1. Juli

Ausgabe vom 13.11.1955

Seite 1
  • Vier-Punkte-PIan für Abrüstung

    Neuer sowjetischer Vorschlag in Genf / Westmächte beharren auf Wettrüsten / Unterredung Molotow—Dulles / Teileinigung über Schlußkommunique

    Von unseren nach Genf entsandten Sonderkorrespondenten Georg Kr aus z und Manfred Stuhlmann Gent. Die Konferenz der Außenminister beendete am Sonnabend die Aussprache über den zweiten Tagesordnungspunkt, die Abrüstungsfrage. Der französische Außenminister Pinay, der an der Vertrauensabstimmung in Paris teilnahm, wurde durch de Margerie vertreten ...

  • In die Enge getrieben

    Gg. Kr., Genf

    TVe westlichen Außenminister, ■'-' voran Dulles, haben die Unverfrorenheit besessen, in der bisherigen Diskussion über die Abrüstung die Sowjetunion zu realen Schritten in dieser Frage aufzufordern — die gleiche Sowjetunion, die die realen Verhältnisse so weit berücksichtigt, daß sie in ihren Abrüstungsplan eine Reihe konkreter Vorschläge Frankreichs, Englands und Kanadas aufgenommen hat ...

  • 14 Tage Sonderverkauf ■ Somolana-Anzüge um 45 Prozent billiger / Der Handel ist für den Weihnachtsverkauf gerüstet

    Berlin (Eig. Ber.). Auf einer Pressekonferenz am Sonnabend in Berlin teilte der Minister für Handel und Versorgung, Curt Wach, mit, daß vom 13. bis 27. November in den Geschäften des staatlichen und genossenschaftlichen Handels ein Sonderverkauf von Textilien, Schuhen und Lederwaren zu stark herabgesetzten Preisen durchgeführt wird ...

  • Die historische Rolle der DDR

    Nationalrat tagt / Prof.Dr.Correns über die neue Lage / Walter Ulbricht erläutert Entwurf der SED für Programmerklärung der Nationalen Front

    Am ersten Sitzungstag waren neben dem Präsidenten der Volkskammer, Dr. h. c. Johannes Dieckmann, dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Ersten Sekretär des Zentralkomitees der SED, Walter Ulbricht, und weiteren führenden Persönlichkeiten des politischen Lebens u. a. solche Patrioten, wie Prof ...

  • AUFBAUSPIEGEL - o e n wo c he ' |

    Ein Kulturhaus hat die Be-> legschaft des Kraftwerkes in1 Magdeburg-Rothensee erhalten., Für den Aufbau der Kulturstätte i stellte die Regierung 800 000 DMJ zur Verfügung. Der erste Wohnblock der; Arbeiter-Wohnungsbaugenossenschaft „Rudolf Breitscheid" in, Stendal ist von den Angehörigen des RAW bezogen worden ...

  • Wilhelm Pieck an Elsa Schlimme

    Sehr geehrte Genossin Schlimme! Die Nachricht vom Ableben des verdienten Funktionärs der deutschen Arbeiterbewegung, Träger des Karl-Marx-Ordens und des Vaterländischen Verdienstordens in Gold, Hermann Schlimme, hat mich schmerzlich berührt. Genosse Hermann Schlimme hat seine großen Kenntnisse und Fähigkeiten, sein ganzes Leben der deutschen Gewerkschaftsbewegung gewidmet ...

  • Sowjetische Gäste im Leipziger Schwermaschinenbau

    Leipzig (Eig. Ber.). Dreizehn Wissenschaftler aus der Sowjetunion, aus Polen, Ungarn, Rumänien und Bulgarien, die an der Fachtagung der Maschinenbauer in Leipzig teilgenommen hatten, besuchten den größten Schwermaschinenbaubetrieb des Bezirkes Leipzig, den VEB Verlade- und Transportanlagen (vormals Bleichert) sowie das Zentralinstitut für Gießereitechnik ...

  • „Leopoldina" gegen Mißbrauch der Atomenergie

    Halle (Eig. Ber.). Unter starker Beteiligung von hervorragenden Wissenschaftlern aus dem Ausland und aus beiden Teilen Deutschlands begann am Sonnabend die Jahresversammlung der ältesten Akademie in Deutschland, der Deutschen Akademie der Naturforscher „Leopoldina", an der der Staatssekretär für Hochschulwesen in der DDR, Prof ...

  • Gasfackel erloschen

    Lauchhammer (ADN). Die Gasfackel, die seit der Aufnahme der Produktion von metallurgischem Koks aus Braunkohle Tag und Nacht weithin über der Großkokerei „Mätyäs Räkosi" stand, ist jetzt für immer erloschen. Von jetzt an liefert die Großkokerei stündlich mehrere tausend Kubikmeter des bei der Produktion ...

  • Olympische Komitees tagten in Berlin

    Berlin (ADN). Zu einer erfolgreichen Fortsetzung der olympischen Verhandlungen von Hinlerzarten ,, gestaltete sich am Sonnabend das erneute Zusammentreffen führender Vertreter des Nationalen Olympischen Komitees der Bundesrepublik und des Nationalen Olympischen Komitees der Deutschen Demokratischen Republik im Berliner Hotel Newa ...

  • Empfang im Kreml für Gerhardsen

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, K. J. Woroschilow, empfing am Freitag den norwegischen Ministerpräsidenten Einar Gerhardsen. Der Vorsitzende des Ministerrats, N. A. Bulganin, gab zu Ehren Gerhardsens im Großen Kreml-Palast ein Essen. Während des Essens, das in einer herzlichen und freundschaftlichen Atmosphäre verlief, hielten N ...

  • Deutsche Friedensmedaille verliehen

    Berlin (ADN). Für hervorragende Verdienste im Kampf um den Frieden wurden der Stellvertreter des Präsidenten der Volkskammer und Generalsekretär der CDU, Gerald Götting, der Abteilungsleiter im Ministerium der Justiz, Dr. Rolf Helm, und der Sekretär des deutschen Büros der internationalen Konferenz für die friedliche Lösung der deutschen Frage, Dr ...

  • TELEGRAMM AUS ÄGYPTEN Heinrich Rau besuchte Alexandrien

    Alexamlricn. Am Freitag besichtigte der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der DDR, Heinrich Rau, in Begleitung des Hafenkommandanten Admiral Y Hammad den Hafen von Alexandrien. Minister Rau wurde über die von der ägyptischen Regierung geplanten Erweiterungsbauten informiert und gebeten, zu überprüfen, welche Möglichkeiten der Beteiligung der DDR an diesen Projekten bestehen ...

  • Eisenhower wieder in Washington

    Washington (Eig. Ber.). Der Gesundheitszustand von USA-Präsident Eisenhower hat sich — nach Berichten westlicher Agenturen — weiter^gebessert. Eisenhower konnte ani Freitag nach siebenwöchigem Aufenthalt in einem Krankenhaus in Denver nach Washington zurückfliegen.

Seite 2
  • „Freie Wahlen" und die Üajonette

    Eine zeitgemäße Erinnerung an geschichtliche Tatsachen

    „Freie Wahlen" heißt die Zauberformel, um die sich neuerdings alles dreht, wenn westlicherseits von der Wiedervereinigung Deutschlands die Rede ist. Ist es schon grotesk, daß die Spalter Deutschlands jetzt als Herolde seiner Wiedervereinigung aufzutreten bestrebt sind, so ist es das um so mehr, als die Dulles und Adenauer vor noch gar nicht langer Zeit alles weit von sich wiesen, was von freien Wahlen sprach ...

  • Der Fall liegt noch tiefer

    Die sozialdemokratische Wochenzeitung „Vorwärts" (11. November) bringt einen Leitartikel mit der Überschrift „Der Fall liegt tiefer". Darin werden Tatsachen aufgeführt, in denen abzulesen sei, „wo wir stehen, wohin die Reise geht und wie überhaupt die Geistes-* Verfassung ist, in der offiziell Poli-* tik betrieben wird" ...

  • Der Gaunertrick mit den Subventionen

    Das Bonner Kabinett beschloß am Mittwoch, die Trinkmilchpreise nicht zu erhöhen, sondern den Bauern vom 1; November an vier Monate lang aus Bundesmitteln für jedes Kilogramm Trinkmilch vier Pfennig Subvention zu zahlen. Fürwahr, eine seltsame Maßnahme, könnte man glauben. Ausgerechnet jetzt, wo es solchen ...

  • NATO mit dem Hakenkreuz

    wie sich die Bilder gleichen , . « nämlich die des Hitlerismus und seiner westdeutschen Nachfahren; Jede Nummer der von Bonn finanzierten „Deutschen Soldatenzeitung14 ist ein Beweis dafür. Auch die so-1 genannte Antikomintern wird aus der Rumpelkammer herausgeholt. Antikomintern ■—• unter dieser Parole hetzte Hitler zum Kriege gegen die Sowjetunion ...

  • SPD-Mitglieder verlangen ehrlidie Politik

    Arbeitskreis zur Neuorientierung der SPD gegen Zusammenarbeit mit Adenauer

    Hamburg (ADN/Eig. Ber.J.- Der „Arbeitskreis zur Neuorientierung der SPD" wandte sich am Wochenende gegen die Zusammenarbeit der SPD-Führung mit den Adenauer- Politikern. Der Arbeitskreis, der Mitte September dieses Jahres von Funktionären der SPD aus allen Teilen Westdeutschlands in Kassel gebildet wurde, hat seit seiner Gründung einen großen Teil der Mitglieder und Funktionäre der SPD, die mit der offiziellen Politik der SPD nicht einverstanden sind, um sich sammeln können ...

  • Sechs sowjetische Soldaten zur letzten Ruhe gebettet

    Bonn (ADN). Das sogenannte = Bundesleistungsgesetz wurde am = Freitag vom Bonner Bundestag in = erster Lesung genehmigt. Das Ge- = setz, das die Rechtsgrundlage für i Niesky (ADN). Unter großer Andie Beschaffung von Grund und £ teilnähme der Bevölkerung wurden Boden für Manöverzwecke und § am Donnerstag ...

  • | Otto Grotewohl I im Zwickauer Karl-Marx-Werk

    Betriebe der Stadt überreichten Produktionsverpflichtungen

    Zwickau (ADN / Eig. Ber.). Ein vielstimmiges „Glück auf" empfing am Freitagnachmittag Ministerpräsident Otto Grotewohl, als er bei den Kumpeln des Steinkohlenwerkes „Karl Marx" in Zwickau eintraf. Der Ministerpräsident war einer Einladung des Nationalpreisträgers Franz Franik gefolgt, dessen Brigademitglieder ...

  • Feste Streikfront in Hessen

    Verhandlungen trotz Streikbeschluß in Nordrhein-Westfalen

    Bad Hersfeld (ADN/Eig. Ber.), Die 1500 streikenden Textilarbeiter aus Bad Hersfeld in Hessen haben am Freitag auf einer Versammlung beschlossen, den Kampf um die geforderte Lohnerhöhung bis zum Sieg über die Unternehmer zu führen. Im Anschluß an die Versammlung zogen etwa 1000 Streikende in einem machtvollen Demonstrationszug durch die Straßen der Stadt zu den Tuchfabriken Rechberg und Braun, um sich ihren noch ausstehenden Lohn abzuholen; Oberhausen (Eig ...

  • Prozeß gegen Josef KnbioIczinsH Torlanfig ausgesetzt

    Karlsruhe (ADN). Der Prozeß gegen den Journalisten und Mitarbeiter des westdeutschen Arbeitsausschusses der Nationalen Front des demokratischen Deutschland, Josef Kukiolczinski, ist auf Beschluß des Bundesgerichtshofes in Karlsruhe am Freitagmittag vorläufig ausgesetzt worden. Das Gericht lehnte erneut die Anträge der beiden Verteidiger Dr ...

  • Abschluß der Schiller-Ehrung 1955

    Weimar (Eig. Ber.). Mit einer Feierstunde im weißen Saal des Schlosses und einer Jugendkundgebung vor dem Schillerhaus in Weimar wurde am 10. November, dem Geburtstag des Dichters, die deutsche Schiller-Ehrung 1955 abgeschlossen. Im Mittelpunkt der Abschlußfeier stand eine Ansprache von Prof. Dr. Joachim Müller von der Universität Jena über Wesen und Werk des Dichters ...

  • Neuer Kuhhandel über die Saar

    Pinay und Adenauer wollen Saarstatut auf „kaltem Wege" durchsetzen Bonn (Eig. Ber.). Der französische Außenminister Pinay beabsichtigt, im Anschluß an die Genfer Konferenz, mit Adenauer über die Saar zu verhandeln. Durch die Volksabstimmung hatte die Saarbevölkerung den Politikern der Pariser Verträge eine klare Absage erteilt und sie damit in eine prekäre Lage gebracht ...

  • Gewerkschafter fordern Aufklärung

    DGB-Kongreß soll Bundesvorstand zur Rechenschaft ziehen

    Dortmund (ADN). Verschiedene Orts- und Kreisausschüsse des DGB in Nordrhein-Westfalen haben — wie DPA meldet — nach der Gesamtfunktionärkonferenz des DGB Augsburg am 29. Oktober jetzt ebenfalls die dringende Forderung erhoben, einen außerordentlichen DGB-Kongreß einzuberufen. Auf diesem Kongreß, dem höchsten Gremium des ...

  • Jenaer SfntBent in Dortmund verhaftet

    Dortmund (ADN/Eig. Ber.J; Der Student Helmut Groneberg von der Universität Jena ist am Donnerstag in Dortmund verhaftet worden^ Er hatte an einer Verhandlung des Dortmunder Landgerichts gegen junge Patrioten teilgenommen; Helmut Groneberg verbringt zur Zeit seine Ferien bei seinen Eltern in Bottrop. ...

  • Mitleilnng der Denisdien Grenzpolizei

    Berlin (ADN). Der Rädelsführer in einem Schieberring und Agent Max Grübner wurde am 9. November beim Versuch, die Demarkationslinie nach Westdeutschland illegal zu überschreiten, tödlich verletzt. Posten der Deutschen Volkspolizei waren genötigt, von der Schußwaffe Gebrauch zu machen, da Grübner trotz vorschriftsmäßiger Haltrufe und abgegebener Warnschüsse die Flucht fortsetzte ...

  • Öffentliche Parteiversammlung: mit Karl Schirdewan

    Schwerin (ADN); Zu Hunderten vuu Mitgliedern der SED, Mitgliedern der anderen Blockparteien sowie Parteilosen sprach am Freitag in einer öffentlichen Parteiversammlung der SED-Stadtleitung im Schweriner Haus der Offiziere das Mitglied des Politbüros, der Sekretär des Zentralkomitees der Karl

  • Zitronen

    = Arbeit — so = fi.'ii-Vitiaot» Ti würt

Seite 3
  • Brot und Kartoffeln wachsen nicht in den Büros

    Es wird dadurch aber auch die Bewußtseinsentwicklung der Arbeiter, der ■werktätigen Bauern und der Intelligenz und anderer werktätiger Schichten erschwert. Daß Arbeitsproduktivität und Lebensstandard untrennbar verbunden sind, ist noch keineswegs allgemeine Erkenntnis. Daß in den Händen der Bauern die ...

  • Was soll Kontrolle ohne Abrüstung?

    Man braucht uns nicht von der Notwendigkeit einer internationalen Kontrolle der Beschlüsse, die hinsichtlich der Einschränkung der Rüstungen und des Verbots der Atomwaffe gefaßt werden, zu überzeugen. Die Sowjetunion tritt nach wie vor für eine solche strenge internationale Kontrolle ein. Doch darf man nicht vergessen, daß wir vor allem zu einer Einigung über die Notwendigkeit, dem Wettrüsten ein Ende zu setzen,, gelangen müssen ...

  • Westplan ignoriert Erfolge von zehn Jahren

    Es muß ferner gesagt werden, daß die Reden der Herren Dulles, Pinay und MacMillan von diesem Geiste getragen waren. Jeder von ihnen erklärte, es sei jetzt nicht die geeignete Zeit, sich mit dem Abrüstungsprogramm zu befassen. Es entsteht die berechtigte Frage, weshalb überhaupt auf Vorschlag der USA, Großbritanniens und Frankreichs eine Abrüstungskommission der Organisation der Vereinten Nationen geschaffen worden ist ...

  • über das Verhältnis der Genossen zueinander und zur Partei

    Nun möchte ich eine Bemerkung zu einem Problem in der Partei machen. Wir haben große, ernste Aufgaben und noch einen harten Weg vor uns, bis ein friedliches, demokratisches und fortschrittliches Deutschland geschaffen ist. Das geht nicht immer so schön, ohne harte Kämpfe. Es werden Situationen kommen, wo die Partei vor ernsten Kampfaufgaben steht ...

  • Die eigenen Worte sind vergessen

    Im März und April dieses Jahres, als der Unterausschuß der UN- Abrüstungskommission in London tagte, appellierten die Delegationen Frankreichs, Großbritanniens und der USA an die Sowjetunion, ihrem Vorschlag über die Reduzierung des Standes der Streitkräfte der fünf Großmächte und über die etappenweise Durchführung der Abrüstung, einschließlich des Verbots der Atomwaffe, zuzustimmen ...

  • Atomwaffengebrauch soll legalisiert werden

    Es ergibt sich folgendes: Sobald sich die Möglichkeit eines Übereinkommens zwischen den vier Mächten in einer Reihe der wichtigsten Abrüstungsfragen, besonders im Zusammenhang mit dem von der Sowjetregierung umgearbeiteten Vorschlag vom 10. Mai abgezeichnet hatte, begannen die drei Mächte, zurückzuweichen und die auf dem Wege des Übereinkommens erzielten Erfolge zunichte zu machen ...

  • Hemmnisse in der Landwirtschaft und wie wir sie überwinden

    Hermann Matern, Mitglied des Politbüros des ZK der SED

    Wir haben schon öfter über Erscheinungen des Bürokratismus und der Überzentralisation auf vielen Gebieten gesprochen. Diese schädlichen Tatsachen gibt es in der Partei, im Staatsapparat, in der Industrie, in der Landwirtschaft und im Handel. Es wurden bisher schon viele sehr gute Maßnahmen besprochen und beschlossen ...

  • Die Westmächte hintertreiben die Abrüstung

    W. M. Molotow auf der Freitagsitzung in Genf: Dulles, MacMillan und Pinay leugnen eigene Vorschläge

    Wir haben jetzt alle die Ansichten unserer Regierungen zur Abrüstungsfrage dargelegt. Außerdem wurden gestern zwei Vorschläge unterbreitet: der Vorschlag der sowjetischen Delegation — in Form des Entwurfs eines Beschlusses der Konferenz — und der von Herrn MacMillan eingebrachte Vorschlag der drei Mächte — in Form des Entwurfes einer Deklaration ...

  • Es gibt Möglichkeiten für eine Einigung

    Ich muß eine Bemerkung zu der Frage des Vertrauens machen, von dem die Herren MacMillan, Dulles und Pinay sprachen. Wir glauben nicht, daß es nützlich wäre, einander in dieser Angelegenheit Vorwürfe zu machen. Wir hätten jedenfalls etwas 'zur Politik der USA, Frankreichs und

Seite 4
  • LDom C^steH grüßt die ^J-riedensglocke

    Anfang November, Gestern kaufte ich 'mir in der neuen HO, in der Wilhelm- Pieck-Straße, eine Büchse Heringe in I Tomatensoße. Ich esse nämlich leidenschaftlich gern alles „Fischernes" in Tomaten. Die Verkäuferin gab mir auch die richtige Dose, so daß ich mich zu Hause nicht zu ärgern brauchte, weil etwa Krebse oder Brieslinge in öl drin waren ...

  • Mütterchen Wolga

    Die Wandlung des großen Stromes / Von unserem Moskauer Korrespondenten Heinz Stern

    nen Hafen erhält. Auf der gleichen Linie wird in Dutzenden Wolgastädten gearbeitet. Schon seit geraumer Zeit werfen an der gesamten Wolga die noch gar nicht vorhandenen Meere ihre Wellen voraus. 400 000 Volt In Kuibyschew hatte ich Gelegenheit, mich mit (Michail Maljutin zu unterhalten, dem Chef der dortigen Energieverwaltung ...

  • Vom Wert guter Lesestoffe

    Bevor ein Mensch etwas begreift, muß er es erfühlt haben! — „Wenn dhr's nicht fühlt, ihr werdet's nicht erjagen", lehrte schon Goethe. Läßt man diese Erkenntnis außer Betracht, appelliert man lediglich an den Verstand, erreicht man nur eine „Verkopfung" der Jugend, wie das mal Professor Ostreich ausdrückte; das Herz bleibt leer ...

  • Freundsdiaftswodie Polen—DDR wird vorbereitet

    In der Volksrepublik Polen sind die Vorbereitungen zur Woche der Freundschaft zwischen der DDR und Volkspolen in vollem Gange; Zu der Freundschaftswoche wird eine gesamtdeutsche Delegation der Nationalen Front, der u. a. Nationalpreisträger Hans Marchwitza und Otto Schön vom ZK der SED angehören, verschiedene Orte Volkspolens besuchen und an Freundschaftstreffen teilnehmen, Gleichzeitig mit der Freundschaftswoche findet ein Festival des deutschen Films statt ...

  • (6. Fortsetzung)

    Wir fuhren durch die Straße der Dekabristen, sahen neue moderne vier- und fünfstöckige Häuser und eine Laubenkolonie dazu. Hier werden die Menschen unbehelligt vom Wasser wohnen, das Kasan bald von'drei Seiten umgeben wird, nachdem man jahrhundertelang einen Weg von 12 km zurücklegen mußte, um aus der Stadt an das Ufer der Wolga zu kommen ...

  • TTT wer ist JrlCiC JcUlSCtli / Von Nationalpreisträger MidiaellTschesno-Hell

    i,Fie-te! Fie-te! Fie-te!« rufen skandierend die Zuschauer in Karl- Marx-Stadt, in Senftenberg, in Cottbus — überall, wo sich Hans Peter Minetti nach der Vorführung des Thälmann-Films auf der Bühne zeigt „Entschuldigen Sie, daß ich Sie mit Fiete Jansen anrede", sagt zu Minetti der Bürgermeister von Bautzeny „aber Sie sind eben für uns alle der Fiete Jansen ...

  • Maria an die Erwachsenen

    Hiermit möchte ich von Sprachfehlern berichten, die ich in unserer Heimat bei einer Sonntagswanderung sah: Beim Eingang des VEB Cyklop, Pirna, Dresdner Straße, ist eine Losung angebracht, die einen orthographischen und einen grammatischen Fehler enthält. Im Kurort Rathen hängt beim Bahnhof in einem Kasten ein Schreiben des Bürgermeisters wegen des neuen Fahrplanes ...

  • Gremium zur Pflege der Werke von Adam Mickiewicz

    Ein Gremium hervorragender westdeutscher Kulturschaffender zur Pflege der Werke des polnischen Dichters Adam Mickiewicz ist aus Anlaß der 100. Wiederkehr seines Todestages in Hamburg. gebildet worden. Unter Vorsitz von Dr. Hermann Buddensieg gehören dem Gremium unter anderem an: Nationalpreisträger Leonhard Frank, Harro Reuß-Löwenstein, Johannes Tralow, Werner Warsinsky, Wolfgang Weyrauch und Prof ...

Seite 5
  • DIE REPUBLIK SYRIEN

    Juiiiimiiiiiiimiuiiiiiimiiiiiiiimiiiiiimmiii Ein Friedensstaat im Nahen Osten miiiimniimiimmimiimiiiimimiiimiimiiJ

    In diesen Tagen begibt sich eine Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik auf Einladung der Regierung der Republik Syrien nach Damaskust um ein Handelsabkommen abzu-< schließen. Vor einigen Tagen hatte der syrische Ministerrat beschlossen, offizielle Handelsbeziehungen mit der DDR aufzunehmen ...

  • Hände weg von Steve Nelson!

    Auch das Oberste USA-Bundesgericht darf den amerikanischen Freiheitskämpfer nicht verurteilen

    Am 15. November muß der amerikanische Arbeiterführer und Schriftsteller Steve Nelson vor dem Obersten Gericht der USA erscheinen. In der Verhandlung soll darüber entschieden werden, ob der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten sich der Entscheidung des Obersten Gerichts von Pennsylvania anschließt, das Nelsons Verurteilung verwarf und die ihm zudiktierte Strafe von 20 Jahren Kerker aufhob ...

  • Schlag gegen die Reaktion in Brasilien

    Am Freitag früh ging die Nach-« r'\fht. rtoirrfi rlpn Äthpr daß in Brasilien Vertreter der Armee unter Führung des gerade zurückgetreten nen Kriegsministers General Tei-i xeira Lott den amtierenden Staats« Präsidenten Carlos Luz abgesetzt verschiedene Minister verhaftet und das Parlament zu einer Sondersitzung ...

  • 9 Millionen sahen Agrarausstellung der UdSSR

    Moskau (ADN). Die Unions- Landwirtschaftsausstellung 1955 schloß am Donnerstag ihre Pforten. Sie wird im Sommer des nächsten Jahres wieder eröffnet, jedoch beginnt bereits im Februar in mehreren Hallen eine Unionsindustrieausstellung. In fünf Monaten haben mehr als neun Millionen Besucher sowie über 1100 ausländische Delegationen aus 73 Ländern die Landwirtschaftsausstellung gesehen ...

  • Heinrich Rau besuchte Textilfabrik Ägyptens

    Herzliche Begrüßung durch die Bevölkerung / Weiterfahrt nach Alexandria

    Kairo (ADN); Die Regierung»* delegation der Deutschen Demokrat tischen Republik mit. dem Stellver-» treter des Vorsitzenden des Mini-» sterrats der DDR undi Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Heinrich Rau, an der Spitze, besuchte nach dem Abschluß des Handelsvertrages zwischen der DDR ...

  • Jugoslawien will Freundschaft mit UdSSR Vorsitzender des Unionssowjets, Wolkow, über seine Reiseeindrücke

    Moskau [ADN)i Über Eindrücke und Erlebnisse auf seiner Reise durch Jugoslawien berichtete der Vorsitzende des Unionssowjets der UdSSR, A; Pv Wolkow, in einem „Prawda"-Interview.- Wolkow betonte, das jugoslawische Volk wünsche von ganzem Herzen eine weitere Festigung der Freundschaft zur UdSSR; Das erste, was einem' Besucher in Jugoslawien auffällt, seien die großen Bemühungen des Volkes und seiner Regierung beim wirtschaftlichen Aufbau ...

  • Polen baut 15 neue Bergwerke

    Warschau (ADN). Nach einer Mitteilung der Warschauer Zeitung „Zycie Warszawy" werden im Laufe des nächsten Fünfjahrplans der Volksrepublik Polen vornehmlich im Industriegebiet von Slask 15 neue Bergwerke mit Untertagebetrieb ihrer Bestimmung übergeben werden. Die geologischen Vorarbeiten sind zum großen Teil schon abgeschlossen ...

  • Algerien schützt seine Patrioten Dramatische Flucht von elf zum Tode Verurteilten / Solidarität der Bevölkerung

    Constantine (ADN). Der Direktor des französischen Kolonialzuchthauses in der algerischen Stadt Constantine ist am Freitag verhaftet worden, weil es in der vorangegangenen Nacht elf zum Tode verurteilten Widerstandskämpfern geglückt ist, aus dem Kerker zu entkommen. Ein großes Polizeiaufgebot hat das gesamte Stadtgebiet abgeriegelt und sucht fieber-; haft nach den Entkommenen, bei denen es sich-um führende Mitglieder algerischer Widerstandsgruppen aus den Aures-Bergen handelt ...

  • U Nu überbringt Einladung nach Burma Empfang für burmesischen Ministerpräsidenten in Warschan

    Von unserem Warschauer Korrespondenten Dietmar Rehschuh Warschau; Zu Ehren des in der Volksrepublik Polen weilenden burmesischen Ministerpräsidenten U Nu gab Ministerpräsident Jozef Cyrankiewicz einen festlichen Empfang; an dem auch der Erste Sekretär des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Boleslaw Bierut, teilnahm ...

  • Iljitschow gab Empfang 200 Pressevertreter aus der ganzen Welt Gäste des sowjetischen Pressechefs

    Genf. Der Pressechef der sowjetischen Delegation bei der Genfer Außenministerkonferenz, I. F. Iljitschow, gab am Freitagabend im Hotel Metropole, dem Sitz der Delegation der UdSSR, einen Empfang für die in Genf weilenden Journalisten. An diesem festlichen Treffen nahmen über 200 Pressevertreter aus der ganzen Welt teil, denen der Empfang Gelegenheit für zwanglose Gespräche über die sie interessierenden Fragen bot ...

  • Riesenkraftwerk an der Angara

    Noch größeres Projekt als bei Kuibyschew / Vorarbeiten in vollem Gange

    Das neue Kraftwerk wird den Industriebetrieben und Baustellen sowie den Ortschaften in weiten Teilen Sibiriens billigen Strom liefern und zur fortschreitenden Industrialisierung dieser Gebiete beitragen. Durch einen mächtigen Staudamm bei Bratsk wird ein Stausee von 133 000 Hektar entstehen und so eines der stärksten Hindernisse für die Flußschiffahrt auf der Angara, die Stromschnellen von Padunsk, beseitigt ...

  • jirz gemeldet

    Rund 4000 Londoner Rentner protestierten auf einer Kundgebung gegen die steigenden Lebenshaltungskosten. USA-Gesandter Thayer überreichte dem Vorsitzenden des Präsidiums der Großen Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik, Dr. Petra Groza, das Beglaubigungsschreiben. Eine PfianzentranspirationswaaEe aus der DDR wurde der Pekinger Hochschule für Landwirtschaft überreicht ...

  • /Times" Zur Messe in Neu Delhi: „Ostangebote günstiger'

    London (Big; Ber.), Mit den Arn geboten der Sowjetunion und der volksdemokratischen Länder auf der Messe in der indischen Hauptstadt Neu Delhi befaßt sich die konservative Londoner „Times", Das Blatt schreibt: „Die meisten osteuropäischen Länder sowie Jugoslawien und Ostdeutschland sind auf der Messe ...

Seite 6
  • Eine schöpferische Freundschaft

    Unsere wissenschaftlichen Beziehungen zur Sowjetunion / Von Dr. Gerhard D u n k e n

    Der Monat der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft steht für die Wissenschaftler der DDR im Zeichen eines verstärkten Kontaktes mit sowjetischen Wissenschaftlern. Durch diese Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern 'unseres großen Nachbarvolkes im Osten wird nicht nur eine alte Tradition fortgesetzt, diie bis zur ersten Hälfte des 18 ...

  • Erfolge mit dem Metallspritsverfahren

    Versuche im VEB Funkwerk Berlin-Köpenick / Material- und zeitsparend

    Das Metallspritzen — in der Fachliteratur oft als Spritzmetallisiierung oder Metallflammspritzen bezeichnet — ist ein Arbeitsverfahren, bei dem Metalldraht oder Metallpulver in einer sogenannten Pistole, zumeist durch eine Flamme, geschmolzen, mittels Preßluft zerstäubt und auf ein Werkstück aufgespritzt wird ...

  • Leben wird auch künstlich geschaffen

    Mit begründetem Optimismus konnte daher Prof. Oparin erklären, daß es den Menschen eines Tages gelingen wird, auch aus der Zu den einfachsten Formen des Lebens gehören die mikroskopisch kleinen einzelligen Lebewesen. Sie simd gegenüber den ersten Anfängern, des Lebens überhaupt, der Entstehung des Eiweißes, bereits Produkt einer langen Entwicklung ...

  • Die Entwicklungsgeschichte der Erde

    Taschenbuch der Geologie, VEB F. A< Brockhaus Verlag, Leipzig, mit einem rund 4500 Stichwörter umfassenden ABC der Geologie, Mineralogie, Gesteinskunde und Paläontologie. Dazu 45 Kunstdrucktafeln und 184 Abbildungen. 652 Seiten. In Ganzleinen mit farbigem Schutzumschlag 12.15 DM. . Von der Urzeit bis zur Gegenwart ist die Entwicklungsgeschichte der Erde in diesem Buch dargestellt ...

  • Wie das Leben entstand

    Prof. Dr. G. Schneider berichtet über einen Vortrag des weltberühmten sowjetischen Gelehrten

    Unser Leser Franz Seh., Berlin- Treptow, Puschkinallee, stellte uns in einem Brief die Frage, wie das Leben auf der Erde entstanden ist und schreibt: „In'einer religiösen Zeitschrift las ich, daß ,das Leben, das wir so mannigfaltig um uns sehen, von uns nicht geschaffen, auch nicht einmal erklärt werden ...

  • Mit markierten Atomen sichtbar gemacht

    Die dritte Etappe ist der Übergang des Eiweißmoleküls zum lebenden Eiweiß. Wiederum geht Prof. Oparin von der Grundthese von Friedrich? Engels aus, da'ß die Daseinsweise der Eiweißkörper der Stoffwechsel ist. Man darf nicht allein chemisch an die Frage der Entstehung des Lebens herangehen. Der lebende ...

  • Ein Zauberkreis wird durchbrochen

    Die Erkenntnis der ersten Etappe machte ursprünglich recht große Schwierigkeiten, da alle lebenden Wesen nur dadurch existieren, daß sie organische Stoffe zur Verfügung haben und diese abbauen. Zum anderen ist es eine Tatsache, daß organische Stoffe ausschließlich durch Organismen entstehen können und zwar durch die Tätigkeit der grünen Blätter der Pflanze ...

  • Ehrungen hervorragender Gelehrter

    Von der Deutschen Akademie der Wissenschaften wird mitgeteilt, daß Akademiemitglied Nationalpreisträger Prof. Dr. Hermann Grapow von der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock zum Ehrendoktor ernannt wurde. Der Ehrendoktortitel der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen wurde Akademiemitglied Nationalpreisträger Prof ...

  • Leben - besondere Form der Bewegung der Materie

    Prof. Oparin, der schon mehr als 30 Jahre dieses Problem vom dialektisch-materialistischen Standpunkt aus bearbeitet, ging davon aus, daß das Leben eine besondere Form der BewegungderMaterieist und diese besondere Form der Bewegung der Materie nicht aller Materie eigen ist, sondern auf einer bestimmten Stufe der Entwicklung der Materie als neue Eigenschaft entstehen konnte ...

  • Die Entstehung von Eiweiß

    Komplizierter als die erste Etappe.ist heute, rein chemisch gesehen, die zweite Etappe der Entstehung des Lebens zu erklären. Es geht dabei darum, wie sich die Bildung von komplizierten organischen Stoffen aus Kohlenwasserstoffen und die Bildung von Eiweiß erklären läßt. Im Urozean gab es keinen freien Sauerstoff ...

  • Drei Etappen der Entstehunq des Lebens

    Prof. Oparin sprach von drei wesentlichen Etappen, die zur Entstehung des Lebens geführt haben. Die erste Etappe ist die ursprüngliche Entstehung von organischen Stoffen und seien es auch die aliereinfachsten organischen Verbindungen, denn ohne organische Stoffe ist Leben nicht möglich. Wir wissen, daß in dem lebendigen Organismus organische Stoffe durch den Stoffwechsel sowohl aufgebaut als auch zerlegt werden ...

  • Der 175000. Fernsehempfänger

    Der 175 000. Fernsehempfänger der Produktion der Deutschen Demokratischen Republik lief im Monat der Deutsch-sowjetischen Freundschaft von einem der Montagebänder im Sachsenwerk Radeberg bei Dresden. Es war ein Gerät vom Typ „Rembrandt", der ersten Eigenentwicklung des Sachsenwerkes. Diese Fernsehempfänger ...

  • Studienbesuch polnischer Wissenschaftler

    Zu einem Studienaufenthalt weilen die Mitarbeiter des Instituts für Pathomorphologie der Polnischen Akademie der Wissenschaften, Dr, Stefan Krus und Dr. Stefan Starzynski in der Deutschen Demokratischen Republik. Die beiden Gelehrten werden im Institut für Biologie und Medizin der Akademie der Wissenschaften in Berlin-Buch, sowie in den pathologischen Instituten der Karl-Marx-Universität Leipzig und der Friedrich-Schiller- Universität Jena arbeiten ...

  • Absthiedsempfang I für sowjelisdte Delegalion

    Zu Ehren der Delegation sowjetischer Wissenschaftler und Künstler, die anläßlich des Freundschaftsmonats in unserer Republik weilte, gab der Zentralvorstand der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft im Gästehaus der Regierung einen Abschiedlsempfang. Im Namen des Zentralvorstandes der Gesellschaft dankte Hedi Korb Prof ...

  • Radioaktive Isotope in der Defektoskopie

    Bereits seit zwei Jahren- werden in tschechoslowakischen Betrieben in der Defektoskopie radioaktive Isotope des Kobalts, Iridiums und anderer Elemente verwendet. Bisher wurden auf vielen Baustellen Untersuchungen von geschweißten Konstruktionen und Gußstücken vorgenommen. Im Elektrizitätswerk Hodonin sind mittels radioaktiven Iridiums 4000 Aufnahmen von Schweißstellen gemacht worden ...

Seite 8
  • JP* W © WUT

    IVo beginnt die sagenhafteTrainingshärtel

    Das war in Sofia: 48 Stunden nach dem lärmenden Abschlußbankett im Saal „Bulgaria" stand einer der erfolgreichsten Trainer der Welt, der Ungar Iglöi, im Wasil- Lewski-Stadion am Rande der Aschenbahn und folgte seinen Schützlingen mit kritischen Augen bei ihren Stadionrunden. Wir führten ein Gespräch über Trainingshärte, und der „Entdecker" von Iharos, Roszavölgyi und Tabori meinte: „Trainingshärte ist keine Schablone ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 13. November 1955 Deutschlandsender Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 17.00, 19.00, 21.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.20: Musik für unsere Kumpel — 9.00: Rund um die Welt — 10.10: Unser Schatzkästlein — 11.10: Unsere Volksmusikstunde — 12.00: Kommentar zum Sonntag — 12.15: Musik zum Mittag — 13 ...

  • Motorenschlosser kontrollieren Beschlüsse

    Maßnahmeplan der Ökonomischen Konferenz im Elektromotorenwerk Wernigerode wurde Arbeitsgrundlage

    Kaum mehr als zwei Monate sind es her, daß die besten Motorenbauer des VEB Elektromotorenwerk Wernigerode (Harz) auf ihrer ökonomischen Konferenz berieten, wie man die Produktionsverluste beseitigen kann, um rentabel zu arbeiten. Als das Schlußwort der Konferenz gesprochen wurde, lag ein konkreter Maßnahmeplan vor, in dem es heißt: Wir wollen bis zum 31 ...

  • MTS im Bezirk Suhl kämpfen um Planerfüllung Von Herbert Schmidt, Leiter der Unterabteilung MTS beim Rat des Bezirkes Suhl

    Die Gesamtauflage der MTS des Bezirkes Suhl war am 30. September zu 74,9 Prozent erfüllt. Bis zum 15. Oktober war ein weiterer Zugang von 4,2 Prozent zu verzeichnen, damit hatten die MTS des Bezirkes Suhl mit 79,1 Prozent scheinbar eine gute Leistung. Bedenkt man jedoch, daß beim Feldarbeitsplan erst ein Stand von 69,1 Prozent erreicht war, also zehn Prozent weniger als bei der Gesamtauflage, so kommt man dahinter, daß bis dahin die Feldarbeiten vernachlässigt wurden ...

  • KURZ BERICHTET

    Wieder neue Motorboot-Weltrekorde Die Motorbootfahrer der DDR fügten ihren acht am Wochenende gefahrenen Weltrekorden auf dem Scharmützelsee in Bad Saarow weitere neun hinzu. Die neuen Rekordmarken: Über eine Stunde: Sportbootklasse E0 2: Janik (Motor Grünau) 47,643 km/st., Outbordklasse JU: Vahle (Dynamo) 47,377 km/st ...

  • Was lehrten die Kreiskonferenzen der LPG?

    Die Genossenschaftsbauern unserer Republik sehen mit Erwartung der IV. Konferenz der Vorsitzenden und Aktivisten der LPG vom 9. bis 11. Dezember 1955 in Leipzig entgegen. Wie die bisherigen Genossen- • Schaftskonferenzen, wird auch sie wieder zu einem bedeutungsvollen Höhepunkt in der noch jungen Genossenschaftsbewegung ...

  • Wahlkommission erst nach der Aufstellung der Kandidatenliste

    In einer Leserzuschrift „Antworten auf Fragen zu den Parteiwahlen" an den „Neuen Weg", veröffentlicht in der Nummer 18, habe ich auf Fragen von Parteimitgliedern geantwortet. Dabei ist mir bei Beantwortung der Frage „Was gehört auf die Tagesordnung der Berichtswahlversammlung?" unter Punkt 1 infolge Nichtachtung der durch das ZK unserer Partei im Februar dieses Jahres beschlossenen Abänderungen an der Wahlinstruktion ein grober Fehler unterlaufen ...

  • Dynamo Kiew spielt heute in Berlin

    Erstes Training im Walter-Ulbricht-Stadion / Fomin mit von der Partie

    Berlin (ADN). Zu zwei Freundschaftsspielen in Berlin und Leipzig traf am Freitagnachmittag anläßlich des Monats der Deutschsowjetischen Freundschaft die Fußball-Elf von Dynamo Kiew in Berlin ein. Heinz Busch, der Vorsitzende des Bezirkskomitees für Körperkultur und Sport, brachte in seinen Begrüßungsworten die Freude der Berliner Sportanhänger zum Ausdruck, im Freundschaftsmonat prominente sowjetische Fußballgäste in der deutschen Hauptstadt spielen zu sehen ...

  • Leipziger Turner rüsten für Städtekampf gegen Mündien und Hamburg

    Im Ausscheidungsturnen der Männer für die Leipziger Stadtmannschaft, die am Bußtag die Münchner Stadtmannschaft zu Gast hat, ging Harry Berger mit 54,15 Punkten vor Klaus Zschunke (53,75) und Heinz-Otto Werner (53,70) als Sieger hervor. Die Turnerinnen treffen am Bußtag auf die Hamburger Frauenmannschaft ...

  • Einmütigkeit bei den Skisportlern

    Vorschlag für gemeinsame Mannschaft NOK-Vertretern unterbreitet

    Gemäß ihrer Vereinbarung von München-Grünwald kamen am 11. November 1955 in Berlin, Hotel Johannishof, die Vertreter des Deutschen Ski- Verbandes der Deutschen Bundesrepublik und die Vertreter der Sektion Ski der Deutschen Demokratischen Republik zusammen, um weitere Fragen, zur Entsendung einer gesamtdeutschen Ski-Mannschaft zu den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina d'Ampezio zu beraten ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Schwach windig aus wechselnden Richtungen, vielfach stark dunstig, gebietsweise neblig, tagsüber wolkig mit nur kurzen Aufheiterungen. Mild, Höchsttemperaturen um 10 Grad, in den Nebelgebieten unter 10 Grad, tiefste Nachttemperaturen um 5 Grad. Sonnenaufgang 7.22 Uhr, Sonnenuntergang 17 ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    25 000 Einwohner halfen mit Dresden. Kürzlich wurde im fünften Stadtbezirk in der Südvorstadt Dresdens der Grundstein für den Bau des ersten zusätzlichen Wohnblocks gelegt. Über 25 000 Einwohner haben in 91000 freiwilligen Aufbaustunden die Voraussetzungen für den Baubeginn geschaffen. (Eig. Ber.)

  • Kennt jede Parteigruppe diese Forderung des 25. Plenums des ZK der SED?

    „Die Partei muß dafür sorgen, daß die Ergebnisse der Ökonomischen Konferenzen sorgfältig ausgewertet werden und daß die notwendigen Durchführungsmaßnahmen erfolgen."

Seite
Vier-Punkte-PIan für Abrüstung In die Enge getrieben 14 Tage Sonderverkauf ■ Somolana-Anzüge um 45 Prozent billiger / Der Handel ist für den Weihnachtsverkauf gerüstet Die historische Rolle der DDR AUFBAUSPIEGEL - o e n wo c he ' | Wilhelm Pieck an Elsa Schlimme Sowjetische Gäste im Leipziger Schwermaschinenbau „Leopoldina" gegen Mißbrauch der Atomenergie Gasfackel erloschen Olympische Komitees tagten in Berlin Empfang im Kreml für Gerhardsen Deutsche Friedensmedaille verliehen TELEGRAMM AUS ÄGYPTEN Heinrich Rau besuchte Alexandrien Eisenhower wieder in Washington
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen