uhr, B F O von 18 bis 22 Uhr. Darüber hinaus können in besonderen Fällen Stromabschaltungen innerhalb filmender Zusatzzeiten vorkommen: A E N von 6 bis 10, B F O von 10 bis 14 Uhr, C G P von 14 bis 13 Uhr, D H Q von 18 bis 22 Uhr Die Bewag hofft, am Sonntag, dem 12 ...

  • Großer Andrang zum Veltener EisenbahnprozeS

    Berlin, 11. Oktober (ADN). Zu dem am 33. Oktober, um 10 Uhr, in Potsdam stattfindenden Prozeß gegen den Filmvorführer Eidiholtz, <Ser wegen fahrlässiger Brandstiftung bei dem Zugbrandun*glück vom 23. August angeklagt ist, wird ein außerordentlich starker Andrang erwartet. Ein weiteres Opfer dieses Zugbrandes, Frau Gaftrey aus der Münzstraße in Berlin, ist in den Mittagsstunden des 10 ...

  • Sogar ein Pfarrer... -s

    Man müsse doch Vorsorgen, denn der Winter stehe vor der Tür, erklärte der »jährige katholische Pfarrer Werner Hlisch vor dem Schnellgericht Berlin-Tiergarten. Er war am Bahnhof Chariottenburg verhaftet worden, weil er Zigaretten für zwej Mark das Stück anbot. Bereits einige Wochen soll er diese Beschäftigung ausgeübt haben ...

  • Wie wird das Weller morsen?

    (Eigener Bericht)

    Übersicht: Im Bereich eines kraftigen Hochdruckgebietes über Mitteleuropa meist lockere Bewö'.lcung, allgemein ruhiges Herbstwetter, überwiegend trocken, im Binnenlande tagsüber milde. Voraussage für Berlin: Nach kühler Nacht wechselnd bewöüt, zeitweise heiter, schwache, bis mäßige Luftbewegung, meist ohne Niederschlag; Mittagstemperatur bei 12 Grad, nachts 5 bis 8 Grad ...

  • Suchdienst erweitert Rundfunkdurchsagen

    Die Verlegung der Suchsendungen des Rundfunks auf die Morgenstunden hat die Zahl der täglichen Sucherfo'.ge im Monat um 40 % ansteigen lassen. J'in plant am 15. Oktober Angehörige der in Belgien, England, Frankreich und Italien befindlichen Kriegsgefangenen aufzurufen, am 22. Oktober die Namen gesuchter Umsiedler aus Marienbad ...

  • Kartoffelzuteilung für Studenten

    Auf Abschnitt i der II. fross) Zuteilungskarte des Studentenrates werden an die Berliner Studenten ab sofort zehn KHo Kartoffeln aügasreben, und zwar von 10 bis 14 Uhr auf dem Hofe des Grundstücks DorotheenstraSe 85. Beliefert werden vorläufig die Nummern 1 bis 1000.

  • In Pankow Schnaps nur für Kranke

    Auf Abschnitt B der Kranken-Differenzkarte in Verbindung mit dem Abschnitt S S der September- Lebsnsmittelkarte, wird im Bezirk Pankow eine Flasche Schnaps verteilt. Eine allgemeine Verteilung erfolgt nicht.

  • Razzia regen Ratten

    Eine allgemein« Rattenbekämpfung wird In Berlin vom 15. bis 30. November durchgeführt. Die Bekämptungsmlttel sir.d in den Fachgeschäften sb 15. November zu haben.

Seite
Orenstein und Koppel nimmt Stellung Amerika und wir Franz Dahlem vor den Parteifunktionären des Friedrichshain Einen Augenblick, Herr Doktor KURZE AUSLANDS-^ACHRICHTEN der diplomatischen Beziehungen Der neue Balkan-Ausschuß Exilregierung der Araber Palästinas? Der Indonesienkonflikt in der UN Für die 27 von Sacbsenhausen Trumans- Appell ohne Erfolg
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen