14. Dez.

Ausgabe vom 14.10.1971

Seite 1
  • An der Seite der Sowjetarmee das sozialistische Verteidigungsbündnis stärken Empfang im Zentralkomitee für Absolventen der Militärakademien /Erich Honecker: Vereinte Militärmacht des Warschauer Vertrages ist Fundament der Sicherheit der sozialistische

    Berlin (ADN/ND). Der Erste Sekretär des Zentralkomitees, Genosse Erich Honecker, Vorsitzendef .,„ des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, empfing am Mittwoch im Haus des Zentralkomitees die Absolventen der Militärakademie des Jahrganges 1971. Gemeinsam mit Erich Honecker waren zu dem Empfang erschienen: ...

  • Vielfältige Wahlinitiativen in Städten und Gemeinden

    Berlin (ND). Die reichen Erfahrungen und klugen Gedanken von Arbeitern und Genossenschaftsbauern prägten auch am Mittwoch die Wahlgespräche. In Städten und Gemeinden berieten sie mit Kandidaten und Wählervertretern und berichteten von Initiativen zur Lösung der Planaufgaben. Im Bezirk Potsdam fanden bisher 788 Versammlungen statt, auf denen sich Kandidaten für die Volkskammer und den Bezirkstag vorstellten ...

  • 8. FDGB-Kongreß einberufen

    14. Tagung des Bundesvorstandes des FDGB in Berlin Berlin (ND). Am 13. Oktober 1971 fand in Berlin die 14. Tagung des Bundesvorstandes des FDGB statt. Der Vorsitzende des Bundesvorstandes, Herbert Warnke, referierte über die weiteren Aufgaben der Gewerkschaften zur Vorbereitung der Volkswahlen, die am 14 ...

  • Erich Honecker empfing Delegation der USAP

    t Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK, Erich Honecker, empfing am Mittwoch die Delegation des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei unter Leitung des Mitglieds des Politbüros und Sekretärs des ZK der USAP Bela Biszku zu einem Gespräch. Im Mittelpunkt der Aussprache standen Fragen der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Präsident Sadat beendete Besuch in der Sowjetunion

    Moskau (ADN/ND). Der Präsident der Arabischen Republik Ägypten und Vorsitzende der Arabischen Sozialistischen Union, Anwar el Sadat, hat am Mittwoch seinen offiziellen Besuch der Sowjetunion beendet. Er wurde von Leonid Breshnew und Alexej Kossygin verabschiedet. Über den Aufenhalt des ägyptischen Gastes ...

  • Zweitägige Verhandlungen Kohl-Bahr

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und der Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon Bahr, trafen am 13. Oktober 1971 in .Begleitung ihrer Delegationen zu weiteren Verhandlungen über ein Transitabkommen und einen Verkehrsvertrag zwischen der DDR und der BRD zusammen ...

  • Unser Beitrag - guter Wettbewerb

    Paul Mahler, Wählervertreter: Mit der Bestätigung der Kandidaten ist meine Aufgabe nicht erfüllt. Hauptinhalt unserer täglichen Gespräche ist jetzt: Wie meistern wir den Plan 1971? Freya Klimaschewski, Wählervertreterin: Als Jungwählerin war es für mich sehr interessant, an der Prüfung der Kandidaten teilzunehmen ...

  • Verhandlungen Kohrt-Müller am 20. Oktober

    Berlin (ADN). Der Beauftragte der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik, der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Günter Kohrt, und der Beauftragte des Senats von Westberlin, Senatsdirektor Ulrich Müller, werden am Mittwoch, dem 20. Oktober 1971, zur Fortsetzung der Verhandlungen in der Hauptstadt der DDR, Berlin, zusammentreffen ...

Seite 2
  • Politik der Erpressung und des Drucks brachte Urhebern nur Niederlagen ein

    Peter Florin vor Wählern im Textilkombinat Zittau

    Zittau (ND). Der Staatssekretär im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten und Mitglied des ZK, Peter Florin, sprach am Mittwoch auf einer Wählerversammlung im Textilkombinat Zittau. Im Verlauf seiner Ausführungen ging er auch auf außenpolitische Fragen ein. Dabei sagte er: „Die Forderung nach Normalisierung der Beziehungen zwischen den Staaten und der Universalität der Vereinten Nationen sowie ihrer Spezialorganisationen gewinnt immer breiteren Boden in der Welt ...

  • Erziehung der Schuljugend Sache der Arbeiterklasse

    Minister für Volksbildung, Margot Honecker, sprach mit Arbeitern, Lehrern, Eltern und Schülern

    Halle (ND). Am Mittwochnachmittag kam es zu einer vertrauensvollen Begegnung zwischen Arbeitern, Lehrern und Schülern mit dem Mitglied des ZK und Minister für Volksbildung, Margot Honecker. In ihrem Wahlkreis herzlich begrüßt, nutzte sie die Gelegenheit, in einem Gespräch mit Werktätigen der Waggonfabrik Ammendorf, mit Lehrern und Elternbeiratsmitgliedern aktuelle Fragen unserer Schulpolitik zu erörtern ...

  • Neue Betriebe und Wohnungen in den sieben jüngsten Städten

    Berlin (ADN/ND). An sieben Orte der DDR wurde im Verlauf der zu Ende gehenden Legislaturperiode das Stadtrecht verliehen. In ihnen leben insgesamt 52 000 Einwohner. Durch die Industriebetriebe, zum Teil erst in den vergangenen Jahren entstanden, erhöhte sich vor allem die Zahl der dort wohnenden Arbeiter ...

  • Treffen in Moskauer Handelsvertretung

    Der Erste Stellvertreter des Außenministers der UdSSR M. R. Kusmin und der stellvertretende Außenhandelsminister N. D. Komarow waren Gäste in der Handelsvertretung der DDR in Moskau. Das Treffen fand anläßlich des 20. Jahrestages der Unterzeichnung der ersten langfristigen Handelsabkommen zwischen der DDR und der UdSSR statt ...

  • Rudolf Yirchow - Gelehrter und streitbarer Humanist

    Ehrung zu seinem 150. Geburtstag

    In seiner Festansprache würdigte Max Sefrin, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Gesundheitswesen, die Bedeutung Rudolf Virchows. „Wir ehren in ihm die überragende Persönlichkeit eines Wissenschaftlers, die zu entscheidenden Veränderungen in medizinischer Wissenschaft und Praxis beigetragen hat", erklärte der Minister ...

  • Volkskammerabgeordnete nutzten

    Vorschläge der Werktätigen Abschließende Beratung des Ausschusses für Haushalt und Finanzen

    Berlin (ADN). Der Ausschuß- für Haushalt und Finanzen der Volkskammer hat durch seine Arbeitsweise mit dazu beigetragen, in allen Bereichen der Gesellschaft ein effektiveres Wirtschaften im Interesse der Stärkung der DDR sichern zu helfen. Diese Feststellung traf am Mittwoch der Vorsitzende des Ausschusses, Abgeordneter Wolfgang Rösser (NDPD), auf der letzten Sitzung des Gremiums in der jetzt ablaufenden Legislaturperiode ...

  • Glückwünsche per Funk an unsere Seeleute auf den Weltmeeren

    Festveranstaltung zum „Tag der Seeverkehrswirtschaft"

    Rostock (ADN). Die hervorragenden Leistungen der Werktätigen der Seeverkehrswirtschaft und der Hochseefischerei wurden am Mittwoch, dem „Tag der Seeverkehrswirtschaft" 1971, in einer Festveranstaltung des Ministeriums für Verkehrswesen und des Ministeriums für bezirksgeleitete Industrie und Lebensmittelindustrie in Warnemünde gewürdigt ...

  • Militärdelegation in arabische Staaten abgereist

    Berlin (ADN). Eine Militärdelegation der DDR unter Leitung des Ministers für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoffmann, ist am Mittwoch zu einem Freundschaftsbesuch in die Republik Irak, in die Syrische Arabische Republik und in die Arabische Republik Ägypten abgereist. Sie folgt Einladungen der Verteidigungsminister der drei arabischen Staaten ...

  • Freundschaffslage in der YR Bulgarien eröffnet

    Wraza (ADN-Korr.). Mit einer Festveranstaltung sind am Mittwoch in der bulgarischen Bezirksstadt Wraza Tage der Freundschaft zwischen der VR Bulgarien und der DDR eröffnet worden. Nach dem 1. Sekretär des Bezirkskomitees der BKP, Iwan Sokolarski, ergriff DDR-Botschafter Werner Wenning das IVort. „Die Tage der Freundschaft weräen erneut Gelegenheit bieten, den angenehmen und ehrenvollen Auftrag zu erfüllen, der sowohl vom X ...

  • Glückwünsche an die VDRJ

    Berlin (ADN). Anläßlich des 8. Jahrestages der Revolution vom 14. Oktober 1963 sandte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dem Vorsitzenden des Präsidialrates der Volksdemokratischen Republik Jemen, Salem Rabia Ali, ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Darin ...

  • Hohe Qualität notwendig

    Auf die Kritik an der Qualität mancher Neubauwohnungen eingehend, betonte Minister Junker, daß dies etwa fünf bis sechs Prozent aller Wohnungen betreffe. Es seien Maßnahmen eingeleitet worden, um künftig überall die planmäßig vorgesehene Qualität zu garantieren. Um insbesondere die Wohnverhältnisse der Arbeiterklasse weiter zu verbessern, sollen bis 1975 insgesamt 390 000 Wohnungen neu gebaut und 110 000 modernisiert, um- und ausgebaut werden ...

  • Kulfurfage in der CSSR bieten 80 Veranstaltungen

    Prag (ADN-Korr.). Mehr als 80 Veranstaltungen umfaßt das Programm der Tage der Kultur der DDR in der CSSR, die am Montag in Bratislava feierlich eröffnet werden und zu denen auch eine Regierungsdelegation der DDR- unter Leitung von Kulturminister Klaus Gysi erwartet wird. Höhepunkte werden dabei die ...

  • Altbauten modernisieren

    Gegenwärtig gibt es in der DDR etwa 6,1 Millionen Wohnungen, von denen aber mehr als die Hälfte älter als 50 Jahre sind. Ihre Ausstattung sei zurückgeblieben. In diesem Zusammenhang würdigte der Minister die Initiative des Rates der Stadt Osterburg, der sich auf die Modernisierung und Renovierung von altem Wohnraum konzentriere ...

  • Cocktail in der Warschauer Botschaft

    Warschau (ADN-Korr.). Anläßlich des Aufenthaltes des stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Kurt Fichtner in Warschau hat der DDR-Botschafter in Polen, Rudolf Rossmeisl, am Mittwochabend in den Räumen der Warschauer Botschaft einen Cocktail gegeben. Der Einladung war der stellvertretende Vorsitzende des Ministerrates der VRP Eugeniusz Szyr gefolgt ...

  • Minister antworten auf Fragen 20 Mrd. Mark bis 1975 für Wohnungsbauprogramm Fernsehinterview mit dem Minister für Bauwesen, Wolfgang Junker >

    Berlin (ADN/ND). Als eines der größten Investitionsprogramme, der Republik bezeichnete das Mitglied des ZK, der Minister für Bauwesen, Wolfgang Junker, in einem Fernsehinterview am Mittwochabend den Wohnungsbau von 1971 "bis 1975. Über 20 Milliarden Mark seien dafür vorgesehen. Er teilte mit, daß 1971 bis Ende September 44100 Wohnungen übergeben wurden ...

  • Treffen mit führenden indischen Politikern

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Prof. Albert Norden ist am Dienstagabend in Neu-Delhi mit führenden Persönlichkeiten des gesellschaftlichen Lebens Indiens zusammengetroffen. An der Begegnung nahmen die drei Generalsekretäre der regierenden Kongreßpartei, Dr. Henry Austin, Dr ...

  • Chefredakteur von „Nowe drogi" empfangen

    Berlin (ND). Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Prof. Kurt Hager empfing am Mittwoch den Chefredakteur des theoretischen Organs der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, „Nowe drogi", Marian Naszkowski. Er hat sich auf Einladung der Redaktion „Einheit" während seines lOtägigen Aufenthalts über die Entwicklung der DDR in den letzten Jahren informiert An dem freundschaftlichen Gedankenaustausch nahmen der Chefredakteur der „Einheit", Prof ...

Seite 3
  • Unverbrüchliche Waffenbrüderschaft — festes Gebot unseres Handelns

    Genossen Absolventen!

    In welcher Teilstreitkraft der Nationalen Volksarmee, in welchem Bereich der Landesverteidigung Sie nunmehr auch Ihre militärischen Pflichten erfüllen werden, gehen Sie immer davon aus, daß Sie durch die vorbildliche Erfüllung Ihres militärischen Klassenauftrages einen aktiven Beitrag zur Stärkung unserer Landesverteidigung und damit zur Stärkung der Verteidigungskraft der sozialistischen Staatengemeinschaft leisten ...

  • Souveränität der DDR vor aller Welt unterstrichen

    Es entspricht völlig den internationalistischen Beziehungen zwischen sozialistischen Staaten, daß, obwohl die Vertreter unseres Staates nicht mit am Verhandlungstisch saßen, die legitimen Interessen und souveränen Rechte der DDR gebührend berücksichtigt wurden. Sie fanden ihren Niederschlag in Festlegungen, die die Souveränität und Unantastbarkeit der DDR vor aller Welt unterstrichen ...

  • Unsere Kampfkraft läßt Gegner keine Chance

    Die Vereinten Streitkräfte der Staaten des Warschauer Vertrages, die Nationale Volksarmee der DDR und die anderen bewaffneten Krttfte unseres Landes haben stets ihren Kampfauftrag so aufgefaßt, daß sie durch unablässige Erhöhung ihrer Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft ihren Beitrag dazu leisten, daß der Gegner keine Chance hat und wir über alle Voraussetzungen verfügen; jedem Aggressor eine vernichtende Niederlage zu bereiten ...

  • Komplexprogramm sichert beschleunigtes Wachstum

    Dieser grundlegende Zusammenhang fand seinen für alle Welt sichtbaren Ausdruck in dem Komplexprogramm für die weitere Vertiefung und Vervollkommnung der Zusammenarbeit und zur Entwicklung der sozialistischen ökonomischen Integration der Mitgliedländer des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe, das auf der XXV ...

  • Die weitere Stärkung der sozialistischen Militärkoalition Unterpfand des Friedens und der Sicherheit in Europa Aus der Rede des Genossen Erich Honecker, Erster Sekretär des Zentralkomitees und Vorsitzender des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, vor

    Genossen Offiziere, Generale und Admirale! Liebe Gäste! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Ministerrates und des Nationalen Verteidigungsrates der Deutschen Demokratischen Republik begrüße ich Sie, die diesjährigen Absolventen der sowjetischen Militärakademien und der Militärakademie „Friedrich Engels" ...

  • Dank für ausgezeichnete Leistungen

    Einen Höhepunkt stellte die im vergangenen Monat unter Leitung des Ministers für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, durchgeführte gemeinsame Übung der Sowjetarmee, der polnischen Armee, der Nationalen Volksarmee und der anderen bewaffneten Kräfte der DDR „Herbststurm 7 1" dar ...

  • Entscheidender Prüfstein ist Treue zur Partei Lenins und zur Sowjetunion

    Genossen! , Die Militärpolitik unserer Partei und unseres Staates, bei deren Verwirklichung der Nationalen Volksarmee eine entscheidende Rolle zukommt, beruht auf festen, unverrückbaren Grundlagen. Ihr theoretisches Fundament ist der Marxismus-Leninismus, der ständig um allgemeingültige Erfahrungen und Lehren der KPdSU und anderer Bruderparteien bereichert wird ...

  • Hohe Gefechtsbereifschaft bleibt aktuelle Aufgabe

    Genossen! Diese Entwicklung steht natürlich in direktem Widerspruch dazu, daß einflußreiche Kreise in der BRD ständig ihre friedlichen Absichten beteuern. Wir nehmen diese Beteuerung zur Kenntnis und knüpfen daran an, um Schritt für Schritt durch politische Aktivitäten wirksamere Garantien für Frieden und Sicherheit in Europa zu schaffen ...

Seite 4
  • Erfahrungen der Sowjetarmee konsequenl anwenden

    Es geht darum, bei allen Armeeangehörigen eine neue Qualität der Einheit von sozialistischem Patriotismus und proletarischem Internationalismus, des Zusammengehörigkeitsgefühls mit den sozialistischen Brudervölkern und ihren Armeen, eine heue Stufe des Bewußtseins für die über Staatsgrenzen hinausreichende gemeinsame Verantwortung zu entwickeln ...

  • Allseitige Hilfe den jungen Offizieren und Unteroffizieren

    Genossen! Gemeinsam mit Ihnen beginnen auch Absolventen unserer Offiziershochschulen, hochqualifizierte junge Offiziere, und wenig später auch die an unseren Unteroffiziersschulen herangebildeten jungen Unteroffiziere ihre verantwortungsvolle Tätigkeit als Vorgesetzte, Ausbilder und Erzieher kleiner militärischer Kampfkollektive ...

  • Wo junge Leute geistige Probleme erörtern

    Eindrücke von der Arbeit der URANIA

    Etwa jeder dritte erwachsene Bürger der DDR nahm in diesem Jahr an Veranstaltungen der URANIA teil. Mit ihren Vorträgen und Podiumsgesprächen in Stadt und Land hat die URANIA nicht nur einen erheblichen Anteil an der Entwicklung des geistigkulturellen Lebens in unserer Republik, sondern sie trägt auch ...

  • Parteimitglieder an der Spitze im Ringen um Höchstleistungen

    Genossen Absolventen! Ihnen wurde mit der Übernahme Ihrer neuen Dienststellungen eine hohe Verantwortung übertragen. Um ihr gerecht zu werden, besitzen Sie eine gute Orientierung: die richtungweisenden Beschlüsse und Materialien des XXIV. Parteitages der KPdSU, des VIII. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands sowie der VIII ...

  • Viel an Wartezeit gespart

    Die notwendigen Räumlichkeiten wurden in einem alten Mietshaus in der Prenzlauer Allee frei gemacht. Zum Teil mußten dazu vom Schwamm befallene Wohnungen aus- bzw. umgebaut werden. Die für 19 Zahnärzte vorgesehene Poliklinik soll ein Wohngebiet mit 40 000 Einwohnern betreuen. Bei der dichten Besiedlung des Stadtbezirks ist das kein großes Gebiet ...

  • Moderne Ausstattung

    Für die Behandlung der Patienten stehen den Zahnmedizinern die z. Z. verfügbaren modernen medizinischen Geräte zur Verfügung, sagte uns Medizinalrat Dr. Peter Noack, Chefarzt der Poliklinik. Sogenannte Turbinen ermöglichen ein schmerzarmes Bohren, kippbare Behandlungsstühle erleichtern den überwiegend weiblichen Ärzten ihre anstrengende Arbeit ...

  • Einheit von theoretischem Wissen und militärischer Praxis

    Genossen! Sicher werden Sie in 'den ersten Tagen und Wochen, in denen Sie in Ihren neuen Dienststellungen tätig waren, gespürt haben: Das Leben ist in den Jahren, in denen Sie sich an den Militärakademien für verantwortungsvollere Aufgaben rüsteten, nicht stehengeblieben. Die Bedingungen, unter denen Sie jetzt wirken, unterscheiden sich in vielem von den: Verhältnissen, die Sie bei Beginn Ihres ...

  • 19 Zahnärzte unter einem Dach

    Ein bemerkenswertes Experiment in der Hauptstadt

    Neue Wege bei der zahnarztlichen Betreuung der Bevölkerung werden seit einigen Monaten im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg beschriften. Rührige Organisatoren schufen in nur acht Monaten eine völlig neuartige medizinische Einrichtung, eine stomatologische Poliklinik. Abgesehen von einem Kieferorthopäden arbeiten hier alle Spezialisten unter einem Dach ...

  • Schmerzpatienten haben Vorrang

    Zudem müssen sogenannte Schmerzpatienten „außer der Reihe," behandelt werden, was für die zu einem festen Zeitpunkt bestellten Patienten Warten bedeutet. Um dieses Problem teilweise zu lösen, hat das Leitungskollektiv der Poliklinik jetzt die Funktion eines Aufnahmearztes eingeführt. In jeder Schicht übernimmt einer der Ärzte alle Neuzugänge ...

  • Neues aus der Wissenschaft Akademien schufen neue Problemkommissionen

    Berlin (ND). Die 7. Konferenz der Akademien der Wissenschaften sozialistischer Länder, die kürzlich in Bukarest stattfand, hat sich ausführlich mit dem Entwurf eines Grundsatzabkommens über die multilaterale wissenschaftliche Zusammenarbeit befaßt, teilt die Pressestelle der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin mit ...

  • Die weitere Stärkung der sozialistischen Militärkoalition - Unterpfand des Friedens und der Sicherheit in Europa

    (Fortsetzung von Seite 3) Die zuverlässige militärische Absicherung des siegreichen Aufbaus des Sozialismus erfordert von uns, in der politischen und. militärischen Wachsamkeit nicht nachzulassen, den Gegner ununterbrochen im Visier zu behalten und alles zu unternehmen, um den NATO- Block an einer Aggression zu hindern ...

  • Größte Antarklisexpedifion der UdSSR im Oktober

    Leningrad (ADN). Die 17. sowjetische Antarktisexpedition wird in diesem Monat mit dem Transportschiff „Ob" in das Südpolargebiet aufbrechen. An den Forschungen auf der südlichen Halbkugel nehmen insgesamt 420 Wissenschaftler teil. Neben sowjetischen Forschern sind auch Spezialisten aus Bulgarien, der DDR, Indien, Rumänien, Ungarn und den USA dabei ...

  • Internationales Symposium über Kernphysik in Dubna

    Moskau (ADN). Ein internationales Symposium, das sich mit Problemen der automatisierten Auswertung physikalischer Experimente beschäftigt, wurde im Vereinigten Kernforschungsinstitut der sozialistischen Länder in Dubna bei Moskau eröffnet. An dem Symposium nehmen Physiker, Mathematiker und Ingenieure ...

Seite 5
  • Beste Kürturnerinnen Europas gesucht

    Von Herbert Wolf ' Das übliche Rätselraten über die tatsächliche Besetzung der europäischen Titelkämpfe im Frauenturnen, die am Wochenende in Minsk ausgetragen werden, ist in vollem Gange. Bekanntlich hat jedes Land das Recht, diesen Wettkampf der besten Kürturnerinnen mit zwei Aktiven zu bestreiten ...

  • „Gut, daß du kommst"

    Ein Vormittag auf der größten Wohnungsbaustelle des Bezirkes in Dresden-Leuben. 3300 Wohnungen entstehen auf diesem Bauplatz bis 1973. Rund 10 000 Einwohner werden dann hier wohnen, soviel wie etwa in Königs Wusterhausen, Elsterwerda oder Flöha. Fast 2000 Wohnungen sind bereits übergeben. Etwa 1)00 Bauarbeiter sind auf dieser Baustelle eingesetzt ...

  • Im Wahlkreis gut bekannt

    Nun tritt Wiegbert Eckermann zum dritten Male als Kandidat vor seine Wähler. Er wird berichten, wie er ihre Aufträge erfüllte und wie er seinen beruflichen Pflichten nachkam. Geboren und aufgewachsen ist der jetzt 35jährige im Eichsfeld. In seinem Dorf Hundeshagen gab es ein geflügeltes Wort: „Fett und Musik schwimmen oben!" Das Fett der Großbauern machte die Mehrzahl der Hundeshagener nicht satt ...

  • Kurs berichtet

    In sechs Sportarten bestehen im Kreis Templin Volkssportrundensysteme. Beispielsweise beteiligen sich im VEB ölheizgerätewerk Lychen, im VEB Beton Nord Milmersdorf und im Bahnbetriebswerk Templin insgesamt 2000 Betriebsangehörige in vier Sportarten an den Werksmeisterschaften. Einen Fußmarsch rund um Bulgarien unternimmt gegenwärtig der bulgarische Wanderer Georgi Serglew aus Rasgrad ...

  • Die Friedensfahrt vor großem Jubiläum

    Am Mittwochnachmittag begann im Berliner Sporthotel die erste internationale Konferenz zur Vorbereitung der XXV. Internationalen Friedensfahrt. An der Spitze der Delegationen der drei veranstaltenden Länder stehen Vizepräsidenten der Sportorganisationen der Volksrepublik Polen, der CSSR, der DDR und Repräsentanten der drei Bruderorgane „Trybuna Ludu", „Rudö Prävo" und „Neues Deutschland" ...

  • Der Abgeordnete spricht

    „Genosse Eckermann wird uns über die letzte Sitzung des Bezirkstages berichten und die Beschlüsse erläutern. Wir können dann gleich beraten, was unser Betrieb zu ihrer Verwirklichung beitragen kann." So kommt die Leitungssitzung im VF.B Betonwerke Dresden zu einem zusätzlichen Tagesordnungspunkt. Das ...

  • Auftakt mit Überraschungen

    Zwei Wettfahrten beim Segeln um den Nebelpokal absolviert

    Die ersten beiden Wettfahrten des 21. Internationalen Nebelpokalwettbewerbs auf dem Berliner Müggelsee fanden unter recht unterschiedlichen Bedingungen statt. Am Dienstag hatten die 161 gestarteten Boote aus der DDR, der Volksrepublik Polen und der CSSR mit zahlreichen Flauten zu kämpfen, während am Mittwochnachmittag eine frische Brise wehte ...

  • DTSB-Vizeprä'sidenl Günther Heinze in Nigeria begrüßt

    Der Bundeskommissar für Arbeit und Information Nigerias, Anthony Enahoro, hat am Dienstag in Lagos den DTSB-Vizepräsidenten Günther Heinze zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen. An der Zusammenkunft nahmen ferner der Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, S. O. Koku, der Präsident des Nationalen Sportrates Nigerias, Brigadegeneral H ...

  • Trifft stets den richtigen Ton...

    Zum dritten Male Kandidat für den Bezirkstag Dresden: Wiegbert Eckermann

    Von Gerd Maiboch' Herzhaftes Lachen und Beifallklatschen drangen an jenem Abend vor gut vier Jahren aus dem kleinen Kultursaal der Gemeinde Brabschütz am Stadtrand von Dresden. Wahlversammlung. Pioniere sangen, Volkskünstler traten auf, ein Trin musizierte. Bürgermeister Alfred Einer stellte die Kandidaten für die Volkswahlen vor: „Zum zweitenmal als Kandidat für den Bezirkstag ist vorgeschlagen Wiegbert Eckermann, Bereichslciter im Betonwerk, gelernter Maurer ...

  • Ägyptische Handballer schlugen sich achtbar

    Die Hallenhandball-Nationalmannschaft der Arabischen Republik Ägypten unterlag im dritten Spiel ihrer DDR-Tournee am Dienstagabend beim SC Leipzig mit 20 :28 (11 :14). Trotz der Niederlage lieferten die Gäste eine weitaus stärkere Partie als zuvor in Dessau und Halle. Sie nutzten vor allem in der ersten Halbzeit zahlreiche Deckungsfehler der Leipziger Abwehr geschickt aus ...

  • Später Gast

    Es ist Abend, und man hat es sich bei Eckermanns gemütlich gemacht. Plattenspieler, Diskothek und eine Flasche Wein stehen bereit. Da klingelt es. Ein Unbekannter steht vor der Tür. „Guten Abend, Herr Eckermann. Entschuldigen Sie, aber als Schichtarbeiter blieb mir nur diese Stunde. Sie sind doch unser Abgeordneter, und ich brauchte da in einer Sache Ihren Rat Wir wollen im Wohngebiet ...

  • HFC Chemie bestreitet Freundschaffsspiele

    Mit zwei internationalen Freundschaftsspielen bereitet sich der HFC Chemie nach der Brandkatastrophe von Eindhoven auf die kommenden Oberliga-Punktspiele vor. Am Sonntag empfangen die Saalestädter die Reservemannschaft von Gornik Zabrze, und am 21. Oktober ist die ungarische Oberliga-Elf Raba ETO Györ zu Gast ...

  • Petrosjan-Fischer nach vier Partien 2:2

    Die vierte Partie des Kandidatenfinales zur Schachweltmeisterschaft zwischen Ex-Weltmeister Tigran Petrosjan (UdSSR) und Robert Fischer (USA) endete am Dienstagabend in Buenos Aires remis., Damit steht das Treffen nunmehr 2 :2. Petrosjan spielte mit1 dert«weißen Steinen. Die Begegnung verlief ausgeglichen und ergab ein Endspiel mit Läuferpaaren und Bauern, in dem sich die beiden Kontrahenten nach 20 Zügen auf Remis einigten ...

  • MODERNER FÜNFKAMPF

    Weltmeisterschaften in San Antonio (Texas): Stand nach vier Disziplinen: 1. Onitschenko (UdSSR) 4032 Punkte. 2. Villanyi (Ungarn) 4015, 3. Hurne (Finnland) 3925. Mannschaft: 1. UdSSR 11985 Punkte, 2. Ungarn 11 554, 3. USA 11 286.

  • EISHOCKEY

    Europapokal: TYSC Trappers Tilburg (Niederlande)—EV Füssen 2 :5 (0:0, 1:4, 1:1). Rückspiel am 15. 10.

Seite 6
  • Weiterhin alle Hilfe im Kampf gegen Aggressoren

    Gemeinsames sowjetisch-ägyptisches Kommunique

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion hat bekräftigt, daß sie „auch künftig Ägypten und den anderen arabischen Ländern allseitige Hilfe und Unterstützung in ihrem gerechten Kampf gegen die imperialistische israelische Aggression leisten wird", heißt es in einem gemeinsamen sowjetisch-ägyptischen Kommunique' über den Aufenthalt des Präsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Anwar el Sadat, in der UdSSR ...

  • Antiimperialismus prägt den Weg der VDR Jemen

    Bündnis mit den sozialistischen Staaten weiter gefestigt

    Von Karl-Heinz Werner Vor wenigen Wochen nahmen eine Farben- und eine Streichholzfabrik in der Volksdemokratischen Republik Jemen die Produktion auf. Die Einweihung dieser beiden Betriebe — der ersten, die nach der Unabhängigkeit errichtet wurden — bildete den Auftakt für den Dreijahres-Entwicklungsplan, der den Zeitraum von Juli 1971 bis Juni 1974 umfaßt ...

  • Brighton: laboür-Mehrheit für eine Kampfposition

    Wilson-Führung auf Parteikonferenz zum Nachgeben gezwungen

    Von unserem Londoner Korrespondenten Werner G o I d s t e i n Die Jahreskonferenz der britischen Labour Party, die am Wochenende im Seebad Brighton beendet wurde, hat in entscheidenden außenpolitischen und sozialen Fragen stärker als in den vorangegangenen Jahren unter dem Einfluß der linksorientierten Kräfte gestanden ...

  • Auf Safari für die Monopole

    BRD-Außenminister Scheel «wird, wie verlautet, heute eine Besuchstournee durch den afrikanischen Kontinent antreten. Welche Absichten er damit verbindet, hat er nicht verraten — die vom Bonner Auswärtigen Amt verbreitete Version „allseitige Zusammenarbeit entwickeln" sagt noch nicht viel vom Wesen der Sache ...

  • Gemeinsamkeit der Interessen

    Also sind nicht nur die gegenseitigen Wünsche zwischen den Nordhäusern und den Györern, sondern auch die Taten gemeinsamer Natur. Die Werkzeugmacherbrigade bietet nicht das einzige Beispiel für eine solche Übereinstimmung. In der Spezialmaschinenfabrik Györ veranlaßten die zahlreichen Ver-., bindüngen zu DDR-Betrieben eine so- ;, zialistische Brigade zu dem Entschluß, anläßlich der Freundschaftswoche den Namen „Ernst Thälmann" anzunehmen ...

  • Höhepunkt im Brigadebuch

    Zustande gekommen war die Verbindung zwischen beiden Kollektiven während der Freundschaftswoche UVR— DDR, mit der die Volksfront des Bezirkes Györ anläßlich des Geburtstages'der DDR dazu beitrug, die brüderlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Völkern weiter zu vertiefen. Im Brigadebuch des Györer Kollektivs, das seit einigen Tagen den Namen „Albert Kunz" trägt, wird dieses Ereignis als besonderer Höhepunkt im Leben der Brigade vermerkt ...

  • Györ: Ein Telegramm kam aus Nordhausen

    Freundschaftswoche DDR-UVR vertiefte Verbundenheit

    Von unserem Budapester Korrespondenten Horst Roh kohl Die Werkzeugmacherbrigade der Maschinenfabrik der Rabawerke in der nordwestungarischen Stadt Györ erhielt dieser Tage ein ungewöhnliches Telegramm. „Auf sozialistische Art entbieten wir Euch brüderliche Kampfesgrüße und beglückwünschen Euch zu der heutigen Verleihung des Namens ...

  • bei anderen gelesen

    »La Depeche* Garant der Souveränität

    Im Zusammenhang mit dem jüngsten Besuch des UdSSR-Ministerpräsidenten, Alexej Kossygin, in Marokko schrieb die marokkanische Tageszeitung u. a.: »Für ausnahmslos alle Marokkaner ist die Freundschaft der Sowjetunion wertvoll. Sie ist das Kennzeichen unserer Unabhängigkeit und unserer Souveränität... Es gibt ein Datum, das hervorgehoben werden muß ...

  • Partnerbezirke Györ — Erfurt

    Das Telegramm, das die Györer Brigade „Albert Kunz" aus Nordhausen erhielt, ihr Programm und das der vielen anderen gesellschaftlichen Kräfte hier sind Beweise dafür, daß sich die freundschaftlichen Verbindungen auf breiterer Ebene zu entfalten beginnen. Das entspricht genau dem Sinn des Freundschaftsvertrages, den die Partnerbezirke Györ und Erfurt während der Festwoche unterzeichneten ...

Seite 7
  • Kräfte des Fortschritts sind in Lateinamerika auf dem Vormarsch

    Gemeinsame Erklärung von sieben kommunistischen Parteien

    „Lateinamerika ist Zeuge einer neuen Wende im historischen Kampf unserer Völker, um das Joch des USA-Imperialismus und der antinationalen Unterdrückungsoligarchie abzuschütteln." Diese Feststellung enthält eine am Montag in Santiago (Chile) veröffentlichte Erklärung, die von den Kommunistischen Parteien Argentiniens, Boliviens, Brasiliens, Chiles, Paraguays, Perus und Uruguays beschlossen wurde ...

  • Ausländische Stimmen zur Reise Nixons in die Sowjetunion

    Berlin (ADN). Zur angekündigten Reise von USA-Präsident Nixon in die Sowjetunion stellt die Prager Zeitung „Rüde Prävo" am Mittwoch fest, daß die sowjetische Diplomatie trotz der Spannungen in den internationalen Beziehungen sich stets geduldig um die Lösung einiger dringender Fragen von „buchstäblich allgemein menschlichem Interesse" bemühte ...

  • Absoluter Vorrang für die internationale Sicherheit

    Bulgarien fordert vor UNO: Abrüstungskonferenz und Universalität

    New York (ADN-Korr./ND). Der Festigung der internationalen Sicherheit und der Erhaltung des Friedens gehöre in den Diskussionen der XXVI. UNO- Vollversammlung absoluter Vorrang, erklärte der bulgarische Außenminister Iwan Basdiew in der Generaldebatte. Er unterstützte den sowjetischen Vorschlag für eine Weltabrüstungskonferenz und verlangte die volle Verwirklichung der Universalität der Vereinten Nationen ...

  • 1000 Feinde wurden auller Gefecht gesetzt

    Hanoi (ADN-Korr.). Bei Kämpfen gegen starke Einheiten der Saigoner Armee und Bodentruppen der USA- Aggressoren in der südvietnamesischen Provinz Tay Ninh nordwestlich Saigons haben die Volksbefreiungsstreitkräfte innerhalb von 15 Tagen bis zum 9. Oktober rund 1000 Feinde außer Gefecht gesetzt. 30 Hubschrauber und Flugzeuge, 15 schwere Geschütze, 32 Militärfahrzeuge sowie elf Treibstoff- und Munitionsdepots wurden vernichtet ...

  • Beim Generalsschub nicht vergessen

    .Verdiente" Nazis befördert

    Bonn (ADN/ND). Durch den neuen „Generalsschub" in Bonn — die Beförderung 20 hoher Militärs — sind auch in diesem Jahr wieder Generale und Admirale in die Führungsspitzen der BRD-Armee gelangt, die aktiv am Raubkrieg Hitlers beteiligt waren. 4-Sterne-General de Maiziere, einst durch die Schule des Nazigeneralstabes ...

  • Foto:ZB

    zu beigetragen, den sowjetfeindlichen Nebel noch schneller aufzulösen. „Auf den britischen Inseln werden heute vernünftige Stimmen immer lauter, die den konservativen Ministern vorhalten, daß durch ihr Verschulden Großbritannien in den Augen der breiten Weltöffentlichkeit sein Prestige untergrub, den Weg zur Selbstisolierung ging und viele wichtige Kontakte mit der UdSSR einbüßte", stellt TASS fest ...

  • Kriegsmaterial via Israel auf Umwegen

    BRD-Produktion für Aggressor

    Zu den Frachten, die LKW der israelischen Armee in die Arsenale auf den besetzten syrischen Golanhöhen und der Sinaihalbinsel bringen, gehören seit einiger Zeit auch umfängliche Kisten, deren Aufdruck nur dem Eingeweihten verständlich ist: Thun (Schweiz) — dazu einige Abkürzungen und Zahlen. Was sich ...

  • Die Rechnung ging nicht auf

    TASS zur antisowjetischen Hetze in Großbritannien

    Moskau (ADN). „Der antisowjetische Rummel, der auf Geheiß der britischen Behörden in London inszeniert wurde, geht weiter", schreibt TASS am Mittwoch in einem Kommentar. Dieser Tage sei der Chefregisseur der erbärmlichen Farce, der britische Premierminister Heath, auf den Plan getreten, wobei er im Fernsehen den britischen Bürgern ...

  • Kurz berichtet

    Für langfristige Verträge Paris. Vertreter der chemischen Industrie der UdSSR und Frankreichs halten langfristige Verträge über eine Zusammenarbeit für zweckmäßig. Beide Seiten schlugen eine ganze Reihe neuer Themen vor. Baumwolle erster Qualität Moskau. Ober drei Millionen Tonnen Baumwolle erster Qualität haben die landwirtschaftlichen Betriebe in Usbekistan bisher in dieser Saison geliefert ...

  • Prinzipien des Nürnberger Prozesses erneut bekräftigt

    Moskau (ADN-Korr.). Die allgemeine Verbindlichkeit der Prinzipien von Nürnberg hat die internationale Juristenkonferenz in Moskau bekräftigt, die anläßlich des 25. Jahrestages des Nürnberger Prozesses völkerrechtliche Probleme der Verantwortlichkeit von Nazikriegsverbrechern und Aggressoren der Gegenwart erörterte ...

  • Nikolai Podgorny zur Jubiläumsfeier in Iran

    Schiras (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai' Podgorny, ist am Mittwoch in Schiras eingetroffen. Er nimmt auf Einladung von Schah Mohammed Reza Pahlevi an den Feierlichkeiten zum 2500jährigen Jubiläum von Iran teil. Podgorny und seine Begleitung wurden auf dem Flughafen von Prinz Abdor Reza Pahlevi begrüßt ...

  • Diskontsatz in der BRD weifer herabgesetzt

    Frankfurt (Main) (ADN). Der Zentralbankrat der Bundesbank der BRD hat am Mittwoch die Senkung des Diskontsatzes von 5 auf 41/» Prozent beschlossen. Erst im Frühjahr war der Diskontsatz von 6 auf 5 Prozent herabgesetzt worden. Diskontsatzsenkungen gehören zu den wichtigsten Mitteln im Instrumentarium kapitalistischer Wirtschaftspolitik ...

  • In London, Paris, Utrecht gefordert: DDR anerkennen

    London/Paris/Amsterdam (ADN). Für die volle diplomatische Anerkennung der DDR durch Großbritannien und ihre Aufnahme in die Vereinten Nationen hat sich der ehemalige stellvertretende britische Stadtkommandant und Bevollmächtigte Minister in Westberlin Geoffrey McDermott eingesetzt. Das Präsidium der Freundschaftsgesellschaft „Echanges Franco—Allemands" hat die französische Regierung in einer Erklärung aufgefordert, die DDR ohne Verzögerung anzuerkennen ...

  • Älois Indra sprach Frauenakfivtagung auf in Prag

    Prag (ADN-Korr.). Für eine noch größere Beteiligung der Frauen bei der schöpferischen Durchsetzung der Politik der KPTsch hat sich am Mittwoch das Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch Alois Indra eingesetzt. Auf einer Aktivtagung des Tschechoslowakischen Frauenverbandes, die der Vorbereitung der ...

  • Anhaltende Streikkämpfe in Rom, Paris und Äsfurien

    Rom (ADN). Am Mittwoch forderten Hunderttausende Arbeiter der italienischen Hauptstadt mit befristeten Streiks eine demokratische Entwicklung, die den Werktätigen größere Rechte sichert. Paris. Der Streik bei der Pariser Metro wird entschlossen fortgeführt. Dafür haben sich am Mittwoch die im Ausstand befindlichen Zugführer einmütig ausgesprochen ...

  • Massenkundgebung in Washington

    Washington (ADN/ND). Eine Massenkundgebung gegen die Indodilnaaggression fand am Mittwoch in Washington stqtt. Victor Reuther, einer der Führer der Vereinigten Gewerkschaft der Arbeiter der Automobil- und Flugzeugindustrie, erklärte: „Es gibt keinerlei moralische Rechtfertigung für die Fortsetzung der Morde an völlig unschuldigen Menschen viele tausend Meilen von den Küsten der USA entfernt ...

  • Antwort der Kupferarbeifer Chiles: Produkfionserhöhung

    Santiago (ADN-Korr.). „Die Kupferarbeiter Chiles stehen wie ein Mann hinter dem Entscheid, daß das Land den enteigneten USA-Kupfergesellschaften keinen Cent mehr schuldet." Das erklärte der Präsident der Gewerkschaft der Kupferarbeiter (CTC), Orlando Moraga. „Der Beschluß bedeutet für uns die Verpflichtung, unsere Anstrengungen zu verdoppeln, um weitere Erfolge bei der Erhöhung der Produktion zu erreichen ...

  • Pakistan verlegt Truppen an die Grenze zu Indien

    Neu-Delhi (ADN). Pakistan hat große Teile seiner Armee an die Grenzen zu Indien verlegt. Wie TASS am Mittwoch unter Berufung auf PTI berichtet, wurden in Kaschmir zwei Armeedivisionen und in den übrigen westpakistanischen Grenzgebieten acht Infanteriedivisionen und zwei Panzerdivisionen stationiert. In Ostpakistan sind drei volle Divisionen und Abteilungen einer vierten Division an den Grenzen zu Indien zusammengezogen worden ...

  • Kanada für weitere gute Beziehungen zur Sowjetunion

    Ottawa (ADN). Kanada erwarte von dem bevorstehenden Besuch des sowjetischen Ministerpräsidenten Alexej Kossygin eine Fortsetzung der guten Beziehungen, die seit Jahren zwischen Kanada und der UdSSR bestehen. Das erklärte Premierminister Pierre Trudeau auf einer Pressekonferenz in Ottawa. Kanada sei sehr an der Festigung der Freundschaft zwischen beiden Ländern interessiert ...

  • niedergeknüppelt

    New York (ADN). -Rudolph Williams, der das Komitee für die Befreiung von Angela Davis in Baltimore leitet, ist von Polizisten brutal mißhandelt worden. Zwei Uniformierte legten ihm Handschellen an und schlugen ihn auf dem Wege ins Polizeirevier im Auto mit Knüppeln so zusammen, daß ihm mehrere Rippen brächen und ein Fuß schwer verletzt wurde ...

  • „In allen Ihren"

    New York (ADN). Hauptmann Ernest Medina, der das grausame Blutbad der USA-Soldateska in Son My befehligte, darf sich „ehrenhaft zur Ruhe setzen", teilten am Mittwoch Vertreter des Kommandos von Fort McPherson (USA-Staat Georgia) mit. Der Massenmörder war kürzlich trotz zahlreicher Proteste von einem Militärgericht freigesprochen worden ...

  • Protest gegen Willkürakt

    Kiel (ADN). pie SDAJ von Schleswig- Holstein hat scharf dagegen protestiert, daß ihr gegenwärtig zur Bundeswehr eingezogenes Mitglied Hans-Friedrich Möller für eine Woche inhaftiert wurde, weil er an einer Protestdemonstration gegen die neofaschistische „Aktion Widerstand" teilgenommen hatte.

  • Was sonst noch passierte

    Ein vermeintliches Krawattenende unter dem Einbauschrank eines Innsbrucker Hotels entpuppte sich als Schwanzende einer'Pythonschlange. Ein Zimmermädchen, das die „Krawatte" fand, kam mit dem Schrecken davon. Die Schlange, monatelang gesucht, wurde dem Besitzer übergeben.

Seite 8
  • Eine Laudatio für das „thätige Chor-Personale11

    Zum 150jährigen Bestehen des Chores der Deutschen Staatsoper

    Die Uraufführung des „Freischütz" von Carl Maria von Weber 1821 im Berliner Schauspielhaus am ehemaligen Gendarmenmarkt war zugleich die Geburtsstunde eines ersten Berufschores der Berliner Oper. Der Komponist habe „das thätige Chor-Personale" in seinen „freudig schuldigen Tribut einer in allen Theilen so ...

  • Sie trafen sich in ihrem „Lindencorso"

    Notizen von der Wahlversammlung mit Konrad Naumann im VEB Secura-Werke

    Wir gehen heute ins „Lindencorso", sagten Arbeiterinnen und Arbeiter der Montage und der Hauptmechanik des VEB Secura- Werke am Mittwoch. Lindencorso, so nennen sie den Pausenraum der Hauptmechanik. Man nennt ihn aus gutem Grund so, ist er doch lichtdurchflutet und pieksauber, geziert durch zahlreiche Grünpflanzen, die ihm eine angenehme Atmosphäre verleihen ...

  • Eine Rundfahrt mit dem Taxi

    Fremdenführer des Kombinats Berliner Verkehrsbetriebe

    Ein Kaleidoskop der Sehenswürdigkeiten: historische Bauten und die moderne Architektur unserer Tage in der Berliner Innenstadt. Malerische Partien, an Dahme und Spree. Weltbekannte museale Schätze der DDR-Hauptstadt... Es hängt viel vom Fremdenführer ab, in welchem Maße sich die Schönheiten und Besonderheiten Berlins seinen Besuchern als ein unvergeßliches Erlebnis einprägen ...

  • Mali Ihr Nachbar?

    Eigentlich wollten wir gar nicW so lange bei ihm bleiben. Nui fragen, ob Hans Joachim Koppe, unser Nachbar, bereit wäre, in einem Gaststättenbeirat mitzuwirken. Er nahm uns so nett auf, daß wir eine Tasse grusinischen Tee nicht ausschlugen. Ja, er war bereit mitzumachen. „Wenn mein Ratschlag nützlich Ist, will ich ihn gern beisteuern ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDK I: 9.00 Unterhaltung; 12.15 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 17.00 Nachmittagsnugazln; 20.05 Musik für junge Leute; 21.05 Rendezvous mit Chansons. Berliner Rundfunk: 9.00 Zu Gast bei dem Tietze-Quartett; 13.40 Welterfolge der Oper; 15.00 Kinderchöre singen; 15.35 Jugendstudio DT 64; 20 ...

  • Ehre ihrem Andenken! j

    Am 1. Oktober storb im Alter von 72 Jahren Genossin Bertha Ammann aus der WPO 44. Sie war seit 1928 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse, Für ihren mehr als 40- jährigen Einsatz für Frieden, Demokratie und Sozialismus wurde sie mit der Ehrenurkunde und -nadel der Partei ausgezeichnet. Urnenfeier: 20 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (Kassenmt 20 04 91), 19 Uhr: „Othello" (Gasispiel des Großen Theaters Warschaus) **); Komische Oper (22 2555), 19.30-22 Uhr: „Die Liebe zu drei Orangen" ••*); Metropol- Theater (2017 39), 20 Uhr: Gastspiel des Dresdner Kreuzchores*); Deutsches Theater (42 8134), 19-22 Uhr: „Nathan der Weise"*»); Kammeispiele (42 85 50), 19 ...

  • Speisen, Trank und Musik diesmal auf mährisch

    Während der Wochen der mährischen Gastronomie — vom 4. bis zum 24. Oktober - können die Berliner im 13. Stock des „Hauses Berlin" am Strausberger Platz lukullische Leckerbissen aus der CSSR genießen. Die Veranstaltung geht auf ein Freundschaftsabkommen zwischen der Generaldirektion des tschechoslowakischen Verkehrsbüros „Cedok" und der HOBezirksdirektion zurück ...

  • Unterschriften für Angela Davis

    Die Forderung nach unverzüglicher Freilassung der amerikanischen Bürgerrechtskämpferin Angela Davis bekräftigten am Mittwoch mehr als 2000 Berliner sowie in- und ausländische Besucher der Hauptstadt während einer Solidaritätsveranstaltung auf dem Alexanderplatz. Das Mittagsmagazin des Berliner Rundfunks hatte anläßlich des ersten Jahrestages der Inhaftierung von Angela Davis in der Zeit von 10 ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Zwischen einem nach Nordosteuropa gezogenen Tief und einem Hochdruckgebiet über der Noräsee gelangt von Norden Kaltluft allmählich zum Mittelgebirge. In den südlichen Teilen und anfangs auch in den mittleren Teilen ist es stark bewölkt mit zeitweisem Regen. Von Norden erfolgt langsam Übergang zu wechselnder Bewölkung ...

  • Schandfleck verschwindet

    Unser Leser Jürgen Schöning entdeckte in der Karl-Kunger- Straße 59 in Treptow einen ansehnlichen Schrottberg. „Können wir uns das leisten?" fragte ND am 26. August den Schrottbeauftragten der Elektro-Apparate- Werke und den VEB Metallaufbereitung Lichtenberg. Der Kombinatsdirektor der EAW, Dr. Rudi Rubbel, teilte uns mit, daß bereits vier Hänger mit je 3 t Schrott abgefahren worden sind ...

  • 0 für fachkundigen Schallplaffenverkauf

    Die vorbildlichsten Fachgeschäfte für Schallplatten dei Hauptstadt - „ETERNA-AMIGA -LITERA" im Haus der Elektroindustrie und die Spezialabteilung im CENTRUM-Warenhaus am Alex — wurden kürzlich durch den VEB Deutsche Schallplatter mit einem Qualitätssymbol geehrt Es zeigt auf silbergrauem Grund zwei blaue gegeneinander versetzte Halbkreise und bedeutet: Volles Sortiment, Beratung der Kunden durch Fachkräfte, Bestellisten liegen aus ...

  • Antwort auf Leserkritik Die Auskunft war falsch

    „Wohin mit dem Kind beim Einkauf?" fragte unsere Leserin W. Loharens (ND vom 25. August 1971). Sie bemängelte, daß es im CENTRUM-Warenhaus keine Möglichkeit gegeben habe, ihr sieben Monate altes Kind während ihres Einkaufs in Verwahrung zu geben. Leider wurde in diesem Falle bei der Kinderwagenaufbewahrung nicht die richtige Auskunft erteilt, schreibt uns Hauptdirektor Dr ...

  • Zu Gast in Berlin

    Wissenschaftliche Assistentin für Germanistik, Paris In der Deutschen Staatsbibliothek lernte ich die vorbildliche Organisation und die guten Arbeitsmöglichkeiten schätzen. Über die Arbeitertheater in der DDR und zur Zeit der Weimarer Republik habe ich dort reiches Material gefunden. Das war für mich eine wertvolle Hilfe bei meiner Dissertation^ Bei uns in Frankreich wächst das Interesse für die DDR ständig ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion ios Berlin. Mauerstraße 39/40, Tel. 22 03 41 - Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 OS 41 - Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 6691-14-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 0* - Alleinlee Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR - Zur Zelt eilt die Anzeigenpreisliste Nr ...

  • Von Wandlitz nach Bernau

    Am Sonntag, dem 17. Oktober, führt die BSG Lokomotive Pankow eine öffentliche Wanderung für die Berliner Bevölkerung durch. Die Strecke ist etwa 20 km lang und beginnt am Bahnhof Wandlitz. Die Heiligen Drei Pfühle, Liepnitzsee, Ützdorf und Lanke sind die Zwischenstationen, ehe Bernau als Ziel erreicht wird ...

  • Die kurze Nachricht

    GRUNPFLEGE. Über 800 000 Quadratmeter Grünfläche haben die Bürger des Stadtbezirks Mitte in persönliche Pflege genommen. 228 Verträge wurden zwischen dem Rat und Betrieben, Hausgemeinschaften und Schulen abgeschlossen, um die grünen Oasen zu erhalten. ZEICHENZIRKEL. Seit Mai 1969 besteht beim Kreiskulturhaus Mitte ein Mal- und Zeichenzirkel ...

  • Briefmarkenausstellung

    Im bulgarischen Kulturzentrum Unter den Linden ist gegenwärtig eine Freundschafts-Briefmarkenausstellung VR Bulgarien—DDR zu sehen. Auf 1000 Blättern werden 18 Sammlungen gezeigt, die von der Geschichte, dem Kulturreichtum und gesellschaftlichen Leben beider befreundeter Länder berichten. Die Ausstellung kann bis zum 29 ...

  • 27 Unfälle am Dienstag!

    27 Verkehrsunfälle, bei denen 19 Bürger zum Teil schwer verletzt wurden, ereigneten sich am Dienstag auf den Straßen der Hauptstadt. Ursachen waren vor allem fahrlässiges oder falsches überqueren5 dei °'Fahrbahnelä durch Fußgänger und Nichtbeachten der Vorfahrt an Kreuzungen und Einmündungen durch Kraftfahrer ...

Seite
An der Seite der Sowjetarmee das sozialistische Verteidigungsbündnis stärken Empfang im Zentralkomitee für Absolventen der Militärakademien /Erich Honecker: Vereinte Militärmacht des Warschauer Vertrages ist Fundament der Sicherheit der sozialistische Vielfältige Wahlinitiativen in Städten und Gemeinden 8. FDGB-Kongreß einberufen Erich Honecker empfing Delegation der USAP Präsident Sadat beendete Besuch in der Sowjetunion Zweitägige Verhandlungen Kohl-Bahr Unser Beitrag - guter Wettbewerb Verhandlungen Kohrt-Müller am 20. Oktober
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen