26. Mai.

Ausgabe vom 18.01.1965

Seite 1
  • In ihrem Geiste gegen die Bonner Atomkriegspläne

    150 000 Berliner demonstrierten zu Ehren Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs / Herbert Warnke: Jede Provokation gegen die DDR endet mit Vernichtung der Provokateure

    Berlin (ND). Mit einer eindrucksvollen Kampfdemonstration ehrte die Hauptstadt am Sonntagvormittag die unvergessenen Arbeiterführer und Helden unserer Nation Karl -Liebknecht und Rosa Luxemburg, Unter dem tiefhängenden und sturmzerrissenen Januarhimmel strömten die Züge der Demonstranten mehrere Stunden lang zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde ...

  • DDR-Delegation nach Warschau

    Teilnahme an der Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages

    Berlin (ADN/ND). Zur Teilnahme an der Tagung des< Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages hat am Sonntagabend die Delegation; der Deutschen Demokratischen Republik die Reise in die Hauptstadt der Volksrepublik Ppleh angetreten. Die Delegation steht unter Leitung des Ersten Sekretärs des ...

  • Nur UdSSR-Siege in Klingenthal

    Klingentbai (ND). Mit der 3X5-krn- Staffel wurden am Sonntagmorgen in Mühlleithen die diesjährigen Damenskirenneh, die mit der Elite aus, sieben Ländern eine glänzende Besetzung erfahren hatten, abgeschlossen. Wie erwartet, kam das sowjetische Trip nach zwei Siegen über 10 km und 5 km auch hier zum Erfolg ...

  • Biathlonerfolg gegen Schweden in Zinnwald

    Zinnwald (ND). Die deutsche Biathlon- Nationalmannschaft gewann, am Sonn-1 tag in Zinnwald einen Ländervergleich gegen Schweden. Die einzelnen Läufer erreichten' folgende Zeiten; für; die DDR; Schnabel J:37:09, Kluge 1:38:49, Böttner, 1:39:46, für Schweden: Olsen 1:38:04,, Lundin 1:44:07v Guttke 1:46 ;08 ...

  • Lehren der Geschichte

    Was für ein Glück für unser Volk und für Europa wäre,es gewesen, wenn die von Karl Liebknecht erhobenen Forderungen auf Enteignung und Entmachtung des Monopolkapitals- und des Junkertums schon im Jahre 1818 durch eine wahrhaft demokratische Revolution verwirklicht worden ;wären! In unserer Deutschen Demokratischen Republik bauen wir den Sozialismus auf, die neue GesellschaftsordnunR, für die Karl und 'Rosa strittet^und^schiießlich ihr Leben gaben ...

  • Den Frieden sichern

    Arbeiter in , Westdeutschland! Läßt uns gemeinsam \.den Frieden für das deutsche Volk-sichern - wir jn der;DDR durch die Stärkung unserer/ ; Ärbeiter-und-Bauern-Macht, durch die, Festigung :der rjojitischmoralischeri Einheit ihrer Bevölkerung, ihr in Westdeutschland durch die Entfaltung der Widerstandsbewegung ...

  • Dem Kriege wehren

    -.-,.; .... ,t ' ..■■''. Der unmenschliche Plan, die westdeutschen Grenzen entlang der DDR und der CSSR atomar zu verminen, zeugt aufs' neue von der Tatsache, daß der deutsche Imperialismus, wie ihn Karl Liebknecht immer wieder anklagte, der 'Totengräber der deutschen Nation ist Wir erklären nochmals mit aller Eindeutigkeit: Unsere Nationale Volksarmee hat im Bündnis mit der Sowjetarmee alle Möglichkeiten, um jeden, der mit der Waffe in der Hand unsere Grenzen überschreitet unverzüglich zu ...

  • 2:3 in Rio Zur Halbzeit 2:1

    Das erste Turnierspiel zur 400-Jahr- Feier in Rio verlor die Fußballauswahl der DDR im Maracana-Stadion gegen Vasco da Gama knapp mit 2 :3. Zur Pause führte die mit Elan spielende DDR-Mannschaft 2 :1. Brütende Hitze — 32 Grad — erschwerte die Aktionen der deutschen Elf. Nach der Halbzeit wurde die brasilianische Weltklasseelf erst richtig „warm" und sicherte sich den hart erkämpften ...

  • Beifall für: Dieter Neuendorf

    Nach dem Sieg auf der, Thüringer Schanxentournee feierte' Dieter Neuendorf: am Sonntag in Le Brqssus einen großartigen internationalen Erfolg. Er gewann.das Spezialspringen mit der Note 215,4 und Sprüngen von 90 und 77 m vor Josef Matous (CSSR) 213,7 (79/79). Veit ■'- Kührt wurde Sechster, Manfred Queck 12 ...

  • Aus der Rede van Herbert Warnke

    Karl Iiebknecht und Rosa Luxemburg kämpften mutig und furchtlos gegen Imperialismus und Militarismus, für Frieden und Völkerfreundschaft Darin besteht ihr großes und nationales Verdienst.

  • ,,"-■. ■ • ■ ■■■■ ■ ' : : : ' ■•.-■■ Fußball-Totospiele lil^il^lHI^IWSI 2:1 BBBiffBfilJIIWBill auf einen Blick J TSG Wismar Blau = gewonnen grau = unentschieden schwarz = verloren Stahl Eisenhüttenstadt f Vorwärts Rostock I Ein

    20. Jahrgang /;Nr,18

Seite 2
  • Proteste reichen nicht

    Sonntagsgespräch des Deutschlandsenders

    Berlin (ADN/ND). Für eine gemeinsame Front aller realdenkenden und vernünftigen Menschen in Westdeutschland gegen Trettners Atomminenplan setzten sich die Teilnehmer des Sonntagsgesprächs des Deutschlandsenders ein. Ausgangspunkt des Gesprächs, an dem sich unter der Leitung von Prof. Gerhart Eisler das ...

  • Genosse Santiago Carrillo 50 Jahre

    Herzliche Glückwünsche unseres Zentralkomitees

    Das Zentralkomitee hat dem Generalsekretär der KP Spaniens, Santiago Carrillo, zu seinem heutigen äp. Geburtstag herzliche wGlückwünsche übermittelt. Genosse Carrillo wird in der Grußadresse als hervorragender Funktionär der spanischen und internationalen Arbeiterklasse geehrt. „Teurer Genosse Carrillo! ...

  • Starkes Echo aufDDR- Enthüllungen

    Bonn/Berlin (ADN/ND), Westdeutsche und Westberliner Zeitungen berichten am Wochenende zum Teil recht ausführlich über die internationale Pressekonferenz in Berlin mit dem Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann. Dabei heben die Blätter den Protest der DDR gegen den Bonner Plan eines Ätomrninengürtels entlang der Grenze der DDR hervor ...

  • Gebietsprogranim im Oderbezirk

    Von unterem Bezirkskorre«pondent en Horst Thomas Frankfurt (Oder). Der Entwurf des Programms zur ökonomischen Entwicklung des Wirtschaftsgebietes Eisenhüttenstadt/Frankfurt (Oder) ist am Wochenende vom Sekretariat der Bezirksleitung und vom Rat des Bezirkes Frankfürt (Oder) erörtert worden. Es ist neben dem Programm für Schwedt das zweite Gebietsprogramm in diesem Industrie-Agrar-Bezirk und soll die Entwicklung der führenden Industriezweige sichern ...

  • Gratulation für Dr. Rubens

    ZK-Grußschreiben zum 65. Geburtstag Fotoausstellung in Ghana eröffnet

    Das Zentralkomitee hat Genossen: Dr. Joseph Rubens zu seinem heutigen 65. Geburtstag herzliche Glückwünsche übermittelt. In dem Grußschreiben wird das kampferfüllte Leben Genossen Dr. Rubens gewürdigt und betont: „Für Deine erfolgreiche Arbeit danken wir Dir und wünschen Dir für Dein weiteres Leben alles Gute, vor allem Gesundheit und persönliches Wohlergehen ...

  • Bonn will weiter stören

    Berlin (ND). In einem Interview mit der „Berliner Mörgenpost" wandte sich der Bonner Vizekanzler Mende gegen die „Politik der kleinen Schritte", durch die menschliche Erleichterungen geschaffen werden sollen. Er bestätigte damit offen die entspannungsfeindliche Politik Bonns. Es sei immer die Gefahr einzukalkulieren, meinte er, „daß mit der Verminderung der Spannung im geteilten Deutschland die Neigung in Washington, London, Paris und Moskau wächst, sich mit dem Status quo abzufinden" ...

  • IN EINEM SATZ

    GRENZSICHERUNG. Nachdem Burundis Ministerpräsident Ngendandumwe am Freitag einem Mordanschlag zum Opfer gefallen war, hat das afrikanische Königreich jetzt seine Grenzen geschlossen. FLOTTENAUFMARSCH. Großbritannien hat in den Gewässern um Malaysia eine Flotte von 80 Kriegsschiffen, darunter drei Flugzeugträger, ...

  • Europarat gegen Verjährung

    UNO-Vollversammlung soll Maßnahmen treffen

    Paris (ADN). Der juristische Ausschuß des Europarates hat sich am Sonnabend in Paris gegen die' Verjährung von Verbrechen des Völkermords ausgesprochen, wie sie die Bonner Regierung im Mai dieses Jahres eintreten lassen will.- Der Ausschuß schlägt dem Gremium der Minister des Europarates vor, die Regierungen der Mitgliedstaaten 'zu einer Überprüfung ihrer Gesetzgebung aufzufordern mit dem Ziel, diese Verbrechen nicht ungestraft zu lassen ...

  • Feuerüberfall auf Demonstranten

    Saijon/Hanoi (ADN/ND). Rund 3000 Südvietnamesen demonstrierten am Wochenende in der nordöstlich Saigons gelegenen Stadt Dalat gegen das Saigdner Marionettenregime. Die Polizei eröffnete rücksichtslos das Feuer auf die Demonstranten, unter denen sich, zahlreiche Studenten und Schüler befanden. Nach Angaben westlicher Nachrichtenagenturen sind vier Personen getötet worden ...

  • Tausende Kongolesen flüchten nach Uganda

    KampaW (Ldöpoldville) (ADN/ ND). Nach Berichten der in Uganda erscheinenden Zeitung „People" sind in letzter Zeit allein in einem Regierungsbezirk Ugandas 50000 kongolesische Flüchtlinge .registriert worden. , „Vielen von ihnen mußte sofort ärztliche Hilfe geleistet werden", schreibt das Blatt. Die Truppen' Tshombes, angeführt von weißen Söldnern, gehen weiterhin mit erbarmungsloser Grausamkeit gegen die kongolesische Bevölkerung vor, heißt esT weiter in dem Bericht ...

  • Sonntag mit Gewitterstürmen

    Berlin (ADN). Zu orkanartigen Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 30 Metern in der Sekunde kam es am Sonntag in weiten Teilen der Republik. Sie waren besonders im RaUm Berlin, Erfurt, Angermünde und im Südharz mit Gewitter und Hagelschauern verbunden. Gewitterstürme tobten auch über dem 916 Meter hohen Gipfel des Inselsberges in Thüringen ...

  • 18 Rassisten erneut schwer belastet

    New York (ADN). Auf Gerichtsbeschluß mußten am Sonnabend erneut 18 Personen verhaftet werden, weil sie im Verdacht stehen, an der Ermordung der drei jungen Bürgerrechtskämpfer im USA- Staat Mississippi- beteiligt gewesen zu sein. Gegen eine Kaution von 5750 Dollar für jeden von ihnen wurden sie jedoch noch am selben Tage auf freien Fuß gesetzt ...

  • Budapest: Keine Straffreiheit für Nazimörder

    Budapest. Dem 20. Jahrestag der Befreiung des Budapester Ghettos galt am Sonntag eine eindrucksvolle Feierstunde im Goldmark-Saal in Budapest, die gemeinsam von der jüdischen Kultusgemeinde, der Patriotischen Volksfront, der VVN und anderen Organisationen sowie unter Teilnahme von Delegationen aus zahlreichen Ländern veranstaltet wurde ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Unser Raum verbleibt weiterhin im, Einflußbereich des mit seinem Kern über Südskandinavien liegenden Sturmtiefs. Die Temperaturen sind zwar nicht mehr so hoch wie gestern, aber auch heute ist es noch für die Jahreszeit zu mild. - Aussichten für Montag: Bei starken bis stürmischen Winden aus Südwest bis West, wechselnd, meist stark bewölkt und Regenschauer, Im Flachland mit Hagel oder Graupel vermischt, im höheren Bergland bei leichtem Frost als Schnee mit Verwehungen ...

  • Der Hauptfeind

    „wir müssen es darauf ankommen lassen, mit Mördern zusammenzuleben." Mit diesen Worten hat sich am Wochenende der Bonner Justizminister Bucher für eine Verjährung deT Nazi- und Kriegsverbrechen ■ ausgesprochen. ' Der Bonner Vizekanzler Mende hatte die Begründung wenige Tage vorher in der Zeitschrift „Revue" gegeben ...

  • Mindestens37Tote bei USA-Flugzeugabsturz

    New York (ADN). Ein Tankflugzeug der USA-Luftstreitkräfte ist am Sonnabend über einer Wohnsiedlung in der amerikanischen Stadt Wichita (Bundesstaat ; Kansas) abgestürzt und hat einen noch unübersehbaren Schaden angerichtet. Aus nur 300 Meter Höhe stürzte es in einen Häuserblock in der Nähe der Staatsuniversität und explodierte ...

  • Antisemitische Aktion in London

    London (ADN/ND). Unbekannte Personen versuchten am Sonnabend in London, das Haus des jüdischen Taxichauffeurs Wolf Bussel in Brand zu setzen, indem sie mit Benzin' getränkte Lumpen durch den Türschlitz der Haustür steckten und anzündeten. Ein Nachbar konnte den Brand erstikken. Wolf Bussel ist in den ...

  • Heizringleitung spart Millionen

    Bad Salzungen (ADN). Rund eine Million Mark direkter Investitionen, über zwei Millionen Mark jährlicher Kosten für Wärmeerzeugung und jährlich 5100 Tonnen Braunkohlenbriketts können beim weiteren Ausbau des Industriegebiets Bad Salzungen von vornherein eingespart werden^ weil die Betriebe an eine 7 km lange Ringleitung des Heizkraftwertes Breitungen angeschlossen werden ...

  • UdSSR-Delegation nach Warschau

    Moskau (ADN). Die sowjetische Delegation zur Tagung des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages ist am Wochenende von Moskau aus nach Warschau abgereist. Ihr gehören an: der Erste Sekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, der Vorsitzende des Ministerrates der ...

  • |' Rehabilitierung i> verhindern

    Prag (ADN). Das Internationale Auschwitz-Komitee hat am Sonntag zum. Abschluß seiner dreitägigen Beratungen in Prag entschieden gegen die Absicht der Bonner Regierung protestiert, die Verjährung für faschistische Kriegsverbrechen durchzusetzen, in einer Resolution fordert das Komitee die Staaten der Antihitlerkoalition auf, eine Rehabilitierung der Nazikriegsverbrecher durch die westdeutsche Regierung unter allen Umständen zu verhindern ...

  • Briten fordern Flugverbindung nach Leipzig

    London (ADN). Vertreter von mehr als 100 britischen Exportfirmen haben die britische Regierung in einem Appell aufgefordert, während der Jubiläumsmesse direkte Flugverbindungen nach Leipzig zu ermöglichen. Das berichtet die amerikanische Nachrichtenagentur UPI. ,Der Labourabgeordnete Ian Mikardo erklärte am Sonntag in London, er habe dem britischen Luftfahrtminister Roy Jenkins eine Liste dieser Firmen zugeleitet ...

  • Großkundgebungen am 8. Mai gefordert

    Dortmund (ADN). Das Sachsenhausen-Komitee der Bundesrepublik hat allen anderen KZ-Gemeinschaften und allen Verfolgten - Verbänden Westdeutschlands vorgeschlagen, den 8. Mai 1965 als Tag der 'Befreiung in mächtigen Kundgebungen in München, Essen und Hamburg zu begehen. In einer Erklärung heißt es, der Tag der Befreiung % soll alle friedliebenden Kräfte in der Bundesrepublik vereinen ...

  • Zeltplatz Prerow ausverkauft

    Stralsund (ADN). Mehr als 45 000 Anträge für etwa 225 000 Campingfreunde sind innerhalb einer Woche bei der Zeltplatzvermittlung Stralsund eingegangen. Für die Hauptsaison im Juli/August sind u. a. die Zeltplätze in Prerow, Bansin, Trassenheide, Binz, Baabe, Kühlungsborn, Dierhagen und Graal-Müritz bereits ausverkauft ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich,: Hajo Herbell, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure: Armin Greim, Redaktionssekretär; Horst Bltschkowski. Harri Czepucfc, Walter Florath, Dr, Rolf Gutermuth, Georg Hansen. Klaus Höpcke, Karl-Ernst Reuter, Lieselotte Thoms, Dr. Harald Wessel

  • Finnisch« Gast« bei Werner Manneberg

    Zum Abschluß Ihres Besuchs in einigen Städten und Gemeinden der DDR wurden am Wochenende Stadtdirektor Kajala und Stadtjurist Dr. Pulkkl oüs Lohti (Finnland) vom 1, Vizepräsidenten des Deutschen Städte- und Gemeindetages Werner Manneberg zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen.

  • Was sonst noch passierte

    Ein Skatklub in Buenos Aires hatte für seinen bunten Abend einen Gedächtniskünstler engagiert. Alle Besucher waren erschienen, nur die Attraktion des Abends fehlte. Wie sich später herausstellte, hatte der Gedächtniskünstler seinen Vortrag vergessen.

  • Großbrand

    Hannover (ADN). Ein Großbrand hat am Sonntagmorgen in Hannover zwei Werkhallen der „Continental"-Gummiwerke völlig zerstört. Der Schaden wurde von Vertretern der Werkleitung auf etwa 500 000 DM geschätzt.

  • Winston Churchill schwächer

    London (ADN). Das Befinden des am Freitag schwererkrankten ehemaligen britischen Pemierministers Sir Winston Churchill hat sich weiter verschlechtert.

Seite 3
  • Welch ein Weg!

    yon Wieland H er ziel de

    Im Sommer 1935 hielt Hans Marchwitza auf dem „Internationalen Schrtftsteller-Kongreß" in Paris eine. Rede. Sie begann :mit' folgenden Sätzen: „Mein eigentlicher-Beruf ist Bergarbeiter. Vor 10 Jahren dachte ich noch nicht; daran, Bücher zu schreiben. Ich erzähle nicht gern von mir. Da es aber mit der Entwicklung der proletarischen Literatur eng zusammenhängt, will ich doch an meinem Leben aufzeigen, weichet) Weg unsere Literatur gegangen ist; denn wir schreiben nur unsere Erfahrungen ...

  • Sein Herz schlägt fort in seinem Werk

    „Jeder zweite Herzschlag* unseres Lebens ist Kultur:" Das Herz des Mannes, der dieses Wort einst sprach, hat aufgehört zu ,, schlagen.. ytJnd dennoch — Hans Marchwitza lebt, sein Herz schlägt fort in seinem Werk, dessen Erben und Bewahrer wir sind. ... , . ., - Wir Redakteur^der Arbeiterklasse setzen fort, was der Kohlenschlepper und Bergmann,, mit seinen ersten Berichten über das ■ Arbeiterleben während der zwanziger »Jahre im i3uhr-Echo" begann ...

  • Fernsehreise nach Kuba mit Musik

    Ganz international kam uns das Fernsehen am Sonnabend. Daß uns das Rendezvous am Wochenend mit, der „Reise 80 Minuten" einen Einblick in die umfangreiche Arbeit der Liga für Völkerfreundschaft gewährte, schien mir eine sehr gute und interessant' gestaltete:, Idee;: zur sein:; Wurde uns" doch 'durch den : Präsidentito der Liga, Prof ...

  • großen Lebens

    Aus dem Nachruf des Deutschen Schriftstellerverbandes zum Tode Hans Marchwitzas

    Schön der Zwölf jährige muß Steine schleppen: 17 Pfennig gibt es für 1000 Stück. Hans Marchwitza arbeitet als Bergmann in den oberschiesischen Erzgruben und in der „Schlacht vor Kohle" im Ruhrgebiet. Er singt als Arbeitsloser auf Hinterhöfen, schlägt sich als Beton- und Abbrucharbeiter durch. Das sind Stationen eines jahrzehntelangen Arbeiterlebens, in denen er „trotz aller Härte, Eintönigkeit und Schwere ungeahnt viel Schönes und Neues in unserer Arbeit endeckt" ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Deutschlandsender: 11.00 Aus Natur und Technik; 13.20 Schlagertreff non stop; 16.00 Literatur in. unserer Zeit; 16.30 Im Jazz-, Studio mit Karlheinz Drechsel; 19.30 „Ehrenmänner" von Horst Grothe; 22.00 Musik zur Unterhaltung. .. Berliner Bundfunk: 9.00 Dichtung gestern und heute; 13.40 Heitere Welt der deutschen Oper; 14 ...

  • Geschichte einer Vaterliebe

    Der korsische Sohn (Frankreich)

    Francois Villiers und seine Filme repräsentieren nicht die große französische Filmkunst. Villiers ist aber wohl gegenwärtig unter den Regisseuren seines Landes einer der empfindsamsten, sorgfältigsten und poetischsten Künstler. - Die Geschichte, die er in seinem Film „Der korsische ..Sohn" erzählt, lebt nicht von äußerer Spannung ...

  • Er bleibt uns, was er war: Hannes, der Kumpel

    'Geliebt-von seinen Freunden,- gefürchtet von seinen Feinden— das war Hans Marchwitza, der Bergarbeiter, Schriftsteller und Kämpfer für seineKlasse. Enge Freundschaft verband ihn mit dem Ersten Sekretär des ZK, Walter Ulbricht (linkes Bild). Innig fühlte sich der Schriftsteller, der seit seiner Jugend der Gewerkschaft angehörte, mit Hermann Duncker verbunden ' (rechtes Bild, aufgenommen auf der 3 ...

  • Bulgarische Grafikausstellung

    Berlin (ND). Eine Ausstellung mit Werken junger bulgarischer Grafiker wurde am Donnerstag im Internationalen Ausstellungszentrum in Berlin, Friedrichstraße, vom Direktor des Bulgarischen Kulturzentrums, Boris Maleschewski, eröffnet. Der Grafiker Prof. Werner. Klemke_ begrüßte, daß diese Ausstellung Gelegenheit biete, Einblick in das moderne grafische Schaffen in der Volksrepublik Bulgarien zu gewinnen ...

  • B. Joganson neuer Präsident

    Moskan (ADN). Neuer Präsident des Verbandes, der bildenden Künstler der Sowjetunion wurde am Sonnabend der 71jährige- Maler Boris Joganson. Die Wahl auf dem Plenum des Verbandes erfplgte. einstimmig. Der .bekannte Künstler, mehrfacher Leninpreisträger, war in den Jahren von 1958 bis 1962 Präsident der Akademie der Künste der UdSSR ...

Seite 4
  • Staffel sowjetischer Auch in der

    Nach 7,5 km war am Erfolg der UdSSR-Mädchen bei den Klingenthaler Damenskrrennen nicht mehr zu zweifeln

    Von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich „Zwanzig Kilometer in drei Tagen, das kann ein wenig viel werden", prophezeite Christine Nestler, Ski-Fliegengewicht aus OberwiesenthaJ, schon am Sonnabend. Ihre Vermutung war nicht von der Hand zu weisen, weil die für dieses Jahr nach Klingenthal „verliehenen" Nassauer Damenskirennen diesmal auf Strecken gelaufen wurden, die körperlich viel forderten ...

  • Biathlonerfolg gegen Schweden

    DDR gewann Ländervergleich in Zinnwald eindrucksvoll

    Von unserem Beriditerstatter Hans Allmert Als das Spurkommando am Sonntagmorgen die Strecke noch einmal markierte, stand durchaus nicht fest, ob diese Vorbereitungen für den Biathlonländerkampf DDR-Schweden in Zinnwald sich auch lohnen würden. Über Nacht war das Wetter umgeschlagen, und bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt war der Nebel so stark, daß an die Schießübungen nicht zu denken war ...

  • „Schwierigkeiten"

    Das sollte man gelesen haben: „Nacht- Depesche" (Westberlin) vom 15. Januar; „Seit Anfang Januar befindet sich die Fußballauswahl der Sowjetzone auf einer Südamerikareise. So gut auch, die bisherigen sportlichen Erfolge mit dem 2 :0- Si'eg über die Nationalelf von Uruguay und dem 1 :1 gegen eine dortige Auswahl waren, so große Schwierigkeiten ergaben sich immer wieder während der Reisen ...

  • Junge Schnelläufer verbessert

    Kontrollwettkämpie für Helga Haase und Horst Freese Unwetter zwang zum Abbruch

    Die vom Deutschen Eisschnellaufverband am Wochenende auf der Bahn im Sportforum in Berlin ausgeschriebenen Kontrollwettkämpfe im Eisschnelläufen mit Aktiven au» der CSSR mußten nach jeweils drei Strecken der Damen (500,10ÖÖ und 1500 m) sowie der Herren (50Ö, 1500 und 3000 m) wegen eines plötzlich hereinbrechenden Unwetters abgebrochen werden ...

  • Dieter Neuendorf gewann in Le Brassus

    90-m-Sprung des Brotteroders bedeutete Schanzenrekord / Veit Kührt Sechster

    Für den zweiten DDR-Erfolg nach dem Siege von Roland Weißpflog in der Nordischen Kombination sorgte am Sonntagnachmittag Dieter Neuendorf, der den Spezialsprunglauf mit der Note 215,4 und Sprüngen von 90 und 77 m vor Josef Matous (CSSR) Note 213,7 (79/79) gewann. Als nächster DDR-Springer plazierte sich Veit Kührt an sechster Stelle ...

  • Kandahar-Rennen für Österreich

    Gerhard Nenning gewann Slalom und Kombination

    Sieger des 30. Arlberg-Kandahar-Rennens in St. Anton wurde am Sonntag der 24jährige Österreicher Gerhard Nenning. Er gewann den Slalom in 113,53 sec vor dem Franzosen Killy (113,62) und dem Westdeutschen Leitner (115,12). In der Kombinationswertung erhielt der Österreicher 3,70 Punkte. Auf den Plätzen folgten sein Landsmann Karl Schranz mit 8,48 und Ludwig Leitner (Wd) mit 15,35 ...

  • Sport Icurs berichtet

    Handballereebnisse: In der Oberliga (Männer) spielten SC Aufbau Magdeburg—Wismut Aue 16 :15, SC Dynamo Berlin—Dynamo Halle 25 :16. Bei den Frauen trennten sich Post Halberstadt gegen Dynamo Karl-Marx-Stadt 7 :14, TSC Berlin—Fortschritt Weißenfels 5 :9 SC Aufbau Magdeburg—Dynamo Karl-Marx-Stadt 7:6. Fußballoberlifist Wismut Aue mußte sich in Jena beim Spitzenreiter der Geraer Bezirksliga Motor Zeiss Jena durch einen Treffer von Schymik mit 0 :1 geschlagen bekennen ...

  • 11. Spieltag der Eishockey-Oberliga

    Dynamo W«ißwasser-TSC B*rlin 10 :2 ririttelerjebnisse: 3:0, 4:0, 3:2. — Torschützen: Franke (3), Engelmann (2), E. Novy, Schildan, Tudyka, Noack, Buder (je 1) für Weißwasser; Künstler und Joecks (je 1) für Berlin. ASK Crimmitschau-SC Dyn. Perlin 3 :5 Drittelergebnisse: 1:1, 1:2, 1:2. — Torschützen: PorzJg (2), Günter (1) für Crimmitschau; Karrenbauer, Ziesche (je 2), Hiller (1) für Berlin ...

  • Peter Lesser vor Horst Queck

    Peter Lesser ließ sich beim Sprunglauf auf der großen Aschbergschanze in Klingenthal den Sieg nicht nehmen, obwohl er im zweiten Durchgang bei 89 m einen schlechten Aufspnmg erwischte und stürzte. Er siegte dennoch verdient mit Sprüngen von 87 und 88 m. Sein Klubkamerad Horst Queck, der im zweiten Durchgang mit 84,5 m den schönsten Sprung des Tages ausführte, belegte den zweiten Platz ...

  • 38-54 -58-60-87 Zusatzzahl 64

    Prämien zu 25 Mark fielen auf die Endnummer 549 und zu 10 Mark auf die Endnummer 196. Zahlenlotto

Seite 5
  • Vier Pele-Tore

    Ergebnisse der Fußbailiga Nord: Empor Neustrelitz-SC Potsdam 1:2, TSO Wismar-Stahl Eisenhüttenstadt 1:0, Dynamo Hohenschönhausen-SC Cottbus 1:4, Einheit Greifswald-Vorwärts Rostock 0:3, Turbine Magdeburg-Vorwärts Neubrandenburg 0 :1, Vorwärt« Cottbus-TSC Berlin 1:0,. SC Chemie Halle-Dynamo Schwerin 2:0, Motor Dessau—Aktivist Brieske/Ost 4 :0 ...

  • 2:3 gegen Vasco da Gama Hitze forderte Tribut

    DDR-Fußballer eröffneten Turnier zur 400-Jahr-Feier in Rio / Bei 32 Grad zur Pause 2 ; 1 geführt Dann wurden die Brasilianer „warm" /

    Das Fußballturnier anläßlich der 400« Jahr-Feier Rio de Janeiros begann gestern nachmittag bei glühender Hitze — 32 Grad wurden gemessen — im Maracana-Stadion, der Heimstätte des Fußballweltmeisters Brasilien. Zum Auftakt liefen die brasilianische Spitzenmannschaft Vasco da Gama und die Auswahl der DDR auf den Rasen ...

  • Mit 71 Jahren Zweiter

    500 Teilnehmer beim 11. Schwimmfest der Altersklassen

    Von unserem Berichterstatter Wolf gang Richter . Mehr als 500 Teilnehmer aus 52 Gemeinschaften am Samstagabend beim 11. Schwimmfest der Altersklassen in der Schwimmhalle des Berliner Sportforums Hohenschönhausen — das war neuer Rekord. Erstaunlich, welche Resonanz alljährlich das traditionelle Schwimmfest bei den Aktiven der Altersklassen aus allen Teilen der Republik findet ...

  • INTERNATIONALE SPORTUMSCHAU

    Maenar Lunaemo (Norwegen) gewann

    Sieger der internationalen Eisschnelllaufwettbewerbe um die Nicolodi-Trophäe in Madonna di Campiglio wurde Jewgeni Grischin (UdSSR) mit dem ausgezeichneten Ergebnis von 179,452 Punkten vor dem Italiener de Riva (182,290) und Herbert Zimmermann (Westdeutschland / 183,623). Nach seinem Erfolg über 500 m (40,3 sec) gewann Grischin am Sonntae auch die 1500 m in 2:07,3 min ...

  • Erste Crossläufe in Leipzig

    Gut besetzte Veranstaltung der HSG DHfK Leipzig Grimmaer Oberschule vorn

    Um die günstige Witterung auszunutzen, hatte die HSG Wissenschaft DHfK Leipzig bereits für den dritten Januarsonntag zu Crossläufen eingeladen. Die Ausschreibung entsprach wohl einem starken Bedürfnis, denn aus Leipzig und Umgebung waren zahlreiche Meldungen eingegangen. Das Ziel des Veranstalters war es ...

  • Berliner ohne Punktgewinn

    Fußball-Liga begann II. Halbserie

    Beim Start in die zweite Halbserie der DDR-Liga (Nord) blieben beide Berliner Vertretungen' ohne Punktgewinn. Dynamo Hohenschönhausen hatte als Gastgeber gegen den Tabellenzweiten SC Cottbus den erwarteten schweren Stand und unterlag mit 1:4 (0:3). Trotz der Niederlage sahen die Hohenschönhauser im Feldspiel meist besser aus, nutzten aber die Torgelegenheiten nicht konsequent genug ...

  • Überraschung durch TSC Berlin

    Seit fünf Jahren unbesiegte Leipziger im Tischtennis 10 :6 geschlagen

    Bas erste der beiden Endrundenturniere um die deutsche Tischtennis-Mannschaftsmeisterschaft in Jena endete mit einer großen Überraschung: Turniersieger wurde nicht der seit fünf Jahren in Punktspielen unbesiegte Titelträger SC Leipzig, sondern der TSC Berlin in der Besetzung Pleuse, Fähnrich, Scheweleit, Raue und Bieck ...

  • „Macht ordentlich Wind!"

    Aus d$n Tagebuchnotizen von Fußballnationalspieler Gerhard Körner

    Sonnabend, 2. Januar " Vor dem Mittagessen Spieleinweiiung für dasr Länderspiel gegen die „Urus". Trainer Soos berücksichtigt alles: Spielweise des Gegners, Temperament der Zuschauer, Varianten der Taktik. Am Nachmittag geht es nach einem 15 km außerhalb gelegenen Club de* „Freundschafts- Instituts Uruguay-DDR" ...

  • Flugweite 669 784,027 km, Flughöhe 408 km) anerkannt.

    Schottlands Boxer bezwangen in Glasgow England mit 12:8 Punkten. Dukla Prag besiegte in den ersten Spielen . eines internationalen Hallenhandball turniert in Madrid die Vertretung von Sabadell mit 20 :10 (7 :3). Dinamo Bukarest unterlag Atletico Madrid mit 12 :13 (5 :4). « Der Weltmeister im Querfeldeinfahren, ...

  • Platz unter «ich ausmachten. Dabei erwies sich im Endspurt schließlich Liebold als Stärkster. Lohnend« Aufgab«

    Die Plazierung der übrigen unterstreicht, daß.sich die stärkere Pflege der Querfeldeinrennen in den Gemeinschaften und Klubs auszahlt. Nachdem sich der SC DHfK nach siebenjähriger Pause solcher Crossrennen wieder angenommen hat, sollten auch weitere Veranstalter sich dieser Aufgabe unterziehen. In Leipzig wäre der Klub des stärksten Crossfahrers Stamm, der ASK Vorwärts, nun an der Reihe, um weitere Vorbereitungen für die deutsche Meisterschaft am 14 ...

  • Zutrst Jahn vorn >

    Als die 80 Wahrer In breiter Front die ersten 100 m vom Start aus, quer über den Sportplatz neben dem DHfK-Gebäude am Rosental laufend, zurückgelegt hatten, lag der Meister des Vorjahres, Josef Jahn (Dynamo Dresden), an der Spitze. Aber es dauerte nur wenige Minuten, bis Ihn Wolfgang Stamm verdrängt und sich mit einem von Runde zu Runde anwachsenden Vorsprung die Führung gesichert hatte ...

  • 1860 sein.

    Speerwurf-Olympiasieierln Mihaela Penes wurde auf einem Festakt des rumänischen Sportverbandes mit dem Titel „Verdienter Meister des Sports" ausgezeichnet. Den Ehrentitel erhielten u. a. auch der Schütze Ion Tripsa, die Kanutin Hilde Lauer und die Diskuswerferin Lia Manoliu. Die erste Überraschung im diesjährigen Wettbewerb um den Damen-Pokal des Internationalen Tennisverbandes (ILTF) gab es in Melbourne, als Frankreichs Vertretung die gesetzten Brasilianerinnen mit 2: l'besiegte ...

  • Junioren in Stendal 2:4

    Die deutsche Fußballjuniorenauswahl steckt mitten in den Vorbereitungen auf das traditionelle UEFA-Turnier, das in diesem Jahr vom 15. bis 25. April in Westdeutschland ausgetragen wird. Am 15. April spielt die DDR-Mannschaft in Schwenningen gegen Portugal und am 19. April gegen Österreich in Ludwigshafen oder Speyer ...

  • Rallye durch DDR

    Die größte und schwierigste Automobil- Leistungsfahrt Europas, die Rallye Monte Carlo, führte auf ihrer zweiten Etappe durch die Nordbezirke der DDR nach Volkspolen. Der Start erfolgte am Freitag in Stockholm. Über die Fährverbindung Trelleborg-Saßnitz fuhren die Teilnehmer - von Tausenden Motorsportfreunden ...

  • Basketballnotizen

    , Real Madrid qualifizierte sich durch einen 97:51-Sieg über KT Helsinki für das Viertelfinale im Basketball-Europapokal der Männer. Für das Halbfinale im Basketball- Europapokal der Frauen qualifizierte sich Slovan Orbis Prag durch einen 73 :66 (31:29)-Heimerfolg gegen Radnicki Belgrad. , In einem Basketball-Turnier'in Nantes schlug die CSSR am Samstagabend Frankreich mit 57 :54 (29:20) ...

  • 220000 Zuschauer

    finden im Maracana-Stadion In Ria de Janeiro, dem, größten Stadion der Welt, Platz. Große Spiele erlebte diese Sportstätte, berühmte Fußballer betraten Ihre Rasenfläche. 1950 war sie Schauplatz des Weltmeisterschaftsendspiels, und Uruguay feierte seinen großartigen Erfolg über Brasilien. Nun sind auch die Spieler unserer Nationalmannschaft zu Gast Im Maracana, ...

  • Prächtige Stimmung. „Erholung" steht

    auf dem Progranarir^Und natürlich Lektüre, d. h. Anschauen der großen Fußballberichte und Bilder in den Zeitungen über unser Spiel. Nur einer kommt.nicht zur Ruhe: unser Masseur Horst Kuschnite.

  • auf den Bodenwellen der Trampelpfade quer durch den Wald einzelnen Fahrern das Rad weg. Einige mußten sogar ein

    Schlammbad nehmen.

Seite 6
  • Ein Fehler -1:1

    1948 wurde ich zur Armee einberufen, kam zu den Grenztruppen und wurde auch Mitglied der Sportvereinigung Dynamo. Mein erstes großes Glück bestand darin, daß ich zu einer Moskauer Einheit kommandiert wurde und bald in der Elf.unseres Bataillons spielte. Wir trainierten im Dynamo-Stadion, und dort wurde man eines Tages auf mich aufmerksam ...

  • Manchmal hilft der „Ruhm"

    Mir fällt da' ein Beispiel ein: Als Dynamo einmal in Jugoslawien spielte, schoß Kostic einen Elfmeter so unplaziert, daß es mir leichtfiel, hatte mir kurz zuvor, aus zwanzig Meter Entfernung einen Freistoß in die Maschen geknallt, daß ich keine Chance hatte. Hinterher habe ich ihn gefragt: .Wie konntest du denn den Elfmeter so schlecht schießen?' Er antwortete mir: ...

  • Das Abendlied

    „Unsere Unterhaltung in Jasehins Moskauer ^Wohnung .muß für einige Minuten -unterbrochen werden: Töch* terchen Ljenotschka -hockt, ypr idem Fernsehapparat und ■wartet, aul' das »Abendlied". Aber sie kann'es* noch nicht richtig singen. Und da muB Lew einspringen. Er kennt jedes Wort und bat auch eine^ ...

  • Besonderer Trick?

    In einer Unterhaltung mit Lew Jaschin muß man natürlich auch auf Elfmeter zu sprechen kommen — schließlich hat er hundert davon gehalten. Mit einem besonderen Trick? Was geht in seinem Kopf vor, wenn sich lähmende Sülle über ein Stadion legt? „Das Beste an dem Elfmeter ist zunächst mal, daß ich völlig unschuldig daran bin ...

  • Jaschin: Wie man einen Elfmeter hält! Von Dr. Franz Kr-ahT, Moskau aber

    „Ich habe Glück gehabt!" Das sagt Lew Jaschin über den Beginn seiner Karriere, die ihn zum berühmtesten Torwart eines Jahrzehnts werden ließ. Die Begründung für die bei einem Sportler gewiß seltene Behauptung, einiges dem „Glück" zu verdanken: _Die Sache war so. Ich spielte erst auf einem Hof im4 Moskauer Stadtteil Sokolniki, dann kam ich als Lehrling in ein Flugzeugwerk, und dort entdeckte ich meine Liebe für den Posten des Torwarts ...

Seite
In ihrem Geiste gegen die Bonner Atomkriegspläne DDR-Delegation nach Warschau Nur UdSSR-Siege in Klingenthal Biathlonerfolg gegen Schweden in Zinnwald Lehren der Geschichte Den Frieden sichern Dem Kriege wehren 2:3 in Rio Zur Halbzeit 2:1 Beifall für: Dieter Neuendorf Aus der Rede van Herbert Warnke ,,"-■. ■ • ■ ■■■■ ■ ' : : : ' ■•.-■■ Fußball-Totospiele lil^il^lHI^IWSI 2:1 BBBiffBfilJIIWBill auf einen Blick J TSG Wismar Blau = gewonnen grau = unentschieden schwarz = verloren Stahl Eisenhüttenstadt f Vorwärts Rostock I Ein
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen