26. Mai.

Ausgabe vom 06.11.1955

Seite 1
  • Fernsehen

    ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS Ifertiner Ausgabe „Vorwärts" 10. (66.) Jahrgang / Nr. 261 / Einzelpreis-15 Pf Berlin, Sonntag, 6. November 1955 Heute mit Beilage Kunst und Literatur und des Natlonalrates der Nationalen Front des demokratischen Deutschland des ZK der SED, des Ministerrats der DDR FESTVERANSTALTUNG zu Ehren des XXXVIII ...

  • Der Friede hat mächtige Beschützer

    Tn diesen Tagen, da die Augen der -1 Welt auf dieGenferKonferenzder vier Außenminister gerichtet sind, begehen die Völker der Sowjetunion und mit ihnen die fortschrittlichen Menschen des ganzen Erdballs den XXXVIII. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Voller Stolz können sie feststellen, daß niemals zuvor die Ideen dieser größten Revolution in der Menschheitsgeschichte solche Triumphe gefeiert haben wie heute ...

  • Der Friede hat mächtige Beschützer

    Tn diesen Tagen, da die Augen der ■*• Welt auf die Genfer Konferenz der vier Außenminister gerichtet sind, begehen die Völker der Sowjetunion und mit ihnen die fortschrittlichen Menschen des ganzen Erdballs den 38. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Voller Stolz können sie feststellen, daß niemals zuvor die Ideen dieser größten Revolution in der Menschheitsgeschichte solche Triumphe gefeiert haben wie heute ...

  • Glückwunsch des Präsidenten der DDR, der Volkskammer und des Ministerrats

    An das Präsidium des Obersten Sowjets der Union der Sozialistische^ . Sowjetrepubliken An den Ministerrat der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken Moskau Teure Genossen! Im Namen der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik und aller friedliebenden Deutschen übermitteln der Präsident, ...

  • Glückwunsch des Präsidenten der DDR, der Volkskammer und des Ministerrats

    An das Präsidium des Obersten Sowjets der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken i An den Ministerrat der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken Moskau Teure Genossen! Im Namen der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik und aller friedliebenden Deutschen übermitteln der Präsident, ...

  • Das Zentralkomitee der SED an das Zentralkomitee der KPdSU

    An das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion .,.-,,„ vw«,. .*-- <-, Moskau ,,,., Teure Genossen! Zum XXXVIII. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution entbietet das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands im Namen der deutschen Werktätigen der ruhmreichen Kommunistischen Partei der Sowjetunion, der Sowjetregierung und allen Völkern der Sowjetunion die herzlichsten Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße ...

  • Verständigung über Bonn hinweg? Westeuropäische Presse berichtet über gewisse Annäherung zwischen den USA und der Sowjetunion in der Sicherheitsfrage / Größte Beunruhigung in Bonn Von unseren nach Genf entsandten Sonderkorrespondenten

    Genf. Der Ton der westlichen Berichterstattung über die Konferenz der vier Außenminister hat über Nacht eine gewisse Wandlung erfahren. Während die durch westliche Regierungsstellen inspirierte Presse bis Donnerstag die Unvereinbarkeit des amerikanischen und des sowjetischen Standpunktes hervorhob und ...

  • Erklärung der Beobachterdelegation der DDR zur Frage von Wahlen

    Genf (ADN). Die Beobachterdelegation der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik zur Außenministerkonferenz der vier Mächte hat am Sonnabend in Genf zu dem von den Westmächten am Freitag ■unterbreiteten Vorschlag für Wahlen in Deutschland folgende Erklärung abgegeben: „Der von den Außenministern der Westmächte am 4 ...

  • Erklärung der Beobachterdelegation der DDR zur Frage von Wahlen

    Genf (ADN). Die Beobachterdelegation der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik zur Außenministerkonferenz der vier Mächte hat am Sonnabend in Genf zu dem von den Westmächten am Freitag unterbreiteten Vorschlag für Wahlen in Deutschland folgende Erklärung abgegeben: „Der von den Außenministern der Westmächte am 4 ...

  • Mit neuer Technik mehr Stahl

    Produktionsberatung an SM-Öfen .in Hennigsdorf / Kumpel beherzigen Hinweise des 25. Plenums des ZK der SED / 2700 Tonnen Stahl überplanmäßig in zwei Monaten

    Hennigsdorf (Eig. Ber.). Der Schichtwechsel im Stahlwerk des Stahl- und Walzwerkes „Wilhelm Florin" in Hennigsdorf stand am Sonnabendmittag im Zeichen einer Produktionsberatung. Auf der Ofenbühne vor den Siemens-Martin- Öfen trafen sich Meister, Brigadier und Kumpel des Stahlwerkes, um über die Hinweise des 25 ...

  • Mit neuer Technik mehr Stahl

    Hennigsdorf (Eig. Ber.). Der Schichtwechsel im Stahlwerk des Stahl- und Walzwerkes „Wilhelm Florin" in Hennigsdorf stand am Sonnabendmittag im Zeichen einer Produktionsberatung. Auf der Ofenbühne vor den Siemens-Martinöfen trafen sich Meister, Brigadier und Kumpel des Stahlwerkes, um über die Hinweise des 25 ...

  • Westliche Zeitungen zur Sicherheitsfrage „L'Information" kündigt amerikanischen Kompromißvorschlag an

    Genf. Die französische Presse fährt auch am Sonnabend fort, die Möglichkeiten einer Verständigung zwischen den USA und der Sowjetunion über Bonn hinweg zu erörtern. Auf Grund der an Dulles ergangenen Instruktionen des USA- Präsidenten Eisenhower erwarten französische und englische Diplomaten, wie „L*Information" aus Genf berichtet, daß Dulles einen Kompromißvorschlag zur europäischen Sicherheit und zur Deutschlandfrage formulieren werde ...

  • Unser Gruß den Völkern der Sowjetunion

    Feststimmung in Moskau / Delegationen aus aller Welt zum großen Feiertag des Sowjetvolkes

    Moskau/Berlin (Eig Ber.). In der ganzen Welt bereiten sich beute Hunderte'Millionen friedliebender Menschen darauf vor, gemeinsam mit den Völkern der Sowjetunion den XXXVIII. Jahres^ tag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, der großen Wende in der Geschichte der Menschheit, feierlich zu begehen ...

  • Unser Gruß den Völkern der Sowjetunion

    Feststimmung in Moskau / Delegationen aus aller Welt zum großen Feiertag des Sowjetvolkes

    Moskau/Berlin (Eig Ber.). In der ganzen Welt bereiten sich heute Hunderte Millionen friedliebender Menschen darauf vor, gemeinsam mit den Völkern der Sowjetunion den XXXVIII. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, der großen Wende in der Geschichte der Menschheit, feierlich zu begehen ...

  • Das Zentralkomitee der SED an das Zentralkomitee der KPdSV

    An das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion Moskau tischen Kräfte des deutschen Volkes ist die feste unverbrüchliche deutsch-sowjetische Freundschaft das Unterpfand für die Lösung der Lebensfragen der deutschen Nation. Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands, die deutschen Werktätigen, die gemeinsam mit dem Sowjetvolk den XXXVIII ...

  • FESTVERANSTALTUNG

    zu Ehren des XXXVIII. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution am heutigen Sonntag, um 19 Uhr im Friedrichstadt-Palast

    FESTANSPRACHE: Dr. h. c. Paul W a n d e I, Sekretär des ZK der SED / Es wirken mit: Die Solisten des Staatlichen Akademischen Großen Theaters der UdSSR Bella Dawydowitsch, Galina Wischnewskaja, Irina Tichomirowa, Genadi Ledjach, Alexej Iwanow;, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Leitung Generalmusikdirektor ...

Seite 2
  • Fernsehen

    A 6. November 1955 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 261, Seite 2 Verständigung über Bonn hinweg? (Fortsetzung von Seite 1) die Zeitung, um einen befohlenen Optimismus, um den Eindruck zu erwecken, daß die USA alles tun, um einen Mißerfolg der Konferenz zu vermeiden. „L'Information" meint, Dulles wünsche die Konferenz „in Schönheit abzuschließen" mit Rücksicht auf die bevorstehenden amerikanischen Wahlen ...

  • Baisse im kalten Krieg

    Die Verhandlungen in Genf über die friedliche Regelung der internationalen Probleme und die Deutschlandfrage haben nicht nur die kalten Krieger in Bonn, sondern auch die Westdeutschen Börsen arg verschnupft. Der kalte Krieg ist bei den Völkern nicht gefragt, noch weniger der heiße, der seit langem von den Monopolisten in Westdeutschland vorbereitet wird ...

  • Gesamtdeutscher Rat mindert Spannungen

    „,,.„. „„» ^ „„_pflanzen in diesem = Bezirk noch fünfeinhalb Wochen § ^J dauern; Gerade jetzt, wo es mehr | Millionen fordern friedliche Lösung des Deutschlandproblems denn je darauf ankommt, daß die = Mitarbeiter der staatlichen Organe S Berlin (ADN/Eig; Ber.). Alle Schichten unseres Volkes nehmen am die Bauern und MTS direkt in den = Verlauf der Genfer- Außenministerkonferenz lebhaften Anteil ...

  • Ein berechtigter Kampf

    Am Mittwoch werden 250 000 Am beiter der eisenschaffenden Industrie Nordrhein-Westfalens in einer Urabstimmung darüber entscheiden, ob sie ihre Lohnforderung mit dem Mittel des Streiks durchsetzen wollen. Die Hüttenarbeiter verlangen eine Ecklohnerhöhung von 20 Pfennig je Stunde und eine monatliche Gehaltserhöhung von 12 Prozent für die Angestellten ...

  • Ein berechtigter Kampf

    Am Mittwoch werden 250 000 Arbeiter der eisenschaffenden Industrie Nordrhein-Westfalens in einer Urabstimmung darüber entscheiden, ob sie ihre Lohnforderung mit dem Mittel des Streiks durchsetzen wollen. Die Hüttenarbeiter verlangen eine Ecklohnerhöhung von 20 Pfennig je Stunde und eine monatliche Gehaltserhöhung von 12 Prozent für die Angestellten ...

  • Baisse im kalten Krieg

    Die Verhandlungen in Genf über die friedliche Regelung der internationalen Probleme und die Deutschlandfrage haben nicht nur die kalten Krieger in Bonn, sondern auch die Westdeutschen Börsen arg verschnupft. Der kalte Krieg ist bei den Völkern nicht gefragt, noch •weniger der heiße, der seit langem von den Monopolisten in Westdeutschland vorbereitet wird ...

  • Verständigung über Bonn hinweg?

    (Fortsetzung von Seite 1)

    die Zeitung, um einen befohlenen Optimismus, um den Eindruck zu erwecken, daß die USA alles tun, um einen Mißerfolg der Konferenz zu vermeiden. „L'Information" meint, Dulles wünsche die Konferenz „in Schönheit abzuschließen" mit Rücksicht auf die bevorstehenden amerikanischen Wahlen. Auch „Figaro" betont, die Haltung Dulles' erkläre sich „aus dem Bestreben, nicht die Verantwortung für einen Bruch übernehmen zu müssen, der das Prestige Eisenhowers mindern würde" ...

  • Mehr Arbeitskräite für die Rübenernte werben

    Die Bezirke Schwerin, Neubrandenburg und Frankfurt (Oder) sind am weitesten zurück

    Berlin (Eig. Ber.). Wie das Ministerium für Land- und Forstwirtschaft mitteilt, waren bis zum 31. Oktober die Zuckerrüben in unserer Republik zu 53,3 Prozent gerodet. Am weitesten sind dabei die Bezirke Schwerin mit 46,3 Prozent, Neubrandenburg mit 50,2 Prozent und Frankfurt (Oder) mit 50,6 Prozent zurück ...

  • MacMillan widerlegt Dulles

    USA-Außenminister Dulles hat in Genf wohl ein dutzendmal behauptet, die Einbeziehung Gesamtdeutschlands in die NATO — denn das ist sein Plan — wird die Sicherheit der europäischen Staaten nicht gefährden, sondern sogar noch erhöhen. Und auch die Gefahr des deutschen Militarismus könnte, stellte man ihn nur unter die Schirmherrschaft des Atlantikpaktes, schnell gebannt werden ...

  • Die Werktätigen der DDR unter den vielen Millionen Gratulanten

    Auftakt schon am Sonnabend / Hermann Matern und Lothar Bolz sprachen

    Berlin (Eig. Ber./ADN). Den Auftakt zu den Feierlichkeiten, in denen die Werktätigen der DDR ihre brüderliche Verbundenheit mit den Sowjetvölkern anläßlich des XXXVIII. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution bekunden, bildeten bereits am Sonnabend zahlreiche Feierstunden. In den VEB Leuna-Werken „Walter Ulbricht" sprach das Mitglied des Politbüros der SED Hermann Mate r n vor Arbeitern, Angestellten und Angehörigen der Intelligenz sowie vielen Veteranen der Märzkämpfe von 1921 ...

  • Bonn muß im Vorzimmer warfen

    „New York Times": Lage in Genf für Adenauer kompromittierend

    Ein Genfer Bericht der „New York Times" schildert die Mißachtung, mit der Adenauers Abgesandte von den Westmächten in Genf behandelt werden, und zugleich die Angst, die Brentano und seine Leute befallen hat, es könnte in Genf eine weitere Entspannung der Lage erzielt werden. Der Bericht trägt die Überschrift „Die Haltung der Alliierten macht Bonn verdrießlich / Die Westdeutschen in Genf sagen, sie seien Partner zweiter Klasse" ...

  • Mehr Arbeitskräfte für die Rtibenernte werben

    Die Bezirke Schwerin, Neubrandenburg und Frankfurt (Oder) sind am weitesten zurück / Faserpflanzenernte beenden

    Das Ministerium weist darauf hin, die gerodeten Rüben rasch von den Feldern zu fahren und zu den Sammelstellen oder an feste Wege zu bringen und frostsicher abzudecken. Ende Oktober lagen noch 22 Prozent der gerodeten Rüben auf den Feldern. Dadurch wird sowohl der Abschluß der Herbstaussaat als auch das Pflügen der Winterfurche verzögert ...

  • Streikurabstimmung an

    SPD-Betriebsrat: „Wir stehen alle wie ein Mann" / Klöckner-Konzern erhöht Dividende Dflsseidorf (ADN/Eig. Ber.). Die 250 000 Arbeiter und Angestellten der Stahl- und Eisenwerke in Nordrhein - Westfalen bereiten sich gegenwärtig auf die Streikurabstimmung vor, die auf Beschluß der Großen Tarifkommission und des Landesvorstandes der IG Metall am Mittwoch beginnen wird ...

  • KPD ruft zur Verteidigung des DGB auf

    Offener Brief des KPD-Parteivorstandes an alle westdeutschen Arbeiter

    Wörtlich heißt es im offenen Brief: „Seit Annahme der ersten Wehrgesetze im Bundestag erfolgt ein planmäßiger Angriff gegen die Arbeiterklasse und ihre Gewerkschaftsorganisationen. .Das westdeutsche Monopolkapital und die Unternehmerverbände führen eine Wirtschaftspolitik durch, die durch Preissteigerungen bei gleichzeitigem Festhalten an den bestehenden Löhnen gekennzeichnet ist ...

  • Kartoffelpreise steigen weiter

    Alle Bonner Versprechungen über Preissenkungen — reiner Hohn

    Bonn (ADN/Eig. Ber). Nach offiziellen Angaben des Bonner Ernährungsministeriums muß mit einem weiteren Ansteigen der Kartoffelpreise in Westdeutschland gerechnet werden, weil „auf Grund außergewöhnlich umfangreicher Transporte auf der Bahn eine Kartoffelhortung" zu erwarten sei. Wir wir bereits berichteten, sind die Preise für einen Zentner Kartoffeln in Westdeutschland jetzt schon auf 12 bis 14 D-Mark gestiegen ...

  • | Westdeutsche Scbieferfacharbeiter | in thüringischen Schiefergruben beschäftigt

    | Besprechungen zwischen Organen der Bundesrepublik und der DDR

    Berlin (ADN). Vertreter der zuständigen Organe der Regierung der Bundesrepublik und der Regierung der DDR haben in der Kreisstadt Kronach (Bayern) am 3. und 4. November Besprechungen über die bestehenden Vereinbarungen zur Beschäftigung von Schieferfacharbeitern aus dem bayrischen Grenzgebiet im VEB Schiefergruben Lehesten geführt ...

  • Unruhe über Kartoffelpreiserhöhung 14 D-Mark je Zentner / Importe — Geschäft für den Staat

    Bonn (Dgl.-Ber.). Die in Frankfurt erscheinende „Abendpost" vom Donnerstag meldet, daß die westdeutsche Bevölkerung wegen der noch immer ansteigenden Kartoffelpreise in größte Unruhe versetzt wird. „Preise bis 14 D-Mark je Zentner sind für keinen Verbraucher mehr zumutbar", meint die Zeitung. Dazu veröffentlichte ...

  • q

    Frankfurt/Main (ADN); Der hessische Jugendring hat die Öffentlichkeit zur Mitarbeit an einem Werk über den Widerstandskampf der hessischen Jugend gegen das Naziregime aufgerufen. Das Werk soll dazu dienen, den damaligen Kampf der Jugend für Freiheit und gegen die faschistische Gewaltherrschaft als Mahnung für die Jugend von heute zu veranschaulichen ...

  • HIER DIE BEWEISE.-

    0} Im Bonner Bundestag vertreten 133 Abgeordnete unmittelbar die " Interessen der westdeutschen Monopole. 54 nehmen die Belange der Großgrundbesitzer und Junker wahr. Hinzu kommen etwa 90 Nazi-* beamte und Berufssoldaten. Die Arbeiterklasse ist im Bonner Bundestag nicht vertreten. • Wirtschaftliche Manager des westdeutschen Monopolkapitals sind Im Bonner Bundestag u ...

  • Ruhr

    Streikurabstimmung an Rhein und SPD-Betriebsrat: „Wir stehen alle wie ein Mann" / Klöckner-Konzern erhöht Dividende

    die Unternehmer in ihr Profitbuch schreiben." Bonn (ADN). Wirtschaftsminister Erhard hat die Vertreter der IG Metall und des Unternehmerverbandes erneut zu einer „Aussprache" nach Bonn eingeladen. Die IG Metall hat eine Zusammenkunft mit den Ünternehmervertretern jedoch abgelehnt. Duisburg (Eig. Ber ...

  • *Jn der Bundesrepublik

    diktieren 150 Multimillionäre, gestützt auf ihre wirtschaftliche Macht, die Politik des Staates in eigennützigem Interesse." HIER DIE BEWEISEx

    4fe Im Bonner Bundestag vertreten 138 Abgeordnete unmittelbar die w Interessen der westdeutschen Monopole. 54 nehmen die Belange der Großgrundbesitzer und Junker wahr. Hinzu kommen etwa 90 Nazibeamte und Berufssoldaten. Die Arbeiterklasse Ist im Bonner Bundestag nicht vertreten, ^ft Wirtschaftliche Manager des westdeutschen Monopolkapitals sind ™ im Bonner Bundestag u ...

  • Wie bei Himmler

    Düsseldorf (ADN). Der am 27. Oktober erneut verhaftete ehemalige Geschäftsführer des „Freien Volk", Erich Loch, ist am Montag in das Gefängnis von Landau/Pfalz eingeliefert worden. Erich Loch, der schon unter dem Faschismus zwölf Jahre eingekerkert war, wird in strenger Einzelhaft gehalten. In seiner Gefängniszelle ist es so kalt, daß er sich eine schwere Nierenerkrankung zugezogen hat Und bettlägerig ist ...

  • ßademamer für Anerkennung der DDR

    Hamburg (ADN). Der FDP-Bun« destagsabgeordnete Willy Max Rademacher hat am Donnerstag eine umfassende Kontaktaufnahme zwischen der Bundesrepublik und der DDR verlangt. Er hob nachdrücklich hervor, daß er die DDR anerkenne. Er erklärte auf einer FDP - Versammlung in Hamburg- Horn, es sei jetzt erforderlich, soviel Verbindungen zur DDR aufzunehmen, wie nur möglich ...

  • „Erfahrungsaustausch"

    Der Bonner Kriegsminister Blank, der am Freitat von einer einwöchigen Reise aus Ankara zurückkehrte, sprach sich für einen Austausch zwischen türkischen und westdeutschen Offizieren aus, wie er vor dem zweiten Weltkrieg zwischen der Naziwehrmacht und der türkischen Armee durchgeführt worden seL Sechs Mitglieder des Sicherheits-> ausschusses des Bonner Bundes* tages werden vom 7 ...

  • Truppen zur Ostgrenze

    | Bonn/Berlin (Eig. Ber./ADN). Die 1 Annäherung der Standpunkte der | UdSSR und der USA in der Sicher- 5 heitsfrage, von der die internatio- | nale Presse berichtet, hat in Bonn I größte Beunruhigung hervorgerufen | und die Kreise um Adenauer und | Brentano veranlaßt, ihre Störungs- | bestrebungen zu verschärfen ...

  • HIER DIE BEWEISE:

    A 197 Abgeordnete der Volkskammer der DDR kommen aus der '^ Arbeiterklasse, 23 aus der Bauernschaft und 35 aus dem Hand-> werkerstand. A Von den 20 Ministern der Regierung der DDR sind zehn aus der ™ Arbeiterklasse hervorgegangen und zwei aus dem Handwerkerstand. Ein Minister kommt aus der Bauernschaft ...

  • HIER DIE BEWEISE.*

    A 197 Abgeordnete der Volkskammer der DDR kommen ous der " Arbeiterklasse, 23 aus der Bauernschaft und 35 aus dem Handwerkerstand. M Von den 20 Ministern der Regierung der DDR sind zehn aus der ^ Arbeiterklasse hervorgegangen und zwei aus dem Handwerkerstand. Ein Minister kommt aus der Bauernschaft. A Walter Ulbricht, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, ^ erlernter Beruf: Tischler ...

  • mln der Bundesrepublik

    diktieren 150 Multimillionäre, gestützt auf ihre wirtschaftliche Macht, die Politik des Staates in eigennützigem Interesse," (Aus der Erklärung der Regierung der DDR an das deutsche Volk iwid an die Genfer Konferenz der vier Außenminister.)

  • Zwei Entwicklungen in Deutschland

    „In der Deutschen Demokratischen Republik

    haben die Arbeiter und Bauern die politische Macht und benutzen sie, um den Frieden und den sozialen Fortschritt zu sichern." (Aus der Erklärung der Regierung der DDR an das deutsche Volk und an die Genfer Konferenz der vier Außenminister.)

  • Zwei Entwicklungen in Deutschland

    „In der Deutschen Demokratischen Republik

    haben die Arbeiter und Bauern die politische Macht und benutzen sie, um den Frieden und den sozialen Fortschritt zu sichern. (Aus der Erklärung der Regierung der DDR an das deutsehe Volk und an die Genfer Konferenz der vier Außenminister.)

  • Gesamt d er Rat mindert

    Spannungen eut s Ch Millionen fordern friedliche Lösung des Deutschlandproblems

    Berlin (ADN/Eig. Verlauf der Genfer

Seite 3
  • Umwälzende Atomenergie

    Dabei muß man noch in Rechnung stellen, daß gerade gegenwärtig eine gewaltige technische Revolution in den sowjetischen Betrieben einsetzt, die ein noch schnelleres Wachstumstempo garantiert. Die Methoden der radioaktiven „markierten" Atome haben Eingang gefunden in die Chemie, die Physik, das Hüttenwesen, die Mechanik der Gase, der Flüssigkeiten und der festen Körper ...

  • Umwälzende Atomenergie

    Dabei muß man noch in Rechnung stellen, daß gerade gegenwärtig eine gewaltige technische Revolution in den sowjetischen Betrieben einsetzt, die ein noch schnelleres Wachstumstempo garantiert. Die Methoden der radioaktiven „markierten" Atome haben Eingang gefunden in die Chemie, die Physik, das Hüttenwesen, die Mechanik der Gase, der Flüssigkeiten und der festen Körper ...

  • Festes Fundament zukünftiger Erfolge

    Mit dem Sieg der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und der Errichtung der Sowjetmacht wurde jene Etappe der Menschheitsgeschichte eingeleitet, von der Engels schon im „Anti-Dühring" vor fast 80 Jahren feststellte: „Erst von da an werden die Menschen ihre Geschichte mit vollem Bewußtsein selbst machen, erst von da an werden die von ihnen in Bewegung gesetzten gesellschaftlichen Ursachen vorwiegend und in stets steigendem Maße auch die von ihnen gewollten Wirkungen haben ...

  • Bewaffneier Schutz des sozialistischen Vaterlandes

    Heroismus und Opferbereitschaft des Sowjetvolkes bei der Verteidigung seiner Errungenschaften / Von Herbert Grünstein

    Die Mobilisierung des ganzen Volkes zur Verteidigungsbereitschaft, die Schaffung von Streitkräften zum Schütze der Errungenschaften der proletarischen Revolution war eine Aufgabe, die in wenigen Monaten unter den schwierigsten Bedingungen gelöst werden mußte. Die Bolschewiki hatten bis zur Großen Sozialistischen ...

  • Bewaffneter Schutz des sozialistischen Vaterlandes

    Heroismus und Opferbereitschaft des Sowjetvolkes bei der Verteidigung seiner Errungenschaften / Von Herbert Grünstein

    Die Mobilisierung des ganzen Volkes zur Verteidigungsbereitschaft, die Schaffung von Streitkräften zum Schütze der Errungenschaften der proletarischen Revolution war eine Aufgabe, die in wenigen Monaten unter den schwierigsten Bedingungen gelöst werden mußte. Die Bolschewiki hatten bis zur Großen Sozialistischen ...

  • Big an die Schwelle des 21. Jahrhunderts

    In der Sowjetunion bleibt man nicht bei Projekten stehen, die auf eine Zeitspanne von 5, 10 oder 20 Jahren berechnet sind. Die kühnen Pläne der Erbauer des Kommunismus reichen heute schon bis an die Schwelle des 21. Jahrhunderts. Künstliche Meere und Seen und ganze Bewässerungssysteme, gespeist mit dem ...

  • Wenn alle Springquellen des gesellschaftlichen Reichtums fließen

    Gewaltige Perspektiven des Sowjetlandes beim Aufbau des Kommunismus

    Jüachrichten, die einem seiner den Atem rauben, erreichten uns in diesen Tagen und Wochen aus der Sowjetunion. Gerade hat man erst gelesen, daß in nicht zu ferner Zukunft atombetriebene sowjetische Flugzeuge ohne Zwischenlandung mehrere Male um die Erde kreisen können, da erfährt man von dem aufsehenerregenden Projekt eines Staudamms in der Behringstraße zwischen der ...

  • Nicht mit der kapitalistischen Elle su messen

    Von den Monopolherren und ihren Handlangern, die den triumphalen Aufstieg der Sowjetmacht seit eh und je zu diffamieren versuchten, hört man nach Bekanntwerden der neuen gigantischen Vorhaben auch jetzt wieder, das seien Utopien, die nie Wirklichkeit werden. Uns wundert dieses Geschwätz nicht. Wie soll ...

  • Pläne werden schon heute Wirklichkeit

    Die kühnen Pläne zur Umgestaltung des Antlitzes der Erde sind keineswegs nur papierene Zahlen, Zeichnungen auf Reißbrettern oder Projekte in Konstruktionsbüros. Sie sind lebendige Wirklichkeit des ganzen Sowjetvolkes und werden Tag für Tag — gestern, heute und morgen — in die Tat umgesetzt. Die Großbauten des 5 ...

  • Bis an die Schwelle des 21, Jahrhunderts

    In der Sowjetunion bleibt man nicht bei • Projekten stehen,' die auf eine Zeitspanne von 5, 10 oder 20 Jahren berechnet sind. Die küh- • nen Pläne der Erbauer des Kommunismus reichen heute schon bis an die Schwelle des 21. Jahrhunderts. Künstliche Meere und Seen und ganze Bewässerungssysteme, gespeist ...

  • Nicht mit der kapitalistischen Elle xu messen

    Von den Monopolherren und ihren Handlangern, die den triumphalen Aufstieg der Sowjetmacht seit eh und je zu diffamieren versuchten, hört man nach Bekanntwerden der neuen gigantischen Vorhaben auch jetzt wieder, das seien Utopien, die nie Wirklichkeit werden. Uns wundert dieses Geschwätz nicht. Wie soll ...

  • Plane werden schon heute Wirklichkeit

    Die kühnen Pläne zur Umgestaltung des Antlitzes der Erde sind keineswegs nur papierene Zahlen, bildung an Stelle der früheren Trockensteppen und Wüsten reiche Fluren sehen, bewässert durch die neuangelegten Kanäle und vor den Glutwinden Asiens durch die neu angepflanzten Wälder geschützt. So, wie es ...

  • Festes Fundament xuhiinhi&er Erfolge

    Mit dem Sieg der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und der Errichtung der Sowjetmacht wurde jene Etappe der Menschheitsgeschichte eingeleitet, von der Engels schon im „Anti-Dühring" vor fast 80 Jahren feststellte: „Erst von da an -werden die Menschen ihre Geschichte mit vollem. Bewußtsein selbst machen, erst von da an werden die von ihnen in Bewegung gesetzten gesellschaftlichen Ursachen vorwiegend und in stets steigendem Maße auch die von ihnen gewoilten Wirkungen haben ...

  • IVenn alle Springquellen

    Gewaltige Perspektiven des Sowjetlandes beim Aufbau des Kommunismus

    zur Verfügung stehen. Das bedeutet je Kopf der Bevölkerung 40 000 bis 50 000 Kilowattstunden.

Seite 4
  • Die Deutschen selbst befragen

    Es wurde gesagt, daß in unserem Entwurf die Wahlen in Deutschland nicht für 1956 festgelegt sind. Ja, das stimmt. In unserem Entwurf ist kein Vorschlag darüber enthalten, schon jetzt die Wahlen in Deutschland für 1956 festzusetzen. Uns scheint, daß es besser wäre, die Deutschen selbst zu fragen, wann die Wahlen durchgeführt werden sollen ...

  • Leningrad hat seine Metro

    Vor der Eröffnung der ersten elf Kilometer langen Teilstrecke

    Leningrad und seine Einwohner erhalten zum Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution diesmal ein ganz besonderes Geschenk: die Metro. Schon morgen sollen auf ihrer ersten 10,8 km langen Teilstrecke die schnellen Züge ihre Jungfernfahrt unternehmen. Als vor einigen Jahren die Vorarbeiten ...

  • „Romeo und Julia" — Tragödie der Liebe

    Seit wir vor einigen Jahren in dem sowjetischen Farbfilm „Das große Konzert" zum erstenmal Ausschnitte aus Sergej Prokofjews Ballett „Romeo und Julia" sahen, besonders aber seit dem unvergeßl;chen Auftreten des sowjetischen Ballettensembles in Berlin, blieb der Wunsch wach, diese große Schöpfung des sowjetischen Komponisten und sowjetischer Ballettkunst einmal als Ganzes zu erleben; Dieser Wunsch geht jetzt in Erfüllung ...

  • Stationen einer Maschinenkonstruktion

    Zur bevorstehenden Jahrestagung der Maschinenbauer in Leipzig / Von Prof. Dr. Ing. S. Hildebrand

    Die erste Jahrestagung des Fachverbandes Maschinenbau der Kammer der Technik, die am 8. und 9. November 1955 in Leipzig stattfindet, steht unter dem Leitgedanken „Steigerung der Arbeitsproduktivität und Senkung der Selbstkosten". Um dieses Problem zu lösen, ist eine Reihe von technischen und organisatorischen Voraussetzungen in den Betrieben zu schaffen ...

  • LAnerforscltte ßfebiele

    Man soll von mir nicht glauben, ich sei ein Gegner des Handels. Im Gegenteil — einkaufen ist fast eine Leidenschaft von mir. Mein Mann kann das bestätigen. Wahrscheinlich ist sogar das der Grund, weshalb ich öfter mit dem Handel und mit meinem Mann in Konflikt geraten bin. Er ist nämlich Handelsfachmann, sogar im Großhandel — für Texlilien ...

  • Viel Geduld gehört zur Überzeugungsarbeit

    Es soll hier nicht behauptet werden, daß schon alles getan ist, wenn wir uns um die Belange der Arbeiter kümmern. Dazu gehört mehr. Eine der wichtigsten Aufgaben der Parteigruppen bei ihrer politischen Arbeit ist es, den Massen die Veränderungen zum Bewußtsein zu bringen, die bei uns seit 1945 vor sich gegangen sind ...

  • Das Wort der Deutschen in Genf

    Adenauer und Dulles wollten das Wort des deutschen Volkes ersticken. Nun ist es doch da, es füllt. den Raum, und alle in Genf mußten es hören, ob sie wollten oder nicht. Dazu trug auch die Pressekonferenz unserer Delegation bei, auf der Journalisten und politische Beobachter aus allen Ländern den Standpunkt des deutschen Volkes kennenlernen konnten ...

  • Ein neues Zeitalter der Medizin und Biologie

    Vor einigen Tagen besuchte das Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Stalinpreisträger Prof. K. M. Bykow, die I. Medizinische Klinik des Städtischen Krankenhauses Buch und das neue Forschungsinstitut für Schlaftherapie dieser Klinik. Chefarzt Dr. Baumann, Verdienter Arzt des Volkes, führte Prof ...

  • Wo bleiben reale westliche Vorschläge?

    Die sowjetische Delegation bedauert, daß weder Herr Dulles noch Herr Pinay sich ernsthaft mit der Bedeutung befaßt haben, die eine von uns herbeigeführte Lösung haben könnte, welche zur Bildung eines gesamtdeutschen Organs besonders vom Standpunkt der Verbesserung der bestehenden Situation zur Annäherung beider Teile Deutschlands schon jetzt führen würde ...

  • Die „Garantien" des Westblocks

    Erlauben Sie mir, auch an eine andere Frage zu erinnern, die die sowjetische Delegation gestellt hat und auf die sie keine Antwort erhalten hat: Was wäre aber, wenn das vereinigte und remilitarisierte Deutschland sämtliche von ihm unterzeichnete Verträge und Vereinbarungen zerreißt und seinerseits beginnt, ...

  • Täglidi um das Vertrauen der Parteilosen ringen

    Parteigruppe Hamann im VEB „Henry Pels" bereitet durch politische Arbeit wirtschaftliche Erfolge vor

    Zwei Zahlen standen in der Nr. 42 des „Sehwungrades", der Betriebszeitung des VEB Schwermaschinenbau „Henry Pels" in Erfurt, auf die die Werktätigen dieses Betriebes stolz sind. Das sind zwei Zahlen über die Erfüllung des Betriebsplanes, die sich hören lassen: 106 Prozent im 3. Quartal und 103 Prozent insgesamt im bisherigen Planjahr ...

  • dem deutschen Volke

    Die Donnerstag-Erklärung von Außenminister Molotow zum Punkt 1 der Tagesordnung

    Herr Vorsitzender, meine Herren! Wir alle fassen unsere Aufgabe auf als eine Aufgabe der Erfüllung jener Direktiven, die uns die Regierungschefs gegeben haben. Das erfordert, daß wir einander gut verstehen und uns bemühen, daß unsere Diskussion zu bestimmten praktischen Ergebnissen führt Was die sowjetische ...

  • Unsicherheit stau Sicherheit

    Der sogenannte ^Edenplan", der sich auf die Frage der gesamtdeutschen Wahlen bezieht, hat ebenfalls eine neue Entwicklung erfahren. Diesem Plan wurde jetzt das hinzugefügt, was die europäische Sicherheit betrifft. Wir sind der Meinung, daß das ein positives Moment in der Ent- Wicklung des „Edenplans war ...

  • Das erste Atomkraftwerk /

    Ein sowjetischer Dokumentarfilm

    Im Beiprogramm zum sowjetischen Farbfilm „Irrweg des Herzens", der jetzt in den Filmtheatern der DDR angelaufen ist, wird unter dem Titel „Das Erste der Welt" ein Dokumentär - Farbfilm über ' das erste Atomkraftwerk gezeigt. Die Welt horchte auf, als am 27. Juni 1954 aus Moskau gemeldet wurde, daß das erste Atomkraftwerk der Welt in der Sowjetunion in Betrieb genommen wurde ...

  • Mehrheit gegen Pariser Verträge

    Wir wissen wohl, wie hoch m einigen Staaten die Pariser Verträge eingeschätzt werden, in der Meinung, das deutsche Volk billige sie aus freiem Willen. Viele Menschen, die die Lage der Dinge objektiv betrachten, haben jedoch große Zweifel, inwieweit dies dem Willen des deutschen Volkes entspricht. Wir ...

  • Über 100 Werke sowjetischer Wissenschaftler im Akademie-Verlag

    Vom Akademie-Verlag sind in den letzten Jahren mehr als 100 sowjetische wissenschaftliche Bücher in deutscher Sprache herausgegeben worden. Diese Werke umfassen zehn wissenschaftliche Disziplinen, unter anderem Medizin, Mathematik, Biologie, Chemie und Physik, Botanik und Gesellschaftswissenschaften ...

Seite 5
  • Leningrad hat seine Metro /

    Vor der Eröffnung der ersten elf Kilometer langen Teilstrecke

    Leningrad und seine Einwohner erhalten zum Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution diesmal ein ganz besonderes Geschenk: die Metro. Schon morgen sollen auf ihrer ersten 10,8 km langen Teilstrecke die schnellen Züge ihre Jungfernfahrt unternehmen. Als vor einigen Jahren die Vorarbeiten ...

  • „Romeo und Julia" — Tragödie der Liebe

    Seit wir vor einigen Jahren m dem sowjetischen Farbfilm „Das große Konzert" zum erstenmal Ausschnitte aus Sergej Prokofjews Ballett „Romeo und Julia" sahen, besonders aber seit dem unvergeßlichen Auftreten des sowjetischen Ballettensembles in Berlin, blieb der Wunsch wach, diese große Schöpfung des sowjetischen Komponisten und sowjetischer Ballettkunst einmal als Ganzes zu erleben; Dieser Wunsch geht jetzt in Erfüllung ...

  • Molotow Ssesteht auf praktische Schritte

    Sowjetischer Außenminister wiederholt Forderung: Vertreter des deutschen Volkes müssen gehört werden

    von unseren Sonderkorrespondenten Georg Krausz und Manfred Stuhlmann Genf. Auch auf ihrer siebenten Arheitssitzung am Freitag setzten die Außenminister der vier Mächte die Behandlung des Tagesordnungspunktes 1 — Europäische Sicherheit und Deutschlandfrage — fort. Die achte Zusammenkunft wird erst am Dienstag stattfinden ...

  • Vergessene Menschen in den USA

    „Liberation": Millionen Amerikaner leben im Elend

    Über das erschreckende Ausmaß der Verelendung ganzer Bevölkerungsschichten in den Vereinigten Staaten macht die französische Zeitung „Liberation" aufschlußreiche Angaben. „Liberation" bezieht sich eingangs auf Feststellungen eines amerikanischen Kongreßausschusses, wonach gegenwärtig in den Vereinigten Staaten 8,3 Millionen Familien und 6,2 Millionen alleinstehende Personen ein Jahreseinkommen von weniger als 2000 Dollar haben und somit in einem Zustand schrecklicher Armut leben ...

  • Vergessene Menschen in den USA

    „Liberation": Millionen Amerikaner leben im Elend

    Über das erschreckende Ausmaß der Verelendung ganzer Bevölkerungsschichten in den Vereinigten Staaten macht die französische Zeitung „Liberation" aufschlußreiche Angaben. „Liberation" bezieht sich eingangs auf Feststellungen eines amerikanischen Kongreßausschusses, wonach gegenwärtig in den Vereinigten Staaten 8,3 Millionen Familien und 6,2 Millionen alleinstehende Personen ein Jahreseinkommen von weniger als 2000 Dollar haben und somit in einem Zustand schrecklicher Armut leben ...

  • „Mütterchen Wolga"

    Die Wandlung des großen Stromes / Von unserem- Moskauer Korrespondenten Heinz Stern

    den Ufern des großen russischen Stromes vor sich geht. Und es geht sehr, sehr viel vor sich. Nicht mit Unrecht fürchtet der alte Binnenschiffer, daß er sich bald auf seiner Wolga nicht mehr auskennen wird; Während er begierig alles Neue an den Ufern der Wolga registriert, und wohl auch in die Zukunft vorzudringen versucht, indem er sich ausmalt, wie es hier oder dort im nächsten oder übernächsten Jahr aussehen wird, gehen seine Gedanken auch oft zurück in die Vergangenheit ...

  • KPF für Aktionseinheit zur Wahl

    Rede von Maurice Thorez vor dem ZK-Plenum / Alle Kräfte für eine Änderung vereinigen

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Frankreichs, Maurice Thorez, stellte in den Mittelpunkt seiner Rede vor dem Plenum des ZK am Freitag die Aktionseinheit der Arbeiterklasse während und nach den voraussichtlich im Dezember stattfindenden Parlamentswahlen. Thorez wies darauf hin, daß im französischen Volk die Unzufriedenheit gegen die Politik der herrschenden Kreise zunimmt ...

  • KPF für Aktionseinheit zur Wahl

    Rede von Maurice Thorez vor dem ZK-Plenum / Alle Kräfte für eine Kursänderung vereinigen

    Die Arbeiterklasse und alle Werk- ;ätlgen erkennen, daß die jetzige L«age nur durch die Spaltung ihrer iCräfte herbeigeführt wurde. Thorez erklärte, in vielen Departements des Landes seien alle Voraussetzungen dafür vorhanden, die Kräfte der Kommunisten und Sozialisten zu vereinigen. Die Kommunistische Partei sei sofort bereit, allen anderen republikanisch Gesinnten ein Kampfbündnis vorzuschlagen, um in einer Reihe von Wahlbezirken die Stimmenmehrheit zu erreichen ...

  • Mütterchen Wolga

    Die Wandlung des großen Stromes / Von unserem Moskauer Korrespondenten Heinz Stern

    den Ufern des großen russischen Stromes vor sich geht. Und es geht sehr, sehr viel vor sich. Nicht mit Unrecht fürchtet der alte Binnenschiffer, daß er sich bald auf seiner Wolga nicht mehr auskennen wird. Während er begierig alles Neue an den Ufern der Wolga registriert, und wohl auch in die Zukunft vorzudringen versucht, indem er sich ausmalt, wie es hier oder dort im nächsten oder übernächsten Jahr aussehen wird, gehen seine Gedanken auch oft zurück in die Vergangenheit ...

  • Atomkraftwerk /

    Das erste

    Im Beiprogramm zum sowjeti-' sehen Farbfilm „Irrweg des Herzens", der jetzt in den Filmtheatern der DDR angelaufen ist, wird unter dem Titel „Das Erste der Welt" ein Dokumentär - Farbfilm über das erste Atomkraftwerk gezeigt. Die Welt horchte auf, als am 27. Juni 1954 aus Moskau gemeldet wurde, daß das erste Atomkraftwerk der Welt in der Sowjetunion in Betrieb genommen wurde ...

  • Sunagawa gibt ein Beispiel für Japan

    Tokio (ADN/Eig. Ber.). Einen lebenden Wall bildeten am Freitag Tausende von Einwohnern der japanischen Stadt Sunagawa. um die Vermessungsarbeiten auf einem großen Gelände vor der Stadt zu verhindern, das zur Erweiterung des USA-Luftstützpunktes Tachikawa bestimmt ist. Die Landvermesser konnten ihre Arbeit nicht aufnehmen ...

  • Oktoberieiern in aller Welt

    Westdeutsche Delegation für Deutsch-Sowjetische Freundschaft in Moskau eingetroffen

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Nach der DDR-Delegation der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft ist jetzt auch eine Delegation aus Westdeutschland zum Freundschaftsmonat in Moskau eingetroffen, die vom Vizepräsidenten der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft der Bundesrepublik, Georg Jacoby, geführt wird ...

  • West-Ost-Handel belebt sich

    Abschlüsse Ungarns und Bulgariens mit kapitalistischen Ländern

    Budapest/Sofia (ADN). Handelsabschlüsse über Lieferungen von Werkzeugmaschinen, Rundfunkgeräten, Konfektionswaren und Kunstdünger aus Ungarn nach Ägypten haben die Außenhandelsorgane beider Länder kürzlich getätigt. Ägypten wird dafür große Sendungen Baumwolle liefern. In der Schweiz kaufte Ungarn im Austausch für Schlachtvieh eine große Anzahl Zuchtrinder und Kälber ...

  • Wo man einst durchwaten konnte

    Der alte Binnenschiffer weiß noch genau, wieviel Sorgen das launische Mütterchen Wolga den Schiffern auch später, als Dampfer und Motorschiffe aufkamen, bereitete* Im Sommer, wenn die Schmelzwasser ins Kaspische Meer abgeflossen waren, trocknete der große Fluß aus, und selbst bei Jaroslawl und Kostroma, 500 Kilometer von der Quelle entfernt, gab es dann Stellen, die man durchwaten konnte ...

  • Kanadas Abhängigkeit von USA wächst

    Amerikaner kontrollieren 3235 kanadische Gesellschaften

    Ottawa (ADN/Eig, Ber.). Der Führer der Sozialdemokratischen Partei Kanadas, Coldwall, wies in einer Rede darauf hin.^daß die Abhängigkeit Kanadas von den USA in bedrohlichem Tempo wächst. Er bewies seine Feststellung mit einer Reihe von Angaben über die wirtschaftliche Abhängigkeit. Danach ist die Zahl der von den Amerikanern kontrollierten Gesellschaften in Kanada in der Zeit von 1945 bis 1953 von 1985 auf 3235 gestiegen ...

  • Kanadas Abhängigkeit von USA wächst

    Amerikaner kontrollieren 3235 kanadische Gesellschaften

    Ottawa (ADN/Eig. Ber.). Der Führer der Sozialdemokratischen Partei Kanadas, Coldwall, wies in einer Rede diarauf hin, daß die Abhängigkeit Kanadas von den USA in bedrohlichem Tempo wächst. Er bewies ^eine Feststellung mit einer Reihe von Angaben über die wirtschaftliche Abhängigkeit. Danach ist die Zahl der von den Amerikanern kontrollierten Gesellschaften in Kanada in der Zeit von 1945 bis 1953 von 1985 auf 3235 gestiegen ...

  • Faure ausgepfiffen

    Jerriot zum Vorsitzenden der Radikalsozialisten gewählt

    Paris (Eig. Ber.). Auf dem Parteitag der Radikalsozialisten kam es am Freitag zu stürmischen Auseinandersetzungen zwischen Ministerpräsident Faure und seinem Kabinettsvorgänger Mendes-France um die Parteiführung. Zahlreiche Delegierte hatten den Regierungschef schon bei seiner Ankunft mit Pfiffen und Buh-Rufen empfangen ...

  • Faure ausgepfiffen

    Herriot zum Vorsitzenden der Radikalsozialisten gewählt

    Paris (Eig. Ber.). Auf dem Parteitag der Radikalsozialisten kam es am Freitag zu stürmischen Auseinandersetzungen zwischen Ministerpräsident Faure und seinem Kabinettsvorgänger Mendes-France um die Parteiführung. Zahlreiche Delegierte hatten den Regierungschef schon bei seiner Ankunft mit Pfiffen und Buh-Rufen empfangen ...

  • Zu Tode gefoltert

    Teheran (ADN). Einer der Fülw rer der iranischen Tudeh-Partei (Volkspartei), Kalorift Zacharian4 ist in einem Gefängnis des monarcho-faschistischen Regimes zu Tode gefoltert worden. Ein Militärtribunal fällte kürzlich 14 neue Todesurteile gegen leitende Mitglieder der Jugendorganisation der Tudeh-Partei ...

  • irz gemeldet

    Eine rumänische Industrieausstellung, auf der Drehbänke, Motoren, iPumpen, Traktoren und landwirtschaftliche Geräte gezeigt werden, wurde in DJakarta eröffnet. Die Aufnahme von Handelsbeziehungen "zur Volksrepublik China fordert der thailändische Parlamentsabgeordnete Petai Tschotinutschit Das Ersuchen Japans an die USA, die Beschränkungen im Handel mit der Volksrepublik China zu lockern, wurde von der USA-Regierung abgelehnt ...

  • Kurz gemeldet

    Eine rumänische Industrieausstellung, auf der Drehbänke, Motoren, Pumpen, Traktoren und landwirtschaftliche Geräte gezeigt werden, wurde in Djakarta eröffnet. Die Aufnahme von Handelsbeziehungen zur Volksrepublik China fordert der thailändische Parlamentsabgeordnete Petai Tschotinutschit. Das Ersuchen Japans an die USA, die Beschränkungen im Handel mit der Volksrepublik China zu lockern, wurde von der USA-Regierung abgelehnt ...

  • Leninorden für D. T. Schepilow

    Moskau (ADN). Der Sekretär des ZK der KPdSU und Chefredakteur der „Prawda", D. T. Schepilow, ist für seine Verdienste um die Kommunistische Partei und den Sowjetstaat mit dem Leninorden aus- - gezeichnet worden. D. T. Schepilow erhielt die hohe Auszeichnung zu seinem 50. Geburtstag. CSR-Regierungsdelegation nach Indien und Burma Prag (ADN) ...

  • Bau nach Kairo abgereist

    Neu Delhi (ADN-Korr.). Der Minister für Außenhandel undi innerdeutschen Handel, Heinrich Hau, hat am Sonnabend an der Spitze einer Regierungsdelegation nach erfolgreichen Verhandlungen mit Mitgliedern der indischen Regierung Neu Delhi verlassen. Die Regierungsdelegation begibt sich, einer Einladung des ägyptischen Ministeriums für Handel und Industrie folgend, nach Kairo ...

  • 120 Chinesen verschleppt

    Tokio (ADN). Unter Anwendung faschistischer Terrormaßnahmen wurden 120 chinesische Staatsbürger, die von japanischen Behörden längere Zeit im Auffanglager Hamamatsu gefangengehalten worden waren, am Freitag nach Taiwan abtransportiert, bemerkt „Neues China". Da diese zwischen Tschiangkaischek und der japanischen Regierung vereinbarte Maßnahme auf starken Protest stieß, mußten 100 Polizisten zur Niederhaltung der empörten Chinesen herbeigeholt werden ...

  • 120 Chinesen verschleppt

    Tokio (ADN). Unter Anwendung faschistischer Terrormaßnahmen wurden 120 chinesische Staatsbürger, die von japanischen Behörden längere Zeit im Auffanglager Hamamatsu gefangengehalten worden waren, am Freitag nach Taiwan abtransportiert, bemerkt „Neues China". Da diese zwischen Tschiangkaischek und der japanischen Regierung vereinbarte Maßnahme auf starken Protest stieß, mußten 100 Polizisten zur Niederhaltung der empörten Chinesen herbeigeholt werden ...

  • Ständiger Kontakt Molotow—Handke

    Genf (Eig. Ber.). Während dor Genfer Konferenz unterhält der Außenminister der UdSSR, W. M. Molotow, eine ständige Verbindung mit dem Leiter der Beobachterdelegation der DDR, dem Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Georg Handke. Von Seiten der sowjetischen Delegation nahmen an den Zusammenkünften mit der Beobachterdelegation der DDR A ...

  • Großer Sieg des CGT

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Bei der Wahl der Leitungen für die Sozialversicherungskassen der Bergarbeiter hat der Französische Allgemeine Gewerkschaftsbund (CGT) einen großen Sieg errungen. Von 290 000 Bergarbeitern in den wichtigsten Kohlengebieten Frankreichs sprachen sich 63,6 Prozent für die Kandidaten des CGT aus ...

  • Großer Sieg des CGT

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Bei der Wahl der Leitungen für die Sozialversicherungskassen der Bergarbeiter hat der Französische Allgemeine Gewerkschaftsbund (CGT) einen großen Sieg errungen. Von 290 000 Bergarbeitern in den wichtigsten Kohlengebieten Frankreichs sprachen sich 63,6 Prozent für die Kandidaten des CGT aus ...

  • Ben Jussef von Frankreich anerkannt

    Paris (ADN). Sultan Ben Jussef wurde am Sonnabend von der französischen Regierung als rechtmäßiger Herrscher Marokkos anerkannt. Das französische Kabinett billigte die Wiedereinsetzung Ben Jussefs auf den marokkanischen Scherifenthron. Mit dieser Maßnahme hat sich die französische Regierung einer der wichtigsten Forderungen der Unabhängigkeitsbewegung des marokkanischen Volkes gebeugt ...

  • CSR-Regierungsdelegation nach Indien und Burma

    Prag (ADN). Eine tschechoslowakische Regierungsdelegation, die vom Minister für Außenhandel der CSR, Richard Dvofak, geleitet wird, ist nach Indien abgereist. Sie wird die indische Industriemesse in Neu Delhi-besuchen. Anschließend wird die Delegation ihre Fahrt nach Burma fortsetzen, um der Eröffnung der ersten Ausstellung der tschechoslowakischen Industrie in Rangun beizuwohnen ...

  • W. M. Molotow in Moskau

    Moskau (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W. M. Molotow, ist am Sonnabendnachmittag, aus Genf kommend, in Moskau eingetroffen. Die Konferenz der Außenminister der vier Mächte tritt erst am Dienstag wieder zusammen. Auch die Außenminister der Westmächte weilen während der dreitägigen Konferenzpause nicht in Genf ...

  • Zu Tode gefoltert

    Teheran (ADN). Einer der Führer der iranischen Tudeh-Partei (Volkspartei), Kalorift Zacharian, ist in einem Gefängnis des monarcho-faschistischen Regimes zu Tode gefoltert worden. Ein Militärtribunal fällte kürzlich 14 neue Todesurteile gegen leitende Mitglieder der Jugendorganisation der Tudeh-Partei ...

  • Leninorden für D. T. Schepilow

    Moskau'-(ADN). Der Sekretär des ZK der KPdSU und Chefredakteur der „Prawda", D. T. Schepilow, ist für seine Verdienste um die Kommunistische Partei und den Sowjetstaat mit dem Leninorden ausgezeichnet worden. D. T. Schepilow erhielt die hohe Auszeichnung zu seinem 50. Geburtstae.

Seite 6
  • Täglich um das Vertrauen der Parteilosen ringen

    Parteigruppe Hamann im VEB „Henry Pels", Erfurt, bereitet durch gute politische Arbeit wirtschaftliche Erfolge vor

    Zwei Zahlen standen in der Nr. 42 des „Schwungrades", der Betriebszeitung des VEB Schwermaschinenbau „Henry Pels" in Erfurt, auf die die Werktätigen dieses Betriebes stolz sind. Das sind zwei Zahlen über die Erfüllung des Betriebsplanes, die sich hören lassen: 106 Prozent im 3. Quartal und 103 Prozent insgesamt im bisherigen Planjahr ...

  • Stationen einer Maschinenkonstruktion

    Zur bevorstehenden Jahrestagung der Maschinenbauer in Leipzig / Von Prof. Dr. Ing. S. Hildebrand

    r»ie erste Jahrestagung des Fach- ■L' Verbandes Maschinenbau der Kammer der Technik, die am 8. und 9. November 1955 in Leipzig stattfindet, steht unter dem Leitgedanken „Steigerung der Arbeitsproduktivität und Senkung der Selbstkosten". Um dieses Problem zu lösen, ist eine Reihe von technischen und organisatorischen Voraussetzungen in den Betrieben zu schaffen ...

  • LAnerforscliie 0jebiele

    Man soll von mir nicht glauben, ich sei ein Gegner des Handels. Im Gegenteil — einkaufen ist fast eine Leidenschaft von mir. Mein Mann kann das bestätigen. Wahrscheinlich ist sogar das der Grund, weshalb ich öfter mit dem Handel und mit meinem Mann in Konflikt geraten bin. Er ist nämlich Handelsfachmann, sogar im Großhandel — für Textilien ...

  • DDR-Diskusrekord um 1,42 Meter verbessert

    Wilfriede Tews kam auf 48,29 Meter / Gisela Köhler lief über 80 Meter Hürden 10,9 Sek.

    Von unserem nach Sofia entsandten Sonderberichterstatter Klaus Ullrich In der Mannschaft unserer Republik wurde die Heldin des1 Tages gefeiert: Wilfriede Tews. Die Leipziger Sportstudentin eröffnete das Diskuswerfen mit einer Weite von 47,25 Metern, verbesserte damit die von ihr selbst seit dem Jenaer Dreiländerkampf gehaltene Bestweite um 48 cm und schleuderte die Wurfscheibe im zweiten Durchgang sogar 48,29 Meter weit ...

  • f4öUepunUl im JDalasl: uducienne ]f3oyer

    Mit seinem Novemberprogramm erweist sich der Friedrichstadt- Palast diesmal wieder als Variete von Weltrang. Schon die sechs artistischen Spitzenleistungen im ersten Teil lösen"das Entzücken der Zuschauer aus, das Trio der gewandten „Heiders", die in tollem Tempo bei ihrer Musikschau das Spiel auf den ...

  • Kreiskonferenz der LPG in Brandenburg

    Gründliche Aussprache über Probleme der LPG

    Gegenwärtig bereiten sich die Mitglieder aller Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften in unserer Republik auf die IV. Konferenz der Vorsitzenden und Aktivisten der LPG vor, die vom 9. bis 11. Dezember dieses Jahres in Leipzig stattfindet. Höhepunkt bei der Vorbereitung sollen die Kreiskonferenzen der LPG sein ...

  • Gisela Köhler lief 100 m in 11,7 Sek.

    Siegfried Herrmann über 5000 m mit 14:38,4 nur Vierter

    Der erste Tag des Leichtathletiksportfestes in Sofia brachte lediglich durch die Frauen einen beachtenswerten Erfolg für die Deutsche Demokratische Republik. Über 100 m belegte sie mit der in prächtiger Form laufenden Gisela Köhler (11,7), Christa Stubnick (12,2) und Bärbel Mayer (12,3) die ersten drei Plätze ...

  • „Teehaus"-Brandstifter verhaftet

    Stumm-Polizei stellte Ermittlungsverfahren ein — Volkspolizei griff zu

    Durch ihre hervorragende Ermittlungstätigkeit ist es der Volkspolizei gelungen, den 22jährigen westberliner Hans-Joachim B., ein asoziales Element, festzunehmen und ihn der vorsätzlichen Brandstiftung zu überführen. B. hatte in der Nacht zum 14. Juni das sogenannte Teehaus im Englischen Garten im westberliner Bezirk Tiergarten in Brand gesteckt und damit einen Brandschaden von 100 000 D-Mark verursacht ...

  • Erfurter Dimitroff-Stadion bis 31 12. gesperrt

    Gerechtes Urteil des Rechtsausschusses der Sektion Fußball

    Am Freitagvormittag verhandelte der Rechtsausschuß der Sektion Fußball unter der Leitung seines Vorsitzenden, des Sportfreundes Benedix, über die Vorfälle nach dem Oberliga-Fußballspiel SC Turbine Erfurt—SC Empor Rostock im Erfurter Dimitroff - Stadion, in deren Verlauf Hunderte von Zuschauern nach Spielschluß auf das Spielfeld eindrangen und den Schiedsrichter Schönebeck (Berlin) tätlich bedrohten ...

  • Ein Springer und drei „Helfer

    Auch die Sprinterstaffel der Männer sollte ursprünglich von der DDR nicht bestritten werden. Als der Weitspringer Ihlenfeld und die beiden 400-Met.er-Läufer Dittner und Mann sich bereit erklärten, zusammen mit Schulz eine Staffel zu bilden, war das eine Verlegenheitslösung, die sich aber besser bewährte, als man annehmen konnte ...

  • Und noch ein Sieg

    Jemand behauptete, Wilfriede Tews stehe vor dem schwierigsten Examen und sie nie so aufgeregt gesehen zu haben, wie vor dem Staffelstart. Gisela Köhler sprach ihr Mut zu: „Wir holen das schon 'raus, nur mehr als 20 Meter dürfen es nicht sein." Die bulgarischen Mädchen setzten in richtiger Erkenntnis der Situation ihre stärkste Läuferin, Vesselina Kolarova, ebenfalls am Start ein, um so einen psychologischen Vorsprung zu gewinnen ...

  • Ein Vergleich, der hinkt

    Hervorzuheben ist, daß die Genossenschaftsbauern zu ihrer wichtigen Konferenz zahlreiche Frauen und Jugendliche delegiert und werktätige Einzelbauern, Landarbeiter aus den ÖLB, Vertreter der MTS, der VEG, der Patenbetriebe und der Parteien und Massenorganisationen eingeladen hatten. Es gab aber auch Schwächen ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, den 6. November Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 17.00, 19.00, 21.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.13: Sendung für den Bauern — 8.20: Musik für unsere Jugend — 9.00: Rund um die Welt — 10.10: - Unser Schatzkästlein — 11.00: Forum der Kritik — 11.10: Unsere Volksmusikstunde — 12.00: Kommentar zum Sonntag — 13 ...

  • Ein ähnliches Erlebnis

    Mit großer Empörung diskutieren die Arbeiter Berlins über die schändliche Rolle, die der Vorsitzende der Berliner SPD, Franz Neumann, bei dem Überfall auf den 1. Kreissekretär der SED in Reinickendorf, Wilhelm Tesch, gespielt • hat. Mit einer solchen Haltung stellt sich Franz Neumann außerhalb der Reihen der Arbeiterklasse ...

  • Bruno Baum spricht vor AEG-Arbei!ern

    Zu Arbeitern der AEG Brunnenstraße spricht Genosse Bruno Baum am Montag, dem 7. November, um 16.30 Uhr, im Swinemünder Gesellschaftshaus zu dem Thema: „Welchen Weg müssen die Arbeiter zur Verwirklichung ihrer Forderungen beschreiten? Was muß zur Änderung der Politik in Westberlin getan werdten?" In einer ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, den 6. November Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 17.00, 19.00, 21.00, 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.13: Sendung für den Bauern —« 8.20: Musik für unsere Jugend — 9.00: Rund um die Welt — 10.10: Unser Schatzkästlein — 11.00: Forum der Kritik — 11.10: Unsere Volksmusikstunde — 12.00: Kommentar zum Sonntag —> 13 ...

  • MTS-Direktoren schwiegen

    Genosse Thiele kritisierte einige MTS-Leiter, weil noch jetzt in mehreren Gemeinden Stroh auf den Feldern liegt; daß bei Großbauern gearbeitet wurde, während die Arbeiten in den LPG zurückblieben. Die Direktoren wurden aufgefordert, zu erklären, warum sie ihre Verträge im Rübenroden bei den LPG so schlecht erfüllen ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 5.30, 6.30, 9.00, 11.00, 14.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.33: Kleine Solistenmusik — 9.10: Geborgene Schätze — 9.20: Das bunte Filmmagazin — 10.30: Walzerklänge — 11.10: Kantate Nr. 155 von Johann Sebastian Bach — 11.40: Mittagskonzert — 12.30: Kommentar zum Sonntag — 12.45: Unsere Volksmusikstunde — 13 ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 5.30, 6.30, 9.00, 11.00, 14.00, 18.00, 20.00, 22.00. 24.00 Uhr. 8.33: Kleine Solistenmusik — 9.10: Geborgene Schätze — 9.20: Das bunte Filmmagazin — 10.30: Walzerklänge. — 11.10: Kantate Nr. 155 von Johann Sebastian Bach — 11.40: Mittagskonzert — 12.30: Kommentar zum Sonntag — 12.45: Unsere Volksmusikstunde — 13 ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 5.30, 6.30, 7.30, 10.30, 12.30, 15.30, 19.30, 21 30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.10: Musik soll Euer Herz erfreuen — 9.10: Musik und Dichtung — 10.00: Das Sonntagskarussell des Kinderfunks — 10.40: Wie es Euch gefällt — 11.40: Reportage vom neuen Tag — 12.40: Unser Sonntagskonzert — 13.45: Kommentar zum Sonntag — 14 ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Kreisabendschule am Dienstar, dem 8. November Köpenick: 17 Uhr im Schloß Köpenick. Treptow: 17 Uhr in den Räumen der Kreisleitung. Friedrichshain: 17 Uhr in der Kreisleitung. Friedrichshain: Da am Dienstag das Parteilehrjahr durchgeführt wird, findet der Erfahrungsaustausch der Kreisbeauftragten am Freitag, 17 Uhr, im Parteihaus statt ...

  • Dank einer Patientin

    Ich las im „ND" den Artikel „Pawlows Lehre im Ziethen- Krankenhaus". Ich lag acht Wochen in der Nervenklinik der Charite und wurde dort vorbildlich behandelt. Herr Dr. Fotopülos, Dr. Fürther und Frau Dr. Schneemann gaben sich sehr große Mühe. Sie freuten sich, die Patienten gesund entlassen zu können ...

  • „Martin Andersen Nexo - Mensch nnd Werk"

    Diese Ausstellung der Deutschen Akademie der Künste, die im Lichthof der Deutschen Staatsbibliothek, Unter den Linden 8, gezeigt wird, bringt dem Besucher den Schöpfer des „Pelle" und des „Morten" in einer Sammlung von Briefen, Dokumenten und Fotos näher. Besonders sorgfältig werden solche Etappen dargestellt, ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Der Hauptlastverteiler gibt bekannt: Durch den stärkeren Energiebedarf in Industrie und Haushalt infolge der jahresbedingt lang anhaltenden Abendspitze und der zunehmenden kalten Witterung sowie infolge der immer stärkeren Frühbelastung ist es erforderlich^ die nachstehenden Spitzenzeiten einzuhalten und die gesetzlich vorgeschrie* bene Einschränkung durchzuführen ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Der Hauptlastverteiler gibt bekannt: Durch den stärkeren Energiebedarf In Industrie und Haushalt infolge der Jahresbedingt lang anhaltenden Abendspitze und der zunehmenden kalten Witterung sowie infolge der immer stärkeren Frühbelastung ist es erforderlich, die nachstehenden Spitzenzeiten einzuhalten und die gesetzlich vorgeschriebene Einschränkung durchzuführen ...

  • Großbrand am Wedding

    Einer der größten Brände der Nachkriegszeit in Westberlin brach in der Nacht zum Sonnabend in einer Möbelfabrik in der Gerichtstraße im Bezirk Wedding aus und verursachte einen Schaden von einer halben Million D-Mark. Mit neun Löschzügen bekämpfte die westberliner Feuerwehr das Großfeuer, das sich blitzschnell ausgebreitet hatte ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 5.30, 6.30, 7.30, 10.30, 12.30, 15.30, 19.30. 21 30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.10: Musik soll Euer Herz erfreuen — 9.10: Musik und Dichtung — 10.00: Das Sonntagskarussell des Kinderfunks — 10.40: Wie es Euch gefällt — 11.40: Reportage vom neuen Tag — 12.40: Unser Sonntagskonzert — 13.45: Kommentar zum Sonntag — 14 ...

  • Kranzniederlegung am 7. November

    Zum XXXVIII. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution finden auf den Ehrenfriedhöfen der gefallenen Helden der Sowjetunion am Montag, dem 7. November 1955, Kranzniederlegungen statt. Die Kränzniederlegung am Ehrenmal in Treptow beginnt um 9 Uhr. Die Delegationen aus Treptow, Köpenick, Friedrichshain, Lichtenberg und Mitte schließen sich 9 ...

  • Es geht um die deutsche Olympia-Fußballelf

    Für 21. November Verhandlungen vorgeschlagen

    Zu Verhandlungen über die Aufstellung einer gesamtdeutschen Fußballmannschaft für die Olympischen Spiele sollen am 21. November, einen Tag nach dem Länderspiel DDR—Bulgarien, Vertreter der Sektion Fußball der DDR und des Deutschen Fußball - Bundes im Hotel „Adria" in Berlin zusammenkommen. Die Annahme dieses Terminvorschlages der Sektion Fußball durch den DFB steht allerdings noch aus ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiteraussichten: Bei schwachen südlichen Winden wechselnd, überwiegend stärker bewölkt, aber nur örtlich etwas Niederschläge. Tageshöchsttemperaturen um 10 Grad, teilweise darüber, tiefste Nachttemperatur kaum unter 5 Grad. In den Morgenstunden vielfach stark dunstig. Sonnenaufgang: 7.09 Uhr, Sonnenuntergang: 16 ...

  • Linie A 9E — für wen?

    Vom Alexanderplatz zum Karlplatz wurde die Omnibuslinie A 9 E neu eingerichtet, allerdings nur in der Zeit von 9 bis 14 Uhr; Frage an die BVG: Wem soll damit geholfen werden? Bestimmt doch nicht den Berufstätigen, . die bis spätestens 9 Uhr im Dienst sein müssen bzw. deren Dienst ab 17 Uhr beendet ist ...

  • Nur kleine polnische Leichtathletik- Delegation für Melbourne

    Wie aus einem Bericht der polnischen Sportzeitung „Przeglod Sportowy" hervorgeht, wird die Volksrepublik Polen nur eine kleine Leichtathletik-Mannschaft zu den Olympischen Spielen 1956 entsenden. Vorerst ist nur vorgesehen, acht Männer und zwei Frauen nach Melbourne zu delegieren. Die polnischen Leichtathleten und -athle-1 tinnen, die Aussichten auf einen Olympia-Start haben wollen, müssen im nächsten Jahr durch beständige hervorragende Leistungen aufwarten ...

  • Spielplan der Berliner Theater

    (6. November 1955) DEUTSCHE STAATSOPER, 17.30: Die Meistersinger von Nürnberg DEUTSCHES THEATER, 19.30: Ssomow und andere KAMMERSPIELE, 20.00: Androklus und der Löwe BERLINER ENSEMBLE, 19.30: Der zerbrochene Krug MAXIM-GORKI-THEATER, 18.30: Die Räuber THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14.00: Der Schneeball 18 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei schwachen Winden aus Südost bis Süd wechselnd, gebietsweise stärker bewölkt, aber nur örtlich etwas Niederschlag. Tageshöchsttemperaturen um 10 Grid, tiefste Nachttemperaturen kaum unter 5 Grad. Sonnenaufgang 7.09 Uhr, Sonnenuntergang 16.30 Uhr. Mondaufgang 22.58 Uhr, Monduntergang 7 ...

  • Dynamo Moskau nach zehn Jahren wieder in England

    Die bekannte Moskauer Fußballmannschaft Dynamo ist am Freitag nach London abgeflogen, wo sie in zwei Spielen am 9. und 13. November gegen die englischen Profi- Mannschaften der ersten Division, „Wolverhampton Wanderers" und „Sunderland", antreten wird. Damit trägt der sowjetische Fußballmeister Dynamo Moskau nach zehn Jahren erstmals wieder im Mutterland des Fußballs zwei Freundschaftstreffen aus ...

  • Wucherpreise

    10 D-Mark und mehr müssen wir nun schon für einen Zentner Kartoffeln bezahlen. Die Familien, die nicht in der Lage sind, zentnerweisa einzukaufen, müssen bei lose ausgewogenen Kartoffeln bis zu 14 Pfennig je Pfund bezahlen. Bei Gemüse ist es nicht viel anders. Die Preise liegen um die Hälfte höher als zur gleichen Zeit im Vorjahr ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 59 51 — Abonnementspreia monatlich 3,5» DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C111, Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkontos „Neues Deutschland" ...

  • Fernsehen

    13.00 bis 14.00: Fotografleren — leicht gemacht — Im hohen Norden, eine heitere Bärengeschichte — Die Taiga ruft — 17.00 bis 18.30: Stürmischer Lebensabend — 19.00: Direktübertragung der Festveranstaltung zum 38. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution aus dem Berliner Friedrichstadt-Palast ...

  • Schluß mit dem Gehopse!

    Wie lange soll es bei uns noch HO-Gaststätten geben, die man als regelrechte „Bumslokale" bezeichnen kann? Da ist die HO-Gaststätte „Casino" am Bahnhof Treptower Park. Am 30. Oktober habe ich diese Gaststätte besucht. Es ist einfach toll und kaum zu glauben, was ' dort für 'Gestalten herum-

  • Fernsehen

    13.00 bis 14.00: Fotografieren — .leicht gemacht — Im hohen Norden, eine heitere Bärengeschichte — Die Taiga ruft — 17.00 bis 18.30: Stürmischer Lebensabend — 19.00: Direktübertragung der Festveranstaltung zum 38. Jahrestag der Großen Sozia-

  • Besatzer-Allüren

    Zwei britische Besatzer überfielen in der Nacht zum Sonnabend! in Kladow einen westberliner Zollbeamten. Sie schlugen ihn nieder umd raubten ihm die Brieftasche mit 50 D-tMark und seinen Dienstausweis.

Seite 7
  • Dorofejas Weg ins neue Leben

    Das Dorf liegt zwölf Kilometer abseits der Eisenbahn. Jetzt gibt es dort eine Chaussee und eine Autobuslinie, Telefon und einen Vorlesungssaal, aus Moskau und der Gebietshauptstadt werden Rundfunksendungen übertragen. Aber als Dorofeja klein war, gab es nicht einmal eine Schule. Manchmal abends, wenn es im Hause schon dunkel war und sie schlafen sollte, begann draußen eine Ziehharmonika zu spielen ...

Seite 8
  • Links wo das Herz ist

    Leonhard Franks Weg und Werk

    Kurz vor der Verleihung des Deutschen Nationalpreises I. Klasse für Kunst und Literatur 1955 an Leonhard Frank brachte der Aufbau-Verlag Berlin des Dichters Lebensroman heraus: Links wo das Herz ist. Der Titel klingt wie ein fragmentarischer erster oder letzter Satz; wie eine originelle Ouvertüre oder wie eine resümierende Schlußapotheose ...

  • Über die Gegenwart

    im t\.OTTlQ,n I Von Arnold Zweig

    Wir wandten uns an einige Schriftsteller mit der Bitte, sich zu der Frage nach der Romankonzeption, die Eva Braun in ihrem Artikel „Das ganze Deutschland" („ND"-Beilage vom 19. Juni 1955) aufwarf, zu äußern. Nachstehend veröffentlichen wir einen Beitrag, den Arnold Zweig uns zu diesem Thema übermittelte ...

  • „Fenster und Weg"

    „Fenster und Weg" vorstellt. Alle drei leben heute in Reutlingen (Württemberg): Salis als Hilfsarbeiter, Fuchs als Schriftsteller, Kirsch als Maler und Schriftsteller. In der Mehrzahl wollen diese Gedichte mit Bildern aus der Landschaft Fragen des Lebens gestalten. Der Titel mag irreführen oder ist doch zumindest nicht deutlich ...

  • Joseph Andrews Abenteuer

    Nach „Tom Jones" und „Jonathan Wild" wurde nun auch „Die Geschichte der Abenteuer Joseph Andrews' und seines Freundes Herrn Abraham Adams", wie der Originaltitel richtiger lautet, in die Reihe „Romane der Weltliteratur" aufgenommen und so endlich einem weiten Leserkreis zugänglich gemacht. Die bisherige Beschränkung der Kenntnis dieses ausgezeichneten, nur 200 Jahre alten Werkes von Fielding ist damit weitgehend aufgehoben ...

  • Volkskunst im neuen China

    Verlag für fremdsprachige Literatur, Peking, 1955, 70 Seiten Text und 24 Tafeln, Ganzleinen Das Buch faßt im wesentlichen Artikel zusammen, die in der Zeitschrift „Volkschina" („People's China") erschienen sind. Sie geben einen interessanten Einblick in das Gebiet der Volkskunst des befreundeten Landes ...

  • SOEBEN ERSCHIENEN

    Theodor Fontane: Vor dem Sturm. Roman aus dem Winter 1812 auf 1813. Mit einem Nachwort von Dr. Christfried Coler und Anmerkungen. Verlag das Neue Berlin 1955. 972 S., Ganzleinen, 11,80 DM. Johannes R. Becher: Macht der Poesie (Poetische Konfession II. Teil). Aufbau-Verlag 1955. 287 S., Ganzleinen, 7,80 DM ...

  • NEUE BÜCHER

    Enzyklopädischen, belehrend und erzieherisch ohne Engstirnigkeit, die Gesellschaft der kleinen Leute Englands und jener Handvoll kraftprotzender und hysterischer „Herren"-Naturen, die sich als lieber Gott im Grafschaftsmaßstab mehr oder weniger talentvoll selb'ünszenieren. Das Christentum Pastor Adams' ist nicht so sehr eine religiöse Angelegenheit, sondern Ausdruck zutiefst humanistischer Gesinnung — streitbar, aufrecht und redlich ...

Seite 9
  • Soeben Erschienen

    31. Mädchenname, 33. eine der Gezeiten, 34. Zentralorgan der Gewerkschaften der UdSSR. sische Friedenskämpferin, 26. Industriestadt im Bezirk Leipzig, 27. norwegischer Polarforscher. 29. französische Stadt in der Champagne, KREUZWORTRÄTSEL Waagerecht: 2. versteckter Hinweis, 5. Zusammenklang mehrerer Töne, 8 ...

  • Dramatik stark vernachlässigt

    Ein Diskussionsbeitrag zum IV. Kongreß der Schriftsteller / Von Fritz Erpenbeck

    Der Schriftstellerkongreß steht vor der (allerdings immer noch geheimnisvoll geschlossenen) Tür. Aber eines Tages wird sie ja wohl doch aufgetan werden. Und dann soll — vermutlich — wohl auch über jene der drei großen literarischen Gattungen gesprochen werden, die Maxim Gorki „die schwierigste" nannte: die Dramatik ...

  • Eine Begegnung / vo„

    Nikolai Shdanow

    Ich machte die Bekanntschaft von Alexander Stepanowitsch beim Bau des Kuibyschewer Wasserkraftwerks. Er war als "Verfasser zahlreicher Bücher über Fragen der Elektrifizierung und als ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften wiederholt an der Angara, am Irtysch, in Kachowka und an anderen Orten gewesen, wo das Sowjetland neue riesige Energiebasen errichtet, und wegen irgendwelcher wichtigen Probleme, die seine Konsultation wünschenswert machten, war er nun auch nach Shiguli gekommen ...

  • Keres opferte die Dame

    Das Göteborger Interzonen-Sehachturnier, die vorletzte Ausscheidung für die Ermittlung de^ Weltmeisterschafts-Kandidaten, brachte wiederum der sowjetischen Schachschule einen großen Triumph. Die sowjetischen Großmeister Bronstein und Keres belegten die beiden ersten Plätze, und auch die anderen Vertreter der UdSSR endeten in der Spitzengruppe ...

  • KREUZWORTRÄTSEL

    Waagerecht: 2. versteckter Hinweis, 5. Zusammenklang mehrerer Töne, 8. Nebenfluß der Donau, 9. Heringsbrühe, 11. an einer Querstange nach unten hängende Fahne, 14. großes Beiboot auf Schiffen, 16. Behältnis, 17. Männername, 18. sich drehender Teil des Kurzschlußmotors, 20. Teil des Schiffes, 21. Zwangslage, 23 ...

  • SCHACHAUFGABE

    (Matt

    zwei z,utreni Ein hubscher Zweizüger des tschechoslowakischen Komponisten J. Dobrusky Eine mit sparsamen Mitteln bestens gelungene Konstruktion, Weiß: Ka5, Db6, Tg5, Le5, Sf2, Bb4 (6 Steine). Schwarz: Kd5, Sf4 (2 Steine).

Seite 10
  • ,p4une" und ihr /Qrbeilsiag

    „Ich möchte zum Film — zur Bühne!" Das ist seit jeher der Traum von 75 Prozent aller Backfische. Es ist doch zu schön, „berühmt" zu sein — auf der Leinwand von allen bewundert zu werden — sich allabendlich von der Bühne hinunter vor dem begeisterten Publikum zu verbeugen — ja, und so hübsch wie „die" ...

  • Über den Fluß klingt Saitenspiel / Nacherzählt von wüh

    Meinck

    Bei Wutschang, dort, wo der Han-Fluß in den Yangtse mündet, liegt Hanjang. In alter Zeit, als die Kaiser der Tschou-Dynastie über China herrschten, war Hanjang eine Insel. Dichter und Sänger priesen ihre Schönheit und erhabene Stille. Abends verstummte der grelle Gesang der Zikaden, die weißen Blütenblätter der Magnolienbäume schlössen sich, und durch den Bambushain huschte der späte Flügelschlag eines Nachtvogels ...

  • rrlul zur Eleganz

    ,Wir sitzen mit Frau Hillnhagen, einer der erfolgreichsten Entwerferinnen des Instituts für Bekleidungskultur, zusammen und träumen von Prag. Frau Hillnhagen ist gerade mit anderen Mitarbeitern des Instituts von einem vierzehntägigen Studienaufenthalt aus der CSR zurück und sprudelt noch über von neuen interessanten Eindrücken ...

  • 11. Haushaltsbrief:

    Dazu gehören u. a. Hase, Wildkaninchen, Rehbock und Hirsch. Die Anweisungen für das Herrichten und die Zubereitung von Hase und Reh gelten auch für Wildkaninchen und Hirsch. Wildfleisch ist pikant, leicht verdaulich, hat geringen Wassergehalt, wenig Fett, aber einen hohen Prozentsatz an Extraktstoffen umd Eiweiß ...

  • UDildgeridtte

    dem Bratensaft begießen und bräunen lassen. Den Bratensatz mit saurer Milch oder Rahm ablöschen, mit etwas Stärkemehl binden und ein wenig Rotwein angießen. (Dazu Kartoffelmus, Preißelbeer- oder Johannisbeergelee und Rotkraut). MARINIERTES REHFILET: Das ausgelöste Stück vom Rücken, der, wie beschrieben, mariniert wurde, wird gespickt, mit Salz und Pfeffer gewürzt und etwa 20 Minuten gebraten ...

  • <De

    r sparsamste iSlroiftverbraucker

    Ein Helfer in allen Nöten* wenn es darum geht, rasch Wasser zu erhitzen, ist der sehr beliebte Tauchsieder. Sei es, daß das Kleinkind sein Fläschchen haben soll, der Mann sein Rasierwasser, jeder aus der Familie das Waschwasser am Morgen oder am Abend. Wissen Sie eigentlich, daß | dieser Tauchsieder ...

Seite
Fernsehen Der Friede hat mächtige Beschützer Der Friede hat mächtige Beschützer Glückwunsch des Präsidenten der DDR, der Volkskammer und des Ministerrats Glückwunsch des Präsidenten der DDR, der Volkskammer und des Ministerrats Das Zentralkomitee der SED an das Zentralkomitee der KPdSU Verständigung über Bonn hinweg? Westeuropäische Presse berichtet über gewisse Annäherung zwischen den USA und der Sowjetunion in der Sicherheitsfrage / Größte Beunruhigung in Bonn Von unseren nach Genf entsandten Sonderkorrespondenten Erklärung der Beobachterdelegation der DDR zur Frage von Wahlen Erklärung der Beobachterdelegation der DDR zur Frage von Wahlen Mit neuer Technik mehr Stahl Mit neuer Technik mehr Stahl Westliche Zeitungen zur Sicherheitsfrage „L'Information" kündigt amerikanischen Kompromißvorschlag an Unser Gruß den Völkern der Sowjetunion Unser Gruß den Völkern der Sowjetunion Das Zentralkomitee der SED an das Zentralkomitee der KPdSV FESTVERANSTALTUNG
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen