15. Apr.

Ausgabe vom 02.11.1959

Seite 1
  • Ersatzteile aus Gera

    Fernseh- und Rundfunkersatzteile im Werte von 1,3 Millionen DM sind bisher im VEB Kondensatorenwerk Gera zusätzlich hergestellt worden. Die Werktätigen dieses Betriebes sind damit auf dem besten Wege, ihre für dieses Jahr auf über zwei Millionen DM lautende Verpflichtung zur zusätzlichen Ersatzteilproduktion zu erfüllen ...

  • Eröffnet der Menschheit den Weg zum ewigen Frieden

    Allgemeine und vollständige Abrüstung bringt sinkende Steuern, neue Häuser, Schulen, Fabriken, Staudämme und Straßen

    Moskau (ADN). Zum Abschluß seiner historischen Tagung richtete der Oberste Sowjet der UdSSR folgenden Appell an die Parlamente in allen Ländern der Welt: Der Oberste Sowjet der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken wendet sich in einer für die Menschheit lebenswichtigen Frage an die Parlamente in allen Ländern der Welt ...

  • „Den alten Nazis das HaridWerk legen"

    Als eine der tchwersten Provokationen gegen die DDR bezeichnete dar Verdiente Meister des Sports und zweifache Weltmeister im Straßenfahren, Täve Schur, den in Hannover verübten politischen Mord an dem. Metallarbeiter und Eishockeyspieler Otto Krahmann aus Brotterode. „Der Mord, der uns mit Abscheu und tiefer Empörung erfüllt, zeigt, daß der Bonner SA-Innenminister Schröder und seine Komplicen vor nichts zurückschrecken", erklärte Täve Schur ...

  • Deutschlands Feind steht in ßonn

    Aschaffenburg (ADN/ND). 150 Delegierte der Angehörigen des Jahrgangs 1922 aus 46 westdeutschen Städfm gründeten am Sonntag auf einem Bundestreffen in Aschaffenburg eine „Gemeinschaft der kriegserfahrenen Jahrgänge der Bundesrepublik". Zweck der Organisation ist es, die von neuer Zwangsrekrutierung bedrohten ...

  • Sicherheit für alle

    Allgemeine, vollständige Abrüstung wird alle Staaten in die gleiche Lage versetzen. Keinem einzigen Land wird sie schaden, im Gerenteil, sie garantiert allen Völkern Sicherheit. Fortfallen werden die Befürchtungen, daß die Maßnahmen zur Einschränkung der Rüstunge» den einen Staaten zum Vorteil, den anderen zum Schaden gereichen könnten — Befürchtungen, die ...

  • Der deutsche Beitrag

    Nikita Sergejewitsch Chruschtschow hat am Sonnabend vor dem Obersten Sowjet gesprochen. Was macht diese Rede des Ersten Sekretärs des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Ministerrats der UdSSR so bedeutungsvoll? Sie gibt den Völkern neue Kraft und begründete, Hoffnung, .daß ihren Bemühungen um den Frieden Erfolg beschieden sein wird ...

  • Fallt dmn Mördern in den Arm l

    Die erneuten Vorschläge N. 5. Chruschtschows für ein baldiges Gipfeltreffen, der Appell Walter Ulbrichts auf dem 5. FDGB-Kongreß an die Arbeiter Westdeutschlands weisen den Weg, der Pogromhetze und politische Morde in Westdeutschland für immer unmöglich macht: Verständigung der Werktätigen in beiden ...

  • Pyridon aus Grünau

    Drei Tage vorfristig wurde am Freitag im VEB Chemische Fabrik Berlin-Grünau die Produktion von Pyridon, einem Zwischenprodukt für die Herstellung von Vitamin B 6, aufgenommen. Die sozialistische Arbeitsgemeinschaft „Pyridon" hat gemeinsam mit der Jugendbrigade Jagielski und der Brigade Stephan die Aufgabe gelöst, innerhalb von knapp zwei Monaten durch den Bau einer neuen Betriebsabteilung die Herstellung dieses wichtigen Zwischenproduktes zu ermöglichen ...

  • Wettbewerb um beste Qualität

    Beschlüsse des 5. FDGB-Kongresses werden Wirklichkeit

    Berlin (ND/ADN). In vielen Betrieben der DDR begannen die Werktätigen mit der Beratung der Beschlüsse des 5. PDGB- Kongresses und legen Maßnahmen zu deren Verwirklichung fest. Die Ofensetzerbrigade Zimmermann aus dem VEB (K) Bau in Hagenow übernahm die Verpflichtung, für die von ihr produzierten Ofen eine Garantiezeit von fünf Jahren zu gewähren ...

  • Verwirklichung grandioser Projekte

    Gewaltige materielle und finanzielle Mittel, die heute ■ für Rüstungen verwendet werden, werden dann frei. Wieviel Häuser, Schulen, Krankenhäuser, wieviel Betriebe, Elektrizitätswerke, Staudämme, Straßen wird man mit diesen Mitteln bauen können! Rapide sinken werden die Steuern, die heute einen immer größeren Teil der Einkünfte der Arbeiter und Bauern verschlingen ...

  • Steckenpferd-Futter aus dem Werratal

    Die Kumpel des Kalikombinats „Werra" haben sich vorgenommen, den Volkswirtschaftsplan 1959 für ihren Betrieb schon bis zum 18. Dezember zu erfüllen und bis Jahresende u. a. 15 000 t Kieserit innerhalb der Steckenpferd-Bewegung zusätzlich zu produzieren. Die Bergarbeiter treffen gleichzeitig alle Vorbereitungen für einen erfolgreichen Plananlauf 1960 ...

  • CSR-ftaf ien 2:1

    Die CSR-Fußball-Nationalmannschaft schlug am Sonntag in Prag Italiens Elf in einem Länderspiel 2:1. Nach dem Führungstreffer der Italiener durch den Halbrechten Lojacono in der 8. Minute stellte die CSR durch Linksaußen Dolinsky in der 29. und durch den Halbrechten Scherer in der 41. Minute den Sieg sicher ...

  • Entspannung— Gebot der Stunde

    In seinem Heimatort Brotterode fand Otto Krahmonn, Opfer der Pogromhetze Bonner Faschisten, seine letzte Ruhestätte. Die Fülle der Kränze und Blumen auf seinem Grab, das Leid der tapferen Witwe Lea Krahmann mahnen die Arbeiterklasse und alle friedliebenden Menschen in beiden deutschen Staaten1:

  • Antwort efer Walzwerker: neumr Produktionsrekord

    Mit einer Hochleistungsschicht am Sonnabend, bei der eine Rekordleistung erzielt und 2300 Knüppel gewalzt wurden, ehrte die Brigade Z w e i I i n g e r aus dem Stahf- und Walzwerk Brandenburg ihren ermordeten Klassengenossen.

  • Dynamo Weißwasser und TSC führen in der Eishockey-Oberliga Crodotzki Sieger bei der Senhenberger Hallenweihe Motor Gohlis Nord gewann Hallenhandball* Turnier in Essen Fußball-Junioren noch nicht befriedigend: 1:5 gegen CSR ASK wieder Spitzenreiter der F

    ASK-Stendal 0 :0 Weißenfels-Wismut 2:1 Lok Leipzig-Oyn. Berlin 0 :2 Brieske-Zwickau 2 :0 Einh. Dresden-SC Rot. Leipzig 2 :0 Turb. Erfurt-Chemie Zeitz 1 :0 5C Mot Jena-SC Empor Rostock 1:0

Seite 2
  • Lwow

    Es gab einmal eine Zelt; da ich mich gern dieser Stadt in der Westukraine erinnerte, einer Stadt, die noch viel vom Charme der österreichischen Städte besaß und wo ich bei guten Menschen Hilfe und Gastfreundschaft fand, als ich aus einem Nazigefängnis in Deutschland nach Polen,- ins Land meiner Geburt, deportiert wurde ...

  • Meister von Morgen ausgezeichnet

    Ehrenpreis des ZK an Klub Junger Techniker im VEB Fahlberg-List

    Leipzig (ND). Am Sonntagvormittag fand im Leipziger Schauspielhaus die feierliche Auszeichnung der besten* an der „Messe der Meister von Morgen" teilnehmenden Kollektive statt. Die jungen Techniker, Erfinder, Rationalisatoren und Neuerer begrüßten mit besonders herzlichem Beifall eine Delegation des Zentralrates der FDJ mit dem Ersten Sekretär, Horst Schumanns an der Spitze ...

  • Wichtigste Lehre: Aktionseinheit

    Zum 85. Geburtstag von Rudolf Breitscheid Heute vor 85 Jahren, am 2. November 1874, wurde Rudolf Breitscheid geboren. Sein Name ist mit dem Kampf der demokratischen Kräfte unseres Volkes gegen die Hitler-Barbarei untrennbar verknüpft; denn er steht zusammen mit denen anderer Sozialdemokraten neben den Namen von Wilhelm Pieck, Walter Ulbricht, Wilhelm Florin und Wilhelm Koenen unter dem historischen Aufruf vom 21 ...

  • Erzwingt Frieden in Algerien

    Belgische Kolonialsöldner mordeten 70 Kongolesen

    New York (ADN). In einem Appell an j,alle friedliebenden Völker und Regierungen" haben die neun unabhängigen Staaten Afrikas, die Völker aufgerufen, ihren Einfluß aufzubieten, um dem Blutvergießen in Algerien ein Ende zu setzen. In dem Aufruf wird erklärt, der Krieg könne nur durch algerisch-französische Verhandlungen über einen Waffenstillstand und die Grundsätze der Selbstbestimmung beendet werden ...

  • Alarmsignal für alle Völker

    London protestierte gegen geplantes VVN-Verbot

    London (ADN-Korr.). Die Teilnehmer einer Kundgebung auf dem Londoner Trafalgar Square protestierten am Sonntag gegen das geplante Verbot der VVN in Westdeutschland. Sie wählten eine Abordnung, die der westdeutschen Botschaft In London eine Protestentschließung überbringt. Die Kundgebung war von der Kriegsveteranenorganisation „Exservicemen Movement for peace" veranstaltet worden ...

  • Freie Bahn für junge Talente

    Sdtwarzenberg (ADN), Als erste FDJ- Grundeinheit innerhalb der Gebietsorganisation Wismut veranstalteten die FDJ- Gruppen der HO Wismut-Schwarzenberg in der erzgebirgischen Gemeinde Erla ein „Treffen junger Talente". Der Bäcker Wolfgang M a e d 1 e r stellte sich als begabter junger Tenor vor. Der Former Klaus W e i g e 1 aus dem VEB Eisenwerk Erla erntete mit Schlagermelodien viel Beifall ...

  • Günstige Aussichten

    Die Aussichten auf die Lösung dieser dringendsten Frage der Gegenwart sind um so günstiger, als in der letzten Zeit in der Entwicklung der Internationalen Beziehungen Wendungen zum Besseren eingetreten sind; Die Erkenntnis der Unsinnigkeit und Gefährlichkeit des weiteren Wettrüstens dringt immer weiteren ...

  • Das leistungsfähigste Radioteleskop der Welt

    Moskau (ADN-Korr.). Das leistungsfähigste Radioteleskop seiner Art in der Welt ist dieser Tage auf einer Station des Physikalischen Instituts in der Nähe Moskaus nach zweijähriger Bauzeit in Betrieb genommen worden. Wie die „Iswestija" berichtet, besitzt das komplizierte und außerordentlich genau arbeitende Gerät einen Parabol-Reflektor von 22 Metern Durchmesser; die Brennweite beträgt 9,5 Meter ...

  • Keine Utopie

    Kann m«n In der gegenwärtigen Etappe eine allgemeine und vollständige Abrüstung erreichen? Ist das keine Utopie? Nein, in unserer Zeit ist es keine Utopie. Der Oberste Sowjet der UdSSR verleiht der festen Zuversicht Ausdruck, daß dieses Ziel durchaus erreichbar Ist. Gab es vor einigen Jahrzehnten noch ...

  • Potsdam erhöht Milchanlieferung

    Berlin (ADN/ND). Der Rat des Bezirk«« Potsdam beschäftigte sich am Sonnabend in einer Sondersitzung mit den Aufgaben aus den Ministerratsbeschlüssen zur Überwindung der Dürreschäden. Ratsvorsitzender Herbert Rutschke verpflichtete die Kreisräte, dafür zu sorgen, daß In allen LPG und VEG. Futterpläne erarbeitet werden ...

  • Wir wollen den Krieg verhindern

    Mit großer Begeisterung begrüßten die Delegierten des Bundestreffens eine Abordnung der Bergarbeiterjugend aus dem Ruhrgebiet, deren Sprecher erklärte: „Strauß braucht die Erfahrungen der Kriegsgeneration für seine Zwecke. Aber wir Jungen benötigen eure Erfahrungen. Wir wollen einen Krieg verhindern helfen ...

  • Hilfe für unterentwickelte Länder

    Die allgemeine und vollständige Abrüstung wird ein neues Blatt in der Geschichte der Entwicklung! der wirtschaftlich unterentwickelten Länder aufschlagen. Die Ökonomische Entwicklung dieser Länder geht jetzt sehr langsam voran. Millionen Menschen In Asien, Afrika, Lateinamerika leiden immer noch Hunger und Not ...

  • Weg zum Frieden — totale Abrüstung

    Höhepunkt und Schluß des Gründungskongresses wurde eine öffentliche Großr kundgebung, auf der u. a. der bekannte Würzburger Professor und Romanist Dr. Franz Baubut sprach. Er forderte, vom stürmischen Beifall der Kundgebungsteilnehmer begleitet, beide deutsche Regierungen auf, zu vereinbaren, die Pro-- ...

  • Chruschtschow-Vorschlage annehmen

    Die Annahme der sowjetischen Abrüstungsvorschläge forderte unter dem Beifall der Delegierten der Gladbecker SPD-Stadtrat Erwin Eiche. „Wir sind bereit, für den Frieden zu arbeiten, aber wir wollen nicht mehr im Krieg sterben. Wir werden uns mit allen Mitteln wehren", erklärte er im Namen seiner Altersgenossen ...

  • Millionen trauern - Millionen protestieren

    IG Metall zum politischen Meuchelmord an Otto Krahmann:

    Berlin (ND/ADN). Millionenfach ist die Trauer um Otto Krabmann. Millionenfach ist der Protest gegen die Drahtzieher des Mordes an diesem aufrechten Arbeiter, heißt es in einem Appell des Zentralvorstandes der IG Metall im FDGB an die Metallarbeiter ganz Deutschlands. „Verhindert durch euren Protest weitere Opfer ...

  • Tagung für Arzneimittel- Standardisierung

    Berlin (^DN). Vom 4. bis 8. November findet Im Deutschen Hygiene-Museum In Dresden eine internationale Arbeitstagung über Fragen der Arzneimittelstandardi- »ierung statt. Zu der Tagung werden Vertreter aus der Sowjetunion, aus den Volksrepubliken China, Polen, Bulgarien, Rumänien, Ungarn und aus der CSR erwartet ...

  • Mehr Fachstudenten im Siebenjahrplan

    Leipzig (ADN/ND). Um dem ständig wachsenden Bedarf an mittleren Kadern gerecht zu werden, soll die Zahl der Direktstudenten an Fach- und Ingenieurschulen von 23 400 im Jahre 1958 auf 34 000 im Jahre 1965 und der Fernstudenten von 18 000 auf 25 000 erhöht werden. Das erklärte der Leiter der Gruppe Technik im Staatssekretariat für Hochund Fachschulwesen, Dipl ...

  • Griechenland protestiert gegen USA-Einmischung

    Athen (ADN). Die jüngste provozierende Note der USA an die griechische Regierung zur Frage der amerikanischen Rundfunksender in Griechenland Ist von der griechischen Regierung zurückgewiesen worden, meldet die Zeitung „Katimerini". Diese Note war ein Angriff gegen die griechische Regierung, die sich geweigert hatte, die von amerikanischer Seite geforderte Erweiterung der Tätigkeit amerikanischer Rundfunksender in Griechenland zu genehmigen ...

  • Die Einwohner der Buchenwald- Straße in Karl-Marx-Stadt:

    Jedem Deutschen zeigt sich hier ganz offen, mit welchen Methoden die in der Bonner Regierung sitzenden unverbesserlichen Nazis und Revanchepolitiker Schröder und Oberländer die deutsche Frage zu lösen gedenken: mit brutaler Gewalt und nach faschistischer Gestapo-ftfanier. Wir Unabhängig« Staaten Afrikas fordern: betrachten den Mord an Otto Krahmann als einen Anschlag auf jeden Bürger unseres Staates ...

  • Große Verantwortung

    Besondere Verantwortung fällt hierbei den Parlamenten, den Regierungen und Staatsmännern zu. Die Völker, die Wähler erwarten von den Parlamenten« daß sie ihr Wort sagen. Die Parlamente und Regierungen müssen beharrlich, zielbewußt nach Wesen zur LCsung der strittigen internationalen fragen suchen, vor allem zur Lösung des brennendsten Problems unserer Zelt, des Abrüstungsproblems ...

  • Explosion in Atomwerk

    New York (ADN), Großalarm lösten am Wochenende eine Explosion und ein nachfolgender Brand in einem amerikanischen Werk aus, in dem Atomantriebe für U-Boote hergestellt werden. Das Werk befindet sich auf dem Versuchsgelände der USA-Atomenergiekommission in West- Milton. Das gesamte Gelände wurde sofort mit Geigerzählern abgesucht, da Gefahr radioaktiver Verseuchung bestand ...

  • Frontstadtpresse schweigt

    Berlin (ND). Die Westberliner Frontstadtzeitungen wie „Der Tag", „Telegraf" und „Der Tagesspiegel" berichten in ihren Sonntagsausgaben unter großen Schlagzeilen zwar über Mord und Totschlag, sie verschweigen ihren Lesern aber nach wie vor das grauenhafte politische Verbrechen in Hannover. Dafür veröffentlichen sie weitere Hetzartikel gegen die DDR ...

  • Gefahr droht von rechts

    Neuhof (Hessen) (ADN/ND). Die Gefahr für die Demokratie in Westdeutschland komme ausschließlich von rechts; die rechtsradikalen Kadergruppen seien die Totengräber der Freiheit und des Friedens. Das erklärte Gewerkschaftsjugendsekretär Willi Reiß aus Fulda auf der Hauptversammlung der Gewerkschaftsjugend der IG Bergbau in Neuhof (Oberhpssenl ...

  • USA-Raketenversuche Okinawa

    Oklnawa (ADN). Große Empörung hat bei der Bevölkerung der japanischen Insel Okinawa am Sonnabend der Beginn der amerikanischen Raketenversuche ausgelöst. Die Versuche, in deren Verlauf die USA 24 Nike-Herkules-Raketen in die Gewässer um die japanischen Riu-Kiu- Inseln schicken wollen, sollen bis Jahresende fortgesetzt werden ...

  • Oberländer gehört vor Gericht

    Frankfurt (Main) (ADN). Unter dem Motto „Wann geht Bundesminister Oberländer?" fand am Wochenende in Frankfurt (Main) eine Kundegebung der VVN statt. 300 Frankfurter Bürger füllten den großen Saal des Gewerkschaftshauses und unterstützten lebhaft die Forderung der Redner, Oberländer vor Gericht zu «teilen ...

  • Parteivorstand der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands:

    Das ist Brudermord, wie ihn die Bonner Clique durch die atomare Aufrüstung miliinnpnfaeh Vorbereitet. Meuchelmord auf offener Straße — das ist die Antwort 3onna auf die internationale Entspannung. Wehret den Anfängen! Kämpft gegen den Faschismus, für Verständigung und Frieden!-

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: , Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, stellv. Chefredakteure; Eberhard Heinrich, Redaktionssekretär; Walter Florath, Dr. Rolf Gutermuth, Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter, Ingo Seipt

  • Brigade „Lunik III", Kesselbau des VEB Bergmann-Borsig:

    Wir fordern von- den westdeutschen Justizbehörden eine genaue Untersuchung und strengste Bestrafung der Schuldigen. Wir werden durch verstärkte Arbeitsleistung weiterhin alles tun, um unseren Arbeiter-und-Bauern-Staat zu festigen»

  • Die Arbeiter des Walzwerkes Hettstedt:

    Wir sind der Meinung, daß der Mord an Otto Krahmann Ausdruck einer verschärften Hetze gegen die DDR ist, die in Verbindung mit dem Kesseltreiben gegen unsere Staatsflagge von den Machthabern in Bonn verstärkt weitergeführt wird.

  • Elisabeth Jastrow, Schwerin, Mutter von zwei Kindern:

    Das war doch alles schon einmal. Zuerst schickten sie ihre Schläger, dann vergasten sie Millionen. In Hannover zeigten sie uns unverhüllt, wie sie sich die Einverleibung unseres Staates in ihren Machtbereich vorstellen.

  • Eröffnet der Menschheit den Weg zum ewigen Frieden

    (Fortsetzwna von Seite 1) Verwirklichung grandioser wissenschaftlicher und technischer Projekte bieten, Gelehrte und Fachleute werden die Möglichkeit erhalten, ausschließlich dem Frieden und dem Wohlstand zu dienen.

  • Sputnik 3 am Donnerstag wieder über Berlin

    Moskau (ADN). Sputnik 3 wird am 5. November 1959 um 0.21 Uhr wieder Berlin überfliegen. Der Trabant vollendet am Montag 8.00 Uhr seine 7617. Umdrehung um die Erde.

  • Deutschlands Feind steht in Bonn

    (Forttetzuna von Seite t)

    Bundeswehr haben sich nicht geändert. Sie sind und bleiben dieselben, und sie haben auch noch dieselben Ziele,"

  • Der deutsche Beitrag

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sen, wenn man diesen Forderungen und der realen Lage in der Welt gerecht werden will.

Seite 3
  • Das war kein Scherz

    Doch was er an diesem Abend sagte, nachdem er eine Weile in die Lampe geblinzelt hatte, ließ sie alle zusammenfahren. „Spinnst du?" fragte einer recht unfreundlich. Aber Herbert schmunzelte nur. Da wüteten die anderen: „Mach keine faulen Witze mit uns!" Was hatte er denn nun gesagt? Das war es: „Baut euch doch eine richtige Halle!" „Und wie und wo und womit?" fragten ; sie, als sie schon fast sicher waren, daß es kein Scherz sein sollte, „Bei uns im Werk steht ein, alter Brikettschuppen ...

  • Rosen für die Blutrichter /

    In den Lichtspieltheatern der Bundesrepublik läuft gegenwärtig ein Film, der einen mutigen Griff in die westdeutsche Wirklichkeit wagt: „Rosen für den Staatsanwalt". Die Idee zu diesem Film stammt von Wolfgang Staudte, der auch die Regie führt. Ein junger Mann, der In den letzten Kriegstagen wegen des ...

  • Das Fernsehprogramm muß besser werden

    Wir und sehr viele Genossen aus dem Bekanntenkreis stellten fest, daß das Niveau und die Qualität des Fersehprogramms in den letzten Monaten sehr nachgelassen haben. . Gewiß, jedem recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann. Aber, Genossen, bedenkt einmal folgendes: Wir persönlich sehen uns oft nur die „Aktuelle Kamera" an und schalten dann, weil uns das weitere Programm nicht gefällt oder interessiert, ab ...

  • Und noch ein Kumpel

    Da von Vielen Bergleuten schon die Rede war, soll auch der Kalikumpel nicht vergessen werden, der den ersten Abend in der neuen Halle zu einem großen Erlebnis werden ließ: Hans Grodotzki. 1955 war er einige Monate Mitglied des Senftenberger Clubs, doch .fand er sich damals, erst 18jährig, mit vielem nicht zurecht und kehrte ins heimische Menterode zurück ...

  • Programm der Berliner „Camera"

    Iro November lauten Im Berliner Finnkunsttheater »Camera" folgende Filmes 1., So., „Das Dach", 2., Mo., „Verbotene Fracht", 3., Dt., „Die Hexen von Salem", «., Mi. (nur 15.00 u. 17.30 Uhr), „Sturm über Asien", 20.00 Uhr, „Mutter Krauscns Fahrt ins Glück", 5., Do., „Wir aus Kronstadt", 6., Fr., „Erzählungen über Lenin", 7 ...

  • Die „Harten" und die Halle

    Niemand weiß sich heute mehr genau ides Datums zu erinnern, sicher sind die Beteiligten allein, daß es sich am Abend eines Boxkampfes der Aktivist-Staffel zugetragen hatte. Nach dem Verlöschen der Tiefstrahler saß man noch beisammen — die überall vertraute Runde der treuesten Anhänger — und gelangte im Gespräch wieder einmal zum heikelsten Thema: Den Boxern fehlt eine richtige Halle ...

  • iraiiiM über eine ungewöhnliche Sporthalle in der Lausitz

    Es zählt nicht zu den Gepflogenheiten* eine sportliche Siegerehrung mit Volksliedmotiven musikalisch zu umrahmen. Wenn das am Sonnabend in Senftenberg geschah, hatte man guten Grund dafür. Rief der Sprecher die Sieger einer Disziplin in den Innenraum, folgten seinen Worten die ersten Takte des alten Bergxnannliedes „Glück auf, der Steiger kommt ...

  • Die Fahne der Zukunft

    An der Stirnseite der neuen Halle hängt das schwarzrotgoldene Banner mit Ährenr kränz, Zirkel und Hammer. Es ist die Flagge, unter der auch diese Sporthalle entstand, die Flagge, unter der die Lausitz einer neuen Zukunft entgegenschreitet, auch Im Sport. Es bedurfte keiner „Organisation", spontan stimmten ...

Seite 4
  • In den letzten 5 Minuten fielen 7 Tore

    Dynamo Weißwasser Und TSC Oberschöneweide führen in der Eishockey-Oberliga

    rast eine, gute Stunde vor Mitternacht ging in der, Werner-Seelenbinder-Halle das letzte Meisterschaftsspiel der Eishockey-Viererrunde zu Ende. Die Begegnung zwischen dem bisher nie entthronten Meister Dynamo Weißwasser und dem, SC Wismut Karl-Marx-Stadt war ohne Zweifel zugleich der Höhepunkt des dreitägigen Berliner Turniers ...

  • Bulgarische Volleyball- Erfolge in Halle

    T5ie Frauen und-Männer des SC Chemie Halle unterlagen ifi einem, internationalen Vergleich am Sonnabend in Halle den bulgarischen Oberliga-Volleyball-Mannschaften von Metallurg Dimitrowo. Die halleschen Frauen um die Nationalspielerin Christine Meirich setzten den schnellen Gästen, in deren Mannschaft, ...

  • Der Deutsche Meister ist wieder Tabellenführer

    Alle Abstiegskandidaten holten wichtige Punkte

    ASK Vorwärts Berlin-I«k Stendal 0:0 * 90 Minuten verteidigt Schiedsrichter: Schneider (Forst); Zuschauer: 5000. Elf glückliche Stendaler lagen sich nach Abpfiff des Spiels durch Schiedsrichter Schneider in den Armen. Ihre taktische Konzeption, ein Unentschieden gegen den Deutschen'Fußballmeister in Berlin zu erreichen, war aufgegangen ...

  • Chemie steigt nicht ab

    ■■ Alle drei Voraussetzungen, die gegeben sein mußten, um Chemie Grünau/Schmöckwitz den Klassenerhalt zu sichern, erfüllten sich. Die Berliner schlugen Dynamo Schwerin mit 4:2, Dynamo Hohenschönhausen blieb durch: ein Tor von Kühn mit .1 :0 bei Motor Stralsund siegreich, und Empor Neustrelitz erreichte bei Motor Rostock nur ein 0:0 ...

  • Flota Gdynia unterlag auch im Rückkampf

    Dynamo-Schwimmerinnen ausschlaggebend für 97:77-Erfolg

    Mit, Flota Gdynia weilte am Wochenende eine starke polnische Schwimmdelegation in der deutschen Hauptstadt, um erneut mit dem SC Dynamo Berlin die Kräfte zu messen. Trotz größter Anstrengung konnten die Gäste keine erfolgreiche Revanche für die auf eigenem Boden erlittene Niederlage nehmen, da tder SC Dynamo mit seinen, Fxauen hoch über* ,legen war, während sich die Männer, beider Vertj^ungen ...

  • Spitzenreiter spielten Remis

    Nur in vier Partien der 11. Runde beim Internationalen Schachturnier in Dresden fiel am Sonnabend eine Entscheidung. Erwartungsgemäß trennten sich die beiden in Führung liegenden:,sowjetischen: Großmeister Taimanow und Geller Remis. Mit dem gleichen Ergebnis müßte sich Ivkov (Jugoslawien) gegen Florian (Ungarn) zufriedengeben ...

  • Prager Ballzauberer unwiderstehlich

    Dukla gewann Hallenhandballturnier vor. dem Deutschen Meister DHfK

    Im Mittelpunkt- der Einweihung der Turnhalle der .neuen polytechnischen Oberschule iij Aue (Zeilerberg) stand am Sonnabend ein internationales Hallenhandballturnier, das mit- den beiden prominenten Vertretern des europäischen Hallenhandballs Dukla Prag (seit 1950 ununterbrochen Meister- der CSR auf dem Kleinfeld) und dem Deutschen Meister DHfK Leipzig eine ...

  • DDR-Fußball in Zahlen

    I. DDR-Liga

    SC Aufbau Magdeburg—Chemie Wolfen 4 : 0, Dynamo Eisleben—Motor Steinach 0 : 2, Dynamo Dresden—Empor Würzen 3 : 0, Lok Weimar—Fortschritt Meerane 0 :0, Rotation Babelsberg—Wismut Gera 0:2, Einheit Greifswald-SC Chemie Halle 0 : 0, Chemie Glauchau—Motor Bautzen 2:0. SC Chemie Halle 23 54:17 39:7 SC Aufbau ...

  • 2. Platz für Mittelstädt-Losert/Kalweit

    Im Einzel kein DDR-Vertreter unter den letzten Acht

    Mit einem 2. Platz im Damendoppel der äußerst stark besetzten internationalen österreichischen Tischtennismeisterschaften errangen Ute Mittelstädt-Losert und Doris Kaiweit (DDR) am Sonntagabend in der , Wiener Stadthalle vor 2000 Zuschauern einen beachtlichen Erfolg. Nachdem das DDR-Doppel die Österreicherinnen ...

  • :s

    DDR-Liga II (Stoffel 2) SG Grünau—Rotation Babelsberg II 5:2, Motor Eberswalde—Motor Hennigsdorf 5 . 2, Lichtenberg 47—Vorwärts Cottbus 1:4, TSC Oberschöneweide—Dynamo Frankfurt 4 :2, Turbine Finkenheerd—VB Berlin 1:1, Lok Cottbus-Motor Rathenow 3 :3, Motor Süd Brandenburg—Stahl Stalinstadt 6 :1. ASK Vorwärts Cottbus Motor Brandenburg Süd SG Grünau TSC Oberschöneweide Motor Rathenow Lichtenberg 47 Lok Cottbus Stahl Stalinstadt Rotation Babelsberg II ...

  • Leipziger Turniersieg in Essen

    Erfolgreicher warteten . dagegen die Leipziger. Hallenhandballer von Motor Gohlis Nord zum Saisonauftakt;. auf. Sie gewannen am Freitag in Essen ein internationales Turnier, das von Phönix Essen veranstaltet worden war. Im Endspiel schlug der deutsche Vizemeister den Niederrheinmeister Solingen 98 mit 7:5 (3 :3) Toren ...

  • Oie richtige Toto-Tipreihe

    1. SC Fortschritt Weißenfels gegen . SC Wismut Karl-Marx-Stadt 2 :1 2. ASK Vorwärts Berlin—Lok Stendal 0 : 0 3. SC Lok Leipzig—SC Dynamo Berlin 0 : S i, SC Motor Jena—SC Empor Rostock 1:0 S. SC Aktivist Brieske-Senftenberg gegen Motor Zwickau 2 : 0 C. SC Turbine Erfurt—Chemie Zeitz 1 :0 7: Einh. Greifswald—SC Chemie Halle 0 : 0 8 ...

  • , . Turbinesturm umformiert

    Tore: 1: 0 Bach (51.);~Schiedsrichter: Kunz XKarl-Marx-Stadt): Zuschauer: 8000. Nach wochenlangem erfolglosem Bemühen gelang dem Turbinesturm gegen Chemie Zeitz endlieh wieder ein Treffer, der zugleich den Gewinn zweier wichtiger Punkte bedeutete. Die Erfurter hatten den Angriff auf mehreren Positionen umbesetzt und dadurch etwas an ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion: Berlin W 8. Mauerstraße 39/40, Tel« 02 03« - Verlag: Berlin N 54. Schönhauser Allee 178. Tel. 42 59 51 - Abonnementspreis monatlich 3,50 DM - Bankkonto: Berliner Stadt- Kontor. Berlin N 68. $chönhauser Allee 144 Konto Nr. 4/1898 - Alleinige Anzeigenannahme DEVVAG WERBUNG BERLIN. Berlin C 2j Rosenthaler Str ...

  • 66 70 73 84 90

    Die Prämien zu je 25 DM fielen auf die Wertmarkenendnummer 527 und zu je 10 DM auf die Wertmarkenendnummer 857. (Die Zahlenangaben erfolgen ohne Gewähr)

Seite
Ersatzteile aus Gera Eröffnet der Menschheit den Weg zum ewigen Frieden „Den alten Nazis das HaridWerk legen" Deutschlands Feind steht in ßonn Sicherheit für alle Der deutsche Beitrag Fallt dmn Mördern in den Arm l Pyridon aus Grünau Wettbewerb um beste Qualität Verwirklichung grandioser Projekte Steckenpferd-Futter aus dem Werratal CSR-ftaf ien 2:1 Entspannung— Gebot der Stunde Antwort efer Walzwerker: neumr Produktionsrekord Dynamo Weißwasser und TSC führen in der Eishockey-Oberliga Crodotzki Sieger bei der Senhenberger Hallenweihe Motor Gohlis Nord gewann Hallenhandball* Turnier in Essen Fußball-Junioren noch nicht befriedigend: 1:5 gegen CSR ASK wieder Spitzenreiter der F
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen