23. Jul.

Ausgabe vom 18.04.1954

Seite 1
  • Die Osterforderung aller Deutschen

    Bundestag soll endlich den Volkskammer-Vorschlag beantworten: Gemeinsamer Beschluß auf Verbot der Massenvernichtungswaffen!

    Seit alter Zeit gilt der Menschheit das Osterfest als ein Symbol des erwachenden sieghaften Lebens. Aber die Menschheitsfeinde, die heute in den USA regieren, erklären an diesen Ostern 1954 zynisch ihre Geneigtheit, mit der Wasserstoffbombe das Leben von Dutzenden oder Hunderten Millionen Menschen auszurotten ...

  • Der feischof und die ftotttbe

    Wir feiern heute Ostern, das Fest des Wiedererwachens der Natur und der Menschheit zu neuem Leben aus den Banden winterlicher Erstarrung; das Fest der Wiedergeburt, der Ewigkeit alles Lebendigen, „der Frühlingsfeier freies Glück", wie unser großer Goethe es in seinem unsterblichen „Faust" preist. Aber heute liegen Schatten auf diesem Fest ...

  • Westmächte können Recht auf Selbstbestimmung nicht ignorieren

    Schreiben des Hohen Kommissars der UdSSR in Deutschland, W. S. Semionow, an die Hohen Kommissare der drei Westmächte

    Berlin (ADN). Der Hohe Kommissar der UdSSR in Deutschland, Botschafter W. S. Semjonow, hat am 17. April ein Schreiben an den Hohen Kommissar der USA, Herrn Conant, gerichtet. Das Schreiben lautet: Ich bestätige den Inhalt Ihrer Antwort vom 17. März auf mein Schreiben vom 6. März, in dem ich vorgeschlagen ...

  • Folgt der Weberin Lotte Steinbach

    Der IV. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands hat der Arbeiterklasse und allen Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik neue Perspektiven für einen weiteren großen Aufschwung der Volkswirtschaft und für die Verbesserung der Lebenslage gewiesen. Der Parteitag erklärte, daß das Tempo dafür in erster Linie von allen Werktätigen selbst abhängt, von ihren höheren Produktionsleistungen und von ihren Anstrengungen zur strengsten Sparsamkeit auf allen Gebieten ...

  • Öffentliche Versammlungen zum IV. Parteitag

    " Berlin (ADN/Eig. Ber.). In den vergangenen Tagen erläuterten in Betrieben und Landgemeinden Mitglieder und Kandidaten des Politbüros und des ZK der SED in öffentlichen Parteiversammlungen die Beschlüsse des IV. Parteitages. Im Mittelpunkt der Referate und Diskussionen stand die Erörterung des vom IV ...

  • Atomkanonen bedrohen deutsches Land

    Eoenso wie die Städte Frankfurt/Main, Heidelberg, Köln und Karls* ruhe liegt auch Burg Katz (unser Bild) in unmittelbarem Bereich der wenige. Kilometer westlich des Rheins stationierten amerikanischen Atomkanonen. Dieses herrliche Stück deutschen Landes soll nach den Plänen der USA und ihrer Bonner Handlanger in verbrannte Erde verwandelt werden ...

  • Wettbewerb um Qualitätsarbeit und Selbstkostensenkung beginnt

    Sekretariat des FDGB-Bundesv orstandes beriet mit hervorragenden Textilarbeiterinnen

    Berlin (Eig. Ber.). Vor dem Sekretariat des FDGB- Bundesvorsiandes berichtete am Donnerstag, dem 15. April, die Glauchauer Weberin Lotte Steinbach über ihre Verpflichtung, die Selbstkosten über den Plan zu senken. Ihren Bericht ergänzte die Eisenacher Spinnerin Anna Kojetinski. Das Sekretariat gab ihnen sowie den gleichfalls anwesei Jen Gewerkschafts- und Wirtschaftsfunktionären beider Betriebe Ratschläge, um die Initiative der Arbeiterinnen zu fördern ...

Seite 2
  • Ben Parteitag nicht allgemein sondern konkret auswerten

    Der IV Parteitag der SED hat den Inhalt der Arbeit aller Partei-. Staats- und Wirtschaftsorgane für die nächsten Jahre im Kampf für ein einheitliches, demokratisches Deutschland, für den Aufstieg unserer Volkswirtschaft und die Hebung des gesellschaftlichen und politischen Lebens festgelegt. Für eine marxistisch-leninistische Partei ist die Einheit von Beschluß und Durchführung, von Wort und Tat eine der wichtigsten Wescnszüro ...

  • DIE WOCHE IN WESTDEUTSCHLAND

    Kein Mensch wird etwas gegen Frühlingsausflüge haben. Es wird sicher auch keinen geben, der generell gegen „Feierstunden" ist. Warum wohl auch? Die Frage ist nur, ob der 1. Mai der Tag ist, an dem man Frühlingsausflüge veranstalten oder sich in stimmungsvollen Morgenfeiern besinnlich der Annahme hingeben sollte, daß alle die Forderungen heute schon erfüllt seien, die einst die Arbeiterschaft an der Wiege des Mai-Tages stellte ...

  • Hafenarbeiter halten an Lohnforderung fest

    Hamburg (ADN / Eig. Ber.): Der Hauptvorstand der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr teilte am 15. April mit, daß die Urabstimmung der westdeutschen Hafenarbeiter „nicht die erforderliche Mehrheit" für die Ausrufung eines Streiks erbracht habe. Der Schiedsspruch, der nur eine Erhöhung ...

  • Der föischof und die fäombe

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Christen der ganzen Erde sind für das Verbot der Wasserstoffbombe und ähnlicher Massenvernichtungsmittel. Viele führende Geistliche haben sich dieser Forderung angeschlossen. Die zahlreichen Briefe evangelischer Christen an Bischof Dibelius und andere Geistliche zeigen, daß auch die Christen unbedingt für eine friedliche Lösung aller schwebenden politischen Fragen auf dem Wege von Verhandlungen sind ...

  • Am 1. Mai wird demonstriert

    Frankfurter Arbeiter Regen Morgenfeier in der Paulskirchc Frankfurt/Main (Eig. Bcr.). Auf einer Belegschaftsversammluns, die während der Arbeitszeit stattfand, protestierten die Arbeiter der Rhein-Main- und der Taunus- Druckerei sowie der Vcrlagsgescllschaft Hessen sregen die Pläne der Unternehmer und rechten Gewerkschaftsführer von Frankfurt (Main), den diesjährigen 1 ...

  • Rasernenbau für westdeutsche Söldnerarmee

    Schwerpunkt an der .Demarkationslinie / „Grenzschutz"-Truppen werden verdoppelt

    Bonn (ADN). Mehr als 30 Kasernen und Truppenunterkünfte der ehemaligen Hitlerwehrmacht werden für die neuen „Grenzschutz"- Truppen des Bonner Innenministeriums, deren Stärke von 10 000 auf 20 000 Mann erhöht werden soll, wieder instandgesetzt. Fast die Hälfte der vorgesehenen Kasernen und Unterkünfte liegen entlang der Demarkationslinie von Lübeck bis Hof ...

  • Konser Eisenbahner wehren sich

    Demonstration gegen Auflösung des Eisenbahnausbesserungswerkes / 3500 Menschen bedroht

    Trier (ADN/Eig. Ber.). Die Bevölkerung von Kons bei Trier protestierte am Mittwoch zusammen mit mehr als 800 von der Entlassung bedrohten Eisenbahnern in einer eindrucksvollenDemonstration gegen die geplante Auflösung des örtlichen Eisenbahnausbesserungswerkes. Transparente mit der Aufschrift: „Wir wollen keine Bettler werden", wurden im Demonstrationszug mitgeführt ...

  • k)dU$Zlt> föeX^few<£ t**U -Xli s*jL~JUiA

    Ich gebe Ihnen zugleich die Versicherung, daß alle meine Landsleute mit einer Genugtuung abgereist sind, die sie ebenso eindringlich bewahren werden wie die Erinnerung an die edle und großartige Kundgebung am 11. April im Lager? von Buchenwald. ~ Unsererseits legen wir, meine Kameraden vom Internationalen Komitee und ich selbst, Wert darauf, hinzuzufügen, daß wir Ihre große Aufmerksamkeit sehr angenehm empfunden haben ...

  • Von ränfxehnjäUrigent niedergeschossen

    Beim Kriegsspiel standen sich in Forbach im Stadtteil Bellevue eine Anzahl Kinder gegenüber und bombardierten sich mit Steinen. Einer der Jungen, ein fünfzehnjähriger* fand die Schlacht nicht echt genug und schoß mit einer Mauserpistole einen seiner Spielkameraden nieder. tvtusiu nnrd störend oft empfunden ...

  • Volkskammer einberufen

    Berlin (ADN). Die Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik ist zum Mittwoch, dem 21. April 1954, um 11 Uhr, zu ihrer 46. Vollsitzung einberufen. Die oberste Volksvertretung wird sich unter anderem mit der Verleihung von Nutzungsrechten an volkseigenen Grundstücken sowie mit Vorlagen über die Würdigung hervorragender Leistungen durch Verleihung staatlicher Auszeichnungen, die in Vorbereitung sind, be-* schäftigen ...

  • Cehrlittgs-Oltftnpiade

    Eine Lehrlings-Olympiade, der Sportfeste in den Betrieben vorangehen, ist im Bezirk Karl-Marx- Stadt geplant. Außerdem sollen zahlreiche Ausspracheabende mit westdeutschen Jugendlichen über die Entwicklungsmöglichkeiten der Jugend in der DDR durchgeführt werden. Das beschloß der Rat des Bezirks in einer Sitzung, in der über Maßnahmen zur Verwirklichung der 5 ...

  • Ostern im Schnee

    Mit einer Schneedecke von 115 cm meldete die Wetterstation Oberwiesenthal am Ostersonnabend die höchste Schneedecke der diesjährigen Winterperiode. Die Straße nach dem bekannten Wintersportplatz ist völlig eingeschneit und unbefahrbar. Erstmals seit zehn Jahren bieten sich in Oberwiesenthal zu so später Jahreszeit derartige Schneeverhältnisse ...

  • Osterbraten

    Mit großem Appetit fraß eine Ziege aus der Anzugstasche eines Arbeiters in Vlotho (Nordrhein-Westfalen) eine Lohntüte mit 90 D-Mark Inhalt. Kurz entschlossen schlachtete der Arbeiter das Tier, fand im Magen die Überreste der Geldscheine und hatte obendrein noch einen Ostcrbratcn. Da die Nummern der Banknoten noch erkennbar waren, tauschte die Sparkasse das zerkaute Geld um ...

  • KudtttcUsplage

    Die Zahl der Gerichtsvollzieher hat sich im Stadtteil Düsseldorf- Mettmann von 1949 bis 1954 nahezu verdreifacht. Im Mai dieses Jahres waren 41 Gerichtsvollzieher registriert. Die Zahl der Hilfskräfte hat sich in der gleichen Zeit sogar verzwölffacht.

Seite 3
  • Oster gesprächet Urlaubspläne und Vorfreuden auf schöne perientage

    Was früher Träume waren, ist heute Wirklichkeit. Und so werden heute die Osterfeiertage zu einem gemütlichen Plausch über den kommenden Urlaub und seine Freuden genutzt. Die obenstehende Karte soll unseren Lesern die österlichen Reisegespräche erleichtern. Wir wollen aber bei unseren Ostergesprächen ...

  • bSO 000 Ferienreisen I

    daß 1947 mit 10 Heimen begonnen wurde, dann bekommt man angesichts der 267 Eigenheime eine kleine Vorstellung von den Erfolgen unserer friedlichen Aufbauarbeit, von der Verbesserung unseres Lebens. Wir können stolz auf die Errungenschaften unseres Feriendienstes sein. Aber selbst wenn wir die Zahl der Ferienreisen verdoppeln würden, könnten nicht alle Wünsche befriedigt werden ...

Seite 4
Seite 5
  • Eine Niederlage der amerikanisdien Imperialisien

    Politik des „einkalkulierten Risikos" Die Staatsmänner der USA benutzen in der letzten Zeit immer häufiger den Ausdruck „Politik des einkalkulierten Risikos" Diese Politik besteht darin, durch militärische Drohungen und aggressive Maßnahmen den Versuch zu machen, der Welt den Willen der amerikanischen Imperialisten aufzuzwingen und dabei ganz bewußt das Risiko der Entfesselung eines Krieges in Kauf zu nehmen ...

  • Qiftbrnnnen der IVelf

    Der kleine Fischkutter war, nachdem er seine Arbeit getan hatte, auf der Rückreise, und die Mannschaft freute sich, wie es alle Seeleute bei dieser Gelegenheit tun. Ein Blitz flammte am nördlichen Himmel auf. Fünf Minuten später regnete eine seltsame weiße Asche herab wie eine wunderliche Art Schnee ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Abschlußvorstellung der „Comedie Fran?aise" Das Ensemble der Pariser „Comedie Franchise" gab am Donnerstag seine Abschlußvorstellung der Ballettkomödie „Der Bürger als Edelmann" von Moliere im Moskauer Wachtangow-Theater. Der Autführung wohnten G. M. Malenkow, W M. Molotow, N. S. Chrustschow, K. J. Woroschilow, N ...

  • Neuer USA-Druck auf Frankreich

    Kühle Aufnahme der Eisenhower-Erklärung in Paris / EVG-Krise dauert an

    Paris (ADN/Eig. Ber.). USA- Präsident Eisenhower hat am Karfreitag eine sogenannte „Garantie"- Erklärung über eine „Zusammenarbeit der USA mit der EVG" abgegeben. Eine Garantie war von der französischen Regierung, vor allem im Hinblick auf eine Bedrohung durch den wiedererstandenen aggressiven deutschen Imperialismus, als eine „Vorbedingung" für die EVG-Ratifizierung verlangt worden ...

  • 23. Parteitag der KP Britanniens eröffnet

    Harry Pollitt fordert Verstärkung des Kampfes gegen den Krieg in Indochina

    London (ADN/Eig. Ber.). Am Freitag wurde in London der 23. Parteitag der Kommunistischen Partei Britanniens eröffnet, der im Zeichen des Kampfes gegen den anglo-amerikanischen Imperialismus, für die Einheit der Arbeiterklasse, für das Verbot der Atom- und Wasserstoffwaffen und für die Entwicklung des West-Ost-Handels steht ...

  • UN muß dem Frieden dienen

    Washington (ADN). Die UN müsse zu einem Zentrum der Versöhnung und zum Instrument des Friedens werden, erklärte der Generalsekretär der UN, Hammarskjoeld, im Nationalen Presseclub in Washington. Er betonte, daß das friedliche Ncbeneinanderleben des Westens mit dem Osten die einzige Alternative zu einem dritten Weltkrieg sei, der den Selbstmord der Zivilisation bedeuten würde ...

  • Sowjetische Glückwünsche an N. S. Chrostschow

    Grußbotschaft des ZK der KPdSU und des Ministerrats der UdSSR zum 60. Geburtstag / Auszeichnung mit dem Titel „Held der Sozialistischen Arbeit"

    Moskau (ADN). Anläßlich des 60. Geburtstages des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der KPdSU, N. S. Chrustschow, richteten das Zentralkomitee und der Ministerrat der UdSSR an N. S. Chrustschow folgende Grußbotschaft: „Das Zentralkomitee der Kommunistischen Pari ei der Sowjetunion und der Minislerrat ...

  • Für ein System der kollektiven Sicherheit

    Gemeinsames Kommunique in Komitees Warschau (ADN). Die zur Zeit in der Volksrepublik Polen weilende Delegation französischer Parlamentarier hat gemeinsam mit Mitgliedern des Polnischen Komitees zur friedlichen Lösung der deutschen Frage am 15. April ein Kommunique veröffentlicht. In ihm wird betont, die Unterzeichneten seien sich der Gefahr bewußt, welche die Remilitarisierung Westdeutschlands für beide Völker und für den Frieden darstelle ...

  • „Dulles-Reise endete mit Fiasko"

    Eingeständnis in den USA. / Washington provoziert erneut

    Washington (ADN/Eig. Ber.). Die amerikanische Zeitung „Washington Daily News" schreibt, die Reise des USA-Außenministers Dulles nach London und Paris habe „mit einem Fiasko geendet" Das amerikanische Projekt einer Aggression gegen die Volksrepublik China habe „keine Erfüllung gefunden" Angesichts dieses ...

Seite 6
  • Kolposkopie im Kampf gegen den Krebs

    Unter den Krebserkrankungen der Frau spielt der Krebs des Muttermundes eine ganz besondere Rolle. Jährlich sterben in Deutschland allein über 20 000 Frauen an Muttermundkrebs, das sind über 40 je Tag. Damit ist diese Krankheit das zentrale Problem der Gynäkologie. Schleichend und ohne warnende Vorzeichen Die Erkrankung ist eine so schleichende, daß die befallene Frau am Anfang nicht das geringste verspürt ...

  • Vom Pieifkessel bis zum Motorroller

    Erfolgreiche Bedarfsgüter-Ausstellung in der Stalinallee in Berlin / Maschinenbauer auf neuem Kurs

    325 000 Besucher in 16 Tagen — das ist das Fazit der ersten Massenbedarlssütcrausstellung der Betriebe des Maschinenbaues, die am vergangenen Dienstag in Berlin ihre Pforten schloß. Ein Ergebnis, das für sich spricht. Täglich durchflutete ein Strom von 20 000 Menschen das weite Rund des Wandelganges in der Deutschen Sporthalle ...

  • Die erste Keramik-Fachschule der DDR

    Inmitten des Thüringer Holzlandes, dort, wo sich die Autobahnen Berlin— München 'ind Frankfurt (Main)—Dresden kreuzen, liegt der kleine Industrieort Hermsdorf in dem eines der größten keramischen Werke Deutschlands liegt. Hier entstand von 1950 bis 1953 ein wichtiges Institut, die erste und einzige Fachschule für Keramik in der DDR ...

  • noch in diesem Jahr eine Summe von mindestens 1000 DM

    überplanmäßig eingesparte Mittel zur weiteren Verbesserung der Lebenslage der Werktätigen zur Verfügung stellt. Wie stellen wir uns die Lösung dieser Aufgabe vor? Nach dem Beispiel des sowjetischen Kollegen Iwanow hat in unserem Betrieb neben den ständig unmittelbar in der Produktion arbeitenden Operativtechnologen ...

  • Vorschlag zur Selbstkostensenkung von Technologen des Lauchhammerwerkes

    Der IV. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands hat mit seinen „Grundsätzen der deutschen Arbeiterklasse, der werktätigen Bauern, der Intelligenz und aller anderen friedliebenden Deutschen für die Lösung der Lebensfragen der deutschen Nation" auch den Technologen der Deutschen Demokratischen ...

  • Neue Bedarfsgüter - für die Hausfrau wie für den Motorsportler

    Die volkseigenen Betriebe des Ministeriums für Maschinenbau der DDR veranstalteten in der Deutschen Sporthalle in der Stalinallee in Berlin eine Ausstellung von Gütern des täglichen Bedarfs, die es demnächst im Handel zu kaufen gibt. Unsere Bilder zeigen von links nach rechts: 1. Eine „Universal-Haushaltsmaschine" des VEB Schnittwerkzeug- und Metallwarenfabrik, Klingenthal (Sachsen) ...

Seite 8
  • Ostereiersuchen für alle Berliner Kinder

    Ein buntes Osterprogramm an beiden Feiertagen hat sich die Leitung des Pionierparkes „Ernst Thälmann" vorgenommen. Der Auftakt dazu ist ein großes Ostereiersuchen vormittags von 10 bis 12 Vhr mitten im Park. Alle Berliner Kinder können daran teilnehmen. Ab 14 Vhr beginnt das Kinderfest mit Rollerrennen, Tauziehen, Ballspielen, Wett- und Eierlauf ...

  • Berlin III

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 9.45, 13.45, 19.45, 21.45, 24.00 Uhr. 8.20: Bunter Melodienstrauß von Johann und Josef Strauß — 10:00: Dorfgeschichten im Funk — 10.30: Unsere Volkspolizei singt und spielt — 11.00: Schlagerlotterie — 12.20: Melodien von Conny Odd — 13.00: Aktuelle Reportage — 13.15: Die Kapelle Egon Kaiser spielt — 14 ...

  • Im dritten Spiel enttäuschte die DDR-Auswahl

    Das 1 : 1 gegen Holland sicherte zweiten Platz in der Staffel A

    Von unserem nach Westdeutschland entsandten Sonderberichterstatter Werner Fischer Einen Tag nach dem dramatischen Spiel gegen Argentinien standen unsere Jungen in Herzogenrath, einem kleinen Grenzstädtchen an der Wurm, der holländischen Fußballjugend-Auswahl gegenüber. 7000 Zuschauer, unter ihnen zahlreiche Werktätige, die bereits in Aachen unserer Mannschaft ihre Unterstützung hatten zuteil werden lassen, begrüßten unsere Jugendauswahl mit herzlichem Beifall ...

  • Leipziger Jubiläutns~Turnen toar ein voller Grfolg

    5000 Zuschauer trotz der westberliner und Hamburger Absage

    Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, wer die Wiederherstellung der Einheit zwischen den Turnern Deutschlands hintertreibt, so erbrachte ihn die Absage der westberliner und Hamburger Sportfunktionäre zum Jubiläumskampf' Berlin—Hamburg—Leipzig in der Messestadt. Wenn die westdeutschen Sportfunktionäre glaubten, damit die Leipziger Großveranstaltung sabotieren zu können, so waren sie im Irrtum ...

  • 5000 Tempelhofer in der Werner-Seelenbinder-Halle

    Kulturveranstaltung zur Vorbereitung der Arbeiterkonferenz Tempelhof/Köpenick

    „Karten ausverkauft" hieß es am Freitag vor den Toren der Werner- Seelenbinder-Halle, und mancher wäre enttäuscht davongegangen, hätten nicht die freundlichen Kollegen am Eingang ein Auge zugedrückt. Gastgeber war der Kreisausschuß Tempelhof der Nationalen Front des demokratischen Deutschland. Als Gäste kamen 5000 Tempelhofer zu der großen Kulturveranstaltung, die unter dem Motto „Für Verständigung, Einheit und Frieden" stattfand ...

  • |©P Üj'@ Pi ÜOD @ IP J^W-

    Veilchen im verborgenen

    Ich schlug dem Konsum kürzlich vor, ein Hausfrauen- oder Konsum- Magazin herauszugeben. Ein Heft, das nicht umfangreich zu sein braucht, aber den Zweck verfolgen soll, das Interesse des Lesers für den Konsum zu wecken und in politischer Hinsicht aufklärend zu ■wirken. Neben den aktuellen Berichten über unsere Handelsbeziehungen zur Sowjetunion, den volksdemokratischen und anderen Ländern müßte diese Zeitschrift Mode, Kochrezepte und Gesundheitspflege besprechen ...

  • Turbine Halle erzwang ein 1:1 gegen FSV Frankfurt

    Der Tabellensiebente der westdeutschen Oberliga Süd kam gegen ersatzgeschwächte Hallenser nicht zum Sieg

    18 000 Fußballanhänger fanden sich trotz Regenwetters im Halleschen Kurt-Wabbel-Stadion zur Begegnung zwischen dem süddeutschen Tabellensiebenten FSV Frankfurt und Turbine Halle ein. Verheißungsvoll für die Gäste waren die ersten zehn Minuten des Spiels, denn schon nach kurzer Zeitdauer waren drei Ecken für die Frankfurter erzielt ...

  • Berlin III

    Nachrichten: 5 00. 6.00, 7,00. 9.45: 13.45, 19.45, 21.45, 24.00 Uhr. 8.30: Beschwingte Rhythmen am Ostermorgen — 10.00: Das Dorfgeschehen im Funk — 10.30: Ostergrüße vom Solistenensemble Kurt Eichler — 11.00: Johann Sebastian Bach: Kantate Nr. 4 — 11.40: Frage und Antwort — 12.00: Unsere Volksmusikstunde — 13 ...

  • Fernsehen

    16.00 bis 17.00: Fernsehspielzeugschachtel: Das neugierige Entlein — Märchenspiel: Das Osterhasenfell — 20.00 bis 22.00: Westdeutsches Kabarett — DEFA-Film: Unsere Heimat — Aus unserei Wunschmappe. Montag, 19. April 1954 Berlin I Nachrichten: 5.00, 6.00. 7.00, 8.30, 10.30, 13.30. 19.30, 21.30. 24.00 Uhr ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 8.00, 10.00, 13.00, 18.00, 20.00. 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 9.00: Musik verleiht den rechten Schwung — 9.45: Meister des Humors — 10.10: Schöne deutsche Heimat — 11.00: Das Konzert für alle — 12.00: Kommentar zum Sonntag — 12.15: Mittagskonzert — 13.15: Unsere Volksmusikstunde — 14 ...

  • Protestkundgebung gegen Mieterhöhung

    Schärfsten Protest gegen die beabsichtigte 10- bis 40prozentige Mieterhöhung in Westberlin erhoben mehr als 1000 westberliner Bürger auf einer Kundgebung der Arbeitsgemeinschaft westberliner Mieterorganisationen, die am Donnerstag im Studentenhaus am Steinplatz (brit. Sektor) stattfand. Der Vorsitzende der Organisation, Franz Kindler, lehnte die Einführung der in Westdeutschland bereits erfolgten Mieterhöhung in Westberlin im Hinblick auf die wirtschaftliche Notlage kategorisch ab ...

  • Neuer Anschlag auf das Südgelände

    Einen erneuten Anschlag gegen die Kleingärtner auf dem Schöneberger Südgelände (USA-Sektor) plant der Schreiber-Senat. Nach einem geheimen Beschluß des Senats sollen die ersten Kündigungen bereits am 1. Mai, die letzten spätestens am 1. Oktober dieses Jahres erfolgen. Die Kleingärtner vom Südgelände haben schon im vergangenen Jahr ständig um ihre Parzellen gebangt und nur durch ihre Einigkeit und ihren energischen Widerstand gegen den Schreiber- Senat ihre Parzellen erhalten können ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 8.00, 10.00, 13.00, 18.00. 20.00. 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.30: Frohe Weisen — bunte Takte — 9.00: Kinderfunk — 10.10: Ein fröhlicher Wettbewerb des Wissens zwischen Wien und Berlin — 12.00: Das Große Rundfunk-Orchester Leipzig musiziert — 13.15- Das Orchester Hans Bund spielt — 14 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 18. April 1954 Berlin I Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 8.30, 10.30, 13.00, 19.30, 21.30, 24.00 Uhr. 8.40: Bunte Melodien — 9.32: Volksmusikstunde — 10 20: Unsere Regierung hat das Wort — 10.40: Musik und Dichtung — 11.30: Mittagskonzert — 12.30: Kommentar zum Sonntag — 13.40: Schöne deutsche Heimat — 14 ...

  • Westberliner Bauarbeiter: Am l.Mai zum Poststadion

    Die Bauarbeiter und Funktionäre der Industriegewerkschaft Bau, Steine, Erden im westberliner DGB wollen am 1. Mai nicht zum Platz der Republik marschieren, auf dem solche Feinde der Arbeiterklasse wie Jakob Kaiser, Dr. Suhr und Scharnowski ihre Reden halten wollen. Sie beschlossen, eine Kampfdemonstration zu dem im westberliner Bezirk Tiergarten (brit ...

  • 200 000 km geschafft

    Große Beachtung hat bei den Kraftfahrern des Staatssekretariats für Erfassung und Aufkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse der Leserbrief im „ND" vom 21.März „153 000 km ohne Generalreparatur" gefunden. Nicht nur in der Staatlichen Plankommission, sondern auch in unserem Staatssekretariat haben sich alle Kraftfahrer der 100 OOOer-Bewegung angeschlossen ...

  • Noch eine EVG-Steuer in Westdeutschland

    Eine weitere EVG-Steuer will der Schreiber-Senat in Westberlin einführen. Die Vergnügungssteuer für Filmvorführungen soll von 25 Prozent der Nettoeinnahmen auf künftig 31,58 Prozent der Nettocinnahmen in den Westsektoren in Anpassung an die Bonner Bundesrepublik erhöht werden. Der Verband der westberliner Filmtheater protestierte in seiner außerordentlichen Mitgliederversammlung gegen den Gesetzentwurf, der auf Veranlassung des Bonner Finanzminisiers Schäffer ausgearbeitet worden ist ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr 39'40, Tel. 22 03 41 — Verlag unef Anzeigenabteilung N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM, für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 8 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C 111, Kurstr., Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland", Berlin Nr ...

  • Ihr seid die Macht...

    ... die der Zukunft die Bahn bricht. In Eure Hand ist das Schicksal Deutschlands gegeben, Eurer geballten Kraft kann nichts widerstehen. Gebt Deutschland, was Deutschland braucht! Alle Kräfte für ein einheitliches, friedliebendes, demokratisches und unabhängiges Deutschland! (Aus; „Der Weg zur Lösung ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für Berlin und für die Deutsche Demokratische Republik gelten bis zum 24. April folgende Spitzenbelastungszeiten: 19.00 bis 21.00 Uhr*

  • Wildwest — nicht bei uns

    Im Tunnel zwischen den U-Bahnlinien A und C des Bahnhofes Stadtmitte randalierten zwei Rowdys aus Westberlin. Als ich sie zu

Seite
Die Osterforderung aller Deutschen Der feischof und die ftotttbe Westmächte können Recht auf Selbstbestimmung nicht ignorieren Folgt der Weberin Lotte Steinbach Öffentliche Versammlungen zum IV. Parteitag Atomkanonen bedrohen deutsches Land Wettbewerb um Qualitätsarbeit und Selbstkostensenkung beginnt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen