17. Jun.

Ausgabe vom 18.04.1961

Seite 1
  • Die Partei des wahren ' Menschentums

    Als Juri Alexejewitsch Gagarin von seinem Flug ins Weltall zur Erde zurückgekehrt war und auf ihn sich die Blicke der Millionen in aller Welt richteten, da galt sein erstes Wort der Partei. Und er ist erst ein Jahr Partei-; mitglied. Als Fiete Schulze im Jahre 1935 von den Faschisten zum Schafott geführt wurde, da' galt sein letztes Wort, sein letzter Gruß der Partei ...

  • Verbrecherischer Überfall auf Kuba

    Fidel Castro: Wir kämpfen, um unsere Gruben und Werke zu schützen!* Aufruf an die Völker Amerikas und der Welt / Sorin: Sofort Einhalt gebieten

    Unsere Truppen rucken bereits siegesgewiß gegen den Feind vor. Unser Volk wird mobilisiert, es erfüllt das Versprechen, das Vaterland zu verteidigen und die Produktion zu erhalten. Vorwärts Kubaner! Laßt uns die Barbaren, die uns verachten, uns wieder in die Sklaverei stürzen wollen, mit Feuer und Eisen zurückschlagen ...

  • Eichmanns Hintermänner bekannt

    Anklagevertreter: Wir werden ihnen begegnen / Von unserem nach Jerusalem entsandten ' Sonderkorrespondenten Max Kahane

    Jerusalem. „An dieser Stelle, an der ich vor Sie hintrete, Richter in Israel, um die Anklage gegen Adolf Eichmann zu führen, stehe ich nicht aHein. An meiner Seite stehen zu dieser Stunde sechs Millionen Kläger. Aber sie vermögen nicht, sich zu erheben. Sie/können keinen drohenden Finger gegen diese Glaszelle ausstrecken und gegerf ihn ausrufen: ...

  • Helle Empörung in aller Welt

    Antwort an Invasoren: Freiwillige sammeln sich in Lateinamerika

    Der Angriff der amerikanischen Bombenflugzeuge auf friedliche kubanische Städte hat die ganze Welt in helle Empörung versetzt. Venezuela: Das venezolanische Komitee für die Verteidigung der kubanischen Revolution hat mit der Registrierung von Freiwilligen für die Verteidigung Kubas begonnen. Argentinien: ...

  • Bonner Staat nur mit Diktaturgesetz zu halten

    Drohungen'gegen Gewerkschafter Kempten (ND>. Unverhüllte Drohungen gegen die westdeutschen Gewerkschaften haben der Bonner Wirtschaftsminister Erhard (CDU) und der Bundestagsvizepräsident Dr. Jäger (CSU) auf einer Landesversammlung der bayrischen „Jungen Union" am Wochenende in Kemoten ausgestoßen ...

  • Volkskammerdelegation besucht die CSSR

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Präsidiums der Nationalversammlung der CSSR begibt sich am Dienstag eine Delegation der Volkskammer der DDR in die Tschechoslowakische Sozialistische Republik. Die Abgeordneten setzen damit den Delegationsaustausch der obersten Volksvertretungen beider Bruderländer fort: der bereits in den Jahren 1956/57 stattgefunden hat ...

  • Avantgarde des Jahrhunderts

    Sowjetischer Weltfaumsieg weiterhin im Mittelpunkt des Interesses

    New York (ADN). Der erste Weltraumflug eines Menschen durch den sowjetischen Kosmonauten Juri Alexejewitsch Gagarin findet nach wie vor das Interesse der Öffentlichkeit in der ganzen Welt. In der amerikanischen Presse erscheinen zu diesem grandiosen Ereignis in der Menschheitsgeschichte, ausgeführt von einem Kommunisten, einem Sowjetmenschen, auch weiterhin ausführliche Kommentare ...

  • Dokument von historischer Bedeutung

    Moskau (ND). In der Sowjetunion ist jetzt eine Erklärung des ersten Weltraumfliegers der Menschheit, Juri Alexejewitsch Gagarin, die er kurz vor seinem Start in den Kosmos am 12. April 1961 abgab, veröffentlicht worden. Diese Erklärung, die nach dem grandiosen Erfolg des sowjetischen Kosmonauten verständlicherweise etwas zurücktrat, ist ein Dokument von historischer Bedeutung ...

Seite 2
  • Worum es gebt und worum nicht

    Aber Nellen, der die CDU wegen der Atomwaffenpolitik verließ und zur damals noch Anti-Atom-Fraktion der SPD überwechselte, kann jetzt auch nicht mehr über seinen Wehner-Schatten springen und schlägt deshalb die Alternative vor: Wählt die SPD! Deren Kanzlerkandidat Brandt jedoch erklärte sich zur gleichen Stunde in Oslo für die CDU-Parole „NATO als Atommacht" ...

  • Bauern lernen von Stahlwerkern

    Als die Mitglieder der LPG Albinshof, Kreis Anklam, nach der 12. Tagung des ZK darüber berieten, wie sie dazu beitragen können, die Versorgung der Bevölkerung zu verbessern, kamen sie überein, noch einmal in den Arbeitsgruppen, Brigaden, im Vorstand und in der Mitgliederversammlung zu überprüfen, ob in ihrem Plan für 1961 wirklich schon alle Reserven berücksichtigt sind ...

  • Noch einmal?

    Die Erkenntnisse und die offensichtlichen Schwächen bei der gegenwärtigen Strauß-Diskussion machen ein Wort Walter Ulbrichts brennend aktuell, das er vor einiger Zeit an das westdeutsche Bürgertum richtete: „Das westdeutsche Bürgertum kann es sich — das möchte ich mit allem Ernst sagen — nicht poch einmal ...

  • Nazidiplomaten sind Bonns Stütze

    Dementis schaffen Tatsachen nicht aus der Welt

    Berlin (ND). Die Feststellung des ungarischen Geschäftsträgers in Israel; Gyula Nyerki, daß an leitender Stelle im Auswärtigen Dienst des Bonner Staates ehemalige Nazidiplomaten stehen,, versuchte das Bonner Außenministerium durch ein offizielles Dementi zu entkräften. Im Auswärtigen Dienst der Bundesrepublik gebe es keine prominenten, überführten Nationalsozialisten ...

  • Bayerns Metallarbeiter einmütig gegen Schröders Notstandspläne

    Bezirkskonferenz der IG Metall bekennt sich zu Kampfbeschlüssen des Gewerkschaftstages

    Lindau (ADN/ND). Im Namen der fast 150 000 organisierten bayrischen Metallirbeiter hat die 11. Ordentliche Bezirksconferenz der IG Metall in Lindau den 3undesvorstand am Wochenende aufgebrdert, die Beschlüsse des Westberliner jewerkschaftslages^ der IG Metall konequent durchzusetzen und jede Bedromng der Grundrechte abzuwehren ...

  • Falsche Hoffnungen

    Um so bedeutsamer freilich ist es zu sehen, wie das Unbehagen über Strauß in breitesten Kreisen der westdeutschen Bevölkerung wächst und die Ablehnung offenkundig bis weit hinein ins Bürgertum geht. Doch die Diskussion über Strauß läßt auch sogleich die Schwäche der Position der Strauß-Gegner beim gegenwärtigen Stand der Dinge erkennen ...

  • Frucht der Gewalt

    Das spürbare Unbehagen in weiten Kreisen ist die Frucht der immer gewichtiger werdenden inneren Reaktion^im Gefolge der hemmungslosen Rüstungs- und Militarisierungspolitik Bonns. Am Atomwaffenkomplex, an Notstandsgesetzen und Generalsdenkschriften, an dem Ostland- und Bringt-Opfer-Geschrei, an der frechen ...

  • Wird Nazi-Melchers als Indienbotschafter abberufen?

    Auswirkung der Enthüllungen der KP Indiens und des „ND"

    Berlin (ND). Wie aus,Kreisen britischer Journalisten in Westberlin versichert wird, hat der Bonner Außenminister von Brentano auf Anraten des bisherigen Staatssekretärs van Scherpenberg dem Bonner Kabinett vorgeschlagen, den in Zusammenhang mit der Veröffentlichung der berüchtigten Indien-Reportage von Peter Schmid kompromittierten Bonner Botschafter in Neu Delhi, Melchers, demnächst abzuberufen ...

  • Volkskammerdelegation besucht die CSSR

    (Fortsetzuna von Seite 1)

    Zentralvorstandes der IG Druck unc Papier und des Ausschusses für Eingaber der Bürger: Emmy Handke, Mitglied de; Präsidiums des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer, des Bezirksvorstandes Berlin des DFD und de! Ausschusses für Eingaben der Bürger Prof. Dr.-Ing. Ernst-Joachim Gießmann Rektor der Hochschule für Schwermaschv nenbau ...

  • Unser Glück liegt im Frieden.

    Westdeutsche Mutter: Keinen unserer Söhne für Strauß!'

    Schwerin (ADN/ND). Die große gesamtdeutsche Beratung in Schwerin, an der etwa 200 westdeutsche Bürger teilnahmen, wurde am Sonntag nach einer lebhaften Diskussion beendet. Noch während des zweiten Beratungstages waren zahlreiche neue Gäste aus der Bundesrepublik in der Bezirkshauptstadt eingetroffen ...

  • Furcht vor dem Matador

    In der Illustrierten „Quick" erschien zur gleichen Zeit das Ergebnis einer Meinungsumfrage über Strauß. Zusammengefaßt lautet die Antwort auf die Frage nach den Gefühlen der Bundesbürger bei dem Gedanken an Strauß: „Sie empfinden Furcht. Die Wähler halten Strauß für gewalttätig und herrschsüchtig. Sie werfen ihm Rücksichtslosigkeit und unstillbaren Machthunger vor ...

  • CDU-Minister preist den Mörder von Lwow

    Celle (ND/ADN). Der Bonner Minister von Merkatz hat seinen Gesinnungskumpan Oberländer, der für seine unmenschlichen Verbrechen während des zweiten Weltkrieges von einem DDR-Gericht zu lebenslänglichem Zuchthaus verurteilt worden ist, am Wochenende auf dem niedersächsischen CDU-Landesparteitag in Celle ...

  • Kriegsverbrecher von Lübke dekoriert

    Bonn (ADN). Dem Bundeswehr-Generalmajor Heinrich Hax ist vom Bonner Bundespräsidenten Lübke das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens für seine „Verdienste um dep Aufbau der Bundeswehr" verliehen worden. Vor fast genau 16 Jahren hatte der ehemalige Nazigeneral und Kriegsverbrecher Hax für seine „Verdienste im Kampf gegen den Bolschewismus" von Hitler das Ritterkreuz und wenige Tage später das Eichenlaub zum Ritterkreuz erhalten ...

  • Solidaritätsstreik tnit dänischen Arbeitern

    Hamburg (ADN/ND). 'Der Hauptvortend der . westdeutschen Gewerkschaft 3TV hat einen Solidaritätsstreik mit den länischen Transportarbeitern, die sich ;eit mehreren Tagen im Ausstand befinlen, beschlossen. Das wurde am Montag ran der Gewerkschaft in Hamburg mit- ;eteilt. i Danach soll sich die Solidaritätsaktion mf dänische Schiffe beschränken, die wegen des Streiks in westdeutsche Häfen lmgeleitet werden, um dort laden zu sonnen oder ihre Fracht zu löschen ...

  • Schützenhilfe für CDU

    Bad Godesberg (ADN). In einer hemmungslosen Hetze gegen die Deutsche Demokratische Republik und die geeinte Arbeiterpartei, die SED, gipfelte ein sogenannter SPD-Kongreß in Bad Godesberg. In haßerfüllten antikommunistischen Ausfällen versuchten-Willy Brandt, Erich Ollenhauer und der SPD-Spionagechef Stephan Thomas, von den Erfolgen der geeinten Arbeiterklasse in der DDR abzulenken ...

  • Besatzerverbrechen

    Baumholder (ADN/ND). Eine 24jährige deutsche Frau wurde in der Nacht zum Sonntag von drei amerikanischen Besatzungssoldaten in Baumholder brutal vergewaltigt. Die Verbrecher schlugen ihr Opfer von hinten mit einer Bierflasche nieder, zerrten es in ein Auto und fuhren mit ihm auf ein freies Feld. Auf der Rückfahrt stießen die Amerikaner die Überfallene in voller Fahrt aus dem Auto ...

  • Mahnwachen im Harz

    Bad Harzburg (ADN/ND). Atommahnwachen in mehreren Städten des Westtiarzes eröffnete der Friedenskreis Gosar am Montag auf dem Marktplatz in Bad Harzburg. Transparente mit Losungen wie: „Der Kampf gegen den Atomtod geht weiter" — „Keine Atomraketen für die Bundeswehr" flankieren ien Tisch mit einer Abstimmungsurne, in dem am Montagnachmittag bereits ahlreiche Einwohner von Bad Harzburg ihre Antwort auf eine Umfrage des Frielenskreises abgaben ...

  • Prof. Dr. Heisenberg warnt vor Atomkrieg

    Mainau (Bodensee) (ND). „Gegen gewisse Versuche, die Atomgefahr zu bagatellisieren", wandte sich am Sonntag Nobelpreisträger Prof. Werner Heisenberg in einem Gespräch mit einem UPI- Korrespondenten. Der bekannte westleutsche Professor hatte zuvor in einem Vortrag bei der Eröffnung des Sommersemesters des Internationalen Instituts Schloß Mainau nachgewiesen, daß ein Atomkrieg unermeßliche Opfer fordern würde ...

  • Strauß ante portas!?

    Zu einer Diskussion im westdeutschen Bürgertum und einem guten Ratschlag Walter Ulbrichts

    seien beträchtlich gemindert worden, nachdem sich „Strauß als der mächtigste und machtbewußteste Politiker nächst dem Kanzler installieren konnte". Und dieser „Dr. atomis causa", wie ihn das zitierte Blatt nennt, marschiert nun mit aller Kraft auf das Amt des Bundeskanzlers zu, „das er ohne Krieg und Umsturz schwerlich wieder verlassen müßte" ...

  • Hakenkreuzschmierer

    Bielefeld (ADN). Mehrere Hakenkreuze sind mit weißer Ölfarbe in der Nacht zum Sonntag am Stadtrand von Bielefeld an eine Wand geschmiert worden. Die Polizei nahm einige Zeit später einen 59jährigen Mann fest, der die Tat bereits gestanden haben soll. Nähere Einzelheiten werden von den Behörden verschwiegen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowskl, Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • Erbin der besten deutschen Arbeitertraditionen

    Wien (ADN-Korr.). „Der 15. Jahrestag der Vereinigung der KPD und SPD zur Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ist ein großes Ereignis nicht nur für die deutsche, sondern auch für die internationale Arbeiterbewegung", erklärte Franz Honner, Mitglied des Politbüros des ZK der KP Österreichs, in ...

  • Mit historischem Weitblick

    Die Brüsseler Konferenz analysierte die Lage und die Veränderungen, die in Hitler-Deutschland vor sich gegangen waren und bestimmte als zentrale Aufgabe: „Die Herstellung der Aktionseinheit aller Teile der deutschen Arbeiterklasse und die Schaffung der antifaschistischen Volksfront aller Werktätigen zum Kampf gegen die faschistische Diktatur und für ihren Sturz ...

  • Das Antlitz der neuen Demokratie

    - Diese Formulierung ist außerordentlich beachtenswert. Ihr konkreter, die Machtverhältnisse verändernder Inhalt war bereits in den 10 Punkten des Aufrufs vom 11.- Juni enthalten. Dort war gesagt, was zur vollständigen Liquidierung der Überreste des Hitler-Regimes notwendig war, wie die demokratischen Rechte und Freiheiten des Volkes herzustellen sind ...

  • Schumachers schändliche Schützenhilfe

    Das große Beispiel, das auf diese Weise in Berlin und der damaligen sowjetischen Besatzungszone gegeben wurde, strahlte zwar seine belebenden Wirkungen auf Westdeutschland aus, jedoch verhinderten die westlichen Besatzungsmächte; daß es auch dort zur politischen und organisatorischen Tat wurde. Politische ...

  • Von Otto Winzer

    Bevölkerung sicherzustellen, drohenden Epidemien und Seuchen vorzubeugen, das wirtschaftliche und kulturelle Leben wieder in Gang zu bringen. Ihnen allen gab der Aufruf vom 11. Juni 1945 in 10 Punkten ein Aktionsprogramm, wie die unmittelbarsten und dringendsten Aufgaben zu lösen «sind. Die historische Bedeutung dieser ersten programmatischen Stellungnahme der KPD nach der Zerschlagung der Hitler- Macht erschöpfte sich darin -jedoch bei weitem nicht ...

  • Die Partei zeigte den Ausweg

    So manchem wollte es damals scheinen, als gäbe es im deutschen Volk keine politische Kraft, die ihm den Weg aus dem hoffnungslosen Chaos weisen und die Menschen zur Überwindung der scheinbar unüberwindlichen Schwierigkeiten mobilisieren könnte. Und dennoch — es gab diese Kraft, es gab diese Partei, die Kommunistische Partei Deutschlands ...

  • Ein neues Blatt v deutscher Geschichte

    Nach solchen gründlichen Auseinandersetzungen wurden im Gemeinsamen Ausschuß der antifaschistisch-demokratischen Parteien einmütige Beschlüsse gefaßt und Empfehlungen an die Organisationen in allen Landesteilen, Bezirken, Kreisen und Orten gegeben. Mit vollem Recht war in der ersten gemeinsamen Erklärung der vier Parteien gesagt worden, daß mit der Bildung einer festen Einheitsfront der antifaschistisch-demokratischen Parteien ein neues Blatt in der Geschichte Deutschlands aufgeschlagen wurde ...

  • Sonderheft zum 15. Jahrestag

    Soeben erschien das Sonderheft der „Beiträge zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung" anläßlich des 15. Jahrestages der Gründung der SED. Das Heft enthält außer den Thesen des Politbüros zur Vereinigung von KPD und SPD u. a. zwei bemerkenswerte historisch-dokumentarische Materialien: einen Artikel Walter Ulbrichts zur antifaschistischen Einheitsfront vom 15 ...

  • Alle Volkskräfte für Deutschlands Neugeburt

    Aus dieser Entwicklung der Politik und des Kampfes der KPD erklärt es sich, daß sie 1945 in einer scheinbar ausweglosen Katastrophe als einzige deutsche Partei mit einem wissenschaftlichen Programm des demokratischen Neuaufbaus für ganz Deutschland vor unser Volk treten konnte. Auf diesem historischen Unterbau beruhte der Aufruf der KPD vom 11 ...

  • s =. von der Oder zur Ruhr, von Rügen bis zum Bodensee

    „Diese Vereinbarung ist", wie Walter Ulbricht auf der ersten Funktionärkonferenz der KPD Groß-Berlin sagte, „der Ausdruck des ernsten Willens, ein neues vertrauensvolles Verhältnis zwischen der Kommunistischen und der Sozialdemokratischen Partei zu schaffen. Es handelt sich also nicht nur um gute Beziehungen zwischen den Funktionären, sondern auch zwischen beiden Organisationen im ganzen Reich, von Frankfurt a ...

  • Bücher für die Jugend

    Berlin (ND). Der Verlag „Neues Leben" widmet dem 15. Jahrestag des Vereinigungsparteitages zwei für die Jugend sehr interessante Titel. Da ist einmal die Biographie über Otto Buchwitz „Der Klasse treuer Kämpfer" von Ruth Seydewitz. Die Autorin gibt hier eine plastische Schilderung des Lebens von Otto Buchwitz und zeigt, wie die ehrlichen Mitglieder der Sozialdemokratie ihre Kraft für den Kampf um die Einheit der Arbeiterklasse eingesetzt haben ...

  • DDR — Zukunft unserer Nation

    Die Fehler von 1919 haben in die Katastrophe des Hitler-Krieges geführt. Ihre Wiederholung nach 1945 beschwört auch für die Bevölkerung Westdeutschlands unermeßliche Gefahren herauf. Doch es gibt einen wesentlichen historischen Unterschied, der keine schematischen Vergleiche zuläßt. Auf einem Drittel Deutschlands wurde die Spaltung der Arbeiterbewegung überwunden, wurden Imperialismus und Militarismus mit Stumpf und Stiel ausgerottet und die Macht der Arbeiter und Bauern errichtet ...

  • Einheit Heft 4 zu 15 Jahre SED

    Inhalt: Schlußansprache des Genossen Walter Ulbricht auf dem Vereinigungsparteitag der SPD und KPD; Manifest des Vereinigungsparteitages an das deutsche Volk; Otto Grotewohl — Die SED hat ihre historische Bewährungsprobe bestanden; Lothar Berthold/Ernst Diehl/ Stefan Doernberg/Werner Hörn — Zur Vorgeschichte der Gründung der SED; Franz Dahlem — Ernst Thälmann im Gefängnis (Zum 75 ...

  • Kein Zoll Raum den Spaltern

    Sollte eine Wiederholung der Fehler Von 1918 vermieden werden, so mußte die Spaltung des deutschen Volkes gegenüber Nazismus* und Reaktion überwunden werden. Den Spaltern und Saboteuren der Einheit durfte kein Zoll Raum für ihr verräterisches Werk gegeben werden. Notwendig waren, wie es im Aufruf hieß, die Schaffung einer festen Einheit der'Demokratie für die endgültige Liquidierung des Nazismus und der Aufbau eines neuen demokratischen Deutschlands ...

  • Delegationen aus über 20 Ländern

    Berlin (ADN). Delegationen aus über 20 europäischen Ländern werden zu dem Einweihungsfeierlichkeiten der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen erwartet. Besonders starke Delegationen kommen aus Frankreich, Belgien, Holland, Österreich, Polen und der CSSR. Trotz der Drohungen und Zwangsmaßnahmen des SA-Mannes Schröder haben aus Westdeutschland 1500 und aus Westberlin 2400 Bürger ihre Teilnahme zugesagt ...

  • Historikerforum in Weimar

    Weimar (ND). Anläßlich des 15. Jahrestages der Gründung der SED veranstaltet die Deutsche Historiker-Gesellschaft im Rahmen einer viertägigen Konferenz ihrer Arbeitsgemeinschaft Byzantinistik im Hotel Elephant zu Weimar am 20. April, 20 Uhr, ein öffentliches Forum, auf dem der Präsident der Gesellschaft und des Nationalkomitees der Historiker der DDR, Direktor des Instituts für Geschichte an der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin, Prof ...

  • Weltraumflug warb neue Kandidaten

    Gera (ND). Die Genossen des VEB Keramische Werke Hermsdorf (Bezirk Gera) haben in Vorbereitung des 15. Jahrestages unserer Partei beschlossen, zur Stärkung der führenden Rolle der Partei der Arbeiterklasse neue Kandidaten zu gewinnen. Der Flug des ersten Menschen in den Weltraum veranlagte 18 Kollegen des Betriebes, um Aufnahme als Kandidaten in die Reihen unserer Partei zu bitten ...

  • österreichische Sachsenhausen-Ausstellung

    Wien (ADN-Korr.). Eine von der Gemeinschaft ehemaliger österreichischer Häftlinge des Konzentrationslagers Sachsenhausen geschaffene Sachsenhausen-Ausstellung ist am Montag von Wien nach Berlin abgeschickt worden. Sie wird in dem ehemaligen KZ aufgebaut. Innerhalb von fünf Tagen wurde die Ausstellung In Wien von 35 000 Personen besichtigt ...

Seite 4
  • Das weiche Herz der Metzger

    Staatstheater Dresden führte Brechts „Heilige Johanna der Schlachthöfe" erfolgreich auf*

    Am Ausgang dieser didaktischen Periode in Brechts Schaffen steht, zugleich Höhepunkt und Umschlag in eine neue dramatische Qualität, die „Heilige Johanna der Schlachthöfe". Grunderkenntnisse der marxistischen Politökonomie sind in dieses Werk eingegangen, diesmal aber nicht als Thesen oder Proklamationen, sondern als dramaturgisch wirksame, handlungsbewegende Kraft ...

  • Zeigt das Anderswerden

    Wir wünschen aber keineswegs, die Menschen nur bei der Arbeit gestaltet zu sehen. Wir arbeiten, um besser leben zu können. Und dieses sozialistische Leben in der Familie, beim Sport, im Urlaub und wo es auch sein mag. möchten wir gern aufgeschrieben sehen. Gestalten Sie die neue Thematik ergreifend, beweisen Sie darin Ihre Liebe zu den Menschen! Unsere Literatur soll das Anderswerden der Menschen offenbaren und edle Gefühle und Leidenschaften In Ihnen erwecken ...

  • Haydn-Symphonie faksimiliert

    Ungarische Buchausstellung in der Karl->farx-Buchhandlung Berlin

    Es ist stets anregend, In das Denken und Fühlen eines anderen Menschen einsehen zu können. Um wieviel interessanter Ist es aber, ein ganzes Volk im Spiegel seiner Literatur dargestellt zu erleben. Ein solches Erlebnis vermittelt die Buchausstellung der uns befreundeten Volksrepublik Ungarn ,1m erstan Stock der Karl-Marx-Buchhandlung in der Berliner Stalinallee ...

  • Hier ist der neue Mensch

    Sehen Sie sich den Eisenschmelzer an, der früher Korbmacher war, oder die ehemalige Hausfrau, die jetzt Aktivistin in der Erzaufbereitung istl Alle bei uns haben ein interessantes Lebensbuch. Kommen Sie noch öfter zu uns oder in die vielen anderen Betriebe, da finden Sie tausendfach das Gesicht des positiven ...

  • Gestaltet das neue Leben!

    Offener Brief der Vertrauensleute des EKS an die Schriftsteller zur Vorbereitung des V. Kongresses

    Eine Delegation Stalinstädter Gewerkschaftsfunktionäre unter Leitung des BGL- Vorsitzenden vom Eisenhüttenkombinat Stolinstadt, Mitglied des Präsidiums des FDGB- Bundesvorstandes Helmut Giese, übergab am Freitag Im Haus des Deutschen Schriftstellerverbandes dem Sekretär des DSV Eduard Klein einen offenen Brief der Vertrauensleute des EKS an die Schriftsteller zur Vorbereitung ihres V ...

  • Dem schreibenden Arbeiter Hilfe

    Wie In vielen Betrieben unserer Republik, so greifen auch in unserem Kombinat immer mehr Arbeiter zur Feder. Die Gewerkschaftsleitungen und Funktionäre fördern diese Bewegung der schreibenden Arbeiter, denn In ihr lernen unsere Arbeiter, sich der wunderbaren Waffe des Wortes zu bedienen. Das hilft ihnen, sich schneller zum sozialistischen Bewußtsein aufzuschwingen, ohne das es keinen entscheidenden Vorstoß beim sozialistischen Arbeiten und Leben gibt ...

  • Unsere Leistungen

    Voller Stolz blicken wir Stalinstädter Kumpel auf unsere 10jährige Vergangenheit, in der das Eisenhüttenkombinat und die erste sozialistische Stadt unserer Republik entstanden sind. Wir haben in den zehn Jahren unseres Aufbaus von Jahr zu Jahr mehr Roheisen für unsere Republik produziert und durchkreuzten damit die Pläne der westdeutschen Imperialisten ...

  • ßiebe ^ckrifishller!

    wie wir erfuhren, bereiten Sie gegenwärtig Ihren V. Kongreß vor, auf dem der Beitrag der Schriftsteller zum Sieg des Sozialismus, zur Entwicklung unserer sozialistischen Nationalliteratur beraten wird. Genosse Walter Ulbricht hat in der Programmatischen Erklärung des Staatsrates hervorgehoben, daß die Entwicklung der Literatur und Kunst heute schon nicht mehr allein Angelegenheit der Berufskünstler ist, sondern daß immer mehr Werktätige am Prozeß des Kunstschaffens teilnehmen ...

  • Drittes Pioniersignal verkündet

    Wilbelm-Pieck-Stadt Gaben (ADN). Der Vorsitzende der Pionierorganisation „Ernst Thälmann'', Robert Lehmann, verkündete am Sonntag auf einem Pionierfest in Jänschwalde-Ost (Bezirk Cottbus) das dritte „Pioniersignal" zur Vorbereitung des IV. Treffens in Erfurt. Es steht unter der Losung „Für Frieden und Freundschaft mit allen Kindern in der ganzen Welt" und leitet die entscheidende Vorbereitungsetappe vom 16 ...

  • Mendelssohn-Quartett gab erstes Konzert

    Leipzig (ADN). Mit Werken von Schostakowitsch, Brahms und Beethoven stellte sich am Sonnabend das neugegründete „Mendelssohn-Quartett" des Rundfunk-Sinfonieorchesters Leipzig einem sehr aufgeschlossenen Publikum vor. Das Streichquartett wird geleitet von Prof. György Garay, dem ersten Konzertmeister des Rundfunk-Sinfonieorchesters tLeipzig und verdientem Künstler, Träger des Verdienstordens in Gold und des Liszt-Preises erster Stufe der ungarischen Volksrepublik ...

  • Feierstunden an Pekinger und bulgarischen Schulen

    Peking (ADN-Korr.). Eine Feierstunde zum 75. Geburtstag Ernst Thälmanns vereinte am Sonntag Schüler der deutschen Schule und der 65. Mittelschule in Peking. Der Pionierleiter und der Direktor der chinesischen Schule würdigten in ihren Ansprachen die nationalen und internationalen Verdienste des unvergessenen deutschen Arbeiterführers und forderten die Schüler auf, seinem großen Beispiel zu folgen ...

  • Angst vor der Kunst?

    Lauschaer Glas unter Weltniveau

    Mit großen Aufträgen, auch für den Export, sind die Vertreter unseres Kunsthandwerkes von der Messe nach Neuhaus und Lauscha zurückgekehrt Man war im großen und ganzen mit dem Erreichten zufrieden. Dennoch gaben Vergleiche der Thüringer Glaskunst mit Exponaten des Auslandes Anlaß zum Nachdenken. Wir erinnern uns der harten Auseinandersetzungen mit der Sonneberger Spielzeugindustrie, die nun endlich einen Wandel bewirkt haben ...

  • „Burman" würdigt DDR-Institut

    Rangun (ADN-Korr.). Die Arbeit des Deutschen Instituts beim Generalkonsulat der DDR in Rangun zur Verbreitung der deutschen Sprache und Kultur in Burma würdigt die führende englischsprachige burmesische Zeltung „The Burman« in einem Beitrag. Das Blatt erwähnt lobend die gute Unterrichtsmethode und die ...

  • K. H. H»

    man die gezeigten Glasminiaturen aus Japan billiger beziehe. Dazu kommt, daß die CSSR seit Jahren figürliches Glas herstellt, mit dem unsere Erzeugnisse meist nicht konkurrieren können. In einem Kulturfilm konnte sich vor längerer Zeit jeder davon überzeugen. Seit Jahr und Tag bemühen sich die Lauschaer Künstler um neue Wege ...

  • Pionierfest der Oberschüler

    Karl-Marx-Stadt (ND). Den 75. Geburtstag ihres großen Vorbildes Ernst Thälmann begingen die 1100 Thälmannpioniere der neuerbauten Oberschule Süd in Karl-Marx-Stadt mit einem großen Pionierfest. Nach den stark besuchten Elternversammlungen am Sonntag in der Aula der Schule boten die Kinder in jeder Klasse ihren Eltern ein kleines Kulturprogramm mit Liedern, Märchenspielen und Darstellungen aus dem Schulleben ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Thälmann-Gedenkstätte in Stralsund

    Stralsund (ADN). Am 75. Geburtstag Ernst Thälmanns trafen sich Hunderte von Einwohnern der Werft- und Hafenstadt Stralsund am Ufer des Strelasundes, das 1945 nach dem unvergessenen deutschen Arbeiterführer benannt wurde, um dort an der Grundsteinlegung für ein Thälmann-Denkmal teilzunehmen. An der Stelle, an der 1962 das von dem Dresdner Bildhauer Nationalpreisträger Prof ...

  • Vier Premieren in Leipzig

    Leipzig (ND). Nach der erfolgreichen Neueinstudierung des „Egmont" im neuen Opernhaus der Messestadt und der Erstaufführung von Haydns „List und Liebe" im Kleinen Opernhaus Dreilinden (inszeniert von Leo Nedomansky, Wien) brachten die Städtischen Theater Leipzig am Wochenende als dritte Premiere innerhalb von acht Tagen die Komödie des tschechischen Autors Vratislav BlaZek „Und das am Heiligabend" und als vierte die Uraufführung des Stückes „Karrieren" von Ludwig Achtel heraus ...

Seite 5
  • Sieg des Sozialismus

    Im Jahre 1960 endete auch der zweite Fünfjahrplan, durch dessen Erfüllung die Produktivkräfte des sozialistischen Staates gewaltig anwuchsen. Gerade der erfolgreiche Abschluß des zweiten Fünfjahrplanes beweist, daß sich der Sozialismus in der CSSR auf allen Gebieten der menschlichen Tätigkeit fest verankert hat ...

  • ASTRONAUTEN AHOI!

    Wie ein amerikanischer Journalist die Reaktion bestimmter Kreise seines Landes auf den ersten bemannten kosmischen Flug sieht

    Unter dieser Überschrift veröffentlicht die „New York Herold Tribüne" vom 14. April 1961 folgenden Beitrag des bekannten amerikanischen Journalisten Art Buchwald zum ersten Flug eines Menschen In den Kosmos durch den sowjetischen Fliegermajor J. A. Gagarin: Die Nachricht, daß der russische Major Juri Gagarin in den Weltraum flog und zurückkehrte, wurde in einigen Kreisen mit Freude, in anderen mit Bestürzung aufgenommen ...

  • Wachsende wirtschaftliche Bedeutung in der Welt

    Der allgemeine Aufschwung der Volkswirtschaft der CSSR und ihre Orientierung auf die Befriedigung der eigenen Bedürfnisse und der Bedürfnisse der sozialistischen Bruderländer haben die Stellung der Tschechoslowakei in der Weltwirtschaft gründlich geändert und ihre Bedeutung innerhalb des sozialistischen Systems erhöht ...

  • Ich weihe diesen Flug den Menschen des Kommunismus

    Erklärung des ersten Weltraumfliegers Juri Gagarin wenige Minuten vor dem Start

    Moskau (ADN/ND). Wie erst jetzt bekannt wird, gab der erste Weltraumflieger der Menschheit, der Held unserer Tage, Juri Alexejewitsch Gagarin, kurz vor seinem Start in den Kosmos am 12. April 1961 eine Erklärung ab. Verständlicherweise stand sie nach der glücklichen Landung, dem begeisterten Empfang und den persönlichen Schilderungen Juri Gagarins über seinen Flug zunächst nicht Im Vordergrund des Interesses ...

  • 3000 wurden Kandidaten der Partei

    Gera (ND). Einstimmig faßten die Delegierten den Beschluß, die Etappe im Kompaß-Wettbewerb bis zum 16. Jahrestag der* Befreiung vom Hitler-Faschismus durch die ruhmreiche Sowjetarmee zur Gagarin-Etappe zu erklären. Wörtlich heißt es in dem Beschluß: „Jeder, der jung ist, lebt nach dem Vorbild Gagarins ...

  • Führende Länder des Westens werden überholt

    Heute hat sich der Stand der CSSR bedeutend verbessert. Im Jahre 1959 bzw. 1958 hat die CSSR Frankreich in der Pro- Kopf-Erzeugung bei Elektrizität, Stahl, Zement, Geweben, Kunstfasern und Schuhwerk überholt. Im Vergleich, mit Belgien ist die tschechoslowakische Erzeugung pro Kopf in der Kohleförderung sowie in der Erzeugung von Elektrizität, Kunstfasern und Schuhen höher ...

  • Kontinente!

    In wenigen Minuten wird ein machtiges Raumschiff mich in die Weite des Weltalls tragen. Was kann ich euch in diesen letzten Minuten vor dem Start sagen? Mein ganzes Leben scheint mir jetzt ein einziger schöner Augenblick gewesen zu sein. Alles, was erlebt, was früher getan wurde, wurde für diese eine Minute erlebt und getan ...

  • CSSR überrundet Kapitalismus in der Pro-Kopf-Produktion Von Dr. Bedrich Levcik, Prag

    Das Jahr 1960 schloß den fünfzehnjährigen Zeitraum ab, in dem die Aufgaben des Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus in unserem Land erfüllt wurden und in dem der Sozialismus endgültig siegte. Das tschechische und slowakische Volk schufen in diesem Zeitraum, unter der Führung der Kommunistischen Partei, alle notwendigen Voraussetzungen für die weitere Entfaltung einer hochentwickelten sozialistischen Gesellschaft ...

  • 169 Jugendobjekte

    Cottbus (ND). Manfred Adam von der Jugendbrigade der Werkstatt im Jugendkraftwerk „Artur Becker" in Trattendorf berichtete, daß die jungen Kumpel an den sowjetischen Fliegermajor Gagarin einen Brief mit den herzlichsten Glückwünschen schrieben. Voller Stolz auf seine Heldentat baten "sie ihn, ihrer Brigade seinen Namen geben zu dürfen ...

  • und Obst

    139 146 190 110 124 191 112 Wie diese Angaben zeigen, stehen du Werktätigen der sozialistischen Tschechoslowakei bezüglich der Ausstattung ihrei Haushalte mit verschiedenen wertvoller Konsumgütern bereits heute auf den Niveau der hochentwickelten europäischen kapitalistischen Länder. Nur Großbritannien, zum Teil auch Belgien und Schweden verfügen noch über günstigere Kennziffern ...

  • Beitrag im ökonomischen Wettbewerb

    Die Entfaltung der tschechoslowaki sehen Wirtschaft ist also ein wichtige Beitrag im friedlichen wirtschaftliche) Wettbewerb der beiden Systeme, für dei Sie* des Sozialismus aber den Kapitalis mus. Der bisherige Aufschwung unsere Wirtschaft im dritten Fünfjahrplan is ein anschaulicher Beweis, daß die siel ständig vertiefende internationale sozia listische Arbeitsteilung und dabei speziel die allseitige Hilfe der Sowjetunion, di Kräfte jedes einzelnen sozialistischei Landes vervielfacht ...

  • Steigendes Lebensniveau

    Die Erfolge der CSSR bei der schnellen Entwicklung der Volkswirtschaft finden selbstverständlich ihren Niederschlag in einem ständig steigenden Lebensniveau der Bevölkerung. Der in unserem Land erreichte Lebensstandard hält einen Vergleich mit den reichsten kapitalistischer Staaten stand. Pro Einwohner gerechne! ist der tatsächliche Konsum von Kalorien größer als in Frankreich, Österreich und Schweden; er ist etwa so hoch wie in den USA, der DBR und der Schweiz ...

  • DDR-Briefmarken zum ersten Weltraumflug

    Berlin (ADN). *Der Minister für Post- Und Fernmeldewesen der DDR gibt aus Anlaß des ersten Weltraumfluges eines sowjetischen Menschen eine Serie Sonderpostwertzeichen heraus. Der erste Wert zu 10 Pfennig wird ab 18. April 1961 an den Schaltern der Deutschen Post verkauft. Die 20- und 25-Pfennig-Werte werden am 20 ...

  • Kohle (in Stemkomeeinheiten) Elektrizität Stahl Kunstfasern Schuhwerk (ohne Gummischuhe) Baumwollsewebe Wollgewebe

    Bei allen wichtigen Industrieerzeugnissen, zu deren Produktion unseV Land ausreichende natürliche Voraussetzungen besitzt, werden die'führenden kapitalistischen Länder Europas in der Pro-Kopf- Produktion bis 1965 überholt sein. Dabei ist berücksichtigt, daß die industrielle Entwicklung im gleichen Tempo fortschreiten wird wie bisher ...

  • Gagarin — unser Vorbild

    Heldentat des sowjetischen Fliegermajors im Mittelpunkt der Bezirksdelegiertenkonferenzen der FDJ

    Auf den Bezirksdelegiertenkonferenzen der FDJ am vergangenen Wochenende löste der kühne Flug Juri Gagarins helle Begeisterung ans. Der sowjetische Komsomolze wurde von den Jugendlichen immer wieder als ihr persönliches Vorbild bezeichnet. Die Delegierten versprachen, nach dieser Großtat der UdSSR mit neuem und größerem Elan die Aufgaben zu lösen, die im Kommunique des Politbüros des ZK zu Problemen der Juxend dargelegt sind ...

  • m

    kg

    kg kg Paar 707 488 3,2 0,2 2,2 338 315 3,4 0,5 ' 40,8 498 441 4,5 0,5 2,6 27,8 479 321 394 248 4,3 0,6 2,7 ■ 452 350 4,3

Seite 7
  • Besuch beim Brudervolk

    A uf Einladung des Vorsitzenden ■ri- tschechoslowakischen Nationalversammlung, Zdenek Fierlinger, wird in der Zeit vom 18. bis 28. April eine Delegation der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik einen Freundschaftsbesuch abstatten. Die Mitglieder der Obersten Volksvertretungen unserer beiden Länder schließen damit die bei ihren ersten Gegenseitigkeitsbesuchen geknüpften Bande der brüderlichen Freundschaft noch enger ...

  • Friedensbrecher sind angeklagt

    Die Vereinten Nationen sind seit .Sonnabend offiziell aufgefordert, durch wirksame Schritte der amerikanischen Aggression gegen Kuba Einhalt- zu gebieten. Vor dem Politischen Ausschuß der Vollversammlung klagte der kubanische Außenminister die amerikanische Regierung wegen Friedensbmchs an. Selten hatte eine Tagung eines UNO- Gre'miums solches Interesse gefunden wie diese Sondersitzung des PolitischenAusschusses ...

  • Bonn ist angeklagt

    Von wem hat er gesprochen, wenn er daran erinnert, daß noch im April 1944 — der größte Teil der deutschen Städte lag schon in Trümmern, der Krieg war bereits verloren — das Außenministerium seine Diplomaten zu einer Beratung darüber zusammenrief, wie die antisemitische Propaganda verstärkt werden könnte? Er erwähnte nur den Namen des Gesandten Schleier ...

  • Globke und andere

    Der Name Globke wird nicht ausgesprochen. Aber er, alle die Mörder, die intellektuellen Urheber des Mordes, seine Exekutoren, Befehlsgeber, Arisierungsund Eroberungsprofiteure — sie sind alle wieder da, wenn der Ankläger sagt: „Die Komplicen Eichmanns bei den Verbrechen waren weder Gangster noch Männer der Unterwelt, sondern die Führer einer Nation — einschließlich Professoren und Gelehrten, Würdenträgern in Roben und mit akademischen Graden ...

  • Geschlossenheit

    von Karl Krahn. Warschau

    Mit einer Stimmabgabe von 95,5 Prozent brachten die polnischen Sejm- und Nationalratswahlen am vergangenen Sonntag der von: der PVAP geführten Nationalen Einheitsfront einen überwältigenden Sieg. GroßeouArjieiläiani-sdiesem! Ergebnis haben vor allem die Wojewodschaften-der'Westgebiete, und zwar Wroclaw mit 97,2, Szczecin mit 96,8, Koszalin ...

  • Westen blockiert Kontrollfrage auf Genfer Kernwaffenkonferenz

    Genf (ADN-Korr.). Auf der Montagssitzung der Drei-Mächte-Kernwaffenkonferenz, die über zwei Stunden dauerte, verwahrte sich der sowjetische Delegierte Zarapkin gegen die Unterstellung des Westens, die Sowjetunion habe durch eine angebliche Änderung ihrer Haltung eine neue Situation geschaffen. Der britische Delegierte Wright bezog sich bei seinen Behauptungen auf die sowjetische Forderung, auch in Australien Kontrollposten zu stationieren ...

  • Das wirkliche Deutschland

    Deutschland aber lebt dort, wo die „Gerechtigkeit der Geschichte",, wie der israelische Staatsanwalt es ausdrückte — festzustellen verlangt, „daß es schon Zehntausende von Menschen gab, Männer der Wissenschaft und Kirche, Politiker und Schriftsteller, aber auch die einfachen Leute aus allen Schichten des Volkes, die es wagten, Juden zu retten, das Haupt gegen das Regime zu erheben und sich dagegen aufzulehnen" ...

  • Neue Truppen nach Angola

    Aufstand greift auf den Süden über / Auch in Mozambique gärt es

    Lissabon/Beira (ADN). Die portugiesische Regierung hat am Sonntag alle verfügbaren Transportflugzeuge eingesetzt, um weitere Truppen und Waffen nach Angola, zubringen. Mit Waffen an Bord ist am Sonntag- «uch der 6000-TonnenrJPrachter „Saö Tome" nach Angola ausgelaufen.' Der Aufstand in Angola, der sich bisher auf die nördlichen Gebiete der Kolonie beschränkte, hat jetzt auch auf den Süden des Landes übergegriffen ...

  • Am 5. Tag: Streikfront ungebrochen

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Die Front der fast 150 000 dänischen Streikenden ist auch am fünften Streiktag ungebrochen, obwohl die Unternehmer alles versuchen, den Kampfeswillen der Transportarbeiter, Seeleute, Hafenarbeiter, Metallarbeiter und Arbeiter der Fleischfabriken zu brechen. Der für Montag angekündigte Streik von rund 4000 Lagerarbeitern und Angestellten der Metallindustrie ist vorläufig verschoben worden, da die Unternehmer sich zu Verhandlungen bereit erklärten ...

  • Anerkennung der DDR und Friedensvertrag gefordert

    In einem zum Abschluß ihres Treffens einstimmig angenommenen Appell verlangen die Teilnehmer aus Baden-Württemberg und Ostfrankreich von den Regierungen in Bonn und Paris, die staatliche, Existenz der DDR anzuerkennen, was die friedliche Lösung der deutschen Frage erleichtern würde. Zugleich wird verlangt, praktische Schritte zu unternehmen, um einen Friedensvertrag mit Deutschland zu erreichen und die Westberlirifrage zu lösen ...

  • Moritz von Frankenberg: Annäherung beider deutscher Staaten dringend geboten

    Auf einer anschließenden Großkundgebung im Saal der Strasbourger Börse erklärte der frühere deutsche Offizier Moritz von Frankenberg und Proschlitz als Sprecher der westdeutschen Teilnehmer an dem Friedenstreffen, daß im Interesse des Friedens die Annäherung zwischen beiden deutschen Staaten erreicht werden müsse ...

  • Friedenstreffen in Strasbourg

    Bonner Militaristen angeklagt / 500 Persönlichkeiten fordern Verständigung und Abrüstung

    Strasbourg (ADN). Hunderte Einwohner Strasbourgs, Vertreter der Friedensbewegung Ostfrankreichs und Bürger Südwestdeutschlands demonstrierten am Sonntag in einem eindrucksvollen Marsch durch die Hauptstraßen der ostfranzösischen Stadt. Zum Abschluß eines am Sonnabend eröffneten zweitägigen westdeutsch-französischen ...

  • , Souvanna Phouma in der UdSSR

    Moskau. (ADN). Der Ministerpräsident der rechtmäßigen laotischen Regierung, Prinz Souvanna Phouma, ist am. Sonntag, aus Warschau kommend, in Moskau eingetroffen. Er wurde von Alexei Kossygin, dem Ersten Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, willkommen geheißen. Souvanna Phouma stattete am Montag, dem Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, einen Besuch ab ...

  • Assistent von Servatius nach Bonn befohlen

    Bonn (ADN). Die Adenauer-Regierung hat den Assistenten des Eichmann-Verteidigers Dr. Servatius, Dr. Dieter Wechtenbruch, nach Bonn beordert. Aus einer Meldung der westdeutschen Nachrichtenagentur DPA geht hervor, daß Wechtenbruch noch Ende dieser Woche von Jerusalem abfliegen wird. Es gilt als ein offenes Geheimnis; daß die Reise Wechtenbruchs in engem Zusammenhang mit der Zuständigkeitserklärung des israelischen Gerichts für den Eichmann-Prozeß steht ...

  • Helle Empörung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    friedliebenden Völkern werden wir solidarische Hilfe leisten, um die Aggression abzuschlagen, die Freiheit und Unabhängigkeit Kubas zu verteidigen und den Frieden zu schützen." Sowjetunion: „Jeder aufrechte Mensch, ob Wissenschaftler oder Arbeiter, ob Arzt oder Bauer, ob weiß oder schwarz, wenn nur ein ...

  • Botschafter Vesper in der CSSR eingetroffen

    Frag (ADN-Korr.). Der neue Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Deutschen Demokratischen Republik in der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik, Walter Vesper, ist am Montag mit seiner Gattin in Prag eingetroffen. Botschafter Vesper wurde auf dem Bahnhof Prajia-Stred von dem Geschäftsträger der DDR, Wilhelm Thiele, und den diplomatischen Mitarbeitern der Botschaft sowie ■vom ProtokoHchef des Außenministeriums der CSSR, Dr ...

  • VI. Parteitag der KP Indiens beendet

    Neu Delhi (ADN). Der VI. Parteitag der KP Indiens wurde am Sonntag mit der Wahl der neuen Parteiführung beendet. Ajoy Ghosh wurde zum Generalsekretär wiedergewählt. Zuvor war der neue Nationalrat der Partei gewählt worden, dessen Mitgliederzahl von 101 auf 110 erhöht wurde. Der Nationalrat wird das nationale ...

  • König von Nepal dankt

    Berlin (ADN). Der König von Nepal, Mahendra Bir Bikram, hat in einem Telegramm an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, für die anläßlich des Nationalfeiertages des Königreiches Nepal ausgesprochenen Glückwünsche gedankt.

  • Eichmanns Hintermänner bekannt

    (Fortsetzung von Seite ly anwalt ruft warnend der Welt zu: „Er ist der Mann mit dem weißen Kragen. Für ihn ' bedeutet Ausrottung von Millionen Menschen ein Stück Papier. Da er es ist, der dessen Inhalt plant, ist er schuldig."

Seite 8
  • Stimmen und Meinungen nach dem 0:2

    Der ungarische 2 :0-Sieg am Sonntag in Budapest über die DDR-Mannschaft war der Auftakt zu den Spielen in der Europagruppe 4, in der sich außerdem noch Holland um einen Platz bei der Endrunde der Fußballweltmeisterschaft in Chile 1962 bewirbt. Da auch der holländische Verbandstrainer Elek Schwartz als Beobachter in Budapest weilte, bot sich die Gelegenheit, alle drei Trainer der Gruppe 4 um ihre Meinung zum Ungarnsieg zu befragen ...

  • Westberliner Modellbauer streiken

    10 Betriebe legten Arbeit nieder / Heute Abstimmung über Unternehmerangebot

    Seit Montag streiken in Westberlin die Belegschaften von 10 Modellbaubetrieben. Die Modellbauer fordern wegen der gestiegenen Lebenshaltungskosten unter anderem höhere Löhne. Ursprünglich war iin der vergangenen Woche in nur 6 Modellbaubetrieben eine Streikurabstimmung durchgeführt worden. Dabei hatten sich 92 Prozent der in der Gewerkschaft Holz im Westberliner DGB organisierten Kollegen für den Streik ausgesprochen ...

  • Achtsame Helfer am Alex

    Unfälle mit Kindern nehmen zu / Verkehrserziehung in der 1. Oberschule Mitte

    Der 9iährige Reinhard G. aus- Berlin NO 55 lief beim Spiel auf die Fahrbahn und geriet unter einen PKW. Die 3jährige Andrea S. aus Berlin N 54 rannte in ein Motorrad, die Eltern hatten ihre Aufsichtspflicht verletzt. Meldungen aus Polizeiberichten der letzten Tage. Diese Kinder mußten mit komplizierten Knochenbrüchen und arideren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden ...

  • Unsere Mannschaft für die Vierzehnte

    Im Zusammenhang mit unserer Mannschaft ist schon mehr als einmal die Qual der Wahl betont worden. Wenn es nach uns gegangen wäre, hätten wir diesmal die Fahrt>mit acht Fahrern beschickt. Da Werner Schiffner, der in diesem Jahr wieder die Funktion des Mannschaftsleiters übernehmen wird, noch an den Folgen einer Lungenentzündung leidet, versammelten wir uns am Montagmorgen in seiner Wohnung ...

  • Startklar für Düsenmaschinen

    Im Juli wird 3600-m-Piste übergeben 7 Jugendlicher Elan bewährte sich

    Im Juli werden zum erstenmal auf der neuen 3600 m langen und 60 m breiten Betonriste des Zentralflughafens Berlin- Schönefeld die Stnrtflaggen für moderne Turboprop- und Düsenverkehrsmaschinen gehoben werden. Vier Wochen früher als vorgesehen, bereits am 6. Oktober, wollen die 300 jungen Facharbeiter das Richtfest auf dem im Bau befindlichen Hanear feiern ...

  • DDR-Friedensfahrer nominiert

    Erklärung des Präsidiums des Deutschen Badsportverbandes

    Vom Trainerkollektiv des Deutschen Radsportverbandes wurde am Montagvormittag in Leipzig die Mannschaft der Deutschen Demokratischen Republik für die XIV. Friedensfahrt nominiert. Das von Generalsekretär Heinz Dietrich unterzeichnete offizielle Kommunique hat folgenden Wortlaut: „Nach Abschluß der Vorbereitungen und der Auswahlrennen zur Ermittlung der DDR-Mannschaft für die XIV ...

  • Statistisches von Schur bis Weißleder

    Geboren am 11. Dezember 1936 in Schkeuditz, Student, erste Starts 1954. Sein größter Sieg war nach dem Gewinn der deutschen Straßenmeisterschaft 195G und dem Start in der Olympiamannschaft 1956 sein Friedensfahrterfolg 1960. Auch er stand in der Mannschaft, die in Rom die olympische Silbermedaille im Mannschaftszeitfahren errang ...

  • Frühgemüse unter Folienzelten

    Sozialistische Arbeitsgemeinschaft erzielt frühere Reifezeiten

    Eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft am Institut für Gemüsebau Großbeeren der Humboldt-Universität hat jetzt erfolgreich die ersten Versuche bei der Anwendung von Folienzelten im Freilandgemüsebau abgeschlossen. Diese neue Methode schafft eine Möglichkeit, die Gemüseerträge bedeutend zu verfrühen ...

  • Unbeständig

    Wetterlage: Über ganz Mitteleuropa bestehen nach wie vor nur sehr geringe Luftdruckgegensätze, so daß es weiterhin schwach windig bleibt. Das wechselhafte und leicht unbeständige Wetter setzt sich auch heute fort. Aussichten für Dienstag: Bei schwacher Luftbewegung wolkig, vereinzelt etwas Niederschlag, z ...

  • Spiel auf der Glasplatte

    wöchentlich haben die jungen Verkehrshelfer zwei Stunden Unterricht. Lehrtafeln, Verkehrszeichen, ein Verkehrsspiel, bei dem sich unter einer Glasplatte kleine Autos, Straßenbahnwagen, Fußgänger usw. mit Magneten leicht bewegen lassen, bilden das Anschauungsmaterial. Lichtbildervorträge und Wandzeitungen ergänzen die interessanten Stunden ...

  • Lullau und Johansen fahren für Norwegen

    Zwei der jetzt vom norwegischen Rad- . sportverband nominierten Friedensfahrer waren schon im vorigen Jahr in Prag an den Start gegangen: der 24 , Jahre alte Trygve Lullau (I960: 55.) und sein ein Jahr jüngerer Gemeinschaftskamerad Bjoern Johansen (68.) von „Sverre" Levanger. Vom gleichen Club kommt auch der 24jährige Reidar Lian; der ebenso „Neuling" ist wie Eigil Evensen (aus Horten, 26 Jahre) ...

  • Toto-Quoten

    Sport-Toto: 1. Rang (12 Richtige) 60 Gewinner mit je 288,50 DM, 2. Rang (11 Richtige) 1016 Gewinner mit je 17 DM; 3. Rang (10 Richtige) 11 249 Gewinner mit je 1,50 DM» 4. Rang (9 Richtige) 30 854 Gewinner mit je 0,50 DM. „6 aus 49": 1. Rang (6 Richtige) kein Gewinner, 2. Rang (5 Richtige mit Zusatzsportart) 2 Gewinner mit je 85 585,70 DM, 3 ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnemem?prei3 monatlich J.50 DM — Bankkonto: Berliner StsdV Kontor, Berlin N 58. Schönhauser Allee 144; Konto-Nr. 4'1S98 — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C 2j Rosenthaler Straße 28—31, und alle DEWAG- Betriebe in den Bezirksstädten der DDR —» Postscheckkonto Berlin 145S ...

  • MITTEILUNGEN DER .PARTEI

    19. April Bezirksleitung: Kolloquium „Die Notwendigkeit der engen Verflechtung der Wirtschaft des sozialistischen Weltsystems" im Haus des Außenhandels, Konferenzsaal, Berlin W 8, Friedrichstraße Ecke Taubenstraße. Beginn: 16 Uhr. Fernunterricht der Parteihochschule: 4. Lehrgang von 14 bis 18 Uhr, Übung „Die nationale Bedeutung der sozialistischen Revolution und des Aufbaus der Grundlagen des Sozialismus in der DDR" ...

  • „Methusalem" im Freigehege

    Ins Freigehege siedelte am Montag der vor hundert. Tagen im Berliner Tierpark ßeborene Pelikan „Methusalem" über. „Methusalem", der zur Art der Rosa- Pelikane gehört, ist der erste Pelikan, der in einem deutschen Zoo bisher gezüchtet werden konnte.

  • Großaufbautag in Mitte

    Zu einem Großaufbautag im Rahmen des Nationalen Aufbauwerkes haben für den 19. April der FDGB-Kreisvorstand Mitte, das Sekretariat des Stadtbezirksausschusses der Nationalen Front und der Bezirksarbeitsstab des NAW aufgerufen.

  • Jugendpresseball am Sonnabend

    Der Berliner Jugendpresseball, der bereits für den 25. März vorgesehen war, findet nunmehr am Sonnabend, dem 22. April, statt. Die bereits gelösten Karten behalten ihre Gültigkeit.

Seite
Die Partei des wahren ' Menschentums Verbrecherischer Überfall auf Kuba Eichmanns Hintermänner bekannt Helle Empörung in aller Welt Bonner Staat nur mit Diktaturgesetz zu halten Volkskammerdelegation besucht die CSSR Avantgarde des Jahrhunderts Dokument von historischer Bedeutung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen