23. Mai.

Februar 1952

  • überlegener Sieg der CSR-Eishockey-Auswahl

    18:1 verlor die Kombination Frankenhausen-Crimmitschau

    Das neue Eisstadion in Oberhof stand am Mittwochabend im Zeichen des ersten Vergleichskampfes einer tschechoslowakischen Gewerkschaftsauswahl gegen eine kombinierte Mannschaft von Frankenhausen und Crimmitschau. Die tschechoslowakischen Freunde, in deren Reihen die fünf Nationalspieler Jerabek, Anton, Kluc, Horski und Hlasek mitwirkten, bewiesen vor vielen tausend Zuschauern einmal mehr ihre unbedingte Weltklasse ...
  • Es gibt für Deutsche nichts Trennendes

    Berliner Kulturschaffende zur Einheit der deutschen Kultur

    Berlin (Eig.Ber.). Die vom Groß- Berliner Komitee der Kulturschaffenden und namhaften Einzelpersönlichkeiten einberufene Konferenz Berliner Kulturschaffender wurde am Freitag in Westberlin fortgesetzt. Es fanden Zusammenkünfte der Fachkommissionen für Darstellende Kunst, Bildende Kunst, Wissenschaft und Technik, Musik, Pädagogik, Literatur und Architektur statt ...
  • Aktionseinheit gegen faschistischen Terror herstellen!

    Aufruf des Sekretariats des Parteivorstandes der KPD zur Organisierung von Massenprotesten

    Düsseldorf (ADN). Zum Massenprotest als Antwort auf die Terroraktionen der Lehr-Polizei hat das Sekretariat des Parteivorstandes der KPD alle Leitungen und Mitglieder der Kommunistischen Partei Deutschlands aufgerufen. In dem Aufruf wird betont, daß der Polizeiüberfall in unmittelbarem Zusammenhang rnit der bevorstehenden Wehrgesetzdebatte steht, in der Adenauer sich die Vollmacht zur Unterzeichnung des schändlichen Generalkriegsvertrages und für das Wehrpflichtgeselz geben lassen will ...
  • Sergeant John Simmons Tat

    In diesen Worten spiegeln sich die Gedanken der wirklichen Patrioten Englands wider. Der Protest gegen die amerikanische Gewalttätigkeit, gegen die imperialistischen Pläne der Kriegsvorbereitung wächst und verbreitert sich mit jedem Tage: „Ami, go home!", „Wir werden nicht für amerikanische Dollars kämpfen!" — unter diesen Losungen treten die englischen Werktätigen auf Protestversammlungen und Demonstrationen gegen die Vorbereitung eines neuen Krieees auf ...
  • Die kommunistische Erziehung der Studentenschaft

    Pie Parteiorganisationen Armeniens bstrachlen als ihre wichtigste Aufgabe auf dem Gebiet der Heranbildung von Kadern die ideologischpolitische Erziehung der Studenten, ihre Ausrüstung mit der Kenntnis der marxistisch-leninistischen Theorie. Pas Büro des ZK der KP Armeniens (B) hat eine Reihe Maßnahmen crsrf ...
  • Wir lordern Erweiterung des innerdeutschen Handels

    Wir sind der Meinung, daß ein ehrlicher und ausgedehnter innerdeutscher Handel im Interesse des ganzen deutschen Volkes liegt und ein Beitrag zur friedlichen Schaffung eines einheitlichen demokratischen Deutschlands ist. Deshalb streben wir nach Entfaltung des innerdeutschen Handels und unterstützen alle gleichlaufenden Bestrebungen westdeutscher Wirtschaftskreise ...
  • Irene Heller (DFD)

    Das Gesetz über den Volkswirtschaftsplan 1951 sah im ersten Jahr des Fünfjahrplans vor, in der volkseigenen Wirtschaft den Anteil der Frauen an der Zahl aller Beschäftigten auf 32 Prozent zu erhöhen. Diese Aufgabe konnte nicht voll gelöst werden. Gestatten Sie, daß ich einige Anregungen gebe, wie nach meinem Dafürhalten die Gewinnung der Frauen für den Produktionsprozeß gefördert werden kann ...
  • Das Ergebnis des 36. Tages

    Am Donnerstag, dem 36. Tag des Nationalen Aufbauprogramms, halfen 4057 Berliner bei den Enttrümmerungsarbeiten im Schwerpunkt I. Dabei wurden 121960 ganze Ziegel, 15,5 Kubikmeter halbe und dreiviertel Ziegel, 5252 Kilogramm Nutzstahl und 1635 Kilogramm Schrott geborgen. Abtransportiert wurden 145 450 ganze Ziegel, 9790 Kilogramm Schrott, 3225 Kubikmeter Schutt und zwei Kubikmeter halbe und dreiviertel Ziegel ...
  • Erste Brigadeverträge im Mansfeld-Kombinat „Wilhelm Pieck" abgeschlossen

    Verpflichtungen zur vorfristigen Planerfüllung

    Eisleben (ADN). Als erste im Bergbau der Deutschen Demokratischen Republik haben 12 Brigaden des Mansfeld - Kombinats „Wilhelm Fleck" am Freitag unter Anteilnahme zahlreicher Kumpel aus allen Hütten und Schächten im Otto- Brosowski-Schacht ihre Brigadeverträge unterzeichnet. Die Angehörigen der Brigade „Roter Oktober" haben sich in ihrem Vertrag verpflichtet, den Produktionsplan für 1952 bis zum 7 ...
  • Kampfplan zum beschleunigten Aufbau des Eisenhüttenkombinates Ost beschlossen

    Fürstenberg'Oder (ADN). Einen Kampfplan zum beschleunigten Aufbau des Eisenhüttenkombinates Ost haben die Aktivisten, Poliere, Bauleiter und Angehörigen der technischen Intelligenz der Großbaustelle in einer Produktionsberatung beschlossen. Sie setzen sich das Ziel, den Hochofen III termingerecht fertigzustellen ...
  • Feite schlich unbeachtet aus dem Saal B von rlnr WestnrfiSSfi VPrsrhwionpnp Finyolhoiton iihor Ravoricrlio Cl

    München (Eig. Ber.). Über den Ablauf der außerordentlichen Landeskonferenz des DGB in Bayern erfahren- wir weitere wichtige Einzelheiten. Die Annahme der bedeutungsvollen Resolution, in der sich die Delegierten gegen die Remilitarisierung aussprechen, erfolgte gegen den Willen Fettes und vom Hoff und wurde von den Delegierten begeistert begrüßt ...
  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetterlage: Auf der Ostseite eines ostatlanüschen Hochdruckgebietes zieht eine schwache Störung aus dem Nordmeer südwärts nach Mitteleuropa. Wetteraussichten: Am Donnerstag bei schwachen bis mäßigen Winden aus Südwest bis West Bewölkungszunahme und gebietsweise etwas Schneefall ...
  • Äcker sollen nicht zum Schlachtfeld werden

    Frankfurt/Main (ADN). Bei einer Versammlung in dem hessischen Dorf Lampertheim (Bergstraße) erhoben die Bauern die Forderung, der westdeutschen Bevölkerung durch einen Volksentscheid Gelegenheit zu geben, den Wehrbeitrag abzulehnen. In der Diskussion lehnten die Bauern die Bildung der sogenannten Agrarunion ab, weil sie die westdeutschen Bauern in den Ruin stürzen würde ...
  • „Pobjeda" und „SIM"

    In den letzten Jahren verließen vier neue Autotypen die Fließbänder der Molotow-Werke: zwei Lastautos „GÄS-51" und „GAS-63" sowie zwei Personenwagen, „Popjeda" und „SIM". Die beiden Personenwagen sind als Begriffe für technisch erstklassige Autos auch in Deutschland bekannt geworden. „Pobjeda" — das ...
  • Gegenseitige Erziehung half

    Zu Beginn des zweiten Lehrjahres kamen noch sechs Genossen in unseren Zirkel. Die Teilnehmer des ersten Lehrjahres hatten ihnen erzählt, wie schön es ist, wenn man lernt und mit klarem Wissen im Dorf, in der Familie auftritt. Daraufhin hatten sich die sechs Genossen bereit erklärt, auch mitzumachen. Das zweite Parteilehrjahr begann schon sehr gut ...
  • Adenauer unter seinesgleichen

    Wie die Bundesrepublik von ihren „Partnern" eingeschätzt wird, wurde bei den Beisetzungsfeierlichkeiten König Georgs VI. in London erneut dernort* sttiert. Laut „Telegraf" vom Sonntag ergab sich für Adenauer folgende „Un* glückliche Einordnung in den Trauer^ zug": „Nach der königlichen Familie folgten die Staatsoberhäupter, dann die Ver» treter der Parlamente, der Üniversi* täten, der Hochkommissare, der Armee und Marine und — erst nach zweiein» halb Spalten Aufzählung in der ...
  • Der 3. Fehler

    Inzwischen ist der Volkswirtschaftsplan 1952 beschlossen. Die Fachministerien haben die Planziffern erhalten und sind damit beschäftigt, sie auf die Hauptverwaltungen. Vereinigungen und Betriebe aufzugliedern. Inzwischen haben aber auch die Betriebe und Vereinigungen ihre Bilanzarbeiten für das Jahr 1951 beendet ...
  • Bonns Rüstungsheitrag soll „wegweisend" sein

    Westdeutsche Bevölkerung bekam jährlich 270 DM Kriegslasten pro Kopf aufgebürdet

    Honn (Eig. Ber.). Der Bonner Finanzminister Schäffer hat in schamloser Weise der Erhöhung des westdeutschen Rüstungsbeitrages von 9,5 auf 13 Milliarden Mark im Jahr zugestimmt. Unmittelbar nach seiner Zustimmung erlaubten sich die drei Finanzsachverständigen der Atlantikpaktmächte, die sogenannten „Drei ...
  • 1949: „Spaltung Deutschlands kann nicht lange währen"

    Armeegeneral W. I. Tschujkow, der Oberste Chef der damaligen Sowjetischen Militärverwaltung in Deutschland, erklärte im Auftrag der Sowjetregierung am 10. Oktober 1949 u. a.: „Die Sowjetregierung ist davon überzeugt, daß das deutsche Volk Wege zur Wiederherstellung der gegenwärtig zerstörten Einheit Deutschlands finden und die Einheit des deutschen Staates auf demokratischen und friedlichen Grundlagen verwirklichen wird ...
  • Deutsch-tschechoslowakischer Eisenbahner- Wettbewerb

    Über den ersten Wettbewerb, der zwischen den deutschen und tschechoslowakischen Eisenbahnern der beiden Grenzbahnhöfe Bad Schandau und Decin abgeschlossen wurde, berichtete auf der Eisenbahnerkonferenz in Leipzig der Leiter des Güterbahnhofes Bad Schandau, Bernhardt. Die deutschen Eisenbahner und die Angestellten der Zollverwaltung Bad Schandau haben sich verpflichtet, alle Züge nach der CSR pünktlich abzufertigen ...
  • Serienproduktion von schweren Karusseh'drehbänken

    Bei der Beschleunigung des Tempos der wirtschaftlichen Entwicklung nimmt m diesem Jahr der Bau von schweren Werkzeugmaschinen ch'en hervorragenden Platz ein. Während 2991 Karusselldrehbänke von über 1600 im,'! Drehdurchmesser nur einzeln gefertigt wurden, gehen diese gewaltigen Maschinen im Jahre 1952 ...
  • Mäher Pascha verrät Ägypten

    Kairo (ADN). Der ägyptische Ministerpräsident, Mäher Pascha, hat die Forderungen des ägyptischen Volkes nach Freiheit und Unabhängigkeit ignoriert. Er hat in vorbereitenden Besprechungen zur Wiederaufnahme der Verhandlungen mit Großbritannien iSeine Bereitschaft erklärt, Ägypten einem Paktsystem der Westmächte im Nahen Osten anzuschließen ...
  • Großer europäischer Faschingszug Ganz Westdeutschland im Zeichen des Kampfes gegen Remilitarisierung

    Wiefrf nw die Rosenmontagsumzüge und die Büttenreden, auch die bürgerliche westdeutsche richten" die Europa*Armee glossieren, läßt die westdeutsche Jugendzeitschrift „Blitz" Schumacher Presse stand während der Faschingstage ganz im Zeichen der deutschen Ablehnung gegenüber singen „Ja und Nein, das kann dasselbe sein", um damit die Demagogie der SPD'Führung zu allen Remilitarisierungsplänen ...
  • Sulzbacher Kumpel lehnen Panzerschichten ab

    Bergbauarbeiten nach der Stoppuhr / Empörte Werktätige fordern Massenstreik

    Nürnberg (ADN). Die Kumpel des Erzbergwerkes Sulzbaeh/Rosenberg, das zu dem Konzern des Kriegsverbrechers Flick gehört, lehnten empört die Anweisung der Direktion ab, Panzerschichten zu leisten. Nachdem der Betriebsrat erklärt hatte, daß die verlangte Mehrleistung allein der Rüstung und der Kriegsvorbereitung diene, sprachen sich von den 2200 Belegschaftsangehörigen 87,6 Prozent in geheimer Urabstimmung gegen dieses Ansinnen aus ...
  • Die Gewerkschaft muß besser arbeiten

    Trotz dieser Erfolge gibt es aber auch noch verschiedene Schwächen und Mißstände, die bei der Durchführung des zweiten Betriebskulturplanes nicht wieder auftreten dürfen. 1. Die Möglichkeiten der kulturellen Bildung und Schulung werden nur von einem geringen Teil der Belegschaft wahrgenommen. Einige Beispiele beweisen das: Die Kurse der Betriebsvolkshochschule besuchen im Durchschnitt nur 150 Kollegen ...
Seite
£s liegt alles an uns selber Schwächen der Partei auf unseren Universitäten und Hochschulen Warum antworten unsere Architekten nicht auf die Kritik der Bevölkerung? Die Gewerkschaft muß besser arbeiten Schluß mit der Unterschatzung der Kulturarbeit Hörspiel im Betriebsfunk Scnriftsteller und Künstler kamen in den Betrieb Norddeutsche Backsteingotik Werke norddeutscher Backsteingotik bleiben erhalten Aus den Funkprogrammen Deutschlandsender Wie wird das Wetter? Gut geplant *~ gute Kulturarbeit Bertolt Brecht Polen Neuerscheinungen zu Victor Hugos 150. Geburtstag
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen