2. Juli

Ausgabe vom 01.11.1953

Seite 1
  • Zum Monat der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft

    Heute beginnt der Monat der Deutsch-sowjetischen Freundschaft. In allen Städten und Dörfern unserer Republik, in allen Betrieben der Industrie und Landwirtschaft, in den MTS, Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften und volkseigenen Gütern wird dieser Monat von unserer Bevölkerung diesmal in einer noch nie dagewesenen festlichen Weise mit Gefühlen der Herzlichkeit und Dankbarkeit begangen ...

  • Feindliche Spionage-Agenturen in der DDR zerschlagen

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Das Ministerium des Innern gibt bekannt: • Durch die Wachsamkeit von Bürgern der Deutschen Demokratischen Republik war es in Verbindung mit der Tätigkeit der Organe für Staatssicherheit im Ministerium des Innern möglich, umfangreiche Gruppen der feindlichen Organisation des amerikanischen und des westdeutschen Geheimdienstes aufzudecken ...

  • Am Montag erstes Auftreten des Staatschores des russischen Liedes

    Berlin (Eig. Ber.). Der Staatschor des russischen Liedes unter Leitung seines Dirigenten Stalinpreisträger Professor Sweschnikow tritt am Montag, dem 2. November, 20 Uhr, im Erich-Weinert-Klubhaus des volkseigenen Kabelwerkes Oberspree in Berlin-Köpenick, An der Wuhlheide 250, erstmalig auf. Karten sind ...

  • Ein Monat der Völkerfreundschaft und des Friedens

    Aufruf des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft

    Berlin (Eig. Ber.). Der Zentralvorstand der Gesellschaft für Deutsch- Sowjetische Freundschaft wendet sich in einem Aufruf an alle Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik, an alle Männer, Frauen und Jugendlichen. Der Aufruf hat folgenden Wortlaut: Der Monat der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft hat begonnen ...

  • Handelsabkommen DDR—Finnland

    Berlin (ADN). Das Ministerium für Außenhandel und Innerdeutschen Handel gibt bekannt: Als Ergebnis der Verhandlungen zwischen der Delegati' n der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Finnland wurde am 29. Oktober 1953 in Helsinki ein Handelsabkommen über den Waren- und Zahlungsverkehr für das Jahr 1954 unterzeichnet ...

  • Gesamtdeutsche Delegation in die Sowjetunion abgereist

    Berlin (ADN). Zur Teilnahme an den Feierlichkeiten zum 36. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution in Moskau ist am Sonnabendnachmittag eine gesamtdeutsche Delegation vom Berliner Ostbahnhof abgereist. Die unter der Leitung des ersten Sekretärs der Bezirksleitung Suhl der SED, Adolf Färber, stehende Delegation wird vier Wochen in der Sowjetunion bleiben ...

  • Zusammenarbeit Volksrepublik China—DDR

    Abkommen über technische und technisch-wissenschaftliche Fragen

    Berlin (ADN). Ein Abkommen über technische unc technischwissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Zentralen Volksregierung der Volksrepublik China und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik wurde am 30. Oktober 1953 in Berlin abgeschlossen. Für die Volksrepublik China unterzeichnete der stellvertretende Minister des I ...

  • Agenlen aus den Leuna-Werken verurteilt

    Halle (ADN). Vor dem I. Strafsenat des Bezirksgerichts Halle far;d ein Prozeß gegen eine Gruppe von Agenten statt, die in direktem Auftrag der amerikanischen Spionagezentrale „Untersuchungsausschuß freiheitlicher Juristen" seit 1945 in den Leuna - Werken „Walter Ulbricht" Spionage betrieben hat. In Anwesenheit zahlreicher Werktätiger der Leuna-Werke gestanden die Angeklagten, daß sie an den faschistischen Provokationen anv 17 ...

  • Hochhaus Nord soll 17 Tage früher fertig werden

    Berlin (Eig. Ber.). Auch in Berlin schließen sich immer mehr Arbeiter der großen Bewegung zur Steigerung der Produktion an, die mit der Verpflichtung der Weberin Frida Hockauf und dem Aufruf des Kunstfaserwerkes „Wilhelm Pieck" in Schwarza ihren Anfang nahm. Wie uns der BGL-Vorsitzende der Baustelle ...

  • Verpflichtungen zum Geburtstag' Stalins

    Coswig (Eig. Ber.). „Bis zum 21. Dezember, dem Geburtstag unseres unvergeßlichen Genossen Stalin, wollen wir unseren Produktionsplan vorfristig erfüllen", heißt es in einem Telegramm, das die Belegschaft des VEB Mewa in Coswig, Bezirk Dresden, an unsere Redaktion sandte. Zwickau (ADN). Mit der beispielhaften Verpflichtung, bis zum Geburtstag J ...

  • Produktionsverpflichtungen im Fritz-Heckert-Werk

    Karl-Marx-Stadt. Um der Sowjetunion für ihre Freundschaftsbeweise zu danken und die von der kürzlich im Werk weilenden sowjetischen Arbeiterdelegation empfangenen Anregungen auszuwerten, beschlossen die Kollegen des Fritz- Heckert-Werkes, im IV. Quartal einen Wettbewerb zur Planerfüllung zu organisieren ...

  • Architekten unterstutzen Berliner Plan

    Berlin (Eig. Ber.). Die Architekten, Statiker, Kalkulatoren, technischen Zeichner und Stenotypistinnen der Brigade Lettner des VEB Bauprojektierung Groß-Berlin verpflichteten sich, zur Unterstützung des neuen Kurses in Berlin die Vcrprojektierung für ein größeres, der Brigade übertragenes Projekt vorfristig bis zum Geburtstag Stalins, am 21 ...

  • Erster vollautomatischer Hochofen Deutschlands angeblasen

    Stalinstadt (ADN). Der, erste vollautomatische Hochofen Deutschlands, der Hochofen V im Eisenhüttenkombinat „J. W. Stalin", wurde am Sonnabendabend angeblasen. Der Hochofenchef des Kombinats, Nationalpreisträger Karl- Heinz Zieger, gab diesem Hochofen am Vorabend des Monats der Deutsch- Sowjetischen Freundschaft den verpflichtenden Namen „Ofen der Freundschaft" ...

  • Hochöfner rufen zum Monat der höchsten Planerfüllung1 auf

    Stalinstadt (ADN). Allen Werktätigen in der Metallindustrie der Deutschen Demokratischen Republik hat die Belegschaft des Hochofenbetriebes im Eisenhüttenkombinat „J. W. Stalin" in einem Aufruf den Vorschlag unterbreitet, den Monat der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft auf der Grundlage der Aufgabenstellung der Kunstfaserwerker von Schwarza zum Monat der höchsten Planerfüllung zu machen ...

  • Arbeiter! Bauern! Werktätige in Stadt und Land!

    Sorgt dafür, daß am 6., 7. und 8. November Eure Häuser, Straßen und Plätze reichen Festschmuck tragen. Alle Dienststellen der Verwaltungen, der Parteien und Mas-. senorganisationen, alle Betriebe und öffentlichen Gebäude werden durch Flaggen und Transparente festlich geschmückt. Zeigt durch das Aushängen ...

  • Sonderschicht Lichtenberger Arbeiter

    Berlin (Eig. Ber.). Die Reparaturabteilung des VEB Gießerei-Maschinenfabrik Lichtenberg leistet heute, am Sonntag, dem 1. November, eine freiwillige Sonderschicht, um notwendige Reparaturen kostenlos durchzuführen. Damit wollen die 34 Reparaturschlosser und Elektriker ihren Dank für die Preissenkung zum Ausdruck bringen ...

  • Bauarbeiter ehren den 7. November

    Rostock (Eig. Ber.). Die Brigade Kalsow von der Bau-Union Rostock, Großbaustelle Reutershagen, verpflichtete sich, zu Ehren des 36. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution am 7. November eine Sonderschicht zu

  • Verpflichtung des Glaswerkes Stralau

    Berlin (Eig. Ber.). Bis zum 21. Dezember, dem Geburtstag J. W. Stalins, wollen sämtliche Brigaden an den Owensrhaschinen des vplkseigenen Glaswerkes Stralau den Produktionsplan erfüllen.

Seite 2
  • Die sowjetische Rübenkombine - ein Wunderwerk der Landmaschinentechnik

    Die Abteilung Landwirtschaft beim ZK der SED zum Aufruf des Ministeriums für Land- und Forstwirtschaft im „ND" vom 21. Oktober 1953 „Wer entwickelt die beste Rüben-Vollerntemaschine?"

    Bereits im vergangenen Jahre wurden einige sowjetische Rübenkombines vom Typ SKEM 3 in der Deutschen Demokratischen Republik mit großem Erfolg, wie besonders in der MTS Schletta, von der Brigade Roßberg eingesetzt. Seit dieser Zeit sprechen unsere werktätigen Bauern und Traktoristen mit Liebe und Verehrung von diesem Wunderwerk sowjetischer Landmaschinentechnik ...

  • Hamburg am Vorabend der Wahl

    Telefonischer Bericht aus der Hansestadt

    Hamburg. Am heutigen Sonntag werden die Wahlen zur Bürgerschaft in Hamburg durchgeführt. Die Werktätigen der Hansestadt stehen vor der Entscheidung, ihre Stimme entweder den im sogenannten Hamburg-Block vereinten reaktionären Parteien CDU, FDP, DP und BHE zu geben, die die Lebensinteressen Hamburgs durch ...

  • English spoken im Bundestag

    Sei es nun Zufall, sei es auch Absicht, jedenfalls sprach in der gleichen Bundestagsdebatte nach Ollenhauer ein Amerikaner namente Joseph M. Martin. Kein gewöhnlicher Amerikaner, sondern immerhin der Sprecher des USA-Repräsentantenhauses. Seme Vorzüge liegen unter anderem auch darin,, daß er ein intimer Freund des McCarthy (Sie wissen schon, der da nichts Rotes Gehen kann) ist Wenn man ihn sieht, muß man unwillkürlich an Hitler denken ...

  • Zwei Möglichkeiten

    Das ist also die Lage, die in der vergangenen Woche entstanden ist. Für die SPD-Mitglieder von besonderer Bedeutung. Sie müssen sich jetzt entscheiden und haben zwei Möglichkeiten. Da ist erstens das Programm, das Ollenhauer am Mittwoch im Bundestag verkündete: „Es ist unzutreffend, wenn behauptet wird, die Sozialdemokratie sei Anhänger der Planwirtschaft und damit Gegner des freien Wettbewerbs ...

  • DGB Hückeswagen kampfent§chlos§en

    CDU-Gewerkschaftsfeinde beraten neue Angriffstaktik

    Düsseldorf (ADN/Eig. Ber.). Mit aller Kraft die Gewerkschaften gegen jeden Gleichschaltungsversuch zu verteidigen, gelobten die Teilnehmer einer Mitgliederversammlung der DGB in Hückeswagen. Der Betriebsratsvorsitzende der Firma Klingelnberg, Schneider, erhob in der Diskussion scharfen Protest gegen die unentschlossene Haltung des DGB-Vorstandes bei der Durchsetzung der berechtigten sozialen und politischen Forderungen der westdeutschen Arbeiter ...

  • DIE WOCHE IN WESTDEUTSCHLAND

    „Wenn mich meine Feinde loben", so sagte einmal der große deutsche Arbeiterführer August Bebel, „dann habe ich bestimmt eine Dummheit gemacht."— Danach geurteilt, haben die SPD- Führer mit der Kniefallrede Ollenhauers im Bundestag eine Riesendummheit gemacht. Nur, daß man hier von Dummheit schlechthin nicht mehr reden kann ...

  • Geheimkonferenz findet statt

    Adenauer-Ollenhauer-Treffen am Montag / Zinn verbeugt sich

    Bonn (Eig. Ber.). Aus dem Bundeskanzleramt wird bekannt, daß die vorgesehene „Besprechung unter vier Augen" zwischen Adenauer und Ollenhauer für den kommenden Montag, am Nachmittag, festgesetzt ist. Diese Besprechung, die der Festlegung der Unterstützung der Adenauer-Politik durch die SPD dienen soll, wurde vorbereitet durch die Rede Ollenhauers am vergangenen Mittwoch im Bundestag und durch das Auftreten des hessischen Ministerpräsidenten Zinn (SPD) am Freitag im Bundesrat ...

  • Von Hans Adler Zustimmung gab. Und noch

    eins: Jeder weiß, daß trotz dieses Kniefalles die SPD wenige Wochen später verboten und zahlreiche Funktionäre eingekerkert wurden. Und nun höre man sich an, was Herr Ollenhauer auf das aggressive außenpolitische Programm Adenauers am vergangenen Mittwoch unter anderem zu sagen wußte: „Als Voraussetzung für die Herstellung der völkerrechtlichen Unabhängigkeit der Bundesrepublik hat der Bundeskanzler das Inkrafttreten des Generalvertrages bezeichnet ...

  • Schmale Kost für ftagenbecks Cöwen

    Der weltbekannte Zirkus Hagenbeck aus Hamburg ist infolge ständig steigender Platzmieten, hoher Transportkosten und erhöhter Futterpreise finanziell zusammengebrochen. Nach 50 jährigem Bestehen des Unternehmens mußte der Direktor des Stellinger Tierparks, Karl-Heinrich Hagenbeck, den Zirkus wegen der erdrückenden Steuerlast zum Verkauf anbieten ...

  • Hochbetrieb beim „Weihnachtsmann"

    Vom Pochen der Hämmer und Kreischen der Sägen ist von früh bis spät die Qualitätsspielwarenfabrik Rolf Funke in Magdeburg-Westerhüsen erfüllt. Hochbetrieb herrscht in den Räumen, wo unter geschickten Händen noch bis zum Weihnachtsfest 2500 Miniaturfahrzeuge entstehen, die sämtlich gummibereift sind und das Gütezeichen „Eins" tragen ...

  • "Der Sanitätsgefreite

    Als „Dr. med. und Diplom-Mediziner" betrieb der 35jährige ehemalige Sanitätsgefreite Heinrich Haussen in München - Schwabing eine gutgehende Arztpraxis. Sogar die Verkehrswacht zog ihn oft bei Unfällen heran. Er fuhr einen Wagen mit Polizeisirene und Polizeischeinwerfer. Jetzt wurde er als Betrüger verhaftet ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    öffentliche Lektion Bezirksleitung. Am Mittwoch, dem 4. November 1953, 18.00 Uhr, findet im großen Lektionssaal des Parteikabinetts eine öffentliche Lektion statt. Thema: „Die Große Sozialistische Oktoberrevolution gab der Menschheit die reale Perspektive für einen dauerhaften Frieden." Lektor: Genosse Dr ...

  • Fernunterricht der Parteihochschule „Karl-Marx"

    Montag, 2. November 1953, 18.00 Uhr: Gruppenkonsultation I. Lehrgang. Thema: Kapitel XV. — Bitte die Studienbücher mitbringen und das restliche Material abholen. Neue Abholzeiten Montag und Donnerstag 14.00 bis 18.00 Uhr, Dienstag, Mittwoch, Freitag und Sonnabend 9.00 bis 13.00 Uhr. Kreisabendschule am Montag Pankow ...

  • Wildwest in iSad tfomburg

    Passanten konnten in Bad Homburg noch in letzter Minute einen achtjährigen Jungen namens Joachim vor dem Erhängen retten. Der dreizehnjährige Günther, der als „Bandenchef" mit seinen Alterskameraden Wildwestspiele veranstaltete, hatte dem Achtjährigen Rache geschworen. Er überfiel den Jungen, fesselte ihn und wollte ihn mit einer Schlinge an einem Baum erhängen ...

  • Gin Cneisterwerk

    Ein Meisterwerk handwerklicher Volkskunst entsteht gegenwärtig für den Apollosaal der Berliner Staatsoper unter den Händen von sechs Teppichweberinnen der volkseigenen Teppichfabrik in Würzen. Die Weberinnen begannen am 22. Oktober mit dem Handknüpfen dieses 264 Quadratmeter großen Teppichs. Die Entwürfe für das Teppichmuster wurden von Nationalpreisträger Prof ...

  • träte, Kraken und (Vturänen

    Von einer Mittelmeerexpedition der Stuttgarter „Wilhelma" und des Aquariums Düsseldorf ist jetzt die erste Meldung eingetroffen. Zwei Stuttgarter Expeditionsteilnehmer haben sich als Taucher ausgezeichnet bewährt und hervorragende Fangergebnisse erzielt. Unter ande- """ rem wurde eine Garneele entdeckt, die seit 45 Jahren als ausgestorben galt ...

  • Auch Walter Staubitz frei

    Stuttgart (ADN). Nach fast neunmonatiger Einkerkerung wurde am Donnerstag der sozialdemokratische Kreisrat von Sinsheim, Walter Staubitz, aus der Untersuchungshaft entlassen. Er war am 5. Februar im Verlauf einer Terroraktion gegen die Mitglieder der Sozialistischen Aktion verhaftet worden und war zuletzt auf dem berüchtigten Hohenasperg, der bereits unter Hitler als Konzentrationslager für viele Antifaschisten gedient hat ...

  • Gine „Wunsch"—rtochxeit

    Eine „Wunsch"-Hochzeit fand m Forbach im Renchtal statt. Dr. Georg Florian Wunsch, Sohn des Bürgermeisters Emil Wunsch, heiratete Fräulein Elisabeth Wunsch. Die Trauung nahm Bürgermeister Emil Wunsch vor. Als Trauzeugen fungierten P. und A. Wunsch. Gefeiert wurde im Hotel Friedrichshof; Besitzerin: Witwe L ...

  • Gleich und gleich beliefert sich gern

    Dusseldorf (ADN). Der südkoreanische Adenauer, Li Syng Man, will beim westdeutschen Li Syng Man, dem Bonner Kanzler Adenauer, militärische Ausrüstungsgegenstände für seine Armee und Polizei kaufen. Der südkoreanische General Lee Bum Suk soll die entsprechenden Verhandlungen in Westdeutschland führen ...

  • Ohne Begründung beschlagnahmt

    Düsseldorf (ADN). Ein starkes Polizeikommando beschlagnahmte bereits am Dienstagabend, wie erst jetzt bekannt wird, in einer Krefelder Druckerei die Nummer 21 der unabhängigen Zeitung „Tribüne der Arbeit". In der Zeitung war ein Bericht über den III. Weltgewerkschaftskongreß in Wien abgedruckt. Ein Grund für die Beschlagnahme wurde nicht angegeben ...

  • Krankenhaus nicht notwendig

    Die Stadt Wesselburen in Westdeutschland will den Krankenhausverband zur Liquidierung und Auflösung des Krankenhauses veranlassen, da der Zuschuß, den die Krankenanstalt in den nächsten 3 Jahren brauchen würde, auf rund 120 000 D-Mark veranschlagt wird. Das Krankenhaus betreut außer der Stadt Wesselburen noch 14 Gemeinden ...

  • für Sauberkeit ist gesorgt

    Im RAW Meiningen wurde dieses

    Jahr, an die Abteilung, Warmschweißerei anschießend, eine neue Badeanlage mit acht Wasch- und vier Brausegelegenheiten fertiggestellt Die Erkältungskrankheiten der dort beschäftigten Arbeiter sanken auf ein Mindestmaß. Bis zum Jahresende ____ werden weitere rgJ^*->N^ Brausezellen für *""—=~s die Gießerei ...

  • Schule als Absteigequartier

    Die Schüler und Schülerinnen der Dorfschule in der Gemeinde Winterbach bei Zweibrücken sind in den Schulstreik getreten. Nach Angaben der Eltern wird das Schulgebäude immer wieder als Absteigequartier von Besatzungsangehörigen mißbraucht.

  • Selbstmord eines SPD-Abgeordneten

    Kiel (Eig. Ber.). Wie aus Neumünster bekannt wird, hat sich der sozialdemokratisch« Landtagsabgeordnete Paul Lohmann am Wochenende durch Einatmen von Leuchtgas das Leben genommen.

  • Wieder fünf Pfennige mehr

    Nürnberg (Eig. Ber.). Dreißig Pfennige wird ab 1. November der Einzelfahrschein im Straßen- und Omnibusverkehr Nürnbergs kosten. Bisher betrug der Fahrpreis 25 Pfennig.

  • Teures Wasser

    Leverkusen (ADN/Eig. Ber.). Um 30 Prozent werden die Wasserpreise in Leverkusen erhöht. Danach kostet ab 1. November 1 cbm Wasser 34 Pfennige.

  • Gine furchtbare tZilanx

    35 Jungen und 25 Mädchen im Alter von 4 Monaten bis zu 14 Jahren sind in den letzten sieben

Seite 3
  • Mit sowjetischen Arbeitsmethoden höhere Erträge

    Die volkseigenen Guter stehen vor der Aufgabe, sich zu Mustergütern zu entwickeln, damit für unsere werktätigen Einzel- und Genossenschaftsbauern hochwertiges Saatgut erzeugt und Herdbuchtiere gezüchtet werden können. Auch die bisher erreichten Erfolge der volkseigenen Güter bei der praktischen Anwendung von sowjetischen Methoden sollen dazu dienen, unseren werktätigen Bauern neue Anregungen und Beispiele für die Steigerung' der landwirtschaftlichen Produktion zu geben ...

  • Schnelldrehen heißt besser und billiger produzieren

    Als im Dezember des Jahres 1950 unser sowjetischer Freund, der Stalinpreisträger und Schnelldreher Pawel Bykow, in unsere Republik kam, um uns seine Erfahrungen zu übermitteln, bekam die junge Schnelldreherbewegung einen mächtigen Auftrieb. Das Vertrauen zur eigenen Maschine und zum eigenen Können ließ viele Kollegen alle ihre Erfahrungen mit in die Waagschale werfen ...

  • Tausende neue Kämpfer für die Sache der Freundschaft

    Stalinstadt (ADN/Eig. Ber.). Einen Wettbewerb zur Werbung neuer Mitglieder für die Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft hat die FDJ-Grundeinheit im Lehrkombinat der Bau-Union Stalinstadt allen Mitgliedern der Freien Deutschen Jugend in einem Aufruf zum Monat der Deutsch-sowjetischen Freundschaft vorgeschlagen ...

  • ZUM

    Was ein Plakat im VEB Garnveredlungswerk Sehma erzählt

    Im Südwesten unserer Republik, im Kreis Annaberg im Erzgebirge, liegt die Gemeinde Sehma. Von den etwa 3500 Einwohnern arbeiten 550 Frauen und Männer im VEB Garnveredlungswerk, das zur Vereinigung volkseigener Betriebe der Baumwoll- und Vigognespinnereien gehört. In den Maschinenhallen und Werkstätten * wurden in diesen Tagen große Plakate angebracht, die aufmerksam von den Werktätigen gelesen werden ...

  • FREUNDSCHAFT DEUTSCH-SOWJETISCHEN

    Durch die Anwendung der sowjetischen Wissenschaft und Technik zur Steigerung der Arbeitsproduktivität und zu neuen Produktionserfolgen

    xr i i ii Vor einiger Kurbelwellen Zeit mußten wir schneller fertig j? der schmiede ö des Ernst-Thalmann Werkes in Magdeburg große Mengen Achsen herstellen. Da die Schmiede voll ausgelastet war, machten wir uns Gedanken darüber, wie die Arbeit verbessert werden kann. In einer Schicht wurden bisher 20 bis 22 Achsen hergestellt ...

  • Nachd

    Stundenplan ster und Bri" gadeleiter im Moskauer Glühlampenwerk. Sie führte dort die Arbeit nach dem Stundenproduktionsplan ein. Als ich im Rahmen der Kleinen Bücherei der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft das Heft über den Stundenproduktionsplan las. kam ich zu der Überzeugung, daß diese Methode auch bei uns in den Rathenower Optischen Werken angewandt werden kann ...

  • Dank der werktätigen Bauern

    Neustrelitz (ADN). Bei der Vorbereitung des Freundschaftsmonats haben die Werktätigen im Bezirk Neubrandenburg bisher rund 600 Selbstverpflichtungen übernommen, um ihre feste Verbundenheit mit dem Sowjetvolk zum Ausdruck zu bringen. Die Bauern wollen unter anderem 1Ö3 schlachtreife Schweine, 140 Doppelzentner Schweinefleisch und über 10 000 Liter Milch zusätzlich abliefern ...

  • Professor Ravensburg zum Freundschaftsmonat

    Magdeburg (ADN). Professor Ravensburg vom Bezirks-Hygiene- Institut Wemigerode betonte in einem Gespräch, daß der Freundschaftsmonat dazu beitragen wird, das deutsche Volk der Einheit und die Welt dem Frieden und der Volkerverständigung näherzubringen. Er fügte hinzu: „Wenn ein Volk, dem wir einst in unserer Verblendung Tod und Verwüstung ins Land gebracht und schwerste Schäden zugefügt haben, dennoch für uns eintritt, und nicht nur mit Worten, sondern auch rr ...

Seite 4
  • Von Nationalpreisträger FranzBandel, Chef direktor des Walzwerkes Hettstedt

    miniumoxyd, das in einer hauchdünnen Schicht auf der Oberfläche der Aluminiumdrähte haftet, eine Oxydation der Harze und damit Rißbildung und Versprödung des Überzuges ein. Deshalb waren die Resultate beim Bau von Aluminiummotoren mit lackierten Drähten so schlecht, daß man sich nie wieder an dieses Problem heranwagte ...

  • Schnelleres Entladen durch schiefe Ebene

    Für den Abtransport des Getreides von den Mähdreschern zu den Tennen und von dort zu den Abheferungsstellen sind immer Zehntausende von Lastkraftwagen eingesetzt. Mit diesen Kraftwagen wird auch eine große Menge Zuckerrüben, Kartoffeln, Gemüse und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse befördert. Durch ...

  • Nachrichten aus Wissenschaft und Tcdinik

    „Gasnebel und neue Sterne" Der Verlag Kultur und Fortschritt gab kürzlich das Buch „Gasnebel und neue Sterne" von W. A. Woronzow-Waljaminow heraus. Der Verfasser, ein führender sowjetischer Astronom, gibt in diesem Buch eine geschlossene, bisher in der astronomischen Weltliteratur einzig dastehende Übersicht über den Stand unserer Kenntnisse zur Frage der Gasnebel und der neuen Sterne ...

  • Professor Tschilikin besuchte die Energiesihule in Markkleeberg

    Zu einem herzlichen Bekenntnis der deutsch-sowjetischen Freundschaft wurde der Besuch des sowjetischen Professors Michael Grigorowitech Tschilikin, der zum Monat der Deutsch-sowjetischen Freundschaft in der DDR weilt, in der Energiefachschule Markkleeberg bei Leipzig. In einer Vorlesung vermittelte der ...

  • Kohl maschinell geerntet

    Neue Errungenschaften der sowjetischen Landmaschinenindustrie

    Auf den Feldern der Kollektivwirtschaft „Strahl" im Krasnogorsker Rayon des Gebiets Moskau wird eine Kohl-Vollerntemaschine erprobt, die vom Kollektiv des Forschungsinstituts für Landmaschinenbau der Sowjetunion konstruiert wurde. Es handelt sich um eine Einreihenmaschine, die rechts an einen Traktor der Bauart „KD-35" angehängt wird ...

  • Professor Sdiudiardin in der TH Dresden

    Der Kandidat der technischen Wissenschaften, Sektorenleiter am Institut für Geschichte der Naturwissenschaften und Technik bei der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Prof. Semjon Schuchardin, stattete der Technischen Hochschule Dresden einen Freundschaftsbesuch ab. Die Mitarbeiter der Hochschule bereiteten dem sowjetischen Gast einen herzlichen Empfang ...

  • Potsdamer Astronomen bereiten Expedition nadi Südsdiweden vor

    Die Wissenschaftler des astnv Die Wissenschaftler werden ferphysikalischen Instituts beim Zen- ner das Spektrum der Sonnentral-Observatorium Potsdam berei- korona (Strahlengebilde um die ten eine Expedition der deutschen Sonne) untersuchen und den Hellig- Akademie der Wissenschaften nach keitsabfall am äußersten Rand der Südschweden vor, zur Beobachtung Sonne beobachten ...

Seite 5
  • Was sagen uns die Staatshaushalte der kapitalistischen Länder?

    Der vor kurzem zum Gesetz erhobene Staatshaushaltsplan der UdSSR und die Staatshaushaltspläne der Unionsrepubliken für das Jahr 1953 werden von den Werktätigen der Sowjetunion und von der gesamten fortschrittlichen Menschheit einstimmig gutgeheißen. Jeder Etatposten und jede Ziffer sind ein unwiderleglicher Beweis für die unermüdliche Sorge von Partei und Regierung um die Erweiterung und Modernisierung der sozialistischen Produktion und die stetige Verbesserung der Lebenshaltung der Werktätigen ...

  • Kanadas Weizenbauern im Würge^ iß der USA

    Kanada, eines der wichtigsten Weizenexportländer, wird in diesem Jahr von einer ernsten Weizenabsatzkrise bedroht. Die Absatzmöglichkeiten für die 840 Millionen Bushel Weizen, die das Land exportieren möchte, haben sich durch die Teilnahme Kanadas an dem von den USA diktierten internationalen Weizenabkommen stärk verringert ...

  • Marshall als Friedensengel

    Nachdem kürzlich Churchill mit dem Nobelpreis für Literatur bedacht wurde, überrascht das vom norwegischen Parlament eingesetzte Gremium die Welt mit der Nachricht, daß der sogenannte Nobel- Friedenspreis in Höhe einer Prämie von 142 424 DM dem amerikanischen General Marshall zuerkannt wurde „für die Festigung des Friedens, Förderung des Gemeinwohls und Verringerung des menschlichen Leidens" ...

  • Maurice Thorez fordert Änderung der französischen Außenpolitik

    „Alle Franzosen müssen sich gegen die EVG zusammenschließen

    Paris (ADN). Der Generalsekretär der KP Frankreichs, Maurice Thorez, gewährte der bürgerlichen Zeitschrift „Observateur" ein Interview, in dem er u. a. erklärte: „Um das Übel zu beseitigen, an dem unser Land heute krankt, ist vor allen Dingen eine Änderung der Linie unserer Außenpolitik erforderlich ...

  • Das ganze Sowjetland bereitet* den Festtag vor

    Moskau (Eig. Ber./ADN). In Moskau werden — wie im ganzen Land — große Vorbereitungen für den 7. November, den 36. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, getroffen. In Betrieben, Behörden, Schulen, auf Bauplätzen und in Einheiten der Sowjetarmee finden Aussprachen über die Oktoberrevolution statt ...

  • Deutsches Gedenken an einen tschechischen Kameraden

    Zum Tode des Gewerkschaftsführers Gustav Kliment

    Zum Tode des Genossen Kliment, einer der hervorragendsten Persönlichkeiten der Arbeiterbewegung der CSR und Mitglied des ZK der KPC, erhalten wir folgende Zuschrift von einem deutschen Genossen, der ihn in den Konzentrationslagern Hitlers kennen und schätzen lernte. Wir veröffentlichen den Brief als ein Dokument des herzlichen und freundschaftlichen Verhältnisses zwischen deutschen und tschechoslowakischen Arbeitern, das aus dem Kampf gegen den gemeinsamen Feind erwächst ...

  • Britische Presse fordert Verhandlungen mit der Sowjetunion

    Berlin (Eig. Ber.). Die britische Presse fordert erneut mit allem Nachdruck eine Begegnung Churchills und Malenkows, nachdem Eisenhower — wie der bürgerliche „Daily Telegraph" schreibt — „den Vorschlag für eine Konferenz auf höchster Ebene zu den Akten gelegt hat". In einem Artikel mit der Überschrift ...

  • Pekinger „Volkszeitung' schlägt Aufnahme der Beziehungen China-Japan vor

    Peking (Eig. Ber./ADN). Die Pekinger „Volkszeitung" veröffentlichte am Freitag einen bedeutsamen Leitartikel, in dem vorgeschlagen wird, daß im Interesse der Erhaltung des Friedens im Fernen Osten und des friedlichen Nebeneinanderbestehens Chinas und Japans normale diplomatische Beziehungen zwischen beiden Völkern aufgenommen und kulturelle und wirtschaftliche Beziehungen angeknüpft werden sollten ...

  • USA-Vorschläge in Panmunjon unannehmbar

    Kaesong (ADN). Der Vertreter der USA, Arthur Dean, war am Freitag und Sonnabend bei den Vorverhandlungen über die Politische Koreakonferenz nicht in der Lage, irgendeinen Grund für seine Ablehnung der von der koreanisch-chinesischen Seite vorgeschlagenen Tagesordnung anzuführen. Diese Tagesordnung sieht an erster Stelle die Diskussion über die Zusammensetzung der Politischen Koreakonferenz vor ...

  • Komplott gegen KPF- Abgeordnete brach zusammen

    Paris (ADN). Die von der Regierung beantragte Aufhebung der parlamentarischen Immunität der kommunistischen Abgeordneten Jacques Duclos, Etienne Fajon, Francois Billoux und Raymond Guyot lehnte der Immunitätsausschuß der französischen Nationalversammlung mit zehn gegen acht Stimmen bei einer Stimmenthaltung ab ...

  • Echo des Auslands zum Geheimabkommen Bonn -Washington

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Die demokratische Presse Westeuropas veröffentlichte die Enthüllungen des Deutschlandsenders über das Geheimabkommen Bonn—Washington, nach dem eine westdeutsche Armee von 24 Divisionen noch im Jahre 1954 aufgestellt werden soll, an hervorragender Stelle. Die Pariser „Liberation" brachte die Meldung in großer Aufmachung ...

  • New Yorker Molkereiarbeiter erkämpften Lohnerhöhung

    New York (ADN). 13 000 New- Yorker Molkereiarbeiter und Milchwagenfahrer haben nach sechstägiger Dauer am Sonnabend einen Lohnstreik erfolgreich beendet. Die Unternehmer mußten sich gegenüber den Gewerkschaften zu einem Zugeständnis von etwa 8,50 Dollar Lohnerhöhung in der Woche bereit erklären. Milliardenschaden in Kalabnen Rom (ADN) ...

  • Polen erfüllte Quartalsplan mit 105 Prozent

    Warschau (ADN). Die Gesamtproduktion der sozialistischen Industrie in der Volksrepublik Polen ist in den ersten neun Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent gestiegen. Die Industrie hat im III. Quartal ihre Produktionsauflagen zu 105 Prozent erfüllt, berichtet die Staatliche Kommission für Wirtschaftsplanung der Volksrepublik Polen ...

  • Sinkende Kaufkraft in Österreich

    Wien (ADN). Um 7 Prozent ist in Österreich der Verbrauch an Brot im Vergleich zu 1950 zurückgegangen, berichtet die Zeitschrift „Weg und Ziel". In der gleichen Zeit sank der Verbrauch an Fett um vier Prozent, an Fleisch um drei Prozent und an Gemüse um 18 Prozent. Im Vergleich zu 1929 liegt der Verbrauch an Brot im Jahr 1953 um vier Prozent, an Fett um 21 Prozent, an Fleisch um 39 Prozent und an Gemüse um 33 Prozent niedriger ...

  • Preiserhöhung in Großbritannien

    London (ADN/Eig. Ber.). Durch die Senkung der staatlichen Lebensmittelsubventionen trat in Großbritannien für die noch immer rationierten Lebensmittel eine Preiserhöhung in Kraft. Der Preis bei Butter erhöhte sich um 10 Pence, bei Käse um 2 Pence und bei Margarine, Schmalz und Kochfetten um 4 Pence je englischen Pfund (= 453,6 Gramm) ...

  • Erster Hochofen in Nampo in Betrieb

    Phoengjang (ADN). Einen Monat vor der festgesetzten Frist konnten die Arbeiter des durch die amerikanischen Aggressoren zerstörten nordkoreanischen Bunt* metallwerkes inNampo die Wiederherstellung des ersten Hochofens beenden.

Seite 6
  • Ein Tierpsychologe von Weltruf

    Aus dem Leben und von der Arbeit Nationalpreisträgers Prof. Dr. K. M. Schneider

    Es bedurfte für Professor Dr; Schneider nicht erst ständiger Erinnerungen an Martin Luthers kernige Anweisung, „dem Volke aufs Maul zu schauen", um das Schreiben so zu lernen, daß jeder es verstehe. Die Volkstümlichkeit und Beliebtheit des Leipziger Zoodirektors überall dort, wo man ihn als Vortragsredner und Publizisten kennt, gründet sich auf sein großes Geschick der lebenssprühenden populärwissenschaftlichen Darstellungsweise ...

  • Neuer Kurs und NOP

    Der von Lenin ausgearbeitete Weg der NÖP ist die einzig mögliche Wirtschaftspolitik des proletarischen Staates in der Übergangsperiode vom Kapitalismus zum Sozialismus. Sie ist in ihrem Wesen für jedes Land gültig, das den Weg zum Sozialismus beschriften hat. Ihre Formen und Fristen richten sich in den verschiedenen Ländern allerdings nach den jeweiligen Bedingungen ...

  • Prof. Griewank verstorben

    Am 27. Oktober verstarb in Jena Prof. Dr. Karl Griewank, ordentlicher Professor an der Friedrich- Schiller-Universität Jena, Herausgeber der deutschen Literaturzeitung im Auftrag der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin und Mitglied des Wissenschaftlichen Rates beim Museum für Deutsche Geschichte ...

  • Thälmann-Film vor dem Abschluß

    Pressekonferenz in Babelsberg

    Die Dreharbeiten zu dem bisher größten Filmvorhaben in der Geschichte des deutschen Films, zu dem DEFA-Farbfilm „Ernst Thälmann", 1. Teil, werden in den nächsten Wochen abgeschlossen. In diesen Tagen dreht Nationalpreisträger Dr. Kurt Maetzig, der die Regie und die künstlerische Oberleitung hat, mit dem Kameramann Nationalpreisträger Karl Plintzner in Potsdam-Babelsberg letzte Szenen des Films ...

  • Der Leninsche Plan des sozialistischen Auf baus

    Lenin wies schon lange vor der Revolution nach, daß die Vor-* bedingung des sozialistischen Aufbaus die Errichtung der politischen Herrschaft der Arbeiterklasse ist. In seiner Schrift „Die nächsten Aufgaben der Sowjetmacht" (April 1918) schrieb er, daß nach der Eroberung der Macht durch die Werktätigen, ...

  • Zum Bündnis mit den werktätigen Bauern in der DDR

    Lenin schrieb: „Die neue Gesellschaft, die auf dem Bündnis der Arbeiter und Bauern gegründet sein wird, ist unvermeidlich. Ob früher oder später... sie wird kommen, und für sie, für diese neue Gesellschaft helfen wir die Formen eines Bündnisses der Arbeiter und Bauern auszuarbeiten." (Lenin, Kurzer Abriß seines Lebens und Wirkens, Dietz Verlag, 1953, S ...

  • Die Neue Ökonomische Politik

    Lenins „Neue ökonomische Politik" bestimmte die konkreten Methoden des sozialistischen Aufbaus in der Übergangsperiode; der Sozialismus hatte noch nicht gesiegt, der Kapitalismus war noch nicht endgültig vernichtet; im Lande bestanden verschiedene Wirtschaftsformationen nebeneinander. Es war die Periode des Kampfes zwischen Sozialismus und Kapitalismus, in der die Frage „wer — wen?" entschieden werden mußte ...

  • Lenins Plan des sozialistischen Auf baus und Fragen der NÖP

    Nach dem Sieg der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution stand vor der bolschewistischen Partei die Aufgabe, von der Eroberung der Macht durch die Arbeiterklasse zum sozialistischen Aufbau weiterzuschreiten. Unter Führung Lenins nahm die Partei diese Aufgabe unverzüglich in Angriff. Die Intervention ausländischer Mächte und der Bürgerkrieg unterbrachen zunächst das Werk des friedlichen Schaffens ...

  • Die NOP und die Bündnisfrage

    Der Übergang zur NÖP war ein kühner Schritt, der für die siegreiche Arbeiterklasse gewisse Gefahren in sich barg. Lenin und die Partei haben diese Gefahren keinen Moment außer acht gelassen..

Seite 8
  • Massenstürze im Sportpalast, weil die Beleuchtung versagte

    Peter Ahl, Klaus Bugdahl und Gerhard Boss wurden schwer verletzt

    Es vergeht kaum noch eines der von profltgierigen Managern veranstalteten Sechstagerennen, bei dem es nicht zu irgendwelchen Zwischenfällen kommt. Das letzte Sechstagerennen in, Westberlin mußte bekanntlich " abgebrochen werden, w"eü die Veranstalter einige Tage nach Beginn des Rennens kein Geld mehr hatten, um die Fahrer zu bezahlen ...

  • Der Tischtennissport in der Sowjetunion

    Eine Unterredung mit dem Leiter der sowjetischen Eishockey-Delegation Bejanow

    Die sowjetischen Eishockeyspieler sprachen den Wunsch aus, vor ihrer Abreise die Tischtennis-Elite der DDR im Wettkampf zu sehen. So waren sie Ehrengäste im Kultursaal der BEWAG. Die Auswahl der DDR, die am Tag darauf zu einem Länderkampf nach Polen fuhr, spielte dort gegen die Spitzenklasse des Bezirks Berlin ...

  • Erster Bauernmarkt im VEB Siemens-Plania

    Die LPG „Florian Schenk" kam mit „freien Spitzen" zu ihrem Patenbetrieb

    Im VEB Siemens-Plania hat die Betriebsparteiorganisation der SED gemeinsam mit den Kollegen aus den Produktions- und Verwaltungsstellen praktische Maßnahmen zur Verwirklichung und Unterstützung des neuen Kurses der Regierung beraten. Ein Kollege machte den Vorschlag, die Bauern der Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft „Florian Schenk" Blumberg, an einigen Sonnabenden im Monat nach Berlin in den Betrieb zu holen und sie zu bitten, hier den Arbeitern ihre „freien Spitzen" zu verkaufen ...

  • Iip lipflofflieip j^# Stralauer Hausfrauen fordern HO- und Konsum-Kioske

    Angeregt durch die Vorschläge zur Verschönerung unseres Berlins möchte ich von meinen Sorgen sprechen. Der Wirkungsbereich 65 unseres Stadtbezirks, den ich als Volksvertreterin betreue, ist sehr zerstört. Im April, als wir dort die Hausvertrauensleute-Wahlen durchführten, brachten uns die Menschen aufgeschlossen ihre Sorgen vor ...

  • Sportler begrüßen die Preissenkung für Sportartikel

    Die bisher größte Preissenkung in der Deutschen Demokratischen Republik, die dank der Leistungen der Werktätigen bei der Steigerung der Arbeitsproduktivität und der Entwicklung der Produktion von Massenbedarfsgütern möglich war, hatte auch bei den Sportartikeln eine merkbare Preisherabsetzung zur Folge ...

  • Zwei gefährliche Buntmetalldiebe verhaftet

    Am 29. Oktober gelang es der Volkspolizei zwei gefährliche Buntmetalldiebe festzunehmen. Die Täter haben besonders in den Stadtbezirken Weißensee, Friedrichshain und Mitte ihr Unwesen getrieben und der Bevölkerung großen Schaden zugefügt. Der 24jährige Herbert Seilz aus Berlin N4, Bergstraße, wurde verhaftet, als er mehrere Kilo Buntmetall nach dem Westen verschieben wollte ...

  • Straßenbahnfahrerin Christa Stark«» auf *!<>m ersten Platz

    Da saß man nun, hielt den Stimmzettel in der Hand und wußte nicht, wo man das Kreuz einzeichnen sollte, welches die beste Gruppe bzw die beste Einzelleistung bei der Leistungsschau der BVG-Kulturgruppen am vergangenen Sonntag im Kulturhaus des Straßenbahnhofs Nordend war. Jeder der insgesamt 230 Laienkünstler, die während des Wettstreites um die Delegierung zu den Wettbewerben der Deutschen Volkskunst 1953/54 die Bühne betrat, leistete sein Bestes ...

  • Streiflichter aus Berlin

    Die Freibank des Großberliner Vieh- und Schlachthofes in der Leninallee 260 verkauft an Inhaber der Freibank - Fleischbezugskarte täglich von 7.30 bis 11 Uhr Freibankfleisch. Am Montag, dem 2. November, sind die Bezugskarten mit den Nummern 14 001 bis 14 500 aufgerufen, am Dienstag 14 501 bis 15 000, am Mittwoch 15 001 bis 15 500, am Donnerstag 15 501 bis 16 000 und am Freitag 16 001 bis 16 500 ...

  • Errfil Zatopek will Jahresbestzeit laufen

    Letzte Leichtathletikveranstaltung dieser Saison in der CSB

    Der dreifache Goldmedaillengewinner von Helsinki, Emil Zatopek, ist unverwüstlich. Nach einer überstandenen Krankheit spurtete er kürzlich über 5000 Meter den ungarischen Spitzenläufer Kovacz auf den letzten Metern nieder, wie es sich schon bei den Weltfestspielen in Bukarest Wladimir Kuz (UdSSR) gefallen lassen mußte ...

  • Lehrlinge liefern „Sonderklasse"

    Ich möchte zu den Vorschlägen der Bezirksleitung Groß - Berlin der SED Stellung nehmen und dabei im besonderen auf die Verbesserung der Qualität unserer Erzeugnisse hinweisen. Dafür habe ich ein gutes Beispiel. In der Jugendwerft Holz der volkseigenen Yachtwerft Berlin werden von- Lehrlingen Spörtboote gebaut ...

  • Berlin will der Republik mehr Strom liefern

    Der Magistrat von Groß-Berlin beschloß in seiner Sitzung am 30. Oktober eine Verordnung zur Regelung der Energieverwendung und die erste Durchführungsbestimmung dazu. Um den steigenden Energiebedarf der Berliner Bevölkerung zu decken und die Maßnahmen zur abschaltfreien Stromversorgung der Bürger in der DDR zu unterstützen, wird beim Magistrat ein Referat Energieinspektion und -Wirtschaft gebildet ...

  • Handbai:

    Sonntag, 11 Uhr: DDR-LIGA. ■Weißensee—Ajax Neptun Köpenick (Buschallee), Sonntag, 15 Uhr- Petershagen—Dynamo Berlin (Petershagen), Grün Weiß—Turbine Bewag (Baumschulenweg), Traktor Altlandsberg gegen Motor Friedrichshagen (Altlandsberg), Fredersdorf—Motor Nordost (Fredersdorf). Basketball: Sonntag, 9 Uhr: Rundenspiele der Bezirksliga (Zentralhaus der Jungen Pioniere, Lichtenberg); 11 Uhr: Oberligapunktspiel Wissenschaft Berlin gegen Wissenschaft Rostock (Deutsche Sporthalle) ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 5.00, 6.00, 8.00. 10.00, 13.00, 18.00, 20.00. 22.00. 24.00, 2.00. 7.10: Musik für unsere Kumpel — 8.12: Grüße von Ost nach West und von West nach Ost — 9.30: Eine kleine Unterhaltungsmusik — 9.45: Humoresken der Weltliteratur — 10.10: Schöne deutsche Heimat — 11.00: Das Konzert für alle — 12 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 1. November Berlin I Nachrichten: 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 20.00, 22.00, 24.00. 7.30: Musikalischer Bilderbogen — 8.10: Wir gratulieren — 8.30. Bunte Melodien zur Unterhaltung — 9.05: Der hellen Zukunft zu — Liedwunschsendung — 10.10: Musik und Dichtung — 11.00- Unsere Volksmusikstunde — 12 ...

  • 7000 Westberliner erhielten Lebensmittelpakete

    Über 7000 westberliner Arbeitslose und Rentner erhielten am Freitag im demokratischen Sektor von Groß-Berlin die ihnen zustehenden Lebensmittelpakete. Bereits in den frühen Morgenstunden hatten sich tausende Westberliner an der Chausseestraße, Ecke Schwarzkopffstraße, eingefunden. Die Ausgabe ging schnell und reibungslos vor sich ...

  • EINBLICK AUF DEN SONNTAGSSPORT

    Eissport:

    Sonntag, 19 Uhr: Eishockey- Freundschaftsspiel: Moskauer Aus-, wähl—DDR-Auswahl sowie Eiskunst- und Schnelläufen (Werner- Seelenbinder-Halle, Leninallee). Fußball: Sonntag, 14 Uhr: DDR-OBERLIGA. Rotation Babelsberg—Einheit Ost Leipzig (Karl-Liebknecht-Sportplatz Babelsberg); DDR-LIGA: ZSK Vorwärts KVP—Chemie Wolfen (Friedr ...

  • Obus nach Johannisthai?

    . . Dabei wird"; immer wieder von vielen Werktätigen die Frage gestellt: Wann wird die Fahrverbindung vom Alexanderplatz nach .Johannisthai über die Stalinallee, Lichtenberg, Karlshorst, Oberschöneweide, 'Niederschöneweide verbessert? Johannisthai wie auch Oberschöneweide haben keine direkten S-Bahnhöfe ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER. 19.00: „Halka" DEUTSCHES THEATER, 19.00: „Herr Puntila und sein Knecht Matti" KAMMERSPIELE, 19.30: „Minna von Barnhelm" MAXIM-GORKI-THEATER, 19.30: „Der Weg ins Leben" THEATER DER FREUNDSCHAFT, 17.00: „Die Mcorbande" THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 19.30- „Die Heirat" KOMISCHE OPER, 20 ...

  • Westberliner Betonsteinarbeiter erzwangen Lohnerhöhung

    2000 westberliner Arbeiter der Betonstein- und Bauelemente-Industrie erzwangen eine Lohnerhöhung um durchschnittlich fünf Prozent. Der neue Tarif, der am 1. November in Kraft tritt, wurde zwischen der Industriegewerkschaft Bau, Steine und Erden im westberliner DGB und dem Unternehmerverband abgeschlossen ...

  • Wetter?

    Wetteraussichten: Von Osten fließt allmählich kühlere Luft ein und führt zu einer merklichen Abkühlung. Am Sonntag stärkere Bewölkung mit zeitweise leichtem Regen oder Sprühregen. Höchsttemperaturen um 5 Grad. Auffrischende Winde aus Südost. Hauptwetterdienststelle

  • Filmtheater oder Scheune?

    . Wie aber steht es mit den Kinos am Stadtrand Berlin? Ich denke, es sollen unsere Kulturstätten sein, in denen wir Erholung und Entspannung finden und auch unser Wissen durch die uns dargebotenen Filme erweitern können. 135

  • Hunde sollen woanders ...

    Mit großem Interesse habe ich den Artikel gelesen „Wir können mithelfen, Berlin zu einer sauberen Stadt zu machen". Leider ist auf eines nicht ein-

Seite
Zum Monat der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft Feindliche Spionage-Agenturen in der DDR zerschlagen Am Montag erstes Auftreten des Staatschores des russischen Liedes Ein Monat der Völkerfreundschaft und des Friedens Handelsabkommen DDR—Finnland Gesamtdeutsche Delegation in die Sowjetunion abgereist Zusammenarbeit Volksrepublik China—DDR Agenlen aus den Leuna-Werken verurteilt Hochhaus Nord soll 17 Tage früher fertig werden Verpflichtungen zum Geburtstag' Stalins Produktionsverpflichtungen im Fritz-Heckert-Werk Architekten unterstutzen Berliner Plan Erster vollautomatischer Hochofen Deutschlands angeblasen Hochöfner rufen zum Monat der höchsten Planerfüllung1 auf Arbeiter! Bauern! Werktätige in Stadt und Land! Sonderschicht Lichtenberger Arbeiter Bauarbeiter ehren den 7. November Verpflichtung des Glaswerkes Stralau
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen