15. Okt.

Ausgabe vom 05.01.1976

Seite 1
  • Ergebnisse

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! -^■f"ü^ rroiemner auerLancier, vereinigt eucnl u es Deutschland -**m ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS A- und B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf 31. Jahrgang / Nr. 4 Berlin, Montag, 5. Januar 1976 BRD: Deiche brachen, weite Küstengebiete wurden überschwemmt ...

  • Ehrendes Gedenken für den ersten Präsidenten der DDR

    Feierliche Kranzniederlegung in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde

    Berlin (ND). Am Sonnabend, dem 3. Januar 1976, dem 100. Geburtstag Wilhelm Piecks, ehrten mit einer feierlichen Kranzniederlegung an seiner letzten Ruhestätte in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde das Zentralkomitee der SED, der Staatsrat, der Ministerrat und der Nationalrat der Nationalen Front der DDR den langjährigen Vorsitzenden von KPD und SED und ersten Präsidenten der DDR ...

  • DDR-Militardelegation in Indien eingetroffen

    Heinz Hoffmann von Verteidigungsminister Bansi Lal begrüßt

    Von unserem Südasien-Korrespondenten Rolf Günther Neu-Delhi. Eine Militärdelegation der DDR unter Leitung des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED Armeegeneral Heinz Hoffmann, Minister für Nationale Verteidigung, ist am Sonntagvormittag in Neu-Delhi eingetroffen. Sie stattet der Republik Indien auf Einladung der indischen Regierung einen offiziellen Besuch ab ...

  • Ortschafften ohne Strom

    Verschiedentlich kam es zu vorübergehenden Sperrungen von Eisenbahnstrecken, Fern- und Ortsverbindungsstraßen. Erhebliche Ausfälle gab es in der Energieversorgung. 2500 Ortschaften waren vollständig oder teilweise ohne Strom. Infolge der orkanartigen Sturmböen war eine Reihe von Produktionseinschränkungen zu verzeichnen ...

  • Naturkatastrophe mit schweren Folgen für Menschen und Gut

    Weite Teile unseres Kontinents betroffen / Erhebliche Schäden auch in der DDR / Über 50 Tote in Großbritannien, BRD und anderen europäischen Ländern /11 Seeleute des gesunkenen DDR-Schiffes Xapella'vermißt / Selbstloser Einsatz vieler Helfer

    Berlin (ND ADN). Die orkanartigen Stürme, die von Freitag abend bis in die Nacht zum Sonntag über weiten Teilen Nordwest- und Mitteleuropas tobten, haben über 50 Menschen das Leben gekostet, zahllose Verletzte gefordert und schwerste Zerstörungen angerichtet. Am stärksten betroffen wurden Großbritannien und die BRD ...

  • Schwerste Flut seit 1953

    Auf den Britischen Inseln, die am meisten in Mitleidenschaft gezogen waren, forderte das Unwetter mindestens 24 Menschenleben, Hunderte wurden verletzt. Unter den Todesopfern sind auch zwei Lokführer, die mit ihrer Maschine auf einen Güterzug prallten, der wegen Sturmschadens gehalten hatte. Die Sachverluste erreichen nach bisher vorliegenden Meldungen eine Höhe von 500 Millionen Pfund Sterling ...

  • Neue Erfolge im Norden Angolus

    Volksarmee kontrolliert Cabinda

    Luanda (ADN). Der Hauptstab der angolanischen Volksarmee (FAPLA) berichtet, daß die Streitkräfte weitere Ortschaften im Norden von Truppen der FNLA und von Söldnerbanden befreit haben, die Erdölexklave Cabinda werde völlig von der FAPLA kontrolliert. Verbände Südafrikas erlitten im Osten Angolas beträchtliche Verluste ...

  • PKP verurteilt Ausschreitungen

    Erneute Provokationen der Reaktion

    Lissabon (ADN-Korr./ND). Die Politische Kommission des ZK der Portugiesischen KP hat in einer Erklärung die blutigen Ausschreitungen in Porto vom 1. Januar verurteilt. Die schwere Krise im Lande könne nicht durch Gewialttätigkeiten und Unterdrückiungsmaßnahmen, sondern nur durch eine politische Lösung überwunden werden, heißt es darin ...

  • Der Sport meldet

    • Jochen Danneberg (DDR) gewann dritten Sprunglauf der Vierschanzentournee in Innsbruck und führt nun in der Gesamtwertung. • Ulrich Wehling (DDR) behauptete sich beim internationalen Wettbewerb in der Nordischen Kombinotion in Schonach (BRD). • Die Frauen des SC Traktor Schwerin wurden erstmalig DDR- Volleyballmeister ...

Seite 2
  • Lage in den DDR-Bezirken

    Über die Auswirkungen des Unwetters in der DDR liegen zahlreiche Meldungen sowie Berichte unserer Korrespondenten vor. In der Hauptstadt waren am Sonnabend bis 17 Uhr durch die Sturmböen 213 Gebäude in Mitleidenschaft gezogen worden, wobei vor allem Dächer beschädigt wurden. In Berlin-Pankow und Berlin-Treptow erlitten durch herabfallende Dachziegel zwei Personen leichte Verletzungen ...

  • Schiffe liefen auf Grund

    Tausende Helfer waren bemüht, die Folgen der Naturkatastrophe in Grenzen zu halten. Allein in Hamburg waren etwa 100 Feuerwehren im Einsatz. Am Sonntag begann sich die Situation wieder zu normalisieren. Die Hilfskräfte nahmen die Aufräumungsarbedten auf. Zahlreiche Familien, die evakuiert worden waren, kehrten in ihre Häuser zurück ...

  • Sein Kampf erleben ist uns Vorbild und Verpflichtung

    Gerhard Grüneberg sprach in Wilhelm-Pieck-Stadt Guben

    „In Wilhelm Pieck verehren wir den hervorragenden Kämpfer gegen Imperialismus, Militarismus und Faschismus,' den unerschütterlichen Streiter für die Einheit der Arbeiterklasse, für Frieden, Demokratie und Sozialismus und treuen Freund der Sowjetunion. Das Leben und Wirken dieses beispielhaften Internationalisten ...

  • Wie kam es zu dem Orkan?

    ND-Gespräch mit Dipl.-Meteorologen Helmut Goetschmann Auf die Anfrage des ND, wie es zu den orkanartigen Stürmen am Wochenende kam, erklärte Dipl.-Meteorologe Helmut Goetschmann vom Meteorologischen Dienst der DDR: Voraussetzung für die Entstehung von Sturmtiefs und von Tiefdruckgebieten überhaupt ist u ...

  • Ehrenname an Offiziersschule des Innenministeriums verliehen

    Aschersleben. Seit Sonnabend trägt die Offiziersschule des Ministeriums des Innern den Namen Wilhelm Piecks. Der Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei, Generaloberst Friedrich Dickel, Mitglied des ZK der SED, hob aus diesem Anlaß hervor, daß sich der trene Sohn des Volkesstets für den Schutz der Arbeiter-und- Bauern-Macht eingesetzt habe ...

  • Schäden werden beseitigt

    Besonders stark war das Unwetter in den Kreisen Gadebusch, Ludwigslust und Schwerin-Stadt. Von den Störungen am Energienetz waren 47 588 Abnehmer betroffen. Bis Sonntag 8 Uhr konnten dank der aufopferungsvollen Arbeit der Energiewerker wieder 35 000 Energieabnehmer an das Stromnetz angeschlossen werden ...

  • Bronzene Tafel mit Bildnis am „Zentralhaus der Einheit"

    Berlin. In der Hauptstadt wurde am Sonnabend am Gebäude des Instituts für Marxismus-Leninismus beim Zen* tralkomitee der SED eine Gedenktafel enthüllt. In Anwesenheit von Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, würdigte der Direktor des Instituts, Prof. Dr. Günter Heyden, Wilhelm Piecks unermüdliche Tätigkeit im Dienste der deutschen und internationalen Arbeiterklasse ...

  • Neue Gedenkstätte wurde in Blankenburg eingeweiht

    Blankenburj/Seelow. Am Sonnabend eröffnete der 1. Sekretär der SED- Kreisleitung Wernigerode, Werner Toerne, in der Blankenburger Berg-^ straße 15 in Anwesenheit Hunderter Bürger eine Erinnerungsstätte. Hier hatte der 18jährige Tischlergeselle Wilhelm Pieck während seiner Wanderschaft vom Sommer 1894 bis 1895 Quartier bezogen ...

  • Wilhelm Pieck überall in unserer Republik geehrt

    Gedenktafeln an Wirkungsstätten in Berlin enthüllt / Weitere Veranstaltungen in zahlreichen Orten

    Wilhelm-Pieck-Stwlt Guben. In der Geburtsstadt des ersten Präsidenten der DDR wurde am Sonnabendmorgen ein Ehrenmonument für Wilhelm Pieck eingeweiht. Vor den 7000 Kundgebungsteilhehmern an der Leninallee — unter ihnen Gäste aus der Wojewodschaft Zielona Gora und aus der Nachbarstadt Gubin — sprach das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Gerhard Grüneberg, der in den Jahren 1948 bis 1950 als 1 ...

  • Porzellankombinat in Kahla erhielt eine neue Gießerei

    Kahla (ND). Eine neue Gießerei wird heute im VEB Porzellankombinat Kahla als erster Abschnitt eines Rationalisierungsvorhabens, das 1977 beendet sein soll, übergeben. Mit der Fertigstellung der neuen Halle erhöht sich durch eine moderne Technologie der Mechanisierungsgrad bei der Produktion von Hohlgußartikeln wie Kannen und Dosen ...

  • In Leipzig erste 40 Wohnungen dieses Jahres übergeben

    Leipzig (ND). Mit den ersten 40 Wohnungen dieses Jahres, die am Sonnabend im Neubaugebiet Mockau-Ost übergeben wurden, sicherten sich die 24 000 Bauschaffenden des Bezirkes Leipzig einen guten Start ins Planjahr 1976. Zu den 40 Bauarbeiterfamilien, die als Auszeichnung für hervorragende Leistungen hier ein neues Heim erhielten, gehören Kranfahrer Andreas Bergmann mit seiner Ehefrau und den Kindern ...

  • Nach frohen Ferientagen wieder Unterrichtsbeginn

    Berlin (ADN). Nach frohen Ferientagen zum Jahreswechsel beginnt heute für die Schüler der DDR wieder der Unterricht. In den zurückliegenden 16 Tagen erholten sich die 2,7 Millionen Mädchen und Jungen vom intensiven Lernen in den ersten vier Monaten des Schuljahres 1975/76. Viele besuchten gemeinsam mit ihren Eltern Ferienorte in den schönsten Gegenden der Republik oder in den befreundeten Bruderländern ...

  • DDR-Solidaritätsfracht für Laos in Yientiane überreicht

    "Vientiane (ADN-Korr.). Mit zehn Tonnen Solidaritätsfracht aus der DDR für Laos landete am Sonntag früh Ortszeit eine IL18 der INTERPLUG auf dem Plugplatz Wattey von Vientiane. Zur Begrüßung der Besatzung und zur Entgegennahme der Hilfsgüter war eine Abordnung verschiedener Ministerien mit dem Mitglied des ZK der Bevolutionären Volkspartei von Laos und Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission der Volksdemokratischen Republik Laos, Ma Khaykhamphithoune, an der Spitze erschienen ...

  • Grüner Gürtel zwischen den neuen Rostocker Stadtteilen

    Rostock (ND). Mit einem grünen Gürtel verbinden Bürger die beiden neuen Rostocker Stadtteile Evershagen und Lütten Klein. Die meisten der 100 000 Bäume, die 1975 in der Bezirksstadt gepflanzt wurden, schlugen hier Wurzeln. Auf Ödland schufen sich die Einwohner gemeinsam mit Werktätigen aus zehn Betrieben binnen zwölf Monaten den ersten Abschnitt eines Erholungsparks mit Spazierwegen, Sportanlagen und Kinderspielplätzen ...

  • Ehrendes Gedenken für den ersten Präsidenten der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sterbliche Opfer", als sich um 10 Uhr der Zug der Teilnehmer in Bewegung setzte. Nachdem die Spitze des Zuges das Rondell der Gedenkstätte erreicht hatte, verharrten die Mitglieder der Partei- und Staatsführung in einer Schweigeminute und verneigten sich vor der Grabstätte Wilhelm Piecks. Dann erklang die Hymne der DDR ...

  • Auszeichnungen für junge Erbauer der Drushba-Trasse

    Tseherkassy (ADN). Am DDR-Abschnitt der Drushba-Trasse in der UdSSR sind am Freitag die Sieger im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren des 100. Geburtstages von Wilhelm Pieck ausgezeichnet worden. Zugleich wurden die Trassenbauer zu einem neuen Wettbewerb zu Ehren des IX. Parteitages der SED aufgerufen ...

  • Naturkatastrophe mit schweren Folgen

    (Fortsetzung von Seite 1) gerissen und gegen eine Sandbank getrieben. 16 Menschen kamen in der BRD durch die Sturmböen um. Die schwersten Verwüstungen richteten die Stürme in den Küstengebieten an. Hier führten Windgeschwindigkeiten bis zu 170 Kilometern pro Stunde zu einer Sturmflut. Unter der Wucht der Wassermassen brachen an mehreren Stellen die Deiche ...

  • Das Kabelwerk Oberspree heißt nun „Wilhelm Pieck"

    Berlin. Den Namen „Wilhelm Pieck" trägt seit Sonntag der VEB Kombinat Kabelwerk Oberspree. Im Kulturhaus „Erich Weinert" würdigte Otfried Steger, Mitglied des ZK der SED und Minister für Elektrotechnik und Elektronik, die hohen Leistungen der über 16 500 Kabelwerker, die alle Ziele des Pianos 1975 und des vergangenen Fünfjahrplanes erfüllt und überboten haben ...

  • Grüße an Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Willi Stoph, übermittelte Frau Berta Rösler in Görlitz anläßlich ihres 100. Geburtstages am gestrigen Sonntag und Frau Ida Grüner in Niederfrohna anläßlich ihres 100. Geburtstages am heutigen Montag herzliche Grüße, die besten Wünsche für Gesundheit, Wohlergehen und für weitere schöne Jahre ...

  • Neuer Atlantik-Supertrawler „Präsident Pieck" übergeben

    Rostock. Als erstes Schiff im neuen Jahr wurde am 3. Januar ein Fischereifahrzeug auf der Stralsunder Volkswerft zu Wasser gelassen. Das Fangend Verarbeitungsschiff, bestimmt für die Sowjetunion, erhielt den Namen „Präsident Pieck". Es ist gleichzeitig der 50. Atlantik-Supertrawler, der auf der Volkswerft gebaut worden ist ...

  • Neues Deutschland DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr, Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmerma

Seite 3
  • Neues in der Zivilprozeßordnung

    Jeder Bürger findet sich im Gesetz zurecht / Lebensnahe Regelungen im Interesse der Werktätigen

    Am 1. Januar 1976 trat im Rahmen des neuen Zivilrechts der DDR auch die sozialistische Zivilprozeßordnung (ZPO) in Kraft. Sie regelt in sieben Kapiteln, wie unsere Gerichte den Bürgern und Betrieben unter Mitwirkung gesellschaftlicher Kräfte in ihren Rechtsangelegenheiten helfen, zur Lösung von Rechtsstreitigkeiten beitragen oder Konflikten vorbeugen ...

  • Die elektronischen Gehilfen der Sparkassen und Banken

    Zahlungen über Magnetband / Kontonummern existieren nur einmal

    Mit der Automatisierung des Zahlungsverkehrs in den Sparkassen ist eine wesentliche Grundlage geschaffen worden, diese Arbeiten rationell zu gestalten, zugleich die Dienstleistungen für die Bevölkerung weiter zu verbessern. Dem gleichen Zweck dient der Spargiroverkehr. Er ermöglicht — neben den üblichen ...

  • Freude an der Arbeit

    Daraus ergibt sich Wissen, Können und praktische Erfahrungen eines jeden sind von unerschöpflichem Wert. Hängt doch der Nutzen, den wir aus dem wissenschaftlichen Stand einer Maschine ziehen, vor allem davon ab, was und wie wir mit ihr produzieren. Deshalb ist in unserer längerfristigen Intensivierungskonzeption und davon abgeleitet in den Wettbewerbsprogrammen neben den Produktionszielen und Rationalisierungsaufgaben zugleich festgelegt, welche Qualifizierung dafür erforderlich ist ...

  • Bürgerinitiative und Baustoffe

    In der Baumaterialienindustrie spielen neben den zentralgeleiteten Großbetrieben auch jene zahlreichen kleinen und mittleren Fertigungsstätten eine Rolle, die den örtlichen Räten unterstellt- sind. So kommen 86 Prozent aller Hohlblocksteine, 69 Prozent der Ziegel und 67 Prozent des Betonkieses aus diesem Bereich ...

  • Ein Leistungsfaktor

    In den letzten Jahren hat sich unser betriebliches Bildungswesen recht gut auf die Bedürfnisse unseres Betriebes eingestellt. An der Betriebsschule wird eine Vielzahl von Lehrgängen u. a. für Maschinen- und Anlagenmonteure, Zerspanungsfacharbeiter, Industriekaufleute, Transport- und Lagerfacharbeiter, Ingenieure für Maschinenbau und Technologie, Ingenieurökonomen und Meister durchgeführt ...

  • Viel Neues in der allen Bergstadt

    Auch in Freiberg, der alten Bergstadt im Bezirk Karl-Marx-Stadt, kann eine gute Bilanz gezogen werden. Rund 1900 Wohnungen wurden in den zurückliegenden fünf Jahren neu-, um- oder ausgebaut bzw. modernisiert, woran sich die Bürger im „Mach mit!"-Wettbewerb mit großer Tatkraft beteiligten. Gleichzeitig entstanden zahlreiche gesellschaftliche Einrichtungen ...

  • Sachkunde gefragt

    Es wäre natürlich vermessen zu glauben, daß alles, was in den letzten Jahren in unserem Betrieb erreicht wurde, allein der wachsenden Qualifizierung zu verdanken sei. Wenn aber die Produktivität schneller gewachsen ist als es unsere ursprünglichen Pläne vorsahen, so ist dies wohl nicht allein technologischen oder organisatorischen Maßnahmen zu danken ...

  • Moderne Technik in Molkerei

    Neubrandenburg. Das Agrargebiet im Norden der DDR hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Produzenten von Milch und Molkereiwaren entwickelt. Die Produkion dieser Erzeugnisse haben die 2500 Arbeiter in der milchverarbeitenden Industrie allein seit dem VIII. Parteitag der SED um fast ein Viertel erhöht ...

  • Das Wissen und Können für wachsende Produktivität

    Erfahrungen bei der praxisbezogenen Aus- und Weiterbildung im Zementanlagenbau Dessau Von Meister Günter H e n d r i c h

    In den vergangenen fünf Jahren gelang es unserem Betriebskollektiv, die Arbeitsproduktivität rascher zu steigern als die Warenproduktion. Ausschlaggebend für diesen Leistungszuwachs ist der seit dem VIII. Parteitag der SED beschrittene Weg zur Intensivierung der Produktion. Wir sind vor allem davon ausgegangen, ...

  • Gemüse nach Standardmaß

    Quedlinburg. Die 110 Wissenschaftler und 570 Mitarbeiter des Instituts für Züchtungsforschung Quedlinburg können mit neuen Gemüsesorten aufwarten, die sich besonders für die industriemäßige Produktion eignen. Dazu gehört die Rosenkohlsorte „Rosmarie", die in das Sortenregister für den Anbau aufgenommen wurde ...

  • Bodenproben analysiert

    Dresden. Etwa 250 000 Bodenproben aus Gartenbaubetrieben in allen Teilen der Republik hat die Untersuchungsstelle für gärtnerische Erden in Dresden-Pillnitz bisher analysiert. Die Bestimmung des Gehaltes an Kalk, Nitratstickstoff,' Phosphorsäure und Kali als den wichtigsten Pflanzennährstoffen erfolgt innerhalb von zwei bis drei Tagen und bildet eine wichtige Grundlage für die weitere Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit ...

Seite 4
  • Unserem Leben mit wachen Augen auf der Spur

    Hückstädt-Ausstellung in der Galerie Junge Kunst

    Gegenwärtig zeigt die Galerie Junge Kunst Frankfurt (Oder) eine Ausstellung von Werken des Schwedter Malers Eberhard Hückstädt. Der Künstler fand bereits früh in der DDR wie auch im sozialistischen Ausland mit Gemälden wie „Junges Paar" und „Usbekische Kolchosbauernfamilie" viel Beachtung. Obwohl der ehemalige Schüler Rudolf Berganders noch der jüngeren Künstlergeneration ange- • hört, besitzen seine Arbeiten eine unverwechselbare, eigenständige Bildsprache ...

  • Erschütternder Woyzeck im Meininger Theater

    Georg Büchners soziale Tragödie neu inszeniert

    „Im .Wcfyzeck' ist genau das gestaltet, was der Politiker Büchner bemerkt hat: die soziale Gebundenheit . . . Woyzecks Stummheit stößt an eine stumme Welt, so entsetzlich stumm wie die unterirdischen .Stimmen', auf die er lauscht, so höhnisch stumm wie die bieder-bürgerliche Geschäftigkeit, die über ihn hinwegplätschert ...

  • Kultureller Wettstreit über das ganze Jahr

    Ergebnisreiche Betriebsfestpiele im Bezirk Erfurt

    Eifrig wird in den Volkskunstkollektiven des Bezirks Erfurt geprobt, um eine Fahrkarte zu den 16. Arbeiterfestspielen im Sommer dieses Jahres in Dresden zu erringen. Bereits bei den Betriebsfes^spielen der vergangenen Monate fanden die Erfurter Volkskünstler vielfach Gelegenheit, ihre Kräfte zu messen, durch Beifall oder kritische Anmerkungen des Publikums wertvolle Anregungen für ihre weitere Arbeit zu gewinnen ...

  • Ausklang voll Schwung und guter Laune

    mitreißend in dem großen Finale „Ein Jahr klingt aus", einem effektvollen, schönen Tanzbild, das mit anderen, schwächeren Darbietungen des Hausballetts in diesem Programm versöhnte. Den musikalischen Streifzug durchs Jahr vollzogen mit: der quicklebendige, tänzerisch und pantomimisch ungemein agile Jifi Korn aus der CSSR, ebenso wohlbekannt und beliebt bei uns wie der stimmlich sehr ausgewogene Bisser Kirow aus der VR Bulgarien ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    DIE PRÄMIE. Preisgekrönter Spielfilm (mit Untertiteln). Regisseur Sergej Mikaeljan greift mit seinem Film ein Gegenwartsthema auf: Die Verantwortung des einzelnen beim Aufbau des Sozialismus. Neue sozialistische Verhaltensnormen in einem Kollektiv von Werktätigen werden in dramatischer Auseinandersetzung deutlich sichtbar ...

  • Bildschirm aktuell

    FILMKOMÖDIE. Mit dem Film „Vergeßt mir meine Traudel nicht" (Regie: Kurt Maetzig) gelang der DEFA 1957 ein wichtiger Schritt zur realistischen Gegenwartskomödie. Das Fernsehen zeigt ihn in der Reihe „Für den Filmfreund". (Montag, 20 Uhr, I. Programm; Farbe) REPORTAGE. „Warum gehen Sie arbeiten?" fragten Axel Kaspar, Janos Gyarmati und Peter Schmidt DDR-Bürger an einem Gehaltstag ...

  • DDR-Verlagserzeugnisse auf vier Kontinenten

    Leipzig (ADN). Zahlreiche Ausstellungen über Entwicklungsstand und buchkünstlerisches Niveau des DDR-Verlagsschaffens bereitet Buchexport Leipzig für dieses Jahr vor. Annähernd 50 000 Bücher sowie Zeitschriften, Musikalien, Reproduktionen, Landkarten und Globen aus 80 Verlagen wird dieser volkseigene Außenhandelsbetrieb der DDR 1976 in Europa, Asien, Nord- und Südamerika sowie in Afrika vorstellen ...

  • Kulturnotizen

    FILMFESTIVAL. Das internationale Filmfestival „Kino-76" ist am Sonnabend in Bombay eröffnet worden. Innerhalb von zwei Wochen werden 80 Filme aus über 40 Ländern aufgeführt. ERFOLGSMUSICAL. Das Ensemble der Dresdner Staatsoperette bereitet gegenwärtig die DDR-Erstaufführung des amerikanischen Erfolgsmusicals „Cabaret" vor» Die Premiere ist für den 18 ...

  • Philharmonie aus Dresden reiste auf Tournee nach Japan

    Dresden (ADN). Auf eine vierwöchige Tournee nach Japan begab sich am Sonntag die Dresdner Philharmonie. Zu den 16 Gastspielorten gehören Tokio und die Millionenstädte Hiroshima, Nagoya, Osaka, Sapporo und Yokohama. Chefdirigent Generalmusikdirektor Günther Herbig und Hartmut Hänchen haben mit dem Orchester und den Solisten sieben Konzertprogramme für die Tournee vorbereitet ...

  • Neuer Film über Chile von heute

    i- Leute sammeln sich um die Kamera, hergeführt vom Zufall und zuerst nur neugierig, was da weiter wird. Ein belebter Platz in Santiago, die Reporter kenntlich als Ausländer. „Hier kann man nicht sprechen!", ruft einer her. Andere stimmen zu: „Die Angst. Alle haben Angst." Doch es wird nun nicht mehr still ...

  • Rottenknechte

    Im Mittelpunkt des erregenden Fernsehfilms, der in dieser Woche wiederholt wird, steht ein dokur mentarisch belegter Vorgang am Ende des zweiten Weltkrieges: 98 Matrosen des Minensuchers M 612 entschließen sich, nach der faschistischen Kapitulation nicht mehr von Dänemark nach Kurland auszulaufen, sondern das Kommando auf ihrem Schiff zu übernehmen ...

  • Serien-Start

    Unter der Regie des bekannten polnischen Regisseurs Janusz Morgenstern entstand die neue siebenteilige Kriminalserie „Das Risiko heißt Mord", deren erste Folge nun in der DDR Premiere hat. Vor dem Hintergrund einer modernen Stadt an der polnischen Küste wird die Geschichte eines mysteriösen Kriminalfalles erzählt ...

  • Erich- Weinert-Ensemble 1976 mit großen Vorhaben

    Berlin (ADN). Das Erich-Weinert-Ensemble der Nationalen Volksarmee hat sich im sozialistischen Wettbewerb „Kampfkurs IX. Parteitag" hohe Ziele gestellt. So bereitet es ein großes Estradenprogramm zum 20. Jahrestag der NVA vor, mit dem es in vielen Einheiten und Truppenteilen auftreten will. Einen hervorragenden Platz im Wettbewerbsprogramm des Ensembles nimmt auch die Vorbereitung der „Parade des Soldatenliedes" "Im""Rahmen der 16 ...

  • Herzinfarkt

    Todesursache: Herzinfarkt! Immer häufiger müssen Ärzte heutzutage diese Diagnose stellen; immer häufiger werden zunehmend jüngere Jahrgänge von Infarkterkrankungen betroffen. Wo liegen die Ursachen für die Zunahme von Herz- und Kreislauferkrankungen? Kann der einzelne sich davor bewahren? Antwort auf diese und andere Fragen gibt die Sendung „Herzinfarkt — ein Tribut an den Fortschritt?" (Dienstag, 20 Uhr, II ...

Seite 5
  • Politische Kommission der PKP iu den jüngsten Zwischen!ä en

    Lissabon (ADN-Korr.). Die Politische Kommission des ZK der PKP hat am Sonnabend zu den Zwischenfällen in Custoias und Caxias am Neujahrstag foleende Stellungnahme abgegeben: 1. Der Beginn des Jahres 1976 war durch tragische Zwischenfälle vor den Gefängnissen von Custoias und Caxias gekennzeichnet. In dem einen wie anderen Fall haben Tausende Familienangehörige, Freunde und Demokraten ihre Solidarität mit Militärs bekundet, die eine hervorragende Rolle am 25 ...

  • Angolas Volk muß selbst über Zukunft entscheiden

    „Prawda" weist Verleumdungen westlicher Massenmedien zurück

    Moskau (ADN). Es sei aller Grund vorhanden zu behaupten, daß „sowohl der Konflikt in Angola selbst, als auch die Zuspitzung der Atmosphäre um dieses Land ein Ergebnis der groben, skrupellosen Einmischung der imperialistischen Kräfte sowie des rassistischen südafrikanischen Regimes und ihrer Söldner in die Angelegenheiten des angolanischen Volkes sind ...

  • Ein großer Revolutionär und Internationalist

    Bruderländer würdigten das Leben und Wirken Wilhelm Piecks

    Das sowjetische Fernsehen schilderte in einer vierzigminütigen Sendung an Hand zahlreicher Dokumentaraufnahmen bedeutende Abschnitte im Leben Wilhelm Piecks. In Erinnerungen seiner Töchter Elly Winter und Eleonore Staimer sowie von Kampfgefährten wurde dem sowjetischen Zuschauer die menschliche Größe Wilhelm Piecks und sein enges Verhältnis zum Lande Lenins deutlich ...

  • Wachsende soziale Unsicherheit in den kapitalistischen Ländern

    Massenentlassungen in Italien / Fahrpreiserhöhungen in der BRD

    New York (ADN). 1975 wird in die Geschichte der Vereinigten Staaten als das Jahr des stärksten wirtschaftlichen Rückgangs und der höchsten Arbeitslosigkeit seit Ende des zweiten Weltkrieges eingehen, stellt die „New York Times" fest !m Mai 1975 habe die Arbeitslosenrate 9,2 Prozent betragen Das Blatt verweist darauf, daß die Krise in der Wirtschaft von einem starken Anstieg des Defizits im Staatshaushalt begleitet ist ...

  • Proteste in Portugal gegen blutige Ausschreitungen

    Sofortige Untersuchung verlangt / Neue Gewalttaten der Reaktion

    Lissabon (ADN-Korr.). Das politische Geschehen in Portugal stand am Wochenende ganz im Zeichen des Protestes der Antifaschisten des Landes gegen die Ausschreitungen am Neujahrstag in Porto. In Stellungnahmen und Protestschreiben an den Präsidenten der Republik und den Revolutionsrat wird eine sofortige Untersuchung und strenge Bestrafung der Verantwortlichen für die blutigen Zwischenfälle vor dem Gustoias-Gefängnis verlangt ...

  • Kurz berichtet

    Algerien stärkt Staatssektor Algier. Algerien wird 1976 insgesamt 26 Milliarden Dinar für den weiteren Ausbau des staatlichen industriellen Sektors ausgeben, kündigte Finanzminister Mahroug an. Neuer Komorenpräsident Moroni. Der Nationale Revoilutionsrat und der Nationale Exeikutivrat der Komoren haben Ali Soilih zum neuen Staatschef gewählt ...

  • Meinungsverschiedenheiten in der Junta von Pinochet

    London (ADN). In der militärfaschistischen Junta Chiles sind infolge des Scheiterns ihrer Politik und der Verschärfung der wirtschaftlichen Schwierigkeiten im Lande zunehmende Meinungsverschiedenheiten ausgebrochen. Davon zeugen aus Santiago de Chile eingehende Meldungen. So hat der Generalstabschef der Streitkräfte des Landes, General Arellano Stark, seinen Rücktritt eingereicht, der von Junta- Chef Pinochet angenommen wurde ...

  • Werbeaktion für Soldner in USA

    Miami (ADN). Zur Unterstützung der Spalterbewegung UNITA sollen „in etwa einer Woche" 365 in den USA angeworbene Söldner nach Angola geflogen werden; 200 weitere sind einsatzbereit. Das erklärten in Miami Söldnerwerber, die im Auftrag einer speziellen Organisation besonders Exilkubaner rekrutieren. Ihren Aussagen zufolge läuft die Söldnerwerbung bereits seit Wochen ...

  • Weitere Schlage gegen Invasoren

    Luanda (ADN). Einheiten der angolanischen Volksarmee (FAPLA) sind laut einem Kommunique^ des Hauptstabes weiter in nördliche Richtung vorgestoßen. Dabei wurde eine ganze Reihe Ortschaften, die von Truppen der proimperialistischen Bewegungen und Söldnerbanden besetzt waren, befreit. Die FAPLA hat das Territorium von Cabinda jetzt vollständig unter ihrer Kontrolle ...

  • UdSSR errichtete seit 1971 2000 neue Industrieobjekte

    Moskau (ADN-Korr.). Fast 2000 große Industrieobjekte hat die Sowjetunion in den vergangenen fünf Jahren in Betrieb genommen; damit begann pro Tag mindestens eine neue Anlage zu produzieren. Eine große Zahl Produktionsstätten wurde technisch modernisiert. Die dafür vom Staat aufgewandten Investitionen betrugen 500 Milliarden Rubel, das sind 40 Prozent mehr als im vergangenen Fünfjahrplan ...

  • Rodney Arismendi: Der Kampf des Volkes wird fortgesetzt

    Moskau (ADN). „Ungeachtet des Terrors und der Repressalien setzt das uruguayische Volk seinen Kampf gegen die Reaktion fort", betonte der Erste Sekretär des ZK der KP Uruguays, Rodney Arismendi, in der „Prawda" Er unterstrich, die Arbeiterklasse bilde den Kern des Widerstandes gegen den Faschismus, und würdigte die Kommunistische Partei und den kommunistischen Jugendverband des Landes als Hauptkraft im Kampf um Einheit und Geschlossenheit aller patriotischen und demokratischen Kräfte ...

  • KP Israels: Keine Lösung in Nahost ohne die PLO

    Tel Aviv (ADN). Der Beschluß der israelischen Regierung, die für den 12. Januar anberaumte Sitzung des UNO-Sicherheitsrates zur Erörterung des Nahostproblems bei einer Teilnahme von PLO-Vertretern zu boykottieren, widerspricht den Interessen des Friedens und den wahren nationalen Interessen Israels, heißt es in einer in Tel Aviv veröffentlichten Erklärung des Politbüros des ZK der KP Israels ...

  • „UZ" veröffentlicht Erinnerungen

    Bonn (ADN/ND). Ehemalige antifaschistische Widerstandskämpfer und Mitstreiter Wilhelm Piecks, wie Werner Cieslak, Mitglied des Sekretariats des Parteivorstandes der DKP, Willi Mohn, Vorsitzender der Zentralen Revisionskommission der DKP, und Karl Schabrod, Mitglied der Zentralen Revisionskommission, haben in der DKP-Zeitung „Unsere Zeit" das Leben und Werk des großen Arbeiterführers gewürdigt ...

  • Die Polizei ging in Bilbao gegen Demonstranten vor

    Bilbao (ADN). 3000 Spanier forderten am Sonntag in Bilbao die Freilassung aller politischen Häftlinge. Sie zogen durch die Innenstadt zum Sitz der Provinzregierung, wo sie eine Unterschriftenliste mit der Forderung nach einer Generalamnestie übergeben wollten. Das Regierungsgebäude war von starken Polizeieinheiten umstellt, die gegen die Menge vorgingen und die Demonstranten auseinandertrieben ...

  • Neuesteuergesetzgebung für Äthiopiens Agrarsektor

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Eine neue Agrar-Steuergesetzgebung ist am Sonntag in Äthiopien durch Dekret des Militärverwaltungsrates proklamiert worden. Erklärtes Ziel der von Grund auf revidierten steuerlichen Veranlagung für landwirtschaftliche Produzenten ist es insbesondere, die noch aus der Zeit der ...

  • Führendes Mitglied der KP Paraguays eingekerkert

    Buenos Aires (ADN). Die Stroessner- Diktatur in Paraguay hat den Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Paraguays Miguel Angel Soler eingekerkert. Das wird in einer in Buenos Aires verbreiteten Erklärung der KP Paraguays mitgeteilt. Weiter heißt es darin, die Polizei habe in jüngster Zeit Wohnungen von Arbeitern, Bauern, Studenten und Intellektuellen durchsucht und zahlreiche Verhaftungen vorgenommen ...

  • USA verstärken die Hilfe für das Regime in Chile

    Washington (ADN). Die USA-Regierung will nach Angaben der „Washington Post" die militärische und wirtschaftliche Unterstützung für das volksfeindliche Pinochet-Regime noch verstärken. Wie die Zeitung berichtet, hat ein hochgestellter Vertreter des Pentagons bei einem kürzlichen Chilebesuch dem Pinochet-Regime versichert, daß das Verteidigungsministerium der USA „weiterhin alles nur Mögliche tun wird, um den chilenischen Streitkräften Hilfe zu erweisen" ...

  • Truppenübung im Süden der UdSSR angekündigt

    Moskau (ADN). Eine Truppenübung des Transkaukasischen Militärbezirks wird vom 25. Januar bis 6. Februar im Raum von Jerewan, Kutaissi und Tbilissi zur Vervollkommnung der Gefechtsausbildung stattfinden, meldet TASS. Daran werden Verbände der Land- und Luftstreitkräfte teilnehmen.

  • Was sonst noch passierte

    Mit guten Vorsätzen wollte offenbar ein Einbrecher in der australischen Stadt Perth das neue Jahr beginnen: Er schickte der Polizei das ganze Geld, das er Silvester bei einem Einbruch in eine Speditionsfirma gestohlen hatte, per Postanweisung, zu.

  • Andrej Gromyko wird zu Besuch nach Japan reisen

    Moskau (ADN). Der sowjetische Außenminister Andrej Gromyko wird in der ersten Januarhälfte Japan einen offiziellen Besuch abstatten, meldet TASS. Wie in Moskau offiziell mitgeteilt Wurde, folgt er einer Einladung der japanischen Regierung.

  • Arbeitslose wissen nicht mehr weiter

    20mal vergeblich um Stell* beworben

    Bonn (ADN). Jetzt ist ein Punkt erreicht, „an dem ich nicht mehr weiter weiß". Mit diesen Worten charakterisierte die 20jäh-

Seite 7
  • Eiskunstläufer mit auf der Ehrenrunde

    Kermer/Österreich von Eichstädt und Geschke eingeladen

    von unserem Mitarbeiter Lothar Branike Vor einem Jahr noch hätte diese Ehrenrunde wie eine ehrfurchtsvolle Verbeugung unseres Radsports vor einer anderen erfolgreicheren Sportart angemutet. Doch nun war sie nur eine freundliche, wenn auch achtungsvolle Geste von den Gastgebern, die sich rühmen dürfen, zwei Weltmeister, fünf WM-Bronzemedaillengewinner und den Friedensfahrtzweiten des Jahres 1975 in ihrer Mitte zu haben ...

  • Ausnahme waren die ASK-Frauen

    SC Leipzig gewann das 20. Rangsdorfer Turnier im Hallenhandball

    Von Eckhard G a 11 e y Es kam wie erwartet. Das erste größere Wiedersehen der meisten Weltmeister-Handballerinnen beim 20. Turnier der BSG Lok Rangsdorf ergab in der ausverkauften Potsdamer Sporthalle die traditionelle Finalpaarung zwischen dem SC Leipzig und dem TSC Berlin. Serienturniersieger Leipzig bot alle fünf Weltmeisterinnen auf, beim TSC fehlte die verletzte Roswitha Krause, so daß dieser Vergleich 5:4 stand ...

  • Schieße auch gern mit dem Fußball aufs Tor

    # Marion Tietz, 1,67 m groß, 23 Jahre und von Beruf Facharbeiterin für Funktechnik, warf beim 20. Turnier der BSG Lok Rangsdorf für ihren Klub TSC Berlin sechs Tore. Aufgefallen ist sie allerdings vor vier Wochen, als sie zu jenen sieben Spielerinnen der DDR-Auswahl zählte, die in allen sieben WM-Begegnungen zum Einsatz kamen ...

  • Sprungdritter und Lauterster

    Olympiasieger und Weltmeister Ulrich Wehling (DDR) gewann am Sonntag in Schonach die 10. internationale Nordische Kombination um den Schwarzwaldpokal mit der Gesamtnote 431,00 und verwies den Olympiazweiten Rauno Miettinen (Finnland) mit der Note 416,84 auf den zweiten Platz. Wehling, der nach dem Sprunglauf ...

  • 8. Februar: Backerbsen

    30 Tage vor dem Auftakt, der wie 1964 am Bergisel gefeiert wird, präsentiert sich die Olympiastadt denn auch schon startbereit. Am Freitagabend hatte man 600 Gäste - darunter auch Aktive und Begleiter der Vierschanzentournee — ins olympische Dorf zum „Probeessen" geladen, und dabei bewährte sich bereits die Idee, einen Schulneubau als olympischen Großspeisesaal zu verwenden, mit Erfolg ...

  • Annemaries Entscheidung

    Nur um die Frau, die man im vorigen Winter noch für die sicherste österreichische Meb^aillenhoffnung hielt — Annemarie Moser-Pröll — ist es still geworden. Die Olympiazweite von Sapporo, zweifache Weltmeisterin und 13fache Weltcupsiegerin verzichtete, 22jährig, auf ihre große Chance, im eigenen Land Olympiasiegerin zu werden, weil ihr die oft mit brutalster Hatz verbundene Kommerzialisierung des alpinen Skisports alle Lust genommen hatte ...

  • Bewerbung einer Einöde

    Daß Innsbruck in dieser Stunde einsprang und damit vielleicht sogar die Fortsetzung der Winterspiele überhaupt rettete •— andere „Ersatz"-Kandidaten waren ohnehin weit und breit nicht zu sehen — verdient um so mehr Hochachtung, weil ausgerechnet Innsbruck bei seiner ersten Bewerbung um olympische Winterspiele ...

  • Wie die Wissenschaftler den Bergisel er forschen

    Die österreichische Olympiastadt Innsbruck 30 Tage vordem festlichen Auftakt

    von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich erklärte und niemand in den mit Volldampf auf die Krise zusteuernden USA bereit war, auch nur einen Penny Olympia zuliebe zu opfern. Allerdings: Rein platonische Liebe zur olympischen Sache war es auch in Innsbruck nicht, denn die Spiele, die man vier Jahre nach Squaw Valley hier ausgetragen hatte, erwiesen sich als die mit Abstand wirksamste Werbung für den Fremdenverkehr in Tirol ...

  • 1776 — Sommerwärme

    Die Schanzenweihe hatte dann übrigens 1926 gar nicht stattfinden können, weil Tauwetter allen Schnee davonfließen ließ. Könnte sich das auch 1976 wiederholen? Eine fast aktuelle Frage angesichts der Stürme und Regenschauer, die am Wochenende über Innsbruck hinwegjagten. Zwar war in der Umgebung noch immer genügend Schnee an der Schanze und auf den Loipen im Wald, aber 30 Tage solchen Wetters würden sie wohl nicht überstehen ...

  • Bahnrekord in Igls

    Für den Notfall verfügt man allerdings rund um Innsbruck noch über „konservierte" Schneereserven, und viele Anlagen sind ohnehin fast wetterunabhängig. Während vor zwölf Jahren die Rennschlitten- und Bobwettbewerbe in Igls noch auf Naturbahnen entschieden wurden — beim geringsten Zeichen von Nachtfrost trommelte man die Aktiven damals lange vor dem Morgengrauen aus den Betten — wird jetzt auf Kunsteis gefahren ...

  • Zur Bergisei-Geschichte

    Am Bergisel gut es noch aus einem anderen Grund einen Augenblick zu verweilen: das" rührige Innsbrucker Stadtarchiv bemüht sich seit langem darum, die richtige Schreibweise durchzusetzen. Der „Berg" im Wort „Bergisel" hat nämlich nach Untersuchungen von Sprachforschern überhaupt nichts mit dem Berg im üblichen Sprachgebrauch zu tun ...

  • EISHOCKEY

    Buelach (Schweiz): CSSR-Nachwuchs—Polen 8:6 (2:3, 4:1, 2:2). Madison (USA): Olympiamannschaft USA-Olympiamannschaft CSSR 2:4. Ottawa: Sault Ste. Marie Greyhounds-CSSR- Auswahl 1:8 (0:4, 0:0, 1:4), Tore für CSSR: Stastny (2), Salajka, Brunclik, Tarant, Hlinka, Lukac, Pouzer. Jugendturnier in Ljubljana: Finnland—Schweden 4:3, Endstand: 1 ...

  • Tore © Punkte # Meter $ Sekunden

    FUSSBALL

    Freundschaftsspiele: Motor Grimma-Wismut Aue 1:4, Motor Weimar gegen Motor Ammendorf 1:1. Schottische Meisterschaft: Celtic Glasgow—FC Dundee 3:3, Heart of Midlethian—Glasgow Rangers 1:2, Spitze: Celtic und Rangers je 26:14 Punkte. Knabenturnier der „Freien Erde', Neubrandenburg: 1. FC Rot-Weiß Erfurt, 2 ...

  • Neue Schanzenplattform

    Während der Intersport- Tournee konnten die Springer an der umgebauten Bergisel-Schanze eine,interessante technische Neuerung ausprobieren, die bislang einmalig auf der Welt ist: die bewegliche Anlaufplattform. Entsprechend den durch die Schneeverhältnisse oder das Wetter gegebenen Notwendigkeiten wird diese Plattform hydraulisch gesenkt oder gehoben, der Anlauf ist dadurch verlängert oder verkürzt, ohne daß die Springer seitlich aus einer anderen Luke in die Anlaufspur gleiten müssen ...

  • HOCKEY

    Internationales Turnier in Madras : Indien—Frankreich 4:0, Belgien gegen Singapur 0:0, Kenia—Malaysia 2:2, BRD B-Spanien 1:0. Für das Halbfinale qualifiziert: Indien, Belgien, Spanien und BRD B. Die Paarungen: Indien— Spanien (Montag), BRD B—Belgien (Dienstag). Frauen-Hallenturnier in Leipzig: entscheidendes Spiel: Medizin Mitte Leipzig—Aufbau Südwest Leipzig 6:4 ...

  • Beste Noten im Springen

    Nach seinem Sieg in der Nordischen Kombination gewann Ulrich Wehling (DDR) am Sonntag in Schonach mit Sprüngen von 69 und 72,5 m und der Gesamtnote 221,2 auch einen Spezialsprunglauf. Ergebnisse: ... 2. Pach (Polen) 213,5 (63,5/73), 3. Miettinen (Finnland) 212,1 (67/71), 4. Tuchscherer 212,0 (66,5/70,5), ...

  • SCHACH

    Turnier» in Hastings: vierte Runde: Uhlmann (DDR)—Bisguier (USA) 1:0, Kortschnoi (UdSSR) gegen Sigurjonsson (Island) 1:0, Bronstein—Taimanow (beide UdSSR) remis, fünfte Runde: Uhlmann gegen Keene (Großbritannien) vertagt, Spitze: Kortschnoi, Bronstein je 3,5 Punkte, Uhlmann 3 (1 H).

  • HANDBAU

    Landerspiel (Männer) in Reykjavik: Island-UdSSR 13:13 (9:7). Europapokal, Viertelfinale: Slask Wroclaw—VfL Gummersbach 22:15 (12:6), Rückspiel am 23. Januar. Turnier in Flensburg (BRD): 1. Spojnia Gdansk, 2. Krivaja Zavidovici, 3. Raba Eto Györ, 4. Flensburg.

  • Ein solider Retter

    Die Innsbrucker aber verwanden lange nicht, daß der traditionsreiche Name ihres Wintersportortes weniger Stimmen erhalten hatte als jenes unwegsame Tal... 1973 aber hatten sie den Groll verwunden und sprangen in die Bresche, als Denver den Bankrott

  • BASKETBALL

    Juniorinnen-Turnier in Bialystok: Niederlande—Rumänien 66:56, Polen A-Polen B 54:78. Leverkusen: Männervergleieh: TUS 04 Liverkusen-CSSR 111:107.

Seite 8
  • Nach 34 Minuten war die Entscheidung gefallen

    Schweriner Volleyballerinnen erstmals DDR-Meister

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Holz Spötter hatten vor dem entscheidenden Spiel der zweiten Runde der DDR-Volleyballmeisterschaft der Damen geunkt, daß der Titelträger diesmal wohl mit dem Rechenschieber ermittelt würde. Denn der SC Traktor Schwerin, im vorigen Winter Europapokalgewinner und seit Jahren vom Abonnementsmeister SC Dynamo Berlin auf den zweiten Platz verwiesen, hatte in der ersten Runde den Titelverteidiger für viele unerwartet mit 3:1 bezwungen ...

  • Ich glaube noch an meine Olympiachance

    Walter Steiner: Leider kam viel mehr Hektik in unseren Sport. Es wurde neues Material entwickelt, aber manche dieser Erfindungen waren keine guten, sie machten das Springen gefährlicher Dazu kommt, daß manches Springen weniger des Sportes wegen als um des Spektakels willen ausgetragen wird. Ich denke da an die Skiflugschanze in Oberstdorf ...

  • Diesmal Dcif*iu^< vor Österreicher

    Komplizierte Wetterbedingungen ließen ersten Durchgang auf Olympiaschanze am Bergisel zur Härteprobe werden

    Von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich Als Jochen Danneberg am Sonntagnachmittag — der Abend senkte sich bereits über Innsbruck — das dritte Tourneeduell gegen den zweimaligen österreichischen Sieger Toni Innauer klar für sich entschieden hatte, imponierte er den Journalisten durch Worte, die von Fairneß geprägt waren ...

  • Generalprobe so und so

    Dannebergs Kommentar zu seinem zweiten Sprung: „Ich kam etwas breit dm Anlauf, aber dann ging's gut." Der Oberhofer Armeesportler mit dem großen Kämpferherzen, der schon in Oberstdorf für Minuten von einem Sieg in einem Tourneesprunglauf geträumt hatte, zog diesen Sprung bis an die äußerste Grenze und setzte bei 99,5 m auf ...

  • Stichkämpfe bei der Titelvergabe der Fechter

    Bei den Juniorenmeisterschaften im Fechten in Dresden gab es sowohl im Florettfechten der Juniorinnen als auch mit dem Degen bei den Junioren nach den Sechserfinals noch Stichkampf- Dreierrunden, die über die Titelvergabe entschieden. Bei den Juniorinnen behauptete sich die Dresdnerin Mandy Dick souverän mit 5:2 gegen Beate Schubert (SC Leipzig) und 5 ...

  • Zitzmann und Weißpflog siegten in Mühlleithen

    Sieger des ersten von vier Qualifikationssprungläufen zur Ermittlung der Teilnehmer an den Junioreneuropameisterschaften wurde am Sonnabend auf der Vogtlandschanze in Mühlleithen Axel Zitzmann (SC Motor Zella- Mehlis) mit Sprüngen von 69,5 und 66 m sowie der Note 226,1. Im Rahmen dieses Sprunglaufes gingen auch die Männer an den Start ...

  • Ergebnisse

    3. Springen: 1. Danneberg (DDR) 220,9 (89/99,5), 2. Schnabl 219,6 (90,5/ 96), 3. Bachler (beide Österreich) 217.7 (96/92), 4. Steiner (Schweiz) 208.3 (86/96), 5. Wanner (Österreich) 205.4 (89,5/89), 6. Höhnl (CSSR) 203,0 (89,5/90,5), 7. Wallner (Österreich) 198,1 (86,5/90), 8. Sätre (Norwegen) 196.5 (82 93) und Schwabl (Österreich) 196 ...

  • Berliner Bühnen

    Deutsche Staatsoper (2 00 04 91), 20 Uhr: Apollosaal: Kammermusik der Staatskapelle, Bach-Zyklus C 4 **•); Komische Oper (2 29 25 55), keine Vorstellung; Metropol-Theater (2 0717 39), 20 Uhr- BSO-Konzert; Deutsches Theater (2 87 12 25), 19.30-21.45 Uhr' „Der Drache"*); Kammerspiele (2 87 12 26), keine Vorstellung; Kleine Komödie (2 87 12 26), keine Vorstellung; Berliner Ensemble (2 82 3160), keine Vorstellung; Maxim Gorki Theater (2 0717 90) ...

  • Innauer: 38 Haltungspunkte

    Allerdings hatten auch die Besten ihre liebe Not. Jochen Danneberg über seinen ersten Sprung: „Durch die schlechte Spur war ich im Anlauf verkrampft, und dadurch ergab sich auch eine gewisse Verkrampfung beim Absprung." Noch ärger aber erging es Toni Innauer, der nach einem völlig verkorksten Absprung und mühevollem Flug bei 73 m landete und mit 38,0 Haltungspunkten — von 60 möglichen! — sicher eine der niedrigsten Noten seit Jahren erhielt ...

  • Statistisches

    2. Meisterschaftsrunde: SC Traktor Schwerin I—SC Dynamo Berlin I 3:0, —SC Leipzig 3:0. -SC Traktor Schwerin II 3:0, -TSC Berlin 3:0, -SC Dynamo Berlin I 3:0. SC Dynamo Berlin 1—SC Leipzig 3:0, gegen SC Traktor Schwerin II 3:0. -TSC Berlin 3:0, -SC Dynamo Berlin II 3:0, SC Leipzig-SC Dynamo Berlin II 3:0, -SC Traktor Schwerin II 3:0, -TSC Berlin 3:0, TSC Berlin—SC Traktor Schwerin II 3:0, —SC Dynamo Berlin II 3:0, SC Traktor Schwerin II—SC Dynamo Berlin II 3:0 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Am Montag greifen erneut Störungen vom Atlantik auf unseren Raum über, die das Wetter unbeständig gestalten. Von Westen her setzt sich starke Bewölkung durch, und es kommt nachfolgend zu zeitweisen Niederschlägen, die anfangs als Schnee fallen, später aber vielfach in Regen übergehen ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz l, Telefon: Sammelnummer 58 SO. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto. Berliner Stadtkontor; 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr, 555-09 - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WERBUNG BERLIN, Anzeigenzentrale, ...

  • Meinungen

    Trainer Gerhard Fidelak (SC

    Trainer Siegfried Köhler (SC Dy namo Berlin), „Viele technische Fehler und mangelnde Nervenstärke brachten uns aus dem Rhythmus. Vor allem im zweiten Satz geriet bei uns alles durcheinander und wir verloren völlig die Linie." Kapitän Helga Offen (SC Traktor Schwerin). „Seit neun Jahren spiele ich Volleyball, und es ist mein erster Meistertitel, Meine Freude läßt sich denken ...

  • Auflösung des Kreuzworträtsels aus unserer Ausgabe vom 3.4. Januar 1976:

    Waagerecht: 1. Gabbro, 5. Alpaka, 9. Batumi, 10. Rist, 12. Isobar, 13. Pantalone, 16. Gin, 17. Narbe, 20. Nivellement, 22. Pinke, 23. Tip, 24. Kassation, 29. Rakete, 30. Nabe, 31. Ottawa, 32. Aurora, 33. Bambus. Senkrecht: 1. Gare, 2. Botanik, 3. Obst, 4. Stil, 5. Amin, 6. Lisene, 7. Albertina, 8. Asriel, 11 ...

  • Lotto • Toto • 6 aus 49

    1. Spielwoche 1976 Zahlenlotto 13-17-47-63-72. Z.. 3 Prämien zu 25 Mark: 548 Prämien zu 10 Mark: 392 Lotto-Toto 5 aus 45 l _ 6 - 15 - 24 - 28. Z.: 17 Prämien zu 5 Mark: 05 und 53 Tele-Lotto 5 aus 35 3-4-12-22-34 Prämien zu 15 Mark: 228 und 650 6 aus 49 (1. Ziehung) 5 - 8 - 17 - 21 ^ 22 - 36. Z. 25 Prämien zu 15 Mark ...

Seite
Ergebnisse Ehrendes Gedenken für den ersten Präsidenten der DDR DDR-Militardelegation in Indien eingetroffen Ortschafften ohne Strom Naturkatastrophe mit schweren Folgen für Menschen und Gut Schwerste Flut seit 1953 Neue Erfolge im Norden Angolus PKP verurteilt Ausschreitungen Der Sport meldet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen