18. Mai.

Ausgabe vom 02.05.1981

Seite 1
Seite 2
  • Ökonomische Strategie der Partei ist Maßstab für Arbeit der Kombinate

    Seminar des ZK der SED mit Generaldirektoren und Parteiorganisatoren des ZK beendet Günter Mittag: Jeder trägt große..politische Verantwortung für Kurs der Hauptaufgabe

    Leipzig (ND). Das viertägige Seminar des Zentralkomitees der SED mit Generaldirektoren zentralgeleiteter Kombinate und Parteiorganisatoren des ZK der SED zur Verwirklichung der Beschlüsse des X. Parteitages der SED murde am Donnerstag in Leipzig erfolgreich abgeschlossen. In einein Brief an den Generalsekretär ...

  • Kranquell und Kompaß für unseren weiteren Vormarsch

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Wir wissen, bei all dem ist viel schöpferische Arbeit zu leisten! Es gilt, noch wirkungsvoller die Vorzüge unserer sozialistischen Gesellschaftsordnung mit dem wissenschaftlich-technischen Fortschritt zu verbinden. Denn das ist der Weg, das materielle und kulturelle Lebensniveau zu sichern und schrittweise ...

  • Höchste Auszeichnungen für außerordentliche Verdienste

    Festliche Veranstaltung mit Horst Sindermann im Amtssitz des Staatsrates Berlin

    Berlin (ADN), Hervorragende Persönlichkeiten, Kollektive und Betriebe wurden anläßlich des 1. Mai am Donnerstag in Berlin mit hohen staatlichen Auszeichnungen geehrt, die ihnen der Vorsitzende des Staatsrates der DDR auf Vorschlag des Politbüros des ZK der SED und des Präsidiums des Ministerrates der DDR verliehen hat ...

  • Kuratorium DDR-Japan für kulturelle und wissenschaf tliche Zusammenarbeit

    Gründungsveranstaltung würdigte Beziehungen im Sinne der friedlichen Koexistenz

    Berlin (ADN). Unter Teilnahme bekannter Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens der DDR wurde am Donnerstag in Berlin das „Kuratorium DDR—Japan/ Vereinigung zur Förderung der kulturellen und wissenschaftlichen 'Zusammenarbeit" konstituiert. In seiner Ansprache zur Gründungsveranstaltung erklärte der 1 ...

  • Machtvolle Einheit von Partei und Volk

    (Fortsetzung von Seite 1)

    brigade „Harte Kiefert" die Wettbewerbsinitiative „Jeder ■ jeden Tag mit guter Bilanz" geboren worden — über 6000 Arbeitskollektive der Hauptstadt wetteifern heute bereits nach dieser Devise. Auf einem Spruchband verkündeten nun die Berliner Werktätigen: „Unser Ziel 1981: 3 Tagesproduktionen zustätzlich zum Plan bei gleichem Rohstoff-, Material- und Energieeinsatz ...

  • Kandidaten stehen Rede und Antwort

    Berlin (ND/ADN). Über Werktätige, die von den im Demokra~ tischen Block vereinten Parteien und Massenorganisationen zur Nominierung für die Wahlen am 14. Juni vorgesehen sind, berieten weitere Arbeitskollektive. Bis zum Donnerstag hatten beispielsweise im Bezirk Suhl 160 Kandidaten ihren Kollegen Rede und Antwort gestanden ...

  • Kulturtage der DDR wurden in Tokio feierlich eröffnet

    60 Vorstellungen und Konzerte auf dem Programm

    Tokio (ADN-Korr.). Kulturtage der DDR in Japan sind am Donnerstag eröffnet worden. Lang anhaltender Beifall von über 2000 Zuschauern belohnte das Ballett der Deutschen Staatsoper, das mit einer Aufführung von Tschaikowskis „Dornröschen" in der Tokioter Konzerthalle Bunka Kaikan den Auftakt gab. Während der DDR-Kulturtage finden Gastspiele der Staatskapelle Berlin, der Staatsoper Dresden, des Bachorchesters des Leipziger Gewandhauses und der Staatekapelle Dresden statt ...

  • Widerstandskämpfer weilten in Algerien

    Algier (ADN-Korr.). Die Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR und die Nationale Organisation der Moudjahidine {ehemalige Befreiungskämpfer) Algeriens haben am Donnerstag in Algier die Bedeutung der Friedensinitiative des XXVI. Parteitages der KPdSU betont. Sie ...

  • Soldaten der NVA wurden in die Reserve versetzt

    Berlin (ADN). Tausende Soldaten und Unteroffiziere der Nationalen Volksarrn.ee . beendeten in diesen Tagen ihren aktiven Wehrdienst. Bei der feierlichen Versetzung in die Reserve dankten ihnen die Kommandeure im Auftrag des Ministers für Nationale Verteidigung für die vorbildlichen Leistungen in den Truppenteilen und Einheiten, die sie in ihrer Dienstzeit und besonders im sozialistischen Wettbewerb „Kampfposition X ...

  • Empfang der Niederlande zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Anläßlich des niederländischen Nationalfeiertages gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter des Königreiches der Niederlande in der DDR, Adriahus J. M. van der Maade, am Donnerstag in Berlin einen Empfang. Seiner Einladung waren gefolgt das Mitglied des Politbüros des ZK der SED, Alfred Neumann, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Ernst Goldenbaum, das Mitglied des Ministerrates Prof ...

  • Schreiben des belgischen Ministerpräsidenten

    sehr erfreut. Alle Regierungschefs und alle Regierungen stoßen heutzutage auf große Schwierigkeiten. Ihre Glückwünsche betrachte ich denn ouch als einen Beweis Ihrer Sympathie und Ihrer Unterstützung. Seien Sie überzeugt von der Gegenseitigkeit meiner Sympathie. Ich hoffe, daß wir zur Lösung der Probleme, mit denen so viele Leute in unseren einzelnen Ländern zu ...

  • Neues Deutscheamd

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • Paul Verner dankt für Glückwünsche

    Für die vielen Glückwünsche und Grüße zum Geburtstag und zur Auszeichnung mit dem Ehrentitel „Held der Arbeit" und dem Orden der Oktoberrevolution, die mir von Parteiorganisationen, Institutionen, Kampfgefährten, Genossen und Freunden aus dem In- und Ausland zugegangen sind, bedanke ich mich auf dieserrv Wege von ganzem Herzen ...

  • Grüße an Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates -der DDR gratulierte Malija Bäcker in Karl- Marx-Stadt herzlich zum 100. Geburtstag, den sie am Freitag beging. In Burgstädt, Kreis Karl-Marx- Stadt, erhält Elsa Herrmann vom Vorsitzenden des Staatsrates der DDR herzliche Glückwünsche zum 100. Geburtstag.

  • Pjotr Abrassimow traf Jock Taylor

    Berlin (TASS/ADN). Der Botschafter der UdSSR in der DDR, Pjotr Abrassimow, empfing am Donnerstag den Botschafter Großbritanniens in der BRD, Jock Taylor, der gleichzeitig Chef der britischen Militäradministration in Westberlin ist, zu einem Protokollbesuch, i

  • Kaiser Hirohito dankt Erich Honecker für Grüfie

    An den Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Berlin Ich danke Ihnen, Exzellenz, aufrichtig für Ihre freundlichen Glückwünsche zu meinem Geburtstag und erwidere die guten Wünsche von ganzem Herzen. Hirohi

  • Maiempfang für ausländische Gäste

    Berlin (ADN). Für die anläßlich der Maifeierlichkeiten in der DDR weilenden ausländischen Gewerkschaftsdelegationen gab das Sekretariat des FDGB- Bundesvorstandes am Freitagabend in Berlin einen Empfang.

  • Gratulation zur steinernen Hochzeit

    Berlin (ND). Zur steinernen Hochzeit, die sie am Freitag begingen, übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR Martha und Arthur Silz in Eisenberg, Bezirk Gera, herzliche Glückwünsche.

Seite 3
  • Leserbriefe

    Politik Neues Deutschfand / 273. Mai 1981 / Seite 3 Vorführungen der Sportlerinnen — ein Bild der Lebensfreude Mehr Endprodukte für 70 Millionen Mark Vor der Tribüne hatten an diesem frischen, maikühlen Tag 12 000 Werktätige, Bestarbeiter aus leistungsfähigen Kombinaten und Betrieben, aus Kulturund Bildungsstätten, Einrichtungen der Wissenschaft und Forschung, Aufstellung genommen ...

  • Berliner verschönern unsere Hauptstadt

    Die Werkzeugmaschinenbauer des Kombinats „7. Oktober" in Berlin-Weißensee folgen der Schwedter Initiative. 56 Werktätige arbeiten dank zielstrebiger Rationalisierung an neuen Arbeitsplätzen. 2231 Kollegen des VEB Elektroprojekt und Anlagenbau haben ein persönliches Planangebot erarbeitet — eine der Garantien für drei zusätzliche Tagesproduktionen ...

  • Mehr Endprodukte für 70 Millionen Mark

    Vor der Tribüne hatten an diesem frischen, maikühlen Tag 12 000 Werktätige, Bestarbeiter aus leistungsfähigen Kombinaten und Betrieben, aus Kulturund Bildungsstätten, Einrichtungen der Wissenschaft und Forschung, Aufstellung genommen. Auf den zahlreichen Spruchbändern waren Antworten der Kollektive auf die historischen Beschlüsse des X ...

  • Wogendes Meer roter und blauer Fahnen

    Ein Meer roter und blauer Fahnen bestimmte den Marschblock der FDJ-Mitglieder. Sprechchöre wie „©DR — unser Vaterland", „SED - FDJ" und „FDJ - Kampfreserve der Partei" sowie Hochrufe auf die Partei der Arbeiterklasse und das Zentralkomitee unterstrichen die Liebe und Treue der Jugend zu ihrem sozialistischen Vaterland ...

  • Im festen Bruderbund mit dem Lande Lenins

    Bewegend waren immer wieder die Bekenntnisse in den Marschkolonnen zur unverbrüchlichen deutsch-sowjetischen Freundschaft, zur Unterstützung der Friedensinitiative des XXVI. Parteitages der KPdSU. In Sprechchören bekannten sich die Werktätigen zu unserem Kampfbund mit dem Lande Lenins, zur weiteren Stärkung unseres sozialistischen Bruderbundes ...

  • und Dr. Wolfgang Spickermann

    wirklichung unseres Wohnungsbauprogramms berichten. So verbesserten sich im vergangenen Jahrfünft für 220 000 Berliner durch Neubau und Modernisierung die Wohnverhältnisse. 81428 Wohnungen wurden neu gebaut oder modernisiert. Hinzu kommt der Bau von 51 Kinderkrippen, von 49 Kindergärten, von 64 Schulen und 63 Turnhallen ...

  • Berichterstattern

    Festlich geschmückt war die Karl-Marx-Allee in unserer Hauptstadt. Die Wohnhäuser prangten im Fahnenschmuck. Weithin leuchteten Spruchbänder mit Losungen, die den Geist dieser machtvollen Kampfdemonstration widerspiegelten. „Proletarier aller Länder, vereinigt euch!", „Alles für die Sicherung des Friedens und des Sozialismus!", „Alles zum Wohle des Volkes — alles für die Verwirklichung der Hauptaufgabe!", „Am 14 ...

Seite 4
  • Ehrenspange Verdienstorden in Gold

    In Würdigung überragender Verdienste beim Aufbau und bei der Entwicklung der sozialistischen Gesellschaftsordnung in der Deutschen Demokratischen Republik und der Festigung der Freundschaft zwischen den Völkern Prof. Heinz Abraham, Ordentlicher Professor an der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED; Hans B e r t e 1 s, Arbeiterveteran, Berlin; Alois Bräutigam, Mitglied des Zentralkomitees der SED; Max Dankner, Arbeiterveteran, Halle; Marta Globig, Arbeiterveteranin, Berlin; Prof ...

  • GERA

    Deutsch-sowjetische Freundschaft in Aktion verkörperte bei der Maidemonstration in der Bezirksstadt der Zug der Bergarbeiter des Industriezweiges Wismut, die gemeinsam mit sowjetischen Klassengenossen den Kampftag der Arbeiterklasse begingen, immer wieder mit Hochrufen auf den unerschütterlichen Bruderbund DDR-UdSSR begrüßt, machten die seit 35 Jahren bewährten Wismut-Kollektive deutlich, wie sie die ökonomische Strategie des X ...

  • DRESDEN

    An der Spitze der 180 000 Dresdner Werktätigen marschierten JBetriebskollektive, die ihre J^irteitagsverpflichtungen über- '&0(ten und besonders hohe Verantwortung für den weiteren Leistungsanstieg unserer Volkswirtschaft tragen, wie die Werktätigen des VEB Starkstromanlagenbau „Otto: Buchwitz", des VEB Zentrum für Forschung und Technologie Mikroelektronik und des VEB Transformatoren- und Röntgenwerk „Hermann Matern" ...

  • ROSTOCK

    Seite an Seite mit Rostocker Schiffbauern, Umschlagarbeitern, Hochseefischern und anderen Werktätigen demonstrierten im Zentrum der Bezirksstadt auch sowjetische Seeleute, deren Schiffe am Internationalen Kampftag der Arbeiterklasse an den Kais des Überseehafens beoder entladen wurden. 1981 wollen die 5000 Werktätigen des Rostocker Hafens, die seit Jahrzehnten brüderliche Freundschaft mit der UdSSR verbindet, die Umschlagleistung zusätzlich um 300000 auf insgesamt 15,5 Millionen Tonnen erhöhen ...

  • COTTBUS

    Unübersehbar im Demonstrationszug der Cottbuser Werktätigen, die auf der Ehrentribüne auch den Kandidaten des Politbüros des ZK und X. Sekretär der Bezirksleitung Werner Walde begrüßten, waren die Ehrenkleider der Bergleute. Mit neuen Verpflichtungen äußerten sie ihre Bereitschaft, die bewährte Politik der SED zum Wohl des Volkes und für die Sicherung des Friedens nach Kräften zu unterstützen ...

  • FRANKFURT/ODER

    Eindrucksvoll bekundeten die Arbeitskollektive von Betrieben und Einrichtungen der Bezirksstadt ihre Entschlossenheit, die Beschlüsse des X. Parteitages zu verwirklichen und die Volkswahlen am 14. Juni gut vorzubereiten. Auf Spruchbändern hieß es: „Unser Bekenntnis zur Politik der Partei — wir -erhöhen ...

  • SUHL

    Unter der Losung „Die Politik des X. Parteitages — unser gemeinsames Wahlprogramm" berichteten Suhler Betriebskollektive von neuen, den Kurs der Hauptaufgabe unterstützenden Vorhaben in Vorbereitung der Wahlen am 14. Juni. Über 200 Kollektive haben sich vorgenommen, bis Jahresende mindestens drei Tagesproduktionen verfügba- 'ren Endprodukts über den Plan hinaus zu erarbeiten ...

  • Verdienstorden in Gold

    In Würdigung äußerordentlicher Verdienste beim Aufbau und bei der Entwicklung der sozialisti; sehen Gesellschaftsordnung und der Stärkung der Deutschen Demokratischen Republik Erich Asch, Vorsitzender des Bezirkskomitees Erfurt der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR; Lothar Babuke, Arbeiterveteran, Wiehe, Bezirk Halle; Bernhard Bendt, Vorsitzender des Bezirksverbandes Erfurt derNDPD; Wilhelm Beyer, Genossenschaftsbauer in der LPG Tierproduktion Basedow, Kreis Malchin; Prof ...

  • KARL-MARX-STADT

    Mindestens drei Tage zusätzliche industrielle Warenproduktion — das ist unsere Antwort auf die Beschlüsse des X. Parteitages. Diese Verpflichtung, deren Erfüllung im Bezirk Karl-Marx-Stadt Erzeugnisse im Wert von rund 750 Millionen Mark bedeutet, kehrte auch im Demonstrationszug der 200 000 Werktätigen der Bezirksstadt immer wieder ...

  • POTSDAM

    Die Karl-Marx-Werker zeigten ihren weiterentwickelten Autodrehkran," für den sie das Gütezeichen „Q" errangen. Die Eisenbahner des RAW Potsdam demonstrierten mit der Verpflichtung, bis zum Tag der Volkswahl am 14. Juni ihren Planvorsprung auf zwei Tage auszubauen. So gaben die Marschreihen Hunderttausender Potsdamer unübersehbar Zeugnis^davon, daß tatkräftig mit der Umsetzung der Beschlüsse des X ...

  • NEIIBRANDfNBURG

    Von neuen Initiativen der Werktätigen der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft zur Unterstützung der Politik der SED kündete an hervorragender Stelle der Demonstrationszug der Neubrandenburger, die vor der Ehrentribüne Margarete Müller, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, einen herzlichen Gruß entboten ...

  • LEIPZIG

    220 000 Leipziger Werktätige, Wissenschaftler, Studenten, Sportler und Schüler brachten auf Spruchbändern und Plakaten ihr Bekenntnis zum Ausdruck, mit hohen Leistungen zur Fortführung des Kurses der Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik beizutragen. Die FDJ-Mitglieder zahlreicher ...

  • ERFURT

    1000 Aktivisten und Wettbewerbsinitiatoren — unter ihnen die Erfurter Parteitagsdelegierten — eröffneten den Demonstrationszug. Mit Hochrufen auf die Partei der Arbeiterklasse und ihre Politik zum Wohl des Volkes zogen 120 000 Erfurter an der Tribüne auf dem Juri-Gagarin-Ring vorbei, unter ihnen 1040 FDJler, die zum X ...

  • SCHWERIN

    An der Spitze des Schweriner Demonstrationszuges marschierten Bestarbeiter und 1000 junge Kandidaten unserer Partei. Die Bauschaffenden des Wohnungsünd Gesellschaftsbaukombinates teilten ihre Verpflichtung mit, 1981 bei sinkenden Selbstkosten in Hohe von 1,5 Millionen Mark 88 Wohnungen mehr fertigzustellen ...

  • MAGDEBURG

    Allen voran im Demonstrationszug der Magdeburger schritten Kollektive, die in der Partei-; tagsinitiative ein Ehrenbanner des Zentralkomitees erkämpft hatten, so auch die Schwermaschinenbauer aus dem Karl- Liebknecht-Kombinat. Sie wollen bis Jahresende ebenfalls drei Tagesproduktionen zusätzlich bringen ...

  • Millionenfaches Bekenntnis zur Politik des X. Parteitags mit hohen Wettbewerbszielen

    ND-Korrespondenten berichten von den Maikundgebungen in den Bezirken / Tausende Kollektive: Unser Ja-Wort zu den Beschlüssen — drei Tagesproduktionen zusätzlich

    Berlin (ND). Ein Bild des Kräftbewußtseins, der Einmütigkeit und Geschlossenheit, mit der Millionen Werktätige in unserer Republik die Beschlüsse des X. Parteitages der SED zu ihrer Sache gemacht haben, boten die Kämpfdemonstrationen in allen, Bezirken. Auf Spruchbändern und Transparenten bekundeten ...

  • Orden „Stern der Völkerfreundschaft11 in Gold

    In Würdigung hervorragender Verdienste um die Verständigung und die Freundschaft der Völker und um die Erhaltung des Friedens Willi G r ü n e r t, Arbeiterveteran, Rostode; Karl Raab, Abteilungsleiter des Zentralkomitees der SED; Georg S t i b i, Arbeiterveteran, Berlin; Ensemble „Solidarität" der Karl- Marx-Universität Leipzig; Zeitschrift „Deutsche Außenpolitik" ...

  • Karl-Marx-Orden

    Prof. Wieland Herzfelde Schriftsteller, Berlin; Willi Jahnke Arbeiterveteran, Berlin; Alfred N o 11 Arbeiterveteran, Friedrichroda, Bezirk Erfurt; Heinz Schumann Arbeiterveteran, Berlin; Eleonore Staimer Arbeiterveteränin, Berlin; Antonie Wohlgemuth Arbeiterveteranin, Berlin; VEB Vereinigte Grobgarnwerke Kirschau ...

  • Orden „Stern der Völkerfreundschaft" in Silber

    In Würdigung besonderer Verdienste um die Verständigung und die Freundschaft der Völker und um die Erhaltung des Friedens Kammersänger Vladimir Bauer, Bürger der CSSR, Opernsänger an der Komischen Oper Berlin;

Seite 5
  • Exaktes Programm der Kämpfe und Siege

    Daran anknüpfend faßte Günter Mittag die Ergebnisse der Beratungen in den Seminaren, beim Erfahrungsaustausch in sieben Kombinaten und die überall geführten konstruktiven, schöpferischen Diskussionen zusammen, indem er feststellte: Die 157 Kombinate in Industrie und Bau-* wesen der DDR mit ihren 2,9 Millionen Werktätigen sowie die 620 000 Werktätigen des Trans-; port- und Nachrichtenwesens werden ihre Leistungen so entwickeln, damit wir das Wort des X ...

  • Ökonomische Prozesse politisch leiten

    „Es ist notwendig, diesen großen moralischen Faktor des sozialistischen Wettbewerbs als mächtige Kraft unserer gesellschaftlichen Entwicklung heute und in Zukunft richtig zu erkennen und danach zu handeln", erklärte Günter Mittag und würdigte dabei vor allem auch die Leistungen und Vorhaben jener Kombinate, ...

  • Mit klarer Strategie in die 80er Jahre

    In einem weiteren Teil seiner Ausführungen wandte sich Günter Mittag der prinzipiellen und der praktischen Bedeutung der von Erich Honecker auf dem X. Parteitag dargelegten 10 Schwerpunkte der ökonomischen Strategie unserer Partei für die achtziger Jahre zu, „Die Ausarbeitung einer solchen Strategie", so erklärte er, „gehört zu den bedeutenden wissenschaftlich-theoretir sehen Leistungen unserer Partei in der Gegenwart ...

  • Wer zur Spitze zahlen will, muß sich hohe Ziele stellen

    Wir 10 000 Zwickauer Automobilbauer werden uns bei der Diskussion der Direktive zum Fünfjahrplan an ein Prinzip halten, das uns seit 22 Jahren Erfolg in Gestalt allseitig erfüllter und überbotener Pläne brachte: Man muß sich mit hohen Zielen selbst fordern, wenn man an der Spitze mitmarschieren will ...

  • Hauptrichtungen der Parteiarbeit

    Abschließend stellte der Redner fest, daß die Parteiorganisationen in den Kombinaten für das weitere Erhöhen der Leistungskraft der Kombinate zur Verwirklichung der Beschlüsse des X. Parteitages eine außerordentlich große Verantwortung tragen. Die ständige Erhöhung der führenden Rolle der Partei in allen Sphären der- Gesellschaft bezeichnete er als die wichtigste Bedingung für neue Siege ...

  • Unser Trumpf „Jeder jeden Tag mit guter Bilanz" sticht

    Noch während der X. Parteitag tagte, halben wir Berliner Kabelwerker in unseren Arbeitskollektiven beraten, wie wir die bewährte Politik der Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschaftsund Sozialpolitik auch künftig mit vorbildlichen Leistungen unterstützen können. Für die Kollektive der Gumrnifabrik habe ich dazu auf der Vertrauensleutevollversammlung unser Arbeiterwort gegeben ...

  • Breitere Anwendung einer Technologie mit Zukunft

    Als die Vertrauensleute unseres Polygraph-Stammbetriebes noch während des Parteitages ihr Wort dafür gaben, in diesem Jahr drei zusätzliche Tagesleistungen zu schaffen, war uns klar, daß in dieser Kette gut durchdachter Verpflichtungen die Gießerei zu den ersten, stabilen Kettengliedern gehören muß. Ich arbeite hier seit 13 Jahren und kann guten Gewissens behaupten: Unsere Startbedingungen sind ausgezeichnet ...

  • Drei Tagesleistungen zusätzlich ohne mehr Material und Rohstoff

    Wir können sagen, daß diese hohe Verantwortung von den Teilnehmern des Seminars voll verstanden worden ist, und sie wurde in dem gemeinsamen Brief an den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Genossen Erich Honecker, in eindrucksvoller Weise bekräftigt. Ihr, liebe Genossinnen und Genossen, habt Eure einmütige Zustimmung zu den Beschlüssen des X ...

  • Worin die große Verantwortung der Kombinate besteht

    Günter Mittag faßte die volkswirtschaftliche Verantwortung der Kombinate zusammen: „Sie besteht darin, # daß jedes Kombinat sein geistiges und materielles Potential so entwickelt, daß Jahr für Jahr ein kontinuierliches Anwachsen der Leistungen möglich wird; # daß jedes Kombinat selbst die ökonomischen ...

  • Kombinate entfalten ihre Kraft für die Politik zum Wohle des Volkes

    Günter Mittag hielt das Schlußwort auf der viertägigen schöpferischen Beratung in Leipzig

    „Das Seminar des ZK mit den Generaldirektoren der Kombinate und den Parteiorganisatoren des ZK war geprägt vom schöpferischen Erfahrungsaustausch über die konsequente Durchführung der Beschlüsse des X. Parteitages der» SED." Mit dieser Feststellung leitete Günter Mittag sein Schlußwort auf dem viertägigen Seminar in Leipzig ein und erklärte weiter: „Jeder weiß: Unser X ...

  • Die Beschlüsse des Parteitages sind für uns die Richtschnur

    # Zwickauer Neuerer setzen ihre Zielmarken um 50 Prozent höher # Die Berliner Kabelwerker im Schrittmaß der Besten • Kostensparende Verfahren bei Polygraph

    Jochen Tröger, Schlosser, VEB Sachsenring Zwickau:

Seite 6
  • Hohe Leistungen und Schutz des Erreichten

    Sofia. „Die Beschlüsse des XII. Parteitages der BKP in die Tat umsetzen!" das war das Motto der gesamten Manifestation vor der Tribüne am „Platz des 9. September", -wo die Werktätigen Todor Shiwkow und die anderen Mitglieder der Partei- und Staatsführung herzlich begrüßten. Einen Monat nach dem XII. BKP- Parteitag begingen die Arbeiter, Ingenieure und Wissenschaftler der bulgarischen Hauptstadt den Kampf- und Feiertag der internationalen Arbeiterklasse mit hervorragenden Wettbewerbsergebnissen ...

  • DDR bekräftigt Hilfe für Völker in Nahost

    Solidaritätskomitee verurteilt Verbrechen Tel Avivs

    Berlin (ADN). Die Besorgnis der DDR-Bürger über die gefährliche Zuspitzung der Situation in Libanon wird in einer Erklärung des Solidaritätskömitees der DDR zum Ausdruck gebracht. „Die verbrecherischen Aggressionshandlungen Israels, die unmenschlichen Luftangriffe auf die libanesische und palästinensische ...

  • Weltweite Abwehr reaktionärer Pläne

    Managua. Zum zweitenmal in seiner Geschichte beging das nikaraguanische Volk den internationalen Kampftag der Arbeiterklasse in Freiheit. Auf dem mit Bildnissen von Marx, Engels, Lenin und des Nationalhelden Sandino geschmückten Platz der Revolution in Managua bekundeten Zehntausende Werktätige ihre ...

  • Internationales Kollektiv strebt nach Bestleistungen

    Spezialisten der DDR in der Mongolischen Volksrepublik

    Von Gaazhidin D a m b a , Ulan-Bator Zwischen Ulan-Bator und Berlin liegen viele tausend Kilometer. Entfernung aber — so sagen wir Mongolen — ist für Freundschaft kein Hindernis. In diesen Wochen, da die Kommunisten in der DDR ihren Parteitag durchführten und wir in der MVR ihn vorbereiten, wird das besonders deutlich ...

  • Entschlossener Kampf gegen Imperialismus

    Luanda. Die Entschlossenheit, der vom USA-Imperialismus auch im Süden Afrikas verschärften Konfrontationspolitik die Stirn zu bieten, bestimmte die Manifestationen der Werktätigen Angolas zum diesjährigen 1. Mai. Zehntau-i sende demonstrierten auf dem „Platz des 1. Mai" in Luanda ihre Unterstützung für die vom I ...

  • Werktätige auf fünf Kontinenten für Frieden und sozialen Fortschritt

    Unsere Korrespondenten berichten von den Maifeierlichkeiten in aller Welt

    Der diesjährige 1. Mai stand auf fünf Kontinenten im Zeichen machtvoller Demonstrationen Hunderter Millionen Werktätiger für gesellschaftlichen Fortschritt und die Sicherung des Friedens, gegen kapitalistische Ausbeutung und Bestrebungen scharfmacherischer Kreise des Imperialismus, die Ergebnisse der Entspannungspolitik zunichte zu machen ...

  • Einheit von Partei und Volk ist Kraftquell

    Präs. Ihr tiefes Vertrauen in die Politik der KPTsch bekundeten während der Maidemonstration auf dem Prager Letna-Plateau rund 200 000 Bürger der CSSR- Hauptstadt. Von der Ehrentribüne, geschmückt mit der Losung „Die feste Einheit von Partei und Volk - Hauptquelle der Kraft der sozialistischen Gesellschaftsordnung ...

  • Größte Ölleitung der Welt ist letzt voll in Betrieb

    Einheitlicher Ring der Versorgung zum 1. Mai geschlossen

    Von Dr. Claus D ü m d e , Moskau Die mit einer Gesamtlänge von 3300 Kilometern größte unterirdische Erdölleitung der Welt ist jetzt in der UdSSR voll in Betrieb. Wenige Tage vor dem 1. Mai verwirklichten die Baubrigaden ihr Wettbewerbsziel zum internationalen Feiertag der Werktätigen: Das erste Öl aus dem westsibirischen Surgut, dem Ausgangspunkt der Magistrale, hat das Chemiekombinat der belorussischen Stadt Nowopolozk erreicht ...

  • Beschlüsse der KPdSU Ansporn zu Taten

    „Mit neuen Erfolgen in der Arbeit antworten wir auf die Beschlüsse des Parteitages" — diese Worte auf einem der Tausenden Transparente wurden durch die Praxis belegt. Alle Zweige der Volkswirtschaft erfüllten vorfristig den Plan der ersten vier Monate des Jahres. Im Ergebnis des Subbotniks zu Ehren des 111 ...

  • Hochrüstung muß gestoppt werden

    London. In seiner Ansprache vor Teilnehmern der traditionellen Londoner Maidemonstration sagte der Führer der britischen Labour- Partei, Michael Foot: „Wir demonstrieren für die Beendigung der Massenarbeitslosigkeit, gegen Kernwaffen, \ür die Freiheit, auch in Irland." Westberlin. Unter roten Fahnen ...

Seite 7
  • El Salvador: Appell aus dem Kerker

    Gewerkschaftsführer fordern verstärkte Solidarität / Erfolge der Befreiungsfront FMLN

    Mexiko-Stadt (ADN-Korr.). Einen leidenschaftlichen Aufruf zur verstärkten internationalen Solidarität mit dem Volkskampf in El Salvador haben die seit Monaten im Junta-Kerker von Santa Texla schmachtenden salvadorianischen Gewerkschaftsführer anläßlich des 1. Mai veröifentlidit. In dem über die salvadorianische ...

  • Auszeichnung auf Blumenschau

    Prag. Die traditionelle Blumenschau „Flora" im nordmährischen Olomouc wurde am Freitag mit internationaler Beteiligung eröffnet. Die höchste Auszeichnung erhielt die Pelargonien-Neuzüchtung „Pac-Sileoen" aus Dresden. Papyrus-Dokument entdeckt Kairo. Ein mehr als 500Q Innre altes Papyrus-Dokument ist von ägyptischen und französischen Archäologen im Begräbnistempel des Pharaos Ramses II ...

  • Abrüstungsverhandlungen müssen sofort beginnen

    Auf der Konferenz, die auf Initiative der niederländischen Partei der Arbeit einberufen Worden war und an der führende Repräsentanten sozialdemokratischer und sozialistischer Parteien aus über 40 Ländern teilnahmen, erklärte den Uyl: „Wir haben keine Zeit mehr zu verlieren. Die Gespräche soMten ohne Vorbedingungen beginnen ...

  • Sanktionen gegen wurden durch Veto verhindert

    Westmächte blockieren Sicherheitsratsbeschluß zu Namibia

    New York (ADN-Korr.). Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat in der Nacht zum Freitag in New York mit Stimmenmehrheit die von den afrikanischen Staaten beantragten Sanktionen gegen das Rassistenregime Südafrika bestätigt, mit denen Pretoria gezwungen werden soll, die Namibia-Beschlüsse des Sicherheitsrates und der UNO-i Vollversammlung zu erfüllen ...

  • Israel forciert Aggressionsakte auf libanesischem Territorium

    Luftterror forderte wieder Opfer unter Zivilbevölkerung

    Beirut (ADN-Korr.). Israelische Truppen und die an ihrer Seite stehenden Separatistenmilizen Saad Haddads setzten auch am Freitag ihre Aggressionsakte gegen Städte und Dörfer sowie palästinensische Flüchtlingslager im Süden Libanons fort. Unter schwerem Artilleriebeschuß der Aggressoren lagen erneut die Gebiete von Tyr und Nabatye ...

  • Weitere USA-Militärs „beraten'' die Junta

    Managua (ADN). Auf einer Pressekonferenz in Managua haben Mitglieder des politisch-diplomatischen Ausschusses der FMLN und der Demokratischen Revolutionsfront am Donnerstag die USA angeklagt, weitere 300 Militärs nach El Salvador entsandt zu haben. Auch Militärberater aus Uruguay und Chile leisteten den Junta-Truppen Schützenhilfe ...

  • ANC: Wahlfarce des Rassistenregimes in Pretoria ist völlig inakzeptabel

    Nur Weiße hatten Stimmrecht / Protesterklärung der OAU

    Lusaka. (ADN). Der Afrikanische Nationalkongreß (ANC) von Südafrika hat die „allgemeinen Wahlen" in der Republik Südafrika als rechtswidrig bezeichnet. In einer in Lusaka abgegebenen Erklärung sagte Alfred Nzo, Generalsekretär des ANC, die Ergebnisse seien für die Mehrheit der südafrikanischen Bevölkerung nicht zu akzeptieren ...

  • Nachrichtenpolitik muß Entspannung dienen

    Imperialistische Propaganda des kalten Krieges entlarvt

    New York (ADN-Korr.). Die DDR werde sich in der Medienpolitik auch künftig davon leiten lassen, daß „die Verteidigung des Entspannungsprozesses und seine militärische Ergänzung eines geistigen 'Klimas bedürfen, das von allen Elementen des kalten Krieges frei ist", erklärte DDR-Sprecher Willi Schlegel am Mittwoch im UNÖ'-införmatronsäüsschucß: Die Bürger der DDR würden an den Idealen des Friedens, der Entspannung, Völkerverständigung und Solidarität orientiert ...

  • Japanische Medien zum Besuch Erich Honeckers

    Wirtschaftsbeziehungen beider Staaten hervorgehoben

    Tokio (ADN-Korr.). Rundfunk und Fernsehen Japans, die nationale Nachrichtenagentur Kyodo sowie Abendzeitungen des Landes informierten am Freitag über die Ankündigung des Besuches von Erich Honecker, Vorsitzender des Staatsrates der DDR, sowie über das Besuchsprogramm. „Mainichi Shimbun" schreibt: „Zum erstenmal empfängt unser Land ein Staatsoberhaupt aus diesem Land ...

  • Senotspräsident betont Interesse an Zusammenarbeit

    Paris (ADN-Korr.). Zehn Außenhandelsbetriebe repräsentieren die DDR auf der internationalen Pariser Messe, die am Donnerstag eröffnet wurde. Während seines Rundgangs anläßlich der Eröffnung informierte sich der französische Senatspräsident Alain Poher am DDR-Stand über die Verwirklichung der von der 5 ...

  • Engere Zusammenarbeit der UdSSR mit Libyen

    Moskau (ADN). Eine Intensivierung der wirtschaftlichen und technischen Zusammenarbeit vereinbarten die Sowjetunion und Libyen. Laut TASS wurde ein entsprechendes Protokoll, wonach vor allem die Erweiterung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Energiewirtschaft vorgesehen ist, in Moskau unterzeichnet ...

  • Plenum des ZK der PYAP beendet

    Warschau (ADN-Korr.). Das 10. Plenum des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei ist am Donnerstagmorgen beendet worden, berichtet PAP. E.s faßte den Beschluß, den IX. Außerordentlichen Parteitag der PVAP für die Zeit vom 14. bis 18. Juli dieses Jahres einzuberufen. Das Plenum beschloß, Jozef Pinkowski von seiner Funktion als Mitglied des Politbüros und Emil Wojtaszek von seiner Funktion als Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK zu entbinden ...

  • Bevölkerung von Kantpuchea wählte Nationalversammlung

    Volksaussprache über den Entwurf der neuen Verfassung

    Karten- ND/Döring. Weigelt seiner konstituierenden Tagung zusammentreten und die obersten Staatsorgane wählen wird, hatte die Nationale Einheitsfront 148 Kandidaten nominiert. Zu ihnen gehören neben den führenden Persönlichkeiten des Landes Arbeiter, Angestellte, Bauern sowie Angehörige der unter Pol Pot nahezu ausgerotteten Intelligenz und der buddhistischen Geistlichkeit ...

  • Arbeitslose begannen Marsch auf London

    Protestaktion gegen Politik der konservativen Regierung

    Liverpool (ADN-Korr.). Mit einer großen Kundgebung im Hafengebiet von Liverpool begann am Freitag ein machtvoller „Marsch für Arbeitsplätze", der bis Ende Mai über fast 450 Kilometer durch 43 britische Städte und Gemeinden führt und in London seinen Abschluß finden wird. Den Kern des Demonstrationszuges bilden 500 meist junge Arbeitslose, von denen jeder 5000 Betroffene vertritt ...

  • Umsturigefahr tür die Regierung auf Dominica

    Koseau (ADN) Feindliche Kräfte, unter ihnen der wegen seiner reaktionären Politik abgesetzte ehemalige Premierminister John, planen einen neuen Versuch, die gegenwärtige Regierung von Dominica zu beseitigen. Das hat Premierministerin Mary Eugenia Charles in Roseau erklärt. Angesichts der drohenden Gefahr einer Invasion sei die Regierung gezwungen, die benachbarten karibischen Länder um Hilfe zu bitten ...

  • Ökonomen-Kongreß in Havanna abgeschlossen

    Havanna (ADN-Korr.). Der II. Kongreß der „Vereinigung der Ökonomen der Dritten Welt" wurde am Donnerstag in Havanna abgeschlossen. Führende Wirtschaftsexperten nichtpaktgebundener und Entwicklungsländer betonen in einer Deklaration, daß für die Beseitigung der Reste des Kolonialismus und für vollständige Befreiung die ökonomische Unabhängigkeit, soziale Gerechtigkeit und Souveränität über die nationalen Naturreichtümer unerläßliche Voraussetzung seien ...

  • Größter petrochemischer Komplex Lateinamerikas

    Mexiko-Stadt (ADN-Korr.). Der petrochemische Komplex „La Cangrejera" — die größte und modernste Anlage dieser Art in Lateinamerika — ist jetzt vom mexikanischen Staatspräsidenten Jose Lopez Portillo eingeweiht worden. Der Komplex befindet sich bei der am Golf gelegenen Hafenstadt Coatzacoalcos. Seine insgesamt 20 Fabriken werden die jährliche petrochemische Produktion Mexikos um 3,6 Millionen Tonnen erhöhen und die Selbstversorgung des Landes sichern helfen ...

  • SWAPO dankt DDR

    Den Dank an die sozialistischen Mitglieder des Sicherheitsrates UdSSR und DDR für ihr konsequentes Eintreten für die gerechte Sache des namibischen Volkes und die SWAPO brachte deren Sekretär für Internationale Angelegenheiten, Peter Mueshihange, am Freitag gegenüber ADN zum Ausdruck. »Das ,Ja' der DDR im Sicherheitsrat zu wirksamen Sanktionen gegen Südafrika entspricht dem feierlichen So'lidaritätsappell des X ...

  • labour-Abgeordnete tür Gespräche im Sands-Fall

    London (ADN-Korr.). 28 Abgeordnete der britischen Labour- Partei haben .einen Antrag im Unterhaus unterzeichnet, in dem Sie, sich für Verhandlungen über zwei Forderungen des Abgeordneten und IRA-Angehörigen Bobby Sands aussprechen, der sich seit 61 Tagen im Maze- Gefängnis von Belfast -*- ebenso wie drei weitere Gefangene —, im Hungerstreik befindet ...

  • Kowaljonok/Sawmych seit sieben Wochen im All

    Moskau (ADN). Mit einem Tag der Erholung beschlossen Wladimir Kowaljonok und Viktor Sawinych am Freitag ihre siebente Arbeitswoche an Bord des Orbitalkomplexes Salut 6/Sojus T4; Die Woche war angefüllt mit einer Reihe von wissenschaftlichen Experimenten. Abgeschlossen wurde das Werkstoffkunde- Experiment auf der Anlage" „Lotos" zum Gewinnen von Konstruktionselementen aus Schaum- Polyurethan ...

  • Bostoner demonstrierten gegen Etatkürzungen

    Washington (ADN-Korr.). Hunderte empörte Einwohner von Boston haben am Donnerstag zum zweitenmal den Verkehr in der Innenstadt blockiert. Die Demonstranten protestierten gegen die durch Haushaltskürzungen verursachte Entlassung von 400 Polizisten und Feuerwehrleuten, die Schließung von zehn Polizei- und Feuerwachen sowie die angekündigten Massenentlassungen von Lehrern und Schließungen von Schulen ...

  • Streikende US-Bergleute am 1. Mai verhattet

    Washington (ADN-Korr.). Ein Großaufgebot der Polizei ging am 1. Mai im Kohlerevier des USA- Bundesstaates Virginia gegen Streikposten der Vereinigten Bergarbeitergewerkschaft vor 23 Gewerkschafter, die gegen den Einsatz von Streikbrechern durch die Konzerne protestierten, wurden verhaftet. Für 175 000 Bergarbeiter begann am Freitag die sechste Streikwöche im Kampf gegen die Absicht der Konzerne, ihre Reallöhne und Sozialleistungen einschließlich der Altersrenten zu kürzen ...

  • Premier von St. Lucia reichte den Rücktritt ein

    Castries (ADN). Der Premierminister des Karibik-Inselstaates St. Lucia, Alan Louisy, hat seinen Rücktritt eingereicht. Das ist der vorläufige Höhepunkt von seit mehreren Wochen schwelenden innenpolitischen Spannungen. Louisys Stellvertreter, Außenminister Odium, hatte vor wenigen Tagen eine Regierungskrise ausgelöst, als er gegen den Staatshaushalt Louisys stimmte ...

  • Managua: Welttreffen der Journalisten beendet

    Managua (ADN-Korr.). Das Welttreffen der Journalisten in Managua ist am Donnerstag mit der einmütigen Annahme einer Deklaration zur weiteren solidarischen Unterstützung des revolutionären Prozesses in Nikaragua sowie des antiimperialistischen Kampfes der Völker Lateinamerikas und der Karibik beendet iworden ...

  • Gl ermordete zahlreiche Schwarze aus Rassenhaß

    Washington (ADN-Korr.). Ein weißer Angehöriger der USA- Armee ist in Buöalo (USA-Bundesstaat New York) des Mordes an drei Afroamerikanern angeklagt worden. Als Motiv wird Rassenhaß vermutet. Der 25 Jahre alte Christopher ist bereits seit einiger Zeit wegen Mordversuchs in Haft. Christopher ist wahrscheinlich auch für eine Serie von zwölf Morden an Schwarzen im Bundesstaat New York verantwortlich ...

  • Katholische Theologen für UdSSR-Initiative

    Lyon (ADN). Vor einer Fortsetzung der friedensgefährdenden Rüstungseskalation haben katholische Geistliche und Wissenschaftler aus zehn Ländern Europas gewarnt. Auf dem II. Internationalen Theologenkolloquium der Berliner Konferenz Europäischer Katholiken (BK) im kirchlichen Ballungszentrum La Tourette bei Lyon (Frankreich) würdigten sie die von der Sowjetunion unterbreiteten Friedensvorschläge ...

  • Wiener Stadtrat ermordet

    Wien (ADN-Korr.). Der Wiener Stadtrat für Verkehr, Heinz Nittel (SPÖ), ist am Freitag früh vor seiner Wohnung von einem unbekannten Täter erschossen worden. Die Polizei hat bisher keine Anhaltspunkte für das Motiv der Tat. Die Maikundgebung der Wiener SPÖ wurde wegen der Ermordung des Politikers abgesagt ...

  • „Neue USA-Raketen nicht bei uns!"

    SPD-Bundestagsabgeordneter Hansen warnt vor immer härterem Konfrontationskurs

    Amsterdam (ADN). Der Fraktionsvorsitzende der niederländischen Partei der Arbeit, Joop den Uyl, hat sich <buf einer zweitägigen Konferenz der Sozialistischen Internationale in Amsterdam für sofortige Abrüstungsverhandlungen eingesetzt.

  • Was sonst noch passierte

    In die Grube, die er eigentlich für andere gegraben hatte,, fiel der Polizeichef von Southcoast (USA), als er eine Inspektion aller Privatfahrzeuge der Polizeibeamten anordnete. Die meisten Beanstandungen gab es an seinem eigenen Auto.

Seite 8
  • Schriftsteller gaben Autogrammstunde

    Heiter und schwungvoll ging es auf den Bühnen rund um den Alexanderplatz zu. Anregungen für interessante Freizeitbeschäftigungen vermittelten Zirkel vom Haus der Jungen Talente, Interessengemeinschaften des Kulturbundes und Beratungszentren des DFD. Volkskunstartikel, Schallplatten und Bücher konnte man an den Ständen der Kultur- und Informationszentren sozialistischer Bruderländer erwerben ...

  • Wähler, Abgeordnete trafen sich zu Foren

    Welche Verantwortung hat die Nationale Front als Träger der Wahlen? Das war eine Frage von Erstwählern auf einem Forum im Jugendklub am Tierpark. Antwort erhielten sie aus berufenem Munde. Gast der Veranstaltung war Roland Tränkner, Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Hauptstadt, seit 23 Jahren Stadtverordneter Berlins ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Das Gebiet der DDR liegt zur Zeit an der Südwestflanke eines Zentraltiefs über Skandinavien in einer Nordwestströmung, mit der arktische Polarluft herangeführt wird. Ein heranziehender Zwischenhochkeil bringt zu Wochenanfang nur vorübergehend Wetterbesserung, wobei nachts leichte Fröste erwartet werden müssen ...

  • Dicht umlagert waren Solidaritätsstände

    Und überall war der Gedanke an die um ihre Freiheit kämpfenden Völker gegenwärtig. So boten die FDJler der lQa der Köpenikker Alexander-von-Humboldt- Oberschule Holzmasken und Reproduktionen alter Stadtpläne an. Mitten in den Prüfungsvorbereitungen fertigten sie gemeinsam mit ihrem Patenbetrieb diese Gegenstände ...

  • Amsterdamer Delegation beim Oberbürgermeister

    Berlin. Die in der DDR- Hauptstadt weilende Delegation des Gemeinderates von Amsterdam wurde am Donnerstag im Roten Rathaus von Oberbürgermeister Erhard Krack begrüßt. In einem herzlichen Gespräch informierte er die Gäste über die vom X. Parteitag der SED zur weiteren Gestaltung Berlins beschlossenen Aufgaben und ihre Realisierung zum Wohle der Bürger ...

  • Neues Deutsch land

    Redaktion and Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09. - Alleinige Anzeigenverwaltung DE WAG, Anzeigenzentrale Berlin, Postanschrift: 1026 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, Sitz: 1020 Berlin, Wallstr ...

  • Bunter Strauß von Melodien zum großen Volksfest der Berliner

    Tausende Berufs- und Volkskünstler boten in den Stadtbezirken mitreißende Programme Von unseren Berichterstattern

    Das war eine Maifeier ganz nach dem Geschmack der Berliner mit viel Rhythmus und Klangfülle, mit wirbelnden Tänzen, sportlichen Treffs und dem Gedanken an die Solidarität. Von der Kampfdemonstration in der Karl- Marx-Allee ging es festlich gestimmt zu den traditionellen Volksfesten in allen Stadtbezirken ...

  • Am 20. Juni finden die Kreisspartakiaden statt

    Berlin als Gastgeber der 8. Kinder- und Jugendspartakiade der DDR in den Sommersportarten nimmt zielstrebig die letzte Phase der Vorbereitung in Angriff. Auf einer Tagung des Fest- und Spartakiade-Komitees der Hauptstadt unter Vorsitz des Stadtrates für Jugendfragen, Körperkultur und Sport, Jürgen Naumann, berichteten darüber am Donnerstag im Roten Rathaus die BFA-Vorsitzenden Werner Büge (Judo), Harry Welle (Leichtathletik), Walter Timm (Schwimmen) und Karl- Heinz Werder (Kanurennsport) ...

  • Unterbrechung zwischen Ostkreuz und Schöneweide

    Vom 2. Mai, 18.00 Uhr, bis zum 3. Mai, 06.00 Uhr, wird der durchgehende elektrische S-Bahn-Zugbetrieb zwischen den Bahnhöfen Berlin-Schöneweide und Ostkreuz wegen Bauarbeiten unterbrochen. In dieser Zeit verkehren die Züge aus Richtung Königs Wusterhausen und Flughafen Berlin-Schönefeld nur bis Berlin-Schöneweide, Züge aus Richtung Oranienburg und Bernau bei Berlin nur bis Ostkreuz, Bahnsteig F ...

  • Explosion im Dachstuhl

    Bei Sanierungsarbeiten am Dachstuhl eines Wohnhauses in Pankow kam es am Donnerstagnachmittag aus bisher noch unge^ klärter Ursache zu einer Explosion ohne Brandfolgen. Dabei wurde ein Bauarbeiter tödlich, ein weiterer schwer verletzt. Es wurden unverzüglich alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet. An der Klärung der Ursachen wird gearbeitet ...

Seite 9
  • ANGELA LÖFFLER: „Untererfüller" — wer hält das lange aus

    Das Sprichwort kennt den Hahn im Korbe, bei Angela Löffler wäre die Umkehrung angebracht. Die 20jährige ist das einzige Mädchen unter 100 Männern. Und sie fühlt sich ziemlich wohl dabei. Das war allerdings nicht immer so. Denn Angela Löffler gehörte nach der Lehrzeit zu denen, die man hier „Untererfüller" nennt ...

  • RAINER BOTHE: Noch eine Maschine zusätzlich wäre drin

    Als wir uns mit Rainer Bothe unterhielten, produzierte sein „Kollege" fleißig weiter. .Er reckte seinen Arm, um der ersten Maschine ein Teil zu entnehmen, machte auf dem Absatz kehrt, .spannte das Teil in die zweite Maschine ein, holte es — fertig bearbeitet — wieder 'raus und legte es fein säuberlich ab ...

  • WERNER VULPIUS: Zuerst einmal vor der eigenen Tür kehren

    Als Werner Vulpiüs noch nicht der „Chef" war, soll es gemütlicher gewesen sein in der Halle 6. Allerdings schrieb man damals in der Dreherei auch manche Zahl mit dem Rotstift. Noch vor gut zwei Jahren hieß die Abteilung das „Nadelöhr". Weil hier nicht genug Teile gedreht wurden, mußten andere bisweilen Däumchen drehen ...

  • JOCHEN HEIDENREICH: Stets eine Nasenlänge vor der Konkurrenz

    Alle acht Stunden übergibt Heidenreich an Heidenreich. Drei Brüder in drei Schichten an einer Maschine, mit gleichem Eifer, aber nicht mit gleicher Fertigkeit, noch nicht. Steffen, der „Kleine", ist noch weniger geübt im Drehergeschäft und wird von Jochen und Klaus, den beiden Älteren, ein bißchen hochgepäppelt ...

  • HANS FRANK: Man hat s nicht gern, wenn es nicht klappt

    Den Hans Frank kennt jeder in der Halle. Wer zur Schicht kommt, schaut bei ihm vorbei — eine Art Reverenz vor dem hochgeschätzten Fachmann. Seit 27 Jahren ist er im Betrieb, bei ihm sitzt jeder Handgriff, „Ausschuß" zählt zu den Fremdwörtern. „Das ist an und für sich keine Kunst an dieser Maschine", sagt er und bezieht seinen Ablöser Dieter Görne gleich ein: „Der hat auch was drauf, so einen mußt du suchen ...

  • Von Madelohren und NC-Nestern

    Über ein Kollektiv, das im Werkzeugmaschinenkombinat „Fritz Heckert" zu den Wettbewerbsinitiatoren zählt Von Hans Teichmann und Jürgen Nowak

    Die Bresche war geschlagen. Das Jahr 1980 kam — und sollte gleich wieder überdurchschnittliche Zuwachsraten bringen! Jetzt sei nichts mehr drin, hieß es, der Vulpius übertreibe. Das Wort „autoritär" fiel. Der «jährige Werner Vulpius bleibt da ganz ruhig: „Mir kann die Galle nicht überlaufen, ich hab' keine mehr ...

  • Ideen und Einsatzfreude von Arbeitern für den Kurs des X. Parteitages

    Sie haben schnell reagiert, die Heckert-Werker. Noch während in Berlin der X. Parteitag über den Bericht des Zentralkomitees beriet, tagte in Karl-Marx-Stadt ein Aktiv von Vertrauensleuten aus allen Betrieben des ■Werkzeugmaschinenkombinates. Das Thema: der eigene Beitrag zu einem hohen Effektivitätszuwachs ...

  • Sie hat uns alles gegeben...

    Macht erringen # Geschichtliche Wahrheiten sind aktuell wie je # Unsere Partei ist fest mit den Massen verbunden # Volkswahlen im Zeichen des X. Parteitages der SED Von Hajo Herbell

    Im Bericht des Zentralkomitees sagte der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker: „Unsere Partei ist aus dem Volke hervorgegangen und für das Volk da. Sie kämpft konsequent für die Verwirklichung der Interessen der Arbeiterklasse und aller Werktätigen. Sie ist die führende Kraft bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ...

Seite 10
  • Klassikerschrif ten in Portugal sehr gefragt

    „Avante!"-Verlag ediert erste Marx-Engels-Ausgabe

    Von unserem Lissabonner Korrespondenten Frank W e h n e r „Die Werke der Klassiker des Marxismus-Leninismus sind gerade bei solch einer widerspruchsvollen Entwicklung, wie sie Portugal durchlebt, eine unverzichtbare Waffe." Das unterstrich der Direktor des Lissabonner „Avante!"- Verlages, Francisco Melo, in einem Gespräch über die Publikation portugiesischer Ausgaben von Marx, Engels und Lenin ...

  • Dem Aktivismus der Konservativen gefolgt

    Das scheinbar so vielfältige Angebot Von „nachindustrieller" oder „technotronischer" Gesellschaft, von einer „humaneren Zivilisation" oder einer „Kammunikationsgesellschaft" läßt sich in seinem Kern auif ein immer wiederkehrendes Ziel reduzieren: Die historische Gesetzmäßigkeit der Ablösung des Kapitalismus durch den Sozialismus soll aus dem Bewußtsein verdrängt und dem Kapitalismus — unter „Abzug" seiner heutigen Gebrechen — eine historische Perspektive vorausgesagt werden ...

  • Soziale Porträts von Stadt und Land

    Der Autor wendet sich an einen größeren Leserkreis, als der Titel seines Buches vermuten läßt. Es dürfte nicht nur für Soziologen, sondern auch für Politökonomen, Territorialplaner, Mitarbeiter des Staatsapparates, Geographen und Propagandisten von Interesse sein. Es ist die bislang umfassendste Veröffentlichung eines DDR-Autors über den Zusammenhang von Sozialstruktur, Territorium und Lebensweise ...

  • Ein reicher Erfahrungsschatz

    Politökonomen der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der KPdSU und der Institution gleichen Namens beim ZK der SED legen hier der Öffentlichkeit — und das nun schon traditionell — ein weiteres Ergebnis ihrer engen Gemeinschaftsarbeit vor. Wiederum geht es um ein Thema, das theoretisch wie praktisch nicht nur zu den wichtigsten Wirtschaftsfragen überhaupt zählt, sondern auch höchst aktuell ist, weil es die sozialistische Wirtschaftsstrategie dieses Jahrzehnts direkt betrifft ...

  • Zu Grundideen der MarxschenTheorie

    Einmal zur Hand genommen, wird man die von Professor Horst Friedrich vorgelegte Studie über den Begriff und die weltanschauliche Bedeutung der Produktionsverhältnisse mit wachsendem Interesse lesen und bereit sein, sich mit ihm gemeinsam bei Mjarx, Engels und Lenin zum genannten Problem zu konsultieren ...

  • Zwischen Schock und Chance: Das Spiel mit der Zukunft

    Das Schicksal der Futurologie: Einst Kritik am Kapitalismus, heute Flankenschutz der Machtpolitik / Trostpflaster für Arbeitslose Von Prof. Dr. Eberhard Fromm

    Was wird das Morgen bringen, wie wird die Zukunft aussehen? Ist das eigene Tun mit der Zukunft verbunden? In welche Welt entläßt man -seine Kinder? Das sind Fragen, über welche die Menschen zu allen Zeiten nachgedacht haben und die auch heute die Menschen überall auf der Welt bewegen. Gerade unsere Zeit ...

  • Zweck aller Modelle: Imperialismus stützen

    Dieser Zukunftsgewißheit haben die Ideologen des kapitalistischen Systems, das seine historische Perspektive verloren hat und sich in einer unaufhebbaren allgemeinen Krise befindet, nichts Vergleichbares entgegenzusetzen. Und doch überschwemmen sie die Massenmedien mit immer neuen Zukunftsvisionen: dickleibige ...

  • Eingereiht ins Konzept desAntikommunismus

    Möglicherweise ist dem einzelnen Futurologen der Zynismus seiner Technikeuphorie gar nicht bewußt. Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, daß als Ausweg aus,der heutigen Krise eine ihrer wesentlichsten Ursachen dienen soll: die kapitalistische Art, "VW?"! senschaft und Technik anzuwenden. Das hat ...

  • Verantwortung für kommende Generationen

    Gegen die Stationierung neuer USA-Raketen auf dem Territorium der BRD demonstrierten am 4. April Zehntausende Atomwaffengegner in Bonn Telefotos:ZB/UPI/AP „Indem wir den Frieden schützen, arbeiten wir nicht nur für unsere Kinder und Enkelkinder, wir arbeiten für das Glück Dutzender kommender Generationen ...

  • Katalog mit Hinweisen für die Qualifizierung

    Berlin (ND). Ein zweiteiliger Katalog der Weiterbildungsveranstaltungen an den Universitäten, Hoch- und Fachschulen unseres Landes ist unlängst erschienen. Er wurde vom Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR herausgegeben. Teil I des „Informators" enthält das Angebot an Postgradualstudien zwischen 1981 und 1985 in 36 Fachgebieten ...

  • Alte Stadtansichten in neuer Fotokollektion

    Rostock (ND). Etwas Besonderes und im Sinne der Traditionspflege und des Geschichtsbewußtseins Sinnreiches ließen sich die Mitglieder des Fotozirkels der Sektion Schiffstechnik an der Wilhelm-Pieck-Universität einfallen: Aus alten Zeitschriften und Büchern wurden historische Ansichten der Stadt reproduziert und zu einer Kollektion „Unser altes Rostock" zusammengestellt ...

  • Vorbereitungen auf ein Universitätsjubiläum

    Leipzig (ND). Historiker der Karl-Marx-Universität bereiten eine einbändige Geschichte der Leipziger Alma mater von ihrer Gründung (1409) bis zur Gegenwart vor. Das Werk soll zur 575- Jahr-Feier der Karl-Marx-Universität 1984 vorgelegt werden. Vorlesungsreihen über die Universitätsgeschichte, ein aufzubauendes spezielles Museum sowie eine Vielzahl von Veröffentlichungen sollen Interessenten über die Entwicklung der traditionsreichen Bildungsstätte informieren ...

  • Fremdspracheninstitut an Jenaer Universität

    Jena (ADN). Die Möglichkeiten zum Erlernen von Fremdsprachen haben sich an der Friedrich- Schiller-Universität bedeutend erweitert. Das neugegründete Institut für Fremdsprachen bildet seit Jahresbeginn Sprachkundige für Russisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Tschechisch und Ungarisch aus ...

Seite 11
  • Dichter der Arbeiterklasse in einer kämpf erfüllten Epoche

    Heute wäre Willi Bredel 80 Jahre alt geworden / Von Franz Hammer

    Zwei tiefe Wurzeln besaß die Erzählkunst Willi Bredels, der heute, am 2. Mai, 80 Jahre alt geworden wäre: die aktive Teilnahme am Befreiungskampf der deutschen Arbeiterklasse und eine urwüchsige, unversiegbare Erzähllust. Seine kämpferische Haltung hat er nicht nur als Verfasser von Romanen, Erzählungen und Erlebnisberichten bewiesen ...

  • Er bleibt ein unvergessener Urkomödiant

    Zum 100. Geburtstag des Schauspielers Ernst Legal / Von Curt T r e p t e

    Am 2. Mai 1981 gedenken die Berliner Theaterschaffenden Ernst Legais, dessen Geburtstag sich an diesem Tage zum 100. Male jährt. Dieser große Künstler, der lange Jahre das Kulturleben Berlins mitprägte, war der erste Intendant der Deutschen Staatsoper nach dem zweiten Weltkrieg. Sieben Jahre hat er sie geleitet ...

  • Farbiges Filmangebot im Mai in unseren Kinos

    Zwei neue DEFA-Produktionen werden aufgeführt

    Zwölf Filme kommen im Mai neu in die Kinos. Premiere hat das DEFA-Lustspiel „Asta, mein Engelchen" mit Erwin Geschonneck in einer Doppelrolle als bekannter Schauspieler und als Filmstudio-Pförtner, der eine neue Frau sucht, die Asta Nielsen ähnlich sehen soll. Regisseur dieses turbulenten Verwechslungsspiels ist Roland Oehme („Der Mann, der nach der Oma kam", „Einfach Blumen aufs Dach", „Ein irrer Duft von frischem Heu") ...

  • Ballett der Deutschen Staatsoper mit „Dornröschen" in Tokio

    Bedeutende Orchester der Republik bereisen 25 Städte / Vielseitige Ausstellungen

    Lang anhaltender Beifall von über 2000 Zuschauern belohnte das Ballett der Deutschen Staatsoper Berlin, das mit einer Aufführung von Tschaikowskis „Dornröschen" in der Tokioter Konzerthalle Bunka Kaikan am Donnerstag den Auftakt für die Kulturtage der DDR in Japan gab. In den Hauptrollen tanzten Primaballerina Monika Lubitz als Dornröschen, Meistertänzer Bernd Dreyer als Prinz Desire, Steffi Scherzer als gute Fee und Hanus Sklenar als böse Fee Carabosse ...

  • Künstler der Messestadt als Volksvertreter

    Enge Verbindung zu Betrieben Acht Leipziger Theaterschaffende wirken gegenwärtig als Abgeordnete. Einige von ihnen haben bereits seit mehreren Legislaturperioden bedeutenden Anteil daran, daß die Messestadt ihren Ruf als Buch-, Musik- und Kunststadt weiter ausbauen konnte. „Dienstältester" Volksvertreter ist dabei Generalintendant Prof ...

  • Kunstakademien sozialistischer Länder arbeiten zusammen

    Sammelband internationaler Literatur herausgegeben

    Zehn große Ausstellungen haben die Akademien der.-■• Künste der DDR und der UdSSR in den Jahren 1977 bis Anfang 1981 ausgetauscht. Darunter befanden sich zum Beispiel die Expositionen mit Werken von Fritz Cremer in Moskau und Leningrad, von W A. Serow in Berlin sowie die gemeinsame Ausstellung „Wege des Kampfes" aus Anlaß des 60 ...

  • Kulturnotizen

    EXPERIMENTALSTUDIO. Live- Elektronik-Musik erklang am Donnerstag im Berliner Theater im Palast (TiP), wo gemeinsam mit Musikern aus der DDR und aus Ungarn Professor Hans Peter Haller, Leiter des Experimentalstudios Freiburg (BRD), gastierte. URAUFFÜHRUNG. „Der Geizige", eine Kt>mödie von Moliere, wird am 14 ...

  • „Entdeckungen 81" mit „Kipperiberg" in Schwerin

    Schwerin (ADN). Am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin hatte am Donnerstag der dritte Teil der „Entdeckungen 81" Premiere. Auf dem Programm dieses Abends stand vor allem DDR-Dramatik, so die Uraufführung einer Bühnenfassung von Dieter Nolls Roman „Kippen - berg", Regie Heiner Maaß (Bearbeitung Bärbel ...

  • 1. Hallesche Theatertage feierlich eröffnet

    Halle (ADN). Nationale Dramatik der Gegenwart und Vergangenheit präsentieren die „1. Halleschen Theatertage 1981", die am Donnerstag am Landestheater Halle begannen und bis zum 10. Mai 16 Vorstellungen und ein sinfonisches Konzert bringen. Wichtige Beiträge sind die Neuinszenierung von Händeis Oper „Porös", ...

  • Hermann Kant las an britischer Universität

    London (ADN-Korr.). Auf einer Vortragsreise durch Großbritannien befindet sich gegenwärtig Hermann Kant. Der Präsident des Schriftstellerverbandes der DDR hatte in London an einem zweitägigen Symposium „Über Gegenwartsprobleme der DDR-Literatur" des „Instituts of german studies" der Universität teilgenommen und einen Disküssionsbeitrag gehalten ...

  • 21 neue Werke bei Thüringer Musiktagen

    Gera (ADN). Eine Fülle interessanter Musikerlebnisse boten mit ihrem über 50 Konzerte umfassenden Programm die Thüringer Musiktage 1981 im Bezirk Gera, die am Donnerstag beendet wurden. Zu den Höhepunkten gehörte die Uraufführung von 21 Werken Geraer Komponisten, aber auch eine Aufführung von Bach-Kantaten durch den Knabenchor und das Orchester der Philharmonie Jena, ein Konzert mit dem Telemannconsort Magdeburg und der Auftritt des ungarischen Jugendkammerchores „Jamesses" ...

  • Bildbiographie über das Leben Hanns Eislers

    Berlin (ADN). Eine Bildbiographie „Hanns Eisler" stellte der Henschelverlag am Donnerstagabend mit einer Buchpremiere im Berliner Brecht-Zentrum vor. Der Autor des Bandes, Jürgen Schebera, machte in der Veranstaltung an Beispielen seltener Tondokumente mit Leben und Werk Hanns Eislers bekannt. Sie ergänzt den Bericht über Hanns Eislers Leben und die Entstehung seines Werkes durch rund 200 Fotos und Dokumente, von denen zahlreiche erstmals veröffentlicht werden ...

Seite 12
  • Zwei Wochen Eisenzeitmensch

    Ergebnisse eines Wintertests im dänischen Röskilde

    monate gegeben. Nun aber lebten zehn Frauen und Männer im Alter von 20 bis 40 Jahren zwei Wochen lang unter winterlichen Bedingungen als „Eisenzeitmenschen" zusammen. Besondere Aufmerksamkeit galt den klimatischen und Wärmebedingungen in einem Langhaus. Während des Experimentes wurden Außentemperaturen von 10 Grad minus bis fünf Grad plus gemessen ...

  • Gewollt entzündet

    Wirken tiefere Temperaturen auf ein Gewebe, so kommt es je nach Abkühlgeschwindigkeit, Temperatur und Dauer der Einwirkung zunächst zu einer entzündlichen Reaktion mit z. T. rückbildungsfähiger Zellschädigung. Dieser Effekt wird bei der Kryochirurgie der Netzhautablösung bewußt genutzt. Eine Ablösung der Netzhaut von ihrer Unterlage führt zum Erblinden des Patienten, wenn es nicht gelingt, die Netzhaut wieder mit ihrer Unterlage, der sogenannten Aderhaut, zu verwachsen ...

  • Neuartige Technik

    Die Kryotherapie setzte eine völlig neue medizinische Gerätetechnik voraus, bei der höchste Anforderungen an Material und Verarbeitung gestellt werden. So müssen Temperaturen zwischen +200 °C (bei der Hitzesterilisation) und —196 °C (beim klinischen Einsatz) sowie hoher Druck bis 5 MPa (ss 50 at) und Vakuum ohne jede Einschränkung von Funktion und Sicherheit beherrscht und kurzfristig eingestellt werden ...

  • Holzschuhe" in der Themse

    Zügig voran gehen die Arbeiten an Großbritanniens größtem zivilen Bauobjekt: der östlich von London entstehenden Flutbarriere in der Themse. Die ersten von insgesamt neun holzschuhartig gestalteten Wellenbrechern, die auf massiven Betonfundamenten ruhen, sind' inzwischen montiert. Zwischen ihnen werden in jeweils 70 Meter Breite versenkbare Radialtore angebracht, dazu bestimmt, im Falle einer Sturmflut den landeinwärts heranwogenden Wassermassen den Weg zu versperren ...

  • Papier aus Wasserhyazinthen

    Wie Indien aus Wucherndem Unkraut Nutzen ziehen will

    Mit dem Problem der Wasserhyazinthen — ND berichtete darüber am 28./29. März auf dieser Seite — befaßt man sich auch in Indien intensiv. Zwar fanden die Wissenschaftler bisher kein probates Mittel gegen die schnell wuchernde, Flüsse und stehende Gewässer verkrau tende Wasserpflanze, doch sind sie dabei, dem Übel wenigstens einen Nutzen abzuringen ...

  • Werkhalte der Geophysiker

    Sowjetische Forscher Gäste in Potsdamer Akademieinstitut

    Ab September werden sowjetische Geophysiker ihren Arbeitsplatz für drei Monate in das Potsdamer Zentralinstitut für Physik der Erde verlegen. Im Basislabor für geophysikalische Hochdruckuntersuchungen, das Vor vier Jahren im Akademieinstitut eingerichtet wurde, wollen sie gemeinsam mit DDR-Kollegen forschen ...

  • Flexible Sonden

    Während bisher die therapeutische Kälteanwendung insbesondere an oberflächlich gelegenen oder relativ leicht zugänglichen Körperbezirken erfolgte, stellt die Medizin jetzt zunehmend höhere Anforderungen an die Technik. So besteht die Forderung, tiefe Temperaturen auch im Inneren von Organen bzw. in Körperhöhlen zur Anwendung zu bringen ...

  • Kalte, ein universelles Instrument der Medizin

    Die Kryotherapie hat als Behandlungsverfahren vor allem in der Ophthalmologie, der HNO- Heilkunde, Dermatologie, Gynäkologie, Urologie, Kieler-Gesichts- Chirurgie und der Neurochirurgie einen festen Platz errungen. Bei kurzzeitiger Einwirkung mäßig tiefer Temperaturen bis etwa -30 °C auf biologisches Gewebe bleiben die oberflächlichen Gewebsschichten an der Oberfläche der Kältesonde, der Fachmann spricht vom Kryoapplikator, haften ...

  • Forschung über Lärm und Licht für die Industrie

    Umfangreiche Forschungen zum Arbeit s- und Umweltschutz betreiben die Mitarbeiter eines Leningrader Instituts, das dem Zentralrat der sowjetischen Gewerkschaften angeschlossen ist. ' Die älteste Abteilung dieser Wissenschaftlichen Einrichtung wurde Anfang der 30er Jahre gegründet. Sie beschäftigt sich mit verschiedenen Methoden der Lärmbekämpfung und der Vervollkommnung technischer Anlagen auf diesem Gebiet ...

  • Säureniederschläge

    212 der 2800 Gewässer in den Adirondacks im USA-Staat New York sind tot. In ihrem fast wie Essig sauren Wasser gibt es keine Spur von Leben mehr. Weiteren 256 Seen droht wegen ihres hohen Säuregehalts ebenfalls der biologische Exitus. Er wird auf säurereiche Niederschläge zurückgeführt, die ihre Ursache in Abgasen aus der Verbrennung von Kohle und Erdölprodukten haben ...

  • Dickhäuter in Gefahr

    Expertenschätzungen zufolge hat Afrika in den letzten 50 Jahren etwa 90 Prozent seines Großwildbestandes verloren. Gut organisierte Trophäenjägerbanden haben im Auftrage finanzkräftiger Abnehmer in kapitalistischen Ländern ein Mlassenschlachten veranstaltet, das seinesgleichen sucht. Wie die Zeitschrift „Urania" (Heft 4/1981) schreibt, lebten 1973 beispielsweise in Kenia noch etwa 170 000 Elefanten, 1979 zählte man 70 000 ...

  • der Forschung Plastedünger

    In Zukunft sollen Plastabfälle nützlichen Zwecken dienen. Sowjetische Chemiker fanden ein Verfahren, bei dem bereits bei der Herstellung das Altern der Plaste programmiert wird. Unter der Einwirkung der Umwelt setzt nach einer gewissen Zeit eine Oxydationsreaktion ein. Dadurch wird der Kunststoff bis zu dem Zustand zersetzt, in dem er von den Mikroorganismen des Bodens vollständig absorbiert wird ...

  • Hybridrakete

    Die raumfahrttechnische Abteilung des indischen Instituts der Wissenschaften in Bangalore arbeitet gegenwärtig an einer hochleistungsfähigen Hybridrakete. Dieser Raketentyp nutzt sowohl flüssige als auch feste Komponenten als Treibstoff und wird im allgemeinen als technologisch besser beherrschbar als Flüssigraketen sowie als kostengüstiger und effektiver erachtet ...

  • Großbatterien

    Um in Spitzenlastzeiten den Bedarf an elektrischer Energie besser decken zu können, wurde im USA-Staat Michigan das Projekt einer Großbatterie entwikkelt. Das aus Bleiakkus bestehende System soll ein Gewicht von 2720 Tonnen haben und eine Fläche von 2023 Quadratmetern einnehmen. Standort soll Hersey in Michigan sein ...

  • Windmühlen

    In Talmaciu, im rumänischen Bezirk Sibin, wurde kürzlich ein Windgenerator mit einer Leistung von etwa sechs Kilowatt in Betrieb genommen, der die Beleuchtung einer Produktionshalle in einer Holzfabrik sichert. Die Anlage ist mit 52 Batterien verbunden, in denen der Generatorstrom für windarme Perioden gespeichert werden kann ...

  • Elektroprüfstand

    Hochspannungsleitungen für 1150 und 1800 Kilovolt entwickelt ein Forscherkollektiv am Lehrstuhl für Elektroanlagen der Polytechnischen Hochschule Leningrad. Die erforderlichen Tests können die Mitarbeiter auf einem entsprechend ausgestatteten Gelände ausführen. Die mit relativ geringen Energieverlusten arbeitenden Leitungen sollen dazu die ...

  • Hippo-Glück

    Obwohl schon einige Wochen alt, sorgen die im Prager Zoo geborenen Flußpferd-Zwillinge nach wie vor für Gesprächsstoff. Lange Zeit war es nicht möglich, den Zwillingen von Hippopotamus-Mutter Zaira und Vater Zulu Namen zu geben, da die Mutter keinen Pfleger so weit heranließ, daß das Geschlecht des Nachwuchses bestimmt werden konnte ...

  • Metaglas

    Mit Legierungen aus metallischen Gläsern läßt sich ein großer Teil des Stahls ersetzen, der jährlich zur Herstellung von Transformatorenkernen gebraucht wird. Die sogenannten Metaglaslegierungen haben nach Angaben der US-amerikanischen Produzenten bedeutende Vorteile. Die elektrischen Verluste in Transformatoren betragen gegenüber herkömmlichen Stählen nur ein Drittel ...

Seite 13
  • Mit der Roten Armee im Kampf für die Befreiung

    Erinnerungen von Michail Oseraner (Jalta) und Gottfried Hamacher (Berlin)

    Vor dem Jahrestag der Befreiung unseres Volkes von der Nazitherrschaft erreichten die Redaktion Briefe, die vom mutigen Einsatz deutscher Antifaschisten an der Seite der Roten Armee berichten. So skizziert unser Berliner Leser Gottfried Hamacher, Mitarbeiter der Generatdirektion des VEB Reisebüro der DDR, seinen Kampfweg mit den sowjetischen Truppen vom Dnepr bis zur Oder, während der in Jalta (UdSSR) lebende Kriegsveteran Major a ...

  • Erfolgreiche Suche nach der „Iskru"-Druckerei

    Erste Lenin-Gedenkstätte in der DDR begeht Jubiläum

    Ein großer Stern aus Abzeichen im Eingangsraum der „Iskra" -Gedenkstätte Leipzig kündet in unseren Tagen von Besuchern aus über 120 Ländern an diesem historischen Ort, wo einst mit dem Druck der ersten gesamtrussischen revolutionären Arbeiterzeitung begonnen worden war. Am 5. Mai 1956, vor 25. Jahren, wurde die Gedenkstätte in Leipzig-Probstheida eröffnet ...

  • Als der Dampf pflüg auf den Gütern Einiug hielt

    Soziale Folgen des Zuckerrübenanbaus in der Börde

    Was die Magdeburger Börde seit gut 150 Jahren von anderen Fluren unterscheidet, ist der im großen Umfang betriebene Anbau der Zuckerrübe. Im Übergang von feudalen zu kapitalistischen Produktionsverhältnissen in der Landwirtschaft hat die Rübe die Rolle eines Schrittmachers gespielt. So wurden schon seit den fünfziger Jahren des 19 ...

  • Märchenhaftes aus 1001 Nacht

    Schätze der Gothaer Bibliothek

    Jahrhundertealte Handschriften aus dem Orient gehören zu den Schätzen der Gothaer Forschungsbibliothek im Ostflügel des Schlosses Friedenstein. In den Jahren 1802 bis 1809 hatte der Arzt und Naturforscher Ulrich .Jasper Seetzen auf seiner Reise in den Vorderen Orient eine wertvolle Sammlung orientalischer Texte für den Gothaer Herzog gekauft ...

  • Rosfocker Vorlesungen über Troja und Mykene

    Rostock (ND). Regen Zuspruch fand die öffentliche Vorlesungsreihe zur griechischen Vorgeschichte „Zwischen Troja und Mykene", die Dr. Konrad Zimmermann an der Rostocker Universität hielt — ein Beitrag zur Schliemann-Ehrung anläßlich seines 90. Todestages. Die Rostocker Alma mater steht in besonderer Beziehung zu Heinrich Schliemann ...

  • Unbekanntes Bild Ernst Thälmanns

    Aus Mexiko zurück in die Heimat

    Martin Andersen Nexö schrieb am 16. April 1936 in „Arbeiderbladet" einen „Gruß an Thälmann" Weit über Deutschland hinaus sei er zum Symbol des Kampfes geworden: „So wie er ist: genial und geradezu, stark wie ein Bär und die Güte selbst, eine gesunde, warmblütige Mischung von Arbeit in freier Luft und Wissen, Hand und Geist in unlösbarer Harmonie, ist er für uns alle das Urbild des kommenden Menschen ...

  • Nordsee auch vor Afrikas Küste?

    ßejm Worte Südsee denfrt wohl jeder an tropische Inseln wie Tahiti, Samoa oder Hawaii. Aber eigentlich gehören auch die rauhen Gewässer zwischen Kamtschatka und Alaska und die an das Südpolarmeer grenzenden sturmgepeitschten Meeresgefilde zur Südsee, die nichts anderes ist als der Stille oder Pazifische Ozean ...

  • Reste von Belgorod und Tyras als Touristenziel

    Moskau (ADN). In der südlichen Ukraine ist begonnen worden, die Überreste des altgriechischen Tyras zu restaurieren. Die von Auswanderern aus Milet im 6. Jahrhundert v. u. 2. gegründete Siedlung an der Dnestr-Mündung soll ebenso Wie die mittelalterliche Festung Belgorod zum Touristenziel werden. Tyras gehörte bis zum 1 ...

  • Das Prager Stadtarchiv ist jefefttO Jahre alt

    Prag (ADN-Korr.). Das Prager Stadtarchiv beherbergt gegenwärtig 16 000 laufende Meter Archivalien vom 12. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Historiker, Studenten und Denkmalschützer nutzen den Fundus, der etwa 60 000 Amts- und 2000 Kirchenbücher, Publikationen über die Moldaustadt, Urkunden und Gerichtsprotokolle, Stadtkarten, etliche tausend Fotos sowie eine reichhaltige Sammlung tschechischer Zeitungen ab 1773 umfaßt ...

  • Frankreichs Zeitungen im Kloster aufbewahrt

    Provins (ADN-Korr.). Im ehemaligen Franziskanerkloster der rnittelfranz"Ösischen Kleinstadt Provins hat jetzt das neue Zentrum für die Aufbewahrung der französischen Presseerzeugnisse seine Arbeit aufgenommen — genau 350 Jahre nach Erscheinen der ersten französischen Zeitungen, der „Nouvelles Ordinaires" sowie der „Gazette" ...

  • Sonderschau im Museum von Banska Bystrica

    Banska Bystrica (ADN-Korr.). Das Museum des slowakischen Nationalaufstands in Banska Bystrica hat die Serie der für dieses Jahr geplanten Ausstellungen, Seminare und Filmvorführungen mit einer Dokumentation über den antifaschistischen Kampf des bulgarischen Volkes eröffnet. Der überwiegende Teil der Exponate stammt aus dem Sofioter Revolutionsmuseum, mit dem Banska Bystrica ebenso wie mit gleichartigen Einrichtungen in der Sowjetunion, der DDR und anderen sozialistischen Ländern verbunden ist ...

  • Bauarbeiter entdeckten tunnelartiges Stadttor

    Moskau (ADN-Korr.). Bauarbeiter entdeckten in Kiew, das sich auf sein 1500jähriges Jubiläum vorbereitet, bei Rekonstruktionsarbeiten Reste eines steinernen Stadttores aus dem 12. Jahrhundert. Ein alter Plan half den Historikern, sich das einstige repräsentative Bauwerk in seiner Gesamtheit vorzustellen ...

Seite 14
  • Von Helden, die sich zu ihren Gefühlen bekennen

    Margit Brauer (HrsgJ: Eine einzige Nacht. Moderne sowjetische Liebesgeschichten. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1980. 334 S., 15 färb, lllustr. v, Dieter Müller. Leinen, 14 Mark. Dieser Band enthält Erzählungen von neun sowjetischen Autoren, die in ihrer Heimat zu den bekanntesten gehören und auch bei uns längst einen Namen haben ...

  • Wie ein Spaziergang zur phantastischen Reise wird

    Benito Wogatzki: Der ungezogene Vater. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1980. 46 S., III. von G. Ruth Mossner, celloph. Pappband, 6,20 Mark. Für Leser von 7 Jahren an. Wie kann man sich bei einem Spaziergang durch die Königsheide nur so schrecklich albern aufführen! Die kleine Katarina ist richtig böse auf ihren Papa ...

  • Streifzug durch die Welt der Antiquitäten

    Autorenkollektiv: Bunte Welt der Antiquitäten. Verlag der Kunst, Dresden 1980. 352 S. Text und Anmerkungen, über 400 Abb., Leinen, 45,— Mark. Bei diesem Buch macht bereits ein erstes Durchblättern Spaß. Das liegt zum einen an den zahlreichen Abbildungen, über 400 Farbund schwarzweiße Bilder sind es insgesamt ...

  • Abstecher ins Karbon und zu den Faustkeilmännern

    Ein Abstecher in die Schachtelhalmwälder des Karbon, Begegnungen mit Sauriern, Urvögeln und einer Mammutherde, eine kurze Rast bei den Faustkeilmännern — Robert, ein neugieriger Neunjähriger, erlebt in den Sommerferien eine aufregende Fahrt durch Millionen Jahre Erdgeschichte. Kundiger „Reiseleiter" ist Roberts Urgroßvater ...

  • Kristalle für Lasertechnik

    P. A. Arsenjew/Ch. S. Bagdassarow / K. Bienert / E. F. Kustow I A. W. Potjomkin: Kristalle in der modernen Lasertechnik. Akademische Verlagsgesellschaft Geest & Portig K.-G., Leipzig 1980. 264 S., 117 Abb., 67 Tabellen, Leinen, 73 Mark. Das in der Reihe „Technischphysikalische Monographien" erschienene ...

  • „Maler und Werk" — eine preiswerte Kunstreihe

    In gleicher Sorgfalt sind seit mehreren Jahren in der Kunstheftreihe „Maler und Werk" des Verlages der Kunst Dresden hochgefeierte, weniger bekannte und vergessene Künstler einprägsam und anschaulich vorgestellt worden. Der Leser findet auf 32 Seiten bemerkenswerte Leistungen abgehandelt. Das ist beim Preis von nur 2 Mark eine verdienstvolle Sache! Kürzlich legte der Dresdner Kunstverlag die Biographie von Maurice Utrillo vor, die Kenner und kunstliebende Laien gleichermaßen interessiert ...

  • Am meisten gekauft

    Die im April am meisten gekauften Bücher wurden bei einer Umfrage in den Bezirken Cottbus, Erfurt, Gera, Halle, Karl-Marx- Stadt, Potsdam, Rostock un3 Schwerin ermittelt. Belletristik Helmut Sakowski: Verflucht und geliebt. Verlag Neues Leben Berlin. 10,60 Mark. Elfriede Paul: Ein Sprechzimmer der Roten Kapelle ...

  • Leserbriefe

    Warum soll nicht der Leser die Lösung finden?

    Zur Rezension von Benno Pludras Erzählung „Insel der Schwäne" (ND vom 22. April 1981) möchte ich doch etwas sagen: Wenn Pludra hier keine eigentliche „Lösung" anbietet, sondern „alle Fragen offen" läßt, setzt er die Phantasie des Lesers meines Erachtens nachdrücklich in Bewegung. Seit -Wochen ertappe ich mich (als Rentnerin und ehemalige Lehrerin) dabei, eben diese Geschichte in Gedanken zu Ende zu schreiben ...

  • Alte Feuerwaffen aus Suhl

    Eine informative Augenweide ist der soeben im Militärverlag der DDR erschienene Bild-Text-Band „Suhler Feuerwaffen" von Dieter Schaal (96 S., zahlr., teils färb. Bilder, celloph. Pappband, 13,50 Mark). Es ist eine Liebeserklärung an das schon fast vergessene Büchsenmacherhandwerk. Die Prunk- und Luxuswaffen werden ins Bild gesetzt als ein wenig bekannter Teil unseres künstlerischen und technischen Erbes ...

  • Dietz Verlag Berlin

    Paul Verner: Auf bewährtem Kurs für Sozialismus und Frieden. Ausgewählte Reden und Aufsätze. Hrsg.- Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED. 512 S., zahlr. Abb., Leinen, 8,50 Mark. Autorenkollektiv: Zur Vervollkommnung der Leitung, Planung und Organisation der Kombinate. Erfahrungen und Verallgemeinerungen ...

  • VEB Verlag Technik Berlin

    Klaus Schade: Halbleitertechnologie. Band 1: Mechanische und chemische Kristallbearbeitung, Schichtherstellung. Reihe Elektronische Festkörperbauelemente. 238 S., 116 Bilder, 30 Tafeln, Leinen, 18 Mark. VEB Verlag Volk und Gesundheit Berlin Giselher Schuschke: Lärm und Gesundheit. 2. Aufl., Reihe Hygiene für die Praxis, Band 1 ...

  • Buchverlag Der Morgen Berlin

    Hasso Laudon: Adrian. Ein Berlin-Roman. 4. Aufl., 324 S., Leinen, 8,90 Mark. Dieterich'sche Verlagsbuchhandlung Leipzig Seneca: Von der Seelenruhe. Philosophische Schriften und Briefe. Aus dem Lateinischen übertragen, eingeleitet und herausgegeben von Heinz Berthold. 448 S., Leinen, 9,80 Mark.

  • Aufbau-Verlag Berlin und Weimar

    Hermann Kant: Zu den Unterlagen. Publizistik 1957-1980. Auswahl: Leonore Krenzlin: 500 S., brosch., 12,80 Mark. Fünfundsiebzig Erzähler der DDR. Zwei Bände. Hrsg.: Lektorat für DDR-Literatur. 1320 S., Leinen, 18 Mark. Der Fuchs und der Rabe. Antike Fabeln, bb 461. brosch., 1,85 Mark.

  • VEB Fachbuchverlag Leipzig

    Harry Diener: Drogen in Übersichten. Berufsschullehrbuch. 3., verbesserte Aufl., 119 S., 40 Bilder, 1 Tafel, brosch., 3,75 Mark. Urania-Verlag Leipzig/Jena/Berlin Walter Conrad: Erfinder, Erforscher, Entdecker, 4., bearb. Aufl., 321 S., 59 Zeichn., 55 Fotos, Leinen, 13,80 Mark.

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Flann O'Brien: Zwei Vögel beim Schwimmen. Roman. Aus dem Engl. v Lore Fiedler. 336 S., Leinen, 8,60 Mark. Hermann Broch: Der Tod des Vergil. Roman. Nachwort v. Dietrich Simon. Reihe ex libris. 568 S., Leinen, 17,20 Mark.

  • Verlag der Nation Berlin

    Hartmut Zenker: Vorkommnisse. Erzählungen. 236 S., Leinen, 7,80 Mark. Johann Friedrich Reichardt: Vertraute Briefe aus Paris 1802/1803. Hrsg.: Rolf Weber. 342 S., zeitgenössische Illustrationen, Leinen, 12,50 Mark.

  • Militärverlag der DDR

    Horst Jäger: De.r Wolfgänger. Historischer Roman. 2. Aufl., 344 S., lllustr. v Werner Ruhner, Leinen, 8,90 Mark. Rudolf Weiß/Wolf gang S. Lange: Reise im Zwielicht. 3. Aufl., 254 S., Leinen, 7,60 Mark.

  • Staatsverlae der DDR

    Staat und Recht in der entwickelten sozialistischen Gesellschaft. Konferenz der Staats- und Rechtswissenschaftler der DDR vom 18. bis 20. November 1980 in Kleinmachnow 121 S., brosch., 4 Mark.

  • Verlag Die Wirtschaft Berlin

    Autorenkollektiv, Leitung B. S. Milner und J. A. Tschishow: Amerikanische bürgerliche Theorien der Leitung. Eine kritische Analyse. 380 S., 2 graf. Darst, Leinen, 22 Mark.

  • Union-Verlag Berlin

    Hans-Joachim Gernentz (Hrsg.): Ritter, Bürger und Scholaren. Aus Stadtchroniken und Autobiographien des 13. bis 16. Jahrhunderts. 432 S., Leinen, 11,80 Mark.

  • VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig

    Autorenkollektiv: Hydrotechnik im Bergbau und Bauwesen. Hochschullehrbuch, 3., Überarb. Aufl., 403 S., 165 Bilder, 60 Tabellen, Leinen, 32 Mark.

  • Insel Verlag Leipzig

    Ilse Siebert/Rolf Härder (Hrsg.): Becher und die Insel. Briefe. Gedichte. Dokumente 1916-1953. 532 S., 28 Abb., Leinen, 17,50 Mark.

Seite 15
  • Zwölf Ausreißer mit einer Runde Vorsprung

    Martin Goetze gewann Kriterium am Alexanderplatz

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Fischer Knapp viereinhalb Stunden Radsport — Kriterien für unterschiedliche Altersklassen — erlebten Tausende Zuschauer am Freitagnachmittag am Alexanderplatz in Berlin. Zum Rennen der Senioren hatten sich außer den erkrankten Falk Boden (ASK Frankfurt) und Hans-Joachim Meisch (SC Turbine) alle Spitzenfahrer unserer Republik eingefunden ...

  • Protokoll unterzeichnet

    Nach Gesprächen zwischen Delegationen der Sportleitung der DDR und des Ministeriums für Jugend, Sport und nationale Dienste der Republik Sambia unterzeichneten der Vizepräsident des DTSB. der DDR Günther Heinze und der Minister Godwin Kingsley Chinkuli in Berlin ein Protokoll über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet von Körperkultur und Sport für die Jahre 1981 und 1982 ...

  • Nachwuchs verlor 2:3

    EM-Gruppe 7: DDR nach Niederlage ohne Chance

    Von unserem Mitarbeiter Klaus Thiemann Nach dem 0:4-Auf taktspiel im letzten Herbst in Rostock gegen Norwegen unterlag die DDR- Nachwuchself auch in ihrem zweiten EM-Gruppenspiel in Halle gegen Polen 2:3 und büßte damit jegliche Hoffnungen auf den Gruppensieg ein. Dabei glückte dem BFC-Stürmer Schulz, der nejjgn Mecke noch am ehesten zu gefallen wußte, bereits in der zweiten Minute das Führungstor ...

  • Der 1. FC Union kam in Rostock unter die Räder

    Schiffahrt/Hafen gewann 3:0

    Für die 16 000 im Rostocker Ostseestadion — unter ihnen 3000 Berliner — war die O:3-Niederlage des 1. FC Union Berlin in der Oberliga-Aufstiegsrunde zweifellos sensationell. Nach druckvoller Anfangsphase ließ sich der Favorit aus der Hauptstadt das Spiel bald aus der Hand nehmen. Fast alle Union-Angriffe endeten spätestens an „Schiffahrts" Strafraumgrenze ...

  • 7065 richtige Einsendungen

    Sieger des Preisausschreibens xtir Friedensfahrt ermittelt

    Die Sieger des Friedensfahrt- Preisausschreibens sind ermittelt. Im Programmheft war nach einem Ausschnitt aus einem Friedensfahrtgedicht von Helmut Hauptmann gefragt. Die richtige Antwort heißt: Sieg des Friedens. Insgesamt gab es 7450 Einsendungen, 7065 enthielten die richtige Lösung. Die Gewinner wurden unter Ausschluß des Rechtsweges ermittelt ...

  • Joachim Streich hofft auf günstiges Resultat

    Das 200. Landerspiel der DDR- Auswahl führt sie in Chorzow mit der Mannschaft Polens in der WM-Qualifikationsgruppe 7 zusammen. Beim Abflug am Freitag waren die DDR-Aktiven guter Dinge. Mittelstürmer Joachim Streich, von dem Trainer Georg Buschner Durchsetzungsvermögen und ein großes Laufpensum erwartet, meinte: „Ich glaube, wenn unsere Abwehr wieder so stark spielt wie in Udine gegen Italien und wenn zudem der Angriff noch wirksamer wird, müßten wir ein günstiges Resultat erreichen ...

  • in 6 Tagen wird die 34. Friedensfahrt gestartet

    Olympiasieger Suchorutschenkow imUdSSR-Aufgebot Polens Sextett nominiert

    Olympiasieger Serge] Suchorutschenkow steht im Aufgebot der sowjetischen Mannschaft zur 34. Friedensfahrt. Das geht aus der Meldung des UdSSR-Verbandes an das Berliner Organisationsbüro hervor. Auch der Olympiadritte Juri Barinow — ebenso wie Suchorutschenkow schon Sieger der Friedensfahrt — wurde gemeldet ...

  • Qualifikationsspiele zur Fußball-WM

    Gruppe 1: BRD-Österreich 2:0 (2:0), Tore: 1:0 Krauss (31., Eigentor), 2:0 Fischer (36). BRD 3 1:1 6:0 Österreich 4 8:2 6:2 Bulgarien 3 5:4 4:2 Albanien 5 3:10 2:1 Finnland 3 0:6 «:« Gruppe 2: Zypern—Niederlande 0:1 (0:1), Tor: Van Kooten (29.), Frankreich—Belgien 3:2 (3:1), Tore: 0:1 Vandenbergh (5.), 1:1 Soler (12 ...

  • Trauten trifft im ersten Duell auf Europameister

    170 Boxer aus 22 Ländern wurden am Freitag in Tampere (Finnland) in den insgesamt zwölf Gewichtsklassen ausgelost, bevor heute die ersten Vorrundenkämpfe der Europameisterschaften beginn nen. Die DDR-Boxer — Bantamgewichtler Schäfer mußte wegen eines grippalen Infektes zu Hause bleiben — erhielten diese ...

  • Notixen

    Die FuBbatl-Jujendiuswahl der DDR (unter 16 Jahre) gewann, ihr zweites Vorrundenspiel im UEFA- Wettbewerb gegen Polen am Freitag vor 1500 Zuschauern in Freiberg mit 1:0 (1:0). Den entscheidenden Treffer erzielte der Karl-Marx- Städter Stöckel (36.) mit einem Freistoß. Nach dem vorangegangenen I:0-Erfolg in Österreich führen die DDR-Junioren in der Vorrundengruppe 4 nun mit 4:0 Punkten vor der CSSR (3:1), Osterreich (1:5) und Polen (0:2) ...

  • In Naumburg Bestzeit im Gehen über 50 km

    Bei internationalen Geher-Wettbewerben in Naumburg stellte Uwe Dünkel (TSC Berlin) über 50 km eine neue DDR-Bestzeit auf. Er legte die Strecke in 3:45:56 h zurück und verwies den Berliner Dynamo-Geher Horst Matern sowie Wladimir Nefjedow (UdSSR) auf die Plätze. 20 km: 1. Josef Pribilinec (CSSR) 1:21:56 h (Streckenrekord) ...

Seite 16
  • Wörter im Kreuzverband

    Bilderrätsel und dargestellte Redewendung gehen in die Lösung ein. Waagerecht: 2. Sehnsuchtsvoller Gruß eines nichtseefahrenden Nachbarvolkes, 6. Lösung des Bilderrätsels, 8. Aufgefischter Mädchenname, 10. Auf den Hund gekommener Kaisername, 11. Mancher versteht aus jeder Kleinigkeit eines zu machen, 12 ...

  • Ungewöhnlicher Umzug in Greizer Wäldern

    Experimente von Oberschülern mit Völkern der

    In ausgezeichneter Stimmung knatterten die elf jungen Leute auf Mopeds in langer Reihe den staubigen Feldweg zum Greiz-Werdauer Wald. Ein Abenteuer unserer Tage lockte sie. Maren und Steffi, Arne, Reinhard und Knut, sie alle wollten nach gründlicher Vorbereitung ein Experiment riskieren, das ihnen noch ...

  • Bleiweiß für Fenster

    Für Anstricharbeiten in Haus und Garten soll ein altbewährtes, aber dennoch relativ wenig bekanntes Anstrichsystem, das speziell für Fenster außen geeignet ist, vorgestellt werden: HfVO und HfLO sind lufttrocknende Anstrichstoffe auf der Basis von Leinöl, die Vorstreichfarbe zeichnet sich auf Grund ihres Bleiweißgehaltes durch gute Wetterbeständigkeit und hohes Deckvermögen aus ...

  • Beliebtes gelegtes Kraut

    in Ungarn zählt „Gelegtes Kraut" nach Hausmacherart zu den Gerichten, die immer wieder auf dem Speisezettel stehen, obwohl die Zubereitung verhältnismäßig aufwendig ist. Zu einer Mahlzeit für fünf Personen verwendet die ungarische Hausfrau 500 g gehacktes Schweinefleisch, 1 kg Sauerkraut, 150 g leicht geräucherte Wurst ...

  • roten Waldameise zum Schutz der Nadelbäume

    und mißt im Umfang mehr als zwölf Meter. „Zwischen Kap Arkona und Fichtelberg gibt es noch rund 60 000 dieser Hügelbauten. Das klingt ganz gut, aber das sind etwa nur ein bis drei auf einhundert Hektar Wald, im Mittelgebirge sogar noch weniger", ergänzte Oberförster Reinhard Buschold, der als Abteilungsleiter für Wissenschaft und Technik des Geraer Forstwirtschaftsbetriebes seit langem mit den Schülern zusammenarbeitet und auf seine jungen Helfer große Stücke hält ...

  • Unterboden kontrollieren

    We,r beim Frühjahrsputz nicht' nur den Lack wieder auf Hochglanz bringt, sondern dabei auch unter das Fahrzeug schaut, ist gut beraten. Steinschlag durch Streugut sowie elektrochemische Korrosion, gefördert durch Salz- und Laugenwasser, können vor allem beim älteren Fahrzeug schnell Schaden anrichten, wenn nicht den Anfängen gewehrt wird ...

  • Katzen müssen krähen

    Katzen verwenden viel Zeit auf die Körperpflege, dennoch bringt die Haltung im Haus auch Aufgaben für den Tierliebhaber. Die Ohren und die äußeren Gehörgänge der Katzen sind monatlich mit einem, durch Paraffinöl oder Vaseline geschmeidigen Wattetupfer zu kontrollieren und Ohrenschmalz und Staub zu entfernen ...

  • Beerenstrauch seihst gezogen

    Das Absenken von Strauchern wird vor allem bei Stachelbeeren angewandt. Bei diesem Verfahren werden im Frühjahr junge Triebe in kleine Bodenvertiefungen heruntergebogen und mit einem Asthaken festgehakt. Danach sind die Bodenvertiefungen mit Garten- oder Komposterde zu füllen. Die aus dem Boden herausragenden Triebenden werden auf 2 bis 3 Knospen zurückgeschnitten ...

  • Postgeschkhte des Alpenlandes

    Die Schweizer Post pflegt seit langem mit schönen Details die Geschichte der Wappen und Zunftzeichen der Kantone. Auf recht originelle Weise wird diese Tradition mit Tafeln und Schildern des Postwesens fortgesetzt. Vier Werte stellen kunstvolle Schilder von Postbüros und Wagen vor. Die Tafel des Postbüros der Berner Post in Aarburg gilt als älteste noch erhaltene Posthaustafel der Schweiz ...

  • Zmtboten

    Windiges

    Willi Bredel kannte einen jungen Lyriker, der ewig in seinen Versen mehrere Fußbreit über der Erde schwebte. Dieser blickte lächelnd auf Bredels prosaisches Schwarzbrot herunter, das dieser mitten im Kampf seiner proletarischen Klasse für diese buk. Eines Tages kritisierte er Bredels neuesten Roman: „Es ist schade, daß Sie sich mit Ihrer Kunst nicht aus der Trivialität lösen können ...

  • Neuheiten aus Riesa

    Im Großformat wurde eine Abbildung von Schwerin mit der Aufschrift „Die Altstadt Schwerin — vom Schlosse, im Jahre 1842" herausgebracht. Sie ist im Mehrfarbendruck hergestellt. Ein anderes Etikett liegt vom VEB Anlagenbau „Impulsa" Elsterwerda vor, auf dem ein bunter Feldblumenstrauß abgebildet ist. Neu ist auch ein Aufkleber mit einem Werk aus der Kunstsammlung zu Weimar: „Der elegante Leser" ...

  • Zwischenspiel

    In der Bizet-Oper „Carmen" haben Flöte und Harfe im Zwischenspiel eine langausgedehnte Solostelle. Einige Takte vor ihrem Ende befand sich in der Partitur einer kleineren Opernbühne — dick mit Rotstift eingetragen — die Bemerkung: „Hier sind die Bratschen zu wecken."

  • Matt in drei Zügen

    Der Schlüsselzug zwingt den Schwarzen bei der Suche nach Verteidigungsmöglichkeiten zu verdeckten Selbstfesselungen, die originelle Mattbilder ergeben. Auflösungen am Montag

Seite
Internationale Gäste herzlich begrüßt Kranquell und Kompaß für unseren weiteren Vormarsch Überzeugendes Bekenntnis für die Fortführung der Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik / Für das Friedenskonzept der DDR und die neuen Friedensvorschläge der UdSSR / Die Beschlüsse des X. Parteitages — das ist unser Wahlp Staatsbesuch Erich Honeckers vom 26« bis 31. Mai in Japan Kampfmai 1981: Machtvolle Einheit von Partei und Volk für den Kurs des X. Parteitages der SED In dieser Ausgabe: • Berichte vom 1. Mai in den Bezirken • Schlußwort von Günter Mittag auf dem Seminar der Kombinate Seite 11 Mit der Roten Armee im Kampf für die Befreiung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen