16. Okt.

November 1953

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    öffentliche Lektion Bezirksleitung. Am Mittwoch, dem 4. November 1953, 18.00 Uhr, findet im großen Lektionssaal des Parteikabinetts eine öffentliche Lektion statt. Thema: „Die Große Sozialistische Oktoberrevolution gab der Menschheit die reale Perspektive für einen dauerhaften Frieden." Lektor: Genosse Dr ...
  • Boizenburg ohne Stromabschaltung

    Werktätige der Elbewerft klären Bevölkerung erfolgreich auf

    Boizenburg (ADN). In der letzten Woche wurde in der kleinen Elbestadt Boizenburg in den Abendstunden der Strom nicht mehr abgeschaltet, da die gesamte Bevölkerung um einen sparsamen Stromverbrauch kämpft. Die 10 000 Einwohner der Stadt wurden auf Initiative der SED-Betriebsparteiorganisation der Elbewerft, durch die Werftarbeiter, erfolgreich mobilisiert, Strom in der Spitzenzeit von 17 bis 21 Uhr einzusparen ...
  • der Deutsch-Sowjetischen Monat Die Übergabe der SAG-Betriebe — eine große Freundschaftstat Pressekonferenz in den Leuna-Werken „Walter Ulbricht"

    Leuna (Eig. Ber.). Am dritten Tage des Monats der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft fand im Feierabendhaus des Leuna-Werkes „Walter Ulbricht" eine Pressekonferenz statt. Aus Anlaß der bevorstehenden Übergabe des Werkes in deutsches Volkseigentum hatten die sowjetische' Generaldirektion und das Presseamt beim Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik ...
  • Kurs berichtet

    Ein guter Anfang

    In der Betriebsparteiorganisation EKM Görlitz war nach der Neuwahl der Parteileitung einer der ersten Tagesordnungspunkte der Leitungssitzung: Seminar -über den „Prawda"-Artikel „Das Prinzip der- kollektiven Leitung muß auf das strengste gewahrt bleiben",, („ND" v. 15. Juli 1953.) Die neügewählten Sekretäre erhalten sofort Hinweise Die Kreisleitung Gotha ladt alle neugewählten Sekretäre der Grundorganisationen zu einer kurzen Unterredung ins Kreissekretariat ein ...
  • Besuch im Fortschritt-Werk in Lichtenberg

    Anläßlich des Monats der Deutsch- Sowjetischen Freundschaft besuchte eine sowjetische Frauendelegation das Bekleidungswerk Fortschritt I in Lichtenberg. Die sowjetischen Frauen gingen durch die Abteilungen des Betriebes und führten freundschaftliche Gespräche mit den werktätigen Frauen. (Eig. Ber.)
  • Die sowjetische Politik zur friedlichen Lösung der desiisdien Frage

    Die Außenpolitik der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken unterscheidet sich im Wesen und grundsätzlich von der Außenpolitik der imperialistischen Mächte. Dafür ist die verschiedenartige Politik der vier Großmächte, die das nationale Schicksal Deutschlands zu entscheiden haben, ein aufschlußreiches Beispiel ...
  • Konferenzen der Nationalen Front im Stadtbezirk Mitte

    Um die Bevölkerung für die schnellere Durchführung des neuen Kurses zu mobilisieren, finden in der Zeit vom 9. bis 17. November acht Konferenzen des Stadtbezirksausschusses Mitte der Nationalen Front statt. An diesen Konferenzen werden die Leitungen der Hausund Hofgemeinschaften, die Mitglieder der Wirkungsbereichsausschüsse und die Straßen- und Hausvertrauensleute teilnehmen ...
  • Haushaltsgegenstände aus volkseigenen und privaten Betrieben

    Cottbus (ADN). Aus rund 14100 Kilogramm Blechmaterial stellten die volkseigenen Betriebe Vacuumund Gerätebau Vetschau und das Generatorenwerk Calav im Bezirk Cottbus in den letzten drei Monaten zusätzlich Ofenrohre und -knie her. Private Betriebe des Kreises Jessen lieferten aus alten Sägeblättern der Holzindustrie 50 000 Bestecke, Küchen- und Taschenmesser ...
  • Verbesserung des Lebens der Sowjetfamilien und der Verpflegung in öffentlichen Speisebetrieben

    Aus der Rede A. I. Mikojans über die neuen Aufgaben des Handels in der UdSSR (V)

    Wladimir Iljitsch Lenin maß den Fragen der Neugestaltung der Hauswirtschaft als einer der Voraussetzungen des Kampfes für den Kommunismus große Bedeutung bei. Er schrieb, daß die „kleine Hauswirtschaft" die Frau „drückt, erstickt, verdummt, erniedrigt, weil sie sie an die Küche und das Kinderzimmer fesselt, weil sie ihre Tätigkeit beraubt durch Arbeit, die bis zum Stumpfsinn unproduktiv, kleinlich, entnervend, abstumpfend, niederdrückend ist ...
  • „Wall Street Journal" bestätigt: EVG und deutsche Wiedervereinigung unvereinbar

    Kritik an USA-Außenpolitik / Amerikanische Mütter fordern Verhandlungen

    New York (ADN/Eig. Ber.). In einem Kommentar zur sowjetischen Note an die drei Westmächte nimmt die Zeitung „Wall Street Journal" kritisch zur Außenpolitik der USA Stellung. Das Blatt der amerikanischen Hochfinanz bestätigt die Absichten der USA-Politiker, Verhandlungen zur Lösung des Deutschlandproblems durch unannehmbare Bedingungen von vornherein unmöglich zu machen ...
  • Streik der Grubenarbeiter in Sizilien

    Rom (ADN). Für Einhaltung des Tarifvertrages durch die Grubenbesitzer, für Verbesserung der sanitären Bedingungen und des Arbeitsschutzes streikten die Kumpel der Schwefelgruben Siziliens. Der Ausstand stellte gleichzeitig einen Protest gegen die Entlassung hunderter Bergleute dar.
  • Umfangreiche polnische Hilfe für Korea

    Warschau (ADN). Ein Abkommen über umfangreiche Hilfeleistungen der Volksrepublik Polen für den Wiederaufbau der Volkswirtschaft der Koreanischen Volksdemokratischen Republik wurde am 11. November in Warschau abgeschlossen. Die Volksrepublik Polen wird 1953 und 1954 Werkzeugmaschinen, Walzmaterial, rollendes Eisenbahnmaterial sowie andere Waren unentgeltlich an die Koreanische Volksdemokratische Republik liefern ...
  • Strenge Kontrolle des Stromverbrauchs

    Und nun der letzte Punkt des Programmes für den Kampf gegen die Abschaltungen. Das ist die Einführung einer strengen Kontrolle des Stromverbrauches im Interesse aller Stromabnehmer. Die Kontrollorgane in der Energiewirtschaft sind die staatlichen Energieinspektionen und, darauf weise ich besonders hin, die Energiebeauftragten, wie das in der neuen Verordnung des Ministerrates über die Energieverwendung ausdrücklich festgelegt wurde ...
  • „Brücke der Freundschah" über die Olsa

    Warschau (ADN). Eine während des Krieges zerstörte Brücke über den Grenzfluß Olsa wird gegenwärtig von der Tschechoslowakischen Republik und der Volksrepublik Polen wieder aufgebaut. Arbeiter, Ingenieure und Techniker der beiden brüderlich verbundenen Völker arbeiten gemeinsam und nennen sie „Brücke der Freundschaft" ...
  • Wiedersehen in Moskau

    Zum erstenmal begegneten sie sich in Berlin. Einen ganzen Tag weilte die sowjetische Gewerkschaftsdelegation im Transformatorenwerk „Karl Liebknecht" Gemeinsam mit anderen Delegierten besuchte Nikolai Tschikirjew, ein Dreher aus der Moskauer Werkzeugmaschinenfabrik „Ordshonikidse", die Abteilungen, die gut ausgestattete Klinik, den großen Werkskindergarten, die Kinderkrippen, die saubere, freundliche Küche des Berliner Betriebes ...
  • Ein Schauspiel um Georgi Dimitroff

    ...
  • Aktionseinheit im Stadtparlament von Mülheim

    Mülheim (ADN). Durch das gemeinsame Vorgehen der SPD- und KPD-Abgeordneten gegen die Bonner Koalitionsparteien im Mülheimer Stadtparlament wurde der sozialdemokratische Kandidat Witthaus zum neuen Oberstadtdirektor von Mülheim gewählt.
  • „Die Stumme von Portici"

    Zur Aufführung von Aubers Revolutionsoper in der Deutschen Staatsoper Berlin

    Man kann die Staatsoper zu ihrer Aufführung der „Stummen von Portici" von Auber (1782 bis 1871) beglückwünschen. Sie hat mit ihrer Neubearbeitung und Aufführung der Gegenwart eine wichtige historische Oper wiedergewonnen und der Ruhmeslaufbahn dieses Werkes eine neues Blatt hinzugefügt Wenn sich eine Oper viele Jahrzehnte lang auf der Opernbühne am Leben erhält, kann man sicher sein, daß in ihr echte Qualitäten stecken ...
  • Sowjetische Freunde auf der Baustelle Staatsoper

    Über einen Besuch sowjetischer Freunde auf der Baustelle der Staatsoper Unter den Linden berichtete unser Volkskorrespondent Wolf gang Pitt: Als wichtigste Fragen stellten die sowjetischen Freunde bei ihrem Besuch auf unserer Baustelle die gesamte Gewerkschaftsarbeit und die Sorge der bauleitenden Kräfte um den Menschen zur Debatte ...
  • Oberste Volksvertretung arbeitet gründlicher und volksverbundener

    Dr. Dieckmann über die Arbeitsweise der Volkskammer im neuen Kurs

    Berlin (ADN). Der Präsident der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik, Dr. Johannes Dieckmann, machte in einem ADN-Interview wichtige Ausführungen über die neue Arbeitsweise und die Aufgaben, die sich für die oberste Volksvertretung im neuen Kurs ergeben. Präsident Dr. Dieckmann teilte mit, daß das Präsidium und der Ältestenrat der Volkskammer in eingehenden Beratungen Vorschläge für eine Weiterentwicklung der parlamentarischen Arbeit ausgearbeitet haben ...
  • Deutsche und sowjetische Sportler trainieren gemeinsam

    Zu einem Erfahrungsaustausch über ihre Trainingsmethoden kamen im „Haus der Offiziere" in Neustrelitz zahlreiche deutsche und sowjetische Sportler zusammen. In der herzlich geführten Unterhaltung, die den ehrlichen Willen der Sportler beider Länder nach guten Leistungen beim friedlichen Wettstreit zeigte, erhielten die Neustrelitzer Jungen und Mädel von den sowjetischen Freunden wertvolle Hinweise für die Verbesserung des Trainings ...
  • GROSSBRITANNIEN

    London. Die Regierungserklärung der DDR fand am Donnerstag früh m der britischen Presse ein breites Echo. Die „Times" veröffentlicht ihre Meldung unter dem Titel „Appell Ostdeutschlands an das französische Volk" und stellt aus der von Walter Ulbricht abgegebenen Erklärung in den Vordergrund, daß die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik für feste, freundschaftliche Beziehungen zu dem französischen Volk eintritt ...
  • Das Fazit des Londoner Spiels

    Unter den Hunderttausend, die am Mittwochnachmittag auf den Rängen des Londoner Wembley- Stadions die erste Niederlage einer englischen Länder-Elf auf eigenem Boden erlebten, waren nicht wenige, die in der Welt des Fußballs einen großen Namen haben. Sie sparten nicht mit Lobesworten und es gab keinen unter ihnen, der das 6^3-Ergebnis nicht als einen klaren verdienten Erfolg bestätigt- hätte ...
  • HANNE WECKT DIE TOTE STADT/

    „Ich möchte zur Bötzowstraße." ■— „Wohin?" Der Mann im Tabakladen unter dem S-Bahnbogen musterte den jungen Burschen im frischgewaschenen, an Ärmeln und Hosenbeinen zu langen und In der Breite um die schmale Gestalt schlotternden Maurerleinen mürrisch und abweisend. Der kratzte sich veriegen am Kopf ...
Seite
HANNE WECKT DIE TOTE STADT/ Nachtgedanken eines gebildeten K'schen Gendarmen 1951/52
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen