10. Mai.

Ausgabe vom 04.05.1981

Seite 1
  • Zusammenarbeit Japan-DDR wird neue Impulse erhalten

    Tokio (ADN-Korr.). Der für Ende Mai offiziell angekündigte Staatsbesuch des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, in Japan fand am Wochenende in der Presse des Landes große Aufmerksamkeit. Die Zeitungen berichteten über Termin und Programm des Besuchs, der auf Einladung der japanischen Regierung erfolgt ...

  • Anspruchsvolle Ziele sind Maßstab im Wettbewerb

    Mansfeld orientiert auf höhere Veredlung / Neue Kleinkrafträder schneller in Serie / Pflanzenbauer wollen Hektarerträge steigern

    Eisleben (ND). Im Mansfeld Kombinat „Wilhelm Pieck" beraten die Arbeitskollektive jetzt die in der Direktive des X. Parteitages der SED zum Fünfjahrplan 1981 bis 1985 enthaltenen Aufgaben, die Bestandteil des Wahlprogramms für den 14. Juni sind. Im Vordergrund stehen dabei die Maßnahmen zur verstärkten Gewinnung und höheren Veredlung metallurgischer Rohstoffe ...

  • SPD von Baden-Württemberg gegen den Raketenbeschluß der NA TO

    Landesparteitag fordert Überprüfung / Vorschlag für Moratorium als sinnvoll begrüßt

    Aalen (ADN-Korr.). Die Delegierten des Landesparteitages der baden-württembergischen SPD haben sich am Sonntag in Aalen dafür ausgesprochen, die auf dem Parteitag der SPD im Dezember 1979 erfolgte Zustimmung zum NATO-Raketenbeschluß zu überprüfen. Mit großer Mehrheit wurde ein Leitantrag des Landesvorstandes ...

  • Bewahrte Bürger lur Wahl am 14. Juni vorgeschlagen

    Arbeitskollektive prüfen die Kandidaten aus ihrer Mitte

    Berlin (ND). Bürger aller Klassen und Schichten unseres Volkes sind seit Verabschiedung des Wahlaufrufes durch den Nationalrat der Nationalen Front von ihren Arbeitskollektiven geprüft und für würdig befunden worden, bei den Wahlen am 14. Juni zur Volkskammer, zur Berliner Stadtverordnetenversammlung und zu den Bezirkstagen zu kandidieren ...

  • Patrioten von El Salvador behaupten befreite Städte

    Zehntausende auf der Flucht vor dem Terror der Junta

    San Salvador (ADN). Ungeachtet aller Versuche der salvadorianischen Junta-Truppen, die Nationale Befreiungsfront „Farabundo Marti" (FMLN) mit Artillerieüberfällen und Bombenangriffen aus ihren Positionen zu vertreiben, behauptete die FMLN die in der vergangenen Woche befreiten Gebiete. Agenturberichten zufolge wurde in Villa el Rosario ein „Revolutionär-demokratisches Stadtkomitee" gebildet ...

  • Parteitagse! FDJler mit dem XI. Parlament entgegen lan

    Delegiertenkonferenzen in Halle, Rostock und Schwerin

    Berlin (ND). Mit Beratungen in Halle, Rostock und Schwerin wurden am Sonnabend die Bezirksdelegiertenkonferenzen des sozialistischen Jugendverbandes fortgesetzt. Auf den von einer kämpferischen und optimistischen Atmosphäre geprägten Tagungen brachten die Delegierten ihre Zustimmung zum Wahlaufruf der Nationalen Front zum Ausdruck und erörterten, wie sie ihre Aktivitäten für das bevorstehende XI ...

  • Vier EM-Titel an DDR

    Maxi Gnauck überragende Turnerin / Fußballer 0:1

    TURNEN: Die überragende Turnerin bei den Europameisterschaften in Madrid war die 16jährige Berliner Dynamo-Sportlerin Maxi Gnauck. Sie errang insgesamt vier Titel im Kürvierkampf, am Stufenbarren, Schwebebalken und im Bodenturnen. Außerdem holte sie sich eine Silbermedaille im Pferdsprung. Platz zwei belegte auch Birgit Senff beim Sprung ...

  • „Nordpol 25" entsteht auf riesiger Eisscholle

    Moskau (ND-Korr.). Auf einer 8,6X7,5 Kilometer großen Riesenscholle mehrjährigen Packeises sind gegenwärtig im Nördlichen Eismeer die Montagearbeiten zum Aufbau der neuen sowjetischen Forschungsstation „Nordpol 25" in vollem Gange. Nachdem auf dem angrenzenden flachen Küsteneis eine Flugpiste geschaffen wurde, brachten schwere Transportmaschinen Dutzende Tonnen Fracht für die neue Siedlung im ewigen Eis ...

  • Neue Überfalle auf Libanon

    Beschüß durch Tel Avivs Truppen und Separatistenmilizen

    Beirut (ADN-Korr.). Der Süden Libanons war auch am Wochenende wieder Terrorüberfällen der israelischen Truppen und der an ihrer Seite stehenden Separatistenmilizen ausgesetzt. Unter schwerem Artilleriebeschuß lagen das palästinensische Flüchtlingslager Rachidiye und Gebiete um die Hafenstadt Tyr. Die gemeinsamen Streitkräfte der libanesischen Nationalbewegung und des palästinensischen Widerstandes im Raum Arnoun hatten sich ebenfalls Feuerüberfällen der Aggressoren zu erwehren ...

  • Trockenfutter aus Zwischenfrüchten

    VEG Lewitz: 3000 Tonnen mehr

    Berlin (ND). Von etwa 372 000 Hektar bergen die Genossensdiaftsbauern der Republik in diesen Wochen die Winterzwischenfrüchte, ein wichtiges Grundfutter für die Tierbestände. Als gute Partner erweisen sich dabei die Werktätigen in den Zuckerfabriken und Trocknungswerken. Ihr Wettbewerbsziel ist, in diesem Jahr 82 000 Tonnen Trockengut aus Futterroggen zu erzeugen und an die Betriebe der Tierproduktion zu liefern ...

  • Tote bei Schneestürmen in Arabischen Emiraten

    Abu Dhabi (ADN). Vier Menschen wurden getötet und über 700 verletzt, als am Wochenende schwere Stürme sowie heftige Regen- und Schneefälle die Vereinigten Arabischen Emirate heimsuchten. Maskat (ADN). 17 Todesopfer und mehrere Verletzte sind die Bilanz starker Gewitter mit heftigen Windböen, die in der Nacht zum Sonntag im Sultanat Oman tobten ...

  • Informationsausschuß der UNO beendete Beratung

    New York (ADN-Korr.). Die Verantwortung der Massenmedien für Frieden, Entspannung, Abrüstung und Völkerverständigung ist von den Sprechern sozialistischer sowie zahlreicher nichtpaktgebundener Länder in der am Wochenende abgeschlossenen Debatte des UNO-Informationsausschusses unterstrichen worden. Zugleich wurde jeder Mißbrauch der Medien für Kriegspropaganda angeprangert ...

  • Massenaktionen in den USA gegen Hochriistungskurs

    Washington (ADN-Korr.). Zehntausende USA-Bürger protestierten am Sonntag in Washington, San Francisco und anderen Großstädten gegen die Hochrüstungspolitik der amerikanischen Regierung. Allein in der Bundeshauptstadt Washington zogen mehr als 50 000 Demonstranten vom Außenministerium zum Pentagon. Auf Transparenten und Plakaten wandten sie sich gegen die immer höheren Ausgaben für eine aggressive Außenpolitik, verbunden mit einer erheblichen Kürzung der Sozialausgaben ...

  • Kriegsgefahr muß gebannt werden!

    Appell zum Kampf gegen Rüstung

    Moskau (ND-Korr.). Namhafte Wissenschaftler der UdSSR haben sich in einem am Sonntag veröffentlichten Appell an ihre Berufskollegen in aller Welt mit der Aufforderung gewandt, alles in ihren Kräften Stehende zu tun, um einen atomaren Weltbrand zu verhindern. In dem Dokument heißt es: „Wir sind Zeugen besorgniserregender Ereignisse: Das Wettrüsten, insbesondere bei Kern^- waffen, erlangt immer größere Dimensionen ...

  • Waldheim würdigt UdSSR-Vorschlag

    New York (ADN). Das Wirken der Sowjetunion in der Organisation der Vereinten Nationen sowie ihre Vorschläge zur Zügelung des Wettrüstens und zur Festigung der internationalen Sicherheit hat UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim gegenüber TASS gewürdigt. Die UdSSR spiele eine wichtige Rolle bei den Bemühungen der Weltorganisation um die Verbesserung der internationalen Lage, hob Waldheim hervor ...

  • Kampuchea dankt für Solidarität

    Internationale Tagung begann

    Phnom Penh (ADN-Korr.). Eine internationale Konferenz der Solidarität mit dem kampucheanischen Volk hat am Wochenende in Phnom Penh begonnen. An den viertägigen Beratungen nehmen 30 Delegationen nationaler und internationaler Organisationen teil, darunter Abordnungen des Weltfriedensrates und des Weltgewerkschaftsbundes ...

  • Kundgebung an der Universität Kabul

    Reaktionäre Umtriebe verurteilt

    Kabul (ADN). Studenten der Kabuler Universität haben am Sonntag auf einer Kundgebung ihre Entschlossenheit erklärt, Unabhängigkeit und Freiheit ihrer Heimat gegen alle Umtriebe des Imperialismus und der Reaktion zu verteidigen. Zu der Kundgebung hatten das Kabuler Komitee der Demokratischen Volkspartei Afghanistans und das Studentenaktiv aufgerufen, nachdem am Vortage auf eine Fakultät ein konterrevolutionärer Bombenanschlag verübt worden war ...

  • Berliner, Revue 81* bald in Leningrad

    Friedrichstadtpalast gastiert

    Berlin (ADN/ND). Am Dienstag beginnt das Ensemble des Berliner Friedrichstadtpalastes ein dreiwöchiges Gastspiel in Leningrad. Bis zum 24. Mai wird es im „Oktobersaal" 24 Vorstellungen mit der von Detlef-Elken Kruber inszenierten „Revue 81" bestreiten. Zu den 141 Mitgliedern des Ensembles, die zu dem Gastspiel unterwegs sind, zählen neben Ballett und Orchester unter anderem Solisten aus unserer Republik und sozialistischen Bruderländern ...

  • Gefahr von rechts

    New York. In mehr als 50 Staaten sind derzeit faschistischterroristische Gruppen und Organisationen aktiv Das Wirken dieser Kräfte bezeichnete ein DDR- Sprecher im Wirtschafts- und Sozialrat der UNO als eine Gefahr für Frieden und internationale Sicherheit. Seite 5

  • Kampuchea wählte

    Phnom Penh. 3,5 Millionen Kampucheaner nahmen an den ersten Wahlen nach dem Sturz des Pol-Pot-Regimes teil. Die Abstimmung wurde zum eindeutigen Votum des Volkes für die Politik der Nationalen Einheitsfront für die Rettung Kampucheas. Seite 5

  • Kwm berichtet

    Gedenkmarsch

    Prag. Einen 800 Kilometer langen Gedenkmarsch begannen Jugendliche aus der CSSR und der Sowjetunion. Sie folgen dem Weg, den sowjetische und tschechoslowakische Truppen bei der Befreiung des Landes im Jahre 1945 zurückgelegt hatten.

  • Namibia-Debatte

    Seite 5

Seite 2
  • Mit Parteitagselan zum XI. Parlament

    (Fortsetzung von Seife 1)

    mit guter Bilanz" in diesem Jahr mindestens drei Tage Planplus an. Vor den Delegierten und Gästen, unter ihnen Hans-Joachim Böhme, 2. Sekretär der SED-Bezirksleitung Halle, und Günter Böhme, Sekretär des Zentralrates der FDJ, berichtete Jugendbrigadier Heinz Schmidt aus den Leuna-Werken, wie am Kreisjugendobjekt „Winkler-Synthesegas-Erzeugung" die höhere Veredlung einheimischer Rohstoffe angesteuert wird ...

  • FDCB- und Betriebsheime auf die Saison vorbereitet

    55 000 Urlauber können sich im Bezirk Potsdam erholen

    Berlin (ADN). Die jährlichen Urlaubsreisen des FDGB-Feriendienstes und der Betriebe sollen bis 1985 auf 4,7 Millionen anwachsen. Zu erreichen ist das vor allem durch die noch bessere ganzjährige Auslastung der Heime. 1980 verlebten 1,8 Millionen DDR-Bürger erholsame Urlaubstage über den FDGB- Feriendienst und 2,8 Millionen in Betriebsferienheimen ...

  • Glückwunsch des ZK der SED

    Grüße an Genossen Karl Raab zum 75. Geburtstag

    Herzlichste Glückwünsche übermittelte das Zentralkomitee der SED dem Genossen Karl Raab, Abteilungsleiter des ZK, der am Sonntag seinen 75. Geburtstag beging. In der Grußadresse an den Jubilar, der seit mehr als 50 Jahren als Kommunist politisch wirkt, werden seine Arbeit als Leiter der Betriebszelle der KPD in der damaligen Dresdner Bank, als Mitarbeiter der „Roten Fahne" und seine aktive Teilnahme am antifaschistischen Widerstandskampf in der Zeit des Faschismus gewürdigt ...

  • Zusammenarbeit Japan—DDR wird neue Impulse erhalten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    DDR in Japan ein gutes Beispiel sind. Die Wirtschaftsausschüsse Japan—DDR und DDR—Japan, die 1971 entstanden, haben viel zur Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Staaten beigetragen. Die dabei erzielten Erfolge, die wir nicht ohne Stolz verzeichnen, sind uns Anlaß zu großer Freude. Im März dieses ...

  • Abordnung aus Naiareth im Nationalrat begrüßt

    Berlin (ADN). Der Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR Werner Kirchhoff und weitere Mitglieder des Präsidiums führten am Sonnabend mit einer Delegation des Stadtparlaments von Nazareth unter Leitung des Bürgermeisters, Tawflq Zayyad, Abgeordneter der Knesseth, Kandidat des Politbüros des ZK der KP Israels, ein freundschaftliches Gespräch ...

  • Nikolaikirche neu eingeweiht

    Potsdam (ADN). Die Potsdamer Nikolaikirche ist am Sonnabend wieder eingeweiht worden. Sie ist der bedeutendste Sakralbau der Stadt nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel. Wie andere Zeugnisse berühmter Baumeister war sie ein Opfer der Bombennacht des 14. April 1945 geworden. Jahrzehntelange Arbeiten ...

  • Kulturelle Vereinbarung mit Großbritannien

    London (ADN-Korr.). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit auf den Gebieten Kultur, Bildung und Wissenschaft zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland für die Jahre 1981 bis 1983 wurde in London vom Botschafter der DDR in Großbritannien, Martin Bierbach, und dem Unterstaatssekretär im britischen Außenministerium, Lord Lennox, am Auftrage ihrer Regierungen unterzeichnet ...

  • Wechselhaftes Wetter am ersten Maiwochenende

    Berlin (ADN). Launisch wie der April zeigte sich das Wetter am ersten Maiwochenende in der DDR. Am Sonntag hatte sich eingeflossene Kaltluft zwar etwas beruhigt und ließ Höchsttemperaturen von elf Grad zu, jedoch noch am Vortag war es bei zeitweiligen Regenschauern erheblich kühler. In den Winter zurückversetzt fühlten sich die Ausflügler auf dem Fichtelberg, der noch eine geschlossene Schneedecke trug ...

  • Hohe eigene Leistungen für unsere gute Politik

    In der vergangenen Woche faßten das Politbüro des ZK der SED und der Ministerrat der DDR den Beschluß über die breite öffentliche Diskussion der Direktive des X. Parteitages der SED zum Fünfjahrplan für die Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR in den Jahren 1981 bis 1985. Die große Aussprache über dieses zukunftweisende Dokument wird zugleich ein wichtiger inhaltsreicher Bestandteil der Wahlvorbereitung in unserer Republik sein ...

  • Volkskammerdelegation besuchte die Philippinen

    Manila (ADN). Auf Einladung des Parlaments der Republik der Philippinen weilte im Anschluß an die Frühjahrstagung der Interparlamentarischen Union eine Volkskammerdelegation unter Leitung des Vorsitzenden der Interparlamentarischen Gruppe der DDR, Herbert Fechner, in Manila. Die Delegation wurde vom Minister für örtliche Verwaltung, Rono, Außenminister Romulo, Handelsminister Villafuerte sowie weiteren Persönlichkeiten zu Gesprächen empfangen ...

  • Elektronische Steuerungen im Test

    Kombinat TEXTIMA schuf Zentrum für Mikroelektronik

    Der erste Abschnitt eines Entwicklungs- und Anwendungszentrums für die Mikroelektronik wurde kürzlich im Kombinat TEXTIMA Karl-Marx-Stadt übergeben. Hier werden Entwicklungsaufgaben für die Grundbaureihe elektronischer Steuerungen des Typs „Textima-electronic" bearbeitet, Baugruppen mikroelektronischer Steuerungen für den Forschungsbedarf gefertigt und der von Tag zu Tag wachsende Erfahrungsschatz bei der Anwendung dieser Schlüsseltechnologie ausgewertet ...

  • Genossen Prof. Hermann Wagener

    Das Zentralkomitee der SED gratuliert herzlichst Genossen Prof. Hermann Wagener in Dresden zum 60. Geburtstag. In dem Glückwunsch würdigt es seine mehr als dreißigjährige aktive Teilnahme an der Gestaltung des sozialistischen Verkehrswesens in der DDR und seinen Beitrag zur Entwicklung der Ökonomie des Transport- und Nachrichtenwesens unseres Landes ...

  • Außenpolitik der DDR in Tokio erläutert

    Tokio (ADN-Korr.). Der Direktor des Instituts für Internationale Politik und Wirtschaft (IPW), Prof. Dr. Max Schmidt, hat als Gast des japanischen Rates für Nationale Sicherheitsfragen Gespräche mit den Vorsitzenden der Außenpolitischen Ausschüsse beider Kammern des japanischen Parlaments und führenden Mitarbeitern der Staatlichen Behörde für Wirtschaftsplanung geführt ...

  • „Mach mit!-Vorhaben zur Wohnraumerhaltung

    Dresden (ND). Einwohner des Bezirkes Dresden wollen in diesem Jahr im „Mach mit!"-Wettbewerb mit Eigenleistungen für 240 Millionen Mark zur Wohnrauminstandhaltung beitragen. Das sind neun Millionen Mark mehr als 1980, dem bisherigen Rekordjahr. In den zurückliegenden Monaten wurde auf diesem Gebiet bereits viel erreicht ...

  • Zentralkomitee gratuliert Prof. Friedrich Kurth

    Zum 70. Geburtstag beglückwünscht das Zentralkomitee auf das herzlichste Prof. Friedrich Kurth. Es dankt dem Jubilar für langjähriges und erfolgreiches Wirken im Hoch- und Fachschulwesen der DDR. „Mit Ihrer Lehrund Forschungstätigkeit zur Statik der Tragwerke und zum Stahlbau sowie mit Ihren Arbeiten zur Entwicklung der Fördertechnik haben Sie sich große Verdienste erworben", heißt es in der Grußadresse ...

  • Jugendweihefeiern Überall in der DDR

    Gelöbnis für den Sozialismus

    Berlin (ADN). Für mehr 'als 38 900 Mädchen und Jungen in allen Teilen der Republik begann an diesem ersten Maiwochenende ein neuer Lebensabschnitt. Während der 1063 Jugendweihefeiern gelobten sie vor Eltern und Verwandten, Lehrern und Vertretern von Patenbrigaden, all ihr Wissen und Können für die Stärkung des Sozialismus und die Erhaltung des Friedens einzusetzen ...

  • Kranzniederlegung zu Ehren von Willi Bredel

    Berlin (ND). Anläßlich des 80. Geburtstages Willi Bredels gedachte eine Abordnung des ZK der SED des revolutionären Kämpfers und Dichters der Arbeiterklasse mit einer Kranzniederlegung in der Gedenkstätte der Sozialisten. Gemeinsam mit der Abordnung des ZK ehrten Willi Bredel ebenfalls das Ministerium für Kultur, die Akademie der Künste, der Kulturbund und der Schriftstellerverband der DDR, indem sie Blumengebinde an seiner letzten Ruhestätte in Friedrichsfelde niederlegten ...

  • Neues Deutschiamd

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, stel Ivertretende Chef reda kteu re; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. ...

  • Meeting in Truppenteil

    Berlin (ND). Mit einem Kampfmeeting und einer Kranzniederlegung begingen die Artilleristen des NVA-Truppenteils „Willi Bredel" den 80. Geburtstag des proletarischen Schriftstellers und Revolutionärs. Mit neuen Verpflichtungen im Soldatenwettbewerb gelobten sie, das Vermächtnis ihres Vorbildes, dessen Namen der Truppenteil seit 196J6 trägt, auch künftig in Ehren zu erfüllen ...

  • Gruß an Hundertjährigen

    Herzliche Glückwünsche zur Vollendung des 100. Lebensjahres übermittelt der Vorsitzende des Staatsrates der DDR Max Röscher in Hohndorf, Kreis Stollberg.

Seite 3
  • Bürger nehmen teil an Leitung und Planung

    ANTWORT: Vor allem durch die höheren Anforderungen, die verbindlich für die weitere Intensivierung der landwirtschaftlichen Bodennutzung sowie den Bodenentzug für nichtlandwirtschaftliche Zwecke vorgegeben werden. Neue Festlegungen gibt es beispielsweise zur Leitung und Planung der Bodennutzung. Den Räten der Bezirke und Kreise wird die volle Verantwortung für den Bodenfonds ihres Territoriums übertragen ...

  • Spitzenleistungen fördern unsere erfolgreiche Politik

    Bernd Junghans, Kandidat des ZK der SED, Bereichsleiter im YEB Zentrum für Forschung und Technologie Mikroelektronik Dresden

    Das Kollektiv unseres Betriebes trägt für die Umsetzung der Parteibeschlüsse zur Mikroelektronik eine besonders hohe Verantwortung. Der verpflichtende Auftrag, uns zum führenden wissenschaftlich-technischen Zentrum der Mikroelektronik zu entwikkeln, heißt für uns, die aus der Hauptaufgabe abgeleitete ...

  • Wirtschaftswachstum — leid des revolutionären Handelns

    Manfred Löchei, APO-Sekretär im Zahnradwerk Pritzwalk

    Über 60 Stellungnahmen und Erklärungen aus den Partei- und Arbeitskollektiven beweisen, daß meine Genossen und mit ihnen viele Kollegen bereits während des Parteitages begonnen hatten, auf seine Beschlüsse nach Arbeiterart zu antworten. In diesem Sinne beschlossen die Vertrauensleute, im sozialistischen Wettbewerb bis zum Jahresende mindestens drei Tagesproduktionen im wesentlichen ohne mehr Material und Energie zusätzlich zu erarbeiten ...

  • Eine Sache atier: Schutz und effektive Nutzung des Bodens

    Gespräch mit Dr. Rudolf Mückenberger, Abteilungsleiter im Ministerium für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, zu Neuregelungen ab 1. Mai 1981

    FRAGE: Die effektive Bodennutzung nimmt, wie Erich Honecker im Bericht des Zentralkomitees an den X. Parteitag betonte, bei der in den nächsten fünf Jahren geplanten Ertragssteigerung einen wichtigen Platz ein. In diesem Zusammenhang forderte er, die neuen gesetzlichen Regelungen für den Schutz des Bodens überall konsequent anzuwenden ...

  • Gesicherte Arbeitsplätze

    „Wir Lehrlinge wissen sehr gut, daß unsere Volkskammerabgeordnete ein Repräsentant jener Politik ist, die in unserer Republik allen Jugendlichen eine Lehrstelle, eine solide Berufsausbildung und einen Arbeitsplatz garantiert", erklärt Lehrling Thomas Eckert, der im Juni als 18jähriger das erste Mal wählen geht ...

  • Im Kapitalismus undenkbar

    Was sich hier im Klubraum des Leipziger Betriebes vollzieht, was hierzulande schon als selbstverständlich empfunden wird — in kapitalistischen Ländern ist es undenkbar: die Aufstellung der Kandidaten nicht hinter verschlossenen Türen, sondern in aller Öffentlichkeit, die Vorbereitung der Wahlen durch das Volk, Die 44jährige Lehrmeisterin Margot Weilert, verheiratet, Mutter zweier Töchter, gehört seit 1964 zum Kollektiv der Betriebsberufsschule ...

  • Es lohnt sich für jeden, um gute Ergebnisse zu kämpfen

    Erwin Heinzelmann, VEB Zementwerke Rüdersdorf

    Delegierter des X. Parteitages zu sein, das war ein Erlebnis, auf das ich als Hauer im Tagebau stolz bin. In den ersten Gesprächen, die ich in der Parteigruppe in meinem Kollektiv der Bergleute hatte, fand ich die Auffassung bestätigt, daß die 10 Schwerpunkte unserer Wirtschaftsstrategie uns alle lange Zeit beschäftigen und immer wieder zum Nachdenken zwingen werden ...

  • Ziele von heute und morgen verlangen klaren Standpunkt

    Anita S t e u b e, VEB Aluminiumwarenfabrik Fischbach

    Unserem Betrieb im Kreis Bad Salzungen ist die Aufgabe gestellt, hochwertiges Haushaltgeschirr und andere für den Haushalt wichtige- Konsumgüter zu entwickeln und zu produzieren. Damit tragen wir eine hohe Verantwortung zur Verwirklichung der Wirtschaftsstrategie der SED. Die Umsetzung dieser ökonomischen ...

  • Wo bessere Standorte nicht die besten sind

    Aber selbst jenen, die die Kosten nicht scheuen würden, um abweichend von der vorgesehenen Rangfolge Boden in Anspruch zu nehmen, wäre der „bessere" Standort nicht sicher. Jede vorgesehene nichtlandwirtschaftliche Nutzung bedarf der staatlichen Zustimmung. Diese darf aber dann, wenn im konkreten Fall Flächen mit geringerer Ertragsfähigkeit oder Bewirtschaftungseignung zur Verfügung stehen, nicht erteilt werden ...

  • Naturschatze erhalten - die Umwelt erhalten

    Gerade in unserer Republik, in der für die Sicherung »der Ernährung und die Bereitstellung von landwirtschaftlichen Rohstoffen je Bürger nur der dritte Teil eines Hektars zur Verfügung steht und durch das rasche Wachstum der Industrie, die Entwicklung der Infrastruktur, den Wohnungsbau — als Kernstück des sozialpolitischen Programms — ständig Flächen benötigt werden, ist die sinnvolle Nutzung * des Naturreichtums Boden ein besonderes gesellschaftliches und gesamtvolkswirtschaftliches Anliegen ...

  • Vertrauen zur erfahrenen lehrmeisterin

    Warum Jugendliche aus dem VEB Verlade- und Transportanlagenbau Leipzig in Margot Weilert ein Vorbild sehen

    Bis auf den letzten Platz besetzt ist der Klubraum in der Betriebsberufsschule des VEB Verladeund Transportanlagenbau „Paul Fröhlich" Leipzig. Lehrlinge im Blauhemd und Lehrmeister haben sich hier eingefunden, um eine wichtige Entscheidung für die Wahlen am 14. Juni zu fällen. Von ihrer Zustimmung hängt es ab, ob die Volkskammerabgeordnete und Lehrmeisterin Margot Weilert wieder für die oberste Volksvertretung kandidieren kann ...

  • Offenes Ohr für Vorschläge

    „Die Kandidatin hat ein offenes Ohr für Vorschläge und berechtigte Kritik", bestätigt Lehrmeister Jürgen Jahne. Berufskollege Horst Hoffmann nennt Eigenschaften, die an ihr besonders geschätzt werden: „Durch ihren festen Klassenstandpunkt, ihr Verantwortungsbewußtsein und ihre hohe Einsatzbereitschaft löst sie auch immer wieder neue Initiativen aus ...

Seite 4
  • In wessen Kasse die Gebühren fließen

    Ein lediglich finanzieller Ausgleich zum Beispiel zur Aufrechterhaltung des geplanten Wertes der Arbeitseinheit auch unter den durch den Entzug veränderten Bedingungen, der volkswirtschaftlich am wenigsten effektiv ist, wird immer seltener zur Anwendung kommen. Natürlich ist auch festgelegt, daß die ...

  • Schöpferische Befragung eines großen Vorbilds

    Für jemanden, der den „frühen Sitte" nicht kennt, wird die Begegnung mit den Gemälden der fünfziger Jahre, in denen der Künstler über einen gewissen Zeitraum hinweg ein sehr ausgeprägt rezeptives Verhältnis zur Malerei Pablo Picassos hatte, besonders erlebnisreich sein. Die Beschäftigung mit der Kunst Picassos war für Willi Sitte sowohl ästhetisch als auch politisch motiviert ...

  • Vorp Erbe, das immer neu erworben werden muß

    Gedanken zum ersten Roman von Erich-Günther Sasse

    Von Maria W e t z e 1 Der 1944 im Magdeburgischen geborene Autor wuchs auf dem Dorfe heran und hat später die Landwirtschaftswissenschaften studiert. Was ihm so zum Grunderlebnis wurde, das Leben und die Veränderungen auf dem Lande, das will er auch in seinen literarischen Arbeiten künstlerisch reflektieren ...

  • Ein teurer Weg zum Badesee oder Garten

    ANTWORT: Alle vorgesehenen nichtlandwirtschaftlichen Maßnahmen auf Flächen der sozialistischen Landwirtschaftsbetriebe — ausgenommen solche, die kurzfristig infolge oder zur Abwendung von Havarien notwendig werden — sind mit diesen zu vereinbaren. Anderenfalls kann die sofortige Einstellung solcher Arbeiten verlangt und Schadenersatz einschließlich für Schäden, die bei ihren Partnern der Tierproduktion entstehen, geltend gemacht werden ...

  • Klarer Standpunkt und Tiefe der Empfindung

    Zwei der ausdrucksstärksten Beispiele Sittescher Zeichenkunst können in den Blättern „Meine Mutter — Ende" und dem „Selbstporträt" (1980) gesehen werden. Die 1974 datierte Darstellung der Mutter auf dem Totenbett berührt die elementarsten Wurzeln menschlichen Empfindens. Das an ein Bild von Arnold Böcklin erinnernde „Selbstporträt" des letzten Jahres läßt unweigerlich Gedanken der Vergänglichkeit aufkommen ...

  • Basis für die Ernährung und unversiegbare Rohstoffquelle

    (Fortsetzung von Seite 3)

    ANTWORT: Die Verordnung legt fest, daß solche Arbeiten nur auf unbestellten oder abgeernteten Flächen zulässig sind. Der Zeitpunkt, zu dem diese Voraussetzungen vorliegen, muß mit dem Landwirtschaftsbetrieb vereinbart werden. Gefordert wird, durch Konzentration der Arbeiten oder geeignete technologische Abläufe den Zeitraum, in dem Flächen der landwirtschaftlichen Produktion nicht zur Verfügung stehen, so kurz wie möglich zu halten ...

  • OKTETT MIT RANDGLOSSEN.

    Hinter diesem Titel verbirgt sich eine Porträtsendung über die Gruppe „Neue Musik Hanns Eisler", die vor zehn Jahren, inspiriert von Friedrich Schenker und Burkhard Glaetzner, gegründet wurde. (Dienstag, 22.05 Uhr, Fernsehen 1) FRONTKÄMPFER. Dieser sowjetische Dokumentarfilm wurde auf der Internationalen Dokumentär- und Kurzfilmwoche Leipzig 1980 ausgezeichnet und gelangt jetzt im Rahmen der Sendereihe „Für Freunde der russischen Sprache" zur Ausstrahlung ...

  • Wandel und Kontinuität - ein Weg künstlerischen Reifens

    Zur Ausstellung in der Galerie Moritzburg in Halle / Von Raimund Hoffmann

    Willi Sitte beging im Februar dieses Jahres seinen sechzigsten Geburtstag. Die Staatliche Galerie Moritzburg Halle nahm das zum Anlaß, ihm eine repräsentative Ausstellung einzurichten. Die Werkauswahl umfaßt in ihrem Hauptteil Sittes malerisches, zeichnerisches und druckgrafisches Schaffen des Jahrzehnts zwischen 1970 und 1980 ...

  • Zusammenarbeit der DDR mit Verlagswesen Kubas

    Havanna (ADN-Korr.). Eine Ergänzung zum Protokoll der 3. Tagung der ständigen gemeinsamen Arbeitsgruppe DDR—Kuba für die Jahre 1981 bis 1983 auf dem Gebiet des Verlagswesens ist in Havanna von Karlheinz Seile, stellvertretender Leiter der Hauptverwaltung Verlage und Buchhandel im Ministerium für Kultur der DDR, und Osvaldo Navarro, Direktor des kubanischen Verlages „Orbe", unterzeichnet worden ...

  • Eine Errungenschaft unserer Gesellschaft

    Es ist eine große Errungen^- schaft, daß in unserem Staat der Boden nicht mehr Objekt von Ausbeutung und Spekulation ist, sondern planmäßig im Interesse der gesamten Gesellschaft genutzt werden kann. Das zahlt sich für die gute Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsgütern und die ständig umfangreichere Bereitstellung von Rohstoffen für die Industrie aus ...

  • Fülle des Ausdrucks in der Figur des Menschen

    Willi Sitte ist kein Maler der Landschaft und des Stillebens. „Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht der Mensch. Und der menschliche Körper ist für mich das, was für andere Maler vielleicht die Landschaft oder das Stilleben sind", schrieb er 1974. Sitte sieht in der Darstellung der menschlichen Aktfigur zu Recht eine legitime Möglichkeit der Gestaltung gesellschaftsrelevanter Themen ...

  • Kurz rezensiert Jubiläumskessel

    Fernsehshow mit Dieter Mann Man nehme einen exzellenten Schauspieler, gebe ihm einen in heiterer Dramatik erfahrenen Partner hinzu, reichere dieses Duett durch einen wortgewandten Conferencier, diverse Musikanten, Sänger und Tänzer an, mische die Folge der Darbietungen gut durch und schon ist ein wirkungsvolles Programm fertig? Bereits 50mal wurde nach ähnlichem Prinzip verfahren, und oft hat sich dieses Rezept bewährt ...

  • Korjakisches Ensemble begeisterte in Berlin

    Berlin (ADN). Begeistert gefeiert wurde am Freitag zu Beginn seiner ersten DDR-Tournee das Nationale Tanzensemble der Korjaken (UdSSR) in der Berliner Volksbühne. Die Künstler aus dem nördlichen Femen Osten hatten 1973 bereits zu den X. Weltfestspielen der Jugend und Studenten in Berlin gastiert. 1967 in Palana gegründet, traten die Sänger, Tänzer und Musiker schon erfolgreich unter anderem in der Mongolischen Volksrepublik, in der CSSR, in Frankreich und den USA auf ...

  • Kulturtage der Jugend in Hoyerswerda klangen aus

    Hoyerswerda (ADN). Folklore- Programme und Beatmusik sorgten am Sonntag für einen stimmungsvollen Ausklang der IX. Kulturtage der Jugend in Hoyerswerda. Über eine Woche lang hatten 15 Jugendklubs der Energiearbeiterstadt mit 28 verschiedenartigen Veranstaltungen Hinweise für ein sinnvolles Freizeitleben gegeben ...

  • Ausstellung mit Werken Heartfields in Tokio eröffnet

    Tokio (ADN-Korr.). Der Kampf gegen Aufrüstung, Militarismus und Krieg ist das Grundthema einer Ausstellung von Arbeiten John Heartfields, die am Sonntag in Tokio eröffnet wurde. 33 der aussagestärksten Fotomontagen sind für eine Woche im „Zeit- Foto-Salon" zu sehen. Die Schau gehört zu dem vielseitigen Programm der DDR-Kulturtage, für die das Ballett der Deutschen Staatsoper Berlin am vergangenen Donnerstag in der japanischen Hauptstadt den Auftakt gab ...

  • Italien-Gastspiel des BSO erfolgreich beendet

    Rom (ADN-Korr.). Außerordentlich erfolgreich verlief die.- Konzertreise des Berliner Sinfonieorchesters in Italien vom 24. April bis zum 1. Mai. Den Abschluß der Tournee durch mehrere norditalienische Städte bildete die Teilnahme am Musikfestival in Brescia und Bergamo, wo das Publikum mit begeisterten Ovationen auf, die Darbietungen reagierte ...

  • In dieser Woche im Fernsehen

    HARAKIRI. Der japanische Regisseur Kobayashi siedelte seinen 1962 gedrehten Film im Japan des 17. Jahrhunderts an. Den Riten seiner Kaste entsprechend ist ein Samurai entehrt und zum Selbstmord verpflichtet, wenn er nicht mehr für seinen Herrn in den Kampf ziehen kann... (Dienstag, 20 Uhr, Fernsehen ...

Seite 5
  • Mosaik

    Sojus-Landekapsel ausgestellt Prag. Die Landekapsel des sowjetischen Raumschiffs Sojus 28 ist Hauptattraktion in der am Wochenende eröffneten Flug- und Kosmonautik-Ausstellung des Prager Militärmuseums. Mit ihr war im März 1978 die erste internationale Kosmos-Besatzung Alexej Gubarew (UdSSR) und Vladimir Remek (CSSR) nach einwöchigem Aufenthalt auf der Salut-Orbitalstation zur Erde zurückgekehrt ...

  • Energisch im Interesse des Friedens handeln!

    Appell aus der UdSSR betont Besorgnis über Hochrüstung

    Moskau (ND-Korr.). „Wir Wissenschaftler sind alarmiert über das Bemühen gewisser Kreise, die Zuverlässigkeit und sogar Zweckmäßigkeit eines .begrenzten' Kernwaffenkrieges nachzuweisen, der sich in Wirklichkeit unweigerlich zu einem totalen Nuklearkrieg auswachsen wird." Das unterstrichen die sowjetischen Wissenschaftler in ihrem Appell an Berufskollegen in aller Welt ...

  • Positiv auf Vorschläge reagieren!

    Machtvolle Maikundgebungen / Pinochet-Polizei mit Knüppeln gegen Demonstranten

    New York (ADN-Korr.). Gus Hall, Generalsekretär der KP der USA, appellierte am Sonnabend auf der traditionellen New-Yorker Mai- Kundgebung auf dem Union- Square an USA-Präsident Reagan, die jüngste UdSSR-Friedensinitiative positiv zu beantworten. Notwendig sei, die Kriegsgefahr und den zunehmenden Vertrauensschwund in der Welt zu verringern ...

  • „Hein" zu Raketen auf italienischem Boden

    Aufruf von Aktivisten der nationalen Friedensbewegung

    Rom (ADN-Korr.). Das italienische Nationale Koordinierungskomitee für den Frieden hat am Vorabend der NATO-Ministerratstagung in Rom die Regierung des Landes aufgefordert, die Zustimmung zur Stationierung amerikanischer Flügelraketen mit Kernsprengköpfen in Italien zurückzuziehen oder zumindest auszusetzen ...

  • Faschistische Aktionen sind eine Gefahr für die Sicherheit

    DDR-Vertreter im ECOSOC fordert wirksame Sanktionen

    New York (ADN-Korr.). Die Aktivitäten faschistisch-terroristischer Gruppen und Organisationen erstrecken sich gegenwärtig auf mehr als 50 Staaten. Auf diese Tatsache machte DDR-Vertreter Willi Schlegel im Sozialausschuß des UNO-Wirtschaftsund Sozialrats (ECOSOC) aufmerksam. „Ihre Aktionen sind international koordiniert ...

  • Unabhängiges Afrika läßt sich nicht durch USA-Drohungen einschüchtern

    Vertreter Ugandas zur beendeten Namibia-Beratung

    New York (ADN-Korr.). „Die afrikanischen Staaten werden niemals Kompromisse auf Kosten des namibischen Volkes zulassen", versicherte Ugandas UNO- Botschafter Olara Otunnu als Vertreter der afrikanischen Staatengruppe am' Wochenende auf einer Pressekonferenz in Auswertung der Namibia-Beratung des Sicherheitsrates ...

  • Kampuchea: Erste Bilanz der Wahl zur Nationalversammlung

    Überzeugendes Votum für den Revolutionären Volksrat

    Während der Stimmenauszählung Phnom Penn (ADN-Korr.). Der Wahlrat Kampucheas hat am Wochenende erste Ergebnisse der Parlamentswahlen vom Freitag bekanntgegeben. Dieser Mitteilung zufolge erhielten der Vorsitzende des Revolutionären Volksrates, Heng Somrin, 99,75 Prozent und sein Stellvertreter Pen Sovan 99,70 Prozent der abgegebenen Stimmen ...

  • Gespräche in Damaskus über Entwicklung in Nahost

    Beratungen von Vertretern Syriens, Libyens und der PLO

    Damaskus (ADN-Korr.). Zu einem Meinungsaustausch über die gegenwärtigen Entwicklungen im Nahen Osten hat der syrische Staatschef Hafez Assad am Sonnabend in Damaskus den libyschen Außenminister Ali Abdessalam Treiki und den Oberkommandierenden der libyschen Streitkräfte, Abu Bakr Yunis Jaber, empfangen ...

  • Indien präzisierte Wissenschaftskurs

    Indira Gandhi zu den Leitlinien der weiteren Strategie

    Delhi (ADN-Korr.). Die Führungsgremien für die Wissenschaftspolitik Indiens haben am Wochenende auf einer gemeinsamen Beratung in Delhi Leitlinien für die weitere Strategie zur Entwicklung von Wissenschaft und Technik ausgearbeitet. An der Beratung nahm Ministerpräsidentin Indira Gandhi teil, die den aus acht Ministern bestehenden Regierungsausschuß für Wissenschaft und Technik leitet ...

  • Komplizenschaft mit Junta völkerrechtswidrig

    Washington (ADN-Korr.). Elf Abgeordnete des amerikanischen Repräsentantenhauses haben vor dem Distriktgericht in Washington die USA-Regierung wegen völkerrechtswidriger und verfassungverletzender militärischer Einmischung in El Salvador verklagt. Die Kongreßabgeordneten fordern den Abzug aller USA- Militärs und -Waffen sowie die sofortige Einstellung der Finanzhilfe für die Junta ...

  • Afghanistan sichert seine souveränen Rechte

    Kabul (ADN-Korr.). Die wichtigsten Aufgaben, die in der gegenwärtigen Periode vor Afghanistans Regierung stehen, sind die Sicherung der Souveränität und der territorialen Integrität des Landes sowie die Lösung von Problemen mit den Nachbarstaaten Pakistan und Iran. Das erklärte Dr. Anahita Ratebzad, Mitglied des Politbüros des ZK der DVPA und Mitglied des Afghanischen Revolutionsrates, in Kabul ...

  • New York: Senator wegen Bestechung verurteilt

    Washington (ADN-Korr.). USA- Senator Harrison Williams ist von einem New-Yorker Geschworenengericht der Bestechung schuldig gesprochen worden. Das Strafmaß soll später verkündet werden. Der Senator — langjähriger Vorsitzender des Senatsausschusses für Arbeit und menschliche Ressourcen — hatte vermeintlichen ausländischen Geschäftsleuten, die in Wirklichkeit Beauftragte der USA-Justizbehörden waren, gegen sechsstellige Bestechung&- summen die Verschaffung von Regierungsaufträgen versprochen ...

  • Schutzgebiet für Murmeltiere

    Moskau (ADN-Korr.). Ein Schutzgebiet für Murmeltiere ist jetzt in der Tadshikischen SSR eingerichtet worden. Es ist das 15. Tierreservat in der mittelasiatischen Sowjetrepublik. Das geschützte Murmeltier gehört zu einer besonders kleinen Art, die früher im Pamir und im Altai-Gebirge weit verbreitet war ...

  • Jugoslawien und Libyen für Rechte der Palästinenser

    Belcrad (ADN). Für eine umfassende politische Lösung des Nahostkonflikts haben sich erneut Jugoslawien und Libyen eingesetzt. In einem Kommunique über den Besuch des Führers der libyschen Revolution, Muammar el Ghaddafi, in der SFRJ erklären beide Seiten, ein gerechter und dauerhafter Frieden könne nur ...

  • Mexiko: Seminar über Abrüstung in der Region

    Mexiko-Stadt (ADN-Korr.)r Verstärkte Anstrengungen zur Erhaltung des Friedens und gegen das Wettrüsten sind am Wochenende in Mexiko-Stadt zum Abschluß des ersten UNO-Regionalseminars für Abrüstung gefordert worden. An der Veranstaltung nahmen 14 Delegationen nichtstaatlicher Organisationen Lateinamerikas teil ...

  • Kanadische Gewerkschaft muß vor Gericht klagen

    Toronto (ADN-Korr.). Der kanadische Gewerkschaftsverband der Beschäftigten der Nahrungsmittelindustrie ist vor Gericht gegangen, um die Anerkennung der gewerkschaftlichen Rechte zu erzwingen. Mehrere Unternehmer weigern sich bisher, organisierte Arbeiter einzustellen, andere bespitzeln die Belegschaften, um gewerkschaftliche Tätigkeit unterbinden zu können ...

  • Arbeitslosigkeit zwang Spanier zum Hungerstreik

    Madrid (ADN-Korr.). Mit einem fast zweiwöchigen Hungerstreik erzwangen Hunderte andalusische Landarbeiter die behördliche Zusage von Maßnahmen zugunsten der Arbeitslosen. Ausgelöst wurde die Aktion durch die alarmierende soziale Lage in dieser südspanischen Region. Immer mehr Familien befinden sich am Rande des Hungers, gestand die Madrider Zeitung, „ Ya" In der Provinz Sevilla sind laut Gewerkschaftsangaben 22,4 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung erwerbslos ...

  • Was sonst noch passierte

    Beim Überfall durch einen Straßenräuber vor fünf Monaten hatte ein 49jähriger Mann aus New York sich keinen anderen Rat gewußt, als die soeben gekaufte Armbanduhr zu verschlukken. Bei einer wenig später vorgenommenen Routineuntersuchung in einem Krankenhaus wurden dem überfallenen seelische Störungen bescheinigt, mehr nicht ...

  • Viele Rentner in den USA leben in bitterer Armut

    Washington (ADN-Korr.). Immer mehr Rentner und alte Menschen leben in den USA unterhalb der von der Regierung errechneten Armutsgrenze. Das geht aus einem am Wochenende vom »»Kongreß veröffentlichten Report hervor, der eine Bilanz der letzten Jahre zieht. 15,1 Prozent der Amerikaner über 65 Jahre verbringen ihren Lebensabend in bitterer Armut ...

  • Schreiben Nikaraguas an UNO-Generalsekretär

    New York (ADN). Die Regierung Nikaraguas hat Honduras angeklagt, Terrorbanden von Anhängern des gestürzten Diktators Somoza zu unterstützen, die auf honduranischem Boden organisiert werden. In einem Schreiben an UNO-Generalsekretär Waldheim wird darauf verwiesen, daß die Anerkennung der Revolution in Nikaragua als unumstößliche Tatsache und Ausdruck des Volkswillens für den Frieden und die Sicherheit in Lateinamerika unabdingbar sei ...

  • Zehntausende Gäste auf „Akahafa"-Pressefesf

    Tokio (ADN-Korr.). Zehntausende Tokioter waren am Sonntag Gäste des 22. „Akahata-Matsuri", des alljährlichen Pressefestes der großen kommunistischen Zeitung Japans. Bekannte Künstler sorgen auf dem dreitägigen Festival für abwechslungsreiche Veranstaltungen. Zu den politischen Hauptthemen gehören der Kampf um die Abrüstung und das Verbot der Kernwaffen ...

  • Feierlichkeiten zum Jubiläum in Bulgarien

    Sofia (ADN-Korr.). Weitere Feierlichkeiten anläßlich des 1300. Jahrestages der Staatsgründung fanden am Wochenende in Bulgarien statt. Zentrum der Festlichkeiten unter dem Motto „Die Arbeit Bulgariens" war die Industriestadt Pernik. Die Bergleute der Bezirksstadt hatten bis Ende April im sozialistischen Wettbewerb 55 000 Tonnen Kohle zusätzlich gefördert ...

  • „Landesparteitag" der NPD durfte stafffinden

    Düsseldorf (ADN). Unter dem Schutz der BRD-Polizei konnte am Wochenende in Ibbenbüren die neonazistische NPD von Nordrhein-Westfalen einen „Landesparteitag" abhalten; meldete PPA. Forderungen der Gewerkschaften nach einem Verbot der neonazistischen Zusammenrottung waren von den Behörden zurückgewiesen worden ...

  • Französische Polizei überwältigte Luftpiraten

    Paris (ADN). Französische Polizei hat in der Nacht zum Sonntag auf dem Flugplatz der westfranzösischen Küstenstadt Le Touquet einen Luftpiraten überwältigt, der einige Stunden zuvor ein irisches Verkehrsflugzeug in seine Gewalt gebracht hatte. Die mehr als 100 Passagiere konnten unverletzt befreit werden ...

  • 27000 US-Soldaten an Kriegsmanöver beteiligt

    Washington (ADN). In den USA hat am Wochenende das Manöver „Solid Shield 81" der USA-Streitkräfte begonnen. Wie das Pentagon mitteilte, beteiligen sich an den bis zum 21. Mai dauernden umfangreichen Übungen 27 000 Soldaten und Offiziere der Land-, Luft- und Seestreitkräfte sowie der Marineinfanterie ...

  • Aktion in Duisburg gegen Polizeiwillkür

    Duisburg (ADN). Rund 1000 ijunge Gewerkschafter, Lehrlinge, Schüler und Studenten protestierten am Wochenende in Duisburg gegen die Festnahme von 120 Jugendlichen am Vorabend des 1. Mai durch die Polizei, meldete PPA. Die 120 Jugendlichen hatten gegen die unsoziale Wohnungspolitik in der BRD protestiert ...

Seite 7
  • Vor drei Jahren Premiere des Parallelzeitfahrens

    Das Parallelzeitfahren hatte 1978 Premiere — auf der gleichen Strecke, die auch diesmal befahren wird. In Höhe der Maitribüne auf der Karl-Marx-Allee starten gleichzeitig auf getrennten Bahnen zwei Fahrer verschiedener Mannschaften. Jeder Aktive legt auf seiner Bahn die Strecke bis zur Wende an der Pettenkofer Straße und wieder bis zum Ztel zurück ...

  • Höchstnote am Barren

    In den Gerätefinales unterstrich dann Maxi Gnauck nachdrücklich ihre dominierende Rolle bei diesen Titelkämpfen. Sie gewann zum Vierkampftitel noch drei Goldmedaillen und wurde einmal Zweite. Damit stellte sie den bisherigen „Rekord" von 1969, den Karin Janz in Landskrona mit genau den gleichen Medaillen aufgestellt hatte, ein ...

  • NoHmen

    Jens Schefiler (DDR) auf MZ übernahm nach dem ersten Lauf zur Europameisterschaft im Motorradgeländesport, der von Jablonec (CSSR) über 537 km durch das Iserund Lausitzer Gebirge führte, mit 25 Punkten die Spitze in der Klasse bis 500 ccm. Die Hockey-Frauen von Traktor Osternienburg erkämpften mit dem l:0-Sieg bei Medizin Mitte Leipzig zwei Spieltage vor Abschluß der Punktekämpfe in der Verbandsliga bereits endgültig den DDR-Meistertitel ...

  • TRIKOTS

    Violett (Wertung des aktivsten Fahrers): Sieger wird derjenige, der die höchste Punktzahl bei Prämienspurts und Vorstößen gewinnt und das ganze Rennen beendet. Die ersten drei Rennfahrer in Prämienspurts erholten 5, 3 bzw. 1 Punkt. Vorstöße von einzelnen Rennfahrern oder Gruppen bis zu zwölf Fahrern, bei denen der Vorsprung vor der nächsten Gruppe mindestens 1:30 min beträgt und bis zur Zeitnahmestelle gehalten wird, werden mit 5 Punkten je beteiligten Fahrer gewertet ...

  • Olaf Ludwig siegte im60-km-Kriteriiim

    Mit einem Kriterium über 60 km beendeten die DÖR-Rädsportler am Sonntag in Frankfurt (Oder) ihre Vorbereitungsrennen auf die diesjährige Friedensfahrt. Sieger des Rennens über 55 Runden bei wechselndem Verlauf und zeitweisem Regen wurde der Geraer Olaf Ludwig nach 1:26:15 h und 31 Punkten vor Bernd Drogan (SC Cottbus) und Hardy Gröger (ASK Frankfurt), die beide 20 Punkte erreichten ...

  • Zwei DDR-Boxer weiter

    Richard Nowakowski und Jürgen Fanghänel mit Erfolgen

    Nach dem zweiten Tag der Box- Europameisterschaften in Tampere (Finnland) hält sich die Bilanz der DDR-Starter zahlenmäßig die Waage. Von den vier Boxern kamen zwei eine Runde weiter, während zwei nach Niederlagen ausschieden. Richard Nowakowski — der Schweriner bestritt nach den Olympischen Spielen 1980 seinen ersten internationalen Kampf — diktierte gegen den Spanier Raul Trapero jederzeit den Kampf und wurde überlegener Punktsieger (jeweils 60:55) im Federgewicht ...

  • Die erfolgreichsten Radsportler der Vorjahre am Start

    Am 8. Mai beginnt in Berlin die 34. Friedensfahrt mit einem Prolog. Zum zweitenmal nach 1978 wird der Auftakt auf der Karl-Marx- Allee als Parallelzeitfahren ausgetragen. Nach der feierlichen Eröffnung des von Berlin über Prag nach Warschau führenden Rennens um 14.30 Uhr werden eine halbe Stunde später die beiden ersten Fahrer auf die sieben Kilometer lange Strecke geschickt ...

  • Maxi Gnauck

    ND: Wie fällt nach Ihrem Urteil ein Vergleich Ihrer Kür bei den Europameisterschaften mit der bei den Olympischen Spielen oder den Weltmeisterschaften aus? Maxi Gnauck: Ein Vergleich ist kaum möglich, weil ich hier viele neue Elemente turnte. Wichtig für mich war: Es ist kaum etwas danebengegangen. ND: Beim vorangegangenen Wettkampf, Mitte April in Cottbus, stürzten Sie vom Balken ...

  • Aus dem Reglement

    WERTUNGEN

    Einzelwertung: Sieger in der Einzelwertung wird derjenige Renn-, fahrer, dessen Summe der Zeiten, in den einzelnen Etappen und im Prolog registriert - einschließlich aller erzielten Zeitgutschriften (außer Prolog) bzw. Strafminuten —, die niedrigste ist. Bei Zeitgleichheit entscheidet in jedem Falle die niedrigste Summe der Plazierungen in den vorangegangenen Etappen ...

  • Neulinge imponierten

    Respektable Leistungen brachten die beiden EM-Neulinge Franka Voigt (ASK Frankfurt) und Birgit Senff (SC Leipzig), die gemeinsam auf den achten* Rang kamen. Die Frankfurterin imponierte mit vom Seitpferdturnen der Männer übernommenen Kreisflanken auf dem Balken. Und auch die 15jährige Leipzigerin war zufrieden, obwohl sie gerade an diesem Gerät mit einem Sturz (9,05) eine bessere Plazierung vergab ...

  • Im Sprung Rarität gezeigt

    In den Vorschauen der Madrider Zeitungen als eine der Favoritinnen hervorgehoben, wurde die Stufenbarren-Olympiasiegerin den hohen Erwartungen vollauf gerecht. Seit den Olympischen Spielen hat sie ihr ohnehin schon schwieriges Programm weiter vervollkommnet und mit neuen Elementen bereichert. So zog ...

  • Angang ließ Atem stocken

    Nachdem sie für ihre wie nach Lineal und Zirkel auf den Millimeter genau geturnte Olympia- Kür am Barren die Höchstnote 9,95 (Mittel aus zweimal 10 und zweimal 9,9) erhalten hatte, brillierte sie auf dem Balken. Allein der Angang ließ den Atem stokken: Überschlag seitwärts und Absprung zum Salto rückwärts auf das Gerät ...

  • Mit Schwierigkeiten, Anmut, Präzision zu vier EM-Titeln

    Siege im Vierkampf und an drei Geräten für Maxi Gnauck / Noch zweimal Silber an DDR

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter „Es war sehr anstrengend'', sagte Mlaxi Gnauck und meinte nicht einmal den Wettkampf im Palacio de Deportes von Madrid. „Wir gingen vormittags eineinhalb Stunden zum Training, mußten schon um 14 Uhr zum Einturnen und waren von da ab bis zum Wettkampfende um halb zehn in der Halle", präzisierte sie ...

  • Emanuel Raasch gewann bei „Jeder gegen jeden"

    Auf dem Zementoval von Berlin-Weißensee trafen die besten Radsprinter der DDR nach dem Modus jeder gegen jeden aufeinander. Dabei kam Vizeweltmeister Emanuel Raasch (SC Dynamo Berlin) zum Gesamterfolg. Er unterlag zwar im direkter Vergleich Olympiasieger und Weltmeister Lutz Heßlich (SC Cottbus), doch hatte dieser zuvor in einem Lauf hinter seinem Klubkameraden Uibel und Hotzan (ASK Vorwärts Frankfurt) nur Platz drei belegen können ...

  • Resultate

    Kur-Vierkampf: 1. Gnauck (DDR) 39,25 (Sprung 9,75/Barren 9,95/Balken 9,70/Boden 9,85 Punkte), 2. Grigoras (Rumänien) 38,95 (9,90/9,80/ 9,65/9,60), 3. Mysnik (UdSSR) 38,80 (9,65/9,80/19,60/9,75), 4. Iljenko (UdSSR) 38,35 (9,90/9,70/9,60/8,55) und Dunca (Rumänien) 38,35 (9,65/9,60/ 9,55i/9,55), 6. Flandler (Ungarn) 38,20 (9,55/9,70/9,35/9,60) und Zemanova (CSSR) 38,20 (9,40/9,60/9,60/9,60), 8 ...

  • Erich Honecker sandte Glückwunschfeiegramm

    „Durch Ihre mit hoher sportlicher Meisterschaft und großer Stabilität vorgetragenen Dbungen haben Sie bei den Europameisterschaften im Geräteturnen der Frauen 1981 in Madrid den 1. Platz im Mehrkampf belegt. Ich gratuliere Ihnen sehr herzlich zum Gewinn des Europameistertitels und wünsche Ihnen für den weiteren Verlauf des Wertkampfes alles Gute ...

  • MATERIALWAGEN

    Die Reihenfolge der Materialwagen im Konvoi richtet sich nach der Plazierung des in der Gesamt-Einzelwertung bestplazierten Rennfahrers der jeweiligen Mannschaft.

Seite 8
  • Statistisches

    Polen: Tomaszewski; Zmuda, Dziuba, Janas, Jalocha; Kupcewicz, Buncol, Lato; Iwan (81. Skrobowski), Szarmach, Smolarek. DDR: Grapenthin; Dörner; Strozniak, Schmuck, Kurbjuweit; Hafner, Schnuphase, Steinbach; Riediger, Streich (71. Liebers), Hoflmann (63. Bielau). Zuschauer: 74 000 im Slask-Stadion. - Schiedsrichter: Christov (CSSR) ...

  • 1:0

    Das 200. Länderspiel der DDR- Nationalmannschaft war ein sehr wichtiges. Es brachte ihr leider nicht den erhofften Erfolg. Vor 74 000 Zuschauern im Slask-Stadion von Chorzow unterlag sie in der Weltmeisterschafts-Qualifikationsbegegnung der Europagruppe 7 der polnischen Auswahl mit 0:1. Damit ist die Entscheidung über den Gruppenersten, der an der WM-Endrunde 1982 in Spanien teilnehmen wird, allerdings noch nicht gefallen, denn es sind erst drei der insgesamt sechs Gruppenspiele ausgetragen ...

  • Fußball-Notizen

    Im WM-Qualifikationsspiel der Europagruppe 5 unterlag Luxemburg der Auswahl Dänemarks vor 3000 Zuschauerin 1:2 (1:0). In der Afrika-WM-Gruppe (dritte Runde) war Algerien gegen Niger in Constantine mit 4:0 (1:0) erfolgreich. Bei der Europameisterschaft des Nachwuchses gab es folgende Ergebnisse: Gruppe 1: BRD—Österreich 4:0 (1:0) ...

  • Jürgen Eberding wurde erneut Marathonsieger

    Knapper Ausgang in Karl-Marx-Stadt mit 20 s Vorsprung

    Sieger des 14. internationalen Marathonlaufes von Karl-Marx- Stadt mit Teilnehmern aus acht Ländern wurde am Sonnabendnachmittag Jürgen Eberding (DDR). Der Magdeburger gewrann das Rennen auf dem traditionellen Stadtparkkurs in 2:15:25 h und konnte damit seinen Erfolg aus dem Jahre 1979 wiederholen. Er verwies dabei den Dänen Sven-Erik Kristenseh (2:15:45 h) und Hans-Joachim Truppel (DDR/2:16:20 h) auf die Plätze ...

  • Keiner war imstande, das Blatt zu wenden

    Die Enttäuschung ist nicht zu verbergen - das 0:1 war bitter. Es ist nicht die Niederlage an sich, es ist die Art, wie sie zustande kam. Wochenlang war darüber geschrieben und geredet worden, wie schwer dieses Spiel werden wird. Und die 90 Minuten bewiesen, daß daran keine Spur Übertreibung war. Polens Nationalmannschaft bot - 74 000 Anhänger im Rücken — ein großes Spiel ...

  • Erfurt beim Cross-hnale am erfolgreichsten

    Die Ludwigsfelder Sportanlage war am Sonntagnachmittag Austragungsstätte des 17. DDR-Endkampfes im Cross der Jugend. 747 Leichtathleten aus allen Teilen der Republik ermittelten bei ausgezeichneten Bedingungen in den vierstündigen Rennen über 1250 m bis 3600 m in 14 Altersklassen ihre Sieger. An den Vörkämpfen, die der Vorbereitung auf das XI ...

  • Buna Schkopau nutzte seine Chancen resolut

    Chemie Buna Schkopau startete am Sonnabend mit einem klaren 4:1 (2:1)-Erfolg gegen Motor Suhl in die Aufstiegsrunde zur Fußball-Oberliga. In der jederzeit fairen Begegnung schössen Brandtner (16. und 17.), Nowotny (66.) und Meyer (88.) vor 4500 Zuschauern die Tore für den Platzbesitzer. Der Ehrentreffer für die Suhler gelang Boelssen (38 ...

  • Meinungen

    Hans-Jürgen Dörner, Kapitän der DDR-Mannschaft: In diesem Spiel war mehr für uns möglich. Nach der Halbzeit ließen wir uns zu stark einschnüren. In solchen Phasen passiert dann oft ein Gegentor. Vorzeitig aufstecken aber werden wir in der WM-Qualifikation nicht. Marek Dziuba, Kapitän der polnischen Mannschaft: Wichtig ist für uns der Sieg ...

  • Die Leningrader mit 47:41 Punkten siegreich

    Der internationale Städtevergleich im Wasserspringen zwischen Dresden und Leningrad endete am Sonnabend in der Elbestadt mit 47:41 für die Gäste. Damit gelangten die Leningrader im zehnten Aufeinandertreffen beider Vertretungen zu ihrem sechsten Sieg. Die Gäste kamen in den Altersklassen der 15jährigen und jüngeren zu fünf Siegen, während Simone Grützner und Falk Gohla im Kunstspringen sowie Karsten Simmert im Turmspringen für Dresden erfolgreich waren ...

  • Der DDR-Meister verlor Post-Orientierungslauf

    Mit 29 s Vorsprung vor DDR- Meister Reinhard in der Stroth (Dynamo Karl-Marx-Stadt) gewann Gerhard Brettschneider (Lok Berlin) am Wochenende den traditionellen Kärl-Marx-Städter Post-Orientierungslauf mit 800 Teilnehmern aus Bulgarien und der DDR. Platz drei ging an den Dresdner Jens Leibiger. Bei den Frauen behauptete sich überlegen DDR-Meisterin Martina Nägler (Numerik Karl-Marx-Stadt) vor Ute Gommlich (Radebeul) und Rita Winkler (Dynamo Elbe Dresden) ...

  • Lolita zum Auftakt in Hoppegarten ungefährdet

    Auf der Galopprennbahn in Hoppegarten begann am Sonnabend mit dem über 1600 m führenden „Preis des VE Gestüts Graditz" das aus fünf Rennen bestehende klassische Programm. Dabei bestätigte die Fuchsstute Lolita (VE Rennstall Berolina) unter Jockey Jochen Potempa ihre gute Form. Sie gewann in

  • So fiel das Tor

    l.n Buncol (56.): Linksaußen Smolarek tritt die fünfte polnische Ecke von rechts. Lato verlängert den Ball mit dem Kopf zu Mittelfeldspieler Buncol. Gegen dessen scharfen Kopfstoß aus Nahdistanz hat Grapenthin keine Chance.

Seite
Zusammenarbeit Japan-DDR wird neue Impulse erhalten Anspruchsvolle Ziele sind Maßstab im Wettbewerb SPD von Baden-Württemberg gegen den Raketenbeschluß der NA TO Bewahrte Bürger lur Wahl am 14. Juni vorgeschlagen Patrioten von El Salvador behaupten befreite Städte Parteitagse! FDJler mit dem XI. Parlament entgegen lan Vier EM-Titel an DDR „Nordpol 25" entsteht auf riesiger Eisscholle Neue Überfalle auf Libanon Trockenfutter aus Zwischenfrüchten Tote bei Schneestürmen in Arabischen Emiraten Informationsausschuß der UNO beendete Beratung Massenaktionen in den USA gegen Hochriistungskurs Kriegsgefahr muß gebannt werden! Waldheim würdigt UdSSR-Vorschlag Kampuchea dankt für Solidarität Kundgebung an der Universität Kabul Berliner, Revue 81* bald in Leningrad Gefahr von rechts Kampuchea wählte Kwm berichtet Namibia-Debatte
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen