19. Apr.

Ausgabe vom 16.04.1959

Seite 1
  • Knacken in der Leitung

    Professor Carlo Schmid, Vizepräsident des Bundestages und SPD-Kandidat für den Bonner Präsidentenstuhl, hat auf einer Wahlversammlung in Göttingen ein Klagelied wider die westzonale Unfreiheit angestimmt. Seine Telefongespräche würden besonders nach seiner Moskaureise ständig überwacht. Bei einem Telefonat zwischen Bonn und Harriburg hätte er kaum ein paar Worte gesprochen, schon knackte es in der Leitung ...

  • DDR-Delegation reist durch Indien

    In Bombay eingetroffen / Aussprachen mit indischen Politikern

    Bombay/Neu Delhi (ND-Korr./ ADN-Korr.). Die in Indien weilende Delegation der Volkskammer der DDR ist am Mittwochabend in der großen Hafenstadt Bombay an der Westküste Indiens eingetroffen. Sie hatte am gleichen Tage die Hauptstadt Neu .Delhi zu einer Reise durch Indien verlassen. Nach Bombay wird die Delegation der Volkskammer auch den historischen Stätten von Agra einen Besuch abstatten ...

  • Hält Garz Spitzenposition?

    Die vor wenigen Tagen im Wettbewerb um das- schöne Dorf -vom Nationalrat ausgezeichnete Gemeinde Garz, Kreis Neuruppin, wird auch in diesem Jahr alle Anstrengungen unternehmen, , um die erreichte Spitzenposition erfolgreich zu verteidigen. , Die LPG «Aufbau" hat u. a. folgende Verpflichtungen übernommen: 0 Für 60 Mastschweine wird aus eigenen Mitteln Stallraum geschaffen ...

  • Landesbischof D. Mitzenheim Ministerpräsident Otto Grotewohl

    Berlin (ADN). Der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen, D. Mitzenheim, wandte sich am 13. April 1959 mit folgendem Schreiben an den Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl: „Sehr geehrter Herr Ministerpräsident! Es ist mir ein aufrichtiges Anliegen, Ihnen zu danken für Ihre erneute Initiative in der Frage des Friedensvertrages und der Wiedervereinigung, wie sie in Ihrem Briet an den Herrn Bundeskanzler zum Ausdruck kommt ...

  • Britische Stahlindustrielle hei Heinrieh Rau Entspannung belebt Handel

    Berlin (ADN). Am IS. April 1959 empfing der Minister für' Außenhandel und Innerdeutschen Händel, Heinrich Rau,1 die .Vertreter der britischen. Stahlgruppo Guest Keen & Nettlefolds, Mr. K. R. Turner und Mr. G. V. Wynne-Jones. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Exportmöglichkeiten der britischen ...

  • Gemeinsam für Friedensvertrag

    Berlin (ND). Das Präsidium des Deutschen Städte- und Gemeihdetages hat am 15. April auf seiner 11. Sitzung unter Vorsitz seines Präsidenten, Oberbürgermeisters Friedrich Ebert, beschlossen, eine Delegation zu den kommunalen Spitzenverbänden Westdeutschlands zu entsenden. Die Delegation soll ihnen vorschla-4 gen, mit allen Mitteln dahin zu wirken* daß die parlamentarischen Vertretungen ...

  • Dulles zurückgetreten

    Washington (ADN/ND). Der amerikanische Außenminister Dulles ist von seinem Posten zurückgetreten. Dies grab am Mittwoch USA-Präsident Eisenhower bekannt. Mit Dulles tritt einer der berüchtigtsten Verfechter des kalten Krieges von der politischen Bühne ab; als amerikanischer Außenminister, der im Interesse der großen USA-Monopole jedwede Entspannung in den internationalen Beziehungen zu hintertreiben trachtete, trug er maßgeblich zum Scheitern mehrerer internationaler Konferenzen bei ...

  • Neue Isotopengeräte für die Werkstoffprüfung

    Hervorragende Taten sozialistischer Forschungskollektive

    V)ie ersten fünf Ferügungsmuster einer -neu-entwickelten Isotopeneinrichtung, mit der * Werkstoffe zerstörungsfrei geprüft werden können, sind dieser Tage im volkseigenen Transformatoren- und Röntgenwerk Dresden fertiggestellt worden. Das von einem Kollektiv von Ingenieuren, Physikern, Konstrukteuren ...

  • Einstellung der Atomwaffenversuche

    Leipzig (AUS). „Wir (ordern dringend die sofortige und endgültige Einstellung aller Versuche mit Kernsprengstoffen", lautet die ernste Mahnung von' i}ber 20ß Physikern, die am Mittwoch auf der Hauptjahrestagung der Physikalischen Gesellschaft der DDR in Leipzig einer Resolution gegen die Gefahr eines Atomkrieges zustimmten ...

  • Die den Tisch der Republik decken

    [n einer großen, demokratischen Dis» kussion aller Bürger entsteht gegen-» wärtig unser Siebenjahrplan. Dej? Blick in die Zukunft, das Planen der kommenden Aufgaben ist schon längst licht mehr nur eine Sache der Staatsorgane, sondern eine mit Fleiß und Interesse betriebene Tätigkeit deij Menschen in den Städten und Dör-t fern geworden ...

  • Fagerholm auf PDR-Empfang

    Helsinki (ADN/Korr.). Einen Empfang für die finnische Parlamentsdelegation, die unter Leitung des Reichstagspräsidenten Fagerholm in den Tagen der Leipziger Frühjahrsmesse die DDR besucht hatte, gab am Dienstag der Leiter der Handelsvertretung der DDR in Helsinki, Generälkonsul Prof. Dr. Rudolf Agricola ...

  • Volkskammersitzung im Funk und Fernsehen

    Berlin (ADN). Die 5. Sitzung der Volkskammer, auf deren Tagesordnung eine Erklärung der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik steht, Wird Donnerstag ab 10 Uhr von allen Sendern des Demokratischen Rundfunks und vom Deutschen Fernsehfunk übertragen.

Seite 2
  • In der DDR geht es vorwärts

    „Im Steinkohlenbergbau der DDR beträgt der Hauerdurchschnittslohn einschließlich Lohnerhöhung ab 1. März 34,65 DM pro Schicht. Laut Angaben des Hauptvorstandes der westzonalen IG Bergbau betrug der Durchschnittsgedingelohn unter Tage im Ruhrbergbau im Monat Januar 23,49 D-Mark pro Schicht. In der DDR erhalten jährlich 255 000 Beschäftigte der Bergbauindustrie 85 Millionen DM zusätzlich als Belohnung am Tag des Deutschen Bergmannes ausgezahlt ...

  • Frontstadtgeheul über eine Reise ,

    Gar nicht beruhigen konnten sich dieser Tage die Westberliner Soldschreiber und der Rias. Der Besuch des Oberbürgermeisters von Groß-Berlin, des Genossen Friedrich^ Ebert^ in Schweden ging ihnen "an die Nieren? * Genosse Ebert hatte in seinen Pressekonferenzen und Vorträgen vor Studenten, sozialdemokratischen Politikern" urfd Arbeitern das Deutschlandproblem und die Berlinfrage eingehend erläutert ...

  • Ein echtes Nein

    Ruhrkumpel lassen1 sich nicht verraten und verkaufen

    „Wer bezahlt die Zeche der Fünf-Tage- Woche?" heißt es da. „Die Bergarbeiter selbst werden ein Opfer bringen." Aber das sei kein Grund zur Aufregung. „Ähnliche Verluste mußten die Bergarbeiter schon seit der Kohlekrise durch Feierschichten, die nicht bezahlt wurden, hinnehmen. Jetzt wird die Anstrengung während einer Schicht größer sein als bisher, und die Bergleute werden später nach Hause kommen ...

  • Trübe Perspektive für Salzgitter

    Dunkle Wolken über Bochum / 12 000 Kumpel von Entlassung bedroht

    Bonn (ND-Korr.). Die AG für Berg- und Hüttenbetriebe, Salzgitter, die alle auf dem Boden der Bundesrepublik befind-* liehen Betriebe des ehemaligen Reichswerke-Konzerns zusammenfaßt, hat zum Abschluß des Geschäftsjahres für die Arbeiter eine außerordentlich trübe Perspektive eröffnet. Die Rohstahlkapazität des Konzerns ist nach Angaben der Leitung nur noch zu vier Fünftel ausgenutzt ...

  • „Man muß den SPD-Vorstand bestürmen"

    Sozialdemokraten und Gewerkschafter wollen Verhandlungen

    Dortmund (ND-Korr.). „Das könnt ihr unseren Freunden in der DDR mit gutem Gewissen versprechen: Wir werden uns einsetzen, daß unser Deutschlandplan und die .Vorschläge der SED, wie sie in dem Brief an die SPD enthalten sind, zur Grundlage der Politik der SPD werden", versicherte ein SPD-Vorstandsmitglied in Herne dem ND-Korrespondenten ...

  • Am l.Mai mit roter Nelke

    Düsseldorf (ADN/NDh Gewerkschafter aus dem Ruhrgebiet und Süd« deutschend haben sich geweigert, am 1. Mai, wie es der Maiaufruf des DGB vorsieht, unter antikommunistischen Pa* rolen und gegen die Vorschläge auf Normal isierunr der Lage In Westberlin zu demonstrieren. Kein Mitglied der Augsburger IG Druck und Papier wird, so lautet ein Beschluß, am 1 ...

  • Adenauer will einen Paragraphen 48

    Alarmierende Fresse-Enthüllung: Notstandsgesetz wird forciert

    München (ND/ADN). Die Münchner Zeitung „Deutsche Woche" enthüllt in einem Bericht ans Bonn Einzelheiten über die Pläne Adenauers, sich auf innenpolitischem Gebiet Vollmachten zu schaffen, die es ihm ermöglichen sollen, seine Störmanöver gegen jede Entspannung auf außenpolitischem Gebiet fortsetzen zu können ...

  • ..Bonn meldet territoriale . Forderungen an

    träfen; seien völkerrechtswidrig. Wäh- für die Landtagswahlen von Rheinlandrend der Pressekonferenz wurde Krüger. Pfalz aufgestellte'Er >'hatte sich während, vom SPD-Bundestagsabgeordneten -. Rehs äer Nazizeit, besonders: aber'nach dem $ekundierti - - * Überfall der Hitler-Wehrmacht auf München (ADN) ...

  • Lemmer in Gladbeck abgeblitzt

    Von unserem ständigen RuhrgebieU* ,, korrespondenten Haleo Gladbeck. Nachdem die unter dem Titel „40 Jahre Kommunismus" in Essen wiederaufgeführte Goebbelssche Gruselschau der dreißiger Jahre nahezu unter Ausschluß "der Öffentlichkeit sang- und ■klanglos zu Ende-' gegangen" ist, tritt Bänkelsänger Lemmer ...

  • Größenwahnsinniger Revanchist vor Genf: Münchner Verratsabkommen noch gültig

    Unverschämte Hetze gegen die Tschechoslowakei / Auch militaristische „Soldaten-Zeitung" schürt Pogromstimmung

    Bonn (ND-Korr.). „Das Münchner Abkommen von 1938 ist meiner Meinung nach' heute" noch' gültig",: erklärte "der CDUTBundestagsabgeordnete Krüger, Präsident der Dachorganisation aller revanchistischen' " „Landsmannschaften" am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Bonn. Mit dieser Feststellung versuchte er v,die Rechtmäßigkeit" der Gebietsansprüche der Bundesrepublik gegenüber der CSR zu begründen ...

  • Händel-Forum in Halle

    HaUe (ADN/ND). Anläßlich der Händel- Ehrung der DDR fand am Mittwochnachmittag in der Martin-Luther-Universität Halle ein internationales Forum statt, auf dem die Werktätigen der Stadt und ihre Gäste Gelegenheit hatten, an führende Persönlichkeiten der DDR Fragen über die Außenministerkonferenz und den Abschluß eines Friedensvertrages zu stellen ...

  • Überzeugend und ideenreich kämpfen

    Bezirksdelegiertenkonferenz der Berliner Journalisten

    Berlin (ADN/ND). Am 15. April fand im Berliner Haus der Presse die Delegiertenkonferenz des Bezirksverbandes Berlin des Verbandes der Deutschen Presse statt. Den Rechenschaftsbericht gab der Vorsitzende des 'Bezirksverbandes, Ernst H a n s c h. Die Konferenz faßte eine Entschließung, in der es-als vordringlichste ...

  • Die den Tisch tfer^Republik decken

    (Fötttetzwng von Seite 1Y

    Fällen.nicht ihre Durchführung — und. das ist-die zweite Voraussetzung für die fruchtbare- Zusammenarbeit. - - —»■-* In den Verpflichtungen drückt sich die Bereitschaft der Werktätigen zu großeh Taten für, die gemeinsame sozialistische Sache aus. Aber den Wettbewerb mit dem kapitalistischen System kann ...

  • Flucht in die Hetze

    Schon Tage vor der Generalversammlung fanden in vielen Städten „vertrauliche Beratungen" des Hauptvorstandes mit verschiedenen Ortsvorständen im Ruhrgebiet statt, um Einfluß auf das Abstimmungsergebnis zu nehmen. Trotzdem hatten die 132 Delegierten und die große Mehrheit der Ruhrkumpel ganz richtig erkannt, daß das Abkommen an der Kohlenkrise keinen Deut ändern und daß es ihr Leben weiter verschlechtern würde ...

  • DGB-Funktionäre vor Gericht

    Frankfurt (Main) (ADN). „Ich bin in die DDR gefahren, weil ich einmal selbst kennenlernen wollte, wie es den Menschen drüben geht. Ich konnte mir nicht denken^ daß das strafbar sein sollte." Das erklärte der junge Kasseler Bundesbahnarbeiter Bernhard Stolfe vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Frankfurt (Main), vor der am Mittwoch der Gesinnungsprozeß gegen 17 nordhessische Gewerkschaftsfunktionäre fortgesetzt wurde ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS -REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv» Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, WilH Köhler, Karl-Ernst Reuter, Ingo Seipt

Seite 3
  • Auf Lorbeeren ausgeruht

    Warum bleibt das Berliner Bauwesen zurück? / Über die „besondere Lage" und andere Theorien

    Die Werktätigen im Berliner Bauwesen hatten, geführt von der Berliner Parteiorganisation, im vergangenen Jahr große Erfolge. Bis Jahresende wurden 9234 Wohnungen bezugsfertig, obwohl der Plan nur 8450 Wohnungen vorsah. Berlin stand in der Erfüllung des Wohnungsbauprogramms an erster Stelle der Bezirke der Republik und überholte auch die Pro- Kopf-Produktion des Westberliner Bauwesens ...

  • Zielstrebige Parteiarbeit

    Wie die Bezirksleitung, so arbeitet auch die Kreisleitung Leuna zielstrebig nach einem Chemieplan. Sie hat für die Tätigkeit jeder Grundorganisation, der Parteigruppen, für die Genossen in den Massenorganisationen und in der Werkleitung bis ins einzelne gehende Festlegungen getroffen. Auf der Grundlage dieser Festlegungen bildeten sich zahlreiche Arbeitskollektive von Wissenschaftlern, Technikern und Arbeitern, die die bestehenden Verfahren und Technologien überprüfen ...

  • der Feststellung, daß jetzt des Redens

    Verdreifacht Zeichnungen: Wegener nenbau und Chemie noch Mängel herausgestellt. Der Werkdirektor der Bunawerke beklagte sich in der Diskussion darüber, daß die Überführung der neuesten Forschungsergebnisse in die Produktion noch zu lange währe. Eine Frist von vier bis fünf Jahren widerspricht unserem ' Siebenjahrplantempo ...

  • Bezirk Halle führend

    Es kommt nicht von ungefähr, daß sich gerade in den Betrieben des Bezirks Halle die Massenbewegung am stärksten entwickelt hat. Die Ursache für die besondere Aktivität der Hallenser Chemiearbeiter und Chemiker ist vor allem darin zu suchen, daß die Parteiorganisation des ganzen Bezirkes zielstrebig für das Chemieprogramm gewirkt hat und wirkt ...

  • Fünf Monate und ihre Lehren

    Wie läuft das große Chemieprogramm an ? Z Von der Beratung de? Chemiekommission beim Politbüro

    Tfünf Monate sind seit der ersten deut- •■- sehen Chemiekonferenz vergangen. Wie geht der Anlauf des großen Wirtschaftsprogramms vonstatten? Diese Frage werden sich viele Menschen in unserer Republik jetzt stellen. , Sie war auch das Thema der 2. Tagung der Chemiekommission beim Politbüro des ZK, die — wie bereits berichtet — am 6 ...

  • Engpaß Projektierung

    Für das langsame Voranschleichen auf dem Investitionsgebiet gibt es eine Reihe von Gründen. In erster Linie gehören dazu Schwierigkeiten im Projektierungsund Konstruktionswesen. Es sagt genug, wenn zur Zeit 50 Prozent der Projektierungen im gleitenden Verfahren durchgeführt werden müssen, obwohl das Chemieprogramm unbedingt einen Vorlauf in der Projektierung verlangt ...

  • Im Kreuzfeuer

    Die Schweigsamen Mit der Haltung der Wirtschaftsfunktionäre zu dieser Frage konnte man nicht einverstanden sein. Werkdirektor Eichm a n n-zog es vor, die Kritik mit Schweigen zu übergehen. Der Technische Leiter, Genosse Bauer, ging auf diese Frage auch nicht ein. Aber gerade von ihnen hatten die Vertrauensleute eine Antwort erwartet ...

  • Hohe Kampfziele

    Das enge Zusammenwirken der Funktionäre mit den Arbeitern ist eine wichtige Voraussetzung, die von der Betriebsparteiorganisation unterbreiteten Kampfziele in den einzelnen Wettbewerbsabschnitten zu erfüllen. So sollen bis 1. Mai sieben Lokomotiven über den Plan ausgeliefert werden, bis zum Tag des Eisenbahners 15, bis 7 ...

  • Kritik mit Hausnummer

    Vollversammlung der Vertrauensmänner im RAW „7. Oktober", Zwickau

    Dreimal erhielt das .Kollektiv des Reichsbahnausbesserungswerkes „7. Oktober" in Zwickau für seine hervorragenden Leistungen im sozialistischen Massenwettbewerb die Wanderfahne des Ministerrates. Die Verleihung des Ordens „Banner der Arbeit" ist die Anerkennung für die vorbildlichen Produktionstaten der nahezu 5000köpfigen Belegschaft ...

  • 40 000 DM ungenutzt

    Es gibt im Werk noch mehr Zeugnisse dafür, wie die Masseninitiative durch bürokratische Auswüchse gehemmt wird. Im Rechenschaftsbericht war die Arbeit des Büros für Erfindungswesen heftig kritisiert worden. Verbesserungsvorschläge von zentraler Bedeutung, so sagte Vertrauensmann Rudolf von der Jugendbrigade „l ...

  • Jetzt durchführen, kontrollieren!

    Die Mängel in der Kooperation und eine Reihe anderer ähnlicher Schwierigkeiten deuten daraufhin, daß es den zentralen staatlichen Leitungen noch nicht gelungen ist, eine feste Ordnung in der Durchführung des Chemieprogramms herzustellen, und daß der Arbeitsstil dieser Organe noch nicht immer den Anforderungen ...

  • i

    =d i

    1 # ständige Senkung der Stillstandszeiten, Erhöhung der Durchschnittsbelastung und § Senkung des spezifischen Stromverbrauchs der Ofen; § % sparsames Einsetzen der Rohstoffe, Senkung des Verbrauchs an Kalk und = Elektrodenmasse; = I 9 Steigerung der Arbeitsproduktivität durch Mechanisierung und Automatisierung, § Verbesserung der Arbeitsorganisation, Hebung der Arbeitsdisziplin ...

Seite 4
  • Ernst Thälmann sprach jedes Herz schlug mit

    Erinnerung an eine' Versammlung in Moskau'/ Von G. Lebedew

    Internationale 1928 rotoi Institut für Marxismus-Leninismus Heute vor 73 Jahren, am 16. April 1886, wurde Genosse Ernst Thälmann geboren. Wir veröffentlichen aus diesem Anlaß einen Erlebnisbericht, den uns ein Parteiveteran der KPdSU, Genosse G. Lebedew, übersandte. Unser Autor war 1923 Generalsekretär der im Bericht erwähnten 1 ...

  • Festwoche des englischen Films

    Die Bevölkerung der Deutschen. Demokratischen Republik hatte mit Freude zur Kenntnis genommen, daß kürzlich in London eine Woche des DEFA-Films stattfand, daß unsere Filmschaffenden Gelegenheit5, hatten, dem englischen Publikum einen kleinen Einblick in ihre künstlerischen Bemühungen zu vermitteln. Als die Delegation der DDR aus London zurückkam, konnten die Künstler von der herzlichen Aufnahme durch die britischen Gastgeber berichten ...

  • ' Das Wagnis der Maria Diehl

    Fred Reichwalds Geschichte einer LPG-Bäuerin in Anklam uraufgeführt

    Reichwald notiert einmal: „Aus den Erfahrungen bei der Arbeit im Dorf ,baute' ich mir einen Menschen: die Maria — eine tüchtige, ehrliche, nicht überdurchschnittliche Bäuerin. Sie stellte ich (in der Phantasie) vor außergewöhnliche Situationen und beobachtete sie. Daraus entstand ihre Geschichte." Es ...

  • Die große und die kleine Freiheit

    Ein junger westdeutscher Kollege, der das erste Mal in die DDR kam, sagte in der Diskussion: „Mir scheint der persönliche Bereich der Freiheit hier in der DDR noch eingeschränkter zu sein als bei uns; Wir haben mehr Möglichkeiten, in der Presse Stellung zu beziehen;:." Wohlgemerkt, er sagte es vor den Mikrophonen unseres Deutschen Demokratischen Rundfunks, im Blitzlicht der Reporter, in die Stenoblocks der Presseleute ...

  • Das Gemeinsame triumphierte

    „Wird in Deutschland Frieden sein?" das war die zentrale Frage, die alle Teilnehmer an der Ostertagung bewegte. Mögen die Auffassungen in einzelnen Punkten noch so unterschiedlich gewesen sein, mag zum Beispiel Prof. Dr. Delekat die materialistische Weltauffassung ablehnen, aber wenn er sagte: „Ich möchte ...

  • Die große Illusion

    Im Ehrenpräsidium saß neben anderen der Theologe Professor Dr. Delekat aus Mainz. Sehr aufmerksam, sehr kritisch; was ihm nicht gefiel, hat er durch heftiges Kopfschütteln und verneinende ■ Gesten kundgetan. Wenn zum Beispiel Dr. Helling in seinem Referat sagte, daß sich „die Pädagogen nicht der Illusion hingeben dürften, als könnten sie die Schulfragen losgelöst ...

  • Lehrer-Vorbereitungskurse künftig auch an den ABF

    Zahlreiche junge Produktionsarbeiterinnen und -arbeiter sind In den letzten Wochen der Aufforderung der 4. Tajunf des Zentralkomitees der SED gefolgt und haben sich für das Lehrerstudium entschieden. Zur Vorbereitung dieser jungen Arbeiterinnen und Arbeiter auf das Lehrerstudium werden In den Einrichtungen der Volksbildung gegenwärtig einjährige Lehrgänge eingerichtet ...

  • An den Genossen Thälmann

    Sie werden dich heut bewachen. Als wärst du Dynamit. Was können sie denn machen! Du gehst den gleichen Schritt. Den Schritt, wie tausend Tage, Im Grund der Mauerschlucht. Dein Herz, trotz aller Plage, Dein Herz ist auf der Flucht. Aufruft es alle Länder Gegen der Schinder Gewalt, Es wird zum mächtigen Sender, Der alles überschallt ...

  • Wo Strauß vordringt, geht die Bildung zurück

    Eine Nachbetrachtung zur gesamtdeutschen Ostertagung der Lehrer

    unter, Marxisten und bürgerliche Demokraten, Christen und Atheisten — und doch stellten alle fest, man „kann" nicht nur mit uns sprechen, sondern wir „müssen" miteinander sprechen, wenn der kalte Krieg, die Vereisung der Fronten, die Gefährdung des Friedens überwunden werden sollen. Das geht schließlich aus dem bereits in der Presse veröffentlichten „Appell an die deutschen Lehrer" hervor ...

  • DAS ZITAT

    |\e Einheitspartei hat den Kampf für ■"^ die Jugendweihe gewonnen. Von Jahr zu Jahr ist die Zahl der Teilnehmer gestiegen. -D4e Welt" vom "• Aprtl

Seite 5
  • Gangsterfreiheit

    Die Angeklagten Bauer, Ramatschi und Schreiter jedoch, von der Logik der Tatsachen bereits damals widerlegt; zogen sich in grenzenloser Überhebung und ideologischer Verwirrung auf die höhere Suppenlogik der „Freiheit" zurück, die man in Bonn für solche Vernebelungsfälle bereithält. Unfähig zu erkennen, ...

  • Fiasko der Terroristen

    "Arn Mittwoch waren eich die Augenzeugen des Verfahrens über ein wesentliches Resultat der Verhandlungen einig; Es hatte sich handgreiflich herausgestellt, daß die staatsfeindliche Gruppe in sich Schritt für Schritt deutliche Züge einer regelrechten Gangsterbande entwickelt hatte. Die Angeklagten waren aus Gründen, die noch zu erörtern sind, Feinde der gesellschaftlichen Ordnung und der Regierung der DDR geworden ...

  • 55 000 Traktoren im Siebenjahrplan

    Schönebeck (ADN). 55 000 Traktoren wird das volkseigene Traktorenwerk Schönebeck während des Siebenjahrplans für die Landwirtschaft der DDR und für den Export herstellen. Der Betrieb, dessen Haupterzeugnis der bewährte Geräteträger RS 09 ist, Wird bis 1965 seine Produktion mehr als versechsfachen. Mit dieser Perspektive verbindet gegenwärtig die Belegschaft des Traktorenwerkes ihre Vorschläge und Gedanken zur Rekonstruktion ...

  • neue

    EINE ZEHNKLASSIGE OBERSCHULE, Turn- und Sporthalle. Badehaüs mit Sauna - und nicht zuletzt das neue Dorfhaus mit Räumen für den Rat der Gemeinde und solche für repräsentative Zwecke wollen die Einwohner von Wiednitz im Kreis Hoyerswerda in den nächsten Jahren bauen. Auf ökonomischem Gebiet sieht der ...

  • Hackfruchtbestellung mit Tempoverlust |

    Bezirk Halle kommt gut voran / Schneckentempo im Bezirk Neubrandenburg

    Halle (ND).- Im Bezirk Halle waren am 13. April 9,1 Prozent der Kartoffeln ausgepflanzt, die LPG hatten 10,4 und die VEG 13,9 Prozent erreicht; Die Zuckerrüben waren zu 52,3 Prozent ausgesät* Der Kreis Artern erreichte erst 22,4 Prozent; Im Bezirk Halle fehlen noch 2000 Ton-. nen Pflanzkartoffeln. Diese ...

  • Vergünstigungen für Schweineplätze

    Berlin (ADN). Das Ministerium für Land- und Forstwirtschaft teilt mit": Bei der Durchführung des Beschlusses des Ministerrates vom 2. Januar 1959 über Maßnahmen zur Steigerung der tierischen Produktion entwickelten eine Anzahl landwirtschaftlicher Produktionsgenossenschaften und volkseigener Güter, eine gute Initiative zur Schaffung zusätzlicher Schweineplätze unter Ausnutzung der eigenen Reserven ...

  • Gemeinsam verändern

    In aller Offenheit zeigten die Vertreter der Parteien auf, wo noch Unstimmigkeiten oder sektiererische Auffassungen sowohl bei Genossen als auch bei Mitgliedern der Blockparteien die Arbeit im Block erschweren und sich nicht zuletzt schädlich auf die sozialistische Umgestaltung im Dorf auswirken. „W ...

  • 17000 t Steinkohle zusätzlich

    Zwickau (ADN). Auf einer Vertrauensmännervollversammlung des Zwickauer Steinkohlenwerkes „Karl Marx" wurde beschlossen, in diesem Jahr 17 000 t Steinkohle zusätzlich zum Staatsplan zu fördern. Mit dieser Menge Kohle können etwa 27 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt werden, die ausreichen, einen mittleren Industriebetrieb ein ganzes Jahr lang mit Energie zu versorgen ...

  • Gangsterliebe

    Die Bonner Presse war in Dresden nicht zugelassen. Es war kein Platz für sie im Verhandlungssaal, denn auf den Platzv der ihr nach Lage der Dinge im Saale zugekommen wäre, den Platz auf der Anklagebank, hätten ihre Vertreter wohl kaum Wert gelegt. Daß sie dorthin gehören, bestätigen eine Anzahl Blätter, ...

  • Parteien

    Di» Blockkönf erenz des Bezirkes Magicteburg, an der 110 Vertreter der im Demokratischen Block zusammengeschlosse-. nen Parteien und Massenorganisationen , teilnahmen, bestätigte erneut die Gemeinsamkeit in den hohen humanistischen und nationalen Zielen unserer Politik. Sie vermittelte darüber hinaus die Erkenntnis, daß alle Blockparteien mit großer Energie um die, Verwirklichung der vom V ...

  • ANDERE ÜBER UNS

    riie Lohnerhöhungen und Preissenkun- *^ gen „sind für viele mitteldeutsche Arbeiter und Angestellte - Insbesondere der unteren Verdienstgruppen - erfreuliche Mitteilungen, denn diese Lohnerhöhungen bedeuten für einen Teil von ihnen eine Verbesserung ihrer Lebenslage. Dabei darf nicht übersehen werden, daß im Juli des vergangenen Jahres Preissenkungen für Milch, Schweinefleisch und für bestimmte Lebensmittel erfolgten ...

  • Wir dulden keine NA TO- Gangster

    Vom Dresdner Prozeß gegen Angehörige einer staatsfeindlichen Verbrecherbande

    ren die dort auf der Anklagebank hinter ihren Verteidigern saßen. Der erste Eindruck war, daß die Angeklagten unter dem Einfluß westdeutscher Hetze und Westberliner Untergrundorganisationen zu einer staatsfeindlichen Einstellung gegen unsere Republik verleitet worden waren und ihre politisch verbrecherischen Ziele mittels einer illegalen Gruppierung zu verwirklichen trachteten ...

  • Die sozialistische Perspektive

    Die Einschätzung der Lage in den Mittelschichten durch führende Vertreter der Blockparteien verdeutlichten das große Bemühen aller Parteien, einen Umschwung im Bewußtsein der Handwerker, der Einzelhändler und der Besitzer kapitalistischer Betriebe und der Einzelbauern herbeizuführen, und damit die

Seite 7
  • Chinas und Indiens Völker müssen wachsam sein

    rj as gemeinsame Bemühen der Völker l"/ Chinas und Indiens wird bestimmt die bösartigen Pläne des Imperialismus und gewisser Reaktionäre zum Scheitern bringen, die danach trachten, unter Ausnutzung des Putsches in Tibet die chinesisch-indische Freundschaft zu beeinträchtigen und zu unterminieren, schreibt ...

  • Kommunistisches Tempo

    "17' ielleicht ist die trockene Sprache öko- ~ nomischer Statistik nicht geeignet, die Phantasie derart zu beflügeln wie beispielsweise der Sputnikstart. Doch kann sich die Bedeutung des jetzt Veröffentlichten Ergebnisses der Arbeit sowjetischer Werktätiger im I. Quartal des ersten Jahres des gigantischen ...

  • Was die NA TQ der Türkei bringt Von unserer Sofioter Korrespondentin Cläre Einhorn

    In krassem Gegensatz zu dem Jubiläumsrummel, der zum Jahrestag der NATO auch am Bosporus inszeniert wurde* stehen die Bedingungen, unter denen das türkische Volk schmachten muß. Tatsächlich haben die Mitgliedschaft der Türkei in diesem aggressiven Paktsystem und auch die Beteiligung an anderen Kriegsverträgen die Wirtschaft des Landes hart an den Rand des Ruins gebracht Das NATO-Abenteuer kostet dem türkischen Staat Unsummen ...

  • Brüchen über die Friedensgrenze

    Warschaus Oberbürgermeister Dworakowski besucht Berlin Von unserem Korrespondenten Karl K r a h n

    TTnter der Leitung des Vorsitzenden des *J Präsidiums des Warschauer Nationalrates, Oberbürgermeister Zygmunt Dworakowski, treffen am heutigen Donnerstag führende Politiker der polnischen Hauptstadt in Berlin ein. Diese Erwiderung des vorjährigen Besuches von Oberbürgermeister Friedrich Ebert in Warschau ...

  • Radio Moskau warnt den Westen

    Politik der Stärke hat in Genf nichts zu suchen Z Differenzen über Konferenztaktik

    Moskau (ADN/ND). „Die Genfer Außenministerkonferenz wird nur dann ihre Aufgabe lösen, wenn alle ihre Teilnehmer guten Willen und das Streben nach einer gleichberechtigten Zusammenarbeit im Interesse des Friedens an den Tag legen, wenn auf der Konferenz einige Länder nicht den Versuch unternehmen, den anderen ihren Willen und ihre Bedingungen aufzuzwingen", bat Radio Moskau am Dienstag in einem Kommentar erklärt ...

  • Eine nationale Schande für die USA

    „New York Times" gibt zu: „Millionen Arbeitslose in bitterer Not"

    NewYork/Moskau(ADN/ND). Als „nationale Schande" bezeichnete die großbürgerliche „New York Times" das Ausmaß der Arbeitslosigkeit in den Vereinigten Staaten. „Immer noch können über 4 Millionen Arbeiter (nach Angaben der Gewerkschaften sind es 5,8 Millionen) keine Anstellung finden", schreibt die Zeitung ...

  • London soll Bonn zurechtweisen

    Labourabgeordnete kontern Adenauer / Oder-Neiße-Grenze muß bleiben

    London (ADN/ND). Im britischen Unterhaus nahmqn am Dienstag mehrere Labourabgeordnete scharf gegen die obstruktive Haltung der Adenauer-Regierung in der Frage von Verhandlungen mit »dem Osten Stellung. Der Abgeordnete Beswick forderte Ministerpräsident Macmillan auf, offiziell zu den Ausfällen Adenauers gegen Großbritannien Stellung zu nehmen; den Ton der Adenauer- Rede könne man nicht anders als arrogant und diktatorisch bezeichnen ...

  • Hauptprinzip: Verbindung von Theorie und Praxis '

    Moskau (ADN). Die Realisierung des Gesetzes über die Festigung der Verbindung der Schule mit dem Leben und die weitere Entwicklung des Volksbildungs- Wesens in der RSFSR behandelte der erste stellvertretende Minister für Hochschulwesen der UdSSR, Stoletow, am Dienstag auf der Tagung des Obersten Sowjets der RSFSR ...

  • Kassem zur Bodenreform

    Bagdad (ADN-Korr.); Im Zeichen gro-* ßer nationaler Begeisterung und republikanischer Einheit wurde am Mittwoch in Bagdad die erste Konferenz des Bundes der Bauernvereinigungen unter Teilnahme von 2000 Delegierten in arabischer und kurdischer Nationaltracht eröffnet. In einer einstündigen Rede entwickelte der irakische Ministerpräsident Kassem ein Programm der Bodenreform in Irak, das die Lebenslage der Bauern gründlegend verbessern wird ...

  • „Daily Herald": Wir brauchen keine kriegerischen Dummheiten

    Die Londoner „Times" warnte am Mittwoch die USA vor provokatorischen Verletzungen des Luftkorridors über der DDR. Das Blatt stellt fest: „In dieser Atmosphäre sind selbst Nadelstiche gefährlich. Es besteht immer das Risiko, daß ein ängstlicher oder schußfreudiger Pilot p.ui den Knopf drückt." Auch der ...

  • Nkrumah fordert Freiheit für ganz Afrika

    Accra (ADN). Freiheit und Sicherheit der unabhängigen Staaten Afrikas seien so lange von der Gefahr einer Aggression bedroht, wie der Imperialismus noch über Positionen auf dem afrikanischen Kontinent verfügt, erklärte der ghanesische Ministerpräsident, Dr. K warne Nkrumah, am Dienstag in einer Rundfunkansprache ...

  • Oberste Staatskonferenz Chinas tagte

    Peking (ADN). Die Oberste Staatskonferenz der Volksrepublik China hat am Mittwoch ihre 16. erweiterte Satzung abgehalten, berichtet die chinesische- Nachrichtenagentur, Hsinhua, Die Sitzung war vom Vorsitzenden der Volksrepublik China, Mao Tse-tung, einberufen worden. Mao Tse-tung hielt eine Rede über die internationale Lage, die Lage in China und die Ereignisse in Tibet ...

  • Explodiert und verschwunden

    Cap Canaveral (ADN). Eine „verbesserte" amerikanische „Atlas"-Rakete, die eine Strecke von fast 8000 Kilometern zurücklegen sollte, ist am Dienstag unmittelbar nach dem Start von Cap Canaveral (Florida) in der Luft explodiert; Inzwischen hat es sich nach offiziellen Mitteilungen aus Washington als unmöglich erwiesen, die Kapsel des am Montagabend gestarteten amerikanischen Erdsatelliten „Discoverer 2" zu bergen; Die ...

  • Neue Regierung der RSFSR

    Moskau (ADN). Die Tagung des Obersten Sowjets der RSFSR, die gegenwärtig in Moskau stattfindet, billigte am Mittwoch die bisherige Tätigkeit des Ministerrats und beauftragte Dimitri Poljanski, Vorsitzenden des Ministerrats der RSFSR, den Vorschlag über die Zusammensetzung der neuen Regierung zu unterbreiten ...

  • Dank an Stockholm und Malmö T

    Berlin (ND). Nach .seiner Rückkehr aus Schweden dankte " Oberbürgermeister Friedrich Ebert den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlungen " von Stockholm und Malmö, Herrn Kart Albert Andersson und Herrn S. A; Johannsson für die freundliche Aufnahme, die er und seine Begleitung in beiden Städten erfahren haben ...

  • Sibirien nutzt Thermalquellen

    Moskau (ADN)j Sowjetische Wissenschaftler befassen sich mit Plänen, die praktisch unerschöpflichen Energiereserven unterirdischer Thermalquellen in Westsibirien zur Speisung von Fernheizanlagen für die sibirischen Städte und Siedlungen nutzbar zu machen. Die Wasservorräte dieser Thermalquellen zählen laut neuesten Forschungsergebnissen nach Zehntausenden Kubikkilometern ...

  • Hochwasserkatastrophe fn Südamerika

    Buenos Aires (ADN). Von einer schweren Überschwemmungskatastrophe sind weite Gebiete der südamerikanischen Staaten Uruguay, Argentinien und Brasilien betroffen. Die Städte Durazno und Tacuarembö im Norden Uruguays wurden von schweren, anhaltenden Regenfällen heimgesucht. Es. mußten etwa 8000 Familien evakuiert werden ...

  • Noch engere Kontakte Dresden—Wroclaw

    . Warschau (ADN-Korr.); Die schon seit Jahren bestehenden guten Beziehungen zwischen dem Bezirk Dresden und der Wojewodschaft Wroclaw sind durch den sechstägigen Besuch einer Delegation des Rates des Bezirks Dresden, die unter Leitung des Bezirksratsvorsitzenden Walter Weidauer stand, noch enger geworden; ...

  • Bulgarien erhält Hüttengiganten

    Moskau (ADN); Von sowjetischen Spezialisten wird gegenwärtig ein Projekt für ein Eisenhüttenkombinat tür Bulgarien ausgearbeitet, das in der Nähe von Sofia errichtet werden soll und eines der größten metallurgischen Werke Osteuropas sein wird. Das Kombinat; dem die in dieser Gegend neuentdeckten Eisenerzvorkommen ...

  • UdSSR bietet Ghana Hilfe

    Accra (ADN); Die Sowjetunion Ist bereit, Ingenieure nach Ghana zu entsenden, um dem Land bei der Durchführung" seines zweiten Entwicklungsplanes, der fünf Jahre umfaßt, zu helfen; Das erklärte der Leiter einer sowjetischen Delegation, die zu einem Besuch in Ghana weilt, um die Möglichkeiten zur Steigerung ...

  • Freunde aus Bulgarien

    Sofia (ADN); Zu einem Besuch der Deutschen Demokratischen Republik ist am Mittwoch aus Sofia eine Delegation des Nationalrats der Vaterländischen Front Bulgariens abgereist. Die Gäste folgen einer Einladung des Präsidiums des Nationalrats der Nationalen Front des demokratischen Deutschland;

  • Halden werden zu Gebirgen

    Luxemburg (ADN); 28,16 Millionen Tonnen Kohle lagen, wie amtliche Angaben besagen, End« März in den Montanunionländern auf Halde, Gleichzeitig sank die Produktion in den ersten 13 Wochen des neuen Jahres — gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres —> um 3,65 Millionen Tonnen;

Seite 8
  • Dreifache Leistungsschau der Fußballer in Wolfen

    C-Elf spielerisch am überzeugendsten / Besetzung der rechten Angriffsseite in der A-Auswahl noch fraglich

    Von unserem Mitarbeiter Wolfgang Hartwig Wirth (24.), 1:1 Vogt (26.), 2:1 Müller (43.), 2 :2 Vogt (79.). C-Auswahl: Großstück (SC Einheit, ab 46. Fritsche, Jena); Bauer (SC Rotation), Kiupel (ASK), Wagner (Wismut); Kücher (Stendal), Maschke (SC Dynamo); Stöcker (SC Aufbau, ab 46. Kohle), Bley (SC Dynamo), Riese (ASK Neubrandenburg), Hirschmann (SC Aufbau), Kohle (ASK, ab 46 ...

  • Passiert im Jahre 1959

    Die südafrikanische Metropole Kapstadt bereitete sich dieser Tage auf ein Fuß- :allereignis ersten Ranges vor. Eine Mannschaft aus dem Lande des Weltmeisters hatte sich angesagt, Portuguesa Santos. Die Punktspiele waren extra auf »inen anderen Termin verlegt worden, um die Großveranstaltung nicht zu stören ...

  • Anschlag gegen Westberliner IG Metall

    Galle schließt aktive DGB-Mitglieder aus / Innergewerkschaftliche Demokratie verteidigen

    Ein gefährlicher Anschlag wird gegen die gewerkschaftliche Kraft der IG Metall im Westberliner DGB verübt. Das Empörendste: Die rechten Gewerkschaftsführer unter Leitung von Galle sind, es selbst, die den Anschlag ausgeheckt haben. Unter Mißachtung der innergewerkschaftlichen Demokratie und des Statuts der IG Metall sind bei den Stadtteilleitungen Kommissionen gebildet worden, die in den Karteien solche ...

  • Eine schöne, saubere Hauptstadt!

    Der Magistrat von Groß-Berhn und der Berliner Ausschuß der Nationalen Front haben gemeinsam die Berliner Bevölkerung aufgerufen, ein schönes und sauberes Berlin zu schaffen. „Jeder kann mithelfen", heißt es in diesem Aufruf, „daß die Straßen, Anlagen und Schaufenster ein gepflegtes Aussehen erhalten ...

  • Schminke

    Manche Leute schminken sich bis zur Unkenntlichkeit. Sie streichen sich kräftig an, um ihre Mängel zu verdecken. So die Frontstadtpolitiker. Täglich reden sie von Freiheit, die sie vorgeben, gepachtet zu haben, und finden immer heue Variationen über dieses Thema. Nun sprach am Dienstag der katholische Prof ...

  • Träumen und handeln

    •Der Leiter des HO-Cafes. Warschau sprach von der Perspektive bis 1965. Es ist schön und hotwendig, von hohen Zielen zu träumen. Aber das Cafe hat seinen Plan ungenügend erfüllt. Mußte das sein? Obwohl die Sonne schon vom Himmel brennt, ist das Freicafe noch nicht eröffnet Die Stühle wurden zu spät gestrichen; Friedrichshain will bis zum III ...

  • Schönefeld ruft die Berliner Jugend

    Junge Bauarbeiter kämpfen um den Titel „Brigade der sozialistischen Arbeit**

    Mit Hilfe des sozialistischen Wettbewerbs, der am 1. Mai beginnen soll, wollen die Jugendlichen auf der Jugendbaustelle des Düsenflugplatzes in Schönefeld bis zum 10. Jahrestag unserer Republik alle Aufgaben in guter Qualität ausführen. Wie der 1.-Sekretär der Bezirksleitung der FDJ, Hans Modrow, auf der gestrigen Wahlversammlung der FDJ- Grundeinheit dieses Jugendobjektes feststellte, fehlen aber bis heute dazu die genauen Bauablauftermine des sogenannten Feinplanes ...

  • Beachtliche Wartburg-Siege

    Den ersten und zweiten Platz in der Einzelwertung und den Mannschaftssieg errangen Wartburgfahrzeuge vor wenigen Tagen bei der Rallye-Hanseat. Mit null Strafpunkten unterstrichen sie nachdrücklich die Leistungsfähigkeit der Eisenacher Erzeugnisse. Oestergard ist Danemarks Kapitän Wedell Oestergard feiert im Mai sein „Comeback" bei der Friedensfahrt ...

  • Aussagen erpreßt

    „SOS"-Mitarbeiter bis zur Erschöpfung verhört

    Mit Aussageerpressungen und Vernehmungsmethoden, die bis zur Verr nehmungsunfähigkeit durchgeführt wurden, hat Kriminalmeister Gerhard Simon von der Westberliner Politischen Polizei Ende des vergangenen Jahres von den Mitarbeitern der Halbmonatszeitschrift „SOS" Geständnisse zu erzwingen versucht. Sechs Mitarbeiter des Westberliner Blattes, das eine Politik der Verständigung und Verhandlung vertrat, waren seit ihrer Verhaftung am 30 ...

  • Tennis-Premiere mit westdeutschen Gästen

    Die neue Berliner Tennissaison wird am ■Wochenende im Stadion Buschallee mit einem nationalen Vergleich zwischen dem Deutschen Exmeister SC Rotation Berlin und dem Freiburger TC eröffnet.. Mit sechs Spielern und einer Spielerin kommen ßie Gäste nach Berlin, deren Gemeinschaft zu den führenden Clubs von Baden zählt ...

  • Für den Geburtstagstisch

    Die Konferenz beschloß, und das wird noch viele Diskussionen in den Verkaufsstellen auslösen müssen, bis .zum 10. Jahrestag unserer Republik eine SOprozentige Erfüllung des Warenumsatzplanes auf den Geburtstagstisch zu legen. Dazu gehören neue Handelsmethoden; und davon sprachen die Mitarbeiter des Friedrichshainer Handels ...

  • Freundlich, recht warm

    Wetterlage: In der ersten Wochenhälfte herrschte unter Hochdruckeinfluß bei südlicher Luftströmung sommerlich warmes Wetter. Die Tagestemperaturen stiegen örtlich bis auf 25 Grad an. Der schwache Ausläufer eines westlich Schottland liegenden Tiefs wird heute besonders in den westlichen Teilen der DDR wetterwirksam ...

  • Mehr Waren beschafft

    Die Leiter der Verkaufsstellen für Herren- und Damenkonfektion der HO und des Konsums hörten davon, daß im Damenoberbekleidungswerk Grünberger Straße noch modische Kleider auf Lager liegen. Der Handel verlangt nach mehr Waren. Eine Modenschau, kritische Blicke und dann ein guter Einkauf. Für 60 000 DM mehr Waren kamen ins Angebot ...

  • Berliner Tempo schafft Wandel

    Friedrichshainer Handelsbetriebe bereiten Stadtverordnetenversammlung vor

    Viele Mitarbeiter des Handels im Stadtbezirk Friedrichshain wissen um diese hohe politische Verantwortung,' Schaufenster des Sozialismus zu werden. Gewiß, noch nicht immer eine leichte Aufgabe. Wir haben erst 1959, noch nicht 1961 oder gar 1965. Der Gipfel des Siebengahrplanes will erobert sein! Dennoch gibt es vielesrwas schon heute in das ...

  • Rechenschaft vor den Stadtverordneten

    Die 5. Tagung der Stadtverordnetenversammlung von Groß-Berlin wurde für den 29. April, vormittags, 9 Uhr, einberufen. Das beschlossen am Mittwoch die Vorsitzenden der ständigen Kommissionen der Stadtverordnetenversammlung unter Vorsite von Oberbürgermeister Friedrich Ebert. Über die beiden Tagesordnungspunkte, ...

  • Sowjetische Raketenspezialistin auf Vortragsreise

    Auf Einladung des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft beginnt die sowjetische Raketenspezialistin Vera Mischewiz, Kandidatin der physikalisch - mathematischen Wissenschaften, am Donnerstag .eine Vortragsreise durch die DDR, Ihren ersten öffentlichen Vortrag hall Vera Mischewiz am 17 ...

  • Amerikaner als Vizepräsident

    Einen amerikanischen Staatsbürger will die Westberliner CDU zum Vizepräsidenten der Frontstadtpolizei machen, nachdem der Versuch gescheitert ist, den wegen seiner Mitgliedschaft in der Nazipartei belasteten CDU-Abgeordneten Peter Lorenz auf diesen Posten zu schieben. Der Westberliner Landesdienst von DPA berichtet am Mittwoch, der Kandidat der CDU lebe seit 21 Jahren in den USA ...

  • Die Kunden

    fraiicm cirk über n neuen Selbstbedienungsladen der Köh- Tieuen 5IU1 sumgenossenschaft Friedrichshain in der Königsberger Straße. Der Laden entstand durch den Umbau eines der üblichen Lebensmittelgeschäfte. Verkaufspersonal, Mitarbeiter der Verwaltung sowie Mitglieder des Verkaufsstellenausschusses halfen bei den Arbeiten fleißig mit ...

  • Bombe entschärft

    ■ Am Mittwoch um 19.00Uhr entschärften Sprengmeister der Volkspolizei Oberleut nant Bahr und Sprengmeister S c hmid' die amerikanische Bombe, die am Tage zuvor in der Stalinallee gefunden worden war. Die von der Volkspolizei ge^ troffenen Sicherheitsmaßnahmen koniv ten gegen 20.00 Uhr aufgehoben werden Die Volkspolizeiinspektion Mitte dank der Bevölkerung für ihr disziplinierte! Verhalten während der Absperrung da Geländes sowie bei der Räumung einigei Wohnhäuser ...

Seite
Knacken in der Leitung DDR-Delegation reist durch Indien Hält Garz Spitzenposition? Landesbischof D. Mitzenheim Ministerpräsident Otto Grotewohl Britische Stahlindustrielle hei Heinrieh Rau Entspannung belebt Handel Gemeinsam für Friedensvertrag Dulles zurückgetreten Neue Isotopengeräte für die Werkstoffprüfung Einstellung der Atomwaffenversuche Die den Tisch der Republik decken Fagerholm auf PDR-Empfang Volkskammersitzung im Funk und Fernsehen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen