27. Mai.

November 1955

  • Nach Polen zurückgekehrt

    Warschau (ADN). Eine weitere Gruppe von 26 ehemaligen polnischen Emigranten ist Ende vergangener Woche aus Frankreich, Argentinien und Brasilien nach Polen zurückgekehrt. Der größte Teil der Rückkehrer hat inzwischen bereits Wohnung und Arbeit erhalten.
  • November 1917 ...

    Der November 1917, der unser ganzes Land umgestaltete, hatte auch entscheidenden Einfluß auf die Entwicklung von Körperkultur und Sport. Von 1918 bis 1922 drang die Leichtathletik bis in das kleinste Dorf, wurde großen Teilen der Bevölkerung zugänglich und in die größten Sportveranstaltungen aufgenommen ...
  • Konsequenter Staatsanwalt Bundestag

    st sc mer

    Mit dem Deutsch der Juristen ist das so eine Sache. Das rankt sich um den Kern der Dinge, wie der Rosenbusch um das Dornröschenschloß und allzuoft bleibt man im Gestrüpp der Formulierungen hängen. So ähnlich wird es manchem Leser gehen, der die lakonischen Äußerungen des Oberstaatsanwalts in Hannover studiert, in dessen Händen sich jetzt die Akten über die Adenauer - Schmeißer - Affäre befinden ...
  • Neuer „Hodiverratsprozeß" in Karlsruhe

    Journalist vor Bundesgericht / Angriff gegen Nationale Front / Polizeispitzel als Zeugen

    Karlsruhe (ADN), Ein Muster-„Hochverratspro«sßM, der eine ver- 32jährife Journalist Josef Kukiolzinski. Er soll sich durch leine Tätlgschftrfte Verfolgung der Nationalen Front in Westdeutschland und keit im westdeutschen Arbeitsausschuß der Nationalen Front der ..Vordemokratischer Organisationen ermöglichen soll, begann am Donners- bereitung des Hochverrats", der „Rädelsführerschaft in einer vCrfassungstag vor dem 6 ...
  • Kumpel höhere Löhne nötig / Verstärkte Hetze Erhards

    einem Gespräch über die Lohnsituation in der Metallindustrie und im Bergbau Westdeutschlands. Es wurde Einstimmigkeit darüber erzielt, daß auch im Bergbau bessere Lohn- und Arbeitsbedingungen durchgesetzt werden müssen. In einem Kommunique wird erklärt, daß die wiederholten Behauptungen des Bonner Wirtschaftsministers Erhard und des Unternehmerverbandes der Eisen- und Stahlindustrie, eine Lohnerhöhung müsse zur weiteren Heraufsetzung der Kohlepreise führen, keine Berechtigung hätten ...
  • Unruhe über Kartoffelpreiserhöhung 14 D-Mark je Zentner / Importe — Geschäft für den Staat

    Bonn (Dgl.-Ber.). Die in Frankfurt erscheinende „Abendpost" vom Donnerstag meldet, daß die westdeutsche Bevölkerung wegen der noch immer ansteigenden Kartoffelpreise in größte Unruhe versetzt wird. „Preise bis 14 D-Mark je Zentner sind für keinen Verbraucher mehr zumutbar", meint die Zeitung. Dazu veröffentlichte ...
  • Aus den Funkprogrammen

    Dienstar, den 8. November Deutschlandsender Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.00, 17.00, 19.00, 21.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.10: Kleines Konzert — 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Tänze der Völker — 10.10: Interessantes für die Frau —i 11.00: Piepmätze singen und spielen — 11 ...
  • Für Gründlichkeit in der Arbeit und prinzipielle Behandlung der Fehler und Mängel

    Bei der Vorbereitung der Wahlen zur 3. Parteikonferenz ist also unerläßlich den Fragen der Hebung der Aktivität der Parteimitglieder, der breiten Entfaltung der Kritik von unten, der Beachtung jeglicher Initiative der Masse der Parteimitglieder größter -Raum zu geben. Es wäre eine Verletzung des Leninschen ...
  • Lohnforderungen in Brasilien

    Rio de Janeiro (ADN). Eine Erhöhung ihrer Löhne fordern 100 000 brasilianische Seeleute. Falls die Reedereien und einzelne Schiffsefgentümer dieser Forderungen nicht nachkommen, wollen die Seeleute am 16. November in den Streik treten. 120 000 Angestellte der Handelsbetriebe haben ebenfalls Lohnforderungen angemeldet ...
  • Das falsche Alibi

    Es war die führende'fariser Zel-» fung „Le Monde", die das von den westlichen Außenministern während der letzten Tage Dargebotenerundweg als Komödie bezeichnet hat Es ist die alte Methode imperialistischer Diplomatie, die eigenen Absichten hinter hohlen Deklamationen zu verbergen. Darum haben sich die Herren Dulles, MacMillan und Pinäy in den letzten Tagen als" Verfechter der Wiedervereinigung aufgespielt Doch gerade diesmal war die Maskerade leicht zu durchschauen und die Schminke allzu dick ...
  • | Zwischenbilanz in Genf | Siinnini!i:iii!iiiiiiniiiiinmi:iniiiiiiinniiimi Von Professor Dr. Heinz Kamnitzer THimmimmiiHiiiiiiiiHiiiiiniminniimiinnii

    Kein Wort ist gesagt* daß die

    Es ist Zeit, eine Zwischenbilanz der Genfer Konferenz zu ziehen. Beide Seiten haben ihre Vorschläge unterbreitet. Großbritannien, Frankreich und die Vereinigten Staaten wünschen das ganze Deutschland, in ihren Einflußbereich einzuordnen und geben dieser Absicht den Vorrang. Die Sowjetunion hat wiederum klargestellt, daß nur im Rahmen eines europäischen Systems der kollektiven Sicherheit auch die deutsche Frage lösbar ist ...
  • Drei Etappen der Entstehunq des Lebens

    Prof. Oparin sprach von drei wesentlichen Etappen, die zur Entstehung des Lebens geführt haben. Die erste Etappe ist die ursprüngliche Entstehung von organischen Stoffen und seien es auch die aliereinfachsten organischen Verbindungen, denn ohne organische Stoffe ist Leben nicht möglich. Wir wissen, daß in dem lebendigen Organismus organische Stoffe durch den Stoffwechsel sowohl aufgebaut als auch zerlegt werden ...
  • Frankreichs Reaktion gegen Dezemberwahlen

    Paris. Die Möglichkeit, daß in Frankreich im Dezember Parlamentswahlen stattfinden, wird immer unwahrscheinlicher. Die Nationalversammlung hat am vergangenen Wochenende mit einer Mehrheit von 38 Stimmen, darunter denen der Kommunisten, dem von der Regierung Faure vorgeschlagenen modifizierten Verhältniswahlsystem ohne Listenverbindungen erneut zugestimmt ...
  • Höchstleistung

    Brandenburg (Eig. Ber.)* Am Sonnabend, dem 12. November, wurde am Ofen VIII des Stahl- und Walzwerkes Brandenburg durch dis Schmelzerbrigade Rolf Meier und Karl-Heinz Piontek unter Leitung des Schmelzmeisters Baier die höchste Schmelzleistung seit Bestehen des Werkes gefahren. Es wurden in 10 Stunden und 5 Minuten 163,1 Tonnen flüssiger Stahl geschmolzen ...
  • Trauerfeier für Hermann Schlimme

    = malisierung der Beziehungen zwi- = sehen der UdSSR und der Bundes- = republik bedeutend leichtere Vor- 3 ____ __ s ■————. E = | Berlin (Eig. Ber.). In einer wür- | digen Trauerfeier wurde am Diens- | tagnachmittag in der großen Halle I des Krematoriums Berlin-Baum- | schulenweg die sterbliche Hülle des | in der vergangenen Woche ver- § storbenen» Genossen Hermann 1 Schlimme eingeäschert ...
  • Fremdarbeiter für Sklavenhalter

    Westberliner Unternehmer lockt Arbeiter ans dem demokratischen Sektor und „beliefert" andere Finnen Rund 45 Prozent Lohnanteile einbehalten / Arbeitslose: Mit uns hätte er das nicht machen dürfen / Weshalb die westdeutschen Unternehmer Fremdarbeiter su

    In dem Zusammenhang muß man die von Bonn im Auftrage der Unternehmer organisierte Fremdarbeiterwerbung betrachten. Bekanntlich versucht Bonn, obwohl noch über 500 000 Arbeitslose in Westdeutschland auf der Straße liegen, neben Fremdarbeitern aus Italien auch Arbeiter aus der DDR nach Westdeutschland zu locken, weil sich die Unternehmer durch diese Fremdarbeiter große Profite versprechen und, wie das jüngste Beispiel aus Westberlin zeigt, sie auch einstecken ...
  • Die Welt blickt nach Neu Delhi

    Triumphaler Empfang für Bulganin und Chruschtschow in aller Munde / Großkundgebung in Neu Delhi / 400-Millionen-Volk von UdSSR begeistert / Westen sieht seinen Einfluß schwinden

    NeuDelhi (Eig. Ber.). An einer Großkundgebung zu Ehren der seit Freitag in der indischen Hauptstadt weilenden Regierungsdelegation der UdSSR nahm am Sonnabend auf dem Ramlil-Platz über eine halbe Million Menschen teil. Auf den Tribünen, die in weitem Halbkreis den Platz säumten, hatten Bulganin, Chruschtschow, Nehru, Vertreter der politischen Parteien und Massenorganisationen sowie, das Diplomatische Korps Platz genommen ...
  • Zehntausende demonstrierten inMarokko

    Massenaktionen für nationale Unabhängigkeit / Polizei wütet

    Rabat (ADN/Eig. Ber.). Zehntausende Marokkaner beteiligten sich am Wochenende in mehreren Städten an Massendemonstrationen, zu denen die Istiqlal-Partei und die Demokratische Unabhängigkeitspartei Marokkos aufgerufen hatten. In Sprechchören forderten die Demonstranten nationale Unabhängigkeit. Dabei kam es zu zahlreichen Zusammenstößen mit der Polizei ...
  • Für Kontakte mit allen Ländern

    Wir sind für die allseitige Entwicklung der Handelsbeziehungen sowie der kulturellen Beziehungen zwischen den Völkern. Der ganzen Welt sind die Bemühungen der Sowjetregierung bekannt, die au* die Entspannung in den 'internationalen Beziehungen abzielen; Wir sind für den Frieden und für die friedliche Koexistenz der Staaten^ unabhängig von ihrer inneren Gesellschaftsordnung ...
  • Das Logbuch der Grundschule 10

    aus dem Kleinen sorbischen Städtchen Wöspork (Weißenberg) erreichte uns dieser Tage ein Brief des Bürgermeisters: „Ich habe für den Bau des Handelsschiffes .Thälmann-Pionier' bisher zwei Vorträge über Seereisen ins Ausland vor Jungen Pionieren gehalten; ferner habe ich 5 t Schrott gesammelt." In der kargen Freizeit schrieb der Bürgermeister ein lustiges Laienspiel „Die Äquatortaufe" ...
  • Hetzer in Nöten

    Wo aber sind die weiteren Hintergründe für die jedem sportlichen Interesse verleugnende Haltung der westberliner Funktionäre zu suchen? Gerade in der Vergangenheit hat sich gezeigt, daß unsere Fußballspieler denen der westberliner Vertragsliga überlegen sind und die Zuschauer immer mehr erkennen, daß die Frontstadtpolitik der westberliner Machthaber auch den Sport ruiniert ...
  • Vollautomatische Gießerei in Ungarn

    Selbstkostensenkung um 50 Prozent / Belegschaft bildet sich durch Abendkurse weiter

    Von unserem Budapester Korrespondenten Herbert Ziergiebel Budapest. Nur wenige Omnibushaltestellen von Budapest entfernt, nahe der Donau, geht gegenwärtig die erste vollautomatische Gießerei ihrer Vollendung entgegen. Dieser Betrieb, von ungarisehen Ingenieuren und Arbeitern erbaut, gehört zu den modernsten seiner Art in Europa ...
  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 2". November Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.0O, 8.00, 10.00, 13.00, 17.00, 19.00, 21.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.20: Musik für unsere Kumpel —■ 9.00: Rund um die Welt — 10.10: Unser Schatzkästlein — 11.00: Forum der Kritik: Sie hören Herbert lhering — 11.10: Ich liebe dein Land und ich liebe dein Volk — 12.00: Kommentar zum Sonntag — 12 ...
  • Um volle Lohnforderung

    Düsseldorf (ADN). Die IG Metall Nordrhein-Westfalen wendet sich in einer Erklärung gegen die Absicht der Unternehmer, den Lohn für die Arbeiter in der eisenschaffenden Industrie lediglich um 14 Pfennig zu erhöhen. Sie bezeichnet dies als ein Manöver, um den Kampf der Arbeiter für eine im Tarifvertrag verankerte Lohnerhöhung von 20 Pfennig abzuwürgen ...
  • Spitzenzeiten beachten!

    Für die Woche vom 28. November bis 3. Dezember 1955 sind folgende Spitzenbelastungszeiten für die DDR und Berlin zu beachten: von 6.00 bis 8.00 Uhr und von 16.00 bis 20.30 Uhr.
Seite
Jberall emsige Vorbereitungen Gemeiiischaf tsarbeit sicherte hohe Erträge ökonomische Gesetze richtig ausnutzen Abgeordnete und Erzieherin Verschiedene Leistung — gleicher Lohn? 520 auf dem Papier Nicht auf halbem We&e stehenbleiben Das Vorbild überzeugt Berliner Rundfunk Aus den Funkprogrammen #POlf Stadion für 100 000 „ND"-Tipvorschläge für unsere Leser Radio DDR Christa Stubnick und Ulla Donath in Weltrekordliste 5000 DM für das II. Deutsche Turn- und Sportfest Fernsehen Wie wird das Wetter? der Es hat sich gelohnt Der Stadtbezirk I wurde belohnt ni Aus dem Alltag unserer Republik Für unsere jüngsten Erdenbürger Ein Sportlerheim entsteht Kreiskrankenhaus wird erweitert Alle tragen die Aufbaunadel Spitzenzeiten beachten!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen