18. Jun.

Ausgabe vom 10.06.1989

Seite 1
  • Freundschaftliches Gespräch zwischen Erich Honecker und Eduard Schewardnadse

    Brüderliche Grüße Michail Gorbatschows übermittelt, die auf das herzlichste erwidert wurden / Genugtuung über hohen Stand der Beziehungen beider Parteien und Staaten Gemeinsamkeit der Ansichten zu den prinzipiellen Fragen der Außenpolitik und des soz

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, empfing am Freitag den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Eduard Schewardnadse, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der KPdSU, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Von der Bodenreform zum modernen Dorf

    An dem Rundgang nahmen mit Erich Honecker, Willi Stoph und Horst Sindermann teil die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Joachim Herrmann, Werner Jarowinsky, Günther Kleiber, Werner Krolikowski, Harry Tisch, Inge Lange und Margarete Müller, die Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr ...

  • Leistungsschau erfolgreicher Agrarpolitik in 40 Jahren DDR

    Rundgang von Erich Honecker, Willi Stoph, Horst Sindermann und weiteren Mitgliedern der Partei- und Staatsführung/Gute Ergebnisse der Bauern bei der Verwirklichung der Beschlüsse des XI. Parteitages Von unseren Berichterstattern

    Markkleeberg. Die agra 89, die 31. Landwirtschaftsausstellung der DDR, wurde am Freitag vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, In Markkleeberg eröffnet. Die große Lehr- und Leistungsschau dokumentiert die erfolgreiche sozialistische Agrarpolitik in 40 Jahren DDR ...

  • Bauern haben gesicherte Zukunft

    Ein freundschaftliches Treffen vereinte nach dem Rundgang Willi Stoph, Horst Sindermann und die weiteren Mitglieder der Partei- und Staatsführung mit verdienten Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern, Arbeitern und Agrarforschern im agra- Klub. Der Vorsitzende des Ministerrates verwies in einer Ansprache darauf, daß sich in den 40 Jahren des Bestehens der DDR auch auf dem Lande mehr zum Wohle des Menschen verändert hat als in Jahrhunderten zuvor ...

  • Neue Vorhaben zum XII. Parteitag der SED

    Teilnehmer des Treffens berichteten über Ergebnisse der Arbeit ihrer Kollektive und neue Vorhaben in Vorbereitung auf den XII. Parteitag der SED. Sie dankten der Partei- und Staatsführung für die kluge Agrarpolitik und den Beitrag zur Sicherung des Friedens. Es habe sich bewährt, alle Fragen stets gemeinsam mit den Bauern zu beraten ...

  • Arbeitsbesuch Erich Honeckers Ende Juni in Moskau

    Teilnahme an Feierlichkeiten in Magnif ogorsk

    Berlin (ADN). Auf Einladung des ZK der KPdSU wird der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, Ende Juni dieses Jahres Moskau einen Arbeitsbesuch abstatten. Wie bereits mitgeteilt, wird Erich Honecker auch Magnitogorsk zu den Feierlichkeiten anläßlich des 60 ...

  • Gewerkschafter ins Exil

    Guatemala-Stadt. Morddrohungen haben den guatemaltekischen Gewerkschafts- und Studentenffiihrer Fernando Vasques veranlaßt, seine Heimat zu verlassen und im Ausland politisches Asyl zu suchen. Derartige Einschüchterungsversuche sind Bestandteil einer Kampagne zur Verunsicherung der demokratischen Volksbewegung ...

  • Flugzeugabsturz in Bayern

    München. Beim Absturz eines einmotorigen Flugzeugs bei Schwandorf in Bayern sind am Freitag vier Menschen ums Leben gekommen. Die Maschine war in der Luft explodiert und auf ein Feld neben einer Autobahnauffahrt gestürzt.

  • 74 Tote bei Fährunglück

    Maputo. Beim Kentern einer Fähre im Hafen von Inhambane an der Küste MoCambiques sind mindestens 74 Menschen ums Leben gekommen. 30 Menschen konnten gerettet werden.

Seite 2
  • Gemeinsam feiern wir den 40. Jahrestag des sozialistischen deutschen Staates

    Noch ein weiterer zeitlicher Umstand verleiht unserem Treffen politische Bedeutung und Dimension. In diesem Jahr begehen die sowjetischen Menschen gemeinsam mit den Bürgern der DDR feierlich den 40. Jahrestag der Gründung der Republik, eines souveränen sozialistischen Staates, unseres zuverlässigen Freundes und Verbündeten ...

  • Es kommt jetzt auf politischen Willen der NATO an

    Unser Staat, die UdSSR und andere Mitgliedsländer des Warschauer Vertrages haben bereits gewichtige einseitige Vorleistungen der Abrüstung auf konventionellem Gebiet erbracht, die den NATO-Staaten durchaus ein Beispiel sein müßten. Es kommt also jetzt auf den politischen Willen unserer Verhandlungspartner an ...

  • Freundschaftliches Gespräch

    (Fortsetzung von Seite 1)

    tung bezeichneten sie die auf dem NATO-Gipfel in Brüssel von US- Präsident Bush unterbreiteten Vorschläge zur Reduzierung konventioneller Rüstungen in Europa. Die Staaten des Warschauer Vertrages bewiesen durch ihr internationales Handeln immer wieder, daß bei gutem Willen aller die Schaffung eines festgefügten, friedlichen europäischen Hauses zügig vorangebracht werden kann ...

  • Zusammenwirken. auf einem qualitativ neuen Niveau

    Der Informationsaustausch über die Tätigkeit der KPdSU und der SED, die auf eine vollständige Erschließung der Potentiale des Sozialismus gerichtet ist, die Analyse der Verwirklichung der Vereinbarungen zwischen M. S. Gorbatschow und E. Honecker über die Erschließung eines qualitativ neuen Niveaus der ...

  • In Intensität und Vielfalt beispiellose Beziehungen mit hoher Dynamik

    Der enge. Bruderbund mit der KPdSU und der UdSSR, die feste Verankerung im Warschauer Vertrag, in der sozialistischen Gemeinschaft sind und bleiben das unverrückbare Fundament der Politik der Deutschen Demokratischen Republik. Schulter an Schulter mit der Partei und dem Lande Lenins wirken wir für die weitere Ausgestaltung unseres vertrauensvollen Miteinanders, für die Stärkung des Friedens ...

  • Meinungsaustausch der Außenminister

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, und der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, Eduard Schewardnadse, sind am Freitag zu einem freundschaftlichen Meinungsaustausch zusammengetroffen, der in herzlicher Atmosphäre und völligem Einvernehmen verlief ...

  • Die Freundschaft unserer Völker wird weiter gefestigt

    Ich möchte den Gedanken bekräftigen, den ich bereits bei der Eröffnung der Wiener Verhandlungen geäußert habe: Der ■künftige Maßstab für Vereinbarungen zu den konventionellen Streitkräften wind in vielem von der Zurückhaltung in den Fragen der Modernisierung der taktischen Kernwaffen albhängen. Die Absicht, ...

  • Den Sozialismus zu stärken ist von historischer Bedeutung

    Wir sind überzeugt, daß es der KPdSU und dem sowjetischen Volk gelingen wird, das Tempo des Auf baus zu beschleunigen und den Sozialismus zu stärken und attraktiver zu machen. Das ist von weittragender, ja historischer Bedeutung nicht nur für die Sowjetunion selbst, sondern für den Einfluß und die Anziehungskraft des Sozialismus überhaupt, für die Wirksamkeit seiner Friedenspolitik ...

  • Enger Bruderbund bleibt unverrückbares Fundament

    Toast von Oskar Fischer

    Lieber Genosse Minister! Liebe Genossen und Freunde! Mit großer Freude begrüße ich Sie alle im Herzen unserer Hauptstadt. Sie, lieber Eduard Amwrossijewitsch, sind uns als Repräsentant der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und des Sowjetstaates, des großen sowjetischen Volkes, herzlich willkommen ...

  • Wohltuender Einfluß der DDR auf Lage in der Welt

    Toast von Eduard Schewardnadse

    Verehrter Genosse Minister! Erneut unter Freunden in der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik weilend, spüre ich die für unsere Begegnungen traditionelle Herzlichkeit. Eine solche Atmosphäre entspricht voll und ganz dem Geist der Beziehungen zwischen der UdSSR und der DDR, deren Kern die Freundschaft und Zusammenarbeit unserer Bruderparteien sind ...

Seite 3
  • Hohe Schule des Ackerbaus

    In Halle 2, die die Intensivierung der Pflanzenproduktion veranschaulicht, erläuterte Dr. Ulrich Müller, Stellvertreter des agra-Oirektors, daß die in der DDR im Jahre 1990 angestrebten 50 bis 52 Getreideeinheiten je Hektar vor allem die komplexe Anwendung aller Intensivierungsfaktoren erfordern. Zum ...

  • Was uns Ehre und Berufsstolz bedeuten

    Er bekräftigte das Ziel, mit agronomischer Disziplin, reichen bäuerlichen Erfahrungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen die bisher besten Ergebnisse auf den Feldern und in den Ställen zu erreichen. Das ist unser Beitrag zur Stärkung der Wirtschaftskraft unseres Landes, sagte er. Bisher seien die Verpflichtungen Punkt für Punkt erfüllt ...

  • Von der Brockenhexe zur Kombine E 524

    Rund 2000 Sachzeugnisse belegen den tiefgreifenden historischen Prozeß der sozialistischen Umgestaltung in der Landwirtschaft. Geschildert wird der Weg von den schweren Anfangsjalhren des Neulbeginns nach dem zweiten Weltkrieg, von der einzelbäuerlichen Wirtschaft Ms zum heutigen modernen sozialistischen Landwirtschaftsbetrieb ...

  • Der Forscher darf Risiko nicht scheuen

    Wichtigstes Kriterium der Arbeit seines Kollektivs sei die praktische Anwendbarkeit neuester Forschungsergebnisse, betonte Dr. Manfred Schwerin, Abteilungsleiter Genetik im Forschungszentrum für Tierproduktion Dummerstorf bei Rostock. Es gehe um solche Leistungen, die zu einer bedeutenden Steigerung der Effektivität in der Tierproduktion führen ...

  • Meinungsaustausch Willi Stophs mit verdienten Genossenschaftsbauern

    Mit Wissen und Können wird die Politik der Partei verwirklicht

    Im Anschluß an den Rundgang zur Eröffnung der „agra 89" traf Willi Stoph zu einem Essen mit verdienten Genossenschaftsbäuerinnen und -bauern, Arbeitern und Agrarwissenschaftlern zusammen. Daran nahmen Horst Sindermann und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung teil. Dieses Zusammentreffen, stellte Willi Stoph zu Beginn fest, sei Ausdruck der engen Verbundenheit von Partei und Volk, des festen Bündnisses zwischen der Arbeiterklasse und der Klasse der Genossenschaftsbauern ...

  • Seit langem stabile Versorgung erreicht

    Die „agra 89" mache die großartigen Leistungen der Bauern und Arbeiter- sichtbar. Dabei spiele die Vertiefung der Kooperation als ein Wesenszug der Agrarpolitik eine wachsende Rolle. Es zeuge von den großen Anstrengungen des Volkswirtschaftszweiges, wenn wir seit langem eine kontinuierliche und stabile Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsgütern erreicht haben ...

  • Universität im Grünen lädt Bauern zum Studium guter Erfahrungen ein

    Rundgang von Mitgliedern der Partei- und Staatsführung durch Hallen und das Freigelände von unseren Berichterstattern

    Die agra, die Landwirtschaftsausstellung unserer Republik auf dem weiten. Areal in Markkleeberg, hat seit Jahren einen Beinamen. Sie wird „Universität im Grünen" genannt. Diesem gewiß anspruchsvollen Titel wird sie auch in diesem Jahr voll gerecht. Davon konnten sich die Mitglieder der Partei- und Staatsführung bei ihrem Rundgang am Freitagvormittag überzeugen ...

  • Imposante Schau der Tierzüchter

    Große Anerkennung zollten die Gäste auf den dichtbesetzten Rängen auch den Jungen und Mädchen der Arbeitsgemeinschaft „Junge Rinderzüchter" der Oberschule Wöbbelin, Bezirk Schwerin. Mit viel Liebe führten sie 12 Kälber vor, die von der erfolgreichen Anwendung des Embryotransfers im VEG Lewitz Zeugnis ablegen ...

Seite 4
  • Anerkennung für hohe Leistungen der Werktätigen im Verkehrswesen

    Zentralkomitee der SED würdigt Beitrag zur Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes

    Liebe Kolleginnen und Kollegen! Liebe Genossinnen und Genossen! Zum .Tag der Werktätigen des Verkehrswesens" 1989 übermittelt Euch das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartet Deutschlands herzlichste Grüße und Glückwünsche. Unser Dank, unsere Anerkennung gilt anläßlich Eures Ehrentages allen Werktätigen des Verkehrswesens, die in fleißiger und initiativreicher Arbeit hohe Leistungen zur allseitigen Erfüllung des VolkswQrtschaftsplanes vollbringen ...

  • In ehrendem Gedenken an Marx, Engels und Lenin

    Sowjetischer Außenminister im Berliner Stadtzentrum / Freundschaftliche Begegnungen mit Bewohnern und Gästen

    Mit einem Strauß roter Nelken ehrte Eduard Schewardnadse am Freitagnachmittag das Andenken der Begründer des wissenschaftlichen Kommunismus, Karl Marx und Friedrich Engels. Gemeinsam mit seinem DDR-Amtskollegen Oskar Fischer stattete der sowjetische Außenminister dem Marx-Engels-Forum im Zentrum Berlins einen Besuch ab ...

  • Dunk für bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der Volkswirtschaft

    Glückwünsche des Zentralkomitees der SED zum Tag des Eisenbahners übermittelt

    Liebe Eisenbahnerinnen und Eisenbahner! Zum „Tag des Eisenbahners" 1989 grüßt und beglückwünscht .Euch das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands auf das herzlichste. Im zurückliegenden Jahr konntet Ihr durch initiativreiche und pflichtbewußte Arbeit die bisher höchsten Leistungen im Eisenbahngütertransport erreichen und die Anforderungen im Personenverkehr erfüllen ...

  • Kampfgruppenkonferenz mit DDR-Verteidigungsminister

    Heinz Keßler sprach vor Parteiaktiv des Bezirkes Dresden

    Dresden (ADN). Über die Militär- und Sicherheitspolitik der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands sprach am Freitag Armeegeneral Heinz Keßler, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung, auf einer Parteiaktivtagung der Kampfgruppen der Arbeiterklasse des Bezirkes Dresden ...

  • Gemeinsame Mitteilung

    über den offiziellen Freundschaftsbesuch des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR in der DDR

    Auf Einladung der Partei- und Staatsführung der Deutschen Demokratischen Republik weilte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Eduard A. Schewardnadse, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der KPdSU, am 9. Juni 1989 zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • DDR gratuliert Portugal zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermitf teile dem Präsidenten der Portugiesischen Republik, Dr. Mario Soares, anläßlich des Nationalfeiertages des Landes ein Glückwunsch telegramm. Darin wird der Gewißheit Ausdruck verliehen, daß die weitere gedeihliche Entwicklung der Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Portugiesischen, ■ Republik im Interesse beider Staaten und Völker liegt sowie zur ...

  • Glückwunschfeiegramm nach Großbritannien

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, richtete an Elizabeth II.,. Königin des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Nordirland, ein Glückwunschtelegramm anläßlich ihres offiziellen Geburtstages, des britischen Nationalfeiertages. Darin wird die Gewißheit zum ...

  • Auch 1990 Sommerzeit

    Berlin (ADN). Auch im kommenden Jahr wird in der DDR wieder die Sommerzeit eingeführt. Entsprechend einem Beschluß des Ministerrates wird sie am Sonntag, dem 25. März 1990, 2.00 Uhr, beginnen und am Sonntag, dem 30. September 1990, 3.00 Uhr, enden. Der Beschluß ist im Gesetzblatt Teil I, Nr. 11, vom 9 ...

  • III.

    Besondere Aufmerksamkeit widmeten die Minister dem gesamteuropäischen Prozeß zur Festigung und Entwicklung der poinent. Sie setzten sich1 für ätTnß ?j9MSMri£iflbiIa9Sm, ervielfacnung der Anstrengungen der Staaten bei der Errichtung eines sicheren, auf guter Nachbarschaft beruhenden „gemeinsamen europäischen Hauses^ein ...

Seite 5
  • Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR abgeschlossen

    Moskau (ADN). Der Kongreß der Volksdeputierten ist am Freitag in Moskau abgeschlossen worden. Die Deputierten hatten am letzten Tag des Kongresses die Diskussion über die Hauptrichtungen der Innen- und Außenpolitik der UdSSR beendet und im Grundsatz einem entsprechenden Beschluß zugestimmt, dessen endgültige Fassung Präsidium und Redaktionskommission ausarbeiten sollen ...

  • Mord an Thälmann soll für immer ungesühnt bleiben

    SS-Verbrecher Otto wurde in letzter Instanz freigesprochen

    Karlsruhe (ADN). Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat am Freitag, den ehemaligen SS-Stabs(- scharführer Wolfgang Otto wegen angetilichen'Marigels äiTBe^eiseik von der Anklage der Beihilfe an der Ermordung Ernst Thälmanns in letzter Instanz freigesprochen. Das Verbrechen am früheren KPD-Vorsitzenden soll damit nach dem Willen des obersten Gerichts der BRD für immer ungesühnt bleiben ...

  • Deng Xiaoping traf mit Offizieren der Volksbefreiungsarmee zusammen

    Peking (ADN). Der Vorsitzende der Militärkommission des ZK der KP Chinas, Deng Xiaoping, ist am Freitag im Sitz von Partei und Regierung Zhongnanhai mit Offizieren der mit der Durchsetzung des Ausnahmezustandes in Peking beauftragten Einheiten der chinesischen Volksr befreiungsarmee zusammengetroffen ...

  • be DDR unterbreitete in Paris Vorschläge über Kooperation i Menschenrechten

    Paris (ADN). Die DDR hat am Freitag auf dem Pariser Treffen über die menschliche Dimension der KSZE weitere Überlegungen für die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Menschenrechte und der humanitären Fragen unterbreitet. Delegationsleiter Botschafter Peter Steglich regte an, die vereinbarten Formen des Dialogs stärker auf grundsätzliche Probleme der Menschenrechte in ihrer Gesamtheit zu beziehen ...

  • Appell des Staatsrates der VR China

    Pekinc (ADN). Der Staatsrat der Volksrepublik China hat am Freitag dazu aufgerufen, einen entschlossenen Kampf für die Wiederherstellung der normalen Ordnung in der Produktion und gegen Wirtschaftssabotage zu führen. Eine entsprechende Verlautbarung des Rates wurde vom Zentralen Fernsehen verbreitet ...

  • Dekrete der Pekinger Stadtregierung und des Truppenkommandos

    Alle sieben Militärregionen der VR China unterstützen nachdrücklich Maßnahmen gegen die Konterrevolutionare

    Peking (ADN). Die Pekinger Stadtregierung und das Kommando der in der chinesischen Hauptstadt zur Durchsetzung des Ausnahmezustandes eingesetzten Truppen haben in mehreren Dekreten, die am Freitag in der Zeitung „Renmin Ribao" veröffentlicht wurden, Maßnahmen zur Stabilisierung der Situation und zur Überwindung der Folgen des ...

  • Antifaschisten empört Entscheidung von Karlsruhe

    Forderung nach Bestrafung nazistischer Untaten

    Bonn (ADN). Der endgültige Freispruch des Thälmann-Mörders Otto durch den Bundesgerichtshof hat bei Antifaschisten der BRD Empörung und Betroffenheit ausgelöst. Damit sei erneut ein Zeichen gesetzt worden, daß Naziverbrecher auch weiterhin verschont bleiben und unter die nazistischen Massenverbrechen ein Schlußstrich gezogen werden soll, erklärte der Sekretär des Bundesvorstandes der VVN — Bund der Antifaschisten Kurt Faller ...

  • Auseinandersetzungen in Usbekistan dauern an

    Moskau (ADN). Die seit Tagen andauernden Auseinandersetzungen zwischen Bürgern usbekischer und meschetinischer Nationalität der mittelasiatischen Sowjetrepublik Usbekistan haben nach Informationen der „Iswestija" bisher 80 Todesopfer und rund 800 Verletzte gefordert. Wie das Blatt am Freitag unter Berufung auf das Innenministerium in Taschkent berichtete, seien bei den Massenunruhen über 550 Wohnhäuser sowie 300 Fahrzeuge zerstört worden ...

  • Sudafrika: Ausnahmezustand erneut um ein Jahr verlängert

    Maßnahme seit 1986 in Kraft / Proteste niedergeknüppelt

    Pretoria (ADN). Südafrikas Staatepräsident Pieter Botha hat am Donnerstagabend die Verlängerung des seit drei Jahren ohne Unterbrechung geltenden Ausnahmezustandes um weitere zwölf Monate verfügt Mit dieser Maßnahme wird das Land ein viertes Jahr unter den Bedingungen der Notetandsgesetzgebung leben ...

  • Beweismaterial gegen Nazirichter übergeben

    Kiel (ADN). Der schleswig-holsteinische Justizminister Klaus Klinger (SPD) hat der Kieler Staatsanwaltschaft Beweismaterial über die Nazivergangenheit des ehemaligen Innenministers des Bundeslandes Hartwig Schlegelberger (CDU) übergeben. Wie die „Frankfurter Rundschau" am Freitag berichtete, gehe daraus hervor, daß Schlegelberger als Oberstabsrichter an einem faschistischen Marinegericht an Todesurteilen mitgewirkt hat ...

  • Bush-Administration will an SDI festhalten

    Washington (ADN). Die USA- Administration unter Präsident George Bush will an den SDI- Plänen festhalten, berichtete am Freitag die „Washington Post". Diese Haltung sei bei einer von Bush, geleiteten Sitzung des Nationalen Sicherheiterats zur Vorbereitung der sowjetisch-amerikanischen Rüstungskontrollgespräche deutlich geworden ...

  • Polen: Vertrag mit der DDR ratifiziert

    Warschau (ADN). Der Staatsrat der VRP hat auf einer Tagung am Freitag in Warschau den Vertrag zwischen der Deut-; sehen Demokratischen Republik und der Volksrepublik Polen über die Abgrenzung der Seegebiete in der Oderbucht ratifiziert. Der Vertrag war am 22. Mai 1989 wahrend des freundschaftlichen Treffens der führenden Repräsentanten beider Länder, Erich Honecker und Wojciech Jaruzelski, in Berlin durch die Außenminister beider Länder unterzeichnet worden ...

  • USA verhinderten UNO-Resolufion gegen israelische Gewaltakte

    New York (ADN). Die USA haben am Freitag mit ihrer Gegen-' stimme im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen die Annahme einer Resolution verhindert, in der Kritik am Vorgehen der israelischen Besatzungstruppen gegen die palästinensische Bevölkerung geübt wird. Der Antrag war von sieben nichtpaktgebundenen Ratsmitgliedern eingebracht worden ...

  • Fidel Castro empfing den chinesischen Außenminister

    Havanna (ADN). Kubas Parteiund Staatsführer Fidel Castro hat am Donnerstag in Havanna den chinesischen Außenminister Qian Qichen zu einem Gespräch empfangen. Beide Politiker erörterten die internationale Lage und den Stand der bilateralen Beziehungen. Außerdem informierten sie einander über die politische und sozialökonomische Entwicklung ihrer Länder ...

  • Erifreer unterstützen Angebot aus Addis Abeba

    Addis Abeba (ADN). Ihre Unterstützung für die Initiative der äthiopischen Regierung zur Überwindung des seit 28- Jahren anhaltenden bewaffneten Konflikts im Norden des Landes halben Repräsentanten der eritreischen Tieflandgebiete bekräftigt, berichtete am Freitag die Zeitung „Ethiopian Herald". Bei einer ...

  • Panamaischer Präsident zu Besuch in Kuba

    Havanna (ADN). Panamas Präsident Manuel Solis Palma traf am Freitag zu einem offiziellen Freundschaftebesuch in Kuba ein. Er wurde auf dem Flughafen von Partei- und Staatsführer Fidel Castro willkommen geheißen. Vor seiner Abreise nach Havanna hatte Solis Palma diesen Besuch als einen Beweis der Unabhängigkeit Panamas gewertet ...

  • USA stellen Bedingung für Afghanistan-Lösung

    Washington (ADN). Die USA halten nach Angaben von Außenminister James Baker eine Friedenslösung in Afghanistan unter Einschluß der Regierung von Präsident Dr. Najibullah nach wie vor für ausgeschlossen. Nach einer Unterredung mit der pakistanischen Premierministerin Benazir Bhutto erklärte Baker vor der Presse in Washington, die Politik der Vereinigten Staaten in dieser Frage habe sich nicht geändert ...

  • DDR regt Schaffung eines Informationszenframsan

    Wien (ADN). Für die Schaffung eines Zentrums zur Aufnahme, Bearbeitung und Verteilung der bei den Verhandlungen anfallenden umfangreichen Informationen hat sich am Freitag bei den Wiener Verhandlungen über Vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen in Europa der Vertreter der DDR, Botschafter Dr. Günter Bühring, ausgesprochen ...

  • Mosaik

    Autofahrer alkoholisiert

    Lissabon. Mehr als 70 Prozent aller im April kontrollierten portugiesischen Kraftfahrer standen unter Alkoholeinfluß. In Portugal sind für Autofahrer bis zu 0,5 Promille zugelassen. Gefangenenausbruch auf Kreta Athen. Aus dem Hochsicherheitsgefängnis von Neapolis auf der zu Griechenland gehörenden Mittelmeeririsel Kreta sind acht bewaffnete Häftlinge ausgebrochen ...

  • ZK der KP Japans wählte Präsidiumsvorsifzenden

    Tokio (ADN). Zum Vorsitzenden des Präsidiums des ZK der Kommunistischen Partei Japans ist auf einer Tagung des Zentralkomitees der bisherige Stellvertreter des Vorsitzenden des ZK Tetsuzo Fuwa gewählt worden. Das ZK entsprach der Bitte des bisherigen Präsidiumsvorsitzenden Hiromu Murakami, ihn aus gesundheitlichen Gründen von dieser Funktion zu entbinden ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein Verkehrschaos löste ein Geldtransporter in El Paso (USA-Bundesstaat Texas) aus, als er gleich säckeweise seine kostbare Fracht verlor: Die folgenden Autofahrer stoppten, und füllten sich mit dem unerwarteten Dollarsegen die Taschen. ■

Seite 6
  • Zweiter Bauabschnitt des Instituts für Lehrerbildung ist fertiggestellt

    Günter Schabowski und Margot Honecker bei feierlicher Übergabe/Dank an Bauleute Von Oswald Meyer

    Der Neubau des Instituts für Lehrerbildung „Clara Zetkin" in Berlin-Hohenschönhausen ist fertiggestellt. Die feierliche Übergabe des zweiten Bauabschnittes erfolgte auf einem Meeting am Freitag. Herzlich begrüßte Gäste waren der 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin der SED, Günter Schabowski, Mitglied ...

  • Gut versichert auf Auslandstour

    Ratschläge für Kraftfahrer über Verhalten bei Unfällen in anderen Staaten

    „In wenigen Wochen beginnt für meine Familie und mich unsere erste Urlaubsreise mit dem Wartburg in die CSSR. Was müssen wir für einen ordnungsgemäßen Versicherungsschutz beachten?" fragte unser Leser Gerhard Berger aus Dessau. Dazu erkundigte sich bei Dr. Günter Ullrich, Stellvertreter des Generaldirektors ...

  • Konferenz in Halle über die Ausbildung von Juristen

    Neuer Studienplan beraten, der 1990 wirksam werden soll

    Halle (ND). Eine wissenschaftlich-methodische Konferenz des Hochschulwesens der DDR zur Rechtswissenschaft begann am Freitag an der Martin-äLuther- Universitat Halle- Wittenberg.. Zwei Tage lang beraten Hochschullehrer, Studenten und Vertreter der Praxis den Entwurf eines neuen Studienplans für die Ausbildung von Juristen, der im September 1990 wirksam werden soll ...

  • Zwei erlebnisreiche Tage mit 25 Kulturbundgruppen

    Motto: „Von Antike bis Zinnfiguren" in der Wuhlheide

    Anregungen für die Freizeitgestaltung und eine Fülle an Informationen aus der Arbeit des Kulturbundes vermittelt ein Familienwochenende am 17. und 18. Juni im Berliner Pionierpalast „Ernst Thälmann" in der Wuhlheide. Unter dem Motto „Von Antike bis Zinnfiguren" stellen sich 25 der insgesamt 40 in der Hauptstadt auf verschiedenen Gebieten tätigen Kulturbund-Gruppen mit Inhalt und Ergebnissen ihres Wirkens vor ...

  • Thomas-Müntzer-Kongreß der evangelischen Kirchen

    200 Vertreter aus fünf Ländern in Mühlhausen

    Mühlhausen (ADN). Ein dreitägiger Thomas-Müntzer-Kongreß des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR wurde am Donnerstagabend in Mühlhausen eröffnet. Er steht unter dem Thema: „Unsere Gegenwart und Gottes Zukunft ,- Müntzers Herausforderung als Anfrage an Kirche und Gesellschaft". An dem Kongreß nehmen etwa 200 Vertreter evangelischer Kirchen und Religionsgemeinschaften aus der DDR, der BRD, der CSSR und der Schweiz sowie Geistliche der katholischen und der russischen orthodoxen Kirche teil ...

  • Rund und bunt um die Gesundheit

    Ein Ort, der noch vor Jahren mit Schmutz, Lärm und üblen Gerüchen in schlechtem Ruf stand, zeichnet sich heute durch schmucke Wohnhäuser und angenehme Grünflächen aus — und nicht zuletzt durch ein reichhaltiges kulturelles Angebot: der Ernst- Thälmann-Park mit dem Kulturhaus und der nach ihrer eigenwilligen Architektur benannten WABE ...

  • Zentrales Seminar zur Landwirtschaft beendet

    Leipzig (ND). Mit dem Schlußwort vom Bruno Lietz, Minister für Land-, Forst- und Nahmngsgüterwirtschaf t der DDR, ging am Freitag das dreitägige Zentrale Seminar mit Praktikern und Leitungskadern auf dem Gelände der agra in Marfekleeberg zu Ende. Die 1250 LPG-Vorsitzenden, VEG- Direktoren und Wissenschaftler hatten sich Wer mit neuesten Erkenntnissen Ibei der umfassenden Intensivierung der Pflanzen- und Tierproduktion vertraut gemacht ...

  • Zusammenarbeit von DDR und Ungarn im Gesundheitswesen

    Berlin (ADN). Die weitere Vertiefung der Beziehungen auf dem Gebiet des Gesundheitswesens und der medizinischen Wissenschaft berät die Gemeinsame Kommission der Gesundheitsministerien der DDR und der Ungarischen Volksrepublik auf, ihrer am Freitag in Berlin eröffneten 5. Tagung. Die Delegationen unter Leitung des Stellvertreters des Ministers für Gesundheitswesen der DDR Prof ...

  • Fregatte „Achilles" zum Flottenbesuch in Rostock

    Mehrtägiger Aufenthalt von Angehörigen der Royal Navy

    Rostock (ADN). Die Fregatte „Achilles" der Royal Navy des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Nordirland traf am Freitag zu einem Flottenbesuch im Rostocker Hafen ein. Es ist der erste Besuch eines britischen Kriegsschiffes in der DDR, sagte der Kommandant, Fregattenkapitän Hugh Slade, bei der Begrüßung ...

  • Die kurze Nachricht

    VOLKSKUNSTTAGE. Bis zum 18. Juni geben Laienensembles und -Zirkel bei den 7. Tagen der Volkskunst in Berlin-Lichtenberg Einblick in ihr Schaffen. So sind im Keramikatelier Frankfurter Allee Arbeiten der Textilgestaltung und Malerei zu sehen, SKARABXUS. Mit „Montagearfoeiten" von Schmuckgestaltern der DDR öffnete die Berliner Galerie Skarabäus wieder in der Frankfurter Allee 80 ihre Pforten ...

  • Wettervorhersage

    bis Mittwoch, den 14. Juni 1989 Mit zunehmendem Hochdruckeinfluß wird eine sommerliche Witterungsperiode eingeleitet. So wird es überwiegend heiter und meist niederschlagsfrei sein. Die Höchsttemperaturen liegen am Sonntag zwischen 22 und 28 Grad, am Montag zwischen 24 und 30 Grad, dann zwischen 26 und 32 Grad ...

  • Chinesische Delegation beim Komitee der ABI

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Komitees der Arbeiter-und- Bauern-Inspektion der DDR, Dr. Albert Stief, empfing am Freitag, die in der DDR weilende Delegation des Ministeriums für Kontrolle der VR China unter Leitung des stellvertretenden Ministers, He Jong, zu einem Gespräch. Dabei tauschten die Gesprächspartner Erfahrungen über die Entwicklung der Kontrollorgane in beiden Ländern aus ...

  • Meinungsaustausch mit Politiker aus Sambia

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende der Zentralen Revisionskommission der SED, Kurt Seibt, empfing am Freitag eine Delegation der Vereinigten Nationalen Unabhängigkeitspartei (UNIP) Sambias unter Leitung von Elijah Mudena, Vorsitzender des Komitees für Parteikontrolle des ZK der UNIP, zu einem freundschaftlichen Meinungsaustausch ...

  • Neuesdeutschland

    Franz-Mehring-Plate l, Berlin, 1017, Telefon: 58 3124 71/27 77/2177. Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und Anzeigenannahmestellen in Berlin und in den Bezirken. Anzeigenannahme für Auslandsanzeigen: INTERWERBUNG BERLIN, Hermann- Duncker-Straße 89, Berlin, 1157, DDR. Gültige Anzeigenpreisliste: Nr ...

  • Bombe entschärft

    Bei Arbeiten am Rückhaltebekken Allee der Kosmonauten/Ecke Rhinstraße entdeckten am gestriJ gen Freitagmorgen gegen 8 Uhr Arbeiter vom Meliorationsbau Gardelegen den Kopf einer 500- Kilogramm-Fliegerbombe amerikanischer Bauart aus dem zweiten Weltkrieg. Der Munitionsbergungsdienst Berlin der Volkspolizei wurde sofort verständigt und das Gelände 200 Meter um den Fundort abgesperrt ...

  • Schwerer Verkehrsunfall

    Ein Verkehrsunfall mit tragischen Folgen ereignete sich am Frentagvonmittag in Köpenick. Beim unaufmeUksamen Überqueren der Gleise wurde eine 59jährige Fußgängerin in der Wendenschloßstraße/Ecke Karlstraße von einer Straßenbahn der Linie 26 erfaßt. Die Frau erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen ...

Seite 7
  • Sie duftet frisch wie eine Frühlingswiese...

    ND fragte Mädchen und Jungen in Schulen der Republik: Wer ist euer Lieblingslehrer? / Notiert von Irina Malik

    Mir imponiert mein Sportlehrer Ernst Bollenbach, weil ihm jeder Schüler wichtig ist. Er erkennt nicht nur gute Leistungen an, sondern auch, wenn sich einer sehr bemüht. Ich möchte selbst gern Pädagoge werden und wäre froh, wenn ich dann auch so eine große Ausstrahlungskraft hätte. Torsten Haß, Klasse 9 b, Ernst- Thälmann-Oberschule Erfurt Mein Lieblingslehrer ist unser Klassenlehrer ...

  • Gluck ist nicht nur Privatsache

    „Begeistern will ich die jungen Leute für unsere Sache. Ich möchte, daß sie Homfoausen, daß sie unser Land Weben. Gewiß sehen siie, (wo die Vorzüge des Sozialismus liegen, und genießen sie auch selbstverständlich. Aber sie sehen auch unsere Ecken und Kanten. Helfen will ich ihnen zu verstehen, daß es von uns allen zusammen abhängt, wie ansehnlich unser Zuhause ist und wie ■gut es sich darin lebt ...

  • Verantwortung rar die Jugend heute — Aufgabe, bis ins Jahr 2000 reicht

    „So wie kein Beruf im Lande wichtiger sein kann, so ist gewiß auch keiner schwerer." Heinrich Pestalozzi schrieb 1804 diese Zeilen über die Arbeit der Pädagogen in seinen „Schriften zur Menschenbildung". Nun ist natürlich jeder Beruf auf seine Art wichtig, aber kaum einer steht so im Lichte der Öffentlichkeit wie der Lehrerberuf ...

  • Am Dorfrand zwar, doch längst nicht aus der Welt

    Direktor Wolfgang Schulz und seine Schule in Briesen

    Die Matö-Kosyk-Oberschule ist beim ersten Besuch gar nicht so leicht zu finden. Sie liegt am Rande von Briesen, einem Dorf, wenige Kilometer von Cottbus entfernt. Dabei gehört die Schule, in der auch Kinder aus anderen Ortschaften des Vorspreewaldes unterrichtet werden, zweifellos zu den Glanzpunkten der Gemeinde ...

  • Die Lebensmaximen einer Pädagogin

    Jutta Meseberg, Hermann-Matern-Oberschule Hornhausen, fährt zum IX. Pädagogischen Kongreß / Von Karin Dörre

    „Jeder Schüler ist lieb auf seine Art, verdient es, geachtet zu werden. Gerecht zu sein, niemals verletzend, habe ich mir geschworen, als ich 1966 mit dem Schuldienst begann." „tarnen heißt auch, die Welt zu begreifen, zu erkennen, woher man kommt, um seinen Weg zu finden, ihn bewußt zu gehen. Dafür bin ich Lehrer ...

  • Philosophie-Disput in der Bürgermeisterei

    Einig sind sich FDJ- und Parteisekretär, in einer für das FDJ- Leben bedeutsamen Frage einen Schritt nach vorn gemacht zu haben. Im FDJ-Studienjahr. Was früher, bei allem Ehrgeiz und gutem Willen der Lehrer, wie Unterricht nach dem Unterricht ablief, haben jetzt Eltern übernommen. „Wir wissen, daß die Werktätigen sich damit viel Arbeit aufladen ...

  • „Einen besseren Vater könnte ich mir nicht wünschen"

    Monika Kühne aus Rostock lebte vom 8. bis zum 18. Lebensjahr im Egon-Schultz-Kinderhelm der Hafenstadt. Zum Lehrertag schreibt sie an ihren Heimdirektor Eckhart Milde: Lieber Herr Milde! ... Einen besseren Vater als Sie hätte ich mir nicht wünschen können. Ihre Zuwendung zu jedem Kind hat meinen Berufswunsch geprägt ...

  • Fair und fordernd — so sehen sie Schüler

    Schwächere ermutigt sie, Stärkere werden gefordert. So urteilen ihre Schüler. Michael Martini nennt das „fair sein". „Bei ihr bekommt jeder seine Chance", sagt er. „Sie weiß genau, wo einer seine Grenzen hat." „Ich habe gern bei ihr Geschichte", erzählt Dorit Kruse. „Sie kann einem die historische Situation richtig lebendig machen ...

  • Vorfreude auf den Schulbeginn

    Der Blick in den Spiegel zeigt eine Schulstunde in ungewöhnlicher Besetzung: Mädchen und Jungen aus dem Berliner Kindergarten HedwigstraBe und ihre Erzieherin Judith Nitzschke in bunter Reihe mit Pionieren der Klasse lo der Juri-Gagarin-Oberschule. Kindergärtnerinnen, Lehrer und Erzieher der beiden Einrichtungen arbeiten Hand in Hand bei der Vorbereitung der Jüngsten auf die Schule ...

Seite 8
  • Notizen

    Neues ueutscniana iu./ii. juni iyoy / aeite <s Kultur Konferenz über Leser und Lesen beendet Leipzit (ADN). Mit Vorschlägen zur Intensivierung interdisziplinärer und internationaler Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Forschung über das Buch und seine Rolle im Ensemble der Medien ist in Leipzig die wissenschaftliche Konferenz „Leser und Lesen in Gegenwart und Zukunft" zu Ende gegangen ...

  • Im Temperament Majakowskis Schwester

    Erstmals in deutsch: eine repräsentative Werkausgabe von Marina Zwetajewa

    Von Dr. Ingrid Schäfer Dichter, nicht „Poetesse", wollte Marina Zwetajewa (1892-1941) von Jugend auf genannt werden. Und sie war auch einer der großen russischen Dichter von Weltgeltung. Sie bietet flammende Rede voller Liebe oder Verachtung, Verse, die „explodieren — nicht fließen!" — im Temperament eine Schwester Wladimir Majakowskis ...

  • Auf Flügeln der Phantasie in der Welt der Märchen

    Michael Endes „Unendliche Geschichte" als Film

    Von Birgit Galle Fuchur, den Glücksldrachen mit dem plustrig-weißen Plüschfell und dem Blick eines Cockerspaniels, liebt man auf den ersten Blick. Auch (die Rennschnecke und ihre Gnufabelnase, die Schildkröte Morla, die IE. T. wie aus dem Gesicht geschnitten ist, und das Gnomenpärchen Engywuck und Urgl schließt man sofort ins Herz ...

  • Bekannte Klänge, die genaues Hören erfordern

    Erscheinen barocke Klänge für die durch scharfe Kontraste in der Musik geschulten Ohren des 20. Jahrhunderts nicht manchmal banal, gleichförmig, ja: durch häufige Wiederholungen, die auf starren Formprinzipien basieren, sogar eintönig? Die wesentlich' feineren Schattierungen jener Musik, diese für unsere ...

  • „Echt Klasse!" — ein Gruß zum Lehrertag

    Prominente stellten begabte Mädchen und Jungen vor

    Von Wolfgang H ü b n e r Am Ende gab es Blumen als Dankeschön für die Pädagogen im Geraer Haus der Kultur. Eigentlich jedoch war die ganze Sendung „Echt Klasse!" am Mittwochabend ein Blumenstrauß — als Gruß an alle Lehrer und Erzieher zu ihrem bevorstehenden Ehrentag und zum IX. Pädagogischen Kongreß nächste Woche ...

  • Stilechte Interpretation auf alten Instrumenten

    Zum 38. Male fanden die Handelfestspiele der Deutschen Demokratischen Republik statt. Das Programm war naturgemäß der künstlerischen Hinterlassenschaft des Namenspatrons der Festspiele und seiner Zeitgenossen im Barock verpflichtet. Insgesamt konnte man nicht weniger als 28 Konzerte und Theateraufführungen erleben, die von Ensembles und Solisten aus 15 Ländern gestaltet wurden ...

  • auf dem Piano

    Am heutigen Sonnabend kann man die Pianistin Dana Borsan bei der Rundfunkübertragung des 206. Wartburg-Konzerts um 19.30 Uhr auf Stimme der DDR gemeinsam mit ihren rumänischen Landsleuten vom Voces- Streichquartett erleben. Zu hören ist sie unter anderem mit Schumanns C-Dur-Fantasie op. 17. Mit dem Komponisten fühlt sie sich besonders verbunden ...

  • Ausschuß der Volkskammer besuchte iba

    Lelpzir (ADN). Der Volkskammerausschuß für Kultur besuchte am Freitag die Internationale Buchkunst-Ausstellung (iba) 89 in Leipzig. Unter Leitung seines Vorsitzenden, Prof. Dr. Karl- Heinz Schulmeister, 1. Vizepräsident des Kulturbundes der DDR, informierten sich die Abgeordneten über Anziehungs- und Ausstrahlungskraft dieser weltgrößten Galerie des 'schönen Buches ...

  • Stimmungsvolles Finale in der Galgenbergschlucht

    Ein Juwel stellt das erste vollständig erhaltene Werk der Operngeschichte dar: Jacopo Peris „L'Euridice". Das italienische Ensemble um den musikalischen Leiter Fausto Razzi war offenbar bemüht, eine primär authentische, dem Gestus der Zeit angepaßte Interpretation anzubieten. Sehens- und hörenwert war dies allemal ...

  • Operninszenierungen mit Phantasie und Witz

    Mit spürbarer Liebe zum Gegenstand und hingebungsvoller Musikalität war man im idyllisch gelegenen Goethe-Theater in Bad Lauchstädt zu Werke gegangen: Die konzertante Aufführung von Händeis Oper „Sosanme" erwies sich als ein Volltreffer. Unter dem vehementen Dirigat von Stephan Simon {USA) hatte sich ein ansprechendes Solistenensembie eingefunden ...

  • Woche mit neuer Funkdramatik von der Seine

    Berlin (ADN). Die erste französische Hörspielwoche des DDR- Rundfunks bietet in der; Zeit vom 27. Juni bis 4. Juli anläßlich des 200. Jahrestages der Französischen Revolution fünf Hörspiele französischer Autoren. Dazu kommt ein Stück, das in der vorrevolutionären Zeit spielt: Arthur Schnitzlers „Der grüne Kakadu" (1 ...

  • Musik — jahrhundertealt und doch von erstaunlicher Frische

    Eindrücke von den internationalen 38. Händel-Festspielen in Halle Von Thomas Feist

    Die Händelfestspiele sind eines der traditionsreichsten Musikfeste in unserem Lande. Von ihm gingen wesentliche Impulse für die produktive Aneignung des Händelschen Werkes, vor allem des bedeutenden Opernschaffens, aus. Aber sie bieten auch immer wieder Gelegenheit, sich mit internationalen Leistungen der Händelinterpretation vertraut zu machen ...

  • Schumann-Preis 1989 in Zwickau verliehen

    Zwickau (ADN). Der Schumann-Preis der Stadt Zwickau 1989 wurde am Donnerstag im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt" an Bernard Ringeissen (Frankreich) und Pawel Jegorow (UdSSR) verliehen. In seiner Laudatio würdigte Oberbürgermeister Heiner Fischer die Preisträger als hervorragende Musikerpersönlichkeiten der Gegenwart ...

  • Konferenz über Leser und Lesen beendet

    Leipzit (ADN). Mit Vorschlägen zur Intensivierung interdisziplinärer und internationaler Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Forschung über das Buch und seine Rolle im Ensemble der Medien ist in Leipzig die wissenschaftliche Konferenz „Leser und Lesen in Gegenwart und Zukunft" zu Ende gegangen. Rund 200 ...

  • Kunstpreis der FDJ für „Canto General"

    Berlin (ADN). Den Kunstpreis der FDJ, die Erich-Weinert-Medaille, erhielten am Freitag das künstlerische Gestalterkollektiv und die Solisten der Welturaufführung des Poems für Tänzer „Canto General" nach dem Text von Pablo Neruda und der Musik von Mikis Theodorakis. Die Auszeichnung überreichte Eberhard Aurich, 1 ...

  • Ehrung des Dichters KuBa in Rostock

    Rostock (ADN). Mit einem musikalisch-literarischen Programm zum 75. Geburtstag von Kurt Barthel (KuBa) erinnerten Künstler des Volkstheaters Rostock an den Schriftsteller und Dichter, der bis zu seinem Tod 1967 als Chefdramaturg an dieser Bühne gewirkt hatte. Die zu diesem Anlaß von Wolfgang Bayer vertonten ...

  • 40 Länder beim Prager Fernsehfestival

    Prag (ND). Beim 26. Internationalen Fernsehfestival „Goldenes Prag" bewerben sich bis zum 15. Juni im Kulturpalast der Stadt 45 Fernsehstationen aus 40 Ländern um die Preise. Insgesamt'wurden .50 Beiträge für die Kategorien Musik und Dramatik ausgewählt Die DDR beteiligt sich in diesem Jahr mit dem Fernsehfilm „Die Weihnachtsgans Auguste" und mit der Ballettadaption „Das Mädchen aus Arles" am Wettbewerb ...

Seite 9
  • Fahrt durch das Delta des heiligen Flusses

    Das Delta des heiligen Flusses — sein Hooghly genannter östlicher Arm bildet die Lebensader Westbengalens — gleicht einer riesigen Tafel. Durch Palmen, meterhohe Bambushaine, Bananenstauden und vielfarbig blühende Sträucher, die die Chaussee säumen, bietet sich immer wieder der Blick auf weite, sorgfältig bewirtschaftete Felder ...

  • Verkohlt« Bäum«, ausgeglüht« Wag«n

    Unser Hubschrauber landet am Randes jenes Waldes, von dem nur verkohlte Baumstümpfe gelblieben sind. Ort der Tragödie war der Baschkirische Rayon Iglino an der Grenze zum Gebiet Tscheljabinsk, oder noch exakter: der Streckenabschnitt der transsibirischen Eisenbahn Ulu Teljak - Kasajak, von Moskau aus gerechnet der Kilometer nio ...

  • Kraft der Solidarität in der Stund« d«r Not

    Sich ein genaues Bild zu machen fällt deshalb schwer, weil unterwegs in die transikontinentalen Züge viele ein- oder ausgestiegen sind. Außerdem waren zahlreiche Kinder in den Zügen, die keine Faihifearten brauchten. Fieberhaft versucht man jetzt zu ermitteln, wer in jedem einzelnen Abteil der Todeszüge gefahren ist ...

  • Woher Zeugen nehmen?

    „Ich kann eine starke Besorgnis nicht bestreiten", kommentierte Garofalo bitter die Freisprüche, „besonders, wenn ich an die Worte jenes (Mafia)Anwalts denke, der da sagte: ,Ich habe ein solches Geschenk nicht erwartet.'" Garofalo zog die Konsequenzen aus seinen gescheiterten Bemühungen, mit Härte und rechtosstaatlichen Mitteln exemplarische Urteile erreichen zu wollen ...

  • Resignation greift um sich

    Der zweite „Maxiprozeß" schloß im März 1988: einmal lebenslänglich, weitere 52 zum Teil schwere Haftstrafen. Mitte April dieses Jahres fällte man im dritten Verfahren die Urteile über 124 Angeklagte: 82 Freisprüche. Unter ihnen befinden sich 19 Bosse mit Rang und Namen, so Michele Greco, „II Papa" genannt, der Chef des übermächtigen Corleonese-Clans, Pippo Calo, der Zahlmeister der Mafia, und Toto Riina, der erklärte Nachfolger Grecos ...

  • Alles Wohl und Wehe hängt von der Reisernte ab

    Die grünen Reispflanzen, von denen alles Wohl und Wehe abhängt, sprießen schon drei, vier Handbreit aus dem Wasser. Nach den beiden Ernten Aman und Aus, so erfahren wir, steht nun die dritte, Boro genannt, auf dem Halm. Eine von der Staatenregierung kreditierte Elektropumpe liefert das kostbare Naß in den gewünschten Mengen ...

  • Von unserem Korrespondenten Dr. Heinz Simon, Rom

    der Mafia, in seinen Mitarbeiterstab berufen worden. Ende März zog sich Riggio zurück. In mehreren anonymen Telefonanrufen war ihm unmißverständlich bedeutet worden, daß das Leben seiner Familie in Gefahr sei, wenn er die neue Tätigkeit übernehmen würde. Riggio, bekanntermaßen kein ängstlicher Mann, wollte daraufhin Frau und Kinder dieser Lebensbedrohung nicht aussetzen ...

  • Stabile Mehrheit der Linken im Gemeinderat

    Große Unterstützung gewährt die seit 1977 in Westbengalen regierende Linksfront, der neben KPI (M) und KPI auch die Revolutionäre Sozialistische Partei.und der Vorwärtsblock angehören, durch die Finanzierung regionaler Entwicklungsprojekte. Im Panchayat, dem Gemeinderat von Dharmapur, verfügen die Linken ebenfalls über eine stabile Majorität, die mitgliedstarke KPI (M) stellt den Bürgermeister, die KPI den Stellvertreter ...

  • Machtlos vor einem Regime der Angst?

    Täglich liest man in den italienischen Zeitungen von blutigen Gewalttaten, mit denen Mafia, Camorra und 'ndrangheta ihre Rechnungen begleichen. Berichtet wird auch über Blitzaktionen der Karabinieri gegen ganze Gruppen vermutlicher Mitglieder oder Auftragnehmer des organisierten Verbrechens, zeigt Bilder von einsamen Gehöften, in denen Rauschgift zwischengelagert, aufbereitet und portioniert wurde ...

  • Unter den Mangroven von Dharmapur

    Besuch einer landwirtschaftlichen Kooperative im indischen Unionsstaat Westbengalen

    von unserem Südasi«n-Korr«spond«nt«n Dr.Jochen Reinert Kalkutta, die völlig übervölkerte Megapolis des indischen Ostens, Kalkutta, die von Armut Gezeichnete, Leidende und jeden Morgen mit neuem Lebenswillen Erwachende — Kalkutta liegt hinter uns. Über eine holprige Asphaltpiste fahren wir unter dem offenen Himmel des Gahgesdeltas in Richtung Nordosten ...

  • Was am Kilometer 1710 geschah

    T Was hatte man mir schon alles vom Wald des Ural vorgeschwärmt! Zweimal war ich bereits in Baschkiriens Hauptstadt Ufa gewesen, doch nie hatte ich Zeit gehabt, etwas von seiner Schönheit zu sehn. Und so unversehrt werde ich den Wald nie wieder erblicken, denn nach der schweren Eisenbahnkatastrophe trägt er das Mal der Vernichtung ...

  • „Rückzug" eines Richters

    Verständlicherweise stellt man hier immer wieder die Frage, warum trotz beachtlicher Fahndungserfolge das Treiben der „Ehrenwerten Gesellschaft" nicht spürbar eingedämmt werden konnte. Offensichtlicher Hauptgrund ist das Regime der Angst, das die Mafia rücksichtsloser denn je praktiziert. Beispiele dafür gibt es mittlerweile genügend ...

  • Die Mafia gibt es nicht?

    Eine zentrale Frage bleibt vorerst offen: Alle drei Großprozesse gehen nunmehr in die Berufung. Werden sich dann auch Richter und Geschworene in dieser Instanz die jüngsten Argumentationen ihrer Kollegen zu eigen machen? Wenn ja, dann können sich für weitere Mafiosi die Gefängnistore öffnen. „La Repubblica" druckte auf der Titelseite mit dem Bericht über den Freispruch von Michele Greco den sarkastischen Satz: „Die Mafia gibt es gar nicht ...

  • Bilder, die Wika nie vergessen wird

    Zu den Überlebenden gehört die 13jährige Wika Janykina aus Slatousk im Tscheljabinsker Gebiet, mit der wir in der Kinderklinik Ufa kurz sprachen. Verglichen mit den anderen Kindern in dem Raum hat sie noch Glück gehabt. Die meisten lagen wie in Zelten unter aufgespannten - Laken, einige wimmerten. Hob ...

Seite 10
  • Drei Proxent sind daran erkrankt

    Asthma bronchiale gehört' in den Industrieländern mit. einer Häufigkeit zwischen 1,1 bis* 2,3 Prozent (Skandinavien) und 9,9 Prozent (USA) zu den häufigsten Erkrankungen. In Mitteleuropa schätzt man, daß etwa drei Prozent der Bevölkerung darunter leiden. Asthma gehört zu den außerordentlich stark belastenden Krankheiten ...

  • Folgeschaden sind nicht ausgeschlossen

    Zum anderen hat aber auch die Zahl der Stoffe, die allergische asthmatische Reaktionen auslösen können, zugenommen. Von über zwei Millionen bekannten chemischen" "' Ve'rbindürigen''* ^Werden ^re^weit 'äiljiteJo&SOO iiiäusjriell verarbeitet. Und jedes Jahr synthetisiert man etwa 2000 neue Stoffe dazu ...

  • Es begann mit ,Project Tiger7

    Indien dehnt Naturschutz aus / Anlage von Reservaten

    Am Ufer des Ramganga River rund 300 km nördlich von Delhi erstreckt sich der Corbett Nationalpark, über dessen Eingangstor in großen Lettern „Project Tiger" steht. Als Anfang der 70er Jahre nur noch 1827 der königlichen Raubtiere in Indien gezählt wurden (um die Jahrhundertwende 40 000), läuteten die Naturschützer des Landes die Sturmglocken ...

  • Fünf Tage in der Mini-Welt

    Erster Versuch für geplantes Unternehmen „Biosphere II"

    Anfang März verbrachte die 29jährige Biologin Abigail Alling fünf Tage in einer von der Umgebung vollkommen abgeschotteten Mini-Welt. Das auf einem Versuchsgelände in der Wüste Arizonas (USA) errichtete und völlig luftdichte Glashaus hatte etwa die Abmessungen einer Garage und bildete ein komplettes künstliches Ökosystem, das alle Nährstoffe, Luft und Wasser für die Biologin erzeugte ...

  • Kosmosanomalien und Beben

    Sowjetische Experten untersuchen galaktische Einflüsse

    Den Eintritt der Erde in eine Periode bedeutender globaler klimatischer und geophysikalischer Veränderungen schließen sowjetische Wissenschaftler auf Grund von zahlreichen neuen seismologischen, geophysikalischen und kosmologischen Analysen nicht aus. Sie untersuchten auch den Einfluß von Bewegungsbesonderheiten von Galaxien, Sternen und Planeten auf unsere Biosphäre ...

  • Supercomputer auf einen Chip

    80 Millionen Rechenoperationen innerhalb einer Sekunde

    Die Intel Corporation, drittgrößter Halbleiterproduzent der USA, brachte unlängst einen neuen Prozessor mit außergewöhnlicher Leistung heraus. Mit diesem Bauelement könnten Arbeitsplatzcomputer entwickelt werden, deren Leistung mit der eines Supercomputers bisheriger Definition vergleichbar ist. Der neue Mikroprozessor mit der Typenbezeichnung Intel 80 860 besitzt die Kapazität von über einer Million Transistoren, schafft in einer Sekunde 80 Millionen Rechenoperationen ...

  • Training für steife Gelenke

    Magdeburger Wissenschaftler entwickelten Spezialgerät

    Beinbeugen im Zeitlupentempo als physiotherapeutisches Training ermöglicht eine in Magdeburg entwickelte Bewegungsmaschine. Das elektrisch angetriebene Gerät wurde innerhalb von vier Monaten von Spezialisten der Medizinischen Akademie Magdeburg, der Technischen Universität „Otto von Guericke" und der Orthopädiewerkstatt Kurt Hörner geschaffen ...

  • Erwärmung über Neuseeland

    Umweltveränderungen infolge des Ozonabbaus befürchtet

    Südaustralien und Neuseeland fühlen sich vom Entstehen des „Ozonlochs" über der Antarktis am stärksten bedroht. Das geht aus einem Bericht der neuseeländischen Zeitung „New Zealand Herald" über eine kürzlich in Hobart (Tasmanien) abgeschlossene internationale Konferenz „Ozonschicht und Gesundheit" hervor ...

  • lonenaustausch festigt Glas

    Auch Mikrorisse werden dabei gleich mit geschlossen

    Eine Methode, um die Zerbrechlichkeit normaler Gläser auf ein Zehntel zu reduzieren, ist von Wissenschaftlern des Instituts für nichtmetallische Werkstoffe der Technischen Universität Clausthal (BRD) erarbeitet worden. ■ Dazu wird das Glas in die Schmelze eines Kaliumsalzes ge- . bracht; wo viele Natriumionen die Glasoberfläche verlassen und in die Salzschmelze wandern ...

  • Neuartiger Löschwasserzusatz

    Bulgarien stellt hochmolekulares Polyäthylenoxid her

    Als drittes Land in der Welt nach den USA und Japan stellt Bulgarien hochmolekulares Polyäthylenoxid industriell her, berichtet die Zeitung „Rabotnitschesko Delo". Die unter dem Handelsnamen „Badinol" auf den Markt gebrachte Chemikalie besitze, so der Leiter des Entwicklungskollektivs, Prof. Dr. Iwan Panajotow von der Bulgarischen Akademie der Wissenschaft, vielfältige Anwendungsmöglichkeiten, so etwa als Löschwasserzusatz bei der Brandbekämpfung ...

  • Nachrichten aus cfer ForMthung

    Schrittzähler

    Ein Schrittzähler (SZ 60), der äußerlich einer Taschenuhr ähnlich sieht, wurde im VEB Freiberg Präzisionstechndk entwikkelt. Er funktioniert, indem bei jedem Schritt auftretende Körperbewegung eine federnd gelagerte Masse im Zählwerk des Gerätes beschleunigt. Über ein Rädersystem wird die gelaufene Strecke angezeigt Dabei erfaßt der große Zeiger den Bereich bis fünf Kilometer und weist jeweils nach 100 Metern den gelaufenen Weg aus ...

  • Asthma und Allergien haben zugenommen

    Asthmatische und allergische Erkrankungen sind verbreitete chronische Leiden, die meist lebenslang bestehen. Die Begriffe Asthma und Allergie werden häufig in gleichem Zusammenhang gebraucht. Man weiß aber heute, daß sie im Prinzip nur locker miteinander verbunden sind. Während bei einer Allergie wesentliche Mechanismen bereits entschlüsselt sind, kennt man die Ursachen wichtiger Asthmaformen bis heute noch nicht endgültig ...

  • Der Patient kann durchaus mithelfen

    Gemeinsam1 mit dem Institut für Biochemie der Berliner Charite sowie weiteren Hochschuleinrichtungen, dem Akademieinstitut für Wirkstofforschung und der Pharmazeutischen Industrie beteiligt sich unser Institut inten-> siv an der Erforschung neuartiger anti allergischer und antiasthmatischer Wirkprinzipien ...

  • AIDS-Report

    Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) rechnen mit einem rapiden Ansteigen der Zahl der HlV-infizierten Personen bis zum Jahr 2000. Darüber informierte der Direktor des globalen AIDS-Programms der Organisation, Dr. Jonathan Mann, während der in Genf tagenden Weltgesundheitsversammlung. Eine Studie von Experten mache deutlich, daß sich die Situation verschlechtern werde ...

  • Gaszefie

    Eine elektrochemische Gasentwicklungszelle in der Größe einer Uhrenbatteriezelle, mit der Wasserstoffgas auf präzis kontrollierbare Weise erzeugt werden kann, wurde von der Schweizer Firma Simatec AG aus Herzogenbuchsee entwickelt. Die Gasentwicklrurogszelle soll unter anderem, als Treibmittel für Pasten, Flüssigkeiten und Schmiermittel dienen ...

  • Fluorplaste

    Sogenannte Fluorplaste wurden am Institut für hochmolekulare Verbindungen der Akademie der Wissenschaften der UdSSR synthetisiert. Sie zeichnen sich durch Beständigkeit gegenüber Säureeinwirkung aus. Im Temperaturbereich zwischen minus 260 und plus 300 Grad Celsius behalten Erzeugnisse aus diesem Werkstoff ihre dielektrischen Eigenschaften und zeigen auch unter Einwirkung von UV- und radioaktiver Strahlung keine Veränderung ...

  • • Forscht! ngsstudie gegen häuf ige Leiden • Nicht ansteckend, aber häufig chronisch

    Kopfschmerz äußern kann. Bei einer Allergie sind spezifische Immunglobulin-E-Antikörper vermehrt nachweisbar. Das Immunsystem ist also nicht geschwächt, sondern reagiert überaktiv, übertrieben und damit krankmachend. Allergien und Asthma bronchiale haben in den letzten Jahren zugenommen. Chefarzt Dr ...

  • Schmeißfliegen

    Mit Mutationen der grünen Schmeißfliege (Lucilia cuprina) wollen neuseeländische Forscher dem zunehmenden Befall von Schafen mit diesen Schädlingen Einhalt gebieten. In Australien wurde durch Genmanipulation an männlichen Schmeißfliegen bereits eine Reduzierung der Fliegenpopulation um 94 Prozent erreicht ...

Seite 11
  • Handball-Pokalendrunde nur bedingt Gradmesser

    Die Berliner Dynamo-Männer ringen um Rehabilitierung

    Von Heinz Wagner 0:16 Punkte. So lautete die Ausbeute der Handballer des SC Dynamo Berlin in den direkten Vergleichen mit den vier anderen Klubs während der Hin- und Rückrunde des jüngsten Oberliga-Titelkampfei: Die Quittung war ein magerer fünfter Tabellenplatz, und die Berliner konnten froh sein, nicht von einer der BSG-Vertretungen noch weiter nach hinten verdrängt worden zu sein ...

  • Neue Regelung für die Spieler der Oberliga

    Der Fußballverband legte Rechte und Pflichten fest

    von Eckhard Galley Bis zum 23. Juni müssen noch alle die Geduld haben, die wissen wollen, welche Wechsel es in der Fußballdberliga gibt. Diese immer wieder interessante Frage spielte auf einer Pressekonferenz, zu der der DFV nach Berlin eingeladen hatte, aber nicht die dominierende Rolle. Natürlich werden einige Spieler ihren Klub oder ihre Gemeinschaft wechseln ...

  • Sprungserien auf zwei Rädern im Teutschenthaler „Kessel"

    Motorsportler locken Woche für Woche Zehntauserrde an

    Von Volkmar Russek 15 Seiten lang ist der 89er Kalender des ADMV mit jenen Terminen, bei denen DDR-Sportler ihr Können demonstrieren. Allein an diesem Sonnabend und Sonntag stehen hierzulande 11 Veranstaltungen zur Auswahl' — Moto-Cross, Speedway und Motorbootrennen ebenso wie Motoball oder Kfz-Veteranentreffen ...

  • Spannendes Finale auf Balaton ist zu erwarten

    Ein spannendes Finale kündigt sich bei der Segel-Europameisterschaft der Flying Dutchman auf dem Balaton an. Sowohl die bis zur sechsten Wettfahrt führenden Schweriner Ulf Lehmann/Stefan Mädicke als auch ihre „Verfolger", die Ungarn Tamas Pomucz/ Bela Argay, konnten sich am Freitag nicht im Vorderfeld plazieren ...

  • Splitter

    Die Oberliga wird weiter mit 14 Mannschaften spielen. Die Liga bleibt bei je 18 Vertretungen. Um den Pokal des „Sportecho" spielen am 5. August in Cottbus um 15 Uhr Meister Dynamo Dresden gegen Pokalsieger BFC Dynamo. Der erste Ligaspieltag ist der 6. August. Die Spiele werden generell sonntags sein ...

  • Notizen

    In Wusterwitz finden am Wochenende die DDR-Meisterschaften im Kanurennsport statt. Sonnabend ab 9 Uhr 6tehen die Vorläufe auf dem Programm. Am Sonntag werden die Finals (9.30 Uhr 500 m und 13.30 Uhr 1000 m) ausgetragen. Michael Hubner (DDR) triumphierte beim „Grand Prix" der Radsprinter auf dem Velodrom von Saint-Denis (Frankreich) in einem Dreierlauf vor Nikolai Kowsch (UdSSR) und Bill Huck (DDR) ...

  • Aus dem Terminkalender

    Internationale Veranstaltungen des ADMV: 11. 6. Moto-Cross in Teutschenthal, 10./U. 6. Motorbootrennen in Dresden, 18. 6. Auto- Cross in Seelow, 2. 7. Moto-Cross in Wolgast, 7./8. 7. Motorradrennen in Hohenstein-Ernstthal, 12.-15. 7. Speedway-Ostseepokal in Rostock, Güströw, Neubrandenbure und Stralsund, 27 ...

  • Friedensfahrer starten beim Klassiker „Rund um Berlin"

    Sonntag über 209 km / Start und Ziel vor Dynamohalie

    Beim Radklassiker „Rund um Berlin" um den Preis der „Berliner Zeitung", der am Sonntag um 8.40 Uhr an der Dynamo- Sporthalle gestartet wird, können die Berliner mit Ausnahme von Steffen Rein die komplette Friedensfahrt-Mannschaft der DDR begrüßen. Das 209 km lange Rennen stellt den Höhepunkt einer dreitägigen Serie dar, für die rund 90 Rennfahrer aus der DDR sowie Gäste aus der UdSSR, Rumänien und Bulgarien gemeldet haben ...

  • Jugoslawen Prenuzic und den

    Polen Goldyn. Die Entscheidung fiel, als nach 72 km Falk Boden attackierte und nur Prenuzic und der Pole Goldyn nachzogen. Boden erwies sich auch im Spurt als der Beste. Tafeseinzelwertunf: l. Boden (DDR) 2:51:02, 2. Prenuzic (Jugoslawien), 3. Goldyn (Polen) gleiche Zeit, ... 8. Landsmann (DDR) 25 s zur ...

  • Auftakt-Erfolg in der CSSR für Andreas Lux

    Zum Auftakt von dreitägigen Wettbewerben der Straßenradsportler in der Slowakei — der „Woche von Dubnica" — gab es einen Erfolg des Leipzigers Andreas Lux. Der DHfK-Fahrer gewann mit 81 Punkten ein Kriterium überlegen vor den CSSR- Fahrern Petr Privara (57) und Vaclav Breska (49). Friedensfahrer Steffen Rein (DDR) kam als Fünfter auf drei Zähler ...

Seite 12
  • Myriametersteinen auf der Spur

    Studienrat Walter Gollmer aus Wolfen erforscht anhaltische Meilensteine

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Helmut D a w a I, Halle Wer von Wolfen auf der F. 184 nach Dessau fährt, wird vielleicht in der Nähe der Autobahnabfahrt Dessau- Süd auf der linken Straßenseite einen etwa fünfzig Zentimeter hohen Meilenstein bemerken, der in seiner Form an eine kleine Litfaßsäule erinnert ...

  • Auf dem Bauch schlafen?

    Weit verbreitet ist die Meinung, die Bauchlage sei die günstigste Schlafhaltung. In der Kindheit und während des Wachstums werden zwar auf diese Weise die Atemmuskulatur sowie die Ausbildung des Brustkorbes gefördert, aber im weiteren Leben treten in unserem Körper Veränderungen auf, denen wir Rechnung tragen müssen ...

  • Hier wird nie gepaßt

    Mit „Euer Ehren" oder „Hohes Gericht" beginnt nicht selten ein Brief an das Altenburger Skatgericht. Bis zu 500 Anfragen von allen Kontinenten — aus dem brasilianischen Urwald ebenso wie aus der SUdsee — erhalten die sechs Mitstreiter um „Gerichtspräsident" Hans Jäschke pro Jahr. Das ehrenamtliche Gremium, in dem natürlich ohne Robe und Talar verhandelt wird, wurde bereits 1927 auf dem 11 ...

  • Kombination

    Waagerecht: (Kreuzworträtsel) 1. Gewürzpflanze, 2. Fußgänger, 3. Wunschland, 4. Computer, 5. Prüfer, 6. Kurort in der Schweiz, 7. lange Stange, 8. italienische Filmschauspielerin, 9. heilkräftiger Mineralschlamm, 10. Gutschein, 11. kleine Deichschleuse, 12. Währungseinheit in Peru, 13. Gewürz, 14. Kurzwort für Baikal-Amur-Magistrale, 15 ...

  • d1D+ 30. Txdi Txd1+ 31. Sei

    (Siehe Diagramm. Nach 31. Tel könnte Schwarz recht zwangsläufig auf Gewinn spielen. 31; ...Txe1+ 32. Sxel Lxa3 33. Sc2 Lc5 34. Kf1 a3 35. Ke2 a2 36. Kd2 La3 etc. Bei 33. Sd3 b5 34. Kfi Lb2! 35. Sxb2 a3 ist der Nachziehende ebenfalls klar im Vorteil) 31. ... Tel 32. Te4 (51 (Iwantschuk nutzt zielstrebig seine günstige Figurenstellung zum Sieg ...

  • Wenn der Motor schlecht lieht

    Unser Autor, Dipl.-Ingenieur Wolfgang Kahl, 32 Jahre alt, technischer Leiter des Kundendienstes im VEB Sachsenring Automobilwerke Zwlckau, rät: Des öfteren klagen Trabantfahrer über mangelhafte Motorleistung und zu hohen Kraftstoffverbrauch. Da sind zunächst die eigene Fahrweise und die Einsatzbedingungen zu prüfen ...

  • Ersttagsbrief in Mocambique

    Die erste Briefmarkenemission Mooambiques in diesem Jahr ist dem wichtigsten Ereignis gewidmet, das 1989 im Land stattfindet: dem V. Kongreß der Frelimo-Partei, der für Juli in die Hauptstadt Maputo einberufen wurde. Zur Ausgabe gehören fünf Werte (25, 50, 75, 100 und 250 Meticais). Der Grafiker F. Jofane wählte für seine Vorlage stilisierte Darstellungen von Dingen, die für die Wirtschaft des Landes von Bedeutung sind ...

  • Lebensraum Weiher

    ...Die-»Zahl naturnahet''Weiher,,,ist An, der,,,Kulturlandschaft leider zurückgegangen. Typische Bewohner derartiger Kleingewässer sind Lurche, Libellen, Gelbrandkäfer sowie Sumpf- und Wasserpflanzen. Für diese Arten können mit der Anlage von kleinen Gewässern neue Lebensräume geschaffen werden. Die Lage ist so auszuwählen, daß ein solcher Weiher von der Südostseite her nicht beschattet wird und eine ausreichend breite Randzone als Lebensraum für Uferbewohner vorhanden ist ...

  • Auflösungen der

    Knobelseite vom 3./4. 6. ND-Preisfrage

    Wir bezeichnen mit x, y und z Zahlen von 1 bis 9, die die Ziffern in den Brüchen darstellen. Dann bedeutet das streichen der gleichen Ziffer im Zähler und Nenner (10x+y)/(10y+z) = x/z. Daraus folgt 9xz = y (lOx—z). Weil die linke Gleichungsseite durch 9 teilbar ist, muß auch die rechte Seite durch 9 teilbar sein ...

  • Ein Aspirant für die WM

    Der sowjetische Großmeister Wassili Iwantschuk war bei den Matchs um die Schachkrone bisher nicht beteiligt. Trotzdem hat der Zwanzigjährige nach Meinung von Exchampion Anatoli Karpow alle Voraussetzungen, künftig Weltmeister zu werden. Das diesjährige Weltklasseturnier im spanischen Linares gewann Iwantschuk vor Karpow und Ljubojevic ...

  • Standort

    Betreten und Befahren des Geleges ist untersagt. Das Beangeln hingegen ist sowohl vom Ufer als auch vom Boot, wenn es davor liegt, gestattet Das Betreten von Staubauwerken wasserwirtschaftlicher Anlagen (Gewässerordnung, Ziff. 1.14.) ist verboten (mit Ausnahme öffentlicher Straßen und Überwege). Ein Abstand von 100 m muß von Schiffahrtsschleusen, Einlauf- und Ablaufwerken von Talsperren sowie Fischtreppen eingehalten werden ...

  • HöUchenspiel

    84 : 72 = 42 : 36 Denksport FUchenverwandlune Da h sehr klein ist im Verhältnis zu 2r, kann man als Näherung für h + 2r den Wert 2r nehmen und erhält damit s «= V2rh. Mit einem Erdradius von 6380 km und der Blickhöhe h = 1 mm ergibt sich, daß die Ameise HS m weit sehen kann.

Seite
Freundschaftliches Gespräch zwischen Erich Honecker und Eduard Schewardnadse Von der Bodenreform zum modernen Dorf Leistungsschau erfolgreicher Agrarpolitik in 40 Jahren DDR Bauern haben gesicherte Zukunft Neue Vorhaben zum XII. Parteitag der SED Arbeitsbesuch Erich Honeckers Ende Juni in Moskau Gewerkschafter ins Exil Flugzeugabsturz in Bayern 74 Tote bei Fährunglück
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen