21. Mai.

Ausgabe vom 08.11.1953

Seite 1
  • Das sowjetische Buch - Freund und Helfer

    In der Deutschen Demokratischen Republik und im demokratischen Sektor von Berlin wird vom 8. bis 14. November 1953 unter dem Motto „Lies und lerne" die „Woche des Buches" veranstaltet. Sie hat die Aufgabe, dem fortschrittlichen Buch einen festen Platz im Herzen der Werktätigen zu erobern. Es ist kein Zufall, daß die „Woche des Buches" in diesem Jahre im Monat der Deutsch-sowjetischen Freundschaft stattfindet ...

  • Schreiben der Regierung der DDR an die Regierungen der drei Westmächte

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Ministerpräsidenten teilt mit: Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik hat folgendes Schreiben an die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika gerichtet und dem- Hohen' Kommissar der yereinigten Staateir v.on Amerika für Deutschland zur > Weiterleituhg übermittelt ...

  • Festakt der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik

    Feierliche Kranzniederlegung am Sowjetischen Ehrenmal

    Berlin (Eig. Ber.). Zu einem feierlichen Gelöbnis der unverbrüchlichen Freundschaft mit der Sowjetunion und zum Frieden gestaltete sich der Festakt der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik anläßlich des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution am Sonnabendnachmittag in der Deutschen Staatsoper Berlin ...

  • Empfang bei Botschafter Semjonow

    Berlin (ADN). Anläßlich des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der Deutschen Demokratischen Republik und Hohe Kommissar der UdSSR in Deutschland, W. S. Semjonow, am 7. November 1953 einen Empfang. Dem Empfang wohnten bei: der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, der Präsident der Volkskammer, Dr ...

  • des Lenin-Stalin-Mausoleums Platz genommen hatten.

    wjetische Hymne, als Marschall Bulganin seine Rede beendet. Der Himmel erdröhnt von den Salutsalven der Geschütze. Die große Parade der Sowjetarmee beginnt. Die letzte Formation der Armee hat den Platz noch nicht verlassen, da marschiert auch schon, von des Gorkistraße kommend, die Spitze der Demonstration der Werktätigen, der Schöpfer der neuen, kommunistischen Gesellschaft, heran ...

  • friedliebenden Sowjetvolkes war

    Das Gold der Lenin-Türme erglänzt im Licht der Morgensonne. Die Fahne der siegreichen Großen Sozialistischen Oktoberrevolution weht im Morgenwind über dem Kreml. Rote Fahnen mit Sowjetstern, Hammer und Sichel flattern über Moskau. In den Bezirken der Riesenstadt versammeln sich die Werktätigen der Betriebe zu ihrer großen Demonstration vor dem Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion ...

Seite 2
  • 90 Mill. DM Weihnachtszuwendungen auf Vorschlag des FDGB

    Ministerpräsident Grotewohl empfing Werktätige des Kombinats „Otto Grotewohl", Bohlen / Arbeiter überreichten

    Berlin (ADN). Am Donnerstag besuchte eine Delegation Werktätiger des Kombinats „Otto Grotewohl" den Ministerpräsidenten, um ihm Produktionsverpflichtungen der einzelnen Betriebe des Großkombinats zu überreichen. Held der Arbeit Kurt Ludwig, Betriebsleiter des Gaswerkes, überbrachte dem Ministerpräsidenten die Grüße der Betriebsleitung, der Arbeiter, Angestellten und Angehörigen der Intelligenz des Kombinats und erklärte: „Das Kombinat ...

  • Verstärkung des Aufkaufes von Kartoffeln

    Voraussetzung hierfür ist allerdings, daß eine wirklich individuelle Aufklärungsarbeit bei den Bauern erfolgt. So wurden im Kreis Malchin allein an einem Aufkaufsonntag 1170 dz Kartoffeln aufgekauft.. Im Kreis Auerbach konnte der Aufkaufplan bereits mit 50 Prozent erfüllt werden. Im Kreis Bützow dagegen werden noch nicht alle Anstrengungen unternommen ...

  • Parteivorstand der KPD an das Zentralkomitee der KPdSU

    Der Parteivorstand der Kommunistischen Partei Deutschlands richtete anläßlich des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution an das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion eine Grußbotschaft, in der es heißt: „36 Jahre Sowjetmacht, 36 Jahre siegreiche sozialistische Revolution sind der Triumph der Lehren von Marx und Engels, von Lenin und Stalin ...

  • Berliner Eisenbahner erfüllten Transportplan

    Berlin. Zu Ehren des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution haben die Eisenbahner des Reichsbahndirektionsbezirks Berlin ihren Beladeplan am Freitag mit 122,2 Prozent und den Entladeplan mit 103,7 Prozent erfüllt. Dabei wurde eine Steigerung der bezirklichen Wagenumlaufzeit um 5,6 Prozent und der örtlichen Wagenumlaufzeit- um zwei Prozent erreicht ...

  • 100000 Leipziger in einer Festdemonstration

    Leipzig (Eig. Ber.). Über 100 000 Arbeiter, Angestellte und Angehörige der Intelligenz demonstrierten am Tag der 36. Wiederkehr der Großen 'Sozialistischen Oktoberrevolution auf dem Karl-Marx- Platz. Hunderte von Kränzen wurden von den Werktätigen der Leipziger Betriebe am Denkmal des unvergeßlichen Stalin als Ausdruck des Dankes für die Befreiung vom faschistischen Joch durch die ruhmreiche Sowjetarmee niedergelegt ...

  • Berliner feiern den Jahrestag der Oktoberrevolution

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Als einen Tag der Besinnung und des Dankes begingen die Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik und des demokratischen Sektors der Hauptstadt Deutschlands am Freitag und Sonnabend in Festveranstaltungen und Betriebsfeiern die 36. Wiederkehr des Tages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ...

  • Die Pläne werden müssen voll erfüllt

    Das geht allerdings nicht mit einer schädlichen Meinung, wie sie der Sekretär der Kreisleitung in Bad Freienwalde, Genosse Riedel, auf der Erntestabsitzung zum Ausdruck brachte, daß die Pläne nicht voll erfüllt werden könnten. Er machte keine Vorschläge, wie die örtlichen Schwierigkeiten überwunden werden können, sondern wie Unterlagen über die Nichterfüllung beschafft werden sollten ...

  • Worauf kommt es jetzt an?

    Es "kommt jetzt darauf an, daß die für das Roden eingesetzten Kräfte nunmehr auf die Sortierung, Ablieferung und den Transport der Kartoffeln konzentriert werden. Im Bezirk Suhl ist die Rodung und Ablieferung der Kartoffeln in einem Arbeitsgang organisiert, was sich in dem guten Erfüllungsstand ausdrückt ...

  • Boleslaw Bierut an G. M. Malenkow

    Zum 36. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution sende ich Ihnen, Genosse Vorsitzender, der Regierung und dem sowjetischen Brudervolk die wärmsten Glückwünsche und die herzlichsten Wünsche für neue große Siege bei dem Aufbau des Kommunismus und bei der Festigung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, der unbesiegbaren Festung des Sozialismus und des Bollwerkes des Friedens in der ganzen Welt ...

  • Schnellere Erfassung sichert die rechtzeitige Versorgung

    Gegenwärtig ist in Anbetracht der vorangeschrittenen Jahreszeit die schnelle Erfüllung des Erfassungsplanes in Kartoffeln eine besonders große versorgungspolitische, Aufgabe; denn es gilt, die Bevölkerung — vor allem in den Städten und Industriegebieten — schnell mit Einkellerungskartoffeln zu versorgen ...

  • Arbeiter helfen den Bauern

    Die Werktätigen aus den Städten beweisen durch ihre tatkräftige Hilfe für die Bauern, daß auch sie an einer guten Ernte interessiert sind. Sie wissen, daß eine verlustlose Ernte den Wohlstand der Bauern hebt und auch gleichzeitig die wesentlichste Voraussetzung für die Versorgung der ganzen Bevölkerung ist ...

  • Tschu En-lai an W. M. Molotow

    Nehmen Sie bitte, Genosse Minister, meine aufrichtigsten Grüße zum 36. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution entgegen. Möge die große Sowjetunion, das mächtige Bollwerk des Weltfriedens, stets glücklich und mächtig sein! Möge die ewige, unerschütterliche, brüderliche Freundschaft und ...

  • Ablieferung ~ eine staatsbürgerliche Pflicht

    Unsere Bauern, Landarbeiter und Maschinen - Traktoren - Stationen haben — unterstützt von tausenden Industriearbeitern und freiwilligen Helfern aus allen Schichten der Bevölkerung, insbesondere bei der Einbringung der Hackfruchternte — große Leistungen vollbracht. Die letzten Feldfrüchte werden schnellstens von den Äckern geräumt und unter Ausnutzung des noch günstigen Herbstwetters die Voraussetzungen für eine gute Ernte im nächsten Jahr geschaffen ...

  • Pandit Nehru an G. M. Malenkow

    Zu diesem Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution übermittle ich Ihnen, Euer Exzellenz, mit größter Freude die herzlichsten Gratulationen und aufrichtigen Wünsche für Ihr persönliches Wohlergehen und für das Wohl Ihres Volkes. Ich hege zutiefst die Hoffnung, daß die Freundschaft zwischen unseren beiden Ländern und das Einvernehmen sich im Interesse des Weltfriedens noch weiter festigen werden ...

Seite 3
  • Von Unserem Korrespondenten

    Die schöpferischen Kräfte des Sowjetvolkes sind unversiegbar! Rede des Genossen K.J. Woroschilow auf der Festsitzung des Moskauer Sowjets am 6. November 1953 8. November 1953 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 263, Seite 3 B Lehren aus dem Korea-Krieg Die Gorkistraße in Moskau Heute, da die Pläne der Agressoren in Korea gescheitert sind, dürfte es von Nutzen sein, abermals an gewisse aufschlußreiche Lehren des koreanischen Krieges zu erinnern ...

  • Eine neue Etappe in der Entwicklung der sowjetischen Wirtschaft

    Demgemäß haben die Partei und die Regierung in der letzten Zeit verschiedene außerordentlich wichtige Beschlüsse gefaßt, deren Verwirklichung einen steilen Anstieg der Produktion von Volkskonsumgütern, eine weitere mächtige Entwicklung der Landwirtschaft, eine entschiedene Verbesserung des sowjetischen Handels und eine starke Zunahme des Warenumsatzes, eine Erweiterung des Wohnungsbaus und verschiedene andere Maßnahmen gewährleisten soll ...

  • Erfolge und Aufgaben auf dem Gebiet der Innenpolitik

    Genossen! Das Jahr, das uns vom 35. Jahrestag des Großen Oktober trennt, war voller Ereignisse von gewaltiger Bedeutung. Eine historische Etappe im Leben der Partei und des Sowjetstaates stellt der XIX. Parteitag der Kommunistischen Partei dar. Er stand im Zeichen der Einheit und des grenzenlosen Vertrauens des Sowjetvolkes zu seiner kampferprobten Kommunistischen Partei und ihrem Zentralkomitee ...

  • Lehren aus dem Korea-Krieg

    Heute, da die Pläne der Agressoren in Korea gescheitert sind, dürfte es von Nutzen sein, abermals an gewisse aufschlußreiche Lehren des koreanischen Krieges zu erinnern. Durch die bewaffnete Intervention in Korea hofften die imperialistischen Aggressoren das koreanische Volk zu versklaven und mit einem Schlag die nationale Befreiungsbewegung der Völker Asiens und des Pazifik, die sich zum Kampf um ihre Unabhängigkeit und die demokratischen Freiheiten erhoben haben, in Blut zu ersticken ...

  • Über die Außenpolitik der Sowjetunion

    Genossen! Der gewaltige Aufschwung der friedlichen Aufbauarbeit, die auf den weiteren Aufschwung der Volkswirtschaft, auf die ständige Hebung des Wohlstandes der Sowjetmenschen abzielenden, in. ihrem Ausmaß und ihrer Bedeutung beispiellosen Maßnahmen der Kommunistischen Partei und der Regierung zeugen aufs anschaulichste von der friedliebenden Natur der Politik unserer Partei und der Regierung der Sowjetunion ...

Seite 4
  • Die Freundschaft des Sowjetvolkes gibt uns unüberwindliche Kräfte

    Aus der Rede des Stellvertreters des Ministerpräsidenten und Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Dr. Lothar Bolz, beim Festakt der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik zu Ehren des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevo

    Seit der Zerschlagung des Hitlerfaschismus durch die Sowjetarmee im Mai 1945 hat die Sowjetunion große Anstrengungen gemacht, dem deutschen Volk die Schaffung eines einheitlichen, friedliebenden, unabhängigen demokratischen Deutschlands zu ermöglichen. Unschätzbar ist die Hilfe, die sie unserem deutschen Volke leistete und leistet ...

  • Die schöpferischen Kräfte des Sowjetvolkes sind unversiegbar!

    (Fortsetzung von Seite 3)

    wiederholt an die Westmächte mit Vorschlägen zu einer gerechten Lösung der Deutschlandfrage gewandt. Die Sowjetregierung ist überzeugt, daß man die deutsche Frage im Interesse des Friedens unter Berücksichtigung der nationalen Hoffnungen des deutschen Volkes lösen kann und muß, und zwar durch die Einberufung ...

  • JLrlv jJtlXcliLlVldJLlC U/Cr Uil&3jL/l\ <alll YTCtClll lul tICII JL JLICilOI

    Rede des Ministers für Verteidigung der UdSSR, Marschall der Sowjetunion N. A. Bulganin, auf dem Roten Platz in Moskau

    Moskau (ADN). Vor Beginn der traditionellen Truppenparade auf dem Roten Platz in Moskau hielt der Minister für Verteidigung der UdSSR, Marschall der Sowjetunion N. A. Bulganin, folgende Ansprache: „Genossen Soldaten und Matrosen, Sergeanten und Feldwebel! Genossen Offiziere, Generale und Admirale! Werktätige der Sowjetunion! Liebe ausländische Gäste! Im Namen der Sowjetregierung und des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion begrüße und beglückwünsche ich Sie zum 36 ...

Seite 5
  • Mit Karl Liebknecht in den Tagen der Novemberrevolution

    Genosse Otto Franke, Träger des Karl-Marx-Ordens, berichtet vom Kampf des Spartakusbundes

    Vor 35 Jahren, Im November 1918, stürzte unter dem revolutionären Ansturm der deutschen Arbeiterschaft das kaiserliche Regime in Deutschland — ein Regime des Terrors und des Krieges — wie ein Kartenhaus zusammen. Es war das große Verbrechen der rechten SPD-Führer, daß sie diesen revolutionären Elan der ...

  • Wie Adenauer und Sollmann inKöln dieRevolution abwürgten

    Das verbrecherische Zusammenspiel der rechten SPD-Führer mit der Reaktion im November 1918 / Aus den Tagebuchblättern eines sozialdemokratischen Kronzeugen

    Im Jahre 1917 war Adenauer als Oberbürgermeister von Köln eingesetzt worden. Dem Kaiser dankte er dafür — laut „Kölnischer Volkszeitung" vom 19. Oktober 1917 — mit einem „von heißer Dankbarkeit durchglühten Schwur der Treue" und einem dreimaligen Hoch auf den „allergnädigsten Kaiser und König". Adenauer ...

  • Aus der Kampf geschickte der „Roten Fahne"

    Am 9. November 1953 sind 35 Jahre vergangen, seit zum erstenmal „Die Rote Fahne" erschien. Ihre Entwicklung und Wirksamkeit bis zur letzten legalen Ausgabe am 26727. Februar 1933 schildern, hieße die Geschichte der Kommunistischen Partei Deutschlands schreiben. Immer blieb „Die Rote Fahne" ihrer Aufgabe treu: mit aller Konsequenz für die Sache der proletarischen Revolution einzutreten ...

Seite 6
  • Der weise Gründling/

    Von dem demokratischen russischen Schriftsteller Saltykow-Stschedrin sind in der DDR bereits mehrere Werke erschienen. Aber wenig oder keine Aufmerksamkeit wurde bisher der Tatsache geschenkt, daß einige Märchen von Saltykow in der Zeit des Sozialistengesetzes von der deutschen Sozialdemokratie veröffentlicht wurden ...

  • Das Leben eines Revolutionärs /

    Ztj Iwan Popows „Als die Nacht verging* Von Leonhafd Kossuth

    Ein Roman über die Zeit der Stolypinschen Reaktion liegt uns mit dem Werk Iwan Popows „Als die Nacht verging" vor (Verlag Kultur und Fortschritt, Berlin 1952). In dem Roman erfahren wir von der Flucht des jungen illegalen Revolutionärs Pawel aus der Verbannung und von seiner und seiner Genossen revolutionären Arbeit in Moskau, wo sie unter schwierigsten Bedingungen die zum Teil zerschlagenen bolschewistischen Organisationen wiederaufbauen ...

  • „Sie haben ein Wunder vollbracht, Tatjana"

    Aus dem Roman „Doktor Tatjana Wlassenkowa" / VonW. Kawerin

    so schweren Fall begegnete ich zum erstenmal. Gegen Morgen fiel die Temperatur fast aufs Normale, und abends stieg sie bis auf 40,5. Ein schmerzhafter Krampf zerrte an den Armen des Kindes, das Köpfchen fiel nach hinten, die Zähne klapperten. Es vergingen einige Tage, und der Zustand blieb bedenklich ...

  • VERLAG VOLK UND WELT, BERLIN

    Wladimir Majakowski: Ausgewählte Gedichte und Poeme (etwa 480 Seiten, etwa 7,40 DM). Majakowskis beste Schöpfungen sind ein Hymnus auf das neue Leben, auf das Zeitalter des Bruchs mit dem Alten. Grundton dieser Poesie ist die tiefe, mitreißende Liebe zum sozialistischen Vaterland und die Überzeugung von der weltweiten historischen Sendung der Arbeiter- und Bauernrepublik ...

  • Russische und sowjetische Werke in unseren Verlagen

    DIETZ VERLAG BERLIN

    Wassili Großman: Stepan Költschugin (Band I, 463 Seiten, 5,50 DM, Band II, 597 Seiten, 6,50 DM). Stepan Koltschugin wächst im Donezbecken auf, wird Bergarbeiter und gewinnt schon früh Anschluß an die revolutionäre Arbeiterbewegung. Nach der Revolution von 1905 wird er zu mehrjähriger Zwangsarbeit nach Sibirien verschickt ...

  • VERLAG KULTUR UND FORTSCHRITT, BERLIN

    Wadim Sobko: Das Herz (180 Seiten, 3,35 DM). In einer kleinen mitteldeutschen Industriestadt trotzen deutsche Arbeiter dem faschistischen Terror in den letzten Kriegstagen und danach den Intrigen der amerikanischen Besatzungsoffiziere, bis der Einzug der sowjetischen Truppen die tatsächliche Befreiung bringt ...

  • „SALUT AN GOETHES GRAB!"

    Ich weiß es noch.' Im Morgengrauen rücken wir in die altersschwache deutsche Stadt. Die hundertjähr'gen Giebeldächer nicken, vom Regen schräg gepeitscht, und grüßen matt. Die Straßen leer, die Häuser steil wie Stufen sehn stumm auf unsern Motorzug herab. Da plötzlich hören wir den Oberst rufen: .Am Friedhof ...

  • BERLIN

    Walerian Jaswitzky: Iwan III; (2 Bände, etwa 1050 Seiten, etwa 14,80 DM). Der Roman von W. Jaswitzky hat das bewegte Leben Iwans III., seine Kämpfe gegen Tataren und innere Feinde, gegen Intrigen und Anschläge zum Gegenstand. L. Nikulin: Im geheimen Auftrag (etwa 400 Seiten, etwa 10,10 DM). Im Mittelpunkt ...

  • AUFBAU-VERLAG BERLIN

    Anthologie: Die Sternenbahn (24 neue sowjetische Erzählungen, etwa 528 Seiten, etwa 7,50 DM). Sergej Antonow, Elmar Grin. Michail Prischwin, Konstantin Paustowski, Boris Polewoi und andere bekannte sowjetische Schriftsteller sind die Autoren dieses Sammelbandes. Ein großer Teil der Erzählungen wird hier zum erstenmal in deutscher Sprache veröffentlicht ...

  • WEIMAR

    A. S. Serafimowitsch: Die Stadt in der Steppe (etwa 250 Seiten, etwa 6 DM). Meisterhaft gestaltet der große Klassiker der Sowjetliteratur in diesem Roman die Entstehung einer Stadt um die Jahrhundertwende. Alexander Tscheischvvili: Sonne über Grusien (etwa 4C0 Seiten, etwa 6,50 DM).

Seite 7
  • Die friedliebenden Völker feiern mit der Sowjetunion

    Pekmg (ADN). Zu Ehren des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution fand am Freitag in Peking eine Festveranstaltung statt, an der unter anderen die stellvertretenden Vorsitzenden des Rates der Zentralen Volksregierung der Volksrepublik China, Schao-tschi, Tschu Teh und Li Tschi-schen, sowie die stellvertretenden Präsidenten der Gesellschaft für Chinesisch-Sowjetische Freundschaft, Kuo Mo-jo und Wu Jutschang, der Botschafter der UdSSR in China, W ...

  • Es geht um höheren Lohn für 600000 Bergarbeiter

    Telefonischer Bericht aus dem Ruhrqebiel

    Die von unseren Kumpeln an Rhein und Ruhr mit so konsequenter Beharrlichkeit verlangte Verwirklichung der von der IV. Generalversammlung der IG Bergbau in Köln im Juli d. J. beschlossenen Forderungen auf Erhöhung der Schichtlöhne und Verbesserung der Angestelltengehälter ist dem Hauptvorstand der IG Bergbau anscheinend mächtig in die Glieder gefahren ...

  • Heute französischer Nationalkongreß zur friedlichen Lösung der deutschen Frage in Paris

    Presse-Interview Rechtsanwalt Bruguiers / Daladier erneut gegen Europaarmee

    Paris (ADN). Als eine Angelegenheit aller Franzosen bezeichnete in einem Presse-Interview Rechtsanwalt Michel Bruguier die französische Nationalkonferenz für die Lösung der deutschen Frage, die heute in Paris stattfindet. Michel Bruguier, Sekretär des Französischen Nationalkomitees für die friedliche ...

  • 20 Demonstranten fielen in Trie§t unter den Salven der Anglo-Amerikaner

    Triest (Eig. Ber.). Die in Triest durch den rechtswidrigen Bruch der internationalen Abkommen von seiten der Westmächte entstandene Lage hat sich seit Donnerstag außerordentlich verschärft. Immer wieder demonstriert die Bevölkerung gegen die mit Maschinengewehren und aufgepflanzten Bajonetten auf Jeeps durch die Straßen jagende anglo-amerikamsche Militärpolizei, Die Besatzungstruppen haben schon jetzt über 20 Tote und weit über 100 Verletzte auf dem Gewissen ...

  • Wer die Einheit will, muß gegen die EVG kämpfen

    Westdeutsche Presse zur Sowjetnote / „Hannoversche Presse": Notenwechsel besser als schießen

    Düsseldorf (ADN). Das Zentralorgan der KPD „Freies Volk" hebt in einem Leitartikel zur neuen Sowjetnote besonders die erneut gezeigte Bereitschaft der Sowjetunion zu Verhandlungen über die Deutschlandfrage hervor und schreibt: „Wer d;e friedliche Lösung der deutschen Frage, das heißt, die deutsche Wiedervereinigung will, der muß zwangsläufig gegen den EVG-Pakt kämpfen ...

  • In der Klemme

    Bonn. Im Parteihaus der SPD, hier in der Friedrich-Ebert-Straße, herrscht einige Aufregung. Da ist ein ständiges Kommen und Gehen, und Konferenzen gibt es am laufenden Band. Das ha.t seine guten Gründe. Aus dem ganzen Lande kommen in zunehmendem Maße massive Proteste der Mitglieder gegen die Kapitulationserklärungen von Ollenhauer und Schmidt ...

  • Verhandlungen mit der Sowjetunion vorrangig — EVG ist überholt

    London (Eig. Ber.) In der heftigen Debatte im Unterhaus über die neue Note der Sowjetunion erklärte der Labour-Abgeordnete Gordon- Walker, nur wenn man die EVG zurückstelle, könne man von Seiten der Westmächte den Beweis der Aufrichtigkeit für Gespräche mit der Sowjetunion erbringen. Gordon- Walker, ...

  • Das dicke Ende

    Die Rapid-Film München beendete dieser Tage die Aufnahmen für einen Fiim über Hitler, der unter dem Titel „Fünf Minuten nach Zwölf" läuft, und am Sonnabend vor den Mitgliedern der Adenauer-Regierung und cfes Bundestages in Bonn aufgeführt wurde. Er umfaßt die Zeit von 1918 bis 1345 und dabei besonders die Jahre der faschistischen Aggression sowie des Zusammenbruches ...

  • Mahnruf kämpferischer Sozialdemokraten

    Offener Brief: Aktionseinheit dringender denn je

    Dortmund (ADN). Sozialdemokratische Widerstandskämpfer haben sich erneut in einem Offenen Brief an alle Mitglieder der SPD gewandt, um sie auf die gefahrvolle Entwicklung in Westdeutschland hinzuweisen. Der Offene Brief ist unterzeichnet von Fritz Winteroll, Christoph Weitz, Josef Pauly, Margarethe Koelln und Max Heymann ...

  • USA wollen sich die UN unterwerfen

    Angriffe auf die Satzungen der Vereinten Nationen

    New York (ADN/Eig. Ber.). Im UN - Lenkungsausschuß erklärten die Vertreter der Sowjetunion, Polens und der CSR zu den amerikanischen Versuchen, die UN- Satzung zu Fall zu bringen, eine Revision der Charta könne nicht getrennt von der gegen den Frieden gerichteten Kampagne erörtert werden, die von den reaktionären Kreisen der USA gegen die Grundprinzipien der Charta und insbesondere gegen das Prinzip der Einstimmigkeit der Großmächte betrieben wird ...

  • Kurz berichtet •

    Nürnberg. Nur für Besucher mit Sonderausweis wurde im Gebäude des Bundespresseamts in Bonn eine Ausstellung mit den neuesten Modellen der künftigen Kasernen eröffnet. Das berichtet das Nürnberger ,.8-Uhr-Blatt". Dortmund. 627 Wohnungen und zwei zehnklassige Schulen für Offiziere der kanadischen Interventionstruppen sollen im Deilinghofener Feld bei Dortmund errichtet werden ...

  • Hochverratsklage gegen Oskar Neumann und Karl Dickel

    Karlsruhe (ADN). Der Oberbundesanwalt in Karlsruhe hat gegen das KPD-Parteivorstandsmitglied, Dipl.-Ing. Oskar Neumann, München, und gegen den KPD- Funktionär Bauingenieur Karl Dickel Anklage wegen angeblicher Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens, Staatsgefahrdung und Pressevergehens erhoben ...

Seite 8
  • Das demokratische fierlin beglückwünscht das Sowjetvolk

    Oberbürgermeister Ebert am Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution bei S. A. Dengin

    Anläßlich des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution suchten Oberbürgermeister Ebert und die Stellvertreter des Oberbürgermeisters sowie der Sekretär des Magistrats von Groß- Berlin am Sonnabend den Vertreter des Hohen Kommissars der UdSSR für Deutschland in Groß-Berlin, Herrn S ...

  • Heute verabschiedet sich Torpedo Moskau

    Auswahl des demokratischen Sektors von Berlin ist gut vorbereitet

    Fast 30 000 Zuschauer waren in Brieske Ost begeistert von den Leistungen der Moskauer Torpedo-Elf, die hier ihr bisher bestes Spiel zeigte und eindeutiger Sieger wurde. Unter den vielen Tausenden am Spielfeldrand war auch eine kleine Gruppe, die mit besonderer Aufmerksamkeit das Spiel der sowjetischen Mannschaft beobachtete ...

  • Botschafter Semjonow sprach zu den Werktätigen im KWO

    Am Vorabend des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution fand im Klubhaus „Erich Weinert" des Kabelwerkes Oberspree eine Großveranstaltung statt, an der der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR bei der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und Hohe Kommissar der UdSSR in Deutschland, W ...

  • IIP illPiii(BIP ß^ß-^öb £&4eo

    Auf Wiedersehen beim nächsten Hausfrauennachmittag!

    Mit Spannung erwartete ich den ersten Hausfrauennachmittag des „Neuen Deutschland". Zum „älteren Semester" gehörend, erinnere ich mich gern an die früheren Hausfrauennachmittage, die im „Clou" veranstaltet wurden. Der nun am 28. Oktober gestartete erste Hausfrauennachmittag kann -wirklich als gelungen bezeichnet werden ...

  • Fümprogramm der Woche

    vom 6. bis 12. November 1953 MITTE: Stern-Tageskino: Bahnhof Friedrichstraße: 6., 8. und 9. November: „Schmuggler am Montblanc"; 7. November: „Panzerkreuzer Potemkin"; 10. und 12. November: „Frau nach Maß". Filmtheater Berlin, Brunnenstr. 154: 6. bis 9. November: „Eine Frau, ein Wort"; 10. bis 12. November: „Der Hut, der Wunder tut" ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Montag, den 9. November Der sowjetische Professor Konstantinow hält am Montag, dem 9. November 1953, 16.30 Uhr, im Kulturhaus „Erich Weinert" des Betriebes KWO in Berlin - Köpenick, An der Wuhlheide eine Lektion über das Thema: „Rolle der Volksmassen und Rolle der Persönlichkeit in der Geschichte." Teilnehmer: Parteiaktiv der Köpenicker Kreisleitung, die Parteiaktivs der Köpenicker Betriebe und die Propagandisten aller Kreise ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 8. November 1953 Berlin I 10.10: Musik und Dichtung: Balladen von Friedrich Schiller — 11.00: Unsere Volksmusikstunde —12.00: Kommentar zum Sonntag — 12.15: Mittagskonzert — 13.10: Schöne deutsche Heimat — 14.00: Klingende Schätze der Opernbühne — 15.00: Kinderfunk: Dresden-Berlin — bitte melden — 16 ...

  • Und was ziehen kleine Jungen an?

    In Eurer Zeitung vom 30. Oktober (S. 6 — Unser Berlin voran im neuen Kurs) schreibt Ihr über „Schönere Kleider für die kleinen Berlinerinnen". Mit viel Vergnügen las ich über die Initiative des Rates des Stadtbezirks Mitte, aus Stoffresten besonders hübsche Kinderkleider anfertigen zu lassen. Gern sehe ich auch bei jedem Gang durch unser Karlshorster HO-Kaufhaus die reizenden bunten Strickkleider für kleine Mädchen an ...

  • ^SiufouiekoHzerl mit sowjetischen rCünstlern

    unter Mitwirkung sowjetischer Kunstler, die anlaßlich des Monats der Deutsch-Sowjetischen Freundschatt und der Deutschen Schubert-Ehrung 1953 in Berlin weilen, findet am Dienstag, dem 10. November, um 19.30 Uhr, in der Deutschen Staatsoper ein Sintoniekonzert statt. Aul dem Programm stehen Mozarts Konzert für Violine und Orchester in G-Dur Nr ...

  • CSR-Moskau im Eishockey 3:7

    Ihren überlegenen Erfolgen in der DDR fügte die Moskauer Eishockey-Auswahl am Donnerstagabend im überfüllten Prager Winterstadion mit 7:3 (2:0, 2:3, 3:0) Toren gegen die CSR-Nationalmannschaft einen weiteren Sieg hinzu. Der Vergleichskampf fand anläßlich des tschechoslowakischsowjetischen Freundschaftsmonats statt ...

  • EINBLICK AUF DEN SONNTAGSSPORT

    Tischtennis:

    Fußball: Heute, 14 Uhr: Freundschaftsspiel: Torpedo Moskau—Stadtauswahl des demokratischen Sektors von Berlin (Walter-Ulbricht-Stadion). Vorher: Jugendspiel Adlershofer BC—Grubenlampe Zwickau (DDR-Meister der A-Jugend). Handbai: Heute, 11 Uhr- Bezirksliga: Dynamo Berlin-Fredersdorf (Kissingen-Sportplatz) ...

  • Schule für Textil und Mode braucht Hilfe

    In den Vorschlägen der Bezirksleitung Groß-Berlin „Unser Berlin voran im neuen Kurs" wird unter anderem auch der Schule für Textil und Mode vorgeschlagen, einen Plan auszuarbeiten, damit die Bekleidungsindustrie und die Textilindustrie sowie die Modeateliers mehr und besser ausgebildete Fachkräfte erhalten ...

  • Fünf sowjetische Fußballmannschaften im Ausland

    Mit Dynamo Tbilissi, das kürzlich in die rumänische Hauptstadt abreiste, befinden sich zur Zeit fünf sowjetische Fußballmannschaften zu Freundschaftsspielen im Ausland. Der Landesmeister Spartak Moskau weilt in Polen, Torpedo Moskau in der DDR, Zenith Leningrad in Finnland, während Dynamo Moskau in der Tschechoslowakischen Republik mehrere Freundschaftsspiele austrägt ...

  • Konferenzen der Nationalen Front im Stadtbezirk Mitte

    Um die Bevölkerung für die schnellere Durchführung des neuen Kurses zu mobilisieren, finden in der Zeit vom 9. bis 17. November acht Konferenzen des Stadtbezirksausschusses Mitte der Nationalen Front statt. An diesen Konferenzen werden die Leitungen der Hausund Hofgemeinschaften, die Mitglieder der Wirkungsbereichsausschüsse und die Straßen- und Hausvertrauensleute teilnehmen ...

  • Was sagt die Veranstaltungsleitung?

    Vielen Gästen, die am Sonnabend beim Abschluß des Friedrichshainer Oktoberfestes in der Deutschen Sporthalle in der Stalinallee dabei waren, wird genauso wie uns die Freude am Fest verdorben gewesen sein. Erschreckt und empört zugleich mußten wir feststellen, daß der größte Teil der anwesenden Gäste „Halbstarke" waren, die unverhohlen ihre Sympathie für die westliche „Kultur" zum Ausdruck brachten ...

  • Stadtrundfahrten durch Berlin

    Auf Vorschlag der Abteilung Kunst und kulturelle Massenarbeit des Magistrats von Groß-Berlin und der Ständigen Kommission für kulturelle Massenarbeit bei der Volksvertretung von Groß-Berlin werden ab Mitte November regelmäßig Stadtrundfahrten durch Berlin veranstaltet. Der Magistrat schlägt weiter vor, unter Leitung des Direktors des Märkischen Museums, Heinz Beck, und unter Mitwirkung bewährter Mitarbeiter der einzelnen Institutionen einen zentralen Heimatdienst zu organisieren ...

  • Sporthalle kein Affenkäfig

    Ich bin kein Freund von Traurigkeit, aber was ich am vergangenen Sonnabend (am 31. Oktober) in der Sporthalle in der Stalinailee erlebte, das ging mir doch über die Hutschnur. Der Presse entnahm ich, daß dort ein Oktoberfest unter der Leitung des Magistrats von Groß- Berlin stattfinden sollte. Hätte man es doch lieber „Treffen der Booggie- Wooggie-Aff entänzer" genannt ...

  • Fischwerbewoche mit Kostproben

    Die Vorsitzende des Rates des Stadtbezirkes Prenzlauer Berg, Aenne Saefkow, teilte mit, daß die Spezialverkaufsstellen des Konsums für Tabak und Spirituosen im Stadtbezirk Prenzlauer Berg ab sofort von 6 bis 22 Uhr geöffnet sind. In den Fleischverkaufsstellen des Konsums soll jetzt jeden Dienstag und Freitag frische Wurst verkauft werden ...

  • Herbert Klein siegte in Rio

    Der deutsche Weltrekordschwimmer Herbert Klein (München) absolvierte am Freitag seinen ersten Start bei den Internationalen Schwimmwettkämpfen im Aquabranca-Bad in Rio de Janeiro siegreich. Er gewann das Rennen über 200 m Butterfly in 2:35,1 Min. und verwies den Franzosen Maurice Lusien und den Brasilianer Octavio Mogligia auf die Plätze ...

  • überlegener 13 1-Sieg des DDR-Meisters Dynamo Weißwasser

    Im Punktspiel der DDR-Eishockey-Öberliga standen sich am Sonnabendabend vor 6000 Zuschauern in der Werner-Seelenbinder- Halle DDR-Meister Dynamo Weißwasser und Einheit Berliner Bär gegenüber. Mit 13 :1 (4:0, 6.0, 3:1) errang Dynamo einen in dieser Höhe kaum erwarteten Sieg. Nach einigen stürmischen Angriffen der Berliner setzte sich immer mehr die Routine des DDR-Meisters durch ...

  • THEATER AM SCHIFFBAUERDAMM

    Tel.: 42 58 71 7.11., 19.30 Der arme Konrad 8.11., 19.00 Wo der Schuh drückt. . i 9.11., 19.30 Die fromme Marta 10.11., 19.30 Uraufführung: Der Teufelskreis 11.11., 19.30 Die fromme Marta 12.11., 19.30 Der Teufelskreis 13.11., 19.30 Der arme Konrad 14.11., 19.30 Die Heirat 15.11., 19.00 Wo der Schub drückt ...

  • Raububerfall auf westberliner Taxifahrer

    Nach dem Vorbild amerikanischer Gangster überfiel am Freitag ein etwa 20jähriger Mann auf einem Waldweg in Gatow (brit. Sektor) den 55jährigen Taxifahrer Paul G. Er schoß ihm mit einer Tränengaspistole ins Genick, sprang aber aus dem fahrenden Auto ab, als der Fahrer nicht anhielt. Die von dem Taxichauffeur alarmierte Stumm- Polizei konnte den Täter nicht ermitteln ...

  • 44 46 95

    7.11., 19.30 Der Zigeunerbaron 8.11., 19.30 25. Vorstellung Der Opernball 9.11., 19.30 Der Zigeunerbaron 10.11., 19.30 Ballett u. 10 Mädchen u. kein Mann 11.11., 19.30 Die Brautschau 12.11., 19.30 Der Opernball 13.11., 19.30 Der Zigeunerbaron 14.11., 19.30 Der Zigeunerbaron 15.11., 19.30 Bolero 16.11 ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion Berlin W 8, Mauerstr. 39/40, Telefon 22 03 41 — Verlag N 54, Schönhauser Allee 176, Telefon 42 59 51 — Abonnementspreis monatlich 3,50 DM (zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C 111, Kurstrafle, Konto-Nr. 1/1898. — Postscheckkonto: „Neues Deutschland", Berlin Nr ...

  • KOMISCHE OPER

    Rphrpn«traß(> 55 . Ruf 22 89 78 8.11., 19.00 Zum 125. Male: Carmen 9.11., 19.00 Pariser Leben 10.11., 19.00 Die Hochzeit des Jobs 11.11., 19.30 FalstaH 12.11., 20.00 Ballettabend 13.11., 20.00 La Boheme 14.11., 20.00 La Boheme 15.11., 18.30 Die Hochezlt des Jobs 16.11., 19.30 Der Vogelhändler 17.11 ...

  • KAMMERSP ELE 11., 20.00

    10. 11., 11. 11., Tel.: 22 59 11 19.30 Pygmalion 19.30 Shakespeare dringend gesucht 19.30 Der Putenhirt 18.30 Shakespeare dringend gesucht 19.00 Der Putenhirt 19.30 Minna von Barnhelm 20.00 Der zerbrochneKrue 18.30 Shakespeare dringend gesucht 19.30 Pygmalion

  • lUochenspielplatt berliner f&ühnen DEUTS SOPER

    Mo Di Ml Do Fr Sa So Mo D; So Mo Dl MI Do Fr So Mo Dl So Mo Dl Ml Do Fr Sa So Mo Mo 16.11., di In. ii., Die Moral Dulski der Frau T. 11., 19.00 8. 11., 19.00 9.11., 10. 11., 12. 11., 13. 11., 14. 11., 15. 11., 16. 11.,

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Bei auffrischenden südwestlichen bis südlichen Winden wolkig bis bedeckt und am Nachmittag zeitweise Regen. Höchsttemperaturen bei 8 Grad.

Seite
Das sowjetische Buch - Freund und Helfer Schreiben der Regierung der DDR an die Regierungen der drei Westmächte Festakt der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik Empfang bei Botschafter Semjonow des Lenin-Stalin-Mausoleums Platz genommen hatten. friedliebenden Sowjetvolkes war
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen