17. Nov.

Ausgabe vom 22.01.1983

Seite 1
  • Gemeinsames Kommunique

    über den Besuch A. A. Gromykos in der DDR

    Auf Einladung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, weilte das Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, A. A. Gromyko, vom 19.—21. Januar 1983 zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Bauern streben hohes Leistungswachstum an

    Von unseren Berichterstattern Leipzig. Die Zentrale Beratung des Zentralkomitees der SED und des Ministerrates der DDR zu den Aufgaben in der Landwirtschaft wurde am Freitag auf der agra in Markkleeberg mit einem Schlußwort von Werner Felfe, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, beendet ...

  • Andrei Gromyko in Berlin herzlich verabschiedet Bruderländer wirken konsequent für die Sicherung des Friedens

    Sowjetischer Gast trat nach Abschluß des offiziellen Besuches Heimreise an/Gemeinsames Kommunique unterstreicht die völlige Übereinstimmung in Gesprächen mit Erich Honecker Genugtuung Über fruchtbare Entwicklung der Beziehungen DDR—Sowjetunion / Bedeutung der Initiativen von Prag hervorgehoben/Ernste Zuspitzung der Lage bei Stationierung neuer USA-Raketen in Europa / BRD tollte zu Lösung beitragen, die niemandes Sicherheit gefährdet Berlin (ADN) ...

  • Banditen ermordeten Kinder in Nikaragua

    Terror der Konterrevolution forderte Hunderte Opfer

    Von unserem Korrespondenten, Ulrich Kohls Managua. Zu den jüngsten Opfern konterrevolutionärer. Somoza-Banditeni gehören die 13- jährige Guad'älupe Ruiz und' der 15jährige Pedro Cruz aus der im Norden Nikaraguas gelegenen Grenzstadt Jalapa. Die Söldner beschossen den LKW, mit dem die Kinder zusammen' mit anderen Freiwilligen zur Kaffee-Ernte fuhren, aus denn Hinterhalt ...

  • Mehr als 500 namhafte USA-Persönlichkeiten fordern Kürzung des Rüstungsbudgets

    „Washington Post": Sozialversicherung vor dem Bankrott

    Washington (ADN). Mehr als 500 namhafte Politiker, Geschäftsleute, Juristen und Akademiker der Vereinigten Staaten haben den Präsidenten und den Kongreß aufgefordert, die Militärausgaben bis 1985 um rund 25 Milliarden Dollar zu kürzen. In einem von 'der „Washington Post" veröffentlichten Appell zur Lösung der Budget-Krise wird darauf verwiesen, daß der Haushalt außer _ Kontrolle zu geraten drohe ...

  • Reagan: Reklame für Atomraketen in Westeuropa

    Sonderkomitees gebildet

    Washington (ADN). USA-Präsident Reagan hat einen Werbefeldzug für die beabsichtigte Stationierung neuen US-amerikanischer Raketenkernwaffen in Westeuropa angeordnet Ziel ist laut „Washington Post", der Friedensoffensive der Sowjetunion und der anderen sozialistischen Länder zu begegnen sowie die Regierungen und Völker der Staaten Westeuropas für die Absichten Washingtons zu „stimulieren)" ...

  • EG: 12 Millionen ohne Arbeitsplatz

    Höchster Stand seit Kriegsend*

    Brüssel (ADN). Das Arbeitslosenheer in den EG-Ländern ist bis Ende Dezember 1982 auf zwölf Millionen Menschen angewachsen, geht aus den am Freitag in Brüssel veröffentlichten jüngsten EG- Statistiken hervor. In den zehn Mitgliedsstaaten des Wirtschaftsblocks sind gegenwärtig 10,8 Prozent der werktätigen Bevölkerung arbeitslos ...

  • Appell des WGB: Weltweit gegen USA-Atomrüstung!

    Pentagon-Pläne angeprangert

    Prag (ADN). Zu größter Wachsamkeit gegenüber den Kriegsplänen des Imperialismus hat der Weltgewerkschaftsbund« (WGB) seine mehr als 200 Millionen Mitglieder und die Friedenskräfte auf allen Kontinenten aufgerufen. Anlaß zu dem in Prag veröffentlichten dringenden Appell ist die Pentagon-Geheimstudie für neue militärstrategische Pläne der USA ...

  • , Völkerfreundschaft' durch U-Bopt der BRD gerammt

    Rostock (ADN). Das Unterseeboot U—26 der BRD-Marine rammte am Freitag früh in der Ostsee auf der Höhe des Feuerschiffs Fehmarn-Belt das Passagierschiff der DDR „Völkerfreundschaft". Die „Völkerfreundschaft" befand sich auf der Fahrt von Göteborg nach Rostock. Sie wurde durch das U-Boot am Schiffskörper und an der Backbordsch^aube beschädigt, konnte aber mit eigener Kraft nach dem Heimathafen Rostock-Warnemünde fahren ...

  • Ökonomische läge in der Welt

    Bilanz für das Jahr 1982 - eine weitere Verschlechterung

    schreibt das Blatt: „Die so sehr erwartete Wiederbelebung ist 1982 nicht nur ausgeblieben, sondern die Lage hat sich in den meisten Ländern verschlechtert." Die Nutzung der Produktionskapazitäten sei in vielen Zweigen „auf einen historisch niedrigen Stand zurückgefallen". So habe die. Kapazitätsauslastung in der Stahl- und Hüttenindustrie der USA nur 40 Prozent und in der gesamten Industrie der Vereinigten Staaten Ende 1982 nur 68,4 Prozent betragen ...

  • UNO-Botschafterin der USA droht den Paktfreien

    Kredite nur für .Wohlverhalten"

    Washington (ADN). Die UNO- Botschafterin der USA, Jeane Kirkpatrick, hat gedroht, künftig Kredite und ander© US-amerikanische Leistungen für nichtpaktgebundene Staaten von deren Wohlverhalten in der UNO gegenüber Washington abhängig zu machen. Sie erklärte laut AP in Washington, die USA würden in der UNO besser albschneiden, wenn gewisse Länder begriffen, „daß es in der Tat Konsequenzen hat, sich uns ständig zu widersetzen" ...

  • Kurw berichtet

    Briten gegen Raketen

    Os. London. Mehr als 60 Prozent der britischen Wähler sind dagegen, daß neue US-amerikanische Flügelraketen in Großbritannien stationiert werden sollen. Das bestätigte nach Angaben der Londoner „Times" vom Freitag eine Umfrage, die von dem Meinungsforschungsinstitut Marplan vorgenommen wurde.

  • Terror der Polizei

    Los Angeles. Ober 100 Demonstranten wurden festgenommen und mehrere verletzt, als die Polizei einen Protestmarsch von Studenten der Kalifornischen Universität, gegen die Politik der Hochrüstung Reagans brutal auflöste.

  • 16 000 km Gasleitung

    Moskau. In der UdSSR sind im vergangenen Jahr 16 000 Kilometer Erdgasleitung verlegt worden, gab das Ministerium für den Bau von Betrieben der Erdöl- und Erdgasindustrie der UdSSR am Freitag bekannt.

  • 5339 Regimeopfer

    Washington. 5339 Menschen sind im vergangenen Jahr in El Salvador von Truppen des Regimes ermordet worden. Diese Angabe machten Vertreter von USA-Organisationen vor Journalisten in Washington.

Seite 2
  • Höhere Produktivität ist Ziel im Wettbewerb

    Harry Tisch beriet mit Bestarbeitern des Bezirkes Erfurt

    Von unserer Korrespondentin Margrit Böhm In den Wettbewerbsvorhaben der Kollektive aus den Kombinaten und Betrieben des Bezirkes Erfurt nehmen die Steigerung der Arbeitsproduktivität sowie die Material- und Energieökonomie einen zentralen Platz ein. Die Arbeitsproduktivität soll um mindestens ein Prozent über die Planziele hinaus erhöht werden ...

  • „Patente"Ideen int Lehrprogramm

    Erfinderschulen der Kammer der Technik fördern Entwicklung von Spitzenleistungen

    Gestandene Ingenieure saßen vergangene Woche auf der, Schulbank. Auf einem Lehrgang des KDT-Bezirksvorstandes Potsdam in Wusterhausen waren Fachleute aus dem Stahl- und Walzwerk Brandenburg, dem Chemiefaserwerk Premnitz, dem Automobilwerk Ludwigsfelde und anderen Betrieben zusammengekommen, um das Erfinden zu lernen ...

  • Künstler und Kunstwerke im antifaschistischen Kampf

    Tagung von Akademie der Wissenschaften und Kulturbund

    Berlin (ADN), „Künstler und Künste im antifaschistischen Kampf 1933-1935" ist das Thema einer zweitägigen Arbeitstagung des Zentralinstituts für Literaturgeschichte der Akademie der Wissenschaften und des Kulturbundes der DDR, die am Freitag in der Berliner Stadtbibliothek begann. Mehr als 200 Literatur- und Kunstwissenschaftler sowie Historiker und Kulturbund-Propagandisten nehmen an dieser Konferenz teil, die neueste Forschungs- ...

  • Bedeutsame neun Prozent

    Schaut man in die Wettbewerbeprogramme der Betriebskollektive, dann fällt auf: Sie nehmen sich selbst in die Pflicht, um stärker noch als bisher Energieträger, Rohstoffe und Material zu sparen. Die Oberlegungen, das Können und das Engagement der Forscher, Ingenieure, Technologen und Arbeiter werden damit ...

  • lehre von Kar Jugend Anleitung zum Handeln Marx ist der

    Konferenz des FDJ-Zentralrates an der Jugehdhochschule

    Bernau (ND). Anregungen für die lebendige tiefgreifende Aneignung der Lehre von Karl Marx vermittelte eine wissenschaftlich-propagandistische Konferenz des FDJ-Zentralrates zum Thema „Die junge Generation der DDR — Erbin des Manifestes der Kommunistischen Partei", die am Freitag in der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck" am Bogensee stattfand ...

  • Heriliche Begegnungen mit Arbeitern Sofioter Betriebe

    Delegation der SED mit Konrad Naumann ehrte Dimrtroff.

    Von unserem Korrespondenten Michael Müller Soflm. Die in Bulgarien weilende SED-Delegation unter Leitung von Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin der SED, machte sich am Freitag mit der Tätigkeit von BKP-Organisationen in Betrieben und Stadtbezirken Sofias bekannt ...

  • Eine große Leistung

    Die orkanartigen Stürme, die zu Wochenbeginn über unserer Republik tobten, hatten, wie wir berichteten, in den mittleren und nördlichen Bezirken zum Teil nicht geringe Schäden verursacht. In einer Reihe von Städten und Kreisen kam es zu Energieausfällen, von denen auch viele Tausende Haushalte betroffen waren ...

  • Gemeinsames Kommunique

    (Fortsetzung von Seite 1)

    stischer Länder mit der BRD sowie des Vierseitigen Abkommens über Westberlin hervorgehoben. Beide Seiten brachten ihre tiefe Besorgnis angesichts der gefährlichen Entwicklung im Nahen Osten zum Ausdruck, die eine Folge der fortgesetzten Aggression Israels, vor allem in Libanon, sowie der Politik Washingtons zur Ermutigung des Aggressors und Erweiterung der militärisch-politischen Präsenz der USA in dieser« Region ist ...

  • Neuer DDR-Botschafter in Finnland akkreditiert

    Helsinki (ADN). Der finnische Staatspräsident Dr. Mauno Koivisto hat am-Freitag in Helsinki den Botschafter der DDR in Finnland, Prof. Dr. Stefan Doernberg, zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens empfangen. Der Botschafter übermittelte die herzlichsten Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die vom finnischen Staatsoberhaupt ebenso herzlich erwidert- wurden ...

  • Seminar Indien-DDR zu Fragen des Rechts

    Kö. Delhi. Ein Seminar zum Thema „Die Rolle von Recht und Rechtsprechung bei der Umgestaltung der Gesellschaft" begann am Freitag in Delhi. Dr. Dr. h. c. Heinrich Toeplitz, Präsident des Obersten Gerichts der DDR und Präsident der Vereinigung der Juristen der DDR, ergriff im Namen der von ihm geleiteten Delegation das Wort ...

  • Chilenische Patrioten danken für Solidarität

    Berlin (ADN). Ihren Dank für die Hilfe und Unterstützung ihres gerechten Kampfes «seitens der DDR haben am Freitag fünf von dem Pinochet-Regime ins Exil getriebene chilenische Abgeordnete: und Senatoren zum Ausdruck gebracht In einem Meinungsaustausch mit dem Vorsitzenden der Interparlamentarischen Gruppe der DDR, Herbert Fechner, informierten Viktor Contreras Tapia, Maria - Elena Carrera, Carlos Andrade, Andres Sepulveda und Sergio Insunza über die Entwicklung in Chile ...

  • MVR-Botschafter würdigt das Werk Suche Bators i

    Berlin (ADN). Auf "einer Pressekonferenz, .zum^JJO. .qGeburtstag 'Suche Bators würdigte der Botschafter der MVR in der DDR, Shamsrangin Dulmaa, am Freitag in Berlin den Begründer der Mongolischen Revolutionären Volkspartei und der Mongolischen Volksrepublik. Er erinnerte daran, daß Suche Bator die mongolische Volksrevolution gemeinsam mit Truppen der Roten Armee im Juli 1921 zum Sieg führte ...

  • Meinungsaustausch mit SED-ÄbordnunginUngarn

    Budapest (ADN). Eine Delegation des ZK der SIED unter Leitung von Dr. Klaus Sorgenicht, Abteilungsleiter des ZK, hat am Freitag einen fünftägigen Besuch der Ungarischen Volksrepublik beendet Sie war einer Einladung des ZK der USAP gefolgt. Die Delegation führte mit Sandor Racz, Mitglied des ZK der USAP und Abteilungsleiter des ZK, einen Meinungsaustausch über aktuelle Fragen der Entwicklung des Staatswesens und der sozialistischen Demokratie ...

  • 2000. Drehaufomaf aus Leipzig für die UdSSR

    Leipzig (ADN). Der 2000. Mehrspindeldrehautomat für den Export du die UdSSR wurde am Freitag in Leipzig übergeben. Die hochproduktiven Anlagen aus dem Drehmaschinenwerk der Stadt bewähren sich seit mehr als zehn Jahren in der sowjetischen Industrie. Bei der feierlichen Obergabe würdigte der Leiter der sowjetischen Handelsvertretung in Leipzig, Wladimir Woronzow, die Drehmaschinen werker als zuverlässige Kooperationspartner ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald- Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkduf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Erfolgreiche Neuerer an der Humboldt-Universität

    Berlin (ADN). Der Nutzen der 380 Neuerungen, die im zurückliegenden Jahr von Angehörigen' der Humboldt-Universität Berlin vorgelegt wurden, beträgt zwei Millionen Mark im Jahr. 90 der Ergebnisse entstanden auf Grund spezieller Neuererverein,; barungen. Für 1983 wurden 11 Vereinbarungen abgeschlossen ...

  • FDJ-Delegation beendete Aufenthalt in der ÜSSR

    Prag (ADN). Eine Delegation des FDJ-Zentralrates unter Leitung seines 2. Sekretärs Eberhard Aurich hat am Freitag einen mehrtägigen Erfahrungsaustausch in der CSSR beendet Die Abordnung weilte auf Einladung des ZK des sozialistischen Jugendverbandes SSM zu Gesprächen in Prag, Brno und Bratislava.

Seite 3
  • Die Unterzeichner des Briefes an den Generalsekretär

    Werner Felfe Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Margarete Müller Kandidat des Politbüros des ZK der SED, Leiter der Agrar-Industrie-Vereinigung Pflanzenproduktion Fried- Jand, Kreis Neubrandenburg Bruno Lietz Mitglied des ZK der SED, Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft ...

  • Jedes Feld gut bewirtschaften

    Wir werden in der Frühjahrsbestellung alle Maßnahmen auf eine agrotechnisch optimale Bestellung und Pflege aller Kulturen sowie die frühzeitige ©rünfutterversorgung in hoher Qualität richten. Es geht' uns um die restlose und intensive Nutzung aller Flächen. Ab 1983 darf es kein unbestelltes und nicht intensiv bewirtschaftetes Vorgewende geben ...

  • Im Karl-Marx-Jahr Schöpferkraft der Bauern auf hohe Ertrage gerichtet

    Gestiegenes Potential der LPG, VEG und ihrer Kooperationen wird umfassender erschlossen/Tägliche Planerfüllung ist wichtigste Bündnispflicht / Vorhaben in der Pflanzenproduktion: 44,1 Dezitonnen Getreideeinheiten je Hektar Frühjahrsbestellung entscheid

    Lieber Genosse Erich Honecker! ., Von der auf Beschluß des Sekretariats des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands stattfindenden Zentralen Beratung der Leitungskader und Praktiker der sozialistischen Landwirtschaft übermitteln wir Dir und dem Zentralkomitee der SED die herzlichsten Kampfesgrüße ...

  • In der Aufzucht noch Reserven

    Gemeinsam mit den Tierärzten werden wir den unvertretbar hohen Tienverlusten entschiedener entgegenwirken, auf die Du, lieber Genosse Erich Honecker, uns in Deinem Schlußwort auf der 5. Tagung des ZK der SED besonders hingewiesen' hast Wir werden daher 1983 die Aufzuchtergebnisse bei Kälbern bis einen Monat je 100 Kühe auf 100 Stück, bei den Ferkeln' je Sau auf 18,5 Stück und bei Lämmern je Mutterschaf auf 145 Stück erhöhen ...

  • Maschinenpflege spart Kosten

    Rationalisierung bedeutet für uns aber auch kostengünstige Pflege und Wartung unserer Grundmittel sowie ihre effektive Instandhaltung. Deshalb werden von den Arbeitern der Kreisbetriebe für Landtechnik und der Betriebe des landtechnischen Anlagenbaus für 1187 Millionen Mark Ersatzteile aufgearbeitet, was einer Steigerung von 24 Prozent gegenüber 1982 entspricht ...

  • Innere Potenwcn effektiver nutwen

    Mit all unserem unter der klugen Führung der Partei der Arbeiterklasse erreichten Wissen und Können und im Vertrauen auf die gewachsene Leistungsbereitschaft und Schöpferkraft aller Genossenschaftsbauern und Arbeiter der Landwirtschaft werden wir noch zielstrebiger durch eine immer umfassendere Nutzung ...

  • Mrfahrungsqueile Leistungsvergleich

    Die^ wesentliche .Verringerung der ungerechtfertigten Unter ^ schiede im Produktions- und Effektivitätsniveau zwischen den LPG und VEG sowie im Ertragsniveau zwischen und auf den Schlägen und im Leistungsniyeau zwischen den Ställen stellt für uns eine der größten Reserven dar. Sie werden Wir mit größerer Konsequenz und unter zielstrebiger Nutzung der Erfahrungen der Besten sowie der verfügbaren Erkenntnisse der Agrarwissenschaft erschließen ...

  • Kooperation wird weiter vertieft

    Der Wettbewerb in den Kooperationen fördert die engere Verbindung von Pflanzen- und Tierproduktion. Die Vertiefung der Kooperation im einheitlichen landwirtschaftlichen Reproduktionsprozeß bedeutet für uns gleichzeitig wachsende Eigenverantwortung der LPG und VEG, konsequente Durchsetzung des Leistungsprinzips sowie Vervollkommnung der genossenschaftlichen Demokratie ...

  • Getreideerzeugung im Mittelpunkt

    Im Mittelpunkt steht,die Erhöhung der Getreideproduktion auf 10,3 Millionen Tonnen. Zur Erfüllung dieser Aufgabe kämpfen wir sowohl um hohe Getreideerträge als auch um die Erweiterung des Getreideanbaus für die Ernte 1983 auf 2,6 Millionen Hektar. Bereits mit der Frühjahrsbestellung schaffen wir die Grundlagen hierfür ...

Seite 4
  • Von Unserem Korrespondenten

    Innenpolitik Neues Deutschland / 22./23. Januar 1983 / Seite 4 Edith Kühne Vorsitzende der LPG Pflanzenproduktion Harzgerode und Vorsitzende des Kooperationsrates „Harz I", Kreis Quedlinburg Gerhard A m b r o s Sekretär für Landwirtschaft der Bezirksleitung der SED Karl-Marx-Stadt Paul Bock Stellvertreter ...

  • Edith Kühne

    Vorsitzende der LPG Pflanzenproduktion Harzgerode und Vorsitzende des Kooperationsrates „Harz I", Kreis Quedlinburg Gerhard A m b r o s Sekretär für Landwirtschaft der Bezirksleitung der SED Karl-Marx-Stadt Paul Bock Stellvertreter des Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Karl-Marx-Stadt für Land-, Forst- ...

  • Ein fester Bestandteil unserer Sozialpolitik

    In jedem Jahr Kurschecks für 10 000 werdende Mütter

    Dem Gesundheitsschutz für Schwangere, Mütter und Kinder fühlt sich unser Staat besonders verpflichtet. Ausdruck dafür ist beispielsweise, daß in jedem Jahr rund 10 000 werdende Mütter einen Kurscheck erhalten und sich vor dem freudigen Ereignis eine drei- bis vierwöchige Ruhepause gönnen können. Von den Schwangerenbetreuungsstellen werden dafür vor allem Frauen ausgewählt, die eine Erholung aus gesundheitlichen Gründen nötig haben oder bereits mehrere Kinder zur Welt brachten ...

  • Anspruchsvolle und reale Vorhaben

    Mit der Höchstertragskonzeption, so betonte Werner Felfe, haben wir ein Dokument zur Produktionssteigerung und zur Produktionskontrolle, das die Verantwortung des einzelnen1 sowie der Brigade für „ihren Schlag", für „ihre Kultur" erhöht. „Die Arbeit mit Höchstei-tragskorazeptionen ist deshalb in der Pflanzenproduktion, konkrete Anwendung des wissenschaftlicht-technischen Fortachritts ...

  • Zur Verantwortung der Kooperationsräte

    Als entscheidende Quelle des ökonomischen Wachstums bezeichnete Werner Felfe den wissenschaftlich-technischen Fortschritt. Das erfordert mehr Spitzenleistungen' in der Forschung. Wirkungsvoll sei ein Miteinander von Wissenschaftlern und Bauern, das Mitwirken der Neuerer und Jugendlichen von der Forschung bis zur ...

  • Ökonomische Strategie ist für die Landwirtschaft Wegweiser

    Wissenschaftlicher Fortschritt entscheidend für Leistungszuwachs Kluges Rechnen der Bauern fördert effektivere Nutzung der Fonds

    Die Aussprache auf der Zentralen Beratung vermittelte wichtige Erfahrungen bei 'der Durchführung der Beschlüsse des X. Parteitages und des XII. Bauernkongresses, wie die ökonomische Strategie für die 80er Jahre in der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft zu verwirklichen ist, stellte Werner Felfe ...

  • Was Überall möglich ist, zeigen die Besten

    Jetzt gehe es darum, mit gleichen und teilweise geringeren Fonds ein beträchtliches ökonomisches Wachstum im Jahre 1983 und darüber hinaus zu gewährleisten. Das setze eine weitere Erhöhung des Niveaus der Leitung und Planung, die Entfaltung aller schöpferischen Potenzen der Klasse der Genossenschaftsbauern, der Arbeiter, Agrarwissenschaftletf und -Landtßchniker voraus ...

  • Die Weiterbildung umfassend fördern

    „Wir begrüßen sehr die ,FDJ- Initiative Tierproduktion' als Antwort auf die 5, Tagung des ZK", erklärte Werner Felfe. Sie ist darauf gerichtet, die Wetttoewerbsinitiativen der FDJler zu entwickeln, die berufliche Ausund Weiterbildung zu unterstützen und bewährte qualifizierte FDJ-Mitglieder für eine ständige Tätigkeit in solchen LPG zu gewinnen, die gegenwärtig noch nicht das Leistungsniveau der Besten erreichen ...

  • Die Unterzeichner des Briefes an den Generalsekretär

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Helmut Morch« Sekretär für Landwirtschaft der Bezirksleitung der SED Halle Heinz Arendt amt. Stellvertreter des Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Halle für Land-, Forst- und Nahrungsgüter- Wirtschaft Heinz Dittmann Sekretär für Landwirtschaft der Kreisleitung der SED Bernburg Klaus J e n t s c h Stellvertreter ...

  • Das Dorf bleibt die Heimstatt der 'Bauern

    Es gehe darum, das Dorf als Heimstatt der Bauern mit der landwirtschaftlichen Produktion noch enger zu verbinden und die Arbeite- und Lebensbedingungen zu verbessern. Dazu gehöre auch der weitere Ausbau der individuellen Produktion der Genossenschaftsbauern, der Mitglieder des VKSK sowie der anderen Kleinproduzenten ...

Seite 5
  • Wahlparteitag der SPD

    Dortmund (ADN). Die „konstruktiven Elemente" der jüngsten sowjetischen Abrüstungsvorschläge im Bereich der Mittelstreckenraketen hat das Mitglied das Präsidiums und Kanzlerkan-» didat der SPD, Hans-Jochen Vogel, am Freitag auf dem SPD- Wahlparteitag in Dortmund begrüßt. Er forderte die USA auf, mit einem ebenfalls konstruktiven Gegenvorschlag zu antworten ...

  • Mosaik

    Gedenkstätte eingeweiht

    Betgrad. Eine Gedenkstätte zu Ehren der Opfer der faschistischen Okkupation ist in Banjica bei Belgrad eingeweiht worden. Im größten KZ auf Jugoslawiens Territorium waren 1941 bis 1944 mehr als 80 000 Häftlinge zu Tode gefoltert worden. Tod 6 afrikanischer Bergleute Johannesburg. Sechs schwarze Bergleute sind bei einem Felssturz in einem südafrikanischer* Goldbergwerk 70 Kilometer westlich von Johannesburg ums Leiben gekommen ...

  • Marxismus-Kolloquium in Paris fortgesetzt

    Vertreter junger Nationalstaaten in der Diskussion

    Von unserem Korrespondenten Gerhard Leo Paris. In der Diskussion, die am Freitag auf dem internationalen wissenschaftlichen Kolloquium zum Thema „Der Marxismus und die Befreiung der Menschheit" in Paris fortgesetzt wurde, betonten Wissenschaftler aus Afrika, Asien und Lateinamerika die Bedeutung des Marxismus für die gesellschaftliche Befreiung ihrer Völker unter den Bedingungen des weltweiten Übergangs zum Sozialismus ...

  • SDAJ: Vorschlage dienen der Erhaltung des Friedens

    Organisation unterstützt Initiativen mit allen Kräften

    Bonn (ADN). Die jüngsten Abrüstungsinitiativen de? Staaten des Warschauer Vertrages sind nach Ansicht des SDAJ-Vorsitzenden Werner Stürmann auf die Erhaltung des Friedens gerichtet und bieten die Möglichkeit, „die Abrüstungsdiskuasion nach vorne zu treiben". Auf einer Pressekonferenz am Freitag in Bonn erklärte er, die SDAJ werde diese Initiativen mit allen Kräften unterstützen ...

  • für Gespräche über Abrüstung

    Allianz SDP—Liberale fordert vernünftige Antwort

    Von unserem Korrespondenten Reiner Oschmann London. Führende Politiker der Wahlallianz aus Sozialdemokratischer (SDP) und Liberaler Partei haben sich für ernsthafte Ost- West-Gespräche zur Abrüstungsproblematik und für ein vernünftiges Eingehen auf die jüngsten Vorschläge der sozialistischen Staaten ausgesprochen ...

  • Britische und französische Kernwaffen müssen in Bilanz einbezogen werden

    Moskau (ADN). Die UdSSR muß in ihrer Politik „die real bestehenden nuklearen Rüstungen Großbritanniens und Frankreichs berücksichtigen, da es sich nicht um neutrale Länder handelt, sondern um die Verbündeten der USA in der NATO, um Kernwaffenm^chte^ deren r, Raketen das sowjetische Territorium erreichen können" ...

  • Polnischer Frachter bei heftigem Sturm gesunken

    Madrid (ADN). 19 polnische Seeleute fanden den Tod, als ihr Frachter „Kudowa-Zdroj" am Donnerstag rund 15 Seemeilen von der spanischen Mittelmeerinsel Ibiza entfernt bei stürmischer See sank, meldete PAP. Acht Mitglieder der Besatzung konnten gerettet werden, ein Besateungsmitglied der 28köpfigen Mannschaft wird noch vermißt ...

  • VR China stoppt den Import von Baumwolle aus den USA

    Hsinhua: Amerikaner im Widerspruch zu Abkommen

    Peking (ADN). Die Regierung der Volksrepublik China hat beschlossen, keine neuen Verträge über den Import von Baumwolle, Chemiefasern Und Sojabohnen aus den USA abzuschließen. Der Import landwirtschaftlicher Produkte aus den Vereinigten Staaten wird gedrosselt. Das geht aus einer von der Nachrichtenagentur Hsinhua verbreiteten Erklärung des Ministeriums für Wirtschaftsbeziehungen und Außenhandel der VR China hervor ...

  • Echter Kompromiß in ernster Stunde

    Köln (ADN). Als einen „echten Kompromißvorschlag in ernster Stunde, dessen Verwirklichung der Abwendung eines Atomkrieges dienen würde", hat das Direktorium der Deutschen Friedensunion (DFU) in der BRD die Prager Deklaration begrüßt. Die neue Friedensinitiative ermögliche die Abrüstung und die Fortsetzung der Entspannungspolitik ...

  • Vielfältige Ehrungen für Karl Marx in 5FRJ

    Belgrad (ADN). Festsitzungen, Konferenzen, öffentliche Vorlesungen und Schulstunden, Diskussionsabende in Klubs und Kulturhäusern sowie zahlreiche Ausstellungen gehören zum Programm des jugoslawischen sozialistischen autonomen Gebiets Vojvodina für die diesjährige Marx-Ehrung. Die Veranstaltungen werden von den marxistischen Zentren der Städte und Gemeinden, von der Politischen Schule des Bundes der Kommunisten, der Universität Novi Sad und vielen anderen Institutionen organisiert ...

  • Gemeinsam handeln für Frieden und Verhinderung eines Krieges

    Lehre der Geschichte: Zusammenarbeit aller Demokraten

    Frankfurt (Main) (ADN). „Das Erwartung aus, daß die BRD-Regierung darauf positiv reagiert. In seiner Stellungnahme zum 50. Jahrestag des Machitantritts des Faschismus unterstrich die IEDW, es gelte, aus dem geschichtlichen Erfahrungen die Lehren zu ziehen. Sie wende sich daher mit Entschiedenheit gegen die zunehmende antikomtnunistische Diffamierung der Friedensbewegung, mit der das Ziel verfolgt werde, die Zusammenarbeit unterschiedlicher demokratischer Kräfte zu zerstören ...

  • Begegnung Arafats mit Friedenskräffen Israels

    Nikosia (ADN). Seine Wertschätzung des Kampfes der israelischen Friedenskräfte um einen gerechten und dauerhaften Frieden im Nahen Osten hat der Vorsitzende der Palästinensischen Befreiungsorganisation, Yasser Arafat, bei einem Treffen mit Vertretern des Rates für Frieden zwischen Israel und Palästina zum Ausdruck gebracht ...

  • Prager Deklaration weltweit im Blickpunkt

    SPD-Abgeordneter: Die Angebote voll ausschöpfen

    Bonn (ADN). Für die „äußerste Aus&chöpfung" der jüngsten Abrüstungsvorschläge der Sowjetunion und der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages hat siich der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Außenpolitik der SPD-Bundestagsfraktioni Peter Männing, ausgesprocheni. Kein Vorschlag für Gewaltverzicht, für Abrüstung und Rüstungskontrolle, von welcher Seite er auch kommeni mag, dürfe ungeprüft und uneewürdigt zurückgewiesen werden ...

  • Freundschaftsvertrag Bulgarien-Libyen

    Sofia (ADN). Ein Vertrag über Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Bulgarien und Libyen ist am Freitag in Warna abgeschlossen worden. Das Dokument wurde vom Generalsekretär des ZK der BKP und Vorsitzenden des Staatsrates der VRB, Todor Shiwkow, und vom Führer der Libyschen Revolution, Muammar el Ghaddafi, unterzeichnet ...

  • KIiEm fordert BRD zu positiver Haltung gegenüber der PLO auf

    Tunis (ADN). Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Chedli Klibi, hat die Erwartung zum Ausdruck gebracht, daß die BRD-Regierung „eine positivere Haltung gegenüber der PLO einnimmt". In einem Interview für AFP kritisierte Klibi in diesem Zusammenhang, daß ' westeuropäische Politiker in jüngster Zeit ständig die Notwendigkeit von Garantien für die Sicherheit Israels unterstrichen hätten, während in Wirklichkeit „nur die Sicherheit der arabischen Staaten durch Israel ■ ernsthaft bedroht ist" ...

  • Wojciech Jaruzelski (empfing Admiral Sergej Gorcchkow

    Warschau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates und Minister für Nationale Verteidißung der Volksrepublik Polen, Armeegeneral Wojciech Jaruzelski, hat am Donnerstag den in Polen weilenden Oberkommandierenden der Seekriegsflotte der UdSSR, Flottenadmiral der Sowjetunion Sergej Gorschkow, empfangen, meldete PAP ...

  • Kein Job für 10000 britische Akademiker

    London (ADN). Rund 10 000 britische Hochschulabsolventen des Jahres 1982, das sind zwölf Prozent der Gesamtzahl, waren zu Beginn dieses Jahres noch immer auf Arbeitsuche. ; Liverpool (ADN). Bis April wollen die Ford-Autowerke in Liverpool-Halewood durch Rationalisierungsmaßnahmen 1300 Arbeitsplätze abbauen, gab der Konzern jetzt bekannt ...

  • Simbabwe: Weiter Ausnahmezustand

    Harare (ADN). Simbabwes Parlament hat eine Verlängerung des Ausnahmezustandes im Lande um weitere sechs Monate beschlossen. Innenminister Dr. Herbert Ushewokunze begründete diese Entscheidung mit der „massiven südafrikanischen Diversantenund Agententätigkeit". Erst kürzlich waren im südafrikanischen Grenzgebiet zu Simbabwe vier Camps entdeckt worden, in denen Konterrevolutionäre zum Einsatz gegen die Regierung Mugabe vorbereitet wurden ...

  • Unterstützung für ANC Sudafrikas

    Delhi (ADN). Indiens Außenminister Narasimha Rao hat am Freitag dem Afrikanischen Nationalkongreß (ANC) von Südafrika anläßlich des Besuchs seines Präsidenten, Oliver Tambo, in Delhi die solidarische Unterstützung des Landes zugesichert. Gleichzeitig hat er das Rassistenregime in Pretoria angeklagt, neben der brutalen Unterdrückung der Mehrheit der Bevölkerung Südafrikas Aggressionsakte gegen unabhängige Nachbarstaaten zu verüben ...

  • Antifaschisten in BRD gegen neue Atomwaffen

    Frankfurt (Main) (ADN). Ge-

    gen die Stationierung neuer Atomwaffen haben die Oberlebenden des Naziterrors in der BRD und Frankreich aufgerufen. Auf einem Treffen in Frankfurt (Main) anläßlich des 50. Jahrestages der Errichtung der faschistischen Diktatur forderten Vertreter der VVN-Bund der Antifaschisten in der BRD und der Nationalen Föderation der Deportierten, Internierten, Widerstandskämpfer und Patrioten Frankreichs die Einstellung des Rüstungswettlaufs ...

  • „Tag der DDR" in Delhi bei Fachmesse begangen

    Kö. Delhi. Im Zeichen der Erzeugnisse der polygraphischen Industrie der DDR stand am Freitag die internationale Fachmesse Pamex '83 in Delhi. Während sich am „Tag der DDR" ein Strom von Interessenten am Stand des Außenhandelsunternehmens „Polygraph" von der Qualität der Maschinen und Anlagen überzeugte, trafen sich im Messeauditorium Spezialisten der Druckindustrie aus der DDR und Indien zu einem Symposium ...

  • WHO: Verstärkter Kampf gegen Kreislaufleiden

    Genf (ADN). Zu einem „schonungslosen Kampf gegen vermeidbare Herz- und Kreislauferkrankungen" hat der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Dr. Halfdan Mahler, auf der gegenwärtig in Genf stattfindenden 71/ Tagung des WHO-Exekutivrates aufgerufen. Dr. Mahler verwies auf den Expertenbericht zu diesem Thema und unterstrich die Notwendigkeit, in allen Ländern nationale Strategien 4u entwickeln ...

  • Was sonst noch passierte

    Dem 57jährigen US-Amerikaner Virgil Everhart aus Central City (Staat Kentucky) wurde die Zeit entschieden zu lang, die die Gerichte brauchten, um seine Scheidung auszusprechen. Entschlossen griff er zur Selbsthilfe und trennte nicht nur Tisch und Bett,* sondern mit Hilfe von Motorsäge und Spitzhacke das ganze einstöckige Häuschen fein säuberlich in zwei gleich große TeiJe ...

  • Fast 2,4 Hillionen sind in Kanada ohne Arbeit

    Toronto .(ADN). Der soziale Planungsrat von Toronto hat bekanntgegeben, daß die reale Zahl der Arbeitslosen in Kanada 2 379 000 beträgt. Außer den 1494 000 offiziell registrierten Arbeitslosen gebe es 885 000 weitere. Von diesen seiend 495 000 nach vergeblicher Arbeitsuche so entmutigt, daß sie sich bei den Arbeitsämtern nicht mehr melden ...

  • Jeder dritte Westberliner Bauarbeiter erwerbslos

    Westberlin (ADN). Jeder dritte Bauarbeiter in Westberlin ist zur Zeit ohne Arbeit. Nach Angaben der Westberliner Fachgemeinschaft Bau wurden zu Beginn dieses* i njahrca s 5434- n Vollatbeitslose und- Tund 4500 .Kurzarbeiter im Bauwesen der Stadt gezählt. Der Anteil' s der °> <VoUärbett«losen erreichte damit die •,£Na'chkriegsrekordquote" von 18 Prozent ...

  • Patrioten El Salvadors für Verhandlungslösung

    Washington (ADN). Die Bereitschaft der salvadorianischen Befreiungskämpfer zu Verhandlungen mit der Regierung in San Salvador ohne Vorbedingungen hat Rüben Zamora bekräftigt. Das Mitglied der Diplomatisch-Politischen Kommission der Befreiungskräfte verurteilte auf einer Pressekonferenz in Washington die militärische Unterstützung des Regimes durch die USA ...

  • Rund 50000 israelische Soldaten in Libanon

    Beirut (ADN). Tel Aviv unterhält gegenwärtig in Libanon' eine Besatzungsstreitmacht von rund 50000 Soldaten. Diese Angaben machten Beiruter Zeitungen, die in dieser Woche von der Intensivierung der Patrouillen israelischer Truppen in den besetzten Gebieten berichteten. Mehrere Libanesen wurden von den ...

  • Protest in Kopenhagen

    Kopenhagen (ADN). Tausende dänische Hafen- und Bauarbeiter protestierten am Freitag vor dem Amtsgericht in Kopenhagen gegen die Forderung des Unternehmervenbandes, die Gewerkschaften wegen eines seit fünf Wochen geführten, Ausstands der Docker zu zehn Millionen Kronen Geldstrafe zu verurteilen.

  • Kosmos 1437 im All

    Moskau (ADN). Der 1437. Erdsatellit der Kosmos-Serie wurde am Donnerstag in der UdSSR gestartet. Er erreichte eine Erdumlaufbahn mit folgenden Parametern : maximale Erdentfernung 678 Kilometer, minimale Entfernung 629 Kilometer, anfängliche Umlaufzeit 97,6 Minuten, Neigungswinkel 81.2 Srad.

Seite 6
  • KOMMUNIQUE der 105. Sitzung des Exekutivkomitees des RGW

    Moskau (ADN). Über die 105. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe ist am Freitag ein Kommunique veröffentlicht worden, in dem es heißt: Vom 18. bis 20. Januar 1983 fand in Moskau die 105. Sitzung des Exekutivkomitees des RGW statt. An der Sitzung beteiligten sich die dem Exekutivkomitee angehörenden Stellvertreter der Regierungschefs der RGW-Mitgliedsländer sowie der Sekretär des Rates, Nikolai Faddejew ...

  • Wenn man nicht mehr gebraucht wird

    Besuch in einem „Job-Centre" Londons / Was Arbeitslose über ihr Schicksal berichten

    Von unserem Korrespondenten Reiner Oschmann „Job-Centres und Stempelstellen", so hatte kürzlich der 18jährige, arbeitslose Patrick Thorne aus Nottingham an die „Sunday Times" geschrieben, „erinnern einen beim ersten Betreten an eine Mischung aus Bibliothek, Kirche und Leichenhalle — viele Leute lesen dort; beten für ihr Glück und sterben innerlich, wenn es wieder nichts geworden ist ...

  • Faszination in frostigen Tiefen

    Rumäniens Eishöhlen locken mit ihren Schönheiten alljährlich Tausende Besucher an

    Von Michael Hube, Bukarest Längst ist die Zeit vorbei, da nur Speläologen den oft beschwerlichen Abstieg in die Wunderwelt der vor allem in den West- und Südkarpaten Rumäniens gelegenen Höhlen wagten. Jährlich sind es inzwischen Tausende, die von der verschwenderischen Vielfalt der Formen und Fanben in diesen unterirdischen Gewölben angelockt werden ...

  • VR Kongo: Wörterbücher bald auch in Lingala und Kituba

    Volksrepublik fördert Verbreitung nationaler Sprachen

    Von ,uns«ram KorftsppndfntWuHpns Quja-as. x. Z. Brazzaville Wie viele junge Nationalstaaten hat auch dift Vk Kongo vom Kolonialismus ein Sprachproblem geerbt. Obwohl den Einwohnern der 342 000 Quadratkilometer großen Volksrepublik am Kongostrom von vielen bescheinigt wird, das beste Französisch in ganz Afrika zu sprechen, ist und bleibt diese offizielle Landessprache für viele ein fremdes Idiom ...

  • Klare Haltung zu Rechten und Pflichten

    Diese Veränderungen lassen sich auch aus der Entwicklung der Werft von Russe ablesen, werden in der Haltung der Werftarbeiter zu ihren Rechten und Pflichten deutlich. Über 400 der 3000 Beschäftigten haben sich seit Anfang Dezember zum neuen Arbeitsgesetzbuch zu Wort gemeldet. Ihre Vorschläge zu den Rechten ...

  • Im Norden regiert der grüne Winter

    Untätige Eisbrecher und schimpfende Skifabrikanten

    In weiten Teilen Schwedens und Norwegens regiert in diesem Jahr der grüne Winter. Während normalerweise auch die südlichen und mittleren Gebiets, beider Länder in Schnee gehüllt sind und Frost vorherrscht, sind in Uppsala die ersten Lerchen und Stare eingetroffen, stecken Schneeglöckchen, Löwenzahn und sogar Tulpen nördlich von Stockholm ihre Köpfe durch die braune Erde ...

  • Ein Zentrum für Jugendkollektive

    Erster Ausbildungskomplex in Simbabwe übergeben

    Simbabwes Jugendbrigaden haben eine „Hausnummer". Kürzlich wurde durch Premierminister Robert Mugabe In den Bergen von Mount Darwin im Norden des Landes das erste nationale Jugendzentrum eingeweiht. 2000 Mädchen und Jungen aus den freiwilligen Jugendbrigaden Simbabwes werden innerhalb von zwei Jahren in diesem Schul- und Internatskomplex eine staatlich geförderte Berufsausbildung erhalten ...

  • Umfassender Wandel seit dem Jahre 1951

    Eine ZK-Tagung der BKP hatte Ende November 1982 eine Konzeption für das neue 'Arbeitsgesetzbuch beschlossen und gleichzeitig zur Aussprache aufgefordert.' Das alte Gesetz stammt ja aus dem Jahre 1951, wurde mehrfach ergänzt und geändert; fast 1000 Durchführungsbestimmungen und Erlasse sind in der Zwischenzeit verabschiedet worden ...

  • Das Energienetz Mittelasiens ist größer geworden

    Verstärkte Nutzung der Wasserkraft Kirgisiens

    Von Dr. Beata Dümde, Moskau Dem vereinigten Energienetz Mittelasiens wurde dieser Tage mit der Inbetriebnahme der 80 Kilometer langen Hochgebirgsleitung Dshamlbul-Talas über die Pässe des Tienschan der südkasachische Energiering angeschlossen. Das ermöglicht die operative Verteilung von Elektroenergie in den beiden Republiken Kirgisien und Kasachstan ...

  • Zitier!

    Nicht nur in El Salvador in Konflikte verwickelt

    Äußerst kritisch nimmt der Züricher „Tages-Anzeiger" zum Beschluß des USA-Präsidenten über die Wiederaufnahme der WaffenJieferungen an die Militärjunta in Guatemala Stellung. »Die Wiederaufnahme der amerikanischen! Militärhilfe ist vom politischen i Symbolgehalt äußerst signifikant", erklärt das Blatt ...

  • Das gewichtige Wort der Werftarbeiter von Russe

    Der Entwurf des neuen Arbeitsgesetzes Bulgariens orientiert auf die Intensivierung

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Michael Müller Wer in diesen Wochen bulgarische Betriebe besucht, dem werden unter anderem spezielle Briefkästen auffallen, fünf sind es beispielsweise in der Werft von Russe. Sie tragen kein Posthorn über der Klappe, ihr Kennzeichen ist ein Buch, auf dessen Einband eine Hand mit einem Hammer die Kraft der Arbeiterklasse symbolisiert ...

  • Prinzipien der Besten als Maßstab aller

    Der neue Kodex der Arbeit kann, das hörten1 wir oft in Russe, kein „Zauberstab" sein, der alle Fragen der Brigadeorganisation oder Urlaubsregelung, der Weiterbildung oder der Tarife sofort und' vollständig löst Aber er soll eine Richtschnur werden, die darauf zielt, Prinzipien, Motive und Leistungen der Besten von heute zum Maßstab für alle zu machen ...

Seite 7
  • Das „erste Stück" , kam von Lea Grundig

    Uns nahm das für die Bad-Dürrenberger Schüler ein. Hatten wir doch bei Karl Marx gelesen, daß „die sinnliche Aneignung des menschlichen Wesens und Lebens . . . nicht nur im Sinne des Besitzens, im Sinne des Habens" zu fassen sei, sondern daß sich im Gegenteil die menschlichen Sinne in dem Maße emanzipieren, wie sie sich „zu der Sache um der Sache willen verhalten" ...

  • Impulse für die Produktive Arbeil

    Auf Polytechnik-Konferenzen im Bezirk Schwerin stehen neue Vorhaben zur Diskussion

    Nahezu 34 000 Schüler des Bezirkes Schwerin eignen sich in 262 Betrieben während der Produktiven Arbeit solide Arbeitskenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten an. Sie werden von 178 hauptamtlichen und 400 ehrenamtlichen Betreuern angeleitet. 156 polytechnische Zentren und Kabinette sind geschaffen worden ...

  • Wie arbeiten Sie mit den Eltern zusammen?

    ANTWORT: Die Mütter und Väter wollen, daß ihre Kinder gut und fleißig lernen. Wir Pädagogen wollen das auch. Unsere Interessen stimmen überein, und das ist die Grundlage für unser gemeinsames Bemühen. Im Schulalltag gibt es manches, auf das die Familie Einfluß nehmen kann — so die Erziehung zu Disziplin, Fleiß, Ordnung und Ehrlichkeit ...

  • Keiner möchte die Sammlung missen

    Es ist. schon so: Eine schöne Umgebung hält dazu an, pfleglich mit den Dingen umzugehen, das Geschaffene zu achten. Von den Klassenräumen' bis zu den sanitären Einrichtungen war alles sauber und ordentlich. Selbst Schränke konnte man bedenkenlos öffnen. Eleonore Sadlowski demonstrierte das auf der Hort- Etage ...

  • Baume für die „Froschwiese"

    Kölledaer Jugendliche beschäftigen sich mit Landeskultur

    Neu angepflanzte Bäume und Sträucher sowie Grünanlagen zeugen in der Landstadt Kölleda und einigen Nachbarorten vom fleißigen Wirken einer Arbeitsgemeinschaft, die sich mit der sozialistischen Landeskultur beschaf- ,tigt Der Arbeitsgemeinschaft nach Rahmenprogramm gehören 25 Mädchen und Jungen aus 9 ...

  • Budgetstreichungen drücken Bildungsniveau

    Die jüngsten Budgetstreichungen verschärften die Mängel der mathematisch-naturwissenschaftlichen Ausbildung an Oberschulen in den Vereinigten Staaten, konstatiert das USA-Magazin „Time". Danach hat die Reagan-Administration die Mittel der National Science Foundation (Nationale Wissenschaftsstiftung) für den Oberschulunterricht von 80 auf 15 Millionen Dollar gekürzt ...

  • Im Kontakt mit Kosmonauten

    Vor zwei Jahren schrieben wir an den ersten Kosmonauten der DDR, den Helden der Sowjetunion und Helden der DDR, Sigmund Jahn. Wir baten ihn um ein bis zwei Fotos für unser Schulmuseum der Internationalen Freundschaft und Zusammenarbeit Unsere Bitte wurde erfüllt, und außerdem regte uns Genosse Jahn an, mit Lehrern und Schülern aus Klingenthal Kontakt aufzunehmen ...

  • Touristenstation auf dem Zeltplatz

    Zwischen dem Wohnbezirksausschuß 13 in Wolfen und der Max-Lademann-Oberschule hat sich in den letzten Jahren eine gute. Partnerschaft entwickelt. Die Schüler helfen, Kinderspielplätze zu ertichten, und gestalten bei Höhepunkten im Wohngebiet kleinere Programme. Andererseits sind Veteranen der Arbeit Gäste an der Schule ...

  • Forschungsergebnisse in Deutsch und Russisch

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Gemeinsame Forschungsarbeit haben sowjetische Schüler aus Tscheljabinsk und Junge Historiker der Diesterweg-Oberschule Burgstädt bei Karl-Marx-Stadt vereinbart. Sie wollen sich mit dem Leben des 1942 von den Faschisten ermordletera Burgstädter Kommunisten Albert Hößler befassen, der einige Jahre in Tscheljabinsk gelebt und zuletzt als Kundschafter der Sowjetarmee gegen das Hitlerregime gekämpft hatte ...

  • Bezirkskonferenz über/ Sommerferiengestaltung

    Gera (ND). Über die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung des Feriensommers 1983 im Bezirk Gera berieten in dieser Woche rund 200 Pädagogen, Mitarbeiter des Staatsapparates und der Massenorganisationen, Betriebsleiter sowie Ferienhelfer. In Ferienlagern, Schulen, Pionierhäusern und kulturellen Einrichtungen sollen den Mädchen und Jungen vielfältige Möglichkeiten für abwechslungsreiche Ferienwochen geboten werden ...

  • Einladung zur Premiere ins Höhlentheater

    Rübeland (ND). „Aladin und die Wunderlampe", ein nach v Hans Christian Andersen bearbeitetes Märchenspiel, steht in den bevorstehenden- Winterferien auf dem Spielplan des Volkstheaters Halberstadt Spielort ist der Goethesaal in der Rübeländer Baumannshöhle, der 38 'Meter unter der Erdoberfläche liegt Der Zuschauerraum bietet 600 Besuchern Platz ...

  • Unterrichtsmittel für eine Million Mark

    Brandenburg (ND). Für die Gestaltung eines interessanten, anschaulichen Unterrichts stehen an den Schulen des Landkreises Brandenburg moderne Geräte und Hilfsmittel bereit Dazu zählen Schülerexperimentiergeräte, Schallplatten, Bildiwerfer\und Folien im Werte von nahezu einer Million Mark. Außerdem verfügen die zwölf Oberschulen, die Zentralhilfsschule, das Vorschulkinderheim in Fohrde sowie die drei Internate in Lehnin, Ziesar und Rädel über insgesamt 88 Fernsehapparate ...

  • Auch Schulkorridore sind würdige Platze für Kunst

    Zu Besuch in Bad Dürrenberg, wo Lehrer und Schüler ihren Alltag Von Dr. Christina Matte

    Die Friedrich-Engels-Oberschüler in Bad Dürrenberg seien vermögende Leute, hatten wir gehört. In ihrem Besitz befänden sich unter anderem Originale von Lea und von Hans Grundig, von Käthe Kollwitz, Fritz Creimer, Doris Kahane, Christa Krug und Fotis Zabrasis. Befrage man die Mädchen und Jungen nach dem Wert der Sammlung,- erhalte man nicht Auskunft über Mark und Pfennig, sondern die schlichte Antwort: „Es sind schöne Bilder ...

  • Kinder decken ihren Tisch mit Porzellan

    Im Schulhaus entdeckten wir manches, was jene kulturvolle Atmosphäre belegt. Überall spürten wir die Liebe, mit der Lehrer und' Schüler sich eingerichtet ha-

Seite 8
  • Ehe Landleute Fahrensmänner sind

    Fünf Auskunftszentralen der Handelsflotte der DDR informieren über die Seefahrt

    Seemann zu werden, auf allen Meeren' zu fahren und fremde Länder kennenzulernen ist wohl auch der Traum vieler kleiner Berliner Jungen. Sollte dieser Wunsch noch mit 14 und 15 Jahren bestehen, dann ist für sie die Wichert&traße 47, wo sich eine der fünf Auskunftstellen der Handelsflotte der DDR befindet, der richtige Anlaufpunkt ...

  • n.. und heute abend zur Disko gleich nebenan1

    60 000 Plätze wöchentlich für Jugendtanz in Berlin

    Von Annett* H • r x i g ' „Also, bis Sonnabend im Klub", hörte ich vor ein paar Tagen an der Haltestelle des 40er Busses am Ostbahnhof - als Abschiedsgruß zweier junger Leute. Disko ist sicherlich heute abend für viele junge Berliner angesagt Man zieht sich schick an und geht in eine Gaststätte, in der Jugendtanz auf dem Programm steht, oder in einen der 197 FDJ- Jugendklubs unserer Stadt ...

  • Woche der Berliner Neuerer vom 21. bis zum 26. Februar

    Erfahrungsaustausche und Ausstellungen vorgesehen

    Frankfurter Allee 110 - die Hausnummer ist für viele Berliner ein Begriff. Dort befindet sich das Bezirksneuererzentrum, eine Fundgrube guter Ideen. Diesem Ruf wurde es auch in dieser Woche gerecht, während der 7. Nachnutzungsbörse des Berliner Bauwesens. , Über 700 Leute vom Bau aus unserer Stadt und aus Bezirken der DDR besuchten die Angebotsmesse ...

  • Patrioten werden liebevoll im Klinikum Buch umsorgt

    Kampfgefährten aus 19 Ländern auf „Solidaritätsstation"

    Reisefieber herrscht gegenwärtig auf der „Solidaritätsstation" 306 b im Klinikum Berlin-Buch. Zu den Patienten, die sich in diesen Tagen auf die Rückkehr in ihre Heimat vorbereiten, gehört Gabriel Leonard, SWAPO-Angehöriger aus Namibia. Unterstützt von Ärzten, Krankenschwestern und vielen anderen Freunden, lernte er nach zwei Operationen auch mit einer Prothese des rechten Unterarms umzugehen ...

  • f inen festen Platz im Spielplan

    .Geschlossene Veranstaltung" — dahinter verbirgt sich nicht selten ein Theaterabend zum Beispiel für die Berliner Häuserbauer, die ja aus ollen Teilen der Republik kommen. Es ist auch ein Dank für ihre Arbeit. Diese Vorstellungen belegen, wie groß das Interesse der Leute vom Bau am Theater ist. Seit Jahren schon verbindet Neugier auf die Arbeit des anderen Schauspieler und Bauschaffende ...

  • Treptower Betriebe arbeiten zusammen

    Kommunalvereinbarungen mit dem Rat abgeschlossen

    Am Donnerstag wurden im Rathaus Treptow zwischen dem Rat des Stadtbezirks und Vertretern von 34 Betrieben und Einrichtungen Kommunalverträge abgeschlossen. Sie dienen der weiteren Erschließung von Reserven, vor allem auf dem Gebiet der Bauproduktion, Instandhaltung und Rekonstruktion van Wohnungen. Der Volkswdrtschaftsplan von Treptow sieht Unter; änä'erekn ...

  • Wintersportwetferbericht

    HARZ: Drei Annen-Hohne 8 cm, Naßschnee, Ski möglich; Schierke 29 cm, verweht, Ski möglich; Benneckenstein 5 cm, Pulver, Ski stellenweise möglich. » THÜRINGER WALD: Ruhlaer Skihütte 24 cm, verweht, Ski gut; Brotterode 17 cm, Pulver, Ski möglich; Oberhof 40 cm, Wechselschnee, Ski gut; Schmücke 60 cm, Wechselschnee, Ski gut; Frauenwald 33 cm, Pulver, Ski sehr gut; Steinheit 32 cm, Pulver, Ski gut; Sonneberg 20 cm, verharscht, Ski gut ...

  • Sport am Woch«n«ndfo

    Fußball: Um 14 Uhr beginnt am Sonnabend in der Franz-Mett- Sporjhalle, Gormannstraße, das Hallenturnier von BTB Zentrum, an dem neun Mannschaften beteiligt sind. Nach sieben Stunden Nonstop-Fußball wird der Sieger feststehen. Handball: Eine Punktspiel-Doppelrunde der Bezirksklasse beginnt in der Sporthalle Hämmerlingstraße am Sonnabend um 13 Uhr und am Sonntag um 9 Uhr ...

  • ZSMP-Delegation aus Warschau Gast der FDJ

    Eine Delegation des Stadtrates Warschau des ZSMiP wurde am Freitag in Berlin vom 2. Sekretär der Bezirksleitung Berlin der SED, Helmut Müller, zu einem Gespräch empfangen. Sie weilt auf Einladung der, FDJ-Bezirksleitung in der DDR-Hauptstadt. Die Abordnung unter der Leitung des Vorsitzenden des ZSMP- ...

  • Die kurze Nachricht

    NEUE ANNAHMESTELLE. Der Dienstleistungsbetrieb Berlin eröffnet am kommenden Montag um 10 Uhr in der Straße der Befreiung, Ecke Robert-Uhrig- Straße, eine .Komplexannahmestelle. Im Stadtbezirk Lichtenberg können damit die Bürger 16 Annahmestellen, darunter sieben Komplexeinrichtungen, in Anspruch nehmen ...

  • Wie wird das Wetter!

    WetterentWicklung: Von Nordwesten her überqueren Tiefausläufer unseren Raum und führen Meeresluft heran. Auch an den nächsten Tagen wird sich nur wenig an der Wetterlage ändern, und somit setzt sich das für die Jahreszeit zu milde Wetter fort. Heute und nachts ist es wolkig bis bedeckt, und zeitweise kommt es zu Regen oder Sprühregen ...

  • Schauspieler lesen in der Akademie der Künste

    „Künstler im Friedenskampf" heißt eine Veranstaltung im Großen Saal der Akademie der Künste am kommenden Montag um 19.30 Uhr. Berliner Schauspieler lesen aus Günther Weisenborns Drama „Die Familie von Nevada". Am 3. Februar um 20 Uhr stellt das Hanns-Eisler-Archiv das „Hollywooder Liederbuch" des Komponisten ...

  • Junge Maurer setzen Wohnungen instand

    Die Jugendbrigade Krahan aus dem VEiB Baureparaturen Berlin- Treptow wind in diesem Jahr gemeinsam mit anderen Gewerken in,fi29 Wohnungen,,itfnes, Haukes in der Beermannstraße Innen? toiletten einbauen und die übrigen 45 Wohnungen instand setzen. Dieser, Auftrag wurde den neun Maurern von Stadtbezirksbürgermeister Günther Manow als Jugendobjekt Übergeben ...

  • Neues Deutschland

    Redaktton und Verlas 1017 Berlin, Franz-Mehrine-Platz l", Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-5C-55509. Anzdfenverwaltunr: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz l, Telefon : 5 85 24 71/27 77/2177 ...

  • Ehre ihrem Andenken

    im Alter von 83 Jahren starb unser verdienter Genosse Erich Leke aus der WPO 65/66. Er gehörte seit 1930 der Partei der Arbeiterklasse an. Er war Träger .der Medaille »Kämpfer gegen den Faschismus 1933 bis 1945", des Vaterländischen Verdienstordens, der Verdienstmedaille der DDR und weiterer Auszeichnungen ...

Seite 9
  • Was Bauarbeiterehre in Mukran bedeutet

    Kennzeichnend für diese große Bereitschaft sind jene Worte des Potsdamer Bauarbeiters Peter Jahnert auf einem kleinen improvisierten Meeting, dessen Zeuge wir werden, als an einem neuen Arbeiterwohnheim in Mukran die Richtkrone hochgezogen wird:, „Wir wissen, daß die Eisenbahnfährverbindung DDR- UdSSR eine Linie der Freundschaft und des Friedens sein wird ...

  • Der Professor hatte seine helle Freude

    Unser Begleiter, der uns von diesem Punkt aus gedanklich den Blick auf diese Landschaft um 1990 erschließt, ist Wolfgang Fiedler, 43 Jahre, Diplomingenieur und Baustellendirektor des Hauptauftragnehmers Bau. Als vor mehr als zwei Jahrzehnten in Rostock unser erstes größeres Hafenprojekt in Angriff genommen wurde, baute der junge Tischler Wolfgang Fiedler noch ifl einem kleinen Handwerksbetrieb in Röbel an der Müritz Fenster und Türen für einstöckige Häuser ...

  • Vier Vorteile, die ins Gewicht fallen

    Wenn von den Projektanten die Rede ist, dann fällt unweigerlich der Name von Lothar Roth, der als Hauptingenieur für die bautechnische Vorbereitung mit zu den „geistigen Vätern" des Projekts gehört. Obwohl der 54- jährige gelernte Maurer und Diplomingenieur seit einem Vierteljahrhundert im Bezirk Rostock wohnt, verrät sein Dialekt unverkennbar die Herkunft aus dem Raum Karl-Marx-Stadt ...

  • Rügen wird um eine Attraktion reicher

    Wer also mit einem Urlaub auf Rügen in den nächsten Jahren liebäugelt, kann beruhigt (ein: Der Erholungswert der Insel bleibt nicht nur voll erhalten, das Gebiet wird sogar noch um eine Attraktion reicher. So wie man heute von Stubbenkammer la11sMdasuEirfi'-ühdJAüsli\!tIen der Fährschiffe und Fischkutter In Saßnitz beobachtet, kann man _4ann die neue 1J Eisenbahnfähre auch von der Steflkülteuiwiichen Binz und Sellin aus sehen ...

  • Mukran wird Ausgangspunkt der Fährverbindung DDR—UdSSR

    An einem Wintertag mit herbstlicher Witterung stehen wir auf einer Höhe unweit des Saßnitzer Ortseils Wostevitz und blicken südwärts auf die Rügener Insellandschaft. Zur Linken sehen wir ein Stück Ostseeküste, das unmittelbar vor einer großen Verände- ' rung steht: Hier nämlich, bei Mukran an der Prorer ...

  • Ein neuer Pfeiler der Freundschaftsbrücke

    Eindrücke vom Bau des Eisenbahnfährhafens an der Prorer Wiek Notiert von Eberhard Russek und Hans .Jordan -

    mer zuerst ein..." Doch Wolfgang Fiedler weiß hinter sich ein Kollektiv, auf dessen Kraft, Fähigkeit und Initiative er in jeder Situation vertrauen kann.

  • Worte und Taten im Karl-Marx-Jahr

    # Die Thesen des* ZK —.eine Einführung und Anleitung # Der Mensch im Mittelpunkt von Politik und Ökonomie Von Hajo Herbell

    ken die neuen, in mancher Hinsicht komplizierteren Aufgaben des Jahres 83 an. Marx war vor allem Revolutionär. Nur so sind auch wir Revolutionäre.

Seite 10
  • Im Denken kam er den Jakobinern nahe

    Zum 200. Geburtstag des Schriftstellers Stendhal / Von Prof. Dr. Manfred Naumann

    Noch immer werden dem Verfasser von „Rot und Schwarz" und der „Kartause von Parma" verschiedene Namen angedichtet - „Frederic de Stendhal" oder „Friedrich von Stendhal" oder auch „Baron von Sten- j dhal". Das ist Stendhal, eine der vielen 23. Januar 17S3 Legenden, die bis 23. März 1842 sich um das Foto: Archiv Werk und die Person Stendhals gebildet halben, der am 23 ...

  • Persönlich Erlebtes und historische Dokumente

    Im Fernsehen: „Was war Faschismus wirklich?"

    Von Werner Müller Eine reaktionäre Tante hatte dem damals 15jährigen Schüler Karl Eduard von Schnitzler im Herbst 1933 Zutritt zum Reichstagsbrandprozeß in Leipzig verschafft, damit er sich bei dieser Gelegenheit seine Sympathien für die „Roten" abgewöhne. So konnte er aus nächster Nähe das Auftreten Georgi Dimitroffs erleben ...

  • ■Mehr als nur originelle Spielplanbereicherung

    ND: Das Karl-Marx-Städter Opernensemble war in. der vergangenen Spielzeit mit viel Lob bedachter Gastgeber für die 11. Werkstatt-Tage des DDR-Musiktheaters und wird 1983 die III. ausrichten. Damit findet auch das langjährige Engagement dieser Bühne für die zeitgenössische Oper seine Wertschätzung. Wie wirkt das moderne Musiktheater im Karl-Marx-Städter Theateralltag? Prof ...

  • Filme aus der Schatzkammer der Weltkunst

    20 Jahre „Camera"-Programm

    Berlin (ADN). Mehr als zwei Millionen Zuschauer besuchten bisher die „Camera"-Programme des Staatlichen Filmarchivs der DDR, die vor 20 Jahren begründet wurden. Etwa 2150 Filmtitel wurden seither in dieser Reihe gezeigt, die ihren Namen von einem fortschrittlichen Berliner Kino aus der Zeit vor 1933 hat ...

  • Vorhaben zur Bewahrung des Literaturerbes

    . Fünf Jahre besteht nun schon die Leipziger Verlagsgruppe Kiepenheuer. Mit ihren vier traditionsreichen Editionshäusern - dem Gustav Kiepenheuer Verlag, dem Insel-Verlag, der Dieterich'- schen Verlagsbuchhandlung und dem Paul List Verlag - widmet sie sich dem literarischen Erbe in seiner Breite und Vielfalt ...

  • Das Musiktheater muß sich den Anforderungen der Zeit stellen

    Prof. Carl Riha über seine Erfahrungen mit neuen Werken

    ND: Die Diskussionen um Sinn und Möglichkeiten des musikalischen Theaters haben in den letzten Jahren zugenommen, und sie entzündeten sich erfreulicherweise oft an neuen Werken zeitgenössischer Komponisten. Kann man von einer wachsenden Bedeutuno der mitunter totgesagten Oper im Ensemble unserer Künste sprechen? Prof ...

  • Ensemble ist Partner beim Entstehen von Neuem

    ND: Die Karl-Marx,-Städter vertrauen bei der Durchsetzung zeitgenössischer Werke auf die Stabilität Ihres Ensembles. Sie selbst leiten es seit einem Vierteljahrhundert als Operndirektor. Worin sehen Sie den besonderen Wert der Ensemblearbeit? Prof. Riha: Ein Ensemble besteht aus den unterschiedlichsten Persönlichkeiten, schöpferischen Talenten ...

  • Kultürnotizeri

    100 GRAFIKEN. Die Ausstellung „100 ausgewählte Grafiken 1982" ist seit Donnerstag im DDR-Kultur- und! Iniformationszentrum in Prag zu sehen. CLOWNS-PARADE. Eine „Parade des Lachens", an der sich Clowns und Komödianten aus der UdSSR, der DDR, Rumänien und Bulgarien beteiligen, zeigt der Bulgarische Staatszirkus gegenwärtig in Sofia ...

  • Lessing-Preis 1983 verliehen

    Theaterhistoriker und Kritiker in Kamenz geehrt

    Mit dem Lessinepreis der DDR 1983 wurden am Freitag der Theaterhistoriker und Hochschullehrer Prof. Dr. Rudolf Münz und der Theater- und Literaturkritiker Christoph Funke geehrt. Auf einer Festveranstaltung im Rathaus von Ksmenz überreichte Martin Meyer, Stellvertreter des Ministers für Kultur, die Auszeichnung ...

  • VI. Wettbewerb für junge Opernsänger eröffnet

    Gera (ADN). Ein festliches Konzert gab am Donnerstag den Auftakt für den -VI. Wettbewerb junger Opernsänger der DDR in Gera. Mit einer Auswahl -der schönsten Opernarien stellten sich Preisträger vom vorangegangenen Wettbewerb vor zwei Jahren, sowie von anderen' internationalen Vergleichen vor. Am diesjährigen Leistungsvergleich, der bis zum 30 ...

  • Die Zerstörung von Dresden im Bild dokumentiert

    Dresden (ADN). „Ich habe es gesehen. — Dresden» 13. Februar 1945" heißt eine Ausstellung erschütternder Zeugnisse von der Zerstörung der Stadt, die .bis zum 27. Februar in. der Kulturbund- Galerie Comendus der Elbestadt zu sehen ist Zur Auswahl gehören Arbeiten' von Otto Griebel, Hans Grundig, Josef Hegenbarth, Eugen Hoffmanni, Willy Jahn, Max und Wilhelm Lachnit, Curt Querner, Hans Theo Richter, Wilhelm Rudolph und Willy Wolff ...

  • Picasso-Ausstellung in Leipziger Museum gezeigt

    Leipzig (ND). Die 100 Radierungen umfassende „Suite Vollard" von Pablo Picasso ist seit Freitag im Leipziger Museum der bildenden Künste zu sehen. Die Sonderausstellung, in der außerdem die große Einzelradierung „Minotauromachie" ' sowie die Bildfolge „Traum und Lüge Francos" des1 Künstlers vorgestellt werden, ist eine mehrjährige Leihgabe der ...

  • Enge Zusammenarbeit mit Komponisten der UdSSR

    r(ND>j Ein Arbeitsprotokoll über die Zusammenarbeit ihrer Verbände im Jahre 1983 unterzeichneten am Donnerstag in Berlin der Sekretär des Verbandes der Komponisten der UdSSR Wladimir Pantschenko und der 1» Sekretär, des 'Verbandes der Komponisten und' Musikwissenschaftler der DDR, Dr. Peter Spahn ...

  • Ramer Goldberg sang in New Yorks Carnegie Hall

    New York (ADN). Der Tenor Rainer Goldberg von der Deutschen Staatsoper Berlin sang am Mittwoch in der New-Yorker Carnegie Hall die Titelpartie der Richard-Strauss-Oper „Guntram". Die konzertante Aufführung des erstmals in .den USA vorgestellten Werkes erfolgte durch das State Opera Orchester New York unter Leitung seiner Dirigentin Eve Queller ...

  • Woche des DDR-Hörspiels bei Radio Österreich

    Wien (ADN). Eine Woche des DDR-Hörspiels veranstaltet der österreichische Rundfunk ORF in der Zeit vom 22. bis 28. Januar. Auf dem Programm stehen fünf funkdiramatische Werke, darunter Bertolt Brechts „Der kaukasische Kreidekreis", sowie ein Podiumsgespräch zu Erfahrungen, mit Koproduktionen.

Seite 11
  • Auf der ersten Liste verbotener Bücher

    Der Haftbefehl des Polizeipräsidenten in Berlin vom 28. Februar 1933 berief sich auf die am 4. Februar 1933 erlassene „Verordnung des Reichspräsidenten zum Schütze des deutschen Volkes", die jede Kritik an der Hitlerregierung unter Strafe stellte und sich vor allem gegen die Kommunistische Partei Deutschlands richtete, der Egon Erwin Kisch seit 1925 angehörte ...

  • Jetzt ein fünffach klassisches Gebiet

    Kisch verstand das Borinage als vierfach klassisches Land: als das klassische Land der Schlagenden Wetter - wegen der, ungewöhnlich zahlreichen und schweren Bergwerksunglücke, als das klassische Land sozialer Kunst — weil es van Gogh und Constantin Meunier hervorbrachte,, als,.den klassischen Kriegsschauplatz •rr— j wegen der vielen Schlachten, die im Laufe der Jahrhunderte t hxri geschlagen wurden, sowie als klassisches* Land der Lohn- Haftbefehl vom 28 ...

  • Wie „Aquadest" entsteht

    Schon 1953 ging nach dreijähriger Entwicklung westlich von Kuweit City der Destillierkomplex von Shuwaikh, der bislang größte der Welt, in Betrieb. Auf den Nichtfachmann wirkt die Anlage, die täglich 35 Millionen Liter Trinkwasser produziert, wie ein gigantisches Labyrinth. Der Bereich der 15 stählernen Schornsteine, die bei der Einfahrt in die Kombination von Wasserfabrik und Kraftwerk zu passieren sind, ist noch überschaubar ...

  • „Koks" als Beigabe

    „Koks" sei in Hollywood weithin eine Bestechungswährung, ließ unlängst ein Drehbuchautor durchblicken. Ohne angemessene Drogenbeigabe werde es immer schwieriger, einen Produzenten zur Annahme des Manuskripts zu bewegen. Auch viele Regisseure machten ihre Entscheidung über Besetzungsfragen davon abhängig, wie viel „Schnee" man ihnen über den Tisch schiebe ...

  • Traumfabrik und Rauschgiftmetropole

    Hollywood ist mehr als ein Ortsname oder Markenzeichen. Es steht als Synonym für „American Way of Life". Traumfabrik Nr. 1 der Vereinigten Staaten, Leitzentrale für Hirnwäscher und Seelenmasseure des „freien Westens", Startrampe teurer Stars und billiger Seifenpulverreklamehelden, gigantisches Konstruktionsbüro ...

  • Stadt der Alpträume

    Überdies ist Tinseltown (Flitterstadt), wie das Filmzentrum bisweilen abwertend genannt wird, zu einer Hochburg der Prostitution geworden. In die „Blessed Sacrament Church" wagen sich Katholiken kaum noch hinein, da die Vordertreppe von den Vertreterinnen dieses Gewerbes frequentiert wird, während sich hinter dem Gebäude die Strichjungen aus der Selma Avenue drängeh ...

  • Erinnerung an einen großen Streikkampf

    Betrachtet man heute, an einem kalten und nassen Tag, das geduckte gelbgraue Ziegelhaus, das am Rande der belgischen Stadt Mons an Vincent van Gogh (1853 bis 1890) erinnert oder steigt man auf eine der unzähligen Abraumhalden des anliegenden Kohlereviers Borinage, so kann man sich Kisch bei der Arbeit ...

  • Gartenstadt in der Wüste

    In der Tat: Nach 1946 aus einer Erdölarbeitersiedlung in vegetationsloser Einöde entstanden, gilt Ahmadi heute als Kuweits „Gartenstadt". Mehrere tausend hartlaubige, meist dünhblättrige Gehölze tauchen die Häuser der 35 000 Einwohner in ein mattes Grün. Wir sehen, wie ein Tankwagen junge Bäumchen mit 30- Liter-Portionen gießt ...

  • Wo das Trinkwasser aus dem Meer gewonnen wird

    Wie Kuweit eines seiner schwierigsten Probleme löst

    Von Lothar f i z „Kuweit ist ein Wüstenland in einer der regenärmsten Regionen des Erdballs. Während eines ganzen Jahres fallen durchschnittlich nur zehn Millimeter Niederschlag. Quellen, Seen und Flüsse gibt es nicht. Wasser ist hier also wie in jeder anderen Wüste eine Kostbarkeit." i Der Mittfünfziger, ...

  • Bereit sein zu killen

    „Baue dir ein Versteck in der Wildnis, in den Bergen, damit du zu den Überlebenden gehörst. Sei bereit zu töten, wenn es dir ans Leder geht", heißt es in dem Pamphlet „How to kill", das zu den Verkaufsschlagern- des größten Buch- und Warenlagers der Survivalists gehört. Es wird von Mr. und Mrs. Litwack an Hollywoods Magnolia Boulevard getrieben ...

  • Drei von vier Tropfen ...

    Man kann sich nur schwer vorstellen, wie beispielsweise Bier schmecken mag, das mit solchem Kunstwasser gebraut ist. Eine ziemlich theoretische Erwägung, die in Kuweit gar nicht zur Diskussion steht. Denn es ist ein islamisches Land, Herstellung und Genuß alkoholischer Getränke sind verboten. Ansonsten stammen drei von vier Tropfen Wasser, die in Kuweit getrunken werden, jede Limonade, jede Cola einheimischer Produktion — aus dem Meer, das Wasser zum Waschen sogar hundertprozentig ...

  • Ein riesiger Sumpf

    Der große Sumpf breitete sich seitdem aus; In diesen Tagen ist die Filmvorstadt von Los Angeles gleich im doppelten Sinne Amerikas Rauschgiftmetropole. Auf dem Sunset Boulevard jagt eine Razzia nach Drogensüchtigen und Fixern die andere. Nach Angaben des Sheriffs-Amtes raucht, schluckt, spritzt oder schnupft inzwischen jeder vierte Jugendliche Hollywoods „irgendwelchen Stoff" — von Marihuana bis zu Heroin und Kokain ...

  • skigeHdeNcT DermemkontpfMk 5% wenigefBrot 5%

    Steigende Not- die Schlagzeile der „ArbeiteMllustrierten-Zeitung" (A-l-Z) aus dem Jahre 1932 ist fünfzig Jahre später angesichts einer Arbeitslosenquote von "20 Prozent wieder aktuell. Bergarbeiter halten im Sommer 1932 in Mons eine StraBenbahn mit Streikbrechern an (unten links). Max Hoefz mit Traute Hoelz, der Verfasserin des A-l-Z- Streikberichts von 1932 (unten rechts) Abb ...

  • Ahnungsvoll über die Friedhöfe Flanderns

    Ahnungsvoll ging Kisch 1933/34 über Flanderns Friedhöfe mit den Weltkriegsgräbern von 1914 bis 1918. Er wußte, daß Hitler Krieg bedeutet. Dem Weg und den Gedanken des „Rasenden Reporters" fast ein halbes Jahrhundert später zu folgen heißt auch, vor den Brüsseler Raketenbeschlüssen zu warnen. Europa, einst Kontinent der Kriege, darf kein Euroshima werden ...

  • Von der Festung Spandau zu den Bergleuten im Barinage

    Ein bei Mondschein gepflückter Tannenzapfen bewahrt nicht vor den Bedrohungen unserer Zeit / Von Dr. Harald Wessel

    Mit unttrwn Bericht aus d«m belgischen Kohlerevier Borinage setzen wir die Reihe von Reportagen fort, die dem kampferfüllten Leben des .Rasenden Reporters* Egon Erwin Kisch (29. April 1885 bis 31. März 1948) gewidmet sind.

Seite 12
  • Theoretisches Minimum als Abschlußprüfung

    Nur 43 seiner zahlreichen Schüler bestanden Lew Landaus anspruchsvolles Examen

    „Im Hinblick auf unser kurzes Leben können wir uns nicht den Luxus leisten, uns mit Fragen zu beschäftigen, die keine neuen Resultate versprechen", schrieb der sowjetische Physiker Lew Dawidowitsch Landau in einem seiner letzten Artikel vor seinem Tode im Jahre 1968. Er gilt als einer der genialsten theoretischen Physiker unseres Jahrhunderts ...

  • Telegrafie mit Magnetnadeln

    1000 Buchstaben pro Minute bereits 1865 gesendet

    bestand aus sechs nebeneinander angeordneten Multiplikatoren. Ein Multiplikator war eine aus zahlreichen Kupferdrahtverbindungen bestehende Spule, in deren Mitte eine Magnetnadel angeordnet ist Diese Magnetnadel hing an einem senkrecht gespannten Faden. An dem Faden wiederum war ein Pappscheibchen mit schwarzer und weißer Seite befestigt ...

  • Ein« organrettende medizinisch« Technik

    Von .den Weiterentwicklung, der chirurgischen Gewebevereinigung — so war zu hören — sind viele Fortschritte in der'Medizin überhaupt abhängig. Das betrifft besonders Gebiete, wie die Organtransplantationen, die Unfallchirurgie, Neurochirurgie, Mikrochirurgie, aber auch alle anderen Zweige der Chirurgie ...

  • Alkohol führt zu Atemstörung

    Konzentration der Vorfälle in den frühen Morgenstunden

    Genossener Alkohol kann während des anschließenden Schlafes zu erhöhten Atemstörungen führem berichtet die Zeitschrift „Priroda" (Nr. 11/82). Der Einfluß von Alkohol auf den Schlafenden wurde an 20 gesunden Männern beobachtet. Nach ihrer Anpassungszeit an die Laborbedinigungen wurden zwei Nächte lang ...

  • Transistor verstärkt das Licht

    Intensität eines Laserstrahls etwa vierfach erhöht

    Wissenschaftler der Universität Kyoto (Japan) haben einen „optischen Transistor" entwickelt, der in der Lage sein soll, Lichtsignale zu verstärken und Informationen darüber zu' speichern1, berichtet die Zeitung „The Daily Yomiuri". , Prof. Akio Sasaki und seine Mitarbeiter nennen ihre Entwicklung „Multifunktionelles optisches Elementarbauteil" ...

  • Bereits verschiedene Mittel angewandt

    Bei der Bekämpfung von Blutschwämmen hingegen hat der Kleber eine ganz andere Funktion. Er wird in das Gefäß injiziert, das in den Blutschwamm führt. Dort verklebt er und blockiert jede weitere Blutzufuhr. Dadurch wird der Blutschwamm allmählich blaß und geht zurück Obwohl die Einführung der Gewebeklebstoffe eine wesentliche Bereicherung darstellt, ergeben sich dabei noch technische Probleme, die zum Teil in der Bluttrockenheit der Wundfläche bestehen ...

  • Ständig neue Bereiche für Kleber erschlossen

    Kleber werden seit etwa zwölf Jahren in der Medizin angewandt. Eingeführt wurden sie zuerst in die Zahnmedizin, die Urologie und die Kinderchirurgie. Inzwischen haben sich die Anwendungsbereiche, wesentlich erweitert,1 und' noch immer werden neue Möglichkeiten erschlossen. Kleben in der Medizin war nunmehr in Leipzig zum erstenmal Thema eines internationalen Symposiums ...

  • Meereskuhstall

    Eine schwimmende Farm für 600 Kühe will eine Firma aus Singapur auf einem ausgedienten Hochseeschiff einrichten. Diese Farm könne von äußeren Versorgungsquellen unabhängig sein. Die Wasserzufuhr soll durch eine Meerwasserentsalzungsanlage gewonnen und das Futter für die Rinder auf dem Schiff als Hydrokultur angebaut werden ...

  • Kassiopeia analysiert

    Kohlenstoff wurde ini Sternbild Kassiopeia mit Hilfe eines Radioteleskopsi entdeckt, das in der ukrainischen Stadt Charkow installiert ist Um die Spektrallinien von Kohlenstoff exakt feststellen zu können, haben die Charkower Wissenschaftler eine spezielle Apparatur, und eine besondere Meßmethode entwickelt ...

  • Zuchtfarm für Kobras

    Mit neuartigen Methoden zur Züchtung von v Kobras befaßt sich die Schlangenfarm Vinh Son in der vietnamesischen Provinz Vinh Phu. An die Tiere wird eine spezielle, im Institut für Biologie hergestellte Nahrung verfüttert Das Futter hat nach Auffassung der vietnamesischen Züchter; bedeutend dazu' beigetragen, daß sich das1 Gewicht der Schlangen und die Bruttätigkeit der Weibchen vergrößerte ...

  • Salzpappeln

    Pappeln, die sich auf salzigen Böden der Halbwüste anpflanzen lassen, züchteten Wissenschaftler des kasachischen Polytechnischen Instituts in Alma-Ata. Im Laufe von 16 Jahren haben die Forscher auf einem unfruchtbaren Gebiet südlich des Balchaschsees einen Versuchshain mit solchen Hybridbäumen angelegt ...

  • Galaxienkette

    Eine Kette von Galaxien'"er-' streckt sich gemäß einer Hypothese der amerikanischen Astronomen Riccardo Giovanelli und Martha Haynes 700 Millionen Lichtjahre durch den. Weltraum, meldet die „Times" vom 14. Januar. Sie ist der optischen Beobachtung nicht zugänglich, da sie durch die Milchstraße verdeckt wird ...

  • Gesundheitsmücke

    Indische Gelehrte studieren, wie „Sunday Times" meldet, die Möglichkeit, die Malaria mit Hilfe von Mücken zu bekämpfen. Sie beabsichtigen, die Verbreitung einer Mückenart zu fördern, die sich von Larven det* Anophelesmücke ernährt, welche die Malariaerreger auf den Menschen überträgt.

Seite 13
  • In Gluchowo wurde Lenin dos erste Denkmal gesetzt

    Dieses Gluchowo wird man in modernen Atlanten vergeblich suchen, denn schon lange gehört das einstige Dorf zur Großstadt Nöginsk .wenige Dutzend Kilometer vor den Toren von Moskau. Aber die ehemalige Textilmanufaktur von Gluchowo gibt es heute noch — in Gestalt des Gluchowoer Baümwollverarbeitungskombinats „W ...

  • Emigrant in leipzig und dann Diplomat in Berlin

    Zum 100. Geburtstag von Wladimir Michailowitsch Sagorski

    Am 3. Dezember 1913 schrieb Lenin in einem Brief an Maxim Litwinow nach Paris, daß alle Materialien für die Dezember- Sitzung des Internationalen Sozialistischen Büros von Sagorski in Leipzig übersetzt werden. Wladimir Sagorsjki war der Sekretär der Leipziger Auslandsorganisation der SDAPR. f Am 15. Januar 1883 in Nishni- Nowgorod geboren, gehörte der Jugendfreund Jakow Swerdlows seit 1904 zur bolschewistischen Emigrantengruppe um Lenin in Genf ...

  • STEINE

    Wenn reden könnten Ein Gästehaus für Kaiser und Könige

    Zu den kulturgeschichtlich interessantesten Baudenkmalen im Zentrum von Leipzig gehört das sogenannte Königshaus am Markt. Sein heutiges Aussehen, sieht man einmal von späteren Veränderungen der »Dachlandschaft" und der Erdgeschoßzone ab, verdankt es dem barocken Umbau durch den Ratsmaurer Johann Gregor—Fuchs"Tm Jahre 1706, der schon zuvor mit dem Bau des Romanushauses sein exzellentes Können nachgewiesen hatte ...

  • Die einzig brauchbare Methode der Historiker

    Internationale Konferenz in Linz zum Karl-Marx-Jahr

    Von unserem Korrespondenten Hellmuth Leonhardt, Wien Die oberösterreichische Donaumetropole Linz, seit Gründung der „Internationalen Tagung der Historiker der Arbeiterbewegung" (ITH) im Jahre 1964 deren fast ständige Begegnungsstätte, war Anfang Januar Versammlungsort der ersten internationalen Konferenz zum Karl-Marx-Jahr ...

  • Alte germanische Gräber entdeckt

    Beim Sandplanieren für einen neuen Gehsteig in Dargardt, Kreis Perleberg, an der Straße nach Karstadt, fanden Dargardter Bürger urgeschichtliche Gefäßscherben. Die vorgenommenen Untersuchungen ergaben, daß es sich um Urnen handelt, deren Anzahl auf 20 Stück geschätzt wird. Viele Gefäße ließen sdch inzwischen wieder zusammensetzen ...

  • Leserbriefe „Was für Bücher las Karl Marx?"

    über das Wirken des Bundes der Kommunisten sowie der Sozialdemokraten in Mecklenburg wird eine Ausstellung informieren, deren Zusammenstellung gegenwärtig Mitairbeiter der Wissenschaftlichen AllgemeinhibLiothek und des Historischen Museums Schwerin besorgen. Die Verbreitung der Schriften von Karl Marx in diesem Gebiet wird darin einen besonderen Platz einnehmen ...

  • Sturz ins Dritte Reich - eine Podiumsdiskussion

    Berlin (ND). In der URANIA- Veranstaltungsreihe „Fragen an die Geschichte" fand am Dienstag in der Berliner Stadtbibiliothek eine Podiumsdiskussion zur Faschismus-Analyse unter dem Titel „Sturz ins Dritte Reich" statt. An der zweieinhalbstündigen Gesprächsrunde beteiligten sich unter der Leitung von Prof ...

  • Sonderausstellung von Kupferarbeiten

    Eine Kanne aus dem Jahre 1658 ist das älteste Stück einer Sammlung von Treibarbeiten aus Kupfer, die ab 1. Februar den Besuchern der Burg Falkenstein im Ostharz (Bahnstation Meisdorf, Kreis Aschersleben) gezeigt wird. Weitere Ausstellungsstücke sind z. B. kunstvoll in Handarbeit hergestellte .Tabakdosen, Becher, Gewürzbüchsen, Salzfässer, Wasserkessel und Kuchenformen, darunter zwei Kännchen aus dem Besitz des Malers Wilhelm Leibl (1844 bis 1900) ...

  • Auf antike Ruine im Zentrum Sofias gestoßen

    Sofia (ADN). Bei Ausschachtungsarbeiten für die Terrasse des neuen Restaurants „Rjubjn" im Zentrum von Sofia wurden Teile eines Bauwerkes aus dem 6. Jahrhundert entdeckt. Eingänge mit Rundbögen, farbige Marmorfußböden und Wandverkleidungen lassem mit ^etos» luxuriös«* Innenausstattung, .schließen, *ßi*j -Überreste "dieser■Gebäude ziehen sich bwiiunter^-die+Käthedmle Sweta Nederja ...

  • Leben und Wirken von

    Leunawerkern erforscht

    Leuna (ND). In der Schriftenreihe „Biographien — Erinnerungen" der Geschichtskommission der Leunawerke erschienen zwei weitere Hefte. Die Reihe war mit Lebensbildern der Kommunisten Karl Pilger, Hermann Apelt und Paul Datz eröffnet worden. Jetzt erinnern die neuen Hefte an Otto Wolf und Otto Jährling, ■ ebenfalls ehemalige Leunaarbeiter ...

  • 80 OOOjähnger in der römischen Universität

    Rom (ADN). Das älteste in Rom jemals gefundene Menschenskelett ist zur Zeit in der römischen Universität ausgestellt. Obwohl schon 1929 entdeckt, wurde der 80 000jährige jetzt erstmalig der Öffentlichkeit gezeigt. An seiner Seite befindet sich ein 30 000 Jahre jüngeres Skelett, das kürzlich bei Bauarbeiten zufällig zutage gefördert wurde ...

  • Kulturbund-Gruppen schreiben Ortschroniken

    Berlin (ADN). Innerhalb der Gesellschaft für Heimatgeschichte des Kulturbundes arbeiten gegenwärtig über 300 Fachgruppen Heimatgeschichte/Ortschronik. Sie schreiben selbst an Ortschroniken oder unterstützen Schulen und Betriebe bei dieser Arbeit. Schwerpunkt dabei ist der Zeitraum ab 1945.

  • Millionen im Museum

    Über 275 000 Besucher zählte im Vorjahr allein das Museum für Deutsche Geschichte, die zentrale Einrichtung ihrer Art in der DDR, deren Domizil in Berlin Unter den Linden die ZB-Grafik zeigt

Seite 14
  • Reizvolle Legenden vom altindischen Löwenthron

    „Das Erzählen hatte im alten Indien eine immense kommunikative und damit gesellschaftliche Funktion". Dieser Bemerkung im Nachwort zu den indischen Königslegenden „Der Löwenthron" darf man hinzufügen, daß das Erzählen auch im heutigen Indien beträchtliche Bedeutung besitzt. Neben der Tradition dürfte dafür der noch verbreitete Analphabetismus als Teil des kolonialen Erbes ausschlaggebend sein ...

  • Der gerade Weg eines selbstlosen Patrioten

    Gerhard Fischer: Otto Nuschke. Ein Lebensbild. Union Verlag B*r-f lin,304 S., Leinen, 9,80 Mark. -.*. l Eines der Bilder zeigt Otto Nuschke, so, wie er vielen noch in Erinnerung ist — gemeinsam mit Wilhelm Pieck und Dr. Wilhelm Külz bei der Eröffnung des 2. Volkskongresses am 17. März 1948 in Berlin ...

  • Mahnende poetische Zeilen als Rufe aus der faschistischen Hölle

    Miep Diekmann/Dagmar Hilarovä: Ich habe keinen Namen. Aus dem Holländischen von Maria Csolläny. Mit Nachdichtungen von Günther Deiche. Verlag Neues Leben, Berlin 1983. 151 S., Pappband, 5,30 Mark. Ein Prager Mädchen, eine Jüdin. Von ihren Eltern und ihrer ersten Liebe wird sie getrennt durch die Nazischergen ...

  • \Lu£*fk Karel Capek: Selbstporträt Kurz notiert

    • „Die Wartburg. Denkmal und Museum" heißt ein neuer Titel der kulturhistorischen Reihe des Verlages Koehler & Amelang Leipzig, der in den nächsten Wochen zur Auslieferung gelangt (152 S., Pappband, 22 Mark). Der Band wurde von Werner Noth (Text) und Klaus G. Beyer (Fotos) geschaffen. • „Wittenberg als Lutherstadt" stellt Helmar Junghans in seinem ebenfalls reich illustrierten Band, der beim Union Verlag erschien, vor (224 S ...

  • Bevölkerung der Erde in Zahlen

    Die Schaffung eines möglichst exakten Überblicks über die gegenwärtige und zukünftige Bevölkerungssituation in den verschiedenen Ländern der Welt stellt einen wichtigen Beitrag u. a. zur theoretischen Durchdringung wie auch zur praktischen Beseitigung von Schwierigkeiten bei der allmählichen Überwindung der Rückständigkeit und anderer Folgen des Kolonialismus dar ...

  • Leserbriefe Interessanter Einblick in unser Verlagswesen

    Die Informationen über' den A. • Ziemsen Verlag unter der Rubrik „Ein Verlag stellt sich vor" hat mich wieder daran erinnert, daß vor einiger Zeit schon mit anderen Verlagen auf diese Weise bekannt gemacht wurde. Könnten Sie mir mitteilen, welche Verlage das waren? Eine solche Serie vermittelt doch einen interessanten Einblick in unser Verlagswesen und die damit verbundenen ■Verlagsprogramme ...

  • Gemeinsames und Eigenständiges aus der Geschichte der Ostseevölker

    Die furchterregenden Raubzüge und die friedlichen Entdeckungsreisen der Wikinger, das sagenhafte Vineta, die reiche Handelsstadt Haithabu lösen immer wieder phantastische Vorstellungen aus. So auch die märchenhafte Kulturstadt Nowgorod, der respektgebietende Slawengott Svantevit von Arkona, der verblüffend-geometrische ...

  • aus DDR-Verlagen Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dletz Verlag Berlin Roland Bach/Helmut Sämann: Jugend im Friedenskampf. 170 S., brosch., 3,80 Mark. Peter Hoß/Fred MatholHartwig ParsonIGerhard Schilling: Leistungsbewertung — Leistungsvergleich — Leistungssteigerung. 226 S., brosch., 5,20 Mark. Akademie-Verlag Berlin Wolfgang Eichhorn 1/Adolf Bauer: Zur Dialektik des Geschichtsprozesses ...

  • Phantastisches

    Vierzehn wissenschaftlichphantastische Geschichten, in deren Mittelpunkt die Verantwortung des Forschers für die Ergebnisse seiner Experimente steht, enthält der jüngste Band der Kompaß-Bücher: Klaus Frühauf schrieb die aufregend-spannenden Geschichten, die unter dem Titel „Das fremde Hirn" beim Verlag Neues Leben herauskommen ...

  • Baker Street 221

    Nach Arthur Conan Doyle sollen in der Londoner Baker Street 221 Sherlock Holmes nebst Freund, Dr. Watson, gewohnt haben. Nicht genug, daß in der ersten Etage des Hauses merkwürdige und oft zwielichtige Gestalten ständig ein- und ausgehen, gelegentlich kommen sogar Schießübungen im Wohnzimmer hinzu und unheimlich übelriechende chemische Experimente ...

  • Mit Zeichnungen von beiden Brüdern Capek

    Auch mir hat das heiter-philosophische Buch „Das Jahr des Gärtners" von Karel Capek sehr gefallen. Mehr noch: Es wird zu jenen Bänden zählen, nach denen ich immer wieder greifen werde, zum Vergnügen und zur Erbauung. Daß uns dabei der Kiepenheuer Verlag mit zwei zeichnenden Brüdern bekannt macht, ist ;pin zusätzlicher Gewinn ...

Seite 15
  • Die Springer müssen am längsten warten

    Im letzten Jahr kämpften 37 000 Mannschaften um die 33 Wanderpokale des FDGB / Von Eckhard Gallty

    Am letzten Wochenende fiel die erste FDGB-Pokalentscheidung dieses Jahres: Die Volleyballer des SC Dynamo gewannen die Trophäe, und da sie diesen Triumph zum drittenmal hinter^ einander schafften,-geht der Pokal nach Reglement endgültig in den Besitz der Berliner über. Für das nächste Jahr stiftet die Gewerkschaft einen neuen ...

  • Die Olympische Charta muß respektiert werden

    IOC-Exekutive beriet mit den NOK in Los Angeles

    Eine Beratung der IOC-Exekutive mit Delegierten von 144,Nationalen Olympischen Komitees fand am Donnerstag in Los Angeles statt. Im Mittelpunkt der Aussprache stand der Bericht des Organisationskomitees der Spiele der XXIII. Olympiade 1984 von Los Angeles (LAOOC). Eingeleitet wurde die Sitzung mit einer ...

  • ASK zum Titelverteidiger

    Heute beginnen Rückrunden der Handballmeisterschaften

    Heute beginnt im Handball bei Männern wie Frauen die Oberliga-Rückrunde. Das erste der fünf Spielwochenenden der Männer wurde eine Woche vorverlegt, da die Nationalmannschaft vom 25. bis'30. Januar an einem Turnier in Madrid teilnimmt. In beiden Konkurrenzen führen die Mannschaften des ASK Vorwärts Frankfurt ...

  • £Mge fragen an:

    Volker Musick

    Der 24jährige Armeesportler wartete in der ersten Halbserie mit einer überzeugenden Leistung als Regisseur und Torewerfer beim Handballspitzenreiter ASK Frankfurt auf. ND: Was hat »ich Ihre Mannschaft für die .zweite Mersterschaftsrunde vorgenommen? Volker Musick: Wir wollen unsere gute Ausgangsposition ...

  • Verändertes Kürprogramm

    Wenige Tage vor der Eiskunstlauf-Europameisterschaft in Dortmund (BRD) und der Weltmeisterschaft im März in Helsinki werden die doppelter! Welt- und Europameister aus Nottingham hier zu noch klareren Favoriten gestempelt als 1982, da sie 14mal die Höchstnote „6" bekamen. Große Erwartungen knüpft Trainerin Betty Callaway, die seit 1978 mit dem Paar arbeitet, an die Veränderungen im Kürprogramm von Jayne Torvill und Christopher Dean — beide sind gebürtig aus Nottingham ...

  • Friedensfahrtkomifee der DDR frat zusammen

    • Das DDR-Friedensfahrtkomitee beriet am Freitag in Berlin, über den planmäßigen Verlauf der Vorbereitungen auf die 36. Internationale Friedensfahrt Warschau—Berlin—Prag. Es wurden Berichte aus den Etappenorten Forst, Berlin, Halle und Karl- Marx-Stadt über den Stand der vielfältigen Vorhaben für einen würdigen Empfang der Fahrer gegeben ...

  • Konkurrenz aus der UdSSR

    Die Titelverteidigung in diesem und der Olympiasieg im nächsten Jahr sollen den Höhepunkt in der Laufbahn von Torvill/Dean bilden, und John Hennessy räumt allenfalls den sowjetischen Vizewelt- und -Europameistern des Vorjahres Natalja Bestemianowa („eine temperamentvolle Läuferin allererster Klasse") und Andrej Bukin eine Chance ein, das Paar aus Nottingham zu gefährden ...

  • FUSSBALL

    Hinspiel um den „Supercup" in Barcelona: FC Barcelona—Aston Villa 1:0. Vergleich in Algier: Nationalmannschaft Algeriens—Ipswich Town 1:1. Englischer Ligacup, Viertelfinale: Tottenham Hotspur—FC Burnley (2. Liga) 1:4, Manchester United gegen Nottingham Forest 4:0.

  • Torvill und Dean diesmal am z Trapez1 und auf dem .Seil'

    Britische Eistanzweltmeister mit EM-Vorschußlorbeeren

    Von unserem Londoner Korrespondenten Reiner Oschmann me-

Seite 16
  • Sein Hobby Ein Steinreicher von der Käste Dieter Somann ist mit Paläontologen auf den Spuren der Erdgeschichte

    Er ist steinreich, der 48- jährige Rostocker Diplom- Wirtschaftler Dieter Sämann. Diese Tatsache resultiert jedoch nicht aus seiner beruflichen Tätigkeit als Revisor beim VEB Deutfracht Seereederei, sondern aus seinem Hobby. Er ist steinreich im wahrsten Sinn. In seiner Wohnung nehmen in und auf Schränken, an Wänden und auf dem Balkon in allen Farben glänzende und teilweise durch bizarre Formen bestechende Steinfunde viel Platz ein ...

  • Lenin auf Medaillen

    Am 21. Januar 1924 starb Wladimir Iljitsch Lenin. Den sowjetischen Menschen ist vieles, was mit seinem Namen verbunden ist, bedeutsam. Die einen bewahren vergilbte Zeitungen jener Jahre auf. Andere sammeln Abzeichen mit seinem Porträt oder Gedenkmedaillen, auf denen mit kündiger Hand des Medailleurs ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Geldtäschchen, Geldbörse, 9. Gleichlauf, 17. ous Sanddünen bestehende Wüste, 18.. schmaler steiler Weg, 19. indonesische Insel südöstlich von Sulawesi, 20. Holzblasinstrument, 21. Maßeinheit der Länge, 23. Strom in Afrika, 24. berühmter Liedersänger (1877-1958), 25. Goldgewicht in Guinea, 27 ...

  • Ohne Eisbein am Lenkrad

    Die Nahrungsaufnahme schafft in erster Linie die Voraussetzung, daß der Organismus Energie, Vitamine, Mineralien und Wasser erhält. So können Sinnesorgane, Gehirn und der Bewegungsapparat mit den 'erforderlichen Nährstoffen versorgt werden. Der Transport der Nährstoffe und des lebensnotwendigen eingeatmeten* Sauerstoffs erfolgt durch das Blut, das gleichzeitig den Abtransport von Stoffwechselendprodukten und Kohlendioxid vornimmt ...

  • Kreuzgitter

    1. Sprachlehre, 2. Wand- oder Bodenplatte, 3. Teil der Sendeanlage, 4. durchscheinende Gipsabart, 5. französischer Komponist .Hoffmanns Erzählungen", 6. Schutzrecht für Erfindungen, 7. Schallplattenmarke der DDR, 8. Feuchtigkeit, 9. Hauptstadt, Hauptsitz, 10. Eisenbahnfährschiff, 11. Zimmerpflanze, Riemenblatt, 12 ...

  • Die Schnittzeit beginnt

    Die Schnittsaison beginnt mit den Strauchbeerenobstarten, denn sie treiben im Frühjahr am ehesten aus. Bei Stachelbeere und roter Johannisbeere ist nach dem Schnitt nicht zu befürchten, daß die Triebe zurückfrieren. Schwarze Johannisbeeren sind dagegen holzfrostempfindlicher. Ihre, Schnittbehandlung empfiehlt sich für das zeitige Frühjahr ...

  • Leuchttürme von Singapur

    Wo vor Singapurs Küste den Schiffen einst Fackeln den Weg vom Indischen Ozean in das Südchinesische Meer wiesen, stehen seit über einhundert Jahren Leuchttürme. Sie waren für die Post der südostasiatischen Inselrepublik die Vorlage zur Herausgabe von drei Sondermärken. Die Postwertzeichen zeigen drei der insgesamt fünf Signaltürme, die die Sicherheit in der stark befahrenen Meeresenge garantieren ...

  • Zu reichlich gefüttert

    In der tierärztlichen Praxis werden oft Hunde vorgestellt, die zu reichlich gefüttert und daher zu fett sind. Neben der herkömmlichen Ernährung bieten manche Halter eine zweite Mahlzeit aus Trockennahrung oder dem Konservenfeuchtfutter „Goldy" an. Das ist jedoch falsch. Die Hundetrokkennahrung und die Konserve „Goldy" sind Voll- und Alleinfutter zugleich ...

  • Orchideen

    Orchideen sind Schnittblumen für festliche Anlässe. Zum exotischen Reiz der Einzelblüten oder BlUtenrispen kommt, daß sie bei richtiger Pflege ein äußerst haltbarer Schmuck sind. Grundsätzlich dürfen sie nicht der Sonne und Zugluft ausgesetzt werden. Ein kühler Platz hält sie länger frisch. Die Frauenschuhblüte (Paphiopedilum) kann man bis zu vier Wochen haben, Cymbidiumblüten bis zu zwei Monaten ...

  • Risse im Pub

    Nicht selten sind Risse in Wänden und Decken zu beseitigen. Kleine Schadstellen, die beim Dübeln entstanden sind, kann man mit Dübelmasse ausbessern. Sie wird entsprechend der Vorschrift zu einem satten Brei verrührt. Vorheriges Anfeuchten des Putzschadens ist nicht notwendig. Wird Gips verwendet, muß der lose Putz sorgfältig entfernt und die saubere Fläche gut angefeuchtet werden ...

  • Knisternde Scha/Ipiatten

    Ein wohl jedem Schallplattenfreund, bekanntes leidiges, Problem ist das Knistern beim Abspielen von Schallplatten. Da scheint auch die Reinigung mit Antistatiktüchern nicht immer die „elektrische Aufladung" zu unterbinden. Durch ein einfaches erprobtes Mittel kann man dieses störende Knistern eindämmen, wennv nicht sogar ganz ausschalten ...

  • Möhrenkost

    Möhren und Karotten sind botanisch dasselbe. Sie sind leicht verdaulich und deshalb für jede Kostform geeignet. Möhren stehen ganzjährig zur Verfügung und liefern vielerlei Vitamine und Mineralstoffe. Es ist jedoch ratsam, Möhren stets mit etwas Fett zuzubereiten, damit zum Beispiel das Karotin besser ausgewertet wird ...

  • Unsere Schachstudie

    T. Erlen Wettbewerb London 1862 2. Preis

    Es sieht aus, als sei es unmöglich, die Verwandlung des Bb2 in eine Dame zu verhindern. Aber in einer Studie geht es meist darum, das Unmögliche (genauer: das scheinbar Unmögliche) möglich zu machen...

Seite
Gemeinsames Kommunique Bauern streben hohes Leistungswachstum an Andrei Gromyko in Berlin herzlich verabschiedet Bruderländer wirken konsequent für die Sicherung des Friedens Banditen ermordeten Kinder in Nikaragua Mehr als 500 namhafte USA-Persönlichkeiten fordern Kürzung des Rüstungsbudgets Reagan: Reklame für Atomraketen in Westeuropa EG: 12 Millionen ohne Arbeitsplatz Appell des WGB: Weltweit gegen USA-Atomrüstung! , Völkerfreundschaft' durch U-Bopt der BRD gerammt Ökonomische läge in der Welt UNO-Botschafterin der USA droht den Paktfreien Kurw berichtet Terror der Polizei 16 000 km Gasleitung 5339 Regimeopfer
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen