19. Apr.

Ausgabe vom 14.04.1959

Seite 1
  • Unsere Händel-Ehrung

    „Macht der Tonkunst" gefeiert, die dem Frieden dient und die Völker verbindet, und die Händel darum so oft in seinen Werken,pries. Das Zentralkomitee unserer Partei hat in seiner Erklärung zum Händel- Jahr davon gesprochen, daß die Kraft und Helligkeit, der kämpferische Optimismus Händelscher Musik die Menschen aufzurütteln vermögen und uns mit diesem großen Musiker aus der ...

  • , Von wem es abhängt

    Wenn oudi mit vielen Wenn und Aber - Immerhin ist der Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion Mende zu der Auffassung gekommen, daß in Genf die beiden deutschen Delegationen miteinander sprechen sollten. „Wir können nicht erwarten, daß die vier Mächte in der deutschen Frage deutscher sind als wir selbst", sagte Mende weiter am Sonntag auf einer Kundgebung in Harburg ...

  • Brigade Dorow steigert Leistungen durch mechanisches Putzen

    Potsdamer Maler: Bis zum 1. Mai einen Tag Planvorsprung

    Maschinist Albert Michel von der Putzerbrigade Dorow des Berliner VEB Bauhof Prenzlauer Berg erklärte unserem Reporter: „Wir werden durch höhere Bauleistungen dafür sorgen, daß unser Lieben weiter verbessert wird. Deshalb wenden wir jetzt beim Putzen den mechanischen Spritzputz mit einer sowjetischen Putzdüse an ...

  • Karl Mewis im Gespräch mit dänischen Journalisten: Ostsee keine Rollbahn des Krieges, sondern Meer des Friedens Debatte noch vor Genf erzwingen Bezirksleitung an SPD-Landesvorstand Westberlin ZUSÄTZLICH GEFLÜGELFLEISCH WENIGER FERKELVERLUSTE Für des V

    Bonn/Schwerin (ND/ADN). Heftige Kritik an dem Beschluß der Bundestagsfraktion der SPD, auf eine außenpolitische Debatte im Bundestag vor der Genfer Außenministerkonferenz zu verzichten, üben sozialdemokratische Mitglieder und Funktionäre auf Versammlungen und Konferenzen ihrer Partei. Sie verlangen, ...

  • Dr. Dieckmann bei Krishna Menon

    Empfang der DDR-Handelsvertretung / Mehrstündige herzliche Gespräche

    Neu Delhi (ADN-Korr./ND). Der indische Verteidigungsminister Krishna Menon empfing am Montagnachmittag die Leiter der in Indien weilenden Delegation der Volkskammer der DDR, Dr. Johannes Dieckmann und Hermann Matern, zu einer Unterredung. Das Gespräch, das im Verteidigungsministerium stattfand, dauerte über eine Stunde ...

  • 132 Delegierte kämpften für die Interesseü äerKiimpel

    Unternehmerpolitik des Hauptvorstandes der westdeutschen IG Bergbau auf der 6. Generalversammlung am Pranger

    Düsseldorf (ND). 132 von 296 Oeleflerten der 6. Außerordentlichen Generalversammlung der westdeutschen IG Bergbau haben am Sonnabend in einer Kampfabstlmmung das Ansinnen der Zechenherren und des Hauptvorstandes ihrer Gewerkschaft zurückgewiesen,, die Lasten der Krise im westdeutschen Kohleberebau durch Vertrag vollends auf die Schultern der Bertarbeiter abzuwälzen ...

  • Antwort der Malerbrigade Drescher

    Potsdam (ND). Angespornt durch dje neue Lohnerhöhung, hat sich die Malerbrigade des. VEB (K) Bau in Potsdam, Manfred Drescher, verpflichtet, anteilmäßig bis zum 1. Mai einen Tag Planvorsprung zu erarbeiten. „Es ist eigentlich nichts Neues in unserem Arbeiter-und-Bauern-Staat", erklärten die Maler Manfred Drescher, Manfred Lehmann und Erich Zech in einem Gespräch, „daß die Löhne und Gehälter erhöht werden ...

  • yolkskammersitzung am Donnerstag

    Berlin (ADN). Das Präsidium der Volkskammer hat beschlossen, die 5. Sitzung der Volkskammer zu Donnerstag, dem 16. April, 10 Uhr, einzuberufen. Auf der Tagesordnung stehen eine Erklärung der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und das Gesetz über die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften (1 ...

  • Heute 14 Uhr

    übertrdgt Radio DDR aus Halle den Festakt zu Ehren Handels. Das Orato« rium „Belsazar" überträgt der Deutsch-« landsender ab 20 Uhr. Der Deutsche Fernsehfunk sendet den zweiten Teil .Belsazar" ab 20.15 Uhr.

  • MEHR FLEISCH

    Die Bauern von Kranichfeld haben sich vorgenommen, bis zum Tag der Republik 60 Schweine und 20 Mastbullen zusätzlich zum Plan zu liefern.

Seite 2
  • Unsere Händel-Ehrung

    (Fortsetzung von Seite 1) > •• t...«. Auf dem Boden der revolutionären Aufstiegsepoche des englischen Bürgertums gereift, haben seine Werke bis heute, in der ^volkstümlichen Chorpraxis Englands besonders liebevolle, kontinuierliche Pflege gefunden. Dennoch dürfen wir die noch junge Tradition der Händel-Pflege in der Deutschen Demokratischen Republik mit Stolz, als etwas Einzigartiges und Neues ansehen ...

  • Der Wahrheit die Ehre

    ■• Im Februar bot die CDU/CSU ihreRarteiprominenz in Baden-Württemberg auf, um am 80. Geburtstag des Nazibarden Hermann Burte in Lörrach ein Bekennt» nis zu dessen faschistischer Raub-, Mordund Revancheideologie abzulegen; Jetzt stellt der „Tag", .das Blatt der Lemmer und Kaiser, plötzlich die scheinheilige Frage; wie man es -einemJ Schweizer1 sagen könne, „daß diese Gratulanten nicht für alle sprachen" ...

  • SoJ>ereitet Bonn Genfer Konferenz tor

    Provokatorische Treffen von Revanchisten % Offizielle Unterstützung durdi die Regierung

    Bonn. Die in den sogenannten „Landsmannschaften"-, zusammengeschlossenen Revanchisten entfalteten über das Wochenende wieder eine erhebliche Aktivität in Westdeutschland. Auf mehreren Treffen — vor allem in .-Bayern und in Bielefeld — forderten sie die Revision der deutschen " Ostgrenzen "'Und "ein' „Mitspracherecht" auf den bevorstehenden internationalen Konferenzen ...

  • Westdeutsche

    Aus einer ersten Stellungnahme der IG Bergbau im FDGB zum Ergebnis der Generalversammlung

    In einer ersten Stellungnahme hat der Zeritralvofstand der IG Bergbau im FDGB zum Ergebnis der 6.. Generalversammlung in Düsseldorf erklärt, daß die Meinung der 400 000 Ruhrkumpel. von den 132. Nein-Stimmen repräsentiert wird^ die gegen das Unternehmerkonzept abgegeben wurden. „Diese 132 Delegierten, die fast ausschließlich Delegierte aus dem Ruhrgebiet sind, haben ihren Auftrag den' sie ' von' ihren Kollegen erhalten haben, konsequent erfüllt ...

  • Hilfe kommt aus der DDR

    Der Delegierte Willi B u b a unterstrich die Feststellungen mehrerer Diskussionsredner, daß der Vertragsentwurf weder die Feierschichten an der Ruhr beseitigen noch die von den Zechenkonzernen geplante Stillegung von Schachtanlagen und die damit verbundenen Massenentlassungen von Bergarbeitern verhindern werde ...

  • Weitere Vergünstigungen für die Sdiweineproduktion

    Berlin (ADN). Das Staatssekretariat für Erfassung und Aufkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse teilt mit: Das Präsidium des Ministerrates hat am 9. April 1959 u. a. weitere Maßnahmen zur Entwicklung der Viehwirtschaft beschlossen. So wird mit Wirkung vom 15. April 1959 die Zahlung von Preiszuschlägen in der Erfassung und im Aufkauf für Schweine bedeutend erweitert und vereinfacht ...

  • Konterrevolutionäre Studentengruppe vor Gerieht

    Dresden (ND); Vor dem 1: Strafsenat. des Bezirksgerichts in Dresden begann am Montag die Verhandlung gegen fünf Angehörige einer Gruppe von Studenten; Die von Bezirksstaatsanwalt Leim erhobene' Anklage gegen die ehemaligen Studenten der Technischen Hochschule Dresden Schreiter,1'Bauer, Dalpke, Ramätschi ...

  • Adenauer plant Staatsstreich

    Bonner Kanzler will Grundgesetz brechen / Bestellte Rechtsgutachten

    Bonn (ADN). „Staatsstreich auf kaltem Wege" wird innerhalb der CDU/CSU- Gruppierung "in Bonn, die Adenauers Rücktritt erzwang, die Absicht des Kanzlers genannt, entgegen den Bestimmungren des Grundgesetzes sein Kanzleramt auch nach seiner vorgesehenen Wahl zum' Bundespräsidenten am 1. Juli fortzuführen ...

  • Bonn vergewaltigt das Recht

    Karl Schabrod klagt Justiz wegen nazistischer Methoden an

    Düsseldorf (ADN). Wegen seiner Mitarbeit in der Kommunistischen Partei Deutschlands noch vor dem Verbot durch das Bundesverfassungsgericht soll der. ehemalige Xandtagsabgeordnete Karl Schabrod verfolgt werden. Dies wurde am Montag Im Prozeß gegen 15 unabhängige Kandidaten bei den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen vor dem Düsseldorfer Landgericht bei der Beweisaufnahme gegen Karl Schabrod offenbar ...

  • Brief Iiat redeiSasis

    Magdeburg (ND-Koxr.). Zahlreiche Funktionäre und Mitglieder der SPD aus Niedersachsen und Hamburg berieten mit dem Kandidaten des Politbüros' und 1. Sekretär der Bezirksleitung Magdeburg, Alois P i sn i k, und anderen Funktionären über den Brief des ZK sowie den „Deutschlandplan" der SPD. Die SPD- Genossen bedauerten, daß die Mitgliedschaft der SPD keine Kenntnis vom Brief des ZK habe, da ihn weder der »Vorwärts" noch eine andere sozialdemokratische Zeitung veröffentlicht haben ...

  • Scharfmacher Strauß in den USA

    CDU-Kreise erklären: Den ehrgeizigen Emporkömmling entfernen

    Bonn (ND). Der Bonner Kriegsminister Strauß ist am Sonntagabend mit einer Gruppe führender Offiziere der westdeutschen NATO-Armee zu einem mehrwöchigen Besuch nach den USA abgeflogen. Dieser Besuch ist ein Teil der Bonner Störmanöver gegen die Genfer Außenministerkonferenz. Aus politischen Kreisen verlautet, daß die Reise des Bonner Kriegsministers nach den USA auf heftige Kritik stößt ...

  • Nur die Kumpel sollen draufzahlen

    Der Delegierte Ernst Vollmer erinnerte die Vertreter des Hauptvorstandes und alle Befürworter des Unternehmerplanes daran, daß die Außerordentliche Generalversammlung ausschließlich die Interessen der Mitglieder der IG Bergbau zu vertreten hätte. Es sei aber der» ausgesprochene Wille der Kumpel, daß die Gewerkschaft den Kampf um eine echte Arbeitszeitverkürzung bei vollem, Lohnausgleich führt ...

  • Gutermuths Weg führt rückwärts

    Der Delegierte Barths, Mitglied der SPD, erinnerte daran, daß der Bonner Wirtschaftsminister Erhard vor einiger Zeit von den westdeutschen Werktätigen provokatorisch verlangt hat, im Interesse der Wiedervereinigung eine Stunde länger zu arbeiten. Diese Forderung Erhards sei offensichtlich bei der Ausarbeitung des Vertragsentwurfs sehr genau berücksichtigt worden ...

  • Niederlage für den Hauptvorstand

    Selbst große bürgerliche westdeutsche Zeitungen müssen jedoch zugeben, daß all diese .Maßnahmen nicht zu dem vom Hauptvorstand gewünschten Erfolg geführt haben, „Die Mehrheit war nicht überzeugend", heißt es in der „Welt". Allzuviele Delegierte hielten an der traditionellen gewerkschaftlichen Kampfesweise fest ...

  • Warnung an den Hauptvorstand

    Die Belegschaft seiner Zeche habe ihn unmißverständlich beauftragt, gegen den Vertrag zu stimmen, rief der Delegierte Ansorge von der Schachtanlage „Rhein- Preußen" aus. Auch er berichtete, daß die Kumpel von '„Rhein-Preußen" es- ablehnen, den vom Hauptvorstand und den Zechenherren im Vertrag vorgezeichneteri Weg mitzugehen; Er warnte die Befürworter des Vertrages vor dem Zorn der Bergarbeiter ...

  • Hilfestellung für Kohlebarone

    Der Delegierte Langemann wies auf die schwere Krise im westdeutschen Bergbau und in der Stahl- und Eisenindustrie des Ruhrgebiets mit all ihren katastrophalen Folgen für die Arbeiter hin. Die Gewerkschaftsführung versuche, in dieser Krise durch ihre Politik der Be-" fürwortung des Unternehmervertrages den ...

  • Multimillionäre'bestimmen Adenauers Nachfolger

    „Der Bankler wird bei der Nachfolgefrage ein wichtiges Wort mitzusprechen haben", schreibt die Zeitung. Das sind also die „freien Wahlen" I Herr Pferdmenges, der In den Aufsichtsräten und Das ist ihre „Demokratie": Pferdmenges bestimmt, wer Bundeskanzler wird. Und diese Leute wagen es, von Freiheit zu reden I So darf es nicht bleiben, daß der eine Kriegstreiber «inen n«uen Kriegs-, treiber an die Macht schiebt ...

  • 132 Delegierte kämpften für die Interessen der Kumpel

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Clemens Kraienhorst forderte im Namen seiner Bergarbeiterkollegen, mit allen gewerkschaftlichen Mitteln die im Vertrag festgelegte Verlängerung der Schichtzeit von 7'/s auf 8 Stunden zu verhindern. Unter Zustimmung eines großen Teils der Delegierten erklärte er, die letzte Entscheidung über den Vertragsentwurf könne nicht die Generalyerversammlung fällen ...

  • Große,NATO-Kriegsübung

    Bonn . (ADN). Das Territorium Westdeutschlands ist Mittelpunkt einer großangelegten Kriegsübung der NATO, die anr Montag begann und bis Ende der Woche dauern wird. Starke Einheiten des Heeres," der Lüftwaffe und der Kriegsmarine zahlreicher NATO-Länder zwischen Norwegen und der Türkei, einschließlich der' Bundesrepublik führen militärische Operationen; durch ...

  • Sie brauen Unheil

    | für das deutsche Volk: »Der engste Ver<> 5 traute Adenauers, Robert Pferdmenges", | wird, wie die westdeutsche „Welt am = Sonntag" schreibt, Adenauer in den nächsten Tagen in dessen Urlaubsort besuchen. Worum geht es? Warum fährt, wie die Zeitung berichtet, „ein ganzer Strom politischer Experten" ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM:

    Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr» Günter Kertzscher, stellv» Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Walter Plorath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuten Ingo Seipt

Seite 3
  • Ohne Arbeiter kein realer Plan

    „ND"-Interview mit Rudolf St ein wand, Mitglied der Staatlichen Plankommission

    i.Neues -Deutschland" berichtete im Leitartikel vom 7. April über die Initiative der Hennigsdorfer Stahlwerker, jährlich 30 000 Tonnen Konverterstahl zusätzlich zu schmelzen. Genosse Rudolf Stein wand, Leiter der Abteilung Berg- und Hüttenwesen und Mitglied, der Staatlichen Plankommission, beantwortete ...

  • VdgB hilft das Tempo sichern

    Enge Zusammenarbeit mit den Bauern vergrößert die Marktproduktion / Von Hans Herold, Sekretär des Zentralvorstandes der VdgB

    In den vergangenen Jahren erläuterte die VdgB den Bäuerinnen und Bauern die sozialistische Agrarpolitik von Partei und Regierung, setzte sich mit falschen Auffassungen auseinander und wies nach, daß der Weg zur Schaffung einer blühenden, Landwirtschaft nicht der sogenannte Familienbetrieb westdeutscher ...

  • Serienproduktion moderner Maschinen

    Bisher war die Zusammenarbeit zwischen dem Bauwesen und dem Maschinenbau schlecht. Die Leute vom Bau klagten über lange Lieferfristen, fehlende Baumaschinen und über die Unbeweglichkeit des Maschinenbaus. Aber mit gleicher Intensität kritisierte man auch im Maschinenbau, daß die Bauindustrie nicht weiß, ...

  • Betrieb und Stadt — ein Ziel

    Entwicklung des VEB Büromaschinenwerk Erfurt Sache der gesamten Bevölkerung

    Überall in den Dörfern, den Fabriken^ den Genossenschaften und auf den Baustellen hat die Diskussion für die Entwicklung der Volkswirtschaft in den nächsten sieben Jahren begonnen. Anläßlich einer Aussprache beim Rat des Kreises Erfurt berichtete der Stellvertreter des Vorsitzenden des Rates des Kreises Sömmerda, Endert, wie der Perspektivplan der Kreisstadt mit dem des größten Betriebes des Bezirkes, dem VEB Büromaschinenwerk, gemeinsam erarbeitet und aufeinander abgestimmt wurde ...

  • Ein Buch der guten Taten

    Das sind die Verpflichtungen des Genossen Herbert Kühne aus dem Meßgerätebau des VEB Meßgeräte- und Armaturenwerlc »Karl Marx", Magdeburg. Seine Verpflichtung, zehn Verbesserungsvorsdiläge einzureichen, hat er bereits zur Hälfte erfüllt. Diese fünf Vorschläge bringen einen Jahresnutzen von 7000 DM. Genosse Kühne sagt: ' „Das ist mein Anteil am Plan 1959, dem Auftakt zum Siebenjahrplan und zugleich dem entscheidenden Jahr für die Lösung der ökonomischen Hauptaufgabe ...

  • Guter Start in Weimar und Apfelstädt

    Der Rat der Stadt Weimar hat eine andere Methode angewandt. In Verbindung mit den sozialistischen Betrieben, dem Stadtausschuß der Nationalen Front und den demokratischen Parteien wurde die Grundkonzeption für die Entwicklung der Stadt und. der Industrie ausgearbeitet; und'mit den Aufgaben Im NAW "abgestimmt ...

  • Neue Technik für das Bauwesen

    Zwei Wirtschaftszweige begannen engere Zusammenarbeit Baumechanisierung wird bedeutend verstärkt

    Die Thesen des Politbüros über die Aufgaben des Bauwesens im Siebenjahrplan besagen eindeutig, daß die Erhöhung der Bauproduktion nicht Werk der Bauleute allein sein kann. Die Leichtindustrie, die Elektrotechnik und die Chemie entscheiden ebenfalls über den Baufortschritt. Besonders aus dem Maschinenbau kommen viele Erzeugnisse, die für die Rekonstruktion der Bauindustrie von ausschlaggebender Bedeutung sind ...

  • Olbersdorf macht mit

    Berlin (ND); Auf Grund unseres Leitartikels „Die Hennigsdorfer Initiative" überprüften Arbeiter und Ingenieure des Stahlwerkes „Georg Schwarz" in Olbersdorf bei Zittau die Möglichkeit, Automatenstahl im Konverter zu erzeugen. Da die Schmelz- und Konverterkapazität größer ist als die Kapazität der Stahlgießerei, können nach bisherigen Schätzungen jährlich 1000 Tonnen Automatenstahl an Walzwerke der DDR geliefert werden ...

Seite 4
  • Neuesdeutschland

    Berichtigung In der Bildunterschritt auf der Seite 1 unserer Sonntagsausgabe muß es richtig heißen: Die Konvoid - WäUfräsmaschine dient zum. Fräsen von Kegelrädern mit geraden zähnen< Mit ihrer Hilfe können audh Getriebe mit balligen Zahntragen hergestellt werden, ,Das Alte und das Neue Berlin (ADN) ...

  • Wer erdolcht den Deutschlandplan der SPD?

    Anfang April richtete Genosse Walter Ulbricht im Namen des Zentralkomitees der SED einen Brief an den Parteivorstand der SPD und an alle sozialdemokratischen Organisationen und Mitglieder. In diesem Brief erläutert unser Zentralkomitee die von unserem V. Parteitag ausgearbeitete Politik und nimmt sachlich und kameradschaftlich zum Deutschlandplan der SPD Stellung ...

  • Woran die Rätemacht scheiterte

    Diesen positiven Faktoren der Machtausübung durch die Arbeiterklasse standen aber auch negative Faktoren gegenüber, von denen sich vor allem drei für die weitere Entwicklung verderblich auswirkten; 1. Der Rätegedanke war durch die' Schuld der Unabhängigen verfälscht wor^ den; Durch eine politisch falsche ...

  • Die Lage in Bayern

    Nach der Novemberrevolution war die Entwicklung in Bayern ähnlich wie im übrigen Reich verlaufen mit dem Unterschied, daß die Reaktion schon sehr bald bösartigere Züge aufwies als in Norddeutschland. Antisemitische Losungen, das Hakenkreuz tauchten auf. Der Mord an dem Ministerpräsidenten Bisner war der erste der Ministermorde in der Weimarer Republik ...

  • Die Sdieinräterepubük — ein Täuschungsmanöver

    Unter der Einwirkung dieser Faktoren kam es dazu, daß sich am 6. April Rechtssozialdemokraten, bürgerliche Bauernbündler und die Anarchisten Landauer und Mühsam unter der Fahne der Arbeitereinheit und der Losung „Das Volk will es!" zu einem Klüngel zusammenschlössen, der kraft sich selbst gegebener Vollmachten die Räterepublik ausrief ...

  • Heroischer Kampf bis zürn Ende

    Das Oberkommando unter Führung von, Egelhof er hatte Toller vor" den Betriebsräten zur Rechenschaft gezogen und beabsichtigte, einen Beschluß herbeizuführen, ihn von der Leitung der Front in Dachau zu entfernen. Dieser Beschluß kam nicht zustande. Toller entkam, als in der Betriebsrätevollversammlung ...

  • Lebendige Händel-Pflege in Halle

    Halle (ADN). Ausdruck und Beweis der lebendigen Händel-Pflege und Erneuerung in der Deutschen Demokratischen Republik sind die Veranstaltungen während der Händel-Festwoche In Halle, die einen Höhepunkt im Händel-Jahr der DDR darstellen. Die erste Händel-Oper während der Festwoche wurde Sonntag abend — vom Rundfunk original übertragen — mit „Admetos" im Theater des Friedens aufgeführt ...

  • Weißer Terror in München

    Nach der Auflösun#der Dachauer Front und unmittelbar nach dem fast ohne Widerstand erfolgenden Einzug der 100 000 Mann weißgardistischer Truppen Noskes, Zeitfreiwilliger und reaktionärer Heimatverbände, setzte in München ein unbeschreiblicher Terror ein; Nur von wenigen revolutionären Gruppen geführt, dauerte der Straßenkampf in München vier Tage an ...

  • „Prawda" zum Jahrestag der Bayrischen Räterepublik

    Moskau (ADN-Korr.). Unter der Überschrift „Ein hervorragendes Ereignis in der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung" gedenkt die „Prawda" am Montag der Niederschlagung des konterrevolutionären Putsches am 13. April 1919. Sie erinnert daran, daß Lenin der Errichtung der Rätemacht in München große ...

  • Geburt der wahren Rätemacht

    Als wenige Tage nach der Ausrufung der Scheinräterepublik, in den frühen Morgenstunden des 13. April 1919, einem Sonntag, an dem die Betriebe nicht arbeiteten und eine Mobilisierung der Betriebsbelegschaften deshalb ausgeschlossen schien, die unter sozialdemokratischer Führung stehenden sogenannten „Schutztruppen" ...

  • Lenins Ratschläge

    Lenin hat an die Bayrische Räterepublik einen sehr bedeutsamen und instruktiven Brief geschrieben. Dieser Brief ist niemals in die Hände der Führer der.^Bayrischen Räterepublik gekommen. Er wurde während der Räterepublik nirgendwo veröffentlicht. Vielleicht werden wir später einmal, wenn uns auch die ...

  • Die Fahrkarte nach Wien

    Berlin (ADN). Der Solotänzer der Deutschen Staatsoper Berlin Klaus Schulz und die Ballettgruppe des Nationaltheaters Weimar werden als Vertreter der DDR zu den VII. Weltfestspielen 1959 nach Wien fahren. Diese Auswahl wurde am Sonnabend und Sonntag in einem Tanzentscheid in den Kammerspielen des Deutschen Theaters zu Berlin getroffen ...

  • ,Das Alte und das Neue

    Berlin (ADN). Die im Rahmen der Eisenstein-Woche stattfindende Konferenz über die Bedeutung des Werkes von S. M. Eisenstein für die sozialistische Filmkunst wurde am Sonntag im Zentralen Haus der Deutsch-sowjetischen Freundschaft in Berlin mit mehreren Vorträgen fortgesetzt. Hermann Herlinghaus, wissenschaftlicher Oberassistent an der Deutschen Hochschule für Filmkunst, gab eine Analyse des Films „Panzerkreuzer Potemkin" ...

  • Der Kampf war nicht vergebens

    Heute, wo die Arbeiter und Bauern in einem Teile Deutschlands bereits fest die Macht im Staate in ihren Händen halten, blicken wir mit Stolz auf diese ersten Kämpfe der deutschen Arbeiterklasse um die Staatsmacht zurück. Die Bayrische Räterepublik gehört genauso wie die bewaffneten Kämpfe in Mitteldeutschland 1921 und in Hamburg 1923 zur Vorgeschichte der ersten Arbeiter-und-Bauern-Macht in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Vom „Schusterschüler" zum Oberschüler

    Parchim (ADN/ND). In 17 Unterrichts-« fächern bereiten sich die Schüler des Oberschule Domsühl, Kreis Parchim, auf ihre verantwortliche Tätigkeit in der sozialistischen Industrie und Landwirtschaft vor. Dabei stehen ihnen Lehrmittel im Werte von 24 000 DM zur Verfügung4 Gegenwärtig führen Eltern und Lehre» rege Diskussionen über die Verwirklichung der Schulthesen des ZK ...

  • Rote Fahnen über München

    Zum 40. Jahrestag der Bayrischen Räterepublik / Von S. Schwab

    Der Autor dieses Beitrages, Genosse Sepp Schwab, war aktiver Funktionär bei den Kämpfen um die bayrische Räterepublik. Er ist heute Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR. Vor 40 Jahren, am 13. April 1919, wurde nach schweren Abwehrkämpfen der Münchner Arbeiterschaft gegen weiße Garden die Bayrische Räterepublik errichtet ...

  • Zum Professor ernannt

    Berlin (ND). Das Plenum der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin ernannte auf Vorschlag der Klasse für Mathematik, Physik und Technik der Deutschen Akademie der Wissenschaften und des Vorstandes der Forschungsgemeinschaft der naturwissenschaftlichen^ technischen und medizinischen Institute der Akademie Dr ...

  • Neue Beethoven-Manuskripte

    Moskau (ND-Korr.). Der Staatliche Musikverlag in Moskau hat zahlreiche bisher unveröffentlichte Manuskripte Beethovens aus den Jahren 1802—1803 zum Druck vorbereitet. Die Dokumente, die im Privatbesitz russischer Familien und später in der Bibliothek des Moskauer Konservatoriums aufbewahrt waren, bestehen aus 168 Notenseiten mit' eigenhändiger Beschriftung des Komponisten; Darunter befinden sich die ersten Entwürfe für dia Eroika, die Kreutzersonate und andere Werke ...

  • Händel-Interpreten geehrt

    Berlin (ADN). Der Minister für Kultur; Alexander Abusch, verlieh der Sängerin Jutta Vulpius (Berlin) und den Sängern Kurt Hübenthal (Halle), Rolf Apreck (Halle) und Günther Leib (Dresden) den Titel Kammersänger und der Konzertmeisterin Prof. Maria Vermes (Halle) den Titel Kammermusiker. Die Künstler erhielten diese jAuszeichnung für hervorragende Leistungen, insbesondere als Händel-Interpreten ...

  • Berichtigung

    In der Bildunterschritt auf der Seite 1 unserer Sonntagsausgabe muß es richtig heißen: Die Konvoid - WäUfräsmaschine dient zum. Fräsen von Kegelrädern mit geraden zähnen< Mit ihrer Hilfe können audh Getriebe mit balligen Zahntragen hergestellt werden,

Seite 5
  • Drei große Aufgaben

    Albaniens Bauers vollenden sozialistische Umgestaltung des Dorfes

    Wer in den letzten Wochen und Tagen durch die Volksrepublik Albanien fuhr, der konnte mit eigenen Augen sehen, wie — fleißigen Bienenschwärmen gleich — ganze Traktorenbrigaden, mit riesigen Pflügen und vielseitigen Anhängegeräten ausgestattet, über die Felder der LPG und der Staatsgüter zogen. Es war nicht nur das gewohnte Bild einer Frühjahrsbestellung, jeder empfand, hier geht noch etwas Besonderes vor sich ...

  • SEA TOfordert Asien heraus

    Tatsächlich wurden die Militärexperten, die auf dieser Tagung die erste Geige spielten, beauftragt, einen Feldzugsplan für Indochina zu entwerfen, um dieses Gebiet in ein Aufmarschgebiet gegen Volksdiina zu verwandeln. Laos gilt darin faktisch als strategisches Gebiet der SEATO — die amerikanischen Waffenlieferungen in das laotische Königreich wurden in den letzten Monaten nicht zufällig so forciert ...

  • Die Forderungen der Arbeiter

    Angesichts dieser Gefähr forderte die Ar-< beltslosenkonferenz in Washington, der Kongreß solle Gesetze annehmen, die die Verkürzung der Arbeitswoche bei gleichem Wochenlohn wie jetzt gesetzlich regeln. Auf- diese Weise würden mehr Arbeitsmöglichkeiten geschaffen werden. Die Unternehmer, die auf Grund der Automatisierung enorme Profite einstreichen, sind eehr wohl in der Lage, die kürzere Arbeitswoche zu tragen ...

  • Millionen Moskauer ziehen um

    Oft Ist man geneigt, wirtschaftlieht Per* spektlvpläne mit der Entwicklung der Industrie gleichzusetzen. Indes ist belsplelj« weise der sowjetische Siebenjahrplan nicht nur ein großes Kräftemessen mit den USA in der Erzeugung von Stahl, Roheisen oder von Elektroenergie; er beweist auch die Überlegenheit der UdSSR auf einem Gebiet wie dem sozialen Wohnungsbau ...

  • Nicht Zahlen, sondern Menschen

    Präsident Eisenhower, wie gewöhnlich teilnahmslos gegenüber den Problemen der Arbeitslosen, machte wieder einmal Urlaub und spielte im sonnigen Süden Golf. Aber seinen, Mitarbeitern ging diese Kundgebung doch an die Niereni weil sich*die Blicke der Öffentlichkeit im In- und Ausland auf die verbrecherische Mißachtung der elenden Lage der Milliot nen Arbeitslosen durch die Eisenhower- Regierung richten mußte ...

  • Krampfhafte Einigungsversuche

    Scharfe Gegensätze zwischen London—Bonn und Paris—London

    London/Washington/Paris (ADN/ND). Zur weiteren Erörterung der in vielen Fragen beträchtlich auseinandergehenden Standpunkte der Westmächte bezüglich der bevorstehenden Ost-West-Verhand- ■ lungen über die Deutschland- und Westberlinfrage ist am Montag im britischen Außenministerium erneut eine westliche Sachverständigengruppe zusammengetreten ...

  • 1 Kampf Solidarität der Arbeiter aller Länder—Unterpfand des Sieges

    Moskau (ADN). Zum Internationalen Kampftag der Werktätigen der tanzen Welt am 1. Mai hat das Zentralkomitee der KPdSU Losungen veröffentlicht. An der Spitze der Losungen wird die Kampfsolldaritat der Arbeiterklasse aller Länder als das Unterpfand für die Unbesiefbarkelt der Sache der Demokratie und des Sozialismus gewürdigt ...

  • Die richtige Initiative

    Seit den 30er Jahren hat Washington keine Arbeitslosendemonstration mehr gesehen. Als 1929 die Krise das erstemal Millionen Arbeiter um Lohn und Brot brachte, versuchte der damalige Präsident Hoover — wie heute Eisenhower — alle« zu bagatellisieren. Die „Prosperität" sei „gleich um die Ecke", erklärte er, und den Arbeitslosen sagte er, sie sollten „Initiative beweisen" und an den Straßenecken Äpfel verkaufen ...

  • Algerien dankt der DDR

    Staatssekretär Oussedik verurteilt Bonner Raubgriff nach dem Sahara-Öl

    Peking (ADN-Korr.). Den aufrichtigen Dank des algerischen Volkes für die Unterstützung in seinem Befreiunjrsfcampf durch die Werktätigen der DDR hat der Staatssekretär der Provisorischen Regierung der Republik Algerien, Omar Oussedik, In einem ADN-Interview ausgesprochen. „Das algerische Volk weiß die Sympathie und Unterstützung, die ihm die Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik entgegenbringt, zu schätzen", sagte er ...

  • HU I Der Marsch nach Washington M\ BMnnininraimimHiitmniintimMiimiiim Von George Lohr iiiiiiiiiDniiiiiiuiniiiiuiiiHiiuninuimiituiin

    Walter Reuther, stellvertretender Vorsitzender der AFL/CIO: .Wir sind der Ansicht, daß die chronische Arbeitslosigkeit In den USA ein nationales Un* glück ist, das dringende Maßnahmen erfordert." Tm vorigen Monat hatten sich über * Nacht einige der Arbeitslosen aus der Automobilstadt Flint im USA-Staat Michigan für einen Tag in „kleine Geschäftsleute" verwandelt: Sie standen auf' der Straße und verkauften Äpfel ...

  • Koalitionsregierung muß Frondizi ablösen

    Santiago de Chile (ADN). Der Generalsekretär der KP Argentiniens, Victoria Codovilla, hat die unverzügliche Änderung der „undemokratischen und proamerikanischen Politik der Regierung Frondizi" gefordert In einem Interview mit der chilenischen Zeltung „El Slglo" verwies er auf folgende Vorschläge der ...

  • NATO gefährdet Island

    Reykjavik (ADN). Den Austritt Islands aus der NATO und den Abzug der amerikanischen Truppen von der Insel fordern Einwohner der isländischen Hauptstadt Reykjavik in einer Resolution, die am Sonntag auf einer Kundgebung angenommen wurde. Die stark besuchte Kundgebung war auf Initiative der Sozialistischen Einheitspartei Islands durchgeführt worden ...

  • Woche der Solidarität

    Warschau (ADN-Korr.). Mit machtvollen Kundgebungen in den ehemaligen Nazikonzentrationslagern Maidanek, Stutthof und Ostrowiec ist in Polen eine »Woche der internationalen Solidarität Öer Widerstandskämpfer" eröffnet worden. An den Veranstaltungen dieser Woche, die ganz im Zeichen des Kampfes gegen das Wiedererstehen des deutschen Militarismus steht, nehmen Widerstandskämpfer aus verschiedenen Ländern Europas teil ...

  • Aktionseinheit brachte Erfolg

    Paris (ADN-Korr.); Bei der zweiten Runde der Nachwahl im Departement Ardeche hat der Kandidat der Kommunistischen Partei Frankreichs als Vertreter der linken Kräfte am Sonntag einen großen Erfolg erzielt. Gegen den Kandidaten der de-Gaulle-Partei „Union für die neue Republik" (UNR), der mit knapper Mehrheit ...

  • Botschafter Kroll bei Außenminister Gromyko

    Moskau (ADN). Der sowjetische Außenminister Andrej Gromyko empfing am Montag laut Westagenturen den westdeutschen Botschafter in der Sowjetunion, Hans Kroll. Dabei soll über die bevorstehende Außenministerkonferenz und im besonderen über Probleme gesprochen worden sein, die beide Staaten betreffen.

  • DDR auf Mailänder Messe

    Mailand (ADN-Korr). Maschinen für die Nahrungsmittelindustrie, Erzeugnisse der Elektrotechnik und der Feinmechanik/Optik, Musikinstrumente, Meißner Porzellan und andere Produkte zeigt die DDR auf der diesjährigen Internationalen Malländer Messe, die am Sonntag eröffnet worden ist

  • DDR-Delegation nach Bagdad

    Berlin (ADN). Zur Teilnahme am ersten Landeskongreß der irakischen Friedensbewegung ist am Montag eine Delegation aus der DDR nach Bagdad abgeflogen. Die Delegation steht unter Leitung des, ständigen Stellvertreters des Oberbürgermeisters von Groß - Berlin, Waldemar Schmidt

  • Ganz Dänemark

    gedachte • wie hier Einwohner Kopenhagens auf dem Rathausplatz der Stadt ■» am Jahrestag des faschistischen Oberfalls der ermordeten und gefallenen dänischen, Widerstandskämpfer

Seite 6
  • Wer soll in Österreich spielen?

    Wie sie es sehen und — unsere Meinung bestätigen

    . Noch ist: die offizielle Entscheidung nicht gefallen. Aber die überall disku^ tlerte Frage ist natürlich: Welche Spieler werden im Weltmeisterschafts-Aufgebot der beiden deutschen Handball-Verbände stehen? Wir betonten bereits im Bericht vom Dresdner Spiel, daß'man bei aller Mühe, kaum einen unserer Spieler findet, der nicht für die gemeinsame Elf in Frage käme ...

  • 'biet» ßüHf. „lürne ^ofite Ctmce üMn&ßd\ <jetHact\t"

    Während „sich die 45 000 im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion an einem Handballspiel voller unvergeßlicher Höhepunkte begeisterten, empfand weitab von Dresden ein Junge alles andere als Freude: Torwart Dieter Auris von Bayer Leverkusen, augenblicklich Rekrut der Bonner Armee. Er hatte schon den Koffer gepackt, als ihn das Fernschreiben-des Bonner Kriegsministeriums mit der inzwischen bekanntgewordenen Mitteilung erreichte: „Ausreise wurde aus grundsätzlichen Erwägungen nicht erteilt ...

  • Brief in Sachen Pressefest

    Liebes „Neues Deutschland"! Im Mittelpunkt ' unserer Ausstellung wird eine 9 m hohe Nachbildung des Glockenturmes von Buchenwald stehen. Genosse Prof. Cremer gibt dazu von seiner in Buchenwald stehenden Figurengruppe einige in Lebensgröße ausgeführte Plastiken. Die Erfurter Blumenzüchter Und die Traktoren aus dem VEB Schlepperwerk Nordhausen sollen der Hauptstadtbevölkerung zeigen, welche Geräte den LPG zur Verfügung stehen, damit die Erträge ständig gesteigert werden ...

  • Das weiße Tuch

    Ein weißes Tuch ist das in aller Welt verständliche Signal bedingungsloser Kapitulation. Wo immer es gehißt wird, weiß man, daß hier eine Aktion gescheitert ist. Solch ein weißes Banner der Kapitulation hißte der westdeutsche DSB-Präsident Willi Daume am Wochenende über den Dächern der Sportschule Barsinghausen ...

  • ChmmiB-Kombination schafft» Remis

    Im ausverkauften Saal der Bernburger Sodafabrik absolvierte die Boxstaffel von Metalul Bukarest am Sonntagabend ihren .zweiten Start in der DDR. Nachdem der rumänische Staatsliga-Vertreter am Samstag beim SC Aufbau Magdeburg zu einem 12:8-Erfolg gekommen war, mußte er sich gegen die gastgebende Kombination ...

  • Sorgen — Metallwaren

    Eine Stunde später, Frau Losensky und Frau Schütz sahen sich während dieser Zeit moderne Blumenständer, Ausziehtische, ein Kinderbett mit Wickelkasten, das bis zum Bett in Normalgröße verwandelbar ist —, der Handel nimmt es unverständlicherweise nicht ab — und vieles andere an, ist auch Werkleiter •Wegner für den Balkonklapptisch gewonnen ...

  • Schandflecke aufgespürt

    s

    Der Wirkungsbereichsausschuß 31 im = Stadtbezirk Mitte besichtigte in diesen = Tagen seine Straßen. Die Bürger waren § den Schandflecken auf den Spuren,Jeuch- = teten in jeden Winkel, und es fand sich § allerhand, was weggeräumt werden muß. 5 Liegengebliebene Schutthaufen und vor = ollem Plakate aus grauer Vorzeit, zu- = mindest aus der Zeit des vergangenen i Jahres ...

  • ^S/ywtef&itr

    BERLIN-?. 0 UNI 1 »SO -STALIN ALLE E

    gestalten mit ihrem bestem Sortiment rings" um das Modell einen Teppich schönster Sommerblumen. Für die Liebhaber des Automobilsports zeigt das Automobilwerk Eisenach eine ganze Serie von Fahrzeugen, angefangen vom ersten Dixi -e der zu diesem Zweck aus dem Museum geholt wird — bis zum sehr eleganten, aber zugleich sportlichen •„Wartbürg"-Reisecoupe oder der komfortablen Camping-Limousine ...

  • Der Schlager vom BMHW

    Nächstes Ziel: Berliner Metallhüttenund Halbzeugwerke. Im Zimmer des Technologen Teichert und des Industrieökonomen Krajewski warten für Magda Schütz und Erna Losensky erfreuliche Überraschungen. Von den begehrten Pfeifkesselfy die es bei der ersten Rundfahrt in fast keiner Verkaufsstelle gab, werden vom BMHW in Zusammenarbeit mit dem VEB Rothemark in Wittenberg über 30 000 Stück hergestellt ...

  • Frauen mit Köpfchen

    Im BMHW sind vorwiegend Frauen in der Abteilung «Konsumgüterfertigung beschäftigt. Für Erna Losensky und Magda Schütz ist es besonders interessant zu hören, daß diese Frauen schon viele Anregungen gegeben haben, was produziert werden könnte und welche Dinge verbessert werden müßten. Daß die modernen ...

  • Im NAW: 136 Wohnungen wiederhergestellt

    Die Leitung des Nationalen Aufbauwerkes Groß-Berlin teilt mit: Der Berliner Ausschuß der Nationalen Front hat die Bevölkerung aufgerufen, in diesem Jahr zum 10. Jahrestag der DDR im Nationalen Aufbauwerk Werte in Höhe von 40 Millionen DM, davon 30 Millionen DM bis zum 7. Oktober 1959, zu -schaffen. ' Das I ...

  • Im Kopf schon fertig '

    Und dann kam es zwischen dem Möbeltischler Stuhrmann — er hat schon so manch gute Idee in die Tat umgesetzt —, den beiden Hausfrauen und dem Kollegen Mordt zu -einem interessanten Gespräch. Das Stichwort hieß Balkonklapptische. Die Frauen erzählten von dem Vorschlag, einen solchen Tisch zu produzieren ...

  • 100 000. Fahrerlaubnis

    Der Leiter der Berliner Verkehrspolizei, Oberst Löffler, überreichte vor wenigen Tagen Herrn Heinz Schmall aus Berlin- Weißensee, der mit 50 Fahrschülern seine Prüfung abgelegt hatte, die 100 000. Fahrerlaubnis. Oberst Löffler verwies dabei auf das Ansteigen der Verkehrsunfälle um 24 Prozent im I. Quartal dieses Jahres gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres ...

  • Gefängnisstrafe für Minor

    Der in verschiedene Lottoskandale verwickelte frühere CDU-Abgeordnete Lothar C. Wille, der als Mitglied des Westberliner Abgeordnetenhauses dem Aufsichtsrat des Berliner Zahlenlottos angehörte, hat sich in der Zeit von Ende 1955 bis zum Frühjahr 1958 mehr als 40 000 D-Mark Provision von dem, Lotto-Bezirksstellenleiter Heinrich Minor zahlen lassen; Diese Auffassung vertrat am Montag ein erweitertes Schöffengericht in Moabit ...

  • Wieder Frühlingswetter

    Wetterlare: Zwischen dem Tief südlich von Island und dem Hoch über Osteuropa setzt sich die milde: Südwestströmung auch im ostelbischen Raum durch. Der Tiefausläufer über der Nordsee und Frankreich kommt zunächst nur sehr langsam weiter ostwärts voran, so daß über ganz Deutschland vorübergehend recht freundliches Wetter zu erwarten ist ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    14. April

    Köpenick: 15 Uhr, Anleitung der Sekretäre der Schulparteiorganisationen in der Kreisleitung, Baracke Lindenstra&e. 15. April * Friedrichshain: ''Beratung mit den' ehrenamtlichen Sekretären der Grundorganisation nen (außer WB, Schallen und WPO) und den Kreisbeauftragten in den bekannten Stützpunkten ...

  • Wenig reden, viel zeigen

    Erstes Ziel war das Eeichsbahnausbesserungswerk in Schöneweide. Wie erfüllt ihr euer Konsumgüterprogramm, fragten Frau Losensky und Frau Schütz die Arbeiter und den Werkleiter. Die hielten keine großen Reden, sie zeigten, was bei ihnen im Betrieb gebaut wird. Als erstes Wandklappbetten — ein im Handel sehr oft verlangtes Stück ...

  • Bis 1. Mai Planschulden decken

    In Betrieben wird für einen würdigen Platz der Hauptstadt unter den DDR-Bezirken gearbeitet

    IN VIELEN BERLINER BETRIEBEN haben die Werktätigen zum 1. Mai Verpflichtungen übernommen, um neue Produktionserfolge zu erzielen und die noch vorhandenen Planschulden aufzuholen. Ihre Losung lautet: Ohne Planschulden zum internationalen Kampftag der Arbeiterklasse. DIE BRIGADE BELLING von der volkseigenen Fleischwarenfabrik „Stern" in Weißensee hat alle Werktätigen des Betriebes aufgerufen, bis zum 1 ...

  • IM VEB SPEZIALFAHRZEUGBAU

    in Adlershof haben sich die Mitglieder der Brigade Ostrowski verpflichtet, bis zum internationalen Kampftag der Arbeiterklasse einen Muldenkipper über den Plan zu fertigen. Außerdem wollen sie die Selbstkosten so senken und die Arbeitsorganisation so verbessern, daß je Fahrzeug 35 DM eingespart werden können ...

  • Gruppe „Weinberg" macht weiter

    Die Erkundungsfahrt unserer Hausfrauen ist zu Ende. Ob wohl überall in Berlin mit solchem Eifer wie im RAW und im BMHW am Konsumgüterprogramm gearbeitet wird, so fragten sie sich." Unsere beiden Hausfrauen aber werden auch künftig nicht untätig bleiben. In der Jahreshauptversammlung der DFD- Gruppe „Weinberg" in Köpenick, von der die Initiative zu diesen Fahrten ausging, beschlossen die Frauen, sich um das Angebot im Handel und die Konsumgüterproduktion weiterhin energisch zu kümmern ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstraße 39/49, TeL 22 03« - Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 175, Tel* 42 59 51 - Abonnementspreis monatlich S,50 DM \- Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN. Berlin C 2. Rosenthaler Str. 28-31, und alle DEWAG- Fllialen In den Bezirksstädten der DDR - Bankkonto: ...

  • Hände liegen nicht im Schoß

    Besuche im RAW Schöneweide und im BMHW ergaben: Balkonklapptisch bald, Pfeifkessel ausreichend

    Zum dritten Male gingen in der vergangenen Woche unsere, beiden Hausfrauen aus Köpenick, Frau Erna Lose n s k y und Frau Magda Schütz, mit unserem Reporter auf Erkundungsfahrt.

Seite
Unsere Händel-Ehrung , Von wem es abhängt Brigade Dorow steigert Leistungen durch mechanisches Putzen Karl Mewis im Gespräch mit dänischen Journalisten: Ostsee keine Rollbahn des Krieges, sondern Meer des Friedens Debatte noch vor Genf erzwingen Bezirksleitung an SPD-Landesvorstand Westberlin ZUSÄTZLICH GEFLÜGELFLEISCH WENIGER FERKELVERLUSTE Für des V Dr. Dieckmann bei Krishna Menon 132 Delegierte kämpften für die Interesseü äerKiimpel Antwort der Malerbrigade Drescher yolkskammersitzung am Donnerstag Heute 14 Uhr MEHR FLEISCH
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen