14. Dez.

Ausgabe vom 16.01.1951

Seite 1
  • Deine Partei Ruft Dich

    BERLINER AUSGABE-VORWÄRTS« Deutschland ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS 6. (62.) Jahrgang/Nr. 12 Berlin, Dienstag, 16. Januar 1951 Einzelpreis 15 Pf. Neue Angriffe bei Hanoi Hanoi (ADN). Verbände der vietnamesischen Volksbefreiungsarmee begannen am Sonnabend mit' Artillerieunterstützung Einkreisungsoperationen im Raum von Hanoi ...

  • Adenauer bedingungslos; für USA-Kriegskurs

    Senkung des Lebensstandards / Neue Panzer für Westberlin / Westdeutschland gegen Aufrüstung / Kumpel verweigern Panzerschichten

    Bielefeld (Eig. Ber.). In einer Ansprache auf dem Landesparteitag: der westfälischen CDU am Sonntag erklärte Bundeskanzler Adenauer, daß „das deutsche Volk sich für den Westen und die Remilitarisierung entschieden" habe. Er kündigte ferner an, „daß ebenso wie in den USA und in England der Lebensstandard in Westdeutschland zugunsten der erhöhten militärischen Sicherheit herabgesetzt werden muß ...

  • Erster Bergarbeiter-Kulturpalast eingeweiht

    Otto Grotewohl sprach zu den Ehrengästen / Telegramme an J. Stalin und Wilhelm Pieck

    Chemnitz (ADN). In Anwesenheit des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl und des sächsischen Ministerpräsidenten Max Seydewitz wurde am Sonntag in Chemnitz-Siegmar der erste Kulturpalast für Bergarbeiter in der Deutschen Demokratischen Republik feierlich eingeweiht. Der Festveranstaltung wohnten 900 Ehrengäste, Aktivisten des Erzbergbaus und namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens bei ...

  • ISB - ein bedeutender Friedensfaktor

    Bericht von der Montagssitzung der Tagung des Internationalen Studentenbundes

    Berlin (ADN). Mit der Diskussion über den ersten Tagesordnungspunkt: Kampf des Internationalen Studentenbundes (ISB) für den Frieden, wurde am Montagvormittag die Tagung des Exekutivkomitees des ISB fortgesetzt. Nach einem Bericht des Vertreters der rumänischen Studentenschaft über das Leben der Studenten ...

  • „Die Woche , Dusseldorf

    „Zahllose Briefe sind von Ost und West beim Kanzleramt und beim Bundestag eingelaufen, die übereinstimmend in der Meinung gipfeln. Setzt euch endlich zusammen an einen Tisch! Fangt an, Deutschland den Frieden zu retten." Hamburger Arbeiter: Hamburg (ADN). „Die Antwort Adenauers ist die Antwort der USA" erklärte Hein Fink, der Betriebsratsvorsitzende des bedeutendsten westdeutschen Schiffsbaubetriebes, der Deutschen Werft in Hamburg ...

  • ZK der SED an das Exekutivkomitee des ISB

    Berlin (ADN). Das Zentralkomitee der Sozia- Iistischen Einheitspartei Deutschlands hat dem Exekutivkomitee des Internationalen Studentehbundes zu seiner Tagung in Berlin folgendes Schreiben übers andt: „Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands begrüßt aufs wärmste die Entscheidung des Exekutivkomitees des Internationalen Studentenbundes, seine Tagung: in Berlin, der Hauptstadt Deutschlands, durchzuführen ...

  • Braunkohle überbietet das Tagessoll

    Jede Arbeit wird mit Brigadenbesprechungen begonnen

    Halle (Eig. Ber.). Die Bergarbeiter der Braunkohlengruben haben den Aufruf des FDGB und der Regierung verwirklicht und ihre Produktion im Januar auf der Höhe des Dezember 1950 gehalten. Am 12. Januar erreichte die Belegschaft der Grube Ammendorf in einer Sonderschicht aus Anlaß des 50jährigen Jubiläums Gustav Sobottkas als Bergmann sogar im Abraum eine Sollerfüllung von 150 Prozent und in der Brikettfabrikation von 113 Prozent ...

  • Adenauer stellt sich gegen den Willen des Volkes

    „Diese Antwort ist nicht die Antwort der westdeutschen Bevölkerung" / Hamburger Werktätige: Jetzt verstärkt um Einheit kämpfen!

    Während in dem Brief des Ministerpräsidenten Grotewohl keinerlei Bedingungen für ein gesamtdeutsches Gespräch gemacht wurden, werden in der Adenauer-Erklärung eine Reihe von Bedingungen gestellt, die sachlich in keiner Beziehung zum Grotewohl - Schreiben stehen und offensichtlich dem Zweck dienen sollen, gesamtdeutsche Besprechungen zu verhindern ...

  • Koreas Volksarmee 90 km vor Taigu

    Damit hat die Volksarmee die Hälfte des Weges von Wonju nach Taigu zurückgelegt. Die strategisch wichtige Stadt Taigu liegt annähernd 110 Kilometer nördlich des wichtigsten amerikanischen Nachschubhafens Fusan. Die westlich Wonju durchgebrochenen Einheiten der Volksarmee bedrohen weiterhin den Rückzugsweg der noch südlich Wonju stehenden Einheiten der zweiten USA- Division und die zu ihrer Deckung eingesetzten niederländischen, französischen und griechischen Söldnerverbände ...

  • 350 Schüler Pawel Bykows

    Leipzig (Eig. Ber.). Der Besuch des sowjetischen Schnelldrehers Pawel Bykow in den volkseigenen Niles- Werken in Chemnitz hat der Schnelldrehbewegung dieses Betriebes des Schwermaschinenbaus einen bedeutenden Auftrieb verliehen. Die Zahl der Dreher, die jetzt nach dem Schnellzerpanungsverfahren arbeiten, hat sich auf über 350 erhöht ...

  • FDGB'Losungen zum Fünfjahrplan

    30. Werktätige, verwirklicht die Gesetze unserer Regierung! Sie dienen der Erfüllung des Fünfjahrplanes. 31. Der Mensch ist das wertvollste Gut — die Sorge um ihn ist die große gewerkschaftliche Aufgabe im Betrieb. 32. Der Schutz der Arbeitskraft ist eine wesentliche Voraussetzung zur Erfüllung des Fünfjahrplanes ...

  • Tschu En Lai an Grotewohl

    Berlin (ADN). Der Ministerpräsident der Chinesischen Volksrepublik. Tschu En Lai, richtete an den Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Grotewohl, folgendes Telegramm: „Sehr geehrter Herr Ministerpäsident! Ich danke Ihnen für Ihre herzlichen Grüße. Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen Glück und daß die Freundschaft und Zusammenarbeit des deutschen und chinesischen Volkes im gemeinsamen Kampf für die Erhaltung des Weltfriedens weiter gefestigt wird ...

  • Kumpel der UdSSR an deutsehe Bergarbeiter

    Das Komitee dankt gleichzeitig im Namen aller Bergarbeiter der Sowjetunion für die zum Jahreswechsel übermittelten Grüße. „Wir freuen uns aufrichtig über die von Euch erreichten großen Erfolge, die ein wichtiger Beitrag für die Festigung der Deutschen Demokratischen Republik und für die Schaffung einer unbesiegbaren Front des Friedens und der Demokratie sind", schreiben die sowjetischen Bergarbeiter ...

  • Neue Angriffe bei Hanoi

    Hanoi (ADN). Verbände der vietnamesischen Volksbefreiungsarmee begannen am Sonnabend mit' Artillerieunterstützung Einkreisungsoperationen im Raum von Hanoi. Besonders starke Angriffe richteten sich, am Sonntagmorgen gegen den 50 Kilometer nördlich Hanoi gelegenen Stützpunkt der französischen Kolonialtruppen, Bao Tschuk ...

  • „Frankfurter Neue Presse"

    „Jetzt nein zu irgendwelchen Gesprächen zu sagen, hieße sich in den Augen der Gutgläubigen völlig ins Unrecht setzen."

Seite 2
  • Rationierungsaufhebung für Gefreideprodukte voller Erfolg

    Interview des „Neuen Deutschland" mit dem Staatssekretär im Ministerium für Handel und Versorgung, Paul Baender

    Frage: Herr Staatssekretär, welche Erfahrungen liegen über das bisherige Ergebnis der Aufhebung der Rationierung für Getreideerzeugnisse und Hülsenfrüchte nach der Verordnung des Ministerrats vom 22. Dezember 1950 vor? Antwort: Es kann bereits gesagt werden, daß die Aufhebung der Rationierung für Getreideerzeugnisse und Hülsenfrüchte ohne jede Schwierigkeit und ohne jede Störung der Versorgung der Bevölkerung durchgeführt worden ist ...

  • Siegerehrung in Oberhof

    Helmut Weidlich und Roland Weiß am erfolgreichsten Walter Ulbricht: Fördert den Pioniersporti Oberhof (Eig. Ber.). Nach dem Abschluß der sportlichen Wettkämpfe fanden sich am Sonntagabend die Teilnehmer an den ersten Wintersportmeisterschaften der Jungen Pioniere in der Wandelhalle am Oberhofer Eisstadion zur Siegerehrung ein ...

  • London bis Rom: Eisenhower, go home!

    Aufruf der KP Englands / Labour-Mitglieder protestieren / Massenaktionen in Italien

    Eisenhower werde bei seinen Verhandlungen mit Attlee und Bevin fordern, daß die Labour-Regierung die für die nächsten drei Jahre vorgesehenen Rüstungsausgaben auf den Rekordbetrag von 5 Milliarden Pfund erhöhe. Diese Befürditung ist das Tagesgespräch von England und veranlaßt immer weitere Kreise des britischen Volkes zu Protestkundgebungen ...

  • 73 bis 96 Prozent lehnen Remilitarisierung ab

    Rundfragen westdeutscher Zeitungen bestätigen: Bevölkerung ist gegen Adenauers Kriegspolitik

    Frankfurt (Main) (ADN). Das Institut für Meinungsforschung in Bielefeld ermittelte nach fortlaufenden Befragungen, daß die Ablehnung jeder Remilitarisierung in Westdeutschland seit dem Sommer 1949 bemerkenswert zugenommen hat. In regelmäßigen Abständen stellte es westdeutschen Frauen und Männern aus ...

  • ISB - ein bedeutender Friedensfaktor

    (Fortsetzung von Seite i)

    3. Weltjugendfestspiele 1951 in Berlin alle Kraft für ihre Verwirklichung einsetzen werden. Er unterbreitete dem Exekutivkomitee den Vorschlag, zur Unterstützung des Kampfes gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands einen Brief an alle Studenten und Studenten-Organisationen Westdeutschlands zu richten und sie darin aufzufordern, Abstimmungen über die Remilitarisierung durchzuführen ...

  • Truman: 1951 Kanonen statt Butter

    In dem Budgetentwurf sind die Ausgaben mit 71,6 Milliarden Dollar und die Einnahmen mit 55,1 Milliarden Dollar verzeichnet. Das riesige Defizit in Höhe von 16,5 Milliarden Dollar soll, wie Truman ankündigte, durch neue drakonische Steuern gedeckt werden, die eine weitere Senkung des Lebensstandards der Werktätigen zur Folge haben werden ...

  • Einheitliche Streikausschüsse gefordert

    überall stößt die Kündigungsparole des DGB auf Ablehnung

    Hagen (Eig. Ber.). Entgegen den Empfehlungen des Vorstandes des DGB lehnten die Hagener Metallarbeiter es ab, die Belegschaften zu Einzelkündigungen aufzufordern, sondern beschlossen, am 1. Februar für die Durchsetzung ihrer Forderungen in den Streik zu treten. Oberhausen (ADN). Die 230 000 Arbeiter der eisenschaffenden Industrie Westdeutschlands treffen alle Maßnahmen, um am 1 ...

  • Vier Überfälle in einer Nacht

    Nürnberg (ADN). Ein amerikanrscher Soldat überfiel in der Nacht zum Freitag in Bamberg einen deutschen Arbeiter. Er schlug ohne Grund auf den Zivilisten ein, warf ihn zu Boden und trat ihn mit den Füßen. Dann entwendete er seinem Opfer die Armbanduhr und die Brieftasche. In der gleichen Nacht wurden in Nürnberg drei Zivilisten von faschistischen DPs überfallen und beraubt ...

  • Waffen nicht erwünscht

    Bonn (Eig. Ber.). „Während von der luftigen Höhe des Petersberges die Generäle und Diplomaten über die deutsche Wiederaufrüstung verhandeln, vermehren sich die Anzeichen in der Masse der Bevölkerung, daß Westdeutschland nicht wieder bewaffnet werden will", schreibt die „New York Times" in ihrer Ausgabe vom 10 ...

  • Prof. Abendroth in Leningrad

    Leningrad (ADN). Der zu einem Gastspiel in der Sowjetunion weilende bekannte deutsche Dirigent Professor Hermann Abendroth ist am Sonntag nach einem letzten Konzert in Leningrad nach Kiew abgereist. Die Ouvertüre zu „Oberon" von Weber, Werke von Mozart und Haydn sowie die „Eroica" von Beethoven und die sechste Symphonie von Tschaikowskij standen auf dem Programm seiner Konzerte im großen Saal der Leningrader Philharmonie ...

  • Lebenslänglich für Ilse Koch!

    Augsburg (ADN). Die Kommandeuse von Buchenwald, Ilse Koch, wurde am Montag wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit von dem Augsburger Schwurgericht zu lebenslänglichem Zuchthaus verurteilt. Die Buchenwald- Kommamleuse, die am Montag erneut einen „Nervenzusammenbruch" vortäuschte, war bei der Urteilsverkündung nicht zugegen ...

  • USA-Angriffsplan auf China

    Peking (ADN). Die während des chinesischen Befreiungskampfes nach Vietnam geflüchteten Reste der Kuomintang-Armeen sollen, wie die Nachrichtenagentur „Neues China" berichtet, nach einem Plan der USA- Regierung für eine Aggression gegen die südlichen Gebiete der Volksrepublik China eingesetzt werden.

  • Strenge Strafen für Spione

    Bratislava (ADN). Der Staatsgerichtshof in Bratislava verkündete am Montag die Urteile in dem Spionageprozeß gegen drei tschechoslowakische Bischöfe. Die Angeklagten Buzalka und Gojdic wurden zu lebenslänglichem Gefängnis und der Angeklagte Vojtassak zu 24 Jahren Gefängnis verurteilt.

  • West- Frieden

    Wir veröffentlichen nachstehend die wichtigsten Auszüge aus dem bedeutsamen Leitartikel der neuesten Ausgabe des Organs des Informationsbüros der Kommunistischen und Arbeiterparteien „Für dauerhaften Frieden, für Volksdemokratie!" (Die Hervorhebungen sind von uns. D. Red.)

Seite 3
  • Die Erklärung Dr. Adenauers vor der Westpresse

    Es vergingen sieben Wochen. Während dieser Zeit wurde vom Bundeskanzleramt wiederholt eine Beantwortung angekündigt und ebensooft die Ankündigung widerrufen. Schließlich gab Dr. Adenauer, statt den B.ief Otto Grotewohls zu beantworten, vor der Bundespressekonferenz in Bonn am 15. Januar 1951 die folgende Erklärung ab: Meine Damen und meine Herren! Ich werde Ihnen eine Erklärung der Bundesregierung zur Wiederherstellung der deutschen Einheit in Frieden und in Freiheit abgeben ...

  • Die Werktätigen unserer Republik protestieren gegen die Remilitarisierung in Westdeutschland

    Berlin (Eig. Ber.). Gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands wurden u. a. uns aus der Deutschen Demokratischen Republik von folgenden Betriebsbelegschaften, Gruppen der demokratischen Parteien und Massenorganisationen, Teilnehmern an Schulungen und Werktätigen der Maschinenausleihstationen Protestresolutionen zugestellt: SED Betriebsgruppe Hermes, Jüterbog, Kreis Luckenwalde, SED Betriebsgruppe VEB Möbelfabrik, Jüterbog, KWU der Stadt Jüterbog, VEB Tewa, Schraubenfabrik ...

  • Adenauer sagt die Unwahrheit

    Die Pressestelle des Ministeriums des Innern der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik teilt mit: Zu der Behauptung Adenauers in seiner Erklärung vom 15. Januar 1951, daß angeblich „eine große Anzahl von Männern und Frauen in Eisenketten gefesselt an die Grenze der Bundesrepublik Deutschlands ...

  • Das Angebot Otto Grotewohls

    eines Friedensvertrages, sowie die Wiederherstelfkmg der Einheit Deutschlands vor allem von der Verständigung der Deutschen selbst abhängig. Wir halten eine solche Verständigung für möglich, da das ganze deutsche Volk eine friedliche Regelung wünscht. Es würde den Wünschen aller friedliebenden Deutschen ...

  • Gebieterisch fordern alle Schichten des Volkes das deutsche Gespräch

    Düsseldorf (ADN). Der Direktor der Düsseldorfer Ausstellung, Dr. Hans Weiß, der Dozent an der technischen Hochschule Stuttgart, Dr. Eberhardt Wolfgram, und andere bekannte westdeutsche Persönlichkeiten haben sich jetzt dem Aufruf von Frau Katharina von Kardoff- Oheimb, der von 70 hervorragenden Männern und Frauen in Westdeutschland mitunterzeichnet war, angeschlossen ...

Seite 4
  • Agrarwissenschaft verläßt ihre Sackgasse

    Aufgaben der neuen Landwirtschaltsakademie I Von Nationalpreisträger Dr. 0. Baumgarien

    Dle Wissenschaft trägt die Verpflichtung, im Rahmen der Volkswirtschaft die größten Fortichritte zu ermöglichen und damit das Vertrauen, das die werk* tätigen Menschen ihr schenken, zu rechtfertigen. In der Agrarwissenschaft geht es darum, die Theorie, die in eine Sackgasse geraten war. wieder auf die iht gebüh= rende Höhe zu heben, sie zu mobilisieren und ihre umgestaltende Kraft restlos auszunutzen, Das hat unsere Regierung erkannt und deshalb in ihrei Minister* ratssitzung vom xi ...

  • Studenten der Welt im Friedenskampf

    Aus dem Bericht des Präsidenten des ISB, Josef Grohmann, über die Ergebnisse des 2.Weltfriedenskongresses und die nächsten Aufgaben

    „Wir treten in einer Zeit zusammen, wo alle Menschen 'aufs tiefste wegen der Bedrohung des Friedens besorgt sind, und überall versuchen die Studenten, Wege zu finden, durch die sie am besten helfen können, den Frieden zu erhalten", erklärte der Präsident des Internationalen Studentenbundes, Josef Grohmann, in seinem Bericht über die Ergebnisse des 2, Weltfriedenskongresses auf der Tagung der ISB-Exekutive in Berlin ...

  • Glückwünsche an Wilhelm Pieck

    Braunkohlenwerk Bohlen Eisenhüttenkombinat Ost NILES-Werke Chemnitz ABUS-Maschinenbau Nordhausen Schiffsbaureparaturwerkstatt Stralsund VEB Leuchtgas Staaken Adolf Grille und Söhne, Berlin- Weißensee Vorwärts-Druckerei und Verlag, Berlin-Treptow VEB Stralauer Glashütte, Berlin- Alt-Stralau Lehraktiv ...

  • heute und ntoraen

    „Mit Liebe und Humor gezeichnet" Daghestanische Fabeln und Märchen im Zeichentrickfilm

    „Kürzlich sah ich einen sowjetischen Zeichentrickfilm", schreibt unsere Leserin Irene Kühn aus Berlin- Charlottenburg, „und ich war begeistert. Das war kein Streifen, wie wir ihn aus der Filmproduktion der westlichen Länder kennen. — Nein, inhaltsmäßig und in der Darstellung stehen diese Filme aus der Sowjetunion auf einer ganz anderen Stufe ...

  • Kampf gegen Kriegspropaganda

    „Unter unseren Aufgaben zur Verteidigung des Friedens sind zwei besonders wichtig für die Studenten. Erstens ist es notwendig, die Studenten aufzurufen, Schritte gegen die Professoren zu unternehmen, die Kriegstheorien verbreiten, sowie gegen jede Kriegspropaganda in den Lehrbüchern. Der ISB muß gewisse ...

  • Die Moskauer nominieren J. IV. Stalin

    Wahlversammlung zum Obersten Sowjet der RSFSR Moskau (APN). Auf einer Kreisversammlung des Stalin-Wahlkreises der Stadt Moskau kamen am Freitag rund tausend Vertreter der zu diesem Wahlkreis gehörenden Betriebe, Behörden und Organisationen zusammen, un» die Kandidatenaufstellung für die für den 18. Februar festgesetzten Wahlen zum Obersten Sowjet der RSFSR gemeinsam zu erörtern ...

  • UdSSR führt im Friedenskampf

    „Die Studenten der Sowjetunion und der Volksdemokratien haben eine beachtliche Anstrengung gemacht, um die Beschlüsse des 2. Weltkongresses der Friedenskämpfer zu popularisieren. In den 864 höheren Lehranstalten der Sowjetunion ist den Studenten die Bedeutung der Beschlüsse des Friedenskongresses in einer Reihe von Zusammenkünften klargemacht worden ...

Seite 5
  • Aktivistenplan im „Leuna-Werk Walter Ulbricht"/

    Der Zentralvorstand ist dazu übergegangen, Instrukteureinsätze in Gebieten mit besonders wichtigen Betrieben zur Entfaltung der breitesten Masseninitiative für die Erfüllung des Fünfjahrplanes durchzuführen. Er ging daran, bei der Erstellung von Aktivistenplänen den Vorständen und Betriebsgewerkschaftsleitungen eine operative Anleitung zu geben und ihnen eine wirkliche praktische Hilfe zu gewähren ...

  • S E M J 0 ff^ BABA1EWSKIJ

    Erschienen in der Zeitschrift JHoiDietliteratur" Artamasehow hatte den Kopf gesenkt und schwieg, Wut, nicht Trübsinn zerriß ihm fast die Brust, und er ballte die Fäuste unter dem Tisch. Der alte Esel, schimpfte er in Gedanken und zerknüllte den Zipfel des Tischtuchs. Überlegt sich nicht, vor wem er das Maul aufreißt ...

  • ARTISTIK

    Hungarla-Truppe die Meister der FaßakrobatUc Jack & Webb Lachen und Können Mabel & 4 ehestere Wurtnummer im Tempo der Zeil u. a. m. sowie das Tanzbild Tischler Ludwig Franz Tallinski, geb. am 26. Januar 1919 in Berlin, zuletzt wohnhaft in Berlin C 2, Schillingstraße 3« Sl. Juli 1949 —58 II 2142 ...

  • mu

    Todeserklärungen Für die nachstehende Person Jakob David Licht, geb. am 30. November 1805 in Wiesbaden, zuletzt wohnhalt in Berlin NO 43, Meyerbeerstr. 7 ist der Tod und als Zeitpurakt desselben das Ende des 31. Dezember 1942 festgestellt worden. —56 II 4025.50— Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 58 Schmidt, geb ...

  • Aus den Funkprogramnwn

    Dienstag, 16. Januar 1951 Berliner Kundfunk Sendungen des Tages: 17.15: Musik aus der Sowjetunion — 18.30: Funkecho der Wirtschaft mit Reportagen aus dem LEW Hennigsdorf — 21.40: Das Buch im Betrieb: „Eine Frau allein" von Agnes Smedley. 12.50- Landfunk — 13.10: Berliner Stunde — 15.20: Kammerkonzert — 16 ...

  • VVBB Druck und Papierverarbeitung zahlte Prämien

    Zu unserer Kritik „Keine Prämien für die technische Intelligenz?" in der Ausgabe vom 7. Januar 1951 hat die Vereinigung volkseigener Betriebe Druck und Papierverarbeitung Berlin als erste der Beteiligten Stellung genommen. Die Vereinigung teilt uns mit, daß sowohl in den ihr unter' stellten volkseigenen Betrieben, zum Beispiel dem VEB Berliner Druckhaus, Linienstraße, dem VEB Zellglas- und Papierverarbeitung und dem VEB BIREKA in Staaken, als auch in der Vereinigung selbst für das I ...

  • Magistrats-Heizer sparen Kohle

    Wettbewerb zur Verbesserung der Kesselbedienung

    Berlin (Eig. Ber.). Die Heizer der Kesselanlagen für die Beheizung der Verwaltungsgebäude des demokratischen Magistrats von Groß-Berlin haben am Montag einstimmig die Durchführung eines Wettbewerbs beschlossen, der die Einsparung von Kohle durch verbesserte Bedienung der Kesselanlagen zum Ziele hat. Sie werden zu diesem Zweck in einen Wettbewerb treten ...

  • Alles aus eigener Kraft alles aus dem Kollektiv

    serverluste im Jahre 1950 von 11,74 Prozent auf 9,5 Prozent gesenkt werden. Dadurch wurde eine Einsparung von Energie- und Chemikalien erzielt, die sich auf insgesamt 25 300,— DM belief. Ferner konnte durch besondere betriebliche Maßnahmen eine weitere 20,4prozentige Einsparung an Chemikalien erreicht werden ...

  • Konstrukteure und Ingenieure

    möglichst mit Erfahrungen in der Wärmetechnik und im Meßgerätebau gesucht Ausführliche Bewerbungen mit Lebenslauf und Gehaltsansprüchen an die Personalabteilung der MECHANIK JUNKALOB VEB ressau. Altener Straße 43 Für unseren volkseigenen Fischereibetrieb suchen wir per sofort 1 Buchhalter (bilanzsicher] ...

  • Theater-Varltte-Konzert

    DEUTSCHE STAATSOPER 16. 1., 18.3» Uhr: „Sadko", 17. 1., 19.30 Wir: „Der fliegende Holländer« DEUTSCHES THEATER 16. 1„ 19.00 Uhr: „Die Mutter", 17.1., 18.30: „Die Mutter." — KAMMERSPIELE 16. 1., 18.30: „Die Sonnenbrucks", 17. 1., 19.00 Uhr: „Maria Stuart"

  • 1 Graphiker Stenotypistinnen

    und mehrere perfekte

    Bewerbungen sind schriftlich zu richten an die Deutsche Verwaltungs - Akademie „Walter Ulbricht" Personalstelle — Verwaltung Forst Zinna

Seite 6
  • Voraussetzungen für ein besseres Leben

    Die LEW Hennigsdorf rücken in den Vordergrund / Neue Maschinen für die Grundstoffindustrie

    Schwerpunktbetrieb des Fünfjahrplanes — das bedeutet besondere, stärkere Verpflichtung, das rückt die LEW, die bisher ein wenig im Schatten des Hennigsdorfer Stahlwerkes standen, plötzlich in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Von hier aus werden die Kraftwerke neue Turbo-Generatoren erhalten, ...

  • Kriegsvorbereitungen, Not und Selbstmorde

    Doch der Widerstand wächst / Bildet Komitees gegen Remilitarisierung!

    Die Aktionseinheit herstellen! Wie wir bereits meldeten, haben sich 80 Prozent der bei der West- BVG Beschäftigten für einen Streik zur Durchsetzung der geforderten Lohnerhöhung ausgesprochen. Bemerkenswert ist dabei, daß sich nur UGO-Mitglieder an dieser Urabstimmung beteiligen durften, die offensichtlich unter dem Druck der Mitglieder von der Gewerkschaft öffentliche Dienste, Transport und Verkehr durchgeführt wurde ...

  • Streiflichter, aus ßerlin

    Eine Wirtschaftsreportage aus dem Schwerpunktbetrieb LEW Hennigsdorf überträgt der Berliner Rundfunk bis zum 20. Januar täglich um 18.30 Uhr (morgen um 18.10 Uhr). Eine zusammenfassende Reportage wird am kommenden Sonntag um 11 Uhr gesendet. „Unsere Brücke", ein Hörspiel nach Motiven aus dem Buch „Der Weg ins Leben" von Makarenko, bringt der Deutschlandsender heute um 19 ...

  • Rummel um den Kusian-Prozeß

    Ablenkung von der Remilitarisierung / Welche Rolle spielte Kurt M.?

    Vor dem Westberliner Schwurgericht in Moabit begann gestern früh der Prozeß gegen die 36jährige Krankenschwester Elisabeth Kusian. Die Angeklagte wird beschuldigt, im Dezember des Jahres 1949 den Händler Seidelmann und die Angestellte Doris Merten ermordet zu haben. Seit längerer Zeit wurde dieser Prozeß bereits mit großem Reklameaufwand von der Westberliner Presse und vom RIAS angekündigt ...

  • Weiter im Wettbewerb!

    Vorschlag der Rostocker Bauarbeiter / Wer siegte im ersten Monat?

    Berlin (Eig. Ber.). Gestern wurde der vom Wohnungsbau - Schwerpunkt III in Berlin angeregte Wettbewerb zwischen Bauarbeitern Berlins und der Republik, der seit einem Monat auf mehreren Baustellen in Berlin, Magdeburg, Prenzlau, Wismar, Dresden und Leipzig geführt wird, beendet. Die Wettbewerbskommission der Industriegewerkschaft Bau-Holz wertet zur Zeit die Berichte der einzelnen Baustellen aus, um den Wettbewerbssieger zu ermitteln ...

  • Es geht auch ohne Frack

    Nachdem Walter Ulbricht dann die Anwesenheit der Jungen Pioniere aus Westdeutschland gewürdigt hatte, fuhr er fort: „Ich war vor zwei Jahren schon in Oberhof, da wollte man die Jungen Pioniere und FDJler nicht ins Sporthotel und Golfhotel hineinlassen, weil sie keinen Frack trugen. Nun, wir haben nicht der FDJ einen Frack angezogen, sondern ihn einigen Schiebern, die dazu mit amerikanischen Agenten in Verbindung standen, ausgezogen ...

  • Mitteilung der Diplomatischen Mission der Volksrepublik Ungarn

    § 1. An Stelle des letzten Satzes des ersten Absatzes von § 3 Gesetzartikel 9 von 1950 tritt nachstehende Verordnung: „Für kriegsfördernde oder volksfeindliche Tätigkeit vor der Befreiung kann kein Strafverfahren eingeleitet werden, wenn der betreffende ungarische Staatsbürger, der sich in Zusammenhang mit den Kriegsereignissen vor dem 4 ...

  • Konsultationen des Parteikabinetts

    Für alle Teilnehmer am Parteilehrjahr, die sich in theoretischen und ideologischen Fragen beraten lassen wollen, sind Im Parteikabinett der Abt. Propaganda, Landesleitung Groß-Berlin der SED, W 8, Behrenstr. 35-39, die Konsultationsstunden vorläufig dienstags von 9 bis 17.30 Uhr und donnerstags von 9 bis 19 Uhr ...

  • Tagung des DS eröffnet

    Erstes Sportleistungsabzeichen für Walter Ulbricht

    Im festlich geschmückten Kultursaal des EAW Treptow eröffnete der Leiter des Deutschen Sportausschusses, Ernst Hörn, die siebente Tagung des Deutschen Sportausschusses, die unter dem Motto „Vorwärts zu den III. Weltjugendfestspielen 1951 in Berlin", „Vorwärts für die Schaffung einer Volkssport-Bewegung" steht ...

  • Eure Leistungen waren gut

    Nach Beendigung der Siegerehrung ergriff anser stellvertretender Ministerpräsident Walter Ulbricht das Wort. Nachdem sich der langanhaltende Beifall gelegt hatte, führte er aus: „Eure Meisterschaften waren ein großes Fest. Ihr alle, die ihr teilgenommen habt, habt euch große Mühe gegeben. Ich muß sagen, eure Leistungen waren gut ...

  • Wir lernen polnische Lieder

    Für den Abend haben unsere polnischen Freunde eine Überraschung. Eine Jugendgruppe des Stadtkomitees „Zwiazek Miodziezy Polskiej!", Zakopane, ist in das Sporthotel „Imperial" gekommen, um mit den deutschen und polnischen Mannschaften zu singen. Wir geben aber bald den Versuch auf, an einem Abend Polnisch zu lernen; die Zischlaute der polnischen Sprache haben es eben „in sich" ...

  • Frankenhausen Meisler im Eishockey

    Bei der letzten Eissportveranstaltung am Sonntagabend konnten die vielen tausend Jungen Pioniere noch einmal ihren stellvertretenden Ministerpräsidenten, ihren Freund der Jugend, Walter Ulbricht, begeistert begrüßen. 4 In dem Endspiel zwischen Frankenhausen und Weißwasser konnten die Jungen Pioniere aus Frankenhausen nach einem ausgeglichenen, technisch schönen und schweren Kampf mit 3:1 (1:0,1:0,1:1) gewinnen ...

  • ZsakefraH-e

    Das Tagebuch unserer Wintersportdelegation, geführt von H. Brücknei Ein deutsch - polnischer Liederabend

    Zakopane, 16. Dezember. 1950. Das Wetter hat sich verschlechtert. Von den Dächern tropft der Regen. Der Gipfel des Kasprowy ist durch eme graue Wolkendecke verhangen. Da die Drahtseilbahn von Kusnice zum Gipfel des Kasprowy wegen des schlechten Wetters nicht fährt, entfällt das Geländetraining. Unsere Freunde vertreiben sich die Zeil mit Tischtennis, Schach und Rätselraten ...

  • Genosse Christian Gutekunst gestorben

    Einer der treuesten und aktivsten Kämpfer der Berliner Arbeiterbewegung, unser Genosse Christian Gutekunst, erlag plötzlich und unerwartet einem Herzschlag. Über 50 Jahre politisch und gewerkschaftlich tätig, war er bis zu seinem Tode einer der rührigsten Funktionäre. Von der Gestapo verfolgt und lange Jahre ins Konzentrationslager geworfen, ging er nach 1945 ungebeugt an den Aufbau im Kreis Friedrichshain ...

  • Walter Ulbricht sprach bei der großen Abschlußveranstaltung

    Am letzten Tag der Meisterschaften der Jungen Pioniere fanden sich nach Beendigung der Wettkämpfe alle Teilnehmer und zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen Walter Ulbricht, zur Siegerehrung in der Wandelhalle ein. Kulturgruppen der Jungen Pioniere sangen und spielten zur Einleitung. Dann ergriff der Leiter der Abteilung Junge Pioniere und Schulen im Zentralrat der Freien Deutschen Jugend, Klaus Herde, das Wort ...

  • Achtung, Fernunterricht!

    Die Studienpläne 10 und 11 können sofort von der Konsultationsstelle der Landesleitung Berlin abgeholt werden. Sie behandeln: „Die marxistische Dialektik, die einzige wissenschaftliche Methode" und „Die Vorbereitung der kapitalistischen Produktionsweise". Sie werden also sofort zum Studium benötigt, da sich die nächste Konsultation am 27 ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Kreise und Ministerien!

    Die methodischen Anleitungen für die Politischen Grundschulen, Thema 4 („Die Sowjetunion und kapitalistischen Länder in den Vorkriegsjahren"), sind umgehend vom Büro des Parteikabinetts im Hause der Landesleitung abzuholen und weiterzugeben. — Die Berichtsbogen und Anwesenheits-Kontrollhefte sind ebenfalls schnellstens bei der Landesleitung (Zimmer 102) abzuholen ...

  • Volksbühne Berlin, C 2, Inselstr. 12

    IS. Januar: Abt. 16 (1. Hälfte) und Abt. 100 (1. Hälfte) Deutsches Theater; Abt 30 (1. Hälfte) Kammerspiele; Abt. 51 (1. Hälfte) und Abt. 107 (1. Hälfte) Theater am Schiffbauerdamm; Abt. S8 Komische Oper. 17. Januar: Abt. 3 Komische Oper; Abt. 10 Metropol-Theater; Abt. 17 Theater am Sehiffbauerdamm; Abt ...

  • Wie wird das WETTER*

    Amtlicher Wetterbericht Wetteraussichten: Bei frischen bis mäßigen Winden aus West bis Nordwest wechselnd wolkig und einzelne Schauer. Etwas kühler. Tagestemperaturen 1 bis 3 Grad über Null. In der Nacht zum Mittwoch verbreitet leichter Frost. Hauptwetterdienststelle

  • Sitzung der Nationalen Front

    Im Steinsaal des Hauses des Nationalrates findet heute um 14 Uhr eine Präsidiumssitzung des Groß- Berliner Ausschusses der Nationalen Front statt, in der der Arbeitsplan für die Monate Januar und Februar verabschiedet wird.

  • Neue Todesboten des Marshall-Plans

    Westberliner! Wehrt euch dagegen, folgt dem Beispiel der Reinickendorfer Mieter: Keine Wohnungen für die Kriegstreiber, keinen Pfennig für die amerikanischen Söldnerl Ami, go home!

Seite
Deine Partei Ruft Dich Adenauer bedingungslos; für USA-Kriegskurs Erster Bergarbeiter-Kulturpalast eingeweiht ISB - ein bedeutender Friedensfaktor „Die Woche , Dusseldorf ZK der SED an das Exekutivkomitee des ISB Braunkohle überbietet das Tagessoll Adenauer stellt sich gegen den Willen des Volkes Koreas Volksarmee 90 km vor Taigu 350 Schüler Pawel Bykows FDGB'Losungen zum Fünfjahrplan Tschu En Lai an Grotewohl Kumpel der UdSSR an deutsehe Bergarbeiter Neue Angriffe bei Hanoi „Frankfurter Neue Presse"
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen