4. Mär.

Ausgabe vom 17.11.1953

Seite 1
  • Gemeinsame Sache

    Der nationale Kampf des französischen und deutschen Volkes

    Die in der französischen Hauptstadt stattgefundene Landeskonferenz für die friedliche Lösung der deutschen Frage zeigte, wie breit und entschlossen die Kampffront in Frankreich gegen- die Wiederaufrüstung Westdeutschlands ist. Die patriotischen Kräfte des französischen Volkes vereinigen sich — ohne Rücksicht auf ihre parteipolitische Einstellung — im Widerstand gegen die Ratifizierung des EVG-Vertrages, der nichts anderes ist als eine Tarnung zur Wiederaufrichtung der nazistischen Wehrmacht ...

  • Aus der Erwiderung des Präsidenten Pieck:

    Verehrter Genosse Botschafter! Es ist mir eine besondere Freude, das Beglaubigungsschreiben, mit dem Sie als Botschafter der Volksrepublik Bulgarien in der Deutschen Demokratischen Republik akkreditiert werden, in Empfang zu nehmen. In Ihnen begrüße ich den Vertreter des bulgarischen Volkes, mit dem das deutsche Volk durch den unvergeßlichen Georgi Dimitroff besonders verbunden ist ...

  • Westberliner SPD-Arbeiter wollen gemeinsam mit der SED und der KPD kämpfen

    Berlin (Eig. Ber.'ADN). Die werktätigen Mitglieder und Wähler der SPD in Westberlin beobachten die Entwicklung nach der Sprengung der großen Koalition mit wachsendem Willen, aktiv einzugreifen. In zahlreichen Abteilungen und Betriebsgruppen der SPD wurde bereits erregt diskutiert. Immer wieder taucht ...

  • Aus der Ansprache des Botschafters Kostoff:

    Ich habe die hohe Ehre, Ihnen das Beglaubigungsschreiben zu überreichen, wodurch mich das Präsidium der Volksversammlung der Volksrepublik Bulgarien als Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter bei Ihnen akkreditiert. Ich benutze die Gelegenheit, um die heißen Grüße des Präsidiums der Volksversammlung und der Regierung der Volksrepublik Bulgarien und die tiefe und aufrichtige Freundschaft des ganzen werktätigen bulgarischen Volkes für Sie und das befreundete deutsche Volk auszusprechen ...

  • Wachsende Zustimmung im Ausland zur Erklärung Molotows

    Berlin (Eig. Ber.). Die Pressekonferenz des sowjetischen Außenministers W. M. Molotow vom 13. November hat den Versuch der USA - Kriegsbrandstifter durchkreuzt, die sowjetischen Friedensschritte durch Entstellungen unter den Tisch fallen zu lassen. So berichtete die französische Agentur AFP: „Die letzte Sowjetnote vom 3 ...

  • Auf frischer Tat ertappt

    Leiter der Filiale 120 a der Spionageorganisation Gehlen verhaftet

    Berlin (ADN). In der letzten Zeit erhielten die Organe der Staatssicherheit auf Grund des an die Bevölkerung ergangenen Aufrufes zur Namhaftmachung von Agenten und Saboteuren von Einwohnern des demokratischen Sektors von Berlin Mitteilungen über geplante weitere Verbrechen der amerikanischen Spionage-Organisation unter Leitung des ehemaligen faschistischen Generals Gehlen ...

  • Die Tür zum Frieden steht offen

    Manöver der Imperialisten erneut durchkreuzt / Nationalpreisträger Dr. Jubitz: „Lösung der Deutschlandfrage wird weiterer Entfremdung Einhalt gebieten"

    Berlin (Eig. Ber.). Die unermüdlichen Anstrengungen der Sowjetunion zur Entspannung der internationalen Beziehungen, wie sie in der Erklärung des sowjetischen Außenministers W. M. Molotow auf der Pressekonferenz in Moskau erneut zum Ausdruck kommen, führen dazu, daß in aller Welt immer klarer erkannt wird: Die Sowjetunion ist die einzige Großmacht, die für vorbehaltlose Verhandlungen zur friedlichen Lösung aller Weltprobleme eintritt ...

  • Dienstanweisung der Spionageorganisation Gehlen „streng vertraulich"

    Berlin (ADN). Wie ADN erfährt, sind die zuständigen Stellen der DDR in den Besitz mehrerer Exemplare einer „streng vertraulichen" Dienstanweisung gelangt, die von der Zentrale der unter der Leitung des Nazigenerals Gehlen stehenden Spionage- und Sabotageorganisation an die Chefs der einzelnen Spionagefilialen herausgegeben ■wurde ...

  • Präsident Pieck empfing den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter Georgi Kosto

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, empfing am Montag in seinem Amtssitz Schloß Niederschönhausen den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik Bulgarien in der Deutschen Demokratischen Republik, Georgi Kostoff, der dem Präsidenten sein Beglaubigungsschreiben überreichte ...

  • Lawine von Verschlechterungen droht

    Berlin (ADN). Das „Spandauer Volksblatt" kündigt weitere drastische Verschlechterungen der Lage der Westberliner infolge der „Frontstadt"-Politik an. Unter Hinweis auf die FDP-Forderung nach Aufhebung des Mieterschutzes und Mieterstopps für gewerbliche Räume spricht diese Zeitung die Befürchtung aus, daß, „wenn erst diesör Stein ins Rollen kommt, eine Lawine entfesselt wird, deren Auswirkungen sich heute noch nicht übersehen lassen ...

  • Professor Dr. Klose, Verdienter Arzt des Volkes:

    „Die Forderung Molotows nach einer Konferenz der Großmächte zur Entspannung der internationalen Lage und besonders auch zur friedlichen Lösung der Deutschlandfrage kann jeder Arzt und Wissenschaftler nur mit Freude und Zustimmung begrüßen. Die Entwicklung der deutschen Medizin ist mit der Lösung der dringendsten Fragen des deutschen Volkes, die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands und die Erhaltung des Friedens, auf das engste verbunden ...

Seite 2
  • Haben westdeutsche Arbeiter ein Recht auf Erholung? / von m v. KOn

    Wenn man den westdeutschen Arbeiter fragen würde, ob er ein „Recht auf Urlaub" habe, bekäme man zweifellos die Antwort: „Selbstverständlich habe ich ein Recht auf bezahlten Urlaub. Er ist in unseren Tarifverträgen festgelegt und damit gesetzlich garantiertes Recht." Wenn man aber nachforscht, ob er sich ...

  • Die SPD-Mitglieder und die amerikanische Fraktion

    Was schon die Spatzen von den Dächern pfeifen, hat nun endlich auch die rechte SPD-Führung offiziell eingestanden: daß in der gesamten Sozialdemokratischen Partei gegenwärtig außerordentlich scharfe Auseinandersetzungen vor sich gehen. Etwas verschämt nennt sie die teilweise offenen Revolten, die sich am sichtbarsten in Westberlin, aber in mehr oder minder scharfer Form auch in vielen Orten Westdeutschlands zeigen, „innerparteiliche Diskussion" ...

  • Aus der Mordkartei des faschistischen OKW

    Berlin (ADN). Aus den jetzt aufgefundenen Geheimdokumenten des faschistischen Oberkommandos der Wehrmacht geht — wie die demokratische Presse kürzlich meldete — hervor, daß während des zweiten Weltkrieges bis Januar 1945 über 25 000 ehemalige Wehrmachtsangehörige von faschistischen Kriegs- und Feldgerichten zum Tode verurteilt und größtenteils hingerichtet worden sind ...

  • Westdeutschland mit USA~StiitspunUten überzogen

    Über 700 000 ha Ackerland und Wald .sind seit Beendigung des 2. Weltkrieges in Westdeutschland von den Besatzungsmächten für den Bau von Kriegsstützpunkten beschlagnahmt worden. Bei diesen riesigen Flächen handelt es sich aber nicht etwa um unfruchtbares Land, sondern im Gegenteil um ertragreichen Boden, auf dem Gemüse, Obst, Getreide und andere landwirtschaftliche Kulturen angebaut werden ...

  • Gemeinsame Wahlversammlung KPD—SPD

    Ein großes Beispiel in einer kleinen Ortschaft von Baden-Württemberg

    Kleinsteinbach (ADN). Die „Sozialistische Wählervereinigung", zu der sich SPD und KPD in Kleinsteinbach (Kreis Karlsruhe) zusammengeschlossen haben, führte am Vorabend der Gemeindewahlen in Baden-Württemberg, die am vergangenen Sonntag stattfanden, eine gut besuchte Wahlversammlung durch. Auf ihr unterstrichen die Vertreter beider Arbeiterparteien ihren Willen, auch nach den Wahlen in fester Aktionseinheit zusammenzustehen ...

  • Dienstanweisung der Spionageorganisation

    Gehlen

    (Fortsetzung von Seite 1) konnte. — Daher auch bei gut bekannten V-Leuten Vorsicht! Angebotene Zigaretten nach Möglichkeit ablehnen, oder aus der Mitte des Paketes entnehmen. Getränke nicht halbausgetrunken stehen lassen und später austrinken, usw. — Ein solches Verhalten dem VM gegenüber kann — wenn es nicht taktvoll gehandhaot wird — zum Mißtrauen führen ...

  • Der dritte Schlag gegen Adenauers Kriegspartei

    CDU verlor in Baden-Württemberg über 50 Prozent Stimmen / KPD gewann über 100 Prozent

    Stuttgart (Eig. Ber.). Die Gemeinderats- und Kreistagswahlen, die am vergangenen Sonntag in Baden-Württemberg stattfanden, endeten mit einer empfindlichen Niederlage Adenauers. Wie der Deutschlandsender am Montag berichtete, erhielt die CDU nach bisher vorliegenden Meldungen — das endgültige Wahlergebnis steht noch aus — nur 22,3 Prozent aller Stimmen, während der Stimmenanteil am 6 ...

  • Kurz berichtet

    K51n. Nach Mitteilung des statistischen Bundesamtes verteuerten sich in Westdeutschland in der Zeit vom 7. September bis 7. Oktober Kartoffeln um 11,8 Prozent, Eier um 1,3 Prozent und Roggen und Weizen um j© 0,8 Prozent. Frankfurt (Main). Die Verschuldung der Bundesbahn Westdeutschlands betrug Ende September 2,3 Milliarden D-Mark und liegt damit um 580 Millionen D-Mark höher als vor einem Jahr ...

  • „Betrübliche" Schläge

    Bonn (ADN). Die empfindlichen Schläge, die die ClC-Unterorganisstion Gehlen durch die Verhaftung zahlreicher Agenten im Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik erlitt, muß der „Bonner Nachrichten- und Informationsdienst" am Sonntag zugeben. Zu den Enthüllungen des ehemaligen stellvertretenden Leiters der Filiale X/9592 der Gehlen-Spionageorganisation, Hans - Joachim Geyer, schreibt der Informationsdienst: „Ein Fall, wie er immer vorkommt und kaum zu vermeiden sein dürfte ...

  • EVG-Konferenz Adenauer-Gruenther

    Bonn (ADN). Der neuernannte Oberbefehlshaber der Atlantikpaktstreitkräfte in Europa, General Gruenther, traf am Montag überraschend in Bonn ein. Sofort nach seiner Ankunft fand im Palais Schaumburg eine Unterredung des USA-Generals mit Adenauer statt, an der Bonns künftiger Kriegsminister, Theodor Blank, die ehemaligen Nazigenerale Heusinger und Speidel, die Staatssekretäre Hallstein und Globke sowie der amerikanische Hohe Kommissar Conant teilnahmen ...

Seite 3
  • In Hoort wird jetzt das Kartoffelsoll erfüllt

    Mitte Oktober. Durch Hoort im Kreis Hagenow pfeift ein kühler Herbstwind und treibt mit den bunten Blättern, die von den Bäumen gefallen sind, ein tolles Spiel. Bald wird der Winter Einzug halten. Einige der Bauern, die am Mitteilungsbrett der Gemeinde stehen, schlagen ihren Kragen hoch und schließen die Jacken fester ...

  • WARUM LEISTUNGSPRINZIP?

    In einem vertraulichen Bericht des Direktoriums der „Bank deutscher Länder" in Frankfurt am Main ließen sich führende Finanzhyänen und Konzernherren darüber aus, was sie tun würden, wenn sie ihre Macht in der DDR wiedererrichtet hätten. Auf dem Gebiet der Lohnpolitik formulierten sie — nachdem sie festgestellt haben, daß bei uns die Nettoeinkommen durchschnittlich um 10 bis 20 Prozent höher sind als im Bonner Paradies — ihr „Befreiungsprogramm" u ...

  • GenossinKnoop begeisterte ihre Brigade für die Hodiauf-Bewequnq

    Solche Parteimitglieder gehören in die neue Leitung

    v,Kollegin Knoop hat als Bandleiterin die Kolleginnen des Bandes 7 im VEB Bekleidungswerk Berlin-Weißensee in kurzer Zeit zu einem vorbildlichen Kollektiv zusammengeschweißt. Heute liegt das Band 7 im Wettbewerb um die beste Qualität mit an der Spitze. Durch ihre gesellschaftliche Arbeit unter den Kollegen trug Genossin Knoop auch dazu bei, daß jetzt alle Kollegen am Band 7 gewerkschaftlich organisiert sind ...

  • SELBSTVERPFLICHTÜNGEN ZUM IV. PARTEITAG

    An alle Jugendbrigaden der DDR Die Jugendbrigade Gehler aus der Wismut-AG wendet sich mit einem Aufruf an alle Jugendbrigaden der Deutschen Demokratischen Republik. Die jungen Kumpel schreiben: „Zu Ehren des IV. Parteitages uer SED übernehmen wir folgende Verpflichtung: 1. Unseren Anteil am Fünfjahrplan bis zum 1 ...

  • Schulbeschickung ist wichtige Kaderarbeit

    An den Schulen unserer Partei sollen nur diejenigen Genossinnen und Genossen studieren, die der Partei die Gewähr für einen späteren erfolg-! reichen Einsatz im Partei- und Wirtschaftsleben geben. Von diesem Grundsatz lassen sich unsere Parteileitungen jedoch nicht immer leiten. Zu dem am 8. September 1953 begonnenen Lehrgang der Kreisparteischule Ballenstedt wurden insgesamt 50 Genossinnen und Genossen dele-i giert ...

  • Ohne Mitgliedsbuch nicht wahlberechtigt

    Im Ankerwerk S chmal kal de n waren 23 Mitglieder zur Wahl der neuen Parteileitung ohne Parteidokument erschienen, und iüni Genossen wiesen in ihrer Beitragszahlung einen Rückstand von drei bis sechs Monaten auf. Man ließ diese Genossen mit abstimmen. Das ist ein ernster Fehler. Es ist notwendig, daß die Wahl im Ankerwerk Schmalkalden wiederholt wird ...

  • vrelene (Vieler weiß, wo sie stehen muß

    In der Putzerei des Schwermaschinerv» baues „Georgi Dimitroff" arbeitet die Kollegin Helene Meier. Sie gehört zu den besten Arbeiterinnen des Betriebes und wurde für besondere Leistungen bereits mehrfach ausgezeichnet. Vor einigen Tagen bat sie um Aufnahme als Kandidatin in die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands ...

  • Kurs berichtet

    Seminar mit neugewählten Gruppenorganisatoren Nach der Wahl der Parteigruppenorganisatoren führte die Parteiorganisation der Mechanischen Weberei Zittau ein ausführliches Seminar mit diesen Genossen durch. Viele dieser Genossen sind erstmalig in dieser Funktion tätig. Jede Möglichkeit ausnutzen Die Parteiorganisation ...

Seite 4
  • ROMAN VON HOWARD FAST-DIETZ VERLAG BERLIN

    Aus dem Amerikanischen von Günther B aganz I Illustrationen von Alyda Jahn = (1. Fortsetzung) § „Dürfen wir Rast machen, o = Herrin?" flüsterte der Schrittmacher = der Sänfte Helenas, als sie vor dem I Kreuz haltmachten. Er war Spanier, | und sein Latein war gebrochen und | behutsam. | „Natürlich", sagte Helena ...

  • Die Geschichtswissenschaft in Westdeutschland

    Bericht eines Teilnehmers am 22. Deutschen Historikertag in Bremen

    Vom 17. bis 20. September 1953 fand in Bremen der 22. Deutsche Historikertag statt. Er vereinigte etwa 600 Teilnehmer aus Westdeutschland, über 60 aus der DDR sowie 17 Gäste aus dem Ausland. Wir veräflentliehen nachstehend den Bericht eines Teilnehmers der Tagung, Dr. Fritz Klein, und werden noch in einem besonderen Beitrag zur Frage der Zusammenarbeit der deutschen Historiker Stellung nehmen ...

  • Keine Auseinandersetzung

    mit Marx Diese Darstellung Schieders ließ völlig außer Acht, daß der bürgerliche Liberalismus in Deutschland nicht nur von der Arbeiterbewegung „bedroht" war, sondern daß die für die Entwicklung der deutschen Nation verhängnisvolle Bedrohung des Liberalismus von den reaktionären Kräften des Junkertums und der Bourgeoisie kam ...

  • Wunsch zur Verständigung

    Der kurze Überblick über die allgemeinen Ergebnisse des 22. Deutschen Historikertages zeigt also zwei Tatsachen. Erstens war es erfreulich und positiv zu werten, daß Teilnehmer aus allen Teilen Deutschlands zusammen waren, daß, besonders in vielen Einzelgesprächen zwischen und nach den Vorträgen, Gelegenheit ...

  • Stalinpreisträger Kondraschin in Berlin eingetroffen

    Zur Schubert-Festwoche ist der zweifache Stalinpreisträger und Verdiente • Künstler der RSFSR Kyrill Petrowitsch Kondraschin, Dirigent am Großen Akademischen Theater in Moskau, am Montagmittag auf dem Berliner Ostbahnhof eingetroffen. K. P. Kondraschin wird während seines Besuches mehrere Konzerte mit deutschen Sinfonieorchestern geben ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Barlach-Gedenkstätte in Güstrow Eine Ernst-Barlach-Gedenkstätte wurde zu Ehren des vom Naziregime geächteten und verfolgten Künstlers in der Gertrudenkapel'e zu Güstrow geschaffen. In Anwesenheit von zahlreichen Freunden und Verehrern des Bildhauers, Graphikers und Dichters Ernst Barlach, wie Professor Dr ...

  • GEKNICKT, ZERKNITTERT . . .

    Als höchste Auszeichnung verleiht unser Staat für hervorragende Leistungen, vorbildliche Disziplin und gesellschaftliche Aktivität an Abiturienten die Lessing-Medaille. In diesem Jahr konnten 14 Gold- und 67 Silbermedaillen an die besten Absolventen von Oberschulen verliehen werden. Stolz sind 'die Jungen und Mädchen und Lehrer aul die Besten aus ihren Reihen ...

  • und leidikoimreiUen

    Das Zentralinstitut für Film und Bild gibt laufend Lehrfilme und Lichtbildreihen heraus, die von den Kreisbildstellen bei den Räten der Kreise von Schulen, Instituten, LPG, Parteien, Massenorganisationen usw. gebührenfrei entliehen werden können. Die angegebenen Nummern sind die Archivbezeichnungen in den Kreisbildstellen ...

  • Gewebekulturen (C 507)

    In diesem Film werden verschie-i dene Arten von Geweben im lebenden Zustand vorgeführt. Er dient dem Biologieunterricht, populärwissenschaftlichen Studien und der Arbeit an naturwissenschaftlichen Instituten sowie der Arbeit in Landwirtschaftlichen Produktions-i senossenschaften. Die Zelle im Abwehrkampf (C510) Der Film gibt Aufschluß, wie sich die Zellen im menschlichen und tierischen Körper gegen ein-* gedrungene Fremdkörper wehren, Verwendungsmöglichkeit wie bei Film C 507 ...

  • Franz Schubert (R 214)

    Die Bildreihe umfaßt 32 Diapositive und gibt einen Einblick in die gesellschaftliche Situation und das Leben und Schaffen Franz Schuberts, dessen wir am 19. November anläßlich der 125. Wiedern kehr seines Todestages gedenken.

  • Arbeiten des Seetauchers

    In drei Streifen wird die Arbeit des Seetauchers anschaulich dargelegt: F 528 Wrackmarkierung, F 529 Wracksprengung, F 530 Schrottbergung.

Seite 5
  • Die Übereinstimmung der gesellschaftlichen und persönlichen Interessen in den Kolchosen

    In der sozialistischen Gesellschaft ist die Produktion im Gegensatz zum Kapitalismus nicht der Erlangung von Profiten unterworfen, sondern dient der systematischen Hebung des materiellen und kulturellen Niveaus der Werktätigen. Die Arbeiter und Bauern unseres Landes arbeiten für sich, für ihre Gesellschaft ...

  • Ein Abenteurer mußte abtreten

    Zum Rücktritt Außenministers Gruber

    Von unserem Wiener Korrespondenten Der Rücktritt des österreichischen Außenministers Dr. Gruber kennzeichnet die Krise, in die die Außenpolitik der österreichischen Regierung geraten ist. Der führende katholische Publizist Funder erklärte den Rücktritt Grubers als durchaus verständlich, und zwar im Hinblick darauf, daß Grubers Politik durch acht Jahre dem gesetzten Ziel nicht nähergekommen ist ...

  • Verminderung dfer Rüstungen — Lebensfrage der Völker

    A. J. Wyschinski entlarvte in den UN die Verzögerungs- und Sabotagetaktik der Westmächte in der Abrüstungsfrage / Neuer sowjetischer Zusatzantrag

    Zahlreiche Tatsachen, erklärte Wyschinski, zeugen davon, daß der anglo-amerikanische Block die Frage der Abrüstung ihrem Wesen nach nicht zu erörtern wünscht. Die Sowjetunion hat der Vollversammlung konkrete Vorschläge zur Abrüstung unterbreitet. Die USA haben jedoch alles nur Mögliche gerade in entgegengesetzter Richtung — in Richtung auf eine Verstärkung des Wettrüstens und der Vorbereitung eines neuen Weltkrieges — getan ...

  • „Eden kann nicht Privatsekretär von Dulles sein"

    London (ADN). „Es ist jetzt höchste Zeit, daß sich Herr Eden darüber klar wird, daß die hohe Stellung eines britischen Außenministers etwas anderes erfordert, als Privatsekretär von Herrn Dulles zu sein." Dies erklärte der frühere britische Handelsminister Harold Wilson pIs Antwort auf die Versuche Edens, den Britischen Rat zur Förderung des internationalen Handels zu diffamieren ...

  • „Alliierte" unterminieren einander

    „Time" zur Verschärfung der Gegensätze USA—England

    New York (ADN). Mit der rapiden Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und Großbritannien beschäftigt sich die amerikanische Wochenzeitschrift „Time". „Die Beziehungen zwischen den USA und Großbritannien sind jetzt schlechter, als die meisten Amerikaner denken", stellt das Blatt fest. In Dutzenden ...

  • Standgericht droht mit Ermordung Mossadeghs

    USA fordern den Kopf des patriotischen iranischen Ministerpräsidenten

    Teheran (ADN/Eig. Ber.). Das Militärtribunal General Zahedis, das den amerikanischen Auftrag hat, den rechtmäßigen iranischen Ministerpräsidenten Mossadegh zum Tode zu verurteilen, hat sich entgegen der tatsächlichen Rechtslage für die Verhandlung für zuständig erklärt. • Nachdem der Militärstaatsanwalt bereits in der vergangenen Woche das Todesurteil beantragt hatte, erklärt das Gericht, daß es Mossadegh nicht als Ministerpräsidenten betrachte ...

  • Bauplätzen des Sozialismus von den Bedeutende Neuerung im polnischen Brückenbau

    Warschau (Eig. Ber.). Die Arbeiter- und Ingenieurbrigaden der Vereinigung Brückenmontage in Warschau entwickelten unter der Leitung des Sejmabgeordneten Ing. Jerzy Teliga das Projekt eines zusammenlegbaren Stahlgerüstes für die Brückenmontage, das eine Umwälzung im Brückenbau ist. Bisher benutzte man bei der Brückenmontage Holzgerüste, die höchstens zweimal verwendet werden konnten ...

  • Eisenhower forderte, aus Deutschland einen Kartoffelacker zu machen

    New York (Eig. Ber.). Die Auseinandersetzungen zwischen den „Republikanern", die mehrere Wahlniederlagen einstecken mußten, und den „Demokraten", deren ehemaliger Präsident, Truman, vor den McCarthy-Ausschuß zitiert wurde, haben zu einer sensationellen Enthüllung geführt. Am Freitag voriger Woche brachte die „New York Post" die Sensation, daß „Eisenhower den Anstoß zum Morgenthau-Plan gegeben hat, der Deutschland nach dem Kriege schwere Beschränkungen auferlegt" ...

  • Genossenschafter tagten in London

    USA-Lügen ohne Erfolg / CSR bleibt im IGB

    London (ADN). Am Wochenende wurde in London eine Tagung des Exekutivkomitees des Internationalen Genossenschaftsbundes (IGB) beendet, an der Delegierte aus der UdSSR, Großbritannien, Frankreich, den USA, Italien, Schweden, Holland, Dänemark, Belgien, Westdeutschland und der Schweiz teilgenommen haben ...

  • Neutrale Kommission ergreift Maßnahmen gegen USA-Störtätigkeit

    Sogenanntes Lazarett als Zentrum zur Anleitung der Agenten

    Kacsong (ADN. Die neutrale Repatriierungskommission hat am Freitag das USA-Kommando aufgefordert, „unverzüglich weitere Lieferungen von Gegenständen, die keine Versorgungsgüter darstellen, an das Lager der nicht direkt repatriierten koreanischen und chinesischen Kriegsgefangenen zu unterbinden". Die ...

  • Amerikanisch-sowjetische Freundschaftskundgebung in den USA

    Berlin (Eig. Ber.). Wie aus New York berichtet wird, haben in verschiedenen Teilen der USA Kundgebungen anläßlich des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und des 20. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den USA und der Sowjetunion stattgefunden. Auf einer Veranstaltung im Konzertsaal des Hotels „Capitol" in New York sprachen zahlreiche hervorragende Persönlichkeiten vor 2000 Teilnehmern über die amerikanisch-sowjetische Freundschaft ...

  • Große Kundgebungen gegen EVG in Italien

    Rom (ADN/Eig. Ber.). In Rom, Turin, Cagliari, Siena, Mailand und anderen größeren Städten Italiens fanden in den letzten Tagen große Protestkundgebungen gegen die geplante Aufstellung der „Europaarmee" statt. Auf der Großkundgebung in Mailand erklärte das Mitglied des Weltfriedensrates Emilio Sereni, die Ratifizierung der Verträge von Bonn und Paris, die eine westdeutsche Aufrüstung gestatten, verschlechtern die internationalen Beziehungen ...

  • Kundgebung auf Java gegen US A-Kriegspolilik

    DJakarta (ADN). Auf einer Großkundgebung mir 100 000 Teilnehmern in der Hafenstadt Surabaja (Java) gab der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Indonesiens, Aidid, eine grundlegende Erklärung zur Politik der Partei und zur internationalen Lage ab. „Indonesien darf keine Unterordnung unter ein anderes Land, auch nicht unter die USA, dulden ...

  • Wieder ein USA-Rekord

    Im Jahre 1952 gingen nach Angaben von Lloyds Schiffahrtsregister auf den Weltmeeren 188 Schilfe mit einer Gesamttonnage von 219 429 Bmttoregistertonnen verloren. Davon erlitten 79 auf hoher See Schilfbruch, 42 liefen auf Grund, 29 brannten aus, 19 fielen Kollisionen mit anderen Schiffen zum Opfer, 10 gingen unter noch nicht geklärten Umständen verloren und neun werden vermißt ...

  • Ägyptischer Protest gegen britische Wahleinmischung

    Kairo (ADN). Eine Protestnote gegen die Einmischung der britischen Verwaltung im Sudan in die Parlamentswahlen übergab die ägyptische Regierung den Botschaften Großbritanniens, der USA und Indiens in Kairo. Die ägyptische Regierung erklärte in ihrer Note, daß sie die etwaigen Ergebnisse einer Untersuchung der britischen Einmischung durch die internationale Überwachungskommission nicht anerkennen würde, weil Großbritannien Mitglied der Kommission sei ...

  • „Brücke der Freundschah" über die Olsa

    Warschau (ADN). Eine während des Krieges zerstörte Brücke über den Grenzfluß Olsa wird gegenwärtig von der Tschechoslowakischen Republik und der Volksrepublik Polen wieder aufgebaut. Arbeiter, Ingenieure und Techniker der beiden brüderlich verbundenen Völker arbeiten gemeinsam und nennen sie „Brücke der Freundschaft" ...

  • Generalstreik der italienischen Schuhindustrie

    Rom (ADN). Die Werktätigender gesamten italienischen Schuhindustrie sind am Sonnabend in einen 48stündigen Generalstreik getreten. Mit dieser Aktion wollen die Werktätigen ihren Forderungen nach Lohnerhöhung und Verbesserung der Bedingungen des Tarifvertrages energischen Nachdruck verleihen.

  • Steigende Kriminalität in England

    London (ADN). Über ein starkes Ansteigen der Kriminalität in England berichtet die Zeitschrift „Spectator". Danach erhöhte sich gegenüber der Vorkriegszeit die Zahl der Verbrechen um 68 Prozent. Die Zahl der Morde nahm um 56 Prozent zu.

  • Zehn neue Morde in Kenia

    Nairobi (ADN). Neun von den britischen Kolonialgerichten zum Tode verurteilte Angehörige des Kikuju-Stammes und ein Angehöriger eines anderen Stammes wurden in Nairobi wegen „Zugehörigkeit zur Mau-Mau-Bewegung" hingerichtet.

  • Zugang zum Lenm-Stalin- Mausoleum freigegeben

    Moskau (ADN). Der Zugang zum Lenin-Stalin-Mausoleum auf dem Roten Platz in Moskau wird, wie die sowjetische Presse berichtet, am 17. November für die Öffentlichkeit freigegeben.

Seite 6
  • Diese Tage werden uns lange in Erinnerung bleiben

    Zum erstenmal seit 1945 weilten am vergangenen Wochenende dänische Boxer in der Deutschen Demokratischen Republik, um Freundschaitskämpie mit Sportlern der demokratischen Sportbewegung in Berlin auszutragen. Wir baten den 22jährigen Schriftsetzer Karol Poulsen aus Viborg, der seinen Kampf gegen DDR-Meister ...

  • DGB-Arbeiter besuchten VEB Bergmann-Borsig

    Am Sonntagfrüh trafen sich zahlreiche Arbeiter und DGB-Mitglieder aus verschiedenen Betrieben des Bezirks Spandau (britischer Sektor) vor dem Bahnhof Friedrichstraße. Werktätige aus dem volkseigenen Großbetrieb Bergmann- Borsig hatten sie zu einer Besichtigung ihres Werkes eingeladen. Mit einem Omnibus der Elektro- Apparate-Werke „J ...

  • Ein Gang durch das Haus der Deufsdi-Sowjefistfien Freundschaff

    Reges Leben der Großstadt beherrscht schon am frühen Morgen die breite Berliner Verkehrsader Unter den Linden. Lärm eifrigen Schaffens umgibt den Bauplatz an der Staatsoper. Hinter der Schinkelschen „Alten Wache" aber, über die hohe Bäume eines Kastanienwäldchens ragen, ist es ruhig und still. Hier steht das Zentrale Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft, ein langgestrecktes Gebäude mit weißer Fassade ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Dienstag, 17. November 1953 Berlin I Nachrichten: 4.30. 5.00. 5.30, 6.00. 7.00. 8.00. 10.00. 12.00. 13.00, 16.00. 19.00 20.00. 22.00 24.00 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30- Musik zur Arbeitspause — 14.00: Berliner Stadtreporter — 14.05: Zeitgenössische Kammermusik — 15.00: Mit dem Mikrophon durchs Kinderland: Vom Schokoladenvveihnachtsmann und vom Marzipanschweinchen — 15 ...

  • Das Zentrale Haus der Deutsch-Sowietischen Freundschaft

    Unterschrift von Frau Margarete F* aus Berlin-Hermsdorf. Nebenan liegt, durch einen Vorhang abgetrennt, der Dia-Tonraum. Hier werden farbige Lichtbilder unter Abspielen eines Tonbandes gezeigt. Da erzählt zum Beispiel der sowjetische Arbeiter Alexander Petrow von seinem täglichen Leben in Leningrad. ...

  • In vielen hundert sich täglich die Freundschaftsbegegnungen festigt deutsch-sowjetische Freundschaft

    Ein Wintertag wie jeder andere, nur daß der Novemberwind unbarmherziger pfeift als sonst. Mit hochgeschlagenem Mantelkragen stehen ein knappes Hundert Zuschauer fröstelnd hinter der Barriere des Sportplatzes in der Lahmertstraße in Grünau. Es ist kein bedeutendes Mannschaftsspiel, kein Kampf um wichtige Punkte, der auf dem Rasen abrollt, ein Freundschaftsspiel, aber ein Freundschaftsspiel von besonderem Wert ...

  • DDR-Meister Uhlmann übernahm die Spitze

    In der &'. Runde der Deutschen verloren: Schlieder (Rostock) gegen (Hamburg), Budrich (Berlin) gegen Schachmeisterschaft setzte sich die Schmitt (Augsburg), Hoffmann Eisinger (Karlsruhe). Jugend durch. Uhlmann (Dresden) (Oberhausen) gegen Lorson (Saar- Der Stand: Uhlmann 6 P., Unverteidigte sich gegen Benkner gebiet) und Kohler (München) gegen zicker 5,5 P ...

  • Ciesetotte Königsdorf fordert Textilien hoher Qualität

    Brief an die Belegschaften unserer Webereien

    In einem Brief Lieselotte KÖnigs- ' dorf s an alle Kollegen der Webereien der Deutschen Demokratischen Republik heißt es: Es kommt darauf an, daß in unseren volkseigenen Betrieben Waren von guter Qualität hergestellt werden. Wir HO-Verkäuferinnen sind mit dem1 bestehenden Zustand unzufrieden. Stoffe der Güteklasse I weisen in der Regel acht Fehler auf — wenn man genau hinsieht sind es oft sogar doppelt soviel ...

  • We§tberliner Post zensiert Briefsendungen

    Im westberliner Postamt SW 11 am Anhalter Bahnhof (USA-Sektor), über das die Briefsendungen aus der DDR und dem demokratischen Sektor nach Westberlin geleilet werden, sind Sonderkommandos eingesetzt, um die Texte der Briefe und Postkarten zu zensieren. Eine Postkarte mit der Ansicht des Blocks C-Süd in der Stalinallee, die ein Bürger des demokratischen Sektors an westberliner Verwandte in Schmargendorf (britisdier Sektor) sandte, wurde z ...

  • <E*DR

    UDesf berliner lÖnälmann-JDioniere verlernen frone t j-erien in der

    Thälmann-Pioniere aus Berlm- Wilmersdorf (brit. Sektor) verlebten frohe Ferientage im Erzgebirge. In einem Brief an den Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Walter Ulbricht, dankten sie der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik für ihre Fürsorge: „In der Zeit vom 1. bis 7. Oktober haben wir 57 westberliner Thälmann-Pioniere und Schüler in Thalheim/Erzgebirge frohe Ferientage verlebt und haben hier einen Teil unserer schönen deutschen Heimat kennen und lieben gelernt ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Abenduniversitat des Marxismus-Leninismus 3. Allgemeiner Lehrgang. Die für heute vorgesehene Lektion fällt aus und wird am Dienstag, dem 24. November 1953, nachgeholt. »Dienstag, 17. November 1953 Pankow. 17.00 Uhr: Seminar im Kulturbundhaus „Erich Weinert", Pankow, Breite Straße. — Eingeladen sind alle Agitationsgruppenleiter, alle verantwortlichen Genossen für Agitation in den Leitungen, alle verantwortlichen Genossen für Betriebsfunk, Betriebszeitung, Wandzeitung ...

  • Denkt an die Wasserleitung!

    Nicht mehr lange, und der Winter wird auch bei uns mit Schnee und Frost einziehen. Wasseranlagen und Wasserzähler sind dann in Gefahr. Kellerfenster und -türen müssen deshalb geschlossen und abgedichtet, Wasserzähleranlagen mit Säcken oder Stroh gut verpackt und ungenutzte Steige- und Abzweigleitungen abgesperrt und entleert werden ...

  • Wieder Verkehrsunfälle

    Drei tödliche Verkehrsunfälle ereigneten sich am Wochenende in Westberlin. Ein betrunkener Kraftfahrer fuhr am Sonntag früh in der Leonhardtstraße in Charlottenburg mit einem Lastwagen gegen die Hauswand. Die Mitfahrerin starb zwei Stunden später im Krankenhaus. In der Nacht zum Sonntag stürzte in der Seestraße am Wedding eine Frau so unglücklich aus einer Straßenbahn der Linie 3, daß sie tödliche Kopfverletzungen erlitt ...

  • An den Folgen des Verkehrsunfalls verstorben

    Der 19jährige Klaus Lehniger aus Grünheide bei Erkner ist an den Folgen der schweren Verletzungen verstorben, die er bei dem Verkehrsunfall am 10. NoVember auf der Müggelheimer Chaussee erlitt. Bei diesem Verkehrsunfall wurden vier Personen schwer verletzt. Der an dem Unfall beteiligte Fahrer des unbeleuchteten Kraftdreirades, der 53 ...

  • Küchenabfälle nicht in den Müllkasten werfen!

    Die Ständige Kommission für Landwirtschaft der Volksvertretung Groß-Berlin will die Berliner in einer großen Aufklärungsaktion aufrufen, Küchenabfälle den Schweinemästereien zuzuführen. Die Räte der Stadtbezirke sollen sich eine Übersicht verschaffen, in welchen Straßen bereits Küchenabfälle gesammelt werden ...

  • Streiflichter aus Berlin

    Eine Verkaufsstelle für Tabakwaren und Spirituosen mit Schnellimbiß eröffnete die HO Lebensmittel Weißensee in der Klement- Gottwald-Allee 202. über „Rheuma" spricht am 19. November um 20 Uhr Herr Dr. Münch im Kulturhaus der Bauarbeiter in der Stalinallee. Am Bußtag sind zahlreiche HO- Verkaufsstellen, die besonders gekennzeichnet sind, geöffnet ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30: Jenufa DEUTSCHES THEATER, 18.00: Don Carlos KAMMERSPIELE, 20.00: Die Moral der Frau Dulski KOMISCHE OPER, 19.00: Zar und Zimmermann MAXIM - GORKI - THEATER, keine Vorstellung THEATER DER FREUNDSCHAFT, 17.00: Die Moorbande (ausverkauft) THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 19.00: Der Teufelskreis METROPOL - THEATER, 19 ...

  • Weißenseer Kleintierschau ganz groß

    Am Wochenende fand im Volkshaus Weißensee eine Kleintierschau des Kleintierzüchter-Vereins D 253 aus Malchow statt, die nach Ansicht von Fachleuten ein großer Erfolg war. Über 18 Pfund wog das größte Kaninchen, ein belgischer Riese, nur 2V4 Pfund das kleinste, ein rotäugiges „Hermelin". Besonders sehenswert waren 50 Sporttauben ...

  • Märchenausstellung in der Puschkinallee

    Am heutigen Dienstag um 15 Uhr veranstaltet die Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft in ihrem Klubhaus in der Puschkinallee einen Nachmittag für Mutter und Kind. An diesem Nachmittag wird auch eine große Märchenausstellung und der Spielwarenverkauf der Konsumgenossenschaft Treptow im Klubhaus eröffnet ...

  • Vorbereitungen auf die Weihnachtszeit

    Drei Weihnachtsmessen führt der Konsum in den,Monaten November und Dezember in Mahlsdorf in den Lokalen „Teglitz" und „Nordstern" und für die Bauern der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft „Neue Ordnung" in Marzahn in der Konsumgaststätte durch.

  • Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetteraussichten: Bei abflauenden südöstlichen Winden wird es unter Hochdruckeinfluß heiter oder leicht bewölkt sein. Die höchsten Temperaturen betragen morgen etwa 5 Grad. Hauptwetterdienststelle

Seite
Gemeinsame Sache Aus der Erwiderung des Präsidenten Pieck: Westberliner SPD-Arbeiter wollen gemeinsam mit der SED und der KPD kämpfen Aus der Ansprache des Botschafters Kostoff: Wachsende Zustimmung im Ausland zur Erklärung Molotows Auf frischer Tat ertappt Die Tür zum Frieden steht offen Dienstanweisung der Spionageorganisation Gehlen „streng vertraulich" Präsident Pieck empfing den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter Georgi Kosto Lawine von Verschlechterungen droht Professor Dr. Klose, Verdienter Arzt des Volkes:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen