15. Okt.

Ausgabe vom 19.01.1952

Seite 1
  • Reallohn 1948 - Reallohn 1951

    Unsere volkseigenen Betriebe haben die Kontrollziffern für die Produktion im Jahre 1952 erhalten. Auf der Basis der Kontrollziffern entfaltet sich nunmehr in jedem volkseigenen Betrieb die Diskussion über den Betriebsplan. Die Diskussion über den Betriebsplan ist zugleich für die Belegschaft, die Gewerkschaftsfunktionäre und die Werkleitung ein Teil der Vorbereitung für den Abschluß des Betriebskollektiwertrages für 1952 ...

  • Was nicht bestritten wird

    Cloy und Adenauer nicht in der Lage, den ungeheuerlichen Inhalt des Generalkriegsvertrages zu leugnen

    Berlin (Eig. Ber.). Keine einzige westdeutsche oder amerikanische verantwortliche Stelle hat bis heute gewagt, ernsthaft zu bestreiten, daß Adenauers Generalkriegsvertrag die von Walter Ulbricht am Mittwoch vor der deutschen Öffentlichkeit enthüllten ungeheuerlichen Bedingungen enthält. Weder McCloy ...

  • Brief des Nationalen Aufbaukomitees an den Senat von Westberlin

    Am Sonnabend, dem 22 Dezember 1951, hat sich unter dem Eindruck des gewaltigen Echos, das die dankenswerte Initiative für das Nationale Aufbauprogramm Berlin in den Herzen aller Patrioten geweckt hat, das Nationale Komitee für den Neuaufbau der deutschen Hauptstadt konstituiert, zu dessen Vorsitzenden die Unterzeichneten gewählt wurden ...

  • Was vorgeschoben wird

    Berlin (Eig. Ber.). Um die Bevölkerung Westdeutschlands und Westberlins von den aufsehenerregenden Enthüllungen über die Kriegspläne der Adenauer-Schumacher-Clique abzulenken, schiebt die westberliner Presse in den letzten Tagen Ereignisse in den Vordergrund, die mit den Lebensfragen der deutschen Nation auch nicht das geringste zu tun haben ...

  • Walter Ulbricht im Eisenhüttenkombinat Ost

    Delegation des ZK der SED überprüft Arbeitsorganisation

    Furstenberg/Oder (ADN) .Eine Delegation des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands unter Führung des Stellvertreters des Ministerpräsidenten und Generalsekretärs der SED, Walter Ulbricht, führte am Freitag im Eisenhüttenkombinat Ost eine Aussprache mit den Vertretern der Betriebsparteiorganisation der SED, der Betriebsleitung und Gewerkschaftsleitung durch ...

  • Pastor Niemöller sprach auf überfüllten Kundgebungen

    Darmstadt (ADN). In einer überfüllten Antiremilitarisierungskundgebung in der Darmstädter Stadthalle rief am Donnerstagabend Pastor Niemöller die westdeutsche Bevölkerung zum Widerstand gegen die Wiederaufrüstung und das Wehrgesetz auf. Der Andrang zu der Kundgebung war derart ungewöhnlich, daß wegen Uberfüllung des Saales sofort zwei weitere Parallelkundgebungen einberufen wurden ...

  • Gegen Bonns Geheim-Politik

    Bonn (Eig. Ber.). Unter dem Druck der Proteste der Bevölkerung sahen sich zahlreiche westdeutsche Zeitungen veranlaßt, gegen die Geheimpolitik Adenauers in den Lebensfragen der Nation aufzutreten. Der „Süddeutsche Rundfunk" erklärte am 15. Januar in einem Kommentar: „Die Politik der Überraschungen, die Politik der schleppenden, widerwilligen oder sogar der schiefen Unterrichtung der Öffentlichkeit ist jetzt besonders unangebracht ...

  • Radioarbeiter besuchten Präsident Wilhehn Pieck

    Berlin (ADN). Eine Delegation der Belegschaft des volkseigenen Werkes Stern-Radio, Staßfurt. überreichte am Freitag dem Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik Wilhelm Pieck hochwertige Rundfunkempfänger mit eingebauten Ultrakurzwellenteilen aus der Überproduktion des Werkes als Geschenk. Präsident ...

  • Hamburger Hafenarbeiter verweigern Truppenausladung

    Hamburg (ADN). Die Hamburger Hafenarbeiter der Einteilungsstelle Sandtor-Kai lehnten am Donnerstag ab, britische Truppeneinheiten zu entladen. Die Interventionstruppen waren mit einem Truppentransporter im Hamburger Hafen eingelaufen, sind kriegsmäßig ausgerüstet, voll motorisiert und mit Panzern und Geschützen versehen ...

  • Westberlin diskutiert Wahlgesetzentwurf der DDR

    Berlin (ADN). Trotz Terrormaßnahmen gegen die Friedensfreunde, die am Mittwoch und Donnerstag den Entwurf des Wahlgesetzes der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik verteilt haben, trotz Verhaftung und Fällung von Schandurteilen verbreiteten auch am Freitag wieder viele Friedensfreunde den Entwurf in Westberlin ...

  • Tagung der Chirurgen der DDR

    In Berlin wurde am Freitag eine große wissenschaftliche Tagung der Chirurgen der DDR eröffnet, an der auch zahlreiche westdeutsche Chirurgen teilnahmen. Die Bedeutung der Tagung wird durch die Anwesenheit sowjetischer, polnischer, ungarischer, österreichischer und Schweizer Mediziner besonders unterstrichen ...

  • 15 SPD-Abgeordnete stimmten mit der KPD

    Bonn (ADN). Der Antrag der KPD- Fraktion, die Verbotsklage der Bundesregierung gegen die Kommunistische Partei beim Bundesverfassungsgericht zurückzuziehen, wurde am Donnerstag im Bonner Bundestag mit den Stimmen der Regierungsparteien abgelehnt. Die SPD unterstützte — wie bei der Debatte über den Schuman-Plan — die Niederschlagung des Antrages durch Stimmenthaltung ...

  • Knechtender USA-Kredit für Generalkriegkvertrag

    Bonn (ADN). Nach Meldungen aus Bonn wird der Adenauer-Regierung sofort nach Unterzeichnung des Generalkriegsvertrages ein USA- Kredit in Höhe von mehreren hundert Millionen Dollar gewährt. An diese Anleihe, die von den westdeutschen Steuerzahlern verzinst und zurückgezahlt werden muß, knüpft die USA-Regierung die Bedingung, daß damit ein Teil der Westdeutschland im Generalkriegsvertrag auferlegten ungeheuerlichen Verpflichtungen finanziert wird ...

  • Was das Volk dazu sagt

    Berlin (Eig. Ber.). Trotz aller Versuche, die sensationellen Enthüllungen Walter Ulbrichts über den Generalkriegsvertrag totzuschweigen oder sie durch eine Flut anderer Meldungen zu übertönen, verbreiten sich mit Windeseile in Westdeutschland die ungeheuerlichen Einzelheiten des Generalkriegsvertrages und lösen den verstärkten Widerstand der Bevölkerung in den vielfältigsten Formen aus ...

  • Gedenkfeier zu Ehren Wladimir Iljitsch Lenins

    anläßlich seines 28. Todestages am Montag, dem 21. Januar 1952, 19.30 Uhr, im Friedrichstadt-Palast. Es spricht Franz Dahlem, Mitglied des Politbüros des ZK der SED. Einlafj um 19 Uhr. — Karten sind über die Kreissekretariate der SED zu erhalten. Zentralkomitee und Landesleitung Grorj-Berlin der Sozialistischen ...

Seite 2
  • „Ich bin davon überzeugt, daß im Osten niemand Krieg will"

    Sonderbericht über das Auftreten Pastor Niemöllers in Darmstadt

    „Ich bin davon überzeugt, daß im Osten niemand den Krieg will", erklärte Kirchenpräsident Niemöller am Donnerstagabend in der überfüllten Stadthalle zu Darmstadt, wo er auf Einladung der örtlichen Aktionsgruppe gegen Remilitarisierung sprach. Da die Versammlung wegen Überfüllung geschlossen wurde, ließ die Aktionsgruppe die Rede Niemöllers in die gleichfalls überfüllten „Concordia"-Säle und die Ausstellungshallen auf der Mathüdenhöhe übertragen ...

  • Truman setzt den Kriegskurs fort

    Sogar betont sowjetfeindliche anglo-amerikanische und französische Zeitungen mußten zugeben, daß die sowjetische Delegation im Politischen Ausschuß der UN-Vollversammlung in der Formulierung von Abrüstungsvorschläßen größtes Entgegenkommen gezeigt hat. Wyschinskis neueste Vorschläge für eine Kontrolle der Atomenergie und ihrer Verwendung haben nunmehr, wie der britische Professor J ...

  • USA erzwangen in den UN mit Mühe 35 Stimmen

    Knappe USA-Mehrheit bei Abstimmung über sowjetische Vorschläge / Anklage Wyichinskis

    Paris (Eig. Ber.). Die im Politischen Ausschuß der UN gegen den Willen der USA erzwungene viertägige Diskussion über das sowjetische Friedensprogramm und die leidenschaftliche, überzeugende Anklage Wyschinskis gegen die aggressiven Absichten des amerikanisch-britischen Blocks haben den Aufstand gegen die USA-Kriegspolitik in den UN weiter verstärkt ...

  • Friedrich Ebert sprach in Wildau zum Wahlgeseizentwurf

    WUdau (Eig. Ber.). In der großen hellen Lehrlingswerkstatt des VEB Abus-Schwermaschinenbau in Wildau sprach auf Einladung der Nationalen Front Oberbürgermeister Friedrich Ebert zum Wahlgesetzentwurf unserer Regierung und zu den Enthüllungen über den Generalkriegsvertrag Adenauers. Die westdeutschen und westberliner Handlanger der Amerikaner seien entschlossen, mit allen Mitteln — das zeige der Antrag auf Verbot der KPD — zu verhindern, daß gesamtdeutsche Wahlen stattfinden ...

  • Große Erfolge der vietnamesischen Volksarmee

    Saigon (ADN). Die vietnamesische Volksarmee hat in den letzten Tagen in schweren Kämpfen die französischen Stellungen am Schwarzen Fluß in Nord-Vietnam, die auf Befehl des verstorbenen Oberkommandierenden, General de Lattre de Tassigny, errichtet worden waren, vernichtet. Diese Stellungen sollten eine „uneinnehmbare" Verteidigungslinie darstellen ...

  • Churchill schwingt aggressive Reden

    Washington (ADN/Eig. Ber.). Die Unterstützung der amerikanischen Aggressionspolitik durch Großbritan' nien sicherte der britische Ministerpräsident Churchill am Donnerstag in einer Rede dem USA-Kongreß zu. Churchill forderte die USA-Regierung auf, einer Ächtung der Aton> bombe nicht zuzustimmen und die bisherige Politik der Erpressungsversuche fortzusetzen ...

  • Lehr-Polizei gehört auf die Anklagebank

    Hamburger Terror-Gericht mußte Verhandlung gegen

    Hamburg (Eig. Ber.). Auch der dritte Verhandlungstag im Hamburger Studentenprozeß zeigte erneut, daß das Recht eindeutig auf der Seite der „Angeklagten" ist und daß die Polizei sich in der Art Hitlerscher Schlägerkolonnen über Recht und Gesetz hemmungslos hinwegsetzte. „Ich gab der Straßenbahn Anweisung, rücksichtslos in die Menge zu fahren ...

  • Zeitungsverleger lehnen Hetze gegen Niemöller ab

    Essen (Eig. Ber.). Rund 100 Zeitungsverleger Nordrhein-Westfalens, die auf einer Tagung des Zeitungsverlegerverbandes des Landes in Essen zusammenkamen, übergingen einen Protestantrag des Vorsitzenden des Gesamtverbandes der deutschen Zeitungsverleger, Emil Groß (SPD). Groß hatte den versammelten Zeitungsverlegern ...

  • Interventen verloren im Dezember in Korea 10000 Mann, 300 Flugzeuge und 41 Panzer

    Peking (ADN). Die koreanische Volksarmee und die chinesischen Freiwilligenverbände errangen auch im Dezember an -41en Frontabschnitten bedeutende Erfolge, meldet die Agentur „Neues. China", Die Einheiten der Volksarmee schlugen 130 kleinere, Angriffe zurück und vernichteten 9746 Soldaten "ler Interventen ...

  • 15 Studenten einstellen

    erklärt: ,,Die Signale werden auf Halt stehen, wenn Kriegsmaterial transportiert werden soll." In der Urteilsbegründung verwies Arbeitsgerichtsrat Oergel auf das bayerische Gesetz über das Recht der Kriegsdienstverweigerung, nach dem niemand zur Teilnahme an Kriegshandlungen gezwungen werden darf. Den Klägern könne nicht verwehrt werden, Kriegsmaterialtransport als Kriegshandlung anzusehen ...

  • Kaschmir-Frage vor dem Sicherheitsrat

    Paris (Eig. Ber.). Der als „UN-Vertreter" nach Kaschmir entsandte Amerikaner Graham legte am Donnerstag dem Sicherheitsrat einen Bericht über seine mißlungenen Versuche vor, die beiden Parteien, Indien und Pakistan, „auszusöhnen". Der wahre Sinn der Tätigkeit Grahams war — wie der sowjetische Delegierte Malik aufzeigte —, Kaschmir zu einem amerikanisch-britischen Militärstützpunkt für eine Aggression gegen die UdSSR zu machen ...

  • Franzosen fordern Regieruug des Volkes

    Paris (Eig. Ber.). Die französische Nationalversammlung bestätigte am Donnerstag mit 401 gegen 101 Stimmen den Radikalsozialisten Edgar Faure als Ministerpräsidenten. Faure, für den auch die sozialistische Fraktion gestimmt hatte, will die USA-hörige Politik seines Vorgängers PJeven in verschärfter Form fortsetzen ...

  • Metallarbeiter der Ruhr bereiten Konferenz vor

    Essen (Eig. Ber.). Für die am 20. Januar im Ruhrgebiet tagende westdeutsche Metallarbeiterkonferenz sind aus den Metallbetrieben in Remscheid, Bielefeld, Hagen, Bochum, Essen und anderen Städten mehr als 120 Delegierte gewählt worden. Die Belegschaften von Rüstungsbetrieben wie Krupp, Bochumer Verein sowie Westfalen- Hütte haben zu dieser Konferenz ihre Vertreter benannt ...

  • Bonn will kein demokratisches Wahlgesetz

    Die Westpresse meldete am Freitag: Bonn (DPA). Der Bundestagsausschuß für gesamtdeutsche Fragen untersuchte am Donnerstag den von der Sowjetzone ausgearbeiteten Wahlgesetzentwurf. Nach Ansicht des Ausschusses ist der Entwurf vor allem wegen einer Reihe von Bestimmungen unannehmbar, durch die eine „effektive Begünstigung der SED und ihrer Satelliten-Organisationen zum Nachte!) demokratischer Parteien eintreten würde" ...

  • Generalstreik in Tunis,

    Paris (Ejg. Ber.). Der Allgemeine Verband der Tunesischen Arbeiter hat am Freitag den Generalstreik ausgerufen. Nach der Klage der tunesischen Regierung bei den UN hat Frankreich den Kolonialterror in Tunis noch verschärft. Führer der Kommunistischen und INfeo-Destur- Partej sowie der Gewerkschaft sind verhaftet worden, Dje Forderung Frankreichs auf Rücktritt der Regierung hat der Bey von Tunis abgelehnt ...

  • Patriotische Richter sprechen Friedenskämpfer frei

    München (Eig. Ber.). Das Arbeits~ gericht München verurteilte die Bundesbahn zur Wiedereinstellung der Betriebsratsvarsitzenden Ebner, Blieninger und Reisinger. Sie waren im August 1951 fristlos entlassen worden, weil sie den Aufruf zur Gesamtdeutschen Verkehrsarbeiterkonferenz unterzeichnet hatten. ...

  • Adenauer beabsichtigt Rekrutierung ab Herbst

    Berlin (Eig. Ber.). Wie der westberliner „Kurier" vom 18. Januar meldet, ^sei mit einer Erfassung der deutschen Wehrpflichtigen im Juni und mit ihrer Einberufung im Herbst zu rechnen". Das ist ein Beweis dafür, wie Adenauer den Verpflichtungen des Generalkriegsvertrages nachzukommen gedenkt.

  • 96 Kandidaten lies indischen Links-Block« gewählt

    Bombay (ADN). 96 Kandidaten des indischen Links-Blocks wurden bisher in die Parlamente der indischen Staaten gewählt. Die Kongreß-Partei brachte 436 und die Rechtssozialisten nur 30 Kandidaten durch.

Seite 3
  • Die großen Traditionen der deutschen Architektur

    Am eindrucksvollsten vielleicht bei der Begegnung mit den sowjetischen Architekten war ihr Verhältnis zu den kulturellen Traditionen ihres eigenen Volkes und der tiefe Respekt vor den Errungenschaften unserer nationalen Kultur. Es war für den deutschen Zuhörer sehr bewegend, zu hören, wie alle ausländischen Delegationen an die stolzen Epochen in unserer Geschichte erinnerten, die erfüllt von dem Kampfe unseres Volkes um seine Freiheit waren ...

  • Die umgestaltende Kraft der Theorie

    In den Gesprächen mit den sowjetischen Kollegen kam immer wieder zum Ausdruck, welche große Bedeutung jäe der Theorie beimessen als einer, "^mobilisierenden, organisierenden und umgestaltenden Kraft" — wie Stalin es bezeichnet. Die erste Frage des Genossen Tschernyschow bei der Betrachtung der Pläne der Stalinallee war die nach der tragenden Idee, der die Gestaltung dieser Straße unterliegt, und nach den Mitteln, mit denen diese Idee künstlerisch ausgedrückt wird ...

  • Schöpferische Gespräche mit sowjetischen Architekten

    Aufzeichnungen aus den Tagen des deutschen Architekten-Kongresses in Berlin / Von Professor Hermann Henselmann

    vor einiger Zeit berichteten wir über die Stellungnahme sowjetischer Architekten zu den Entwürfen für die Stalinallee in Berlin. Inzwischen sind unsere Architekten damit beschäftigt, diese Anregungen schöpferisch für die Verbesserung ihrer ursprünglichen Entwürfe zu verarbeiten. Über das Ergebnis dieser Tätigkeit werden wir berichten ...

  • Nieder sächsisches Bauernhaus

    und Werdendem wurzelt, die marxistische Kritik und Selbstkritik. . Professor Tschernyschow erzählte, wie der Architektursowjet der Stadt Moskau, der aus zwanzig Architekten und sieben Ingenieuren besteht und dem die Aufgabe obliegt, über die Annahme oder Ablehnung von Projekten zu entscheiden, eine öffentliche Sitzung abhielt in Gegenwart der Mitglieder des Verbandes der Architekten ...

  • Was man sagt soll man auch zeigen können

    Wie sehr das Schaffen der Sowjetarchitekten von der Einheit zwischen Theorie und Praxis durchdrungen ist, zeigen zahlreiche Beispiele. An der Weberwiese verbrachten die Kollegen lange Zeit im Gespräch mit den Arbeitern und hörten sehr aufmerksam ihre Berichte an. Diese Bauarbeiter beklagten sich unter ...

  • über die Planung von Städten

    Bei dem Betreben, über die Planung der Stalinallee ein kritisches Urteil zu gewinnen, war offensichtlich, daß die Sowjetarchitekten gewöhnt sind, das Einzelne aus dem Gesamtzusammenhang zu betrachten. Sie gehen von. der Vorstellung aus, daß die ganze Stadt ein vorgeplantes architektonisches Ensemble ...

  • Alte Fachwerkhäuser in Quedlinburg am Harz

    Im holzreichen Harz ist der Fachwerkbau recht eigentlich heimisch. Quedlinburg mit seinem schönen Markt, Wernigerode mit seinem kunstvollen Rathaus, Goslar und Nordhausen (vor der Zerstörung durch die Amerikaner) sind Kleinode deutscher Holzfachwerkkunst. Durch verschiedenartigen Anstrich von Holz= konstruktion und Füllwerk wird der künstlerische Reiz dieser Bauweise erhöht ...

  • Albrechtsburg und Dom in Meißen

    discher Fachliteratur die Voraussetzung ist, und schließlich kann man nach Ablegung dieses Examens noch Doktor der Architekturwissenschaft werden. Die wissenschaftlichen Anforderungen zur Erreichung dieser akademischen Grade sind sehr hoch.

Seite 4
  • Tagung der Chirurgen der DDR in Berlin eröffnet

    Gäste aus ganz Deutschland und dem Ausland / Grußschreiben von Präsident Pieck

    „Es ist offenbar, daß auch der Arzt mit dem geschichtlichen und gesellschaftlichen Geschehen der Menschheit eng verbunden ist. So decken sich unsere gemeinsamen Sorgen um die Menschheit mit unseren Sorgen um die Erhaltung des Friedens. Die Arbeit der Ärzte in den Operationssälen und Hörsälen wird nur ...

  • Gründung des Museums für Deutsche Geschichte

    Direktor: Prof. Dr. Alfred Mensel / Stellvertretender Direktor: Eduard Ullmann

    Gestern fand in Berlin die konstituierende Versammlung des Museums für Deutsche Geschichte statt. Im Namen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik führte der Staatssekretär für Hochschulwesen. Professor Di. Harig, den Direktor des Museums, den stellvertretenden Direktor, die Abteilungsdirektoren und stellvertretenden Abteilungsdirektoren in ihr Amt ein ...

  • „Das Leben unseres Präsidenten gibt neue Kraft"

    Die Parteiorganisation Rüdersdorf wertet den Wilhelm-Pieck-Film aus

    Am 3. Januar begegneten wir mittags einer Schar von Jugendlichen in der Heinitzstraße in Rüdersdorf, sie kam aus den Kalk-, Zement- und Betonwerken Rüdersdorf. An ihren Mienen sah man, es war etwas los. „Natürlich", sagte ein Lehrling auf unsere Frage, „bei uns wird heute der Wilhelm Pieck-Film gezeigt" ...

  • Die wirtschaftlichen Hauptaufgaben im Fünfjahrplan

    Zum Inhalt der soeben erschienenen Nummer 20 der „Einheit'

    Grundsätzliche Ausführungen über die NÖP und den Kriegskommunismus enthält die auszugsweise abgedruckte Rede J. W. Stalins „Über das Programm der Komintern", die am 5. Juli 1928 auf dem Plenum des ZK der KPdSU (B) gehalten wurde. Genosse Stalin weist nach, daß die NÖP die Politik einer unvermeidlichen Phase der proletarischen Diktatur ist, und erwähnt im Verlauf seiner Rede die revolutionären Vorgänge des Jahres 1923 in Deutschland ...

  • Die Festwoche des deutschen Films in der Sowjetunion

    »Trud": Großer Erfolg der neuen deutschen Filmkunst

    Zahlreiche Persönlichkeiten des kulturellen Lebens der Sowjetunion äußerten sieb über den Erfolg der Festwoche des deutschen Films .n der Sowjetunion. So schreibt der bekannte Regisseur, Volkskünstler der UdSSR, Iwan Pyrjew, in der „Iswestija": „Die Festwoche des deutschen Films war ein neuer Beweis dafür, daß sich die freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Sowjetunion und der Deutschen Demokratischen Republik immer weiter vertiefen ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonnabend, 19. Januar 1952

    Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 15.20: Junge Welt — 16.05: Berichte vom Richtfest des Hochhauses an der Weberwiese — 18.00: Friedensbewegung — 18.15: Wir bauen Berlin — 18.30: Der Funk geht der Sache nach — 18.45: Wir bauen Deutschlands Hauptstadt — 21.00: Wir sprechen für Westdeutschland. 12 ...

  • Mitteldeutscher Rundfunk

    11.45 Landfunk — 12.10: Musik zum Mittag — 13.15: Chormusik — 13.45: Ja, das ist mein Sonntagsvergnügen — 14.00: Das Blasorchester des MDR spielt — 14.30: Liedlernen — 15.00: Pionierfunk — 15.30: Tanzmusik — 16.00: Bunter Nachmittag — 17.30: Das Zeitgeschehen vom Funk gesehen — 18.00: Wir bauen Deutschlands Hauptstadt — 19 ...

  • €s liegt alles an uns selber

    Roman über den Aufbau des Stahlwerkes Brandenburg

    Fortsetzuns Der Minister blickt ihn durch scharfe Brillengläser an. Gezügeltes Temperament und unumstößlicher Wille sprechen aus Haltung und Gebärde. „Siehst du, es ist also dein Geld. Und im volkseigenen Werk wird so gebaut, wie es der Kapitalist nicht kann und nicht will. Er zieht den Gewinn aus deiner Arbeitskraft ...

  • AJ&irOs,

    Sbd. 19.1.19.30 So. 20.1.19.30 Mo. 21. 1.19.30 Di. 22.1.19.30 MI. 23.1.19.30 Do. 24. 1.19.50 Fr. 25.1.19.30 Sbd. 26. 1. 19.30 So. 27 1.19.30 Mo. 28. 1. 19.30 DI. 29.1.19.30 *) Volksbühne Tel.: 44 01 31 : Treffpunkt Herz«) Treffpunkt Herz : Mmo. Pompadour : Lied d. Sehnsucht«) : Treffpunkt Herz : Mme ...

  • eine Million Besucher

    Der große Dokumentarfilm der Defa „Wilhelm Pieck — das Leben unseres Präsidenten" wurde in den ersten zehn Tagen seiner Aufführung von mehr als 1012 000 Besuchern in der Deutschen Demokratischen Republik und dem demokratischen Sektor von Groß-Berlin besucht. Das ist eine Besucherzahl, die in solch kurzer Zeit bisher noch nicht erreicht wurde ...

Seite 5
  • Die Werktätigen und der Fünfjahrplan

    „Walter Ulbricht wies den Lehrern und Erziehern als Hauptaufgabe im Fünfjahrplan die weitere Verbesserung ihres politischen und fachlichen Niveaus zu. Aus diesem Grunde versammelten sich im Hygienemuseum Dresden ungefähr 1000 sächsische Lehrer, um ihr Fernstudium zu beginnen. Die Begrüßung durch die ...

  • Die „Schwarzen Freitage" türkischer Söldner

    Was der Generalvertrag auch den Deutschen bringen soll

    Seit Beginn der amerikanischen Aggression in Korea mußten die Söldnertruppen der Satellitenstaaten die Feststellung machen, daß sie lediglich als Kanonenfutter für die Expansionsgelüste der. USA-Imperialisten dienen sollten. Bereits Ende November 1950 trieben die Soldaten der koreanischen Volksarmee und die chinesischen Freiwilligen die türkische Brigade in einen engen Gebirgspaß und zerschlugen sie fast vollständig ...

  • Verbessert die Materialplanung und Materialversorgung - schafft technisch begründete Arbeitsnormen!

    Bedeutsame wirtschaftspolitische Konferenz der Abteilung Planung und Finanzen des ZK der SED

    Berlin (Eig. Ber.). Auf Beschluß des Sekretariats des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands führte die Abteilung Planung und Finanzen des Zentralkomitees am 16. Januar 1952 eine wirtschaftspolitische Konferenz durch. Die Konferenz befaßte sich mit den Aufgaben der Partei und ...

  • Durch Mechanisierung höhere Leistungen in der Bauindustrie

    Rentable Anwendung und Pflege der Maschinen helfen uns den Bauwirtschaftsplan erfüllen

    Der Fünfjahrplan enthalt ein umfangreiches Investitionsprogramm für die Erweiterung unserer Industrie, für die Schaffung von Wohnungen, Kulturgebäuden und den Aufbau der zerstörten Städte. Allein für Bauarbeiten werden 18.5 Miliiarden DM bis 1955 verausgabt, ohne die Bauvorhaben, die im Zuge des Aufbauprogramms Berlin vorgesehen sind ...

  • Konsum beginnt mit dem MassenWettbewerb

    Zwischensieger erhält 5000, Endsieger 10 000 DM Prämie

    Berlin (Eig. Ber.). Die Sieger im Wettbewerb der Konsumgenossenschaften des IV Quartals 1951 rufen alle Konsumgenossenschaften der DDR zu einem Wettbewerb für die beste Erfüllung des Umsatzplanes im I.Quartal 1952 auf. Ziel des Wettbewerbes ist außerdem die Steigerung der Pro-Kopf-Leistung, die Sicherung der Rentabilität durch Senkung der Selbstkosten und die Erfüllung des Mitgliederwerbeplanes sowie des Einzahlungsplanes der Konsumgenossensehaftsanteile ...

  • „Schwarze Listen" gegen innerdeutschen Handel

    Berlin (Eig. Ber.). Eine Sonderaktion zur Unterbindung des Osthandels läuft in Westdeutschland seit August vorigen Jahres, berichtet die westliche Nachrichtenagentur DPA. Diese Aktion wird von der amerikanischen ECA-Verwaltung in Westdeutschland geleitet, die die entsprechenden Anweisungen an die Adenauer-Regierung gibt ...

  • Wo aufgerüstet wird, herrscht Not

    Preissteigerungen um 2 bis 10 Prozent traten in Schweden am 14. Januar für eine Reihe landwirtschaftlicher Produkte, darunter Milch, Käse und Eier in Kraft. (ADN) Teurer werden die rationierten Nahrungsmittel in Großbritannien, kündigte der englische Ernährungsminister Lloyd George an. (ADN) Flcischpreiserhöhungen von 7 bis 11,5 Prozent hatte Frankreich innerhalb einer Woche zu verzeichnen, und zwar für Hammelfleisch um 7, Rindfleisch um 7,5 und für Kalbfleisch um ll,5 Prozent ...

  • Stahlwerk Brandenburg baut neue Walzenstraße

    3,5 Prozent Planvorsprung in den ersten 15 Tagen in Kirchmöser

    Brandenburg (ADN). Für den zweiten Bauabschnitt einer neuen Walzenstraße im Stahl- und Walzwerk Brandenburg haben in diesen Tagen die Arbeiten begonnen. Das neue Walzwerk soll in diesem Sommer in Betrieb genommen werden. Die Halle für die künftige 850er Duowalzenstraße, die der Schwermaschinenbau- Betrieb Abus in Wildau liefern wird, ist bereits in einer Länge von 230 m fertiggestellt ...

  • die Ersatzteile?

    „Auf die Kritik des Kollegen Günthel, MAS Brahrr-enau, im ,Neuen Deutschland' vom 18. Dezember 1951 haben wir uns mit ihm selbst in Verbindung gesetzt. Kollege Günthel hat inzwischen die defekte Radioröhre ersetzt erhalten. Bemerken möchten wir, daß die Produktion von Ersatzröhren zu gering ist und es leider sehr oft vorkommt, daß wir Ersatzröhren für entzwei gegangene Röhren in den von uns verkauften Apparaten sehr schwer nachliefern können ...

Seite 6
  • Eine Familie wie tausend andere in Berlin

    Die ersten, die wir kennenlernten, waren Helmut und Herbert, 12 und 11 Jahre alt. Wir trafen sie abends in der Strausberger Straße, als sie gerade dabei waren, auf eigene Faust vor einem Trümmerberg Steine zu schichten. „Immer viere lang — viere quer", belehrte Helmut fachmännisch seinen jüngeren Bruder ...

  • Ein „4uf banfeig der Freundschaft44

    Der erste „Aufbautag der Freundschaft" wird am morgigen Sonntag zu Ehren des Todestages Lenins am 21. Januar durchgeführt. Die Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft ruft alle ihre Mitglieder auf, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr auf den bekannten Baustellen der Stalinallee bei der Enttrümmerung zu helfen ...

  • Die Schöneberger bleiben ohne Rathausuhr

    Remiliarisierungssenat streicht westberliner Bezirken die Gelder für den Wohnungsbau

    Seit Wochen überschlagt sich die Westpresse in phantasievollen Zahlen über Wohnungsbauten und Instandsetzungsarbeiten in Westberlin. Die westberliner Machthaber wollen so der Wirkung des Nationalen Aufbauprogramms auf die westberliner Bevölkerung begegnen und verhindern, daß auch in den Westbezirken für den Wohnungs- gegen Kasernenbau gekämpft wird ...

  • Offener Widerstand gegen Gestapodezernat in Westberlin

    Der Widerstand der anständigen Menschen in der westberliner Polizei gegen die Remilitarisierung und Faschisierung nimmt bereits offene Formen an. Wie AP meldet, hat ein Kriminalkommissar, der am Montag zum Gestapodezernat versetzt werden sollte, seine Mitarbeit abgelehnt. Er wollte sich nicht zu Handlungen mißbrauchen lassen, die wiederum zum Massenmord von Friedenskämpfern und Patrioten führen sollen ...

  • überall letzte Vorbereitungen für Oberhof

    Die Länder der Republik ermitteln ihre Meister

    Im Mittelpunkt der Veranstaltungen unserer demokratischen Sportbewegung steht jetzt der Wintersport. Bei den Landesmeisterschaften der einzelnen Länder werden die besten Wintersportler für die III. DDR-Wintersport-Meisterschaften in Oberhof ermittelt. Die Meisterschaften werden vom 27. Januar bis 3. Februar durchgeführt ...

  • Fußballer treffen sich in der Wuhlheide

    Motor Wismar hat Siegeschancen gegen Motor Ob.

    Vor Wochen noch hätte man im Spiel zwischen Motor Oberschöneweide und Motor Wismar klar in den Oberschöneweidern die Favoriten gesehen. Inzwischen haben aber die Oberschöneweider rein leistungsmäßig nachgelassen und außerdem den Nimbus der Unbesiegbarkeit auf eigenem Platz durch die Niederlage gegen die Tabellenletzten Einheit Pankow eingebüßt ...

  • Vorschlußrunde zur Hallenmeisterschaft

    Die Hallenhandball-Meisterschaft wurde in den letzten Jahren immer populärer. Am heutigen Sonnabend wird ab 19 Uhr in der Sporthalle am Funkturm die Vorschlußrunde der sechs besten Mannschaften durchgeführt. Die vier Ersten der Vorschlußrunde werden am 10. Februar um den Titel kämpfen. Die Spiele sind ausgesprochen interessant ...

  • Sportler begrüßen den Wahlgesetzenfwurf

    Unter den zahlreichen Zustimmungserklärungen zu dem von der Volkskammer und der Regierung der DDR einstimmig gebilligten Wahlgesetzentwurf, die täglich in unserer Redaktion eingehen, sind auch zahlreich die Sportler unserer DDR vertreten. So schrieb der DDR-Meister im Ringen, Gerhard L o h r (BSG Empor Friedrichstadt): „Der Wahlgesetzentwurf ist ein weiterer Beweis für die ehrlichen Bemühungen unserer Regierung, eine Vereinigung und Verständigung aller Deutschen aus Ost und West herbeizuführen ...

  • STREIFLICHTER AUS BERLIN

    15 000 Berliner Schulkinder konnten 1951 für jeweils sechs Wochen in Ferienheime der DDR verschickt werden. Am Bauschwerpunkt Weberwiese eröffnet die HO heute eine Verkaufsbaracke für Trikotagen, Lederwaren und Seifenartikel. In der Rathausstr. 33 wird von der HO eine besondere Abteilung „Für das Kind", in der alle Arten von Kinderbekleidung zu haben sind, eingerichtet ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    „Einheit" Nr. 20 und „Neuer Weg" Nr. 1 sind von den Kreisen abzuholen. Volksbühne Berlin, C 2, Inselstr. 12 19. Januar: Abt. 20 Metropol-Theater; Abt 81 (ausnw. Sonnabend) Komische Oper; Abt. 88 Kammerspiele; Abt. 97 Staatsoper; Abt. 118 Theater am Schiffbauerdamm; Abt. 183 (1. Hälfte, ausnw. Sonnabend) Deutsches Theater ...

Seite
Reallohn 1948 - Reallohn 1951 Was nicht bestritten wird Brief des Nationalen Aufbaukomitees an den Senat von Westberlin Was vorgeschoben wird Walter Ulbricht im Eisenhüttenkombinat Ost Pastor Niemöller sprach auf überfüllten Kundgebungen Gegen Bonns Geheim-Politik Radioarbeiter besuchten Präsident Wilhehn Pieck Hamburger Hafenarbeiter verweigern Truppenausladung Westberlin diskutiert Wahlgesetzentwurf der DDR Tagung der Chirurgen der DDR 15 SPD-Abgeordnete stimmten mit der KPD Knechtender USA-Kredit für Generalkriegkvertrag Was das Volk dazu sagt Gedenkfeier zu Ehren Wladimir Iljitsch Lenins
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen