17. Okt.

April 1959

  • arab

    die VAR an. Im ganzen Betrieb arbeiten Neuereraktivs an der Verbilligung und Verbesserung der Erzeugnisse. Das Neuereraktiv der Montageabteilung, Mechaniker Allstädt, Ingenieur K e r s t und Konstrukteur S c h n e i d e r (v. I. n. r.), berät hier über die Verbesserung der Zweischrittschaltung der Standardschreibmaschine ...
  • DDR — Ort der freien Aussprache

    Westdeutsche Arbeiter auf gesamtdeutschen Treffen: Keinen Handschlag für die Bonner Atomaufrüstung

    Berlin (ND). An den Osterfeiertagen fanden in vielen Orten der DDR Aussprachen statt, in denen sich Arbeiter und Gewerkschafter beider deutscher Staaten über Probleme der ■ Erhaltung und Festigung des Friedens und der sozialen Unsicherheit in Westdeutschland berieten. In einer gemeinsamen Beratung des ...
  • Wohnungen vom Fließband

    Dresden (ADN). Der volkseigene Stadtbaubetrieb Dresden hat in' der neu entstehenden Seevorstadt-West mit' der Taktbauweise von Wohnungen aus Großblöcken begonnen. Die Voraussetzungen dazu schuf in sozialistischer • Gemein, schaftsarbeit ein Kollektiv erfahrener Arbeiter, Techniker und Wissenschaftler ...
  • Seit Januar frei Haus

    Das HO-Kombinat Arnstadt führte Ende Januar die Frei-Haus-Belieferung mit Milch. Brötchen, Brot und Sahne ein. Durch einen Brief ins Haus wurde die Bevölkerung der betreffenden Wohnbezirke von der verbesserten Einkaufsmöglichkeit verständigt. Bereits in den ersten vier Wochen bewiesen die Erfahrungen, daß die Bevölkerung ' diese Verbesserungen außerordentlich begrüßt ...
  • Was für ein Deutschland

    soll geschaffen werden? Welchen- Charakter soll das zukünftige Deutschland haben? Die Abschnitte über die zweite und dritte Stufe des „Deutschlandplanes" der SPD enthalten leider keine Aussage über den Charakter des gesamtdeutschen Staates, den die SPD erstrebt. Vieles in diesen Vorschlägen deutet auf eine Wiederholung der Fehler der Weimarer Republik hin, die letzten Endes den Weg zu Faschismus und Krieg ermöglichten ...
  • Über strittige Fragen verhandeln

    Prag (ADN-Korr./ND). Aus Anlaß des 1. Mai wandte sich der Weltgewerkschaftsbund mit einem Aufruf an alle Werktätigen der Welt. In dem Aufruf fordert der WGB im Namen seiner Millionen Mitglieder, daß alle strittigen Fragen, vor allem das Problem des Friedensvertrages mit Deutschland und die Westberlinfrage auf dem Wege von Verhandlungen gelöst werden ...
  • Weite Perspektive für Tibet

    Lhasa (ADN). Pantschen Erdeni, der von der Regierung der Volksrepublik China zum amtierenden Vorsitzenden der Vorbereitenden Kommission für du Autonome Gebiet Tibet ernannt wurde, ist am Sonntag, von Schigatse kommend, in Lhasa eingetroffen. Bei seiner Ankunft in Lhasa wurde Pantschen Erdeni mit großem Zeremoniell und von der Bevölkerung und offiziellen Persönlichkeiten mit außerordentlicher Herzlichkeit begrüßt ...
  • Weltjugend berät Deutschlandfrage

    Bürotagung der WBDJ in Buckow / Zustimmung zum Friedensvertrag

    Berlin (ADN). Das Büro des Weltbundes der Demokratischen Jugend tagt gegenwärtig in Buckow bei Berlin. Im Mittelpunkt der Beratungen stehen das Deutschlandproblem, Vorbereitungen zur Vollversammlung des WBDJ im August in der CSR sowie der Beitrag des Weltbundes für die VII. Weltfestspiele in Wien. Der 1 ...
  • Weltpresse warnt vor Manövern

    Berlin (ADN/ND). Der Entschluß der Adenauer-GDU wird als eine Niederlage der Politik der Stärke angesehen* heißt es- in einem Korrespondentenbericht der „Prawda" aus Bonn. Dieser Schritt sei vor allem darauf zurückzuführen, daß die „harte Politik" gegenüber allen Vorschlägen zur Entspannung der internationalen Lage — und Adenauer galt als Exponent dieser Politik — in eine Sackgasse geraten ist ...
  • Berliner Werktätige contra Planschulden

    Berlin (ND). Zum 1. Mal ohne Planschulden lautet die Kampf losung der Berliner Werktätigen zur Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes. Bis zum 1. Mai, dem Etappenziel zum 10. Jahrestag der Deutschen Demokratischen Republik, wollen sie ohne Planrückstände dastehen. Wir besuchten den VEB Werkzeugmaschinenfabrik „Hermann Schlimme" in Treptow ...
  • Der Maßstab der Parteiarbeit

    Der wichtigste Gradmesser für die Arbeit eines Genossen sind die praktischen wirtschaftlichen Ergebnisse, die seine Tätigkeit bei der Verwirklichung des Beschlusses des V. Parteitages — gemäß seinen Fähigkeiten und den besonderen Verhältnissen seines Arbeitsplatzes — zeitigt. Wir leben in einer Zeit, in der der friedliche Wettstreit der beiden Weltsysteme den Verlauf der internationalen Entwicklung bestimmt ...
  • Ende der Adenauer-Ära muß friedliche Zukunft einleiten

    'Düsseldorf (ND/ADN). In vielen Äußerungen westdeutscher Politiker, Gewerkschafter und Zeitungen zum Abtreten Adenauers als Kanzler/ kommt die. Ansicht zum Ausdruck, daß dieser Mann als notorischer Atomkrieger auch für das Amt des Bundespräsidenten nicht tragbar ist. „Das Ende der Ära Adenauers muß der Beginn einer in eine friedliche Zukunft führenden Ära für das ganze deutsche Volk werden", forderte der Generalsekretär des Bundes der Deutschen, Josef Weber, am Freitag ...
  • Di* richtig* Toto-Tipreihe

    X. ASK Vom. Berlin—SC Dyn. Berlin 3 :1 2. SC Empor Rostock—SC Lok Leipzig t: l 3. SC Turb. Erfurt—SC Elnh. Dresden 2:0 .,,#•■ SC Fortschritt WeiBenfels gegen SC Aktivist Brieske-Senftenbere 1:1 ,5. SC Rotation Lelpzic—Chemie Zeitz I :Z (. Motor Zwickau gegen SC Wismut Karl-Marx-Stadt 1:2 7. Ix>k Stendal—SC Motor Jena • : 1 S ...
  • Adenauer plant Staatsstreich

    Bonner Kanzler will Grundgesetz brechen / Bestellte Rechtsgutachten

    Bonn (ADN). „Staatsstreich auf kaltem Wege" wird innerhalb der CDU/CSU- Gruppierung "in Bonn, die Adenauers Rücktritt erzwang, die Absicht des Kanzlers genannt, entgegen den Bestimmungren des Grundgesetzes sein Kanzleramt auch nach seiner vorgesehenen Wahl zum' Bundespräsidenten am 1. Juli fortzuführen ...
  • Potsdam baut in Takt und Serie

    - Gestern jährte sich zum 14. Male der Tag, an dem anglo-amerikani^he Bomber das gesamte Stadtzentrum Potsdams in 40 Minuten vernichteten. Dabei kamen 7000 Menschen ums Leben. Weit über 1000 Häuser, darunter .wertvolle Kulturdenkmäler, viele Schulen und Kirchen sanken in Schutt und Asche. Auf Beschluß unse'rer Partei soll das Potsdamer Stadtzentrum bis 1965 wieder aufgebaut sein ...
  • Radio Moskau warnt den Westen

    Politik der Stärke hat in Genf nichts zu suchen Z Differenzen über Konferenztaktik

    Moskau (ADN/ND). „Die Genfer Außenministerkonferenz wird nur dann ihre Aufgabe lösen, wenn alle ihre Teilnehmer guten Willen und das Streben nach einer gleichberechtigten Zusammenarbeit im Interesse des Friedens an den Tag legen, wenn auf der Konferenz einige Länder nicht den Versuch unternehmen, den anderen ihren Willen und ihre Bedingungen aufzuzwingen", bat Radio Moskau am Dienstag in einem Kommentar erklärt ...
  • Warschaus Oberbürgermeister in Berlin

    Berlin (ADN/ND). Eine Delegation der Warschauer Stadtverwaltung unter Leitung des Vorsitzenden des Präsidiums des Nationalrats der polnischen Haupt- «tadt. Oberbürgermeister Zygmunt Dworakowski, traf auf Einladung des Oberbürgermeisters von Groß-Berlin, Friedrich Ebert, am Donnerstag zu einem zehntägigen Besuch der DDR in Berlin ein ...
  • !«u

    Schon im Januar 1958 begannen wir mit einer exakten Internatsschulung aller Parteisekretäre der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften. In Verbindung mit dem Rat des Kreises fand gleichfalls eine Internatsschulung der Vorsitzenden der LPG und der Brigadiers statt, weil es notwendig war, in den Genossenschaften die gesamte politische Führungs, tätlgkelt und die Arbeitsorganisation zu verbessern ...
  • DDR-Delegation in Ceylon

    Colombo (ADN-Korr.). Die Delegation der Volkskammer der DDR ist nach ihrem Besuch In Indien am Sonnabend in Ceylon eingetroffen. Die Delegation folgt einer persönlichen Einladung des ceylonesischen Ministerpräsidenten Bandaranaike. Sie wurde auf dem Flugplatz der Hauptstadt Cclombo von Vertretern des ceylonesischen Außenministeriums und von den diplomatischen Vertretern der sozialistischen Staaten begrüßt ...
  • Das Ja aus allen Schichten

    650 LDPD-Delegierte der V. Konferenz der Parteibeauftragten brachten in einem Brief an den Ministerpräsidenten ihre Zustimmung zu der vor der Volkskammer abgegebenen Regierungserklärung zum Ausdruck. Im Namen der Angehörigen des Mittelstandes begrüßten die Parteibeauftragten die Initiative der DDR, die die Bonner Regierung aufforderte, einen gemeinsamen Standpunkt für die Genfer Verhandlungen auszuarbeiten ...
  • Händel-Festwoche in Halle beendet

    Halle (ADN). Mit der Aufführung de* Händel-Oper „Porös" im Halleschen Theater des Friedens und des „Mansfelder Oratoriums" von Ernst Hermann Meyer im Klubhaus der Gewerkschaften klang am Sonntagabend die Festwoche anläßlich der Händel-Ehrung 1959 der DDR in der Geburtsstadt Georg Friedrich Händeis aus ...
  • L l i 2ÖIE.WAHRHEIT | Politik der VVestmäcnte I Inder I-

    meinsam herausgebenen historischen Abrisses, der jetzt im Buchhandel zu erbaU ten Ist. In diesem Abriß werden die entscheidenden Etappen der Nachkriegspolitik der Westmächte, u. a, Ihre Verantwortung für den Bruch des Potsdamer Abkom-- mens, auf Grund dokumentarischer Beweise eingehend behandelt. , Es ...
  • Renten hüben und drüben

    Die Rentner der Deutschen Demokratischen Republik erlebten am Mittwoch eine freudige Überraschung. Die Regierung unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates gab bekannt, daß ab 1. Mai drei Millionen Bürger jährlich 333 Millionen DM mehr Rente erhalten. Das ist wirklich ein Grund zur Freude. Der Anlaß dazu kommt nicht von ungefähr ...
  • | Zwischen Delhi und Genf |

    Ümmiiimniiinin Von unserem Indi«n-Korrespond«nt*n Max Kahont iimmimuimiiiii

    TVe Volkskammermitglleder, die unter ■L' der Leitung des Präsidenten Dr. Dieckmann und seines Ersten Stellvertreters Hermann Matern auf dem Wege in ■die sozialistischen Länder des Fernen Ostens Indien besuchten, haben die Hauptstadt nach einem fünftägigen 'Aufenthalt verlassen, um sich nach Bombay und — nach ihrem Aufenthalt in Ceylon — nach Kalkutta zu begeben ...
  • Anomale, gefährliche Lage in Westberlin beenden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    lung und das Ansehen des Westens — nicht zuletzt in Westberlin — geändert werden. Statt sich vor die Wahl zwischen einer erstrangigen diplomatischen Niederlage und den Beginn eines Atomkrieges gestellt zu sehen, sollten die Westmächte nach unserer Ansicht ernsthaft einen Kompromiß und Verhandlungen anstreben ...
  • Indonesischer Diplomat zu Gast

    Berlin (ADNT. Zu einem Besuch der DDR traf Dr. Sumitro, Botschaftsrat für kulturelle Angelegenheiten in der Bot« schaft der Republik Indonesien in Prag; in Berlin ein. Er wird mit dem Staatssekretariat für das Hoch- und Fachschulwesen der DDR Besprechungen über die Ausbildung der indonesischen Studenten ...
  • Friedensruf über die Grenze

    Kundgebung mit Alois Pisnik in Oebisfelde

    Magdeburf (ND-Korr.). Bei dem Städtchen Oebisfelde in unmittelbarer Nähe der Grenze zu Westdeutschland fand am Sonntagvormittag eine Kundgebung statt, auf der 7000 Bürger von Oebisfelde und der umliegenden Grenzdörfer zusammen mit westdeutschen Freunden auf der anderen Seite der Grenze die Ausführungen des 1 ...
  • „Kap Arkona" in Alexandria

    Kairo (ADN-Korr.). Die DDR-Frachter der Steckenpferd-Bewegung „Kap Arkona" und „Theodor Körner" sind im Hafen von Alexandria eingetroffen. Die „Kap Arkona" brachte Kunstdünger, Chemikalien' und Stückgut für die Vereinigte Arabische Republik und übernimmt, wie auch die „Theodor Körner", Baumwolle^ Palmfasern, Zwiebeln und Garne für unsere Republik ...
  • •A-

    Wir gingen mit Franz Barthel in die Baubude. Er telefonierte mit einem „Normer", um' genau zu erfahren, wie hoch die Arbeitsnorm für so ein Loch ist. Am anderen Ende der Strippe herrschte wohl schlechte Laune. Wir hörten: „Da hat so een Dussel an die Presse- jeschrieben* und die woll'n uns nun Theater machen ...
  • Das Tretfeh an der Ostsee

    Eine sowjetische Regierungsdelegation, so teilte Ministerpräsident Nikita Chruschtschow dem Komitee Ostseewoche mit, wird vom 27. Juni bis 5. Juli an der Ostseewoche teilnehmen. Eröffnet wird das große Friedenstreffen am 27. Juni auf dem Rostocitar Ernst-Thälmann-Platz vom Ersten Sekretär des ZK der SED, Walter Ulbricht ...
Seite
| Moskau schon im Festkleidl Das Tretfeh an der Ostsee Die Lage in Deutschland realistisch sehen! Von Dekartellisierung keine Rede : Honecker, in Kopenhagen: Auch Dänemark dient ein Friedensvertrag Westmächte tarnten ihre wahren Absichten Rom ohne Außenpolitik: - ' Paris im Schlepptau Adenauers Intef esse an. der DDR Auf dem Gebiet der DDR verwirklicht Die Rüstungsindustriellen wurden nicht entmachtet Kontrollratsbeschlüsse DDR-Pressekonferenz in Hanoi Chinas Patrioten in einer Front Schutzwall für Europa Chruschtschow: Wir wollen Freundschaft mit Japan Neue Töne, in der Presse Was die Italiener zur Deutschlandfrage sagen Pauling: Gefährliches Treiben Keine Zusammenarbeit mit Bonner Militaristen Kein Diskussionsgegenstand Glückwünsche an Tschou En-lai Labour für „Disengagement" Sukarno in Warschau Herzlichen Dank Montgomery zu Gast im Kreml
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen