4. Mär.

Ausgabe vom 07.11.1953

Seite 1
  • Fortsetzung Auf Seite

    ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EIN?!» 8. (64.) Jahrgang / Nr. 262 / Einzelpreis 15 Pf Berliner Ausgabe „Vorwärts" Berlin, Sonnabend, 7. November 1953 Es lebe der XXXVI. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution! -fcs glänzt ein <Slernenzeicnen Zeitenwende — Weltfeiertag / Von Stalinfriedenspreisträger, Nationalpreisträger Dr ...

  • Es lebe die große sozialistische

    Sowjetunion / vonotto g^wcm

    „Brüderlichen Gruß allen Völkern, die für Frieden, Demokratie und Sozialismus kämpfen", entbietet das Zentralkomitee der "Kommunistischen Partei der Sowjetunion allen friedliebenden Völkern und Menschen zum 36. Jahrestag <ter Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Dieser Gruß der großen sozialistischen Sowjetunion hat seit jeher ein millionenfaches begeistertes Echo bei allen friedliebenden Menschen und Völkern der Erde gefunden ...

  • -fcs glänzt ein <Slernenzeicnen

    Zeitenwende — Weltfeiertag / Von Stalinfriedenspreisträger, Nationalpreisträger Dr. h. c. Johannes R. Becher

    Der Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ist für alle Völker der Erde ein hoher Feiertag. Die gesamte friedliebende Menschheit feiert den 7. November als den Anbruch eines neuen menschlichen Zeitalters, des „Reichs des Menschen", wie es von den Besten aller Zeiten erträumt und vorhergesagt wurde ...

  • Unsere brüderlichen Grüße

    Telegramm des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands an das ZK der KPdSU zum XXXVI. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

    An das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, Moskau Teure Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands entbietet im Namen aller Parteimitglieder und aller Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik der ruhmreichen Kommunistischen Partei der Sowjetunion und dem großen, heldenhaften Sowjetvolk anläßlich des 36 ...

  • Mit der Sowjetunion vorwärts im Kampf für den Frieden

    Berlin (Eig. Ber.). Zu Ehren des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution fand am Freitagabend im Berliner Friedrichstadt-Palast eine eindrucksvolle Festveranstaltung des Zentralkomitees und der Bezirksleitung Groß- Berlin der SED statt. Mehr als 3000 festlich gekleidete Menschen, ...

  • Festsitzung des Moskauer Sowjets

    Ansprache K. J. Woroschilows, Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR

    Moskau (ADN). Zu Ehren des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Theater in Moskau statt. Nachdem sich die Teilnehmer zum Gedenken Oktoberrevolution fand gestern um 19 Uhr Moskauer Zeit die Festsitzung an den großen Stalin von ihren Plätzen erhoben hatten, erklang die des Moskauer Sowjets gemeinsam mit Vertretern von Partei, Regierung, sowjetische Staatshymne ...

Seite 2
  • Friedensfafen gegen Friedensmaskerade

    Zur Note der Sowjetregierung an die Westmächte

    Die Note der Sowjetunion an die Westmächte vom 3. November legt mit zwingender Logik die internationalen Zusammenhänge dar, die die gegenwärtige Weltlage charakterisieren und stellt auch die deutsche Frage in diesen Zusammenhang. Die Westmächte geben vor, auch ihrerseits eine Entspannung der internationalen Lage anzustreben, sind aber zum Beispiel nicht gewillt, die legitimen Rechte der Großmacht China anzuerkennen ...

  • Es lebe die große sozialistische Sowjetunion!

    (Fortsetzung von Seite 1)

    zur weiteren Entwicklung der Landwirtschaft vom September 1953, der Beschluß der 5. Tagung des Obersten Sowjets der UdSSR über den Staatshaushaltsplan für das Jahr 1953, das Gesetz über die Landwirtschaftseteuer, der Beschluß des Zentralkomitees der KPdSU und des Ministerrats der UdSSR vom Oktober 1953 über die Erweiterung der Produktion von Nahrungsmitteln und die Verbesserung ihrer Qualität sind Beschlüsse von grundsätzlichem Charakter ...

  • -fes glänzt ein ^j>ierneHzeiclten . . .

    (Fortsetzung von Seite 1)

    verkümmert wären, hätten sie nicht in der Sowjetunion eine Heimat gefunden, die diese edelsten deutschen Schöpfungen nicht nur in Museen vor Verfall schützte, sondern sie lebendig weiterentwickelte und, insbesondere was das Werk von Marx und Engels betraf, es zu einem Welttriumph führte. Die „Heiligsten ...

  • Ministerpräsident Otto Grotewohl an G. M. Malenkow

    „An den Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Genossen G. M. Malenkow Moskau Zum 36. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution gestatte ich mir, Ihnen, hochverehrter Genosse Vorsitzender, der Regierung Der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und den Völkern der Sowjetunion die herzlichsten Glückwüns-che der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, aller friedliebenden Deutschen und von mir persönlich zu übermitteln ...

  • Volkskammerpräsident Dr. Dieckmann an Botschafter Semjonow und Armeegeneral Gretschko

    Der Präsident der Volkskammer, Dr. Johannes Dieckmann, richtete aus Anlaß des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution an den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Regierung der UdSSR in der Deutschen Demokratischen Republik, W. S. Semjonow, ein Glückwunschschreiben, ...

  • Präsident Wilhelm Pieck an K. J. Woroschilow

    „An den Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Genossen K. J. Woroschilow Moskau Im Namen der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik und aller friedliebenden Deutschen sowie in meinem eigenen Namen sende ich Ihnen, Genosse Vorsitzender, und in Ihrer Person allen Bürgern der Sowjetunion die herzlichsten Glückwünsche zum 36 ...

  • Außenminister Dr. Lothar Bolz an W. M. Molotow

    „An den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken W. M. Molotow Moskau Aus Anlaß des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution erlaube ich mir, Ihnen die herzlichsten Glückwünsche zu übermitteln. Geleitet von dem aufrichtigen Bestreben, ...

  • Präsident Wilhelm Pieck empfing- Botschafter Gheorghe Stoica

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, empfing am Freitag in seinem Amtssitz Schloß Niederschönhausen den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Rumänischen Volksrepublik in der DDR, Gheorghe Stoica, der dem Präsidenten sein Beglaubigungsschreiben überreichte ...

  • Aus der Ansprache des Präsidenten Wilhelm Pieck

    Ich habe die besondere Freude, Ihnen bei der Übereichung des Beglaubigungsschreibens die Gefühle herzlicher und fester Freundschaft der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik für das rumänische Volk zum Ausdruck bringen zu können. Die sich ständig vertiefenden freundschaftlichen Beziehungen ...

  • Ausfertigung und Beglaubigung von Inlerzonenpässen nur noch durch deutsche Behörden

    Berlin (ADN). Wie bekannt wird, Deutschland im Jahre 1949 und der richtete der Chef des Sowjetischen Übergabe der Verwaltungsfunk- Büros für Interzonenpässe, Kasa- tionen an die Regierung der Deutkow, am 16. Oktober dieses Jahres sehen Demokratischen Republik die an das amerikanische Büro für sowjetischen ...

  • Aus der Ansprache Botschafters Gheorghe Stoica

    Genosse Präsident! Ich habe die Ehre, Ihnen das Beglaubigungsschreiben, mit welchem mich das Präsidium der Großen Nationalversammlung der Rumänischen Volksrepublik als Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Rumänischen Volksrepublik in der Deutschen Demokratischen Republik akkreditiert und gleichzeitig das Abberufungsschreiben des Chefs der Diplomatischen Mission der Rumänischen Volksrepublik bei der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik zu überreichen ...

  • Zustimmung zur neuen Sowjetnote

    Tharandt (Eig. Ber.). Der Dekan der Forstfachhochschule in Tharandt, Prof. Dr. Ing. Kienitz, der erst vor einigen Monaten aus Westdeutschland zu uns in die DDR kam und hier eine verantwortungsvolle Aufgabe übertragen bekam, erklärte: „Die Note der Sowjetregierung ist ein erneuter Beweis für den Ernst ihrer Bemühungen um die Einberufung einer Außenministerkonferenz zur Milderung der internationalen Spannungen und zur Erörterung der deutschen Frage ...

  • Präsident Wilhelm Pieck an W. S. Semjonow

    „An den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der UdSSR in der Deutschen Demokratischen Republik und Hohen Kommissar der UdSSR in Deutschland ' Herrn W. S. Semjonow Berlin Verehrter Genosse Semjonow! Gestatten Sie mir, Ihnen sowie Ihren Mitarbeitern zum 36. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution herzlichste Glückwünsche zu übermitteln ...

Seite 3
  • Fortsetzung Auf Seite

    7. November 1953 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 262, Seite 3 B Die Lehren für die deutsche Arbeiterklasse aus der 50 jährigen Geschichte der Kommunistischen Partei der Sowjetunion aneignen Heute fragen die Menschen, wieso es kommt, daß eine Partei wie die KPdSU einen so grandiosen Siegeszug in ihrer Geschichte antreten konnte, daß sie zur autoritativsten und mächtigsten Partei der Welt, daß sie zum Vorbild für alle kommunistischen und Arbeiterparteien wurde ...

  • Die Freundschaft des Sowjetvolkes zum deutschen Volk ist noch brüderlicher und fester geworden

    Auf dem Wege der nationalen Wiedervereinigung haben die demokratischen und friedliebenden Kräfte unseres Volkes durch die Sowjetunion in diesem Jahre eine mächtige und umfassende Hilfe erhalten. Zwei Tatsachen von Lebensbedeutung für das deutsche Volk künden im besonderen davon. Die Niederschlagung des faschistischen Putschversuches am 17 ...

  • Die Sowjetunion - Kraftquell aller Völker im Kampf für Frieden, Demokratie und Sozialismus

    Aus der Rede des Genossen Karl Schirdewan auf der Festveranstaltung des Zentralkomitees und der Bezirksleitung Groß-Berlin der SED zum XXXVI. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

    Ireunde und Genossen! Heute feiern die Völker der Sowjetunion den 36. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. In allen Ländern der Erde begehen die Menschen, die sich um das Banner des Friedens, der Demokratie und des Sozialismus sammeln, diesen großen Feiertag des Sowjetvolkes als ihren eigenen Festtag ...

  • Die Sowjetunion an der Seite der deutschen Friedensbewegung gegen die Kriegsvorbereitungen von Bonn und Paris

    Wir müssen von den Sowjetmenschen lernen, die Verteilung der Kräfte in der Weltarena real und nüchtern einzuschätzen. Niemand darf sich von diesem oder jenem Geschrei einschüchtern lassen. Wir befinden uns an der Nahtstelle zwischen dem Weltfriedenslager und einer aggressiven imperialistischen Gruppe, die Westdeutschland beherrscht und in Westberlin einen Provokationsherd auffecht erhält ...

  • Die Lehren für die deutsche Arbeiterklasse aus der 50 jährigen Geschichte der Kommunistischen Partei der Sowjetunion aneignen

    Heute fragen die Menschen, wieso es kommt, daß eine Partei wie die KPdSU einen so grandiosen Siegeszug in ihrer Geschichte antreten konnte, daß sie zur autoritativsten und mächtigsten Partei der Welt, daß sie zum Vorbild für alle kommunistischen und Arbeiterparteien wurde. Vorbehaltlos erkennen heute alle kommunistischen und Arbeiterparteien, die unter dem Banner des Marxismus-Leninismus kämpfen, die führende Rolle der Kommunistischen Partei der Sowjetunion für die Sache der Menschheit an ...

Seite 4
  • Die hervorragenden Leistungen der Sowjetwissenschaft

    Kein Tag als der Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ist geeigneter, um sich auf-die Freundschaft mit den Völkern der Sowjetunion zu besinnen und die Aufmerksamkeit des deutschen Volkes auf ihre stetig fortschreitenden Erfolge zu lenken. Auch die deutsche Wissenschaft kann in diesen Tagen mit gutem Recht von den großen Möglichkeiten sprechen, die sich ihr durch die Kenntnis und Beschäftigung mit der Sowjetwissenschaft erschließen ...

  • Die Sowj etunion - Kraftquell aller Völker im Kampf für Frieden, Demokratie und Sozialismus

    (Fortsetzung von Seite 3) unserer Epoche sehen. (Beifall) Unsere Heimat ist das Geburtsland von Marx und Engels. Marx schuf eine neue Weltanschauung, die Weltanschauung der Arbeiterklasse, den wissenschaftlichen Sozialismus. Aber in unserer Heimat, Genossen, fand sich niemand, der das wissenschaftliche Werk von Marx imd Engels, der die marxistische Weltanschauung weiterentwickelte, sie auf die Bedingungen des 20 ...

  • Der Kampf um die Aktionseinheit der Arbeiterklasse

    Die Geschichte der KPdSU hilft uns, die Fehler und Schwächen in unserer eigenen Lage zu erkennen. Wir vereinen ihre geschichtlichen Erfahrungen mit den Erfahrungen des Kampfes der Kommunistischen Partei in Deutschland in der Zeit nach 1918 bis 1945. Wir haben, auf diesen Lehren fußend, die Sozialistische ...

  • Unsere Verpflichtungen zum XXXVI. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

    Freunde und Genossen! Die erste und wichtigste Verpflichtung, die wir am 36. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution übernehmen, ist die Verpflichtung, das wissenschaftliche Werk von Marx, Engels, Lenin und Stalin umfassender und gründlicher in Verbindung mit den Aufgaben, die uns das Leben stellt, zu verstehen und schöpferisch anzuwenden ...

Seite 5
  • Freiheit für Artyk und das ganze Volk

    Aus dem Roman „Der entscheidende Schritt" von Berdy Kerbabajew

    Artyk wurde in einem vergitterten Eisenbahnwagen nach Aschchabad *) geschafft. Niemand dachte daran, seine von den Stricken wundgeriebenen Handgelenke zu verbinden. Eine flüchtige Bepinselung mit Jod war alles. Die Jodtinktur brannte auf den rotgeschwollenen Handgelenken wie Feuer. Aber schweigend ertrug Artyk die Schmerzen ...

  • Das Glück unserer Epoche

    Zum sechsunddreißigsten Mal jährt sich die Nacht der Roten Garden, die kalte Herbstnacht, die das ferne Dröhnen der Schüsse der „Aurora" in die europäischen Schützengräben trug, die Nacht, von der Lenin gesagt hatte, man dürfe keinen Moment länger warten. Die Millionen Menschen, die am nächsten Morgen in allen Ländern aller Kontinente automatisch ein Kalenderblatt abrissen und mürrisch oder gleichgültig eine Sekunde lang auf das nächste sahen, wußten nicht, was diese Handlung bedeutete ...

  • Das Jahrhundert des Sozialismus begann

    In der Weltpolitik wird heute immer wieder von der Großmacht Sowjetunion als einem entscheidenden Faktor im politischen Geschehen unserer Tage gesprochen. Jawohl, die Sowjetunion ist heute d i e entscheidende Großmacht unter den Völkern der Erde. Ihr verdanken es vor allem die Menschen in Europa und Asien und Amerika und überall in der Welt, daß der Weltfrieden erhalten geblieben ist ...

  • Von Nationalpreisträger Kuba

    Wilhelms Gnaden. Die deutschen Kapitalisten hatten gut gerechnet, könnte man sagen. Das war ein Marschieren und Triumphieren, ein Pakteabschließen und Paktebrechen. Europa war im großen und ganzen erobert, blieb nur noch Asien und Amerika — dann gehörte die Welt den deutschen Monopolkapitalisten. Stalin schloß mit den Deutschen einen Nichtangriffspakt ab ...

  • Eine Hand streckte sich entgegen

    Die deutschen Kapitalisten, sagt man, sind gute Rechner. Nur ganz selten unterläuft ihnen ein Fehlerchen. Dieses Fehlerchen bewirkt, daß immer innerhalb von etwa 2G Jahren mit einem ungeheuren Minus für das deutsche Volk Geschäftsabschluß gemacht wird. Was war doch das deutsche Kaiserreich für eine wohlangesehene Firma ...

  • <^J-ür ewige ^J-reundschaft

    Seit jenem flammenden Oktobertag, Da die Geschichte wie ein Donnerschlag Aui einem Sechstel dieser Welt Des Menschen Grundrecht wiederhergestellt, Seit jenem Tage schlafen sie nicht mehr, Die satten Räuber, mächtig vom Besitze. Ihr letztes Argument ist das Gewehr; Doch vor der Wahrheit schützen nicht Geschütze ...

Seite 6
  • Von der Arbeit des Textilkombinats „Stsdierhakow"

    Neue Muster und bessere Qualität / Von unserem Sonderkorrespondenten Otto Trillitzsch

    Der Textilarbeiter Stscherbakow war ein tapferer Kämpfer während der Revolution 1905. Der Betrieb, der seinen Namen trägt, i^t die zur Zeit größte und leistungsfähigste Seiden-, Samt- und Plüschweberei in Moskau. Sie wurde 1870 von einem französischen Kapitalisten gegründet. Von den damaligen 800 Arbeitern waren die meisten Frauen, die einen niedrigeren Lohn als die Männer erhielten ...

  • Die sowjetische Politik zur friedlichen Lösung der desiisdien Frage

    Die Außenpolitik der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken unterscheidet sich im Wesen und grundsätzlich von der Außenpolitik der imperialistischen Mächte. Dafür ist die verschiedenartige Politik der vier Großmächte, die das nationale Schicksal Deutschlands zu entscheiden haben, ein aufschlußreiches Beispiel ...

  • Wie Juri Litujew den fast sagenhaften Rekord des Amerikaners Hardin brach

    Als am Abend des 26. Juli 1934 von Stockholm aus die Nachricht um den Erdball ging, daß der Weltrekord über 400 m Hürden nach einem glanzvollen Lauf des Amerikaners Glenn Hardin auf 50,6 Sekunden gedrückt worden war, vertraten anerkannte Fachleute den Standpunkt, daß damit auf dieser so kraft- und energieraubenden Strecke die Grenze des menschlichen Leistungsvermögens erreicht sein dürfte ...

  • Berlin III

    Nachrichten: 4.30; 5.00; 5.30; 6.00; 7.00; 8.00; 12.00; 13.00; 17.45; 19.45; 21.45: 24.00. 8.20: Musikalische Kleinigkeiten — 8.30: Kunterbunt am Vormittag — 11.45: Mittagskonzert — 14.00: Kinderfunk — 14.30: Für den Opernfreund — 15.00: Der Kulturspiegel — 15.30: Das Ringelspiel — mit Humor und Satire Sankt Bürokratius ans Fell — 17 ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00; 5.00; 6.00; 7.00; 8.00; 10.00; 13.00; 16.00; 20.00; 22.00; 24.00. 7.22: Grüße von Ost nach West und von West nach Ost — 8.10: Klingende Kurzweil — 10.10: Zwei Stunden mit Heinz und Ingeborg — 12.30: Mittagskonzert — 13.30: 2. Teil des Mittagskonzerts — 14.05: Ensembles unserer Republik musizieren — 14 ...

  • Berlin I

    Nachrichten: 4.30; 5.00; 5.30; 6.00; 7.00; 8.00; 10.00; 12.00; 13.00; 16.00; 19.00; 20.00; 22.00; 24.00. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Mittagskonzert — 14.05:.. .und morgen ist Sonntag — 15.00: Fröhliehsein und Singen — 15.30: So klingts in der Sowjetunion — 16.05: Sport — 16.15: Das Ringelspiel — mit Humor und Satire Sankt Bürokratius ans Fell — 18 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Am Sonnabend wird die Bewölkung zunehmend auflockern bis zum zeitweisen Aufklären. Die Tageshöchsttemperaturen werden 8 bis 10 Grad betragen. In der Nacht zum Sonntag wird verbreitet leichter Bodenfrost eintreten. Schwache Winde aus West bis Südwest. Hauptu: •ttrrrlirnsts.IcUe

Seite 7
  • Die Sowjetunion auf dem Wege zum Überfluß

    „Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen" — lautet das kommunistische Prinzip der Verteilung der erzeugten Produkte. Um dieses Prinzip verwirklichen zu können, ist ein Überfluß an Lebensmitteln und Gütern des Massenbedarfs notwendig. Nur im Sozialismus, nach der Beseitigung jeglicher ...

  • f

    75 sag 250 1923 33 AS 47 42 49 50 51 52 55 Nahrungsmitteln und an Rohstoffen für die Leichtindustrie produzieren wird. Wie schufen sich die Sowjetvölker die Voraussetzungen, um zu Wohlstand und Überfluß zu gelangen? Die erste Voraussetzung war der Aufbau einer leistungsfähigen Schwerindustrie auf der Basis der fortgeschrittensten Technik ...

  • Ein ungeheuerliches Geheimdokument

    DGB-Vorsitzender organisiert Gleichschaltung der Gewerkschaften

    Berlin (Eig. Ber.). „Walter Freitag hat einen neuen Kurs eingeschlagen" — läßt sich die westberliner „Morgenpost" von ihrem Düsseldorfer Korrespondenten berichten und veröffentlicht gleichzeitig ein ungeheuerliches Dokument des Betruges und des Verrats an den DGB-Mitgliedern. Es handelt sich um einen Brief, den der Vorsitzende des DGB hinter dem Rücken des DGB-Vorstandes — bezeichnenderweise auf einem nicht offiziellen Briefbogen des DGB — am 18 ...

  • Bonn wütet gegen die Wahrheit

    Mit Lügen gegen die neue Sowjetnote / Adenauer sieht neue Gefahr für EVG

    Bonn (Eig. Berp. Die Wirkung der neuen sowjetischen Note in den hiesigen Regierungskreisen läßt sich am deutlichsten an der wütenden Reaktion in den adenauerhörigen Zeitungen ermessen. Schon vor Bekanntwerden des offiziellen Textes behaupteten diese Blätter, die Sowjetregierung habe Verhandlungen zur ...

  • Festtage in den Ländern der Volksdemokratie

    Berlin (Eig. Ber.). Die Werktätigen der volksdemokratischen Länder bringen in zahllosen Festveranstaltungen, Kundgebungen und Ausstellungen zu Ehren der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ihre unerschütterliche, brüderliche Verbundenheit mit den Völkern der Sowjetunion zum Ausdruck. Warschau. Die Städte und Dörfer der Volksrepublik Polen haben am Vorabend des 36 ...

  • Heftige Debatte im britischen Parlament

    Labour-Sprecher: Hindernisse für Viererkonferenz sind in Washington zu beseitigen, nicht in Moskau

    London (ADN/ Eig. Ber.) Der erheute Vorschlag der Sowjetunion an die Westmächte, eine Konferenz der fünf Großmächte zur Milderung der internationalen Spannungen und eine Konferenz der vier Großmächte zur Behandlung der Deutschlandfrage einzuberufen, hat besonders in Frankreich und England lebhaftes Echo ausgelöst ...

  • Kundgebungen von Paris bis Sydney

    Paris (ADN). 15 000 Pariser nahmen im festlich geschmückten Winterpalast an einer Großkundgebung der Kommunistischen Partei Frankreichs zu Ehren des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution teil. Hervorragende Funktionäre der KPF und viele weitere bedeutsame Vertreter der Öffentlichkeit gehörten dem Präsidium an ...

  • Konferenz zur friedlichen Lösung der deutschen Frage am Sonntag in Paris

    Paris (ADN). In ganz Frankreich werden aktive Vorbereitungen für die Nationalkonferenz zur friedlichen Lösung der deutschen Frage, die am Sonntag in Paris stattfindet, getroffen. Unter den zahlreichen Persönlichkeiten, die in den letzten Tagen ihr Einverständnis mit den Zielen der Konferenz erklärt haben, befinden' sich der radikalsozialistische Abgeordnete der Nationalversammlung Maurice Benet, mehrere Geistliche und Angehörige der Intelligenz ...

  • Neue Ausweichmanöver der USA in Panmunjon

    Koreanisch-chinesische Seite fordert Maßnahmen qenen Aaenten

    Panmunjon (ADN). Der amerikanische Vertreter Dean weigerte sich auch auf ,der Donnerstagsitzung der Koreavorkonferenz erneut, die Frage der Zusammensetzung der Politischen Konferenz über Korea als erstes zu erörtern. Statt dessen schlug er vor, die Festlegung den Beratern der Tagesordnung zu übertragen ...

  • Frau Pandit Nehru (Indien): UN verleugnet ihre eigenen Grundsätze

    New York (ADN/Eig. Ber.). Die UN-Vollversammlung behandelte den vom Politischen Ausschuß vorgelegten Resolutionsentwurf zur Marokkofrage, in dem vorgeschlagen wird, das Recht des marokkanischen Volkes auf freie, demokratische, politische Institutionen zu sichern. Bei der Abstimmung billigte die USA-hörige Mehrheit den französischen Kolonialterror und weigerte sich, dem marokkanischen Volk das Recht auf Selbstbestimmung zuzuerkennen ...

  • Westdeutsche Presse bestätigt Geheimpakt

    Bremen (ADN/Eig. Ber.). „Neue Wege", die „bereits vorbereitet" sind, wollen die USA für die Wiederaufrüstung Westdeutschlands vorschlagen, wenn „die Ratifizierung des EVG-Vertrages in Frankreich nicht zustande kommt". Diese Mitteilung der bürgerlichen „Bremer Nachrichten" bestätigt das Vorhandensein eines Geheimabkommens zwischen Washington und Bonn zur Aufstellung einer separaten faschistischen westdeutschen Armee, wie es der Deutschlandsender kürzlich enthüllte ...

  • Polizeiterror in Triest

    Tricst (ADN/Eig. Ber.). Zu weiteren Kundgebungen und Demonstrationen gegen die anglo-amerikanischen Besatzungsbehörden kam es am Donnerstag in Triest. Zahlreiche Personen, hauptsächlich Studenten, protestierten gegen das Vorgehen der unter britischem und amerikanischem Befehl stehenden Polizei. Bei Zusammenstößen mit der Polizei wurden zwei Demonstranten getötet und zahlreiche andere verletzt ...

  • Landratsamt will Verständigung hintertreiben

    Lichtenfels (ADN). Das Landratsamt von Lichtenfels -will einer Delegation Von Stadträten aus Leubnitz bei Plauen keine Aufenthaltsgenehmigungen ausstellen, obwohl sich der Lichtenfei ser Stadtrat ausdrücklich zu ihrem Empfang bereiterklärt hat. Der Lichtenfelser Stadtrat ist nach wie vor am Zustandekommen einer gemeinsamen Aussprache mit den Kollegen aus der DDR interessiert und hat darum gegen die Verweigerung der Aufenthaltsgenehmigungen durch das Landratsamt Beschwerde eingelegt ...

  • Ein Erfolg des WGB

    Tokio (ADN). Auf den Appell des Weltgewerkschaftsbundes (WGB) zur Stärkung der Aktionseinheit beschloß die japanische Gewerkschaft der Hütten- und Maschinenbauarbeiter dem Generalrat der japanischen Gewerkschaften beizutreten, der im Kampf um die Rechte der Werktätigen Japans in vorderster Front steht ...

  • Ein neues Lidice

    Furchtbares Blutbad französischer Söldner in Vietnam

    Saigon (ADN). 30 Flugzeuge der französischen Okkupationsarmee in Vietnam richteten am Montag im Dorfe Vinhao im Delta des Roten Flusses ein furchtbares Blutbad an. 200 Einwohner des überwiegend von Katholiken bewohnten Dorfes, die sich gerade zum Gottesdienst in den Kirchen befanden, wurden durch Bomben und Bordwaffen getötet; das gesamte Dorf ist in Schutt und Asche gelegt worden ...

  • Machtvolle Demonstration In London

    London (ADN). Zu einer machtvollen Demonstration von rund 3000 Delegierten der britischen Metallarbeiter kam es im Londoner Regierungsviertel. Die Demonstranten zogen mit Transparenten, auf denen ihre Forderung nach 15proz entiger Lohnerhöhung zum Ausdruck gebracht wurde, vor das Gebäude, in dem Lohnverhandlungen stattfanden ...

Seite 8
  • „Die Große Sozialistische Oktoberrevolution gab uns die Gewißheit daß audi wir deutschen Arbeiter siegen werden

    Ein Arbeiterveteran erzählt, wie die Revolution in Rußland die revolutionäre Entwicklung in Deutschland förderte

    In dem kleinen Zimmer des Genossen Otto Richter in der Rosenfelder Straße 17 in Berlin-FriedT richsfelde lebt ein Stück Tradition der Berliner Arbeiterbewegung. Der 77jährige, zierlich und lebhaft, nimmt ein paar der alten Bücher zur Hand, die Rücken an Rücken bis hinauf zur Decke stehen und eine ganze Wand des langgestreckten Zimmers einnehmen ...

  • SPD-Mitglieder fordern Urabstimmung gegen Koalitionspolitik

    Neue provokatorische Vorstöße der Reaktion / USA-Monopolisten sandten zwei Vertreter zur Sicherung ihrer Profite

    Die Verhandlungen über die Bildung eines neuen Senats in Westberlin stehen im Zeichen weiterer unverschämter Vorstöße der Adenauer-Parteien. Der sogenannte regierende Bürgermeister Dr. Schreiber (CDU) forderte auf der Tagung des westberliner Abgeordnetenhauses am Donnerstag die baldige Abberufung des kommissarischen Präsidenten des Landesarbeitsamtes, Fleischmann (SPD), der sich bei der Zerschlagung der VAB und der Abwürgung von Lohnkämpfen als besonders eifriger Lakai der Reaktion erwiesen hat ...

  • Was zwei Arbeiterinnen erlebten

    Welche anderen Trümmer noch beseitigt wurden, erzählt uns die Vorarbeiterin Charlotte Donath, die wir in der Radiofabrik des EAW „J.W.Stalin" aufsuchten. „Seit Oktober 1937 arbeite ich hier in diesem Betrieb. Als Packerin verdiente ich damals ganze 0,39 RM pro Stunde, während die Männer 0,62 RM erhielten ...

  • Elektro^Apparate^Werke »J.W.STALIN« ein wertvolles Geschenk

    Wenn man mit der Berliner S-Bahn über die große Spreebrücke nach Treptow fährt, kann man schon von weitem auf einem sieben Stockwerke hohen Backsteingebäude mit freundlichen weißgestrichenen Fenstern die leuchtende Zeile erkennen: Elektro-Apparate-Werke „J. W. Stalin". Niemand ahnt auf den ersten Blick, daß sich hier eines der größten und bedeutendsten Werke der Elektroindustrie in der DDR befindet ...

  • Feute: Einer der besten Betriebe

    Der schöne Kultursaal mit Restaurant, den herrlichen Klubräumen und dem Dachgarten, der Kindergarten und die Betriebspoliklinik sind für alle schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Daß uns dieser Betrieb geschenkt wird, bestärkt mich in der Ansicht, daß wir Arbeiter in der Sowjetunion wirklich einen uneigennützigen Freund haben ...

  • Änderung auf der Linie A 7 zugunsten des Vorortverkehrs

    Der BVG wurde von vielen Werktätigen der Vorschlag gemacht, die Verkehrsverbindungen in den Außenbezirken dadurch zu verbessern, daß die Omnibuslinien in der Innenstadt zugunsten der Vorortlinien eingeschränkt werden. Ab Montag, dem 9. November, wird auf der Omnibuslinie A 7 und A 7 E ein solcher Vorschlag verwirklicht ...

  • Rätselraten im Funk

    Der Deutschlandsender beginnt am heutigen Sonnabend um 18:10 Uhr in seiner Sendung „Aus Deutschlands Hauptstadt" mit einer großen Rätselsendung. Am 14., am 21., am 28. und am 30. November werden jeweils um die gleiche Zeit in dieser Sendung zwei weitere Fragen an die Hörer gerichtet. Sie behandeln das Leben in der Sowjetunion, und wer zehn Fragen richtig beantwortet, dem winken wertvolle Preise ...

  • Für Zusammenarbeit mit der Reaktion

    | Zu welchem Zweck sabotierten die SPD-Führer die Arbeitereinheit?

    f M.-J. Die SPD tat zur Großen Koali- ^^™!- lhr i Hon in Berlin bereit Ihr Landespartei- J|| it„«kTi JJ! , .-----.-----«».a*rer w 1 tag hat d*s gestern beschlossen. Der fcSfffifSl segeben. Dwhalb gs. ^^ . BtKhluB telbst hat nicht sehr über- ff- "'*' Vlel °Pt™i«nus daa),weii §|!| Jetzt haben die Konzernherren, die von den SPD-Führern vor der Entmachtung bewahrt wurden, in Westdeutschland und in Westberlin zum Generalangriff gegen die Interessen der Arbeiter geblasen ...

  • ARW Pankow meldet vorfristige Planerfüllung

    Die Belegschaft der Autoreparaturwerkstatt Pankow richtete gestern an Oberbürgermeister Friedrich Ebert ein Schreiben, in dem sie dem Oberbürgermeister die Mitteilung macht, daß die von den Werktätigen des Autoreparaturwerkes Pankow übernommene Verpflichtung, den Jahresplan 1953 anläßlich des fünfjährigen Bestehens des demokratischen Magistrats bis zum 30 ...

  • Stellplätze für den Fackelzug

    Die Bezirksleitung der Freien Deutschen Jugend teilt mit, daß die Stellplätze, die sie am 6. November in der Presse angab, die Punkte für den Abmarsch des Fackelzuges sind. Es wurden außerdem besondere Vorstellplätze festgelegt. Sie sind für die FDJ des Bezirks Friedrichshain: 17,45 Uhr Leninallee, Spitze ...

  • Genosse Otto Richter

    setzen. Als Karl Liebknecht dann im Reichstag bei der zweiten Lesung ebenfalls gegen die Kriegskredite stimmte, da hat uns das in unserem Kampf einen unerhörten Aufschwung gegeben. Karl ist auch zu unserem Zahlabend im Cafe Bellevue am Rummelsburger See gekommen und hat uns beglückwünscht und uns gedankt für unser Auftreten ...

  • So wurden die westberliner Arbeiter vor den Karren der Adenauerparteien gespannt 1946 sagten die rechten SPD-Führer: Wir sind auch für die Arbeitereinheit Aber sie verhinderten die Vereinigung der Arbeiterparteien ü An die Sozialdemokraten Be

    Unsere Ausschnitte beweisen dokumentarisch, wie die Spalter in der Berliner SPD im Jahre 1946, als die Arbeiter stürmisch nach der Vereinigung verlangten, mit der Lüge auftraten, sie seien ja auch für die Vereinigung - nur nicht sofort und nicht so schnell. Zusammenarbeiten werde man sowieso, und nie wieder werde es Bruderkampf geben ...

  • Reinickendorfer FDJler wandten sich an die „Falken"

    Mit dem Vorschlag, gemeinsam zu beraten, wie die Lage der Jugendlichen in Westberlin verbessert werden kann, wandte sich die Kreisleitung der FDJ Reinickendorf an die Reinickendorfer „Falken", tn Westberlin gibt es Zehntausende von Erwerbslosen im Alter bis zu 25 Jahren. „Wenn es nach Adenauer geht, sollen diese Erwerbslosen durch das Wehrgesetz beseitigt werden ...

  • 174 junge Erntehelfer ausgezeichnet

    Die Kreisleitungen der Freien Deutschen Jugend haben 174 Lehrlinge, Jungarbeiter und jugendliche Angestellte aus dem demokratischen Sektor Berlins mit der vom Zentralrat der FDJ gestifteten Ehrennadel für die Friedensernte 1953 ausgezeichnet. Jeder dieser Jugendlichen hat mehr als 150 Arbeitsstunden bei der Einbringung der Getreide- und Hackfruchternte geleistet ...

  • Wer v/ill auf dem Weihnachtsmarkt verkaufen?

    Alle privaten Industriebetriebe und Handwerker der Berliner örtlichen Industrie, die ihre Erzeugnisse auf dem diesjährigen Berliner Weihnachtsmarkt direkt verkaufen wollen, können sich bis zum 13. November 1953 bei den Berliner Ausstellungs- und Werbebetrieben, Berlin C 2, Münzstraße 21, Telefon 42 54 71, melden ...

  • Straßenfegen nach der Stopppuhr

    Mit der Stoppuhr haben die von der Direktion der westberliner Straßenreinigung eingesetzten „Sparkommissionen" die Arbeitsleistung der Straßenfeger neu „berechnet". Wie sich die Straßenfeger durch diese „Sparmaßnahmen" abschinden müssen, zeigt sich zum Beispiel im Stützpunkt 65 in Tegel (franz. Sektor) ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 20.00: „Rigoletto". DEUTSCHES THEATER, 19.30: „Jegor Bulytschow und die Anderen". KAMMERSPIELE, 19.30: „Minna von Barnhelm". MAXIM-GORKI-THEATER, 19.00: „Das grüne Signal". THEATER DER FREUNDSCHAFT, 17.00: „Ferien am Waldsee". KOMISCHE OPER, 19.00: „Zar und Zimmermann". THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 19 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion Berlin W 8, Mauerstr. 39*40, Telefon VL 03 « — Verlag N 54. Schönhauser Allee 176, Telefon 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3.50 DM (zur Zeit gilfdie Anzelgenpreisliste Nr. 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. Berlin C in Kurstraße, Konto-Nr. 1/1898. — Postscheckkonto: .'Neues Deutschland" ...

Seite 11
  • <tDIq cJ-amilie Olsojew einst und jebft

    Wassili Jakowlewitsch, das Familienoberhaupt, heute Arbeiter in einer Lokomoüvund Waggonfabrik, erzählte: „Wir Burjaten haben ein Sprichwort, das weise ist wie alles, was das Volk hervorbringt: ,Wer viel Vieh hat, ist unter den Reichen der Letzte, wer viel Kinder hat, steht unter den Reichen in der Mitte ...

Seite 12
  • ... zur sozialistischen Großmacht

    Nur ein Volk, das sich von der Ausbeutung befreit hat, konnte sich die gewaltige Aufgabe stellen, in einem bisher ungekannten Maße die Natur zum Wohle der Menschen umzugestalten. Schon der Bau des Dneprstroi (Bild links oben) hatte der Welt bewiesen, daß die schöpferischen Kräfte des Sowjetvolkes beispiellos sind ...

  • vom rückständigen Agrarland . . .

    Die alteren Traktoristen, Mähdrescherführer, Fahrer von Rüben-Kombines und Baumwollernte-Maschinen auf den Kolchosen der Sowjetunion können sich der Zeiten erinnern, als sie vor der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution in der kleinen Zwergwirtschaft ihrer Eitern arbeiteten. Damals kostete es abertausend Schweißtropfen unc» viel Tränen, um mit den Hakenpflügen die Erde aufzureißen« mit Sichel und Sense zu ernten und dem Boden das Notwendigste abzuringen ...

Seite
Fortsetzung Auf Seite Es lebe die große sozialistische -fcs glänzt ein &lt;Slernenzeicnen Unsere brüderlichen Grüße Mit der Sowjetunion vorwärts im Kampf für den Frieden Festsitzung des Moskauer Sowjets
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen