17. Nov.

April 1961

  • Vorzüge und Nachteile

    Schließlich ergibt sich noch eine Frage: Entsprechen die Methoden und Organisationsformen des polytechnischen Unterrichts den Anforderungen der Zukunft? In der DDR wird der polytechnische Un-. terricht vorwiegend in der Form des wöchentlichen Unterrichtstages in der sozialistischen Produktion durchgeführt, in einigen anderen sozialistischen Ländern, wie zum Beispiel in der CSSR, findet der polytechnische Unterricht vor allem in Schulwerkstätten und Kabinetten der Schulen statt ...
  • „Blaulicht"

    Ich bin auf keinen Fall damit einverstanden, und mit mir viele, daß man neben anderen die Blaulichtreihe bzw. Sendungen von Dr. Wolfgang Ullrich (Zoodirektor) wegfallen läßt. Und nun ist man wohl noch dabei, uns die Senduni „Rumpelkammer" wegzunehmen? Es wird-Ihnen ja bekannt sein, daß diese drei Sendungen sehr viel dazu beigetragen haben, daß man jetzt viel weniger die westlichen Sendungen ansieht und zu der Erkenntnis kam, unser Programm ist doch das viel bessere ...
  • Ein zeitgemäßes Geschenk

    Im Rahmen der Eröffnung der Jubiläumsausstellung „Neuerwerbungen seit 1945", die die Nationalgalerie zum hundertjährigen Bestehen ihrer Sammlungen gegenwärtig zeigt, konnte der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Professor Dr. Gerhard Meyer, ein Geschenk des Ministers für Kultur, Hans Bentzien, ...
  • Fachschale für Landwirtschaft Wcrnigerode (Harz)

    Aus Anlaß unseres 40jährigen Bestehens findet unser diesjähriges Absolvententreffen am Sonnabend, dem IS. April 1961, statt, zu dem wir alle ehemaligen studierenden und Freunde unserer Schule herzlich einladen. Unsere Beratung beginnt um 9.00 Uhr im „Stadtgarten" Wernigerode und endet gegen 18.00 Uhr, abends geselliges Beisammensein ...
  • 2 hydraulische Steuerschieber

    NW 20, ND 80 atü, neu oder gebraucht: Fabrikat: VEB Mechanische Werkstätten Ballenstedt; Typ: Sa 20-07-21 (handgesteuert), Sa 28-03A-23, (Fremdsteueranschluß) oder Firma, die kurzfristige Bearbeitung nach Zeichnung übernimmt (Dreh-, Fräs-, Schleif- und Läpparbeiten. Gußrohlinge vorhanden). VEB BAUGRUND BERLIN ...
  • Es war nur Geschäft

    Ihr ebenso erschütterndes wie warnendes Schicksal ist der Weg vieler Republikflüchtiger. Was tat sie in Westberlin? Hier, auf sich selbst gestellt, einer fremden, zwielichtigen Umwelt ausgeliefert, glaubte sie, ihren Traum von einem Leben voller Abenteuer, von leichtem Geldverdienen verwirklichen zu können ...
  • Zum Nutzen aller

    wir sind der Ansicht, daß jede LPG die Möglichkeit hat in diesem Jahr über die staatlichen Planaufgaben hinaus Milch und Fleisch an den Staat zu verkaufen. Deshalb rufen wir alle landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften der DDR zum Wettbewerb auf, damit unser Arbeiter-und-Bauern-Staat weiter gestärkt wird ...
  • Gute Absicht verurteilt

    Bamberg (ADN/ND). In einem Gesinnungsprozeß ist der 24jährige DDR- Bürger Klaus-Peter Haspacher aus Würg- Htz bei Dresden von der berüchtigten Politischen Strafkammer beim Landgericht Bamberg zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden. Das Gericht legte dem DDR-Bürger zur Last. Gespräche mit westdeutschen Gewerkschaftern beabsichtigt zu haben ...
  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Burmesischer Künstler überreichte Geschenke

    Berlin (ADN). Der Direktor der Staatsschule für Schöne Künste in Rangun, Khin Maung, der als Gast des Ministeriums für Kultur der DDR eine vierwöchige Reise durch unsere Republik unternimmt, wurde am Montag Vom Stellvertreter des Ministers für Kultur, Prof. Hans Fischner, empfangen. Der Gast aus Burma überreichte Prof ...
  • Friedensvertrag dringlich

    Warschau (ADN). Für den unverzüglichen Abschluß eines Friedensvertrages mit beiden deutschen Staaten und die Verwandlung Westberlins in eine entmilitarisierte Freie Stadt setzte sich Wladyslaw Gomulka, Erster Sekretär des ZK der PVAP, auf einer Wahlversammlung in Poznan ein. Gomulka, der auf entsprechende Fragen der Wähler antwortete, sagte: „Wir, twerden nicht ewig auf den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland und auf die Lösung der Westberlinfrage warten ...
  • Tat des Friedensstaats

    Ein derartig großer Erfolg der sowjetischen Wissenschaftler, Techniker und Arbeiter ist nur in einem Lande möglich, das an der Spitze des Friedenskampfes steht und es versteht, die Wissenschaft und Technik nur für friedliche Zwecke anzuwenden, erklärten die Mitarbeiter des Rates des Kreises Fürstenberg (Oder) ...
  • Kadar telefonierte mit Chruschtschow

    Der Erste Sekretär des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, Janos Kadar, hat in einem Telefongespräch mit Nikita Chruschtschow das Sowjetvolk zu der wissenschaftlichen Großtat beglückwünscht In einem Interview mit der Zeitung „Ne'pszabadsäg" erklärte Kadar: „Besonders große Bedeutung messe ...
  • Der Unterschlupf der Eichmänner

    Westdeutschland hat sich nicht zur demokratischen Republik, sondern zu einer militaristisch-klerikalen Diktatur der Monopolherren und Militaristen entwickelt Die rechten sozialdemokratischen Führer bejahen diese Ordnung und haben erst in den letzten Tagen erneut ihre prinzipielle'Bereitschaft zur Mitarbeit an dem Schröderschen Notstandsgesetz erklärt ...
  • Besprechungen Souvanna Phouma—Cyrankiewicz

    Warschau (ADN), Der laotische Ministerpräsident Souvanna Phouma traf am Bonnabend zu Besprechungen mit dem polnischen Ministerpräsidenten Jozef Cyrankiewicz zusammen. Der Unterredung, die im Palast des Ministerrats in Warschau stattfand, wohnten Außenminister Adam Rapacki und Außenhanäelsminister Witold Trampczynski bei ...
  • Ihr Plan: Aufrüsten

    Bonn (ADN). Die verstärkte Ausrüstung der Bundeswehr mit atomaren- Waffen hat der Bonner Kanzler Adenauer in Washington angekündigt. Ein Sprecher des Strauß-Ministeriums teilte dazu am
  • König von Nepal dankt

    Berlin (ADN). Der König von Nepal, Mahendra Bir Bikram, hat in einem Telegramm an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, für die anläßlich des Nationalfeiertages des Königreiches Nepal ausgesprochenen Glückwünsche gedankt.
  • Mitteilung über das Befinden Otto Grotewohls

    Der, Vorsitzende des Ministerrates, Genosse Otto GrotewoW. dessen Gesundheitszustand sich soweit gefestigt hatte, daß er in Kürze seine Tätigkeit wiederaufzunehmen beabsichtigte, erlitt am 16. April eine leichte Durchblutungsstörung, welche sich jedoch schnell zurückbildete. f Ärztlicherseits war es daher erforderlich, nochmals eine längere Schonung zu empfehlen ...
  • BHAUPTSTÄDTj Beredtes Schweigen

    Mit antisemitischen Hetzparolen ist in der «ergangenen Woche das Lebensmittelgeschäft des jüdischen Kaufmanns Spiegel in der Mariannenstraße Ecke NaunynstraBe im Westberliner Bezirk Kreuzberg besudelt worden. Die Täter schmierten die Naziparole „Juda verrecke I" auf die Schaufensterscheibe. Der unerhörte Vorfall wurde im Westberliner Polizeibericht nicht gemeldet ...
  • Volksvertreter vor Gericht gezerrt

    Adenauer-Justiz startet weiteren Prozeß gegen Verständigung

    Dusseldorf (ADN). Ein Gesinnungsprozeß gegen die Abgeordneten des Kreis* tages Quedlinburg Bruno Adler, Rudolf Ludwig, Otto Liebau und den Stadtverordneten Arno Lutz beginnt heute vor der 4. Großen Strafkammer des Landgerichts Düsseldorf. Die Volksvertreter aus dem Kreis Quedlinburg waren am 12. Dezember vorigen Jahres auf Beschluß ihres Kreistages nach Mülheim (Ruhr) gefahren ...
  • Nur die Arbeiterklasse konnte das große Befreiungswerk zum Siege führen

    Nachdem die kapitalistische Klasse unser deutsches Volk in zwei furchtbare Kriegskatastrophen geführt hatte, war es die höchste Zeit, daß die neue Klasse, die Arbeiterklasse, die Staatsmacht in die Hände nahm, damit eine wahre Volksdemokratie aufgebaut wurde. Nur unter der Führung der Arbeiterklasse konnte die Wiederholung des verhängnisvollen Weges verhindert werden ...
  • Kennedy hat verloren

    Das französische Unternehmerblatt ,Xes Echos" erklärt: „Die USA, die ungeachtet ihrer Erklärungen in den Augen der Weltöffentlichkeit die Organisatoren dieser Operation sind, befinden sich in einer peinlichen Lage. Für lange Zeit wird e* ihnen nicht mehr gelingen, vor den neutralen Ländern in der Rolle dea Verfechters des Antikolonlalismus aufzutreten ...
  • UdSSR

    A. S. NIKITIN, stellvertretender Vorsitzender des sowjetischen Komitees der Kriegsveteranen: „Die Sowjetunion, die ihren treuen Sohn, Major G a g a r i n, den ersten Kosmonauten der Welt, in den Kosmos entsandte, wandte sich an dem gleichen Tag, dem 12. April, an alle Völker und ihre Regierungen mit dem humanistischen Appell, einen allgemeinen Frieden in der Welt auf der Grundlage der allgemeinen und vollständigen Abrüstung zu erreichen ...
  • Juri Gagarin, ein Held unserer Zeit

    „ND"-Leser schrieben begeisterte Briefe zum bemannten Weltraumflug

    Die Worte reichen kaum aus, um der Freude Ausdruck zu geben, die mich bewegte, als Radio Moskau den ersten bemannten Weltraumflug meldete. Mir standen die Tränen in den Augen vor Ergriffenheit. Jetzt hat die gemeinsame Arbeit der Wissenschaftler und Arbeiter ihre Krönung gefunden. Die Tür zum Weltall ist durch die sozialistische Gesellschaft geöffnet worden ...
  • Phantasie muß man haben

    Wenn sich ein junges literarisches Talent beweisen will, ist das nicht so schwierig. Ein paar Blatt Papier und ein Federhalter verursachen keine bemerkenswerten Unkosten. Beim Film ist das etwas anderes. Selbst ein an äußerem Aufwand sparsamer Spielfilm bewegt sich immer gleich in einer Größenordnung von etlichen hunderttausend Mark ...
  • Von Oberländer ins KZ verschleppt

    Es lebt der Lehrer Schota Schawgulidse, der als Nazigegner von Oberländer verhört, mißhandelt und im Juli 1942 ins KZ geschickt wurde. Wörtlich sagte er vor dem Obersten Gericht in Berlin: „Wenn es nötig ist, kann ich dem Gericht die Namen derjenigen ehemaligen ,Bergmann'-Angehörigen nennen, die dort umgekommen sind ...
  • Stadtbezirk Pankow

    Pionierfest auf der Spielwiese um 15 Uhr; buntes Programm mit Volkskunstgruppen, Akrobatik und Sport, Chansons mit Nicole Felix, Filmvorführungen und Feuerwerk von 15 bis 22 Uhr; Boxen auf dem Paul-Zobel-Platz um 15 Uhr; Tanz am Nachmittag auf der Freilichtbühne Schönholz um 15.30 Uhr; buntes Programm mit Musik, Sport, Artistik, Kabarett und Tanz auf der Freilichtbühne von /* k ...
  • 13 moderne Hallen

    Hohe Anerkennung verdienen auch die Leistungen der Bauarbeiter, Gärtner und Handwerker. Allein 13 moderne Ausstellungshallen können die Besucher auf dem Ausstellungsgelände bewundern. Einen ersten Eindruck der modernen und großzügigen Gestaltung wird Ihnen der am Haupteingang gelegene große Festplatz vermitteln ...
  • Sparsamkeit an der Küste

    Da schrieb VK Theska vom VEB Schiffsmontage Rostock: „Im ersten Quartal betrugen die Einsparungen in unserem Werk insgesamt 35 600 DM für das Nutzungsjahr." Vom Volkskorrespondenten Perkuhn aus der Neptunwerft Rostock hatte Alfons Niedballa erfahren, . daß die Schiffbauer in den ersten drei Monaten dieses Jahres insgesamt Materialien für 119 314 DM sparten ...
Seite
Cottbuser Kettenreaktion 3,4 Mill. DM auf Konto G&M Ein Brief aus Schwarzenberg VK Helmut Talkenberger berichtet für den Bezirk Karl-Marx-Stadt 320 000 DM Devisen von den Ventilatorenbauern Festpräsent zum 1. Mai: Millionen-Bilanz beim zweiten Streich von Gramm und Millimeter 133 872020 DM erbrachten allein alle veröffentlichten Zuschriften Gewaltige Abfuhr für Bonner Störenfriede: Millimeterhelfer sparten 10 Millionen DM Devisen Für meh mit G & M 160 t Kupfer für den Staat Sparsamkeit an der Küste Neun Bezirke rechnen ab Möbelbauer beladen den Millimeterexpreß 1,5 Millionen aus Leuna Bombenerfolg beim Ideenwettbewerb
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen