18. Jun.

Ausgabe vom 21.01.1974

Seite 1
  • Genosse Todor Shiwkow

    Erster Sekretär des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei, Vorsitzender des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien

    Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Bulgarischen Kommunistischen Partei und Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien, der hervorragende Partei- und Staatsführer der VRB, der bekannte Funktionär der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung, Todor Shiwkow, wurde am 7. September 1911 im Dorf Prawetz, Bezirk Sofia, geboren ...

  • Heute empfangt die DDR ihre bulgarischen Gaste

    Öffentlichkeit beider Länder im Zeichen des bedeutenden Ereignisses

    Berlin/Sofia (ND). Am heutigen Montag trifft auf Einladung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik eine Partei- und Regierungsdelegation der Volksrepublik Bulgarien unter Leitung des Ersten Sekretärs ...

  • Begegnung der Freundschaft

    Unsere Republik erwartet heute liebe Gäste — eine Partei- und Regierungsdelegation der Volksrepublik Bulgarien unter Leitung des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Bulgarischen Kommunistischen Partei und Vorsitzenden des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien, Genossen Todor Shiwkow. Unser Willkommensgruß ...

  • lenins Werk lebt im ECamgtf von füBiionen

    Berlin (ND). Millionen fortschrittlicher Menschen auf allen Kontinenten gedenken heute, am 50. Todestag W. 1. Lenins, des Begründers der ersten Arbeiterund-Bauem-Macht in der Geschichte der Menschheit. In der historisch kurzen Zeitspanne seit der von ihm geführten Großen Sozialistischen Oktoberrevolution ist der real existierende Sozialismus in der UdSSR und in den mit ihr brüderlich verbundenen sozialistischen Staaten zu einem Faktor von gewaltiger Ausstrahlungskraft geworden ...

  • Baubeginn für das erste ungarische Atomkraftwert

    Budapest (ND-Korr.). In Paks an der Donau, etwa 100 Kilometer südlich der Hauptstadt, begannen auf einem 250 Hektar großen Gelände die Bauarbeiten für das erste ungarische Atomkraftwerk, das in der Presse der UVR als das Interessanteste aller gegenwärtigen Investvorhaben bezeichnet wird. Rund 300 Arbeiter haben auf der Baustelle die Arbeit aufgenommen und schaffen die Voraussetzungen dafür, daß bis zum Ende des Jahres dort 1800 Beschäftigte tätig sein können ...

  • Erschließung der Karakum - größtes Projekt Turkmeniens

    Moskau (ADN-Korr./ND). Die Erschließung der Karakumwüste ist das größte volkswirtschaftliche Vorhaben Turkmeniens. Die Wüste bedeckt 80 Prozent des Territoriums dieser mittelasiatischen Sowjetrepublik. Auf Grund der schwierigen geologischen und harten klimatischen Bedingungen wird die Verwirklichung dieses Vorhabens Jahrzehnte in Anspruch nehmen und hohe Investitionssummen erfordern ...

  • Titelverteidiger führen bei der Rennschlittenmeisterschaft

    # RENNSCHLITTENSPORT. Nach der ersten Hälfte der DDR-Meisterschaft, die am Sonntag in Oberhof beendet wurde, liegen in allen drei Disziplinen die Titelverteidiger In Führung. Weltmeister Hans Rinn benötigte bei den Herren eine Gesamtfahrzelt von 3:12,53 min für die vier Läufe, Weltmeisterin Margit Schumann gewann in 2:59,67 min, und das Vizeweltmeister-Doppel Hans Rinn/Norbert Hahn beendete seine zwei Wertungsläufe in 1:2I,57 min ...

Seite 2
  • Zur rechten Zeit am rechten Ort

    Daß kleine Ursachen oft große Wirkungen haben, trifft auf die Wirtschaft noch stärker zu als auf andere Bereiche - sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Beispielsweise haben sich die Torgauer Flachglaswerker in ihrem neuen Wettbewerbsprogramm vorgenommen, 14 000 Quadratmeter Glas über den Plan zu produzieren ...

  • Aussprache widerspiegelte die gewachsene Kampfkraft

    Die Aussprache widerspiegelte die gewachsene Kampfkraft der Kreisparteiorganisation. Viele Diskussionsredner wiesen nach, wie notwendig es ist, tief - in das Wesen der Parteibeschlüsse, insbesondere der vom VIII. Parteitag beschlossenen Hauptaufgabe, einzudringen und im Kollektiv den schöpferischen Meinungsstreit um die effektivsten Wege zu ihrer Realisierung zu führen ...

  • Hinter jedem Planergebnis steht das Können der Arbeiter

    In seinem mit Beifall aufgenommenen Schlußwort sagte Genosse Gerhard Schürer: „25 Jahre DDR - das sind 25 Jahre erfolgreiche Politik unserer Partei, das sind 25 Jahre sozialistische Planwirtschaft und 25 Jahre immer enger werdende Zusammenarbeit mit der UdSSR und den anderen Ländern der sozialistischen Staatengemeinschaft ...

  • Ägyptische Gäste in Berlin eingetroffen

    Auf Einladung des Zentralkomitees der SED traf am Sonntag eine Delegation der Arabischen Sozialistischen Union unter Leitung von Mohammed Idris, Mitglied des ZK der ASU und Leiter der Abteilung Sozialistische Länder beim Sekretariat für Internationale Beziehungen der ASU, in Berlin ein. Die ägyptischen ...

  • Den Dreiklang vielfältiger Aktivitäten gewährleisten

    GREIFSWALD. Die besten jungen Erbauer des Kernkraftwerkes „Bruno Leuschner" in der Lubminer Heide beschlossen am Wochenende ihr Vorhaben. Auf der Delegiertenkonferenz der FDJ- Grundorganisation des zentralen Jugendobjekts KKW Nord, an der das Mitglied des ZK Egon Krenz, 1. Sekretär des FDJ-Zentralrates, teilnahm, versicherten sie, mit hohen Leistungen den planmäßigen Probebetrieb des Blockes 2 noch im DDR-Jubiläumsjahr zu sichern ...

  • Neue Vorlesungsreihe an der Berliner Humboldt-Universität

    Berlin (ND). An der Humboldt-Universität zu Berlin wird in diesem Jahr eine neue wissenschaftliche Vorlesungsreihe eingeführt. Die nach den Gründern der Berliner Bildungsstätte benannten Humboldt-Vorlesungen werden jährlich einmal aus Anlaß der Wiedereröffnung der Berliner Alma mater im Januar 1946 gehalten ...

  • Die Qualität unserer Planung weiter erhöhen

    Gerhard Schürer sprach vor Genossen der Staatlichen Plankommission

    Berlin (ND). Die der sozialistischen Planwirtschaft innewohnenden Triebkräfte noch besser zur Erfüllung der Beschlüsse des VIII. Parteitages für du Wohl des Volkes wirksam zu machen, war wiefatires Anliegen der Delegiertenkonferenz der Kreisparteiorganisation Staatliche Plankommission, die am Sonntag stattfand ...

  • Protokoll mit KP Bangladeshs über Zusammenarbeit signiert

    Dacca (ADN-Korr.). Ein Protokoll über die weitere Zusammenarbeit zwischen der SED und der Kommunistischen Partei Bangladeshs wurde am Sonntag im Haus des Zentralkomitees in Dacca von Generalsekretär Mohammad Farhad und dem Kandidaten des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Werner Jarowinsky unterzeichnet ...

  • „Integration der Herzen" mit fünf Bruderländern

    KARL-MARX-STADT. Jeder der 216 000 FDJler des Bezirkes wird einen konkreten, abrechenbaren Auftrag zur Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes übernehmen. Die erweiterte FDJ-Bezirksleitungssitzung behandelte auch die Vorbereitung eines Treffens „Integration der Herzen". Daran sollen die besten FDJler nach einem vierwöchigen Arbeitseinsatz in Betrieben von fünf sozialistischen Ländern, mit denen die Bezirksorganisation Partnerbeziehungen unterhält, teilnehmen ...

  • FDJler richten 350 Wohnungen für junge Arbeiterehepaare her

    LEIPZIG. 550 FDJler des Bezirkes verabschiedeten auf ihrer Aktivtagung den „Expreß der Freundschaft". Er wird die guten Taten der Mädchen und Jungen im 25. Jahr unserer Republik aufnehmen. Rund 200 Jugendbrigaden werden neu gebildet. Mit jedem FDJ-Mitglied wird ein „Thälmanngespräch" über seinen persönlichen Beitrag zur neuen Initiative des Jugendverbandes geführt ...

  • 600 neue Jugendobjekte für den Chemiebezirk Halle

    HALLE. Zu den wichtigsten Vorhaben der Jugend des Chemiebezirkes gehört die Übernahme von weiteren 600 Objekten; 20 sind der Lösung spezieller Aufgaben des RGW-Komplexprogramms gewidmet. Pfingsten 1974 kommen vorbildliche FDJler mit Mitgliedern sozialistischer Bruderorganisationen in Thale zu einem Freundschaftstreffen zusammen ...

  • Junge Arbeiter wollen zwei Prozent Zement einsparen

    ERFURT. 120 neue Aufgaben in der Konsumgüterindustrie übernimmt die Arbeiterjugend des Bezirkes. Die FDJ- Grundorganisationen aller Baubetriebe wollen in diesem Jahr zwei Prozent Zement einsparen. Gemeinsam mit dem ungarischen KISZ und dem polnischen ZMS werden in zahlreichen Betrieben weitere internationale Jugendobjekte und -brigaden geschaffen ...

  • Woch«n«ndnotix«n

    Ausstellungen am Fernsehturm

    Tausende Berliner und Gäste der DDR- Hauptstadt sahen bisher die im Ausstellungszentrum am Fernsehturm gezeigte Ausstellung „Plakat und Grafik - Waffe im Kampf gegen Imperialismus", die am 10. Januar eröffnet worden war. Beendet 'wurde am Fernsehturm eine Ausstellung des Kunsthandwerks unserer Hauptstadt ...

  • Zille — janz in Familie

    Ziel vieler Interessenten war am Wochenende erneut das Märkische Museum mit seiner Schau „Heinrich Zille — janz in Familie". Im Zentralen Haus der Deutsch-sowjetischen Freundschaft informierten sich Berliner und ausländische Gäste u. a. über Dsiga Wertow, den sowjetischen Filmdokumentaristen, in einer gemeinsamen Ausstellung des Verbandes der Filmschaffenden der UdSSR und des staatlichen Filmarchivs der DDR ...

  • Aus der Kunst des Islam

    In einer Sonderführung gab gestern Diplomphilologe Enderleih im Islamischen Museum einen Überblick über die Entwicklung der Malerei im Islam, die etwa ein Jahrtausend umfaßt. Dr. Willi Geismeier leitete am gleichen Tage im Alten Museum die thematische Sonderführung „Wolfgang Mattheuer — Gemälde und Grafik unserer Zeit" ...

  • Menschenhändler verurteilt

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Cottbus verurteilte die Bürger der BRD Karl-Heinz Garden und Wilhelm Bilert wegen staatsfeindlichen Menschenhandels gemäß Paragraph 105 Ziff. 2 StGB zu 15 Jahren bzw. 5 Jahren Freiheitsentzug. Die zur Straftat benutzten PKW wurden eingezogen. Die Straftäter handelten im Auftrag von kriminellen Menschenhändlerbanden und waren wegen Mißbrauchs des Transitabkommens verhaftet worden ...

  • Blaue Treffs für die neue „FDJ-Initiative DDR 25"

    Junge Sozialisten übernehmen abrechenbare Ziele im Wettbewerb

    B • r I i n (ND). Auf weiteren Bezirksaktivtagungen und Bezirksleitungssitzungen der FDJ berieten die Mitglieder des sozialistischen Jugendverbandes über die Verwirklichung der von der 10. Tagung des Zentralrates beschlossenen „FDJ- Initiative DDR 25". Die umfangreichen Vorhaben stehen unter dem Motto: ...

  • Neue Reptilien im Terrarium

    Neben den Großkatzen, den Vögeln und Reptilien war am Woctienende auch das Terrariuni im Tierpark Berlin ein Hauptanziehungspunkt. Hier haben in letzter Zeit einige neue Reptilienarten — u. a. die Wasseragamen aus Südostasien — Einzug gehalten. Interessante Neuerwerbungen, wie z. B. Woltscalare und Haifischbarben, sind jetzt in den Aquarien der Cafeteria zu beobachten ...

  • Tanz auf der Fischerinsel

    Zu einem gemütlichen Beisammensein unter dem Motto „Tanz der Ehepaare" trafen sich am Sonnabend Einwohner der Fischerinsel im Stadtbezirk Mitte. In der Gaststätte „Ahornblatt" wurde jedoch nicht nur getanzt. Man sprach auch über Erfahrungen in der Hausgemeinschaft und über das Zusammenleben in den Hochhäusern ...

Seite 3
  • Jährlich 40 Tonnen Fisch

    Bauern aus Gorki hatten Lenin erzählt, mit der Revolution seien die Fische aus den Teichen des Dorfes verschwunden. Das konnte er natürlich nicht auf sich und der Revolution sitzen lassen. Er schrieb nach Moskau, man möge „einen tüchtigen Menschen für Fischzucht und Teichwirtschaft ausfindig machen", der die Bauern in Gorki beraten könne ...

  • Das meistgelesene Werk ist „Staat und Revolution"

    Frage: An dieser Stelle liegt die Frage nahe, wie z. B. in den Ländern des Kapitals Lenin gelesen wird? Antwort: 45 Prozent aller außerhalb" der UdSSR erfolgten LeniniPublikatio- ,nen entfallen "auf die kapitalistischen Länder und auf dia-Woiker-der-^dritUn Welt". Weite Verbreitung haben beispielsweise Schriften Lenins in Indien gefunden, wo sie in mehr als zehn Sprachen des Landes erschienen sind, sowie in Lateinamerika ...

  • Vor allem jugendliche Gäste

    Der Wunsch der Arbeiter aus - Gluchowo ging leider nicht in Erfüllung. Am 21. Januar 1924, an einem kalten Wintertag, um 16 Uhr 49, schloß der Begründer des ersten Staates der Arbeiter und Bauern für immer seine Augen. Und die .Kirschbäume? Haben sie dennoch geblüht im Frühjahr 24? Konnten sie dem grimmigen Frost trotzen? Was ist aus ihnen, dem symbolischen Geschenk der Arbeiter, geworden? — Genossin Sofja Pawlowna Micheji, Mitarbeiterin des Lenin-Museums in Gorki Leninskije, weiß das bestimmt ...

  • Eine Brücke über die Pachra

    Im größeren Nebenraum ward Lenin einen Tag lang aufgebahrt. Heute sind dort beeindruckende Fotos vom Trauerzug zu sehn. Eine endlose Reihe von Menschen folgt dem Sarg von Gorki zur Bahnstation Gerasimowka, heute Leninskaja. Sie ziehn durch weite Schneefelder und über eine Holzbrücke. Sofja Pawlowna bestätigt uns, daß es die Brücke über das Flüßchen Pachra ist ...

  • [ i • < «•• »v WM/* I

    Das Lenin-Museum in Gorki bei Moskau soll man mit der schärfsten Drohung schließen." Heute, da die vom XXIV. Parteitag der KPdSU im Leninschen Geist beschlossene und von der sozialistischen Staatengemeinschaft koordiniert geführte Friedensoffensive erfolgreich voranschreitet, da das unaufhörlich gewachsene ...

  • ND-Interview mit Renate Leuschner, Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED

    Frage: Die Welt begeht heute den 50. Todestag W. I. Lenins. Sie begeht ihn im Gedenken an einen Genius, dessen Ideen von nie versiegbarer Lebenskraft sind. Diese Tatsache, Genossin Leuschner, läßt sich wohl sehr deutlich auch an der Herausgabe der Werke Lenins in der ganzen Welt ablesen? Antwort: Ja ...

  • Wahres Lehrbuch für eine prinzipienfeste Strategie

    Frage: Die Werke Lenins erlangen also gerade heute wachsende Bedeutung im ideologischen Kampf? Antwort: Auch an der überaus weiten Verbreitung des Buches „Der .linke' Radikalismus — die Kinderkrankheit im Kommunismus" wird dies deutlich. Das ist verständlich, werden doch die Reihen der antiimperialistischen Kämpfer immer größer ...

  • Banner der Völker im Kampf gegen den Imperialismus

    Die Lebenskraft des Leninismus beweist sich in den großartigen wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Erfolgen der UdSSR und der anderen sozialistischen Länder, wie sie erst kürzlich wieder in den Bilanzen für das Jahr 1973 zum Ausdruck kamen. Wie Lenin voraussah, übt das Beispiel des sich entwikkelnden, aufblühenden realen Sozialismus eine immer stärkere Anziehung auf die noch um ihre Befreiung kämpfenden Völker aus, erhöht sich sein Einfluß auf die internationale Entwicklung ...

  • Sein Vermächtnis ist das Programm des Fortschritts

    Frage: Für den Kampf unserer Partei erschloß die Lenin-Abteilung des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED die Werke Lenins. Welche Auflage erreichten sie bisher? Antwort: Von Mai 1945 bis 1970 erreichten die Schriften Lenins im Dietz Verlag eine Gesamtauflage von 12 250 000 Exemplaren. Es erschienen in dieser Zeit 496 verschiedene Lenin- Publikationen ...

  • Ein Besuch in Gorki / Notizen von Dr. Harald W e s s e I

    i Es war im Spätherbst 1923. Eine Delegation von Arbeitern aus der Textilfabrik in Gluchowo kam nach Gorki, jenem Dorf, das 35 Kilometer südlich von Moskau liegt und in dem Wladimir Iljitsch Lenin die letzten Monate seines Lebens verbrachte. Um ihm eine Freude zu bereiten, erzählten die Gluchowoer, wie es in der Fabrik vorangeht und daß alle Arbeiter ihrem Iljitsch baldige Genesung wünschen ...

  • lehrer ulier Revolutionäre

    Wir waren dazu berufen, in einem Land zu kämpfen, das vom Imperialismus'unterworfen war; aber wir hatten auch die Möglichkeit, Marx, Engels und Lenin studieren zu können. Sie lehrten uns, die Geschichte der Menschheit zu verstehen und gaben uns die Orien- "'fielürfe für die zahlreicher! gesellschaftlichen Prozesse in der Welt, in der wir leben ...

  • Die Kirschen unter lljitschs Fenster

    nung: Genesungsurlaub. Am 30. August hatte die Sozialrevolutionärin Fanny Kaplan nach einer Arbeiterversammlung {m Moskauer Michelson-Werk aus nächster Nähe einige gekerbte und vergiftete Kugeln auf Lenin abgefeuert. Er wurde lebensgefährlich verletzt. Das heimtückische Attentat stand im Zusammenhang mit dem mißglückten Putsch der linken Sozialrevolutionäre gegen die Sowjetmacht im Juli 1918 ...

  • Wichtiges Prinzip begründet

    „Sehen Sie hier", sagt Sofja Pawlowna, „das sind handschriftliche Notizen Lenins zur Politik der friedlichen Koexistenz". In einem Brief, den Lenin am 22. Dezember 1921 zur Vorbereitung des IX. Gesamtrussischen Sowjetkongresses aus Gorki an das Politbüro sandte, Tsann man lesen: „Ausführlich ist zu sagen, ...

  • unseres Wirkens

    Die weltverändernde Lehre des Marxismus-Leninismus war, ist und bleibt der zuverlässige Kompaß des Wirkens unserer Partei. Alle Erfahrungen, die die internationale Arbeiterklasse in diesem Jahrhundert sammelte, bestätigen die Richtigkeit und Allgemeingültigkeit des Leninismus - des Marxismus unserer Epoche ...

  • Großes Beispiel für die Welt

    Unter dem Einfluß des Leninismus sind Generationen von Revolutionären herangewachsen, die der Arbeiterklasse, dem Volk, der Sache des Sozialismus grenzenlos ergeben sind. Das Leben und Wirken Lenins, seine hervorragenden Eigenschaften als Revolutionär, als Genosse, als Mensch werden den Millionen revolutionären Kämpfern in der ganzen Welt stets ein inspirierendes Beispiel sein ...

  • Dem Aufruf von Marx getreu

    Lenin war hoher Flug revolutionären Denkens ebenso eigen wie die unübertroffene Meisterschaft, den Klassenkampf des Proletariats zu organisieren. Wie kein anderer begriff er, daß für den Sieg der Revolution und für den Aufbau der neuen Gesellschaft eine mit der Theorie des Marxismus ausgerüstete Kampfpartei der Arbeiterklasse erforderlich ist ...

  • Sein Wort wird immer tiefer in die Massen dringen

    Was die Kommunisten immer betoni -habenpwas'Sieh-irnvKarnpf der Arbeiterbewegung immer wieder zeigte, erleber ,wir in der Gegenwart: Lenins Werke sind Waffen im ideologischen Kamp] gegen den Imperialismus und seine Helfershelfer. Das gedruckte Wort Lenins wird, immer tiefer in die Massen eindringen, ...

Seite 4
  • Chansonkunst

    Gisela May in der „Distel" stürmisch gefeiert

    Fingen May-Veranstaltungen mitternachts an, sie wären wohl dennoch aufs beste besucht; große Chansonkunst hat ihr Publikum. Und wir haben, zum Glück, die May. Vor ausverkauftem „ Distel"- Hause, an idealem Ort, bot sie zwischen Spätabend und Mitternacht „Literarische Kabarett- Chansons aus drei Jahrzehnten" ...

  • Betrieb und Wohnbezirke wirken enger zusammen

    Viele Initiativen für ein reges geistig-kulturelles Leben

    Mit zahlreichen neuen Ideen und interessanten Vorhaben aktivieren viele Betriebskollektive, Kulturhäuser und Volkskunstensembles wenige Monate vor den 15. Arbeiterfestspielen ihr geistigkulturelles Leben. Vieldiskutiertes Thema ist im Reichsbaihnausbesserungswerk Wittenfoerge in diesen Tagen beispielsweise eine Ende Januar stattfindende Kulturkonferenz, die bei den Eisenbahnern schon zu einer guten Tradition geworden, ist ...

  • Ausstellungen, Gespräche und Galeriekonzerte

    Museum in engem Kontakt mit seinen Besuchern

    Von unserer Karl-Marx-Städter Korrespondentin Christa L i e r Auch die Städtischen Museen Karl-Marx-Stadt haben sich, wie ihr Direktor Erich Döhring in einem Gespräch informierte, mit beachtenswerten Ausstellungen auf das 25. Jubiläum der DDR vorbereitet. Seit Jahren ist diese kulturelle Einrichtung ...

  • 298 Buchtitel von DDR-Autoren in Bulgarien

    Eine erfolgreiche Zusammenarbeit besteht seit Jahren zwischen leitenden Organen, profilgleichen Verlagen und Buchhandelsorganisationen der DDR und der Volksrepublik Bulgarien. Nach einer Bibliographie der bulgarischen Nationalbibliothek, „Kyrill und Methodi" erschienen bis zum Jahre 1972 in Bulgarien 298 Werke von DDR-Autoren, darunter 133 i belletristische Titel und 165 Titel wissenschaftlicher und Fachliteratur ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    Das Fernsehen der DDR strahlt vom 21. bis 27. Januar im II. Programm u. a. folgende Sendungen' aus: DIE ERSTEN SEITEN (mit Untertiteln). Anläßlich des 50. Todestages Lenins zeichnet der Dokumentarfilm von Michail Romm mit einem Überblick über die Persönlichkeit Lenins in der Kunst ein Bild von dem genialen Führer der Arbeiterklasse ...

  • Repräsentative Ehrung Matthias Grünewalds in Halle vorbereitet

    Halle (ADN). Eine repräsentative Ehrung des Malers Matthias Grünewald, der neben Albrecht Dürer eine der bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten der Spätgotik und der Renaissance war, bereitet die Stadt Halle vor. Matthias Grünewald hatte während seiner letzten Schaffensperiode in Halle als Maler, Steinmetz, Bildschnitzer und Wasserkunstmacher gewirkt und starb 1528 in der Saalestadt ...

  • Bildschirm aktuell

    LENIN IM OKTOBER. Der» sowjetischen Spielfilm zeigt das Fernsehen der DDR in der Sendung „Für die Schule" am kommenden Montag, 15.25 Uhr, im I. Programm. DOKUMENTARFILM. Die ersten Friedenstage in Vietnam schildert der sowjetische Dokumentarfilm „Erzählung über den ersten Frühling", der auf der XVI. Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche mit einer Goldenen Taube ausgezeichnet wurde ...

  • Per Anhalter

    Aus verschiedenen Teilen der Stadt häufen sich Meldungen über mutwillig zerstörte öffentliche Einrichtungen. Zeugen sagen aus, daß sich in Tatortnähe fünf oder sechs Jugendliche befanden. Oberleutnant Fuchs führt die Ermittlungen in Sachen Rowdytum. Leutnant Arndt bemüht sich indessen um die Klärung eines ihr übertragenen Falles: Mehrfach wurden im Wald leere Brieftaschen gefunden ...

  • Die Abendgesellschaft

    Cristea, wissenschaftlicher Assistent, ein Mann in den besten Jahren, dem Typ nach Salonlöwe, dem Vernehmen nach Zyniker, lädt für den 22. August 1944 zu einer Abendgesellschaft in das Haus seines Professors ein. Die Repräsentanten der Hautevolee Antonescu-Rumäniens geben sich die Ehre... Malvina Ursianu gestaltete mit der „Abendgesellschaft" ein Sujet aus dem antifaschistischen Befreiungskampf ...

  • Die Hauptstoßrichtung

    3. Teil des sowjetischen Filmepos „Befreiung"

    Im Frühjahr 1944 bereitet das sowjetische Oberkommando die Operation „Bagration" vor. Die Offensive beginnt am 22. Juni, dem 3. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion, und führt mit ihrem Hauptstoß durch die Belorussischen Sümpfe, die von der faschistischen Wehrmacht für undurchdringlich gehalten wurden ...

  • Das unsichtbare Meer

    Neun Monate Winter und drei;, Monate Warten auf den Sommer — das sind die klimatischen Bedingungen im Gebiet Tjumen'in Westsibirien. Tjumen ist die erste westsibirische Großstadt hinter dem Ural. Mit 320 000 Einwohnern ist sie das Zentrum des vielleicht größten Erdöl- und Erdgasgebietes der Erde, das 1,5 Millionen Quadratkilometer umfaßt und zu 60 Prozent aus Sumpf und zu 30 Prozent aus Wasser besteht ...

  • Kulturhaus stellt sich in Freundesländern vor

    Rudolstadt (ADN). In den Hauptstädten von fünf sozialistischen Ländern sind gegenwärtig unter dem Motto „Die Kunst gehört dem Volke" repräsentative Ausstellungen über die Arbeit des Kulturhauses des Chemiefaserkombinates in Rudolstadt- Schwarza zu sehen. Sie wurden auf Empfehlung des FDGB-Bundesvorstandes für die Liga der Völkerfreundschaft zusammengestellt und sollen in den kommenden zwei Jahren auch in vielen Bezirksstädten Polens, der CSSR, Ungarns, Bulgarfens und Rumäniens gezeigt werden ...

  • „Kritiker am Mikrofon" neue Rundfunksendung

    Berlin (ADN). Neues aus Gegenwartsliteratur bringt a& 2. Programm von Radio DDR nunmehr allwöchentlich von 20.00 bis 21.00 Uhr in seinem Kulturund Bildungsprogramm. Damit trägt der Sender der wachsenden Bedeutung der Literatur im gesellschaftlichen Leben der DDR Rechnung. Die Sendung „Stunde der Weltliteratur" ist nach wie vor am Sonntag von 14 ...

  • Jury für Literaturpreise in Kuba konstituiert

    Havanna (ADN-Korr.). Persönlichkeiten aus elf Ländern gehören einer Jury an, die sich zur Verleihung der diesjährigen Literaturpreise durch die „Casa de Las Americas", des kubanischen Institutes zur Förderung der progressiven Kultur und Kunst Lateinamerikas, in Havanna konstituierte. Die Jury besteht aus mehreren Sektionen ...

Seite 5
  • KPO fest mit sozialistischer Gemeinschaft verbunden

    XXII. Parteitag wurde im Geiste des Internationalismus beendet

    von unserer Sonderberichterstatterin Hannelore K a u f f e 11 Wien. Am Sonntag ging der XXII. Parteitag der KPÖ zu Ende. Mit der einmütigen Wahl der Mitglieder des neuen Zentralkomitees brachten die Delegierten die Entschlossenheit der Kommunisten Österreichs zum Ausdruck, neue Aktionen für die Verteidigung und den Ausbau der demokratischen Rechte, für Frieden, Demokratie und Sozialismus zu entwickeln ...

  • „Nur DKP gibt schlüssige Antwort"

    PPA: Kommunisten als Anwalt für die Rechte der Millionen

    Bremen (ADN). „Mit einem zentralen Lenln-Liebknecht-Luxemburr- Treffen hat sieb am Wochenende die DKP erneut als die Kraft in der BRD präsentiert, die als einzige dieses Landes auf alle innen- und außenpolitische Probleme eine schlüssige Antwort zu bieten weiß", schreibt die BRD-Nachriditenacentur PPA ...

  • Keinerlei Aussichten auf ein baldiges Ende der Krise

    Enorm erhöhte Lebenshaltungskosten in kapitalistischen Ländern

    London (ADN-Korr.). Die Lebensmittelpreise in Großbritannien sind 1973 um 19 Prozent gestiegen. Das geht aus Statistiken des Ministeriums für Handel und Industrie hervor. Dies ist die umfangreichste Preiserhöhung innerhalb eines Jahres nach dem zweiten Weltkrieg. Seit dem Amtsantritt der konservativen Regierung im Juni 1970 sind die Lebensmittelpreise um 48,7 Prozent gestiegen ...

  • Polnischer Sejm bestätigte Programm der Regierung

    Gute Ergebnisse der letzten Jahre / Erweiterte Sozialleistungen

    Warschau (ADN-Korr.). Der Sejm der VR Polen hat in den späten Abendstunden des Sonnabends einmütig dem Programm seine Zustimmung gegeben, das von der Regierung zur Verwirklichung der Festlegungen der 1. Landesparteikonferenz der PVAP ausgearbeitet worden ist. Ministerpräsident Jaroszewicz, der das Programm ...

  • „Nepszabadsäg" zu einer Erklärung von BRD-Kanzler Brandt

    Budapest (ADN-Korr.). Die führende tingarische Zeitung „Nepszabaldsag" hat sich mit einer Erklärung des BRD- Kanzlers Willy Brandt befaßt, die am Donnerstagabend bekannt geworden war. In einer Korrespondenz aus Bonn heißt es: „In außenpolitischen Fragen drückte Brandt seine Hoffnung aus, daß 1974 wiederum ein aktives Jahr im Ausbau des Verhältnisses zu den sozialistischen Ländern wird, und darüber hinaus auch in der Verbesserung des allgemeinen Ost-West-Verhältnisses ...

  • UNO-Resolutionen fordern den vollen Rückzug Israels

    „Prawda" zur gegenwärtigen Situation im Nahen Osten

    Moskau (ADN/ND). „Das Abkommen über den Abzug der israelischen Truppen von einem Teil des von ihnen besetzten ägyptischen Territoriums muß - wie dies die Weltöffentlichkeit fordert — zum ersten konkreten Schritt auf dem Wege der Erfüllung der bekannten Nahostresolutionen des UNO-Sicherheitsrates werden ...

  • Bewaffnete Zusammenstöße bei Sischa-Tsjun-Tao-Inseln

    Peking/New York (ADN). In den letzten Tagen kam es zu bewaffneten Zusammenstößen zwischen den Streitkräften der VR China und südvietnamesischen Truppen im Gebiet der Sischa- Tsjun-Tao-Inseln, meldet TASS am Sonntag unter Zitierung der chinesischen Nachrichtenagentur Hsinhua. Diese Inseln liegen im Südchinesischen Meer, südöstlich der Insel Hai-Nan ...

  • Kurz berichtet

    500 Millionen Tonnen Kohle

    Warschau. Die Kumpel der Gruben des Steinkohlenreviers von Zabrze haben am Sonnabend die fünfhundertmillionste Tonne Steinkohle seit 1945 gefördert. Sanatorien im hohen Norden Moskau. Der größte Sanatorienkomplex im Polargebiet der UdSSR wurde jetzt am Ufer des Weißen Meeres fertiggestellt. Er entstand in Erfüllung von Wähleraufträgen im Raum Archangelsk ...

  • Schwangere zu Tode gefoltert

    Erschütternder Brief über Bestialitäten der chilenischen Junta

    Berlin (ND). Die Internationale Demokratische Frauenföderation erhielt den Brief einer chilenischen Patriotin, die in erschütternden Worten die grausamen faschistischen Methoden der Junta anklagt: „Chile ist ein riesiges Gefängnis. Alle Freiheiten sind abgeschafft worden. Frauen und Kinder werden immer noch mit grausamsten Methoden gefoltert: Vergewaltigungen, Foltern mit elektrischem Strom, psychische Folterungen wie Vortäuschung von Erschießungen sind immer noch an der Tagesordnung ...

  • Konferenz der Awami-Liga Bangladeshs abgeschlossen

    Dacca (ADN-Korr.). Die II. Parteikonferenz der Awami-Liga, der regierenden Partei Bangladeshs, hat am Sonntag in der Hauptstadt Dacca mit der Wahl der neuen Parteiführung ihre Arbeit beendet. Die über 3000 Räte und Delegierten wählten A. H. M. Kamaruzzaman zum Präsidenten und Zillur Rahman erneut zum Generalsekretär der Awami-Liga ...

  • Libanesische KP legt ein Landwirtschaftsprogramm vor

    Beirut (ADN). Die Libanesische Kommunistische Partei hat in Beirut ein Programm zur Umgestaltung der Landwirtschaft vorgelegt, dessen Entwurf im Juni 1973 von einer Konferenz der Landarbeiter und Bauern diskutiert und gebilligt worden war. Dieses Programm, betonte der Generalsekretär des ZK, Nicolas Chaoui, hebt erneut die Bedeutung der Landwirtschaft hervor, deren Produktion in den letzten Jahren immer mehr gesunken ist, so daß Nahrungsmittel in bedeutendem Maße eingeführt werden mußten ...

  • Belgiens König nahm den Rücktritt der Regierung an

    Brüssel (ADN-Korr.). Der belgische König Baudouin hat am Samstag den von Premierminister Edmond Leburton angebotenen Rücktritt der Koalitionsregierung angenommen. Er beauftragte das bisherige Kabinett mit der Weiterführung der laufenden Geschäfte bis zur Lösung der Regierungskrise. Die KP Belgiens hat in einer Erklärung ihres Politbüros zur belgischen Regierungskrise erneut die Sammlung aller fortschrittlichen Kräfte des Landes um ein Kampfprogramm im Interesse der Werktätigen befürwortet ...

  • Kältewelle in Libanon

    Beirut (ADN-Korr.). Von einer Kältewelle, verbunden mit schweren Stürmen und starken Niederschlägen, die in höheren Gebirgslagen als Schnee zahlreiche Straßen blockieren, wird seit mehreren Tagen ganz Libanon heimgesucht. In Südlibanon haben die Unwetter in den Obstplantagen Schäden in Höhe von etwa einer Million libanesischer Pfund verursacht ...

  • Fahmy reist nach Moskau

    Kairo (ADN-Korr.). Ägyptens Außenminister Ismail Fahmy wird am Montag zu einem viertägigen Besuch nach Moskau reisen. Er folgt einer Einladung des sowjetischen Außenministers Andrej* Gromyko. Hauptthemen der Verhandlung werden die nächste Phase der Gen- - fer Nahostkonferenz, der Abschluß des ägyptisch-israelischen Abkommens über das Auseinanderrücken der Streitkräfte an der Suezfront sowie Fragen der sowjetisch-ägyptischen Beziehungen sein ...

  • BRD: Kindericriminalität ist erschreckend gestiegen

    Stuttgart (ADN). Die Gewaltkriminalität von Kindern in der BRD ist im vorigen Jahr erschreckend gestiegen. Dies besagen laut BRD-Zeitungsberichten vom Sonntag erste Angaben über die Kriminalstatistik 1973. Der Chef des Landeskriminalamtes Stuttgart, Kuno Bux, sagte dazu: „Die Täter gehen brutal vor." Dies würden auch die Erhebungen in Bayern und Hamburg unterstreichen ...

  • Ausgaben für Sozialpolitik in Ungarn weiter erhöht

    Budapest (ADN-Korr.). 4,6 Milliarden Forint mehr als im vorigen Jahr — insgesamt 47 Milliarden — gibt der ungarische Staat 1974 für das Sozial- und Gesundheitswesen aus. Dabei steigen auf der Grundlage der neuen bevölkerungspolitischen Maßnahmen, die zu Beginn des Jahres in Kraft traten, die Zuwendungen für Familien mit Kindern besonders deutlich ah ...

  • Bruchlandung auf dem Tempelhofer Flughafen

    Westberlin (ADN). Der Westberliner Flughafen Tempelhof mußte am Sonnabendabend nach einem Unfall für mehrere Stunden gesperrt werden, berichten am Sonntag Westberliner Zeitungen. Eine zweimotorige Düsenmaschine der Flugverkehrsgesellschaft "„'BYrtish'' Airways" war bei einer harten Landung auf die Piste aufgeprallt, wodurch das Bugrad zusammenbrach ...

  • Irak berät Entwurf eines Autonomiestatus für Kurden

    Bagdad (ADN). In Irak wird gegenwärtig der Entwurf eines ! Autonomiestatus für Irakisch-Kurdistan erörtert. In Bagdad fand die erste Zusammenkunft einer Delegation der Demokratischen Partei Kurdistans mit Mitgliedern der Leitung der Nationalen Fortschrittlichen Front statt Das Recht der zwei Millionen kurdischen Einwohner Nordiraks auf Autonomie wurde 1970 im März-Manifest fixiert, das dem Bruderkrieg zwischen Kurden und Arabern ein Ende setzte ...

  • Was sonst noch passierte

    Wegen ihres Haushaltungsmottos »Vom Zoo frisch auf den Tisch" muß sich nun eine Italienerin aus Palermo vor Gericht verantworten. Lange Zeit hatte sie durch elf- und zwölfjährige Buben aus Gehegen des benachbarten Tierparks Geflügel stehlen lassen, wobei sie selbst »Schmiere" stand. Letzte Woche wurde die Frau von der Polizei überrascht, als sie gerade zwei seltene Enten in Empfang nahm ...

  • 2,3 Millionen Bauern verloren Haus und Hof

    Rom. 2,3 Millionen Bauern und Pächter sind seit Italiens EWG-Beitritt im Jahr 1957 von Haus und Hof vertrieben worden. 180 000 waren es allein im vergangenen Jahr. Die Politik der „grünen Pläne" hat dazu geführt, daß heute in Italien fünf Millionen Hektar fruchtbarer Anbauflächen brachliegen, während Milliarden Lire für den Import von Landwirtschaftsprodukten ausgegeben werden ...

Seite 7
  • Fortsetzung Auf Seite

    SPORT Neues Deutschland / 21. Januar 1974 / Seit« 7 TISCHTENNIS In Buzau: Männer: Rumänien fegen VR China 5 :4, Frauen 2 : 3. EISHOCKEY UdSSR-Meisterschaft: ZSKA Moskau—Spartak Moskau 6:4. Spitze: HANDBALL Landerspiel: Frankreich-Polen 1530 (6:10). Europapokal, Viertelfinale Frauen: ZSKA Sofla-JSwift Roermond 13:7, erstes Spiel: 6j10, FIF Kopenhagen BASKETBALL Linderspiel in Sao Paulo: Männer: Brasilien-UdSSR 82:78 (40 :42) ...

  • SC Dynamo und Post Schwerin das Zünglein an der Waage

    Von Eckhard Galley 135 Meisterschaftsspiele sah das Ansetzungsprogramm für die Handballer vor. Nach 133 Begegnungen ist die Entscheidung über den Meister der Saison 1973/74 noch nicht gefallen. Spannung und Dramatik also bis zum Schluß. Ob der neue Titelträger erst im letzten Spiel ermittelt wird, hängt davon ab, wie der Spitzenreiter ASK Vorwärts Frankfurt, der mit einem Punkt vor dem SC Magdeburg führt, am heutigen Montag sein Auswärtsspiel beim SC Dynamo Berlin gestaltet ...

  • GrÖditzerBeispiel wird aufgegriffen

    Die TSG Gröditz, als erste auf die große Wettbewerbsrunde des Jahres 1974 gegangen, hat schon viele Mitkonkurrenten bekommen: Allein im Bezirk Dresden starteten bis zum Wochenende 60 Sportgemeinschaften mit hohen Zielen für eine weitere Verbesserung des öbungs-, Trainingsund Wettkampfbetriebes auf Gröditzer Kurs ...

  • Im zweiten Satz zwölf . Punkte für Montpellier

    Ausgerechnet der Landesmeister Frankreichs stellte auf dem Weg nach Paris in die Finalrunde (Anfang März) des Volleyball-Europacups für unseren Meister SC Leipzig die erste Hürde dar. Wie es nach dem Hinspiel gegen den UC Montpellier (3:1) nicht anders zu erwarten war, nahm sie unser langjähriger Titelhalter ohne straucheln ...

  • Tournee der Freundschaft wurde vorzeitig beendet

    Zunächst hatten die Organisatoren der X. Sprimgertournee der Freundschaft versucht, nach Lauscha und Schmiedefeld trotz des warmen Wetters auch den dritten Sprunglauf noch unter Dach und Fach zu bringen. Doch half auch der Entschluß nicht, 24 Stunden früher als geplant die Springer über den Oberhofer Schanzentisch zu schicken ...

  • Weltmeister behaupteten in Oberhof die Führung

    Ganz im Zeichen der bevorstehenden Welt- und Europameisterschaften stand am Wochenende der erste Teil der DDR- Rennschlittenmeisterschaft auf der Oberhofer Kunsteisbahn. Den Favoriten muß man dabei bescheinigen — und Verbandstrainer Thomas Köhler tat es auch —, daß sie mit großem Einsatz um hundertstel Sekunden kämpften ...

  • Peter Grundschok bisher „Stärkster Lehrling"

    Zur Zeit stärkster Lehrling d«r DDR ist der 18jährige Erfurter Mechanikerlehrling Peter Grundschok. Bei den Meisterschaften der Betriebsschule „Josef Ries" des VEB Optima schaffte er 43 Klimmzüge, 8,06 m im Schlußdreisprung, 30 Beugestützen (zwei Minuten) und 59 Kniebeugen (25 kg). Das ergab eine Punktzahl von 792,5 ...

  • So verausgabt habe

    ich mich noch nie

    ND: Wird sich jemand von deinen damaligen Sportfreunden besonders über deinen Titel freuen? Manfred Winter: Auf alle Fälle meine Übungsleiter von damals, Herr Sörgel, Herr Bäßler und Herr Förster. ND: Du hast in Cortina viel fotografiert, in Farbe? Manfred Winter: Ja, zu Weihnachten hab ich einen Bildwerfer geschenkt bekommen, da kann ich bald einen Dia-Abend veranstalten ...

  • Über 550 Teilnehmer beim Altersschwimmfest

    Zum 20. Male fand am Wochenende in Berlin das traditionelle Altersschwimmfest statt. Beim Jubiläum waren 550 Teilnehmer aus 64 Gemeinschaften dabei, darunter die einstigen Olympiateilnehmer Karin Harzer-Beyer, Ursula Küper, Eva-Maria Hildebrand, Hans-Joachim Reich und Karl-Heinz Kutschke. Älteste Starter waren wie in den Vorjahren der Dresdner Paul ...

  • Bezirksvergleich der jungen Eisflitzer

    Die dominierende Rolle spielte am Wochenende auf der Bahn im Berliner Sportforum der 10- bis 13jährige Eisschnellaufnachwuchs tder Gastgeber TiSim Bezirksver- 'gleich um den Wanderpokal des tDELV der DÜrV Die nur für Ge- Imeinschaften ausgeschriebenen Wettbewerbe wurden durch Staffelkonkurrenzen erweitert ...

  • Erster Punktgewinn für Exweltmeisfer Spasski

    Den ersten Punktgewinn in den Viertelfinal-Begegnungen der Schach-Weltmeisterschaft verbuchte am Sonnabend Exweltmeister Boris Spasski (UdSSR), der in San Juan (Puerto Rico) gegen Robert Byrne (USA) nach zwei Remispartien die dritte Partie im 56. Zug für sich entschied. In Moskau endete auch die zweite Partie zwischen den beiden sowjetischen Großmeistern Anatoli Karpow und Lew Polugajewski remis ...

  • Volleyballerinnen des SC Dynamo kamen weiter

    Der DDR-Volleyballmeister der Frauen, SC Dynamo Berlin, erreichte am Sonnabend in Budapest das Halbfinale des Europapokalwettbewerbs. Obwohl die Berlinerinnen gegen Dozsa Budapest mit 2 .3 (7 :15, 10 :15, 15 :13, 15 :5, 9 :15) verloren, reichte dies zum Weiterkommen, da das Heimspiel mit 3 :1 gewonnen worden war ...

  • Ein Dutzend Fragen an Manfred Winter

    Juniorenweltmeister im Eisschnellauf ND: Du hast deinen Siegerkranz mitgenommen, wo kommt der hin? Manfred Winter: Den nehme ich mit nach Hause und hänge ihn in meine Bodenkammer. Es ist ja mein erster. ND: Zu Hause, d. h. Reichenbach' im Vogtland Manfred Winter: ... ja, am Wochenende fahre ich wieder mal dorthin ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden SKISPORT

    Internationale Wettbewerbe in Reit Im Winkl: Nordische Kombination: 1. Tomas Kucera (CSSR) 436,15, 2. Arne Bystoel (Norwegen) 418,825, 3. Stanislaw Kawulok 412,68, Stefan Hula 410,66, Kazimierz Dlugopolski (alle Polen) 408,65. 15 km: 1. Juha Mieto (Finnland) 48:13,38, 2. Jewgeni Baljajew (UdSSR) 49:01,60 ...

  • LEICHTATHLETIK

    In Tinaru (Neuseeland): Kugel: Brian Copes (Großbritannien) 20,64 (LR). Hallensportfest in Poca Tello (USA): Hoch: 1. Tim Woods 2,22 m, 2. Dwight Stones 2,22. 1500 m: Paul Cummins (alle USA) 3:42,2. Winterstraßenlauf der BSG Chemie Eilenburg, 20 km: 1. Hans Schultze (SC DHfK) 1:06:08,2 h, 2. Jörg Peter (SC Einheit Dresden) 1:06*9,0, A-Jugend: 1 ...

  • Für Schweriner Frauen Pokal-K.-o. in Sofia

    Die Volleyballfrauen des SC Traktor Schwerin zogen am Sonnabendabend im Viertelfinal-Rückspiel des Europapokalwettbewerbs der Cupgewinner bei Akademik Sofia mit 0 :3 (-8, -11, -9) den kürzeren und schieden damit aus der Konkurrenz aus. Schwerin hatte die erste Begegnung zu Hause nur knapp mit 3 :2 gewonnen ...

  • FUSSBALL

    Freundschaftsspiel: Spartak Usü gegen 1. FC Lok Leipzig 1:0. Englische Meisterschaft: FC Everton—Leeds United 0:0, Spitze: Leeds 43:9 Punkte (bisher ungeschlagen), FC Liverpool 35:17, FC Burnley 30al8. Profilira BRD/WB: Essen-München 0d, Hertha Westberlin-Mönchengladbach 3:4, Frankfurt-Kaiserslautern 3:1 ...

  • EISSCHNELLAUF

    UdSSR-Meisterschaft in Medeo: Frauen: 1. Nina Statkewitsch 186,684, 2. Tatjana Schelechowa 189,581, 3. Tatjana Sawrulina 189,698. Landerkampf in Oslo: Norwegen gegen UdSSR 252 :204.

  • Manfred Winter-:... hm ... ja, zu Hause in Reichenbach.

    ND: Ich habe dich im Winter 1968/69 kennengelernt, bei der Kreisspartakiade in Mylau, weißt du noch deine Plazierung von damals? Manfred Winter: Ja, ich war Dritter im Mehrkampf.

  • BOBSPORT

    WM für Zweierbob in St. Moritz: 1. Wolf gang Zimmerer/Peter Utzschneider (5510,25 min), 2. Heibl/ Ohlwärter (alle BRD) 5:12,60, 3. Lübi/Häseli (Schweiz) 5:13,69.

  • KEGELN

    Sechstes Sonderligaturnier, Bowling: Chemie Fremnitz 5272, Buna Halle 5123, Motor Neuruppin 5078, Spitze: Premnitz 31 Punkte, Bautzen 26, Buna Halle 23.

  • HANDBALL

    Landerspiel: Frankreich-Polen 1530 (6:10). Europapokal, Viertelfinale Frauen: ZSKA Sofla-JSwift Roermond 13:7, erstes Spiel: 6j10, FIF Kopenhagen

Seite 8
  • II. Irrgarten, Ballspiele und die ..Hand-Ball-Kommission1'

    von dein Wiederauferstehen des Handballspiels war die Rede, von seinen längst verschollenen Urahnen (siehe ND vom 14. Januar 1974). Es würde freilich eine gewisse Hochstapelei zugunsten des Handballspiels bedeuten, wollte man behaupten, es stamme unmittelbar von einer der unzähligen Spielformen ab, die sich bis in frühe Zeiten der Menschheitsgeschichte zurückverfolgen lassen ...

  • Text:

    58 Springer aus fünf Ländern, 232 Wertungssprünge in Lauscha und Schmiedefeld (der letzte Durchgang in Oberhof fiel dem warmen Wetter zum Opfer), eine siegende DDR-Mannschaft, eine glänzende Organisation, Hunderte von beispielhaft arbeitenden ehrenamtlichen Helfern — das könnte das Resümee der X. Springertournee der Freundschaft sein ...

  • emtun? Text: Herbert Wolf, Fotos: Gerd S c h w e n n (4), Christoph H ö h n e (1)

    Bei wem gehört es nicht zum Kreis persönlicher Kindheitserinnerungen: Die Schulmappe fliegt auf den Rasen, Kampfstellung wird eingenommen — .Komm her, wenn du was willst". Schon sind zwei Jungen nur noch ein rollendes Bündel Arme und Beine, bis der Stärkere triumphierend auf der Brust des Besiegten kniet ...

Seite
Genosse Todor Shiwkow Heute empfangt die DDR ihre bulgarischen Gaste Begegnung der Freundschaft lenins Werk lebt im ECamgtf von füBiionen Baubeginn für das erste ungarische Atomkraftwert Erschließung der Karakum - größtes Projekt Turkmeniens Titelverteidiger führen bei der Rennschlittenmeisterschaft
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen