13. Dez.

Ausgabe vom 27.01.1954

Seite 1
  • Ausfahrungen des sowjetischen Außenministers W. M. Molotow

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W. M. Molotow, der nach USA-Außenminister Dulles sprach, ging vor allem auf das ein, was Dulles über die deutsche Frage gesagt hatte. Es erscheine ihm falsch;. sagte er, den Standpunkt der Vertreter Fraflkreichs und Großbritanniens in Gegensatz zum Standpunkt des Vertreters der Sowjetunion zu bringen, wie Dulles es getan habe ...

  • Molotow hat uns aus dem Herzen gesprochen

    In seiner Erklärung auf der ersten Sitzung der Berliner Außenministerkonferenz hat der Außenminister der Sowjetunion, W M. Molotow, auch die deutsche Frage ausführlich behandelt. Er schlug vor, in die Tagesordnung der Konferenz als Tagesordnungspunkt „Die deutsche Frage und die Aufgaben der Gewährleistung der europäischen Sicherheit" aufzunehmen ...

  • Ausführungen des Außenministers der USA, J. F. Dulles

    Zu Beginn der zweiten Sitzung der Außenminister hatte John Foster Dulles das Wort erhalten. Einleitend erinnerte er daran, daß während der neun Jahre, die seit dem Tage der Beendigung des zweiten Weltkrieges vergangen sind, viele Hoffnungen enttäuscht wurden und sich Bitterkeit in freundschaftliche Beziehungen mischte ...

  • Aussprache mit westdeutschen Gewerkschaftern

    Walter Ulbricht zeigt den westdeutschen Arbeitern den Weg

    Berlin (ADN). Der Ausschuß für deutsche Einheit trat am Montag unter Vorsitz des Stellvertreters des Ministerpräsidenten Dr. Loch zu einer Sitzung zusammen, in deren Mittelpunkt die Aussprache mit westdeutschen Arbeiterdelegationen aus einigen der wichtigsten Großbetriebe der Eisen- und Stahlindustrie und der Schachtanlagen des Ruhrgebiets stand ...

  • Außenministerkonferenz nimmt sowjetischen Tagesordniniffsvorschlag an

    Vorschlag W. M. Molotows zum ersten Tagesordnungspunkt: Fünfmächte-Konferenz mit China im Mai/Juni 1954 Bedeutsame Ausführungen des sowjetischen Außenministers zur Deutschlandfrage

    Berlin (ADN) Die zweite Sitzung der Außenminister der UdSSR, der USA, Großbritanniens und Frankreichs im ehemaligen Kontrollratsgebäude in Berlin begann am Dienstag kurz nach 15.00 Uhr. Den Vorsitz führte der französische Außenminister Bidault. Als erster sprach der USA-Außenminister Dulles. Im Verlauf der Sitzung brachten die Außenminister der USA, Frankreichs und Großbritanniens ihr prinzipielles Einverständnis mit der vom sowjetischen Außenminister W ...

  • Tagesordnung beschlossen

    Nach den Ausführungen des sowjetischen Außenministers Molotow stellte der amerikanische Außenminister die Frage, ob die Tagesordnung als angenommen gelten könne. Molotow erwiderte, daß von der sowjetischen Delegation keinerlei Einwände erhoben werden. Der französische Außenminister sagte, die Tagesordnung riefe eine Reihe von Einwänden hervor, da in diesem Entwurf „die allgemeinsten Probleme" an die erste Stelle gerückt werden ...

  • Gedenkstunde für John Schehr und seine Mitkämpfer in Friedrichsfelde

    Am 1. Februar 1934 wurden unsere Genossen John Schehr Rudolf Schwan Erich Steinturth Eugen Schönhaar von der Gestapo ermordet Anläßlich der 20. Wiederkehr dieses Tages werden die sterblichen Überreste unserer teuren Toten am 3. Februar 1954 nach der Gedenkstätte der Sozialisten, Berlin-Friedrichsfelde, überführt Auf dieser Feier, die um 11 Uhr beginnt, wird Genosse Walter U I b r i c h t die Gedenkrede halten ...

  • Bedeutsame Pressekonferenz

    Berlin (Eig. Ber.). Über die zweite Sitzung der Außenministerkonfe-« renz, insbesondere über die Aus-» führungen des Ministers für Aus-» wärtige Angelegenheiten derUdSSRj W M. Molotow, berichtete am Dienstagabend vor zahlreichen Vertretern der in- und ausländischen Presse das Mitglied der sowjetischen Delegation L ...

Seite 2
  • Der große Fischzug /

    Die westdeutsche Bevölkerung wird gegenwärtig durch die Ankündigung von Preissteigerungen beunruhigt, die für viele Menschen um so unverständlicher sind, als die rückläufige Konjunktur in fast allen Ländern des kapitalistischen Teils der Welt mit wesentlichen Preisrückgängen vei bunden ist. Dennoch folgt ...

  • Walter Freitag und die Viererkonferenz

    Die „Welt der Arbeit", das Zentralorgan des DGB, veröffentlichte an der Spitze ihrer Ausgabe vom 22. Januar 1954 eine Erklärung, die der Vorsitzende des DGB, Walter Freitag, zu Beginn der Viererkonferenz in Berlin im Namen des westdeutschen Gewerkschaftsbundes abgegeben hat. Walter Freitag beruft sich in seiner Erklärung auf das in der Atlantik-Charta vom 14 ...

  • Etwas über die Hintergründe des Verhaltens der westberliner Presse zur Außenministerkonferenz

    Ein bezeichnendes Licht auf die Finanzquellen der westberliner Zeitungen werfen interessante Tatsachen, die in Berliner Journalistenkreisen bekanntgeworden sind. Wie sich herausgestellt hat, erhalten der „Tagesspiegel", der „Telegraf", „Der Tag", „Der Abend", „Der Kurier" und andere Zeitungen großzügige Kredite von den westlichen Besatzungsmächten ...

  • Aussprache mit westdeutschen Gewerkschaftern

    (Fortsetzung von Seite 1)

    In eingehenden Ausführungen faßte der Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Walter Ulbricht, die Aussprache zusammen. Sie habe gezeigt, daß in der Hauptfrage, nämlich der Notwendigkeit des gemeinsamen Kampfes der Westdeutschen und Ostdeutschen um die Sicherung des Friedens, für einen Friedensvertrag und die Wiederherstellung der demokratischen Einheit Deutschlands, vollkommene Einmütigkeit bei allen Sitzungsteilnehmern herrsche ...

  • Es sind Faschisten und Kriegsverbrecher!

    Wilhelm Grewe gehörte zu den Ideologen des Nazireiches. Er versuchte, in exklusiven „Fachzeitschriften" den Überfall auf die Sowjetunion zu „begründen", indem er ihn als „übernationalen" Auftrag feierte. Er steht also mit den SS-Generalen auf einer Stufe, die sich heute hinstellen und erklären: Die Waffen-SS sei der Vorläufer der Europaarmee ...

  • Internationale Entspannung vordringlich

    Die Deutschlandfrage muß mit deutscher Beteiligung gelöst werden

    Berlin (Eig. Ber./ADN). Die Erklärung des sowjetischen Außenministers W. M. Molotow auf der 1. Sitzung der vier Außenminister in Berlin ist für die Deutschen ermutigend und wegweisend. Sie stimmen durchaus den Worten W. M. Molotows zu, daß im Rahmen der notwendigen Entspannung der internationalen Lage die deutsche Frage auf die Tagesordnung gesetzt werden soll ...

  • Ab 1. April höhere Postgebühren in Westdeutschland

    München (ADN). Die geplante Erhöhung der Postgebühren in Westdeutschland tritt im April in Kraft, wie der Bonner Postminister Balke am Montag ankündigte. Im einzelnen sind folgende Erhöhungen vorgesehen: Briefe im Ortsverkehr werden um 50 Prozent, im Fernverkehr um 25 Prozent teurer. Die Gebühren für Postkarten werden im Ortsverkehr um 25 Prozent, im Fernverkehr um 50 Prozent heraufgesetzt ...

  • Metallarbeiter Mannheims fordern Kündigung des Lohntarifs

    Mannheim (Eig. Ber.). Die Delegiertenkonferenz der Industriegewerkschaft Metall, Ortsverwaltung Mannheim, beschloß einstimmig, den Lohntarif zum nächstmöglichen Termin zu kündigen. Die Vertreter der Angestellten der Mannheimer Metallbetriebe schlössen sich dieser Forderung an. Die Delegierten beschlossen des weiteren, zur Vorbereitung des Kampfes für die durch die Preissteigerungen notwendig gewordenen Lohnerhöhungen am 12 ...

  • Der Streik der Kettwiger Weber geht trotz Verrat weiter

    Kettwig (ADN/Eig. Ber.). Die Automatenweber der Textilfirma Scheidt führen ihren Streik zur Durchsetzung einer Lohnerhöhung um 3V2 Pfennige für je 1000 gewebte Ketten trotz Polizeiterror weiter. Die Kampfentschlossenheit der Weber ist nach dem Polizeiüberfall auf die Streikenden noch gewachsen. Die Adenauer-Polizei ...

  • Verstärkte Bombenangriffe auf Knechtsand

    Bremen (Eig. Ber.). Die Nachtübungen der Royal Air Force am letzten Wochenende waren die bisher stärksten Bombenangriffe, die auf Knechtsand durchgeführt wurden. Westdeutsche Schiffe, wie z. B. die Küstenschiffe „Else" und „Wittekind", wurden von den Angriffen überrascht und von Bombensplittern getroffen ...

  • Massenstreik gegen Preiserhöhung

    Frankfurt/Main (ADN/Eig. Ber.). Die Delegiertenkonferenz der IG Metall des DGB, an der 350 Delegierte aus den Metallbetrieben Frankfurts teilnahmen, forderten einstimmig den Bundesvorstand des DGB auf, einen 24stündigen Massenstreik in allen Betrieben Westdeutschlands zu organisieren und durchzuführen ...

  • Gegen Kriegshetze

    Saarbrücken. „Wir wünschen nichts sehnlicher, als daß der Kriegshetze Einhalt geboten und der Beschluß der III. Generalversammlung des Industrieverbandes Bergbau vom Juli 1952 auf Abschluß eines Friedensvertrages Wirklichkeit wird." Das erklärte am Wochenende der erste Beauftragte des Gesamtbetriebsrates der Saargruben, Aloys Körner, im Namen von 58 000 Saarbergwerkarbeitern ...

  • Adenauer setzt Störmanöver fort

    Bonn (ADN). Wenige Stunden nach der Feststellung des sowjetischen Außenministers, W M. Molotow, auf der Berliner Konferenz, daß die Wiedervereinigung Deutschlands mit der Verwirklichung des Pariser Kriegspaktes (EVG) unvereinbar ist, hat Adenauer eine Delegation von acht Bundestagsabgeordneten nach Paris geschickt, um mit dem EVG - Interims - Ausschuß über eine beschleunigte Realisierung des Kriegspaktes zu verhandeln ...

  • Für einen Friedensvertrag mit Deutschland

    Gevelsberg. Auf einer öffentlichen Versammlung in Gevelsberg sprachen sich mehr als 100 Besucher in einei Entschließung dafür aus, daß auf der Außenministerkonferenz über den Abschluß eines Friedensvertrages mit Deutschland beraten wird. Die gleiche Forderung erhoben die Teilnehmer einer öffentlichen Versammlung in Hagen ...

  • Deutsche Vertreter sollen teilnehmen

    Frankfurt (Main). Mehr als 3000 Bürger Hessens haben bis zum Beginn der Viererkonferenz durch ihre Unterschrift die Forderung nach deutscher Teilnahme an der Außenminister-Konferenz bekräftigt. In Westerholt gaben über 100 Bürger ihre Unterschrift. Hamburger Frauen sammelten innerhalb weniger Tage etwa 200 Unterschriften ...

  • Wer sind die Bonner Emissäre?

    Adenauer hat zwei Emissäre zur Störung der Viererkonferenz nach Berlin entsandt. Es sind dies Prof. Dr. Wilhelm Grewe und Herbert Blaiv kenhorn. Beide sind enge Vertraute Adenauers. Beide werden von den westlichen Außenministern zur „Information" empfangen.

Seite 3
  • Die Kriegsvorbereitungen in Westdeutschland ruinieren die Klein- und Mittelbauern

    Westdeutschland zeigt mit aller Klarheit, daß die Kriegsvorbereitungen, die Faschisierungspolitik der Adenauer-Clique die Kleinund Mittelbauern ruiniert. Im Zuge der Errichtung der amerikanischen Militärstützpunkte und der Aufstellung der westdeutschen Söldnerarmee wurden in den letzten Jahren in Westdeutschland für Truppenübungsplätze, Flugplätze, Murvtionsdepots und Kasernenbauten bereits weif über 700 000 ha Land beschlagnahmt ...

  • Veterinärhygienische Betreuung des Viehes

    Den Parteileitungen und den Genossen im Staatsapparat erwächst die Aufgabe, bei der Steigerung der Viehwirtschaft mehr Beachtung als bisher der veterinärhygienischen Betreuung des Viehs zu schenken. Die völlig fehlende systematische Seuchenbekämpfung in Westdeutschland und die Ausbreitung von Seuchen in Westdeutschland birgt immer die Gefahr der Übertragung von Seuchen in die Viehbestände der Republik ...

  • Zu Fragen der volkseigenen Güter

    Die volkseigenen Güter sind Stützpunkte der Arbeiterklasse auf dem Lande. Sie sind zu hochproduktiven und rentablen Musterwirtschaften in der Landwirtschaft zu entwickeln. Die VEG müssen gleichfalls starken Einfluß auf die schnellere demokratische Entwicklung der Dörfer ausüben. Es ist ihre Aufgabe, die Landwirtschaft in der Republik mit hochwertigem Saatgut und Zuchtvieh zu versorgen ...

  • Die Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften festigen

    Im Dezember 1953 fand in Halle die II. Konferenz der Vorsitzenden und Aktivisten der LPG statt. Die Konferenz zeigte, daß sich die LPG in der DDR zur großen fortschrittlichen Kraft in den Dörfern entwickelt haben. Sie zeigte, daß die LPG umfassend das Neue in der Landwirtschaft darstellen und anwenden ...

  • In der DDR sind die werktätigen Bauern in die Leitung des Staates einbezogen

    Die Deutsche Demokratische Republik ist eine Arbeiter- und Bauernmacht, die die Interessen der Arbeiterklasse sowie die der werktätigen Bauern wahrnimmt und durchsetzt und dem Wunsche der Mehrheit der Bauern, ihren Acker in Frieden zu bewirtschaften, entspricht. Durch die Hilfe von Partei und Staat erhöht sich seit 1945 der Wohlstand der werktätigen Bauern ...

  • Der neue Kurs festigt die Bauernwirtschaften

    Der von Partei und Regierung beschrittene neue Kurs gibt allen Bauern der DDR große Möglichkeiten zur Festigung ihrer Wirtschaften und zur weiteren Steigerung der tierischen und pflanzlichen Produktion. Auf die weitere Erhöhung ihres Einkommens wirkt sich nicht nur weitgehendst die Herabsetzung der Pflichtablieferung von Mitte des Jahres 1953 aus, sondern der Staat gewährt den Bauern Kredite ...

  • Fragen der pflanzlichen Produktion

    Betrachten wir den Ackerbau in der Deutschen Demokratischen Republik in seiner Entwicklung, so zeigt sich, daß mit Hilfe der MTS, der Anwendung von Neuerermethoden und der wissenschaftlichen Erfahrungen die Hektarerträge laufend stiegen. Die landwirtschaftliche Anbaufläche hat sich erhöht. Vielfach wird der noch ungenügende Kampf um die Ertragssteigerung mit dem Fehlen von künstlichen Düngemitteln entschuldigt ...

Seite 4
  • Die Arbeit der Massenorganisationen verbessern

    Zur Entfaltung der politischen Massenarbeit im Dorf, zur Vertiefung der Verbindung der Partei mit der werktätigen Bauernschaft und den Landarbeitern gilt es, die Tätigkeit der gesellschaftlichen Massenorganisationen wesentlich zu aktivieren. Eine besondere Bedeutung kommt hier vor allen Dingen der VdgB (BHG) zu ...

  • Größte Aufmerksamkeit der Erfassung

    Es gibt auch noch Elemente im Dorf, die sich gegen jegliche Anbauplanung und gegen die staatliche Erfassung aussprechen. Sie versuchen dabei, Teile der werktätigen Bauernschaft negativ zu beeinflussen. Bauern, die diesen Elementen folgen, schädigen sich immer nur selbst und stellen sich auf die Seite der Kriegstreiber, der Feinde des Arbeiter- und Bauernstaates ...

  • Alle Parteileitungen müssen sich mit dem Dorf beschäftigen

    Aus all dem Vorhergesagten ergibt sich die große Arbeit, die unsere Parteiorganisationen auf dem Lande zu leisten haben. Diese großen Aufgaben verlangen, daß der Kaderentwicklung in den Parteiorganisationen und in den Massenorganisationen auf dem Lande größte Beachtung geschenkt werden muß. Durch die ...

  • Die Parteiarbeit auf dem Lande aktivieren

    Ein erheblicher Mangel in der bisherigen politischen Massenarbeit besteht auch darin, daß eine ungenügende Verbindung der politischen Aufgaben mit der Steigerung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse vorhanden ist. Schädlich wirkt sich auch aus, daß insbesondere bisher die Abteilung Landwirtschaft — angefangen ...

  • „Freie Wirtschaft" ruiniert werktätige Bauern in Westdeutschland

    Partei und Regierung haben in der Vergangenheit der Unterstützung aller werktätigen Bauern immer die größte Beachtung geschenkt. Daran ändert sich auch nichts durch die Schaffung der LPG. Partei und Regierung unterstützen auch weiterhin die individuell wirtschaftenden werktätigen Bauern. Wir haben ein großes Interesse auch an der Entwicklung dieser Betriebe ...

  • Die Aufgaben der MTS

    Die MTS haben ihre Arbeit so zu gestalten, daß sie sowohl den werktätigen Einzelbauern als auch den Genossenschaften die notwendige Unterstützung 'n der agronomischen Betreuung, in der Arbeit auf dem Acker, aber auch in zootechnischer Hinsicht geben. Der Aufbau der MTS vollzieht sich auf Grund der Tatsache des Vorhandenseins der Arbeiter- und Bauernmacht und des festen Bündnisses zwischen der Arbeiterklasse und der werktätigen Bauernschaft ...

  • Verbesserung der Arbeit des Staatsapparates

    Die Verwirklichung des neuen Kurses, die Erhöhung der landwirtschaftlichen Produktion verlangt eine grundlegende Änderung der bisherigen Arbeit der Staatsorgane auf dem Gebiet der Landwirtschaft und der Anleitung der Gemeinden. Es ist erforderlich, daß Schluß gemacht wird mit der noch vielfach formalen, unkämpferischen, administrativen Verwaltung der Landwirtschaft ...

  • Politische Massenarbeit im Dorfe entiahen / Aus dem Referat des Genossen Erich Mückenberger auf dem 17, Plenum des ZK der SED

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Die Betriebsparteiorganisationen der Patenbetrieoe sollten in die Patenschaftsarbeit auch die politische Hilfe für die Parteiorganisationen der LPG einbeziehen und den Parteiorganisationen bei der Entwicklung der Parte-arbeit und der Zerschlagung von feindlichen Argumenten im Dorf helfen. Die weitere wirtschaftliche und politische Festigung der LPG hängt eng zusammen mit der Stärkung der Parteiarbeit in den LPG ...

Seite 5
  • „Eure Erfolge sind eure Stärke'

    sagten westberliner Arbeiter den Werktätigen von Stalinstadt bei einem Besuch

    Mehr als 150 westberliner Arbeiter, DGB-Mitglieder und Sozialdemokraten, aus Spandauer Großund Mittelbetrieben waren am Sonntag einer Einladung der Arbeiter des Eisenhüttenkombinats „J. W. Stalin" gefolgt und, zum Teil mit ihren Frauen, nach Stalinstadt gefahren. Die westberliner Werktätigen besichtigen ...

  • Großes Interesse für die Vorschläge W. M. Molotows

    Öffentlichkeit Westeuropas für Fünfmächtekonferenz mit China / Westliche Delegierte wollen ablenken

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Die Erklärung des sowjetischen Außenministers W. M. Molotow auf der ersten Sitzung der Außenminister der vier Großmächte in Berlin hat in Konferenzkreisen und unter den ausländischen Journalisten starke Beachtung gefunden. Der Berliner Sonderkorrespondent der „Prawda", Orestow, ...

  • USA drohen mit Atomangriff gegen China

    New York (Eig. Ben). Die Zeitschrift „Newsweek", ein Organ der amerikanischen Kriegstreiber, forderte provokatorisch am Tage der Eröffnung der Viermächtekonferenz in Berlin den EinsaU ferngelenkter Atombomber gegen die Koreanische Volksdemokratische Republik und die Volksrepublik China. Dieses Kriegshetzerblatt besitzt die Unverschämtheit, zu schreiben: „Im Falle Korea haben wir des öfteren darauf hingewiesen, daß wir nicht in derselben Weise kämpfen werden wie vorher ...

  • Vergebliche Spekulationen

    Es dürfte noch bekannt sein, daß es Adenauer nicht lassen konnte, jahrelang nur vom Krieg zu reden und den Krieg vorzubereiten. Es dürfte weiter bekannt sein, daß Adenauer, um Stimmen zu fangen, vor seiner Wahl eine Zeitlang die Friedensschalmeien blasen ließ. Gegenwärtig versucht er der westdeutschen Bevölkerung erneut Sand in die Augen zu streuen ...

  • Kampf gegen EVG dient Einigung in Berlin

    Protest von 250 000 Franzosen / Appell der Hochschulbewegung gegen Knegsvertrage

    Paris (ADN/Eig. Ber.). Der Kampf des friedliebenden französischen Volkes für einen erfolgreichen Verlauf der Außenministerkonferenz in Berlin nimmt immer größere Ausmaße an. Auf Kundgebungen und Versammlungen, in Resolutionen und Telegrammen bekunden die Patrioten ihre Bereitschaft, entschlossen gegen die Verträge von Bonn und Paris und für eine friedliche Lösung der deutschen Frage zu kämpfen ...

  • Handelsabkommen UdSSR-Norwegen

    Oslo (ADN). Der sowjetische Handelsvertreter Aweritschow und der norwegische Außenminister Lange unterzeichneten am Montag in Norwegen ein Protokoll über den Warenaustausch zwischen der UdSSR und Norwegen für das Jahr 1954. Die Sowjetunion wird an Norwegen Getreide, Mangan- und Chromerz, Personenkraftwagen und andere Güter liefern und dafür Walfett, Heringe, Stapelfaser, Aluminium sowie weitere Waren erhalten ...

  • Steinhagel gegen britische Botschaft in Madrid

    Francos Außenminister dankt Demonstranten / „Daily Worker": USA sind die Urheber

    Madrid (Eig. Ber,). Am Montag und Dienstag kam es zu neuen von der Wallstreet inszenierten antibritischen Demonstrationen in Madrid. Tausende faschistische Studenten durchbrachen die Polizeiabsperrungen und überschütteten die britische Botschaft und das Konsulatsgebäude mit einem Steinhagel. Die johlende Menge führte Transparente gegen den geplanten Besuch der englischen Königin Elizabeth II ...

  • Zwecklügen uttt die \Jiererhotiferettx

    Während alle Deutschen voller Hoffnung auf die Außenministerkonferenz in Berlin schauen und um die Herstellung einer friedlichen Atmosphäre bemüht sind, kann es die westberliner Presse — trotz aller gegenteiligen Beteuerungen — auch in diesen Tagen nicht lassen, mit Zwecklügen die Atmosphäre der Viererkonferenz zu vergiften ...

  • Am ttande notiert

    IVer sich getroffen fühlt

    w. M. Molotow hat in seiner Rede am Montag viele Wahrheiten über den deutschen, Imperialismus ausgesprochen, die besonders den europäischen Völkern sehr vertraut sind. In der Sowjetunion, in Polen und in der TschechoslowaKei, aber auch in Frankreich, Belgien und Holland kennt man zu gut aus eigenem Erleben den aggressiven und grausamen Charakter des deutschen Militarismus ...

  • MTS-Vertreter tagen im Großen Kreml-Palast

    Kapitalinvestitionen in den sowjetischen MTS werden 1954 um das Fünffache erhöht

    Moskau (ADN/Eig. Ber.). Etwa 2140 Werktätige der Landwirtschaft nehmen an einer vom Ministerrat der UdSSR und vom ZK der KPdSU einberufenen Unionskonferenz von Vertretern der Maschinenund-Traktoren-Stationen im Großen Kreml-Palast in Moskau teil. Auf der Konferenz wird die Verwirklichung der Beschlüsse des ZK der KPdSU und der Sowjetregierung vom September vorigen Jahres zur Verbesserung der Arbeit in den MTS erörtert ...

Seite 6
  • Dem deutschen Volkslied auf der Spur

    Die Bedeutung der Volkskunstpflege für die Entwicklung unserer nationalen Kultur stellt den wissenschaftlichen Instituten gegenüber der früher überwiegenden Sammeltätigkeit einen wesentlich erweiterten Aufgabenkreis: die Verbindung zwischen der Wissenschaft und der Praxis herzustellen. Eine besonders dringende und wichtige Aufgabe sieht das Institut für Volksmusikforschung an der Hochschule für Musik in Weimar darin, die lebendigen Quellen des deutschen Volksliedes 7ii finden und 711 nutzen ...

  • ROMAN VON HOWARD FAST, TRAG ER DESINTERNATIONALEN STALIN-FRIEDENSPREISES

    Dietz Verlan Berlin l Aus dem Amerikanischen von Günther Baaanz I Illustrationen von Alvda Jahn (57. Fortsetzung) Aber meisten? läßt das Tageslicht die dunklen Gedanken der Nacht verblassen. Große Männer nehmen den Mantel ihrer Größe ]eden Morgen von neuem auf, denn in der Nacht unterscheiden sich große ...

  • Große Interpreten Bachscher Musik Konzert der Thomaner in der Berliner Marienkirche

    Die Berliner Musikfreunde sind nicht so glücklich wie die Leipziger: Ein Konzert des weltberühmten Thomanerchores gehört m Berlin zu den Höhepunkten des Musiklebens, auf die man manchmal jahrelang warten muß. Immer wieder ergehen an den traditionsreichen Chor und seinen Leiter, Nationalpreisträger Prof ...

  • JOACHIM BROCKMANN

    Im Gedränge von SA-Umformen und zwischen frackbekleideten Großindustriellen erwarteten wir im Bühnenhaus des Berliner Theaters am Schiffbauerdamm, unmittelbar vor einer Aufführung von Hedda Zinners Schauspiel „Der Teufelskreis", „Dimitroff", den jungen Schauspieler Joachim Brockmann. Durch seine hervorragende Gestaltung dieser Rolle ist Brockmann wesentlich an dem vollen Erfolg des Stückes beteiligt, das bereits jetzt seinf fünfundzwanzigste Aufführung erlebte ...

  • Hennigsdorfer Werktätige fordern Friedensvertrag und Einheit Deutschlands

    Hennigsdorf Mit 5000 Unterschriften bekräftigten die Werktätigen der LEW „Hans Beimler" in Hennigsdorf die Forderungen der deutschen Patrioten auf den Abschluß eines Friedensvertrages, die Wiedervereinigung Deutschlandsauf demokratischer Grundlage und die Teilnahme von Vertretern aus Ostund Westdeutschland an der Berliner Konferenz ...

  • Für die Zukunft unserer Kinder

    Potsdam. Die Mitglieder der Land wirtschaf tli chen Produktionsgenossenschaft „Walter Ulbricht" in Etzin, Kreis Nauen, begrüßen die Konferenz der vier Außenminister mit einem Schreiben, in dem es heißt: „Acht Jahre nach Kriegsende verlangt das deutsche Volk endlich die Einheit Deutschlands auf demokratischer Grundlage, den langersehnten Friedensvertrag und den Abzug aller Besatzungsmächte ...

  • Christen fordern Verständigung

    Potsdam. Zur Verständigung in diesen Tagen der Viererkonferenz mahnt auch das Mitglied des Kirchenvorstandes von St. Nicolai Jüterbog, Bethge. Als Christ halte er es für unbedingt notwendig, daß in Berlin nicht über das deutsche Volk, sondern mit dem deutschen Volk verhandelt werde. „Eine Beteiligung ...

  • Hausgemeinschaften sammeln Unterschriften

    Rostock. Die Hausgemeinschaft Rosa-Luxemburg-Straße 25 bis 28 in Rostock erhebt in einem Schreiben die Forderung, auf der Viererkonferenz die Deutschlandfrage als wirtschaftliche und politische Einheit auf demokratischer Grundlage zu behandeln sowie eine Vertretung aus Ost- und Westdeutschland zuzulassen, damit nicht über Deutschland, sondern mit Deutschland verhandelt wird ...

Seite 8
  • So sieht die Wahrheit aus

    Volkskorrespondent Labitzke aus dem VEB Siemens-Plania zerschlägt westliche Lügen

    Mit vielen Lügen hämmerten der Rias und die adenauerhörige Westpresse auf die Menschen ein, als bekannt wurde, daß die Sowjetunion zum 1. Januar 1954 die letzten 33 SAG-Betriebe in die Hände des deutschen Volkes übergab. So hieß es unter anderem, jetzt würden diese Betriebe weniger Material bekommen, sie könnten nicht mehr voll arbeiten und müßten Arbeiter und Angestellte entlassen ...

  • DDR

    Friedensfahrtkandidaten der auf neuem Wege Von Erich Schulz, Meister des Sports

    Nun ist es endlich soweit. Am 3. Februtr wird das erste Hallenrennen der diesjährigen Saison in der Werner-Seelenbinder-Halle gestartet. Nationale und internationale Vergleichskämpfe sind vorgesehen und werden den Programmen der einzelnen Veranstaltungen eine stete Steigerung geben, so daß die Zuschauer voll auf ihre Kosten kommen ...

  • Konsequent gegen alle faschistischen Organisationen kämpfen!

    Bericht von der Kreiskonferenz der Nationalen Front in Neukölln

    Am vergangenen Wochenende führte der Kreisausschuß Neukölln (USArSektor) der Nationalen Front unter der Losung „Der Frieden ist greifbar nahe, helfen wir alle, ihn zu erringen" seine Kreiskonferenz in einem Neuköllner Lokal durch. Im. Rechenschaftsbericht wies ein Sprecher des Sekretariats des Kreisausschusses ...

  • Modernste Enttrümmerungsanlage Berlins in Betrieb

    Die Jugendlichen des VEB Tiefbau, Berlin, nahmen auf ihrer Jugendbaustelle in der Melchiorstraße die modernste Enttrümmerungsanlage in Betrieb. Die Anlage, auf die die Jugend des VEB Tiefbau stolz ist, wurde von ihnen mit Unterstützung apderer Belegschafts1- mitglieder gebaut. Der Arbeitsvorgang bei der Anlage ist folgender: Der Bagger ergreift den Schutt und entlädt ihn in einen großen Holztrichter ...

  • Doppeltes Glück für die kleine Gabriele

    In der Stalinallee 114 bei der Familie Wonsack war am Freitagabend alles in freudiger Erregung. Hier wurde eine Delegation der Volkspolizei Potsdam erwartet, die die Verpflichtung übernommen hatte, für das erste Kind, das 1954 in der Stalinallee geboren wurde, die Patenschaft zu übernehmen. Vnd dieses Glück wurde der kleinen Gabriele Wonsack zuteil, die am 3 ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5 00. 6.00, 7.00, R.00, 10.00. 13.00, 1500, 18.00, 20.00; 22.00, 24.00, 2.00 Uhr. 8.10: Klingende Kurzweil — 10.10: Zwei Stunden mit Heinz und Ingeborg — 12.00: Wirtschaftsnachrichten — 12.10: Mittagskonzert — 13.10: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.00: Mit dem Stadtreporter unterwegs — 14 ...

  • VBB erhält erneut Angebot für gesamtberliner Elf

    Ungarns B-Mannschaft zu zweitem Spiel am 7. Februar in Berlin bereit

    Die ungarischen Fußballfreunde haben sich bereit erklärt, nach dem 31. Januar noch ein zweites Spiel in Berlin, und zwar am 7. Februar im Walter-Ulbricht-Stadion, auszutragen. Der westberliner Fußballverband (VBB) ist vom Fachausschuß Groß-Berlin der Sektion Fußball sofort nach Bekanntwerden dieser erfreulichen Mitteilung eingeladen worden, an gemeinsamen Beratungen über die Aufstellung einer gesamtberliner Mannschaft teilzunehmen ...

  • Kohlen-Aufruf

    Ab sofort können nachstehende Abschnitte der Hausbrandkarte 1954 mit je einem Zentner Briketts vom Kohlenhändler beliefert werden: Die Abschnitte 3 und 4 für Haushalte mit einer Person, die Abschnitte 3 und 4 für Haushalte mit zwei Personen, die Abschnitte 4 und 5 für Haushalte mit drei und vier Personen, die Abschnitte 5 und 6 für Haushalte mit fünf und mehr Personen ...

  • „Die größte Niederlage aller Zeiten"

    „Schwedens Ringer haben in dem dreitägigen Freistilländerkampf in Stockholm gegen die Staffel der Sowjetunion die größte Niederlage aller Zeiten erlitten", stellte das „Svenska Dagbladet" in seiner Betrachtung über das sportliche Geschehen voran. Dieser Meinung schließt sich „Stockholms Tidningen" mit den Worten an: „Die schwedische Ringermannschaft hat noch nie eine so bittere Niederlage erlitten ...

  • Funkprogrammen

    Mittwoch, 27. Januar 1954 Berlin I Nachrichten: 4.30, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00, 16.30. 19.30, 21.30, 24.00 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Berliner Stadtreporter — 14.05: Kleines Estradenkonzert — 15.00: Mit dem Mikrofon durchs Kinderland — 15 ...

  • 250870 DM für einen Gewinner im ersten Rang

    Die Direktion des VEB Sport- Toto teilt mit: Für den vierten Wettbewerb des VEB Sport-Toto am 24. Januar wurden 2 736 405 Tips abgegeben. Die Einnahme an abgeschlossenen Wetten beträgt 1 368 202,50 DM. Zur Ausschüttung gelangen 55 Prozent, das sind 752 511,37 DM, zuzüglich eines Abrundungsbetrages vom letzten Wettbewerb in Höhe von 4084, 55 DM ...

  • DDR-Bobmeisterschaften mit internationalen Gästen

    Am Dienstag begannen in Oberhof die Bobmeisterschaften der Deutschen Demokratischen Republik. ErsU malig sind in diesem Jahr auch internationale Gäste am Start. Aus der Volksrepublik Polen kamen mehrere Vierer- und Zweierbobs, die als Gäste starten werden. Unser linkes Bild zeigt den Meister des Sports Erich Hansen (links) im Gespräch mit dem polnischen Bobfahrer Tokarski ...

  • Si^ÄiiS^Ä!*^-

    und gewillt, die neue Linie, auf der sich unsere SPD-Führung zur Zeit befindet, mitzumadien. Unser Ziel und Kampf waren es immer, den Arbeitern wie dem Bürgerstand zu helfen und auch jetzt müssen wir uns dafür einsetzen, was unsere Vorgänger auf der Linie des Sozialismus bisher geschaffen haben. Nie ...

  • Ungarns Nationalelf nach Ägypten

    Am Dienstag hat die Nationalelf der ungarischen Fußballspieler von Budapest die Reise nach Ägypten angetreten. Der Aufenthalt in Ägypten wird etwa drei Wochen dauern und dient in erster Linie der Vorbereitung auf die Fußball- Weltmeisterschaft. Vorgesehen sind vier Spiele gegen ägyptische Auswahlmannschaften ...

  • Vier Selbstmorde zum Wochenende

    Mit Leuchtgas vergifteten sich der 52jährige Wilhelm G. in seiner Wohnung in der Friedenstraße in Mariendorf (USA-Sektor) und die 39jährige Elfriede E. in der Küche ihrer Wohnung am Kurfürstendamm (britischer Sektor). Eine Überdosis von Schlaftabletten schluckte der 53jährige Paul R. in der Friedberger Straße in Charlottenburg (britischer Sektor) ...

  • of

    An alle Genossinnen und Genossen der SPD! Nach Lesen des Ernst-Reuter- Briefes Nummer 1 vom 28. Dezember 1953 muß ich den unterzeichnenden Genossen Recht geben, daß unsere jetzige Parteiführung sich weit entfernt hat von unserer Linie. Niemals aber kann ich ihnen darin Recht geben, daß wir uns von der Lehre Marx', Engels' und Bebeis trennen sollen ...

  • Ergebnis der 9. Ziehung der Berliner Bärenlotterie

    Bei der 9. Ziehung der Berliner Bärenlotterie wurden in den einzelnen Gewinngruppen folgende Quoten ermittelt: Gewinngruppe I (fünf Treffer) kein Gewinner, Gewinngruppe II (vier Treffer) 27 Gewinner je 7771,70 DM, Gewinngruppe III (drei Treffer) 2071 Gewinner je 50,60 DM, Gewinngruppe IV (zwei Treffer) 40 704 Gewinner je 2,50 DM ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER. 18.30: Hansel und Gretel DEUTSCHES THEATER, 19.00: Das tote Tal KAMMERSPIELE, 19.00: Der Putenhirt KOMISCHE OPER, 20.00: 3. Sinfoniekonzert MAXIM - GORKI - THEATER, 19.30: Ein Brief ging verloren THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM. 19.00: Der Teufelskreis THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14.00: Der kristallene Schuh (ausverkauft) METROPOL - THEATER ...

  • Berliner SPD-Arbeiter gegen den Verrat des amerikanischen Flügels in der SPD

    Der amerikanische Flügel der SPD in Westberlin gibt mit Duldung des Landesvorstandes unter dem Titel „Ernst-Reuter-Briefe" Materialien heraus, worin die Beseitigung aller an die klassenkämpferische Vergangenheit der SPD erinnernden Ausdrücke und Embleme propagiert wird, dem? niipn -fnrdprn die Herausaeber ...

  • Fernsehen

    17.30—19.30: Unser buntes Fernsehmagazin — Das Bulgarische Armee - Ensemble zu Gast im Fernsehzentrum — VEB Berliner Glühlampenwerk arbeitet nach neuen Arbeitsmethoden — „Das Rendezvous" und „Der Kartoffelpuffer" — auch ein Verbesserungsvorschlag! — Das Stacheltier — Kleine Tanzmusik. 20.00—22.00: Film: Stepan Rasin ...

  • Eintrittskarten für Veranstaltungen am „Tag des Handwerks"

    Eintrittskarten für die Modenschau, das Schaufrisieren und den Handwerkerball am 31. Januar im Kongreßsaal des Ministeriums der Finanzen werden in der Handwerkskammer, Neustädtische Kirchstraße, in den Bezirksgeschäfts- Btellen der Handwerkskammer und in der Theaterkasse Glumm, Rathausstraße, verkauft ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Mittwoch, den 27. Januar Friedrichshain. An Stelle der Lektion „Wie entstehen Kriege und wie kann man sie verhindern?" wird heute um 17.30 Uhr die Lektion „Welche Auswirkungen hat der EVG-Schandvertrag für das deutsche Volk?" vom Genossen Ramin gelesen.

  • Wie wird das Wetter?

    Amtlicher Wetterbericht Wetteraussichten: Bei mäßigen, zeitweise etwas auffrischenden Winden aus Ost bis Nordost wird es wechselnd heiter und wolkig sein. Zeitweise geringer Schneefall. Tagestemperaturen um minus 10 Grad. Haupttcetterdtensutelu

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für Berlin gelten bis zum 30. Januar 1954 folgende Spitzenbelastungszeiten: 6.30 bis 8.30 Uhr und 16.00 bis 20.00 Uhr

Seite
Ausfahrungen des sowjetischen Außenministers W. M. Molotow Molotow hat uns aus dem Herzen gesprochen Ausführungen des Außenministers der USA, J. F. Dulles Aussprache mit westdeutschen Gewerkschaftern Außenministerkonferenz nimmt sowjetischen Tagesordniniffsvorschlag an Tagesordnung beschlossen Gedenkstunde für John Schehr und seine Mitkämpfer in Friedrichsfelde Bedeutsame Pressekonferenz
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen