24. Mär.

Ausgabe vom 18.11.1955

Seite 1
  • Deutschlandfrage und die Lehren von Genf

    Die vier Außenminister haben fhre Arbeit beendet In dreiwöchigen Beratungen ist es ihnen leider nicht gelungen, in der Frage der europäischen Sicherheit und der Lösung des Deutschlandproblems einen sichtbaren Schritt vorwärts zu machen. Die Erwartungen, die große Teile des deutschen Volkes an die Konferenz geknüpft hatten, wurden enttäuscht ...

  • Erklärlina \\. M.

    Sowjetische Delegation bei der

    Berlin (Eig. Ber.). Am Donnerstag trafen die Mitglieder der sowjetischen Regierungsdelegation zur Genfer Außenministerkonferenz W. M. Molotow, Marschall der Sowjetunion W. D. Sokolowski und Botschafter G. M. Puschkin in Berlin ein. Sie wurden bei ihrer Ankunft in Schönefeld von Volkskammerpräsident Dr ...

  • Weslmächte verhinderten Übereinkommen

    Schlußerklärung Molotows in Genf: Sowjetunion Wird Kampf für Forderungen der Völker fortsetzen Wiedervereinigung setzt Verständigung voraus / Weiterer Meinungsaustausch auf diplomatischem Wege

    Von unseren nach Genf entsandten Sonderkorrespondenten Georg Krausz und Manfred S tuhlmann Genf. Die Konferenz der vier Außenminister wurde am Mittwochabend beendet. Die Außenminister beschlossen, ihren Regierungen zu empfehlen, daß der weitere Verlauf der Erörterungen der Außenminister durch diplomatische Kanäle geregelt werden soll ...

  • Bonn setzt bankrotten Kurs fort

    Remilitarisierungspolitiker lassen Maske fallen / Jetzt forcierte Wiederaufrüstung

    Bonn, 17. November 1955 Knapp 24 Stunden nach Beendigung der Genfer Konferenz haben die Bonner Remilitarisierungspolitiker ihre Maske völlig fallengelassen. Mit geradezu hektischer Betriebsamkeit forcieren sie die Wiederaufrüstung Westdeutschlands und bereiten die endgültige wehrwirtschaftliche Umgestaltung des Landes zu einem NATO-Stützpunkt vor ...

  • Fünfhundert Vorschläge zur ökonomischen Konferenz

    Neptun-Werft Rostock will Jahresplan bis 10. Dezember erfüllen / Verpflichtung zu 300 000 DM Uberplan-Gewinn______

    Rostock (Eig. Ber.). Den Produktionsplan 1955 bis zum 10. Dezember zu erfüllen und einen zusätzlichen Gewinn von 300 000 DM an den Staatshaushalt abzuführen, beschlossen 335 Delegierte der Belegschaft der Volkseigenen Schiffswerft „Neptun" in Rostock auf ihrer ersten ökonomischen Konferenz am 12. November 1955 ...

  • Bulgarin und Chriisrhlsdiow nach Indien abgeflogen

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrats der UdSSR, N. Aj Bulganin, und das Mitglied des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR N. S. Chruschtschow reisten am Donnerstag aus Moskau nach Neu Delhi ab. Sie folgen einer Einladung der Regierung der Republik Indien. Sie werden begleitet vom Minister für Kultur der UdSSR, N ...

  • Ausbilder und Lehrlinge bei Präsident Pieck

    Berlin (ADN). Ausbilder und Lehrlinge vom Lehrkombinat Werk der Jugend „Wilhelm Pieck" in Halle waren am Donnerstag Gäste des Präsidenten Wilhelm Pieck in dessen Amtssitz Schloß Niederschönhausen. In einer zweistündigen lebhaften Unterhaltung berichteten der Werkleiter vom Waggonbau Ammendorf, Weigel, Kombinatsleiter Schmidt, der Schulleiter, Lehrmeister und die Jugendlichen über den Aufbau und die Arbeit der Bildungsstätte, für die im Jahre 1951 der Grundstein gelegt worden war ...

  • Albanien verkürzt Militärdienstzeit

    Tirana (ADN). Der Ministerrat der Volksrepublik Albanien hat dem Präsidium der Volksversammlung die Verkürzung der Militärdienstzeit auf die Dauer von zwei Jahren vorgeschlagen. Für Spezialtruppen soll die Dauer der militärischen Dienstpflicht drei Jahre betragen. Der Ministerrat Albaniens hatte im September bereits die Einschränkung des Umfanges der Streitkräfte um 9000 Mann bis zum 31 ...

  • Said Ghazzi empfing DDR-Delegationsleiter

    Damaskus (ADN). Der Ministerpräsident und Außenminister der Republik Syrien, Said Ghazzi, empfing am Mittwoch in seinem Amtssitz in Damaskus den Leiter der gegenwärtig zu Handelsbesprechungen in der syrischen Hauptstadt weilenden Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik, Curt-Heinz Merkel ...

  • Ägyptische Handelsvertretung in Berlin

    Kairo (ADN). Die ägyptische Re-< gierung hat am Mittwoch beschlossen, im demokratischen Sektor von Berlin eine Handelsvertretung mit diplomatischen Rechten zu errichten. Dieser Beschluß entspricht den Vereinbarungen, die zwischen der DDR- Regierungsdelegation und der ägyptischen Regierung vor kurzem ...

Seite 2
  • Mit kaltem Krieg innerhalb Deutschlands Schluß machen

    Frage: Was sagen Sie, Herr Staatssekretär, zum Abschluß der Konferenz? Antwort: Man kann nicht umhin, festzustellen, daß die Genfer Direktive vom Juli nicht erfüllt wurde. In keinem der drei Punkte — Sicherheit und Wiedervereinigung, Abrüstung, Ost-West-Kontakte — kam es zu konkreten Vereinbarungen. Wir bedauern das ...

  • Bonn setzt bankrotten Kurs fort

    (Fortsetzung von Seite 1)

    auerschen Koalitionsgespannes darüber geeinigt, daß sämtliche noch fehlenden Kriegsdienstgesetze, einschließlich des Gesetzes zur Einführung der allgemeinen Wehrpflicht in Westdeutschland, unverzüglich vom Bundestag verabschiedet werden müssen. Der frühere Nazi-Regimentskommandeur und jetzige FDP-Bundestagsabgeordnete Mende erklärte im Namen seiner Partei, daß die erforderlichen Arbeiten bis Weihnachten abgeschlossen werden ...

  • CDU drängt auf Mietenerhöhung

    Vom Bundestagsausschuß bereits beschlossen / „Staatsbegräbnis für sozialen Wohnungsbau

    Bonn (Eig. Ber.). Der Wohnungsbauausschuß im Bonner Bundestag hat am Dienstag mit Mehrheit einen CDU/CSU-Antrag auf Erhöhung der Mieten im westdeutschen „sozialen Wohnungsbau" beschlossen. Danach soll die bisherige sogenannte Richtsatzmiete in Westdeutschland durch eine Kostenmiete ersetzt werden. Die Richtsatzmiete beträgt gegenwärtig bei diesen Wohnungen mit Staatszuschüssen bis 1,43 D-Mark ...

  • Erklärung W. M. Molotows in Berlin

    (Fortsetzung von Seite 1) der DDR über die Schaffung eines Gesamtdeutschen Rates. Ein Gesamtdeutscher Rat, gebildet aus Vertretern der Deutschen Demokratischen Republik und der Deutschen Bundesrepublik, wird das Fundament für den so notwendigen Zusammenschluß der friedliebenden, demokratischen Kräfte des ganzen deutschen Volkes sein ...

  • 150 Jahre Brockhaus-Verlag

    Aus Anlaß des 150jähngen Bestehens des bekannten Leipziger Verlages F. A; Brockhaus übermittelt das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands der Verlagsleitung und dem gesamten Kollektiv des Verlages die herzlichsten Glückwünsche. Der Name Brockhaus ist heute zu einem festen Begriff in Deutschland und in vielen anderen Ländern geworden, insbesondere auf solchen Publikationsgebieten wie der enzyklopädischen, populärwissenschaftlichen und Reiseliteratur ...

  • I Bonn hindert Sowjetbürger I an der Rückkehr in die Heimat

    ADN-Interview mit Generalmajor der Sowjetarmee Michaflow

    Frage: Herr General, Sie haben als Vorsitzender des „Komitees für die Rückkehr in die Heimat" in einem Brief an den Innenminister der Deutschen Bundesrepublik die Bitte geäußert, alle sowjetischen Staatsbürger, die den Wunsch haben, in die Heimat zurückzukehren, ungehindert ausreisen zu lassen, fliegen ...

  • Trauerfeier für Hermann Schlimme

    = malisierung der Beziehungen zwi- = sehen der UdSSR und der Bundes- = republik bedeutend leichtere Vor- 3 ____ __ s ■————. E = | Berlin (Eig. Ber.). In einer wür- | digen Trauerfeier wurde am Diens- | tagnachmittag in der großen Halle I des Krematoriums Berlin-Baum- | schulenweg die sterbliche Hülle des | in der vergangenen Woche ver- § storbenen» Genossen Hermann 1 Schlimme eingeäschert ...

  • St. Bürokratius

    Material einsparen — diese Forderung wird immer wieder erhoben, und sie wird von den Werktätigen der volkseigenen Betriebe immer besser verwirklicht. Diese Forderung ist kein Ausdruck der Armut, sondern verkörpert ein sozialistisches Wirtschaftsprinzip: Sparsam mit Material haushalten, eingespartes Material / anderen Verwendungszwecken zuführen, das Produktions- und Lebenshaltungsniveau steigern ...

  • Empfang der sowjetischen Delegation auf dem Flugplatz Schönefeld

    Die sowjetische Delegation zur Konferenz der Außenminister der vier Großmächte traf am Donnerstag auf der Rückreise von Genf in Berlin ein. Neben dem Ersten Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Auswärtige Angelegenheiten derUdSSR, W. M. Molotow, entstiegen den beiden Sondermaschinen auf dem Flughafen der Deutschen Lufthansa die Mitglieder der Delegation Marschall der Sowjetunion W ...

  • Wochenarbeitszeiten bis 100 Stunden

    Ausbeutung durch Überstunden verschärft / Dividenden erhöht

    Hamburg (ADN). „Heute kann man Wochenarbeitszeiten finden, die zwischen 80 und 100 Stunden liegen", schreibt die Hamburger Zeitung „Die Welt" am Dienstag. „Niemand vermag genau zu sagen, welches Ausmaß das Uberstunden- .Unwesen' bereits erreicht hat. Der letzte Bericht der Bank Deutscher Länder spricht von durchschnittlich 60 und mehr Wochenstunden für die Arbeiter im Baugewerbe ...

  • Wieder Kolomalsdiule

    Bonn (ADN). Die Bonner Regierung beabsichtigt, die frühere Kolonialschule in Witzenhausen bei Kassel wieder ins Leben zu rufen. Zu diesem Zweck sind im Rüstungshaushalt 1956/57 bereits 100 000 D-Mark bereitgestellt worden. Weitere 150 000 D-Mark sollen von den Ländern und von privater Seite zur Verfügung gestellt werden ...

  • Opfer der Zensur

    Ein Schlagertext ist bereits am 11. November der Zensur, die über Karnevalsschlager und Büttenreden durch die Kölner CDU verhängt wurde, zum Opfer gefallen. Der Refrain eines Liedes, das der populärste Karnevalsschlager zu werden versprach, wurde beanstandet. Die Kölner CDU-Prominenz hatte bemerkt, daß der Text sich auf Adenauer bezog ...

  • Endstation - Obdachlosenasyl

    Heidelberg (ADN). Die Lage der jugendlichen Republikflüchtigen in Westdeutschland sei besonders in Baden - Württemberg katastrophal, erklärte Dr. Ebersbach vom Jugendsozialwerk e.V. Tübingen. In diesem Gebiet herrschen unhaltbare Zustände. In Stuttgart z.B. seien die Jugendlichen meist nicht In der Lage, die geforderten Zimmermieten aufzubringen ...

Seite 3
  • Frage der Sicherheit steht für die Völker an erster Stelle

    Es ist ganz natürlich, daß für die Völker Europas die Frage der europäischen Sicherheit an erster Stelle steht. Die Deutschlandfrage hat im Verhältnis zu diesem Problem untergeordnete Bedeutung. Wenn die europäische Sicherheit gewährleistet wird, so werden damit auch die Sicherheit für das deutsche Volk und äußerst günstige Bedingungen für die Lösung der gesamten Deutschlandfrage, einschließlich der Wiederherstellung der Einheit Deutschlands gewährleistet ...

  • Abrüstungsfrage berührt Lebensinteressen aller Völker

    Große Aufmerksamkeit widmete die Konferenz der Abrüstungsfrage. Dieses Problem berührt die Lebensinteressen aller Völker, die Völker der Welt wünschen wohl nichts so sehr wie die Einstellung des Wettrüsten?. Es läßt sich kaum bestreiten, daß von solchen Staaten wie den Vereinigten Staaten von Amerika, der Sowjetunion, Großbritannien und Frankreich wirksame Maßnahmen zur Verhinderung eines Atomkrieges erwartet werden ...

  • No,

    no, non

    G. Kr., Genf. Was sagt die Geschäftswelt zu einem Kaufmann, der seine Ware zu bestimmten Preisen in bestimmter Qualität anbietet, dann aber dem Kunden erklärt, sein Angebot sei bloß Reklame gewesen, in Wirklichkeit seien Preise und Qualität ganz anders — oder die in seinem Reklameprospekt angebotene ...

  • Die Frage der Entwicklung von Kontakten zwischen Ost und West

    Es ist auch erforderlich auf den dritten Punkt der Tagesordnung einzugehen, die Frage der Entwicklung von Kontakten zwischen Ost und West. Die sowjetische Delegation hat Vorschläge unterbreitet, die auf die Beseitigung der Schranken zwischen Ost und West gerichtet sind, jener Schranken, die die Entwicklung eines ungehinderten Handels, die Entwicklung wirtschaftlicher Beziehungen hemmen ...

  • Obstruktionspolitik in der Sicherheits- und in der Deutschlandfrage soll bemäntelt werden

    Sowjetunion bei Behandlung der Sicherheitsfrage ihre Standpunkte angenähert haben. Es schien, so erklärte MacMillan, daß Fortschritte erzielt werden, denn die beiderseitigen Vorschläge bewegten sich auf derselben Ebene. Viele Einzelheiten in den Vorschlägen der Westmächte und der Sowjetunion seien identisch geweseVi, so, was die Sicherheitszone in Europa, die in ihr1 zu verwirklichende Begrenzung der Rüstungen mit einem Inspektionsund Kontrollsystem betreffe ...

  • UdSSR wird Kampf für Forderimgen der Völker forlselzei

    Wortlaut der Erklärung W. M. Molotows auf der Abschlußsitzung der Außenministerkonferenz in Genf

    Meine Herren! Unsere Konferenz ist auf Beschluß der Regierungschefs der vier Mächte einberufen worden und hat Probleme erörtert, die in den auf der Juli- Konferenz angenommenen Direktiven festgelegt sind. Ihr Ziel war es, die akuten Probleme des internationalen Lebens zu erörtern und durch gemeinsame Anstrengungen eine weitere Minderung der internationalen Spannung und eine Festigung des Vertrauens zwischen den Staaten zu erreichen ...

  • Abschied bei Iljitschow

    Genf (ADN-Korr.). Der sowjetische Pressechef, L. F. Iljitschow, sprach vor den Journalisten, die zur abschließenden Pressekonferenz besonders zahlreich erschienen waren, der Leitung und den Mitarbeitern des Pressezentrums Dank und Anerkennung aus für die großartigen Bedingungen, die sie für die Arbeit der Journalisten geschaffen haben ...

Seite 4
  • Wie lange noch vom Schreibtisch aus?

    über das Auftreten leitender Genossen vor den Massen / Eine Aufforderung zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch

    Über die auf dem 25. Plenum des ZK behandelten Fragen wird auch Im Kreis Spremberg lebhaft diskutiert Arbeiter, werktätige Bauern und Angehörige der Intelligenz machen sich Gedanken darüber, wie sie durch Verbesserung ihrer eigenen Arbeit dazu beitragen können, die der neuen Lage entsprechenden größeren Aufgaben zu lösen ...

  • Die Anleitung der Räte der Bezirke und Kreise verbessern

    Karl Maron, Minister des Innern

    Ich möchte einige Bemerkungen zu Fragen der Arbeit des Staatsapparates machen. Es handelt sich vor allem um solche Fragen, die der Genosse Grotewohl unter dem Punkt demokratischer Zentralismus behandelte. Ich weiß nicht, ob diese Bezeichnung ganz richtig ist. Ich möchte lieber von dem Prinzip der doppelten Unterstellung der Räte sprechen und damit die Leitungstätigkeit der Ministerien behandeln ...

  • Zur ersten ökonomischen Konferenz im VEB Bodenbearbeitungsgeräte, Leipzig

    eine mechanische Abnahmevorrichtung für die Drahtrichtmaschine entwickelte, durch die 30 Prozent Zeit eingespart werden können. Ungenügende Maßnahmen für technischen Fortschritt Man kann aber nicht sagen, daß die gesamte Belegschaft des Bodenbearbeitungsgeräte-Werkes durch die Parteiorganisation und die Werkleitung darauf orientiert wurde, die Hauptforderung des 25 ...

  • Streifhditer von den Wahlversammlungen

    Die besten Traktoristen in die Partei In der MTS Prischwitz im Bezirk Dresden übernahmen mehrere Genossen in der Vorbereitung der Parteiwahlen die Verpflichtung, die besten Traktoristen als Kandidaten für die Partei zu gewinnen und sich mit solchen Genossen auseinanderzusetzen, die für die Parteiarbeit keine Zeit finden wollen; Die Wahl wird geheim durchgeführt! In der Parteigruppe I des VEB Bau in Magdeburg wählten die Genossen den Parteigruppenorganisator und seinen Stellvertreter nicht geheim ...

  • Landmaschinenbauer, nicht hinter dem Berge halten!

    Unter der Losung „"Der Bodenbearbeitungsgeräte an die Spitze des Landmaschinenbaues — alles für unsere Arbeiter-und-Bauern-Macht!" führten d^e Werktätigen des größten Landmaschinenbaubetriebes der DDR einen energischen Kampf um die Rentabilität des Betriebes. Morgen beraten sie auf ihrer ersten ökonomischen Konferenz, wie auf diesem Weg weitergegangen werden soll ...

Seite 5
  • tern

    Von so einem Arbeiter holt sich auch ein Ingenieur gern Rat und Hinweise, Seit vielen Jahren besteht eine enge* Freundschaft zwischen Dmitri Slepucha und dem Chefkonstrukteur des berühmten Uralmasch-Werkes, Boris Satowski* dem Konstrukteur des schreitenden Riesenbaggers. 1936 trafen der Ingenieur und der Baggerführer zum erstenmal zusammen, als ein neuer Bagger ausprobiert wurde ...

  • Studienreise durch USA beendet

    Washington (ADN). Eine Delegation sowjetischer Wohnungsbau- Fachleute hat jetzt eine Studienreise durch 13 Großstädte der USA beendet. Vor der Rückreise erklärte der sowjetische Delegationsleiter Kosulja, daß die Reise der sowjetischen Fachleute nicht nur zur Verbesserung des gegenseitigen Verständnisses und des Erfahrungsaustausches zwischen beiden Ländern auf dem Gebiet des Bauwesens, sondern auch auf anderen Gebieten dienen werde ...

  • Neue Beziehungen Norwegens zur UdSSR Politische und wirtschaftliche Annäherung in ganz Nordeuropa stark beachtet

    Oslo/Moskau (Eig. Ber.). In den nordischen Ländern werden die Ergebnisse der Besprechungen, die der norwegische Ministerpräsident Gerhardsen mit den Führern der Sowjetregierung in Moskau führte, als eine neue Etappe in den Beziehungen zwischen beiden Ländern bezeichnet. Alle Zeitungen zitieren die Erklärung Gerhardsens, die norwegische Regierungsdelegation sei mit dem Ausgang der Verhandlungen äußerst zufrieden ...

  • Großer Freundschaftabend in Moskau

    Moskau. Im großen Saal der Gesellschaft für kulturelle Verbindungen mit dem Ausland trafen am Mittwochabend Mitglieder der gesamtdeutschen Delegation der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft mit sowjetischen Kulturschaffenden zusammen, um ihre Freundschaft zu bekunden. Im Präsidium der Veranstaltung nahmen unter anderem die Leiter der Delegationen aus der -Bundesrepublik und der DDR, Herr Jacoby und Prof ...

  • DDR erweitert Handelsabkommen mit Libanon

    Delegation zu Verhandlungen in Damaskus / Ausstellung in Plowdiw eröffnet

    Berlin (ADN), Als Ergebnis freundschaftlicher Verhandlungen zwischen Vertretern der Deutschen Demokratischen Republik und der Regierung der Republik Libanon wurde das seit Dezember 1953 bestehende Handels- und Zahlungsabkommen um fünf Jahre verlängert. Die DDR wird in erster Linie Erzeugnisse des Maschinenbaus, wie polygrafische Maschinen, Textilmaschinen und Ausrüstungen für die Leichtindustrie, feinmechanischoptische Erzeugnisse sowie Erzeugnisse der chemischen Industrie liefern ...

  • Baggermeister und Ingenieur

    In Stalingrad lernte ich Dmitri Slepucha kennen, seines Zeichens Baggermeister, Held der sozialistischen Arbeit und Abgeordneter des Obersten Sowjets der UdSSR. Der bescheidene, kaum mittelgroße, schmächtige Mann hat äußerlich gar nichts Heldisches an sich. Aber wenn er von seiner Arbeit spricht, wenn ...

  • Ungarn vor großen Aufgaben Hegedüs über die künftige Entwicklung der Volkswirtschaft / Fesfe Freundschaft zur DDE

    Budapest (ADN/Eig, Ber.j, Mit 114 Prozent hat die ungarische Industrie ihren Plan in den ersten drei Quartalen dieses Jahres erfüllt. Dies teilte der Vorsitzende des Ministerrats der Ungarischen Volksrepublik, Andras Hegedüs, am Dienstag der Nationalversammlung in Budapest mit Hegedüs, der zu volkswirtschaftlichen ...

  • Scharfe Kritik an Dulles & Co.

    Schon unmittelbar nach Konferenzende erste Stimmen gegen unverantwortliche Haltung der Westmächte

    Der j,Franc Tlreur" nagelt die westliche Schuld bei der Genfer Debatte über Sicherheit und Deutschlandfrage mit den Worten fest: „Die Verantwortlichen hierfür sind die westlichen Diplomaten,.: für die nur ein Beitritt eines künftigen wiedervereinigten Deutschlands zur NATO denkbar ist." Der rechtssozialistische ...

  • Hans Marchwitza sprach in Warschau

    Warschau. Anläßlich der „Woche der Freundschaft Polens mit dem demokratischen Deutschland", die gegenwärtig in der Volksrepublik Polen stattfindet, traf sich die in Warschau weilende Delegation der Nationalen Front mit der Belegschaft des Röhrenwerkes „Rosa Luxemburg" und Studenten. Im Auditorium maximum des Warschauer Polytechnikums sprach der Leiter der Freundschaftsdelegation, Nationalpreisträger Hans Marchwitza ...

  • Neuer Wahlschwindel in Paris geplant

    Betrugsgesetz soll fortschrittliche Kräfte ausschalten

    Paris (Eig. Ber.).- Die Französische Nationalversammlung ist Donnerstag mittag erneut zusammengetreten, um über einen Wahl-, reformvorsehlag zu entscheiden* den der Wahlrechtsausschuß des Parlaments am Mittwochabend mit Mehrheit gebilligt hatte, Dieser Vorschlag geht offensichtlich darauf aus, die fortschrittlichen Franzosen durch eine sogenannte Mehrheitsklausel ihrer Parlamentsvertretung zu berauben ...

  • irz gemeldet

    1000 Landarbeiter haben ta Gebiet von Minervino Murge in SOditalien 323 Hektar ungenutztes Land von Großgrundbesitzern besetzt 400 000 Tonnen Zucker werden jährlich in der CSB verbraucht Das sind 50 000 Tonnen mehr als vor dem Kriege. Sechs trSA-Marlnesoldaten ertranken bei Landungsmanövern an der kalifornischen Küste ...

  • Massenverhaftungen in Argentinien

    Argentinischer Gewerkschaftsbund unter Militärverwaltung

    Buenos Aires (ADN/Eig. Ber.fc Nach dem Streikaufruf des Argen-« tinischen Allgemeinen Gewerk- Schaftsbundes am Dienstag, dem etwa 50 Prozent der Arbeiter, darunter 90 Prozent der Kautschuk-« und. der Erdölindustrie, 75 Prozent der chemischen und der Metallindustrie und 80 Prozent der Textiln arbeiter in Buenos Aires folgten* hat die Militärregierung Aramburu 200 Gewerkschaftsfunktionäre ver-» haften lassen ...

  • (Mütterchen IVotga

    Die Wandlung des großen Stromes / Von unserem Moskauer Korrespondenten Heinz

    erhöhter Stromspannung, Die Jungen ihrer Brigade verloren sehr bald ihre gutmütig-herablassenden Mienen, brachten den Mädchen Achtung und Bewunderung entgegen. Im ersten Urlaub besuchte Soja ihre Mutter, Mit dem Flugzeug kam sie in Stalingrad an, mit dem Auto fuhr sie vor dem kleinen Häuschen am Stadtrand vor ...

  • | Unser Handelspartner Ägypten |

    Die Außenhandelspolitik der Deutschen Demokratischen Republik kann in den letzten Tagen neue, wichtige Erfolge verzeichnen. Mit der Rückkehr des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrats und Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Heinrich Rau, von seiner Reise nach Indien und Ägypten wurde bekannt, daß zwischen den Regierungen der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Ägypten ein langfristiges Handelsabkommen abgeschlossen wurde ...

  • Lecoeur ausgeschlossen

    Paris (ADN). Das ehemalige leitende Mitglied der Kommunistischen Partei Frankreichs, Auguste Lecoeur, ist nach einer Mitteilung der „Humanit6" endgültig aus der Partei ausgeschlossen worden. Im Januar 1955 war Lecoeur für ein Jahr aus der Partei ausgeschlossen worden. Das Zentralkomitee hat nunmehr den ...

  • Niederlage der Unternehmer

    Genf (ADN). Eine Niederlage erlitten die Unternehmervertreter im Verwaltungsrat der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) bei der Vorbereitung der Tagesordnung für die 1957 stattfindende ILO-Generalkohferenz. Gegen ihren Willen wurden folgende Punkte in die Tagesordnung aufgenommen: Beseitigung der Diskriminierung auf dem Gebie't der Arbeit und der Berufswahl und Lebens- und Arbeitsbedingungen der Plantagenarbeiter ...

  • Großbritannien stimmt zu

    New York (ADN); Der Chefdelegierte der USA in den UN, Lodge, hat den Vorsitzenden des UN- Sicherheitsrates in einem Schreiben gebeten, in nächster Zeit eine Sitzung des Rates zur Erörterung der Aufnahme neuer Mitglieder einzuberufen. Ein Sprecher der britischen UN-Delegation erklärte hierzu, seine Delegation sei bereit, der Aufnahme aller 18 Länder, die einen entsprechenden Antrag eingereicht haben, zuzustimmen ...

  • Reaktionärer Block in Japan

    Tokio (ADN). Auf einem Vereinigungsparteitag in Tokio ist die Verschmelzung der ehemaligen Liberalen und Demokratischen Partei Japans zur „Liberal Demokratischen Partei" beschlossen worden, Sie wird mit 299 Sitzen im Unterhaus und mit 115 Sitzen im Oberhaus vertreten sein. In einer Erklärung der KP Japans ...

  • Ben Jussef zurückgekehrt

    Rabat (ADN), Die Rückkehr des Sultans Ben Jussef auf den Scherifenthron in Marokko gestaltete sich zu einer überwältigenden Kundgebung, Hunderttausende jubelten dem Sultan zu, als er die geschmückten Straßen vom Flugplatz zu seiner Residenz entlang fuhr. In einer Ansprache sagte Ben Jussef, daß er dem marokkanischen Volk für seine Treue während*des Zwangsexils danke ...

  • Köder für Araberstaaten

    London/Tel Aviv (ADN). Der britische Außenminister MacMillan will auf der in der nächsten Woche beginnenden Konferenz der Bagdid-Pakt-Staaten versuchen, durch einen Plan für Korrekturen an der israelischen Grenze wieder Einfluß auf die arabischen Staaten zu gewinnen. Die israelische Regierung hat »Vermittlungsversuche" ...

Seite 6
  • jf3lick ins Csberstübcken

    Freunde! Wir geben euch eine Broschüre in die Hände, die euch von den Arbeitsmethoden der besten Schüler der Oberschulen berichtet. Diese Schüler ; : .- sollen euch Vorbild sein. Studiert aufmerksam ihre Methoden, lernt von den Hinweisen, wie die Freie Deutsche Jugend bei der Verbesserung der Lernarbeit mithelfen muß ...

  • Vor einem großen Wasserfest

    Die Einwohner der Gemeinde Theuma beschenkten sich selbst

    Ungefähr zehn Kilometer von der Stadt Plauen entfernt — auf der Strecke nach Falkenstein — liegt die Gemeiade Theuma. Sie dürfte den meisten Lesern kaum bekannt sein; es sei denn, daß sie schon einmal von den Theumaer Plattenbrüchen gehört haben, deren Steine ja auch zum Teil beim Aufbau der Berliner Stalinallee Verwendung finden ...

  • Von Staatssekretär Karl S »1 o mVa

    ersten Halbjahre» war der außerplanmäßige Verlust in fast allen Betrieben aufgeholt. Jetzt begann der Kampf um einen außerplanmäßigen Gewinn von fünf Millionen DM. Die Werktätigen der Schiffahrt arbeiten mit ganzem Herzen für dieses Ziel. So verpflichteten sich allein 170 Schiffsbesatzungen der DSU-Betriebe Berlin, Magdeburg und Stralsund, ihren Materialverbrauch um mindestens 10 Prozent zu senken ...

  • Gewagte Spekulationen

    Auch im Eishockey entscheiden Tore, und abgerechnet wird nach dem letzten Drittel. Was wir feststellen, soll nicht den Sieg der westdeutschen Auswahl schmälern, aber davor warnen, mit diesem 7 :3-Erfolg zu spekulieren. In der Beratung nach dem Spiel vertraten die westdeutschen Funktionäre weiter ihre 13 :2-These, und der Trainer Karli Wild verstieg sich in seiner Einschätzung des Spiels zu folgender Formulierung: „Zwei Drittel hindurch haben wir studiert und im letzten dann zu spielen begonnen ...

  • ^ßW OEf

    Eishockeyvergleich Bundesrepublik-Deutsche Demokratische Republik 7: 3 Die „13:2-These" nicht belegt! DDR-Auswahl erst im letzten Drittel unterlegen / Westdeutschland nach Cortina

    Wie kam es überhaupt zu dieser Begegnung? Nach gemeinsamen Besprechungen zwischen der Sektion Eishockey unserer Republik und dem westdeutschen Eissportverband einigte man sich, die besten deutschen Spieler für die gesamtdeutsche Olympia-Auswahl durch Beobachtung von Training und leichten Trainingsspielen zu ermitteln ...

  • Die 60 dramatischen Minuten in Stichworten

    Die westdeutsche • Auswahl erscheint, herzlich begrüßt, schon zehn Minuten vor dem Anpfiff und macht sich warm. Dann räumt sie noch einmal das Eis und erscheint an der Seite unserer stürmisch begrüßten Auswahl zur offiziellen Vorstellung. Gleich nach Beginn taucht Blümel vor dem westdeutschen Gehäuse auf, wird abgedrängt, und Stürmer, der die Scheibe übernimmt, bringt Torwart Wörschnau das erste Mal in Schwierigkeiten ...

  • MTS-Brigade Wolter kämpft um ihren Stützpunkt

    Im Bereich der MTS Passow, Kreis Lübz, war die Kartoffelernte bereits am 22. Oktober überall beendet. Von unseren Brigaden hat sich besonders die Brigade Wolter, die ihren Stützpunkt in Granzin hat, ausgezeichnet. Sie konnte das Kartoffelroden schon am 15. Oktober abschließen und hat sich im Wilhelm-Pieck-Aufgebot verpflichtet, ihre Jahresauflage in allen Arbeitsarten bis zum 20 ...

  • Dynamo Kiew in Leipzig 1:0 bezwungen

    Trotz der ungemütlichen Witterunig kamen am Mittwoch 35 000 Zuschauer ins Leipziger Bruno- Plache-Stadion, urn den vorjähri-* gen sowjetischen Fußball-Pokal-1 sieger Dynamo Kiew zu seinem Gastspiel im Monat der Deutschsowjetischen Freundschaft herzlich zu begrüßen. Die Leipziger wurden nicht ent* täuscht ...

  • LPG Groß Rosenburg plant für die Zukunft

    Die LPG „Frohe Zukunft" in Groß Rosenburg, Kreis Schönebeck, macht ihrem Namen alle Ehre. Im vorigen Monat setzten sich die Genossenschaftsbauern zusammen, sprachen über das bisher Erreichte und stellten ihren Perspektivplan für die nächsten Jahre auf. Er sieht u. a. vor, einen modernen Rinderstall für 120 Tiere zu bauen ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.00, 17.00, 19.00, 21.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.10: Solistenmusik — 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30: Lieder und Tänze aus der Ungarischen Volksrepublik — 10.10: Interessantes für die Frau — 11.00: Musikalisches Allerlei — 12 ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.30, 12.30, 13.30, 17.30, 19.30, 21.30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.10: Volksmusik —< 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 10.05: „Heitere Musik" von Sigfrid Walter Müller — 10.40: Populärwissenschaftliche Sendung — 11.00: Musikanten, das sind Kerle! — 12 ...

  • Bei 21 hat's geklappt

    Die Quoten der 54. Spielwoche der Berliner Bärenlotterie sind: Gewinngruppe I (5 Treffer) kein Gewinner; Gewinngruppe II (4 Treffer) 21 Gewinner zu je 14 402,20 DM; Gewinngruppe III (3 Treffer) 1711 Gewinner zu je 98,60 DM; Gewinngruppe IV (2 Treffer) 48 034 Gewinner zu je 3,50 DM. Es wurden insgesamt 2 249 648 Los-« scheine "verkauft ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 17.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00 Uhr. 8.20: Musik von Fritz Kreisler — 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 12.20: Musik zur Mittagspause — 14.10: Das Rundfunk-Unterhaltungsorchester Leipzig spielt — 15.00: Kinderfunk — 15.30: Das Gesangsund Tanzensemble des FDGB singt und spielt — 16 ...

  • Kein Anlaß zu halbmast

    Diesmal reichte es für die DDR-Auswahl, um in zwei Dritteln den Ton anzugeben, das nächste Mal wird auch das letzte Drittel nicht fehlen. Wer hätte vor drei Jahren der DDR in einem Spiel gegen den Olympiasiebenten von Oslo auch nur die Spur einer Chance zugebilligt? (Es ist kein Zweifel, daß die westdeutsche A- Auswahl damals überhaupt nicht angetreten wäre ...

  • Das Kommunique der Sitzung

    Nach dem Abschluß einer sprechung Dber die Aufstellung einer gesamtdeutschen Eishockey-Auswahl für Cortina d'Ampezzo am Mittwoch-* abend veröffentlichten die Vertreter des Deutschen Eissport-Verbandes und der Sektion Eishockey der DDR ein gemeinsames Kommunique, in dem es u. a. heißt: Die Vertreter des ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Berlin (ADN). Der Hauptlastverteller gibt bekannt: Durch den stärkeren Energiebedarf in Industrie und Haushalt infolge der jahresbedingt lang anhaltenden Abendspitze sowie infolge der immer stärkeren Frühbelastung ist es erforderlich, die nachstehenden Spitzenzeiten einzuhalten und die gesetzlich vorgeschrieben« Einschränkung durchzuführen ...

  • Gewinne der Sächsischen Landeslotterie

    In der 6. Klasse der 234. (20.) Sächsischen Landeslotterie wurden u. a. folgende größere Gewinne gezogen: .500 000 DM auf die Nr. 8163; 100 000 DM auf die Nr. 150 775; 50 000 DM auf die Nr. 184 899; 25 000 DM auf die Nrn. 53 363, 69 366, 135 649; 15 000 DM auf die Nrn. 38 941, 48 756, 146 868, 160 710, 171789; 10 000 DM auf die Nrn ...

  • Schiffahrt erschließt ihre Reserven

    Auf der ersten ökonomischen Konferenz des Verkehrswesens in Leipzig versprach die Schiffahrt* an unseren Staat fünf Millionen DM zusätzlich abzuführen. In allen Betrieben und Dienst- Hellen der Schiffahrt fanden Produktionsberatungen statt mit dem Ziel, die Arbeitsproduktivität zu steigern, die Arbeitsorganisation zu verbessern und die Selbstkosten zu senken ...

  • 66 Gewinner im zweiten Rang

    Leipzig. Für die 46. Spielwoche des VEB Zahlenlotto wurden 11692 330 Losscheine verkauft. Der Spieleinsatz betrug 5 846165 DM. Davon erfolgt eine 60prozentige Gewinnausschüttung in Höhe von 3 507 699 DM. 1. Rang: kein Gewinner; 2. Rang: 66 Gewinner mit je 23 250 DM; 3. Rang: 82&4 Gewinner mit je 101 DM; 4 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichien: Bei schwacher Luftbewegung noch örtlich Frühnebel. Überwiegend wolkig, nur teilweise aufheiternd. Im wesentlichen trocken. Tagestemperaturen 3 bis 5 Grad, nachts meist nur geringer Frost. Sonnenaufgang 7.31 Uhr, Sonnenuntergang 16.10 Uhr. Mondaufganj 10.55 Uhr, Monduntergang 19.10 Uhr ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39740, Tel. 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 17«i Tel. 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM (für Anzeigen gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkontoiv Berlin C 111* Kurstraße, Konto-Nr. 1/1898 _ Postscheckkonto: ...

  • Für die Kumpel

    Zwickau. Ein modernes Sozial gebäude des VEB Vereinsbrauerei Zwickau wurde kürzlich seiner Be-* Stimmung übergeben. In geschmackvoll eingerichteten Räumen — Be-> legschafts- und Speiseraum, Leseund Juigendizimmer — werden sich die Kumpel wohl fühlen. 250 000 DM stellte die Regierung für diesen Bau zur Verfügung ...

  • Leser' Versammlung

    ein. Die Redaktion .Neues Deutschland" will mit den Genossen^ Schaftsbauern und Mitarbeitern der MTS über die Zusammenarbeit zwischen LPG und MTS beraten. Zu Beginn der Versammlung spielt und singt die Harmonika- Gruppe des VEB Bodenbearbeitungsgeräte Leipzig.

  • Ein sorgloser Lebensabend

    Bitterfeld. Einen sorglosen Lebensabend verbringen 70 Rentner im Feierabendheim Priorau, für das die Regierung eine halbe Million DM bereitstellte. 110 000 DM spendeten die Kumpel der Grube „Freiheit" bei Bitterfeld für dein Bau dieses Heimes. (ADN)

  • Galina Sybina stieß 16,67 m

    Bereits zum viertenmal in diesem Jahr stellte die sowjetische Sportlerin Galina Sybina im Kugelstoßen der Frauen einen Weltrekord auf. Am Dienstag erreichte sie bei den sowjetischen Leichtathletikmeisterschaften in Tbilissi die Rekordweite von 16,67 m.

  • Westdeutschland—Norwegen 2 :0

    Die westdeutsche Fußballauswahl blieb im Länderspiel gegen Norwegen vor 50 000 Zuschauern im Karlsruher Wildpark-Stadion verdienter 2 : 0-Sieger. Beide Tore fielen bereits in der ersten Hälfte; Torschützen waren Fritz Walter (24.) und Röhrig (26.);

  • Das „Neue Deutschland"

    ladet * die Genossenschaftsbauern und werktätigen Einzelbauern des MTS-Bereiches Döbernitz für morgen, um 19.30 Uhr, ins Kulturhaus der LPG »Fortschritt" in Brodau, zur

  • Fernsehen

    13.30 bis 15.00: Peter I., 1. Teil -* 17.00: DEFA-Wochenschau — 17.10 bis 18.00: Eine Autofahrt nach Suchiimi —< Auf Kippen und Halden —

Seite
Deutschlandfrage und die Lehren von Genf Erklärlina \\. M. Weslmächte verhinderten Übereinkommen Bonn setzt bankrotten Kurs fort Fünfhundert Vorschläge zur ökonomischen Konferenz Bulgarin und Chriisrhlsdiow nach Indien abgeflogen Ausbilder und Lehrlinge bei Präsident Pieck Albanien verkürzt Militärdienstzeit Said Ghazzi empfing DDR-Delegationsleiter Ägyptische Handelsvertretung in Berlin
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen