18. Sep.

Ausgabe vom 22.04.1954

Seite 1
  • Große Autgaben und Perspektiven unserer Braunkohlenindustrie

    Ein Brikett „nur" überbrachten Kumpel von Regis dem IV. Parteitag der SED zum Geschenk, und doch wurde ihnen herzlicher und begeisterter Dank von den Delegierten zuteil. Warum? Weil dieses Brikett das erste der neuerrichte len Brikettfabrik in Regis war, deren Inbetriebnahme ein Schritt für die Lösung ...

  • Gemeinsam dos Verbot der Atomwaffen fordern

    Berlin (Eig. Ber.). Die Abgeordneten der Volkskammer nahmen in der gestrigen 46. Vollsitzung eine Erklärung des Präsidenten der Volkskammer, Dr. Johannes Dieckmann, zu dem bisher unbeantworteten Telegramm des Präsidiums der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik vom 6. April 1954 an die Abgeordneten des Bonner Bundestages entgegen ...

  • Am f. Mai demonstrieren die deutschen Arbeiter für Ächtung der Atomwaffen

    Der beste Luftschutz ist die Aktionseinheit der Arbeiterklasse

    Berlin (Eig.Ber.). Auf dem IV. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands wurde im Rechenschaftsbericht des Zentralkomitees an die Vorschläge der SED an den Partei vorstand der SPD erinnert und vom 1. Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht, erklärt: „Das Zentralkomitee unserer Partei ...

  • Arbeiter und Geistesschaffende der DDR erwarten Antwort aus Bonn

    Leipzig (ADN). Gegen die amerikanischen Wasserstoffbombenexperimente im Pazifik haben die Studenten und Professoren der Hochschule für Bauwesen in Leipzig in einer Studentenversammlung energischen Protest erhoben. In dem festen Willen, die Bauwerke, die durch ihrer Hände Arbeit entstehen, vor einem neuen, ...

  • Festliche Eröffnung der Volksbühne am Luxemburg platz

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Deutschlands schönstes Theater, die Berliner Volksbühne am Luxemburgplatz, wurde am Mittwochabend mit Friedrich Schillers Schauspiel „Wilhelm Teil" festlich eröffnet. Die Berliner Volksbühne war im Kriege völlig zerstört worden und wurde auf Veranlassung der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und des Magistrats von Groß- Berlin wiederaufgebaut ...

  • Molotow führt sowjetische Delegation in Genf

    Moskau (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W. M. Molotow, wird in den nächsten Tagen zu der am 26. April beginnenden Konferenz in Genf abreisen. Gemeinsam mit W. M. Molotow begeben sich die Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR A. A. Gromyko und W ...

  • G. M. Malenkow erneut mit Regierungsbildung beauftragt

    Tagung des Obersten Sowjets Moskau (ADN). In der gemeinsamen Sitzung der beiden Kammern des neugewählten Obersten Sowjets der UdSSR, des Unionssowjets und des Nationalitätensowjets, die am Mittwoch im Großen Saal des Kremlpalastes stattfand, wurde eine Erklärung des Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR, G ...

  • Staatshaushaltsplan der UdSSR 1954

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Mit einer Summe von 571,8 Milliarden Rubel im Einnahmenteil und 562,7 Milliarden Rubel im Ausgabenteil wird der Staatshaushaltsplan der UdSSR für 1954 dem Obersten Sowjet vorgelegt werden. 326,7 Milliarden Rubel entfallen auf die Volkswirtschaft. Für die Errichtung von Betrieben der Nahrungsmittel- und Massenbedarfsgüterindustrie werden fast doppelt soviel Mittel wie 1952 bereitgestellt ...

  • Chinesische Delegation in Moskau

    Moskau (ADN). Die Delegation Auf dem Flugplatz wurden die der Volksrepublik China, die sich Mitglieder der Delegation von dem unter Leitung des Vorsitzenden des Ersten Stellvertreter des Vorsitzen- Staatlichen Verwaltungsrates und d d Ministerrats und Minister XZnen £ ÄÄÄ «* A^Jrüg. Angelegenheiten Tschu En-lai, auf dem Wege zur der UdSSR, W ...

  • Sowjetregierung übergibt Filmarchiv an die DDR

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Die Regierung der Sowjetunion hat beschlossen, der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik das Archiv der deutschen und ausländischen Filme, die der Vertretung des „Sowexportfilm" in Deutschland zur Verfügung stehen, kostenlos zu übergeben ...

  • Kranfahrzeugbauer erwarten 500 wesIdeaSsche Gäste

    Zwickau (ADN/Eig. Ber.). 200 westdeutsche Arbeiter und Bauern werden gemeinsam mit der Belegschaft des Zwickauer Kraftfahrzeugwerkes „Horch" den 1. Mai begehen. Neben vier Arbeiter-, einer Bauern- und einer Erwerbslosendelegation werden auch mehrere Sportler aus Rüsselsheim erwartet. Die Einladung des Zwickauer Betriebes wurde in Westdeutschland freudig aufgenommen ...

Seite 2
  • Opposition gewann Boden

    über die Lage in der SPD in Baden-Württemberg

    Als im März 1952 nach der Wahl der Verfassunggebenden Landesversammlung für das neue Bundesland Baden-Württemberg die CDU von der Regierungsbeteiligung ausgeschlossen wurde und die SPD mit fünf Ministern im Bündnis mit der FDP/DVP unter Dr. Reinhold Maier die Mehrheit in der Regierung erhielt, wurde das von der SPD-Führung als ein großer Sieg gefeiert ...

  • Neue Jädickiade gegen die Verständigung

    Die Bonner und westberliner Machthaber haben es wirklich nicht leicht. Die Bewegung nach friedlicher Verständigung der Deutschen untereinander schwillt immer mehr an. Und alle ihre Bemühungen, die Saat des Hasses zwischen den Deutschen zu säen, erleiden Schiffbruch — auch wenn sie dabei zu verbrecherischen Lügen Zuflucht nehmen, wie im Fall Jädicke ...

  • Warum fordert Bonn keine Souveränität?

    Das wütende Gezeter, das die Kreise um Adenauer bei Bekanntwerden der Übertragung der Souveränität an die Deutsche Demokratische Republik anstimmten und das in voller Lautstärke anhält, werten politische Beobachter in Westdeutschland als Versuch Bonns, die Schwäche der eigenen Position zu vertuschen ...

  • Jeder Agent Uattn sich ausrechnen, wann er fällt

    Staatssekretär Wollweber sprach Im VEB Industriewerk Ludwigsfelde

    Zossen (ADN). Über die scharfen Gegensätze, die in zunehmendem Maße die kapitalistische Welt zerklüften, sprach das Mitglied des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Ernst Wollweber, Staatssekretär für Staatssicherheit, am Dienstag in einer öffentlichen Parteivereammlung der SED im VEB Industriewerk Ludwigsfelde im Kreis Zossen ...

  • Zu Hitlers Diensten

    1934 wurde er von den Faschisten mit einem Spionageauftrag unter dem Deckmantel einer Saatgutgesellschaft in die Sowjetunion — in den Kaukasus geschickt. Für den sogenannten „Abwehrdienst" machte er genaue Aufzeichnungen, unter anderem auch über das Kuznezker Kombinat. Nach dem Überfall auf Polen trat Oberländer als Offizier in die Naziwehrmacht und setzte sich für die Ausrottung des polnischen Volkes ein, um „Lebensraum im deutschen Osten" zu schaffen ...

  • Agent Silgradt in trtaft

    Neue Lüge der Westpresse über angebliche Verschleppung widerlegt

    Berlin (ADN). — Vor einigen Tagen wurden in der westberliner Presse Meldungen veröffentlicht, denen zufolge ein gewisser Dr. Wolfsang Silgradt, wohnhaft Borlin-Charlottenburg, in den demokratischen Sektor Berlins „verschleppt" worden sei. Der ADN ist ermächtigt, zu dieser Lüge folgende Erklärung abzugeben: Der Westberliner Dr ...

  • Pläneschmied der Aggressoren

    Die Entsendung eines Kabinettsmitgliedes an die Zonengrenze gehört zum sogenannten „Oberländer- Plan" Dieser Plan des Bonner Umsiedlerministers Prof. Dr. Dr. Oberländer, der gleichberechtigter Vorsitzender des BHE ist, sieht unter anderem vor' 1. Systematische Vorbereitung besonders der Um Siedler Jugend auf ihre bevorstehende Mission — wie es im Nazijargon heißt —, „den deutschen und europäischen Raum wieder bis zu den historischen Grenzen mit ihrer Hände Arbeit zu füllen" ...

  • Anschlag von 1951 gescheitert

    Nach dem Grundgesetz kann über die Frage, ob eine politische Partei verfassungswidrig und deshalb zu verbieten ist, allein das Bundesverfassungsgericht entscheiden. Die Bundesregierung hat einen entsprechenden Antrag an dieses Gericht bereits im Dezember 1951 gerichtet. Der von der Bundesregierung gewünschte ...

  • Hunderttausende kampfbereit

    Lohnbewegung der württembergischen Metallarbeiter greift um sich

    Stuttgart (ADN/Eig. Ber.). Nach der Kündigung des Lohntarifs der 200 000 Metallarbeiter Nord-Württembergs und Nord-Badens zum 31. Mai hat die Lohnbewegung breite Teile der westdeutschen Metallarbeiter erfaßt. In München haben sich bereits 60 000 Metallarbeiter für die Einleitung von Kampfmaßnahmen zur Durchsetzung ihrer Lohnforderungen ausgesprochen ...

  • Anschlag auf die KPD

    Alarmierender Terrorprozeß vorbereitet / Erklärung des Sekretariats des Parteivorstandes

    Düsseldorf (ADN). Das Sekretariat des Partcivorstandes der KPD gab am Mittwoch eine Erklärung ab, die sich mit einem Prozeß gegen-zwei KPD-Funktionäre aus Watcnstedt-Salzgitter befaßt. In der Erklärung wird nachgewiesen, daß mit diesem Prozeß ein erneuter Versuch unternommen wird, die KPD als hochverräterisch zu erklären, nachdem verschiedene vorherige Versuche gescheitert sind ...

  • Nauheimer ÄrztetagunjEC eröffnet

    Teilnehmer aus der DDR / Studententreffen in Hamburg

    Frankfurt'Main (ADN) 400 Arzte und Zahnärzte aus zahlreichen europäischen Ländern, darunter auch aus Westdeutschland und der Deutschen Demokratischen Republik, nehmen an einer Ärztetagung teil, die am Dienstag in Bad Nauheim eröffnet wurde. Die Tagung beschäftigt sich mit der Erforschung und Bekämpfung von Krankheitsherden ...

  • Sie schreien nach einer neuen Gestapo

    Eine politische Polizei, die in Westberlin „Ordnung" hält und die Unterdrücluingsmaßnahmen gogen die friedliebenden und demokratisch gesinnten Bürger Westberlins koordiniert, forderte der westberliner „Abend" am Mittwoch. Die Lügenhetze um den aus Westberlin geflohenen früheren Agenten Truschnowitsch ...

  • Verfassungswidriger Eingriff

    Das Sekretariat des Parteivorstandes der Kommunistischen Partei Deutschlands erblickt in dieser Ablehnung einen unerhörten Angriff auf die primitivsten Bürgerrechte der zu unrecht angeklagten Genossen Reichel und Beyer sowie eine schwere Beeinträchtigung der verfassungsmäßigen Rechte einer demokratischen Partei, ihre wirklichen Absichten und Ziele darzulegen ...

  • Beratung führender Mitarbeiter der Schwerindustrie

    Berlin (ADN). Eine Beratung führender Mitarbeiter der Schwerindustrie zur Auswertung des IV Parteitages der SED fand gestern in Berlin statt. Die Leiter sowie Parteisekretäre und BGL- Vorsitzende eine Reihe großer Betriebe der Schwerindustrie, die Mitglieder des Technisch-Wissenschafthchen-Rates des Ministeriums für Schwerindustrie sowie Vorsitzende der zuständigen Gewerkschaften nahmen an der Tagung teil ...

  • Neue Autobahnbrücke eingestürzt

    Kaiserslautern (ADN). Das 36 m lange Mittelstück der 270 m langen neuerbauten Autobahnbrücke über das Lautertal bei Kaiserslautern stürzte am Dienstag etwa 60 Meter in die Tiefe. Die Ursache war das Bestreben der vom Bonner Verkehrsministerium mit dem Bau beauftragten Unternehmer, alle Vorsichtsmaßregeln im Interesse der Erhöhung ihres Profites außer acht zu lassen ...

  • Zeugcnbehinderune

    Die Verteidigung der Angeklagten hatte beantragt, zu diesem Prozeß als Vertreter des Parteivorstandes der Kommunistischen Partei Deutschlands den Genossen Walter Fisch als Zeugen zu laden. Er sollte über die tatsächlichen politischen Ziele der Kommunistischen Partei Deutschlands, insbesondere über die Bedeutung des Programms der nationalen Wiedervereinigung Deutschlands aussagen ...

  • HeSIbronner Schüler vermißt

    Heilbronn (Eig. Ber.). Zehn Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren und drei Lehrer aus Heilbronn, die an einem Kursus der Sportschule Obertraun teilnahmen, werden seit Donnerstag vergangener Woche im Dachsteinmassiv (Salzkammergut) vermißt. Die Suchaktionen werden durch Unwetter, Schneestürme und Nebel erschwert ...

  • In Bonner Diensten

    Nach den September-Wahlen 1953 zog der ehemalige SA-Hauptsturmführer, Hauptmann der Nazi-Wehrmacht und SS-Kriegsberichter Oberländer in den Bundestag und wurde durch den Kuhhandel des BHE mit der Adenauer-Koalition Minister der Bonner Regierung. Neben seinen Ostlandreiter- Plänen zeichnet er sich dadurch ausy daß er durch eine eigene Personal- Politik fast ausnahmslos Faschisten in sein Ministerium berief ...

  • In USA-Diensten

    1945 geriet er in amerikanische Gefangenschaft. Die USA lehnten den Auslieferungsantrag, den die Sowjetunion stellte, ab, und schickten ihn zusammen mit dem Spio-* nage-General Gehlen und dem Nazi-Ost-Experten Prof. Seraphim in ein „Verfügungslager" in die Nähe von Washington. 1946 kam er wieder nach Deutschland ...

  • Der dritte Versuch

    Der Prozeß gegen die Genossen Reichel und Beyer sei der dritte Versuch, die KPD als hochverräterisch zu erklären, um damit in Zukunft mit Hilfe des schon jetzt feststehenden Urteils reihenweise Gegner der Adenauerschen Kriegspolitik verurteilen zu können. Deshalb, so wird abschließend in der Erklärung hervorgehoben, komme diesem Prozeß für den Kampf aller Patrioten große Bedeutung zu ...

Seite 3
  • Die Massenorganisationen systematisch anleiten

    = Die großen Transmissionen, die die Partei mft den breitesten Massen = | verbinden, sind die Massenorganisationen, die Gewerkschaften, die Kon- § = sumgenossenschaften, die FDJ, der DFD, die VdgB, die Sportvereinigungen = = und andere Organisationen. Auch in all diesen Organisationen muß die | = engere Verbindung mit den werktätigen Menschen, die Sorge um den = = Menschen und die Erhöhung des wissenschaftlichen Niveaus der Arbeit = = im Vordergrund ihrer Tätigkeit stehen ...

  • Aktionseinheit verhinderte Kriegsvorbereitungen

    An Hand eines Beispiels aus dem Kreis Dortmund zeigte Genosse Schulte, wie die Partei, ausgehend von der gemeinsamen Bedrohung der Sozialdemokraten und Kommunisten durch die EVG -Politik, eine große gemeinsame Aktion der Dortmunder Arbeiter organisierte, die nicht nur unmittelbare Kriegsvorbereitungen in der Stadt verhinderte, sondern zugleich den Ausgangspunkt zu weiteren Aktionen der ganzen Bevölkerung gegen Faschismus und Militarismus bildete ...

  • Keine Verflachung unserer Theorie dulden!

    Genossin Hanna Wolf dankte unter dem Beifall der Delegierten dem Genossen Mikojan im Namen der Propagandisten für seine Worte: „Auch die deutsche Arbeiterklasse trägt nun in der neuen Etappe ihres Kampfes, nachdem sie die Einheit ihrer Reihen erzielt, ihre marxistisch-leninistische Partei und den demokratischen Staat geschaffen hat, den ihr gebührenden Teil zur Bereicherung der großen Schatzkammer des Marxismus-Leninismus bei ...

  • „Unsere Agitatoren diskutieren jetzt offensiv und kämpferisch"

    Genosse Stendel schilderte, wie seine Betriebsparteiorganisation aus den Junitagen 1953 die richtigen Schlußfolgerungen gezogen hat. Die wichtigste Lehre bestand für die Parteiorganisation darin, die politische Massenarbeit unter den parteilosen Kollegen zu verbessern. Dazu war es notwendig, die Parteiarbeit einer gründlichen Überprüfung zu unterziehen ...

  • Feste Verbindung mit den Massen sichert Erfolge

    Auch der Deutschen Reichsbahn erwachsen aus dem Bericht des Zentralkomitees bei dem ständig wachsenden Waren- und Güterumschlag neue große Aufgaben. Die bisherigen Erfolge der Deutschen Reichsbahn geben uns die Gewißheit, daß diese neuen Aufgaben auch gelöst werden. Unsere Eisenbahner standen am 17. Juni 1953 ihren Mann ...

Seite 4
  • Friedliche Verständigung — Lebensinteresse der Völker I

    Lenins These von der Möglichkeit des friedlichen Nebeneinanderbestehens der beiden Systeme — Perspektive des Friedens

    Während die Völker der Welt voller Hoffnung auf Genf blicken, wo in wenigen Tagen erstmalig die Außenminister der fünf Großmächte über die Entspannung der internationalen Beziehungen beraten werden, bereiten die USA- Imperialisten diese Konferenz auf ihre Art vor: Sie künden neue Militär-Manöver in Südkorea an und versorgen ihre Marionette Li Syng Man unter Bruch des Waffenstillstandsabkommens mit neuen Düsenjägergeschwadern ...

  • I Die Parteiorganisation schenkt dem Wettbewerb I die gebührende Aufmerksamkeit

    Auch bei uns in den Reifenwerken Fürstenwalde wurde bisher der Fehler gemacht, der von der Betriebsgewerkschaftsleitung gebildeten zentralen Wettbewerbskommißsion alle Arbeit im Zusammenhang mit dem Wettbewerb zu überlassen. Die Parteiorganisation versäumte die ideologische Arbeit für den erfolgreichen Wettbewerbsverlauf ...

  • Die Arbeiterkontrolle muß einselzen

    Ein gutes Beispiel gab das Gewerkschaftsaktiv der Baustelle F- Nord in der Berliner Stalinallee, das die Bauarbeiter aufrief, durch breite Entfaltung des innerbetrieblichen Wettbewerbs und Anwendung neuer Arbeitsmethoden eine Senkung der Baukosten zu erreichen. In diesem Aufruf verpflichteten sich z ...

  • Die Lehrlinge machen mit

    Alle diese Maßnahmen wurden von den Kollegen in den Versammlungen zum Betriebskollektivvertrag 1954 und auch sonst lebhaft diskutiert. Es wurden Vorschläge unterbreitet und Verpflichtungen übernommen. So wurden beispielsweise 5000 freiwillige Aufbaustunden für den Bau des Kindergartens geleistet. Die Frauen unterbreiteten den Vorschlag, in dem neuen Kindergarten auch eine Kinderkrippe einzurichten ...

  • W. Moltschanow

    kostbarste Denkmal Lenins sein, dessen Grundsteinlegung er eein ganzes hervorragendes Leben widmete", schreibt der Architekt Genosse Kulik. Forstarbeiter, die den Boden für das künftige Kuibyschewsker Meer räumen, schreiben: „Das Vorbild Lenins begeistert uns für den Kampf zur Steigerung der Arbeitsproduktivität ...

  • Im Geburtshaus W. I. Lenins Uljanowsk I von

    in

    Uljanowsk ist die Heimat Lenins. Allen einfachen Menschen der Welt ist das bescheidene Häuschen heilig geworden, wo Wladimir Iljitsch seine Kindheits- und Jugendjahre verbrachte. Vor 25 Jahren wurde in diesem Hause ein Lenin-Museum eröffnet. Seitdem haben es 1300 000 Men*- sehen besucht. Besonders viele Besucher weilen jetzt, am Vorabend des 84 ...

  • I 5000 freiwillige Aufbaustunden wurden geleistet

    Schwermaschinenbau „Karl Liebknecht" verwirklicht Ministerratsverordnung

    Als auf einer Parteiaktivtagung im Magdeburger VEB Schwermaschinenbau „Karl Liebknecht" die Leitung der Betriebsparteiorganisation ihre Vorschläge zur Verwirklichung der Verordnung vom 10. Dezember 1953 unterbreitete, waren die Kollegen des Betriebes begeistert. Auf Grund dieser Vorschläge wurde von Betriebsgewerkschaftsleitung und Werkleitung ein Kampfplan erarbeitet ...

  • Glückwunsch des ZK der SED an Genossen Georg Handke

    Lieber Genosse Georg Handket Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Dir zu Deinem 60. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche. Die von Dir seit Deiner frühesten Jugend der Sache der Partei und der Arbeiterklasse in unermüdlicher Arbeit bewiesene Treue, Dein unerschrockener ...

  • LENIN / Von Sergej Smirnow

    Auf des Panzerwagens breiter Spitze steht er ruhig, zuversichtlich, fest, keine Flinte, nur die schlichte Mütze in die glühendheiße Hand gepreßt. Überall sehn wir ihn um uns, immer vorwärts weisend, einen Arm gestreckt ; ä t Unter seiner Augen warmem Schimmer hat das Menschenvolk sich aufgereckt! Klein von Wuchs und weise und bescheiden — so ist er mir nahe früh und spät', nicht erstarrt, nicht wie im Panzerkleide, nein, ein Mensch, der auf dem Panzer steht ...

Seite 5
  • I.BUCH: ABSCHIED UND HEIMKEHR * ROMAN VON BODO UHSE

    (9. Fortsetzung) „Laß das einmal!" rief er streng. „Ich kann lachen. Du nicht — du in deiner Lage, du hättest eher Grund zum Heulen und Zähneklappern." „Ich bin aus der Ingolstädter Gegend", sagte der Mann hinter dem Holzstoß mit Trauer in der Stimme, und er fragte: „Hast du was zu rauchen?" „Freilich, aber du traust dich ja nicht her " „Weiß der Teufel, wer bei dir noch hinter dem Busch steckt! Am Ende schnappt ihr mich ...

  • Maßnahmen gegen Massenvernichtungswaffen!

    A. J. Wyschinski entlarvt in der UN-Abrüstungskommission die Sabotage der Westmächte / „Fruchtbare Arbeit unmöglich"

    In einer ausführlichen Rede begründete A. J Wyschinski die Notwendigkeit der Aufnahme der Volksrepublik China, Indiens und der Tschechoslowakei in den Unterausschuß und bewies die Haltlosigkeit der Argumente der Gegner des sowjetischen Vorschlages. Entsprechend der Resolution der S.Tagung der UN - Vollversammlung muß der Unterausschuß aus den am stärksten interessierten Staaten bestehen, um eine annehmbare Lösung der vor ihm stehenden Fragen zu gewährleisten ...

  • Staatshaushalt der UdSSR beweist wachsenden Wohlstand

    Moskau (ADN). Der Minister für Finanzen der UdSSR, Arsenij Swerew, teilte auf der Mittwoch- Sitzung des Obersten Sowjets der UdSSR mit, daß der Staatshaushaltsplan der UdSSR für das Jahr 1954 dem Obersten Sowjet der UdSSR mit einer Summe von 571,8 Milliarden Rubel im Einnahmenteil und mit 562,7 Milliarden Rubel im Ausgabenteil zur Bestätigung vorgelegt wird ...

  • West-Ost-Handelskonferenz in Genf

    Genf (ADN). In Anwesenheit von 150 Sachverständigen aus allen europäischen Ländern außer Irland und Spanien wurde am Dienstag in Genf die zweite West-Ost- Handelskonferenz der UN-Wirtschaftskommission für Europa eröffnet, an der auch Vertreter der USA teilnehmen. Die Konferenz wird unter dem Vorsitz des Generalsekretärs der UN-Wirtschaftskommission für Europa, Professor Gunnar Myrdal, durchgeführt und voraussichtlich zwei Wochen dauern ...

  • Fünf Jahre Weltfriedensbewegung

    Chinesisches Friedenskomitee an Joliot-Curie: Volker müssen in Genf Erfolg erkämpfen

    Peking (ADN/Eig. Ber.). Am Vorabend der Genfer Ostasien-Konferenz feiert die Weltfriedensbewegung ihr fünfjähriges Bestehen. Das Chinesische Friedenskomitee sandte aus diesem Anlaß von einer Versammlung in Peking aus, auf der Prof. Kuo Mo-jo sprach, eine Grußbotschaft an den Vorsitzenden des Weltfriedensrates, Prof ...

  • Japanische Beschwerde in Genf

    Entschließung gegen USA-Wasserstoffbombenverbrechen an Internationales Rotes Kreuz / Rückenmarkerkrankungen der Opfer

    Tokio (ADN/Eig. Ber.). Das japanische Rote Kreuz legte am Dienstag beim Internationalen Roten Kreuz in Genf Beschwerde gegen die amerikanischen Wasserstoffbomben-Experimente ein und forderte gleichzeitig das Verbot aller Atomwaffen. Die japanische Beschwerde wird in Form einer Entschließung am 24. Mai der Versammlung des Internationalen Roten Kreuzes in Oslo vorgelegt werden ...

  • Britische Genossenschafter gegen Bonner Armee

    Delegiertenkongreß erzwang Entschließung gegen Remilitarisierung Westdeutschlands

    London (ADN/Eig. Ber.). Auf dem Kongreß der einflußreichen britischen Genossenschaftspartei, die korporativ der Labour-Partei angeschlossen ist, zwangen die Delegierten von rund 5,1 Millionen Genossenschaftern ihre Parteiführung, einer Entschließung gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands zuzustimmen, Auch die Labour-Partei von Nordirland beschloß auf ihrer Jahrestagung mit überwältigender Mehrheit, die Wiederbewaffnung Westdeutschlands abzulehnen ...

  • Kriegsrede Nixons treibt USA-Aktien hoch

    Weitere 25 amerikanische Jäger nach Indochina / Proteste der Öffentlichkeit

    Washington (ADN/Eig. Ber.). Die heftigen Auseinandersetzungen in der amerikanischen Öffentlichkeit über die von USA-Vizepräsident Nixon angedrohte Entsendung amerikanischer Truppen nach Indochina haben derartige Ausmaße angenommen, daß auf Forderung Dulles' der Kongreß am Dienstag zu einer Geheimsitzung einberufen wurde ...

  • Vesuv trägt Schneekappe

    Rom (Eig. Ber.). Ein ungewöhnliches Winterwetter war am Dienstag über ganz Norditalien festzustellen. In den Alpen und Apenninen liegen bis zu 50 Zentimeter Schnee. Sogar der Vesuv trägt eine Schneekappe. Im Aostatal sank das Thermometer bis auf minus 27 Gvad. Die Obstkulturen erlitten schwere Schäden ...

  • Dreijahrplan in Nordkorea

    Fhoengjang (ADN). Der Oberste Volksrat der Koreanischen Volksdemokratischen Republik trat am Dienstag zu seiner 7. Tagung zusammen. Hauptthema des ersten Beratungstages war der Dreijahrplan für den Wiederaufbau und die Entwicklung der Volkswirtschaft der Koreanischen Volksdemokratischen Republik in den Jahren 1954/56 ...

  • Amerikanische Bedenken

    Berlin (Eig. Ber.). Sterling Cole, der Vorsitzende des Atomenergie- Ausschusses des amerikanischen Kongresses, äußerte bei einem Vergleich der amerikanischen mit der sowjetischen Atomforschung in einer Rundfunkrede Bedenken, daß die USA nicht unbedingt die besseren Atombomben besitzen. „Ich bin nicht sicher", sagte Cole, „daß wir auf qualitativem Gebiet führen ...

  • Nas§er gegen USA- Pakt

    Kairo (ADN). Der neue ägyptische Ministerpräsident Nasser lehnte eine Beteiligung Ägyptens an dem aggressiven türkisch-pakistanischen Militärpakt ab. Zu den anglo - ägyptischen Beziehungen sagte Nasser, die ägyptische Regierung „lehne die Zusammenarbeit mit denjenigen ab, die das Land besetzt halten und seine Souveränität einschränken ...

  • Niederlage für McCarthy

    New York (Eig. Ber.). Bei der republikanischen Kongreßvorwahl im USA-Senat New Jersey mußte der McCarthy-Anhänger J. Parnell Thomas eine vernichtende Niederlage hinnehmen. Der gegenwärtig den Abgeordnetensitz im Repräsentantenhaus einnehmende Republikaner William Widnall erhielt aus 100 der 264 Wahlbezirken 17 935 Stimmen, Thomas nur 2334 ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Auf Grund des1 Kulturabkommens zwischen der Volksrepublik China und der Deutschen Demokratischen Republik werden die deutschen Schriftsteller Ludwig Renn und Bodo Uhse demnächst zu einer Studienreise nach China fahren. Sie werden unter anderem an den Maifeierlichkeiten in Peking teilnehmen. (ADN)

Seite 6
  • Voluswiderstand und Marionettenarntee

    TjMn paar reaktionäre Großgrund- J-Jbesitzer und feudale Geschäftemacher, das ist die Schicht, auf die sich die französischen Kolonialisten und amerikanischen Interventen in Vietnam stützen. Das ist auch die Schicht, welche die auf Betreiben Amerikas von den Franzosen eingesetzte Marionettenregierung Bao Dais repräsentiert ...

  • Cegalität und ßanditismus

    Die Regierung Vietnams lebt im Oschungel. Wenn der Minister für Landwirtschaft sich mit seinem Kollegen, dem Finanzminister, beraten will, muß er 15 Kilometer durch dichten tropischen Wald zurücklegen, auf Wegen, die wegen des undurchdringlichen Blätterdaches auch tagsüber im Halbdunkel liegen. Alle ...

  • Nacht icher Schulunternchi

    Und das alles spielt sich entweder im Dschungel oder in den Luftschutzgräben ab. Wo es keinen Dschungel gibt, gehen die Kinder nachts in die Schule. So ein Weg führt die Kinder oft zehn Kilometer weit durch tropisches Dickicht oder in der Dunkelheit über schmale, sich durch Reisfelder dahinwindende Pfade ...

  • Sonderbericht für „Neues Deutschland" von Dr. Fritz Jensen

    Kurz vor Eröffnung der Genfer Konferenz, auf der die friedliche Lösung der Korea- Kampf führen, das Recht auf Freiheit und Selbständigkeit haben. Sie beweist gleichund Indochinafrage behandelt werden soll, ist nachstehender Sonderbericht unseres zeitig, daß die französischen und amerikanischen Aggressoren, wenn sie nicht ent- Korrespondenten Dr ...

Seite 8
  • Kurt Heiland erhielt erneut das Vertrauen

    Zum erstenmal seit Bestehen der demokratischen Sportbewegung finden in diesem Jahr Wahlen für die Leitungen der Betriebssportgemeinschaften und Sportvereinigungen statt. Ziel dieser Wahlen ist es, die Sportvereinigungen weiter zu festigen und die besten Sportfreunde in die Leitungen zu berufen. Wir besuchten die Wahlversammlung der BSG Motor Radeberg, der Betriebssportgemeinschaft des durch seine hochwertigen Fernsehempfänger weithin bekannten Sachsenwerkes in Radeberg ...

  • Die wichtigsten Beiträge im Februar 1954

    Die Berliner Viermächtekonferenz / Internationale Fragen

    W. M. Molotow Sowjetunion für ein freies, unabhängiges Deutschland, das entschlossen den friedlichen und demokratischen Weg beschreitet (A: 1. 2.) Sowjetunion schlägt einen deutschen Friedensvertrag und eine Friedenskonferenz mit Deutschland vor / Entwurf der Sowjetunion für einen Friedensvertrag mit Deutschland / Erklärung W M ...

  • Gesamtdeutsche Fragen

    Adenauers „freie" Wahlen —• Kriegswahlen / Erfahrungen, die das deutsche Volk mit Wahlen unter der Herrschaft der Monopolisten und Militaristen gemacht hat (A: 2. 2. B: 5. 2.) Das Regime der Kriegsverträge ist unvereinbar mit freien gesamtdeutschen Wahlen (A: 4. 2., B: 3. 2.) Die Politik der Stärke ist die Politik der Kriegskatastrophen / Von Otto Winzer (3 ...

  • Osterfahrten westberliner Jugendlicher nach Thüringen, ins Erzgebirge und in den Harz

    Mehr als 700 Jugendliche aus Westberlin verlebten auf Einladung der Freien Deutschen Jugend die Ost erf eiertage in den schönsten Erholungsorten der Deutschen Demokratischen Republik. Viele dieser westberliner Jungen und Mädchen lernten auf der Osterfahrt zum erstenmal die DDR kennen. Unter den Jugendlichen, von denen die meisten nicht der FDJ angehören, befanden sich mehrere Jungarbeiter und Lehrlinge aus westberliner Großbetrieben wie Siemens, Borsig-Tegel, AEG und Osram ...

  • Parteneben

    Fünf Hauptfragen der künftigen Agitationsarbeit der Partei / Genosse Fred Oelßner auf der III. Zentralen Agitatorenkonferenz (3. 2.) Kreisbeauftragte mit Aufgaben betrauen / Im Kreis Neuruppin hat die Qualifizierung der neuen Leitungen begonnen (A: 10. 2. Sonderseiten: Dem IV. Parteitag der SED entgegen (14 ...

  • Das vergessene Zitat

    Der westberliner „Tagesspiegel veröffentlichte in seiner Mittwoch-Ausgabe die folgende Meldung: „Das Telegramm, in dem Bundeskanzler Adenauer vor einigen Tagen die Befreiung Berlins vom Notopfer zusagte, enthielt einen weiteren, vom Senat nicht veröffentlichten Passus. Er lautet: ,lch möchte die Erwartung anschließen, daß der Berliner Senat auch die von der Bundesrepublik zugunsten Berlins übernommenen sehr hohen Lasten anerkennt und auf die Öffentlichkeit beruhigend einwirkt ...

  • (Fett-) Papierkrieg

    Seit einiger Zeit sind die Hausfrauen, die in den Geschäften der Konsumgenossenschaft Friedrichshain einkaufen, gezwungen, die Butter gleich in der Butterdose zu kaufen. Wollen sie Käse holen, nehmen sie am besten ihre Käseglocke mit und für Wurst und Fleisch ein Kochgeschirr. In den Geschäften der Konsumgenossenschaft ...

  • Für die glückliche Zukunft der Jugend

    Wir haben der werktätigen Jugend den Weg ins Leben geöffnet, der ihr von den Monopolkapitalisten versperrt war und heute in Westdeutschland versperrt wird, wo 1 625 000 Jugendliche ohne Arbeits- und Lehrstellen sind und über 200 000 junge Menschen aus Not und Arbeitslosigkeit heimatlos auf den Landstraßen herumvagabundieren ...

  • Besuch aus Hamburg

    Kürzlich besuchten uns Hamburger Arbeiter auf der Baustelle Staatsoper Unter den Linden, sechs Maurer und ein Werftarbeiter. Bei den Gesprächen mit den westdeutschen Kollegen erfuhren wir, daß sechs von ihnen arbeitslos sind und nur ein Maurer Arbeit hat. Nach seinem Verdienst befragt, antwortete der Kollege, daß die Maurer in Hamburg 2,03 D-Mark Stundenlohn haben, daß er als Stoßgeselle arbeite und somit 0,20 D-Mark je Stunde mehr verdiene ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 6.00, 7.00, 10.00, 13.00, 15.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00, 2 Uhr. 8.10: Klingende Kurzweil — 10.10: Musikalisches Allerlei — 12.10: Mittalskonzert — 13.35: 2. Teil des Mittagskonzert — 15.05: Musikalischer Frohsinn in heiterer Folge — 15.05: Musik zum Gedenken Lenins — 16.00: Kinderfunk — 16 ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Fernunterricht der Parteihochschule „Karl Marx" Am Freitag, dem 23. April, um 8.00 Uhr, findet die Eröffnung des 3. Lehrganges im großen Lektionssaal des Parteikabinetts, Französische Straße 35-39, statt. Kreisaktivtagungen Lichtenberg: Am Sonntag, dem 25. April, von 8.00 bis 13.00 Uhr, im Wilhelm-Pieck-Saal des VEB Siemens-Plania ...

  • Neue Machenschaften um Oberjat

    Nachdem die Senatsbank wegen des Proteststurms der westberliner Bevölkerung auf die Bereitstellung der Kaution für Oberjat verzichten mußte, sollen die 400 000 D-Mark nun hintenherum beschafft werden. Zu diesem Zweck sind Verhandlungen mit der Berliner Handelsbank aufgenommen worden, in der zum Beispiel der Schering-Konzern, die AEG und die Maschinenbau-AG (vormals Schwartzkopff) vertreten sind ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für Berlin und für die Deutsche Demokratische Republik gelten bis zum 24. April folgende Spitzenbelastungszeiten: 19.00 bis 21.00 Uhr. Freitag, den 23. April Friedrichshain. 17.30 Uhr: Im Parteikabinett der Kreisleitung spricht der Bauarbeiter, Kollege Herbert Streich, über seine Erlebnisse und Erfahrungen anläßlich seiner Reise als Mitglied einer Delegation in die Sowjetunion ...

  • Streiflichter aus Berlin

    10 Meter tief stürzte der 47jährige iTulius L. aus Wilmersdorf am Dienstag bei Klempnerarbeiten vom Dach des Hauses Hagenstraße 55 ab. Er wurde mit Arm- und Beinbrüchen ins Krankenhaus gebracht. Ein neuer Fall von Hundetollwut ist im Bezirk Steglitz (USA-Sekto1*) festgestellt worden. Aus technischen Gründen mußte die für Sonntag, den 25 ...

  • Die Gewinner des Zahlenlotto

    Leipzig (Eig. Ber.). In der 6. Spielwoche des VEB Zahlenlotto der Deutschen Demokratischen Republik wurden 2 756 655 Scheine abgegeben. Der Spieleinsatz betrug 1 378 327,50 DM. Gewinnausschüttung 60 Prozent: 826 996,50 DM. Gewinner: Gruppe 1: fünf richtige Treffer: keine. Gruppe 2: vier richtige Treffer: 117 Gewinner je 3534,10 DM ...

  • Genosse Ernst Held verstorben

    Nach langjähriger schwerer Krankheit verstarb am 14. April 1954 unser Genosse Ernst H e 1 d. Er hatte sein großes Können stets der Partei zur Verfügung gestellt und sich dabei große Verdienste erworben. Wir verlieren mit dem Genossen Held ein treues Mitglied unserer Partei und werden sein Andenken stets in Ehren halten ...

  • Zum neuen Kurs der Partei und der Regierung

    Fünfte Anordnung zur Durchführung des Gesetzes über die Teilnahme der Jugend am Aufbau der Deutschen Demokratischen Republik und die Förderung der Jugend in Schule und Beruf, bei Sport und Erholung vom 4. Februar 1954 (A: 6. 2., B: 5. 2.) Ein Staatshaushalt des steigenden Wohlstandes / Aus der Rede des Ministers der Finanzen und Stellvertreters des Ministerpräsidenten, Dr ...

  • Kohlen abholen

    Am 28. April verfallen von den Hausbrandkarten die Abschnitte 1 bis 4 für Haushalte mit einer und zwei Personen, die Abschnitte Nr. 1 bis 5 für Haushalte mit drei und vier Personen und die Abschnitte Nr. 1 bis 6 für Haushalte mit fünf und mehr Personen sowie der Abschnitt Nr. 1 für Brennholz. Von den Hausbrandzusatz karten für Haushalte ohne Gas und Strom werden die Abschnitte Nr ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.00: Ein Maskenball DEUTSCHES THEATER, 19.00: Thomas Münzer KAMMERSPIELE, 19.30: Pygmalion VOLKSBÜHNE, 19.00: Wilhelm Teil THEATER DER FREUNDSCHAFT, 13.00: Der kristallene Schuh. 17.00: Tom Sawyer MAXIM - GORKI - THEATER, Keine Vorstellung BERLINER ENSEMBLE, 19.30: Die Gewehre der Frau Carrar KOMISCHE OPER, 19 ...

  • 440 Berliner vertreten die Hauptstadt

    Die besten Berliner Patrioten werden in den kommenden Tagen auf den Delegiertenkonferenzen der Kreisausschüsse der Nationalen Front in allen Berliner Bezirken als Delegierte und Gäste der deutschen Hauptstadt für den II. National- Uongreß gewählt. Insgesamt werden 440 Berliner, davon 240 als Delegierte und 200 als Gäste, die deutsche Hauptstadt auf dem II ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung N 54, Schönhauser Allee 176 Tel 42 59 51 - Abonnementspreis monatlich 3,50 DM, für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 8 - Bankkonto: Berliner Stadtk'onto'r Berlin c 111, Kurstr., Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: „Neues ...

  • führt Botwinnik mit 9:7 Punkten

    Am Mittwoch wurde im Moskauer Tschaikowskisaal die abgebrochene 16. Partie der Schachweltmeisterschaft zu Ende geführt. Titelverteidiger Botwinnik, der die schwarzen Steine führte und königs-indisch verteidigte, zwang seinen jungen Rivalen Smyslow nach 45 Zügen zur Aufgabe und führt nunmehr mit 9 :7 Punkten ...

  • Wie Wird Das Wetter

    Wetteraussichten: Bei schwachen bis mäßigen Winden um Nord heiter bis wolkig und trocken. Höchsttemperaturen nahe 15 Grad, nachts nahe 0 Grad, nur örtlich leichter Bodenfrost. Mittlere Tagestemperatur: 18. April 4,6 Grad, 19. April 4,0 Grad, 20. April 5,0 Grad. Hauptwetterdienststelle

  • Fernsehen

    10.30 bis 11.00: Technische Versuchssendung — 13.00 bis 14.30: „Unzertrennliche Freunde" — ein fröhlicher Jugendfilm — 20 00 bis 22.00: Kammerkonzert — „Lenin 1918" — ein Pilm vom Kampf um die Festigung der Sowjetmacht.

  • Literatur und Kunst

    Immanuel Kant — Erkenntnis und Irrtum / Zum 150. Todestag des deutschen Philosophen (12. 2.) Künstler mit Arbeitern und Bauern vereint / Von der Arbeit des Mecklenburger Staatstheaters auf dem Lande (24. 2.)

Seite
Große Autgaben und Perspektiven unserer Braunkohlenindustrie Gemeinsam dos Verbot der Atomwaffen fordern Am f. Mai demonstrieren die deutschen Arbeiter für Ächtung der Atomwaffen Arbeiter und Geistesschaffende der DDR erwarten Antwort aus Bonn Festliche Eröffnung der Volksbühne am Luxemburg platz Molotow führt sowjetische Delegation in Genf G. M. Malenkow erneut mit Regierungsbildung beauftragt Staatshaushaltsplan der UdSSR 1954 Chinesische Delegation in Moskau Sowjetregierung übergibt Filmarchiv an die DDR Kranfahrzeugbauer erwarten 500 wesIdeaSsche Gäste
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen