4. Mär.

Ausgabe vom 09.11.1955

Seite 1
  • Rentabilität und neue Technik

    /Skonomische Konferenzen haben ^ sich als Methode der Parteiarbeit in unseren volkseigenen Betrieben bewährt. In den ersten acht Monaten des Jahres 1955 konnte die Zahl der Verlustbetriebe auf 383 gesenkt werden, das sind 17,7 Prozent aller Betriebe. Einsparungen in Höhe von 774,5 Millionen DM erzielten die zentralgeleiteten Betriebe in dieser Zeit ...

  • RAW Dessau ersielte 545000 DM Gewinn

    Die Parteileitung registriert nicht, sondern verändert / Lehrlinge leisten produktive Arbeit

    Im RAW Dessau wird seit Monaten energisch um die Erzielung überplanmäßiger Gewinne gekämpft. Als Ergebnis konnten am 30. Oktober 1955 die Angehörigen des Reichsbahnausbesserungswerkes feststellen: Wir arbeiten rentabel; in zehn Monaten wurden 545 000 DM Gewinn erzielt. Entscheidend für diesen Erfolg waren die Untersuchungen der politischen und ökonomischen Verhältnisse im Betrieb ...

  • Festlicher Empfang im Kreml

    Volksfeste in der märchenhaft illuminierten Hauptstadt des Friedens

    Von unserem Korrespondenten Heinz Stern Moskau. Am Abend des 7. November fand in sämtlichen Räumen des großen Kreml-Palastes ein Empfang statt, zu dem Ministerpräsident N. A. Bulganin 1500 Gäste zur größten derartigen Veranstaltung geladen hatte, die jemals in den 38 Jahren seit der Oktoberrevolution stattfand ...

  • Außenminister setzen Beratungen fort

    Genf. Die vier Außenminister sind nach der vereinbarten dreitägigen Konferenzpause nach Genf zurückgekehrt und haben am Dienstagnachmittag ihre Beratungen wiederaufgenommen. Auf der Tagesordnung der achten Arbeitssitzung stand die Fortsetzung der Diskussion über europäische Sicherheit und Deutschland ...

  • Der 8. Berufswettbewerb der deutschen Jugend

    Berlin (ADN). In der Zeit vom 1. Dezember 1955 bis zum 31. Mai 1956 findet der 8. Berufswettbewerb der deutschen Jugend statt. In einem gemeinsamen Aufruf des Zentralrates der FDJ, des Bundesvorstandes des FDGB und des Ministeriums für Arbeit und Berufsausbildung werden alle Lehrlinge ■und Berufsschüler aufgerufen, an dem Berufswettbewerb teilzunehmen und sich ein umfangreiches Wissen anzueignen, das sie als künftige Facharbeiter der DDR benötigen ...

  • Die letzten Hackfrüchte bergen

    Kreis Gräfenhainichen beendete Rübenernte / Rostock und Schwerin sind Schlußlichter in der Kartoffelablieferung / Lieferverpflichtungen erfüllt

    Im Bezirk Rostock wurden 54 Prozent der Zuckerrüben gerodet, jedoch erst zwei Drittel dieser Menge von den Feldern geräumt. Besondere Rückstände hat der Kreis Stralsund, so daß die Zuckerfabrik Earth ihre Kapazität nicht auslasten kann. Der Rat des Kreises setzt sich nicht genügend dafür ein, daß der Tempoverlust aufgeholt wird ...

  • Gemeinsam für temnistlien Forlsmril!

    Leipzig (Eig. Ber.). Nahezu 1000 Vertreter des Fachverbandes Maschinenbau der Kammer der Technik, insgesamt umfaßt er rund 31000 Wissenschaftler, Konstrukteure, Techniker und Meister, sind am Dienstag in Leipzig zu ihrer zweitägigen Jahrestagung zusammengekommen. Im Mittelpunkt ihrer Beratung stehen Fragen des technischen Fortschrittes ...

  • Intelligenz beriet neues Statut der KdT

    Suhl (Eig. Ber.). Das neue Statut der Kammer der Technik und die sich daraus ergebenden Aufgaben berieten am Wochenende in Suhl 120 Wissenschaftler, Ingenieure, Techniker, Werkleiter und Verdiente Erfinder. Der erste Sekretär der Kammer der Technik Suhl, Ing. Jungermann, betonte in seinem Referat, daß ...

  • Delegation der DDR bei Jozef Cyrankiewicz

    Warschau (ADN-Korr.). Die zur Zeit in Warschau weilende Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Generalsekretärs der Gesellschaft für kulturelle Verbindungen mit dem Ausland, Dr. Wiese< wurde am Dienstag vom Vorsitzenden des Ministerrats der Volksrepublik Polen, Jozef Cyrankiewiczj zu einer freundschaftlichen / Aussprache empfangen ...

  • Warnstreik gegen westberliner Senat

    Berlin (Eig. Ber.). Am Dienstag früh wurde auf mehreren Linien der öffentlichen Verkehrsmittel der westberliner BVG der Berufsverkehr verspätet aufgenommen. Ein Teil des Fahrpersonals führte den beschlossenen Warnstreik gegen den Frontstadt-Senat durch, obgleich kurz vor Mitternacht der Streikbeschluß ...

  • Glückwünsche Cotys

    Moskau (ADN). Der französische Staatspräsident Coty übermittelte dem Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR; K. J. Woroschilow, folgendes Telegramm: „Im Namen des französischen Volkes und in meinem eigenen Namen sende ich Euer Exzellenz meine herzlichsten Glückwünsche anläßlich des Nationalfeiertages der UdSSR ...

  • Eisenhower an Woroschilow

    ■ Moskau (ADN). USA-Präsident Eisenhov/er richtete zum XXXVIIL Jahrestag der Oktoberrevolution an den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, K. J. Woroschilow, folgendes Telegramm: „Aus Anlaß des Nationalfeiertags der Sowjetunion schätze ich mich glücklich, Euer Exzellenz und den Völkern der Sowjetunion die besten Wünsche der Bevölkerung der Vereinigten Staaten für Fortschritte auf dem Wege zu einem dauerhaften und wahren Frieden zu übermitteln ...

  • Boismafter G. M. ftisdikin

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR; G. M. Puschkin, wurde am Montag von Ministerpräsident Otto Grotewohl, dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Walter Ulbricht und dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Dn Lothar Bolz, empfangen ...

  • Glückwunsch für Mihail Sadoveanu

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Der Präsident der Deutschen Akademie der Wissenschaften, Prof. Dr. Dr. h. c< Walter Friedrich, richtete an den erfolgreichen rumänischen Schriftsteller, den Vizepräsidenten der Akademie der Wissenschaften der Rumänischen Volksrepublik, Akademiker Mihail Sadoveanu, anläßlich seines 75 ...

  • . . . und in Berlin

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Am Montag gab der sowjetische Botschafter G. M. Puschkin einen -festlichen Empfang. An ihm nahmen unter anderem teil: Präsident Wilhelm Pieck, Volkskammerpräsident Dr. h. c. Johannes Dieckmann, Ministerpräsident Otto Grotewohl, seine Stellvertreter Walter Ulbricht, Willi Stoph, Dr ...

  • Sparsame Stahlwerker

    Gera^ Durch gute Arbeitsorganisation konnten die Thomas-Stahlwerker des VEB Maxhütte Unterwellenborn in den ersten sechs Monaten dieses Planjahres bei jeder Tonne Rohstah! 20 kg Thomas-Roheisen einsparen, wobei die Roheisenkennziffer eingehalten wurde. Bisher sind das 2500 Tonnen Thomas-Roheisen. VK Günther Tiphp ...

  • CSR-Delegation in Bombay

    Bombay (ADN). Eine tschechoslowakische Handelsdelegation unter Leitung des Ministers für Außenhandel, Dvorak, ist in Bombay eingetroffen. Minister Dvorak sprach bei seiner Ankunft in Indien die Bereitschaft der CSR ausf Indien Vorschläge für eine Zusammenarbeit während des zweiten indischen Fünfjahrplanes zu machen ...

  • AUS DEM INHALT

    Die Wahlordnung der SED zur Vorbereitung der 3. Parteikonferenz 1956

    Referat des Genossen Karl Schirdewan auf der 25. Tagung des Zentralkomitees der SED Seite 3, 4 und 5 Leser schreiben zum Freundschaftsmonat

Seite 2
  • Neue Fesseln

    Jetzt liegt der Wortlaut des zwischen der Bonner Regierung und den USA getroffenen Abkommens über „gegenseitige Verteidigungshilfe" vor. Mit Gegenseitigkeit hat dieses Abkommen überhaupt nichts zu tun. In der Präambel wird ausdrücklich auf den NATO-Pakt bezug genommen, womit noch einmal bestätigt wird, daß die Bonner Regierung niemals auch nur die geringste Absicht hatte, von ihrer Politik der militärischen Blockbildung abzugehen ...

  • Heute Genossenschaftsbauer in der DDR

    Heute Genossenscha Gustav Baumann kehrte W

    Warum er Westdeutschland verließ und in die Deutsche Demokratische Republik kam, das schildert der ehemalige Arbeiter und | jetzige Genossenschaftsbauer Gustav = Baumann von der LPG „Bessere Arbeit", Holzhausen bei Leipzig, in einem Brief, „7. Dezember 1953. Meine Kollegen und ich sind beim Frühstück ...

  • LPG-Konferenzen sollen Höhepunkt sein

    In allen Kreisen unserer Republik bereiten sich gegenwärtig die Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern auf die IV. Konferenz der Vorsitzenden und Aktivisten der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften vor, die vom f). bis 11. Dezember in Leipzig stattfindet. Den Höhepunkt in dieser Periode sollen die Kreiskonferenzen der LPG bilden ...

  • Adenauer erhielt Riesensummen vom Hitlerstaat

    Professor Albert Norden antwortet auf einen Leserbrief

    Nazidiktatoren ihn entließen, als sie sich überzeugt hatten, daß Adenauer nie einen Finger gegen sie gerührt hatte). Sie werden fragen, verehrte Frau Lettow, woher er das Geld dazu nahm. Antwort darauf finden Sie in dem Protokoll des Düsseldorfer Entnazifizierungsausschusses, vor dem am 15. Mai 1951 Adenauers Nachfolger als Kölner Oberbürgermeister, Dr ...

  • Bonner Grenzschutz wird NATO-Truppe

    Vier NATO-Divisionen aus Grenzschutzeinheiten / Bonn wühlt weiter gegen Entspannung

    blik besitzen . Dies melden am Montag die Nachrichtenagenturen AP und DPA. Der Plan des Bonner Kriegsministeriums, Einheiten des Bundesgrenzschutzes als Kadertruppe in die neue Wehrmacht zu übernehmen, zeigt mit aller Deutlichkeit, daß der Bundesgrenzschutz seit jeher eine militärische Truppe war. Dies erklärte der parlamentarische Sekretär der SPD-Bundestagsfraktion, Menzel, am Montag ...

  • DGB-Führung unzulänglich

    Westdeutsches Gewerkschaftsblatt gegen Maßregelung von

    Hamburg (ADN/Eig. Ber.). Gegen die Maßregelung von Dr. Agartz, Theo Pirker und Walter Hörn wendet sich in seiner November-Ausgabe sehr entschieden das Zentralorgan der IG Druck und Papier in Westdeutschland. Es kritisiert in diesem Zusammenhang in scharfer Form die für die Maßregelung verantwortlichen Kreise um Freitag in der DGB-Führung ...

  • Metallarbeiter vor Streikentscheidung

    Kampfappclle der Bezirksleitungen / Nervosität in Bonn

    Essen (ADN/Eig. Ber.). Die 250 000 Arbeiter und Angestellten aus der eisenschaffenden Industrie Nordrhein-Wcstfalcns werden heute in einer Urabstimmung über einen Streik zur Durchsetzung ihrer Lohnrderungen entscheiden. Die BezirksleiUmgen Essen, Hagen, Köln und Münster der IG Metall haben ihre Mitglieder in einem Flugblatt noch einmal aufgefordert, sich geschlossen an der Urabstimmung zu beteiligen und1 für den Streik zu stimmen ...

  • Westdeutsche Bauern wollen Freundschaft zur UdSSR

    Rückkehr der gesamtdeutschen Bauerndelegation

    Moskau (ADN-Korr.) Nach zehntägigem Aufenthalt in der sowjetischen Hauptstadt ist die gesamtdeutsche Gruppe, der 99 Bauern und Bäuerinnen aus beiden Teilen Deutschlands angehören, wieder in Berlin eingetroffen. „Unser Besuch in Moskau hat besonders bei uns Westdeutschen einen Eindruck hinterlassen, der sich kaum in Worte fassen läßt", erklärte ein Mittelbauer aus dem 'Bayerischen Wald ...

  • Neuer Hetzfeldzug Schröders gegen KPD

    Verbot soll Terror gegen alle demokratischen Kräfte einleiten

    München (ADN/Eig. Ber.). Der Bonner Innenminister Schröder hat am Montag in einer Rede vor dem Wirtschaftsbeirat der Adenauer-CDU in München erneut das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe aufgefordert, den KPD-Verbotsprozeß beschleunigt zu Ende zu ..führen und die Partei zu verbieten. Schröder begründete seine Forderung u ...

  • OdF-Dcnkmal gesdiändet

    Bonn (ADN). Faschistische Elemente schändeten zum dritten Male das Denkmal für die Opfer des Faschismus in Bonn. Sozialdemokraten hatten zu Ehren der ermordeten Antifaschisten einen Kranz niedergelegt. Über Nacht wurden die Kranzschleifen abgerissen Verräler am Werk Kemptcn/Allgäu (ADN/Eig. Ber.). Auf dem am Wochenende in Kempten/Allgäu durchgeführten 10 ...

  • Provokatorische Verzögerung

    Bonn (ADN). „Wir haben es nicht so eilig mit der Ernennung eines Botschafters für Moskau. Mit der Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen der Sowjetunion und der Bundesrepublik ist nicht vor Januar 1956 zu rechnen." Diese provokatorische Erklärung gab ein Sprecher des Bonner Außenministeriums am Montag auf einer Pressekonferenz ab ...

  • FRGR-KoHegen eingeladen

    Gardclcgen (ADN). Die Industriegewerkschaft Bau-Holz des Kreises Gardclegen ist von der IG Bau, Steine, Erden in Ncukirchen-Vluyn im Kreis Mocrs eingeladen worden, eine Delegation zur Aufnahme eines regelmäßigen Gedankenaustausches zu entsenden. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung soll über die Frage „Wie soll das neue Deutschland aussehen?" diskutiert werden ...

  • i übecitdit ,« I

    Unsere Faksimiles zeigen das Titelblatt und den erwähnten Auszug aus den bisher unveröffentlichten Listen des „Reichsführers-SS" zur „Erlassung -führender Männer der Systemzeit" vom Juni 1939

Seite 3
Seite 4
  • Für Gründlichkeit in der Arbeit und prinzipielle Behandlung der Fehler und Mängel

    Bei der Vorbereitung der Wahlen zur 3. Parteikonferenz ist also unerläßlich den Fragen der Hebung der Aktivität der Parteimitglieder, der breiten Entfaltung der Kritik von unten, der Beachtung jeglicher Initiative der Masse der Parteimitglieder größter -Raum zu geben. Es wäre eine Verletzung des Leninschen ...

  • Die Erziehung, Auswahl und Förderung der Kader in Vorbereitung der 3. Parteikonferenz

    Bei d>er Beurteilung unserer Kader müssen wir von der Tatsache ausgehen, daß durch die schöpferische Erziehungsarbeit unserer Partei die Lücke geschlossen werden konnte, die der revolutionären Arbeiterbewegung in Deutschland durch die zwölf Jahre faschistische Diktatur gerissen wurde. Seit dem Jahre 1945 und besonders nach dem Vereinigungsparteitag haben Hunderttausende aufs neue gelernt, die Grundsätze einer marxistisch-leninistischen Partei zu verstehen und sich mit diesen zu verbinden ...

  • Der Rechenschaftsbericht - ein bedeutsames politisches Dokument der Parteiorganisation

    Was die Rechenschaftsberichte anbelangt, so sind sie ein bedeutsames politisches Dokument, das über die Fortschritte in der Parteiarbeit der Grundorganisationen oder der Kreis- und Bezirksleitungen berichtet und die Ursachen för die Mängel in der Parteiarbeit aufdeckt! Die Vorbereitung des Rechenschaftsberichtes ...

  • Der Kritik der Parteimitglieder größte Aufmerksamkeit widmen

    Das Zentralkomitee hat bereits bei den vergangenen Wahlen von allen leitenden Parteiorganen gefordert, daß die Kritik der Parteimitglieder und aller Werktätigen in den Beriehtswahlversammlungen und Delegiertenkonferenzen bis ins einzelne Beachtung findet und Beschlüsse über die Änderung kritisierter Verhältnisse auszuarbeiten sind ...

  • (Fortsetzung von Seite 3)

    Fehler des Genossen Leiters des volkseigenen Gutes antwortete. Natürlich wirkt ein solches Verhalten auch hemmend auf die ehrliche Bereitschaft der Werktätigen, die Partei bei der Ausübung ihres Kontrollrechtes in der Produktion in allem zu unterstützen. Doch muß man auch die Parteimitglieder kritisieren, ...

Seite 5
  • über einige Fragen der Arbeit der Bezirks- und Kreisleitungen

    Die Bezirks- und Kreisleitungen haben es in ihren Händen, eine Vereinigung der Weisungen der Entschließung des Zentralkomitees mit den Bedingungen ihres Arbeitsgebietes herbeizuführen. Sie müssen natürlich ausgehen von dem Stand der Parteiarbeit, von dem Einfluß, den die Partei in ihrem Arbeitsgebiet auf die breitesten Massen der Werktätigen hat, damit sie nicht über die Köpfe hinwegredet ...

  • Nicht genügend Kohle wurde freigelegt

    Wintervorbereitung noch immer nicht in allen Braunkohlenbetrieben abgeschlossen

    In einem Interview mit dem Technischen Leiter der HV Braunkohle, Meischner, Anfang Oktober, versicherte uns dieser, daß die Beschaffung von Wintersehutzmitteln, die Instandsetzungsarbeiten der Aggregate und die Ergänzung der Winterschutzkleidung abgeschlossen wird. Wie sieht es gegenwärtig wirklich aus? Der Tag der Winterfestmachung ist vorüber ...

  • Die Wahlordnung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zur Vorbereitung der 3. Parteikonferenz

    (Fortsetzung von Seite 4)

    aus Angestellten zusammensetzen, Es ist zu erreichen, daß in stärkerem Maße qualifizierte Produktionsarbeiter, Traktoristen, Agronomen und Zootechniker in die Leitungen gewählt werden. Die Parteiorganisationen in den LPG müssen ihre Aufmerksamkeit auf die Aufnahme von Industriekadern in ihre Parteiorganisation lenken, sofern diese im Dorf arbeiten oder als Instrukteur In den MTS tätig sind ...

  • Exportplan pünktlich erfüllen

    Jeder Exportbetrieb eine Verpflichtung im Wilhelm-Pieck-Aufgebot

    Das Wilhelm-Pieck-Aufgebot der Werktätigen unserer Republik zu Ehren des 80. Geburtstages unseres Staatspräsidenten Wilhelm Pieck löste auch in einigen Exportbetrieben und Außenhandelsorganen wertvolle Initiative aus. Dem Aufruf der Belegschaft des VEB „S. M. Kirow", Leipzig, besondere Anstrengungen zu unternehmen, um alle Exportaufträge bis zum 21 ...

  • Bevölkerung zur Mitarbeit heranziehen

    Am Abend des gleichen Tages dagegen, in einer Sitzung des Ortsausschusses der Nationalen Front Ilfeld, an der auch Gäste aus den Haus- und Hofgemeinschaften und Agitatoren teilnahmen, war es sehr viel lebhafter. Eingehend wurde die Frage erörtert: Warum geht es mit der Arbeit der Nationalen Front, warum ...

  • Verbindung zu den Haus- und Hofgemeinschaften festigen

    In der abendlichen Diskussion in Ilfeld stellte sich deutlich ein Mangel in der Arbeit des Ortsausschusses heraus. Der Ausschuß hat sich in seiner bisherigen Arbe.'t hauptsächlich auf Mitglieder der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und auf Parteilose gestützt. Es kommt aber darauf an, jeden Patrioten des Ortes für die Arbeit in der Nationalen Front heranzuziehen ...

  • Die Beziehungen der breitesten Massen zu den Parteiwahlen

    Das Bewußtsein breitester Massen bringt immer mehr die Kenntnis über die führende Rolle unserer Partei als dem treuesten Freund und Helfer aller Werktätigen zum Ausdruck. Man muß sie mit dem Wesen unserer innerparteilichen Demokratie, mit dem Charakter unserer Partei als Vorhut der Arbeiterklasse immer fester vertraut machen ...

  • In Ilfeld gibt es noch mehr Patrioten

    Der Ortsausschuß der Nationalen Front will seine Arbeit

    In Ilfeld, einem kleinen Kurort am Südhang des Harzes, trafen sich vor kurzem Agitatoren der Nationalen Front und Vorsitzende der Haus- und Hofgemeinschaften, um über die bisherige Arbeit zu berichten und daraus Schlußfolgerungen für die künftigen Aufgaben zu ziehen, Auch aus Harzungen, Neustadt, Niedersachswerfen, Appenrode und Sülzhayn waren die Mitarbeiter der Nationalen Front gekommen ...

Seite 6
  • „Irrweg des Herzens" /

    Ein sowjetischer Farbfilm von I. Pyrjew

    „ Wohin soll ich Sie fahren, nach Hause oder in die Bronnaja- Straße?" „Fahr mich, wohin Du willst — meinetwegen zum Teufel!" antwortete Andrei Kalmykow seinem Fahrer. „Gut — also zur Hauptverwaltung", sagte Fedor Jerochin. Sein Vorgesetzter, der Ingenieur Kalmykow (Leonid Gallis) hat keinen Sinn für diesen etwas sarkastischen Humor und zieht zerfahren an seiner Zigarette ...

  • Die Erziehung dient der Arbeiterklasse

    in einem früheren Beitrag zur pädagogischen Diskussion brachte der Genosse Mauersberger aus Völpke/Harz Bedenken gegen eine Vertiefung der Patenarbeit von Schule und sozialistischen Betrieben zum Ausdruck. Er bezweifelte zum Beispiel die Notwendigkeit und die Möglichkeit, junge Arbeiter als ehrenamtliche Pionierleiter in die Schulen zu schicken ...

  • Die Absperrung der Wolga bei Gorki

    Von da an rüsteten die Erbauer des Kraftwerkes zum nächsten großen Ereignis: der Absperrung der Wolga. Bei allen Wolga-Kraftwerken wird der Strom durch eins kombinierte Front von Erd- und Betondämmen abgeriegelt. Angesichts der riesigen Breite wäre ein durchgehendes Beton-Stauwehr unnütz kostspielig, während andererseits die Notwendigkeit, bei Hochwasser den Abfluß zu regulieren, durchgehende Erdwälle verbietet ...

  • Triumphaler Erfolg der Tschechischen Philharmonie

    Konzert unter Karel Ancerl in Westberlin

    In dem erst vor wenigen Jahren erbauten Konzertsaal der Hochschule für Musik in der Hardenbergstraße konzertieren regelmäßig die Berliner Philharmoniker unter ausgezeichneten Dirigenten. Schon oft war dieser Saal eine Stätte hervorragender musikalischer Leistungen, für die das Publikum mit begeistertem Beifall dankte ...

  • „Bibliothek des Propagandisten"mit neuem Inhalt

    Die bekannte Broschürenreihe „Bibliothek des Propagandisten" beginnt ab Oktober wieder zu erscheinen. In dieser Broschürenreihe werden jetzt nicht nur methodische Hinweise für Propagandisten, sondern insbesondere Lektionen veröffentlicht, die zu wichtigen theoretischen Problemen des Marxismus-Leninismus und der Politik der Partei gehalten wurden ...

  • Früh-

    Der Direktor und die Bauarbeiter erzählten von den freudigen und von den schweren Tagen, die nun zurückliegen. Dabei kam die Rede immer wieder auf das Frühjahr dieses Jahres, das keiner je ver^ gfisen wird, der dabei war. Die Schneeschmelze und starke Regenfälle hatten den Fluß ungewöhnlich anschwellen lassen ...

  • Mitschurin verhalf mir zu Erfolgen

    Als ich im Herbst 1948 nach dem rauhen Eichsfeld übersiedelte, ahnte ich nicht, wieviel Enttäuschungen ich dort in den ersten Jahren hinnehmen mußte. Nach alter Gewohnheit übte ich meine gärtnerische Tätigkeit aus. Mit den Naturbedingtheiten auf dem Obereichsfeld hatte ich allerdings nicht gerechnet ...

  • Stahnpreisträger Seminski an meiner Drehbank

    Schon einige Monate arbeitete ich nach den Methoden Kusowkins, Kolossows und Kusmins, aber noch stand ich allein auf weiter Flur. Im April dieses Jahres bekam ich plötzlich Besuch. Es war der beste Schnelldreher der Sowjetukraine, Stalinpreisträger Seminski, der mich an meiner Drehbank aufsuchte. Bald war mittels Dolmetscher die beste Unterhaltung im Gange ...

  • „Deutsche, wir haben euch lieb!"

    Als Mitarbeiter der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft weilte ich mit einer Delegation in der Sowjetunion. Überall erlebten wir Beispiele echter deutsch-sowjetischer Freundschaft. So fragte uns Wassili Dekan, der beste Schnelldreher des Traktorenwerkes in Charkow: „Was macht die Stalinallee? Wie wird das demokratische Deutschland aufgebaut?" Viel mußten wir ihm vom neuen L6ben in unserem Land erzählen ...

  • NOVEMBERSTURM 1918

    Vorn Regen grau, von Tränen schwer wie Blei die Tage damals im November waren, es ritt der Sturm mit naßgepeitschten Haaren an leeren Fensterfluchten eisgekörnt vorbei. Und die Marine lag zu Kiel vertäut im Hafen, den Bug gerichtet hin zum Skagerrak; doch die Matrosen morsten F—R—1— E—D— E—N Tag für Tag und ließen ihren Kaiser nicht mehr schlafen ...

  • Seit 1928 aktiver Freund der Sowjetunion

    1928 erhielt ich von Ernst Thälmann den ehrenvollen Auftrag, die Gründung des Bundes der Freunde der Sowjetunion in Gera vorzubereiten. In der ersten Zeit war es nicht leicht, die Einflüsse der gegnerischen Hetze zu beseitigen und die Bevölkerung für den Bund zu gewinnen. Im Juni 1928 hielten wir in Gera die Gründungsversammrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ...

  • Besuch in Sawolshie

    Wo vor fünf bis sechs Jahren noch dichter Wald stand, sind seither neben den technischen Bauten an beiden Ufern mehrere Siedlungen der Bauarbeiter emporgewachsen. Wir besuchten eine von ihnen • Sawolshje, am linken Ufer. Hübsche helle Häuser, zwei- und dreistöckig, auf allen Straßen Bäume, viele Parkanlagen — das ist das allgemeine Bild ...

  • (2. Fortsetzung)

    So rundet sich allmählich das Bild ab: Vom rechten, höher gelegenen Ufer führt ein sieben Kilometer langer Erdwall bis zum Turbinenhaus, an dieses schließt sich das Betonstauwehr an, und dann folgt wieder ein sechs Kilometer langer Erdwal], der vom Tor der Schiffahrtsschleuse unterbrochen ist. Am linken Ufer wird durch einen parallel zum Ufer laufenden Erdwall oberhalb des Staudamms eine Schutzbucht abgeteilt, in der die Schiffe bei Sturm auf dem Gorkier Meer Zuflucht finden ...

  • Der Welt größte Wasserkraftwerke

    Wir hatten uns auf der Baustelle des Kraftwerks Gorki von Direktor Jurinow und seinen Mitarbeitern verabschiedet. Nun ging die Fahrt weiter wolgaabwärts. (Fortsetzung folgt) Nach der Befreiung durch die Sowjetarmee gründeten wir 1947 die Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion, und nach zwei Jahren war es uns vergönnt, den stolzen Namen „Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft" tragen zu dürfen ...

  • (Mütterchen IVolga

    Die Wandlung des großen Stromes / Von unserem Moskauer Korrespondenten Heinz Stern

    Das gleiche gilt für das Stadion der Bauarbeiter, das mit seinen 3500 Sitzplätzen ebenfalls keine Größenrekorde aufstellt, aber mit seinem einladenden blauen Eingangstor und dem hellen Grün seines gepflegten Rasens Mannschaft und Anhang der SG Energie alles bietet, was sie brauchen.

  • Begegnungen mit Sowjetmenschen

    Leser und Volkskorrespondenten richteten zum, Freundschaftsmonat viele Briefe an uns, die bezeugen, wie die deutsch-sowjetische Freundschaft immer mehr zur Herzenssache unseres ganzen Volkes wird.

Seite 7
  • Das Erbe der Kolonialherren

    In den Jahrhunderten seiner Geschichte mußte das ägyptische Volk Schweres durchmachen. Einst gehörte Ägypten zu den mächtigsten Staaten der Welt. Doch die endlosen Kriege und das fremdländische Joch haben die Kräfte dieses Staates gebrochen. Das blühende Land, die einstige Kornkammer des Mittelmeers, wurde allmählich zu einem auf Lebensmitteleinfuhr angewiesenen rückständigen Kolonialland, dessen Volk iri fremde Knechtschaft geriet ...

  • UN-Komitee lmlersiiiht Af omstraMee

    Einstimmiger Beschluß des Politischen Ausschusses / Delegierte kritisierten USA-Haltung

    Die Mehrheit des Politischen Ausschusses lehnte jedoch die Zusatzanträge des sowjetischen Vertreters ab, wonach die Untersuchung der Wirkung radioaktiver Strahlen mit dem Abrüstungsproblem verbunden werden soll. Der sowjetische Delegierte hatte das Verbot aller Experimente mit Massenvernichtungswaffen gefordert und betont, daß ein solcher Beschluß die Menschheit vor den Gefahren radioaktiver Strahlen schützen werde ...

  • Kampf um den Lhotse abgebrochen

    Sturm auf den vierthöchsten Gipfel der Erde blieb erfolglos

    Katmandu (ADN/Eig. Ber.). Eisige Schneestürme hinderten die von dem Schweizer Bergsteiger Norman Dyhrenfurth geleitete internationale Himalaja-Expedition daran, den in unmittelbarer Nähe des Mount Everest emporragenden vierthöchsten Gipfel der Erde, den 3545 Meter hohen Lhotse, zu bezwingen. Bis zu dem riesigen Felssattel, der die beiden Bergriesen miteinander verbindet, verlief der Aufstieg der Expedition schnell und ohne Schwierigkeiten ...

  • Protest gegen ausländische ölkonzerne

    österreichische Betriebsräte fordern schärfste staatliche Kontrolle der Erdöleinfuhr

    Die Aufhebung der Liberalisierung für die Einfuhr von Benzin und anderen Erdölprodukten, schärfste staatliche Kontrolle der Tätigkeit ausländischer Erdölkonzerne in Österreich, Herabsetzung des Benzinpreises, Erschließung von Absatzmärkten in den Nachbarländern und Verstaatlichung der gesamten österreichischen Erdölwirtschaft — das sind die fünf Forderungen, die eine zentrale Betriebsrätekonferenz der österreichischen Mineralölverwaltung am Sonnabend einmütig erhob ...

  • Wandlung im Außenhandel

    Beträchtliche Wandlungen haben sich in letzter Zeit in den Außenhandelsbeziehungen Ägyptens vollzogen. Ihre einseitige Ausrichtung wird allmählich liquidiert. Ausgebaut werden die Handelsbeziehungen zur Sowjetunion, zur Volksrepublik China und zu den europäischen volksdemokratischen Ländern. Diese Länder können Ägpytens Bedarf an sämtlichen Investgütern restlos decken und stellen überdies einen stabilen und äußerst aufnahmefähigen Markt für ägyptische Exportgüter, darunter für Baumwolle, dar ...

  • Großes Friedenstreffen in Toronto

    1500 Delegierte anwesend / Kanada fordert Verbot der Massenvernichtungswaffen

    Toronto (ADN). 1500 Delegierte aus allen Teilen Kanadas nahmen an einem großen Friedenstreffen am Wochenende in Toronto teil. Sie richteten an die kanadische Regierung den Appell, zum Abschluß eines Abkommens über das Verbot der Atom- und Wasserstoffwaffen und über die Einschränkung der Rüstungen beizutragen, nach engeren Kontakten zwischen West und Ost zu streben und die sowjetischkanadischen Beziehungen zu entwickeln ...

  • Ägypten auf neuen Wegen

    Zur Zeit befindet sich eine Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung von Minister Heinrich Rau in der ägyptischen Hauptstadt Kairo, um einen verstärkten Handel ziüischen beiden Ländarn zu vereinbaren. Die ägyptische Regierung hat durch das Waflenlieferungsabkommen mit det CSR, das der Verteidigung der Souveränität des Landes dient, die Bevormundung durch die Westmächte durchbrochen ...

  • Kurs auf Frieden und Zusammenarbeit

    Der auf die Erhaltung des Friedens und die Festigung der internationalen Zusammenarbeit gerichtete außenpolitische Kurs der Regierung Nasser hat Rückhalt im Volke. Ägypten gehörte zu den aktiven Teilnehmern der Bandungkonferenz. Nasser befürwortete dort die Abrüstung und ein Verbot der Massenvernichtungswaffen ...

  • Kundgebung in London

    London (ADN). Zum großen Feiertag der Sowjetvölker und der Arbeiterklasse der ganzen Welt fand am Sonntag im Londoner Stoll-Theater in Anwesenheit des sowjetischen Geschäftsträgers sowie diplomatischer Vertreter verschiedener volksdemokratischer Länder eine Festkundgebung statt, auf der der Dekan von Canterbury, Hewlett Johnson, betonte, daß die Völker der ganzen Welt die Sowjetunion als ihren Freund betrachten ...

  • Oktoberfeiern von Prag bis Buenos Aires

    Siroky vor 100 000

    Prag. In den Nachmittagstunden des 7. November ist ganz Prag unterwegs. Aus allen Stadtteilen strömen die Kundgebungsteilnehmer — es sind über 100 000 — zum Altstädter Ring durch flaggengeschmückte Straßen. Um 16 Uhr wird mit den Klängen der beiden Staatshymnen die Kundgebung eröffnet. Ministerpräsident ...

  • 30000 Tonnen Textilien aus Kunstfasern

    Größte Zellulosefabrik der CSR in Hencovce in Betrieb genommen

    Prag (ADN). Die größte tschechoslowakische Zellulosefabrik ist kürzlich in Hencovce in der Ostslowakei in Betrieb genommen worden. Das neue Kombinat wird Buchenholz verarbeiten, das in den umliegenden Wäldern — ein Drittel der gesamten Tschechoslowakei ist mit Wald bedeckt — in überreichem Maße vorhanden ist und bisher industriell nicht verwertet wurde ...

  • [Kurz gemeldet

    Eine Million Mitglieder zählt der Verband der italienischen Landarbeiter. 5000 km Landstraßen mit fester Straßendecke wurden in den letzten zehn Jahren in Polen gebaut. 110 Mähdrescher verlassen täglich die Landmaschinenfabrik von Rostow am Don. Ein französischer Düsenjäger explodierte und zerschellte am Gipfel des Saleve-Berges (Schweiz) ...

  • Ägyptische Presse zum DDR-Besuch

    Abschluß des neuen erweiterten Handelsabkommens erwartet

    Kairo (Eig. Ben). Der Besuch der Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Heinrich Rau, in Kairo wird von der ägyptischen Presse eingehend verfolgt. Alle Zeitungen heben den herzlichen Empfang von Minister Rau durch Ministerpräsident Nasser und die Spitzen der ägyptischen Regierung hervor ...

  • Gruß des freien Vietnam

    Hanoi (ADN). Aus Anlaß des Jahrestages der Oktoberrevolution übermittelten der Präsident der Demokratischen Republik Vietnam, Ho Chi Minh, und der Vorsitzende des Ministerrats und Außenminister, Pham Van Dong, den führenden sowjetischen Staatsmännern ein Grußtelegramm. „Der ständige und entschlossene ...

  • Wissenschaftlicher Kontakt UdSSR—Großbritannien

    London (ADN). Eine Delegation sowjetischer Wissenschaftler, die auf Einladung der britischen medizinischen Gesellschaft zu einem Erfahrungsaustausch in Großbritannien weilt, hielt in London eine Pressekonferenz ab. Der Leiter der Delegation, Professor S. A. Sarkissow, berichtete, daß die sowjetischen Wissenschaftler mit der britischen medizinischen Gesellschaft einen regelmäßigen Austausch wissenschaftlicher Informationen sowie gegenseitige Besuche vereinbart haben ...

  • Festabend

    Paris (ADN). Ein Festabend zum XXXVIII. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution fand am Sonntag in Paris statt. -Namhafte Persönlichkeiten des gesellschaftlichen und politischen Lebens Frankreichs, die Chefs der diplomatischen Vertretungen der volksdemokratischen Länder sowie Delegierte der fortschrittlichen Massenorganisationen und Vertreter der Presse waren der Einladung der Gesellschaft Frankreich—UdSSR zu dieser Veranstaltung gefolgt ...

  • 90 Verletzte in Sunagawa

    Tokio (ADN). Etwa 700 Einwohner der japanischen Stadt Sunagawa widersetzten sich dem Versuch amerikanischer Besatzungsbehörden, unter dem Schutz eines starken Polizeiaufgebotes Spezialisten in das Gebiet des USA- Stützpunktes Tachikawa einzuschleusen. Dabei kam es zu schweren Zusammenstößen mit der Polizei, die mit Gewalt gegen die protestierende Menschenmenge vorging und 90 Personen verletzte ...

  • G. Gronchi K. J. Woroschilow

    Rom (ADN). Italiens Staatspräsident G. Gronchi übermittelte dem Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, K. J. Woroschilow, folgendes Telegramm: „Die Wiederkehr Ihres Nationalfeiertages bietet mir gewünschte Gelegenheit, Ihnen, verehrter Herr Präsident, die heißen Glückwünsche meines Landes und meine eigenen zum Gedeihen der Völker der UdSSR zu entbieten ...

  • China hilf. Unwetteropfern

    Peking (ADN). Die Gesellschaft des Chinesischen Roten Kreuzes hat für die in Vietnam von einem Taifun betroffenen Menschen Kleidung und medizinische Erzeugnisse im Werte von 200 000 Jüan zur Verfügung gestellt. Indien und Pakistan gewährte das Chinesische Rote Kreuz weitere 50 000 Jüan zur Unterstützung der kürzlich von Überschwemmungen heimgesuchten Bevölkerung ...

  • Albanien im Festschmuck

    Tirana (ADN). Die Städte und Dörfer in Albanien hatten zum 7. November ein Festkleid angelegt. Im. ganzen Lande fanden Festveranstaltungen und -abende statt, die dem Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution gewidmet waren. Am Sonntag veranstaltete in Tirana das Zentralkomitee und das Stadtkomitee der Albanischen Partei der Arbeit eine Festsitzung ...

  • Damaskus würdigt Bolle der UdSSR

    Damaskus (ADN). An einer Festveranstaltung am Vorabend des 7. November in Damaskus nahmen Vertreter der syrischen Regierung, der Parteien und Massenorganisationen sowie Mitglieder des Diplomatischen Korps teil. Professor Ajad würdigte in seiner Rede die große internationale Rolle der UdSSR und ihr ständiges Eintreten für die Interessen der arabischen Völker ...

  • Durch Hetzballon verletzt

    Prag (ADN). Bei der Explosion eines Ballons mit Hetzschriften des sogenannten Senders „Freies Europa" erlitten in Mengusova in dem slowakischen Kreis Poprad acht Personen erhebliche Verletzungen und Brandwunden. Der gasgefüllte Ballon war von Kindern in ein Haus gebracht worden, wo er explodierte. Die Wohnung wurde völlig demoliert ...

  • Gutsbesitzerland besetzt

    Rom (ADN). Hunderte Landarbeiter der süditalienischen Ortschaften Squinzano, Crepuzzio, Surbo und Torchiarolo besetzten die brachliegenden Ländereien einer Großgrundbesitzerin und forderten die Aufteilung des Bodens. Ihr energisches Eintreten hat ihnen bereits den ersten Erfolg gebracht. Sie haben 300 ...

  • Konig von Nepal besuchte DDR-Pavillon

    Neu Delhi (ADN-Korr.). Der zu einem vierwöchigen Besuch in Indien weilende König von Nepal besuchte am Montag die Internationale Industriemesse in Neu Delhi. Zusammen mit seiner Gattin und seinen Begleitern suchte der König auch den Pavillon der Deutschen Demokratischen Republik auf.

  • Überfall in Buenos Aires

    Buenos Aires (ADN). Mit Tränengasbomben und Wasserwerfern überfiel am Montag berittene Polizei in Buenos Aires die Teilnehmer einer Feierstunde zu Ehren des Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Mehrere Personen wurden dabei verletzt.

  • Neue Kampfe in Nordafrika

    Rabat (ADN). Neue Kämpfe zwischen Freiheitskämpfern und französischen Truppen ereigneten sich in der Nacht zum Montag in Marokko und Algerien. In Marokko hatten beide Seiten zahlreiche Verluste. In Algerien griffen Patrioten französische Bergwerke an.

  • Tito wünscht weitere Erfolge

    Belgrad (ADN). Marschall Tito richtete an den Vorsitzenden des Präsidiums Hps Obersten der UdSSR, K. J. Woroschilow, ein Telegramm, in dem er den Völkern der Sowjetunion weitere Erfolge beim friedlichen Aufbau des sozialistischen Staates wünscht.

Seite 8
  • Will die MTS Brielow die Zuckerrüben einfrieren lassen?

    Erst 3 ha gerodet / Keine besonderen Maßnahmen notwendig?

    Mit 460 ha Zuckerrübenflächen hat der Kreis Brandenburg eine verhältnismäßig geringe Anbaufläche in dieser Kulturart. Wenn von diesen Flächen, nach Angaben des stellvertretenden Abteilungsleiters beim Rat des Kreises, Thur, bereits am 31. Oktober 53 Prozent gerodet waren, müßte man annehmen, daß bis zum 15 ...

  • ^F 0

    Meisterschaft der Weltrekordler In Tbilissi werden die besten Leichtathleten der UdSSR ermittelt

    In wenigen Tagen, am 13. November, wird es zum Abschluß der Sommersaison in der UdSSR einen neuen Höhepunkt in der Leichtathletik geben. Im Dynamo-Stadion in Tbilissi treffen sich die besten Athleten und Athletinnen aus den Unionsrepubliken sowie aus Moskau und Leningrad zu ihren diesjährigen Titelkämpfen ...

  • Kreiskonferenz der LPG in Querfurt

    Genossenschaften bearbeiten 47,4 Prozent der Flächen / Nur wenig Jugendliche und Altbauern für die LPG gewonnen

    Die LPG-Konferenz im Kreis Querfurt zeigte anschaulich, welche Bedeutung den Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften zukommt. Es sind erst reichlich drei Jahre seitdem vergangen, als einige Bauern die erste LPG im Kreis Querfurt gründeten. Jetzt bewirtschaften bereits 3034 Mitglieder in 34 LPG 47,4 Prozent der gesamten Nutzfläche des Kreises ...

  • Gesamtdeutsche Fragen

    Die Hexenjäger von Karlsruhe / Von Jan Petersen (2. 8.) Riesengewinne der Opelherren durch raffinierte Ausbeutung (3. 8.) Mieterhöhungen finanzieren die Rüstung (12. 8.) Realitäten um freie Wahlen / Leitartikel (16.8.) Betriebsunfälle und ihre Ursachen (18. 8.) Die Aufgabe der Deutschen / Von Albert Norden (20 ...

  • Die wichtigsten Beiträge der Monate August und September

    Internationale Fragen

    Die Bedeutung der deutsch-sowjetischen Beziehungen (2. 8.) Nach Genf / Von Ilja Ehrenburg (3. 8.) Universität der Völker der Sowjetunion / Ein Besuch in der Unionsausstellung für Landwirtschaft in Moskau / Von Prof. Dr Lothar Hussel und Prof. Dr. Dr. Scheunert " (4. 8.) Die Bedeutung der Genfer Konferenz / Bericht von N ...

  • Höhepunkt: Deutsches Turn- und Sportfest

    DDR-Rundfahrt schon im Juli / Fachausschuß Rennsport tagte

    Am Wochenende hielt der Fachausschuß Rennsport der Sektion Radsport der DDR in Berlin eine Tagung ab, in deren Verlauf auch der Terminkalender für das Jahr 1956 aufgestellt wurde. Danach werden sämtliche DDR-Meisterschaften 1956 im Rahmen der „Woche des Radsports" vom 22. bis 29. Juli in Berlin entschieden ...

  • Partei, Staatsapparat und Wirtschaft

    Tbc-Sterblichkeit sank um 82 Prozent / Von Luitpold Steidle (3. 8.) Fließpressen spart Material (4. 8.) Neue Technik und Neuerer sind eins / Leitartikel (5. 8.) Modernisieren — mechanisieren — automatisieren / Konferenz der wissenschaftlich-technischen Räte des Ministeriums für Schwerindustrie (7.8.) Fünf Jahre Gesetz zur Förderung des Handwerks / Von Max Kleineberg (9 ...

  • Literatur, Kunst und Wissenschaft

    Besuch im Atomkraftwerk / Von Wladimir Orlow (11.8.) Probleme des Weltraumfluges / Von A. Sternfeld (13. 8.) Dem Geheimnis der Photosynthese auf der Spur / Von A. Kursanow (13.8.) Abschied von Thomas Mann / Von Arnold Zweig (14. 8.) Aufgaben und Arbeitsformen des Instituts für Literatur / Von Alfred Kurella (24 ...

  • Als Karpow an die indische Drehbank trat

    Ausstellung „Kennen Sie die Sowjetunion wirklich?"

    Interessante Einzelheiten über den Sport in der Sowjetunion erfahren die Besucher der Ausstellung „Kennen Sie die Sowjetunion wirklich?", die gegenwärtig im Zentralen Haus der Deutschsowjetischen Freundschaft in Berlin, Unter den Linden, gezeigt wird. Die immer wieder auftauchenden Fragen werden an Bildern erläutert, die mit äußerst knappen, aber um so stichhaltigeren Texten versehen sind ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten. 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.30, 12.30, 13.30, 17.30, 19.30, 21.30, 23.C0, 0.30 Uhr. 8.10: Unterhaltungsmusik — 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 10.05: Filmmusik aus befreundeten Ländern — 10.40: Roman in Fortsetzungen: „Tinko" (8) — 11.25: Tanzmusik — 12.00: Musik zur Mittagspause — 13 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Mittwoch, den 9. November Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.0O, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.00, 17.00, 19.00, 21.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.10: Volksinstrumentenorchester spielen — 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Beliebte Opernklänge — 10.10: Interessantes für die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12.20 ...

  • Die Rote Laterne von Jüt&rh&g

    Es ist schon so: Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, deckt man ihn schnell zu. Ähnlich verhält es sich im Kreis Jüterbog mit der Landwirtschaft. Im Frühjahr und vor Beginn der Ernte faßte der Kreistag gute Beschlüsse, wie z. B.. „Je nach Situation, mindestens jedoch zweimal in der Woche, sind mit den leitenden Landwirtschaftsfunktionären Beratungen durchzuführen, in welchen die jeweilige Lage analysiert wird ...

  • „ND"-Tipvorschläge = für unsere Leser 5

    1. SC Wismut Karl-Marx-Stadt z gegen SC Empor Rostock . (1)5 2. SC Einheit Dresden gegen 5 SC Turbine Erfurt . . . . (0) = 3. Motor Zwickau geg. Chemie = Karl-Marx-Stadt..... (1)5 4. Lok Stendal gegen Rotation ~ Babelsberg...... (0)~ 5. SC Rotation Leipzig gegen - SC Fortschritt Weißenfels (in = Leuna) ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 17.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 12.10: Landfunk — 12.25: Musik zur Mittagspause — 15.00: Wir gehen dem Leben entgegen! Gespräche mit verdienten Arbeiterveteranen — 15.30: Neues a is dem Musikschaffen unserer Freunde — 16 ...

  • Die Toto-Quoten

    Für den 45. Wettbewerb des VEB Sport-Toto vom 6. November 1955 wurden laut Mitteilung der Direktion des VEB Sport-Toto folgende Gewinnauoten ermittelt: 1. Rang (12 richtige) 13 Gewinner je 7243,50 DM, 2. Rang (11 richtige) 191 Gewinner je 493 DM, 3. Ran" (10 richtige) 2350 Gewinner je 40 DM. Kurzwette: 1 ...

  • Geschichte der Arbeiterbewegung, deutsche Geschichte und propagandistische Themen

    Friedrich Engels über die Rolle des Staates / Von Heinrich Gemkow (5. 8.) Arbeiter und Bauern erzwangen die Bodenreform / Von Werner Eggerath (11.8.) Geschichten um Ernst Thälmann / Von Willi Bredel (18. 8.) Zehn Jahre demokratische Bodenreform / Thesen (26. 8.) Der Ruhrbergarbeiterstreik von 1905 / Von Rudolf Lindau (28 ...

  • Ein selbstgefälliger Bericht

    Vor kurzem hing am Toreingang beim Rat des Kreises die Rote Laterne, das Schlußlicht des Bezirkes. Der Kreis Jüterbog stand z. B. Ende Oktober in der Ernte und Erfassung an vorletzter Stelle im Bezirk Potsdam. Ein wesentlicher Grund dafür ist die mangelhafte Kontrolle der eigenen Beschlüsse. Die günstigsten Termine für das Eindrillen von Winterzwischenfrucht liegen bekanntlich um den 10 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Schwache bis mäßige Winde um Südost, nach Frühnebel meist aufgelockerte Bewölkung. Recht mild, Höchsttemperaturen über 10 Grad, nachts kein Frost. 9. November 1955: Sonnenaufgang: 7.14 Uhr, Sonnenuntergang: 16.25 Uhr, Mondaufgang: 1.32 Uhr, Monduntergang- 14.02 Uhr. Mittlere Tagestemperaturen: Am 5 ...

  • Über 3 Millionen DM Gewinne

    Für die 45. Spielwoche des VEB Zahlenlotto wurden 11352 768 Losscheine verkauft. Der Spieleinsatz betrug 5 676 384 DM. Gewinnausschüttung 60 Prozent: 3405 830,40 DM. Erster Rang: kein Gewinner; zweiter Rang: 114 Gewinner, je 14 070 DM, dritter Rang: 9770 Gewinner, je 83 DM, vierter Rang: 275 670 Gewinner, je 3 DM ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin Wt, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176. Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkcntor, Berlin C111. Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" ...

  • Fernsehen

    13.30 bis 15.00: Der Augenzeuge Nr. 44/55 — Gute Freunde, treue Helfer — In einer Spur — Kleine Kostbarkeiten — Katschtanka — 17.10 bis 18.00: Spipl und Ernst — Stacheltier 55 — Hinter der Sajan-Gebirgskette — 20.00: Die aktuelle Kamera, Berichte aus dem Zeitgeschehen — Wetterdienst — Die Kassette, eine Komödie von Carl Sternheim ...

  • beachten!

    Für die Woche vom 7. bis 12. November 1955 sind folgende Spitzenbelastung^. Zeiten für die DDR und für Berlin zu beachten: von 6.00 bis 8 00 Uhr 16.30 bis 20.30 Uhr. Die Haushaltsstromverbraucher werden gebeten, vordringlich in der Abend- und Frühspitze auf die Benutzung stromintensiver Geräte zu verzichten ...

Seite
Rentabilität und neue Technik RAW Dessau ersielte 545000 DM Gewinn Festlicher Empfang im Kreml Außenminister setzen Beratungen fort Der 8. Berufswettbewerb der deutschen Jugend Die letzten Hackfrüchte bergen Gemeinsam für temnistlien Forlsmril! Intelligenz beriet neues Statut der KdT Delegation der DDR bei Jozef Cyrankiewicz Warnstreik gegen westberliner Senat Glückwünsche Cotys Eisenhower an Woroschilow Boismafter G. M. ftisdikin Glückwunsch für Mihail Sadoveanu . . . und in Berlin Sparsame Stahlwerker CSR-Delegation in Bombay AUS DEM INHALT
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen