24. Apr.

Ausgabe vom 15.04.1959

Seite 1
  • Festakt der Regierung zu Ehren G+ F. Händeis

    0tto Grotewohl: „Händeis Werk ^verbindet das deutsche und das englische Volk im humanistischen Geiste'

    H a 11 e (ND). - Gestern fand die Händel-Festwoche in -Halle, der Geburtsstätte Georg Friedrich Händeis,1 mit dem Festakt'der Regierung der-Deutschen Demokratischen. Republik ihren'Höhepunkt. Im Namen des Festkomitees begriiQte Nationalpreisträger Prof. Dr. Ernst Hermann Meyer •den' Amtierenden Präsidenten ...

  • ^Freiheit zu schweigen

    Die Welt bewegt sich <- aber das Bonner Pjcrriament 'Schweigt. Die letzte Debatte über die außenpolitische Haltung, des Westzonenstaates liegt bereits ein ."Jahr" zurück. Marn kann doch fürtvohr nicht behaupten, daß die Völker der Erde indiesei Zeit Parlamentsferien gespielt fiätt&n. -In den vergangenen Monaten standen so »bedeutsame Vorschläge wie die der Sowjetunion zum Berlin- und zum DeutschtfchdpTobltm> zur Diskussion ...

  • 1. Mai - Kampftag auch in Westberlin

    Berlin (ADN). „Der 1. Mai muß auch in Westberlin ein Kampftag der Gewerkschafter und aller friedliebenden Menschen für Frieden und Sicherheit, für die Freiheit des Volkes sein. Wir verlangen vom DGB und den Vorständen der Industriere^verkschaften entsprechend der Melnunf der Arbeiter in den Betrieben eine -gewerkschaftliche Kundgebung, - auf der die Forderungen der werktätigen Menschen vertreten werden ...

  • Schon jetzt hohe Erträge sichern

    TVach Beendigung der Getreideaus-' •»• ' saat stehen die Werktätigen unserer Landwirtschaft jetzt in der zweiten. Etappe der Frühjahrsbestellung, der Aussaat der Hackfrüchte. Die rasche' Beendigung der Getreideaussaat ist vor allem das Ergebnis der neuen, sozialistischen Arbeitsweise in unserer Landwirtschaft ...

  • Erste Kohle für „Schwarze Pumpe"

    Aufschluß'des größten Braunkohletagebaues in Europa begann

    Schwarze Pumpe (ADN/ND). Am Dienstagvormittag rollte unter den Klängen einer Bergmannskapelle und dem Beifall Hunderter Arbeiter der' erste Kohlezug in die weite Halle des Roh* kohlebunkers im Kombinat »Schwarze Pumpe", der damit als erste Produktionsanlage, des Werkes feierlich eingeweiht wurde. Betonbaubrigadier Willi Kuhring zerschnitt das Band und gab dem ersten Zug freie Fahrt ...

  • Die Stunde des Handelns ist da

    Prof. Dr. Hagemann in Westberlin: Nur über Friedensvertrag zur Einheit

    Berlin (ND); Vor mehreren hundert Westberlinern sprach am Dienstagabend Prof. Dr. Walter Hagemann, Münster, in den Schultheiß-Festsälen in Neukölln über das Thema „Die Deutschen haben das Wort"; Im Hinblick auf die Genfer Außenministerkonferenz sagte Prof; Hagemann zum sowjetischen Friedensvertragsentwurf mit Deutschland: „Der Friedensvertrag ist der sicherste und der einzige Weg zur Wiedervereinigung^ In, ihm steckt die Wiedervereinigung drin ...

  • Schönere und bessere Stoffe

    Textilkonferenz in Leipzig /Produktion steigt bis 1965 um 91 Prozent

    Leipzig (ND); Am Dienstag begann in der Messestadt unter der Losung „Unserer Bevölkerung mehr schönere Textilien von besserer Qualität" die von den Fachabteilungen für Leichtindustrie beim ZK und der Staatlichen Plankommission einberufene zentrale Textilkonferenz; 1100 der besten Arbeiterinnen und Arbeiter, ...

  • Wermutstropfen im Freudenbecher

    Das Betonwerk Rathenow beliefert die Baustelle nicht exakt mit Fertigteilen, wie das planmäßig vorgesehen ist. Statt fertiger Treppenelemente werden La- • mellentreppen geliefert, die fünf, statt ekies Kranspiels benötigen. Warum behindert Betriebsleiter Langhut vom Betonwerk Rathenow die Potsdamer? Auch am Berliner VEB Tiefbau gibt es Kritik ...

  • Physikertagung der DDR

    Leipzig (ADN). Mehr als 400 Wissenschaftler aus beiden Teilen Deutschlands, aus der Sowjetunion, aus der CSR sowie aus Polen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und Frankreich nehmen an der Hauptjahrestagung der Physikalischen Gesellschaft der DDR teil, die am Montag in Leipzig eröffnet wurde. Unter ihnen befinden sich so bedeutende Physiker wie der Nobel-; Lenin- und Nationalpreisträger Prof ...

  • Potsdam baut in Takt und Serie

    - Gestern jährte sich zum 14. Male der Tag, an dem anglo-amerikani^he Bomber das gesamte Stadtzentrum Potsdams in 40 Minuten vernichteten. Dabei kamen 7000 Menschen ums Leben. Weit über 1000 Häuser, darunter .wertvolle Kulturdenkmäler, viele Schulen und Kirchen sanken in Schutt und Asche. Auf Beschluß unse'rer Partei soll das Potsdamer Stadtzentrum bis 1965 wieder aufgebaut sein ...

  • Entlassungen bei Borsig

    Berlin (ADN). Entlassungen und Lohnjabbau drohen der Arbeiterschaft der Borsig-Werke in Tegel und der „Deutschen Industrie-Werke" in Spandau. Beide Westberliner Unternehmen, die zum bundeseigenen Salzgitter-Konzern' gehören* leiden, nach dem Jahresbericht 1957/1958 an Auftragsmangel. Im Berichtsjahr wurden rund 200 Bqrsig-Arbeiter entlassen ...

  • Verfassungswidrig

    Berlin (ADN): Die SED-Bezirksleitung Groß-Berlin wird beim Westberliner Senat energisch gegen das verfassungswidrige Verbot ihrer Großveranstaltung in der „Neuen Welt" am vergangenen Wochenende protestieren. Das hat der Sekretär der Bezirksleitung Erich Selbmann am Dienstag in einem Interview mit dem Westberliner Informationsblatt der SED, „Die Wahrheit", bekanntgegeben ...

  • . Das ist die Hauptmethode für den Wohnungsbau

    Das Bauen nach Takt und Serie hilft dem Kreisbaubetrieb/mit der Hälfte der Bauarbeiter die gleichen Leistungen zu vollbringen. Benötigten früher 12 Bauarbeiter zehn Tage, um eine Etage zu mauern, so schaffen das heute sechs Kollegen einschließlich des Kranführers in fünf Tagen. So werden die Bauthesen des Politbüros verwirklicht ...

Seite 2
  • Freiheitsstrafen auf »kaltem "Wege

    pflicht" einführte, ließ sie durch den Bundesgerichtshof eine Reihe von Musterurteilen fällen, die sich gegen die Mitglieder der Führungsgremien solcher Vereinigungen richteten, die an der Spitze des Kampfes gegen die, geplante Vernichtung der nationalen Existenz standen; Dazu gehörten das Gesinnungsurteil vom 2 ...

  • Unternehmen Störfeuer

    Bonner Direktiven gegen Genf / Adenauer zieht Fäden / Strauß hetzt weiter

    Bonn (ND). Die Direktiven des Bonner , Außenministeriums für die westdeutschen Vertreter zu den Londoner Besprechungen der Westmächte für Genf geben „die absolute Garantie, daß die Genfer Konferenz scheitern wird". Das erklärte ein offizieller Sprecher der SPD. In den Direktiven wird in Fortsetzung der starren Politik Adenauers jede Verhandlung über Friedensvertrag und Konföderation und werden auch die englischen Entspannungspläne abgelehnt ...

  • „ChristHehe" Erwägungen über Fememord

    Verhandlungen gegen konterrevolutionäre Studentengruppe fortgesetzt

    Dresden (ND). Die Verhandlung gegen Angehörige einer staatsverbrecherischen Gruppe von Studenten wurde am Dienstag vor dem 1. Strafsenat des Bezirksgerichts Dresden fortgesetzt. Die Angeklagten Schreiter und Dalpke hatten bereits am Montag ein umfassendes Geständnis abgelegt. Schreiter war zuletzt der Chef der Gruppe gewesen und hatte schon als Oberschüler in einer Bande jugendlicher Rowdies als geistiges Haupt gewirkt ...

  • LDPD berät Beitrag zum Friedenskampf

    Leipzig (ADN/ND). Die V. Konferenz der Parteibeauftragten der LDPD wurde am Dienstag in der Leipziger i Kongreßhalle durch den stellvertretenden Parteivorsitzenden Wüll-Peter Konzok eröffnet. Gegenstand, der dreitägigen "Beratungen sind der Beitrag der Partei zum Kampf um den Abschluß eine» Friedensvertrages mit Deutschland sowie Maßnahmen zur erhöhten Mitarbeit des Mittelstandes bei der Erfüllung der ökonomischen- Hauptaufgabe und bei der Vorbereitung des 10 ...

  • Ruhrkumpel in Bewegung

    . Bochum (ND). In Gelsenkirchen, Gladbeck und anderen Ruhrstädten erzwangen die Kumpel Gewerkschaftsversammlungen, auf denen sie leidenschaftlich gegen den von einer schwachen Mehrheit gefaßten Beschluß der Generalversammlung der IG Bergbau protestierten, ab 1. Mai die Arbeitszeit im Bergbau zu verlängern und die Feierschichten zu legalisieren ...

  • Gefährliche Literatur

    Literatur, die Neues bringt, die gegen alte überlebte Auffassungen auftritt, die die neuesten Erkenntnisse der Wissen-* schaft vermittelt, wivd überall dort auf* gelegt, verbreitet, wo man das Neue und die Wissenschaft vorantreiben toi». So auch — und dat ist nun bald jedem Deutschen bekannt — in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Kandidatur gegen Bonner Atomgefahr

    Westdeutsche Justiz verurteilt 85jährigen Arbeiterveteran zu Gefängnis

    Düsseldorf (ADN/ND5. Am Dienstag legten die Angeklagten im Düsseldorfer Gesinnungsprozeß gegen unabhängige Kandidaten dar, daß ihre Kandidatur in absoluter Übereinstimmung mit den Interessen weitester Kreise stand. Alfred Gecks, Willi Engels, Peter Baumöller und Max Fischer unterstrichen, daß sich ihre Kandidatur in letzter Konsequenz gegen die Gefahren der atomaren Aufrüstung Westdeutschlands richtete ...

  • DDR vertritt deutsche Arbeiter

    „Was gäbe das für eine Gelegenheit, nicht nur für die SPD, sondern für die ganze deutsche Arbeiterklasse, wenn sich die beiden Parteien noch vor einer Gipfelkonferenz verständigen würden", erklärte ein sozialdemokratischer DGB-Funktionär aus einem Herner Großbetrieb. „Wer sollte sonst die Interessen der Arbeiterklasse in Deutschland auf der Genfer Konferenz vertreten, wenn nicht die DDR?" Die Bonner CDU-Regierung werde das bestimmt nicht tun ...

  • Ohne SED kommt die SPD nicht weiter

    Essen (ND-Korr.). »Das bt der sprintende Funkt bei allem: Mit wem will die SPD den Deutschlandplan verwirklichen, wenn sie den Vorschlag der SED zurückweist oder ablehnt." Dies erklärte unserem Sonderkorrespondenten ein leitender Funktionär der Juntsozialisten im Ruhrgebiet während eines Gesprächs über den Brief des ZK der SED an die SPD ...

  • Proteststernfahrt nach Gießen

    Memminger Bürgerschaft gegen Düsenbomberflugplatz '

    Gießen (ND/DS). Die Gewerkschafter aus Alsfeld, Lauterbach, Büdingen, Friedberg und Usingen werden am Donnerstag eine Proteststernfahrt nach Gießen durchführen, um Ihren Willen zum Widerstand gegen die Bonner Atomrüstung zu bekunden. Die Delegierten der Gewerkschaft ÖTV in Frankfurt (Main) haben sich ...

  • Das Gemeinsame besprechen "

    Ein ehemaliger Betriebsrat der Zeche Westerholt äußerte, es komme jetzt — trotz mancher Meinungsverschiedenheiten — darauf an, daß sich führende Vertreter der SED und der SPD zusammensetzen, um die sowohl im Brief des ZK als auch im Deutschlandplan der SPD enthaltenen Fragen zu beraten. „Wir haben bei uns auf der Zeche den Konföderationsplan der SED diskutiert ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; "Georg Hansen, Dn Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktiönssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf putermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Ingo Seipt

Seite 3
  • Maurerkelle statt Zeichenstift

    Körperliche Arbeit verbessert den Arbeitsstil / Von Kurt Grunewald,!. Sekretär der BPO des Rates der Stadt Dresden

    Bei der Auswertung des 4, Plenums — Insbesondere, des Beschlusses übSr die körperliche Arbeit für Mitarbeiter des Partei- und Staatsapparates — gab es in der Parteiorganisation des Rates der Stadt Dresden rege Diskussionen. Neben vielen zustimmenden Meinungen traf man auch solche an, die fälschlicherweise ...

  • Dem Bürokratismus den Lebensfaden abschneiden

    Der Parteisekretär Genosse Geithe sagte allerdings, daß die Bemühungen, gemeinsam mit den Werktätigen die staatlichen Aufgaben zu sichern, durch die vielen Berichte, die übergeordnete Organe verlangen, gehemmt werden. So seien z. B. die Genossen H a n d k e und Ehrt, Verantwortliche Funktionäre der Landwirtschaftsabteilung, in der Hochsaison der Frühjahrsbestellung nicht aufs Land hinausgekommen ...

  • Die Häuser wachsen schneller

    Am deutlichsten sichtbar wird das Wachstum der Parteikräfte am Kampf um die Erfüllung der Baupläne im Kreis. Seit Jahren kursiert im Kreis die Theorie vom angeblichen Widerspruch zwischen dem Bauvolumen und der Kapazität. Als der Rat dieses Problem gründlich anpackte und die Lage mit Hilfe der Bauarbeiter, der Wohnungsuchenden und der Ratsmitglieder untersuchte — sie wurden verpflichtet, an Produktionsberatungen des Baubetriebes teilzunehmen —, ergab sich ein ganz anderes Bild ...

  • Klare Köpfe — gute Arbeit

    Der Kreistag in Altenburg hatte einen Plan beschlossen, der in den Dörfern großen Anklang fand. Es ging u. a. darum, die Viehbestände bis 1062 so zu entwikkeln, daß die Beschlüsse des V. Parteitages auch auf diesem Gebiet erfüllt werden. Die Mitarbeiter der Landwirtichaftsabteilung des Kreisrates wußten darüber natürlich Bescheid ...

  • Altenburg zieht die Filzlatschen aus

    Rat des Kreises beginnt mit der konkreten qualifizierten Leitung der Wirtschaft

    Der Kreis AHenburg gehört zu den Kreisen im Bezirk Leipzig, die die volkswirtschaftlichen Aufgaben besonders auf dem Gebiete der Viehzucht und der industriellen Bruttoproduktion nur ungenügend erfüllen. Ein Blick auf die Statistik weist eindeutig das Manko in der Bilanz der Planerfüllung aus. Der «reis steht in der Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes an neunter Stelle im Bezirk ...

  • Wer bestimmt die Marschrichtung?

    Früher war es so, daß nicht der Rat die Marschrichtung bestimmte, sondern die Abteilungen, die den Rat mit einer Fülle von oberflächlichen, oft die wirklichen Ursachen verdeckenden Berichten und Vorlagen überhäuften, die dann vom Rat routinemäßig verabschiedet wurden, ohne daß eine genügende sachkundige, ...

  • 22 Prozent Ferkel sterben

    Im Kreis ist die Ferkelsterblichkeit verhältnismäßig hoch. Sie beträgt Im Durchschnitt 22 Prozent, liegt aber in einigen Orten noch beträchtlich höher. Wie zieht eigentlich der Rat des Kreises die Tierärzte, die Veterinärmediziner der Karl- Marx-Universität in Leipzig, die Beratungskräfte der MTS, die ...

  • | In jedem Fall der beste Preis: Silomais |

    1. BODENANSPRUCHE: Der Silomais ist auf allen Böden unserer Republik zu Hause, ausgenommen sind lediglich extreme Tonböden, stark versauerte Böden und Acker mit za hohem Grundwasserstand. 2. ANSPRUCHE AN DAS KLIMA: Die Königin der Pflanzen ist, wenn man sie zur Silierung anbaut, mit allen klimatischen Bedingungen vom Erzgebirge bis zur Insel Rügen einverstanden ...

  • Für den Geburtstagstisch

    Dieser Aufschwung der Steckenpferd- Bewegung ist zweifellos auf die Verpflichtungsbewegung zurückzuführen, die die Werktätigen unserer Exportindustrie zu Ehren des 10. Jahrestages der Gründung der DDR eingehen. In vielen Briefen, Fernschreiben, und Telegrammen kommt zum Ausdruck, daß unsere Exportindustrie helfen will, den Geburtstagstisch zum 10 ...

  • Halle ist Schlußlicht

    Mit den acht Verpflichtungen aus dem Bezirk Potsdam im Werte von drei Millionen kann man demgegenüber nicht zufrieden sein, besonders wenn man berücksichtigt, daß die Verpflichtungen des VEB Hartzerkleinerungswerke Teltow und des VEB (K) Gerdeen, Schildow, davon allein den Wert von 2,1 Millionen ausmachen! Auch die Rostocker hatten sich in diesem Jahr mehr vorgenommen ...

  • So'ne und solche Abmachungen

    Zweifellos ist die stärkere Beteiligung der zentralgeleiteten Betriebe auf die aktive Unterstützung durch die Leitung der Staatlichen Plankommission zurückzuführen. Die Meinung der leitenden Genossen der Staatlichen Plankommission scheint sich jedoch noch nicht überall durchgesetzt zu haben. Genosse Herrmann, Leiter des Fachgebietes III im Sektor Schwermaschinenbau der Staatlichen Plankommission, weiß bis heute noch nichts „von solchen Abmachungen" ...

  • Zentrale Industrie schaltet sich ein

    Es ist bereits zu sehen, daß sich die zentralgeleitete Industrie, besonders die des Maschinenbaus, in diesem Jahr an der Steckenpferd-Bewegung stärker beteiligt als im vergangenen. Der VEB Elektroschaltgeräte Rochlitz will Funksendegeräte für 1 360 000 DM, der VEB Waggonbau Gotha Straßenbahnzüge und ...

  • Kräftige Fohlen vom Steckenpferd

    Vor der 500. Verpflichtung für die zusätzliche Exportproduktion

    Es sind gut drei Wochen vergangen, seit Vertreter des Ministeriums für Außenhandel und Innerdeutschen Handel sowie des Berliner Wirtschaftsrates die Werktätigen des VEB Elfe, Berlin, zur Abgabe ihrer Verpflichtung in der Steckenpferd - Bewegung 1959 beglückwünschten. Heute schon kann man die Frage stellen: Welcher Exportbetrieb der DDR wird in der nächsten Zeit die 500 ...

  • In guter Pflege

    Das Steckenpferd hat 1959 schon wieder viele kräftige Fohlen bekommen. Eines der jüngsten haben die 17 Mädchen der Jugendbrigade „Renate Kruse" aus dem Berliner Glühlampenwerk In Pflege genommen. Durch Senkung der Maschinenstillstandszeiten und Verringerung des Glasbruchs wollen sie in jedem Monat 10 000 Lampen zusätzlich für den Export ausliefern ...

Seite 4
  • Händel an der Schwelle einer neuen .Zeit,

    Die Musik Georg Friedrich Handels ist entscheidend durch die große geistige Bewegung geprägt, die sich zu dieser Zeit im Kampf gegen den Feudalabsolutismus vollzieht: die bürgerliche Aufklärung. Aber diese Musik hat ihrerseits zu- .gleich au| die Aufklärung eingewirkt. In diesem dialektischen Widerspruch ...

  • Bewußter Vertreter des menschlichen Fortschritts

    In England, dem damals fortgeschntten- Bten Land, das den Feudalabsolutismus überwunden und bürgerliche Verhältnisse geschaffen hatte, schuf Händel seine großangelegten Oratorien mit ihren volkstümlichen Helden und bewegten Völkerereignissen. Der große englische Dichtfr Milton hatte in seihen poetischen Werken die Zukunftsvision, die Weltweite, wie sie dem optimistischen, vorandrängenden, die ganze damalige Welt revolutionierenden englischen Bürgertum eigen war, wie kein anderer gestaltet ...

  • Händeis Werk gehört zur sozialistischen Nationalkultur

    In einem alten überlieferten Spruch des chinesischen Volkes heißt es: ,,Wo edle Sitten walten, da waltet edle Musik. In unordentlichen Zeitaltern ist die Freude zügellos". Von dieser Zügellosigkeit und der Beseitigung von Hemmungen, die fälschlicherweise „Freiheit" genannt werden, ist schon warnend die Rede in Händeis grandiosem Oratorium „Belsazar", das wir heute hier an dieser Stätte hören werden ...

  • Gesellschaftliche Kraft der Musik

    Die Musik hat von je tiefe Gefühle in den Menschen ausgelöst und sie für große Ziele begeistert. Wir wissen heute auch, welch ethisch-erzieherische Wirkungen von der Musik ausgehen, deren Eigentümlichkeit in der Verbindung von Empfindungsstärke und geistig-logischer Tätigkeit liegt, die uns hilft, die Schön- * heiten dieser Welt tiefer zu erkennen und neue Kraft zur Veränderung der Welt zu gewinnen ...

  • Die Arbeitersänger im Kampf gegen Unrecht

    Als die deutsche Arbeiterklasse .auf die Bühne der Geschichte trat, zeigte1 sich, daß: sich ihre besten Geister besonders des deutschen Volksliedes annähmen. Friedrich Engels, der brüderliche Kampfgefährte von Karl Marx, gehört bereits in seiner Lehrzeit in Bremen Chorvereinigungen an und beschäftigt sich viel mit Musik ...

  • Kultur und Musik brauchen Frieden

    Zu dieser Stunde, da wir hier, in Händeis Geburtsstadt Halle, in einem feierlichen Akt das Andenken des großen Tonsetzers und Humanisten Händel ehren, und auch die von uns nach London entsandte Delegation der Deutschen Demokratischen Republik einen Kranz am Grabe Händeis in der Westminsterabtei niederlegt, dürfen wir darauf hinweisen* daß wir in unserem Staat, in der Deutschen Demokratischen Republik, die Wurzeln des Faschismus und Militarismus beseitigt haben ...

  • Nazis fälschten Titel und Texte Häridelscher Oratorien

    Die Nacht des" Faschismus machte der demokratischen. Pflege des Werkes Handels in Deutschland jäh ein Ende. Die großen Befrerungs- und Volksoratorien verschwanden aus dem Repertoire, weil sie der nazistischen Rassenhetze entgegenstanden. Dann versuchten die Nazis, Händeis Namen und seine Musik edelster ...

  • Rede Otto Grotewohls zur Händel-Festwoche in Halle aus Anlaß des 200. Todestages des großen Komponisten am 14. April 1959

    ses Werkes sind getragen von einer Epoche, die zwei Revolutionen von europäischer Bedeutung verbindet: die englische bürgerliche Revolution des 17. und die Französische Revolution des 18. Jahrhunderts.

Seite 5
  • Afrika auf dem Marsch

    Die letzten 12 Monate— eine Epoche stürmischer Vorwärtsentwicklung

    ~-"Xüf Besariüß des "ÄsIäTisch-Afrikanlschen Solidaritätcrates findet amuheutigen Mittwoch in allen Ländern beider Kontinente ein „Afrikatag" statt. Der Tag dient der Erinnerung an die Konferenz der ersten acht unabhängigen Staaten Afrikas, die am 15. April 1958 in Accra, der Hauptstadt Ghanas, eröffnet wurde und, der afrikanischen Unabhängigkeitsbewegung kräftige Impulse verlieh ...

  • Ungarn stärkt seine Energiebasis

    t„ND"-Interview mit dem Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission, Genossen Arpad Kiss, über den Dreijahrplan

    F^er Vorsitzende der Staatlichen Plan-- U kommlssion der Ungarischen Volksrepublik, Genosse Arpad K i s s, gewährte unserem Budapester Korrespondenten Werner Kolmar ein Interview zu den Hauptaufgaben des ungarischen Dreijahrplanes (1953 bis 1960), der in einzelnen Punkten schon 1959 erfüllt werden wird ...

  • Ruhe und Geduld

    r. L Am 11. Mal werden im Genfer Palais des Nations die Außenminister der vier Großmächte zusammentreten. * Es ist einleuchtend: Haben zwei Nachbarn eine Meinungsverschiedenheit, über die man sich gütlich einigen kann, so trägt es nicht zu ihrer Lösung bei, wenn Nachbar A droht, seinen Kollegen B bei Irgend einer passenden Gelegenheit zu Oberfallen und zu erschlas gen ...

  • Die DDR grüßt Afrika

    Glückwünsche des Nationalrats zum Aliafrikanischen Freiheitstag

    Zum Allafrikanischen Freiheitstag am IS. April hat der Nationalrat der Nationalen Front des demokratischen Deutschland in einem Schreiben an das Ständige Sekretariat des Allafrikanischen Völkerkongresses brüderliche Grüße und Glückwünsche übermittelt. „Seit der Allafrikanlsche VölkerkongreB im Jahre 1958 den Beschluß gefaßt hat, den 15 ...

  • Italien: Raketen ins Meer!

    Protestflut gegen die Errichtung von USA-Abschußrampen im ganzen Land

    Rom (ND/ADN). Die Protestflut in Italien gegen die geplante Errichtung von Raketenabschußrampen. schwillt ununterbrochen an. Politische Beobachter in der italienischen Hauptstadt erklären, daß die Regierung Segnl, die gegen den Willen des Volkes das Raketenabkommen mit den USA unterzeichnete, unter einem it&ndig wachsenden Druck aller Schichten der Bevölkerung stehe, die die verhängnisvollen Pläne der Regierung einmütig ablehnen ...

  • Keine Einigung London—Paris

    Differenzen in bezug auf Verhandlungen und Sicherheit nicht beigelegt

    i London (ADN). Dem britischen Ministerpräsidenten Macmillan und dem französischen Regierungschef Debre ist es bei ihren zweitägigen Besprechungen in London, die am Dienstag beendet wurden, nicht gelungen, die unterschiedlichen Auffassungen beider Länder, unter anderem in aer rrage von v ernaneuungen unn uer AiivulmcilcAftA*« GtühavHaif auf jkfnAn KTAnnAf zu bringen ...

  • „Nur noch" unterirdische Explosionen

    Neue Querschüsse gegen bedingungslose Einstellung der Atomwaffenversuche

    Genf (ADN-Korr.). Nach einer Pause Von mehr als drei Wochen fand am Montag in Genf die 73. Sitzung der Konferenz der drei Atomrriächte über die Einstellung der Kernwaffenversuche statt. Die Westmächte haben auf dieser Sitzung einen, neuen-Plan -unterbreitet, der darauf hinausläuft, ein Abkommen über das allgemeine ...

  • Quartalsplan übererfüllt

    Umfang der Industrieproduktion stieg gegenüber I.Quartal 1958 um 11 Prozent

    Moskau (ADN/ND). Der staatliche Plan der Bruttoindustrieproduktion der UdSSR ist im ersten Quartal 1959 mit 105 Prozent erfüllt worden. Gegenüber de« ersten Quartal des Vorjahres stieg der Umfang der Industrieproduktion um 11 Prozent. Dies teilt das Statistische Zentralamt beim Ministerrat der UdSSR mit ...

  • „Discoverer 2" gestartet — 2 Vanguards im Atlantik

    New York (ADN). Ein künstlicher Erdtrabant der USA, der am Montagabend* vom Luftstützpunkt Vandenberg (Kalifornien) mit einer „Thor"-Rakete gestartet wurde, hat «eine über beide Pole der Erde führende Kreisbahn erreicht Die Umlaufzeit dieses Satelliten, „Discoverer 2", beträgt 94 Minuten und 12 Sekunden, sein größter Erdabstand 720 und sein geringster Brdabstand 294 Kilometer ...

  • Irakischer Friedenskongreß eröffnet

    Bagdad (ADN). Der zweite irakisch« Friedenskongreß, der unter der Losung steht „Für Frieden und Verteidigung der Republik — gegen Imperialismus und Unterdrückung", ist am Dienstag eröffnet worden. An der Eröffnungssitzung nahm auch der irakische Ministerpräsident Kassem teil. In einer Ansprache kündigte er an, daß der 1 ...

  • Dänische Journalisten sahen Ostseebezirk

    Rostock (ADN). Zum Abschluß Ihrer mehrtägigen Informationsreis« durch den Ostseebe2irk Wurden 21 dänische Journalisten am Montagabend vom Bezirksverband der Deutschen Presse und von der Chefredaktion der in Rostock erscheinenden „Ostsee-Zeitung" empfangen Im Namen der Gäste dankte Herr Hansen vom „Venstres-Pressebureau" für die in der DDR gewährte Gastfreundschaft ...

  • Pantschen* Erdeni in Peking

    Peking (ADN). Der amtierende Vorsitzende des Komitees für die Vorbereitung der Autonomie Tibets, der Pantschen Erdeni, ist am Dienstag in Peking eingetroffen und dort von über tausend Menschen herzlich empfangen worden. Ministerpräsident Tschou En-lai und zahlreiche weitere prominente Persönlichkeiten, ...

  • Thorez: Hilfe für Madagaskar

    Paris (ADN-Korr.). Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Frankreichs, Maurice Thorez, hat am Dienstag in einem von der „Humanite" veröffentlichten Artikel eine umfassende Hilfe der Regierung für dl« v von einer Unwetterkatastrophe schwer heimgesuchte Bevölkerung Madagaskar« gefordert Thorez erinnerte daran, daß die kommunistischen Abgeordneten in der Nationalversammlung eine erste Hilfeleistung von zehn Milliarden Francs forderten, und ...

  • China: Steigerung um 65 Prozent

    Peking (ADN). Die industrielle und landwirtschaftliche Produktion der Volksrepublik China hat im Jahre 1958 die Produktion des Vorjahres um 65 Prozent übertroffen, teilt das Staatliche Statistische Amt in einem Bericht mit. Die Produktion von Stahl, Eisen, Kohle, Getreide und Baumwolle hat sich gegenüber 1957 verdoppelt ...

  • Automobilarbeiter streiken

    London (ADN-Korr.). Mehr als 7000 Arbeiter zweier britischer Automobilfabriken — der Morris Motors in Oxford und der Jaguar-Werke in Coventry — haben die Arbeit aus Protest gegen die Versuche der Werkleitungen, in verstärktem Maße gewerkschaftlich nicht organisierte Arbeiter zu beschäftigen, niedergelegt ...

  • Belgische Kumpel setzten''sich durch

    Brüssel (ADN-Korr.). Die 3200 Bergarbeiter der Gosson-Kessales-Grube im Kohlenrevier von Lüttich, die am Montag stillgelegt werden sollte, haben die Weiterführung der Produktion durchgesetzt; Die Arbeiter, die bereits ihre Kündigung1 erhalten hatten, sind am Dienstag wieder eingefahren. Die Grubenleitung ...

  • Rücktritt Dulles1 erwartet

    Washington (ADN). USA-Außenminister Dulles, der seit Wochen wegen einer Krebserkrankung in ärztlicher Behandlung ist, wird nach Ansicht der maßgeblichen Politiker in Washington endgültig von seinem Posten zurücktreten müssen. Dem Ausscheiden von Dulles wird in westlichen Regierungskreisen im Hinblick auf» die bevorstehende Genfer Außenministerkonferenz mit großer Besorgnis entgegengesehen ...

Seite 6
  • vorn, wiesen Hennsse MchnpTt.

    Damit aber kommen-wir auf die Kernfrage des Änderns, des höheren Tempos, das im VEB Kühlautomat vonnöten ist: auf die politische Verantwortung der Berliner Arbeiterklasse im Kampf um - Frieden und Sozialismus. Die Berliner Arbeiter und die um sie geschart» Bevölkerung der Hauptstadt der DDR haben doch ...

  • Die beste MANNSCHAFT soll spielen

    Die unlogische „Logik" der Hamburger „Welt"

    ■Beim.Sichten der Meinungen-und Gedanken zur Aufstellung der, gemeinsamen deutschen Handballmannschaft, die laut Beschluß' der IHF die beiden deutschen Staaten, bei den Weltmeisterschaften in Österreich vertreten soll, stieß man unter anderem auf einen Beitrag der großbürgerlichen Hamburger „Welt" unter dem Tita: Ergebnis der Handball-Auswahl» spiele ...

  • In der eigenen Werkstatt erhängt

    Eine entsetzliche Entdeckung machte1 der Geselle des Tapezierermeisters Heinrich P e c h t e 1 aus dem Westberliner Bezirk Reinickendorf, als er morgens um 7 Uhr die Werkstatt auf dem Hinterhof des Hauses Residenzstraße 112 in Reir nickendorf-Ost betrat. Der Meister, hatte einen Strick um einen Deckenbalken seiner Werkstatt geschlungen und sich erhängt; ' ' ■ ...

  • Mit altem Trott wird aufgeräumt

    Über Kühlanlagen unä kalte Füße fttr die Kriegstreiber / \^on pelmut Lange m

    Das Schildchen mit der Signatur „Her- Stellerr VEB Kühläutomät Berlin" ist nicht unbekannt.'In; allen Häfen der sozialistischen Welt sind die Schiffe zu Hause, .die mit 'Klima- und Kühlanlagen aus Berlin ausgerüstet sind. Vom'. Trawler, der die Nordsee und das- nördliche Eismeer kreuzt, um .günstige "Fanggründe aufzusuchen, über moderne ...

  • Sowjetische Friedensfahrer in der DDR eingetroffen Auch die DDR-Fahrer wieder daheim

    Als zweite ausländische Friedensfahrtmannschaft weilt nach dem rumänischen Aufgebot seit Dienstag mittag nun auch die Vertretung der UdSSR in der Deutschen Demokratischen Republik. Die sowjetische Delegation, der neben Trainer Leonid Shelesnjew und seinem Assistenten Sergej Werschinjn sowie einem Arzt, ...

  • Blau-Weiße und andere Sorgen ,

    Schwindelaffären, Zwangsversteigerungen, Bankrotterklärungen, all das gehört in der .Frontstadt" Westberlin zum täglichen Geschehen wie der Sonnenaufgang. Die „Bild-Zeitung" 'verriet in ihrer Dienstagausgabe" einiges über die Zustände beim Vertragsliga-Club Blau- Weiß/Wir zitieren wörtlich!. Seit Wochen gehören Gerichtsvollzieher zu den treuesten, Besuchern bei Blau- Weiß 90, dem Meisterclub ...

  • Ter-Owanesjan sprang 7,91 m

    Europameister Igor TerrOwanesjam (UdSSR) verbesserte bei Frühjahrswettbewerben der ukrainischen Leichtathleten in Jalta seinen Weitsprung-Landesrekord um 10 cm auf großartige 7,91 m. Der Europarekord von Henk Vissef (Holland) steht auf 7,98 m, ' Pettersson übersprang 2,09 m Mit 2,09 m im Hochsprune erzielte der Schwede Stig Pettersson am Sonntag in Karlskrona eine hervorragende persönliche Bestleistung ...

  • festwoche des englischen Films

    Eine Festwoche des' englischen Films findet dn der Zeit vom 17. bis 23j April in Berlin statt; Mit dieser Veranstaltung werden die kürzlich durch' die DEFA-Woche! in London geknüp|ten, kulturellen Verbindungen:.zwischen Großbritannien und der Üejitschen pemosratlschen Republik weiter gefestigi; Irn Verlauf ...

  • . Frontsiädtjünger

    Die zwei Seiten des Lothar C Wille April 1949. Lothar C Wille ist Mitglied des Westberliner" Landesvorstandes der CDU. Großmäulig fo'rdert er auf einer Versammlung in Charlottenburg dieWest-: mächte auf, das Potsdamer Abkommen zu brechen.:— Etwa zur selben Zeit tätigt Wille als Schrottgroßhändler umfangreiche Schiebergeschäfte mit Buntmetall ...

  • wiederkehrt?

    •In der Schlosserei-"wendet sich Genösse Apel vor allem' den Schweißern zu. 'Inzolldieke Stahlböden für die Zwischenkühler werden Rohrbündel eingeschweißt. Sechs Schweißer machen das mit der Hand, Tag'für Tag, Jahr für Jahr, Täusende"und\ 'aber- Tausende.^kreisrunde Löcher in, die Böden. „Warum' automatisiert ihr diese zeitrauhende Arbeit nicht"; fragt Genösse Apel ...

  • 5?Zentner-Ainibornbe

    •= Bauarbeiter fanden am Dienstag in d«r> StaHnallee Ecke Kleine Frankfurter Straß» bei Ausschachtungsarbeiten eine amerikanische 5-Zentner-Bombe aus dem letz.ten.Weltkrdeg; Die Volkspolizei sicherte -sofort' die Fundstelle und traf alle Vorkehrungen und Maßnahmen zur Absperrung des Geländes und zur Entschärfung der Bombe; Die Entschärfung wird heute um 19 Uhr durch den Sprengmeister der Volkspolizei - durchgeführte Für; die Zeit von 18 ...

  • Ein Kran stürzte um

    Neues Unglück auf einet Westberliner Baustelle

    Ein 15 nr hoher Turmdrehkran ist .am Montag gegen 16 Uhr auf eirier Baustelle in der Brückenallee im Westberliner Bezirk Tiergarten umgestürzt. Der Kran transportierte gerade eine Last, als er sich plötzlich vornüberneigte und mit lautem Krachen am Boden zerbarst. Personen kamen nicht zu Schaden; / Die Unglücksstelle ist nicht, weit von der Spenerstraße entfernt, in der erst kürzlich ein achtstöckiges Hochhaus zusammengebrochen war ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten für Mittwoch, den 15. April 19S9: Bei mäßigen bis frischen Südostwinden zunächst überalj heiter und Erwärmung bis 25 Grad. Nachmittags und abends in den westlichen Bezirken aufkommende Gewitter, Tiefste Nachtteroperaturen 7 bis 10 Grad.; Sonnenaufgang am 15. April 1959 5.09 Uhr, Sonnenuntergang 19 ...

  • MITTEILUNGEN DER PARTEI

    . 15. April Köpenick: Anleitung der Sekretäre- der WPO: 19.30 Uhr,- Sekretäre aus Obersch^öneweide im Arbeitsgebiet Oberschöneweide. — 19 Uhr, Sekretäre aus Nord, Köllnische, Kietz und Wendenschloß in der Bildungsstätte der Kreisleitung. - 19.30 Uhr, Sekretäre aus Grünau in der Post Grünau. — 19.30 Uhr, Sekretäre aus Friedrichshagen» Hessenwinkel, Rahnsdorf und Wilhelmsha*en ...

Seite
Festakt der Regierung zu Ehren G+ F. Händeis ^Freiheit zu schweigen 1. Mai - Kampftag auch in Westberlin Schon jetzt hohe Erträge sichern Erste Kohle für „Schwarze Pumpe" Die Stunde des Handelns ist da Schönere und bessere Stoffe Wermutstropfen im Freudenbecher Physikertagung der DDR Potsdam baut in Takt und Serie Entlassungen bei Borsig Verfassungswidrig . Das ist die Hauptmethode für den Wohnungsbau
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen