19. Jun.

Ausgabe vom 22.11.1955

Seite 1
  • Der große Katzenjammer

    IT/ iderwillig müssen nun auch die " Initiatoren und Fürsprecher der Pariser Verträge bekennen, daß ihre Rechnung nicht aufgegangen ist. Sie tun das im wesentlichen in zwei Varianten. Die offiziellen Sprecher der Bonner Regierung verkünden mit hektischer Besessenheit, nun .müsse Westdeutschland ganz schnell aufgerüstet werden ...

  • Mit der Jarowoymethode geht es schneller

    Die Arbeiter der volkseigenen Industrie arbeiten nach sowjetischen Neuerermethoden

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Hilfe der sozialistischen Sowjetunion für die Deutsche Demokratische Republik, das ist keine leere Redensart, sondern eine tagtägliche Praxis. Abgesehen von materieller Hilfe gelangt sie in Form von sowjetischen Neuerermethoden in unsere Betriebe. Seit Beginn der diesjährigen ...

  • Freundschaft China—Indien—UdSSR

    Kalter Krieg darf nicht wieder aufleben / Deutsche müssen ihre Zukunft selbst bestimmen

    Für die Lösung der Deutschlandfrage, fuhr Bulganin fort, sei Zeit und Geduld erforderlich. „Wir sind der Ansicht, daß es bei der Lösung dieser Frage in erster Linie auf das deutsche Volk ankommt, und es muß unsere Aufgäbe sein, ihm hierbei zu helfen." Nehru betonte, zwischen der Sowjetunion und Indien gebe es keinerlei Konfliktstoff, sondern im Gegenteil eine Annäherung und Freundschaft auf vielen wichtigen Gebieten, vor allem in der wichtigsten Lebensfrage, der Erhaltung des Weltfriedens ...

  • Warenabkommen DDR—China 1956

    Unterzeichnung durch H. Rau und Botschafter Tseng Jung-tschuan

    Berlin (Eig. Ber.). Gestern wurde in Berlin das Handelsabkommen zwischen der Volksrepublik China und der Deutschen Demokratischen Republik für das Jahr 1956 abgeschlossen. Von deutscher Seite unterzeichnete das Abkommen der Stellvertreter des Ministerpräsidenten und Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Heinrich Rau, für die Volksrepublik China der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik China in der DDR, Tseng Jungtschuan ...

  • Festsitzung der Deutschen Akademie zu Ehren Agricolas

    Wissenschaftler der UdSSR. Polens und der CSR anwesend

    Karl-Marx-Stadt (Eig. Ber.). Am gestrigen 21. November, dem Tag, an dem vor vierhundert Jahren der große deutsche Gelehrte Georgius Agricola verschied, versammelten sich in Karl-Marx-Stadt namhafte Gelehrte und Wissenschaftler aus beiden Teilen Deutschlands, der UdSSR, aus Volkspolen und der CSR zu einer Festsitzung der Deutschen Akademie der Wissenschnften ...

  • Kalte Dusche für kalte Krieger

    Bonn (Eig. Ber.). „Genf hat die Illusionen all derer genommen, die immer noch glaubten, die Bundesrepublik könne durch ihre Politik die Einheit erringen." Diese Feststellung trifft die in Essen ersehen nende „Allgemeine Zei-> tun g". Sie wendet sich dömit gegen die vom Bonner Regime vertretene und durch den Verlauf der Genfer Außenministerkonferenz eindeutig widerlegte These, daß die Bindung Westdeutschlands an den Nordatlantik-Kriegsblock die deutsche Wiedervereinigung garantiere ...

  • Glückwunsch des ZK der SED für Genossen Harry Pollitt

    Lieber Genosse Pollitt! Zu Deinem 65. Geburtstag sendet Dir das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Glückwünsche. Die bewußten deutschen Arbeiter ehren in Dir den hervorragender Sohn der englischen Arbeiterklasse, der sein ganzes Leben unermüdlich gegen imperialistischen Krieg u ...

  • Vollversammlung der OIR in Leipzig

    Leipzig (ADN). Eine Vollversammlung der Internationalen Organisation der Rundfunkgesellschaften (OIR) wurde am Montagvormittag in Leipzig eröffnet. An der Versammlung nehmen etwa 50'Vertreter aus 20 Mitgliedsstaaten teil. Als Gast und Vertreter der Internationalen Union des Fernmeldewesens (UIT) und des Internationalen Konsultativkomitees für Radioverbindungen (CCIR) ist Mr ...

  • Wiener Politiker in Moskau

    Moskau (ADN). Eine aus 17 Mitgliedern des österreichischen Nationalrats und des Bundesrats bestehende Delegation ist am Sonntag auf Einladung des Obersten Sowjets der UdSSR in der sowjetischen Hauptstadt eingetroffen. Sie wird vom Vorsitzenden des Bundesrats, A. Frisch, geleitet. Der Vorsitzende des ...

  • Appell an alle deutschen Konsumgenossenschafter

    Leipzig (ADN). Einen Appell an die Genossenschafter in ganz Deutschland, an der Einheit der deutschen Arbeiterklasse mitzuwirken, erließen die Teilnehmer der Beratung des Verbandes Deutscher Konsumgenossenschaften, die am Sonntag beendet wurde. In dem einmütig gebilligten Appell, der auf Vorschlag eines ...

  • Freundschaftstreffen auf der Neißebrücke

    Guben (ADN). Delegationen der Werktätigen und der Parteien und Massenorganisationen von Guben und aus der jenseits der Friedensgrenze gelegenen Stadt Guben trafen sich am Sonntag auf der von polnischen Arbeitern wiedererbauten Neißebrücke. Genossenschaftsbauern, Aktivisten aus Industriebetrieben und Jugendliche der FDJ und des polnischen Jugendverbandes ZMP begrüßten einander mit Blumensträußen ...

  • DDR-Botschafter in Tirana

    Tirana (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Deutschen Demokratischen Republik in der Volksrepublik Albanien, Kurt Prenzel, ist am Sonnabend in Tirana eingetroffen. Er wurde auf dem Flugplatz vom stellvertretenden Außenminister der Volksrepublik Albanien, Vassil Nathanaili, und dem stellvertretenden Chef des Protokolls im albanischen Außenministerium, Labo Abazi, begrüßt ...

  • Spaak lädt sowjetische Parlamentarier ein

    Brüssel (Eig. Ber.). Wie Westagenturen berichten, hat der belgische Außenminister Paul Henri Spaak eine Delegation des Obersten Sowjets zu einem Besuch nach Bell gien eingeladen.

Seite 2
  • Aufgaben der KP Saar im Wahlkampf Von Heinz Merkel; Mitglied des Sekretariats der Landesleitung der KP Saar

    Daraus folgt, daß sich die Kommunistische Partei auf einen Status des Saargebietes im Sinne der Politik der Entspannung orientiert, auf einen Status, der jeden neuen Saarschacher ausschließt und die Auslieferung der Saar an den Adenauer-Staat sowie als Protektorat an die Westeuropäische Union verhindert ...

  • Die Ratten werden frech

    Nachdem die Genfer Konferenz ohne greifbares Ergebnis für die europäische Sicherheit zu Ende gegangen war, kamen die westberliner Frontstadtratten wie auf Kommando aus ihren Löchern. Sie machen sich Hoffnungen, daß jetzt eine neue Phase des kälten Krieges beginnen werde. So liefen sie am Sonnabend vor dem Schöneberger Rathaus zusammen, schnupperten, ob es wieder nach Pulver rieche und stießen dunkle Drohungen gegen die DDR aus ...

  • Dem 8. Berufswettbewerb entgegen

    Zum achten Male ergeht vom Bundesvorstand des FDGB, dem Zentralrat der FDJ und dem Ministerium für Arbeit und Berufsausbildung an die werktätige Jugend der Ruf zum Berufswettbewerb. Die Losung lautet: „Wir Lehrlinge und Berufsschüler lernen und kämpfen für die weitere Stärkung unserer Republik, für den Schutz unserer Errungenschaften und für die glückliche Zukunft des ganzen deutschen Volkes ...

  • Eines nicht vom anderen trennen

    Die 3. Parteikonferenz vorbereiten, das heißt die 25. Tagung des Zentralkomitees der SED gründlich auswerten und die Parteiwahlen richtig durchführen. Eine Binsenwahrheit, und darüber brauchte man eigentlich kein Wort zu ver- Heren. Doch die Praxis zeigt etwas an« deres. Das Büro der Kreisleitung Angermünde befaßte sich in seiner jüngsten Sitzung gerade mit diesem Thema ...

  • Baukunst Für eine Architekten aus der DDR und Westdeutschland berieten über die Fragen des Städtebaus und der Architektur

    künstlerischen Planung feindlich gegenüberstehen. „Wir können nicht sagen, daß unsere Regierung unsere Bestrebungen unterstützt"*, erklärte ein Architekt aus Darmstadt Wie sich das im Stadtbild der westdeutschen Städte auswirkt und warum das so ist, darüber vermittelten die Schilderungen seiner westdeutschen Kollegen ein erschreckendes Bild ...

  • Inflation bedroht Bonn

    „Wirtschaftswunder" — nur Propaganda / Rüstung senkt Lebenshaltung / Preise werden weiter steigen

    „Daily Mail" weist darauf hin* daß die „Lebensmittelpreise anziehen" und „Streiks unter den Arbeitern bevorstehen". Die Preise würden „wahrscheinlich in diesem Winter um 3 bis 6 Prozent ansteigen". Das seien „die Sorgen in Westdeutschland, die sicher nicht durch Maßnahmen der Regierung und der Banken ...

  • Herr Mies

    Herrn Wilhelm Gries ist ganz mies zumute. Seinen Schreibereien im westberliner „Tag" ist das ganz deutlich anzumerken. Sie sind zu einem wüsten Geschimpfe ausgeartet, und seine spezielle Wut gilt den bürgerlichen Politikern und Publizisten in Westdeutschland, die nach einer Revision der Bonner Politik rufen ...

  • Offene antisemitische Hetze

    Lampertheimer Faschisten wieder obenauf

    Frankfurt/Main (ADN)* Wie in den vergangenen Nazizeiten wird in Lampertheim in Hessen antisemitische Mordhetze betrieben* Haupteinpeitscher dieser Hetze, die sich gegen den jüdischen Schriftsteller Siegfried Einstein richtet sind die alten Faschisten Rechtsanwalt und Notar Dr. Keilmann*, ein FDP-Stadtrat und der Polizeikommissar Hornfeck, enger Freund des berüchtigten SS-Fricke, der in Belgien und Holland grausame Verbrechen begangen hat ...

  • DGB Herne für sofortige Verwirklichung des Aktionsprogramms

    Kritik an DGB-Führung / Bundeskongreß gefordert

    Herne (ADN/Eig. Ber.). Nach dem Landesbezirk Bayern des DGB haben am Sonntag auch die Delegierten und der Vorstand des DGB- Ortsausschusses Herne im Namen von 26 000 Gewerkschaftern die sofortige Einberufung eines DGB- Kongresses verlangt. In einer Entschließung der Her- Arbeiterfunktionäre, die sich ...

  • ge

    | Angriff auf Streikrecht der westdeutschen Werktätigen geplant = Nürnberg (ADN)* Ein Prozeß = gegen 16 Teilnehmer am bayrischen = Metallarbeiterstreik im vorigen 1 Jahr begann am Montag vor der = Strafkammer des Landgerichts | Amberg. Der Prozeß soll eine Hand- = habe zur weiteren Beschneidung des I ...

  • Danksagung der Genossin Elsa Schlimme

    Es ist mir ein Herzensbedürfnis, dem Zentralkomitee der SED, dem Bundesvorstand des FDGB, der Volkskammer und Regierung, dem Magistrat von Groß-Berlin, den Zentralvorständen der Industriegewerkschaften, den vielen Delegationen gesellschaftlicher Organisationen, volkseigener Betriebe und staatlicher Institutionen, ...

  • 1665 Münchner gegen KPD -Verbotsprozeß

    München (ADN). 1665 Untern Schriften gegen das von der Adenauer-Regierung geplante Verbot der KPD überbrachte eine Delegation aus München dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, Gleichzeitig wurde dem Gericht ein Protestbrief der Landesleitung Bayern dter KPD übergeben* in dem die Einstellung des Prozesses verlangt wird ...

  • Gegen den Willen der Wähler

    Bremen (ADN). Der Bremer SPD-Senatspräsident Kaisen hat am Sonnabend entgegen dem Willen der Wähler der von CDU und FDP geforderten Zusammensetzung des neuen Bremer Koalitionssenats zugestimmt. Die KPD-Landesleitung Bremen appellierte an die Werktätigen der Hansestadt und ihre Organisationen, die bei ...

  • Sibirien-Vortrag verboten

    Kaiserslautern (ADN). Die Polizeidirektion von Kaiserslautern hat dem Kölner Journalisten und Schriftsteller Rainer-Maria Wallisfurth verboten, vor den Zuhörern der Volkshochschule Kaiserslautern einen Lichtbildervortrag über Sibirien und das Leben in der Sowjetunion zu halten*

  • Vor Weihnachten entlassen

    Kegcnsburg (ADN). 34 Arbeiterinnen hat die Porzellanfabrik Zehentner aus Mitterteich (Regensburg) vor wenigen Tagen entlassen; Weitere 36 Frauen sollen kurz vor Weihnachten auf die Straße gesetzt werden. Die Entlassungen werden mit „schlechter Absatzlage" begründet.

  • Urabstimmung in Kassel

    Kassel (ADN). 80 Prozent der in den Kasseler Textilbetrieben beschäftigten Arbeiterinnen und Arbeiter haben in einer Urabstimmung beschlossen, sich dem Streik der hessischen Tucharbeiter um 15 Pfennig Stundenlohnerhöhung anzuschließen.

  • Sdmlden verdoppeil

    Wilhclmshaven (ADN). Die Schuldenlast der Stadt Wilhelmshaven hat sich innerhalb Jahresfrist infolge der Bonner Finanzpolitik fast verdoppelt und beträgt jetzt 12,3 Millionen D-Mark. Dies gab der Stadtkämmerer Dr. Heider bekannt*

Seite 3
  • Endlich offene kämpferische Auseinandersetzungen führen

    Bisher erfüllen wir diese Verpflichtung noch schlecht. Warum aber ist dies so, warum bleiben wir in der ideologisch-politischen Arbeit nach wie vor zurück? Auf Grund zahlreicher Aussprachen mit Propagandisten, Genossen Wissenschaftlern und anderen Angehörigen der wissenschaftlich-technischen Intelligenz, Partei- und Staatsfunktionären möchte ich die Ursachen in folgendem sehen: Erstens weichen wir in der ideologisch-politischen Arbeit sehr häufig der prinzipiellen Auseinandersetzung aus ...

  • UNSER AKTUELLES FEUILLETON ^Steter T5ropfen Itölilt den <3/e

    Gestatten Sie, daß ich mich vor-» stelle? Zink ist mein Name: Nicht Emil* Oskar, Friedrich, sondern einfach Zink, wie Reinzink. Halt! Rühren Sie mich bitte nicht an. Ich trage einen dicken Staubmantel. Kein Wunder, wenn man ein ganzes Jahr so herumliegt! Wie das kommt? Das ist so eine Sache, Sehen Sie, was meine Kollegen sind, die anderen Reinzinkplatten* die im Hüttenwerk gegossen wurden, die sind inzwischen schon was geworden ...

  • Veränderungen, wo es notwendig ist

    Dieser Umstand erklärt sich daraus — und das gibt der Sache eine Bedeutung noch über das Vorschlagswesen hinaus —, daß an die Verbesserungsvorschläge jetzt höhere Anforderungen als früher gestellt werden. Die Technik unserer Wirtschaft hat inzwischen ein höheres Niveau erhalten. Wettbewerbe, Kollektivverträge, Aufgaben der Woche, Themenstellungen usw ...

  • Geldfragen nicht nur Sache des Hauptbuchhalters

    Zu einem Vortrag von Prof. Kohlmey über die marxistische Geldtheorie

    Über Grundfragen der marxistischen Geldtheorie sprach Nationalpreisträger Prof. Dr. Günther Kohlmey vor kurzem im großen Vortragssaal der Akademie der Wissen-* Schäften in Berlin. Neben intern e'ssanten theoretischen Feststellungen über das Wesen des Geldes und seine Rolle beim Aufbau des Sozialismus gab er zahlreiche Anregungen für die Verbesserung der Arbeit besonders unserer Finanzorgane ...

  • Als erstes lernte ich „Druschba"

    Vor einem Jahr kam Herr M. Rj Nevoigt, Oberschullchrer, aus Lud-' wigsfelde, Gorkistraße 35, aus Westdeutschland in unsere Republik Über seine erste Begegnung mit So* wjetmenschen anläßlich einer Veranstaltung der Kulturgruppe einer Oberschule berichtet er in einem Brief an uns: s,Wir machten uns auf den Weg zur Festhalle ...

  • Wie steht es um das Vorschlagswesen?

    Die Zahl der Erfindungen und Verbesserungsvorschläge, die von größter Wichtigkeit für die Steigerung der Arbeitsproduktivität und für die Förderung einer neuen Technik sind, ist im Bereich der beiden Ministerien für Maschinenbau zurückgegangen: Sie sank wahrem' der ersten drei Quartale 1955 bei einer Gesamtzahl von 89 617 ■um 13 044 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres ...

  • Pawlows Lehre am Leipzigerinstitut iü r Philosophie

    Zweihunderttausend Besucher im Kulturhaus „A. S. Puschkin"

    Leipzig. Zahlreiche Jahresarbeiten der Studenten des Instituts für Philosophie an der Karl-Marx- Universität in Leipzig befassen sich mit der Lehre des berühmten sowjetischen Physiologen I. P. Pawlow. Zwei Themen lauten beispielsweise: „Die marxistische Widerspiegelungstheorie unter Berücksichtigung der Pawlowschen Lehre" und „Die formale Logik und die Pawlowsche Physiologie" ...

  • Noch immer Hemmnisse im Vorschlagswesen

    Was anderes als schöpferische Kritik der Werktätigen an Main geln in der Produktion sind ihre Vorschläge zur Verbesserung der Arbeitsorganisation, der Ferti-i gungstechnik und der Erleichterung der Arbeit durch Veränderungen an Maschinen und Vorrichtungen! Unsere Volkswirtschaft kann niemals auf die Mitarbeit dieser Tausende Werktätigen verzichten, im Gegenteil ...

  • Die Erstarrung in der ideologischpolitischen Arbeit überwinden

    Kurt Hager, Sekretär des ZK der SED

    Wir stehen vor der Aufgabe, dis Werktätigen und insbesondere die Jugend in der DDR zum sozialistischen Bewußtsein (zum bewußten sozialistischen Sein) zu erziehen, indem wir die Weltanschauung des Marxismus-Leninismus in die Massen tragen, die Politik der Partei und Regierung überzeugend erklären und den Kampf gegen die feindliche Ideologie der Imperialisten und Militaristen entfalten ...

Seite 4
  • löegegnung mik dem ctJedinske (nDivadlo

    Reisebericht aus der CSR von Kurt Huhn

    Ein Zeitstück mit einfacher Handlung wurde gegeben. Genossenschaftsbauern aus der niederen Tatra besuchten ein Dorf in der hohen Tatra zu einer freundschaftlichen Begegnung. Die rauhbeinigen Holzfäller waren der Meinung, verkleidete Städter wollten ihnen den Sonntag mit den Frauen verderben und zogen lärmend und mit ihren Äxten bewaffnet zu Tal ...

  • Medizin und Atomenergie Zur wissenschaftlichen Tagung über die Anwendung radioaktiver Isotope am 24. November in Berlin

    Mit großer Genugtuung begrüßen die Wissenschaftler der Deutschen Demokratischen Republik den Beschluß der Regierung über die Gründung des Amtes für Kernforschung und Kerntechnik. Unser Staat wird den Wissenschaftlern jede erforderliche Hilfe geben, die uneigennützige Unterstützung dar Sowjetunion zu nutzen, um in absehbarer Zeit das internationale Niveau auf dem Gebiet der Kernphysik zu erreichen und die Anwendung der Forschungsergebnisse in Industrie, Landwirtschaft und Medizin sicherzustellen ...

  • Die Musik im Thälmann-Film

    Wie kaum ein anderer Film unserer Zeit ist der zweite Teil des großen Farbfilmwerks der DEFA, „Ernst Thälmann — Führer seiner Klasse", geeignet, die Menschen zu bewegen und aufzurütteln. Aus allen Stimmen spricht die Bewunderung über die hier gezeigte Kraft und Menschlichkeit vom Kampf der Arbeiterklasse ...

  • Die Kinder sind das Leben

    Gedanken zu einer Ausstellung japanischer Kinderzeichnungen

    Als vor einiger Zeit in unserer Republik der japanische Film „Die Kinder von Hiroshima" gezeigt wurde, da waren viele erschreckt von den furchtbaren Auswirkungen, die der Abwurf einer einzigen Atombombe hatte. Tiefen Haß konnte man in den Augen der Menschen lesen, wenn sie das Kino verließen. Japanische Kinder, noch nicht frei von den Folgen dieses mit Blut und Tränen in die Geschichte geschriebenen 6 ...

  • Kammermusik-Ensemble von Weltruf

    Jugoslawische 1—- gastierten in Künstler Berlin

    Zum ersten Male gastieren Künstler aus der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien in der Deutschen Demokratischen Republik: Am Freitag begann das Kammerorchester von Radio Zagreb unter seinem Dirigenten Antonio Janigro die Tournee mit einem Konzert im Saale des Berliner Finanzministeriums. Das Ensemble besteht aus dreizehn hervorragenden Streichersolisten ...

  • Zone der Übereinkunft erweitern

    Heft 47 der „Neuen Zeit" erschienen

    Der Leitartikel ^Lehren der internationalen Zusammenkunft" zieht ein vorläufiges Fazit der Genfer Außenministerkonferenz und bespricht diesbezügliche Presseund Rundfunkäußerungen. Gewisse Kreise im Westen möchten den Geist von Genf zu Grabe tragen, die Aufgabe besteht jedoch darin, schreibt die „Neue Zeit", „auch weiterhin ,die Zone der Übereinkunft' zwischen den Großmächten zu erweitern, die von einer internationalen Zusammenkunft zur anderen immer größer wird ...

  • Ernst Krause

    H. Schnittke schreibt in seiner Reportage „Nummer Achthundertsiebenundzwanzig" über das schwere Leben der westdeutschen Bergarbeiter und das Überhandnehmen der Unfälle in den Ruhrgruben. Das Heft enthält außerdem einen Brief des polnischen Journalisten Micha Hofman darüber, was die Polen zum Problem der europäischen Sicherheit meinen, eine Rezension N ...

  • Theoretische Konferenz über Friedrich Engels

    Anläßlich des 135. Geburtstages von Friedrich Engels führt die Abteilung Wissenschaft und Propaganda gemeinsam mit dem Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK, der Parteihochschule „Karl Marx" und dem MELST- Institut beim ZK eine theoretische Konferenz mit dem Thema „Der Kampf Friedrich Engels für die Schaffung einer marxistischen Arbeiterpartei in Deutschland" durch ...

  • Drittes Bildunqsjahr der Sorben

    In neun Kreisen des zweisprach ieen Gebietes der Niederlausitz hat jetzt das Dritte Bildungsjahr der Sorben begonnen. In elf Lehrgängen erlernen sorbische Arbeiter, Angestellte und Bauern ihre noch vor zehn Jahren unterdrückte Muttersprache und machen sich mit der alten Geschichte ihres Volkes näher vertraut ...

  • Stürmische Ovationen für Moisseiew-Ensemble in London

    Wahre Begeisterungsstürme erntete das Staatliche Volkstanz- Ensemble der UdSSR unter Leitung von Igor Moissejew in den ersten zehn Tagen seines Aufenthaltes in der britischen Hauptstadt. Vierzigtausend Engländer besuchten bereits die Darbietungen der sowjetischen Künstler. Der Vorstellung des Ensembles am Donnerstag wohnten die Chefs einer Reihe in London akkreditierten Botschaften und Missionen und andere Mitglieder des Diplomatischen Korps bei ...

  • Karel Sejna dirigierte Dresdner Philharmonie

    Der künstlerische Direktor der Tschechischen Philharmonie Prag, Professor Karel Sejna, wurde am Freitag als Dirigent eines Konzertes der Dresdner Philharmonie im Hygiene-Museum in Dresden gefeiert. Zunächst erklangen Webers Oberon-Ouvertüre, Mozarts Prager Sinfonie und „Die Moldau" von Smetana. Nach der ausgezeichneten Wiedergabe von Dvofaks 5 ...

  • Beifall für Ingeborg Wenglor in Warschau

    Begeisterten Beifall spendeten die Besucher der Warschauer Staatsoper Ingeborg Wenglor von der Deutschen Staatsoper Berlin, die anläßlich der Woche der Freundschaft mit dem demokratischen Deutschland in Polen weilt. Die Künstlerin sang in einer Aufführung der Puccini-Oper „La Boheme" die Partie der Mimi ...

  • Dresdner Solist gastiert in Kopenhagen

    Der Solist Horst Jahn vom Dresdner Philharmonischen Orchester gab in der vergangenen Woche gemeinsam mit der dänischen Pianistin Vibeke Warlew in Kopenhagen ein Konzert. Die dänische Presse zollte den künstlerischen Leistungen Horst Jahns hohe Anerkennung. Der Dresdner Musiker ist der erste Solist der Deutschen Demokratischen Republik, der in Dänemark gastiert ...

  • Deutsche Heimat im Bild

    Der F. A. Brockhaus-Verlag hat anläßlich seines 150jährigen Bestehens einen großen Bildband unter dem Titel „Deutschland — schöne Heimat" herausgebracht, der in 325 hervorragenden Aufnahmen die Mannigfaltigkeit der Landschaften, Städte und Dörfer ganz Deutschlands von der Ostsee bis zu den Alpen zeigt ...

  • Brechts „Dreigroschenoper" in Mailand

    Die „Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht und Kurt Weill wird im Januar kommenden Jahres erstmalig in italienischer Übersetzung über eine italienische Bühne gehen. Das Mailänder „Teatro Piccolo", in dem das Stück zur Aufführung gelangt, hat mit der Leitung den Regisseur Giorgio Strehler betraut

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Deutsche Musiker in Lodz

    Thilmann

Seite 5
  • | 600 Millionen eng verbunden l = Die Rede des sowjetischen Ministerpräsidenten Bulganin auf dem Ramlil-Platz in Neu Delhi I

    Gestatten Sie mir zuerst, in meinem eigenen Namen und im Namen des Genossen Chruschtschow und unserer Freunde, die zusammen mit uns hergekommen sind, der Regierung Indiens und dem hochverehrten Ministerpräsidenten, Herrn Jawaharlal Nehru, für die liebenswürdige Einladung zu danken* durch die wir die (Möglichkeit erhalten haben, Ihr großes Land zu besuchen und sein begabtes und arbeitsames Volk näher kennen* zulernen ...

  • Kampfgenossen für den Frieden

    Die Ausführungen des indischen Ministerpräsidenten Jawaharlal Nehru

    Vor fünf Monaten war ich in der Sowjetunion. Heute begrüßen wir hier in der Hauptstadt Indiens zwei hervorragende Führer der Sowjetunion: In Moskau hatte ich das Vergnügen, mit den Staatsmännern der Sowjetunion viele Fragen zu erörtern, und in diesem Fall werden wir ebenfalls Fragen erörtern* dia von ...

  • föutler erntet Sturm /

    Tjer kommende Winter wird viele -L' Streiks der britischen Arbeiterklasse bringen. Dies ist die Meinung zahlreicher Gewerkschaftsführer der Werftarbeiter- und Maschinenbauergewerkschaften, die über die Lohnforderungen von drei Millionen Arbeitern zu beraten haben. Die Unternehmer der Maschinenbauindustrie weigern sich seit geraumer Zeit, den Lohnforderungen der Arbeiter zuzustimmen, Forderungen, die sich auf mindestens ein Pfund je Woche belaufen ...

  • UdSSR und Syrien festigen Beziehungen

    Moskau (ADN). Die Regierung der UdSSR und die Regierung der Republik Syrien haben zum Zwecke der Festigung und Entwicklung der zwischen beiden Ländern bestehenden freundschaftlichen Beziehungen beschlossen, die diplomatische Vertretung der UdSSR in Damaskus und die Vertretung der Republik Syrien in Moskau zu Botschaften zu erheben ...

  • Fehlschiag des Westens eindeutig

    Labourabgeordneter Pargiter zum Genf er Ergebnis / Londoner demonstrierten gegen Bonner Aufrüstung

    Die einflußreiche konservative britische Sonntagszeitung „ O b s e rv e r " kritisiert in einem Kommentar zum Ergebnis der Genfer Konferenz die Politik der Westmächte, die „militärischen oder überwiegend militärischen Charakter" trage. „Alle Ereignisse der letzten Monate", schreibt das Blatt, „zeigen die Gefahr, die die starre Beibehaltung der militärischen Konzeptionen mit sich bringt ...

  • Kundgebung im Rathaus von Poznan

    Gesamtdeutsche Delegation zur Freundschaftswoche herzlich begrüßt

    Von unserem Warschauer Korrespondenten Dietmar Rehschuh Poznan. Mit großer Herzlichkeit wurde die gesamtdeutsche Delegation zur Woche der Freundschaft Polens mit dem demokratischen Deutschland überall von der polnischen Bevölkerung empfangen. Auf einer Freundschaftskundgebung im Rathaus von Poznan erklärte unter dem stürmischen Beifall der Einwohner das Mitglied des ZK der SED, Otto Schön: „Wir wünschen ein starkes Polen, weil es gut ist, sich auf starke Freunde stützen zu können ...

  • Bagdadpakt auf schwachen Beinen

    Westliche Presseäußerungen zum Zusammentritt des Ministerrats des Nahost-Kriegspaktes

    Bagdad (Eig. Ber.). Am Montag trat in der irakischen Hauptstadt die Ministerratskonferenz der Bagdadpakt-Staaten (Türkei, Irak, Iran, Pakistan und Großbritannien) zusammen. Der britische Außenminister MacMillan erklärte vor seinem Abflug aus London, dieses nahöstliche Kriegspaktsystem solle die Verbindung zwischen der NATO und dem Südostasienpakt herstellen und in seiner Struktur diesen Kriegspakten ähneln ...

  • rz gemeldet

    Ein schweres Zugunglück ereignete sich in der Nähe der Stadt Milton (England), wo ein Personenzug aus den Schienen sprang und den Abhang hinabstürzte. Zehn Reisende wurden getötet und 80 verletzt. Ein Kalinin-Denkmal zum Gedenken an den Führer des Sowjetstaates wurde in Leningrad enthüllt. Eine Industrieausstellung der CSR ist in Rangun (Burma) eröffnet worden ...

  • Vor dem Start zum Südpol

    Transportflugzeuge, Hubschrauber und Traktoren an Bord der „Ob"

    Moskau (ADN). Die erste größere sowjetische Antarktisexpedition wird in den nächsten Wochen ihre lange Reise zur Küste des sechsten Erdteils antreten. Für diese Fahrt, eines der größten wissenschaftlichen Unternehmen der Sowjetunion in den letzten Jahren, hat die Akademie der Wissenschaften das Diesel-Elektro-Hochseeschiff „Ob" ausgerüstet, das neben den wissenschaftlichen Instrumenten und Geräten Transportflugzeuge, Hubschrauber, Traktoren, Raupenschlepper und Hundegespanne an Bord hat ...

  • Zehntausende demonstrierten inMarokko

    Massenaktionen für nationale Unabhängigkeit / Polizei wütet

    Rabat (ADN/Eig. Ber.). Zehntausende Marokkaner beteiligten sich am Wochenende in mehreren Städten an Massendemonstrationen, zu denen die Istiqlal-Partei und die Demokratische Unabhängigkeitspartei Marokkos aufgerufen hatten. In Sprechchören forderten die Demonstranten nationale Unabhängigkeit. Dabei kam es zu zahlreichen Zusammenstößen mit der Polizei ...

  • Verhandlungen in Malaya

    Singapur (ADN/Eig. Ber.). Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Malayas, Tschin Peng, und die Ministerpräsidenten der Malaiischen Föderation und Singapurs werden im Dezember zu Besprechungen über eine Einstellung der Feindseligkeiten zusammentreffen. In dem unweit der thailändischen Grenze gelegenen nordmalaiischen Dorf Klian Intan führten am Freitag und Sonntag Beauftragte der malaiischen Regierung und der Vertreter der KP Malayas, Tschen Tien, vorbereitende Besprechungen ...

Seite 6
  • ^Sinfonie des Sports

    Ein Filmtitel, der nicht zuviel verspricht / Anregungen für das II. Deutsche Turn- und Sportfest

    Von der DEFA synchronisiert, läuft gegenwärtig in den Kinos der sowjetische Dokumentar-Farbfilm vom Sporttreffen der 16 Republiken 1954. Der anspruchsvolle Titel „Sinfonie des Sports" verspricht nicht zuviel. Besser kann die unbesiegbare Kraft der sowjetischen Jugend nicht zum Ausdruck kommen als in diesen zwei Stunden* die der Zuschauer sozusagen unmittelbar im Moskauer Dynamo- Stadion erlebt ...

  • MTS fordern bessere Maschinen

    Schleuderradroder muß Vorratsroder werden

    In Leipzig findet in diesen Tagen eine Technisch-Wissenschaftliche Konferenz statt, auf der entsprechend den Beschlüssen des ZK unserer Partei Maßnahmen für die weitere Mechanisierung der Arbeiten in der Landwirtschaft festgelegt werden. Die Traktoristen der MTS Pritzwalk unterbreiten der Konferenz einige Vorschläge, die wir nachstehend veröffentlichen ...

  • In Schwedt blieb alles wie zuvor

    Über die Ergebnisse des 25. Plenums gesprochen, aber das Schichtsystem wird weiter vernachlässigt

    Genosse Lau, Politleiter der MTS Schwedt im Kreis Angermünde sprach bereits in mehreren Brigaden, in der Werkstatt und in der Verwaltung mit den Werktätigen über die Ergebnisse der 25. Tagung des Zentralkomitees^ Damit, so glaubt er, sei dieses bedeutsame Plenum bereits auseewertet. Die Werktätigen mit den Bsschlüssen bekannt zu machen aber kann nur der erste Schritt sein ...

  • Beim Bundesgrenzschutz in der Schule gewesen

    „Im Namen des Volkes: Wegen Verbrechens nach Artikel 6 der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik wird der Angeklagte Gerhard Dähne zu fünf Jahren Zuchthaus verurteilt." Das ist das gerechte Urteil, das der I. Strafsenat des Bezirksgerichts Rostock kürzlich verkündete. Angeklagt war der Landarbeiter ...

  • Wird hier wirklich eingespart?

    Bisher erhielten wir im Handel zu den gelieferten Erzeugnissen eine Rechnung extra, die vom Lieferbetrieb direkt an uns gesandt wurde. Wir waren dadurch in der Lage, schon vor Eingang der Waren und des RE-Auftrages (Rechnungseinzugverfahren) die Rechnung zu prüfen und evtl. Beanstandungen vorzunehmen ...

  • Umsatz stieg dnrdtsdinittlidi um 50 Prozent

    Ausverkauf an Textilien und Schuhen ein großer Erfolg

    Berlin (Eig. Ber.). Der große Ausverkauf, der seit dem 13. November in den Geschäften des staatlichen und genossenschaftlichen Handels stattfindet, und bei dem Textilien, Schuhe und Lederwaren zu stark herabgesetzten Preisen verkauft werden, ist ein großer Erfolg. Tagtäglich drängen sich die Kauflustigen, um die in diesem Ausverkauf angebotenen Waren guter Qualität aus der Produktion 1954 zu erstehen ...

  • Qeht es nicht einfacher!

    BRIEFE AN DIE REDAKTION

    Um die Kohleversorgung zu vereinfachen, wurde im November 1954 eine entsprechende Verordnung erlassen. Für die Versorgung der Kleinverbraucher wurde festgelegt, daß die Bestellungen nicht mehr über die Staatlichen Verwaltungen getätigt werden, sondern jron den jeweiligen Kohlenhandelsplätzen, entsprechend der Menge angemeldeter Bezugsmarken, direkt mit der DHZ Kohle Lieferverträge abgeschlossen werden können ...

  • Leipzig gewann Box-Städtelcampf

    Mit einem überlegenen 14: <5- Punktsieg gewann die Leipziger Boxauswahl gegen die Stadtvertretung von Duisburg in der ausverkauften Messehalle. Den überzeugendsten Sieg erzielte im Mittelgewicht der Leipziger DDR-Meister Pracht, der seinen westdeutschen Gegner Lagschieß nach zwei Niederschlägen in der ersten Runde durch einen Leberhaken und in der zweiten Runde für die Zeit auf die Bretter schickte ...

  • 24:26 im fünften Satz entschied

    Kohn besiegte Wiskant / Pokal für Wiskant/Lippert

    Ein DDR-offenes Tischtennis-Turnier fand am Sonntag in Bad Kleinen (Bezirk Rostock) statt. Ein wertvoller kristallener Wanderpokal des BFA Rostock war für die Sieger im gemischten Doppel ausgesetzt. Wiskant/Lippert (SC Einheit Berlin/ SC Motor Jena) holten sich den begehrten Preis durch den Sieg über Schöber/Hanschmann (SC Einheit Dresden/SC Motor Jena) mit 3 2 ...

  • Berliner Rundfunk

    Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.30, 12.30, 13.30, ,17.30, 19.30, 21.30, 23.00, 0.30 Uhr. 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau — 10.40: Das Große Rundfunkorchester Leipzig spielt — 11.30: Die Erfurter Solistenvereinigung spielt — 12.00: Musik zur Mittagspause — 13.00: Landfunk — 13.40: Aus Deutschlands Hauptstadt —< 14 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Dienstag, den 22. November Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 5.30, 6.00, 6.30, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 15.00, 17.00, 19.00, 21.00, 23.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.30: Klingende Kurzweil — 9.30:: Beliebte Ensembles musizieren — 10.10: Das interessiert die Frau —• 11.00: Piepmätze singen und- spielen — 12.10: Sendung für den Bauern — 12 ...

  • Radio DDR

    Nachrichten: 4:30, 5.00,- 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 17.00, 18.00, 20.00, 22.00, 24.00, Uhr. ', 8.40: Achtzig bunte Minuten für die Frau —- 12.10: Landfunk — 12.20: Musik zur Mittagspause — 14.10: Das Runfunk-Unterhaltungsorchester Leipzig spielt — 15.00: Mit. dem Mikrophon durchs Kinderland — 15 ...

  • Den Schinken nach der Bratwurst geworfen

    Was die Buchhaltung „Franz- Mehring-Haus" in Leipzig unter Wirtschaftlicher Rechnungsführung versteht, zeigt folgendes Beispiel: Der VEB Mansfeld-Hüttenkombinat „Wilhelm Pieck" schuldet der Buchhandlung einen Betrag vofT 7 Pfennig. Diesen Betrag einzutreiben, schickten die betreffenden Bej arbeiter dem Kombinat, das die 7 Pfennig beim Bezahlen einer anderen Buchlieferung mit zuschlagen wollte, eine Rechnung gleich 20 Pfennig Porto plus zwei Mahnungen gleich 40 Pfennig Porto ...

  • Spitzenzeiten beachten!

    Der Hauptlastverteiler gibt bekannt: Durch den stärkeren Energiebedarf In Industrie und Haushalt infolge der jahresbedingt lang anhaltenden Abendspitze sowie infolge der Immer stärkeren Frühbelastung ist es erforderlich^ die nachstehenden Spitzenzeiten einzuhalten und die gesetzlich vorgeschriebene Einschränkung durchzuführen ...

  • KURZ BERICHTET

    Portugal unterlag Schweden 2 :6 Portugal mußte im Länderspiel gegen Schweden vor 60 000 Zuschauern auf heimischem Boden eine schwere 2:6 (1 : 1)-Niederlage einstecken. Als die Portugiesen beim Stand von 1 :2 auf den Ausgleich drängten, vernachlässigten sie die Deckung zu sehr und wurden von den Gästen resolut gekontert ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiteraussichten: Bei schwachen bis mäßigen Winden aus West bis Nordwest meist trübe oder stark bewölkt, strichweise leichter Regen. Tagestemperaturen bei 5 Grad, nachts im allgemeinen frostfrei. Sonnenaufgang am 22. November 7.38 Uhr, Sonnenuntergang 16.05 Uhr, Mondaufgang 12.34 Uhr, Monduntergang 23 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIOM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerst^ 39/40, TeU 22 03 41 — Verlag und Anzeigenabteilung: Berlin N 54, Schönhauser Allee 176< TeL 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM (für Anzeigen, gilt z. Z. Preisliste Nr. 9) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor* Berlin C 11U Kurstraße. Konto-Nr. 1/1898 — Postscheckkonto; ...

  • Fernsehen

    13.30 bis 15.00: Segel im Sturm —* 17.00 bis 18.00: Der Augenzeuge Nr. 46/55 — Im Geiste der Freundschaft — Der Seliger See — Qualität ist billiger — Ssarmiko — 20.00 bis 22.30: Die aktuelle Kamera — Berichte aus dem Zeitgeschehen —■ Wetterdienst — Wir lernen tanzen —■ Im fernen Hafen, ein Film vom Alltag sowjetischer Seeleute ...

  • Nur en gros

    Die Chemiker der Forschungsabteilung des VEB Chemische Fabrik von Heyden, Dresden-Radebeul, arbeiten an einem Präparat, zu dessen Herstellung sie Beta Naphtylamin technisch benötigen^

Seite
Der große Katzenjammer Mit der Jarowoymethode geht es schneller Freundschaft China—Indien—UdSSR Warenabkommen DDR—China 1956 Festsitzung der Deutschen Akademie zu Ehren Agricolas Kalte Dusche für kalte Krieger Glückwunsch des ZK der SED für Genossen Harry Pollitt Vollversammlung der OIR in Leipzig Wiener Politiker in Moskau Appell an alle deutschen Konsumgenossenschafter Freundschaftstreffen auf der Neißebrücke DDR-Botschafter in Tirana Spaak lädt sowjetische Parlamentarier ein
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen