6. Feb.

Ausgabe vom 11.02.1962

Seite 1
  • Ein Jahr Jugendkommunique

    Uns allen ist noch gut in Erinnerung,, welch eine fruchtbare und lebendige Diskussion durch das heute vor einem Jahr veröffentlichte Kommunique des Politbüros zu Problemen der Jugend in allen Teilen unserer Republik ausgelöst wurde. Im Mittelpunkt, der vom Politbüro aufgeworfenen Probleme stand vor allem ...

  • Bündnis DDR-Sowjetunion ist unüberwindlich für Militaristen

    Außenminister Dr. Bolz: Deutscher Friedensvertrag entspricht nationalen Interessen'aller Völker Günter Urban: Ab 1. März arbeiten alle Wismut-Brigaden nach technisch begründeten Normen

    Die gleiche Feststellung hatte Marschall Konew, der Oberkommandierende der Gruppe der zeitweilig in der DDR stationierten sowjetischen Streitkräfte, in einem Grußschreiben an den Kongreß getroffen: Die Werktätigen der DDR können sicher sein, daß die Soldaten der sowjetischen Streitkräfte Schulter an Schulter mit den Soldaten der Nationalen Volksarmee die DDR wie ihr eigenes Land verteidigen werden ...

  • Der Friede im Kerker

    Viel schon Ist über den Humanismus unserer sozialistischen Gesellschaftsordnung geschrieben worden. Tag für Tag bewährt er sich aufs neue, wächst und reift er im Kampf um die Vollendung des sozialistischen Aufbaus in unserer Republik. Die Frau, der Frieden und der Sozialismus — das ist zu einem der Grundthemen der Entwicklung unserer Gesellschaft geworden ...

  • Zwei Millionen streikten in Paris

    Plenum des ZK der KPF / Aktionen im ganzen Land / Solidarität mit den Familien der Opfer

    Paris/Berlin (ADN-Korr./ND). Aus Protest gegen die brutalen Ausschreitungen der de-Gaulle-Gendarmerie vom Donnerstag legten am Freitag um 15 Uhr allein in der französischen Hauptstadt und ihrer Umgebung zwei Millionen Werktätige die Arbeit nieder. Sie brachten gleichzeitig ihre Entschlossenheit zum Ausdruck, dem von der Regierung begünstigten Faschismus den Weg zu versperren ...

  • VVB-Direktor vor Volkswirtschaftsrat

    Erste Rechenschaftslegungen der leitenden Wirtschaftsfunktionäre / Minister Alfred Neumann: Messen und vergleichen — darauf kommt es an

    Berlin (ND). Am Wochenende fanden entsprechend dem Beschluß des Präsidiums des Ministerrates die ersten Rechenschaftslegungen von Leitern volkseigener Betriebe bzw. Hauptdirektoren der VVB vor ihren übergeordneten Organen statt. Hauptdirektor Kurze von der VVB Chemie- und Klimaanlagen berichtete im-Volkswirtschaftsrat vor dem Leiter der Abteilung Schwermaschinenbau, Erich Pasold ...

  • Bedeutende Fortschritte

    Der Bericht des Genossen Kurze ergab, daß die Betriebe der VVB Chemie- und Klimaanlagen 1961 bedeutende Fortschritte in der, Planerfüllung erreicht haben. Der Plan Neue Technik wurde im vergangenen Jahr in. den wichtigsten. Kennziffern erfüllt. Nach dem 13. August wurden durchschnittlich pro Monat so-1" wohl die Brutto- als auch die Warenproduktion mit etwa zehn Millionen DM übererfüllt ...

  • Senat muß mit DDR-Regierung verhandeln

    Berlin (ADN/ND). Die Westberliner Leitung der SED hat am Sonnabend auf ihrer 11. Tagung die Verabschiedung eines Gesetzes in Westberlin gefordert, das Anschläge auf die Staatsgrenze der DDR unter Strafe stellt. In einem Appell wendet sich die Westberliner Leitung an alle Bürger Westberlins, in dem vom ...

  • Exakt untersuchen

    -. Der- Minister-wies -auf die außerordent- „ liehe Bedeutung der sozialistischen Rationalisierung hin und, appellierte-an alle Werktätigen, dabei Im "Produktionsaufgebot • mitzuhelfen. Messen und vergleichen — darauf komme es vor allem an, Für jedes Erzeugnis sind die Kosten und der Arbeitsaufwand exakt ...

  • An die richtige Adresse verwiesen

    Berlin (ADN). Wie ADN erfährt, versuchten am Sonnabend die Militärkommandanten der USA, Großbritanniens und Frankreichs in Westberlin, dem Kommandanten der Garnison der sowjetischen Truppen in Berlin, Oberst Solowjow, einen Protest wegen der Ausdehnung des Wehrpflichtgesetzes der- DDR auf das demokratische Berlin zu überreichen ...

  • Botschaft N. S. Chruschtschows

    Moskau (ADN). In den Vordergrund des internationalen politischen Lebens, ist der Kampf um den Abschluß eines deutschen Friedensvertrages und um die Normalisierung der Lage in Westberlin auf der Grundlage dieses Vertrags gerückt. Der Erfolg dieses Kampfes wird von kolossaler Bedeutung für die Festigung des Friedens in Europa, ja auch in der ganzen Welt sein ...

  • Soforthilfe des FDGB

    Berlin (ADN/ND). Der FDGB-Bundesvorstand hat in einem Telegramm an den CGT gegen den Terror der de-Gäulle- Polizei protestiert und allen Werktätigen Frankreichs seine brüderliche Solidarität versichert und bietet für die verletzten Patrioten und .die Angehörigen der Ermordeten sofortige Hilfe an. Der Jugendausschuß des FDGB-Bundesvorstandes hat zehn verletzte junge Arbeiter zur Genesung in die DDR eingeladen ...

  • Vladimir Pozner in Lebensgefahr

    Paris (ADN-Korr.). Der bekannte/ französische Schriftsteller und Journalist Vladimir Pozner, der bei einem OAS- Attentat schwer verletzt wurde, schwebt in höchster Lebensgefahr. Die Ärzte, die eine Komplikation seiner Schädelverletzung feststellten, betrachten den Gesundheitszustand Pozners als außerordentlich ernst ...

  • Solidaritätskonzert1

    Ein Solidaritätskonzert für die französischen Werktätigen, die gegen den faschistischen Terror in Frankreich kämpfen, sendet der Berliner Rundfunk am Montag, dem 12. Februar, um 19.50 Uhr.

Seite 2
  • Was sind „schlagende Wetter"?

    In Briefen und Telefongesprächen stellten uns viele Leser Fragen über bergmännische Ausdrücke und Bezeichnungen, die sie in den Berichten über das furchtbare Grubettunglück auf der Vcftfclinger Zeche „Luisenthal'' gelesen haben* Unser Mitarbeiter Peter Grzeschik, ehemaliger Bergmann, antwortet nachstehend darauf: WETTER ...

  • Erinnerung an Rapallo

    So war es, als Bismarck daranging, im Interesse der deutschen Nation gutnachbarliche Beziehungen zu Rußland zu entwickeln; so war es auch 1922, als Wirth und Rathenau in Rapallo die Beziehungen zu Sowjetrußland normalisierten. Der Vertrag von Rapallo, dessen Abschluß sich im April zum 40. Male jährt, ...

  • Die „Freiheit im kapitalistischen Betrieb

    In Nürnberg sind 63 streikende Schuharbeiter vom Arbeitsgericht dazu verurteilt worden, der „Vereinigte Fränkische Schuhfabriken AG" Hunderttausende D-Mark zu zahlen, um den Aktionären den Profit zu ersetzen, der ihnen durch den Streik verlorengegangen sei. Dieses Urteil wurde gefällt, obwohl dem Gericht stundenlang dargelegt worden war, daß die streikenden Männer und Frauen völlig im Recht sind ...

  • DDR für Entwicklung des Handels

    Ausschuß zur Förderung des deutschen Handels tagte

    Berlin (ADN). Der Ausschuß zur Förderung des deutschen Handels führte am Donnerstag dm demokratischen Berlin seine 64. Tagung durch, an der auch zahlreiche Gäste teilnahmen. Das geschäftsführende Vorstandsmitglied des Ausschusses, August Duscheck, begrüßte die über 200 Teilnehmer, darunter rund 150 Unternehmer, Kaufleute und Wirtschaftler aus Westdeutschland und Westberlin ...

  • 15 Jahre Friedensverträge mit Italien, Rumänien, Bulgarien, Ungarn und Finnland

    Heute, am 10. Februar, jährt sich zum 15. Male der Tag, an dem die Friedensverträge mit Italien, Rumänien, Bulgarien, Ungarn und Finnland abgeschlossen wurden. Die Friedensverträge des Jahres 1947 gaben den Völkern dieser Länder die Möglichkeit, eine dauerhafte, friedliche Ordnung zu errichten; ihnen ...

  • Teilerfolg durch Urabstimmung

    Unternehmer zur Aufgabe ihres provokatorischen Angebots gezwungen

    Stuttgart (ND/ADN). Unter dem Eindruck der Kampfbereitschaft der westdeutschen Metallarbeiter mußte die Kommission des Unternehmerverbandes Gesamtmetall bei den Verhandlungen mit der IG Metall am Sonnabend ihr von den Arbeitern als Provokation empfundenes Angebot, trotz der Preissteigerungen auf allen Gebieten und der verschärften Ausbeutung die Löhne nur um 1,5 Prozent zu erhöhen, aufgeben und sich zu einer Lohnerhöhung von sechs Prozent bereit erklären ...

  • Fackelzug gegen Atomaufrüstung

    Aktion der DFU in Bielefeld / Gewaltmaßnahmen der Polizei

    Düsseldorf (ADN/ND). Gegen die atomare Aufrüstung Westdeutschlands. und für den Abschluß eines Friedensvertrages mit beiden deutschen Staaten veranstalteten am Freitagabend in Bielefeld mehr als 100.Atomwaffengegner einen Fackelzug; Nach einem zweistündigen Marsch durch die Straßen fand auf dem .Siegfriedplatz eine kurze Protestkundgebung statt ...

  • Revier Halle Wettbewerbssieger .

    Halle (Saale) (ND). Die Bergleute, Techniker und Ingenieure des Hallenser Reviers wurden im Monat Januar Wettbewerbssieger In der Braunkohlenlndustrie unserer Republik. Dafür zeichnete sie auf einer Feierstunde in Tschornewitz der Leiter der Kohleindustrie, Klaus Siebold, mit der Wanderfahne der Abteilung Kohle des Volkswirtschaftsrates aus ...

  • DDR-Friedensinitiative vom 13. Februar 1952

    Warum widersetzen sich die Westmächte trotzdem einer Friedensregelung? Weil sie Westdeutschland als antikommunistischen Aufmarschplatz gegen das sozialistische Lager erhalten und ausbauen wollen. Diese ebenso kurzsichtige wie verderbliche Politik führte zum Wiedererstehen des deutschen Imperialismus und Militarismus; unter der Schirmherrschaft der amerikanischen Imperialisten wurde Westdeutschland zur Hauptgefahr für den Frieden in Europa ...

  • Volkskammer dankt

    Zehntausende Zuschriften zum Wehrpflichtgesetz

    Berlin (ADN). Das Präsidium der Volkskammer teilt mit: Der Volkskammer sind anläßlich der Beratung und Beschlußfassung zum Gesetz über die allgemeine Wehrpflicht von Betrieben, Institutionen und Einzelpersonen bisher mehr als 4000 Entschließungen mit Zehntausenden von Unterschriften zugegangen, darunter besonders viele von Jugendlichen und Frauen ...

  • Provokatorisches Urteil

    Karlsruhe (ADN/ND). Der dritte Strafsenat des westdeutschen Bundesgerichtshofes hat am Sonnabend gesetzwidrig den Mitarbeiter der sowjetischen Handelsvertretung in Westdeutschland Pripolzew zu vier Jahren Zuchthaus verurteilt. Ihm war während der Verhandlung „nachrichtendienstliche Tätigkeit" unterschoben worden, wobei sich das Gericht ausschließlich auf Angaben von Verfassungsschutzagenten stützte ...

  • Adolf Metzner frei

    Berlin (ND/ADN). Der Stralsunder Arbeiterfunktionär Adolf Metzner, den die Politische Sonderstrafkammer des Landgerichts Frankfurt (Main) wegen seiner Verständigungsgespräche mit westdeutschen Fostgewerkschaftern zu 18 Monaten Gefängnis verurteilte, ist am Sonnabend vorfristig aus einem westdeutschen Kerker entlassen worden ...

  • Sie mußten weiterarbeiten

    Die Hamburger „Bild"-Zeitung weist in diesem Zusammenhang erneut auf den Umstand hin, daß das Schlagwetter vor der Explosion bereits festgestellt worden war. „Einige versuchten zu fliehen. Anderen gelang es noch, die Gasmaske aufzusetzen", schreibt das Blatt. Der Münchner „Merkur" verweist ebenfalls darauf, daß viele der Toten mit angelegten Schutzmasken gefunden worden seien ...

  • KURZ BERICHTET

    AUSGESCHLOSSEN. Vier- Lübecker Mitglieder der CDU sind vom CDU-Landesvorstand Kiel aus der Partei ausgeschlossen worden. Sie wollten für die Freie Wählergemeinschaft kandidieren. BESTÄTIGT. Der am Freitag gemeldete neue Pockenverdacht in Düsseldorf hat sich jetzt als Pockenerkrankung bestätigt. Damit sind seit Jahresbeginn in Düsseldorf fünf Personen an Pocken erkrankt ...

  • Noch immer keine genauen Angaben

    Bis zum Sonnabendabend waren noch immer keine endgültigen Angaben über die Zahlen der Vermißten und Verletzten bekannt. Die Feststellungsuntersuchungen dauerten den ganzen Sonnabend über noch an. Während am Freitagmorgen die Zahl der Todesopfer noch mit 287 angegeben wurde, nannten die letzten Meldungen vom Sonnabendabend 286 Opfer des Grubenunglücks ...

  • Verhältnis zur Sowjetunion — eine Schicksalsfrage unseres Volkes

    Aus der Ansprache von Außenminister Dr. Lothar Bolz auf dem 7. DSF-Kongreß

    Das Verhältnis zwischen Deutschland und der Sowjetunion ist eine Schicksalsfrage unseres Volkes. Sie ist darüber hinaus von entscheidender Bedeutung für unseren ganzen Kontinent. Immer, wenn es den Volks- und friedensfeindlichen Kräften in Deutschland gelang, die Beziehungen zu unserem großen Nachbarn zu verschlechtern, lauerte dahinter der Krieg, hielten Furcht, Not und Tod Einzug in unser Haus ...

  • Wann kommt Sylvia?

    Berlin (ADN). Als Bevollmächtigter der Eltern der von der Kindesräuberin Görgens am 3. August 1961 entführten kleinen Sylvia Heintz aus Quadenschönfeld (Bezirk Neubrandenburg) hat Rechtsanwalt Prof. Dr. Kaul dem zuständigen Zwangsvollstreckungsriflhter beim Amtsgericht Gladbeds in Nordrhein-Westfalen, Amtsgerichtsrat Haas, das Urteil ,des Kreisgerichtes Neustrelitz zur Vollstreckung übergeben ...

  • Erwin Essl: IG Metall Bayern an Kompromiß nicht gebunden

    München (ND/ADN). Die bayrische IG Metall fühlt sich an den Stuttgarter Kompromiß nicht gebunden. Das besagt eine Erklärung, die der Bezirksleiter der IG Metall Bayerns, Erwin Essl, am Sonnabendnachmittag vor Beginn der vierten Tarifverhandlung zwischen Unternehmern und Gewerkschaft Journalisten gegenüber abgab ...

  • Höcherl volltrunken

    München (ADN/ND). Der westdeutsche Innenminister Höcherl macht auf neue skandalöse Art von sich reden: Im volltrunkenen Zustand fiel er auf dem Münchner Bahnhof aus einem Schnellzug. Als ihm Bahnpolizisten helfen wollten, wurde der Minister obendrein noch renitent und bedrohte seine Helfer tätlich. Um diesen Vorfall zu vertuschen, ordnete er nach der Ausnüchterung an, bei Berichten darüber keineswegs seinen Namen zu erwähnen ...

  • Heute Beisetzung der Opfer

    Immer lauter erhebt sich die Frage: Wo liegt die Schuld? / Weitere aufschlußreiche Einzelheiten

    Saarbrücken (ND).'Heute werden die 286 Särge der Katastrophenopfer von „Luisenthal" in den Heimatorten der toten Bergleute in die Saarerde gesenkt Nach einer Trauerfeier, die am Sonnabend unter riesiger Anteilnahme dei Bevölkerung auf dem Zechcngelände stattfand, stehen heute noch einmal alle Gemeinden des Völklinger Reviers unter dem Schatten des großen Schmerzes um die Väter, Söhne und Brüder vieler ihrer Familien ...

  • Der NATO den Rücken gekehrt

    Berlin (ADN). In den letzten Tagen «ind die Angehörigen der Bonner NATO- Armee Unteroffizier Klaus Willer vom Flafcbataillon 44 in Aurich, Gefreiter Peter Zutz vom Artilleriebataillon 43 in Gießen und Soldat Heinfried Schmidt vom Panzerbataillon 143 in Koblenz in die Deutsche Demokratische Republik übergetreten ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen. Dr Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure: Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Horst Bitschkowskl, Walter Florath, Dr. Rolf Gutermüth, Willi Köhler. Karl-Ernst Reuter

Seite 3
  • Sowjetische Erfahrungen verkürzen unseren Weg

    Prof. Norden betonte: „Die auf dem XXII. Parteitag vom Genossen Chruschtschow und den zahlreichen Diskussionsrednern dargelegten Erfahrungen bei der Vollendung des sozialistischen Aufbaus in der Sowjetunion sind geradezu ein Lehrbuch für das Volk der DDR. Sie kommen, richtig studiert, uns allen zugute; denn sie erleichtern und verkürzen unseren Weg zum Sieg des Sozialismus und den darauffolgenden Übergang zum Kommunismus ...

  • DDR wie unser eigenes Land verteidigen

    Im Namen des Militärrates aller Angehörigen - der Gruppe der sowjetischen ■ Streitkräfte, die zeitweilig in der DDR stationiert sind und in unserem Namen gestatten Sie, Ihnen zum großen Ereignis im Leben der Werktätigen der DDR, dem 7. Kongreß der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, der eine hervorragende Rolle bei der weiteren Festigung der Freundschaft zwischen dem deutschen und sowjetischen Volk spielen soll, herzlich zu gratulieren ...

  • Dreifach verbündet

    in unserer Zeit ist die friedliche Koexistenz die einzige Alternative zur Bonner Untergangspolitik des Atomkrieges. Also ist der Grundgedanke von Rapallo gültiger denn je." Die Lehre aus den Interventionskriegen von 1918 bis 1919 über die Schlacht an der Wolga bis zu Strauß laute: Wer gegen die Sowjetunion zu Felde zieht, stirbt daran ...

  • Zeit reif für deutschen Friedensvertrag

    Am Freitag hatten in der mehrstündigen Diskussion Freunde der Sowjetunion aus verschiedenen Schichten der Bevölkerung unserer Republik gesprochen. Brigadier Günther Buth aus dem Kabelwerk Oberspree berichtete von den hervorragenden Leistungen der Brigaden der Deutsch-sowjetischen Freundschaft „Anton ...

  • Wer bremst die Netterer?

    Improvisierte Neuererkonferenz mit Prof. Albert Norden

    über die Möglichkeit, sowjetische Erfahrungen und Neuerermethoden schneller in die Praxis der DDR einzuführen, beriet Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees, am Sonnabend mit hervorragenden Neuerern und Rationalisatoren. Die improvisierte Beratung fand in den Wandelgängen der Dynamo- Sporthalle in Weißensee statt, in denen aus Anlaß des 7 ...

  • Wir sind stolz auf die Erfolge der DDR

    Das Präsidium des Verbandes der sowjetischen Gesellschaften für Freundschaft und kulturelle Verbindungen mit dem Ausland und die Leitung der Gesellschaft für Sowjetisch-Deutsche Freundschaft und kulturelle- Verbindungen entsenden Ihnen, den Vorkämpfern für unverbrüchliche deutschsowjetische Freundschaft, herzliche Grüße ...

  • Lehren der Geschichte

    Nur einmal .— es sind jetzt gerade 40 Jahre her — setzte sich für eine kurze Frist die Auffassung jener Kreise durch, die erkannt hatten, daß der Frieden und Aufstieg Deutschlands von einem gesunden. Verhältnis zur Sowjetunion abhängig sind. Aber die Exponenten dieser Politik, die zum Vertrag von Rapallo führte, wurden entweder ermordet, wie Außenminister Walter ...

  • Antisowjetische Politik ist Hochverrat

    Prof. Norden führte weiter aus: „Immer, fürchteten die Imperialisten Deutschland^ als wirtschaftlichen Konkurrenten und" verwickelten es darum mit Hilfe des deutschen Finanzkapitals in ein Wettrüsten und in Feindschaft und kriegerische Abenteuer mit dem sozialistischen Osten, um so die deutsche Nation zu schwächen ...

  • Kernfrage deutscher Außenpolitik

    Das erste Gebot des Friedens aber lautet: Freundschaft zwischen Deutschland und der Sowjetunion. Der Friede verlangt diese Freundschaft. Das Lebensinteressc der deutschen Nation verlangt diese Freundschaft. 1 Proklamieren wir es laut und überzeugend, auf daß ein jeder Deutsche es begreife: Das unumstößliche ...

  • Mit der Sowjetunion verbunden als Friedenskämpfer - als Sozialisten

    Aus der Diskussionsrede von Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros des ZK

    s,Als vor 45 Jahren die Sowjetmacht in ' den Flammen des ersten Weltkrieges erstand, da reichte sie Deutschland wie aller Welt den Palmenzweig des Friedens. Aus dem von den Imperialisten angezettelten ersten Weltkrieg wäre ein ehrenvoller Ausweg auch für das deutsche Volk gefunden worden, hätte der kaiserlichdeutsche Imperialismus auf Lenins Friedensangebot nicht mit dem Annexionsprogramm und den kriegerischen Aktionen größten Ausmaßes geantwortet", erklärte Prof ...

  • Klassenzimmer in der Schule des Sozialismus

    »Die Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft hat mehrere Klassenzimmer der Schule des Sozialismus belegt» sie ist ein Teil des Dammes gegen den Krieg, sie ist ein massiver Pfeiler der deutschen Hochburg des Friedens, der Deutschen Demokratischen Republik. Nie sollen unsere Kinder am eigenen Leib die Leiden erfahren, die Verbrecher deutscher Nationalität über unsere Väter und Brüder, über die Völker Deutschlands, der Sowjetunion und so vieler anderer Länder brachten ...

  • Selbstlose Freundschaft

    Der Direktor des Mansfeldkombinats erläuterte vor einer Schautafel, wie- die Werktätigen dieses Kombinats mit direkter Hilfe sowjetischer Experten die Germaniumproduktion (bei der Halbleitertechnik unbedingt erforderlich) • in Angriff genommen haben. Durch die direkte sowjetische Hilfe konnten 1,4 Millionen DM an Investitionen gespart werden ...

  • BPO darf nicht zuschauen

    An einen Delegierten gewandt, der sich schon am Vortage in der Diskussion über die Mißachtung der Arbeit der Zirkel zur Auswertung der Presse der Sowjetunion durch Betriebsleitungen und VVB beklagt hatte, sagte Albert Norden: Es ist ein unhaltbarer Zustand, daß ihr Vorschläge macht und die Leitung der VVB sie im Schreibtisch liegen läßt ...

  • Schreibt doch ans „ND"

    Der VEB Mähdrescherwerk Weimar demonstriert in seiner Ausstellung die Vorteile des Drehens mit Schneidkeramikblättchen. Diese Methode des Arbeitens mit Schneidkeramikblättchen ist von sowjetischen Experten entwickelt und schon vor Jahren von einzelnen Betrieben der DDR übernommen worden.

Seite 4
  • Die Sinfonie ist nach wie vor begehrt

    Hervorragende Produktion des VEB Deutsche Schallplatte '

    Nicht selten hört man unter den Anhängern des musikalischen Modernismus die Meinung, die Sinfonie sei .tot". Ein höchst merkwürdiger Standpunkt, der durch die Praxis in vielen Musikländern ad absurdum geführt wird! Freilich läßt sich die bei den spätbürgerlichen Komponisten Mode gewordene „Intellektualisierung" der Musik selbst von einem geübten Hörer nur für kurze Zeit ertragen und schließt demzufolge Werke der großen Form und üblichen Ausmaßes aus ...

  • Solidarität mit Vladimir Pozner

    Das Leben des französischen Schriftstellers von OAS-Faschisten bedroht

    Bertin (ND). Am 7. Februar verübten Mitglieder der faschistischen OAS verschiedene Attentate auf führende Genossen der Kommunistischen Partei Frankreichs und auf Intellektuelle. Eine Bombe verletzte, wie wir bereits meldeten, den Schriftsteller Vladimir Pozner schwer. Die Verwundungen sind so schwer, da3 Lebensgefahr besteht ...

  • Hainichen verabschiedet Jugendförderungsplan

    Manfred Ciei-larii fcalf mit

    Hainlchen (ND). In Anwesenheit des Stellvertreters des Vorsitzenden des Staatsrates Manfred Gerlach trat der Kreistag Hainichen am Donnerstag zusammen, vm den Jugendförderungsplan des Kreises für 1962 zu verabschieden. Viele Jugendliche aus Betrieben, LPG und Schulen hatten sich eingefunden, die sehr zahlreich von der gegebenen Möglichkeit Gebrauch machten, vor dem Kreistag über ihre Erfolge zu berichten und ihre Probleme darzulegen ...

  • Kultur durchs Fenster?

    Ein alarmierender Brief aus Feldberg / Grobe Mißachtung der Initiative der Bürger

    Von unserer Leserin Genossin Meta Kinzelt erreichte uns folgender Brief: Liebe Genossen! Wie Ihr wißt, haben wir 1961 ein Kulturhaus gebaut. Die ganze Bevölkerung hat daran mitgearbeitet, Arbeiter aus allen Betrieben, besonders die Kollegen unserer MTS Feldberg/NeUhof und die Baubrigaden, die Lehrer und Schüler, Hausfrauen und Rentner ...

  • Wertvoile Quellen übergeben

    Auf Grund dieser Tatsache und nach Kenntnisnahme der Bemühungen der Regierung Ghanas um die Erforschung der Geschichte des Landes hat das Afrika- Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig im Rahmen eines größeren Forschungsauftrages aus dem Deutschen Zentralarchiv Merseburg dort vorhandene Quellen zusammengestellt ...

  • Sturm auf Elfenbeintürme

    Diese Erkenntnisse setzen sich in wachsendem Maß auch in den afrikanischen Nationalstaaten durch. Ausdruck dafür sind die Worte des ghanesischen Staatspräsidenten, Dr. Kwame Nkrumah, aus Anlaß seiner feierlichen Einführung als Kanzler der Universität von Ghana in Legon bei Accra. Er sagte über die höheren ...

  • 15 Jahre Junge Welt"

    Glückwunsch des Zentralkomitees

    Berlin (ND). Heute begeht die „Junge Welt", das Organ des Zentralrates der Freien Deutschen Jugend, ihren 15. Gründungstag. Das ZK beglückwünscht in einem GruBschreiben die Redaktion und hebt hervor, daß die politische und erzieherische Arbeit der Zeitung eng mit den patriotischen Taten der Jugend der DDR verbunden ist ...

  • Hufeland-Medaille für Prof. Dr. Felix

    Beriln (ADN). Die Hufeland-Medaille der DDR in Gold wurde am Sonnabend an Prof. Dr. Willi Felix zu seinem 70. Geburtstag verliehen. Der stellvertretende Minister für Gesundheitswesen, Prof. Dr. Friedeberger, überreichte dem Jubilar, der seit 12 Jahren als Nachfolger von Prof. Dr. Sauerbruch den Lehrstuhl für Chirurgie an der Berliner Humboldt-Universität innehat, während einer Feierstunde in der Chirurgischen Klinik der Charite die ehrenvolle Auszeichnung ...

  • DDR öffnete Kolönialarchiv

    Heute steht vor der fortschrittlichen Afrikawissenschaft der ganzen Welt die Aufgabe, die in den Archiven Europas vorhandenen schriftlichen Quellen zu erforschen und mit ihrer Hilfe die' Geschichte der afrikanischen Völker rekon- SOLIDARITÄT MIT DEN JUNGEN NATIONALSTAATEN. Gewerkschafter aus 20 Landern Afrikas und Asiens gemeinsam im Hörsaal bei einem ...

  • Befreiung aus geistiger Knechtschaß

    Gedanken ober Geschichtswissenschaft und antikoloniale Befreiungsbewegung anläßlich einer Ghana-Reise Leipziger Historiker

    Sonderheiten'' zu keiner eigenen geschichtlichen Entwicklung fähig gewesen seien und ihren gesellschaftlichen Fortschritt lediglich äußeren Einflüssen, d. h. den Kolonialmächten zu verdanken hätten. v Die sozialistische Afrikawissenschaft und viele progressive Wissenschaftler haben diese unwissenschaftliche These längst ad absurdum geführt ...

  • Hirnlose Kolonialisten

    Während die Wissenschaftler der DDR Anstrengungen unternehmen, um eine echte Hilfe zu leisten, unterstützen viele westdeutsche Wissenschaftler die neokolonialistische Politik der Bonner Regierung. Zwischen den rassistischen Angriffen eines Prof. Bormann, der behauptete, daß der Afrikaner ein kleineres ...

  • Bastillen des Rassismus

    Die Grundaufgabe, die Reste des Kolonialismus endgültig zu beseitigen, d. h. auf allen Gebieten des Lebens die durch die Schuld der Kolonialmächte überkommene Rückständigkeit und ökonomische Abhängigkeit zu überwinden, erfordern auch eine grundlegende Umgestaltung der afrikanischen Universitäten, die bislang als Hochburg kolonialistischer Ideologie, losgelöst von den Interessen der Volksmassen, die Wissenschaft in den Dienst der kolonialen Unterdrückung stellten ...

  • Beifall für DDR-Vertreter

    Mit großem Beifall wurde auch ein Vortrag aufgenommen, den Dr. Büttner auf einer Konferenz der Historischen Gesellschaft von Ghana hielt und der sich auf der Grundlage der vorliegenden Materialien mit einem speziellen Problem der ghanesischen Geschichte beschäftigte. Die jungen afrikanischen Historiker zeigten großes Interesse für die Auffassungen der DDR-Wissenschaftler über die Geschichte der afrikanischen Völker ...

  • Volkskammerpräsident in Klingenthal

    Klinrenthal <ADN). Volkskammerpräsident Dr. Johannes Dieckmann sprach am Freitagabend auf einem Forum in der vogtländischen Musikstadt Klingenthal zu aktuellen politischen Problemen. Rund 400 Einwohner bereiteten Dr. Dieckmann beim Betreten der Versammlungsstätte einen herzlichen Empfang. Zuvor hatte der hohe Gast die mit staatlicher Beteiligung arbeitende Barkarole-Harmonikafabrik KG besucht und sich eingehend über das Produktionsprogramm informiert ...

  • Lettische Filmschaffende bei der DEFA

    Berlin (ADN). Der Leiter des Rigaer Dokumentarfilmstudios, Samuel Timentschik, und Regisseur Hermann Schuljatin, Staatspreisträger und Verdienter Volkskünstler der Lettischen SSR, weilen ge> genwärtig als Gäste des DEFA-Studios für Wochenschau und Dokumentarfilme in Berlin. Die sowjetischen Filmschaffenden suchen in der DDR Material für einen Dokumentarfilm ...

  • Prof. Nesmejanow besucht DDR

    Berlin (ADN). Der sowjetische Chemiker, Akademiemitglied A. N. Nesmejanow, Professor an der Lomonossow-Universität, besucht in der Zeit vom 13. bis 23. Februar als Gast der Gesellschaft zur Verbreitung wissenschaftlicher Kenntnisse die DDR. Der bekannte*, sowjetische Wissenschaftler wird in Berlin, Dresden, Halle, Jena, Karl-Marx-Stadt und Leipzig Vorträge mit dem Thema „Radioaktive Isotope und ihre Anwendung" halten ...

Seite 5
  • Lohn nach Menge und Qualität

    Unsere Schweißerbrigade „August Bebel" hat alle Brigaden unseres Werkes und darüber hinaus alle Brigaden in den Betrieben der VVB Landmaschinen- und Traktorenbau aufgerufen, exakte einheitliche Normen auf der Grundlage von Zeitnormativen einzuführen. Trotz Einführung dieser fortschrittlichen Normen, ...

  • In der Viehwirtschaft ist die Frau am richtigen Platz

    Zuschriften zum Artikel: „Die Bäuerin ist das Kleinod der LPG"

    Mit großem Interesse las ich den Brief des Frauenausschusses der LPG Börln: „Die Bäuerin ist das Kleinod der LPG" („ND" vom 3. Februar). Darin wird ebenfalls wie im Kommunique des Politbüros „Die Frau — der Frieden und der Sozialismus" hervorgehoben, welche große Verantwortung wir Bäuerinnen für das ,Vorankommen unserer Genossenschaften und unserer Republik tragen ...

  • Sprung in die Spitzengruppe

    Jahreshauptversammlung der LPG Marzahn / Arbeitseinheit 11,52 DM

    Berlin (ADN). Rund zwei Millionen DM beträgt der Wert der Viehbestände, Maschinen und Geräte sowie "der Gebäude, die die Genossenschaftsbauern der LPG „Neue Ordnung" in Marzahn, Berlin gegenwärtig besitzen. Das Produktionsvolumen beläuft sich auf 3,8 Millionen DM. Dies ist das Ergebnis der angestrengten und zielstrebigen Arbeit, die die Genossenschaftsmitglieder in den letzten Jahren leisteten und deren Bilanz sie am Freitag in ihrer Jahreshauptversammlung zogen ...

  • Scheinwerfer-Einstellgerät

    Von besonders zahlreichen Entwicklungen des Instituts auf dem Gebiet der Motoren- und Kraftfahrzeug-Prüfgeräte ist in letzter Zeit das Scheinwerfer-Einstellgerät in die industrielle Produktion übernommen worden. Es ermöglicht, innerhalb von wenigen Minuten die richtige Einstellung von Fahrzeugscheinwerfern mit symmetrischem und asymmetrischem Scheinwerferlicht an allen Kraftfahrzeugtypen zu überprüfen und die Ursachen fehlerhaft eingestellter Scheinwerfer schnell zu beheben ...

  • Eisenbahner machen Dampf

    Halle (ND). Die drei Brigaden Keil, Kokoschka und Gassner vom Bahnbetriebswerk Merseburg wandten sich in einem Brief an ihre Kollegen im Reichsbahndirektionsbezirk Halle mit der Aufforderung, die Initiative der Brigade Porstmann auch auf die Reichsbahnbetriebe zu übertragen. „Wir sind derselben Meinung, ...

  • Fragen an den Senat

    Genosse Danelius wies in seinem Schlußwort darauf hin, daß viele Westberliner von den neuesten provokatorischen Anschlägen auf die Staatsgrenze der DDR mit Empörung Kenntnis genommen haben. Um so gewissenloser ist es, daß ein offizieller Sprecher des Senats den Friedensstörern seinen Respekt ausgesprochen hat und sie damit zu weiteren gesetzwidrigen Handlungen ermunterte ...

  • Ausbeutung verschärft sich

    Im Hinblick auf die Lohnkämpfe, die sich in der Westberliner Wirtschaft, be^ sonders in der Industrie, anbahnen, erklärte Erich Ziegler: „Tatsache ist, daß sich die Ausbeutung der Arbeiter durch Erhöhung der Arbeitsintensität und Einführung amerikanischer Ausbeutungssysteme ständig verschärft. Seit Jahr ...

  • Müssen wir ans immer erst gegen Männer durchsetzen?

    Die Börlner haben recht: Die Frauen sind das Kleinod der Genossenschaft Wer das richtig erkennt fährt immer gut Bei uns ist bisher noch keiner auf den Gedanken gekommen, einmal eine Frau als Vorsitzende oder Stellvertreterin vorzuschlagen^ obwohl oft jemand gesucht wurde, der die Leitung in die Hand nehmen sollte ...

  • Appell an westberliner

    Die Westberliner Leitung der SED wendet sich mit dem dringenden Appell an alle Westberliner, einmütig vom Senat Verhandlungen mii der Regierung der DDR über «Jen Abbau des kalten Krieges, die Normalisierung der Beziehungen und über Vereinbarungen zur Aufnahme eines geregelten Grenzverkehrs zwischen Westberlin und der Hauptstadt der DDR zu fordern ...

  • In Teltow braucht man die doppelte Zeit

    Ein Brief aus dem Bunawerk / Porstmann-Musik in allen Industriezweigen

    Wir arbeiten seit längerer Zeit gemeinsam an der- Errichtung neuer moderner Chemiebetriebe. Die schnelle Fertigstellung und Inbetriebnahme nützt Euch und uns; denn unter unseren sozialistischen Produktionsverhältnissen kommt das Ergebnis der gesellschaftlichen Arbeit der ganzen Gesellschaft zugute. Wir alle sind deshalb daran interessiert, schneller und besser zu produzieren ...

  • Parteiwahlen erhöhen Aktivität

    Das Referat über die Vorbereitung und Durchführung der Parteiwahlen hielt Genosse Erich Ziegler. Die Parteiwahlen müssen helfen, die Aktivität und das offensive Auftreten aller Mitglieder zu verstärken, neue Kandidaten für die SED und Abonnenten für unsere Zeitung .Die Wahrheit' zu gewinnen und die Bevölkerung ...

  • Die Aussprache begann

    Bei uns in der LPG „Friedrich Engels in Mahlis, Kreis Oschatz, wurde über den Brief lebhaft diskutiert Mehrfach kamen wir in den Brigaden zusammen. Auch der Vorstand hat getagt. Gegenwärtig ist die Lage so: Unsere Frauen sind noch etwas skeptisch und glauben, es ändert sich nichts. Ich haba. ihnen bei ...

  • Frontstadtpolitik bereichert Konzerne

    Die Schlußfolgerungen aus diesen Darlegungen ziehend, erklärte der Referent: „Während die Metallindustriellen aus der sogenannten besonderen Lage Westberlins ständig neue Extraprofite schöpfen, ver- , langen sie und der Senat von den Arbeitern in Westberlin Maß zu halten und ständig neue Opfer zu bringen ...

  • Den Frieden schützen Taten

    Wir Frauen sollten den. Männern beweisen, wie man den Frieden erkämpft — durch gute genossenschaftliche Arbeit. Haben wir im vergangenen Krieg nicht genug Elend erlebt? Kann man da noch zusehen, wie in Westdeutschland erneut ein Krieg vorbereitet wird? Vor Weihnachten kam bei uns ein Genossenschaftsbauer ins Krankenhaus ...

  • Akademieinstitut mit Neuentwicklungen

    Berlin (ADN). An der Entwicklung einer verbesserten Zonenschmelzanlage für Reinstsilizium, das zur Herstellung von Halbleiter-Bauelementen benötigt wird, arbeiten gegenwärtig Wissenschaftler des Akademieinstituts für Meß- und PrüfA technik in sozialistischer Forschungsgemeinschaft mit der Industrie. Die automatisierte Anlage wird in den Produktionsbetrieben der Halbleiterindustrie eingesetzt und wesentliche Vorteile gegenüber älteren Anlagen haben ...

  • Westberliner Arbeiter müssen Frieden sichern helfen Kommunique der 11. Tagung der Westberliner Leitung der SED

    Berlin (ADN). Über die II. Tagung der Westberliner Leitung der SED, die am Sonnabend in Wilmersdorf stattfand, wurde folgendes Kommunique beschlossen: „Am Sonnabend, dem 10. Februar 1962, fand unter Vorsitz des 1. Sekretärs der Westberliner Leitung der SED, Gerhard Danelius, in Berlin-Wilmersdorf die 11 ...

  • Transistor-Sortierautomat

    2ki den Schwerpunkten der Forschungsarbeit gehört ferner die Entwicklung eines Transistor-Meß- und Sortierautomaten. Es. handelt sich um ein Gerät, das die elektrischen Eigenschaften von Transistoren, die als Halbleiterverstkrker gebraucht Werden, automatisch prüft. Die an den einzelnen. Transistoren gemessenen Werte werden gespeichert, und nach Abschluß der Messungen erfolgt edne automatische Sortierung der Prüflinge nach Typen und Ausschußursachen ...

Seite 6
  • Genosse Fritz Bennewitz

    Vorsitzender der LPG Dersekow

    Bis vor kurzem war der 36jahnge Diplomlandwirt als Oberassistent am Institut für Marxismus-Leninismus der Ernst - Moritz - Arndt - Universität Greifswald tätig — heute ist er Vorsitzender der LPG Dersekow, Kreis Greifswald. Genosse ■Bennewitz strahlt Ruhe und Besonnenheit aus. Er überzeugt nicht durch Temperament und durch agitatorischen Effekt, sondern durch sachliche, logische Argumente ...

  • Großhandelsläden

    In verschiedenen Städten unserer Republik sind in diesen Wochen Geschäfte mit dem Firmenzeichen einer Großhandelsgesellschaft (GHG) versehen worden. In Berlin wurde mit Jahresbeginn eine neue Handelsgesellschaft Konfektion gegründet, die in ihrer Branche die Aufgaben der GHG Textilwaren übernommen hat und gleichzeitig 55 Verkaufsstellen in allen Teilen der Hauptstadt unterhält ...

  • Im Stadtzentrum

    ., Kommen Sie mit uns durch das neue Stadtzentrum (Bild oben). Der Architekt Dipl.-Ing. Günter Hartzsch von der Gebiets-; Stadt- und Dorfplanung Frankfurt begleitet uns. In der Hauptstraße, der Karl-Marx-Straße, kein Schutt, keine Trümmer,, keine Öden Flächen mehr. Die 200 Wohnungen in den Blöcken A, B und C sind bereits bezogen ...

  • Nicht diplomatisch genug?

    Nach einer Kur im Moorbad Wilsnack kam ich Ende.des vergangenen Jahres in meinen Betrieb VEB Yachtwerft, Berlin, zurück. Ich arbeite hier seit 1959 als Bootsreinigerin. Der Arzt hatte mir geraten, eine andere Beschäftigung aufzunehmen. Daraufhin meldete ich mich beim Arbeitskräftelenker, Kollegen Pesecke ...

  • Soldaten und Pioniere sind Freunde

    Als Unteroffizier der Nationalen ■Volks-' armee möchte ich über die Zusammenarbeit zwischen unserer Einheit und den Pionieren der Myconius-Schule in Gptha berichten. i . Die Genossen unserer Armee 'stehen auch dafür auf Wacht, damit- alle Kinder in Frieden für den Sozialismus lernen können. Die Kompanie- und FDJ-Leitung unserer Einheit :machten sich: deshalb darüber Gedanken, ...

  • Frankfurt (Oder) zwischen heute und morgen

    Frankfurt an der Oder, Bezirkshauptstadt an der Friedensgrenze zu unseren polnischen Nachbarn, bekommt ein neues Gesicht. Das alte sah so aus: Beamtenstadt im ehemaligen feudalrückständigen Land Brandenburg, Rathaus und Kirchen aus Backsteinen, protzige Bürgerhäuser. Der faschistische Krieg schlug dieses Gesicht blutig, und so hat es der Besucher vor einigen Jahren noch in Erinnerung: Schutt und Trümmer in der Innenstadt, kahle Flächen, von Rissen zerfurchte Häuser, soweit das Auge reichte ...

  • Sucht „Ersatz" fürs Kino

    Beide haben die Sonderschule besucht — es gab Schwierigkeiten mit dem Lernen. Nach dem Abschluß arbeitete Fernando, der Jüngere, in einem Tischlereibetrieb. Dann wechselte er zur Reichsbahn über, ist jetzt Gepäckarbeiter und verdient 350 DM. Es gefällt ihm dort gut, wie er sagte. Fernando ist sparsam und hat schon ein eigenes Konto ...

  • „Ich will mich jetzt seßhaft machend

    Gericht und Öffentlichkeit helfen Fernando und Peter«

    Acht Kinder haben die Eheleute B. Alle sind ordentlich erzogen. Fünf stehen schon auf „eigenen Füßen". Im Haushalt der Eltern leben noch der 17jährige Peter, der 15jährige Fernando und ein lOjähriges Nesthäkchen. Metallwäscher B. und seine Frau haben im Leben viel arbeiten müssen, um für ihre Familie Essen ...

  • Wie soll es weitergehen?

    Die Jungen brauchen Hilfe, um nicht weiter abzurutschen. Die Eltern allein, das bewies die Hauptverhandlung, können ihnen diese Hilfe nicht mehr gebän. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des Referats Jugendhilfe beim Rat des Stadtbezirks besucht die Familie regelmäßig, aber eine wirksame Einflußnahme- ist auch für sie schwierig ...

  • „Katja" und „Helene"

    Südlich von Frankfurt, etwa acht Kilometer von der Stadtmitte entfernt, liegen die beiden ehemaligen Braunkohlentagebaue „Katja" und „Helene". Hier wird das künftige Erholungszentrum Frankfurts sein. Im Strandbad des künstlichen Sees, der vier Kilometer lang und 270 Hektar groß sein wird, können sich 15 000 bis 20 000 junge und alte Frankfurter auf einmal tummeln ...

  • Solide Grundlagen

    All das sind solide Grundlagen, auf denen Peter ein anständiges Leben aufbauen kann, wenn er selbst den Willen hat. Neben der notwendigen Bestrafung — vier Monate Gefängnis bedingt mit zweijähriger "Bewährungsfrist und 50 DM Geldbuße — erhielt er die Weisung, sein jetziges Arbeitsverhältnis nur mit Genehmigung des Jugendamtes zu lösen ...

  • Rostige Trommeln

    Gegenwärtig unternehmen unsere Kollegen von der MTS Rothenstein, Bezirk Gera, alle Anstrengungen, um die Maschinen und Geräte für die Frühjahrsbestellung instand zu setzen. Es gibt dabei Schwierigkeiten, die bei allen Kollegen, nur ein Kopf schütteln hervorrufen: Seit November versuchen wir, eine Aufnahmetrommel für den Mählader E 062 Nr ...

  • Reue und gute Vorsätze

    Sein Werkleiter,, der in dem Verfahren für Peter als Beistand fungierte, stellte ihm ein gutes Zeugnis aus. Trotz der schwierigen 'Arbeitsbedingungen erscheint er stets pünktlich zum Dienst, ist fleißig und erhielt deshalb schon eine Gehaltserhöhung. Er hat den Werkleiter von sich aus über seine Tat unterrichtet ...

  • Will dem Bruder „imponieren"

    Sein Bruder hatte schon 13 Arbeitsstellen. Warum? „Ich fand nirgends so richtig Anschluß, überall .waren nur ältere Kollegen", antwortete der schmächtige Bursche in der Hauptverhandlung auf eine Frage. Seine Erklärung für das üble Benehmen gegenüber einer Straßenpassantln lautete: „Wir wollten ins Kino gehen, das hatte nicht geklappt, wir waren zu spät gekommen ...

Seite 7
  • U Thwin über die DDR

    Briefe aus dem Ausland' - unter diesem Titel erschien in Burma ein Buch, das reges Interesse der Öffentlichkeit fand. Sein Verfasser, U Thwin, ist Minister für Handelsentwicklung der Union von Burma und gleichzeitig Generalsekretär der stärksten, rund 150 000 Mitglieder zählenden Gewerkschaftsorganisation ULO ...

  • Lateinamerika empört sich gegen EWG

    Plie imperialistischen Meinungsmacher *"^ geben sich wirklich alle Mühe, die Welt glauben zu machen, der Zusammenschluß der Konzerne zu internationalen „Wirtschaftsgemeinschaften" wie der EWG habe eine neue Ära der Entwicklung der kapitalistischen Weltwirtschaft eröffnet, in der die alten nationalen Rivalitäten und Gegensätze verschwunden und durch freundschaftlich - friedliche Zusammenarbeit ersetzt worden seien ...

  • Friedensvertrag unaufschiebbar

    Das ZK der KPdSU weist in dem Aufruf darauf hin, daß in den vergangenen vier Jahren wichtige Veränderungen int Kräfteverhältnis auf dem internationalen Schauplatz vor sich gegangen sind. Das sozialistische System habe sich gefestigt und sei zu einem mächtigen Bollwerk der fortschrittlichen Menschheit im Kampf für den Frieden und die Unabhängigkeit der Völker geworden ...

  • Die Schuldigen streng bestrafen

    Pressekonferenz in Paris / Polizeiüberfall war geplant

    Paris (ADN/ND). Vertreter der großen französischen Gewerkschaften, des Allgemeinen Gewerkschaftsbundes CGT and der christlichen Gewerkschaft CFTC, haben am Freitagabend auf einer Pressekonferenz im Pariser Gewerkschaftshaus die Ausschreitungen der Polizei gegen die Demonstration am Donnerstag scharf verurteilt und gleichzeitig die strenge Bestrafung der für den Einsatz Schuldigen gefordert ...

  • Kolonialmacht EWG

    Aber die EWG ist auch Kolonialmacht. Ihr gehören in Form „assoziierter Mitglieder" die Kolonien und manche ehemalige Kolonien der EWG-Länder an (z. B. Mali, Elfenbeinküste,1 Togo, Kamerun, Malagasy, das von den Holländern okkupierte Westirian), insgesamt 16 Länder bzw Territorien, die ebenfalls ganz oder teilweise in die Binnenzollsenkungen der EWG einbezogen werden ...

  • „Der Staat sind wir"

    Die Partei ruft die sowjetische Intelligenz auf, auch weiterhin alle Kräfte für die große Sache des kommunistischen Aufbaus einzusetzen, dem Sowjetvolk treu zu dienen, für das weitere Gedeihen der Wissenschaft, für die schnellste Einführung neuer Entdeckungen und Forschungsergebnisse in die Produktion zu kämpfen, in Werken der Literatur und der Kunst die Größe und Schönheit der Heldentaten des Sowjetmenschen, den Triumph der Ideen des Sozialismus und Kommunismus eindrucksvoller wiederzugeben ...

  • 350 französische Firmen in Leipzig

    Internationale Pressekonferenz, des Messeamtes in Paris

    Paris (ADN-Korr/ND). Auf einer internationalen Pressekonferenz in Paris teilte der dortige Vertreter des Leipziger Messeamtes, Braun, mit. daß 350 französische- Firmen auf der diesjährigen Frühjahrsmesse in Leipzig vertreten^ sein werden. Darunter sind Unternehmen aus der Chemie-, der Elektro- und der Montanindustrie, sowie aus dem Maschinenbau ...

  • Die große Lüge

    Wie man sieht, ist es eine faustdicke Lüge, wenn Erhard und seine Kumpane behaupten, die kapitalistische „Integration" führe die „freie Welt" herrlichen Zeiten entgegen. Außerstande, auch nur eine einzige der brennenden Fragen der kapitalistischen Weltwirtschaft zu lösen, wird sie zum Quell immer neuer Gegensätze und zur Ursache der Verschärfung der alten ...

  • Dank an Max Sefrin

    für DDR-Hilfe

    Bangon (ADN-Korr.). Zu Ehren des »egenwärtig in Burma weilenden Sonderaotschafters des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Max Sefrin hat der burmesisch^ Gesundheitsminister U Ba Sayr am. Sonnabend ein Essen gegeben. Von burmesischer Seite nahmen daran der Staatssekretär im Außenministerium, Barrington, leitende Mitarbeiter des Gesundheitswesens ...

  • Protestdemonstrationen in Buenos Aires

    Gegen Bruch der Beziehungen zu Kuba/Auch Chile will sich nicht beugen

    Buenos Aires (ADN). Einwohner der argentinischen Hauptstadt haben am Freitag mit einer Demonstration gegen den Abbruch der diplomatischen Beziehungen zu Kuba protestiert, der am Vortag bekanntgegeben worden war. Die Polizei, ging mit Tränengas gegen die Demonstration vor. Ein Polizist wurde verletzt, als sich die Demonstranten gegen den Überfall verteidigten ...

  • Weltmeinimg gegen neue Atomtests

    Tadelsantrag gegen Macmillan / Erregung in Dänemark

    London (ADN). Fünf britische Unterhausabgeordnete haben einen Tadelsantrag gegen die Regierung Macmillan wegen der Überlassung der Weihnachtsinsel an die USA zur Durchführung der von Washington und London beschlossenen Kernwaffenversuche gestellt. Der Vorsitzende des „Komitee der 100", Lord Russell, sowie die Zeitung „Daily Herald" wenden sich ebenfalls gegen die Wiederaufnahme, der Kernwaffenversuche ...

  • Powers amnestiert

    Moskau (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR hat den amerikanischen Spionageflieger Francis Powers, der 1960 mit einer „U2" über der Sowjetunion abgeschossen worden war, begnadigt, berichtet die sowjetische Nachrichtenagentur TASS. Das Präsidium des Obersten Sowjets habe eine entsprechende Eingabe der Verwandten des in der Sowjetunion verurteilen amerikanischen Piloten geprüft ...

  • Aufruf der KPdSU zu Wahlen

    für den Obersten Sowjet

    Moskau (ADN). Rechenschaft über die Erfolge, die die Sowjetunion in der Legislaturperiode des derzeitigen Obersten Sowjets der UdSSR erreicht hat, fibt ein Aufruf des ZK der KPdSU an die Bevölkerung anläßlich der Wahlen zur Obersten Volksvertretunt der Sowjetunion. Die vier Jahre seit den letzten Wahlen ...

  • Chruschtschow kandidiert in Moskau

    Sie teilen gleichzeitig in dem Brief, der an die Wahlkreiskommissionen gerichtet ist, mit, in welchem Wahlkreis sie auf Empfehlung des ZK der KPdSU kandidieren werden. Unter anderem kandidieren Nikita Chruschtschow im Kalinin- Wahlkreis von Moskau für den Unionssowjet, Leonid Breshnew im Baumann- Wahlkreis ...

  • .42 Millionen Hektar Neuland

    Die KPdSU erkläre vor den bevorstehenden Wahlen zum Obersten Sowjet der UdSSR, daß sie mit nicht nachlassender Energie für einen rapiden Aufschwung der Landwirtschaft kämpfen wird. Über die bisher erreichten Erfolge heißt es unter anderem: In den grenzenlosen Steppen Kasachstans, Sibiriens, des. Wolga- und Uralgebietes und anderer östlicher Gebiete wurden etwa 42 Millionen Hektar Neuland erschlossen ...

  • Vom Vizepräsidenten empfangen

    Neu Delhi (ADN-Korr.). Die gegenwärtig in Indien weilende Delegation der FDJ unter Leitung des Mitglieds des Zentralrats Horst Machts ist am Freitag in Neu Delhi von dem indischen Vizepräsidenten Radhakrishnan empfangen worden. Im Verlauf des eindreiviertelstündigen Gesprächs, das in einer sehr freundschaftlichen Atmosphäre verlief, ließ sich der indische Staatsmann eingehend über die Jugendarbeit in der DDR informieren ...

  • Appell an Parlamente zur Rettung Gizengas

    Kairo/London (ADN). In einer am Sonnabend veröffentlichten Erklärung hat die Afro-Asiatische Solidaritätskonferenz die Parlamente aller Länder der Welt auf die widerrechtlichen Handlungen der kongolesischen Zentralregierung gegen Antoine Gizenga hingewiesen. Die AASK betont, dies sei „mit Beteiligung und unter Vorschubleistung der UNO" geschehen ...

  • ""SB Wirlschaftsumschau

    und gehässigsten Leidenschaften der menschlichen Brust, die Furien des Privatinteresses, auf den Kampfplatz" (Marx) des „Gemeinsamen Marktes" rufen.. Gleichzeitig wachsen das Mißtrauen und der Argwohn der nicht der EWG angehörenden „Drittländer" gegen diese internationale Machtkonzentration der Großkonzerne ...

  • USA werden überflügelt

    Das ZK der KPdSU stellt in dem Aufruf fest: „Von Jahr zu Jahr überflügelt unser Land immer mehr die USA, nicht nur im Produktionstempo, sondern auch bei der absoluten Zunahme vieler sehr wichtiger Produktionsarten. Die Sowjetunion hat bereits jetzt die USA bei der Förderung von Bisenerz und Kohle, bei der Produktion von Koks, Eisenbetonteilen, Breitspurdiesel- und Elektrolokomotiven, Schnittholz, Wollstoffen, Zucker, tierischen Fetten, beim Fischfang und bei einigen anderen Produkten überholt ...

  • Stabschef Dhani in Moskau

    Moskau (ADN). Der Stabschef der indonesischen Luftstreitkräfte, Vizemarschall Omar Dhani, ist am Sonnabend zu einem Besuch in Moskau eingetroffen. Er folgt einer Einladung des Oberbefehlshabers der sowjetischen Luftstreitkräfte. Hauptmarschall der Flieger Konstantin Werschinin. Dhani, den eine Gruppe indonesischer Offiziere, begleitet, wurde auf dem Flugplatz Scheremetjewo von Fliegermarschall Sergei Rudenko und dem indonesischen Botschafter in Moskau, Adam Malik, begrüßt ...

  • 13. Kernversuch der USA

    Washington (ADN). Die USA haben am Freitag einen weiteren unterirdischen Kernwaffenversuch vorgenommen. Es war der 13. Test der gegenwärtigen Serie. Erst am Vortag war eine Ladung unterirdisch gezündet worden. Unter Berufung auf „amerikanische Regierungsbeamte in Washington" meldete am Freitag die Nachrichtenagentur UPI, daß voraussichtlich Anfang März in der Wüste von Nevada die angekündigten Kernwaffenversuche der USA in der Atmosphäre beginnen werden ...

  • Dank fürNom in ierung

    Brief des Präsidiums des ZK der KPdSU an Sowjetvolk

    Moskau (ADN). Die Mitglieder und Kandidaten des Präsidiums sowie die Sekretäre des ZK der KPdSU haben in einem offenen Brief für das Vertrauen gedankt, das ihnen die 5e^e8s<*la^t;en vieler Betriebe, Kollektivwirtschaften, Staatsgüter, und Verwaltungen sowie gesellschaftliche Organisationen mit der Aufstellung als Kandidaten für die Wahlen zürn Obersten Sowjet der UdSSR entgegengebracht haben ...

  • Hervorragende Wirtschaftserfolge

    Vor den neuen Wahlen für das höchste Organ der Staatsmacht stelle die KPdSU mit großer Befriedigung fest, daß die Aufgaben des Siebenjahrplanes erfolgreich erfüllt werden:.Die. durchschnittliche Jahreszunahme der Industrieproduktion in den ersten drei Jahren des Siebenjahrplanes betrug 10 Prozent an ...

  • Vietnam: Gefährlicher Schritt

    Hanoi (ADN). Der Oberkommandierende der Vietnamesischen Volksarmee, General Vo nguyen Giap, hat am Sonnabend beim Vorsitzenden der Internationalen Überwachungs- und Kontrollkommission gegen die Errichtung eines amerikanischen Militärkommandos in Südvietnam protestiert. Der neue Beschluß sei ein. weiterer gefährlicher Schritt ...

  • Neues Treffen

    Moskau (ADN). Der sowjetische Außenminister Andrei Gromyko und der USA- Botschafter in Moskau Llewellyn Thompson hatten Freitag ein viertes Gespräch über die Westberlinfrage. Nach Angaben der amerikanischen Botschaft dauerte die Unterredung eine Stunde und '45 Minuten.

  • Norwegen gegen NATO-Atomstreitmacht

    Oslo (ADN). Norwegen widersetzte sich der Verwandlung der NATO in eine vierte Atommacht, erklärte der norwegische Außenminister Lange vor dem Parlament.

Seite 8
  • Der Fall der Heidi G.

    Cechzehn Jahre war Heidi G. alt, als ** das Furchtbare geschah. In der Nacht zum 12. November 1960 fielen zwei Verbrecher über das Mädchen her, zerrten es in ein Auto und vergingen sich an ihm. Einige Zeit später standen die beiden Sittenstrolche vor einem Westberliner Gericht. Sie wanderten aber nicht - wie man glauben sollte - ins Zuchthaus, sie wurden freigesprochen ...

  • Antwort aus Washington

    In dem Bemühen, die alpinen Skiweltmeisterschaften in Chamonix zu retten, hatte sich der Schweizer FIS-Präsident Marc Hodler in den dramatischen Stunden vor der Absage auch an USA-Präsident Kennedy mit der Bitte um Hilfe bei der Erteilung von Visa für die DDR-Alpinen gewandt. Die Antwort traf zwar weder rechtzeitig noch von Kennedy persönlich ein ...

  • Glänzender Auftakt der Saison

    Sprintsieger Irmschler fuhr 10,3 / Appler-Feßler gewannen Mannschaftsrennen

    Die Winterbahn 1962 der Radsportler in » der Berliner Werner-Seelenbinder- Halle erlebte gestern abend einen glänzenden Auftakt. Vor ausverkauftem Haus lieferten sich die Aktiven schon am ersten Renntag packende Kämpfe, denen die Zuschauer begeisterten Beifall zollten. „Unsere Veranstaltungen haben sich in aller Welt einen guten Namen verschafft ...

  • Bezirksverwaltung der HO gebildet

    Aus der Magistratssitzung / Guter Verlauf der Elternbeiratswahlen

    Der Magistrat beschäftigte sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Verbesserung der staatlichen Leitungstätigkeit auf dem Gebiet des Handels und der Versorgung in der Hauptstadt. Er beschloß die Bildung einer Bezirksverwaltung der HO. Damit wird auch für den volkseigenen Einzelhandel (HO) ein geschlossenes Handelssystem geschaffen ...

  • Ladenkombinat bald fertig

    Erwartungsvoll verfolgen die Jungen und Mädchen der 26. Oberschule in der Leninallee die Bauarbeiten an ihrer Turnhalle. Die Montage der Stahlträger für das Dach ist abgeschlossen, und das Lehrschwimmbassin im Kellergeschoß wird z. Z. ausbetoniert. Zwischen Mehnerund Weberstraße hebt einer der Kranriesen Großplatten vom Tieflader auf das Kellergeschoß vom Block 3 ...

  • 50 Kinder waren in höchster Gefahr

    240 Zentner schwere Decke in Westberliner Kirchenkindergarten abgefallen

    Um ein Haar hätte die Profitmacherei im Westberliner Baugewerbe 50 Kindern das Leben gekostet. Knapp vier Wochen nach der Schlüsselübergabe krachte am Freitag von einem neuerbauten Kirchenkindergarten im Zehlendorfer Gemeindehaus in Westberlin eine 240 Zentner schwere Decke in einem Mehrzweckraum herunter ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, Sonntag, 11 Uhr: Konzert (Apollosaal)***); 18 Uhr: „Der Rosenkavalier"***). Montag, 19.30 Uhr: „Die Entführung aus dem Serail"***). BERLINER ENSEMBLE, Sonntag, 19 Uhr: „Frau Flinz"**); Montag, 19 Uhr: „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui"*»*). KAMMERSPIELE, Sonntag,' 18.30 Uhr: „Die dritte Schwester"**) ...

  • MOSAIK DES TAGES

    Frau Prof. Dr. Waltraud Falk, Direktor des Instituts für Wirtschaftsgeschichte, hat seit dem 1. Februar die Geschäfte des Prorektors für Studienangelegenheiten der Humboldt-Universität übernommen. Tschechoslowakische Gewerkschafter1 treffen am Wochenende in der Hauptstadt ein. Bis zum 24. Februar sind sie Gäste des FDGB und werden in dieser Zeit mehrere Berliner Betriebe besuchen ...

  • Dynamo Dresden imponierte

    Sicherer 4 :1-Fußballsieg üb

    Der Oberligaaufstiegsanwarter Dynamo Dresden eroberte sich am Sonnabend die Herzen der Berliner Fußballfreunde. Wie diese Elf ohne klangvolle Namen den SC Dynamo Berlin 4 :1 schachmatt setzte, das imponierte. Mit einfacher, aber doch ideenreicher Spielweise nutzten die Dresdner konsequent ihre Chancen, Legier ließ mit seinen Pässen die Sportclubabwehr mehr als einmal ins Leere laufen ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    12. Februar Bezirksleitung: Am 12. Februar findet an den bekannten Orten und zu den bekannten Zeiten die 3. Lektion der Lektionszyklen statt. Der Zyklus „Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung" findet in der Aula der 12. Oberschule im Stadtbezirk Prenzlauer Berg, Schönhauser Allee 165, um 17 Uhr statt (Fahrverbindung: U-Bahnhof Senefelderplatz) ...

  • Das „dritte" Bein

    Seit dem 13. August scheint sich Westberlin „auch wirtschaftlich einer kritischen Grenze zu nähern". Dieses Eingeständnis über die Folgen der Frontstadtpolitik Brandts macht die Hamburger „Welt" am Sonnabend in ihrer Westberliner Ausgabe. Das Blatt beklagt bitter die fehlende Bereitschaft der Unternehmer, in der durch die Politik des letzten Risikos zum Sterben verurteilten Stadt Investitionen durchzuführen ...

  • Tribüne der Weltmeister Weltbeste Sportler zu den NATO-Aktionen gegen den Sport Täve Schur, Radweltmeisf er 1958 und 7959

    »Für unsere Wintersportler wie für die Wintersportler aller Länder ist es sehr bedauerlich, daß sie - gut vorbereitet auf die Weltmeisterschaft in Chamonix — jetzt vor vollendete politische Tatsachen gestellt werden: Der NATO gilt der Sport nichts, die Kriegspolitik alles. Der Beschluß der FIS war die einzig richtige Antwort auf das versuchte Weltmeisterschaftsembargo, um diesen Begriff aus der Wirtschaft hier anzuwenden ...

  • Arzte verlassen Frontstadt

    Viele Ärzte befinden sich unter dem Strom der Westberliner, die wegen der unsicheren Frontstadtverhältnisse der Stadt für immer den Rücken kehrten. So ist Dr. Kurt Bangert,. bisher Kurfürstendamm, nach München umgezogen. Dr. Ilse Schlenstedt, bisher Lincke-Ufer 40, zog nach Mülheim (Ruhr). Nach Westdeutschland umgezogen sind weiterhin Dr ...

  • Alle vier 1962

    An der Alexanderstraße entstehen vier zehngeschossige Wohnblöcke Nr. 86, 85, 84 und 83. Während der Block 86 mit 60 Wohnungen an der Magazinstraße fertigmontiert ist, geht am Block 85 das siebente Geschoß seiner Vollendung entgegen. Vom Block 84 steht das Kellergeschoß und für Block 83 wird das Fundament geschüttet ...

  • Bisher größtes Wohnhaus

    Auf dem Weg zwischen imposanten Hochhäusern, deren moderne Wohnungen schon zahlreiche Mieter in Besitz genommen haben, gelangen wir auf der Nordseite der Karl-Marx-Allee zur Ecke Lichtenberger Straße Weberstraße. Hier ist ein Greifbagger beschäftigt, die riesige Baugrube für den Wohnblock 40 auszuheben ...

  • Dach fürs Kino

    Am „Kino 600" an der Karl-Marx-Allee ist der erste Bauabschnitt (Betonierungsarbeiten) beendet. Jetzt kann die Stahlträgermontage für das Dach und die Zuschauerraumdecke beginnen. Zu diesem Zweck ist im Innenraum ein Kran montiert worden. Im Monat April soll der dritte Bauabschnitt — restliche Betonarbeiten für die endgültige Rohbaufertigstellung — in Angriff genommen werden ...

  • Glänzender Start für Rennrodler

    Die Rennrodel- Weltmeisterschaften im polnischen Winterkurort Krynica begannen am Sonnabend für die Rodler aus der DDR sehr vielversprechend, denn Thomas Köhler konnte sich nach -den ersten beiden der insgesamt vier Läufe an die Spitze der 120 Teilnehmer aus 16 Ländern setzen, und auch Jochen Asche liegt als Dritter ganz hervorragend im Rennen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten für Sonntag, den 11. Februar 1962: Zunächst bedeckt und zeitweise etwas Niederschlag, teilweise neblig. Nachmittags im Norden Bewölkung wieder etwas auflockernd. Höchsttemperaturen 4 bis 7 Grad, nachts Dei Aufklaren leichter Frost Schwache bis mäßige westliche Winde. Sonnenaufgang 7 ...

  • ber den SC Dynamo Berlin

    (223,35/70, 70,5) vor Veit Kührt (beide Zella-Mehlis) mit Note 219,65 und Sprüngen von 71 und 67,5 m. Finale: Rotation—Weißenfels Das. Frauenfinale der deutschen Hallenhandballmeisterschaft lautet: SC Rotation Berlin—Fortschritt Weißenfels. Nachdem die Weißenfelserinnen sich in Staffel 1 bereits am Freitag ...

  • Restaurant „Moskau" wächst

    Gegenüber dem „Kino 600", auf der Nordseite der Karl-Marx-Allee, entsteht zwischen den im Ausbau befindlichen vier zehngeschossigen Wohnblöcken und einem achtgeschossigen Haus das Restaurant „Moskau". Das erste Geschoß ist in Stahlbeton fertiggestellt; Zimmerleute sind mit Verschalungarbeiten für das zweite Geschoß beschäftigt ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39-40, Tel. 22 OS 41 - Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 - Abonnementspreis monatlich 3.30 DM - Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor, Berlin N 58, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 4/1898 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, Berlin C S, Rosenthaler Straße 28-31 ...

  • Bauplatz ohne Winter

    Zwischen Alex und Strausberger Platz gesehen und aufgeschrieben

    Auf den Großbaustellen im Zentrum der Hauptstadt herrscht Hochbetrieb. Die milde Witterung wird von den Bauarbeitern fleißig ausgenutzt, und ein Rundgang zwischen Strausberger Platz und Alexanderplatz vermittelt ein recht anschauliches Bild über den derzeitigen Stand der Bauarbeiten.

Seite
Ein Jahr Jugendkommunique Bündnis DDR-Sowjetunion ist unüberwindlich für Militaristen Der Friede im Kerker Zwei Millionen streikten in Paris VVB-Direktor vor Volkswirtschaftsrat Bedeutende Fortschritte Senat muß mit DDR-Regierung verhandeln Exakt untersuchen An die richtige Adresse verwiesen Botschaft N. S. Chruschtschows Soforthilfe des FDGB Vladimir Pozner in Lebensgefahr Solidaritätskonzert1
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen