17. Okt.

Februar 1962

  • England erwägt Verzicht

    Tischtennis-Europameisterschaft eine Farce

    Der englische Tischtennisverband wird wahrscheinlich am Sonnabend darüber entscheiden, ob er sich an den Europameisterschaften vom 31. März bis 7. April in Westberlin beteiligt oder seine vorläufige Meldung zurückzieht, berichtet die Nachrichtenagentur Reuter am Dienstag aus London. Peter Löwen, der ...
  • Empörung im Ausland fiberWlV-Prozeß

    Strasboorg fADN/ND). s,Mit tiefer Empörung haben die französischen Wider«. Standskämpfer erfahren, daß der Verbot»» antrag gegen die WN Ende März zur Verhandlung kommt", erklärte der Sekretär des Nationalverbandes der ehemaligen; Kämpfer der französischen Widerstandsbewegung (ANACRF) des Departementskomitees von Unterelsaß, Roland Netter, einem Journalisten ...
  • Gefragte Schriften

    Mit Partnern in 31 Ländern der Erde tauschte die Hochschule für Bauwesen in Cottbus im Jahre 1961 regelmäßig Literatur aus. Die Hefte der wissenschaftlichen Zeitschrift und der wissenschaftlichen Schriftenreihe werden an 582 Personen und Institutionen in 42 Länder versandt. Insgesamt gingen der Hochschulbibliothek im vergangenen Jahre 956 Veröffentlichungen zu ...
  • Besttechnologien gemeinsam mit Facharbeitern festlegen

    Über Erfahrungen bei der Ausarbeitung von Besttechnologien durch Leistungsvergleiche sprach der Hauptdirektor der VVB Stahlbau, Genosse Otto Bormann, in Leipzig. Eine organisierte Gemeinschaftsarbeit von Zeitnormern, Technologen und hervorragenden Facharbeitern nannte er als wichtigste Voraussetzung für die Ausarbeitung von Bestwerten ...
  • Glückwünsche für Dr. Hilde Benjamin

    In einem Glückwunschsdireiben des Zentralkomitees an Genossin Hilde Benjamin, das vom Ersten Sekretär des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates, Genossen Walter Ulbricht, unterzeichnet ist, heißt es unter anderem: „Wir achten und ehren Dich als eine der Frauen, die mit großer Tatkraft am Aufbau unseres Arbeiter-und-Bauern- Staates tätig sind ...
  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, steilv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth. Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter
  • Lebensweisheit

    Damit Ruhe und Frieden in die junge Ehe einzieht, rät das Richterkollektiv, eine Zeit lang ohne die Mütter auszukommen, um Abstand vom Elternhaus zu gewinnen. Die Richter versprechen, sich um einen Krippenplatz für den Kleinen zu bemühen. Noch sind die jungen Leute keine echte Ehegemeinschaft. Karin sagt: „Mein Kind, mein Geld", Horst ist unduldsam, möchte seine junge Frau von heute auf morgen so umformen, wie er sie sich wünscht ...
  • Finnische Wahlen

    R. P. Die finnischen Reichstagswahlen haben die lauernde westliche Welt enttäuscht. Das Blatt der Adenauer-CDU In Westberlin, „Der Tag", jammerte: .Das Ergebnis der finnischen Reichstagswahlen bedeutet keine Niederlage für die Kommunisten, aber einen Sieg für Kekkonen." Und daß dies dem Westen, besonders ...
  • Zakopane: Finnland mit Veikko

    Suomis Aufgebot benannt / Hallgeir Brenden in der norwegischen Langlaufmannschaft

    Am 4. Januar feierte der finnische Förster Veikko Hakulinen seinen 37. Geburtstag, und wenn er sich selbst etwas zu diesem Feiertag wünschte, so war es zweifellos eine Fahrkarte zu den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Zakopane. Doch konnte er sich diesen Wunsch nur selbst erfüllen. Zwar blieb er ...
  • Puppe und Eisenbahn

    Warum studieren nun aber sowenig Mädchen in technischen Fachrichtungen? Wir befragten mehrere Studentinnen verschiedener Fakultäten der Technischen Universität: „An der geistigen Kapazität der Mädchen liegt es bestimmt nicht', sagte Winfriede Hein, Studentin der Baufakultät, „wohl aber daran, wie die Mädchen von Kind an erzogen werden ...
  • Frankfurt (Oder) zwischen heute und morgen

    Frankfurt an der Oder, Bezirkshauptstadt an der Friedensgrenze zu unseren polnischen Nachbarn, bekommt ein neues Gesicht. Das alte sah so aus: Beamtenstadt im ehemaligen feudalrückständigen Land Brandenburg, Rathaus und Kirchen aus Backsteinen, protzige Bürgerhäuser. Der faschistische Krieg schlug dieses Gesicht blutig, und so hat es der Besucher vor einigen Jahren noch in Erinnerung: Schutt und Trümmer in der Innenstadt, kahle Flächen, von Rissen zerfurchte Häuser, soweit das Auge reichte ...
  • Teilerfolg auch inBayern

    München (ADN). Einer Lohnerhöhung um sechs Prozent rückwirkend ab 1. Januar 1962, haben in der Nacht zum Sonn- 1 tag nach 14stündigen Verhandlungen auch die Metallunternehmer in Bayern zustimmen müssen. Sie waren gezwungen, ________ ___ sich unter dem Eindruck der Warnstreiks « , • ~^T -r, ~,„ V* , , ...
  • Dr.HiIde Benjamin dankt

    Anläßlich meines 60. Geburtstages wurden mir aus allen Bevölkerungskreisen der DDR, insbesondere von Angehörigen gesellschaftlicher Organisationen und staatlicher Organe, von Wissenschaftlern und Frauen viele. herzliche Grüße und Glückwünsche übermittelt. Es ist mir nicht möglich, allen Gratulanten persönlich zu antworten ...
  • Unangenehmer Gegensatz

    Die Art aber, wie der Rat des Stadtbezirks das Kulturzentrum' Lesecafe schaffen will, führt dazu, sich in Unklarheiten zu verstricken und sich ifi unangenehmen Gegensatz zu eigenen Beschlüssen zu bringen. In einem der Artikel schrieb der „ND"-Reporter, daß die Abteilung Kultur beim Rat des Stadtbezirks die einzige sei, die sich um das Lesecafe kümmert ...
  • Woche der Verteidi- .... gungsbereitschaft

    Berlin (ND). In einer Pressebesprechung des Zentralrates, der Freien Deutschen Jugend wurde am Mittwoch mitgeteilt, daß in der Zeit vom 23. Februar 1962, dem 44. Jahrestag der Sowjetarmee, bis zum 1. März 1962, dem Tag der Nationalen Volksarmee, eine Woche der Verteidigungsbereitschaft unter der Leitung des Zentralrates der FDJ in Zusammenarbeit mit dem Zentralvorstand der GST stattfindet ...
  • Sind alle zur Aussaat gerüstet?

    Als auf der Kreisbauernkonferenz in Rathenow der LPG-Vorsitzende Werner Thiele aus Honennauen gefragt wurde, wieviel Kartoffeln die LPG in diesem Jahr anbaut, gab er gleichgültig zur Antwort:. 180 ha haben wir im Plan, 200 ha sollen wir bestellen und 100 ha werden wir nur pflanzen, weil wir nicht mehr Saatgut haben ...
  • WOHIN AM WOCHENENDE?

    Sonnabend: „Berlin—Sellin und zurück!" — Unter diesem Motto findet im Zentralen Klub der Jugend und Sportler, Karl-Marx-Allee, von 19 bis 24 Uhr ein Tanzabend aller Teilnehmer am vorjährigen Sommerzeltlager des Klubs statt. Im Haus der Jungen Talente, Klosterstraße, lädt um 19 Uhr das Orchester Bruno Pflaum zu einem Walzerabend ein ...
  • Deutsch-Französische Gesellschaft in der DDR gegründet

    Berlin (ND). Die Deutsch-Französische Gesellschaft In der DDR wurde am Sonnabend in Berlin gegründet. Sie stellt sich als Ziel und Aufgabe die Vertiefung der Freundschaft und Verständigung zwischen dem französischen und deutschen Volk. - - • s - Der Stellvertreter des Präsidenten der Volkskammer und ...
  • Gehörlosen-Weltrekorde

    Ein neuer Gehörlosen-Weltrekord über 200 m Rücken durch den Berliner Bernd Dette in 2:43,2 min (bisher 2:50,3) war der Höhepunkt eines Städtekampfes der Gehörlosen-Schwimmer, den Leipzig in der Messestadt mit 64 Punkten vor Berlin mit 59 und Dresden mit. 35 Punkten gewann. Über 100 m Rücken blieb Bernd Dette mit 1:14,9 min (bisher 1:15,1) ebenfalls unter dem bisherigen Weltrekord ...
  • Begegnungen in Djakarta

    Magistratsdelegation vom Gouverneur und von Sastroamidjojo empfangen

    Djakarta (ADN-Korr.). Die Delegation des Magistrats von Groß-Berlin, die am Sonntag in der indonesischen Hauptstadt eingetroffen war, hatte am Montag ihre erste Begegnung mit dem Gouverneur von Djakarta, Brigadegeneral Sumarno, auf dessen Einladung sie sich' in Indonesien aufhält. Es fand ein reger Gedankenaustausch über Probleme der Hauptstädte der DDR und Indonesiens statt, der in freundschaftlicher Atmosphäre verlief ...
  • De Gaulle will Vierertreffen

    Paris (ADN/ND). Die Antwort des französischen Präsidenten de Gaulle auf die Botschaft des sowjetischen Ministerpräsidenten Chruschtschow, die Genfer 18- Staaten-Abrüstungskonferenz mit einem Treffen der Regierungschefs einzuleiten, ist am Montag in Paris veröffentlicht worden. Wie aus Meldungen westlicher Nachrichtenagenturen hervorgeht, hat de Gaulle dem Vorschlag Chruschtschows weder zugestimmt, noch diesen direkt abgelehnt ...
  • KURZ BERICHTET

    EINGESTELLT. Die Schluckimpfung gegen spinale Kinderlähmung mußte auch in Würzburg wegen Impfstoffmangels eingestellt werden. ÜBERFAHREN. Zwei Arbeiter einer Bahnmeisterei bei Aschaffenburg wurden auf dem Gleis von einem Personenzug überfahren und getötet. ÜBERFALLEN. Eine 18jährige Verkäuferin aus Augsburg wurde von einem USA-Besatzer überfallen, in ein Auto gezerrt und vergewaltigt ...
  • Koexistenz bleibt Generallinie

    Der Sowjetstaat war der erste in der Geschichte der Staaten, der konsequent und beharrlich die Sache des Friedens vertrat. Das Leninsche Prinzip der friedlichen Koexistenz war und bleibt die Generallinie unserer Außenpolitik. Die Sowjetunion ringt konsequent und unermüdlich um die Verwirklichung der von ihr gemachten Vorschläge für allgemeine und vollständige Abrüstung unter strenger internationaler Kontrolle und die Beseitigung der Überreste des zweiten Weltkrieges ...
  • Hitlers Handschrift

    An vielen Beispielen wies Prof. Albert Norden nach, daß die Bonner Denkschrift die Handschrift derer verrät, die Hitlers Reden und diplomatische Noten verfaßten. „Wir sind keine Revanchisten", beteuern die Bonner Machthaber in ihrer Denkschrift. Aber die Tatsachen strafen sie Lügen. Solange Hitlers Repräsentanten ...
  • Das Traumgeschäft

    Da Ist die Katze aus dem Sack. Hier ist es schwarz auf weiß: Die Flick und Abs, die IG-Farben, die Konzerne Solvay und Wintershall, Siemens und AEG und all das ganze Krupp-Zeug, sie gieren nach den volkseigenen Betrieben, dem Eigentum der Arbeiterklasse, das diese mit riesigen Anstrengungen aus Schutt und Trümmern des Bombenkrieges wieder aufgebaut, erweitert und rekonstruiert hat ...
  • Erfolgreiche Zusammenarbeit

    Halle (ADN). Die technlieh-wlMenschaitlicbe Zusammenarbeit zwiichen den Armaturenbetrieben der DDR und der CSSR bringt allein der DDR jährlich eine Einiparung von etwa 600 000 DM, Größere Stückzahlen, bessere Technologien, geringere Konstruktionskosten und beiderseitige Anwendung von Verbesserungsvorichlägen gehören zu den wichtigsten Ergebnissen dieses Austausches von Dokumentationen auf komtruktivem und technologischem Gebiet ...
  • Ausgerechnet der!

    Um die amerikanische Schau in Westberlin so effektvoll wie möglich zu gestalten, begnügte sich Robert Kennedy nicht damit, an der Klagemauer der Frontstadtpolitik die landesüblichen Bräuche auszuüben. Kurz vor seinem Verschwinden setzte er sich sogar mit einer .Botschaft an die Mitteldeutschen" In Szene ...
  • Regis Wettbewerbssieger

    Lelprfr (ND). Als Sieger im Wettbewerb der Zentralwerkstätten der Braunkohlenindustrie für das zweite Halbjahr 1961 wurde am Dienstag die Zentralwerkstatt Hegis auf einem Leistungsvergleich ermittelt. Vor den Zentralwerkstätten Golpa und Welzow hielt die Zentralwerkstatt Begis mit einer Steigerung der Arbeitsproduktivität von 9,9 Prozent und einer Erfüllung des Bruttoproduktionsplanes Von 108,9 Prozent die Spitze ...
Seite
Zur Parteiarbeit auf dem Lande Journalisten berieten Frauenkommunique Kein Platz für Gouverneure 58 Länder zur Frühjahrsmesse Parteiaktiv Schwarze Pumpe fördert technischen Fortschritt Paris: Bomben explodieren Blutige Menschenjagd in-Algier und Oran Protestkundgebungen Glänzender Wahlsieg in Bulgarien Brennstofftanks in Brand geschossen Regis Wettbewerbssieger Gendarmerie „kommt zu spät" Zum 6. Jahrestag der Nationalen Volksarmee
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen