15. Nov.

Ausgabe vom 26.04.1954

Seite 1
  • Krise im westlichen Lager

    Der Außenminister Großbritanniens, Anthony Eden, ist am Sonntagabend als einer der letzten Außenminister der fünf Großmächte in Genf angekommen, da er, wie der am Sonntagnachmittag hier eingetroffene Unterstaatssekretär Reading mitteilte, am Sonntagmorgen noch an einer wichtigen Kabinettsitzung in London teilzunehmen hatte ...

  • Kein Interesse für die Li Syng Man-Marionetten

    Inzwischen wurden in Genf die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung der Konferenz abgeschlossen. Bis zum Samstagabend waren bereits 750 Journalisten aus zahlreichen Ländern in Genf eingetroffen. Der Leiter des Pressebüros der Konferenz teilte mit, daß bis zum Montag mit der Ankunft von weiteren rund 300 bis 400 Vertretern der internationalen Presse zu rechnen sei ...

  • Erklärung Nam Irs bei seiner Ankunft in Genf

    Der Außenminister der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, Nam Ir, übergab der Presse bei seiner Ankunft in Genf am Sonnabend die folgende Erklärung: „Am 26. April 1954 soll die Genfei Konferenz eröffnet werden, auf der die Koreafrage erörtert werden wird. Die Bedeutung der Genfer Konferenz wird darin bestehen, daß sie durch ihre erfolgreiche Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Minderung der Spannungen in den internationalen Beziehungen und zur Festigung des Friedens in Asien beitragen wird ...

  • Genfer Konferenz wird heute eröffnet

    Delegationen der UdSSR, der Volksrepublik China, der Koreanischen Volksdemokratischen Republik, der USA und Großbritanniens und 10 weiterer Länder eingetroffen

    Von unseren nach Genf entsandten SU.- und Lk.-Berichterstattern Genf. Heute wird in Genf im Palast der UN die von der ganzen friedliebenden Menschheit mit der Hoffnung auf eine Minderung der internationalen Spannungen erwartete Konferenz über die friedliche Regelung des Korea- und Indochinaproblems eröffnet ...

  • froßtefo hm M^lLiiwLu

    Gestern entstand auf dem Militärflugplatz Tegel (franz. Sektor) ein Großfeuer, das erst durch Eingreifen zahlreicher Löschzüge der westberliner Feuerwehr und Einsatzkommandos der französischen Besatzungstruppen nach stundenlangen Bemühungen gelöscht werden konnte. Wie unser A.K.-Mitarbeiter aus Tegel, der uns nebenstehende Aufnahme übermittelte, berichtet, sind dabei etwa 2000 cbm Holz in Brand ...

  • Nur Einigkeit der Arbeiter bringt Erfolge

    Walter Ulbricht im Beisein bayerischer Arbeiter zu den Werktätigen der Mechanischen Weberei Zittau

    i ■ ' Zittau (ADN). Der Stellvertreter, des Ministerpräsidenten und 1. Sekretär des ZK der ,SED, Walter Ulbricht,, sprach am Sonnabend in der Mechanischen -Weberei Zittau vor,der Belegschaft des bekannten Werkes, in dem Frida Hockauf ihre vorbildliche Initiative entwickelte. Im Volkshaus Zittau hatten ...

  • Friedensfahrer bei

    Berlin—Lübben—Berlin

    Bei herrlichem Wetter rollte am Sonntag auf der ISO-km-Strecke Berlin—Lübben—Berlin zum 38. Male die traditionelle Spreewaldfahrt. Die 6 DDR-Friedensfahrer hatten letztmalig Gelegenheit, ihre Kondition zu überprüfen. Aus einer 16köpfigen Spitzengruppe heraus wurde Werner Malitz von der BSG Einheit Berliner Bär Spurtsieger in 5:09:22 Std ...

  • Box-Ländervergleich wieder 6:14

    Spannende Kämpfe, die oft mit letztem Einsatz geführt wurden und oft minutenlange Beifallsstürme der über 11000 Zuschauer in der Hala Ludowa in Wroclaw cjaben dem ersten Boxländerkampf "wischen Volkspolen und der DDR as Gepräge. Mit 14 :6 Punkten für die polniehen Boxer endete dieses Freundihaftstreffen mit dem gleichen Resultat wie der Staffelvergleich 1952 beim Moskauer Länderturnier ...

Seite 2
  • Krampf

    Die Amerikaner und ihre journalistischen Zuhälter in Westberlin haben mit ihren Affären kein Glück. Kaum haben sie mit erheblichem Kraftaufwand ihren Jädicke Nr. 3, jene Gruselgeschichte über die angebliche Ermordung eines in amerikanischen Diensten stehenden russischen Vaterlandsverräters, in die Welt gesetzt, da hat die eigene Öffentlichkeit die Absicht schon gemerkt und ist verstimmt ...

  • Unter den Fahnen der Arbeiterschaft Remsdieid demonstriert gegen Atomtod In Westberlin wurde ein Aufruf Fischer vom Senat im Auftrage ^2 t7

    Mailosungen gebilligt / Brief an Ehlers: Volkskammer -Vorschlag annehmen!

    zu einer Maikundgebung mit Kaiser, dem Schreiber-Senat und den Adenauer-Parteien herausgegeben. Der Aufruf ist u. a. von Scharnowski, vom Schreiber-Senat, dem SPD-Vorstand und der Adenauer- CDU unterzeichnet. Der Vorstand der IG Metall des DGB hat auf Grund des Beschlusses der Vertreterversammlung die Unterschrift unter den Aufruf abgelehnt ...

  • Nur Einigkeit der Arbeiter bringt Erfolge

    (Fortsetzung von Seite 1)

    '/erwirklichen. Dann werdet ihr in Westdeutschland auch mit den Militaristen, mit den Hitlergeneralen und den Stahlhelmorganisationen fertig werden!" Die westdeutschen Gewerkschaften sind in Gefahr Die Arbeiterschaft in Westdeutschland wird die Unterstützung von Millionen friedliebender Menschen haben, wenn sie sich einig ist ...

  • Am 1. Mai auch in Westberlin gegen EVG und Atombomben

    Berlin (ADN). Verständigung und gemeinsame Beratungen der Postgewerkschaften in Ost- und Westberlin werden in einem Aufruf an die Postangehörigen aus ganz Berlin gefordert, der auf der gesamtberliner Postarbeiterkonferenz am Sonntag einstimmig angenommen wurde. „Wir appellieren besonders an die Postler Westberlins, am 1 ...

  • Friede für alle, die leben

    Matinee zum 5. Jahrestag der Weltfriedensbewegung

    Berlin (Eig. Ber.). Anläßlich des fünfjährigen Bestehens der Weltfriedensbewegung veranstalteten am Sonntag der Deutsche Friedensrat und der Berliner Friedensrat tn Anwesenheit von Ministerpräsident Otto Grotewohl im Haus des „Berliner Ensembles am Schiffbauerdamm" eine festliche Matinee unter dem Motto „Friede für alle, die leben" ...

  • Festungsbereich von Dien Bien Phu weiter zusammengeschrumpft

    Hanoi (ADN/Eig. Ber.). Nach den heftigen Nahkämpfen am Freitag, in deren Verlauf die vietnamesische Volksarmee zwei Drittel des Flugplatzes von Dien Bien Phu besetzte, trat am Sonnabend in der Schlacht um die Festung wieder etwas Ruhe ein. Der französisch besetzte Festungsbereich, der nur noch 1300 Meter im Durchmesser mißt und auf ein Dritte! seines ursprünglichen Ausmaßes zusammengeschrumpft ist, liegt jedoch weiterhin unter heftigem Geschütz- und Granatwerferfeuer ...

  • Sowjetpavillon auf der Lyoner Messe

    Lyon (ADN). Unter Beteiligung von zwanzig Ländern — darunter die Sowjetunion, die USA, England, Italien und skandinavische Länder — ist am Sonnabend die 36. Internationale Lyoner Messe eröffnet worden. Die seit 1923 erstmalige Beteiligung der Sowjetunion verleiht der diesjährigen Lyoner Messe besondere Bedeutung und vergrößert das Interesse der internationalen Geschäftswelt ...

  • Dachstein-Tragödie aufgeklärt

    Drei Lehrer und acht Schüler wurden tot im Schnee gefunden

    München (Eig. Ber.). Nach neun Tagen angestrengter Suche mit 450 Rettungsmännern fand am Sonnabend die Tragödie am Dachstein eine furchtbare Aufklärung. Von den drei Lehrern und zehn Schülern aus Heilbronn, die seit Karfreitag vermißt sind, wurden acht Jungen, die beiden Lehrer und die Lehrerin tot im Schnee aufgefunden ...

  • Dreiiahrplan Koreas bestätigt

    Phoengjang (ADN). Der Oberste Volksrat der Koreanischen Volksdemokratischen Republik bestätigte am Freitag einstimmig das Gesetz über den Dreiiahrplan für die Wiederherstellung und Entwicklung der Volkswirtschafi de7 Koreanischen Volksdemokratischen Republik für die Jahre 1954/1956. Ferner wurde das Gesetz über den Staatshaushaltsplan für das Jahr 1954 ratifiziert sowie der Rechenschaftsbericht über die Erfüllung der Staatshaushaltspläne der Jahre 1950 bis 1953 gebilligt ...

  • Hörfolge über Atomverbrechen im Deutschlandsender

    Berlin (ADN). Der Deutschlandsender bringt heute, am Montag, dem 26. April, um 19.15 Uhr eine Hörfolge über die Hintergründe des amerikanischen Atombombenverbrechens im Pazifischen Ozean.

  • Spanische Militärflugzeuge abgestürzt

    Madrid (ADN). Zwei spanische Militärflugzeuge sind bei einem Ubungsflug über dem Flugplatz von Sevilla zusammengestoßen und abgestürzt. Die beiden Piloten kamen dabei ums Leben.

Seite 3
  • Die schöpferischen Kräfte der Werktätigen hemmen, ist Sabotage

    10 Jahre Zuchthaus für ehemaligen Haupttechnologen des ELMO-Werkes Dessau

    Vor den Schranken des II. Strafenats des Bezirksgerichts Halle nri derehemaligeHaupttechnologe !es ELMO-Werkes Dessau, Walter "illmann. Er hatte seit 1950 fortgesetzt Wirtschaftspläne durchkreuzt, Verbesserungsvorschläge der Werktätigen mit großer Verzögerung bearbeitet und sie teilweise sogar unerledigt gelassen ...

  • trlillionett sind gegen Öse Atombomben

    Hell leuchtet vor uns die Fassade des großen Wohnblocks in der Ost- ^eestraße in der Nähe der Greifsvalder Straße. Auf den Gerüsten .lufen Bauarbeiter geschäftig hin und her „Hexen" gleiten hinauf ind hinunter. Vor der Baustelle -rammen die Mischmaschinen. An einer dieser Maschinen arbeitet der Kollege Albert Michel von der Bri- °ade Konrad Dorow Die Kollegen dieser Brigade haben eine Neuerung im Produktionsablauf eingeführt, auf die sie sehr stolz sind ...

  • Gin SpO-Arbeiter sagt: „Die Arbeiter gehören zusammen"

    Ein sozialdemokratischer Genosse und DGB-Funktionär aus einem AEG-Betrieb im französischen Sektor sagt: „Das ist ein böses Bild. Man könnte Angst bekommen, und das will die reaktionäre Zeitung ja auch. Aber wir verkriechen uns nicht in die Mauselöcher. Wir haben dem Militaristen Manteuffel und vorher seinem Kumpan Kesselring gezeigt, daß die Berliner Arbeiter nicht wieder unter ihrem Befehl in den Tod gehen wollen, wir werden auch den Atombombenstrategen heimleuchten ...

  • Hinaus

    mit den Atomhanotten aus CUestöeutschland l „Die H-Bombe dürfte meines Erachtens nicht fabriziert werden. Schon der Gedanke an diese Waffe müßte bestraft werden. Der weiteren Anwendung aller Atomwaffen werden wir ein ganz klares ,Nein' entgegenschmettern. Alle deutschen Menschen müssen ihr Verbot for dem", meint der Schichtführer Gerhard Leanclair ...

  • 5000 Tempelhof er Bürger fordern ...

    Die Atom- und Wasserstoffbombenversuche der USA im Pazifik haben einen weiten Proteststurm aller Völker gegen die Verwendung von Massenvernichtungswaffen hervorgerufen. Das japanische Parlament und der indische Ministerpräsident Nehru haben durch offizielie Schritte an die USA die Einstellung aller Versuche mit Atom- und Wasserstoffbomben energisch gefordert ...

  • Alle Veutschen müssen sich zusammenschließen

    „Mit ihrer Veröffentlichung können die westberliner Schreiberlinge bei uns keine Panikstimmung erzeugen. Mit ihren Artikeln haben sie bei den Arbeitern kein Glück", sagt die Vorsitzende des Zentralen Frauenausschusses, die 43jährige Erna Kadow. „Wir lassen uns von unserem friedlichen Aufbauwerk nicht abbringen ...

  • tJie föomhe fäiit wicht I

    Berliner aus Ost und West zeigen den Weg zur Verhinderung der amerikanischen Atombonibenverbrechen

    Die „neuen amerikanischen H-Bomben", die am 1. und 26. März auf dem Eniwetok-Atoll im Pazifik zur Explosion gebracht wurden, seien „rund sechshundertmal so stark wie die A-Bomben von Hiroshima und Nagasaki", durch die 320 000 Menschen ein grauenvolles Ende fanden. Das schreibt die westberliner Zeitung „BZ", das Blatt des amerikanischen Ullstein-Konzerns, am 8 ...

Seite 4
  • „Die sieben Hauptgelächter"

    Die satirischen Theater in Polen / Von Szymon Zakrzewski

    Der Verfasser dieses Beitrages befindet sich gegenwärtig auf einer Studienreise in der Deutschen Demokratischen Republik und hat uns freundlicherweise diesen Artikel zur Verfügung gestellt. Die satirischen Theater erfreuen sich in unserem Lande einer großen Beliebtheit. Wir haben gegenwärtig sechs Theater dieser Art in der Volksrepublik Polen, und zwar in Krakow, Poznan, Lodz, Stalinogrod und zwei in Warszawa ...

  • Im Banne von Goethes Dichtung

    Eduard von Winterstein sprach „Faust" I. Teil

    Ein Ostererlebnis ist uns Anlaß, dem Wirken eines der würdigsten Senioren unseres deutschen Theaters von neuem Dark und Anerkennung zu zollen. Eduard von Winterstein, zweifacher Nationalpreisträger und Nestor der deutschen Schauspieler, las in der Reihe „Meister des Wortes" Goethes „Faust" I. Teil. Wer ...

  • Was ist Bürokratismus?

    Es besteht Veranlassung zu der Herausstellung der Feststellung, daß niederen Orts nicht immer die erforderliche wissenschaftliche Klarheit vorhanden ist, was Bürokratismus nun wirklich ist. Bürokratismus kommt aus dem Griechischen, obwohl die Griechen keine Büros hatten. Um mit der erforderlichen Gründlich- bzw ...

  • Für Kulturgruppen nicht zu sprechen

    Seit 1951 besteht im Dieselmotorenwerk Rostock eine Schalmeienkapelle. Außerdem besteht bei uns ein Zupforchester sowie Bandonionorchester und eine Tanzgruppe. Füi kulturelle Massenarbeit ist ein schöner Beitrag zur Verfügung gestellt, trotzdem bin ich nicht damit zufrieden. Meine Ansicht ist, daß der Kollektivvertrag, besonders der Abschnitt über kulturelle Massenarbeit, auch in den Laienspielgruppen, diskutiert werden müßte ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Montae, 26. April X954 Berlin I Nachrichten: 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00. 10.00, 12.00, 13.00, 16.30, 19.30, 21.30, 24.00 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Berliner Stadtreporter — 14.07- Das Orchester der Volkspolizei Berlin spielt — 15.00: Kinderfunk — 15 ...

  • Der Irrtum

    Im Tierreich unterhielt man sich über Tagesfragen. „Ich", sagte die Elster, „mache mir das Leben nicht schwer. Was ich brauche, hole . ich mir von andern." „Das halte ich für ungeschickt", antwortete der Kuckuck, „meine Taktik ist besser. Ich nehme aus anderen Nestern nichts weg, sondern lege, im Gegenteil, was hinein ...

  • Die Farbe

    Ein Leghornhuhn und ein Barnevelderhuhn waren beim Eierlegen. „Sieh mal", sagte das Barnevelder, „was ich soeben für ein schönes braunes Ei gelegt habe." „Braun? Pah!", gackerte das Leghornhuhn und legte auch ein Ei, „schau dir das mal an, wie blendend weiß es ist. Nur meine Rosse ist eine Zierde für den Hühnerhof ...

Seite 5
  • Dresden erlebte die DDR-Meisterschaftskämpfe im Judo

    In allen Gewichtsklassen neue Titelträger

    Im Kulturhaus des VEB Sachsenwerk Niedersedlitz kämpften am Wochenende 150 der besten Judosportler unserer Republik, unter ihnen alle Mitglieder der DDR- Kernmannschaft, um die neuen Meistertitel in allen Gewichtsklassen. Dabei zeigte sich, daß die Judosportler sich bereits auf die internationalen Wettkampf bestimmungen, nach denen diesmal gevvertet wurde, eingestellt haben ...

  • Aufbau föördes Sportler fordern Verbot der Atomwaffen

    Die Delegiertenkonferenz der BSG Aufbau Börde, Magdeburg, im Kulturhaus des Stadions der Bauarbeiter begrüßt mit ihren Meistern des Sports Gustav Adolf Schur, Horst Fritsche, Hans-Joachim Lange, Kurt Soll und Werner Heynisch die am 26. April in Genf beginnende Konferenz unter Teilnahme der 5 Großmächte ...

  • Ein großes Segeljahr steht bevor

    Der Beginn der diesjährigen Segelsaison wurde gestern bei schönstem Sonnenschein und frischer Brise durch Ansegeln gefeiert. Auf dem Langen und Zeuthener See sowie auf der Müggel zauberten Hunderte von Segelbooten aller Größen und Bauarten das Bild großer Regatten hervor — ein eindrucksvolles Bild der Entwicklung unseres Segelsports ...

  • 2 erfahrene Kräfte

    EntwicklungsmögUchkeiten sind geboten Bewerbungen sind zu richten an die Kaderabteilung des Deutschen Verlages der Wissenschaften Berlin CI, Kreuzstr, Iß Dringend gesucht: 10fierbucnnaiteron) 1 BiianzDuGimaiterdn) Bewerbungen sind zu richten an die Deutsche Handelszentrale (Lebensmittel) Niederlassung Perleberg (Kaderabteilung) Perleberg, Wittenberger Str ...

  • Konstrukteur

    für Schnitte und Stanzen

    Kenntnisse in der Spritzund Preßformanfertigung sind erwünscht, aber nicht Bedingung. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, von mir überdurchschnittlichen Kräften, bitten wir an den Treuhandbetrieb Richard Kortenbeutel Berlin-Friedrichsfelde, Alt-Friedrichsfelde 112 zu richten.

  • Geutittde~, präs- und lJUirbetarbeiten

    samtliche Gewinde werden, unter Beistellung der Kaliber und Gewindebohrer, nach Toleranz „Mittel" und „Grob" ausgeführt VEB MATHIAS-THESEN-VVERFT, WISMAR

Seite 6
  • 3? n w^~^%#04^fc£*e*&£' nach Westdeutschland entsandten Sonderberichterstatter Werner

    Am Ostermontag ging vor 60 000 Zuschauern im Müngersdorfer Stadion in Köln mit den Spielen Westdeutschland-Spanien um den ersten und Argentinien—Türkei um den dritten Platz das FIFA-Jugendturnier, das einer Weltmeisterschaft der Jugendspieler gleichkam, zu Ende. Bekanntlich konnte Spanien, da das Spiel Westdeutschland gegen Spanien trotz 20minutiger Verlängerung 2 :2 unentschieden blieb, auf Grund des besseren Torverhältnisses in den Vorschlußrundenspielen das Turnier gewinnen ...

  • RHDNDORF, den 13. April 1954

    Unsere Jungen sind bei der westdeutschen Mannschaft zu Gast. Herzlich werden sie von den westdeutschen Sportfreunden empfangen. Heribert Kaden, der Leiter der DDR-Delegation, wünscht der westdeutschen Mannschaft für ihre weiteren Spiele recht viel Erfolg und versichert, daß die DDR-Delegation mit derselben Freude an den Siegen der Auswahl des DFB Anteil nehmen wird, wie unsere westdeutschen Landsleute selbst ...

  • Fischer

    EUSK1RCHEN, den 1«. April 1954 Noch einmal zeigt unsere Fußballjugend gegen Belgien, was in ihr steckt. In zügigem Flachpaß rollt der Ball von Mann zu Mann. Der Halblinke Kohle vor allem präsentiert sich in einer überragenden Form. Er umdribbelt drei, vier Gegenspieler und leitet immer wieder gefährliche Angriffe ein ...

  • HERZOGENRATH, den 15. April 1954

    Herzogenrath, der kleine Grenzort an der Wurm, hat seinen großen Tag. Tausende von Fußballanhängern sind aus Aachen gekommen, um noch einmal unsere Mannschaft spielen zu sehen. Aber auch Hunderte von Holländern haben die Grenze überschritten, um ihrer Mannschaft den nötigen Rückhalt zu geben. Leider erreicht unsere Auswahl nicht die Form der ersten zwei Spiele ...

Seite 7
  • DDR-Meister Turbine Erfurt wenig meisterlich

    1 : 4-Niederlage gegen Rotation Plauen / Motor Wismar—Motor Oberschöneweide 5 : 1

    Was die Turbine-Elf in den 90 Minuten des Pokalspieles gegen den Zehnten der DDR-Liga zeigte, war wirklich wenig meisterlich. Bis auf die Verletzten Nitsche und Jochen Müller trat die Meisterelf in kompletter Besetzung an und lieferte ein umständliches, mit fortschreitender Zeit immer lustloser werdendes Spiel ...

  • Großer Erfolg der traditionellen Spreewald-Fahrt

    Werner Malitz, Einheit Berliner Bär, Spurtsieger vor „Täve" Schur

    Der Wettergott meint es mit den Organisatoren der traditionellen Spreewald-Fahrt anscheinend besondes gut. Er bescherte den Rennfahrern auf der 180 km langen Fahrt das schönste Frühlingswetter. Bereits in den frühen Morgenstunden herrschte vor dem Verlagsgebäude „Neues Deutschland" reges Leben. Zahlreiche Zuschauer hatten sich eingefunden, um die Aktiven starten zu ßehen ...

  • 'Dynamo Moshau festigte hvung

    In der diesjährigen sowjetischen Fußballmeisterschaft fanden bis zum 25. April bereits 25 Begegnungen statt. Nicht alle Mannschaften zeigten in diesen ersten drei Wochen des Championats ihre alte Kampfkraft, Das trifft insbesondere auf den Titelverteidiger Spartak Moskau zu, der in der Abwehr Schwierigkeiten hat, sowie auf die während ihrer Skandinavienreise 1953 ungeschlagene Leningrader Zenit-Elf ...

  • Halle gewann Tennis-Städtekampf

    Der Dreistädte-Kampf Halle- Leipzig—Berlin im Tennis wurde ein Vergleichstreffen mit vielen Hindernissen. Ursprünglich in Friedrichshagen angesetzt, mußte er kurzfristig nach Weißensee (Buschallee) verlegt werden, weil die Tennisplätze nicht rechtzeitig fertiggestellt wurden. Den. ersten Sieg konnten Berlins Frauen mit einem 6 ■ 3 gegen Leipzig feiern, da die Messestädter ohne ihre Hallenmeisterm Irmgard Jacke (spielt jetzt für Medizin Leipzig) und Ursula Höselmann antreten mußten ...

  • Die DDR-Handball-Oberliga in Zahlen

    Handball-Oberliga (Staffel I)

    Stahl Calbe 12 146:87 21:3 Dynamo Leipzig 13 120:89 17:9 Motor Fermersleben 13 122:94 17:9 Lokomotive Gera 12 104:83 15:9 Motor Eisenach 13 94:114 12:14 Fortschr. Crimmitschau 13 112:138 10:16 Fortschritt Weißenteis 12 97:131 8:16 Lok Leipzig Nora 12 84:115 6:18 Motor Plysius Dessau 12 93:131 6:18 Handball-Oberliga Motor Friedrichshain Ost—Lokomotive Südost Magdeburg 8 ...

  • $a u&> e* nd\

    | Die Ergebnisse des » siebzehnten Toto-Sonntags Motor Wismar—Motor Oberschoneweide . . Turbine Erfurt—Rotation Plauen Chemie Karl-Marx-Stadt—Einheit Spremberg Empor Lauter—Rotation Nordost Leipzig . . Turbine Halle—Motor Jena Rotation Babelsberg—Einheit Wismar . . . Aktivist Tiefenort—Empor Würzen ...

  • Bildbericht von der Fahrt in den Spreeivald

    Zu einer letzten Leistungs-prüfung für unsere Friedensfahrer wurde das Rennen Berlin — Lübben — Berlir, \,inks führt Lothar Meister I die Leistungsklasse 1 an, rechts der glückliche Si?qnr Werner Malitz vo Gustav Adolf Schur. fmos-

  • ERSATZSPIELE

    E 1 Aktivist Welzow—Empor Tabak Dresden E 2 Motor Nordhausen—Einheit Nauen . . E 3 Fortschritt Weißenfels—Chemie Kahla .

Seite 8
  • I Präsident Wilhelm Pieck bei der Galoppsport-Premiere

    Als letzte der Galoppbahnen der Deutschen Demokratischen Republik eröffnete Hoppegarten am Sonntag das Programm der großen Leistungsprüfungen. Von den zahlreichen Zuschauern stürmisch begrüßt erschien unser Präsident Wilhelm Pieck bereits vor Beginn der Rennen auf dieser herrlichen Bahn. Seine Anwesenheit unterstrich am deutlichsten den großen Wert, den gerade die Hoppegartener Rennen als Prüfstein für die Ergebnisse unserer Vollblutzucht besitzen ...

  • Weißwasser überrannte Crimmitschau 14:4

    Zum erstenmal gelang es in der DDR-Eishockey-Meisterschaft, das hohe Torkonto von 100 Treffern zu überschreiten. Dieser Erfolg gelang dem dreimaligen DDR-Meister Dynamo Weißwasser mit seinem 14 : 4 (5:1, 6:1, 3 2)-Sieg gegen Turbine Crimmitschau, mit dem die Volkspolizisten in ihren vorletzten Punktkämpfen auf 106 :17 Tore kamen ...

  • Auch Frankenhausen vom DDR-Meister 4:2 bezwungen

    Das Vorspiel zu diesem entscheidenden Gang der beiden besten Eishockeymannschaften unserer Republik begann für uns mit einem kleinen Mißton. Die Berliner Sportpresse hat keine Pressekarten zu diesem wichtigen Kampf um die DDR- Eishockeymeisterschaft erhalten. Das Spiel selbst stand im Zeichen des restlosen Kampfeinsatzes auf beiden Seiten ...

  • Motor Weißensee überraschte

    Die Freunde des Wasserballspiels kamen am Wochenende bei den Rundenspielen der Oberliga im Stadtbad Mitte voll auf ihre Kosten. Selten haben wir eine derartige Anzahl ausgeglichener Spiele erlebt wie diesmal. Fünf der sechs ausgetragenen Punktspiele endeten mit unentschiedenen Ergebnissen. Das Spiel gegen Lok Halle hätte Motor Weißensee gewinnen müssen ...

  • Westdeutsche Elf siegte gegen die Schweiz

    Im Baseler Stadion gewann die westdeutsche Fußball-Elf vor 50 000 Zuschauern das Länderspiel gegen die Schweiz mit 5.3 (4.0). Die Gäste beeindruckten vor allem in der ersten Halbzeit, denn bereits bis zur Pause lagen sie durch Schäfer (1. FC Köln), der zweimal erfolgreich war, sowie Fritz Walter (1. FC Kaiserslautern) und Morlock (1 ...

  • 2)*; tpotimd\e\\eube im %'db

    einen hohen Sieg über Turbine Crimmitschau erzielen. Einer der erfolgreichsten Stürmer der Dynamo-Mannschaft war Wolfgang. Blümel. Unser Bild zeigt den Dynamo-Spieler bei einem stürmischen Angriff auf das Crirnmitschauer Tor. Torwart Schönherr kann den Puck aber noch im letzten Mo^ ment zur Seite drücken ...

  • Hoher 10 : 0-Sieg Volkspolens in Leipzig

    In den Kämpfen der B-S-affeln kamen die polnischen Boxer in Leipzig vor 5000 Zuschauern zu einem hohen 10:0- Erfolg (internationale Wertung ohne unentschieden), der auf die technische Überlegenheit und größere Härte der polnischen Freunde zurückzuführen ist.

Seite
Krise im westlichen Lager Kein Interesse für die Li Syng Man-Marionetten Erklärung Nam Irs bei seiner Ankunft in Genf Genfer Konferenz wird heute eröffnet froßtefo hm M^lLiiwLu Nur Einigkeit der Arbeiter bringt Erfolge Friedensfahrer bei Box-Ländervergleich wieder 6:14
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen