13. Dez.

Ausgabe vom 26.01.1954

Seite 1
  • Erklärung W. M. Molotows auf der ersten Sitzung der Außenminister

    Sowjetischer Vorschlag für die Tagesordnung: Maßnahmen zur Minderung der internationalen Spannungen und über die Einberufung einer Fünf mächtekonferenz unter Einschluß der Volksrepublik China / Die deutsche Frage und die europäische Sicherheit / Üb

    Herr Vorsitzender, meine Herren Minister! Der gegenwärtigen Konferenz der Außenminister Frankreichs, Großbritanniens, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Sowjetunion gehört die Aufmerksamkeit breiter Kreise der Weltöffentlichkeit. Viele Menschen erhoffen von ihr wichtige Ergebnisse. Doch es gibt auch direkt entgegengesetzte Meinungen ...

  • Außenministerkonferenz der vier Mächte eröffnet

    Berlin (ADN). Die Konferenz der Außenminister der UdSSR, der USA, Großbritanniens und Frankreichs hat am Montag um 15.20 Uhr im ehemaligen Kontroliratsgebäude in Berlin begonnen. An der Konferenz nehmen der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, W. M. Molotow, der Minister für Auswärtige Angelegenheiten Frankreichs, G ...

Seite 2
  • Erklärung W.M. Molotows auf der ersten Sitzung der Außenminister

    (Fortsetzung von Seite 1) Es ist daher nicht verwunderlich, daß die Völker Europas große Besorgnis zum Ausdruck bringen in bezug auf die Frage, auf welchem Wege die weitere Entwicklung Deutschlands erfolgen wird, auf dem Wege der friedlichen Zusammenarbeit eines einheitlichen demokratischen Deutschlands mit anderen Ländern oder auf dem Wege der Vorbereitung der Entfesselung eines neuen Krieges, auf dem Wege, der zugleich zu einem Bruderkrieg zwischen den Deutschen selbst führt ...

  • Die Hauptaufgaben der Berliner Konferenz

    Am gestrigen Montag trat in Berlin, der Hauptstadt Deutschlands, die Konferenz der Außenminister der Sowjetunion, der USA, Großbritanniens und Frankreichs zusammen. Die Grundlage der Beratungen bildet die Note der Sowjetregierung vom 26. Dezember an die drei'westlichen Großmächte, in der es hieß, die ...

  • Machtvolle Großkundgebung; im Berliner Friedrichstadt-Palast

    Zehntausende demonstrierten zur Eröffnung der Außenministerkonferenz / Friedrich Ebert und Prof. Dr. Dr. Brugsch sprachen

    Berlin (Eig. Ber.). Zehntausende von Berlinern aus allen Sektoren der deutschen Hauptstadt zogen am Abend des ersten Tages der Konferenz der Außenminister der vier Großmächte zu einer Großkundgebung der Nationalen Front zum Friedrichstadt-Palast, um ihren Wunsch nach Frieden und Völkerverständigung zum Ausdruck zu bringen ...

  • Potsdamer Delegation beim Brauiischweiger Oberbürgermeister

    Braunsehweig (ADN). Eine Dele- "gation der Stadtverordnetenversammlung von Potsdam, der der wissenschaftliche Assistent an der Deutschen Akademie für Staatsund Rechtswissenschaft „Walter Ulbricht", Horst Klett, die ChefärztinderOberlinklinik.VerdienteÄrztin des Volkes, Frau Dr Schine-Faber, und der Leiter des Fernmeldeamtes, Schuring, angehörten, wurde am vergangenen Freitag vom Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig, Dr ...

Seite 3
  • I.

    Die Politik des neuen Kurses hat auf allen Gebieten unseres politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens bereits zu beachtlichen Erfolgen geführt. Die demokiatische Ordnung unserer Arbeiter- und Bauernmacht hat sich gefestigt. Die überwiegende Mehrheit der Arbeiterklasse, der Kleinund Mittelbauern sowie der Intelligenz unterstützt aktiv die Politik von Partei und Regierung ...

Seite 4
  • Über die Entfaltung der politischen Massenarbeit im Dorfe und die nächsten Aufgaben in der Landwirtschaft Fortsetzung der Entschließung der 17. Tagung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands am 22./23. Januar 1954

    wirtschaftlichen Fragen des Dorfes sind deshalb regelmäßig sowohl in den Sitzungen der Räte der Bezirke und Kreise als auch in den Bezirksund Kreistagen und in den Ständigen Kommissionen bei den Räten der Bezirke und Kreise zu behandeln. In verschiedenen Bezirken, insbesondere Frankfurt (Oder), Schwerin und Rostock, zeigt sich, daß trotz der Senkung der Ablk'ferungsnormen die Erfassungsund Aufkaufplane schlecht erfüllt werden ...

  • AUS DEM KULTURLEBEN

    Auf Einladung der Deutschen Bauakademie ist in diesen Tagen das ordentliche Mitglied der Architekturakademie der Sowjetunion, ler Direktor des Instituts für Städtebau, Prof. W W. Baburow, in Berlin eingetroffen. Prof. Baburow wird das Forschungsinstitut für Städtebau der Deutschen Bauakademie in seinen Arbeiten beraten und Vorträge vor den Studenten, Aspiranten, wissenschaftlichen Mitarbeitern, Projektanten und Städtebauern halten ...

  • III

    Das Tageslicht lindert die menschlichen Ängste und Bedrängnisse, und für viele Wunden ist es wie Balsam. Für viele, aber nicht für alle; denn es gibt auch Menschen, die das Tageslicht nicht willkommen heißen. Für den Gefangenen ist die Nacht eine Decke, die ihm Wärme, Schutz und Trost gibt, und dem Verurteilten bringt das Tageslicht keine Freude ...

Seite 5
  • Anthony Eden

    Ceit 1951 ist Anthony Eden, ^56jährig, wieder britischer Außenminister. Da er zugleich auch das Amt des stellvertretenden Premierministers bekleidet,.ist er der nach Churchill bedeutendste Vertreter der derzeitigen britischen Regierungspolitik. Eden stand im ersten Weltkrieg in den Reihen der britischen Truppen in Frankreich und Flandern, nachdem er in den allen Ausbildungsstätten des englischenAdels, in Eton und Oxford, studiert hatte ...

  • Georges BUlault

    ~P\er französische Außenminister ■*--' Georges Bidault, Führer des Mouvement Republicain Populaire, der katholischen Partei der Volk<=- ropublikaner, wurde 1899 in Mou- Iins geboren. In einer Jesuitenschule erzogen, war Bidault schon in jungen Jahren aktives Mitglied der katholischen Bewegung. Er gab die katholische Zeitung „L'Aube" heraus ...

  • John Fosier Dulles

    John Foster Dulles ist als führender Politiker der Republikaner seit dem Amtsantritt Eisenhower« im Januar 1953 Leiter de? Statt Department (USA-Außenmini^lerium). Dulles ist 65 Jahre alt, von Beruf Anwalt, Hauptteilhaber und Chef der großen New-Yorker Anwaltsfirma „Sullivan and Cromwell", die die Interessen der größten amerikanischen Monopole vertritt, so zum Beispiel des Bankhauses Morgan, der Rockefeller, der Bank von New York, der US ...

  • der franzosisch- Freundschaft

    London treten sowjetische Menschen in Erscheinung." Servan-Schreiber weist darauf hin, daß sich Frankreich „im Laufe des Jahres 1954 wichtige und fruchtbringende Möglichkeiten eröffnen: die Gelegenheit zur Regelung der Jndochinafrage, die Möglichkeit der Lösung der deutschen Frage und die Möglichkeit eines aktiven wirtschaftlichen Austauschs mit dem Osten" ...

  • Forderungen nach Hinzuziehung Chinas

    Französische und britische Stimmen: Keine Entspannung ohne das größte Land der Welt!

    Berlin (Eig. Ber.). Die Aufmerksamkeit der ganzen Welt ist auf die Hauptstadt Deutschlands, Berlin, auf die Konferenz der Außenminister der Sowjetunion, der USA, Großbritanniens und Frankreichs gerichtet. Von dieser Konferenz erwarten die Völker positive Ergebnisse zur Milderung der internationalen Spannungen ...

  • Vier Außenminister am Verhandlungstisch

    Wjatscheslaiv Miehailoivitseli Moloiow

    ihrer rührigsten und erfolgreichsten Organisatoren unter der lernenden Jugend Kasans. Als das zaristische Regime den entschiedenen Kämpfer für die Rechte der Ausgebeuteten 1909 für zwei Jahre in das Gouvernement Wologda verbannte, setzte der junge Revolutionär dort die Parteiarbeit illegal unter den Eisenbahnern fort und baute eine bolschewistische Organien) inn m l f Sein ganzer weiterer Lebensweg zeigt W M ...

  • Gefangene bereits in Söldnerdienst gepreßt

    Kaesong (ADN/Eig. Ber.). Genera! Li Sang Tscho. der Chefoffizier der koreanisch-chinesischen Seite in der Militärischen Waffenstillstandskommission, forderte die Rückgabe der dem sogenannten UN-Kommando von den indischen Gewahrsamst:-uppen übergebenen 22 000 nicht repatriierten nordkoreanischen ui^d chinesischen Kriegsgefangenen gemäß den Arbeltsgrundlagen der Neutralen Kommission ...

  • Warenaustausch UdSSR—China 1954 erweitert

    Moskau (ADN). Ein Protokoll über den Warenaustausch zwischen der UdSSR und der Volksrepublik China im Jahr 1954, das eine weitere Erhöhung des Warenaustausches zwischen den beiden Ländern vorsieht, und ein Protokoll über die Lieferungen von Waren im laufenden Jahr aus der Sowjetunion in die Volksrepublik China auf Grund des Kredits gemäß dem Abkommen vom 14 ...

  • Für Vertiefung: sowjetischen

    Paris (ADN). Die Ankündigung eines einmaligen Gastspiels der Comedie Francaise (des ältesten Nationaltheaters Frankreichs) im Großen Theater in Moskau nimmt der „Le Monde"-Korrespondent Ser- Vi'.n-Schreiber zum Anlaß, auf die Notwendigkeit einer Vertiefung der französisch-sowjetischen Beziehungen hinzuweisen ...

  • EVG

    Frankreich demonstriert seinen Willen gegen Das ganze Volk bestürmt das Parlament: Verweigert Ratifizierung!

    Paris (Eig. Ber.). Die patriotische Bewegung in Frankreich gegen den Europaarmee-Vertrag hat sich im Zusammenhang mit den Viermächteverhandlungen in Berlin weiter verstärkt. Versammlungen, Kundgebungen, Delegiertenkonferenzen und Unterschriftensammlungen von der Normandie bis zur Provence, von den Vogesen bis an die Küste des Atlantischen Ozeans zeigen, daß das französische Volk entschlossen ist, durch die Verwerfung des Europaarmee-Vertrages seinen Beitrag zur Sicherung des Friedens zu leisten ...

  • Volkswirl§chaftsplan der CSR für 1954

    Neue Eisenvorkommen in Polen / 50 Millionen Zloty für Kulturpark

    Prag (ADN/Eig. Ber.). Nach dem auf einer Tagung der tschechoslowakischen Nationalversammlung einmütig gebilligten Entwurf des staatlichen Planes zur Entwicklung der Volkswirtschaft für 1954 ist für dieses Jahr in erster Linie eine Entwicklung der Energiewirtschaft und der Kohleindustrie, eine Hebung des Lebensstandards der Werktätigen und ein Aufschwung der landwirtschaftlichen Produktion vorgesehen ...

  • Neger über offenem Feuer gefoltert

    Briten mordeten 40 Kikuius in den letzten sieben Tagen

    Nairobi (ADN). Vor einem Gericht in Nakuru (Kenia) wurde dieser Tage die bestialische Handlungsweise von zwei Angehörigen der britischen Polizeireserve in Kenia verhandelt. Die beiden britischen Polizisten hatten einen älteren Neger über ein offenes Feuer gehalten, um ihn „zum Sprechen zu bringen" Der Neger entblößte im Gerichtssaal seinen Körper, um die schweren, bei dieser „Vernehmung" erlittenen Brandwunden zu zeigen ...

Seite 6
  • Franz Renner noch für Falun gemeldet

    Der menauer

    Sonderbericht für „Neues Deutschland" Das Rhonstadtchen Gersfeld. unweit der Wasserkuppe, hatte am vergangenen Sonntag viele prominente Ski-Sportler zu Gast. Aus Frankfurt war der jetzt in der Mainstadt ansässige Österreicher. Sepp Schiffner, gekommen, der bei den Olympischen Winterspielen 1952 in Oslo in der Nordischen Kombination als bester Mitteleuropäer abgeschnitten hatte ...

  • tierlins Werktätige stehen hinter den Forderungen der Kegierung der DDJZ

    Ankunft auf dem Berliner Flugplatz Schönefeld und das Schreiben der Regierung der DDR an die Außenministerkonferenz wurden von den Werktätigen des VEB Aktivist am Montag auf Kurzversammlungen mit Zustimmung aufgenommen. In einer einstimmig angenommenen Entschließung begrüßten die Werktätigen den Zusammentritt der vier Außenminister und forderten, daß bei dieser Konferenz während der Behandlung der deutschen Frage Vertreter Ost- und Westdeutschlands gehört werden ...

  • Ein Unterschied wie Tag und Nacht

    Im Keller des Klubhauses befindet sich die Kegelbahn. „Mit dem Sport ist es bei uns so", berichtete ein Angehöriger des KWO den westberliner Gästen. „Unsere Kollegen bezahlen 1 DM Beitrag in der BSG (Betriebssportgemeinschaft). Damit ist alles bezahlt. Wenn die Kegler zum Beispiel am Sonntag Kegeln kommen, erhalten sie kostenlos ihre Sportkleidung ...

  • ßjeraer JDiraien, j^erzdamen und <ScUok['iHnen

    In den HO-Gaststätten und in anderen Tanzsälen Berlins wird wieder Fastnacht gefeiert. Selbst Betriebe wie der VEB Elektro- Apparate-Werke „J. W. Stalin" haben in diesem Jahr ihr Betriebsfest in einen Karneval umgewandelt, und die Kollegen haben sich dabei köstlich amüsiert. Für diese fröhlichen Feiern hat der Industrieladen VEB Geraer Seiden- und Leinweberei in der Stalinallee 332 gut vorgesorgt ...

  • „f achsitnpelei"

    Franz Renner (links) im Gespräch mit dem Oberstdorfer Sepp Weiler (rechts), der bei den vorjährigen DDR-Meisterschaften in Oberhof im Spezialsprunglauf startete und von Werner Lesser knapp bezwungen wurde Foto: Sport-Foto-Kollektiv deutschen Sportverkehrs zum Ausdruck brachten, war nicht vergebens. All jene Dunkelmänner, die damals frohlockend und schadenfroh verkündeten: „Der gesamtdeutsche Sportverkehr ist in die Brüche gegangen", mußten sich auch in Gerfela eine? besseren belehren lassen ...

  • Wo bleibt das Geld, das früher die Konzernherren einsteckten?

    Vom Besuch westberliner Metallarbeiter im volkseigenen KWO

    80 Arbeiter aus den westberliner Großbetrieben AEG Brunnenstraße, AEG Turbine, Osram und anderen besichtigten am Sonntag das volkseigene Kabelwerk Oberspree in Berlin-Oberschöneweide. Schweigend, aber aufmerksam und kritisch betrachteten sie die mächtigen Maschinen, die Kabelrollen und Arbeitsplatzeinrichtungen ...

  • Die Weihnachtsgans als Maßstab für den Lohn

    Einen großen Raum in der Diskussion nahm die Lohnfrage ein. „Ich brauche bloß mal zu fragen", sagte ein westberliner Kollege, „wer von den Westberlinern sich zu Weihnachten eine Gans leisten konnte und wer von den Kabelwerkern. Bei euch im Osten, daß weiß ich, da hat ja fast jeder eine Weihnachtsgans gehabt, im Westen aber nur die gutbezahlten Facharbeiter ...

  • Westberlins Bevölkerung machte die Provokation nicht mit

    Die westberliner „Frontstadt - Parteien hatten beschlossen, am Montag vormittag von 9.30 bis 9.33 Uhr drei Schweigeminuten in Westberlin durchzuführen, um auf diese Weise Störungen gegen die Außenministerkonferenz hervorzurufen. Die Bevölkerung Westberlins kam der provokatorischen Anordnung der „Frontstadf'-Parteien nicht nach ...

  • Über Dr.Schreiber wird immer noch geschwiegen

    300 000 D-Mark gutmachte. Der Finanzsenator Haas (CDU) war einverstanden. Die Westpresse bestätigte also unsere frühere Meldung, daß Dr. Haas bei Oberjats Steuerhinterziehungen die Hände im Spiel hatte. Begünstigt wurde Oberjat auch vom Schutzpolizei - Kommandeur Duensing. Nach dessen Worten habe er ...

  • Zustimmung zur Gesamtberuner Arbeiterkonferenz

    Die versammelten Arbeiter aus Westberlin begrüßten übereinstimmend den Vorschlag der Reinickendorfer Metallarbeiter, eine Gesamtberliner Arbeiterkonferenz einzuberufen. Sie versprachen, ihren Kollegen und allen Bekannten die Wahrheit über die volkseigenen Betriebe zu berichten. „Die Deutschen aus Ost und West müssen sich endlich zusammenfinden, so wie wir heute, und eine friedliche Verständigung herbeiführen ...

  • Mitteilungen der Berliner Parteiorganisation

    Abenduniversität des Marxismus-Leninismus 3. Allgem. Lehrgang. Die am heutigen Dienstag stattfindende Lektion beginnt erst um 18.30 Uhr im großen Hörsaal des Parteikabinetts. Dienstag, 26. Januar 1954 Köpenick. 17.00 Uhr: Tagung des Referentenaktivs in der Aula der Hegelschule. Lichtenberg. 17.00 Uhr: Alle Genossen des Kreisreferentenaktivs treffen sich im Kulturbund, Stalinallee, Ecke Rosenfelder Straße ...

  • Drei Weltrekorde in Alma Ata

    Den alles überragenden Leistungsstand der sowjetischen Eisschnelläuferinnen erbrachten die abschließenden Frauenwettbewerbe auf der Hochgebirgs-Eisbahn in Alma Ata. Die Weltmeisterin Chalida Stschegelojewa stellte im Verlauf der zweitägigen Wettkämpfe allein drei neue Weltrekorde auf mit so großartigen Zeiten wie 47,3 Sek ...

  • Ein Rekord jagte den anderen

    Bobrennen auf der Wadeberg-Bahn mit polnischen Freunden

    Zum Abschluß der Bezirksmeisterschaften von Schwerin, Karl- Marx-Stadt und Leipzig wurde auf der verbesserten Wadeberg-Bobbahn ein Schaufahren veranstaltet. Eine besondere Note erhielten diese Rennen durch die Teilnahme von Fahrern aus der befreundeten Volksrepublik Polen. Neben den ersten und zweiten Siegern der Bezirksmeisterschaften beteiligten sich einige Mitglieder der DDR- Kernmannschaft an den Wettkämpfen, die einen spannungsreichen Verlauf nahmen ...

  • VEB Berqmann-Borsig

    In zahlreichen Kurzversammlungen und Brigadebesprechungen stellten die Arbeiter und Angestellten des volkseigenen Großbetriebes Bergmann-Borsig in Berlin-Wilhelmsruh am Montag fest: „Dieses Schreiben der Regierung der DDR mit den wichtigsten Forderungen der deutschen Werktätigen kann von den Vertretern der vier Großmächte nicht übersehen werden ...

  • Deutschlandsender

    Nachrichten: 4.00, 5.00, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 13.00, 15.00. 18.00. 20.00. 22.00, 24.00 2.00 Uhr. 8.10: Klingende Kurzweil _ 10.10: Zwei Stunden mit Heinz und Ingeborg — 12.00: Das Land gehört den Bauern — 12.10: Mittagskonzert — 13.10: Aus Deutschlands Hauptstadt — 14.00: Mit dem Stadtreporter unterwegs — 15 ...

  • „Sicherheit' in Westberlin

    Nach Chikagoer Art versuchte der 20jährige Günter E. am Sonntagvormittag in der Straße am Schlachtensee (USA-Sektor) einen Überfall auf einen Taxifahrer. Er fiel den Taxifahrer von hinten an und würgte ihn. Der Fahrer riß sich jedoch los und sprang aus dem Wagen. „Ich wollte dich totschlagen, bin aber an den Unrechten gekommen", wimmerte aer Jugendliche, als er der Polizei übergeben wurde ...

  • DDR-Eisschnelläufer vor großen Prüfungen

    Die Eisschnelläufer und -läuferinnen der DDR bereiten sich auf mehrere große Prüfungen vor. An den Tagen vom 5. bis 7. Februar kämpfen die Männer und Frauen im Eisstadion Geising - Altenberg .zum zweiten Male um den DDR- Meistertitel. Zwei Wochen später starten auf der gleichen 400 m langen Bahn die schnellsten Läufer zu einem internationalen Vergleichskampf ...

  • DDR-Eishockey-Auswahl nach Moskau eingeladen

    Eine ehrenvolle Einladung in die sowjetische Hauptstadt erhielten die Eishockeyspieler der Deutschen Demokratischen Republik. In Moskau werden die Hockeyspieler auch die Eishockeyfreunde aus der CSR begrüßen können, die mit den sowjetischen Sportlern die letzten Vorbereitungen für die Eishockey- Weltmeisterschaft treffen, die Ende Februar in Stockholm beginnt ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Dienstag, 26. Januar 1954 Berlin I Nachrichten. 4.30, 5.00, 5.30, 6.00, 7.00, 8.00, 10.00, 12.00, 13.00. 16.30, 19.30, 21.30, 24.00 Uhr. 10.10: Kunterbunt am Vormittag — 11.30: Musik zur Arbeitspause — 14.00: Berliner Stadtreporter — 14.05: Zeitgenössische Kammermusik — 15.00: Kinderfunk — 15.30: Lyrische Szenen aus deutschen Opern — 16 ...

  • Mitteilung der Volkspolizei an alle Kraftfahrer

    Das Präsidium der Volkspolizei Berlin gibt bekannt: Um den Ablauf eines reibungslosen Fahrzeusverkehrs während der Zeit der Viermächtekonferenz in Berlin zu gewährleisten, wendet sich die Verkehrspolizei an alle Kraftfahrer mit dem Hinweis, eine vorbildliche Verkehrsdisziplin zu wahren. Zur Vermeidung von Unfällen sind die Verkehrszeichen, insbesondere die Vorfahrt, zu beachten ...

  • Leipzigs Hallenhandballer siegten in Frankfurt (Main)

    Zu einem schönen Erfolg für die demokratische Sportbewegung kam die Leipziger Stadtauswahl bei einem Hallenhandballturnier in Frankfurt (Main), aus dem sie als Sieger hervorging. Durch Siege über Aschaffenburg (5 :1), die Kreisauswahl Taunus/Mainz (7:1) und über den hessischen Meister Grün- Weiß Frankfurt (6 • 5) wurden sie Staffelbester und konnten auch den Schlußkampf gegen den Besten der Staffel II, die Kreismannschaft Offen bach, mit 9 : 7 Toren für sich entscheiden ...

  • Schwere Verkehrsunfälle

    Zwischen Bordsteinkante und Hinterrad eines Omnibusses geriet die 29jährige Hedwig M. in der Nacht zum Sonntag an einer Haltestelle in der Hermannstraße in Neukölln (USA-Sektor). Mit zerquetschten Füßen und einer Gehirnerschütterung wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. Die 44jährige Christel N. wurde in der Nacht zum Sonntag in der Wielandstraße (USA-Sektor) von einem Personenauto überfahren ...

  • lÜeslberliner (^eflüsfer

    Vater, und Sohn gehen zur Stempelstelle. Unterwegs werden sie von einem Gewitter überrascht. Es blitzt. Ein Donnerschlag folgt. „Hörst du, mein Junge, jetzt hat einer gelogen." Bald darauf donnert es wieder. „Vater", sagt der Sohn, „da hat wieder einer eine Lüge gesagt." Plötzlich gibt es ein entsetzliches Donnerwetter ...

  • Heute in den Berliner Theatern

    DEUTSCHE STAATSOPER, 18.30: Der Rosenkavalier DEUTSCHES THEATER, 19.30: Jegor Bulytschow und die Anderen KAMMERSPIELE, 19.00: Shakespeare dringend gesucht KOMISCHE OPER, 19.30: Falstaff MAXIM - GORKI - THEATER, 19.30: Ein Brief ging verloren THEATER AM SCHIFFBAUER- DAMM, 19.30: Die Spieler — Der Bär THEATER DER FREUNDSCHAFT, 14 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetteraussichten: Wechselnd wolkig, zeitweilig auch aufheiternd, nur unbedeutender Schneefall. Das Frostwetter hält vorerst weiter an. Tageshöchsttemperaturen um minus 5 Grad. Auf allen Straßen der DDR besteht leichte Schnee- und Eisglätte. In den Höhenlagen oberhalb 600 Meter sind in den Mittelgebirgen ...

  • VEB „7. Oktober"

    Auf über zehn Kurzversammlungen in fast allen Abteilungen stellten sich die Werktätigen des VEB Großdrehmaschinenbau „7. Oktober" in Berlin-Weißensee am Montag einmütig hinter das Schreiben der Regierung der DDR an die Konferenz der Außenminister. In Entschließungen wandten sich die Arbeiter gegen den EVG-Vertrag und das Wiedererstehen des Militarismus in Westdeutschland ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Redaktion: Berlin W 8, Mauerstr. 39/40 Tel. 22 03 41 — Verlag N 54, Schönhauser Allee 176, Tel 42 59 51 — Abonnementspreis monatl. 3,50 DM, Anzeigenannahme Schönhauser Allee 176 — (z. Z. gilt Preisliste Nr 8) — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Berlin C 111, Kurstr., Konto-Nr. 1/1898. — Postscheckkonto: „Neues Deutschland", Berlin Nr ...

  • „Freiheit" in Westberlin

    Nach zentralen Anweisungen des „Frontstadt"-Senats werden systematisch die Versammlungen demokratischer Organisationen und Parteien in Westberlin verhindert. Mit welchen Methoden der „Frontstadt"-Senat dabei vorgeht, zeigt das hier wiedergegebene Schreiben des Bezirksamts Charlottenburg

  • Spitzenzeiten beachten!

    Für Berlin gelten bis zum 30. Januar 1954 folgende Spitzenbelastungszeiten: 6.30 bis 8.30 Uhr und 16.00 bis 20.00 Uhr

  • ^ BEZIRKSAMT CH A R LOTTEN B Ü RG VON BERLIN

    g Volksbildung 18.1. 4 ^ «TmOW*.........................----- 0 BU*..CHARMrTTENBURG U Otw---------------------------M

Seite
Erklärung W. M. Molotows auf der ersten Sitzung der Außenminister Außenministerkonferenz der vier Mächte eröffnet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen